Stuttgart. In der am Mittwoch teilweise sehr emotional geführten Debatte im baden-württembergischen Landtag ging es um den neuen Bildungsplan 2015. Der Fraktionsvorsitzende der CDU, Peter Hauk, läutete die 88. Sitzung mit dem Zitieren von Teilen der Landesverfassung ein. Er warf der Landesregierung vor, den Bildungsplan einseitig in Form von Leitsätzen verändern zu wollen und die „Sexuelle Vielfalt“ zum Bestandteil jedes Unterrichtsfachs zu machen. Hauk beklagt, dass Grün-Rot die Erziehungsberechtigten, sprich die Eltern, bevormunden will: „Sie versuchen, Einstellungen in der Schule zu unterrichten, das ist aber nicht Aufgabe von Schule“.

Dann der verlogene Auftritt der Grünen-Politikerin Brigitte Lösch. Zuerst spricht sie in ihrer Rede davon, dass sie und die Grünen allgemein nichts gegen die Petition hätten. Dann holt sie aus, nennt die Petition und die Diskussion darum „homophob“, bei der „Minderheiten diskriminiert“ und „Unwahrheiten verbreitet“ werden. Was sie „erschreckt hat“ und weshalb sie auch „entsetzt“ ist, „mit welcher Heftigkeit, mit welchen homophoben Untertönen und mit welchem Fanatismus diese Debatte geführt wird“, so Lösch. Bezug nehmend auf den Initiator der Petition, Gabriel Stängle, führt sie aus: wer den grün-roten Bildungsplan „als Aufruf zur pädagogischen, moralischen, und ideologischen Umerziehung bezeichnet, wie der Initiator der Online-Petition, (…) hat in unserer aufgeklärten und toleranten Gesellschaft nichts verloren“. Hier muss sie sich die Frage gefallen lassen, ob sie noch auf dem Boden des Grundgesetzes steht, wenn sie einem anderen Menschen, nur weil er nicht ihre Meinung teilt, am liebsten aus unserer Gesellschaft entfernen würde!?

„Gucken sie mal wer diese Petition unterstützt“, hyperventiliert Lösch. „Offensiv dafür werben die rechte Organisation PI, Political Incorrectness (Lösch-Original) und in der Zwischenzeit auch die AfD“.

Gegen Ende der Debatte vom bildungspolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Timm Kern, auf ihre Aussage angesprochen, Stängle hätte in unserer Gesellschaft nichts verloren, wollte sie es plötzlich nicht mehr so gemeint haben und behauptete, ihr Statement wäre auf die Petition bezogen gewesen. „Die Petition hätte in unserer Gesellschaft nichts verloren“, korrigierte sie sichtlich genervt. Es fällt auf, dass auch diese Aussage nicht von einem wahren demokratischen Geist getragen ist.

Wie dagegen intern diskutiert wird, zeigt dieser Tonmitschnitt, in dem Brigitte Lösch und diverse LSBTTI-Gruppen über Strategien und ihre Ziele sprechen. Es handelt sich um die Auftaktveranstaltung für den „Aktionsplan für Akzeptanz und gleiche Rechte“ in Baden-Württemberg (April 2012). Das Thema ab ca. 1:50 h sind Kirchen und evangelikale Christen. Bei 1:56 h fragt Lösch: „Wie verhindern wir, dass die Kirchen ihren Einfluss geltend machen und vieles verwässern, was wir vorhaben?“

Zurück zur Landtagsdebatte am Mittwoch: Für die grün-rote Landesregierung sprach Kultusminister Andreas Stoch (SPD). In seiner Rede betonte er gleich zu Anfang, dass der Bildungsplan von außen nicht negativ besetzt sein darf. Er reagierte wie ein getroffener Hund, als er abstritt, dass durch den Bildungsplan indoktriniert werde. „Das ist Blödsinn“, so Stoch. Er verurteilte den Petitions-Initiator Gabriel Stängle aufgrund „der Mittel“, mit denen er angeblich arbeite. Stängle stelle „falsche und tendenziöse Behauptungen auf“, er erhebe Vorwürfe, „die unter Demokraten nichts zu suchen haben“ und würde „Wahrheit verzerren und entstellen“. Beispiele hierfür blieb der Minister allerdings schuldig!

Nach eigenen Worten „völlig erschüttert“ zeigte sich Stoch zum Begriff der „Umerziehung“. Wer solche Wörter verwenden würde, stelle eine Nähe zu totalitären Regimen her. „Wer nur eine Nähe zu solch einem Petenten signalisiert, der bestärkt Kräfte in diesem Land, die sich von der demokratischen Kontroverse verabschiedet haben.“ Und weiter: „Der Vorwurf der Umerziehung darf in der Debatte hier keine Rolle spielen.“ Stoch in Richtung Opposition gerichtet: „Er ist eine Verabschiedung dessen, was mit demokratischer Ehrlichkeit und Wahrheit zwischen uns gelten sollte. […] Ich möchte bewusst auch nicht über diejenigen sprechen, die uns seit Tagen und Wochen mit Emails eindecken, die jenseits dessen sind, die wir hier alle als demokratisch ertragbar betrachten. […] Da sind Dinge zu lesen, die können wir nicht ertragen, da sind Dinge drin, die sind weit im rechtsradikalen Milieu, die sind weit darin in dem Milieu verhaftet, die Menschen das Lebensrecht in diesem Land absprechen.“ Auch hier werden von ministerialer Seite keinerlei Beispiele genannt!

Dann wendet er sich jenen zu, die er nicht mit der Nazikeule belegen will. Übersetzt bezeichnet er sie als einfach nur zu dumm, weil sie nicht richtig gelesen haben, was da so in der bösen Petition alles drin steht. Aus dem Mund des Ministers hört sich das dann so an: „Aber, es gibt auch viele Menschen, die die online-Petition unterstützt haben, denn ich behaupte, dass sie sich mit den Fragen nicht im Detail beschäftigt haben“.

Am Ende seiner Rede spricht Demagoge Stoch von Normalität und Norm, um uns zu erklären, dass es doch nicht gegen die Familie ginge und unterstellt der Petition, sie würde in infamer Art und Weise gegen Homosexuelle argumentieren. Ehe und Familie wären tragende Säulen der Gesellschaft, so Stoch. Eine Abwertung von Ehe und Familie fände nicht statt.

Hier das Video der kompletten Landtagsdebatte:

Lieber Herr Minister, wenn man alle Lebensformen auf die gleiche Stufe stellt, dann erfährt selbstverständlich eine zuvor herausgehobene Form, in diesem Fall die Ehe zwischen Mann und Frau, eine relative Abwertung. Warum aber ist die Ehe zwischen Mann und Frau besonders schützenswert und anderen Formen des Zusammenlebens überlegen? Die Ehe zwischen Mann und Frau sorgt für die Möglichkeit, dass auf natürlichem Weg Kinder in die Welt gesetzt werden können, was für den Fortbestand einer Gesellschaft unabdingbar ist. Ebenso sind Mann und Frau für Kinder jeden Alters wichtige Bezugspersonen und Vorbilder und für deren Entwicklung eminent wichtig. Gleichgeschlechtliche Partnerschaften sind wissenschaftlich gesehen Sackgassen und daher nicht zukunftsweisend. Diese Fakten heißen natürlich nicht, dass man homosexuell empfindenden Mensch nicht mit Toleranz begegnen könne.

Der Organisator des schwul-lesbischen Christopher Street Days (CSD) in Stuttgart, Christoph Michl, kritisierte ebenfalls die grün-rote Landesregierung für ihren Kurs in dieser Sache. Er wolle „keine Sonderrechte“. Die sind im Bildungsplan allerdings auch nicht enthalten, weshalb sich Michl natürlich auch nicht inhaltlich vom Bildungsplan distanzierte. Er sieht trotz allem die Regierung in B-W auf dem richtigen Weg.

Wichtig: Dieser Bildungsplan hat nicht allein zum Inhalt, Toleranz vermitteln zu wollen. Toleranz anderen Gegenüber ist längst Inhalt der Lehrpläne. Kein Mensch darf aufgrund seines Geschlechts, seiner Herkunft etc. benachteiligt werden, was in den entsprechenden Fächern auch heute schon vermittelt wird. Neu ist hingegen, dass kein Unterschied hinsichtlich der „Wertigkeit“ zwischen LSBTTI-Lebensformen und der Ehe mehr gemacht werden soll. Auch soll fächerübergreifend und über alle Jahrgangsstufen hinweg diese Sicht der Dinge vermittelt werden. Hinsichtlich dieser massiven Neuausrichtung ist es durchaus nachvollziehbar, wenn darin eine ideologische Umerziehung erkannt wird.

Dass jetzt im Geist einer Brigitte Lösch und eines Andreas Stoch gegen Andersdenkende äußerst intolerant vorgegangen und versucht wird, diese aus unserer Gesellschaft heraus zu drängen, zeigen die beiden folgenden Meldungen: „Mehrere Uni-Dozenten unterzeichneten homophobe Petition“ (Rhein-Neckar-Zeitung) und „Bildungsplan 2015: Piratenjugend attackiert Bremer CDU-Politikerin“ (Idea). Ihr Verbrechen: Sie haben die Petition unterzeichnet.

Kontakt:

Brigitte Lösch
Grünen-Abgeordnete
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart
T. 0711/2063-233
F. 0711/2063-2004
brigitte.loesch@gruene.landtag-bw.de

Pressestimmen zur Landtagsdebatte:

» Stuttgarter Nachrichten: Landtag streitet über Homosexualität als Unterrichtsthema
» Stuttgarter Zeitung: Landtag streitet über sexuelle Vielfalt
» Medrum: Regierungsparteien bleiben Definition von sexueller Vielfalt schuldig

Um der Petition weiter Gewicht zu verleihen, kann noch bis zum 27.1.14 unterzeichnet werden. Hier gehts zur Petition:

Bisherige PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: Petition gegen Ba-Wü Bildungsplan 2015
» Teil 2: SWR: “Nazialarm” wegen Widerstandes gegen Bildungsplan
» Teil 3: SWR zieht Extremismus-Vorwurf zurück
» Teil 4: Bischöfliche Feiglinge Zollitsch und Fürst wehren sich nicht gegen schwulgrünen Lehrplan
» Teil 5: „Bildungsplan“-Widerstand erreicht Titelseiten!
» Teil 6: Petitionsinitiator unter Beschuss
» Teil 7: Kirchen sagen gemeinsam Jein
» Teil 8: Opposition gespalten – Erster Kopf gerollt
» Teil 9: Diskussionsveranstaltung mit Stängle abgesagt
» Teil 10: Die schwule grünrote Bildungsplanreform 2015
» Teil 11: AfD Baden-Württemberg lehnt Bildungsplan ab
» Teil 12: Kretschmann wittert “Fundamentalisten”
» Teil 13: OpenPetition klaut über 8000 Unterschriften
» Teil 14: TV-Talk mit Gabriel Stängle
» Teil 15: Jetzt spricht Claudia Roth!

image_pdfimage_print

 

169 KOMMENTARE

  1. Wenn ich Frau Lösch höre bekomme ich Angst! Kein gewöhnlicher Neonazi würde sich in der Öffentlichkeit einen so reaktionären Ton erlauben!

    Was glaubt die Dame eigentlich in welcher Zeit sie lebt? Was soll denn der Satz „der hat in unserer Gesellschaft nichts verloren“ bedeuten?

    Träumt sie etwa von Umerziehungslagern? Oder hat sie noch weitergehende Vorstellungen, wie die Gesellschaft von „Aufmüpfigen“ gesäubert werden soll?

  2. Hat Frau Lösch schonmal darüber nachgedacht das man jeden der die Petition unterschrieben hat oder einfach nur anderer Meinung ist als Frau Lösch mit einem Stern an der Kleidung kennzeichnen könnte?

