Wie immer waren die Boote völlig überfüllt, kurz vor dem Kentern und hielten Kurs auf Lampedusa: Im Mittelmeer haben italienische Schiffe in nur 24 Stunden mehr als 1000 illegale Flüchtlinge aus Afrika und Asien geborgen. Helikopter hatten sie zuvor aus der Luft gesichtet.

Die 823 Männer, Frauen und Kinder auf den vier Booten stammten unter anderem aus Ägypten, Pakistan, Irak und Tunesien. Bei weiteren Einsätzen seien 233 Personen aus Eritrea, Nigeria, Somalia, Sambia, Mali und Pakistan gerettet und nach Sizilien gebracht worden, teilte die Marine mit. Unter den Geretteten waren demnach 30 Frauen und 46 Minderjährige. Die große Anzahl innerhalb von 24 Stunden zeigt, dass der Zustrom von Menschen aus Afrika nicht nachlässt. Wenn ihnen dann die europäische Willkommenskultur nicht schmeckt, werden sie sich sicher wieder die Lippen zusammennähen, um auf ihre katastrophale Lage aufmerksam zu machen, und alle Gutmenschen Europas geben sich ein fröhliches Stelldichein, um die Illegalen zu hofieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

98 KOMMENTARE

  1. Frohlocket! Wenn so viele Fachärzte und Ingenieure auf einmal zu uns kommen um unsere Rentenkasse zu füllen stehen uns ja herrliche Zeiten bevor.

    Oder glaubt wirklich jemand ernsthaft die rechten Lügen, daß diese Fachkräfte niemals etwas in unser Sozialsystem einzahlen werden und wir sogar noch später unsere Mickerrenten mit denen teilen müssen?

  2. Wollen wir mal hoffen, dass die Neuankömmlinge nicht mit den Fachkräften aus Bulgarien und Rumänien um die freien Forscher-Stellen
    beim Max-Planck-Institut zu sehr ins Gehege kommen.

  3. Diese „Schiffbrüchigen“ treten das Recht mit Füßen. Aber sie können sich der Unterstützung durch die Asyl-und Integrationsindustrie mit Milliardenetats aus den Steuergeldern fleißiger Europäer sicher sein.

    Welch ein Hohn !

  4. Sind das nicht alles Ärzte, Wissenschaftler und Ingenieure die lesen und schreiben können und uns den Wohlstand bringen? 😉

    GUTE RÜCKREISE!

  5. Wie immer waren die Boote völlig überfüllt, kurz vor dem Kentern und hielten Kurs auf Lampedusa:

    Wie immer werden auch die nächsten Boote völlig überfüllt, kurz vor dem Kentern sein (einige davon, nachdem man sie angebohrt hat) und Kurs auf Lampedusa halten.

    Das dürfte kaum Zufall sein, das ist Methode und Plan.

  6. „FRAUEN UND KINDER ZULETZT“ Für fast jeden Berich gibt es eine Frauenquote. Nur für Asylbewerderinnen und Asylbewerber nicht.

  7. #3 unverified__5m69km02 (03. Jan 2014 19:36)
    Diese “Schiffbrüchigen” treten das Recht mit Füßen. Aber sie können sich der Unterstützung durch die Asyl-und Integrationsindustrie mit Milliardenetats aus den Steuergeldern fleißiger Europäer sicher sein.

    Welch ein Hohn !

    Die Europa-Wahlen im Mai bieten eine gute Gelegenheit den Blockparteien unsere Meinung zu zeigen.

    Blockparteien abwählen – ehrliche Politiker ins Parlament wählen und schon besteht wieder Hoffnung.

    Ich war früher auch ein total hirngewaschenes Schaf, das voll auf der Systemlinie mitblökte. Dann hat ein dummer kleiner korrupter Systemling den Fehler begangen allzu offen und frech die Maske fallen zu lassen.

    Seit ich weiß, daß wir in einem Verbrecherstaat mit einer verschworenen Scheinelite an der Spitze leben, ist für mich jeden Tag Wahlkampf und ich versuche als Hauptlebenszweck so viele Menschen wie möglich über das Ganovensystem aufzuklären und zur Protestwahl – wenn nicht sogar zum Totalboykott – zu bewegen.

  8. Afrika muß langsam leer sein. Wenn der ganze Bodensatz dort weg ist, könnte man ein auswandern dorthin in Betracht ziehen. Allerdings mit streng gesicherten Grenzen, falls die fähigen Fachkräfte, nach dem sie Europa ruiniert haben, zurück wollen. Auch unsere allseits geschätzten Volksverräter – äh, Volksvertreter müssen leider draußen bleiben.

  9. Irgendwie erinnert mich das an Schillers Gedicht „Die Glocke“, welches dann umfunktioniert wurde in „Die Taucher“ gluck gluck weg waren sie.

  10. Der Zustrom von Afrikanern nach Europa wird die nächsten hundert oder tausend Jahre genau so weiter gehen. Von Seiten der Afrikaner gibt es keinen Grund, nicht nach Europa aufzubrechen. Jeder, der es erfolgreich nach Europa geschafft hat, ermutigt zehn Afrikaner, es ihm gleich zu tun. Zu Ende geht die Sache erst, wenn bei uns alles kahl gefressen ist, und wir auf dem gleichen Niveau wie die Afrikaner leben. Das alles ist so zwangsläufig wie eine mathematische Gleichung. Wer heute noch die Blockparteien wählt, ist irre.

  11. Wenn die Rettungsschiffe genügend Schiffsdiesel an Bord gehabt hätten, dann hätte man diese „Flüchtlinge“ wieder nach Afrika, in die schöne warme Heimat. zurückbringen können. Damit wäre diesen Menschen ein Kulturschock erspart geblieben.

  12. mit „““ Entsetzen „““ gelesen.
    selbst das Mittelmeer lässt UNS im Stich, wo war der Wind, wo war der Sturm, wo waren die Wellen ?
    hört sich grausam an, aber auch mein “ Boot “ ist voll, um 5nach12.

