mpAuf der extrem linken Internetseite „indymedia“ erschien gestern um 15:55 Uhr ein Aufruf, die Unterschriftensammler der FREIHEIT auf dem Münchner Marienplatz zu stören. Man befürchtet einen Einzug der Islam-Aufklärer in den Stadtrat und damit „sechs Jahre lang Stress“. Nach dem Motto „besser jetzt aktiv werden“ tauchten unmittelbar darauf auch schon die bekannten Sturmtruppen am Marienplatz auf: Die schwarzen Dauerstörer (Foto) um Schwergewicht Natalie Prager quakten von der Seite linksverdrehten Blödsinn wie „Das sind Rassisten, Hetzer, Rechtsradikale, Islamhasser“ in die Unterhaltungen mit Bürgern hinein.

(Von Michael Stürzenberger)

Flankiert wurde die unerträgliche Diffamiererei durch den Spiritus Rector der Szene, Tobias Bezler alias „Robert Andreasch“, der zusammen mit anderen linken Dauerfotografierern wie Felix „Ex-Nazi“ Benneckenstein und einem weiteren jungen Nachwuchs-Knipser bei fast jeder Kontaktaufnahme ihre Blitzer aufleuchten ließen, um die Bürger zu verunsichern:

mp-2

Es entwickelt sich ein regelrechter „Kampf um München“ zwischen dem rechtskonservativen Bürgertum mit gesundem Menschenverstand und extrem linken Meinungsfaschisten. Es wird sich in den nächsten zwei Wochen erweisen, wer in dieser Auseinandersetzung die Oberhand behält. Auszüge aus dem indymedia-Artikel:

Da es bei den Stadtratswahlen keine Prozenthürde gibt, ist es auch für kleine Parteien möglich, Mandate zu erreichen. Im aktuellen Stadtrat sind zum Beispiel die separatistische Bayernpartei, die Freien Wähler, die ÖDP und die neonazistische „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ (BIA) mit je einem Mandat vertreten. Karl Richter (BIA) reichten dafür 2008 1,4 Prozent der abgegebenen Stimmen – ein Ergebnis, das die rechtspopulistische „Freiheit“ realistischerweise auch erzielen könnte. (..)

Am besten wäre es also, wenn Stürzenberger und andere DF-Aktivist_innen gar nicht erst mit ihren potenziellen Unterstützer_innen in Kontakt kommen würden oder dieser Kontakt für die Beteiligten alles andere als angenehm verläuft. Wenn es also gar nicht erst zu Situationen kommt, in denen Menschen ernsthaft erwägen, ins Rathaus zu spazieren, um dort zu unterschreiben. Wie lassen sich solche Situationen verhindern?

Der Gegenprotest schreckt potenzielle DF-Unterstützer_innen ab, d.h. Menschen, die im Prinzip in ihren politischen Einstellungen mit der DF übereinstimmen, haben keine Lust auf Ärger oder keine Lust, sich vor Gegendemonstrant_innen für die Entscheidung zugunsten einer rassistischen Partei rechtfertigen zu müssen. Schließlich kostet das Zeit und Nerven und zerstört auch die schönste Shoppingtour.

Und so sieht das „aktiv werden“ dann aus: Regelrechtes Stalking gestern Abend auf dem Münchner Marienplatz:

Weiter bei indymedia:

Wo Gegenprotest ist, da ist in München meist auch die Polizei nicht weit. Nichts nervt mehr beim Protest als Cops, die überall im Weg stehen. Andererseits gibt es einen Nebeneffekt, den man sich zu Nutze machen kann: Polizeipräsenz symbolisiert Ärger. Auf nichts haben die rechtsoffenen und mehr oder weniger latent rassistischen Spiesser, auf die die DF es abgesehen hat, weniger Lust, als Ärger. Die Präsenz der Polizei fällt damit auch auf die DF zurück. „Da ist Polizei, da kann was nicht stimmen, schnell weg hier“ denkt sich der autoritäre Charakter, nimmt die Einkaufstüten fest unter den Arm und eilt im Sauseschritt seiner Wege. Diesen Effekt verstärken die Gitter, die die Polizei ab einer gewissen Anzahl an Gegendemonstrant_innen aufstellt, um die DF zu „schützen“.

So wie es zur Zeit (Stand Mitte Januar) aussieht, besteht eine realistische Chance, dass durch stärkeren Protest die DF bis zum 3. Februar 2014 nicht genügend Unterschriften zusammenbekommt. Dazu müssen aber mehr Menschen als bisher auf dem Marienplatz und anderswo aktiv werden.

Es ist nun nicht nur eine Frage der Ehre, wer sich in diesem Kampf durchzusetzen vermag. Es wird sich auch erweisen, ob das rechtskonservative Bürgertum die Kraft, Einsatzbereitschaft und Entschlossenheit besitzt, sich gegen diesen linken Meinungsfaschismus durchzusetzen. DIE FREIHEIT im Münchner Stadtrat fürchten die „Anti“-Faschisten wie der Teufel das Weihwasser:

Ein Einzug in den Stadtrat würde Michael Stürzenberger viel Geld, parlamentarische Möglichkeiten, Zugriff auf interne Informationen, eine gesteigerte mediale Aufmerksamkeit und einen Motivationsschub bringen. Stürzenberger könnte nicht nur vor dem Rathaus, sondern auch im Rathaus hetzten. Für uns kann das nur heißen: Lieber jetzt aktiv werden, als sechs Jahre lang Stress.

Organisiert euch, werdet aktiv und beteiligt euch an den Protesten gegen Stürzenberger und die DF!

Die Islam-Aufklärer und rechtskonservativen Bürger nicht nur Münchens, sondern ganz Deutschlands sind nun aufgerufen, diesem üblen Treiben der linksextremen Untergrundkräfte etwas entgegenzusetzen. Kommt und helft, wo es nur geht. In München wird ein exemplarischer Kampf ausgefochten. Es geht hierbei nicht um Personen, sondern um die Etablierung des gesunden Menschenverstandes in den Parlamenten. In den Bereichen Islam, Asylmissbrauch, ungesteuerte Einwanderung in die Sozialsysteme sowie EU-Sozialismus muss eine wirkliche Alternative zur desaströsen Politik der Blockparteien geschaffen werden. Dazu braucht es in ganz Deutschland Quereinsteiger in die Politik, die die Botschaften laut hinausrufen.

27

Erstaunlich unaufgeregt stellt hierbei die tz DIE FREIHEIT dar, die sich zusammen mit anderen neu um den Einzug in den Stadtrat bemühen:

Die Freiheit: Der Rechtspopulist Michael Stürzenberger ist Bundesvorsitzender und OB-Kandidat der Partei. Er war 2003/04 Münchner CSU-Sprecher.