  3. Ich wiederhole gerne nochmal, was ich eben schon im DGB-Faden geschrieben habe:

    Wir können nur ein Ziel haben: Wir müssen die Menschen in diesem Land in einem Klima der Offenheit und des Respekts gegenüber allen Merkmalen – und eben auch gegenüber den Merkmalen der sexuellen Orientierung – erziehen.“

    Kultusminister Andreas Stoch (SPD) am 23.01.2014 im Landtag von Baden-Wurttemberg

    Die Regierung erzieht das Volk.
    Fühlt sich irgendjemand an irgendetwas erinnert?

    Die Stuttgarter Zeitung hat übrigens in indirekter Rede aus dem Zitat ein „die jungen Menschen in diesem Land“ draus gemacht.

  4. Lösch:

    “Wie verhindern wir, dass die Kirchen ihren Einfluss geltend machen und vieles verwässern, was wir vorhaben?”

    Was habt ihr denn vor?

  5. Festgehalten im Film auch die brüske Zurechtweisung eines Zwischenrufers durch einen (vor ihm sitzenden) „Parteikollegen“: Man möge doch bitte nicht laustark gestört werden bei den profunden Ausführungen der Grün_In!

    Abartig!

  6. Danke für die ausführliche Dokumentation.

    Ich fasse noch mal was ganz Elementares zusammen: Keiner ist hier „homophob“. Keiner hat was gegen Homos. Die waren, z.B. für mich, außer einem freundlichen „ach?“ kein Thema. Na und? Das war und ist alles.

    Aber dann dann passierte, erst ganz schleichend, dann verschärft in den letzten vier Jahren, was ganz Merkwürdiges: Plötzlich mußte das in Schulen in jedem Fach in einem modernen, lässigen Land „thematisiert“ werden. Von Deutsch über Biologie über „Ethik“, demnächst kommt dass in jedem Fach.

    Man beachte dazu die Auslassungen des neuen, perfekt dressierten Schülersprechers aus Berlin:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schuelersprecherwahl-der-neue-landesschuelersprecher-heisst-janosch-jassim/9369752.html

    Plötzlich muß zur „Toleranz“ erzogen werden, die längst vorhanden und selbstverständlich ist. Plötzlich wird eine marginale Variante menschlicher Sexualität in den Mittelpunkt gerückt und maßlos aufgeblasen. Aufgenötigt. Ein riesengroßes, künstlich generiertes Thema.

    Während bei allen Einwandern aus Kulturen, die da wirklichen Toleranznachholbedarf haben, eisern geschwiegen wurde und wird.

    DAS habe ich satt. Kennt noch wer die netten Comics von Ralf König, v.a. „Der bewegte Mann“? Das hatten wir mal. Entspanntes, witziges, tolerantes Leben. Jetzt fallen wir dank Fanatiker wie Lösch zurück in den Status einer bevormundeten Gesellschaft, die sich unterstellen lassen muß, sie sei „homophob“

    Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank!

  7. ..ich kann nur hoffen, dass den BWlern ein Licht aufgeht und sie dem rotgrünen Meinungsfaschistenpack bei der nächsten Wahl einen Dämpfer verpassen…aber leider befürchte ich, dass der Gehirnwäsche durch Medien und Politik schon dauerhafte Erfolge beschieden sind!

  8. Diese Typen sind Antidemokraten, Meinungsdiktatoren, Gesellschaftsfeinde und stehen Handlangern totalitärer Unrechtsregime in nichts nach! Solche Äußerungen, wie die von Lösch, die jemanden, der eine legitime, aber nicht ihre Meinung vertritt, am liebsten aus der Gesellschaft entfernen würde, sollte den Ausschluß aus dem Parlament zur Folge haben! Hoffentlich hat das noch Konsequenzen!

    Ich hoffe ferner, dass unsere Demokratie noch so wehrhaft ist, dass sie sich gegen solche Fundamentalisten behaupten kann!

  9. Glaubt die „Khmer Vert Dame“ tatsächlich,

    wir wären alle zu blöd zum Lesen und würden die akademischen Lehrer, hier besonders von Friedeburg, Gamm, Freud & Co. nicht kennen, welche genau die Strategie vorgegeben haben?

    Ivh will mich zu so später Stunde nicht weiter auslassen, aber dieses XX-Monster und ihre Pädophilen Fraktion haben überdreht und sie werden es bitter bereuen.

    Mit ihnen die Homophilen Clubs, Michels (CSD, Stuttgart).

    Das Fass ist übergelaufen und die SSPD in BW wird es auch merken. Der Zeitgeist dreht und die Sozialisten sind nun diejenigen, welche „gegrillt“ werden.

  10. ..p.s. gehört die Person oben auf dem Foto eigentlich zum „schwarzen Block“ oder zeigt sie nur ihre Solidarität mit den Linksterroristen?

  11. Ich will meine Kinder nicht zum Sch(w)ulunterricht schicken!

    Der Staat hat sich gefälligst aus dem Sexleben der Deutschen HERAUSZUHALTEN!!

    Insbesondere hat er nicht die Kinder zu indoktrinieren, ihnen keine Meinung vorzuschreiben. Der Staat hat nicht das Recht, meinen Kindern zu diktieren, was „normal“ ist und was nicht!!

  12. Alles schon über Jahre hinweg vorbereitet im rot-grünen Lager!!

    SchLAu, wie Akzeptanz sexueller Vielfalt in den Schulen gefördert werden kann

    Streiflichter aus den Erfahrungen der rot-grünen Regierung in NRW als Vorbild für Grün-Rot in Baden-Württemberg

    (MEDRUM) In Nordrhein-Westfalen (NRW) wurden nach dem Regierungswechsel im Jahr 2010 durch Rot-Grün wahre Kraftakte vollzogen, um die Vorstellungen von Schwulen und Lesben in einen Landesaktionsplan einzubringen und umzusetzen. Dabei wurde den Schulen ein besonderes Gewicht beigemessen. Für die Grünen in Baden-Württemberg war NRW Vorbild.

    http://www.medrum.de/content/schlau-wie-akzeptanz-sexueller-vielfalt-in-den-schulen-gefoerdert-werden-kann

  13. Irgendwann ist Deutschland voll:

    Eine arme Romafamilie aus Bosnien, die durch einen mit Silbernem Bären gekrönte Dokumentarfilm bekannt geworden ist, will jetzt nach Berlin, “weil hier alles besser ist”, von wegen Krankenversicherung etc……

    Asylpolitik
    Herr Muji und die silberne Verheißung

    Auf der letzten Berlinale gewann Nazif Muji einen Silbernen Bären als bester Schauspieler. Jetzt hat der Bosnier mit seiner Familie in Berlin Asyl beantragt – und musste lernen, dass Ruhm auch bitter schmecken kann……….

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/asylpolitik-herr-muji-und-die-silberne-verheissung/9371000.html

  14. Ich wünsche mir mehr solcher Beitrage aus unseren Parlamenten, um aufzudecken mit welcher Wehemenz wir ideologisiert, umerzogen und hinter´s Licht geführt werden. Diese Rede ist ein Beispiel – und nur die Spitze des Eisbergs. Das muß dem Volk klarer werden.

    Kompliment PI-NEWS.NET über die beispielhafte Berichterstattung. Komme gerade vom Münchner Flughafen und hatte auf einem Internet-Terminal Politically Incorrect gesehen. Da hatte wohl ein User vor mir auch schnell die Nachrichten des Tages gecheckt. PI-NEWS.NET jetzt schon auf dem Münchner Flughafen. Finde ich grandios. Weiter so!

  15. Mal etwas Lebensnahes von der Dame.

    http://www.brigitte-loesch.de/brigitte-loesch/biografisches/

    Mal wieder eine typische Karriere einer GRÜNIN. Warm gepolstert von Steuerzahler und als Sozialpädagogin mit Kindern gearbeitet.

    Da könnte mir jetzt etwas Furchtbares schwanen. Schwamm darüber und dann ist diese Dame, welche offensichtlich das GG nicht kennt auch noch Vize-Präsidentin im BW-Landtag.

    Das funzt richtig ab.

    Für solche UniversaldilettatINnen braucht man sich als Bürger nicht mehr schämen, schämen müssen sich allerdings die GRÜNEN, die SSPD und die Wutbürger 21, die diesen „Ekel“ ins Parlament bugsierten.

  16. Danke für die Filme. Ich sehe zum ersten Mal eine BW Landtagsdebatte und bin erschrocken über die Mittelmässigkeit der Diskussionsführung. Lauter Dilletanten.

    Gut, es gibt eine Opposition gegen den Grün-Rote Bevormundung. So ein bisschen dagegen. Die Opposition kommt so kraftlos und lauwarm daher, dass einem ganz Angst und Bange werden kann. Wie will den die CDU die nächste Wahl gewinnen mit so einem Konsensgeschwätz von Peter Hauk? Haben die keinen besseren Redner?

  17. Das Land entwickelt sich in Richtung eines totalitären Regimes. Man wird noch nicht eingesperrt, wenn man etwas „Falsches“ sagt, aber man hat trotzdem negative Konsequenzen. Das kann doch niemand ernsthaft bestreiten. Ich wünsche mir ein Land, in dem niemand wegen seiner Meinung „geächtet“ wird!

  18. Die Schlafzimmer meiner Mitbürger und die Dinge, die darin passieren, interessieren mich nicht, so lange nichts ungesetzliches darin stattfindet. So tolerant bin ich! Ich möchte darum aber auch nicht in der Öffentlichkeit mit aufdringlich zur Schau gestellten Details sexueller Vorlieben meiner Mitbürger belästigt werden, egal ob diese schwul sind, lesbisch, heterosexuell oder sonstwas. Und ich habe das unveräußerliche Recht, dergleichen exhibitionistisches Verhalten grundsätzlich bei jedermann und -frau geschmacklos und widerwärtig zu finden. Und auch das Recht, meine minderjährige Tochter vor diesem Schund zu bewahren.

  19. Wie verhindern wir, dass die Kirchen ihren Einfluss geltend machen und vieles verwässern, was wir vorhaben?

    Diese Aussage ist völlig erschreckend, denn das bedeutet nicht mehr und weniger als dass diese Frau am liebsten alle Organisationen (wobei ich den Begriff „Kirche“ verallgemeinere auf alle Institutionen/Organisationen“), die eine andere Meinung vertreten als sie selbst mundtot (mindestens!) machen will. Und da beschimpft die Frau Andersdenkende, dass sie keine Demokraten sin. In Wirklichkeit ist diese Frau genausowenig Demokratin wie Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. Wann wird endlich ein Parteiverbot der Grünen eingereicht?

  20. Ich ich schließe mich dem Beitrag von fXckEU an. Ich habe langsam die Schnauze voll von einer Demokratie, in der eine kleine Gruppe von Europa Lobbyisten und homogeilen Müslifressern monatelang versucht, die Bevölkerung in ihrem Sinne zu beeinflussen. Diese Leute wurden gewählt um Politik im Sinne des deutschen Volkes zu machen und nicht um irgendeinen Blödsinn wie diese Homodebatte zu verbreiten. Ich habe noch nicht einmal etwas gegen Schwule, aber ich kann diesen Mist nicht mehr hören !

  21. dass Grün-Rot die Erziehungsberichtigen, sprich die Eltern, bevormunden will

    Freud hätte seine Freude daran, und auch ich konnte mir ein Schmunzel nicht verkleinfen, aber es soll wohl doch „Erziehungsberechtigen“ heissen, vermute ich.

  22. Ihr Verbrechen: Sie haben die Petition unterzeichnet.

    Ich gebe zu: Ich habe die Petition auch unterzeichnet. Sogar mit richtigem Namen und Anschrift.

    Ich gebe zu: Ich bin ein Rechtsradikaler ( Im Sinne von: Ich bilde mir meine eigene Meinung. Ich lasse mir von niemanden vorschreiben wie ich zu denken, zu leben und zu handeln habe. Ich lasse mich von niemanden verarschen.)

    Und ich weiß sicher, daß Brigitte Lösch uns alle liebt.

  23. Die Grünen sind totalitär,ziehen ihre Lobbyarbeit durch,und wer nicht mitspielt wird kriminalisiert oder als krank betitelt.
    Diese Zeiten hatten wir schon zweimal in Deutschland in den letzten 70 Jahren.