  13. Das sind doch in der Hauptzahl alles junge kräftige Männer. Die könnte man doch für die ersten 5 oder 10 Jahre ihres Aufenthalts im maschinenfreien und damit ökologischen Straßenbau einsetzen, damit sie erst einmal die Kosten für ihre Aufnahme erarbeiten.

    Denn wenn die nur kommen und kassieren, dann ist irgendwann der Topf leer und dann kriegen auch wir kein Arbeitslosengeld, kein H-IV und keine Rente mehr.

  14. Man sollte jedem Lampedusier als Grundausstattung zunächst sofort ein Handy geben, dann brauchen sich diejenigen, die zu solchen Taten neigen und später nach Deutschland kommen, nicht erst ein Handy in Deutschland zu rauben.

  15. Das schlimme ist ja, die wirklich Notleidenden können sich den Preis fürs Ticket der Schlepperbanden gar nicht leisten.

    Fehlt nur noch ein gefühlsduseliger Bericht in der Tagesschau, um die armen Flüchtlinge ins rechte Licht zu rücken.

  16. Ich verstehe nicht wieso Europa die Flüchtlinge nicht nach Tunesien abschiebt, Lampedusa liegt 130 km vor der Tunesischen Küste, es ist ein relativ ruhiges land und es ist ein ähnlicher Kulturkreis.
    Auch dort sind Sie vor Poltischer und Religiöser Verfolgung sicher.
    Afrikanische Probleme sollten auch Afrikaner lösen, das kann doch nicht sein das ich für jeden dahergelaufenen zahlen muss.
    Das hat doch nix mit Flüchtlingen zu tun das ist eine von Afrikas Politikern gesteuerte Invasion, nur die blöde Europäer glauben das das Flüchtlinge sind.
    Man sollte Sie direkt vor der Tunesischen Marokkanischen Algerischen Küste abfangen in internationalen Gewässern so das kein Recht auf Europa besteht, selber schuld wenn man drauf warte bis Sie in Europäische Gewässer gelangen.

  17. Juhu, alle kommen nach doitscheland ! Noch
    hunderttausende mehr bitte,dann können wir in unsere verdiente Rente gehen.Spülen doch
    schliesslich die Migranten Millionen in die
    Sozialkasse!! Ach,ist das Leben nicht schön ???
    Ironie Off grrrrrr…….. :-0

  18. #3 unverified__5m69km02 (03. Jan 2014 19:36)
    Diese “Schiffbrüchigen” treten das Recht mit Füßen. Aber sie können sich der Unterstützung durch die Asyl-und Integrationsindustrie mit Milliardenetats aus den Steuergeldern fleißiger Europäer sicher sein.

    Das ist so nicht richtig.
    Wie aus noch streng geheimer Quelle zu erfahren war, gibt es die europaweite Petition einer Frauen-Initiative nach mehr männlicher Zuwanderung in EU-Länder, die unlängst der EU-Kommission vorgelegt wurde.
    Diese fordert nach den in Oslo gemachten Erfahrungen mehr Einwanderung aus Afrika, da der europäische Mann „es“ nicht mehr bringt und die Emanzipierung nicht vor veralteten Moralvorstellungen halt machen darf.

  19. Sicher, niemand kann es verantworten bei Sichtung von in See-Not geratenen Menschen nicht Hilfe zu leisten.

    Daraus aber den Schluss zu ziehen, diese Menschen dann dauerhaft bei uns aufnehmen zu müssen ist falsch!

    Die EU hat einen Außenposten in Afrika an der Straße von Gibraltar durch GB. Dorthin sollten alle „Flüchtlinge“ gebracht werden.

    Durch den andauernden Flüchtlingsstrom findet ein beschleunigter Austausch der europäischen Völker statt. Die EU will genau das!
    Dagegen gilt es sich zu wehren!

  20. #16 Borste (03. Jan 2014 19:58)
    Das schlimme ist ja, die wirklich Notleidenden können sich den Preis fürs Ticket der Schlepperbanden gar nicht leisten.

    Fehlt nur noch ein gefühlsduseliger Bericht in der Tagesschau, um die armen Flüchtlinge ins rechte Licht zu rücken.

    Natürlich wird jetzt wieder landauf landab die Mitleidsmasche geritten, auf die Tränendrüse gedrückt und die Betroffenheitsarie gewimmert. Und zwar ausschließlich von Leuten, die die Guten spielen aber uns dafür zahlen lassen wollen. Das erinnert mich an meine Jugendzeit, wo ein erbarmungswürdiges Nicknegerlein benutzt wurde um uns Kindern unser bißchen Taschengeld abzuluchsen.

    Heute will die Betroffenheitsindustrie aber viel mehr. Heute wollen die unser Land, unser Geld, unsere Renten, unsere Zukunft und vielleicht sogar unser Leben, wie wir es früher so unbeschwert und sicher führen konnten, bevor man uns mit linksgrüner Verdummungsideologie das Hirn vernebelt hat.

    Auch die Union reiht sich willig ein und ist daher ebenso unwählbar wie die anderen Blockparteien.

    Wenn wir jetzt nicht bei allen Wahlen – beginnend mit der Europawahl im Mai – klare Kante zeigen nimmt man uns alles.

  21. Wenn die Überwachung durch Frontex funktionieren würde(und das geht technisch),
    dürfte kein Boot im Bereich der 12 sm Zone seines Flüchtlingslandes,weit kommen können.

    Tatsächlich gibt es keine Durchgriffs-Möglichkeiten für die operierenden Kräfte,die politischen Direktiven sind dagegen.
    Alle rein,so die polit. Botschaft,scheiß egal!

    Welch fürchterliche Gestalten einsickern,weiß wohl jeder von uns.
    Der Wahnsinn geht weiter,es gibt keine Lösung!

