Die Mitglieder von zwei verfeindeten libanesischen Clans, die auf deutschem Boden ihre Fehden ausgetobt haben, stehen vor dem Essener Landgericht. Acht Verhandlungstage sind geplant, und dazu werden 62 Zeugen vernommen, ein Riesenaufwand. Tatmotiv: Rache und völlig übersteigertes Ehrgefühl, das Übliche halt in diesen Kreisen.

Die WAZ berichtet:

Aufgeklärt werden sollen die Hintergründe einer Massenschlägerei zwischen den zwei libanesischen Großfamilien (…), zu der die Polizei vor anderthalb Jahren mit einem Großaufgebot nach Altendorf ausgerückt war. Zwei Brüder, Mohammed (27) und Zakaria Z. (30), stehen ab dem kommenden Donnerstag vor Gericht – wegen Sachbeschädigung, gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Freiheitsberaubung.

Gegen 13.30 Uhr gehen am 1. August 2012 gleich mehrere Notrufe bei der Leitstelle der Essener Polizei ein. Etliche Beteiligte sollen auf offener Straße am Holdenweg aufeinander losgehen. Das ist aus Sicht der Staatsanwaltschaft vorher passiert: Die zwei Angeklagten Z. fahren mit einem weiteren, minderjährigen Bruder zu einer Wohnung am Schölerpad, sie treten die Tür ein, finden niemanden vor und fahren zum Holdenweg. Dort lebt in einer Wohnung die Verlobte eines der drei Brüder, Samira R.; sie entstammt einem verfeindeten Clan und hat zahlreiche Familienangehörige zu diesem Zeitpunkt um sich versammelt. Es hat offenbar einen Tipp auf bevorstehenden, ungebetenen Besuch gegeben.

Die Brüder Z. sollen dann ein Loch in die Wohnungstür geschlagen und Pfefferspray ins Innere gesprüht haben. Schließlich gehen alle Beteiligten aufeinander los. Den Brüdern soll es gelungen sein, Samira R. durch das Treppenhaus auf die Straße zu zerren, auf der die wüste Schlägerei weiter geht. Und wo schließlich einer der drei Brüder, der Angeklagte Mohammed Z., selbst zum Opfer wird: Zwei drei Zentimeter tiefe Messerstiche bekommt der heute 27-Jährige ab. Sein Leben muss durch eine Notoperation gerettet werden.
Polizei und Justiz ist Mohammed Z. durch etliche Vorstrafen bekannt. Zum Tatzeitpunkt stand er wegen einer vorherigen Verurteilung unter Bewährung. Nicht mitangeklagt ist im in der nächsten Woche startenden Prozess der jüngste, noch minderjährige Bruder. Ihn erwartet wohl noch ein separates Verfahren.

Dass es in diesem Fall überhaupt zu einem Prozess gekommen ist, wertet die Staatsanwaltschaft bereits als Erfolg, denn in der Regel halten die Sippen am Ende doch wieder zusammen. Täter wie Opfer schweigen gegenüber den Ermittlern, sind ja doch nur Kuffar, die man nicht ernst nimmt.

Keine vier Wochen nach dem Vorfall in Altendorf waren libanesische Großfamilien Ende August 2012 erneut aneinander geraten – diesmal in Altenessen. Einen Zusammenhang zwischen den beiden Schlägereien wollte die Polizei damals weder bestätigen noch dementieren. Dafür verurteilte Oberbürgermeister Reinhard Paß kurz darauf die „Unruhen durch libanesische Familienclans“. Der OB sagte wörtlich: „Für die Stadt Essen stelle ich klar: Kriminelle haben bei uns keinen Platz.“ Auch wenn sich die Lage kurze Zeit später beruhigte: Immer wieder lieferten sich Mitglieder diverser Clans in den Folgejahren teils blutige Auseinandersetzungen in Norden der Stadt. Die Fehde der Familien R. und Z. vom Holdenweg wird das Landgericht Essen jetzt erstmal bis mindestens Ende Februar beschäftigen.

Ja liebe Essener, das müsst ihr aushalten, denn diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle – das habt ihr nur noch nicht mitbekommen.

image_pdfimage_print

 

57 KOMMENTARE

  1. Vor allem in Altendorf und Altenessen tobt das bunte Leben. Aber immerhin werden da ab und zu bunte Feste veranstaltet, an denen
    “ internationale Köstlichkeiten serviert werden “ ( Orignaltext WAZ-Zombieblatt, im Gedächtnis geblieben ).Man darf gespannt sein, wann es weitere bunte Kulturfeste mit frisch importierten Syrerclans gibt. Freut euch drauf!