  24. O-Ton Stoch: “Der Vorwurf der Umerziehung darf in der Debatte hier keine Rolle spielen.”

    Jetzt hat er auch gemerkt, dass er erwischt worden ist mit seinen bösartigen Plänen der Umerziehung. Und dass man es öffentlich diskutiert, was hinter der Gender-Ideologie steht.

    Und gleich versucht er, dafür zu sorgen, dass das Thema außen vor bleibt. Über „Umerziehung“ darf nicht debattiert werden. Bloß nicht dran rühren, dass ein jahrtausendaltes und bewährtes Konzept der Natur ausgehebelt werden soll! (Wir schaffen den neuen Menschen, hihihi!)

    Warum soll denn nicht debattiert werden? Wo bleiben überhaupt die wissenschaftlichen Fakten hinter dem Umerziehungsplan? Ein paar Homosexuelle fühlen sich diskriminiert. Das ist traurig. Diskriminiert werden auch Adipöse, Stotterer, Kleinwüchsige etc. Von denen hört man aber nichts.

    Lassen Sie uns doch mal darüber diskutieren, Herr Stoch, was angeblich alles unter dieses ominöse Diskriminieren fällt – doch wohl offenbar schon die Ansicht, dass Homosexualität in der Natur nicht der Normalfall ist. Sie wollen uns doch offensichtlich weis machen, dass es gar keine Geschlechter gibt, dass Mannsein und Frausein lediglich ein soziales Konstrukt sind. Darum sei es doch egal, wo Kinder aufwachsen, adoptiert von Homosexuellen oder in einer intakten Familie – alles gleich. Es gibt da nach Genderlehre keine Wertigkeit. Und das sollen wir so einfach „schlucken“.

    Und wehe ein PI-Kommentator stellt diese „Brave New Genderworld“ in Frage. Der ist dann aber Nazi und hat seinen Platz in der Gesellschaft verwirkt.

    Herr Stoch, was denken Sie eigentlich, wenn Sie nach so einem Tag in den Spiegel gucken?

  25. Das kommt auch noch raus,wenn Hirntote das Land kaputt regieren:
    hier Wucherpreise beim Strom,anderswo ächzen sie unter unserem Stromexport:

    Deutscher Ökostrom überlastet Frankreichs Netze

    „Europas größter Stromexporteur bekommt Umweltenergie im Überfluss: Frankreichs Versorgernetze ächzen unter aus Deutschland priorisiert eingespeistem Ökostrom. Der Rest Europas konsumiert fleißig Atomenergie.
    Der rasant wachsende Ökostrom aus Deutschland stellt die französischen Netzbetreiber vor immer größere Probleme. „Die Leitungen unseres Landes werden immer mehr belastet“

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/bevorzugte-einspeisung-deutscher-oekostrom-ueberlastet-frankreichs-netze/9377514.html

  26. Da sind Dinge zu lesen, die können wir nicht ertragen

    Mein lieber Herr Stoch, Kritik ist eine Tatsache in Deutschland, die Sie zu ertragen haben (zu toleriereren, von tolerare, ertragen, wenn man das equivalente Fremdwort verwenden möchte), wenn Ihnen das nicht passt, dann wandern sie aus!
    Denn Menschen, die etwas nicht ertragen können, also zu Undeutsch nicht tolerieren können, sind einfach intolerant!

  27. Ein Aspekt des Themas wurde hier noch gar nicht beleuchtet: Was ist mit den islamischen Verbänden? Die verhalten sich erstaunlich still dazu. Dabei muss denen der Bildungsplan ja noch mehr zuwider sein. Es bräuchten nur ein paar Islamfunktionäre hervorpreschen und die grüne Jakobinerin käme in argen Argumentationsnotstand, denn die können der katholischen Kirche vorwerfen, dass sie erzkonservativ sei, aber gegenüber Moslems würde man das nie wagen. Dabei ist der Islam wirklich in früheren Jahrhunderten zurückgeblieben, es trifft auf die Moslems also genau das zu, was man den Unterzeichner der Petition vorgeworfen hat. Aber warum schweigen die Islamverbände?

  28. „Der Initiator der Online-Petition, (…) hat in unserer aufgeklärten und toleranten Gesellschaft nichts verloren”.

    Soso! Wohin will sie ihn denn entfernen? In den Knast? In ein Umerziehungscamp? Außer Landes schaffen? Ich denke derlei wutbegründete Verplappereien zeigen deutlich, wohin die Reise gehen soll. Und wenn sie mit dem Initiator so verfahren möchte, dann auch mit allen Zustimmern.

    Wird interessant werden, wo sie 160.000 zusätzliche Zellen auftreiben wollen. Oder wird der VS zunächst durch ein zufälliges Hoppsala! Datenleck die Adressen von Petitionsunterstützern und über die IP rausgefilterte Adressen von Kommentatoren kritischer Blogs an die Antifa verlieren, damit die kritische Menschen wieder auf Kurs prügeln, besprühen, fackeln und diffamieren?

    Es wird spannend. Man merkt, dass die Obrigkeit immer hysterischer reagiert, weil sie mit dem Plan zur Abschaffung des angestammten Volkskörpers wohl hinter dem Zeitplan liegen.

  29. Über “Umerziehung” darf nicht debattiert werden.

    Das ist DIE Debatte, die schon längst in Deutschland hätte geführt werden müssen.

    Über die Frankfurter Schule, über das Tavistock Institut, über die 68er Drogen und Rockmusik Gegenkultur.Die Gegenkultur,die das Ego, den Egoismus zum Gott erhob : Mein Bauch gehört mir.

    Das waren keine Dinge,die einfach so vom Himmel gefallen sind,sondern diese Dinge wurden im Ausland geplant und euch Deutschen dann übergestülpt mit Gehirnwäsche.

    Ich habe hier schon öfter darauf hingewiesen.

  30. Die gelebte Toleranz anderen sexuellen Orientierungen gegenüber bedeutet nicht deren Gleichwertigkeit. Die Ehe zwischen Mann und Frau und die Familie, bestehend aus einem Mann, einer Frau und mindestens einem Kind, ist die einzig vom Staat zu fördernde und zu erhaltende Lebensform. Alle anderen sexuellen Orientierungen sind nicht gesellschaftsfördernd, müssen toleriert aber nicht gefördert werden.
    Es gibt nicht viele Wahrheiten, sondern nur eine : Jesus Christus !

  31. „Ein Aspekt des Themas wurde hier noch gar nicht beleuchtet: Was ist mit den islamischen Verbänden? Die verhalten sich erstaunlich still dazu. “
    —-

    Genau!

    Nach den dramatischen neuen Erkenntnissen bezüglich des Spielers Hitzelsberger, würde ich mir auch noch eine DFB-Pressekonferenz mit ÖSIL und sagen wir BOATENG, zum Thema „Homosexualität in der Nationalmannschafts-Dusche“ wünschen.

    Ich vermute, das Ösil mit Hitzelsberger geduscht hat, bleibt für sein religiöses Seelenheil nicht ohne Konsequenzen. Konkret kann ich mir nicht vorstellen, dass die Scharia es erlaubt, dass Ösil jetzt noch in den Moslem-Himmel kommen darf.

  32. Die Deutsche sind Schulmeister.

    Alle wollen sie die anderen erziehen.

    Im Innern terrorisieren sie die eignen Leute damit, im Ausland gehen sie anderen mit ihrer Schulmeisterei auf den Sack.

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.

    Tut mir leid, aber das musste mal sein.

  33. Liebes PI-Team,

    ist ja nett, dass ihr am Ende eine Kontaktmöglichkeit zu den Grünidioten einfügt – nur wozu?
    Würde es z.B. auch Sinn machen, einem Rindvieh die Relativitätstheorie zu erklären?
    Na also.
    Daher brauche ich weder die Kontaktadresse der nächsten Weide noch die einer linksverbohrten GrünIn.

    Ich hätte da jemand anderen etwas viel Wichtigeres zu fragen!

    Ok, habe ich schon zweimal, ich wiederhole mich, aber angesichts der Bedeutung der Frage darf ich das:

    Liebe BaWü-Nichtwähler,
    tut euch langsam leid, was ihr da angerichtet habt?

    Ja?

    Das ist gut, denn in ein paar Jahren habt ihr die Gelegenheit, das wieder zu reparieren, denn das ist das Einzige, was gegen den grünen Irrsinn hilft:

    Wegfegen!

    Dann kann immer noch halbwegs repariert werden, was die zerstört haben.
    Und tut sowas nie wieder!

  34. Dr. Jaeckel listet folgende Hauptpunkte der Vorgehensweise der Umerzieher nach dem Zweiten Weltkrieg:

    – Ablenkung des Bundesbürgers von der Politik durch das Wirtschaftswunder.
    – Auferlegung des Sonderstatus des verbrecherischen und am letzten Krieg alleinschuldigen Volkes.
    – Man setzt die Kriegsgeneration einer Dauerdiffamierung aus und bemüht sich, in ihnen die Vorstellung des eigenen Versagens, der eigenen Schuld und der Kollektivschuld zu erzeugen.
    – Den nachwachsenden Generationen bemüht man sich, einzureden, daß sie ein Recht haben, ihre Eltern unter einen Schuldvorwurf zu stellen und gegen sie zu revoltieren. Gezielte Zersetzungskampagnen schwächen die Staatsautorität.
    – Im Bereich der offiziellen Kulturpolitik ist alles Erhabene, Erhebende und Schöne außer Kurs. In der bildenden Kunst herrscht abstrakter Konstruktivismus, der bis zu Anormalität und Nihilismus geht.
    – Zur systematischen Zersetzung der westdeutschen Moral gehört die Einführung des Begriffs der pluralistischen Gesellschaft, wonach sich jedermann seine eigenen Wertmaßstäbe selbst bilden kann, und innerhalb dessen vor allem die Verbreitung der Vorstellung, daß es keine absoluten Sittengesetze gibt. Durch solche Lehren überläßt man es also auch den Jugendlichen, eigene Wertmaßstäbe zu bilden. Damit wird das westdeutsche Gemeinschaftsleben schon bei der Jugend zersetzt, und diese lebt weitgehend in einem moralischen Nihilismus, da sie nicht unterscheidet zwischen Gut und Böse, Recht und Unrecht, sondern deren Verhalten sich mehr oder weniger danach richtet, was ihr nützt oder nicht nützt (Konsumdenken). An die Stelle allgemeingültiger Leitbilder ist das eigene Ich getreten, an die Stelle des Gemeinwohls der Egoismus.

    Der einstige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Dr. Gebhard Müller, sprach es einmal aus, daß die Öffentliche Moral in Westdeutschland, wie sie sich aus einer Reihe von Film- und Druckerzeugnissen dokumentiere, auf einen Tiefstand abgesunken sei, der nirgendwo auf der Welt unterboten werde. Da der Staat zu wenig dagegen unternehme, werde es auch verantwortungsbewußten Eltern fast unmöglich gemacht, ihre Kinder vor den Gefahren einer sexuellen Verwilderung zu bewahren.

  35. Dann habe ich in dieser Gesellschaft wohl nichts verloren…!? Will ich überhaupt Teil einer solchen Gesellschft sein?

  36. Kultusminister Andreas Stoch, der die Baden-Württemberger erziehen will, ist heute auch Teilnehmer beim SWR-Nachtcafé“ zum Thema „Schwul, lesbisch, hetero – wirklich selbstverständlich?“, wo der Staatsrundfunk mal wieder vorführt, was er von Fairness hält: Gabriel Stängle muss gegen sieben Schwule/Lesben und sonstwie Homophiliker antreten, darunter Ines Pohl, die mit dem Satz zitiert wird: „Es gibt auch noch etwas anderes als die schwäbische Mutti und den schwäbischen Papi, die dann auch noch ein schwäbisches Baby bekommen“:

    http://www.swr.de/nachtcafe/-/id=200198/nid=200198/did=12551234/wigrj3/index.html

    Der Kultusminister ist übrigens Jurist, seine Staatssekretärin Marion von Wartenberg ist Ergotherapeutin. Katrin Altpeter, die einen landesweiten Umerziehungsplan gegen „Homo- und Transphobie“ in Gang setzen will, ist Altenpflegerin, Brigitte Lösch ist Sozialpädagogin, man sieht, eine einzige Laienspieltruppe, von Wartenberg ist praktischerweise Mitglied des SWR-Rundfunkrats als Abgesandte der Landesregierung.

