Stuttgart – Die in diesem Jahr geplante Stuttgarter Messe für islamkonforme Produkte findet nun doch nicht statt. Wie die Messe Stuttgart am Montag mitteilte, sei die Resonanz bei den Ausstellern nicht groß genug gewesen. Ursprünglich hatten die Organisatoren 80 Aussteller für die sogenannte Halal Expo vom 25. bis 27. Mai gewinnen wollen. […] „Das Thema halal ist für uns nach wie vor interessant“, betonte ein Sprecher. Die Messe prüfe daher, ob es möglicherweise in anderer Form untergebracht werden könne. (Quelle: schwarzwaelder-bote.de)

image_pdfimage_print

 

55 KOMMENTARE

  1. #1 AleCon (29. Jan 2014 08:06)

    Was bedeutet das? Etwa: Marktwirtschaft und Islam gehen nicht zusammen?

    Nein, der Trend geht zur Selbstversorgung:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/unbekannte-schlachten-in-duisburg-beeck-schafe-einer-foerderschule-id8927545.html#plx16923835

    Auf einer Weide der Beecker Förderschule am Rönsbergshof in Duisburg wurden zwei Schafe grausam geschlachtet und professionell ausgeweidet. Die Polizei sucht die Täter, die das Fleisch mitnahmen und die Eingeweide liegen ließen. Die Tiere gehören der Förderschule. Kinder und Lehrer sind entsetzt.

  2. „Das Thema halal ist für uns nach wie vor interessant“, betonte ein Sprecher.

    Interessant ist vor allem das Schächten, ein Schlachtvorgang bei dem einem Tier bei vollem Bewußtsein (ohne Betäubung) der Hals aufgeschnitten wird. Danach windet sich das Tier in einem langen Todeskampf.
    Hallo PETA was macht ihr dagegen ❓ 👿

  3. Das zeigt uns immer mehr wie weit dieser Wahnsinn fortgeschritten ist und wir groß der Anteil der Muslime in Deutschland und Europa ist bzw.ansteigt, wenn schon die Wirtschaft Dollarzeichen in den Augen bekommt bei den brutalen Töten von Tieren bekommt !
    Und wie dumm Millionen von Menschen sind das Sie glauben wenn Sie bestimmte Fleischsorten im Bauch haben in den oder den Himmel bzw. Hölle zu kommen

  4. Natürlich erklären sich Deutsche auch dazu wieder bereit: Eine Messe für Produkte, die durch unendliche Tierquälerei hergestellt wurden.
    Es ist, wie es immer in Deutschland war: KEIN MUT SICH GEGEN MISSSTÄNDE ZUR WEHR ZU SETZEN!

    Na dann leben wir halt mit den Missständen, weil eben Missstände keine sein dürfen, wenn es die Regierung so will.
    Je tiefer die Menschen in diesen Missständen durch die Einschleusung völlig korandressierter Gehirnlosligkeit untergeht, um so mehr wird die Aufklärung immer mehr heruntergefahren.

    Wo Missstand und Toleranz eins werden, kommt garantiert die Verblödung. Und wer am lautesten der Verblödung Heil schreit, ist am angesehendsten – eine kurze Wegstrecke, bis die Verblödung sich gegen ihre eigenen Verursacher richtet. Naturgesetz.

  5. Hunderte Kinder sterben jährlich an Halal-Fleisch

    Es wird hervorgehoben, dass „die Tatsache, dass man bei dieser Schlachtmethode de facto nicht in der Lage ist, die Speiseröhre der Tiere zu ligieren [abzubinden], sehr schädlich für die Gesundheit der Schlachtprodukte ist, weil dies zu einer massiven Verfärbung auf der Unterseite der Schlachtkörper (des Kopfes) führt, welche durch den reichlichen Erguss von stärkoralen [kotigen] Materialien aus dem Magen durch die klaffende Wunde der durchtrennten Speiseröhre hervorgerufen wird.“
    Dieser Anstieg der Kontamination von Hackfleisch/Faschiertem durch Escherichia coli (Bakterien, die tödlich sein können) scheint mir mit dem zunehmendem Konsum von Halal- bzw. koscherem Fleisch zusammenzuhängen, da dieses jede Menge Bakterien enthält, die für den Menschen pathogen sein können.
    Dies wirkt sich auf Kinder aus, sei es, dass sie dauerhafte Schäden oder lebensbedrohliche Infektionen davontragen, sei es, dass Nierentransplantationen erforderlich werden – jedenfalls ist dies inakzeptabel. Wir hatten hier bei uns in Frankreich 26 Tote durch den Rinderwahnsinn bzw. durch eine Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit. Und jedes Jahr sterben über hundert Kinder in der Folge von Vergiftungen durch Hackfleisch/Faschiertes

    http://www.unzensuriert.at/content/007730-Hunderte-Kinder-sterben-jaehrlich-Halal-Fleisch