  2. Schön zu sehen, daß Deutschland für alle Primitivprimaten (Sippen, Türeintreten, Hemmungslosigkeit, Clanverhalten, Rudelgrunzen) dieser Erde ein sicherer Rückzugsraum ist.

  3. Schon mal was vom Hornberger Schießen gehört?

    Die Kosten trägt wer?

    Wenn wenn er nur nicht so Recht hätte, der
    Thilo Sarrazin!

  4. #1 Zwiedenk (16. Jan 2014 14:15)

    internationale Köstlichkeiten

    Ich habe mir das Mißvergnügen gemacht, über ein halbes Jahr aus der WAZ alle Moschee-Islam-Scharia-Berichte nach Eßbarem zu durchforsten. Es ist IMMER mit dem Köder „Türkische/orientalische Köstlichkeiten“ garniert. Der Kitsch um die ölersäuften verbruzzelten Schächtgerichte und die plombenziehenden Klebrigkeiten des Orients ist bizarr. Ich habe die schönsten 23 Standard-Binsen von „Köstlichkeiten“ über „leibliches Wohl“, „kulinarische Genüsse“ bis „Gastfreundschaft gesammelt.

    Nie fehlen darf bei einem Bericht über irgendwas islamisches:

    – allerlei Leckereien
    – herzhafte Köstlichkeiten
    – kulinarische Köstlichkeiten
    – frisch gegrillt
    – leckere Köfte
    – Köstlichkeiten vom Grill

    Mal im Kontext:

    Aus fast allen Ecken duftete es verheißungsvoll. Neben Klassikern wie Döner luden Variationen wie Isknder Kebap oder Adana Kebap zum Probieren ein. Die Zubereitung der dünnen „Gözleme“-Fladen war zudem ein Augenschmaus, denn sie wurden von eifrigen Türkinnen mit einem Holzstab kunstvoll ausgerollt.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/ein-fest-fuer-die-gute-nachbarschaft-id8018979.html?ciuac=true

    Oder:

    Kein türkisches Fest ohne hervorragendes Essen: Der Duft frisch zubereiteter Köstlichkeiten legte sich am Wochenende über die Bahnhofstraße – am türkisch-islamischen Kulturzentrum in Neuenrade fand das Kermes-Gemeindefest statt.
    – … die von der Gastfreundschaft sichtlich angetan waren.

    http://www.derwesten.de/staedte/balve/tuerkisches-fest-mit-vielen-deutschen-gaesten-aimp-id7974212.html?ciuac=true

    Habe ich übrigens noch nie von einem deutschen Schreiberling über irgendwas im Zusammenhang mit der BW („Köstlich-würziger Eintopf“, „herzhafte Erbsen“, delikates Gulsch“) oder Kirchenkuchenbüffets gelesen.

    Mohammedaner und ihre Sympathisanten (= häppchengeile Lokaljournalisten) wissen: Der Köder muß dem Wurm schmecken, nicht dem Angler. Über Essen fängt man Dödel.

  5. Aufmerksamkeit gibt es leider immer erst wenn grosse Gewaltaktionen im Spiel sind. Was ist mit den verschwendeten Steuergeldern? Was ist mit den vielen anderen Opfern? Warum wurde die libanesischen Flüchtlinge nicht gleich nach Ankunft in ein sicheres Drittland abgeschoben und dieses Land dafür bezahlt?

    Wenn wir es nicht schaffen unsere Parteien zu unterstützen, dann wird es einfach so weiter gehen.

    Ausdrucken, unterschreiben, abschicken!
    http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt

    Unterschreiben! Es dauert nur wenige Minuten!
    http://www.bayern.diefreiheit.org/unterschreiben-fur-den-wahlantritt-der-freiheit-in-munchen

    Was kann man sonst tun? Spenden, Wurfzettel verteilen, Beitreten, Wahlberechtigte anrufen und zur Unterschrift aufrufen.

  6. „Sein Leben muss durch eine Notoperation gerettet werden.“

    Warum muß sowas gerettet werden?

  7. Das sind nur verkannte Atomphysiker, die wg fehlender Willkommenskultur sozial benachteiligt wurden ihr ganzes Leben lang.
    Mein Vorschlag:
    Erholungsurlaub im nahen Osten; OHNE Rückflugticket !

