Hilflos stehen die Franzosen dem wachsenden Antisemitismus in ihrem Land gegenüber. Diese Welle hat ganz Europa ergriffen, aber anstatt die Ursachen zu erkennen und klar beim Namen zu nennen, wird an ein paar nebensächlichen Symptomen herumgedoktert. Die Juden indes verlassen massenweise Frankreich und wandern aus Angst um Leib und Leben nach Israel aus.

Vor allem das Attentat des Moslems Mohammed Merah (Foto oben) im März 2012 im südfranzösischen Toulouse auf drei jüdische Schüler und einen Lehrer (PI berichtete) war für viele Juden in Frankreich der finale Auslöser, das Land zu verlassen.

Dazu FOCUS Online:

Dies war für viele Juden in Frankreich ein Schock und ein „Wendepunkt“, wie es der israelische Präsident Shimon Peres ausdrückte. „Das war ein Dammbruch, der nicht repariert werden konnte“, sagt Deidre Berger, Direktorin des American Jewish Committee in Berlin (…). Diese Tat hat eine hohe Zahl weiterer Vorfälle ausgelöst. Die Studie des FRA zeigt auch, dass 60 Prozent der Juden in Frankreich Angst vor körperlichen Angriffen haben. Das ist der höchste Anteil in ganz Europa. (…) Tatsächlich nahm die Zahl antisemitisch motivierter Taten in Frankreich im Jahr 2012 laut eines Berichts der jüdischen Organisation SPCJ um 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Der Dachverband Crif beobachtet gar eine „Explosion“ bei antisemitischen Taten seit dem Jahr 2000.

Es ist höchste Zeit für die politischen Verantwortlichen in Frankreich, den Islam endlich als das zu brandmarken, was er ist: eine faschistoide, totalitäre und vor allem antisemitische Weltanschauung, die mit aufgeklärtem Menschenrechtsverständnis nicht vereinbar ist und in Europa in die Schranken verwiesen werden muss!

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. ja, so ist es. ich schätze, dass 95 % der Moslems Antisemiten sind. ich weiß von Juden auch, dass diese die kippa nicht auf der straße tragen aus angst, angegriffen zu werden. und das in Deutschland! früher von nazis gejagt, heute von islam-nazis.

  2. In Frankreich laufen halt so viele deutsche Nahtsiehs rum, da muß von der deutschen Bundesregierung dringend ein Fonds für den Kampf gegen Rächtz in Frankreich eingerichtet werden.

  3. Da sieht man mal wieder, wie weitverzweigt das Netzwerk des NSU schon verzweigt ist.Jetzt also auch Frankreich.Andere Tätergruppen können es politkorrekt gar nicht sein.

  4. hatte mal einen Kommilitonen aus Israel. Er hat sich als Jude geoutet bei mir mit der Bitte es nicht weiter zu erzählen, gerade wegen einigen Moslems in der Uni.
    Das war vor ein paar Jahren, da musste er sich schon verstecken.

  5. Hier der Bericht zu Antisemitismus in Frankreich durch die SPJC Frankreich:
    http://dl.antisemitisme.org/REPORT%202012.pdf

    Die hiesigen Kämpfer gegen Antisemitismus unterschlagen gerne, dass dieser Antisemitimus eben nicht aus dem rechtsextremistischen Lager sondern aus dem islamischen Lager kommt. Dank des Internets kann man aber die Fakten seriös recherchieren.

    Dieser Bericht passt auch sehr gut zu der WZB-Studie über den wachsenden islamischen Fundamentalismus in Europa:http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Wer es versteht solche Studien im Zusammenhang zu bewerten dem sollte klar sein, dass die Botschaften von einem friedlichen Islam angeblich gut integrierter Muslime nur ein Märchen aus 1001 Nacht ist.

    Dann betrachte man dies in dem islamopolitischen Kontext:
    http://www.arte.tv/guide/de/048209-000/strippenzieher-aus-der-wueste?autoplay=1

    Mir braucht kein Buntbürger, Lokalpolitiker oder Islamverteidiger auch nur irgendetwas von einem friedlichen und verfassunsgkonformen Islam zu erzählen. Das ist eine verantwortungslose und naive Illusion von Mulit-Kulti-Träumern.

  6. Wer glaubt, dass man jemals in Europa den Islam für sowas verantwortlich macht, muss mit dem Klammerbeutel gepudert worden sein. Nein, der ist ganz friedlich – immer. Da können seine Anhänger noch so abmurksen wie sie wollen. Das werden immer ein paar sozial und islamistisch bedingte Einzelfälle bleiben, selbst, wenn ganz Frankreich brennt.
    Verantwortlich dafür werden Leute wie Marie Le Pen gemacht. So läuft unsere Politik und die Qualitätspresse.

  7. Das Problem dass Juden haben ist, dass sich Neonazis, Antifanten und Moslems da absolut einig sind, was die Vernichtung derer angeht.

  8. Ich möchte gar nicht so genau wissen, wie viele Moslems den Holocaust auch heute noch für eine ganz ganz große Sache halten…

  9. FOCUS: „…seit den Attentaten des Islamisten Mohamed Merah…“ wann endlich schreiben diese Relativierer die Wahrheit?

    Merah war MOSLEM…Punkt.

  10. Auch in Deutschland sehen die Behörden weiterhin tatenlos zu, wenn Moslems ihrem Judenhass freie Bahn geben.
    Man muss schon ziemlich blind und taub sein, wenn man weiterhin dem Märchen der Religionsfreiheit in islamischen Ländern bzw. Kalifaten der Vergangenheit Glauben schenkt.

    Das besonders erschreckende an der Sache ist, wie der ZdJ weiterhin sich zu Übergriffen durch Moslems ausschweigt; bzw. die islamische Ideologie die hinter solchen Anschlägen steht benennt – während weiterhin gesamt medial antisemitische Straftaten dazu genutzt werden den „Kampf gegen Rechts“ zu propagieren.
    __________________________________

    #1 LaPetiteRobeNoir (11. Jan 2014 15:48)
    Ich schätze, dass 99% aller Moslems antisemitisch sind. Egal aus welchem Herkunftsland sie kommen. Antisemitismus bzw. Christenhass kommen aus dem Koran und schon die Kleinsten werden damit indoktriniert.

  11. Korrektur:
    „… bzw. die islamische Ideologie die hinter solchen Anschlägen steht NICHT benennt“

  12. Mit den Juden fängt es an. Sie sind ja laut Koran die Schlimmsten. Der wachsende Hass wird aber auch die restlichen Europäer treffen, die allerdings keinen Ort haben, an den sie sich flüchten können.
    Gnade uns Gott, wenn unsere irren und verbrecherischen Islamverniedlicher nicht gestoppt werden.