Bis zum 3. Februar 12 Uhr sind 1000 Unterstützer zu gewinnen. Es ist zu schaffen, wenn viele daran mitwirken. Hier die Infos zum Unterschreiben für den Antritt der FREIHEIT bei der Stadtratswahl.

80

Dieses schön geschnittene Video einer Kundgebung der FREIHEIT vom November 2012 in der Münchner Fußgängerzone zeigt exemplarisch, mit was es die Islam-Aufklärer seit über zwei Jahren in München zu tun haben: Massiven Störungen und Beleidigungen durch die unselige Allianz von Linksextremisten und moslemischen Fundamentalisten:

Dagegen gilt es ein Bündnis aller rechtskonservativen Kräfte aufzubauen. In der bayerischen Landeshauptstadt wird dies gerade durch die Kooperation zwischen FREIHEIT und Republikanern mit Unterstützung durch Pro München begonnen. Die europäische Allianz von Geert Wilders und Marine Le Pen sucht in Deutschland einen starken Partner, und der sollte sich nun endlich bilden!

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. ich will ja nicht indiskret werden, aber ich glaube das dicke Mädsche hat sich in Herrn Stürzenberger verliebt. Mein Beileid 🙂

  2. Die Bürger können doch völlig unbehelligt von den Demokratiefeinden ihre Unterschriften zu den bevorstehenden Wahlen bei den Eintragungsstellen leisten.

    Dies sind hier im Portal der Stadt München gelistet:
    https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kreisverwaltungsreferat/Wir-ueber-uns/Pressemitteilungen/12-2013/Kommunalwahl.html

    Die Parteien und Wählergruppen müssen für die Teilnahme an der Kommunalwahl Unterstützungs-unterschriften von wahlberechtigten Münchnerinnen und Münchnern beibringen. Für den Stadtrat und die OB-Wahl werden jeweils 1.000 Unterschriften und für den Bezirksauschuss je nach Größe zwischen 190 und 385 Unterschriften benötigt.

    Die Eintragungsstellen für Unterstützungsunterschriften sind bis 3. Februar 2014 geöffnet. Wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger können in den nachfolgenden genannten Eintragungsstellen ihre Unterschrift abgeben.

    Bezirksinspektion Mitte, Tal 31

    Bezirksinspektion Nord, Leopoldstraße 202a

    Bezirksinspektion Ost, Trausnitzstraße 33/ Eingang auch Friedenstraße 40

    Bezirksinspektion Süd,Implerstraße 9 (3. Stock) Bauteil C, Raum 317

    Bezirksinspektion West,Landsberger Straße 486

    Kreisverwaltungsreferat, Ruppertstraße 19
    (3. Stock), Raum 3008. Zugang barrierefrei für Rollstühle

    Rathaus, Stadtinformation, Marienplatz 8.

    Dass die Opposition Bürger an Demokratiebeteiligung aktiv behindert und damit den Wahlen schadet beflügelt die Bürger erst recht zu unterschreiben.

  3. Da hat man schonmal langes Wochenende und was bekommt man als erstes zu sehen, Black Piggy und Konsorten.
    Wann kommt denn endlich mal der LKW, der die Dame mit dem schlanken Fuß zum Schlachthof fährt?
    Unbegreiflich dieses LINKE PACK.

    Grüße aus NRW

  4. Ach Herr Stürzenberger,einfach einen Schritt schneller gehen,die korpulente Natalie hat bei dem Tempo ja schon arge Probleme hinterhergero…ääähhmm gerannt zu kommen 🙂
    Und ich glaube kein Mensch muss sich dermassen so belagern lassen,fällt das nicht schon unter Stalking?
    Davon mal ab,brauchen wir garnicht jammern so lange Hr.Stürzenberger alleine da steht und keiner von uns zusätzlich.

  5. Das stimmt aber schon:

    „Da ist Polizei, da kann was nicht stimmen, schnell weg hier“ denkt sich der autoritäre Charakter, nimmt die Einkaufstüten fest unter den Arm und eilt im Sauseschritt seiner Wege.

    Das stimmt doch leider. Erst wenn er nicht mehr ruhig einkaufen gehen kann, weil diese Indymedia-Antifa-Sturmtruppe die Stadt in Brand gesetzt hat und Ditib-Moslems gemeinsam mit Kuwait-bezahl-Moslem als Scharia-Horden durch die Stadt ziehen, ja dann, wird er evtl. sich bequemen auch mal wogegen zu sein…

  6. Hoffentlich schafft Herr Stürzenberger den Einzug! Wäre wirklich wichtig für unsere Gesellschaft.

  7. der 130 kg Koloss Natalie P. watschelt immer hinterher. Der sollte Stürzenberger jedesmal bei McDonalds 10 Hamburger spendieren, dann ist er die „Baletttänzerin“ für den Tag erstmal los.

  8. Das ist ja echt Krankhaft. Ich glaub nicht, daß man sich mit sowas „Zeckenhaftem“ abfinden muß. Für mich ist das eindeutig Stalking („Verfolgen“, „Heranpirschen“). Das geht über die (temporäre) Belästigung hinaus. Ein Rechtsanwalt weiß Rat. Okay, von Bekloppten wimmelt es in dieser „Gesellschaft“. Aber man kann nur eingehend davor warnen, daß diese Leute hier die Macht übernehmen.

  9. Es tut mir ja leid, dies sagen zu müssen, aber leider sehe ich weit und breit kein rechtskonservatives Bürgertum. Die Art und Weise sowie die Anzahl der Kundgebungen verbreiten nicht unbedingt ein seriöses Auftreten, um auf einen größeren Rückhalt in der Bevölkerung zugreifen zu können.
    Zudem finde ich es diffamierend, jedem, der nicht der Meinung von Herrn Stürzenberger ist, den „gesunden Menschenverstand“ abzusprechen.
    Wäre es nicht sinnvoller, wie bereits viele Kommentatoren anmerkten, die derzeitige Strategie auf den Prüfstand zu stellen und eventuell andere Wege zu suchen?
    Mir ist auch nicht ganz klar, welche Leute man auf PI überzeugen will, indem man das 555. Video einer Kundgebung einstellt.

  10. Wie ist diese „Bürgerinitiative Ausländerstop BIA“ tatsächlich einzuordnen? Die Linken bezeichnen ja alles rechts der Sozialausschüsse der CDU als Nazis.

  11. Was sagt eigentlich der Landeswahlleiter dazu, dass Parteien beim Unterschriftensammeln massiv behindert werden?

  12. Boaah, ist das eine fettes Scheusal.
    Der würde ich schon gerne ein bisserl Fett ablassen.

  13. Die ARD-Infonacht meldete gestern, dass die Moslembrüder in Ägypten die Bürger an der Stimmabgabe hinderten. Wie sich die Methoden der ägypt. Moslembrüder und der Münchner Antifa doch ähneln:

    „Am besten wäre es also, wenn Stürzenberger und andere DF-Aktivist_innen gar nicht erst mit ihren potenziellen Unterstützer_innen in Kontakt kommen würden oder dieser Kontakt für die Beteiligten alles andere als angenehm verläuft. Wenn es also gar nicht erst zu Situationen kommt, in denen Menschen ernsthaft erwägen, ins Rathaus zu spazieren, um dort zu unterschreiben.“

  14. Bitte IMMER Spendenkonto angeben!

    Als DF-Mitglied i. R. (seit der Verkündung, dass alle Aktivitäten eingestellt werden) zahle ich auch keinen Mitgliedsbeitrag mehr.