    Gilt der „Bildungsplan“ eigentlich auch für Privatschulen? Minister Stoch hat seine vier Kinder nämlich in der Waldorfschule untergebracht.

  37. #43 lion8

    Bitte nicht „sexuelle Orientierung“ verwenden. Das ist ein Orwell’sches Neusprech-Wort.
    Perversion ist der korrekte Ausdruck.

    Alle anderen sexuellen Orientierungen sind nicht gesellschaftsfördernd, müssen toleriert aber nicht gefördert werden.

    Was ich toleriere, ist allein meine persönliche Entscheidung, und muß ich mir nicht von oben verordnen lassen.

  38. Die Frau ist ja voll die Werbung für PI.
    Vor 7 bis 8 Jahren kannte uns kaum einer.
    Es war richtig schwer die Website zu finden.

    Beim Islam bin ich mit PI, ansonsten oft auch nicht. Ich denke ich bin keine Ausnahme und somit kein Problem. Hier gibt es viele Meinungen und viele sind nicht mal Rechts sondern einfach nur „gerade heraus“.

  39. MedienPropaganda als unsichtbare Regierung

    Wie stark wir permanent manipuliert werden, kriegen die meisten Menschen gar nicht mehr mit. Perfekt greifen die Rädchen der Propagandamaschinerie ineinander. Was die sogenannten Think Tanks an bewussten Denkschemata fabrizieren, wird über die Presse und andere öffentliche PR-Kanäle direkt in die Gehirne der Menschheit geleitet.

    Mal tropfenweise, um sie nicht zu überfordern, dann wieder in gleichmäßigem Fluss, an den sich der Durchschnittsbürger schnell gewöhnt. Die meisten verwechseln diesen Vorgang mit Information und halten sich allen Ernstes für freie Bürger, die Nachrichten selektiv aufnehmen können. Auf diesen Trugschluss baut die Manipulation. Ihre Strategen können sich in Sicherheit wiegen und sich gleichwohl in allen Feinheiten der Umerziehung der Massen widmen.

    Vordenker für diesen allen Anzeichen nach von langer Hand geplanten Prozess sitzen in London im Tavistock Institute und bei RAND in den USA.

  40. Auf jeden Fall immer interessant zu lesen und zu hören wie die Grünen organisieren, arbeiten und hetzen.

  41. Sehr schön, die Petition und ihr Initiator, möge Gott mit ihm sein. Und dieser Beitrag zeigt, wie schnell die Faschisten ihre Maske fallen lassen, wenn sie auf Widerstand stoßen.
    Wunderbar. Hier müssen wir dran bleiben. Kämpfen mit offenen Waffen bis das linksgrünbraune Gesocks mit Knütteln aus den Parlamenten gejagt ist und bis der blöde Politikerrest begriffen hat, dass man nicht den Löschs dieser Welt nach dem Maule reden muss.

  42. Vier Sätze aus der „Debatte“:

    1. “Der Vorwurf der Umerziehung darf in der Debatte hier keine Rolle spielen.”

    2. “Der Initiator der Online-Petition, (…) hat in unserer aufgeklärten und toleranten Gesellschaft nichts verloren.“

    3. „Wie verhindern wir, dass die Kirchen ihren Einfluss geltend machen und vieles verwässern, was wir vorhaben?“

    4. „Da sind Dinge zu lesen, die können wir nicht ertragen.“

    Das ist keine Parlamentsdebatte, sondern das sind die Aussagen einer totalitären Gruppe, die nicht ertragen kann, daß „die Partei“ noch nicht nach Gutdünken befehlen und eliminieren will. Argumente: Null. Befehle: 100 Prozent.

  43. #6 Starost (23. Jan 2014 22:40)

    “Wir können nur ein Ziel haben: Wir müssen die Menschen in diesem Land in einem Klima der Offenheit und des Respekts gegenüber allen Merkmalen – und eben auch gegenüber den Merkmalen der sexuellen Orientierung – erziehen.”

    Kultusminister Andreas Stoch (SPD) am 23.01.2014 im Landtag von Baden-Wurttemberg

    Und wer sich nicht erziehen lässt, „hätte in unserer Gesellschaft nichts verloren.“

    Was immer das bedeuten soll:
    3. Reich – KZ,
    UdSSR – Arbeitslager,
    China – Umerziehungslager,
    Buntenrepublik – „dark room“?

    WEHRET DEN ANFÄNGEN.

  44. Sagte eben ein Münchner Taxifahrer zu mir. Bin in einer Familie aufgewachsen,
    in der wir alle traditionell GRÜNE und SPD gewählt haben. Aber die kann man ja auch nicht mehr wählen. Alleine wenn ich die Vorbotsgängelei im Münchner Stadtverkehr erlebe. Ich könnte kotzen!

    Das war ein genialer Einstieg. Erzählte ihm dann von der „anti-demokratischen“ Rede von Brigitte Lösch und der Vorgeischte wie es dazu kam. Kurzes Nachdenken und dann kam der Einwand: Die haben wohl in den Parlamenten das Volk vergessen.

    Ich fand das klasse. Zu spühren, wie die Menschen zunehmend doch reflektieren! Viele Bürger sind total genervt von der ROT-Grünen Bevormundung, Indoktrination und Schulmeisterei.

    In diesem Sinne war es ein guter Tagesausklang. Gute Nacht Deutschland!

  45. Man muss sich wirklich fragen, wer solche machtsüchtigen und völlig inkompetenten Menschen wählt? Hier fängt das Problem nämlich an!

    Das sind alles ober dämliche Pappnasen, welche den Leuten am liebsten noch vorschreiben würden, wie sie zu ka**en haben und die natürlich auch bestimmen möchten, was demokratisch ist und was nicht! Deswegen wird wohl auch eine besondere Affinität zu den Islamfaschisten bestehen?

    Deutschland hat fertig! Wer derartige Spacken wählt, gehört in die „Geschlossene“ und so lange so was passiert, wird sich die Lage hier kaum ändern!

  46. Lügner, Wahrheitsverdreher, unanständige!

    Lackaffen wollen uns weismachen, es gäbe gar keine Gender-Agenda? Keine Umerziehungs-Agenda?
    LÜGNER ! FÜR WIE BLÖD HALTET IHR UNS EIGENTLICH?
    Diese Debatte kann ich mir nicht antun. Stattdessen:

    Wer ihn noch nicht kennt, der neuste Vortrag von Gabriele Kuby zum Genderwahn in Augsburg, KLARTEXT auf allerfeinsten Niveau:

    http://www.youtube.com/watch?v=HzscL5PPkPY&feature=youtu.be&t=9m54s

  47. #41 Koranschredder (23. Jan 2014 23:41)

    Die Frau braucht auf jedenfall eine Generalüberholung ihres Speichermediums.

    Da der Prozessor durchgebrannt ist, wird es nicht helfen.

    Prozessortausch erforderlich, kann aber nur in der Werkstatt (geschlossene Psychiatrie) durchgeführt werden.

  48. Der Herr Hauk von der CDU hat ja nicht unrecht, wenn er folgendes sagt:
    Auch die Lage von MigrantInnen, die Chancen und probleme der Interkulturalität und das Leben behinderter Menschen müssen im Unterricht thematisiert werden.

    Allerdings schließt das eine das andere zum Glück nict aus.

    Dabei ist es das Ziel, junge Menschen für unterschiedliche Lebensformen zu sensilibisieren, in der Hoffnung Respekt zu wecken, den letztendlich jeder Mensch verdient. Und das unabhängig von seiner sexuellen Identität. Hat da tatsächlich irgendjemand Gegenargumente?
    Das Wort Umerziehung ist in diesem Zusammenhamg übrigens blinder Populismus. Vielleicht kann man jemanden zu mehr Toleranz und Respekt erziehen. Seine sexuelle Orientierung durch Bildungsmaßnahmen zu verändern klingt allerdings reichlich abstrus.

  49. #66 Schüfeli (24. Jan 2014 00:59)

    Kurz gesagt: Gehirnverpflanzung. Die OP kann auch jemand aus dem Silicon Valley steuern, der einen Laser-Joystick bedienen kann (vorausgesetzt, Fräulein Geistesgelöscht ist nicht illiquide, eine zweite Prothese gibt es nicht!).

  50. “Offensiv dafür werben die rechte Organisation PI, Political Incorrectness (Lösch-Original) und in der Zwischenzeit auch die AfD”.

    Gratulation.
    PI ist schon zur rechten (= äußerst gefährlich) Organisation aufgestuft worden.
    Zusammen mit AfD – PIAfDUntergrund.

    Da fehlen nur noch Illuminati zur Übernahme der Weltmacht.

  51. “Offensiv dafür werben die rechte Organisation PI, Political Incorrectness (Lösch-Original) und in der Zwischenzeit auch die AfD”.

    Gratulation.
    PI ist schon zur rechten (= äußerst gefährlich) Organisation aufgestuft worden.
    Zusammen mit AfD – PIAfDUntergrund.

    Da fehlen nur noch Illuminati zur Übernahme der Weltmacht.

  52. #2 MadMurdock (23. Jan 2014 22:37)
    Klarer Fall. Volksbefragungen sind undemokratisch.

    Nein. Petitionen und „Volksbefragungen“ sind Instrumente – ihr Inhalt kann problematisch bis undemokratisch sein. Die Mehrheit über Minderheitenrechte abstimmen zu lassen ist so ein problematischer Fall. Natürlich kann eine Gemeinde über die Schließung oder Eröffnung eines Schwimmbades abstimmen, das würde ich als nicht problematisch einstufen. Emotional aufgeladene Themen schwächen hingegen die Urteilskraft. So kann die erwähnte Petition dazu benutzt werden, als Ventil zu fugieren und nicht wenige Bürger dazu verleiten, ihrer Homophobie freien Lauf zu lassen. Das geht ja soweit, dass sogar Manipulationsvorwürfe laut geworden sind. Da fragt man sich, was das für Menschen sind, die sich von einer kleinen Minderheit derart bedroht fühlen? Treibt sie Angst? Fürchten sie Veränderungen? Hegen sie gar selbst homo – oder zumindest bisexuelle Gefühle, die sie krampfhaft unterdrücken und eine Art Selbsthass entwickeln, der ein Ventil benötigt? Oder ist es schlicht Langeweile, da sie nichts besseres zu tun haben, als sich krampfhaft an diesem Thema fest zu beißen? Diese Fixierung auf den Bildungsplan ist jedenfalls rational nicht mehr zu erklären.

    Neu ist hingegen, dass kein Unterschied hinsichtlich der “Wertigkeit” zwischen LSBTTI-Lebensformen und der Ehe mehr gemacht werden soll.

    Was ist daran neu? Die letzten Gerichtsurteile zu diesem Thema gehen alle eindeutig in diese Richtung. Hetero- und Homosexuelle Paare sind gleichwertig! Alles andere wäre Diskriminierung, da sie die gleichen Rechte und Pflichten haben. Und auch das merkwürdige Argument, dass nur heterosexuelle Paare Kinder bekommen können, zieht im 21. Jahrhundert nicht mehr. Außerdem müssten nach dieser Logik auch alle kinderlosen heterosexuellen Paare schlechter gestellt werden – was auch unvorstellbar ist!

  53. Ich vermute, es war ein totgeglaubtes Meerauge in Spitzzwergen, nahe der russischen Bergarbeiterstadt Golodjow. Dort wurde mal Uran gefördert. Das Eismeer strahlt.

  54. #25 Antidote (23. Jan 2014 23:19)

    Ach so, kinderlos ist sie auch!
    —————–

    Das sagt wohl viel! Denn wer selbst Kinder hat neigt doch wohl kaum zu solchen rabiaten Ideologien bez. Kinder. Der weiß zumindest aus eigener Erfahrung dass vorpubertäre Kinder sich von sexuellen Themen nur belästigt fühlen.

