Erzbischof Robert Zollitsch und Bischof Gebhard FürstWie schon von anderen Stellungnahmen her gewohnt, sprechen sich die Kirchen für ein klares „Jein“ zum schwulgrünen Bildungsplan 2015 der baden-württembergischen Landesregierung aus. In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung der badischen und württembergischen evangelischen Landeskirche und der beiden katholischen Landeskirchen äußern sich die Spitzen eindeutig zweideutig! (Foto r.: Erzbischof Robert Zollitsch und Bischof Gebhard Fürst)

Die WELT scheint die Stellungnahme nicht ganz zu Ende gelesen zu haben und titelt heute mit „Kirchen gegen mehr Homosexualität im Unterricht“. Schön wärs! Richtig ist: Zu Beginn des Textes wird davon gesprochen, dass die Kirche für „Leitprinzipien“ eintrete, die auf der Grundlage des Menschenbildes zu entwickeln sind, das der Landesverfassung und den Schulgesetzen zugrunde liegen.

Jeder Form Funktionalisierung, Instrumentalisierung, Ideologisierung und Indoktrination gilt es zu wehren. Dies gilt nicht zuletzt im sensiblen Bereich der sexuellen Identität und damit verbundener persönlicher und familiärer Lebensentwürfe.

Weiter wird von Allgemeinplätzen wie dem Eintreten für „Weltoffenheit, Toleranz sowie Respekt vor jedem Menschen und seiner unantastbaren Würde“ gesprochen. Wer sich aber die Mühe macht und bis zum Ende der Erklärung durchhält, erfährt, wie sich die Position und Aussagen der Kirchenvertreter denen von Grün-Rot annähert.

Es wird sich im Text für „Menschenrechte“ ausgesprochen, um „für Vielfalt und Entfaltung der Persönlichkeit zu werben“ und „Freiheitsrechte zu fördern“. In diesem Zusammenhang geht es in der Argumentation dann direkt über in die „Wertschätzung von Vielfalt“, um „eine eigene Identität auszubilden“. Das alles wurde im Kultusministerium besprochen und „nachdrücklich vertreten“.

Spätestens hier gibt es keine Differenz mehr zu dem grün-roten „Bildungsplan 2015“. Erst letztes Jahr hat die EKD ihr neues Familienbild bekannt gegeben. Und so dürfte gerade die evangelische Führungsspitze das grün-rote Programm inhaltlich als Fortführung innerkirchlicher Politik ansehen.

Das Pamphlet ist der typische Versuch, konservative Kräfte nahe ihrer Positionen abzuholen, Verständnis vorzutäuschen, um sie dann doch wieder dahin führen zu wollen, wo die Verantwortungsträger der großen Kirchen längst stehen. Fest Seit‘ an Seit‘ mit grüner und roter Ideologie!

Ganz am Schluss der kirchlichen Erklärung noch der gönnerhafte Hinweis an die Bürger des Landes. Ja, ihr dürft euch zum Thema äußern. Aber nicht über „Hetzportale“ oder „diffamierende Blogeinträge“. Ob sie damit diese Seite gemeint haben? Oder meinen die Herren Portale, in denen zum Abfackeln von Kirchen oder zur Waffengewalt aufgerufen wird?

Allein der pietistische Flügel in der evangelischen Kirche fand unzweideutige Worte und warnte Grün-Rot davor, die Leitlinien im Grundgesetz verschieben zu wollen. Im Bildungsplan werde eine gleichwertige Darstellung von Homosexualität mit Ehe und Familie angestrebt. „Nach dem Grundgesetz und der Landesverfassung müssen Ehe und Familie absolute Priorität haben“, sagte der Generalsekretär der Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb. Die Organisationen in der Deutschen Evangelischen Allianz vertreten nach eigenen Angaben etwa 1,3 Millionen Menschen.

Natürlich können auch heute Unterschriften für die Petition abgegeben werden. Stand der Unterschriften insgesamt (10.1.14, 18 Uhr): 84.482.

+++ Hier gehts zur Petition! +++

Kontakt:

» Bischof Robert Zollitsch
Erzbischöfliches Ordinariat
Schoferstr. 2
79098 Freiburg
Telefon: 0761 / 2188-425
Fax: 0761 / 2188-427
info@ordinariat-freiburg.de

» Bischof Gebhard Fürst
Bischöfliches Ordinariat
Eugen-Bolz-Platz 1
72108 Rottenburg am Neckar
Telefon: 07472 169-0
Fax: 07472 169-561
ordinariat@bo.drs.de

Bisherige PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: Petition gegen Ba-Wü Bildungsplan 2015
» Teil 2: SWR: “Nazialarm” wegen Widerstandes gegen Bildungsplan
» Teil 3: SWR zieht Extremismus-Vorwurf zurück
» Teil 4: Bischöfliche Feiglinge Zollitsch und Fürst wehren sich nicht gegen schwulgrünen Lehrplan
» Teil 5: „Bildungsplan“-Widerstand erreicht Titelseiten!
» Teil 6: Petitionsinitiator unter Beschuss

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. „jeder Form Funktionalisierung, Instrumentalisierung, Ideologisierung und Indoktrination gilt es zu wehren“

    Wollen die Kirchen den konfessionsgebundenen Reli-Unterricht abschaffen?

  2. Wie tief ist die Kirche gesunken! Früher gefürchtet und respektiert, knickt sie heute vor ein paar grünen Müslifressern ein.

  3. das jein ist zu verstehen; weil, bei den Pfaffen ist ja auch schon so allerhand unter der Gürtellinie gelaufen…

  4. @ Pim Fortuyn

    Abstoßende Gewalt gegen Minderheiten und ideologisch motivierte Fördermaßnahmen sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

  5. Landesverfassung:

    15,3
    Das natürliche Recht der Eltern, die Erziehung und Bildung ihrer Kinder mitzubestimmen, muß bei der Gestaltung des Erziehungs- und Schulwesens berücksichtigt werden.
    16,1
    In christlichen Gemeinschaftsschulen werden die Kinder auf der Grundlage christlicher und abendländischer Bildungs- und Kulturwerte erzogen. Der Unterricht wird mit Ausnahme des Religionsunterrichts gemeinsam erteilt.

    16,3
    Ergeben sich bei der Auslegung des christlichen Charakters der Volksschule Zweifelsfragen, so sind sie in gemeinsamer Beratung zwischen dem Staat, den Religionsgemeinschaften, den Lehrern und den Eltern zu beheben.

  6. Wenn schon, denn schon: Ich finde, man sollte die Kleinen auch über andere sexuelle Lustbarkeiten aufklären: Sadismus, Masochismus, Zoophilie, Pädophilie, Exhibitonismus. Wäre doch gelacht, wenn wir denen nicht einbläuen könnten, dass sie auch da immer tolerant sein müssen. Wenn Bündnis 90/Die Pädophilen dagegen sind, möchte ich die Argumente hören.

  7. Im folgenden der Antrag der BaWü-Landesregierung vom 30.9.2013.

    Auffallend ist, dass in der Stellungnahme zu diesem Antrag, die Landesregierung berichtet, dass keine negativen Stellungnahmen zu dem Antrag ihr vorliegen würden.

    Das ist jedoch Rosstäuscherei à la DDR 2.0. Dieser Antrag war zu diesem Zeitpunkt noch nicht der Öffentlichkeit vorgelegt worden!.

    http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP15/Drucksachen/4000/15_4095_D.pdf

    PS Der Begriff Rosstäuscher (oder Rosstäuscherei) stammt aus dem Handel mit Pferden. Er bezeichnete zunächst nur einen Pferdehändler, der die Tiere gegen Geld oder gegen andere Ware eintauscht, später vor allem ein betrügerisches Verhalten eines Händlers, der Kunden mit verschiedenen Tricks über Gesundheitszustand, Alter und Wert des Pferdes täuscht.

  8. Jeder Form Funktionalisierung, Instrumentalisierung, Ideologisierung und Indoktrination gilt es zu wehren. Dies gilt nicht zuletzt im sensiblen Bereich der sexuellen Identität und damit verbundener persönlicher und familiärer Lebensentwürfe.