    Aber für Stürzenberger direkt würde ich gerne spenden, da ich weiß, dass das Geld dann auf jeden Fall zweckgebunden eingesetzt wird!

    Also nochmal: Bitte Spendenkonto angeben!

  15. Die Demokratie wird in Deutschland immer mehr ausgehöhlt, was sich bei Herrn Stürzenberger drastisch zeigt. Wie gut, dass immer mehr evangelikale Christen dagegen aufstehen.

  16. @ #16 WutImBauch

    Tja, bringt halt doch nichts, wenn man sich von allem und jedem distanziert. Die Arschifa bestimmt halt selbst, wer „Nazi“ ist und wer nicht.

    Da hilft halt nur, mit gleichen Mitteln zurückschlagen. Antifanten benennen, Wohnorte veröffentlichen, Bilder der Verbrecher öffentlich machen. Da geht denen ruckzuck die Muffe.

  17. Die Tussi ist so was von peinlich. Deren Blutgruppe ist wahrscheinlich „Schweineschmalz“. Und dann andere Leute traktieren und allen auf die Nerven fallen.

  18. Kompliment Herr Stürzenberger, das ist ihr bisher bestes Video!
    Eigentlich sogar Massen tauglich.Hab mich bisher gehütet solche Videos auf meiner Privaten Facebook Seite zu verlinken aber dieses Video werde wohl ich verlinken.

    Eigentlich sind die Videos wo keine antifanten zu sehen sind super. ^^

  19. OT: Der neueste Beitrag in den immer wieder lustigen Disziplinen „Islam und Frauen“ und „Feministen und Abtreibung“ bringt uns massive geschlechtsselektierende Abtreibung in Großbritannien. In der Geburtenstatistik fehlen Tausende zweitgeborene Mädchen gewisser Gruppen von Einwanderern mit einer Präferenz für Söhne. Wenig überraschend tritt das Phänomen bei Familien mit Müttern aus Pakistan, Bangladesch und Afghanistan auf.

  20. @ #27 Malte Piltschoiß (16. Jan 2014 09:41)

    Wer sich wehrt, ist bei den linken Welt-Media-Faschisten Mob.

    Hoffentlich werden sich die Afrika-Christen nicht so leicht von muslimischen Barbaren abschlachten lassen, wie anderswo in der WELT.

    Vielleicht werden die muslimischen Halsabschneider sogar in die Wüste gejagt. Es Wäre gar nicht so verkehrt.

    Die braven Christen Afrikas haben mein Segen.

  21. Es tut mir für Michael leid es sagen zu müssen, aber es ist zwecklos.
    Er und seine Unterstützer drehen sich seit Jahren im Kreis, führen einen mehr oder weniger intensiv geführten Privatkrieg der Aufklärung – die aber fast niemand hören möchte.
    Die 0,1% die die Freiheit bei der Landtagswahl geholt hat, die sehr maue Unterschriftenleistung im Rathaus zum Antritt der Stadtratswahl – all das sind leider Belege, dass alles für die Füße ist – so traurig es auch ist. Es ist vielleicht erstmal notwendig, dass unser Land so richtig vor die Hunde geht und die auch von den Linken beschimpften „Tütenträger“, die satten, konsumgedopten Bürger endlich aufwachen.
    Es gibt keine starke Basis, keinen Background, nicht genügend Mitglieder, keine fetten Finanzierer um in München und anders wo mit der Wahrheit zu punkten und etwas wirksam zu ändern – denn die Wahrheit tut weh und diesbezüglich will sie eben keiner hören.

    Michael, falls am 3.2. nicht genügend Unterschriften zusammenkommen, was ich hoffe und dafür bete, es aber nicht ernsthaft glaube, sollte der Bürgerentscheid mit allem was es gibt (auch PI-LESER!!!!) angegangen und durchgezogen werden und ansonsten, bei Scheitern des Entscheids die Partei aufgelöst werden, so wie es anderswo auch gemacht wurde.

    Irgendwann kommt der Punkt, an dem man eingestehen muss, dass der Kampf zwecklos war. Es scheint niemanden ernsthaft zu interessieren, was aus unserem Land wird.
    Also warum sollst du dich dann aufreiben für diese ignoranten Schwachköpfe, denen es mehr ums Dschungel Camp und hippe Multi-Kulti-Kultur geht als um die Gefährlichkeit, die der Islam birgt.
    Die Zeiten, in denen Einzelkämpfer zu Helden ernannt werden sind leider vorbei.
    Mach eine Pause und greife dann wieder an, wenn die Metastasen des Islam und der Unkultur auch in die besseren Bezirke geschwappt ist und die Kritiker, auch mit gesellschaftlichen Standing (denn ohne gehts leider nicht mehr) ebenfalls diese Entwicklung kritisieren – was anderes ist Selbstaufgabe und Selbstzerstörung auf Raten, was ich niemandem, schon gar nicht einem so aufrechten Kämpfer wünsche!
    Manchmal ist ein geordneter, vorübergehender Rückzug die bessere Alternative.

  22. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen !

    Micha hat Eier und Ausdauer, meinen Respekt hat er !

  23. #30 Mark Aber (16. Jan 2014 09:50)
    #11 reinemann (16. Jan 2014 09:04)

    Es tut mir ja leid, dies sagen zu müssen, aber leider sehe ich weit und breit kein rechtskonservatives Bürgertum.

    Wenn dem so sein sollte, muss man doch langsam die Frage stellen: was zur Hölle ist eigentlich in Bayern los? In BaWü demonstriert das rechtskonservative Bürgertum gerade nachdrücklich seine Existenz. In Hamburg auch immer mal wieder. Selbst im Kalifat NRW werden immer mal wieder Reste dieser Spezies aufmüpfig. Und in Bayern – nada, niente?

    Was ist los? Hat die CSU über die Jahrzehnte das Bürgertum aufgefressen, oder was?

  24. @ #29 elohi_23

    Interessant ist auch, dass man in der gleichgeschalteten Systempresse vergeblich nach einem muzelmanischen Hintergrund der Täter sucht, wenn mal wieder Christen geschlachtet werden.

    Kaum wehren sich Christen, ist die Religion von Opfer und Täter eine fette Überschrift wert.

    Gott, wie ich dieses Pressepack hasse!

  25. antifanten sind wie kinder. schaut euch mal die typen an. entweder ultra fett oder skinny. Grinsen aus verlegenheit und Unsicherheit.