  55. Hat eigentlich jemand eine konkrete Erinnerung daran, wann zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit und dann in der Geschichte Deutschlands bzw. der BRD zur „Erziehung zur Tolerant“ aufgefordert wurde? Das wäre dann der Zeitpunkt wo der Totalitarismus ausgerufen wurde. „Erziehung zur Toleranz“ dürfte prinzipiell das Gegenteil des Humboldtschen Erziehungsideals sein, in dem Sinne, dass dort an keiner Stelle zur direkten „Erziehung zur Toleranz“ aufgefordert wird. So müßte es jedenfalls sein. Es sei denn; auch v. Humboldt hätte bereits einen intellektuellen Fehler gemacht.

    Übrigens es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass das Lesbentum prinzipiell anders ist als das Schwulentum. Lesbentum ist oft politisch (z. B. Barbara Hendricks die wir vor kurzem hatten). Darstellungen des Lesbentums gingen vor 40 Jahren mit „emanzipativem Hass“ auf Männer einher (*). Genauso sieht die Lösch übrigens aus. Wenn die veheiratet ist, dann sicher nur als Alibi mit einem devoten pinken Pudel.

    (*) Der Text unter einem einschlägigen „Comic“ lautete „Wie schön weich dein Körper ist, anders als diese knochigen Männer“. Bei dem Frauen mußte also emanzipative Abwertung des Mannes dabei sein. Bei schwulen Männern ist mir eine offene Abwertung des weiblichen Körpers zwar auch bekannt, Ludwig Wittgenstein und Oscar Wilde. Aber auch hier zeigt sich wieder ein Unterschied: Die haben ihre Abwertung rational zu begründen versucht, auch wenn ich das in keiner Weise nachvollziehen kann. Bei Oscar Wilde weiß ich sogar, dass der rational Kontra bekam und dann schwieg. Aber Frauen mußten das Lesbentum offen als Abwertung von Männern propagieren. Das nur so nebenbei um aufzuzeigen wie schäbig die „offizielle“ Emanzipation war und ist. Und damit schließt sich der Kreis. (Frauen)-Emanzipation kann genauso wenig wie „Erziehung zur Toleranz“ offen propagiert werden. Wenn es offen propagiert wird ist es in beiden Fällen Kennzeichen von Totalitarismus. Generell ist die offenen Forderung nach dem Guten Kennzeichen von Totalitarismus. Das müßte aber längst schon jemand formuliert haben. Ich würde vermuten, dass bereits Platon und Aristoteles sich da hervorgetan haben. Auch Jesus könnte (wenn auch verschlüsselt) ein Kandidat sein. Die Lösch ist eine Totalitaristin.

  56. #82 ingres (24. Jan 2014 03:12)

    Man kann den Unterschied zwischen Homosexualität und Lesbentum vielleicht folgendermaßen auf den Punkt bringen. Es gibt Schwulsein und (Lobby)Schwulentum. dagegen gibt es bei den Lesen vorwiegend das (politische) Lesbentum und weniger das LesbsichSein. Sowohl rational als auch gefühlt.-

  57. #52 Heta (24. Jan 2014 00:12)

    „Gilt der „Bildungsplan“ eigentlich auch für Privatschulen? Minister Stoch hat seine vier Kinder nämlich in der Waldorfschule untergebracht.“

    ———————————

    Das ist eine interessante Frage. Nehmen wir an, die Waldorfschule würde neben (unvermeidlicher Ideologie) auch noch traditionelle Erziehung betreiben, dann bestünde die Gefahr, dass die Kinder von Stoch zu Menschen werden, die anschließend von den von Stoch indoktrinierten „staatlichen Kindern“ totalitär malträtiert würden. Man sollte Stoch vielleicht mal auf diesen „Widerspruch“ hinweisen. Vielleicht hat er ja wenigstens was für seine eigenen Kinder übrig. Oder er hat sich das mit der Waldorfschule logisch irgendwie überlegt. Glaube ich aber eher nicht. Ich glaube das ist wieder ein nicht zu entschärfender Widerspruch den diese Idioten nicht sehen.

  58. Der absolut zwingende, nächste logische Schritt ist, dass man Andersdenkende wieder als „Schädlinge“ bezeichnet. Nicht als „Volksschädlinge“, sondern eben als „Schädlinge der aufgeklärten und toleranten Gesellschaft“. Was danach kommt ist business as usual für Diktaturen aller Art.

  59. Lesbsich, lesbisch und ein bisschen schwul! Lesbisch lesbisch und ein bisschen schul!

    Fortsetzung folgt demnächst in diesem Theater…

  60. Mit der Logik hat es Lösch nicht ganz so (ab Minute 12.14):

    Seit gut einem Jahr arbeitet ’ne Kommission an deren Erstellung. In dieser Kommission sind über 300 Menschen in 40 Arbeitsgruppen beteiligt.

    Da können Sie doch nicht sagen, dass nicht alle gesellschaftlichen Gruppen beteiligt waren.

    So viele Menschen hat die SED in ihren Arbeitsgruppen aber locker auch zusammen bekommen.

    Und wie Leni Riefenstahl gezeigt hat waren am Parteitag in Nürnberg noch mehr Menschen beteiligt.

    Masse allein ist noch keine Vielfalt. Das Argument von Lösch ist dasselbe wie das der Moslems, die mit Verweis auf ihre weltweit hohe Zahl meinen rückschließen zu müssen, dass der Islam friedlich, tolerant und vielfältig wäre.

    „Leute, fresst Sch****. Milliarden Fliegen können sich nicht irren.“

  61. #52 Heta

    Stoch hat seine vier Kinder nämlich in der Waldorfschule untergebracht

    Der Kultusminister! Das ist ungefähr, als wäre der VW-Chef sicherheitshalber mit einem Dienst-Mercedes unterwegs…

  62. Das Video schaue ich mir nicht einmal an!

    Schlägt Frau Lösch da ernsthaft vor, das Thema Kindererziehung sollten wir den Kinderschändern unseres Vertrauens (Grüne) überlassen?!
    Von all den ekligen Blockparteien sind die Grünen doch nur für solche Leute akzeptabel, die ihre Säuglinge nur deswegen noch nicht befummelt haben, weil sie zu dösig sind die Klebestreifen hinterher wieder zu schließen.
    Und natürlich, weil sie sich grundsätzlich die Hände nicht schmutzig machen!

  63. #88 Koltschak (24. Jan 2014 06:39)

    Lesbisch, lesbisch und ein bisschen schwul!

    Fortsetzung folgt demnächst in diesem Theater…

    Die Fortsetzung ist doch längst bekannt:

    Macht nix, macht nix, lernen wir auf der Schul!

  64. Nicht nur Pädophile, Islamisten und Deutschlandhasser, auch Besserwisser und Oberlehrer fühlen sich bei den „Grünen“ wohl.

  65. #90 Starost (24. Jan 2014 06:56)
    #52 Heta
    Stoch hat seine vier Kinder nämlich in der Waldorfschule untergebracht.
    ++++

    Intelligenz wird schließlich vererbt.
    Wenn es an der Intelligenz hapert, hilft die Waldorfschule weiter.
    Sozusagen mit dem Abitur für Legastheniker und Rechenschwache.
    Allerdings nur gegen Geld!

  66. #94 Heisenberg73 (24. Jan 2014 07:37)

    Linksgrüne Nichtsnutze sind OberlehrerInnen, die sich für bessere MenschInnen halten!

  67. was Frau Lösch vor allem und Herr Stoch in Teilen von sich gibt, erinnert mich an NS-Zeiten – und macht mir Angst. Ich selbst habe auch als Verantwortlicher in einer Schule (nicht Lehrer) bereits Erfahrung mit derartiger Meinungen, allerdings seitens von Eltern!!!) machen dürfen. Entweder wachen die Deutschen endlich auf, oder sie haben es nicht anders verdient, aber dann muss ich auswandern. Eine politische Richtung, wie die in BaWü (wo ich wohne) auf Deutschland übertragen, mit Politik-Darstellern wie Frau Lösch, da sind linke KZs nicht mehr weit.
    Man muss endlich mit gleicher Intension, wie diese aufklären, sonst wachen wir in einem grüntotalitärem Regime wieder auf. Dazu habe ich keine Lust. Wehret den Anfängen…

  68. Damit haben sie nicht gerechnet. Sie waren auf den Widerstand völlig unvorbereitet. Nun versuchen sie das Desaster mit den ihnen eigenen Propaganda-Worthülsen zu belegen und merken, dass das zu wenig ist.
    Deshalb werden sie an einer „demokratischen Präzisierung“ der Möglichkeiten öffentlicher Meinungsäußerung arbeiten, kurz, dem faktischen Verbot von Petitionen, die nicht von linken Themen geprägt sind: Zensur.
    Ich sage das, weil ich es aus der DDR kenne: „natürlich haben auch wir Meinungsfreiheit. Aber nicht für dumme Meinungen, das siehst Du doch ein. Oder?“

    Folsom Street
    Upon Your Alley

  69. #99 Reconquista2010 (24. Jan 2014 08:14)

    Das ist mir auch aufgefallen:

    Kerner konnte seinen Schauprozess durchziehen, aber bei der KommunistIn Sahra Wagenknecht-Hummer hingegen muss der Moderator gehen, nach 25 Jahren Pause ist die „DDR“ zurück!

    Wo kommen eigentlich Kanzler und Präsident her?

  70. Die Alte hat ja vor lauter Geifer Schaum vor dem Mund. Die steckt voll in der Zwangsjacke der Genderideologie, die so wissenschaftlich ist wie die Lehre, dass die Erde eine Scheibe ist, und die mit ebenso inquisitorischen Maßnahmen verteidigt wird. Hexenjagd und Scheiterhaufen haben Einzug im Land gehalten.

  71. Wenig geehrte Frau Lösch,

    furchtbar, was Sie da am Mittwoch wieder für einen Unsinn von sich gegeben haben. Aber um ehrlich zu sein, ich habe nicht anderes erwartet, schon gar nicht von Ihnen oder jemandem Ihrer Partei, die inzwischen vielfach spöttisch nur noch als „Bündnis ’90 / Die Pädophilen“ bezeichnend wird.

    Wie fast immer, wenn GrünInnen sprechen, ist es vor allem Empörung, Übertreibung, Panikmache, Schwarzmalerei und allerlei Halbwahres. Nachfolgend einige Beispiele des Unsinns den Sie bedauerlicherweise öffentlich von sich geben haben. Natürlich geht es nicht ohne ihre (der GrünInnen) Kampfbegriffe. Ist jemand von „Homosexualität“ nicht begeistert, dann ist er „homophob“. Wissen Sie was eine Phobie ist Frau Lösch? Eine krankhafte Angst vor etwas. Indem Sie solche Begriffe falsch verwenden, verharmlosen Sie die Leiden von Menschen! Nämlich von psychisch Erkrankten, die tatsächlich „grundlos“ vor etwas eine krankhafte Angst haben und psychotherapeutische Hilfe brauchen.

    Wie viele Menschen haben krankhafte Angst vor „Homos“? Frau Lösch, was Sie meinen, ist „Homosexuellen“-Feindlichkeit. Die gibt es, richtig – aber kaum noch. Sicher, es findet sich immer noch jmd, hier und da, nur deswegen die Welt auf den Kopf stellen zu wollen, ist typisch für GrünInnen und andere linkssozialistische Umerziehungsexperten. Panikmache um nichts. Hauptsache sie können ihre Macht weiter ausbauen und nichts kontrollieren Linke lieber als das Denken der Menschen. Und dafür soll nun die gesamte Bevölkerung indoktriniert werden, schon Grundschulkinder. Das reicht den GrünInnen natürlich nicht, denn wenn man schon dabei ist, dann kann man ja gleich noch das ein oder andere Perverse, Niederträchtige und Krankhafte mit einstreuen (Inzucht findet Ihre Parteijungend doch auch toll, wie siehts mit Sodomie aus? Alles ist gleichwertig, oder?). Alles ist für Sie ja gut, jeder kann machen was er will. Alles was man (oder zahlenmäßig völlig bedeutungslose Minderheiten) privat macht, muss nun in Schulen zur Normalität erklärt, verharmlost und verherrlicht werden.