  6. Sorry für das OT…aber:

    Eine katholische Familie „ersetzt mir drei muslimische Familien“ – Muslime entsetzt über Kardinal Meisner

    […] Vor Angehörigen des „Neokatechumenalen Weges“, einer katholischen Bewegung, hatte der Kölner Erzbischof am 24. Januar gesagt, „eine Familie von euch ersetzt mir drei muslimische Familien“. Meisner bezog sich dabei auf den Kinderreichtum der Muslime. […]

    http://www.ksta.de/politik/-verbale-entgleisung-muslime-entsetzt-ueber-kardinal-meisner,15187246,26025312.html

  7. #3 Eurabier (29. Jan 2014 08:16)
    Natürlich! Immer der Nase nach, irgendwo findet sich doch noch ein Schaf. Was soll man dann mit einer so saublöd an den Westen angepassten Messe?

    #4 Koranschredder (29. Jan 2014 08:18)
    Blut fließt bei jeder Schlachtung. Beim Schächten genießt der Moslem aber das Leid des nicht betäubten Opfertieres. Also das Zappeln, das verzweifelte Schreien, das Blutspritzen. Würg. Halal nennen die „rein“. Ich möchte das nicht verstehen müssen.

  8. Man sollte stattdessen eine Messe abhalten über die Vorzüge des nicht-übertriebenen Konsums von Schweinefleisch und Bier.

    Die Helden von Wien 1683 haben sicher vor der Schlacht zur Stärkung und danach zur Feier des Sieges einem solchen Konsum gehuldigt.

  9. Halal nicht wirtschaftlich?

    Dabei war doch die Türkei bis gestern noch der von linksgrünen VollpfostInnen gefeierte ökonomische Süper-Tiger:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/lira-krise-tuerkische-notenbank-beschliesst-zinserhoehungen-a-946100.html

    Ankara – Seit Wochen steht die türkische Währung unter Druck, jetzt sollen deutliche Zinserhöhungen helfen. Wie die Notenbank CBRT nach einer Notsitzung in Ankara am Dienstagabend mitteilte, steigt der Leitzins (Benchmark Repo Rate) von bisher 4,5 auf zehn Prozent. Der Satz, zu dem sich die Banken über Nacht Geld bei der Zentralbank leihen können, wurde von 7,75 auf zwölf Prozent angehoben. Experten hatten mit lediglich zehn Prozent gerechnet. Auch andere Zinssätze wurden deutlich heraufgesetzt.

    Beobachter hatten den Schritt erwartet. Die Lira legte zum Euro um mehrere Prozent zu. Am Montagabend hatten die Währungshüter die Krisensitzung anberaumt. Dabei sollten „die jüngsten Entwicklungen bewertet und die notwendigen Schritte für den Erhalt stabiler Preise eingeleitet werden“, hieß es.

    Notenbankchef Erdem Basci hatte angesichts der schwachen wirtschaftlichen Entwicklung in der Türkei die Leitzinsen bisher niedrig gehalten.

  10. #9 Zirze (29. Jan 2014 08:23)

    Das ZDF ist nun nicht sicher, ob es Meisner zum Schauprozess bei Lanz oder doch besser bei Kerner vorladen soll!