    Es sind Strassentrolle. die nur auf schabernack aus sind. sie neigen eher zum Vandalismus.
    In Singapur z.B gibts bei Vandalismus den Rohrstock. Ja, das hilft bei Lausbuben. Sie werden wieder klar im Kopf.

    Wer nicht hören will muss fühlen sagte man doch früher? Bei Antifanten trifft es leider zu.

  26. Wo bleibt eigentlich die Pro-Stürzenberger Fraktion? Gruppen von 20 bis 50 Leuten, die dem verwahrlosten Schmarotzerpack mal richtig die Leviten liest? Was treibt die GDL eigentlich so den ganzen Tag? Schade, daß ich nicht in München wohne…

  27. Antifa bedeutet einfach Antidemokratische Faschisten!

    Und freie Wahlen oder freie Meinungsäußerungen gab es ja unter Stalin, Pol Pot oder gar unter Honecker auch nicht.

    Wieso unsere Scheindemoraten sich solche gewaltbereite Linksfaschisten als Schläger-Hilfstruppen gegen Konkurrenz halten, hegen und beschützen ist mir ein Rätsel.

    Ein Blick nach Hamburg genügt doch und jeder kann erkennen wie schnell sich diese extrem gewaltbereiten Antifa-Schläger-Truppen auch gegen ihre rotgrünen Förderer stellen.

    Antidemokratische Faschisten sind einfach nur eine verfassungsfeindliche neue rote SA.

  28. In Polen beginnt eine ähnliche Situation, wie in München und deutlschlandweit.

    Anstatt, wie in einer Demokratie üblich, mit Gegenargumenten die Bevölkerung von ihrer Position zu überzeugen, wird einfach alles platt als Nazi bzw. Nationalisten bezeichnet, wer eine andere Meinung hat:

    Islam-Phobie: Polen wollen Frauen schützen

    Sie patrouillieren in Nachtclubs und warnen junge Frauen, die mit islamisch aussehenden Männern flirten, vor „den Gefahren“.

    …Linke wollen nun am Freitag in Warschau eine Protestaktion gegen die Patrouillengänge der Islamfeinde starten. Unter dem Motto: „Mädel! Sprich nicht mit dem Nationalisten!“..

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/01/16/islam-phobie-polen-wollen-frauen-schutzen/

  29. Das ist doch krankhaft: Da laufen diese linksextremistischen Leute hinter Herrn Stürzenberger her, um die Leute abzuhalten, zu unterschreiben. Was ist das für ein undemokratisches Verhalten ? Die Linksextremen zeigen immer wieder, welch Geistes Kind sie sind. Was in ihren Köpfen spukt. Stalking der übelsten Art ist das. Beschränktheit.

  30. Die verhaltensauffällige deutsche Frau, die seit Wochen in München ihren Einsatz für den Islam in Deutschland stalkt, ist eine beschämende Erscheinung deutscher Gegenwart.
    München kann stolz sein, dass endlich politisch-religiöser Fanatismus wieder seinen Platz in der deutschen Gesellschaft durch solche „Fachkräfte“ Realität werden lässt und dafür noch so abnorme Verhaltensträger als ihre Repräsentanten für gesetzeswidrige Arbeiten einsetzt ohne hier Verhaltensregeln zu beachten, die man bei gesunden Menschen voraussetzen muss.
    Wer keine Grenzen setzt, wird in Zukunft auch noch so widerwärtige Abartigkeiten ertragen müssen, nur weil sie islamische Glaubensregeln betreffen. Das ist die Zukunft, die uns Deutschen durch Deutsche ganz genau durch eine einzige verhaltensgestörte Frau signalisiert wird, die genau wie die Koranaussage nicht die geringste Kritik von der Politik mehr zu erwarten hat. So kommt es zur Islamisierung, wie es im 3.Reich zum Nationalsozialismus gekommen ist.

  31. Also ich möchte mich bei der GDL und den IDENTITÄREN recht herzlich für die Unterstützung danken. Echt Klasse.

    Gibt es wenigstens für einen NICHT MÜNCHNER die Möglichkeit auf ein NEUES SPENDENKONTO einen gewissen BEITRAG zu leisten, wenn ich schon nicht dort wohne ?

  32. #34 Malte Piltschoiß
    Habe den dort gefunden treffend beschrieben.
    Axel:
    Auch wenn dieser Artikel hier erklärt, es handele sich um einen Christen, während sonst im umgekehrten Fall stets betont wird, nicht die Religion sei hier der Hintergrund, sollte man weiterlesen. Der Mann hat der BBC Rede gestanden und dabei erklärt, dass er seine schwangere Frau und mehrere weitere Familienmitglieder verloren habe. Später im Artikel wird berichtet, dass derartige Morde vor den Augen der Familienangehörigen passieren.
    Was meinen Sie also, was diesen Menschen zu dieser unglaublich grausigen Tat getrieben hat? Religion oder ein Schock der zu einem Trauma, vielleicht sogar zu Wahn geführt hat?
    Und bevor jemand hier Kultur anführt: Zentralafrika ist kein unzivilisiertes Hinterweltland.

    Michael ich kanns nicht ansehen wie du belagert wirst und das hämische Grinsen, da lächelst
    du noch dabei. Wo nimmst du die Kraft her.
    Wünsche euch viel Glück. Welche Möglichkeiten sind jetzt noch für Spenden gegeben.
    Ich glaub ich würde nur mit dem Knüppel euch unterstützen können, das hälste doch nicht aus. Also lieber Geld das braucht man immer.

  33. … Miss Adipositas ist nicht nur äußerlich extrem unansehlich.
    Zum Glück ist sie die Sackgasse in ihrem evolutionären Stammbaum und der Unfug findet in ihr sein Ende.

  34. @#45 max: reinemann hat doch in der beziehung recht, dass man die bisherige leider erfolglose vorgehensweise überdenken sollte. macht es nicht zb mehr sinn, die kundgebungen nicht anzukündigen und dann in vororten unterschriften zu sammeln ?

  35. 38 powerboy:
    „Wieso unsere Scheindemoraten sich solche gewaltbereite Linksfaschisten als Schläger-Hilfstruppen gegen Konkurrenz halten, hegen und beschützen ist mir ein Rätsel.“
    Des Rätsels Lösung:
    Die „Etablierten“ lassen politische Gegner und Meinungsabweichler von diesen hirnkranken Proleten bedrohen, verfolgen, diffamieren und nötigen, weil es so schön einfach ist.
    Kommen die Kritiker des Sozialismus und der islamischen Besatzung erst einmal in die Gremien, müssten die „Etablierten“ ihre verräterische Haltung mit Argumenten rechtfertigen. Und sie wissen genau, daß sie dann hoffnungslos unterlegen sind.