  22. Wenn man auf Google in der Bildersuche „Lampedusa“ eingibt erscheinen etliche Bilder mit „Flüchtlingen“. Ich konnte unter den vielen „Flüchtlingen“ keine einzige Frau erkennen. Warum „flüchten“ aus Afrika ausschließlich Männer ?

  23. Persönlich würde ich es bevorzugen, wenn all die tollen Fachkräfte ihre sicherlich tollen Fähigkeiten in ihren Herkunftsländern zum Wohle der dortigen Bevölkerung einsetzen.

    Keinem einzigem ist Asyl zu gewähren, alle sind erkennungsdienstlich zu behandeln, zu entlausen und umgehend zum Ausgangspunkt ihrer „Flucht“ über das Mittelmeer zurück zu schieben. Ob sie die letzten Meter schwimmen müssem oder direkt trockenen Fußes auf einem Strand abgesetzt werden, kümmert mich eigentlich nicht.

    Asylstop jetzt!

  24. Es wird nicht mehr lange dauern, bis sich Europa für eine von zwei Lösungen entscheidet: Entweder Sammellager in europäischen Exklaven auf afrikanischem Boden – Ceuta oder Melilla. Nur werden das die Spanier nicht wollen. Also wird es wohl die zweite Lösung werde: Wir bezahlen Potentaten in Afrika oder dem Nahen Osten, um deren Flüchtlingslager mitnutzen zu können. Dabei würden beide Seiten gewinnen. Bei einer Million Flüchtlinge in Jordanien oder Südsudan machen einige Zehntausend mehr keinen Unterschied. Einige Millionen Euro machen dort aber einen großen Unterschied. Bei uns ist es gerade umgekehrt.

  25. #20 Kaleb (03. Jan 2014 20:05)
    Die EU hat einen Außenposten in Afrika an der Straße von Gibraltar durch GB. Dorthin sollten alle “Flüchtlinge” gebracht werden.

    Sorry, ist mir ein Fehler unterlaufen. Meine natürlich das Gebiet um Ceuta (Sebta), den kleinen spanischen „Fetzen“ an der Straße von Gibraltar auf dem afrikanischen Kontinent.

  26. #26 Noddy (03. Jan 2014 20:12)
    Es gibt tatsächlich in Afrika Menschen, die sehr arm dran sind, aber diese armen Teufel sind Lichtjahre davon, ein Vermögen an einen Schleuser zahlen zu können.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/kriegsopfer-im-kongo-leid-in-goma-a-940371.html

    Bezahlen nicht, aber abarbeiten.
    In Europa gibt es ein florierendes Rotlicht-, Menschenhandels- und Drogenmilieu, in dem man selbst als kleiner Fisch an einem Tag mehr Verdient hat als ein Krankenpfleger oder Dachdecker in einem Monat.
    Von der Justiz hat man wenig zu befürchten – in den meisten Ländern gibt es bei Kleindelikten wie Strassendeal idR selbst nach Vergehen in zweistelliger Höhe Bewährungsstrafen.

  27. #27 Dr. T

    das Sammellager hatte schon der ehemalige Innenminister Schily vor 10 Jahren vorgeschlagen. Die politische Konstellation hat sich nicht geändert, so dass ein erneuter Vorschlag, Auswahllager in Nordafrika zu errichten, abgelehnt würde.
    Gaddhafi war damals bereit war, solche lager in Libyen errichten zu lassen.

    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/die-innenminister-von-fuenf-eu-staaten-sind-uneins-ueber-auffangzentren-fuer-migranten-in-afrika-schilys-asyllager-vorerst-ohne-chance,10810590,10223466.html

  28. #27 Dr. T (03. Jan 2014 20:14)
    Es wird nicht mehr lange dauern, bis sich Europa für eine von zwei Lösungen entscheidet: Entweder Sammellager in europäischen Exklaven auf afrikanischem Boden – Ceuta oder Melilla. Nur werden das die Spanier nicht wollen. Also wird es wohl die zweite Lösung werde: Wir bezahlen Potentaten in Afrika oder dem Nahen Osten, um deren Flüchtlingslager mitnutzen zu können. Dabei würden beide Seiten gewinnen. Bei einer Million Flüchtlinge in Jordanien oder Südsudan machen einige Zehntausend mehr keinen Unterschied. Einige Millionen Euro machen dort aber einen großen Unterschied. Bei uns ist es gerade umgekehrt.

    Das System hat erst mit riesigem finanziellen Aufwand Libyen zerschlagen und Ghaddafi ermorden lassen, der den weichen europäischen Unterleib wenigstens halbwegs vor dem unkontrollierten Zustrom von Glücksrittern (wieviele davon wohl Kriminelle, Söldner, Bürgerkriegsmörder und andere finstere Gestalten, die genug Geld hatten um die Schlepper zu bezahlen?) schützte.

    Früher war Libyen mit das reichste Land Afrikas. Die Bevölkerung genoß einen hohen Standard auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung und des Schulwesens. Staatliche Leistungen an Bedürftige waren legendär. Heute herrschen dort konkurrierende Extremistenbanden und das Volk leidet bittere Not.

  29. Das was der immer schuldige Gutmensch in Form von Hr. Böhm und weiteren Hilsgutorganisationen in zig jahren mit Zigmilliarden an Hilfe und Spenden den armen Afrikanern gegeben hat zeigt jetzt endlich Wirkung……ordentlich durchgefüttert , ordentlich kinder gemacht und frisch gestärkt und immer noch komplett unfähig zu selbständigkeit nach Dummland aufmachen. Hilfe für Afrika?? Scheinbar ….seit ich denken kann eine einzige Nullnummer. Nix dazugelernt!!!! Hört endlich auf zu Spenden …..fürn Arsch…..

  30. #2 Das_Sanfte_Lamm (03. Jan 2014 19:36)

    Wollen wir mal hoffen, dass die Neuankömmlinge nicht mit den Fachkräften aus Bulgarien und Rumänien um die freien Forscher-Stellen
    beim Max-Planck-Institut zu sehr ins Gehege kommen.