    Stimmt im Prinzip! Aber es ist schon witzig wenn gerade die Kirchen mit so Aussagen kommen.
    Noch viel mehr kann man die sexuelle Identität doch gar nicht instrumentalisieren als wie die Kirche es getan hat. Und je gläubiger desto schlimmer wird die Sexualität instrumentalisiert.
    Die sollten wohl wieder mal ihr Buch lesen, was alles dazu drinnen steht.

  9. #13 James Cook (10. Jan 2014 18:52)

    Das ist ja das Problem, das alle über die Kirche reden, irgendwelche kruden Vorstellung haben, was die Kirche so lehrt, aber in Wirklichkeit überhaupt keine Ahnung haben!

    Ja, selbst noch nicht mal die Christen!

    ‚Die Lehre der Kirche wurde über Jahrzehnte erfolgreich verschwiegen‘
    http://www.kath.net/news/44435

    „Sowohl „Gaudium et spes“, wie auch „Humanae vitae“ und „Familiaris consortio“ sind unter Gläubigen praktisch nicht bekannt, abgesehen von kleinen Zellen von Gläubigen, die voll und ganz dahinter stehen, innerkirchlich jedoch an den Rand gedrängt und vielfach vernachlässigt werden.“

  10. Ich habe nun auch mein COMING OUT sorry.
    Bisher war ich ziemlich Tolerant was Schwule oder Lesben in ihrem Schlafzimmer oder auch sonst getan haben.Und es war mir auch egal ob sie Händchenhaltend oder Busselnt irgendwo in der Stadt herum gelaufen sind.
    Die letzten drei Tage haben nun aber irgendwie die Sicherungen bei mir durchbrennen lassen und mich nun zu meinem COMING OUT getrieben.
    Ich bin ab heute mit sofortiger Wirkung ein SCHWULEN und auch LESBENHASSER geworden. Und ich werde euch wie auch den ISLAM bis zu meinem letzten Atemzug bekämpfen.
    Herr Hitzelsberger, die SCHWULEN und LESBEN haben ab HEUTE einen FANATISCHEN GEGNER ( da durchgeknallt ) mehr.

  11. Entweder findet man Homosexualität aus christlicher Sicht falsch und ist dann gegen den Bildungsplan oder man findet es mit dem Glauben vereinbar, aber Hauptsache ist, man steht zu seiner eigenen Meinung und nicht zur politisch korrekten Meinung.

    Im übrigen stören mich Homosexuelle nicht, aber ich finde, sowas gehört nicht in einen Bildungsplan. Die Schüler haben schon genug Aufgaben in der Schule.

  12. #14 WahrerSozialDemokrat

    ,Die Lehre der Kirche wurde über Jahrzehnte erfolgreich verschwiegen’

    Und was noch schlimmer ist: die Lehren der Bibel sind den so genannten Christen gar nicht wirklich bekannt. Deshalb sag ich immer: Wer least, hat mehr vom Leben (oder so ähnlich) 😉

  13. #15 Bonn (10. Jan 2014 19:00)

    Ich weiß. War ja nicht alles falsch im VK II, es wurde „nur“ nicht die ganze Wahrheit punktgenau betont.

    Das Problem der „Reformer“, letztlich Zerstörer der Kirche, ist die einseitige Rosinenpickerei…

    P.S. Konkret war in diesem Zusammenhang die kirchliche Morallehre (Ehe, Familie, Sex) bzw. das Naturrecht gemeint, zu denen dort Stellung bezogen wird und nicht das Ergebnis des ganzen VK II.

  14. War die erste spontane Reaktion noch „ja endlich, wurde auch Zeit“, so kann einem beim weiteren Durchlesen der Pressemitteilung ob der Allgemeinplätze nur übel werden.

    Und das „Darüber hinaus ist es jeder Bürgerin und jedem Bürger unbenommen, sich in geeigneter Weise dazu zu Wort zu melden“ ist an Großzügigkeit (und Großkotzigkeit) kaum zu überbieten.

    Allerdings sehe ich die Reaktion der Kirche nicht ausschließlich negativ. Ein erster Schritt ist gemacht, und vielleicht finden jetzt mit „kirchlichem“ Segen noch andere den Weg zur Opposition (bzw. Petition). Man muss die Beweggründe ja nicht unbedingt teilen ….

  15. Bildungsplan namens „Gender“ für die Schulen in Baden-Württemberg
    http://pius.info/archiv-news/934-moderne-gesellschaft/8570-bildungsplan-namens-genderq-fuer-die-schulen-in-baden-wuerttemberg

    „Wir rufen alle Bürger auf, im Interesse unserer Kinder und der Gesellschaft gegen diese Pläne zu protestieren.“

    Würde die kath. Staatskirche dazu aufrufen, wäre das Ding vom Tisch, allerdings würden dann auch die Antifa-Truppen vom Staat aktiviert um die Priester zusammenzuschlagen und Kirchen anzuzünden… (dürfte den Staats-Pfaffen wohl zu gefährlich sein…)

  16. #6 weinert (10. Jan 2014 18:35)

    das jein ist zu verstehen; weil, bei den Pfaffen ist ja auch schon so allerhand unter der Gürtellinie gelaufen…
    ———–
    Sicher, man möchte nicht mehr daran erinnert werden!

  17. Ich bin ab heute mit sofortiger Wirkung ein SCHWULEN und auch LESBENHASSER geworden. Und ich werde euch wie auch den ISLAM bis zu meinem letzten Atemzug bekämpfen.
    Herr Hitzelsberger, die SCHWULEN und LESBEN haben ab HEUTE einen FANATISCHEN GEGNER ( da durchgeknallt ) mehr.

    Glückwunsch zu der gelungenen und konkludenten Entwicklung.

  18. #13 James Cook
    Und je gläubiger desto schlimmer wird die Sexualität instrumentalisiert.
    Die sollten wohl wieder mal ihr Buch lesen, was alles dazu drinnen steht.

    Oh James Cook. Vielleicht werfen Sie selbst einmal einen Blick in das ominöse Buch und gehen wie Ihr Nick-Name-Geber auf Entdeckungsreise.

  19. Bonn: Südländische Räuber immer dreister – jetzt kommen sie trotz Bewohner einfach in die Wohnung!

    Raubüberfall in Bonn
    Männer drangen in Wohnung ein

    cla
    PLITTERSDORF. Schon wieder ein Raubüberfall in Plittersdorf: Unbekannte sind am Donnerstagabend in eine Wohnung an der Wurzerstraße eingedrungen. Bereits im November 2013 wurde ganz in der Nähe der
    Gastronom Mike Schaarschmidt brutal überfallen.

    Nach erster Auskunft handelt es sich bei den Tätern um mindestens drei, wahrscheinlich aber vier Männer, die an die Wohnungstür im ersten Obergeschoss klopften. Im Erdgeschoss befindet sich ein Restaurant. Der Wohnungsinhaber (31) öffnete und wurde sofort in die Wohnung gedrängt, in der sich mehrere Personen – eine 31-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 24 und 31 Jahren – aufhielten. Dabei stürzte der 31-Jährige und verletzte sich leicht.

    Raubüberfall in Bonn: Männer drangen in Wohnung ein | GA-Bonn – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/Maenner-drangen-in-Wohnung-ein-article1238704.html#plx1861062827

  20. Fehlt da nicht eine große „Weltreligion“?
    Was meint denn die Friedensreligion, die ja zu Deutschland gehört, zum UM-Bildungsplan?

  21. #31 MadMurdock (10. Jan 2014 19:21)

    Fehlt da nicht eine große “Weltreligion”?
    Was meint denn die Friedensreligion, die ja zu Deutschland gehört, zum UM-Bildungsplan?

    Die lacht sich kaputt, sagt ihren Kindern, dass das alles von den Ungläubigen ist und für sie keinen Wert hat.