  36. #34 MaltePiltschoiß
    #44adebar

    …Der Mann hat der BBC Rede gestanden und dabei erklärt, dass er seine schwangere Frau und mehrere weitere Familienmitglieder verloren habe. Später im Artikel wird berichtet, dass derartige Morde vor den Augen der Familienangehörigen passieren….

    obwohl hier ein Christ mordete, zeigt das die Verzweiflung des Mannes. Was dem widerfahren ist, muss das schlimmste sein, wo der Tod vorzuziehen ist. Und dann hat er leider überlebt, so kann man rächen, was das Zeug hält. Da gibt es keine moralische Grenze mehr.
    Ich verurteile den Mann nicht. Gott wird ihm verzeihen.

  37. Dieser ganze Kampf macht keinen Sinn mehr und ist auch nicht zu schaffen. Der Großteil der Bevölkerung ist zu gehirngewaschen und ohne deren Unterstützung geht es nicht. Ich habe selber jahrelang an der vorderen „Front“ gestanden und außer Magenproblemen und einem kaputten privaten Umfeld nichts erreicht. Lasst alles den Bach runtergehen. Die islamkritische Szene sollte sich separieren, aber im Hintergrund wartend zurückhalten bis der ganze europäische Multikulti-Laden den Sozis um die Ohren fliegt. Vielleicht sind wir dann noch genug, um aufzuräumen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

  38. Warum nicht 2-3 Infostände gleichzeitig wo vom Mikrofon via Internet (Handy) die Sprache an die 2 anderen Standorte übertragen werden bzw. ein Mitschnitt abgespielt wird?

    Da bekommen die Linksextremisten dann ein Problem, nicht überall gleichzeitig sein zu können.

  39. Guten Tag

    auch ich war anwesend, allerdings stand ich nur abseits neben dem neuen Rathaus um mir die Strategien der Linken anzuschauen und die intellektuell begabteren kriminellen Führer dieser Horden aus sicherer Entfernung zu fotografieren.
    Wo Argumente verwehrt werden,wo reden nicht mehr gegen Willkür und Einschüchterung hilft, da muss gesungen werden:
    „Terror is coming home!“
    Zunächst einmal ist bedauerlich das sich so wenig Menschen einsetzen um ihm und dem Anliegen zu helfen.Der gestrige Tag hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig Hilfe wäre.Ältere Menschen welche die Freiheit sogar als Islambefürworter halten, nebst anderen die wörtlich sagten , es habe eh keinen zwecke sich zu engagieren, konnten sich nicht zu einer Unterstützerunterschrift überzeugen lassen.Erfreulicherweise gabs aber noch ein einige bayrische Mädels ,die zwar zu jung zum Unterschreiben waren, aber die den Bevölkerungsaustausch ebenso kritisch betrachten wie 2 ältere Damen die fassungslos über die Zahl 1.080.000 Zuwanderer im jahr 2013 waren. Ein Schelm wär glaubt wir hätten wirklich unter 20 % Ausländeranteil . Ein Passant aus Passau gar schimpfte wie ein Rohrspatz über deren Grünenpartei.
    Erwiesen hat sich jedenfalls ,dass auch in München die Polizei auf dem linken Auge vollkommen blind ist und vielerlei Gesetzesübertretungen toleriert.
    Wir haben einen Polizeistaat, aber eher als Unterstützer der linksextremen Faschisten.
    Neu war mir, das sich die Tagediebe per Handzeichen verständigen und einer war dabei , der kam als zivilisiert aussehender Mensch zu der Wahlkundgebung um verbal zu sabotieren um sich ,nachdem mehrere Zombies dazugekommen waren,umkleidete um sich der Untoten-Rotte beizustellen.
    Inweiweit werden diese dauerstörenden Kreaturen eigentlich nicht aufgefordert einer Arbeit nachzugehen.?Eine Frage die es zu stellen gibt.Was deren Erziehungsversager, wohl Vater und Vater oder Elter 1 und Elter 2 zu den Pottgebleichten Arschgeb… sorry ein Verschreiber, ich meinte Abkömmlinge sagen werden,sobald diese zuhause damit konfrontiert werden?

  40. @ #48 Miss

    Ich hatte nicht vor, ihn zu verurteilen. Ich fürchte sogar, dass es mir selbst eines Tages so gehen könnte, da ich auch Familie habe und diese Bestien sich IMMER als erstes an den Schwachen austoben.

    Ich würde diesen Abschaum zwar nicht aufessen, aber ähnlich mit ihm verfahren.

  41. #40 Powerboy (16. Jan 2014 10:40)

    Für neue Leser von PI:

    So stellen sich die rote Anfita-SA selber dar:

    http://s14.directupload.net/images/130712/27xl6kid.jpg

    Sind das nicht waschechte Demokraten, die die Untertützung des sozialdemokratischen Stadtfürsten Ude verdient haben? 😉

    Ein schönes Bild, das die „Anti-„Fashcisten da von sich abgeben! Da marschiert danz offensichtlich die rote SA! Heißt es bei den Linken nicht sonst immer „Gesicht zeigen“? Nein – wenn es um linke SA-Verbrecher geht, dann muss natürlich eine Vermmmungg her, um unerkannt Pflasterstiene werfen, Schaufenster einschlagen und Autos anzünden zu können!
    Umgekerht wird das Behindern und Beläasitgen von Leuten bei Ständen mit Michael Stürzenberger und – seltsamerweise – auch das Fotografiren von Bürgern, die sich mit uns (ich zähle mich gelgentlich dazu) unterhalten bzw. Unterschriften leisten! Im ungekehrten Falle gilt ja angeblich das „Recht am eigenen Bild“. So viel zu r beginnenden Verkomemnheit unseres Rechtsstaats, der mittlerweisle wohl zum islamsichen Linksstaat mutiert.
    Dennoch lassen mich die Vorgänge in Tunesein und Ägypten derzeit wieder etwas hoffen – nämlich dergestalt, dass dass sich dort keine islamische „Rechtsordnung“ (sprich: Schiriastaat) durchsetzt!
    Klar – die große Macht des dortigen Militärs stellt in unseren Augen keinen „lupenreinen“ demokratischen Rechtsstaat dar. Aber in derartigen Gesellschaften ist ein gmäßigter ordnender Faktor für eine längere Übergangszeit wohl das kleinere Übel!
    Hoffen wir, dass ich mit dieser Einschätzung recht behalte, und der Islam in diesen Staaten auf rein religiöse Rituale zurückgestutzt wird1
    Ganz im Gegensatz dazu. ist man hierzulande offensichtlich bestrebt, islamischen Un</<sitten Tür und Tor zu öffnen! Vertreter eines gemäßigten Islam – zumindest gibt Herr Khorchide sich öffentlich so – wie er und Sven Kalisch werden von den abgebrühten Islamvertretern von den Universitäten gejagt1 Unsere Politiker schauen dabei zu und klatschen teilweise noch Beifall!
    Hoffen wir, dass vile hier mitlesen und vielleicht doch noch lernfähig sind! Dan würde weiterhin gelten: PI wirkt!