    Frau Lösch, für die Mehrheit der Deutschen (und übrigens auch für viele konservativ geprägte Einwanderer aus dem Orient) ist es nicht normal, was Sie schon kleinen Kindern als normal verkaufen wollen. Nein Frau Lösch, weil ich „Homosexuelle“ als nicht-normal bezeichet habe, heißt das NICHT, dass ich sie kriminalisieren möchte oder wie Sie wahrscheinlich jedem unterstellen, dass ich „Homos“ in Konzentrationslager stecken möchte. Nein Frau Lösch, Verbote und Kriminalisierung überlasse ich den LinksgrünInnen, die kennen sich damit besser aus. Nirgends gab es je mehr Umerziehungsanstalten und Internierungslager als in linksfaschistischen Staatssystemen (Ostblock, China, Kuba etc pp, viele Linke haben mit diesen System sympathisiert, Ministerpräsident Herr Kretschmar war doch auch Kommunist/Maoist früher). Nur falls Sie es noch nicht wussten Frau Lösch, „Homosexuelle“ wurden nicht nur im Dritten Reich verfolgt. sondern auch in vielen anderen Staaten und kriminalisiert auch noch nach 1945, weil Sie das ja immer mit Rechts in Verbindung bringen wollen.

    Ich möchte einfach nur in Ruhe leben, ohne dass mir realitätsferne gutmenschliche Träumer mit linkstotalitären Wahnvorstellungen vorschreiben, was ich und meine Kinder zu denken haben und was wir sagen, singen und schreiben dürfen. Keine Partei stört das freie Leben mehr als die GrünInnen.

    Frau Lösch, nein, Sie entscheiden nicht, was aufgeklärt und tolerant ist, denn niemand ist dazu weniger geeignet als Sie und ihre Partei, die nicht umsonst spöttisch von vielen inzwischen als „Bündnis ’90 / Die Pädophilen“ bezeichnet wird. Sie wollten den Kindesmissbrauch legalisieren und jetzt spielen Sie sich als Moralapostel auf. Heuchlerischer gehts doch gar nicht mehr!

    Bringen Sie mal Fakten Frau Lösch, statt ständig Panik zu machen vor „Homophoben“, wie Sie es nennen oder angeblichen „Rechtsextremisten“ bzw Ihr neuester Kampfbegriff „Islamophobie“, inzwischen glaubt Ihnen doch eh niemand mehr ein Wort. So oft wie Sie den Wiederaufstieg des Dritten bzw. des Vierten Reichs schon heraufbeschworen haben, da ist die Warnung doch längst abgenutzt.

    Vorschlag, Frau Lösch: Indoktrinieren Sie ihre eignen Kinder diesem Dreck. Geben Sie ihre eigenen Kinder „Kinderverstehern“ wie Daniel Cohn-Bandit und Volker Beck übers Wochenende zur „Betreuung“. Nehmen Sie doch einmal selbst Zigeuner, Schwarzafrikaner und Mohammedaner in ihre Wohnung als Asylanten auf.

    FORDERN SIE NICHT STÄNDIG ANDERE DAZU AUF ETWAS ZU TUN. MACHEN SIE ES SELBST UND LASSEN SIE ANDERE IN RUHE!

  72. Ganz wichtig hierzu auch die Vorhaben der EU (Lunacek-Bericht) zu den Sonderrechten für LGBTI-Menschen:

    Am 4. Februar wird im Europäischen Parlament über einen Bericht abgestimmt, der die Absicht hat, Politik und Gesellschaft im Sinne der Homo-Lobby zu verändern. Unter dem Deckmantel der Nichtdiskriminierung sollen EU-weit Sonderrechte für LGBTI-Personen durchgesetzt werden.

    http://citizengo.org/de/3221-keine-lgbti-sonderrechte-nein-zum-lunacek-bericht

    Der Lunacek-Bericht sieht unter anderem folgende Punkte vor:

    Anliegen der LGBTI-Personen sollen zur Querschnittsmaterie für die Politik der EU werden.
    Die EU-Kommission soll Vorschläge zur gegenseitigen Anerkennung von Homo-Ehen machen. Länder, in denen es keine Homo-Ehe gibt, wären verpflichtet, diese anzuerkennen wenn sie in einem anderen Land geschlossen wurde. Die EU hat allerdings keine Kompetenz im Bereich der Ehe und Familie.

    Der Lunacek-Bericht begründet die Notwendigkeit des Kampfes gegen „Homophobie und Diskriminierung aufgrund der sexuellen Ausrichtung und Geschlechtsidentität“ mit den Ergebnissen einer Online-Umfrage, an der sich jeder beteiligen konnte und die nicht wirklich aussagekräftig ist.

    http://citizengo.org/de/3221-keine-lgbti-sonderrechte-nein-zum-lunacek-bericht

    Bitte unterschreiben Sie die Petition, in der Mitglieder des EU-Parlaments aufgefordert werden, den Lunacek-Bericht abzulehnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Petition an Ihre Freunde und Bekannten weiterleiten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Johannes Graf und das ganze CitizenGO Team

    Unbedingt unterschreiben und weitersagen!!!

  73. Vorschlag, Frau Lösch: Indoktrinieren Sie ihre eignen Kinder diesem Dreck. Geben Sie ihre eigenen Kinder “Kinderverstehern” wie Daniel Cohn-Bandit und Volker Beck übers Wochenende zur “Betreuung”.

    Das geht nicht. Ein typisches Merkmal solcher GrünInnen ist, dass sie keine eigenen Kinder haben. Die Gründe dafür sind sicher auch in der „Vielfalt ihrer sexuellen Ausrichtungen“ zu sehen 😉

  74. dass die Erde eine Scheibe ist,

    Dass die Erde eine Kugel ist, erkennt man nicht augenscheinlich.

    Das es zwei Geschlechter gibt erkennt man aber augenscheinlich.

    Deshalb ist die Genderidiologie nicht unwissenschaftlich, sondern idiotisch.

  75. Eines aber fällt doch ganz offensichtlich auf: warum in Dredeiwelsnamen TOBEN diese so toleranten Grünen und Linken immer so, wenn irgendetwas gegen ihre Meinung läuft? Warum kommt keine ruhige, sachliche Argumentation auf, warum immer das Geschreihe, das Beschimpfen? Ich habe erst jetzt (dank ef) das Streitgespräch Schwarzer – Vilar von 1975 (!) auf Youtube gesehen. Vilar ist Psychologin und lässt die Schwarzer sich austoben, die offenbar gar nicht merkt, wie sie dort exploriert wird. Die Abfolge zynischer Unterstellungen und Provokationen der Schwarzer entlang eines mittlerweile zum Kanon linker „Diskussionskultur“ gewordenen roten Fadens ist ausgesprochen bemerkenswert.

    Fazit: es ist gut, dass die so und in aller Öffentlichkeit reagieren. Besser kann man sich doch gar nicht selbst entlarven.

  76. „Wie verhindern wir, dass die Kirchen ihren Einfluss geltend machen und vieles verwässern, was wir vorhaben?“(Lösch)

    “Wir können nur ein Ziel haben: Wir müssen die Menschen in diesem Land in einem Klima der Offenheit und des Respekts gegenüber allen Merkmalen – und eben auch gegenüber den Merkmalen der sexuellen Orientierung – erziehen.”(Stoch)

    Mit diesen Sätzen klingen sie richtiggehend gefährlich, ich bezweifle, ob ihnen dieses Licht schon aufgegangen ist – sie haben etwas zuviel gesagt. Und diese Sätze gehören dokumentiert und den beiden und ihren Parteien nun bei jeder Gelegenheit verwendet und um die Ohren gehauen!

  77. #39 KDL (23. Jan 2014 23:38)

    Ein Aspekt des Themas wurde hier noch gar nicht beleuchtet: Was ist mit den islamischen Verbänden? Die verhalten sich erstaunlich still dazu. (…) Aber warum schweigen die Islamverbände?

    Vielleicht sollte man in der öffentlichen Meinung aus dem Schweigen eine Zustimmung der Islamverbände herleiten – dann wären diese gezwungen, Stellung zu nehmen…

  78. Ich finde diese Konferenz auf dem Tonmitschnitt absolut unanständig und ekelerregend. Wie sie sich da regelrecht verschwören und daran aufgeilen, dass jemand vom Ministerium bei ihnren „Verhandlungen“ als „Staatsmacht“ gegen die Kirche auftritt. Und dann meldet sich so ein Schwabe und schlägt vor, Caritas, Diakonie u. co. zu nötigen, ihnen die Fördermittel zu entziehen, wenn sie bei disem LSBPTI-Treiben nicht mitmachen. Und wie sie überall „Stellen“ einrichten, sich vernetzen und gezielt auf Entscheidungsträger einwirken.
    Habe dabei nur die ersten paar Minuten zugehört und die bei der Stelle mit der Kirchen-Unterdrückung, länger ging nicht, da das Ekelgefühl zu stark wurde. Es ist erträglicher, das einem eine fette schwarze Kreuzspinne über’s Gesicht läuft, als diesen Verschwörern zuzuhören. Ich glaube so könnte man einen foltern, einfach festbinden und solche Tonmitschnitte abspielen. Schlimm sowas. Von Demokratie ist das weit entfernt, hier sollen partielle Interessen durch Kampflobbyismus, geschicktes Netzwerken und sonstige Schummelei rücksichtslos durchgesetzt werden, unter verwendung von öffentlichen Mitteln und unter Missbrauch staatlicher Institutionen.

  79. Wenn ich es recht verstehe, soll also diese ganze sexuelle Vielfalt unter dem Regenbogen hauptsächlich dazu da sein, dass Schimpfwörter wie „Schwuchtel“ nicht mehr in der Schule angewendet werden dürfen. Weil „Schwuchtel“ Mobbing ist.
    Ja, aber es gibt ja noch viel mehr Formen von Mobbing in der Schule, vor allem auch von Ausländern den Deutschen gegenüber, wo z.B. die Mädchen oft unbegründet als „Schlampe“ bezeichnet werden oder „Ich fick deine Mutter“ und „Schweinefleischfresser“ und „Deutscher“ oder „Nazi“. Und schließlich werden viele Kinder nicht nur mit Worten, sondern auch mit Erpressungen, Drohungen und körperlichen Attacken gemobbt. Was unternimmt die rot-grüne Regierung denn gegen diese Arten von Mobbing?

    Nein, es ist offensichtlich, dass hinter dieser Initiative die pädophile Grüne Partei steckt, die immer noch festhält an ihrer damaligen Absicht, Pädophile straffrei zu stellen.

  80. Ich war in Köln bei der Demo mit dabei. Und die Teilnehmer waren sehr engagiert. Immer wieder wurde skandiert: Kinder brauchen Liebe, keinen Sex.
    Und das war genau der richtige Slogan.

  81. #111 Voldemort (24. Jan 2014 09:45)

    Richtig, Verschwörung kommt da echt gut hin.

    Ein konspiratives, antichristliches Treffen von grünen Netzwerkern.

  82. „Sexuelle Vielfalt ist hier kein Reizthema“ so die überschrift im heutigen SÜDKURIER – „Schulleiter setzen auf entwicklungspsychologische Rücksichtnahme und thematisieren die Debatte in Unterricht“ „Schüler sind tolerant, je nach Alter aber mit der Thematik auch überfordert“

    die vorsitzende des elternbeirates N.N. am gymnasum des markdorfer bildungszentrums sagt:
    „Mir kommt das vor wie der Streit um des Kaisers Bart“

    so „einfühlsam“ sollten unsere pädopolitiker mal mit denjenigen umgehen, die andere meinungen als sie vertreten und einfach mal sagen: „meinungsvielfalt ist hier kein reizthema“!

  83. Ich bin mal gespannt, wann das erste Umerziehungslager in BW eingerichtet wird, für alle diejenigen, die sich von den GrünnInnen nicht umerziehen lassen wollen.