  13. Es ist unerträglich, dass der Antisemitismus des Islam von unseren Mainstream-Medien verschwiegen und damit gefördert wird.

  14. #14 meritaton

    Mir fällt da nur Süd-Amerika ein, wo es noch einige kleine deutsche Städte mit einer teils deutschen Identität gibt, wo man sich leicht ins neue Land (Brasilien, Chile, oder Argentinen) einleben kann. Nord-Amerika u. Australien islamisieren sich ja leider auch.

  15. Seit dem Hickhack um Herrn Khorchide in Münster wissen wir, dass der von den Politikern herbeifantasierte zahme Euroislam niemals in die Realität umgesetzt werden kann und werden wird. Denn die islamische Welt folgt nur den geistlichen Schulen von Ägypten und Saudi-Arabien. Irgendwelche Abweichungen von deren Lehre werden nicht akzeptiert, sondern ignoriert. Zahme Imame werden nie Gelegenheit bekommen, irgendwo auf der Welt irgendwem im westlichen Sinne modifizierte Lehren des Islam beizubringen. Seit dem Fall Khorchide ist das für jeden sichtbarer Fakt.

  16. Der islamische Antisemitismus wird von Politikern in FR und DE nicht nur geduldet sondern aktiv gefördert!

  17. Ja die Geister die man rief und hoffierte werden zum Problem. Auch ohne den Koran zu lesen,braucht nur verschiedene Medien anschauen,dann weiss wie viele Moslems ticken.

  18. Was machen denn die jüdischen Organisationen in Frankreich?

    Warnen sie auch so eindringlich, gemeinsam mit muslimischen Oragnisationen und linken Israelhassern, vor dem Antisemitismus der Rechten bzw. Nahtsies, wie der ZDJ in Buntschland.

  19. #15 schweinehackfleisch

    die Wahrheit ist, die Masseneinwanderung erhöht die Massenarbeitslosigkeit!

    Verbotene Fakten über die Massenarbeitslosigkeit in Deutschland

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2013/07/06/verbotene-fakten-uber-die-massenarbeitslosigkeit-in-deutschland/

    diese eine Grafik entlarvt alle Lügen von wegen wir brauchten die Masseneinwanderung.

    Schau dir die Grafik an: Arbeitsvolumen
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/7/7a/Entwicklung_von_Arbeitsvolumen_und_Erwerbspersonenpotential.gif

  20. Bei uns kann man dem doch leicht entgegentreten.

    Der Kampf gegen räääächzz muss maximal verstärkt werden!

    … also PI abschalten, Die Freiheit als antisemitische Hetzartei verbieten usw.
    am besten wir verbieten auch gleich die CSU.
    Sicher ist sicher!

  21. Die Juden haben Angst um ihr Leben und flüchten aus Mitteleuropa vor den Moslems, und das 2014 in unserer ach so aufgeklärten Gesellschaft.
    Das muss man mal eine Weile wirken lassen, im Gehirn.
    Der radikale Islam, lässt sich ebenso nur mit radikalen Mitteln stoppen, weil die gemäßigten Moslems, Imame oder Führer es nicht verstehen (oder wollen), ihre Extremisten und Glaubensbrüder zu mäßigen oder ihre Taten zu verurteilen.
    Ich glaube in spätestens 10 Jahren herrschen bei uns Bürgerkriegsähnliche Zustände und es wird schwer für uns, die Oberhand zu behalten.
    Ich hoffe sehr das ich mich irre.
    Gruß aus dem badischen Odenwald!

  22. #19 BePe

    in Russland gibt es auch deutsche dörfer, in denen russlanddeutsche leben. dort wird teilweise nur auf deutsch geredet.

  23. Tja so ist das eben nun mal, die Anhänger der Islam-Ideologie stellen nur oft die „Verhaltens-Nazis“ der heutigen Zeit dar.

  24. wer in 20 Jahren nicht konvertiert wird arge Halsschmerzen bekommen ,das macht mir Angst um meine Enkeltochter (4) ..

  25. Man hoert jedoch nichts genaues, wer / was daran schuld ist, dass Frankreich so Judenfeindlich sich entwickelt.

    Das Musleme Juden mehr als Christen hassen, da sie weniger zahlreich in F sind, sie als Beute #1 betrachten mag sein,

    aber F hat ja im Gegensatz zu D eine starke Polizei und Bereitschaftspolizei, sie koennte immerhin eingreifen.

    Oder ist sie auch unter dem Deeskalationsbefehl wie in D, dass sich sich zurueckzieht wenns ernst wird, aus Angst vorn Repressalien des immer staerkeren Muslimpotentials?

  26. Judenhass ist zutiefst im islamischen Betriebssystem verankert und steht dem der Nazis in nichts nach. Deshalb ist auch der Nahost-Konlikt so abgrundtief erbittert und eigentlich unlösbar.

    Per islamischer Massenzuwanderung kommt dieser Judenhass auch massenhaft zurück nach Europa und das ausgerechnet auch nach Deutschland. Über diese Entwicklung könnte ich einfach nur noch kotzen.
    In Medien und Politik wird das in krassester Weise herunter gespielt und geleugnet. Stattdessen konzentriert man sich auf die paar armseligen Glatzen und hält wackerhaft und verlogen an der Friedlichkeit und Toleranz des Islam fest, obwohl jeder Blick auf die islamische Welt das Gegenteil regelrecht herausbrüllt.

  27. Wer Israel flucht, der ist verflucht. (siehe Islam uns seine Auswüchse).
    Wer Israel segnet, der ist gesegnet.

    Wer diesen Vergleich nicht glauben kann, der zähle die Kopftücher in den Ländern, denen das Schicksal Israels egal ist.

    Deutschland ist in einer Zwitterrolle (Merkel/Schwesterwelle schon sprichwörtlich).

    Einmal tut es so, als wäre es ein „Freund“ Israels, im gleichen Atemzug verkauft es Waffen an die Feinde Israels.

    Je mehr Waffen an die Feinde Israels, desto mehr Kopftücher, Moscheen, Minarette und fordernde Imame im EIGENEN LAND!!!!

  28. #28 Donar von Asgard (11. Jan 2014 16:54)
    .
    Ich glaube in spätestens 10 Jahren herrschen bei uns Bürgerkriegsähnliche Zuständ…

    Ich denke, dass geht noch schneller …..

  29. Ganz ehrlich- was will man erwarten wenn der ZDJ mit dem ZDM Hand in Hand gehen.
    Denen sind doch die Juden sowas von egal, genauso wie den Gewerkschaften die deutschen Arbeiter in Deutschland egal sind.