  42. #3 sauer (16. Jan 2014 08:50)

    Die Verzahnung von rot-grüner Politik und den Linksradikalen von Indymedia hellt sich immer mehr auf:

    So ist die bittere Realität. Eine linke Gesinnungsdiktatur, wie sie im Buche steht!
    Das sind schon subtile Erscheinungen eines Bürgerkriegs!

  43. Leidiges Thema Spendenkonto für M. Stürzenberger…

    Gibt es wirklich keine Bank, die ein Spendenkonto führen will?
    Natürlich darf man es nicht als Privatkonto deklarieren, da viel mehr Kontobewegungen, ähnlich eines Geschäftskontos, vorkommen. Diese können auch kostenpflichtig sein 6-10 Cent pro Buchung und monatliche Grundgebühren.
    Wenn man nur ein Privatkonto angibt (wird als Onlinekonto bei manchen Banken kostenlos geführt), kann das die Bank zu recht kündigen oder in ein Geschäftskonto wandeln.

    Offensichtlich gibt es ja mehrere Unterstützer, die regelmäßig oder sporadisch M. Stürzenberger finanziell unterstützen.

    Da es sich um „Schenkungen“ unterhalb steuerlicher Bemessungsgrenzen handelt, dürfte auch steuerrechtlich kein Problem auftauchen (bin allerdings kein Steuerprofi).

    Schlimmstenfalls (sollte kein Konto möglich sein, was ich nicht glaube) müssen die Unterstützer immer mal wieder nach München fahren und hallo sagen …

  44. Meine Güte was ist nur mit uns Münchnern los? Haben uns die Linksdeppen um Nathali P. denn schon so eingeschüchtert?! Hat München denn schon so die Hosen voll, dass 1.4 Millionen Münchener die 1000 Unterschriften für Michael Stürzenberger und DIE FREIHEIT nicht zusammenbekommen?!
    Liebe Münchener und vor allem alle PI-Leser aus München.

    SCHAUT AUF DIESEN MANN UND LASST IHN NICHT SO DERART IM REGEN STEHN !!!!

    Hintern hoch und ne halbe Stunde weg vom PC. Rein in die nächste Bezirksinspektion oder das Rathaus und für Stadtratswahl und OB-Kandidatur unterschreiben!
    Die Unterschrift selbst dauert 3 Minuten. War selbst gerade bei der BI um zu unterschreiben.
    Und ich war etwas überascht. Trotz Unterschrift für MS und DF wurde ich sehr höflich und korrekt behandelt:-)

    Jeder von Euch hats in der Hand!!

  45. Das was die da machen ist ein Aufruf zum Bürgerkrieg gegen Stürzenberger. Nicht mehr und nicht weniger.Und wie nennen sie selber das am Schluss ihrer Kampfschrift nach all den klar dargelegten Manövern, wie die rede- und die versammlungsfreiheit vernichtet werden kann und womit am Besten die Abstimmung und der ganze politische Wahlprozess behindert unterlaufen und gestört und vandalisiert werden kann: ‚Aufruf zum Protest!‘

    Eigentlich, wenn man die Mittel dazu hätte, und wenn man mit rechtsförmigen Gerichten noch rechnen könnte, wenn es nicht eine Heilige Münchener Allianz zwischen CSU SPD, GRün, LINKE Anarchos, Verdi, Bürgermeister, Innenminister, BMW-Aktionären, Quandt, al-THani, Katar, Islam Kirche EKD Moslembruderschaft Medien Süddeutsche BR, angeblichen Neonaziaussteigern, staatlich gesponserten ANTIFAS und sogar einem auf die TRÄnendrüsen drückenden jüdischen Hetzer gegen Israelfreunde, und allen solchen Nachtschattengewächsen und Tagesdauerfreizeitlern geben würde, dann sollte man unbedingt KLage einreichen dagegen bis zum Bundesgerichtshof notfalls: Weil so sichtbar unsere Verfassung und die geltenden Gesetze gebrochen sind gegen Stürzenberger.

    Und da es so ist wie es ist, hilft nur eine entschiedene Solidarität und die Hoffnung, dass dieser ewige Bodennebel einmalsich verziehen, weil wir es sind die im Recht sind, und wir die Rechtschaffenen sind und die die Totalitären und Lumpen!

  46. Mein Vorschlag an Michael:

    Als Pro Köln in München eine Demo angesagt hatten, war es beim Stand „Der Freiheit“ am Marienplatz ruhig und extrem friedlich.

    Alle Antifa-Schläger, auch die fette Natalie Prager, waren beim Umzug von Pro und haben da rumgekrakelt und rum geschrieen. Es waren fast zweitausend Polizisten im Einsatz um hunderte von linken Antidemokraten und Antifa-Schläger im Schach zu halten.

    Und das bei kaum über zehn Pro-Demonstranten!

    Wieso nicht Pro öfters nach München einladen, die Pro-Anhänger woanders demonstrieren lassen und dann kann man endlich in Ruhe und unbelästigt am Marienplatz Unterschriften sammeln!

    😆

  47. ich will ja nicht indiskret werden, aber ich glaube das dicke Mädsche hat sich in Herrn Stürzenberger verliebt. Mein Beileid 🙂
    #1 Leser_ (16. Jan 2014 08:48)

    Hehe! 😀

    „Black Piggy“
    #4 Lockermacher (16. Jan 2014 08:50)

    Auch nicht übel! 🙂

    #9 bona fide (16. Jan 2014 08:55) Dito!

    Ich sag;s doch immer: man muß dieses ganze (Stink-)Gesocks mit seiner Lächerlichkeit hochnehmen! Lächerlichkeit tötet!
    http://www.mir-gefaelllts.de/3751-lacherlichkeit-totet-sicherer-als-jede-waffe.html
    (bin noch nicht weiter als # 9 gekommen)

  48. BETREFFS DIE UNTERSCHRIFTEN:

    FRAGE: Kann man als Nicht-Münchner unterschreiben? Wohl kaum.

    Zweite FRAGE: Sind die Unterschriften ÖFFENTLICH? Wenn nicht – dann sollte es wohl nicht so ein Problem sein! Bitte alle Münchner und solche, die Münchner kennen – AN DIE ARBEIT!

  49. #6 WahrerSozialDemokrat (16. Jan 2014 08:53)

    das mit dem -nicht ruhig einkaufen- gabs schon.
    so fing die raf an. kaufhausbrand in frankfurt.
    -damit ihr aufhört zu kaufen. solidarität mit der 3. welt-.