  11. #13 AleCon
    das stimmt so nicht. Deshalb beschreibe ich die Schlachtung etwas genauer, auch jetzt zur Frühstückszeit:
    Die rituelle Schlachtung wird oft als professionell und sauber portraitiert, in der Realität lassen sich aber offensichtliche Hygiene-Probleme nicht vermeiden, wie der französische Veterinärmediziner Alain de Peretti erläutert: Damit Fleisch für Muslime akzeptabel ist, wird der gesamte Hals bis auf die Wirbelsäule durchtrennt, das Tier blutet ohne Betäubung aus. Diese Praxis verbietet die EU-Richtlinie für Schlachthygiene rigoros, nur für das „rituelle Schlachten“ gelten die Hygienevorschriften offenbar nicht: „Beim Ausbluten dürfen die Luftröhre und die Speiseröhre nicht verletzt werden“, heißt es dort. Eine islamische Schlachtung durchtrennt sie vollständig.
    Die Konsequenzen? Der Mageninhalt des geschlachteten Tieres fließt durch die Speiseröhre zurück und gerät in die anatomisch direkt angrenzende Luftröhre. Das gestresste Tier atmet unterdessen sehr stark weiter – der Todeskampf kann bis zu einer Viertelstunde lang andauern – und transportiert den Mageninhalt, der reich an Keimen aller Art ist, in die Lunge. Dort können die Krankheitserreger leicht ins Blut gelangen. Die Durchblutung wird im Todeskampf zudem noch angeregt, um alle wichtigen Organe mit Blut zu versorgen, somit verbreitet sich das verseuchte Blut überall im Körper. Abgesehen davon verursacht der Stress des Überlebenskampfes heftige Krämpfe, die dazu führen, dass das gesamte Schlachtareal durch Urin und Kot verunreinigt wird. Von Schlachthygiene kann also keine Rede sein.
    Angesichts dieser Erkenntnisse ist die Tatsache noch schockierender, dass laut Schätzungen bereits 50Prozent des in Frankreich verzehrten Fleisches halal geschlachtet wurde: Die Zielgruppe dieser Schlachtung konsumiert nur bestimmte Fleischstücke, der Rest wird nicht weggeworfen, sondern regulär verkauft. Außerdem ist es für Schlachtbetriebe oftmals rentabler, sich nur einer Schlachtmethode (also der Halal-Schlachtung) zu bedienen. Es wird bewusst gegen das Prinzip der Gesundheitsvorsorge verstoßen, um eine irrationale, von wissenschaftlicher Betrachtung auf allen Ebenen unhaltbare religiöse Praxis zu ermöglichen.

  12. @9 Zirze
    Solange Muslime kein Entsetzen über ihren menschenverachtenden Koraninhalt empfinden können, dürfte sich die Gefühlsregung eines Muslims, was das Entsetzen der Ungläuben- und Andersgläubigen betrifft, auf der Skale bei Null einpendeln. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Weder die katholische Kirche noch die evangelische Kirche hat auf die Koraninhalte die Aufmerksamkeit gelenkt und somit sollte sich Herr Meisner was die Vermehrungsfreudigkeit der Menschhheit betrifft keine Gedanken machen. Es war alles bekannt, schon seit der ersten muslimischen Familiengründung in Deutschland – auch war die Halal-Schlachtung, die Scharia, die Minderbewertung Andersgläubiger, Kindesmissbrauch, Minderbewertung der Frau, krankhafte Ehrgefühle und daraus resultierende psychotische Handlungsweisen, Gewalttätigkeit durch koranbezogene seelisch-geistige Verarmung bekannt – hat aber in Deutschland keinen gejuckt, selbst nach 9/11 wurde die Einschleusung dieser Glaubensideologie noch gefördert – die Kirchen waren begeistert. Jetzt mit der Vermehrungsideologie den Wettbewerb, „wer macht mehr Kinder“ auszurufen, also ehrlich
    mit Menschenwürde kann das nichts mehr zu tun haben.

  13. Eine Haram-Ausstellung würde sicher mehr Besucher und Aussteller anlocken.

    Islamkritik:
    Nachdem sich Parvin Sadigh in der Zeit mit einem bunten aber realitätsfernen Islam-Euphemismus für Islamkritik disqualifiziert hat gelingt es der „DIE WELT“ die islamische Realität klar zu beschreiben.

    Es geht um den Streit zwischen KRM und den Münsteraner Prof.Khorchide.Der islamische Religionspädagoge bildet an der Uni Münster seit 2010 Lehrer für den bekenntnisorientierten Islamunterricht aus. Je eindeutiger er sich dabei als humanistischer Reformer zu erkennen gab, umso größer wurde die Abneigung der Verbände gegen ihn.

    Im Dezember 2013 veröffentlichte der KRM ein Gutachten, demzufolge Khorchide auf dem Lehrstuhl unhaltbar sei. Zugleich erklärte der KRM, das Verhältnis zu ihm sei irreparabel beschädigt, nun müsse er seinen Hut nehmen.

    Ob die KRM-Verbände danach dauerhaft mit den Kirchen gleichgestellt würden, hänge sehr von ihrem Verhalten bis 2019 ab. Sie müssten sich kooperativ zeigen, harmonisch in den Wertehorizont der Verfassung einfügen und als Bereicherung erweisen. Kurz: Sie müssten sich beweisen.