    Wenn ich die Wahl hätte, dann lieber die Ingenieure und Ärzte aus Bulgarien oder Rumänien. Das Gesindel ist sicher halbwegs in den griff zu bekommen.

  31. wann schalten die Politiker mal langsam den Verstand ein, anstatt den Kopf in den Sand zu stecken?

  32. #35 weinert (03. Jan 2014 20:24)
    ich habe so langsam Angst vor unserer Zukunft. das ist totale Erpressung!

    Für mich sieht das alles nach einem durchdachten Plan unserer Eliten aus. Unter Rot-Grün wurde Jugoslawien zerschlagen und so die Balkanroute für Fachkräfte aus Bulgarien, Albanien, Rumänien, etc. weit aufgemacht. Mit der Ermordung Ghaddafis und der Zerstörung Libyens hat man die Tore nach Afrika weit aufgestoßen.

    In 30 Jahren (da bin ich gottseidank schon lange tot) wird Europa nicht mehr wiederzuerkennen sein.

    Die heutigen Kinder, die dann in dieser Hölle leben müssen können einem leid tun.

  33. #33 Felix Austria (03. Jan 2014 20:23)
    OT:
    Der Femen-Auftritt im Kölner Dom war genau mit dem „Express“ abgestimmt. Nun prüft das Erzbistum Köln Rechtsmittel gegen das Boulevardblatt – die Geschichte einer Inszenierung.
    http://www.faz.net/aktuell/femen-und-die-medien-die-nackte-auf-dem-altar-12736548.html

    Die sollten allen Gläubigen, die noch Christen sein wollen als Sofortmaßnahme eine unverzügliche Abonnementskündigung nahelegen.

    Nur so lernt die Journaille, nur so wählen Verleger ihr Redaktionspersonal sorgfältiger aus.

  34. #38 weinert (03. Jan 2014 20:28)

    wann schalten die Politiker mal langsam den Verstand ein, anstatt den Kopf in den Sand zu stecken?

    Das ist alles so geplant. glaube mir. So Dumm kann wirklich niemand aus versehen sein, wie unsere Herrschaften in Brüssel und Berlin.
    Hatte Ghaddafinicht mal gesagt, falls ihm was geschehe,würde sich Afrika über uns her machen? Bin mir nicht sicher, aber ich glaube da war mal was.

  35. Wieder etwas gelernt. Der Seeweg von Pakistan in die europäischen Sozialsysteme war mir bislang noch nicht bekannt.

  36. Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) wettert gegen die Rentenplänen der großen Koalition. Stattdessen sprach sich BGA-Präsident Anton Börner für eine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre aus.

    „Diese teure sozialpolitische Wohltat verschlechtert unsere Standortbedingungen, kann schnell zu einem Bumerang für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft werden“, sagte der BGA-Chef der Zeitung.
    Leider hat dieser uneigennützige Wirtschaftshäuptling nicht bedacht,
    das es in absehbarer Zukunft
    nichts mehr zu verteilen gibt, außer den Staatsbankort zu Verwalten, daran sind nicht die Rentner Schuld „du Irrer Schnösel“

  37. Die ersten Urteile nach den Krawallen in HH. Schaut aus nach einem handfesten Krawall. Bevor man das jetzt aber an die große Glocke hängt, weiß jemand mehr im Detail über die ausgesprochene Urteile?

    „Ergebnis: Für manche Chaoten gab‘s milde Strafen oder Geldbußen!
    So kam zum Beispiel ein Randalierer, gegen den wegen Landfriedensbruchs ermittelt wurde, mit zehn Monaten auf Bewährung davon. Ein anderer erhielt für gefährliche Körperverletzung sechs Arbeitsleistungen.“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/schanzen-randalierer-muss-aufsatz-schreiben-34061032.bild.html

  38. #15 Oxenstierna (03. Jan 2014 19:55)

    Man sollte jedem Lampedusier als Grundausstattung zunächst sofort ein Handy geben, dann brauchen sich diejenigen, die zu solchen Taten neigen und später nach Deutschland kommen, nicht erst ein Handy in Deutschland zu rauben.

    ————————
    ————————

    Handys haben die doch schon…..was glaubst du denn womit all die schönen Videos gedreht sind?

  39. #33 LupusLotarius

    …das Sammellager hatte schon der ehemalige Innenminister Schily vor 10 Jahren vorgeschlagen. Die politische Konstellation hat sich nicht geändert,…

    Aber die Stimmung in der Bevölkerung ist heute eine ganz andere als damals. Es traut sich nur die breite Masse noch nicht, den Mund aufzumachen. Sobald sich das ändert, und das wird es, sobald die Menschen erkennen, daß ihre Meinung tatsächlich Mehrheitsmeinung ist, dann kippt die Lage ganz schnell.

  40. „Dass wir segeln, ist notwendig, dass wir leben, ist nicht notwendig.“

    Gnaeus Pompeius Magnus

    Meines Erachtens dienen die unzähligen momentan ertrunkenen Neger vor Lampedusa nur als Kanonenfutter für das gutmensch-ideologische Bombardement ala „No Border, No Nation“, um zukünftig ganz Afrika in Europa anzusiedeln.