    Weiterhin wird den Jungs erlaubt, sich die deutschen Mädchen und Jungs, nach erfolgreicher staatlicher Sexerziehung zu Sexsklaven zu machen! Die Mädchen werden zunehmend verhüllt um nur passiv anwesend zu sein und jeder Sex-Lehrer weiß, da besser nicht…

  22. Wie weit es in D schon ist,sieht man an dieser Diskussion.
    Es geht nur darum was die Politiker und die Kirche will,was die betroffenen Leute wollen,wird negativ belastet und als Blödsinn abgestempelt.
    Wann merken die meisten endlich mal das wir nichts besser wie die DDR sind?
    Homosexualität und der Umgang damit,sollte einzig und allein von den Eltern gelernt werden.Auch wenn es der Homolobby nicht passt,aber eine Gesinnungsdiktatur und Zwangstoleranz durch Schulen sind Zustände die wir nie wieder in Deutschland haben wollen..Zu einer freien Demokratie gehört eben auch das ich gewissen Dinge ablehnen darf.

  23. Diese Kirche war und ist nie Kirche im biblischen Sinne gewesen. Sie ist im Gegenteil ein antichristlicher Gegenentwurf zur Behinderung und Zerstörung christlichen Glaubens geworden. Einzelne Protagonisten natürlich ausgenommen.
    Bibel lesen und Schwefelgeruch wahrnehmen lernen!

  24. Die Kirche weiß vor lauter Medienpropaganda nicht mehr, was sie tun soll.

    Es könnte also hilfreich sein, wenn wir endlich auf die Straße gehen, oder zumindest noch lauter und deutlicher unsere Meinung kundtun.

  25. Pass mal auf, Pim Fortuyn #7, ich sage Dir mal was:
    Höre bitte auf, Dir oder gar anderen diesen blöden Schuh „Homophobie“ anzuziehen! Homophobie ist zumindest von der Diktion her eine medizinische Diagnose und sowas haben deren „Erfinder“, das heißt, die den Gebrauch einer psychiatrischen Diagnose außerhalb der Medizin, also für die Gesellschaft ersonnen haben sorgfältig gewählt, halte Dir das immer vor Augen!

    Es soll von Anfang an eine Verunglimpfung der so Bezeichneten herbeiführen, quasi eine Stigmatisierung. So sind sie gestrickt und so ticken sie, die Erfinder von Toleranz und Zivilcourage.
    Und gegen jemanden „kämpfen“, weil er eine Diagnose hat, das kann doch nicht Dein ernst sein?! Und auch wenn man diese zutiefst niederträchtige Unterstellung einen Hau zu haben, wenn man mit Homos bloß nichts am Hut hat, wenn man das einfach weg lässt: meinst Du, dann gehört gegen den gekämpft, nur weil er eine abweichende Meinung hat? Warum dann nicht gleich konsequent: wegschließen, absondern von der besseren Hälfte der Gesellschaft! Du musst Dir mal überlegen, was Du da redest!

    Die meisten Menschen haben nichts gegen Homos, ist so. Und nur weil sie nicht in Jubel ausbrechen, wenn irgend ein belangloser Fußballer ungefragt in aller Öffentlichkeit über seine Sexualpraktiken referiert nur deshalb ist man lange noch kein Homophober, kein Kranker, kein Abschaum.
    Diese Menschen, und ich schließe mich da ein, diese Menschen haben nicht was gegen Homos, sondern gegen diese abstruse Hysterie um die Sexualpraktiken von Mitmenschen.
    Unterscheide mal schön die Ablehnung des Hypes von der Einstellung zu den Menschen.

    Irgendwann habe ich die Schnauze voll in diesem Land, jetzt geht das auch schon auf PI los. Ich glaube, wir werden die Pest erst los, wenn das Land voller ganz gewisser Ausländer ist.

  26. Die Petition fährt heute einen neuen Rekord ein. 😀

    Heute Morgen um die 77.000, aktuell 85.700.

    Die benötigten 100.000 Unterstützer dürften bei einer Laufzeit von noch 18 Tagen weit überschritten werden.

    #17 HALAGU (10. Jan 2014 19:02)

    Die letzten drei Tage haben nun aber irgendwie die Sicherungen bei mir durchbrennen lassen und mich nun zu meinem COMING OUT getrieben.
    Ich bin ab heute mit sofortiger Wirkung ein SCHWULEN und auch LESBENHASSER geworden. Und ich werde euch wie auch den ISLAM bis zu meinem letzten Atemzug bekämpfen.
    Herr Hitzelsberger, die SCHWULEN und LESBEN haben ab HEUTE einen FANATISCHEN GEGNER ( da durchgeknallt ) mehr.

    Ich verstehe, was im Moment läuft ist wirklich krank. Egal welche Sendung, welcher Kanal, jede Zeitung am Kiosk, die Werbung im www, es gibt nur noch ein Thema Schnitzelspergers sexuelle Neigung.

  27. OT:

    Lokführergewerkschaft GDL droht mit Streiks
    Die GDL fordert nun eine Absicherung für die Lokführer, die als Folge eines Suizids auf der Schiene berufsunfähig werden. „Das kann jeden Lokführer treffen“, sagte Weselsky (GDL). Sie würden durch einen solchen Unfall zu einem „Berufsverbot verknackt.

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/tarifkonflikt-zwischen-bahn-und-lokfuehrergewerkschaft-gdl-chef-weselsky-streiks-bei-der-bahn-womoeglich-ab-16-januar/9309464.html

    Das kann auch jeden Berufskraftfahrer treffen. Muss man die nicht auch absichern? Und müssen nicht Notärzte, Feuerwehrleute und Sanitäter, die tagtäglich mit schweren Unfällen konfrontiert werden, ebenfalls entsprechend abgesichert werden? Und was ist mit den Autofahrern, die erste Hilfe leisten? Klar, denen müssen wir selbstverständlich auch als Frührentner ein Auskommen garantieren.

    Dass ein Lokführer wegen eines solchen Unfalls keine Lok mehr fahren kann, mag es vielleicht in wenigen Einzelfällen geben. Aber letztlich gehört das so ein Ereignis zum Lebensrisiko jedes einzelnen. Sehr häufig, vermute ich, wird es sich um missbräuchliche Behauptungen handeln, um sich eine Frührente zu erschleichen.

    In den USA wurden gerade etwa 100 Personen angeklagt, die sich nach 9/11 wahrheitswidrig als arbeitsunfähig darstellten:
    „Die Abzocke-Masche wurde mit System betrieben. So wurden die Simulanten von vier verdächtigen Anwälten regelrecht geschult. Für die ärztlichen Untersuchungen bekamen die Männer die richtigen Stichworte und Phrasen gesagt, um als psychisch krank zu gelten. Auf diese Art erschlichen sich die Schmarotzer ihre Zahlungen aus der Staats-Kasse.“ (Bild.de)

    „Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.“

  28. #7 Pim Fortuyn (10. Jan 2014 18:37)

    Islamkritik und der Kampf gegen Homophobie gehören unbedingt zusammen!

    Es gibt weder Islamophobie noch Homophobie!!!

    Es gibt aber Islamkritik und Genderkritik und die ist überlebenswichtig und eine Frage von Sein oder Nicht-Sein!!!

  29. #14 WahrerSozialDemokrat
    Das ist so WSD!
    Du kennst die Welt, zumindest in der Ecke.

    #28 hoppla
    Wenn ich dein Buch wieder lese und euch anhand dessen zur Rede stellen haben viele von euch Pseudoschriftgelehrten aber ein mächtiges Problem.
    Speziell die Wegseher!
    Irgendwo hört es auch eurem Buch gemäß mit den Vergebungen auf.
    Windige Gospelshows mit Jesus Maniacs machen nämlich gerade mal zu gar nichts, genauso wenig wie die Manipulationen eurer Prediger, die keine wirkliche Ahnung haben und Dinge in die Welt setzen, die sie besser nicht mal anrühren sollten. Die stürzen so nur schwache Menschen in den seelischen Abgrund.
    Goi Bür­scherl!
    Aber was tut man nicht alles für den 10ten.
    Ich denke die Rechnung dafür kommt noch. Vielleicht sehen wir die auch schon. 🙁

  30. Totales Einknicken vor dem Zeitgeist, so wie es wohl unter Hitler war!

    Damals die NS-Diktatur, heute die Homo-Diktatur!

  31. @42 Flaucher

    Grauenhaft. Aber solche News schaffen es nicht an der Propagandadruckmaschienerie der MS-Medien vorbeizukommen.
    Dann lieber über eine Vergewaltigung in Indien berichten.