    Der KRM suggeriert, er dürfe darüber entscheiden, wer an der Uni Münster den Lehrstuhl besetzt und was dort gelehrt wird – so, wie die Kirchen es bei christlichen Theologen angeblich auch dürften. Das ist aber nicht so. Sie dürfen nicht.

    ACHTUNG liebe Buntbürger und Islamverliebte, aber auch Herr Idriz:

    KRM-Argumentation: eine islamische Reformtheologie sei in Deutschland NICHT vordringlich. Wichtig sei, die „authentische Gelehrten- und Wissenschaftstradition“, die Klassiker und großen Denker der islamischen Tradition ins Deutsche zu übersetzen!!!!!

    Der KRM vertritt auch Milli Görüs, die den verstorbenen Necmettin Erbakan als großen islamischen Denker verehrt.Erbakan zufolge müssten die wahren Muslime gegen diese verderblichen Kräfte ankämpfen, die säkulare Demokratie abschaffen und den islamischen Staat errichten, der laut nordrhein-westfälischem Verfassungsschutz auf eine „totalitäre Herrschaft“ hinauslaufe.

    Ebenso der ZRM:
    Der Zentralrat der Muslime: Der wird von einem Mitgliedsverein, der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD), stark beeinflusst. Die IGD gilt dem Verfassungsschutz als deutscher Ableger der internationalen, islamistischen Muslimbruderschaft. Ganz offen sucht sie die Nähe zu den vormals in Ägypten regierenden Muslimbrüdern – obgleich die für eine lange Reihe von Anschlägen auf Kirchen verantwortlich gemacht werden, obgleich sie die Verheiratung kleiner Mädchen begünstigten, die Klitorisverstümmelung bei Mädchen legalisierten, Apostaten für vogelfrei erklärten und frömmelnde Schlägertrupps auf die Straße schickten, um Händchen haltende Paare zu verprügeln.

    Als einen ihrer großen Vordenker verehren die Muslimbrüder den Gelehrten Youssuf al-Qaradawi (dessen Bücher die IGD hierzulande populär machte). Er fordert unter anderem die Todesstrafe für Apostaten, Ehebrecher und Homosexuelle.

    Zugleich fordern im Zentralrat geschätzte Denker wie al-Qaradawi aber, einen an der Scharia orientierten islamischen Staat zu errichten, sobald Muslime die Mehrheit stellten.

    Der gesamte Artikel hier:
    http://www.welt.de/regionales/koeln/article124146187/Angriff-auf-den-freundlichen-Islam.html

    Alos, ich weiß nicht was noch alles an Fakten zum Islam in Deutschland veröfentlicht werden muß, bis die Bevölkerung aufwacht und die Politik handelt. Alle sind ignorant wie seinerzeit beim Nationalsozialismus.

  14. @ #1 Nix Scharia (29. Jan 2014 08:06)

    Halal ist ein Verbrechen gg. die Schöpfung.

    Eine Frage: Ist Koscher dann auch ein Verbrechen gegen die Schöpfung?

  15. wann rufen tierschutzverbande zu demos auf gegen die kehleaufschlitzerei der opfertiere. wird in islamkunde im schuluntericht zweckts toleranz und kultureller vielfalt auch daruber realitätsbezogen filmisch aufgeklärt.

  16. #11 Felix Austria (29. Jan 2014 08:23)

    Es wird hervorgehoben, dass “die Tatsache, dass man bei dieser Schlachtmethode de facto nicht in der Lage ist, die Speiseröhre der Tiere zu ligieren [abzubinden], sehr schädlich für die Gesundheit der Schlachtprodukte ist, weil dies zu einer massiven Verfärbung auf der Unterseite der Schlachtkörper (des Kopfes) führt, welche durch den reichlichen Erguss von stärkoralen [kotigen] Materialien aus dem Magen durch die klaffende Wunde der durchtrennten Speiseröhre hervorgerufen wird.”

    Halal: Das Wort ansich ist ja schon unangenehm. Klingt so, als könnten die Produkte gar nicht schmecken.

    Das kann ich aber nicht beurteilen, weil ich den Teufel tun werde, so etwas zu probieren. Aber jetzt ist mir obendrein noch schlecht geworden. Das ist ja ekelhaft.