    Bei der ganzen Sache geht es nur um Abzockerei. Auch waren beim ZDJ die Wenigsten vom Holocaust betroffen, im Gegenteil und das Nachweislich ,aber ein Paolo Pinkel erdreistet sich noch zu behaubten, dass er Holocaustopfer waere, obwohl er Mitte 50 geboren wurde.

    Schande, Schande ,Schande- es geht nur darum Mammon rauszupressen, wenn nicht die Deutschen so ein biederes, gutmuetiges Volk waeren und nicht so arbeits und strebsam, dann haette man sich ein anderes Volk zum melken gesucht mit aehnlichen Strategien.

    Juden wiedert sowas auch an, denn auch sie haengen an Deutschland, was ja schon die Literatur und Kultur zeigt, dass Deutsche und Juden Hand in Hand gingen und die Innovativsten in Westeuropa waren.

  30. Frankreich ist uns aufgrund des höheren Moslem-Anteils nur voraus.
    Alles was dort passiert wird auch bei uns noch passieren. Wobei auch heute schon in Deutschland Synagogen rund um die Uhr bewacht werden müssen.
    Antisemitismus kann es nur von Autochthonen geben… Bei Moslems fällt das unter „Religionsfreiheit“ und wird systematisch von der moralisch entarteten linken Funktionselite verschwiegen.

    Es ist eine Schande für die zivilisierten Länder Europas, dass Juden nicht in Frieden hier leben können und vor dem Islam-Faschismus geschützt werden müssen.

  31. #36 weinert (11. Jan 2014 17:33)

    wie lange wollen die Politiker noch wegsehen , oder ist es für D. auch schon zu spät?

    Es ist scheinbar dank die Deutschen Wähler welche dieses Lumpenpack ihre Stimme geben, wahrscheinlich zu spät und in einige noch unbestimmter Zeit, werden auch die Juden aus Deutschland flüchten müssen. Alles unter Mithilfe der verlogenen Medien, welche sich am Verbrechen gegen das Deutsche Volk beteiligen.

  32. Das ist ganz klar: Frankreisch muss mehr Geld in den Kampf gegen Rächtz, gegen Natsiehs, gegen RaSSismus, FaschiSSmus, SexiSSmus und Homofoppieh augeben!

    Und natürlich alle Deutschen rauswerfen!

  33. Ja genau- alle Deutschen rauswerfen. Was hier in Frankreich los ist- zwei Gruppen muessen sich besonders fuerchten-Juden und Deutschstaemmige-aber nicht wegen den Franzosen, die Deutschenhassenden Franzosen gibt es heute nichtmehr so,da ist es streckenweise in England mit dem eigenartigen Humor ( es kann auch sehr verletztend sein)wesentlich schlimmer.

    Die moslemischen Migranten haben sich natuerlich diverse Vorurteile abgeschaut und implizieren das untersich. Da muessen deutsche Kinder in Schulen besonders leiden,werden mit alten Hassbegriffen bombardiert. Juden haben da eher mal eine Ausweichmoeglichkeit ,aber nicht ueberall.
    Auf den Lycéen ist es dann wieder besser, da ist man vor solchen degenerierten Evolutionsverweigerern geschuetzt.

    Ja, selbst n Kleinststaedten und auch gerade im elsaessischen bekommen deutsche Kinder ,oder Mischlingskinder deutsch-franzoesisch die volle Kante.

    Die Lehrer ducken sich meist feige weg,die Mittschueler schweigen aus Angst ,oder machen aus „ich will dazugehoeren“ Gefuehl mit, obwohl die Meisten selbst deutsch,oder elsaessisch-deutsch staemmige Grosseltern haben.

  34. #15 schweinehackfleisch

    Vor einiger Zeit hatte ich gelesen, daß jeder Bürger Deutschland netto 70.000 im Laufe seines Lebens einbringt.

    So bekommt das Motto „Kinder statt Inder“ auch eine wirtschaftliche Bedeutung.

    Wobei ich denke, ein Inder würde uns auch mehr als 2000,- bringen.

    BTW. Dies sind Durschnittswerte. Wenn man fleißige Einwanderer mit berücksichtigt, dann liegt der größte Teil der Einwanderer uns auf der Tasche.

  35. #45 Paddelpfote (11. Jan 2014 18:40)

    Ist mir schon alles klar, in den Medien wird versucht die Bevölkerug für dumm zu verkaufen. Ich finde dieser Artikel mit den 2000 euro ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten.

  36. Es gibt in der BRD und in der EU keine offiziell von Institutionen der Exekutiven in Auftrag gegebenen sozialwissenschaftliche empirische Studien und Umfragen spezifisch zum Antisemitismus unter eingewanderten Muslimen, allein daran kann man ermessen wie groß das Problem ist, und natürlich auch wie aktiv von Regierungsseiten das Problem unter den Teppich gekehrt wird.

    Mehreres sollte man daraus schließen, aber zuallerst dieses: dass der Antisemitismus unter Muslimen nahezu 100% der Muslime umfasst. Das nämlich dürfte der 1. Grund sein für das ganz laute Schweigen der Regierungsverantwortlichen.

    Der 2. Schluss daraus: Sie selber wollen auch nichts dagegen unternehmen, und schon garnicht wollen sie die weitere Islamisierung durch den Stopp der weiter Einwanderungen aus Panislamien bremsen.

    Stattdessen wollen sie uns, die wir auf den Gewalt-Islam und dessen Antisemitismus hinweisen, als Rassisten öffentlich hinrichten, und spielen dabei sogar damit, uns Antisemitismus anzuhängen, indem Sie einen angeblich verfolgten Islam mit der Judenverfolgung der Nazis gleichsetzen, und die Moslems in Europa als die Juden von heute beweinen. Sie soufflieren förmlich der internationalem Muslimbruderschaft deren Kampagnen gegen abgebliche Islamophobie.

    Was für ein Pack, ein antisemitisches,und noch dazu in Regierungsverantwortung innerhalb der ganzen EU, was schon sehr dicht an staatlich organisierten Antisemitismus wieder ist, das uns da bekämpft! Es sind nicht nur Leute wie Jakob Augstein + seine Schwester,Nicht bloß Grass und so mancher Alibiislami im Medienapparat, nicht nur antisemitische Cartoons in Freibunger und Stuttgarter Zeitungen, nicht nur antisemitische Artikel in der Osnabrücker zeitung, nicht nur die Süddeutsche antisemtische Zeitung, nicht nur manipulative TV-Berichte bei ARD und ZDF, bei KulturZeit und sonst wo, die EU ist ein antiislamitischer Chor der 10-Tausend, Lady Ashton nur das erste Fagott, das die Verfolgungen Israels sich zur Generallinie intoniert erkoren hat fürs tutti. Nicht nur die Linke und die Grünen stützen ganz gezielt den Iran , die Hisbollah und die Hamas, liebäugeln mit Terrorvereinchen zur Unterstützung der Hamas und der internationalen Muslimbruderschaft auch die SPD und Gabriel , siehe zuletzt über Hebron seine Hetze, ect, ect. pp.