  8. Super, man kann die Sitten und Gebräuche fremder Völker nun direkt hier in Deutschland studieren. Früher mußte man noch weit reisen, um das zu erleben. So spart man viel Geld – was man allerdings jetzt für Sicherheitstechnik ausgeben muß.

  9. Ich bin heute in Essen beim Rechtsanwalt gewesen.

    Auf dem Rückweg wollte ich zum Mediamarkt leider war auf den Weg dahin alles abgesperrt von der Polizei inkl. Autos wo Pressemitglieder hierher oder sowas in der Form draufstand.

    Ich weiss nicht ob das was damit zu tun hat weil das Gericht ja eigentlich in der Stadtmitte ist und das war dann eher Altenessen.

    Auf jeden Fall war dort in einem grossen Radius Abgesperrt.

  10. Da wird mir wieder schlecht. Moslems machen hier in Deutschland ihre kriminellen Geschäfte, anstatt regulärer Arbeit nachzugehen. Der Deutsche Steuerzahler darf dann auch noch die Gerichtskosten, Gefängnissaufenthalte etc. bezahlen. Was Moslems den Deutschen Steuerzahler mit ihren kriminellen Aktivitäten kosten ist einfach unfassbar und keiner dieser etablieren Politiker Lumpen traut sich was dagegen zu sagen, geschweige denn dagegen vorzugehen. Das hat man alles diesen ganzen Linksversifften Toleranzromantikern zu verdanken die hier jeden Analphabeten ins Land lassen, damit der reine Deutsche auch ja nur ausstirbt.

  11. Essen: Kriminelle Libanesen-Clans vor Gericht
    ++++

    Da ist aber eine große Bewährungsorgie der Essener Sozenrichter angesagt!

    Und die Sozen- und Pädophilen90/Die Kinderschänder-Politiker verhindern, dass dieses Mistvolk abgeschoben wird!

  12. Was haben wir eigentlich nur für ein erbärmliches Rechtssystem?Das Schlimmste ist,dass solche Vorgänge schon über Jahre hinweg festzustellen sind,und alles immer und immer wieder in die Schublade der Beruhigung geht und von vorne anfängt.Kann unser Staat nicht mal so konsequent sein,dass solche Sippen nie wieder das Gefühl bekommen überhaupt dran zu denken,Scheisse zu planen?

    Wir werden durch solche Zurückgebliebenen auch immer mehr eingeschränkt unser Recht zu nutzen.Wo soll dieser sinnlose Entwicklungsstand noch hinführen,außer in die Primitivität von Agressoren die ein Scheiss auf unser Recht und Ordnung geben?Was muss noch passieren und vor allem,wieso lässt man ständige Wiederholungen zu?In deren Ländern wären solche Rudel schon malträtiert worden und anständigt bestraft worden.Ich bin weder für Gewalt noch für andere extreme gegen Menschen.Aber wenn ein Rechtssystem nicht in der Lage ist,die mündigen Menschen vor solchen Plagen richtig zu schützen,dann kann man dieses Pack nur mit Gewalt entfernen.Diskutieren ist blosse Zeitverschwendung und irgenwelche Gerichtsverfahren die sie eh wieder laufen lassen.Ganz klar müssen solche Gefahren,die immer wieder auftauchen mit sofortiger Wirkung,dieses Landes verwiesen werden.

    Es stimmt schon,dass man bloss einen Moment in der Bahn oder dem Bus so einen Bereicherer zufällig anschaut,und dann mit dem schlimmsten rechnen muss.Liegt einfach eben daran,dass wir zu lasche Volksvertreter da oben sitzen haben,die sowieso alle in sicheren Umgebungen wohnen und es sich natürlich leisten können sich ordentlich abzuschotten.Daher interessiert es unserer sog.Elite absolut nicht,wenn jemand Opfer solcher Spinner wird.

    Ich frage mich,wie lange noch alles bunt gesehen wird?

  13. Hätte gute Idee: Ausweisen. Evtl. Anreize schaffen mit Ausreiseprämie, so 100.000 EUro pro Kopf. SOrry hab schon Angst die Regierung machts auch noch.

  14. Libanesen, so-so!

    Was will dieses raubende und mordende Verbrechergesindel hier in der BRD?

    Dass die im Libanon verfolgt werden ist sonnenklar, wenn man sieht, was die hier verbrechen.

    DAs waren niemals politisch Verfolgte!
    Was die im Libanon verbrochen haben, ahnen wir nicht mal.

    Ab nach Hause mit dem Gesindel!
    Sofort!