  17. Schade. Dann können die vermutlich geplanten Schächtkurse für Jung und Alt nicht stattfinden.

  18. Das ist das Problem unserer Zeit: Für die Aussicht auf ein bisschen Profit werden Tierschutzgesetze außer Kraft gesetzt, unsere Kultur verleugnet, der Alltag an steinzeitlich-religiöse Essvorschriften angepasst, der gesunde Menschenverstand ausgeschaltet, die Freiheit der aufgeklärten Menschen, zu essen, was und wo und wann man will, eingeschränkt, die Kinder in den Schulklassen mit hohem Moslemanteil zwangsislamisiert. Kein Funken Achtung vor der eigenen Kultur, eine Kultur der Freiheit des Denkens und der Meinungsäußerung gegenüber einer autoritären, diktatorisch das Leben jedes einzelnen vereinnahmenden Religion aus der Steinzeit. Diese Profitjäger und die stumme Masse der Mitläufer haben nichts anderes als den Untergang ihrer Kultur verdient. Der Michel wacht wohl erst auf, wenn er wieder in der Steinzeit mit der Keule herumläuft.

  19. Messe heißt ja auch, sich mit anderen zu messen. Mit wem soll sich denn gemessen werden?

    Neuerungen wird es nicht geben, gekauft wird das Fleisch von den Moslems sowieso. Ein (noch) überschaubarer Markt. Also, was soll’s.

  20. #17 Felix Austria (29. Jan 2014 08:35)

    Auch wenn ich meine, mich nicht wirklich im Widerspruch zu Deinen ausführlichen Schilderungen zu befinden, danke für die Aufklärung. So deutlich war mir das alles nicht bewusst.
    Wenn ich mir dabei nur vorstelle, wie es den Mordopfern der Schächtgläubigen ergeht (Todeskampf 15 Minuten etc.) kommt mir mein Frühstück wieder hoch.
    Scheibchenweise wird klarer und immer klarer wie inkomptibel der MussLam mit der menschlichen Vernunft ist.

  21. Interessant wären die gutmenschlichen Reaktionen ja auch, wenn ein katholischer Metzger nur Katholiken in seiner Metzgerei beschäftigen würde, die beim Schlachten katholische Gebete sprechen müssten. Und alles stünde so in der Stellenanzeige….

  22. Obwohl sich diese Steinzeitreligion überall auf der Welt durch Unmenschlichkeit,Dummheit,Tod und Terror auszeichnet, wiso frisst Sie sich immer weiter wie Säure durch die Welt ?

  23. Hatte die Bibel recht? Ist Schweinefleisch wirklich unreines Fleisch?

    von Dr. David Jockers (USA)

    Aus Prinzip mieden die Hebräer Schweinefleisch und Schweinefleischerzeugnisse, weil es in der Bibel stand. Levitikus [das 3. Buch Mose] sagt eindeutig, daß Schweine, da sie keine Wiederkäuer seien, ein unreines Fleisch seien. Die moderne Wissenschaft hat gezeigt, daß Schweine so stark mit giftigen Stoffen beladen sind, daß sie für den menschlichen Verzehr nicht sicher sind.

    Die Bibel warnt die Hebräer vor unreinen Lebensmitteln und liefert die Begründung für die Unreinheit. Schweine sind schmutzige Tiere, die rücksichtslos alles durchstöbern, das sie auf dem Hof finden. Sie sind nicht nur dafür bekannt, Essensabfälle, Insekten und ihren eigenen Kot zu fressen, sondern sie fressen auch kannibalistisch die Kadaver ihrer Artgenossen. Außerdem ist bekannt, daß sie hin und wieder ihre eigenen Jungen töten und fressen.

    Wegen ihres Lebensstils als Aasfresser tragen sie enorme Mengen an Viren und Parasiten in sich. Sie sind als Träger der folgenden pathogenen Organismen bekannt, die sehr ernste Krankheiten verursachen können:

    – Taenia solium, Schweinebandwurm

    – PRRS (Porzines Reproduktives und Respiratorisches Syndrom)

    – Nipah-Virus

    – Menangle-Virus

    – Hepatitis-E-Virus (HEV)

    Eine Untersuchung der amerikanischen Verbraucherzeitschrift Consumer Reports ergab, daß 69 Prozent aller Proben von rohem Schweinefleisch stark mit Mikroorganismen wie Yersinia enterocolitica belastet waren. Dieses Bakterium verursacht Fieber und Bauchschmerzen und könnte potentiell eine tödliche Infektion auslösen.

    Warum ist Schweinefleisch so toxisch:

    Tiere, die »wiederkäuen«, wie es in der Bibel heißt, kauen ihr Futter kaum, bevor sie es zum ersten Mal schlucken. Aber sie haben vier Mägen, die das Futter verdauen und wieder hochwürgen, so daß es vollständig verdaut wird. Die wichtigsten Wiederkäuer sind Kühe, Schafe und Ziegen.