  37. Es ist die richtige Konsequenz.
    Wenn unsere Politik lieber Nordafrikaner haben wollen, mit all ihren schlechten Eigenschaften, dann sollen sie sie bekommen. Und wenn das Volk solche Politiker wählt dann sollen sie sie bekommen.

    Die Juden haben es auf jeden Fall nicht nötig sich das anzutun. Es ist nur richtig das diese ihre Fähigkeiten, ihr Wissen und ihr Geld mitnehmen und es dort investieren wo sie willkommen sind. Ich bin auch bald soweit auszuwandern. Europa ist schon längst verloren.

    Russland, China, Israel sind bisher gute Optionen.

  38. #44 Amanda Dorothea (11. Jan 2014 18:31)

    In Deutschlands Großstädten gehört Deutschenfeindlichkeit im Klassenzimmer fast schon zum guten Ton.
    http://www.youtube.com/watch?v=UFxcalc22-I

    Ich habe bereits in meiner Praktikumszeit auf dem Land und in der Kleinstadt immer wieder das selbe an Grund- und Hauptschulen erlebt: Die offene Ablehnung moslemischer Einwandererkinder gegen den deutschen Staat als auch gegen Deutsche im Allgemeinen. Kein Wunder, von ihren Eltern wird das auch offen vorgelebt, aber im dreisten Fordern sind sie genauso gut.

    Originalzitat einer Mutter an mich: „Sie sind dafür verantwortlich, dass mein Kind deutsch kann.“

    Bevor ich meine Kinder solchem Metier aussetze, würde ich sie lieber selbst unterrichten.
    ______________________________________

    #29 LaPetiteRobeNoir
    #19 BePe

    Es gibt sogar noch Orte die Moslemfrei sind!
    Wenn man in Deutschland leben bleiben möchte, empfele ich Thüringen, Sachen, Brandenburg, Sachen-Anhalt oder Mecklenburg-Vorpommern, dort ist der Migrantenanteil noch unter 3%.

    Putins Russland ist auch eine gute Alternative, besonders, weil dort noch Elternrechte etwas gelten und die Orthodoxie die Werte innerhalb der Gesellschaft prägt. Außerdem ist Russlands Drei-Kind Politik gesund und richtig.

  39. Korrektur:
    Es gibt sogar noch Orte die Moslemfrei sind!.

    Ich meinte es gibt auf dem Globus noch einige Orte die moslemfrei sind.
    Wenn man in Deutschland leben bleiben möchte, empfehle ich Thüringen, Sachsen…
    🙂

  40. #50 Avigal

    Ja, klar,aber ich rede von Deutschenfeindlichkeit in Frankreich, dass gerade die Moslems so darauf abfahren und alte Ressentiments die garnichts mit ihnen oder ihren Vorfahren zu tun hatten nutzen. Eine Art Verdraengungswettbewerb-aehnlich wie im westlichen Deutschland , das Moslems speziell Westdeutschland als ihr Gebiet bezeichnen und hingewanderte Ostdeutsche als Auslaender betitteln, die man am liebsten abschieben moechte.

  41. …die EU ist ein antisemitischer Chor der 10-Tausend, Lady Ashton nur das erste Fagot, das die Verfolgungen Israels zuvörderst intoniert um sie zur Generallinie küren für das tutti der ganzen EU und des Westens. —

  42. Al-Qaida bekommt Geld aus Saudi Arabien

    Die Gruppierung Islamischer Staat im Irak und der Levante erhält finanzielle Unterstützung von Saudi Arabien. Dies gestand ein Mitglied dieser Organisation ein, das von irakischen Sicherheitskräften festgenommen worden war, berichten lokale Medien.

    Die Gruppe soll von den saudischen Behörden 150 Millionen US-Dollar für die Organisation einer bewaffneten Meuterei in der Provinz Anbar erhalten haben.

    Islamischer Staat im Irak und der Levante gilt als eine der wichtigsten regionalen Al-Qaida-Filialen. Neben dem Irak ist sie auch im benachbarten Syrien aktiv. Es wurde berichtet, dass die Kämpfer über schwere Waffen verfügen, die auf geländegängigen Fahrzeugen stationiert sind.

  43. Es ist schon bemerkenswert, dass man als Jude besser in Russland oder in der Ukraine leben kann, als in Frankreich.

  44. Das läuft in Belgien genau so wie in Deutschland..das Volk wird ausgetauscht: “Die eingeborenen Menschen können sich nicht an die multikulturelle Realität anpassen. Das ist das was gerade passiert und sie sollten dann ausreisen. Jeder, der dies nicht mag, sollte weggehen,” sagte der Führer der arabisch-europäischen Liga in Antwerpen, Dyab Abou Jahjah in einem Interview mit dem holländischen Magazin ‘Society Quarterly’ laut einem Bericht auf Islam versus Europe.http://paukenschlag.org/?p=129

  45. Ich bin kein grosser Freund der Juden. Die sind ein Volk, das bei jeder Unbequemlichkeit gegen sie gleich die Holocaust-Keule rausholt.

    Aber ich bin auch tolerant. Juden gehören seit hunderten Jahren zu und nach Europa, auch wenn sie nicht immer beliebt sind bzw. waren.

    Dass die französischen Juden nun so massiv angegriffen werden, dass sie wie zu Zeiten des Dritten Reiches in Deutschland aus Angst ihr Heimatland verlassen müssen ist eine unglaubliche Sache!

    Wir West-Europäer sind tolerant gegenüber Juden, sie haben einen festen Platz in unserer Mitte (auch wenn sie uns doch immernoch etwas fremd sind).

    Dass nun von Aussen eine Kraft kommt, die wieder Juden verfolgt, ist unerträglich!

    In Deutschland würde man nun verkrampft nach deutschen Nazis suchen, der wahre extremistische Faschismus hat heute aber kein Hakenkreuz als Symbol, sondern einen Halbmond oder Hammer&Sichel….