  32. #24 WahrerSozialDemokrat (10. Jan 2014 19:11)

    Würde die kath. Staatskirche dazu aufrufen, wäre das Ding vom Tisch, allerdings würden dann auch die Antifa-Truppen vom Staat aktiviert um die Priester zusammenzuschlagen und Kirchen anzuzünden…

    Sind wir wirklich schon wieder so weit?

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

  33. Wie weit die DDR 2.0 ist, eigt ein Blogeintrag vom 11. Dezember 2013

    Die Petition gegen den Bildungsplan 2015 (“Ideologie des Rgenbogens”) läuft wieder. Die Regenbogen-Lobby war so stark, dass die Online-Petition wegen angeblicher Diskriminierung abgeschaltet wurde … nun ist sie wieder da!

    http://kircheamflugplatz.de/?p=2261

  34. #52 heartofstone

    Jetzt krieg dich wieder mal ein.
    Ich glaube euer größeres Problem sind eben nicht die “ Milites Christi“!!!
    Ich habt da nur noch nicht kapiert.

  35. Wie der Euro-Rettungsschirm funktioniert und warum der Euro am Ende tatsächlich für alle gut ist.

    Dazu nachfolgende bildhafte Erklärung:

    Es ist ein trüber Tag in einer kleinen irischen (oder griechischen oder
    portugiesischen) Stadt. Es regnet und alle Straßen sind wie leer gefegt.
    Die Zeiten sind schlecht, jeder hat Schulden und alle leben auf Pump.
    An diesem Tag fährt ein reicher deutscher Tourist durch diese Stadt und
    hält bei einem kleinen Hotel. Er sagt dem Eigentümer, dass er sich gerne
    die Zimmer anschauen möchte, um vielleicht eines für eine Übernachtung zu
    mieten und legt als Kaution einen 100 Euro Schein auf den Tresen. Der
    Eigentümer gibt ihm einige Schlüssel.

    1. Als der Besucher die Treppe hinauf ist, nimmt der Hotelier den
    Geldschein, rennt zu seinem Nachbarn, dem Metzger, und bezahlt seine
    Schulden.

    2. Der Metzger nimmt die 100 Euro, läuft die Straße runter und bezahlt den
    Bauern.

    3. Der Bauer nimmt die 100 Euro und bezahlt seine Rechnung beim
    Genossenschaftslager.

    4. Der Mann dort nimmt den 100 Euro Schein, rennt zur Kneipe und bezahlt
    seine Getränkerechnung.

    5. Der Wirt schiebt den Schein zu einer an der Theke sitzenden
    Prostituierten, die auch harte Zeiten hinter sich hat und dem Wirt einige
    Gefälligkeiten auf Kredit „besorgt“ hatte.

    6. Die Hure rennt zum Hotel und bezahlt ihre ausstehende Zimmerrechnung mit
    den 100 Euro.

    7. Der Hotelier legt den Schein wieder zurück auf den Tresen. In diesem
    Moment kommt der Reisende die Treppe herunter, nimmt seinen Geldschein und
    meint, dass ihm keines der Zimmer gefällt und verlässt die Stadt.

    FAZIT:
    Niemand produzierte etwas.
    Niemand verdiente etwas.
    Aber alle Beteiligten sind ihre Schulden los und schauen wieder mit großem
    Optimismus in die Zukunft.

    Nun, jetzt wisst Ihr Bescheid: So funktioniert das EU-Rettungspaket

  36. Hahaha, was leben wir in perversen Zeiten!

    Früher haben die Eltern eindrücklich vor dem guten Onkel gewarnt. Heute kommt der gute Onkel in die Schule und erzählt, daß alles ganz normal, bunt und vielfältig ist.

  37. @ 11 Winston Smith
    „Ich finde, man sollte die Kleinen auch über andere sexuelle Lustbarkeiten aufklären: Sadismus, Masochismus, Zoophilie, Pädophilie, Exhibitonismus“

    Und für die eher zurückgezogenen Gemüter unter den Kleinen empfehle ich die Nekrophilie.
    Da ergibt sich mir eine Frage: kann mir jemand helfen und erklären, ob bei der Nekrophilie der Lebendige ausschließ0lich männlichen Geschlechts ist?

    Sorgen bereitet auch, dass auf Friedhöfen und in Friedhofskapellen Menschen keinen Spaß haben dürfen, nur weil sie braune Haut haben: nur weil sie aus Afrika kommen ist Nekrophilie noch längst kein Straftatbestand!

  38. Waren Kirchen jemals wirklich an der Bildung der breiten Masse interessiert, wenn sie diese nicht beeinflussen konnten?

  39. Was wir z.Zt. erleben ist die berühmte spätrömische Dekadenz in Reinkultur. All das wird einmal in die b>Analen eingehen.

  40. #45 James Cook
    Windige Gospelshows mit Jesus Maniacs machen nämlich gerade mal zu gar nichts, genauso wenig wie die Manipulationen eurer Prediger, die keine wirkliche Ahnung haben und Dinge in die Welt setzen, die sie besser nicht mal anrühren sollten.

    Ja, das ist die Crux- aber nicht erst seit heute. Aber die Kirche ist halt keine Versammlung von Heiligen, sondern eine Versammlung von Sündern. Dazu gehört eben auch das mit menschlichen Fehlern behaftete Bodenpersonal. Nicht jeder ist ein Clemens von Galen, ein Maximilian Kolbe oder ein Rupert Mayer. Wer das begriffen hat, ist um eine wesentliche Erkenntnis reicher.

  41. #53 MR-Zelle (10. Jan 2014 20:03)

    Nette Geschichte, sie stimmt aber zum Glück nicht,denn am Ende müsste der Wirt 100 EUR mehr in der Tasche gehabt haben. Hat er aber nicht.

  42. In den Tagesthemen Freitag 21 Uhr 45 gibt es einen Bericht über diese Petition.

    Das habt ihr wirklich gut gemacht, Pi-Team. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ohne tatkräftige PI-Hilfe das Thema so hoch gespült worden wäre.

  43. #61 Bewohner_des_Hoellenfeuers (10. Jan 2014 20:16)

    #53 MR-Zelle (10. Jan 2014 20:03)

    Nette Geschichte, sie stimmt aber zum Glück nicht,denn am Ende müsste der Wirt 100 EUR mehr in der Tasche gehabt haben. Hat er aber nicht.

    Werter Bewohner_des_Hoellenfeuers, der Wirt hat Schulden, er bekommt ein „Darlehen“ und bezahlt damit die Schulden. Wieso sollte er dann noch mehr Geld haben?

  44. „…die Kirche für “Leitprinzipien” eintrete, die auf der Grundlage des Menschenbildes zu entwickeln sind, das der Landesverfassung und den Schulgesetzen zugrunde liegen.“
    Genau das ist doch das Problem mit den „Kirchen“!
    Wenn sie sich „christlich“ nennen sollten sie konsequent für ein Menschenbild eintreten, das die Bibel und Jesus uns vermitteln. Und NICHTS ANDERES!!!
    Für den anderen Mist gibt es schon zu viele „Zuständige“…

  45. Lichtblick

    Man kann auf der Petitionsseite sich die Namen der bisherigen Unterschreiber aufrufen.

    Und siehe da, die meisten unterschreiben nicht anonym. Der Lichtblick: Es sind erstaunlich viele türkische Namen dabei.

    Das legt die Frage nahe: Wo bleibt die Stellungnahme unserer Muselverbände? Wenn die Kirchen gackern, dann sollten ZdM etc nicht schweigen.

  46. #64 MR-Zelle (10. Jan 2014 20:20)

    Der Wirt hat zwar seine 100 EUR Schulden bezahlt, zugleich aber seine Forderung gegen die Nutte verloren. Schlichtes Verrechnungsspiel. Ein wundersame Geldvermehrung, die, so vermute ich, Du suggerieren wolltest, hat nicht stattgefunden.

  47. Montesori-Schule in München organisiert eine Ausstellung im Kampf gegen Israel:

    Die Ausstellung thematisiert das Schicksal der palästinensischen Flüchtlinge nach der israelischen Staatsgründung aus arabischer Sicht.