    Das Verdauungssystem des Schweins ist insofern einzigartig, als es das Futter sehr schnell durch nur einen Magen verstoffwechselt. Der gesamte Prozeß dauert nur vier Stunden. Eine Kuh braucht 24 Stunden, um ihr Futter zu verdauen, und sie kann sich während des Verdauungsprozesses von überschüssigen Toxinen befreien. Das Verdauungssystem des Schweins erlaubt dies nicht, die Toxine werden in die Fettzellen und Organe des Schweins transportiert.

    Außerdem haben Schweine keine Schweißdrüsen. Schwitzen ist ein wichtiger Weg, auf dem sich der Körper entgiftet, und das Schwein ist nicht dazu angelegt, zu schwitzen. Wenn wir Schweinefleisch essen, gelangen all diese krankheitsverursachenden Mikroorganismen und Umweltgifte in unseren Organismus.

    Fleisch von weide gefütterten Schweinen ist viel sicherer, aber noch immer ist das Schwein nicht dazu angelegt, Toxine wirksam auszuscheiden. Viele dieser Toxine werden auch durch Kochen und Braten bei großer Hitze nicht eliminiert. Kochen und Braten bei großer Hitze führen zudem zur Bildung von heterozyklischen Aminen in dem Fleisch und schädigen die essentiellen Fettsäuren, wodurch Fleisch, Schinken oder Speck vom Schwein hochgradig kanzerogen werden.

    War die Botschaft der Bibel, kein unreines Fleisch zu essen, notwendig, um Infektionen und chronische gesundheitliche Probleme zu mindern? Angesichts der Natur der Schweine und der toxischen Last, die sie tragen, ist es wohl tatsächlich der beste Ratschlag für optimale Gesundheit.

    Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:
    Draxe.com; NaturalNews.com; NaturalNews.com;
    NaturalNews.com
    Originalartikel unter http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/dr-david-jockers/hatte-die-bibel-recht-ist-schweinefleisch-wirklich-unreines-fleisch-.html;jsessionid=AF11ABC0E25E3C1931A226ECE4484F1B
    Weitere Informationen zum Thema gesundheitliche Gefahren & Risiken vom „Schweinefleisch und dessen Produkten“ kann nachgelesen werden in „Schweinefleisch und Gesundheit“ von Dr. Hans-Heinrich Reckeweg, Aurelia-Verlag ISBN 3-922907-06-7 oder unter:
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/schweinefleisch-und-gesundheit

  24. Während bei uns unaufhaltsam die Asylflut wütet und Rußland seine Tschetschen an uns loswird, verwehrt der russische Migrationsdienst 500.000 Ausländern die Einreise:
    http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/politik-and-gesellschaft/migrationsdienst-verbot-auslndern-die-einreise/

    „Deutsche Medien, Schwule und die ARD“:
    http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/deutsche-und-deutsches/bald-ist-olympia—deutsche-medien-schwule-und-die-ard/

    Hoher Fußballfunktionär phrasendrischt linksextreme Parolen:

    „Sich klar gegen Rechts zu positionieren, ist selbstredend und wir Verbände müssen da sicherlich noch aktiver werden“, sagte Rettig in einer Rede beim Fankongress und endete mit den Worten: „Nazis raus“.

    http://www.sueddeutsche.de/news/sport/fussball-rettig-beim-fankongressvorlesen-nicht-in-ordnung-1627563

    Türkei unterstützt illegal syrische Dschihadisten mit Waffen:
    http://www.al-monitor.com/pulse/originals/2014/01/ankara-arming-jihadists-syria.html#

    „Der deutsche Sozialstaat ist nicht der Sozialstaat der Deutschen, sondern schützt und fördert die in Deutschland wohnenden und beschäftigten Menschen, einerlei, welche Staatsangehörigkeit sie haben.“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-01/auslaender-kindergeld-schulbesuch

    Deutschland nutzt EU-Gelder nicht. Mehr als drei von gut neun Milliarden Euro, die aus Brüssel als Hilfe zur Integration schwer vermittelbarer Menschen in den Arbeitsmarkt bereitstanden, sind ungenutzt verfallen. Die Gelder hätten Probleme mit Armutsmigranten in Großstädten lindern können.

    http://www.derwesten.de/politik/deutschland-ruft-drei-milliarden-euro-an-eu-gelder-nicht-ab-id8860212.html#plx1693123620

    „Ministerin für Integration und Teilhabe“ Schröder-„Köpf“ unterstützt Forderung (!) des Zentralrats der Muslime:
    http://www.stk.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/doris-schroeder-koepf-unterstuetzt-die-forderung-des-zentralrats-der-muslime-121412.html

  25. #28 AleCon

    Siehst Du, das ist das Problem, die meisten Bürger wissen gar nicht was Halal im einzelnen bedeutet. Manche mögen ja auch denken Halal ist rein, also schön.
    Ich warne vor Halal-Produkten – Hände weg von dem Dreck!!!