  46. alles kann man nicht zusammen haben, eben Juden und Moslems. Wenn die Moslems eine bestimmte Packungsdichte erreicht haben, wird die Kreide ausgespuckt und die Haßparolen des Koran werden ausgepackt. Unter dem jubelnden Gegröhle der Linken und sonstigen Gutlinge werden die Bastionen des befallenen Volkes Stück für Stück geschleift. Die von den Quislingen produzierte Schleimspur erleichtert die Machtergreifung.

  47. #53 Amanda Dorothea (11. Jan 2014 19:35)

    Ok, jetzt verstehe ich, was Du meinst. Ja, das ist Wahnsinn! Aber es spricht für ihre Primitivität die Nazi-Keule rauszuholen und das feige Wegschauen/Weghören der Lehrer sagt auch alles.

    Es gehört zum islamischen Denken dazu, dass die Erde, auf welcher Moslems wohnen automatisch moslemisch wird und nicht mehr von Christen besiedelt werden darf, wenn doch ist das für Moslems eine offene Einladung zum Abschlachten.
    Egal wie sich das Land nennen mag, Deutschland, Frankreich oder England, sobald auf dessen Gebiet Moslems wohnen und sie müssen dazu nicht mal in der Überzahl sein wird es zum „Haus des Islam“ – diese Vorgehensweise trifft auf ganze Stadtbezirke zu. Solange Deutschland, Frankreich etc. nicht völlig dem Islam unterworfen sind, bleiben sie ein „Haus des Kriegs“.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dar_al-Islam

    Alleine deswegen ist der Islam absolut nicht mit keinem Land in Europa kompatibel.

  48. Das Perverse daran ist, wenn Moslems in Deutschland auf Juden losgehen, das in die Statistik unter „rechtsradikaler“ Gewalt verbucht wird und von unseren Gutmenschen-Deppen als Argument für mehr Gelder im „Krampf gegen Rechts“ missbraucht wird. 😉

  49. Denke das Deutschland noch in so einer Art „Dämmerschlaf“ sich befindet, ehe es begreift, das es sich in einer Lage befindet, das eindeutig als Notwehrsituation zu bezeichnen ist.
    Hier kann es nicht als eine immer weiter geführte Gewaltspierale betrachtet werden, denn Gewalt wird gegen das einheimische Volk angewendet. Hier hilft es nicht zu betteln, wie „Bitte Bitte last mich doch noch etwas am Leben“. Wer so dämlich ist, braucht sich nicht zu wundern, das man berechtigt als ein Idiot betrachtet wird und bestimmt nicht glaubt das die sich totlachen werden um uns in ruhe zu lassen. Wie blöd doch die Wähler sind, die diese Politiker wählen, die einem einen solchen Mist erklären wollen, das der Islam eine friedliche Religion sei und wer das nicht glaubt nur ein Nazi sein kann.

  50. #59 luther

    „alles kann man nicht zusammen haben, eben Juden und Moslems.

    ähm, ja, und christen und Moslems, Buddhisten und Moslems, Hindus und Moslems, sikhs und moslems, Atheisten und Moslems…“

  51. Und so ein Staat(Frankreich) der zu fallen droht, war an vorderster Front dabei, um Österreich im Jahre 2000 unter Kontrolle zu stellen und Sanktionen zu erzwingen. Grund: weil nach einer Nationalratswahl eine bürgerliche Mehrheit mit den Freiheitlichen möglich war und mit dieser neuen Regierung eine 30 jährige Vorherrschaft der Sozialisten unterbrochen wurde. Da funktionierte beim Österreich-Bashing die sozial. Internationale hervorragend.
    Man kann sich jetzt schon vorstellen wie Frankreich in wenigen Jahren aussehen wird, wenn es wirtschaftspolitisch kollabiert und für die staatlich Alimentierten zu wenig Geld da sein wird.
    Wahrscheinlich ahnen das viele Juden und gehen weg von ihrer Heimat. Kann das auch verstehen.

  52. 60 Avigal (11. Jan 2014 20:17)

    Danke,ich habe es eigentlich gewusst, aber diesen Zusammenhang jetzt komplett und nicht teilweise zu verstehen-jetzt wird Einiges noch klarer- habe ich Deiner Zuschrift zu verdanken.

    Ja klar, so ist das also und so degeneriert das Pack ist, dass sie so Etwas aus der Vergangenheit aufschnappen und es bewusst einsetzen also Deutsche gegen Deutsche , in Frankreich Ansaessige andere Auslaender vorgehen , das ist klar die perfide Strategie ,die dieser Mohammed wohl als List bezeichnete.

    Selbst waeren sie aber mit einem IQ 70/80 zu bloede dazu, aber da gibt es ja Kraefte im Hintergrund, die sie dazu anleiten.

  53. Es kann schon sein, daß es jemanden gibt, oder eine Institution, der die Juden gerne ganz in Palästina sieht. Die Direktive zur Mosleminvasion nach Europa und Nordamerika kommt jedenfalls von überm Teich.

  54. #65 Amanda Dorothea (11. Jan 2014 21:00)

    Selbst waeren sie aber mit einem IQ 70/80 zu bloede dazu, aber da gibt es ja Kraefte im Hintergrund, die sie dazu anleiten.

    Ja, diese Kräfte sind das eigentlich Problem. Wenn hier, in Mittel- bzw. Nordeuropa jemals die Moslems herrschen werden, wird es auch nur eine Frage der Zeit sein, bis sie sich selbst ausgerottet haben. Ohne Vitamine wären ihre Kinder hier längst rachitisch, und mit einem IQ von Durchschnittlich 80 Punkten, lassen sich keine intellektuellen Leistungen in Form von Anpassung an eine von ihrer Abstammung her fremden Umwelt, langfristige Überlebensstrategien etc. bzw. Pioniergeist nicht verwirklichen.

    Man muss es so sehen: Der Islam lebt von der Hand in den Mund. Mehr ist da nicht. Diese „Religion“ schafft es innerhalb von wenigen Jahrzehnten Gesellschaften intellektuell und kulturell zu ruinieren und alle zivilisatorischen Errungenschaften zu vernichten.

    Danke übrigens für Deine Ausführungen zum Artikel über die Homeschool Familie – wusste nicht, dass Frankreich bei Naturmedizin so rigide ist.

  55. #61 Powerboy (11. Jan 2014 20:27)

    Die Medien berichten meistens nur über „antisemitische Straftaten“ wobei im gleichen Satz dann der „Kampf gegen Rechts“ genannt wird, für den weitere Gelder locker gemacht werden. Ja, die Verbuchung findet automatisch statt.