    Auch die aus Berlin, wie der Nidal!

  15. #13 Atlas76 (16. Jan 2014 14:53)

    Was haben wir eigentlich nur für ein erbärmliches Rechtssystem?Das Schlimmste ist,dass solche Vorgänge schon über Jahre hinweg festzustellen sind,und alles immer und immer wieder in die Schublade der Beruhigung geht und von vorne anfängt.
    —————————————-
    Guckt mal hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=Kkcs7kdelF8

    Vergleich krimineller ausländischer Jugendlicher zu Deutschen

    + 220 Sexualdelikten
    + 170 Straßenkriminalität
    + 203 Gewaltkriminalität
    + 230 Körperverletzungen
    + 240 Straßenraub
    [Kirsten Heisig über Ausländer in Berlin ]

  16. Der OB sagte wörtlich: „Für die Stadt Essen stelle ich klar: Kriminelle haben bei uns keinen Platz.“

    Daraus schließe ich, dass der Herr Bürgermeister sich daraufhin umgehend und persönlich für ihre Abschiebung eingesetzt hat?

  17. Warum kommt die gesamte Sippe nicht in geschlechtergetrennte Sicherungsverwahrung, wenn deren Abschiebung nicht möglich ist?
    Gustl Mollath kamm wegen nicht nachgewiesener zerstochener Autoreifen 7 Jahre in Sicherungsverwahrung. Da sollte doch versuchter Mord Mord eigentlich höher wiegen, oder? Oder ist das Leben von Libanesen weniger wert als ein Autoreifen???

  18. NSU:

    Polizeiliche Döner-Bude wurde von Mafia bedroht

    Während eines Interviews mit dem damaligen Ermittler Wolfgang Wilfling machte der BR-Reporter Oliver Bendixen eine unglaubliche Aussage. Innerhalb kürzester Zeit wäre von Kriminellen versucht worden, von einer neu eröffneten Döner-Bude Schutzgeld zu erpressen, und dort Drogen zu deponieren. Sie wurde jedoch von einem Informanten der Polizei geführt und von der Polizei beobachtet! Wie kann das sein?

    D.h., es ist der Normalfall, dass die Dönerbuden von der ausländischen Mafia erpesst werden. Ganz sicher, wurden auch Döner-Mord-Opfer von der Mafia erpresst.

    http://friedensblick.de/9534/nsu-polizeiliche-doener-bude-wurde-von-mafia-bedroht/

  19. Für die üblichen knallharten Bewährungsstrafen/belohnungen hätte man sich diesen Aufwand sparen können.

  20. #23 Babieca (16. Jan 2014 15:28)

    Manuel Mohammed wohnt wahrscheinlich in Rödelheim und hat nur Kulturbereicherer inner Nachbarschaft die er insgeheim dolle beneidet, weil die sone Trennungen ganz easy nehmen und meistens garnich dolle gewalttätig werden.

  21. Ich wäre sofort dafür dem libanesischem Staat 5 Milliarden € zu überweisen, wenn man alle Clans in Deutschland, inklusive Familie und Verwandte, mitsenden könnte.

  22. Wenn sich die Mohammedaner gegenseitig massakrieren, weil die einen Schiiten, die anderen Sunniten oder Alewiten sind, ist mir das egal, solange es in deren Heimatländern geschieht.
    Genauso recht ist es mir, wenn sich die kriminellen Banden gegenseitig auslöschen, aber bitte auch in ihren Heimatländern.
    Und nicht in Deutschland, wo sie auf Steuerzahlerkosten in Krankenhäusern wieder zusammengeflickt und dann in Luxusgefängnissen eine Zeitlang aufbewahrt werden.
    Und hinterher geht es wieder von vorne los.

  23. Wie kommen diese Menschen nur dazu, zu glauben, so etwas wie Ehre zu besitzen? Wissen sie denn nicht, dass Ehre etwas Erhabenes, etwas Großes ist, das noch lange nicht jedes dahergelaufene Geschmeiß auszeichnet?