  50. Sozialismus und der erweiterte Ableger -Kommunismus, bedeutet grundsätzlich Gewalt. Da ist jedes Mittel recht, von Diffamierungen, Verleumdungen, Behinderungen und Störungen von Veranstaltungen bis zu Aufruf zum Mord.Erst die Gewalt gegenüber Andersdenkenden und wenn in Parlamenten vertreten dann Gewalt gegen das Volk.
    Bayern wacht endlich auf!
    Ansonsten bekommt ihr in einigen Jahren den roten und Scharia-Terror zu spüren.Dann, allerdings, habt ihr es auch nicht anders verdient!

  51. Unter ähnlichen Bedingungen holte 2008 PRO München über 1500 Unterschriften und die Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) mehr als 1000 Unterschriften. Da sie sich aber Konkurrenz machten, reichte es nur für einen BIA-Stadtrat.
    Wird diesmal nicht anders sein.

  52. Ich überlege mir echt einen neuen Skype-Account zu besorgen und Münchener Wahlberechtigte massenhaft anzurufen und freundlich um die Unterschriften zu bitten. Problem ist nur, ich sollte eigentlich arbeiten.
    Irgendwas muss geschehen, auch wenn es schon sehr spät ist und viel zu spät vor einem Scheitern gewarnt wurde. Es geht immerhin um die nächsten 6 (!) Jahre in München!

  53. #11 reinemann (16. Jan 2014 09:04)

    mich braucht herr stürzenberger nicht zu überzeugen. ich bin seiner meinung. er hat die gefahr erkannt, die von einem totalitären system ausgeht. das was die indymedialeute von sich geben, das ist gewalttätigkeit. von -gesundem menschenverstand- keine spur. ob herr stürzenberger ein rufer in der wüste bleibt, die anfeindungen ehren ihn.

  54. „extrem linken Internetseite “indymedia

    Die ist nicht extrem links, sondern linksradikal! Da braucht Michael kein Blatt vor den Mund nehmen, die kann nicht klagen, da anonym.

  55. Stellvertretend für Michael – obwohl auch ich kein Münchner Bürger bin – möchte ich hiermit die immer einmal wieder g3estellte Frage zur Abgabe gültiger Unterschriften beantworten:
    Unterschriftsberechtigt bei dem antrag zum Volksentscheid ist jeder Bürger, der in München mir erstem Wohnsitz gemeldet ist und Deutscher oder zumindest EZ-Bürger ist! „Außen vor“ bleicben alle anderen – auch solche aus nahegelgenenen Orten sowie ausländische Bürger aus Nicht-EU-Staaten!
    Außerdem ist es wichtig, die vollständige Anschrift und den Namen leserlich und vollständig anzugeben! Jede bemängelbare Kleinigkeit wird mit hoher Sicherheit von den Beamten des Herrn Ude zur Erklärung der Ungültigkeit führen! Daraufhin wird er seine Lakaien schon scharf gamacht haben (ich bitte die anständigen Beamten um Entschuldigung für diese Wortwahl)! Schließlich gilt es, das Bürgerbegehren mit allen – rechtlichen und unrechtlichen – Mitteln zu verhindern!
    Es wirke darum PI!

  56. @75
    abwarten und tee trinken.Ich koch mein eigenes Süppchen. Auf Gemeinschaft habe ich in den Jahren auf PI vergebens gehofft

  57. Ich fühle mich bei der Fetten immer an Daumenkinos erinnert. Wenn man sich die Videos regelmäßig ansieht, kann man zusehen wie die immer weiter auseinandergeht. Hoffentlich ist sie sich im klaren darüber,dass sie, wenn sie die Mohammedaner weiter unterstützt, später viel Geld für maßgeschneiderte Burkas ausgeben muß. Von der Stange wirds die in der Größe nicht geben.

    Mein Respekt vor Michael wird von Video zu Video größer, dass er sich das alles für unsere Zukunft antut und ich schäme mich, dass wir alle es nicht hinkriegen ihn zahlreicher zu unterstützen. Du bist ein echter Held, Michael!!!

  58. Hallo,

    mein Vorschlag:

    Annonce schalten. In der tz oder was immer Herr Stürzenberger dafür zweckmässig findet.
    Bekanntlich braucht man dafür Geld, denn die Annonce sollte groß (viertel oder halbseitig?) sein um nicht übersehen zu werden. Da die Zeit knapp ist schlage ich eine Geldbombe vor.
    Für die Absicherung von pi wurden schließlich auch in kurzer Zeit mehrere Zehntausend Euro gespendet.
    Ich habe keinen Plan, wie teuer ist z. B. eine halbseitige Anzeige.
    1, 2 oder 3000 €?
    Wenn die Idee für gut befunden wird vllt. als Extrathema aufmachen?
    Ich bin mit 10 € dabei.

    Gruß

    Alberta

  59. #58 deris (16. Jan 2014 11:30)

    islam ist unverträglich. islam und demokratie schliessen sich aus. er gibt keinen übergang zu einer gemässigten islam-staatlichkeit.

  60. Jeder der kann, sollte den tapferen Michael Stürzenberger und unser Anliegen auf der Straße unterstützen. Es darf nicht sein, dass diese linken Faschisten die Chance bekommen, derart zu stören. Man muss sich um sie kümmern, sie beschäftigen, sie anzeigen, wenn sie beleidigen, sich vermummen, etc. Man muss helfen, die Unterschriften zu sammeln.

    Bitte: Nehmt Euch ein Wochenende! Helft in München! Weg von der PC-Tastatur! Die FREIHEIT braucht Euch, im wahrsten Sinne des Wortes!

  61. Kommentar unter dem Indymedia Artikel:

    Info

    Verfasst von: anonym. Verfasst am: Do, 16.01.2014 – 11:15.

    Verantwortlich für diesen Artikel ist Natalie Prager.

  62. #35 Stefan Cel Mare (16. Jan 2014 10:07)
    #30 Mark Aber (16. Jan 2014 09:50)
    #11 reinemann (16. Jan 2014 09:04)

    Wenn dem so sein sollte, muss man doch langsam die Frage stellen: was zur Hölle ist eigentlich in Bayern los? In BaWü demonstriert das rechtskonservative Bürgertum gerade nachdrücklich seine Existenz. In Hamburg auch immer mal wieder. Selbst im Kalifat NRW werden immer mal wieder Reste dieser Spezies aufmüpfig. Und in Bayern – nada, niente?

    Was ist los? Hat die CSU über die Jahrzehnte das Bürgertum aufgefressen, oder was?

    _____________________________________________

    Die Spezies der rechtskonservativen, die nicht wollen dass ihnen das Land genommen wird gibt es, ja natürlich!
    Nur, und dies hatten wir hier zuletzt in einem anderen Beitrag, die Konservativen verbuchen keine nachhaltigen Siege, sondern verteidigen nur auf Zeit.
    In BaWü wird der Landtag diese Petition nicht weiter behandeln weil NAZI-Alarm.
    Die CDU wird dem dann zustimmen, sich endgültig zur linken Minna machen und der Bildungsplan wird, gaaaaaanz wenig verändert bzw. mit anderen Worten beschrieben zu 99% genauso umgesetzt, Wetten?