    Es werden tagtäglich Juden von Moslems beschimpft oder angegangen. Die Medien münzen diese Vorfälle nicht nur auf „Rechte“ um, sondern man sagt ganz unverblümt, es betreffe die ganze deutsche Gesellschaft, in allen Schichten… mhm klar.
    http://www.zeit.de/politik/2013-11/Antisemitismus-Deutschland-Gedenktag

    Macht einfach mal das Experiment: Männer setzt Euch eine Kippa auf, Frauen hängt Euch einen Davidstern um den Hals und zieht mal durch Eure Stadt. Mal sehen von welchen „Deutschen“ ihr die meisten Kommentare bekommt.

  56. #68 Avigal (11. Jan 2014 21:36)

    Mal sehen von welchen “Deutschen” ihr die meisten Kommentare bekommt.

    Lösung:

    s??1so?

    😉

  57. Selbst erlebt Avigal. Ich konnte es erst fast nich glauben, als bekannt wurde ,dass in Frankreich sogar Brenessel verboten ist anzupflanzen und zu verkaufen.

    Hier auf dem Monatsmarkt kommt auch ein Deutscher Kraeuterverkaeufer und ich konnte nicht alle Kraeuter kaufen ,auch nicht Beifuss, da er sagte in Deutschland koenne er das verkaufen in Frankreich waere es verboten.

    Ich bin verdutzt in die naechste Pharmacie gegangen und es wurde mir dort bestaetigt, mit dem Hinweis ,dass ich diese Kraeuter nur in der Apotheke bekommen wuerde -(unter vorgehaltener Hand fand man das auch nicht in Ordnung und meinte es ginge dabei wahrscheinlich ums Geld)

    Ich suche mal die Information zu Brenessel raus und stelle sie dann hier ein.

    Schreibe das aber erstmal zur Info.

    Zum Brennesselverbot gibts viele Berichte wenn man googelt ,oder auch yahoo-ich schaue gleich nach.

    Liebe Gruesse bis gleich

  58. wie kann das den sein? Die Bösen sind doch alle in Deutschland. Zumindest sind wir doch alle latent antisemitisch. So stand es doch letztens in unseren Blättern der Gutmenschen zu lesen. Kann es denn sein, daß anderen Orts noch Schlimmeres als im bösen Deutschland geschieht? In den rot-grünen Medien wird man davon nichts, aber auch GAR NICHTS lesen.

  59. Zum Brennesselverbot

    http://www.youtube.com/watch?v=dGfbTZf6JeE

    Arte-Doku über den Brennessel-Krieg in Frankreich

    http://www.utopia.de/gruppen/permakultur-145/diskussion/die-brennnessel-ist-zu-einem-symbol-fuer-die-199461

    gibt noch mehr darueber,allerdings ist es schwierig bis garnicht zu finden ,dass ja nichtnur die Brennesseljauche verboten ist, sondern die Brennessel ueberhaubt, genauso wie andere Kraeuter wie zb Beifuss ,glaube Eisenkraut war es auch-es waren auf jedenfall mehr Kraeuter die man hier nurnoch in der Apotheke bekommt.
    Wenn Du Franzosen kennst ,dann frag sie mal,oder sie sollen das ausprobieren zu kaufen auf Maerkten bei den Kreuterverkaeufern; Da wirst Du staunen.

    Uebrigends ist auch Traubenzucker seit 2 Jahren aus den regalen verschwunden auch diese kleinen Traubenzuckerbonbons- Dextrosesachen- ja , Dextroenergie zb.

  60. # 12 Avigal (sagt):

    „Das besonders erschreckende an der Sache ist, wie der ZdJ weiterhin sich zu Übergriffen durch Moslems ausschweigt“

    Der Zentralrat der Juden wird als Vertretung der Juden in D gesehen – von dieser falschen Vorstellung sollte man sich endlich mal lösen!
    Der Zentralrat der Juden hat sich schon nicht besonders in die Aktionen der Jewish Claims Conference (Entschädigung von Zwangsarbeitern) gehangen.
    Der Zentralrat der Juden interessiert sich nur und ausschließlich für geschäftliche Aktivitäten einiger weniger Juden und jüdischer Interessengemeinschaften.
    Ansonsten ist dem ZdJ das Wohl und Wehe der Juden in D herzlich egal!
    Vor dem 2. WK beherrschten die Juden Wirtschaft und Forschung in D – welche deutschen Konzerne sind heute noch in jüdischer Hand?
    Wer kennt welche?
    Die Bundesregierungen nach dem 2.WK haben systematisch dafür gesorgt, dass Juden kein Big Business mehr in D aufziehen können.
    Verweigerte Genehmigungen, verhinderte verwaltungsgerichtliche Prozesse, etc.
    Vor dem 2. WK waren die Juden als Herren der Wirtschaft „nicht besonders herzlich“ zu den Menschen in D.
    Aber so erbärmlich zu versagen, wie diejenigen, die jetzt das Ruder in der Hand halten – das hätten die Juden nie geschafft.
    Die deutsche Regierung sollte sich, wenn die Zeit dafür kommt, nicht wieder gegen jüdische Investments stemmen – aber leider werden darüber die Machthaber der Wirtschaft entscheiden und nicht die Lakaien in der Politik.
    Ich entschuldige mich für die klare Aussprache – ist nur wegen des geringen Platzes.

  61. @loherian

    Genau das habe ich in Beitrag 40 auch angesprochen.

    Man muss sich endlich auch von der Vorstelung verabschieden, das ale Juden gleich waeren.

    da gibt es Solche und Solche wie woanders auch. Auch gibt es diese Ueberlaeufer, die sich nur das Deckmaentelchen „Jude“ uebergezogen haben um Narrenfreiheit zu haben.

    Sehr unruehmliche Vertreter sind auch Goldmann Sachs, Blankfein und wie sie alle heissen- Rockefaeller und mehr.

    Aber auch Jene vertreten nicht den normalen Juden ,sondern denken nur an sich selber, ihre Gier. Dies gab es frueher auch. Nichts gegen Geschaeftssinn, Juden sind schlau,aber auch Schlaeue kann verderblich sein und viel Unheil anrichten.

    Manche juedische Vertreter haben genauso wie scheinchristliche Vertreter eben diesen Zustand indem wir uns jetzt befinden herbeigefuehrt, genauso diese Idee mit der Zuechtung eines Einheitsmenschen , man denke an den asiatischnegroiden Mischmenschen, der leicht beherrsch und lenkbar sein soll, ohne grosse Intelligenz.

    Wie gesagt , es gibt genauso furchtbare Juden, wie es schlimme Deutsche, Franzosen etc gibt. Zb auch die Volksveraeter in der Politik- sind schliesslich nicht alles Juden.

    Natuerlich hat man sich durch das juedische Leben auch etwas abgegrenzt und das kam dann suspekt rueber. In den schlimmeren Zeiten erinnerte man sich dann sofort an den Halsabschneider ,der einen Alles genommen und durch Wucher in den Ruin getrieben hat.