  26. Diese Messe wird statt finden. Das Kind bekommt nur einen anderen Namen. Die Nachfrage ist nämlich so groß, dass viele über die Besucherzahl erschrecken würden, und ihnen auffallen würde wieviel Nachfrage dafür besteht.
    Stellt euch mal die Bilder vor von tausenden Kopftuchtragenden Frauen und finster dreinblickende bärtige Männer und dazwischen die Einzigen blonden Haare und Frauen ohne Kopftuch, bewaffnet mit Kameras und Mikrofonen um über dieses Großereignis zu berichten. Und das auf deutschen Boden.

  27. #31 Felix Austria (29. Jan 2014 09:48)

    Und ich hätte da neulich im Supermarkt um die Ecke beinah einfach zugegriffen.
    Was ein bekloppter Irrtum. Als Ex-Vegetarier auf der Suche nach dem „netteren“ Schlachten und Lebensmittelreinheit usw. und was bekommt man wirklich wenn man „halal“ kauft? Am Ende Cholera, wenn’s dumm läuft. Verbieten den Dreck!

  28. Schade ich, hatte mich schon so sehr auf eine Live-Schächtung gefreut! Endlich mal was los hier im Ländle…

    *Ironie off*

    #10 handler

    Die meisten Leute, diese ganze Sche!ße dulden, unterstützen und wählen sind genau die selben, die damals dem „großen Adolf“ zugejubelt hätten und blindlinks mitgerannt wären. Hinzu kommt noch die übliche deutsche Gleichgültigkeit, Kurzsichtigkeit, mangelnde Solidarität sowie eine ordentliche Portion Masochismus und fertig ist der Salat!

  29. Da passt doch eine gerade vernommene frohe Botschaft hier aus Essen ganz gut:

    Nach monatelangem Verbalen und juristischem Kampf ist es in einem AWO-Kindergarten doch nun tatsächlich wieder erlaubt, den Kindern Brote mit Wurst aus Schweinefleisch mitzubringen.

    Dies war der zahlenmäßig inzwischen weit unterlegenen nicht-muslimischen Gruppe dort untersagt. Wohl um „das friedliche Zusammeleben nicht zu geafährden und die uns ja bekanntlich bereichernde Gruppierung nicht in ihren Gefühlen zu verletzen.

    Manchmal glaube ich zu träumen.

  30. Den Halalmist brauch hier niemand. Das langsame Ausbluten, Schächten, sehen diese Ungläubigen als das reinste Wahre an! Schämt Euch,der Kreatur Tier solches Leid anzutun!
    Und was den Feiertag für die Ungläubigen angeht,
    macht euch Ostern, Pfingsten, Himmelfahrt……
    an die Arbeit, solange ihr hier noch geduldt seid! Und das Weihnachtsgeld wird auch gerne eingesackt. Leider verschwindet das Wort Weihnachtsgeld mehr u. mehr, und wird durch Boni oder Jahresgratifikation ersetzt,das darf dann der Ungläubige annehmen.

  31. Betrifft Migros (CH) Kunden:

    Eines der „Generation-M Versprechen“ der Migros betrifft auch die Tierwohl-Standarts. In diesem Zusammenhang habe ich gefragt, ob ich also damit rechnen kann, nie Halal-Produkte in der Migros sehen zu müssen. Nach einer E-Mail Kommunikation wurde mir geantwortet:

    (Auszug):

    Wir können Ihre Überlegungen nachvollziehen und versichern Ihnen, dass wir kein geschächtetes Fleisch verkaufen. Dies ist uns im Rahmen der Generation M sehr wichtig.

    Immerhin.

    Zur Einhaltung der Tierwohl-Standards wird der Schweizer Tierschutz (STS) je nach Tierart als externer Experte zugezogen. Dieser beschränkt sich natürlich nur auf das Tierwohl.

    Im E-Mail Verkehr wurden Worte wie „halal“ und „islamisch“ von Migros und STS konsequent vermieden. Es war nur von „Schächten“ oder „ritueller Schächtung“ die Rede. Es traut sich eben niemand Ross und Reiter zu benennen.