  24. #28 Nachdenklicher (16. Jan 2014 15:46)

    😉

    #30 FW (16. Jan 2014 16:04)

    Das ist einer der vielen ideologieverklärten Knackpunkte… ^^

  25. #4 Babieca (16. Jan 2014 14:34)

    Das mag zwar ein konstruierter Schmarren sein. Aber als ich zwar 2002 schon wußte, dass der Islam eine Terrorreligion sei, ahnte ich noch nichts von der Gefährlichkeit des Islam der bereits unter uns war. Ich dachté dagegen er würde erst noch vom Kaukasus über Rußland einsickern. Und den Türken gegenüber war ich völlig ahnungslos. Deshalb sind wir natürlich auch oft zum Türken gegangen. Irgendwie hatten die Türken was. Eine eigéne freundlíche Art. Und auch der BMW-Korso anläßlich des Viertelfinaleinzugs 2002 verbreitete ansteckende Freude. Nie hätte ich damals gedacht, dass die Türken gefährlich seien, auch wenn ich zum Islam hunderte Leserbriefe mit einschlägigem Inhalt schrieb. Ich realisierte überhaupt nicht, dass Türken Moslems sind. Und das ist so lange ja gar nicht her.
    Auch Goethe ist ja Suleiken erlegen. Die leichte luftige „Burka“ mit leichtem lockeren Gesichtsschleier wie das in Filmen so dargestellt wird, „hatte einfach nur Orient“. Und die orientalischen Prinzen in ihrer weißen Kleidung sahen auch sehr seriös aus( vor kurzen sah ich unter diesem Aspekt einen alten Angelique Film (Michele Mercier) mit interessanten Dialogen übrigens, in denen der orientalische Prinz die Stärken des Westens als Schwächen beschrieb) Und ich hatte natürlich auch Hauffs Märchen (Ali Baba, Zwerg Nase, Kalif Storch) und natürlich auch die Märchen von Scheherezade aus Tausend und einer Nacht gelesen.
    Also da kann man schon ins Schwärmen. Aber nur so lange wie das verklärt werden kann. Jetzt kenne ich die ganze Wahrheit und da ist nichts mehr mit Verklärung.

  26. Der OB sagte wörtlich: „Für die Stadt Essen stelle ich klar: Kriminelle haben bei uns keinen Platz.“

    Was für ein Gesülze. Als wenn Essen diese kriminellen Araber ab schieben würde.

  27. #2 Babieca (16. Jan 2014 14:17)

    Der (Tier)Schutz exotischer menschlicher Primaten hat halt in Deutschland höchsten Stellenwert. Obwohl wie meinte Broder, es sei mit Rücksicht auf die Nutten nicht statthaft sie mit Journalisten in einem Atemzug zu nennen, also sollte man eigentlich mit Rücksicht auf seriöse Primaten (insbesondere die sanften Riesen) diese nicht mit menschlichen Primitivlingen in einem Atemzug nennen.

  28. 23.04.2013
    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden.

    Uwe Kolmey, Präsident des LKA Niedersachsen, spricht von einem „flächendeckenden Problem“. Früher waren so genannte M-Kurden, die Mhallamiye, ausschließlich in Großstädten aktiv. Die Mhallamiye sind eine ethnische Minderheit aus Südostanatolien. Heute seien sie nach Angaben der Behörde vertreten in Hannover, Hildesheim, Stade, Achim, Wilhelmshaven, Peine, Göttingen, Osnabrück, Braunschweig, Salzgitter, Hameln, Lüneburg und Delmenhorst. In diesen Städten werde gegen Mitglieder des Clans ermittelt.

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Auch Thomas Pfleiderer, Oberstaatsanwalt aus Hildesheim, spricht gegenüber „Panorama 3“ von einer gravierenden Zunahme des Problems. „Insbesondere im Kokainhandel haben M-Kurden inzwischen die führende Rolle übernommen.“ Pfleiderer warnt vor einer Art Parallelgesellschaft: „Was innerhalb der Familien abläuft, erfahren wir nur ganz selten, weil die Familien ganz abgeschottet leben. Sie regeln Straftaten innerhalb der Familie oder mit anderen Sippen selbst. Das geht bis hin zur Blutrache, dass sie die Leute liquidieren, die die Familienehre beschmutzt haben.“

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  29. @ingres
    Kalif Storch, Zwerg Nase, Der kleine Muck: Das sind romantische Vorstellungen aus der gleichnamigen Zeit über den ach so exotischen Orient. Das ist Wilhelm Hauff, kein orientalischer Erzähler.
    Die Geschichten aus 1001 Nacht haben mich als Jugendlichen ob ihrer Grausamkeit ziemlich schnell abgestoßen – unmotiviertes Töten irgend welcher Zufallsopfer, Folter, Menschenverachtung. Natürlich gibt es auch bei Grimms die glühenden Schuhe für die böse Stiefmutter, aber hier dient die Grausamkeit als ganz klare Strafe und Rache für Untaten. Der Orientalische Märchenheld schändet und schächtet deshalb, weil er die Macht dazu hat und weil ihm grade danach ist.