    Autor der Ausstellung über die „Nakba“ (arabisch für „Katastrophe“), die schon in anderen Städten zu sehen war, firmiert der Verein „Flüchtlingskinder im Libanon“, der mit dem arabischen „Beit Atfal Assumoud“ zusammenarbeitet. Auf dessen Internet-Präsent wird indirekt zur Vernichtung des Staates Israels aufgerufen, auf der Facebook-Präsenz maschieren Schulkinder in Militäruniformen zum „Tag des Märtyrers“ auf.

    „Wir machen die Ausstellung, weil der Lehrplan den Nahost-Konflikt vorsieht“, hieß es gestern auf die Fragen, welchen Zweck die Schau verfolge. Viele der anwesenden Eltern und Schüler zeigten sich begeistert über die Schau.

    Historiker Reiner Bernstein und seine Frau Judith, eine Deutsch-Israelin, sagte: „Ich glaube nicht, dass es einen jüdisch-demokratischen Staat geben kann.“

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.staatsbuergerliche-erziehung-oder-manipulation-boese-worte-in-der-montessori-fachoberschule-muenchen.95cd6074-42b3-40a3-926e-cf28443c9919.html

  48. Wir leben in Zeiten, in denen die Spreu vom Weizen getrennt wird. Da haben die Kirchen leider versagt, und Gott hat sich von diesen Schleimern abgewendet. Da geht es um das Fundament der Moral der Gesellschaft, da geht es um die Stärkung der Familie, und die Pfaffen bringen nur opportunistisches Gefasel hervor. Wahrscheinlich gibt es so viele Perverse in der Kirche, dass die mal froh sind, dass die GRÜNEN die Grenzen der Moral jetzt so weit ausgedehnt haben, dass sie sich jetzt sicher fühlen können, auch mit ihrem gottlosen Treiben noch zur modernen Gesellschaft dazuzugehören. Der Hahn hat schon tausendmal gekräht, ihr Pfaffen.

  49. #67 Bewohner_des_Hoellenfeuers (10. Jan 2014 20:26)

    #64 MR-Zelle (10. Jan 2014 20:20)

    Ich will hier nichts suggerieren.
    Den Hinweis, Satire hatte ich weggelassen. 😉

  50. #61 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Da hast Du Dich aber eben fürchterlich verrechnet. Der Witz an der Geschichte von MR-Zelle ist die Zweckentfremdung der zu treuen Händen, an den Wirt gegebenen Kaution des Gastes.

    Das ist ein Bild für die Zweckentfremdung unserer Spareinlagen. Der Unterschied zur Realität ist der, dass nach der Entnahme und Zweckentfremdung der Einlagen diese nicht oder nicht vollständig zurückgezahlt werden. Also als genaues Abbild der Realität hätte der Gast nur 20 € wiederbekommen, sich mit dem Wirt in die Haare gekriegt, die EU-Kommissionspolizei wäre schlichtend eingeschritten und hätte ein salomonische Urteil verhängt, in dem der Deutsche 10 € an den Wirt abzugeben habe und 10 € (vor Steuern) behalten dürfe unter dem Vorbehalt, diese schließlich wieder auf den Tresen des Wirtes zu dessen Verfügung zu legen. Weil so viele von der ersten Runde profitiert hatten.

    Spaß bereitet auch, dass in Kneipen und Bars Huren sitzen, die nur wegen ihrer schwarzen krausen Haare und ihres dunklen Sonnenbank-Teints „harte“ Zeiten hinter sich hatten.

  51. Im Vatikan muss sich die Schweizergarde von schwulen Bischöfen unzweideutige Angebote machen lassen, aber wenn den Kindern Toleranz ggü. Schwulen beigebracht werden soll, soll die Kirche etwas dagegen tun? Wozu?

  52. Nein, Geschlechtsverkehr zwischen oder mit Negern erfüllt NICHT den Tatbestand der Nekrophilie.

  53. #72 November

    Genau, wenn der Wirt 80 EUR unterschlagen hätte, wäre es ein wirtschaftlicher Vorteil für ihn gewesen. Hat er aber nicht. Insofern hat die Geschichte nichts mit dem Euro zu tun. Denn da gibt der nordeuropäische Steuerzahler verlorene Kredite an die PIIGS-Länder, um deren Gläubiger auf unsere Kosten zu befriedigen.

  54. #71 Bewohner_des_Hoellenfeuers (10. Jan 2014 20:32)

    OK, Satire – aber was hat das mit Euro zu tun?

    🙄 🙄 🙄

    #74 November (10. Jan 2014 20:37)

    Nein, Geschlechtsverkehr zwischen oder mit Negern erfüllt NICHT den Tatbestand der Nekrophilie.

    😆 😆 😆

    Nekrophilie bezeichnet eine Sexualpräferenz, die auf Leichen gerichtet ist. 😯
    Nekrophilie ist im ICD-10-Verzeichnis der psychischen Störungen.

    Ist im Islam Nekrophilie nicht erlaubt?

  55. #72 November (10. Jan 2014 20:32)

    #61 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Da hast Du Dich aber eben fürchterlich verrechnet.

    😀

    Spaß bereitet auch, dass in Kneipen und Bars Huren sitzen, die nur wegen ihrer schwarzen krausen Haare und ihres dunklen Sonnenbank-Teints “harte” Zeiten hinter sich hatten.

    Ist das auch vom Gauck?

  56. @76 lorbas
    „Ist im Islam Nekrophilie nicht erlaubt?“

    Laut irgendeiner Fatwa darf der Gelackmeierte, also der Mann im Islam seine Frau nach deren Ableben nochmal penetrieren, ich glaube, solange sie noch warm ist. Oder solange keine missliche Leichenstarre eingetreten ist. Selbstverständlich sind andere sichere Todeszeichen wie Fäulnis ebenfalls als angedeutete Zeichen, die gegen einen Vollzug sprechen zu bewerten. Auch wenn es gerade etwas kuschelig geworden sein sollte.
    Aber zurück zu meiner Frage, die ich in meinem Post Nummer 55 gestellt hatte.
    Mach Dich bitte kundig und erstatte mir Bericht.

  57. #73 Suisse (10. Jan 2014 20:36)

    Im Vatikan muss sich die Schweizergarde von schwulen Bischöfen unzweideutige Angebote machen lassen, aber wenn den Kindern Toleranz ggü. Schwulen beigebracht werden soll, soll die Kirche etwas dagegen tun? Wozu?

    Das ist ja mal ne neue Variante der Katholophobie und Demagogie!!!

    Die Knaben der Schweizergarde sind ja so wehrlos wie die Kinder in der Schule… 😆

    Herr wirf Hirn vom Himmel!

    Und erschlag sie alle damit!

  58. #55 November (10. Jan 2014 20:05)

    Sorgen bereitet auch, dass auf Friedhöfen und in Friedhofskapellen Menschen keinen Spaß haben dürfen, nur weil sie braune Haut haben: nur weil sie aus Afrika kommen ist Nekrophilie noch längst kein Straftatbestand!

    Zitat Gauckler ❓ 😀

  59. Sensorisch durch die Massenmedien bereits gänzlich depriviert, dämmern die Deutschen, Alzheimerpatienten gleich, ihrem jähen Ende entgegen.
    Die Kirchen spielen da starr und am Rande der Ohnmacht nur die tragische Rolle der Begleitung, wohlwissend dass an dessen Ende niemand mehr da sein wird, der der Kirche selbst ein Requiem orgelt.

  60. #78 November (10. Jan 2014 20:54)

    @76 lorbas

    Mach Dich bitte kundig und erstatte mir Bericht.

    Wieso immer ich ❓

    #55 November (10. Jan 2014 20:05)

    “Ich finde, man sollte die Kleinen auch über andere sexuelle Lustbarkeiten aufklären: Sadismus, Masochismus, Zoophilie, Pädophilie, Exhibitonismus”

    Man bemüht sich doch schon nach Leibskräften. 🙄

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

    Und für die eher zurückgezogenen Gemüter unter den Kleinen empfehle ich die Nekrophilie.
    Da ergibt sich mir eine Frage: kann mir jemand helfen und erklären, ob bei der Nekrophilie der Lebendige ausschließ0lich männlichen Geschlechts ist?