  41. Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat wird Europa schwärzer. Was sich erst ziemlich klein anhört („Was sind schon 1000 bei 500 Millionen) wird irgendwann von einem kleinen Rinnsal zum reißenden Fluß, der unsere Kultur, unsere Werte und sprich unseren ganzen Kontinent schlucken wird.
    Denn, und das ist die Frage: Sollen wir wirklich bis zu 500 Mio. Neger aus Afrika aufnehmen? Was sonst soll der Slogan „kein Mensch ist illegal“ der Linksextremisten denn heißen? – Wer A sagt muss auch B sagen. Nehmen wir den einen auf, müssen wir dann nicht auch den anderen, das heißt DIE vielen anderen aufnehmen? Warum soll der eine besser als der andere sein? Sollen wir in 10 Jahren sagen, „sorry, aber du kleiner Schwarzer bist jetzt leider zuviel“.
    Es wird nicht passieren. Unsere Grenzen egal ob über Land und Seeweg sind jetzt schon offen wie Scheunentore und werden schließlich überrannt.
    Irgendwann, dann wird es aber zu spät sein, wird es auch den linken und grünen Gutmenschen und Migrationslobbyisten zu viel werden – nämlich dann, wenn Deutschland und Europa gekippt sind und es kein Zurück mehr gibt und die Katastrophe bestehend aus Krieg, Vertreibung der Einheimischen und Anarchi-Moloch wahr wird. Dann wenn die Neger, Zigeuner, Moslems und andere Nichtsnutze auch das pieck-feine Theater der oftmals prominenten und gleichzeitig reichen Migrationsbefürworter besetzen oder sogar beim Gläschen Wein in der Speckgürtel-Schicki-Micki-Bar stören.
    Es wird ein grausames Erwachen geben.
    Dann wird, wie es immer war in der Geschichte wieder zu hören sein, dass man dies alles nicht kommen sah. DOCH, MAN SAH ES JEDEN TAG!
    1000 Schwarze heute, jede Woche etwa 5000, der Dominoeffekt durch Anrufe daheim (kommt alle, die sind so dumm und nehmen uns alle auf!!) wird es schnell auf minimum 250.000 „Flüchtlinge“ pro Jahr bringen.
    Wir werden langsam aber sicher, auch wegen der erhöhten Reproduktionsrate und der Weigerung sie wieder heimzuschicken wo sie hingehören überrannt. Schleichend aber konsequent.

  42. #42 Ilitsch (03. Jan 2014 20:32)

    Stimmt, das ist politisch so gewollt von der „Neuen Weltordnung“.

    Hinter Merkel stehen die Freimaurer!

  43. Das ist erst der Anfang. Es hat sich in Afrika gerade erst herumgesprochen, dass Europa die Tore aufmacht und ihnen mit Hubschraubern entgegenfliegt, um sie von Hilfsschiffen aufnehmen zu lassen.
    Die können jetzt gar nicht so schnell so viele Boote auftreiben, wie sie brauchen, um die „Fachkräfte“, die wir so dringend brauchen, nach Europa zu bekommen. Der Bootsbau dürfte dort aber Hochkonjunktur haben.

  44. #52 Mark Aber

    Versuchen Sie bitte nicht, die Gedankengänge dieser linken Deppen nachzuvollziehen. Das ist zum Scheitern verurteilt. Diese Leute versuchen verzweifelt, ihre eigene bedeutungslose Existenz aufzuwerten in dem sie einen imaginären Kampf gegen Nazis und Faschismus führen. Auf der anderen Seite sind diese Heuchler die Ersten, die rumjaulen wenn Hartz 4 mal zu spät kommt und jammern, dass der Staat seinen Pflichten nicht nachkommt.

  45. #50 Dr. T (03. Jan 2014 21:04)
    #33 LupusLotarius

    …das Sammellager hatte schon der ehemalige Innenminister Schily vor 10 Jahren vorgeschlagen. Die politische Konstellation hat sich nicht geändert,…

    Aber die Stimmung in der Bevölkerung ist heute eine ganz andere als damals. Es traut sich nur die breite Masse noch nicht, den Mund aufzumachen. Sobald sich das ändert, und das wird es, sobald die Menschen erkennen, daß ihre Meinung tatsächlich Mehrheitsmeinung ist, dann kippt die Lage ganz schnell.

    Die Propaganda versucht verzweifelt den Menschen diese Erkenntnis zu verwehren. Sobald aber immer mehr sagen: „Der Kaiser ist nackt“, sobald immer mehr ihre Abos kündigen und immer mehr Protestparteien wählen ist der Durchbruch nicht mehr aufzuhalten.

    Dann geht es ähnlich rasant weiter wie beim Zusammenbruch der Ex-DDR. Wer vom alten Mitläuferadel und der alten Bonzokratie dann nicht rechtzeitig den Hals wendet kriegt ihn vom Volk gewendet.

    Wie verzweifelt die Lage für die Systemprogandisten wirklich ist erkennt man auch daran, daß die Märchen immer absurder und die Beißreflexe gegen Selbstdenker immer gehässiger werden.

  46. 1056 Flüchtlinge und davon 980 Männer. Dies ist bei fast allen Bootsankömmlingen so. Die Überwiegende Mehrheit der Flüchtlinge sind Männer. Da braucht man sich nicht wundern, dass in Oslo 100 % der Vergewaltiger Nichteuropäer sind und in Köln mehr als 70 %.

    Aber Gott sei Dank feilen wir ja an unserer unterentwickelten Willkommenskultur. An die Folgen für die einheimische Bevölkerung denkt Niemand. Hoffentlich kracht das ganze System (Geld, EU, Flüchtlinge, usw.) bald zusammen.

  47. Ein Bekannter von mir ist mit einer Thai zusammen.
    Die Thai war in Thailand und Monate nicht hier.
    Nachdem sie wiedergekommen ist hat sie für diese Monate HartzIV NACHBEZAHLT bekommen.
    Ihr Fazit: „DEUTSCHLAND IST GUT und die DEUTSCHEN SIND DOOF!!“

  48. #8 Landfein (03. Jan 2014 19:43)

    Die Europa-Wahlen im Mai bieten eine gute Gelegenheit den Blockparteien unsere Meinung zu zeigen.

    Ich glaube nicht, dass die Altparteien es zulassen werden, dass sie abgewählt werden.

  49. Wenn nichts klappt in der EU, aber die Umvolkung unserer alten kulturvollen Völker, die klappt wie am Schnürchen.

    Siehe, man hat sogar die ital. Schiffe hingeleitet zur Rettung.

    Frauen habe ich nicht gesehen und auch keine Kinder. Es sind Männer, Männer, Männer – schwarze Männer.