    Diese Halsabschneider waren aber nicht immer gleich greifbar, da schon aus der Schusslinie, also griff man sich den naechst Besten und lies daran seine gestaute Wut und auch Feigheit raus.

    In Zukunft wird das wohl genauso ablaufen, falls sich das Blatt vor der vollstaendigen Uebernahme wendet und dann werden auch die Guten verfolgt, egal ob Jude oder Jemand mit arabischen Aussehen.

    Das ist doch immer wieder das selbe perfide Spiel und der Mensch lernt nicht dazu.

  62. #72 Amanda Dorothea (11. Jan 2014 22:19)

    Wahnsinn. Danke. Ich hab`s mir noch nicht angesehen, aber kann es sein, dass es daran liegt, dass die Pharmaindustrie auf Heilkräuter eben kein Patent bekommen kann (siehe Cistus), deshalb besteht auch kein Interesse an der Vermarktung, bzw. es wird ganz vom Markt genommen und chemische Mittel alternativlos angeboten?

    #73 loherian (11. Jan 2014 22:32)

    Da geb` ich Dir Recht. 🙂

  63. #76 Avigal (11. Jan 2014 23:36)

    Wie ueberall Avigal, Lobbyismus, Gier, Verat an Heimt inclusive Natur, an Gesundheit zum Zwecke der Pharmaindustrie- es gibt Dinge die sind wiegesagt in Frankreich bisher noch schlimmer als in Deutschland.

    Darum sollte man Frankreich und die Franzosen auch nicht ueber den gruenen Klee loben. Die Franzosen sind auch nicht viel mutiger als die Deutschen wenn es um gewisse Themen geht und lassen sich auch gern unterjochen.

  64. Lesenswerter Artikel zu Dieudonné in der Baseler Zeitung (Dank an „Regine von Cleev“ für den Hinweis)

    Aufschlußreich auch folgende passage:

    (…)Tatsächlich müsste Dieudonnés Aufstieg aus einer obskuren Ecke ins Scheinwerferlicht der nationalen Medien zwar nicht Valls und Hollande, doch manch einem ihrer Parteikollegen peinlich sein, denn der traditionellen, denkfaulen Linken hält der unheimliche Possenreisser den Spiegel vor: Wie konnte aus einem schwarzen Antirassisten ein Antisemit werden, der mit dem Front National sympathisiert, fragen sich linke Intellektuelle nun.

    Eine unangenehme Wahrheit

    Dabei übersehen sie geflissentlich, dass der Weg, den der Komiker ging, so weit nicht war. Dieudonné entstammt einem linken Milieu, 2001 kandidierte er bei den Kommunalwahlen für die Grünen. Antisemit wurde er dem Vernehmen nach 2005, nachdem er für ein Filmprojekt über den Kolonialismus keine Subventionen bekam. Forderungen an Frankreich, seine Schuld gegenüber den Einwanderern und deren Nachkommen einzugestehen, verband Dieudonné nun mit anti-israelischen und schwulenfeindlichen Ausfällen. Die Einführung der Homoehe nannte er ein «zionistisches Projekt», dies im Namen des Antirassismus und unter dem Jubel grösstenteils franko-arabischer Claqueure, die ihm in seinem Pariser Theater zujubelten. Linker, islamistischer und rechter Radikalismus, so zeigte sich einmal mehr, liegen näher beisammen, als Ideologen aller Seiten wahrhaben wollen. Einer der Orte, wo sie sich treffen, war noch immer der Hass auf die Juden….

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Ein-Wirrkopf-als-Vorbote-einer-duesteren-Zukunft/story/27546336

  65. Dieudonné kommt mir sehr „gemacht“ vor. Da steckt auf Jedenfall viel Lobby dahinter.

    Auf der anderen Seite wird aber auch uebertrieben, so mussten zwei Jugendliche fuer 48 Stunden in Haft , die auf einem Lycée dieses Zeichen zeigten udn das gab dann erst recht Wut.

    Ich werde aber das Gefuehl nicht los, genau so war es gewollt, dass Dieudonné hochgepuscht wird und auf der anderen Seite man mit Maasnahmen so uebertreibt, das es Proteste gibt -uebrigend auch von Juden! ( die haben sich dazu auch oeffentlich geaeussert)-weil man das mehr als allgemeine Systemkritik sah und sowieso einen Prass auf Hollande schiebt

    Jetzt mit Absatz ein sehr wichtiges und nachdenkenswertes Detail, der groesste Verbieter dieses Zeichens neben Hollande ist ein MOSLEM!

    Juden haben sich gegenteilig geaeusert ,aber dieser muslimische Parlamentarier hat richtig auf Verbote und mehr bestanden -oeffentlich in franzoesischen Sendern!

  66. wo sollen wir autochthonen Europäer mal hin? wir sind es gewohnt eine Heimat zu haben? wir werden nirgendswo hinkönnen. und das wird den Moslems ganz recht sein.

  67. Die Juden können gerne nach Deutschland kommen, da es sich bei ihnen idR um Menschen mit Verstand, Geld und Werten handelt. Leider wird Deutschland in einigen Jahren auch nicht besser sein als Frankreich.

  68. Nach 70 Jahren bringen die LINKEN und Sozialisten endlich Ihren Vernichtungsfeldzug gegen die Juden zu Ende!

    Denn eines ist inzwischen unbestritten bekannt und die größte Leistung der Geschichtsfälschung überhaupt. Den Nazi Deutschland unter der Führung der NationalSOZIALISTEN betrachtete sich als Links! Genauso wie damals leben die Linken und Sozialisten Ihren Antisemitismus auch heute noch ganz offen aus.

    Sobald Israel eine Raketenstellung in Palästina gezielt ausschaltet schreit die Westliche Linkssozialistische Elite sofort in entsetzlichen Tönen wie schlecht die Juden sind und das man das den armen Palästinensern doch nicht antun darf und so weiter.

    Mal abgesehen das an den künstlichen Gebilde Palästina der Fisch vom Kopf her stinkt wird auch fleißig verschwiegen das genau aus diesem Palästina JEDEN TAG bis zu 80 Raketen auf Israel abgeschossen werden!

    Israel kann sich nur durch Ihr Raketen Abwehrschild „Iron Dome“ verteidigen.

    Wenn das mal KEIN Antisemitismus ist!