    Darf ich mich bei diesem Teil der Diskussion zurückziehen ❓

  61. #53 MR-Zelle (10. Jan 2014 20:03)

    Kurz zur 100€ OT-Geschichte hier beim Thread:

    Niemand hat zu dieser Zeit einen Mehrwert erzeugt oder verbraucht!

    Der Schuldenabgleich wäre auch geschehen ohne den 100€-Schein (oder Nicht-Hotel-Gast), wenn alle einfach nur gemeinsam gegengerechnet hätten.

    Ich Schulde Peter 100€, Peter schuldet Frank 100€ und Frank schuldet mir 100 €! Wir setzen uns zusammen und sind quitt.

    (Selbst bei unterschiedlichen Schuldbeträgen bezahlt man dann nur die Differenz, kann jede Skat- oder Doko-Runde locker ausrechnen!)

    Wenn wir dann noch alle ein Bier trinken, schulden wir alle dem Wirt jeweils 1,50 € dafür dem Wirt! Warum? Wir haben Bier (Mehrwert erhalten) getrunken, der Wirt hat es (Mehrwert bereitgestellt) uns verkauft.

    Jeder bezahlt dann aber 1,50€ und hat nicht 88,50€ an dem Abend verdient!!! 😉 Und der Wirt hat auch keine 4,50€ verdient. Wenn wir die einzigen Kunden waren und in der Zeit Miete, Stromrechung etc. und Gerstenbräu, im Einkaufspreis, mehr gekostet haben… (muss er allgemein Gegenrechnen, wenn er uns nicht als zahlkräftige Kunden verlieren möchte)

    Interessant wird es nur in Bezug auf unterschiedlichen Zins und Zinseszins bei Schuldverschreibungen und (un)gleichzeitiger Abwertung, sowie Steuerquote und Sozialabgabe (ca. 70-90% aktuell zusammen vom Brutto-Verdienst) hat aber mit dem Satire-Beispiel nix zu tun!

    Das sollte aber wirklich Teil des Bildungsplans in Schulen sein!

    Und nicht: „Ich Handy umsonst!“ = 24 Monate Laufzeit für 20€/m

  62. O.K. lorbas, Du hast getan, was Du konntest. Zieh Dich zurück, wenn Du magst. Aber unsereiner findet vor seinem eigenen Gewissen keine Ruhe; die Frage ob lebendige Frauen mit toten Jungs…gut lorbas, ich zieh mich auch zurück, es reicht.

    Ja MR-Zelle. Seit den präsidialen goldenen Worten werde ich diese Diktion nicht mehr los: es Gauckt mit mir durch.

    Aber mal alle Scherzhaftigkeit beiseite: man muss bei diesem Thema eines feststellen: egal welche Rolle sie spielen/spielten. Gehen Stützen der Gesellschaft, wie sie die Kirchen wohl mal waren, gehen die also den Bach runter, stößt was neues in das entstandene Vakuum. Ob das besser trägt als das Vorangegangene, ob die Gesellschaft wirklich, wie sie meint ohne diese lästigen alten Stützen auskommen kann, wird sie erst so spät erfahren, dass es keine Umkehr mehr gibt.

    Das ist das Problem mit den neuen Besen, die besser kehren sollen. Irrt man sich da, bricht die Gesellschaft ein. Chaos entsteht. Und ich glaube, wir sind genau in dieser Umbruchphase. Der Kollaps verläuft phasig-schleichend aber progredient und an einem gewissen Punkt offenbar (Offenbarung): das Fehlen des Alten und die Nutzlosigkeit des Neuen. Und die Ausweglosigkeit. Für die ganze Gesellschaft.

    Denn was oder wer wird uns dann auffangen, nach dem Versagen von Kirche und deren Nachfolger-Religionen Ökologie, Sexuologie und (nicht einmal aufgeklärtem) Atheismus?

    Eine Zeit lang hatte man mal der Wissenschaft die Rolle der Folge- oder Ersatzreligion zugeschrieben. Die danach aber rasch abgelöst wurde durch Esotherik und schließlich dem Glauben an die Angst (da haben wir wieder Roß und Reiter: wer hat`s erfunden? Die Grünen. Sie schieben anderen unter, woran sie selber kranken: ihre Angst! Angst vor „Strahlen“ jeder Art, vor Kohlendioxid, vor Sauerstoffmangel, vor Genen, vor Ausgrenzung und was weiß ich nicht noch alles).

    Merkt ihr was? Jede Ideologie hat ihre Stützen. Die Konservativen den bröckeligen Glauben, die Linken den Glauben ans Nichtglauben (nein, deren Ideal ist die Wissenschaft als Ersatz der Religion), die grünen Maoisten (desinterssiert an Wissenschaft, verliebt in Stillstand und Rückschritt, weltanschaulich gestützt auf Perversion und Kultivierung von stupender Dummheit).
    Wer wird gewinnen? oder anders gewendet: wer scheitert zuerst?

  63. #84 November (10. Jan 2014 21:42)

    O.K. lorbas, Du hast getan, was Du konntest. Zieh Dich zurück, wenn Du magst. Aber unsereiner findet vor seinem eigenen Gewissen keine Ruhe; die Frage ob lebendige Frauen mit toten Jungs

    Wo gibt es denn sowas ❓ Gibt es einen Link ❓

  64. #60 hoppla

    Ja, das ist die Crux- aber nicht erst seit heute. Aber die Kirche ist halt keine Versammlung von Heiligen, sondern eine Versammlung von Sündern. Dazu gehört eben auch das mit menschlichen Fehlern behaftete Bodenpersonal.

    Das Problem ist das sie versagt und versagt und versagt und wieder versagt und eben doch mitspielen will.
    Im Gegensatz zu anderen Ideologien oder Glaubenssätzen geht eine Religion nicht in die Selbstkritik sondern wurstelt einfach weiter.
    Religion fasse ich unter dem Leitspruch zusammen : Versagen ist unser Dauerzustand aber das juckt uns nicht!

    Andere Ideologien werden über soviel Versagen schon längst erledigt und die Religiösen wären deren Haupttotenträger, weil sie es immer besser gewusst haben.
    Ich hoffe so mancher Missionar hier hat jetzt soviel Respekt nicht mit der Sündenvergebung zu kommen. Wenn ihr Buch derart unklar ist das jeder da rein wursteln kann was er will sollten sie mit gar nichts kommen.
    Bei manchen kann man ja begründen wie man will, die sind schlimmer wie nervige Versicherungsvertreter. Die schickt man die Haustür raus und die kommen die Kellertür rein. Selbst dialektische Methoden wie Sprüche Wo ist dein Fundament oder bist du ein Luftballon sind dazu nicht schlecht genug.
    Hauptsache irgendwie rein keilen in die Seele der Opfer.

    Dass die Bekehrungsindustrie vom 10ten und großzügigen Spenden lebt ist ja nun mehr wie offensichtlich. Das deren Prediger nichts unversucht lassen ihre Opfer bei der Stange (und weg vom normalen Leben) zu halten und weiter ihr Zeug unter die Leute zu bringen auch. Spalten gehört zum Handwerk … um was zu retten? Bestimmt nicht die Seele!!!

    Ich muss zwischenzeitlich zugeben da ist die katholische Kirche deutlich zurückhaltender und unterm Strich aus lebensfroher. Strukturierter sowieso.

  65. Tagesthemen !
    1. Thema 🙂

    PI WIRKT !

    Werde morgen in Ruhe an Mayzeks und
    Kolats Verbände schreiben und deren
    Meinung zum Thema erfragen.
    Den Link zur Petition schicke ich dann
    gleich mal mit. 😛 😀

  66. #62 Cendrillon

    In den Tagesthemen Freitag 21 Uhr 45 gibt es einen Bericht über diese Petition.

    Gerade eben gesehen. Wie erwartet, die übliche propagandistische Aufbereitung („ein paar wenige“, „rechter Rand“).

    Die Vielzahl der gesperrten Kommentarbereiche zeigt, daß das Gegenteil der Fall ist. Die Mehrheit hat die Schnauze voll von der Homo-Indoktrination.