    Das war schon mal vorgesehen zu unserer Abschaffung. Viele fremde Männer.

    Aber Europa schläft so tief und fest.

  50. Lasst uns Eurasiistan endlich komplett aufgeben……..gehen wir derweil als politisch und rassistisch verfolgte in ihre heimatlländer und kassieren da ordentlich die unterstützung der bevölkerung und setzen uns mal in die sonne….das haben wir verdient…….schauen zu wie Europa zugemüllt, von glaubenskriegen zermürbt und total von den gebildeten und studierten bunten leutchen verdummt ist…denke es wird nur paar jahre dauern und nur wenig dönerbuden übrig bleiben.

  51. #55 2ndsky (03. Jan 2014 21:29)
    Versuchen Sie bitte nicht, die Gedankengänge dieser linken Deppen nachzuvollziehen.
    ——————————————
    Alle die sogenannten etablierten Parteien wollen das.

    Und es waren NICHT die Linken, die das begannen.

    Es war Adenauer, der die Türken herholte und ihnen die Krankenversicherung für den ganzen Clan zusicherte. Er hat mit den Türken das Abkommen ausgehandelt, das ist nun schon 52 Jahre her.

    Das gab es noch gar keine Grünen Kommunisten. Und die LINKEN waren noch SED.

  52. #52 Mark Aber

    Das ist vollkommen richtig!

    Aber wenn italiens behørden tatsæchlich (anstatt jeden an land zu lassen), die boote mit z.b. schleppnetzbewaffneten hubschraubern abfangen wuerden und zurueck zur afrikanischen kueste bringen wuerden, dann wuerde man den aufschrei der gutmenschen bis zum mars høren

  53. Ich kann das Wort „Flüchtling“ bei diesen Meldungen schon nicht mehr hören! Das sind keine Flüchtlinge, das sind Eindringlinge! Das Ganze ist ein System, und zwar organisierte Kriminalität!
    Wan wird man das endlich begreifen?

    Diese Leute dürften gar nicht erst europäischen Boden betreten. Warum werden die nicht sofort dahin zurück transportiert, wo sie hergekommen sind? Frontex hätte doch die Mittel dazu. Wäre ein Kinderspiel für die italienische Marine. Das brauchte man nur einige Male konsequent durchzuziehen, dann hat sich das rumgesprochen und der Spuk hört auf.

  54. gleich 1000 Fachkräfte auf einen Streich?
    schickt die bloß sofort zurück!
    Warum kreuzen keine Schiffe vor Afrikas Küsten,die solche Schleuser Boote sofort abfangen???
    Bei den Somalischen Piraten,die andauernd Container Schiffe gekapert haben,klappte es ja auch..
    mit Video:
    http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/DcrBCYAwDAXQWVwguXtzC_X2q0GCaSokWHB6y7s-3nlwvHohtTmMV94OnUun0k8hUQ9IfkJVI8YQp2gVpiAkDJ7g516mH37lIso!/

    baut die „Costa Concordia“,wenn geborgen zur „Costa Returnia“ um und steckt alle,die in Lampedusas Lagern rumhocken,rein und schippert sie umgehend alle zurück!
    Danach bleibt das Schiff im Hafen und immer wenn es voll wird,gehts ab Richtung Afrika!
    Das kostet die Eu nur einen Klacks und uns keine neuen Nerven mehr!

  55. Na na na, ‚das Boot ist voll‘ gilt hierzulande als absolut rassistische Volksverhetzung. Ja Mann, sowie Negerkuss heute Schaumkuss heißt, und was einst klein Gregor Gysi als Stalinallee bespazierte noch unter Ulbricht in Frankfurter Allee umbenannt würde. Wie hieß denn Jesef Stalins Nachfolger Frankfurter mit Vornamen? Und wer also küsst den Sarrottimohren zur Begrüßung richtig schmatzig wie es begrüßungskulturell nunmal erforderlich ist?

    Also das Boot war total voll … mit was? … mit 1000enden von Schäumen und das Mittelmeer vor Lapedusa, was ja die Insel der Hexe Zirze war, die Odysseus‘ Mannen in Dreckssex-Schweine verwandelte, war, um es mit Homer zu sagen mit Gischt und Schaum umtost, bis zum Kippen fast der ganzen EU, so gewaltig anstürmend.

  56. Die neuen tausend Scheinasylanten und Asylbetrüger auf Lempedusa bestehen zu hundert Prozent aus männlichen Maximalpigmentierten.

    Das sind alles reinrassige Lampedusa-Neger und keine Flüchtlinge oder gar Familien. Da kann sich die rotgrüne Systempropaganda noch so lügen und desinformieren. Das sieht doch jedes Kind, dass ist alles andere als eine Bereicherung. Bei diesen afrikanischen Asylschmarozern ist nichts bunt oder gar vielfältig! Die sehen alle aus als ob sie Mitglieder der somalischen und islamistischen Shabab-Milizen sind. Das Mitglieder der Shabab-Milizen sind alles Al-Kaida-Sympathisanten und Scharia-Gotteskrieger, die für einen Gottesstaat kämpfen! Mit Demokratie und Menschenrechte haben diese Moslems nichts am Hut!

    Die kommen jetzt alle nach Deutschland weil da die größten Multi-Kulti-Trottel der Welt wohnen die sich am primitivsten abzocken lassen. Unsere rotgrünen und gutmenschlichen Spinner finanzieren hier in Deutschland eine riesige Scharia-Miliz bestehend meist aus Lampedusa-Negern!

    Deutschland hat fertig! 😉

    http://www.taz.de/uploads/images/684×342/shabab_dapd.jpg

  57. Und so soll uns die Masseneinwanderung schmecken:

    eine schwarze Analphabetin arbeitet erst als Klo-Putzfrau, ist aber genial.

    Als sie dann bei einem Ingenieur putzt, der die südafrikanischen Atombombe mitbastelt, lernt sie selbständig Atomphysik und belehrt den Ingenieur usw.