  30. Eben in Wuppertal ein richtiges Urteil:

    Lebenslänglich für beide Mittäter, Cousins, egal, wer totgeschossen hat. Für einen Sicherheitsverwahrung dazu.

    Mal sehen, wielange das Urteil Bestand hat.

    Nach Hause in die Türkei mit denen, das sind die Knäste gut genug für diese Mörderbanden.

  31. Lasst sie sich doch gegenseitig abmurksen, das spart dem Steuerzahler jede Menge Geld und ist für Pathologen und Bestatter ein prima Geschäft.
    Und der arbeitende Bürger hat vor dem Gesindel seine Ruhe.

  32. Was soll da bei Gericht bitte rauskommen ? Da wird doch sicher niemand eine brauchbare Aussage machen

  33. #45 TheWizard (16. Jan 2014 18:19)
    – – –
    Eben. Und die Dolmetscherkosten werden durch die Decke gehen. Das so etwa sind dann diejenigen Ausländer, die ins deutsche Steuer- und Sozialsystem einzahlen. Sie verdienen an dem Mißverhalten ihrer Landsleute,das kann man nicht als Produktivität bezeichnen; besser als Dönerbacken ist das auch nicht.

  34. Mein Gott….beim Lesen der Kommentare fällt mir einfach nichts mehr ein. Kann mir bitte mal einer erklären, warum wir dem so unglaublich schwach und erbärmlich gegenüber stehen? Was ist denn nur passiert, dass wir es nur noch mit einem Haufen Weicheiern und tagträumenden Sozis zu tun haben. Selbst unsere Staatsanwälte sind mittlerweile komplett-ge-brainwashed. Aber…..ich fühle, dass sich was tut. Irgendwas MUSS ganz einfach passieren !

  35. #48 salus (16. Jan 2014 21:27)

    Was ist denn nur passiert, dass wir es nur noch mit einem Haufen Weicheiern und tagträumenden Sozis zu tun haben.
    ———————————–
    Fast 70 Jahre Erziehung zu einem zersetzenden Schuldbewusstsein.

  36. #14 Atlas76

    Daher interessiert es unsere sog. Elite absolut nicht, wenn jemand Opfer solcher Spinner wird.
    Ich frage mich, wie lange noch alles bunt gesehen wird?

    In Mexiko machen es Bürgerwehren gerade vor, wie man mit Verbrechern umzugehen hat – und werden prompt mit staatlicher Härte konfrontiert.

  37. #36 Lorbas

    http://wwwhss.de dowbload/071207 Vortrag Reuch.
    pdf…

    Es ist alles, und allen Politgaucklern und Deppen
    bekannt.

    Deutschland hat sich abgeschafft.

    Die ISSLAM – BESATZER
    vergewaltigen und zerstören ungestört die Kultur und
    das Land.
    Wie auch immer,
    durch Kriminallität, Gewalt, Terror, Kotran, Scharia …

  38. Habe den eindruck,
    dass die Politgauckler-Deppen, MSM Journalisten,
    Juristen, Linksfaschisten usw.
    Die deutschen Medien nicht mehr wahrnehmen
    oder verdrängen ?

  39. Was ist nur im 4. ISSLAMISCHEN-REICH!
    Absurdistan-Alemanistan – BRDDR
    LOOS ??
    Unglaublich !

  40. Ich wundere mich immer wieder, auch bei PI, daß diese Clans „Libanesen“ genannt werden.

    Leute, das sind zum großen Teil selbsternannte „Palästinenser“ aus den sogenannten Flüchtlingslagern.

    Und die sind in der Regel nicht bildungsfern, sondern ungebildet.

  41. Die deutsche Justiz ist dafür bekannt, dass sie in solchen Fällen drakonischste Strafen verhängt. Der Richter wird ganz böse gucken und knallharte Bewährungsstrafen verhängen. Das wirds den Lümmeln, die zweifellos eine schwere Kindheit hatten und entwicklungsverzögert sind, zeigen. Ein Schmerzensgeld gibts noch obendrauf, für die erlittenen Qualen und schweren Diskriminierungen im Land der Ungläubigen.

    Auch die Richter wissen längst, dass draussen auf sie ein gewaltbereiter Clan wartet… die neuen „Plus-Deutschen“ lachen doch über deutsche, weisungsgebundene Richter. Und womit? Mit Recht.

Comments are closed.