  84. Hier regt man sich auf über die Petition. In Frankreich gingen voriges Jahr 1 Million Menschen auf die Straße, um gegen die Gleichstellung von Homo-Ehe und christlicher Ehe zu demonstrieren. Die große Mehrheit war strikt dagegen.
    In Frankreich wurde dieses Thema so ernst genommen, dass sich sogar ein bekannter Philosph am Altar von Notre Dame erschoss, um die Menschen aufmerksam zu machen darüber, dass mit den Schwulenforderungen unser christliches Abendland ausgehölt werden soll.

    Natürlich berichteten die Medien in De nur einmal kurz darüber, denn das passt ja nicht in die links-grüne Meinungdiktatur.

  85. Natürlich berichteten die Medien in De nur einmal kurz darüber, denn das passt ja nicht in die links-grüne Meinungdiktatur.

    Wer sich auf die deutschen Medien verlässt, der ist verlassen.

    Die Wahrheit müsst ihr selber im Netz suchen, oder ihr könnt euch ein Leben lang hier von mieser linker Propaganda verschaukeln lassen.

    Schmeisst den Fernseher raus, dann habt ihr genug Zeit dazu.
    Das Fernsehen ist die Propaganda von gestern, es hält euch blöd.

  86. #115 menschenfreund 10 (24. Jan 2014 10:01)

    Ja das Thema wurde in den deutschen Medien absolut zensiert.

    Ihr wisst ja, in der BRD findet Zensur statt und das täglich.
    Wer etwas anderes behauptet, der lügt.

  87. Frau Lösch,
    Toleranz, Respekt, gegenseitige Achtung, Offenheit gegenüber Andersdenkenden
    sind bei Ihnen leider „nur Worte“, die sich sehr schön anhören, die aber nicht Leitprinzip für Ihr Handeln sind.
    Sie handeln intolerant, respektlos, mit Verachtung gegenüber Andersdenkenden. Ich würde sagen, Sie handeln fanatisch, unverantwortlich und zerstörerisch.

  88. #111 rufus (24. Jan 2014 09:15)

    Ja AC/DC und die heute Show

    So stell ich mir auch grünes Niveau vor.
    Halt am Arsch der Welt.

  89. Bei den „Grünen“ ist es immer nass.Die sind nämlich ein Auslaufmodell.Also läßt sie doch faseln.Sie können doch seit 68 nichts anderes.

  90. Phobien sind Krankheiten und somit nicht gesetzeswidrig.

    Die Behauptung der Grünen also:

    Homo = normal und gesund
    Homophob = krankhaft und Nazi

    Das ist doch alles krank!

  91. Hedwig Beverfoerde (Initiative Familienschutz) zur Sendung SWR-Nachtcafe:

    Eine faire Diskussion wird auch von den Medien verhindert. Dies zeigt exemplarisch die Zusammensetzung der Gäste für das aktuelle SWR-Nachtcafé zum Thema Bildungsplan, das am heutigen Freitag um 22:00 Uhr ( Wiederholung am Samstag, 25.01. 1:45 Uhr und 11:35 Uhr) ausgestrahlt wird. Nur zwei (!) der neun geladenen Gäste, darunter der Initiator der Online-Petition Gabriel Stängle, lehnen die geplante »Akzeptanz sexueller Vielfalt« ab, alle anderen befürworten die grün-roten Pläne. (Sachliche Beschwerden an info@swr.de.)

  92. Die Medien sind nicht eure Freunde, sondern eure Feinde.

    Begreift das endlich.

    Und wer auch immer in deren Mikrophone beisst, ist ein Narr, dem man alsbald Fallen stellen wird.

    Die Medien sind Volksverhetzer und Fallensteller.

  93. Immerhin hat die Olle im Gegensatz zu ihrer Parteispitze ihr „Sozialpädagogik“- Studium zu Ende gebracht. Ansonsten die typische Grüne.
    Dumm, kinderlos, linksverdreht.
    Übrigens sollten sich kinderlose Menschen nicht zu Erziehungsfragen äußern, dazu fehlt ihnen einfach die Praxisbezogenheit.

  94. Ein typisches Merkmal solcher GrünInnen ist, dass sie keine eigenen Kinder haben. Die Gründe dafür sind sicher auch in der “Vielfalt ihrer sexuellen Ausrichtungen” zu sehen

    Die allermeisten GrünInnen, im Grunde fast alle, benutzen die immer noch am aller sichersten Verhütungsmethode der Welt. Es handelt sich obendrein um eine sehr natürliche Verhütungsmethode, ohne Chemie und so’n Dreck.

    Um welche Verhütungsmethode es sich dabei handelt? Nun, diese Verhütungsmethode heißt:

    Die … OPTISCHE VERHÜTUNGSMETHODE!

    🙂

  95. #67 faschistoid (24. Jan 2014 01:08)

    Der Herr Hauk von der CDU hat ja nicht unrecht, wenn er folgendes sagt:
    Auch die Lage von MigrantInnen, die Chancen und probleme der Interkulturalität und das Leben behinderter Menschen müssen im Unterricht thematisiert werden.

    Allerdings schließt das eine das andere zum Glück nict aus.

    Dabei ist es das Ziel, junge Menschen für unterschiedliche Lebensformen zu sensilibisieren, in der Hoffnung Respekt zu wecken, den letztendlich jeder Mensch verdient. Und das unabhängig von seiner sexuellen Identität. Hat da tatsächlich irgendjemand Gegenargumente?

    Das Wort Umerziehung ist in diesem Zusammenhamg übrigens blinder Populismus. Vielleicht kann man jemanden zu mehr Toleranz und Respekt erziehen. Seine sexuelle Orientierung durch Bildungsmaßnahmen zu verändern klingt allerdings reichlich abstrus.

    Holen Sie das fehlende Hintergrundwissen schleunigst nach, sonst können Sie hier nicht mitreden. Oder wollen Sie ein Betrogener bleiben?

  96. Was soll immer dieser bekloppte Begriff Homophob? Ich habe keine Angst vor Homosexuellen ich finde es nur krank. Aber da es nicht ansteckend ist tangiert es mich ja nicht. Aufklären ist ja in Ordnung aber dann bitte richtig. Aber als Unterrichtsfach absolut fehl am Platz. Wer sich jetzt daran stört das ich Homosexualität als Krankheit bezeichne tja da kann ich dann auch nichts dafür. Aber eine Frechheit ist es schon das PI, jetzt auch die AfD als die bösen Rechten hingestellt werden. Wer eine andere Meinung hat ist halt Naaazzzziiii!

  97. Bin mal gespannt, wenn die Grünen in BW erste Anträge stellen, die es erlauben ungezogene Menschen in Deutschland, in einen Gulag zwecks Umerziehung zu stecken. Lange kann es nach solchen Reden, von der sich mir als „Halbkommunistin“ zu erkennen gebenden Frau Lösch , nicht mehr dauern. Warum wird eigentlich die Staatsanwaltschaft, bei solchen antidemokratischen Reden durch gewählte Politiker, nicht tätig?

  98. mit der Freigabe des Kinderfickens hat es (noch) nicht geklappt. Jetzt kommen die rotzgrünen Schweinsigel von hinten. Und im Hetzen und Geifern und Giftspritzen haben denen noch nicht einmal die NS Fanatiker was vorgemacht. Daß die Moslems, die sonst so gerne Schaumberge blubbern hier so stillhalten ist beeindruckend.

  99. % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der erstarrt erhobene Zeigefinger!

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Das grenzt nicht nur an verbale Gewalt, da für den gemeinen Leser die Verständnistiefe nicht im Ansatz gegeben ist, zu erkennen, welche Diffamierung hier betrieben wird, es findet sozusagen eine Vergewaltigung frei nach Prokrustes statt. Ich meine das nicht persönlich – ich möchte auch die Lagerfeuerstimmung nicht stören – aber ein Friendly-Fire kann ich leider (und sei es noch so nett und höflich) nicht durchgehen lassen.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Es ist vielleicht sogar ein kleines Team gut von Möchtegern-Eliten aus Stuhlkreis-XXL bezahlter Nebelkerzenwickler.

    Sie sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!

  100. Man muss die linke Presseszene stärker unter Beschuss nehmen. Alle paar tage fliege ich bei „zeit‘ aus dem Forum, weil ich diese grünlinken landsverräterischen Schreiberlinge auf die Wahrheit aufmerksam mache.

    Schreibt grademal so netikett, das sie’s nicht löschen, aber zwischen den Zeilen alles rein was geht. Ironie auch immer gut. bei manchen artikeln wird schon mehr gelöscht als drinbleibt. also weitermachen!
    Alles so 68erBande das. die ziehen über die petition her das man kotzt und sogar die Warzenclaudi darf da Artikel absetzen. Ekelhaft !

  101. Die Petition bzw. die Kritik an der Sexualisiierungsabsicht der Rot-Grünen

    hat m.E. etwas zu tun mit Zivilcourage, so wie gestern schön das Thema bei Beckmann aufzeigte:
    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/beckmann/sendung/23012014-wie-viel-mut-braucht-zivilcourage-100.html

    Zivilcourage beginnt da, wo man aus dem Bauch heraus fühlt, dass da etwas nicht richtig läuft – sei es in einer konkreten Situation oder sei es im Gesetzessystem – ,
    und Zivilcourage bedeutet, dass man sich gegen das gefühlte Unrecht und gegen die gefühlten Missstände mutig auflehnt.

    Es wäre begrüßenswert, wenn statt Sexualisierungsunterricht ein Unterricht für Zivilcourage stattfindet, wo man Handlungskompetenzen erwerben kann, wie man aufgrund des eigenen Wertesystems erkennen kann, wo Not am Mann ist und wie man eingreifen soll, möglichst ohne sich selbst zu gefährden. Und es muss einen staatlichen Schutz geben für zivilcouragierte Menschen, dass sie nicht am Ende die Gelackmeierten sind.

    Ja, Zivilcourage ist wichtig und nicht Sexualisierung. Kinder brauchen Liebe, keinen Sex.

  102. #67 faschistoid :

    ’sexuelle Oritentierung‘ // ’sexuelle Vielfalt‘ — wenn ich dass schon höre!
    Hühnerficken jetzt auch im Unterricht oder was ?

  103. #138 exKomapatient

    Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft
    sagt Aristoteles.

    Was die Grün-Gender-Schwul-szene da betreibt ist Landesverrat und führt uns in den Untergang!

  104. #134 Richtungsweiser

    logisch ist das krank. andere kommen aus geringerem anlaß in die klapse.

  105. #131 Urviech (24. Jan 2014 10:47)

    „Übrigens sollten sich kinderlose Menschen nicht zu Erziehungsfragen äußern, dazu fehlt ihnen einfach die Praxisbezogenheit.“

    —————————————————

    Dieser Satz hat keinen Bezug; denn der Clou ist ja: es gibt keine Erziehunsgfragen. Erziehung besteht aus zwei Sätzen. Alles andere ist künstlich erzeugt.

  106. #116 menschenfreund 10 (24. Jan 2014 09:48)
    Wenn ich es recht verstehe, soll also diese ganze sexuelle Vielfalt unter dem Regenbogen hauptsächlich dazu da sein, dass Schimpfwörter wie “Schwuchtel” nicht mehr in der Schule angewendet werden dürfen. Weil “Schwuchtel” Mobbing ist.

    —————————————-
    Ich hab ja gerade einen Kommentar geschrieben in dem ich behauptete, dass es keine Erziehungsfragen gäbe und dass Erziehnung aus zwei Sätzen besteht. Allerdings sagen diese zwei Sätze nur etwas über die instinktiven Grundlagen der Erziehung aus. Natürlich bibt es viel weiteres natürliches Wissen zur Erziehung. Aber Wissen ist eben keine Frage So weiß man: wenn das Wort Schwuchtel verboten wird, wird bei Kindern erst recht der Drang entstehen diese verbotene Grenze zu überschreiten.