    Und das ist kein Witz, sondern ein „Roman“

    Jonas Jonasson
    Die Analphabetin, die rechnen konnte

    http://www.amazon.de/Die-Analphabetin-die-rechnen-konnte/dp/3570585123/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1388784704&sr=1-1&keywords=analphabetin+rechnen

    Also, keine Angst von der Masseneinwanderung: darunter sind geniale Atomphysiker, obwohl des Lesens und Schreibens unkundig.

    Es gibt keinen Blödsinn, der in degenerierter Multi-Kulti-Gesellschaft nicht möglich wäre.
    Satire und Realität verschmelzen vollständig.

  58. Der „Lampedusa-Neger“, inzwischen ein stehender Begriff und fester Bestandteil meines Vokabulars geworden.
    Jeder weiß was gemeint ist, aber alle schauen dich an, als hättest du das 4.Reich ausgerufen und so mancher kann ein Schmunzeln kaum verbergen.
    Eine geniale Wortschöpfung.

  59. #4 Drohnenpilot   (03. Jan 2014 19:36)
    Sind das nicht alles Ärzte, Wissenschaftler und Ingenieure die lesen und schreiben können und uns den Wohlstand bringen?

    Nein! Es sind mehrheitlich um Gutmenschen, die den Wunsch verspüren, Deutschland so aufzubauen, so wie es die uns wohlgesonnenen Türken nach dem Krieg taten und uns selbstlos Wohlstand aufzwangen.

    Apropos: Sollte aus Afrika eine Viererkolonne permanent nach Europa marschieren, so wird Afrikas Bevölkerung sich um keinen Deut mindern; Europa jedoch wird muslimisch-negroid werden und nur noch Nobelpreisträger hervorbringen.
    Und wenn dann der afrikanisch-oorientalische, also islamische Bodensatz sich bei uns eingenistet hat, so wird uns eine Auswanderung keinesfalls helfen; sie werden uns folgen!

  60. #70 Powerboy (03. Jan 2014 22:45)

    Sind das alle auch Ärzte und Ingenieure?

    ja klar! ok, jetzt nicht wirklich alle, nur 90% (oder so) …aber die anderen eignen sich dafür hervorragend zur Umschulung auf Streetworker & Integrationslotsen™…

  61. #75 Fischelner „sie werden uns folgen!“: Ja, aber es wird „uns“ dann nicht mehr geben.

  62. Auf dem Foto sehe ich nur Ingenieure und Professoren. Wer will denn in Zukunft überhaupt noch unqualifizierte Arbeiten in diesem Land verrichten?

    Es ist an der Zeit sich über einen Einwanderungsstopp für Hochqualifizierte Gedanken zu machen.

  63. Sehr geehrter Herr Bundesgauckler,

    als Staatsoberhaupt sollten Sie nun endlich einmal mit gutem Beispiel vorangehen. Lassen sie ihren Worten daher richtungweisende Taten folgen.

    Sorgen Sie dafür, dass umgehend mindestens 1000 Neger aus Lampedusa im Schloss Bellevue einquartiert werden. In dem alten Kasten ist sicherlich genügend Platz für Vielfalt, Buntheit sowie pure afrikanische Lebensfreude. Achten Sie aber darauf, dass die Bereicherer immer von ein und demselben Stamm sind, da es ansonsten schnell Ärger geben könnte.

    Und bitte, nehmen Sie den zukünftigen Plus-Deutschen auf keinen Fall die Macheten und Schrumpfköpfe weg, da es sich bei diesen Gerätschaften eindeutig um dringend benötigte Bereicherungsinstrumente handelt.

    Setzen Sie ein Fanal!

  64. 100 für Kewil
    je 50 für die andern Blocker
    je 25 für WSD, Tom62 und andere hartnäckige Kommentatoren

    Der Michel (Stürze) bekommt keinen weil der in München zu tun hat und sich nicht kümmern kann.

    Ahhh … und der Augstein vom Spiegel bekommt 300 😆

  65. Ich will weder die Fachkräfte aus Bulgarien und Rumänien noch die Neger aus Lampedusa oder sonstwoher aus Afrika.macht endlich die Grenzen wieder dicht und raus aus der unerträglichen EU,gibt es denn keine Partei, die das bewerkstelligen kann? So schwer ist das nun doch wirklich nicht.

  66. #48 Heisenberg73 (03. Jan 2014 20:57)

    So kleinlich sind die Italiener nun doch nicht, um die Lampedusaner auf die Reise in den Norden zu schicken. Es sind 500 Euro pro
    Kopf 😉

    An das PI-Team und an die Kommentatoren:

    Ein verspätetes, glückliches Neues Jahr.

    PS: weiss jemand, wo Babieca geblieben ist ?

  67. #11 derhesse (03. Jan 2014 19:48)

    100 % Zustimmung

    Die Bevölkerung Afrikas verdoppelt sich ungefähr alle 20 – 25 Jahre. Da geht der Nachschub nie aus, solange in Europa noch was zu holen ist.
    Nachdem Europa im Vergleich zu Afrika ein recht kleiner Kontinent ist, wird er allerdings von diesen Massen an Negern bald leergefressen sein.
    Und was kommt dann?

  68. Wie werden diese Schiffsfahrten organisiert? Gibt es extra dafür ein Reisebüro?

    Europäer fahren im Winter gerne nach Ägypten und Tunesien, weil es dort zur Zeit warm ist.
    In Deutschland ist es zwar nicht warm, aber es wartet auf die „Flüchtlinge“ ein warmes gemachtes Nest.

  69. #65 METAH

    Richtig, der Begriff „Flüchtling“ ist meist völlig fehl am Platze, selbst „Armutsflüchtling“, denn es sind durchgehend nicht die Ärmsten, die ihr Land verlassen wollen. Die Ärmsten haben weder das Geld noch die Kraft dazu. Es handelt sich überwiegend um gut genährte kraftstrotzende junge Männer, die so wie sie aussehen eher nicht aus den Slums kommen. Es sind oft Abenteurer, Glücksritter und Reiselustige, die sinnvollerweise besser in ihrer Heimat mit anpacken sollten.