  67. #86 James Cook (10. Jan 2014 21:48)

    Richtig, Ideologien versagen immer und werden Zeitgeschichte… (neu wiederkehrend aber auch wiederholend versagend)

    Der Islam früher oder später auch, sobald der religiöse Anstrich als Tarnung wirklich mehrheitlich wahrgenommen wird! Sowohl intern wie extern.

    Das mit Reiligion aber haben Sie, denke ich, noch nicht verstanden… da geht es nicht um Ideologie, sondern um Natur! Das Ganze! Mehr als „nur“ Menschen, sondern Alles (besonders Menschen). Vom Anfang über Heute bis zum Ende! Persönlich und Ewig allgemein… ein wahrhaft großes Thema!!!

    Das Thema überhaupt! Das löst man weder mit wilder Sprengstoffgürtelei, noch mit staatlich propagierter Kinderbumserei!

  68. #86 James Cook (10. Jan 2014 21:48)
    Ganz im Gegenteil. Die christliche Religion ist die Anleitung, dass leben gelingt!

    Ich sags mit Heinrich Böll
    Selbst die allerschlechteste christliche Welt würde ich der besten heidnischen vorziehen, weil es in einer christlichen Welt Raum gibt für die, denen keine heidnische Welt je Raum gab: für Krüppel und Kranke, Alte und Schwache, und mehr noch als Raum gab für sie: Liebe für die, die der heidnischen wie der gottlosen Welt nutzlos erschienen und erscheinen…
    aus: H. Böll, Eine Welt ohne Christus, in: K. Deschner (Hrsg.)

  69. #90 alexandros
    Heinrich Böll kannte auch halt nur seine Welt.
    Man sollte solche Aussagen nicht überbewerten.
    Speziell Böll ist in eine Zeit reingeboren in der er mit seinem unmittelbaren Lebensumfeld (Nazis und Nachkriegszeit) mehr wie genug zu tun hatte. So weit hat der nun auch nicht geschaut. Man muss sich auch immer wieder fragen warum die Nazis gerade im christlichen Deutschland was werden konnten. Was war da schief gelaufen?
    Natürlich funktionieren auch andere Ideologien auf einer gewissen Ethik. Kennengelernt hat Böll die nie.

    #89 WahrerSozialDemokrat
    Du musst schon zugestehen dass die ganze Religion nur auf Wunder und Jenseitsverheißung beruhen. Die aktuellen Nachweise der Evangelikalen sind oft haarsträubend. Da wuchert man ja geradezu inflationär mit Wundern. Mal sehen wie viel Promille von denen uebrigbleit wenn der Papst eine Untersuchungskommission einschickt? 😆
    Man darf nicht mit Lügen auf Seelenfang gehen.

    Während gewöhnliche Ideologien nicht mit der Ewigkeit der Seele hantieren tun es die Religionen. Alle!!!
    Das ist der einzige Unterschied und die Gottesbehauptung ist eine starke Behauptung die faktisch nicht nachgewiesen werden kann.
    Keiner läuft heute übers Wasser oder tut ähnliche kleingläubigen Wunder.
    Keine Ahnung wie viele Atheisten mehr Sympathie und Zuneigung für andere Menschen aufbringen wie Christen, aber es gibt diese Leute.
    Nächstenliebe und Nachsicht ist nichts was ausschließlich den Christen – welche das oft genug Vernachlässigen – vorbehalten ist. Es ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft und völlig Normal in unverdorbenen Menschen.

    Das Problem liegt also tiefer und solange wir da nicht ran gehen haben wir ein echtes Problem, ein Dauerbrenner Problem. Ausschließlichkeitsschrifen sind oft sehr gefährlich, auch eure Bibel.

    Das der Islam Mist ist und uns gewaltig Bauchschmerzen verursacht wissen wir alle. Daher sind die meisten hier. Nur wenige missbrauchen das hier um zu „bekehren“

  70. Frage: Was tut ihr um die Kirche zu unterstützen? Wären die Kirchen nicht so leer, könnten sich die Medien nie so ein Auftreten gegen die Kirche erlauben.

    Anstatt hier nur zu jammern und große Sprüche zu klopfen, geht in die Kirchen, entwickelt einen festen Glauben, bewahrt eure Kultur und stärkt die Kirche in unserem Sinne.

    Wer war wenigstens an Weihnachten in der Kirche? Wer kann das Glaubensbekenntnis unfallfrei sprechen?

    http://www.pius.info

    http://www.katholisches.info

  71. #11 Winston Smith (10. Jan 2014 18:44)
    Wenn schon, denn schon: Ich finde, man sollte die Kleinen auch über andere sexuelle Lustbarkeiten aufklären: Sadismus, Masochismus, Zoophilie, Pädophilie, Exhibitonismus. Wäre doch gelacht, wenn wir denen nicht einbläuen könnten, dass sie auch da immer tolerant sein müssen. Wenn Bündnis 90/Die Pädophilen dagegen sind, möchte ich die Argumente hören.
    —————-

    Die Objektsexuellen nicht vergessen, Bittschön!
    Das sind meine absoluten Favoriten, unter allen sexuellen Preferezen.

    Wir sprechen hier also von sexuellen Begegnungen mit Objekten wie, Kühltruhen, Rasenmäher, Badewannen, Teppichbürsten etc.
    Bisher kann ein Kühlschrank noch keinen Bisexuellen heiraten oder umgekehrt, vor dem Standesamt wenigstens noch nicht. Bisher auch keine Adoptionen möglich, pfui, wie diskriminierend.
    Wie die EKD sich dazu künftig verhalten wird, weiß man noch nicht, sicher dürfte einem gemeinsamen Gebet beider „Partner“ zusammen mit der Kirchengemeinde nichts entgegenstehen oder einer Segnung im Rahmen des Gottesdienstes, wenn die Kühltruhe nicht gerade aus einer Warenstraße eines Supermarkts stammt und länger als die Kirche breit ist.

    Schließlich werden auch Rennpferde, Hunde und Motorräder zusammen mit ihren Bikern derart gesegnet, wie man jetzt öfter liest.

    Und bitte Objektsexuelle nicht verwechseln mit Leuten die Dildos einführen, oder Goa-Goa-Kugel, oder etwa , den Staubsauger der immer wieder zu sexuell Handlungen speziell von Männern genutzt wird als den Ojektsexuellen Partner solcher Nutznießer betrachten, das wäre abartig und eben nicht der Sache gemäß, dies sind nämlich toys oder Sex-Werkzeuge aber keine potentiellen Ehepartner oder eheähnlichen Sexuelle Preferenzen.
    Man sieht, es gibt für 6- bis 9-Jährige allen möglich Lernstoff, womit man diese Unschuldsdinger dann trietzen rumzappeln lassen und durchpimmern damit kann.

  72. Und dann gibt es noch den sogenannten autoerotischen Unfall, wo es zumeist zum Ersticken kommt: allein dieses wäre Lernstoff also genug , und sollten Kinder das nicht im Werken auch praktisch üben?

    Gehört auch zu meinen Lieblings Deviationen. Wann endlich wird das ein Schulfach!

  73. #86 James Cook
    Das Problem ist das sie versagt und versagt und versagt und wieder versagt und eben doch mitspielen will.
    Genau so ist es. Auch die Kirche besteht nur aus Menschen, die unentwegt Fehler machen (Erbsünde).
    Religion fasse ich unter dem Leitspruch zusammen : Versagen ist unser Dauerzustand aber das juckt uns nicht!
    Genau so ist es. Diejenigen aber, die zur wahren Erkenntnis gelangt sind und über menschlichen Fehlern stehen, treten ja eh’ aus und zeigen den „Heuchlern“ die beinharte „Wahrheit“, in deren Besitz sie ja nun sind.
    da ist die katholische Kirche deutlich zurückhaltender und unterm Strich aus lebensfroher.
    Genau so ist es. Warum wohl? Warum wohl gibt es z. B. Fasnacht, Karneval, Fasching oder wie es sich immer nennt, fast ausschließlich nur in katholischen Gegenden?
    Auch darüber lohnt es sich mal ganz locker und entspannt nachzudenken.

  74. #91 James Cook (10. Jan 2014 22:34)

    Du musst schon zugestehen dass die ganze Religion nur auf Wunder und Jenseitsverheißung beruhen.