    Als in Frankreich genau dieses Attentat von diesem Moslem verübt wurde (welches wahrscheinlich einen innerlichen Freudentanz bei dem linken François Hollands auslöste) stellte sich der Bürgermeister (ebenso Linker) vor die Kamera und faselte was von „rechter Gefahr“ und man müsse noch mehr gegen „Rechts“ unternehmen“

    P.S. Ja falls Ihr es nicht richtig verstanden habt; Die Nazi’s betrachteten sich als Links und Sozialistisch! Und genau das waren sie auch….

  69. #82 tuari.nomos

    Das mit den „linken Nazis wissen die PI-Leser mittlerweile.

    Was mich aber ebenso in den letzten Jahren masslos entsetzt hat, ist die Tatsache, dass zumindest in Deutschland die offizellen jüdischen Verbände den Kampf gegen die Islamisierung NICHT unterstützt haben und sich der linken Meinung angeschlossen haben.

    (Liegt es vielleicht daran, dass die kommuniischen Ideen eben auch semitisch konnotiert sind? Vielle der kommunitischen Protagonisten waren Juden.)

    Vielleicht ist es jetzt der Fluch der bösen Tat, dass sie jetzt überall in Europa mit den Muslimen und LINKEN Probleme bekommen.

  70. In der BaZ erschienen in letzter Zeit einige Artikel (von Dominik Feusi und David Klein) zum linken Antisemitismus bzw. Grünen Antisemiten. Aber Islamkritiker können nicht mit Unterstützung durch jüdische Insitutionen rechnen, sie gelten weiterhin als rechts…
    Der Schweizer Israelitische Gemeindebund (SIG)war z.B. für den dubiosen Rassismusartikel (261bis StGB), wegen der Holocaustleugnung. Das Gesetz schützt derweil den islamischen Antijudaismus und Geschlechtsrassismus u.drgl.

    Die historisch belegbare Identifikation vieler sog. „heimatloser“ jüdischer Intellektueller mit der Geschichtsheilslehre von Marx…, von deren humanistischem Universalanspruch sie sich das Ende der nicht endenden Verfolgungen unter nationalen Flaggen erhofften, der dauernden Bedrohungen, ist auch als tragische Konstellation zu verstehen, der Fluch der Erfahrungen mit den bösen Taten nicht nur in den Blütezeiten der Pogrome. Als chronisch kenntliche Minderheit haben sie immer die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Die Leisetreterei und Anbiederei an den Islam mit linker Schlagseite ist bei dieser Gruppe zwar in den Folgen fatal, aber den Ursachen zufolge begreiflich.

    Die Frage ist nicht nur, was kann ich wissen, was darf ich hoffen, sondern auch: Wem kann ich trauen?

    PS. Die besten islamkritischen Artikel, die ich kenne, stammen von jüdischen US-Autoren (es gibt sie eben doch, die Gene, auch wenn die Linken keine haben) – allerdings sind das keine offziellen Vertreter jüdischer Organisationen.

  71. Was für ein Glück, dass man dafür diesmal nicht den Deutschen die Schuld in die Schuhe schieben kann, sind sie doch sonst immer die (Allein-)Schuldigen.

    Jetzt rächt es sich auch, dass die Jüdischen Organisationen sich nicht gegen die schleichende Islamisierung Europas ausgesprochen haben, sondern vielmehr mit ihrem Aufstand gegen das Beschneidungsverbot durch das Landgericht Köln archaisch-orientalischen (Un-)Sitten hier Tür und Tor geöffnet haben. Wie heißt es schon im Alten Testament (Hosea, Kapitel 8, Vers 7): „Wer wind sät, wird Sturm ernten.“

  72. @#21 ridgleylisp

    (11. Jan 2014 16:38)

    Der islamische Antisemitismus wird von Politikern in FR und DE nicht nur geduldet sondern aktiv gefördert!

    ja wie Marine Le Pen die sich voll hinter Dieudonnés stellt.
    #29 LaPetiteRobeNoir

    (11. Jan 2014 16:55)

    #19 BePe

    in Russland gibt es auch deutsche dörfer, in denen russlanddeutsche leben. dort wird teilweise nur auf deutsch geredet.

    Wer in Russland Jude und bei Verstand ist wandert nach Deutschland oder Israel aus

  73. #86 ich2 (12. Jan 2014 18:54)
    ja, gerade im Falle „Dieudonnés“ kann man deutlich sehen, warum auch der FN bzw. Marine Le Pen keine gute Gesellschaft für die AfD oder auch Wilders ist.

  74. #58 Ostmark
    … kein großer Freund der Juden.
    Must du auch nicht, daß verlangen die Juden auch nicht von uns, zumindestens der „einfache“ Jude.

    Entscheidend am Judenhass in Deutschland waren die Unterschriftenleister unter dem Versailler Vertrag. Wobei dieses Machwerk nicht als Vertrag bezeichnet werden darf.
    Dann die „Kriegsgewinnler“, weiter gewissse Großbanken, die auch heute noch den internationalen und somit die nationalen Geldmärkte kontrollieren. All dies wurde angeführt und nicht nur von der NSDAP, sondern auch von den DeutschNationalen usw. um Schuldige für die damalige nationale Misere in Deutschland zu präsentieren. Und vergessen wir nicht die Lenins, Trotzkis, K.Marx und Konsorten.Alles Ideengeber und Mörder mit mosaischem Hintergrund.
    Ich kann bis heute nicht begreifen, daß unser Volk den kleinen jüdischen Schuster oder den jüdischen Krämer vernichten wollte. Die hatten sich über Jahrhunderte hier eingerichtet und halfen ihren Nachbarn bei wirtschaftlichen Problemen. Welche Ideengruppe hat hier einen Vorteil für sich entdeckt? Seit Jahren wird gegen rechte Meinungen polemisiert, auch der ZdJ mischt da kräftig mit!!!
    Nicht wir Deutschen bekämpfen die Juden, unsere „Regierung “ hält still, denn das erledigen die Islamisten!

  75. #82tuari.nomos
    Genau das trifft jetzt zu! Jetzt tritt der islamische Terror ganz offen in Frankreich bzw. in ganz Europa auf. Alle Politiker wissen es und alle schauen sie weg.
    Bisher waren bei Anschlägen auf Synagogen immer die „Rechten“ die Schuldigen, wider besseren Wissens.Da hat der ZdJ in Deutschland zu lange mit der Nazikeule geschwungen, anstatt sich den wirklichen Gegnern zu widmen. Noch haben sie die Chance, sich hier auf dieser Plattform mit uns zu verbünden und den gemeinsamen Kampf gegen den Islamterror aufzunehmen. Aber das wird nichts, sie bekommen von der Bunzelregierung Millionen zum Krampf gegen rächtz. Dann wäre es mit dem Geldsegen wohl vorbei.

Comments are closed.