  70. Was führt diese Leute alle nach Europa und Deutschland.Ist es noch unser Wohlstand.Was ich nicht begreifen kann ,ist wenn sie aus islamischen Staaten abhauen,man das gleiche System bei uns auch durchsetzen möchte.Man hat den Eindruck die wollen aus den Ländern wo sie herkommen,nichts selber erreichen durch Arbeit sich was eigenes aufbauen.Und nicht vergessen es verdient eine riesige Aysl und Flüchtlingsindustrie daran mit Beziehungen zu Politikern.Gaddafi hat die Leute von Europa weggehalten.Für Lybien sicher besser wie es jetzt ist.Hatte nicht auch Saudi-Arabien seine Hände mit drin,das der weg musste.Ich bin nicht dafür das man Diktaturen unterstützt.Das Problem islamischer Länder ist das El-Kaida und Muslimbrüder dann die Regierung übernehmen.

  71. @#69 Powerboy

    >>>…..Unsere rotgrünen und gutmenschlichen Spinner finanzieren hier in Deutschland eine riesige Scharia-Miliz bestehend meist aus Lampedusa-Negern!…..<<<<<
    Augenscheinlich könnte es so sein, wäre zumindest genial eingefädelt und ausgeführt aus moslemischer Sicht.
    Merke: Trojanische Pferde sind heutzutage als (hölzerne)Schiffe getarnt. Versprochen wird uns als Inhalt Ärzte und Ingenieure, real kommen Schariasoldaten 🙁

  72. #87 Peter 69

    Hauptattraktion ist nicht unser Wohlstand, oder gar unser Land selbst.
    Denn unser Wohlstand wäre uninteressant, hätten wir kein überaus großzügiges Sozialsystem, das quasi jeden Zuwanderer vom ersten Tag an an allen Annehmlichkeiten des Sozialstaates teilnehmen lässt.

    Deutschland ist in dieser Hinsicht einmalig auf der Welt.

  73. #89 Rohkost

    Um Gutmenschen handelt es sich allerdings nicht, bei den Überfremdungsbefürwortern.
    Die sind böse, verräterisch und hinterhältig.

  74. @ Simbo (04. Jan. 08:55)

    Danke – ebenfalls – Babieca befindet sich völlig undidital in einem internetlosen Gefielde. Sie hat jetzt wohl den Neujahrsritt hinter sich und wird bestimmt über’s WE wieder hier erscheinen. Wer wohl noch länger Urlaub macht, ist der vielerseits geschätzte Helmut Zott ¿ ❓ ?

  75. Die Verblödung durch die MSM fängt da an, wo von diesen Typen wahrheitswidrig als von „Schiffbrüchigen“ die Rede ist.

  76. Es werden noch viele tausend Tote geben.
    Das liegt aber nicht daran, dass ich als Deutscher so böse bin und der gigantischen Sozialindustrie in Deutschland Flüchtlinge nicht zuführen möchte.

    Sondern das liegt daran, dass a) Afrika bevölkerungstechnisch gerade explodiert. Und b) dass Schreibtischtäter hierzulande Flüchtlingen in aller Welt zurufen „Kommt hierher, ihr und euer Clan werden auf Lebzeiten quasi-verbeamtet, ohne etwas dafür zu tun“.

    Die Wahrheit ist: es sind die Politgauckler in Europa, die die Menschen aus Afrika in die Boote treiben.

  77. Hurra !
    Da sind sie: die Ärzte, Ingenieure, Fachkräfte…

    Warum schrit eigentlich die e… hafte Roth hier nach einer Frauenquote

  78. Diese Pappkähne mit den Ingenieuren, Ärzten, Physikern, Anwälten u.s.w. werden doch schon auf See manipuliert, denn an Land dürfen die nicht.Das wäre illegale Einreise, also muss das Boot kentern, Feuer fangen und abkokeln und weitere dubiose Geschichten.
    Dann rette sich wer kann.
    Aber Deutschland ist doch wunderschön.
    Nix tun fürs Geld.
    ich frage mich bloss was die mit einem Handy wollen, ich glaube die köönen weder lesen noch schreiben ???

  79. Hamm: „Südosteuropäische“ Räuber überfallen Jugendlichen (wie immer ist die vollständige Täterbeschreibung nur im Polizeibericht):

    HAMM – Attackiert, in einen Hinterhof gezerrt, zu Boden getreten, durchsucht und schließlich beraubt – das musste am Freitagabend ein 17-Jähriger auf der Hammer Meile erleben. Die Täter sind flüchtig.

    Das 17-jährige Opfer hatte am Freitagabend gegen 21.40 Uhr vor einer Gaststätte an der Südstraße gestanden. Dort wurde er von vier Tätern attackiert und in den Hinterhof des Marienhospitals gezerrt.

    Die jugendlichen Täter verlangten die Herausgabe von Wertgegenständen. Als sich der junge Mann verweigerte, wurde er ins Gesicht geschlagen und getreten. Am Boden liegend, wurde das Opfer durchsucht. Die Täter nahmen ihm eine geringe Menge Bargeld und ein Smartphone ab.

    Sie flüchteten nach der Tat in Richtung Caldenhofer Weg. Eine Fahndung verlief zunächst erfolglos. Die vier Täter sind etwa 16 bis 17 Jahre alt.

    Der Jugendliche wurde bei der Tat leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381/9160 zu melden.

    http://www.wa.de/lokales/hamm/stadt-hamm/brutal-attackiert-hinterhof-marien-hospital-hamm-ausgeraubt-3298188.html?cmp=defrss

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65844/2632417/pol-ham-strassenraub-in-der-innenstadt

  80. # 5 dagon

    „Ich sehe SCHWARZ!!!“

    Kurz und prägnant. Die Wahrheit braucht wenige Worte. Wie richtig…

Comments are closed.