  32. @ #42 Hedwig (29. Jan 2014 12:47)

    Wieso Äpfel mit Birnen mischen?

    Dann erkläre mir doch was der Unterschied zwischen geschächtet Halal und geschächtet Koscher ist?

    Wenn schon jemand für ein Tun verurteilt wird, dann sollten alle die dieses tun gemeinsam verurteilt werden.

    Es gibt in Syrien nicht einen Christlichen Fleischer der nicht schächtet und nicht den Namen Gottes anruft bevor er das Messer anlegt.

    Und in ganz Israel dürfte wahrscheinlich klein nicht geschächtetes Fleisch zu finden sein. Also wer immer von euch da mal Urlaub macht, der sollte fleischlos dort Urlaub machen.

    ————————

    Noch eine kurze Anmerkung:
    In meiner Interpretation kann ein Mensch nicht geschächtet werden, sondern nur bestialisch ermordet werden.
    Der Unterschied ist, daß in der ersten Aussage ich dem Opfer die Rolle des Tieres andichte, daß hat das Opfer nicht verdient. In meiner Aussage mache ich aber eine klare Aussage über den Täter, der eine Bestie ist.

  33. #32 Hessen-Nassauer (29. Jan 2014 09:40)

    Das ist eine immer wieder nachgeschobene Pseudo-Rechtfertigung. Wenn ich mir Rinder, Fische und vor allem Geflügel angucke, dann schleppen auch diese Viecher Viren, Bakterien, Parasiten, Pilze und Hefen mit sich rum, da sind die Schweine noch gar nichts dagegen. Wenn man sich zudem die Fleischhygiene in den islamischen Ländern anguckt, wird einem endgültig schlecht. Auf der ganzen Welt außerhalb des Einflußbereichs des Islams/Alten Testaments haben Leute froh und munter auch in heißen Gegenden ohne „Schweinetabu“ vom Schwein und allerlei mehr gelebt.

  34. Das Schweinfleisch muß doch wohl besser sein als sein Ruf,

    Muslime die es nicht essen , haben nichts erfunden ( außer die Scharia)

    die Scheinefleischesser nahezu alle technischen Erungenschafter der Welt inkl. Weltraumflug, Computer etc.

  35. # 1
    # 8
    Stimme vollinhaltlich zu.

    Ich habe mir letztens ein Video angeschaut, in dem einem Kamel die Kehle durchgeschnitten wurde und das Blut nur so herausschoss – widerlich. Der Blick dieses Tieres war so unendlich traurig und mitleiderregend.

    Aber wenn durch diese „Un“Menschen Tieren die Kehle aufgeschlitzt wird, kann die Tötungsmethode bei Menschen (zuletzt mal wieder 2 Kindern vom eigenen Vater die Kehle durchtrennt) nicht viel schlimmer sein.
    Bei den meisten Tötungsversuchen durch Moslems ist meistens ein Messer im Spiel, die habe diese „Waffe“ immer schnell zur Hand.

    Und dann soll es für dieses „Kehle aufschlitzen“ einen gesetzlichen Feiertag geben ?? Das darf niemals geschehen. Wo bleibt der Aufschrei der „Grünen“, das sind doch alles überzeugte Tierfreunde.

  36. Unter grün-roter Führung entwickelt sich BW zur einzigartigen Kloake Bioreaktor, wo Islamisierung neben den sexuellen Perversionen prächtig gedeiht.

    Klar, dass es ewig nicht gut gehen kann – irgendwann explodiert der Bioreaktor und es kommt zur Mist-Supergau.

  37. Soll das ein schlechter Witz sein?
    Es gibt tatsächlich eine Halal-Messe? Merken die Leute eigentlich noch, wie krank sie sind!?

  38. Kein Halal/Helal für Kinder und behinderte Menschen essen, sonst alle sterben!!!

    Halal-Messe abgesagt, weil es sicher ist. Das ist gut und wir essen richtige Fleisch mit Schweine.

  39. Keine deutsche finanzielle Unterstützung
    für Halal/Helal- und Koscher-Länder!
    Auch im Urlaub sollten diese Länder
    gemieden werden!

  40. Das heisst nur, dass der Markt nicht wirklich da ist – und das wiederum heisst, dass viele Muslime kein Interesse an halal-Produkten haben.

    Pech für Kolat, Mazyek und Konsorten.

    Gut für die Gesellschaft.

Comments are closed.