    Sag ja, Sie haben Religion allgemein nicht verstanden (kann man aber auch nicht studieren). Sie betrachten es nur mit 0 und 1, ist aber der gleiche Fehler wie bei Religions-Faschisten oder sonstigen 0-1-Denker und Verkünder.

    Unser Gehirn ist aber keine logische Abfolge von 0 und 1!!!

    Absolut uncomputerisch, nennt sich Mensch…

    Rein wissenschaftlich und evolutionär gesehen irgendwie ne ganz blöde Sache für die totalen atheistischen wahrheits Wissenschaftler…

  75. #97 hoppla (10. Jan 2014 23:33)

    Genau so ist es. Warum wohl? Warum wohl gibt es z. B. Fasnacht, Karneval, Fasching oder wie es sich immer nennt, fast ausschließlich nur in katholischen Gegenden?

    Wegen der Beichte!

    😉

    Beichtverbot funktioniert nur mit Sündverbot und meint letztlich Freudverbot!

    Und im Sündverbot sind wir enorm gefangen und erleben Freudverbot durch Überangebot. Nicht weil die Sünde nicht vorhanden, sondern weil staatlich gewollt, sanktioniert, petitioniert oder wie auch immer, obwohl jeder weiß es ist falsch. Zumindest irgendwie gefühlt… Das nennt sich dann politische Korrektness…

  76. #38 November (10. Jan 2014 19:41)

    Die meisten Menschen haben nichts gegen Homos, ist so. Und nur weil sie nicht in Jubel ausbrechen, wenn irgend ein belangloser Fußballer ungefragt in aller Öffentlichkeit über seine Sexualpraktiken referiert nur deshalb ist man lange noch kein Homophober, kein Kranker, kein Abschaum.
    Diese Menschen, und ich schließe mich da ein, diese Menschen haben nicht was gegen Homos, sondern gegen diese abstruse Hysterie um die Sexualpraktiken von Mitmenschen.

    Das kann ich nur unterstreichen.

    Mich würde interessieren, wie vernünftige, „ganz normale“ Homos oder andere sich angeblich diskriminiert fühlende „Minderheiten“ selbst dazu stehen, dermaßen zum Gegenstand absurder Gesinnungsdiktatur gemacht zu werden. Damit schafft man gegenseitigen Widerwillen, wo dieser früher nicht vorhanden war, Abwehr und Abgrenzung.

    Früher gehörten diese Dinge in die Privatsphäre, und das war gut so. Ich will nichts über fremdes Intimleben wissen, weder das meiner Kollegen/innen noch das von Sportlern oder Politikern. Es interessiert mich nicht.

    Was mich aber sehr wohl interessiert ist, inwieweit normal begabte Kinder in der Schule noch lesen, schreiben und rechnen lernen und befähigt werden, später einen Beruf zu erlernen und auszuüben, in dem nicht Ideologie gefragt ist, sondern Fachkenntnisse.

  77. #100 hoppla
    #101 WahrerSozialDemokrat

    😆 Das Lied ist eine treffende Beschreibung. Ich denke das kann man so sagen.:lol:
    Mit euch Katholiken lässt es sich so gut aushalten. Ich denke mit Ausnahmen habt ihr es schon deutlich einfacher als die andern Christen.

    In unseren evangelischen Ecken haben allzu fromme Eltern ihren Kinder verboten den Schulkarneval und sonstige „heidnische“ Feste mitzufeiern. Man konnte schon früh ausmachen wer so zum Außenseiter und letztendlich Opfer erzogen wurde.

    So eine klein Geschichte muss ich mal an der Stelle mal loswerden.
    Ein als Schmetterling verkleidetes Mädchen hatte auf dem Weg vom Maskenball einen tödlichen Autounfall. All wäre das nicht schlimm genug ging es dann bei den evangelikal nahen los: „Oh, oh, oh! Jetzt wird sie als Schmetterling vor unserem Herrgott gerichtet. Oh, oh, oh!“
    Versteht sich von selbst, dass der die da sehr hart richten wird!

    So nebenbei, wenn ich schon „unser Herrgott“ höre, speziell in so einem Zusammenhang bekomme ich die Wut über das was man mir unterjubeln und in was man mich da ganz heimtückisch hineinziehen will. Uns im Sinne von „auch mein“ ist da mal gerade gar nichts. Mit so bösartigen Haltungen habe ich nichts zu tun.

  78. #100 hoppla
    #101 WahrerSozialDemokra

    Noch eine andere kleine Geschichte von den Zeltmissionen, also von einer diesen großen Psychoshows der Erweckungsbewegungen, dort wo kräftig auf die Tränendrüse und so ganz beiläufig auch auf den Geldbeutel gedrückt wird.
    „Ja,“ erzählte man sich mit andächtigem Schauern: „Hat man je von einem schlimmen Autounfall zu diesen Zeltmissionen gehört?“
    „Nein, nein“ wusste man mit höchst bedeutungsvoller Stimme im Bewusstsein der einzig richtigen Glaubensauslegung zu sagen: „Bei so Autofahrten hat unser Herrgott persönlich seine schützende Hand darüber.“

    Einmal hatte doch einer einen sehr schweren Unfall und war längere Zeit im Krankenhaus, und es war auch gleich noch ein ganz bekannter Prediger. Es kam von ihm dann später die „höchst einleuchtende“ Erklärung: „Da hat mir der Herrgott gezeigt, dass es sein Werk ist und nicht meines und mir eine Bremsspur reingelegt“ und der Zuhörer ist ganz begeistert vor soviel Herrgottsmacht.
    Man fragt sich aber, also wenn es im Hirn wieder richtig tickt: „Ein Aal ist wohl leichter zu fassen als diese Burschen“
    Ganz schnell weglaufen ist das Beste was man tun kann um nicht in einem tückischen Netz von 1000ten Schwärmer Geschichten eingefangen zu werden.
    Junge Menschen kapieren nicht was da mit ihnen getrieben wird. Das ist sehr schlimm, denn es prägt ein Leben im Sinne der steuernden, oft hochgradig inkompetenten Prediger um und oft genug geht das ziemlich ungut aus.

    Versteht sich übrigens von selbst, dass nicht ärztliche Kunst sein Leben gerettet hat sondern der Herrgott persönlich diese „große Gnade“ vollbracht hat.
    Da schluckt man nur noch!

  79. #97 WahrerSozialDemokrat

    Ich halte es mehr mit diesem PI Beitrag.
    http://www.pi-news.net/2013/07/hohere-machte/

    Ich verstehe unter Wahrheit etwas anderes als die Religionen, die mit ungeheurer Gewallt den Menschen aufgezwungen wurde und sich über die Jahrtausende kollektiv bis in die tiefsten Schichten der menschliche Seele gezwängt haben.
    All das ist Manipulation von Priestern, oft genug von gewalttätigen und selten genug von gut meinenden, wie hier
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mission_%28Film%29
    Aber die Zerstörungsgewalt mächtigerer Priester lauerte schon weiter hinten.

    So gibt es viele Beispiele. Was sollte ich mit all dem zu schaffen haben?

  80. #111 James Cook (11. Jan 2014 13:48)

    Ich halte es mehr mit diesem PI Beitrag.
    /2013/07/hohere-machte/

    Sehr lesenswert! Danke für den Hinweis.

  81. Kann man von diesen beiden und den anderen hoch bezahlten Kirchen-Beamten noch etwas anderes erwarten? Sie vertreten nicht die Christen im Lande – bestenfalls ihre eigenen unmaßgeblichen Ansichten!

  82. #111 James Cook (11. Jan 2014 13:48)

    Tja, ohne die Befreiung durch einige Religionen, würden wir aber auch noch Menschenopfer betreiben…

    Und die Befreiung vom Christentum wird wieder genau dort hin führen! Es ist ja schon zu sehen…

  83. #114 WahrerSozialDemokrat

    Tja, ohne die Befreiung durch einige Religionen, würden wir aber auch noch Menschenopfer betreiben…

    Die Inquisition war nichts anderes als Menschenopfer zu betreiben und gleich im gigantischen Stil.
    Das meiste was im Namen eures Gottes umgebracht wurde waren Menschenopfer und nichts anderes.

Comments are closed.