  107. The German counterpart of Fabianism, which was to become particularly influential, is the Frankfurt School of Critical Theory. This was started as the Institute for Social Research in 1923 by members of the German Communist Party at Frankfurt University.They, like the Fabians in Britain and the US, had concluded that the workers would not raise the banner of world
    revolution. Also, like Antonio Gramsci, the theoretician of the Italian Communist Party, they concluded that a communist state must be preceded by a radical subversion of the cultural mores and
    institutions of a society.
    The founding endowment for the Frankfurt School was provided by the international grain
    speculator, Herman Weil, father of one of the Institute’s moving spirit’s, Felix Weil.
    It was concluded, at the instigation of Max Horkheimer, who became the Institute’s director in
    1930, that a subtle revolution must be made through the penetration and transformation of the cultural traditions and institutions of Western civilisation. At this time the music critic Theodor
    Adorno and the psychologists Erich Fromm and Wilhelm Reich joined the Frankfurt School. In 1933, members of this largely Jewish group emigrated en masse to the US, following Hitler’s rise to power. With them came the future guru of the New Left, Herbert Marcuse, then a graduate student.
    They were assisted by Columbia University to reorganise the Frankfurt School as the Institute of
    Social Research in New York City.
    One of the principal weapons developed by the Frankfurt School is ‘Critical Theory,’ which involves the destructive analysis of the principles of Western civilisation including religion, family,
    morality, tradition, and nationalism.One of the Frankfurt School’s most influential publications is Adorno’s The Authoritarian Personality, which indicts the ‘patriarchal family’ as the seedbed of ‘fascism,’ supposedly because of the inherent authoritarianism of the father-figure. Hence, fascist-
    authoritarian traits are culturally inherited.[ Others from the Frankfurt School who synthesised Freudian theories on sexual repression with Marxian economics, such as Erich Fromm, Herbert
    Marcuse,[ and Wilhelm Reich propagated widely the theory that ‘sexual repression’ is a product of capitalist society and that ‘sexual liberation’ would precede a social revolution. This ‘sexual revolution’ would require the destruction of traditional concepts of family, parenthood and child rearing. As we have seen, these are the same old theories going back to collectivists from the time of Plato. This Freudian-Marxian synthesis was to provide the basis of the New Left youth ‘revolt’ during the 1960s and 1970s.

  108. #39 KDL (23. Jan 2014 23:38)

    „Ein Aspekt des Themas wurde hier noch gar nicht beleuchtet: Was ist mit den islamischen Verbänden? Die verhalten sich erstaunlich still dazu. (…) Aber warum schweigen die Islamverbände?“

    ———————————————-

    Auf dieser Ebene reagiert der Islam nicht. Er läßt sich nicht auf eine theoretische Auseinandersetzung ein. Er wird ganz einfach wenn es so weit ist praktisch ausscheren. Die Islamverbände bestehen ja noch aus echten Menschen (natürlich auch verquer, aber an der Basis weniger dekadent verdorben). Und die taktieren. Auß0erdem kann der Islam sich jetzt noch nicht und schon gar nicht direkt theoretisch auf Konfrontation zu seinem Pamperer genen. Theoretisch greift dser Islam nich tein. Durch eine ablehnende Stellungnahme würde er ja auch Deutschland stärken und damit seine Position schwächen.

  109. Reich’s doctrines would become widely familiar as part of the New Left of the 1960s, and indeed become more widespread via humanistic psychology, and the so-called ‘human potential’ movement that has been the mainstay of the so-called ‘counterculture.’ The following is a succinct expression of Reich’s doctrine:
    Suppression of the natural sexuality in the child, particularly of its genital sexuality, makes the child apprehensive, shy, obedient, afraid of authority, good and adjusted in the authoritarian sense; it paralyzes the rebellious forces because any rebellion is laden with anxiety; it produces, by inhibiting sexual curiosity and sexual thinking in the child, a general inhibition of thinking and of critical faculties. In brief, the goal of sexual suppression is that of producing an individual who is adjusted to the authoritarian order and who will submit to it in spite of all misery and degradation. At first the child has to submit to the structure of the authoritarian miniature state, the family; this makes it capable of later subordination to the general authoritarian system. The formation of the authoritarian structure takes place through the anchoring of sexual inhibition and anxiety

    The Frankfurt School theory towards the family is summarised by Jay Martin in a semi-official
    history of the Institute: ‘Even a partial breakdown of parental authority in the family might tend to increase the readiness of a coming generation to accept social change.

    Jetzt wisst ihr,wie ihr manipuliert wurdet und immer noch werdet.

  110. von -LSBTT- höre erstmals im rahmen dieser diskussion. scheint ein politischer kampfverband zu sein.
    die fragliche sexuelle schulaufklärung halte ich für sexuelle verführung.
    wenn im fernsehen zufällig beim durchzappen etwas vom christopher-street-day sehe, dann wende ich mich angewidert ab. wenn mich dann jemand -homophob- nennt, kann er und sich auf den kopf stellen.

  111. #75 Euro-Vison (24. Jan 2014 01:43)

    „Da fragt man sich, was das für Menschen sind, die sich von einer kleinen Minderheit derart bedroht fühlen? Treibt sie Angst? Fürchten sie Veränderungen?“

    ———————————————-

    Wissen Sie was werter Euro-Vison: ich will diesen Scheiß Bildungsplan einfach nicht. ´So einfach ist das. Ich kann das zwar hinsichtlich dessen was ich für wert halte gut begründen, aber ich muß das überhaupt nicht begründen. Es kommt nur darauf an wer die Macht hat, ob ich mit meinem Wollen Erfolg habe oder nicht.

  112. 79 kleinerhutzelzwerg (24. Jan 2014 02:22)
    #28 KDL (23. Jan 2014 23:25)
    […]
    Wann wird endlich ein Parteiverbot der Grünen eingereicht?

    Gibt es bereits!

    https://www.openpetition.de/petition/online/verbot-der-gruenen-partei

    ………………………………………..

    Also ich habe diese Petition unterzeichnet. War ganz einfach, da ja meine Daten von der Bildungsplan-Petition her bekannt sind. Außerdem spricht alles dafür die Grünen zu verbieten. Es dürfte formal ein Klacks sein den Antrag juristisch korrekt auszuformulieren. On es oppertun ist weiß ich nicht. Aber ich meine wir hätten keine Nachteile durch ein Verbot der Grünen.

  113. Unsere lieben guten Linksmenschen predigen „Toleranz“ und „Akzeptanz“, sind diese aber aufzubringen selbst nicht imstande und/oder willens.

    Andere als „phob“ zu bezeichnen, also zu pathologisieren, ist eine Verunglimpfung, gegen die man strafrechtlich vorgehen sollte.

    NATÜRLICH bezweckt die Pädophilie-Partei mit der Lehrplanänderung eine weitergehende ideologische Indoktrination.

  114. Das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen, ab Minute 14.03:

    Und wer dies als Aufruf zur pädagogischen, moralischen und ideologischen Umerziehung bezeichnet, meine Damen und Herren, wie eben der Initiator dieser online-Petition, der schürt wissentlich Ängste und Ressentiments gegen Homosexualität und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren!

    Wie ist denn der Rauswurf aus der Gesellschaft zu verstehen?

    Strafanzeige?
    Dienstaufsichtsbeschwerde?
    Suspendierung?
    Gesellschaftliche Ächtung?
    Kontokündigung?
    Keine Bedienung im Brotgeschäft oder im Supermarkt?
    Oder gleich ins KZ?

    Werden sich demnächst 300 Menschinnen in 40 Arbeitsgruppen damit beschäftigen, wie man den Uneinsichtigen ihr intolerantes Unverständnis der grünen Toleranz aus dem Kopf bekommen oder notfalls aus dem Leib prügeln kann?

  115. Totale rot-grüne Indoktrination an unseren Schulen!

    Mathe-Aufgabe im rot-grünen, kulturmarxistischen Ideologie-Staat BRD:

    Klaus und Peter wollen Hochzeit feiern.

    Sie haben 24 Gäste. Jeder isst … … … .

    Diese Matheaufgabe ist echt! Die männlichen Namen wurden auch im Matheschulbuch in Fett gedruckt, das ergibt nur dann einen Sinn, wenn es den Machern des Mathelehrbuchs nicht um Mathe, sondern um Indoktrination/Gehirnwäsche geht.

    http://julius-hensel.com/2014/01/matheunterricht-2014-klaus-und-peter-heiraten/

    Ps.: Warum heiratet Klaus eigentlich Peter und nicht Achmed? Ist Klaus etwa ein Rassist. 😉

  116. #154 rotgold (24. Jan 2014 13:41)

    … und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren! Wie ist denn der Rauswurf aus der Gesellschaft zu verstehen? Kontokündigung ? Oder gleich ins KZ?

    …KZs gibt´s doch bei Gutmenschies nicht mehr, sondern nur noch Toleranzlager oder Toleranz-Gulags.

  117. #153 Rabiator
    #154 rotgold

    das sind dieselben Linksextremen die heute für den schwulen Bildungsplan kämpfen, und morgen für den Import und die Einbürgerung des intoleranten Islam. Die sind ziemlich schizophren die Linken.

  118. #84 ingres (24. Jan 2014 03:56)

    o.k. mini-stoch hat seine 4 kinder in eine waldorfschule gegeben. da muss er aber auch aufpassen.
    nur mal googlen -skandal odenwaldschule-

  119. #160 pustel (24. Jan 2014 14:37)

    Übrigens das totalitäre Schwulenverbandspack hat ja Gegenpetionen eingerichtet. Was nun wenn die mehr Unterschriften bekommen als die Petition gegen den Bildungsplan? Sind die Schwulen und Lesben dann noch eine Minderheit? Wenn nicht, dann könnten sie doch nicht auf Volksverhetzung gegen eine Minderheit klagen. Vorausgesetzt es gäbe logisch denkende Richter.

  120. #160 pustel

    Unbegründete Strafanzeigen stellen ist leider nicht gebührenpflichtig.

    Wegen dieses Flugblatts haben sie auch schon mal Anzeige erstattet, wurde aber ganz klar abgewiesen.

    Die können Strafanzeigen stellen wie sie lustig sind. Bloß nicht davon einschüchtern lassen!

  121. #146 kaluga (24. Jan 2014 12:49)

    instinktiv mochte ich die frankfurter schule nicht. mir war das studentengeschrei zuwider. aber in der vor-68-iger zeit gab er die unterdrückung und tabuisierung der sexualität, ebenso die patriachalische familie. diese graue in graue zeit möchte ich für die gegenwart nicht zurück wünschen.

  122. # 106 Anti-Nachthemdorden (sagt):

    „Geben Sie ihre eigenen Kinder “Kinderverstehern” wie Daniel Cohn-Bandit und Volker Beck übers Wochenende zur “Betreuung”.“

    Oh, bitte nicht! ..es sind doch Kinder.

  123. wenn die GrünInn jetzt schon öffentlich gegen die Kirche geifert, was mög da wohl in den geschlossenen Zirkeln wie Fraktionssitzungen und so weiter alles vorkommen? Hätte ein Anderer solche Sätze gesprochen, was für ein Aufschrei der GutmenschInnen. Ist ja nur logisch, daß diese keine Kinder hat. Wer sollte ihr die Machen? So viel Bier gibt es nicht, daß die hübsch wird.

  124. „Bei 1:56 h fragt Lösch: “Wie verhindern wir, dass die Kirchen ihren Einfluss geltend machen und vieles verwässern, was wir vorhaben?”“

    Diese Formulierung habe ich schon des öfteren gehört.

    Es würde mich durchaus schon mal interessieren was es denn eigentlich ist, was dieses Leute so vor haben.

    Denn das halten sie offenbar geheim.

  125. #156 BePe

    Da muss man eben genauso subversiv reagieren und seinem Kind helfen, wenn es fragend zu einem kommt:

    „Sieh mal, Klaus heiratet und hat 24 Gäste und Peter heiratet auch und hat ebenfalls 24 Gäste. So, und nun geh und rechne.“

    Natürlich muss man dann konsequenterweise auch zur Schule, wenn die Lehrkraft eine richtige Lösung als falsch gewertet hat, und Krach schlagen.

  126. #28 KDL

    Wann wird endlich ein Parteiverbot der Grünen eingereicht?

    Gab’s schonmal, als sie noch KPD hieß.

Comments are closed.