    In NRW holt Pro immer mal wieder ein paar Sitze. Erreichen die damit aber etwas? Also, dass auch nur ein Zigeuner nicht nach Deutschland kommt und abkassiert, dass auch nur ein Kopftuch weniger in Duisburg rumläuft bzw. dass die Moschee dort endlich den integrativen Charakter bekommt, den sie eigentlich laut den Moslems haben sollte (vor dem Bau…)
    Nichts Zählbares wird erreicht, rein gar nichts. Unsere Spezies der Wertkonservativen ist wie eine Sandburg am Strand. Die erste Welle wird aufgehalten, die nächste bricht durch. Genauso sieht es an allen Fronten in Deutschland aus, langsam aber sicher.
    Das ist die traurige Realität im Buntland dieser Zeit.

  63. Ist Natali Prager schon von den faschistischen Antifas zum faschistischen ISSLAM konvertiert ?
    Warum trägt die “ Dame “ keine Burka,
    das währe besser….

  64. Dieses linke erbärmliche Pack hat nichts, aber auch gar nichts auf der Pfanne. Mangels Argumenten bleiben diesen Vollidioten nur Geschrei und Gewalt in ihrer armseligen Dummheit.
    Es ist ein Lehrstück, was wir gerade in München erleben.

  65. Schade dass ich so sehr weit weg von München bin. Es wäre mir eine Freude den INDY-MADEN mal tüchtig Kontra zu geben.

  66. Wie speziell muß ein Mensch eigentlich sein, wenn er oder sie einen anderen Menschen in dieser Art und Weise bedrängen? Da besteht Handlungs- und Therapiepotenzial.

    Da Natalie P. und ihr Satellit gerne über Rassismus und Faschismus sinnfrei wie inkompetent daherreden, empfehle ich die folgende Sendung von „Es werde Licht TV –
    Episode 21: Islam und Judenhass:
    http://www.eswerdelicht.tv/archives/1205

    Es ist ja nicht so dass es einen guten Islam in Europa und einen bösen Islam ausserhalb Europa’s gibt. Nein, es gibt einen Islam, einen Koran, eine Sunna und die Hadithen, die als spirituelle Quellen des Rassismus, Antisemitismus und der Christianophobie weltweit wirken. Auch mitten unter uns.

    Als zweite Quelle für die leseunfreudigen Mitmenschen empfiehlt sich:
    http://www.alhayattv.net/

    Sicherlich auch eine Bereicherung für den Religionsunterricht an der Schule wie auch zu Hause.

    Und schließlich, für den multikulturell ud international aufgeschlossenen Feingeist:
    http://www.memritv.org/

    Diese Seite versorgt mit TV Beiträge aus der islamische Welt. Und was sie da zu sehen ud hören bekommen hat nun rein gar nichts mit der Islamapologetik unserer naiven Mitbürger zu tun , allerdings umso mehr mit der Realität des Islam.

    In diesem Sinne:
    Gute Unterhaltung und gute Erkenntnis.

  67. Auch wenn man nun zum 1000. Mal über die öffentlichen Auftritte der Freiheit berichtet, ich bin nun mal kein Münchner Bürger der da unterschreiben dürfte.

    Sinnvoller wäre es zur Abwechslung mal bei PI für die Unterstützungsunterschriften zum Antritt von PRO NRW bei der Europawahl zu werben.

    Dafür könnte hier jeder PI-Leser das Formular herunterladen und einschicken:

    http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt/

    Ich verstehe sowieso nicht die einseitige Unterstützung der Freiheit durch PI.

    Die einzige ernstzunehmende freiheitliche Kraft zumindest in NRW ist nunmal PRO NRW und nicht die Freiheit.

    Leider hat PI offenbar kein Interesse daran, dass PRO NRW an der Europawahl teilnimmt.
    Das ist sehr enttäuschend.

  68. Für mich stellt sich die Frage, warum Michael nicht um Hilfe der German defence League bittet.

    Diese könnte bei seinen Veranstaltungen einen größeren Kreis um Stürzenberger bilden und die sog. „Antifaschisten“ und das übrige immer störende linksfaschistische Gesockse auf Abstand halten und einige der GDL könnten interessierte Bürger vor diesem widerlichen Mob schützend in diesen Kreis hinein und wieder hinaus begleiten.

  69. #94 Franco de Silva

    Es gibt offenbar keine Division der GDL in München oder der dortigen näheren Umgebung.

  70. Beim besten Willen, aber was will man mit solchen Videos noch erreichen? Das ganze ist zu einem grotesk lächerlichen Trauerspiel verkommen, Herr Stürzenberger und Frau Prager in den Hauptrollen.

  71. Natalie P. – wieviele Halal-Döner hat die wohl schon auf den Rippen?

    An der würde sich selbst Weight Watchers nach drei Jahren die Zähne ausbeißen und aufgeben.

  72. Dick und Doof waren mal zwei. Das sich dies in einer Person trefflich vereinen läßt zeigt die schwarze Wuchtbrumme.

    Im Übrigen….. Ich habe gestern unterschrieben. Und drücke die Daumen.

  73. Das ist ja mal ein echtes hinterhätiges Pack! Wie kann man nur so Verblendet sein? Aber wenn ich mir die Altersklasse von denn Leuten anschaue, wundert es mich auch manchmal nicht! Die haben ihre Meinung von klein auf eingehämmert bekommen! Immer und immer wieder! Ich glaube denken ist da fehl am platz! Ich habe vor kurzem ein Video über Herr Stürzenberger im Netz gesehen.

    https://www.youtube.com/results?search_query=Michael+St%C3%BCrzenberger+scheitert

    Dieser Mann weiss sich natürlich auszudrücken, aber das ist für mich nichts weiter als eine irelevante Pseudo
    Intellektuelle Kacke! Der seine Ideologie denn Leuten nahe bringen will!
    Mein Urteil zu denn ganzen Anti Stürzenberger!! Die Mehrheit des Volkes würde hinter Stürzenberger stehen! Das beweissen die ganzen Unterschriften die er immer bekommt!! Einfach weiter machen bis man am Ziel ist!!

  74. Ich denke, um die 1000 Unterschriften zu bekommen, muss jetzt wirklich jeder Münchner PI-Leser seine Bekannten, Freunden und Verwandten in München um ein vertrauliches Gespräch bitten und eine intensive Kurzaufklärung machen. Vielleicht zu einer kurzen Party am WE einladen. Anders werden die 1000 Unterschriften nicht zu bekommen sein.

    Vielleicht war die Zeit zu knapp und es wurde im Vorfeld zu wenig auf die Möglichkeit hingewiesen, dass Michael Stürzenberger in den Stadtrat einziehen kann, wenn er genügend Unterstützer hat. Denn über 30.000 Unterschriften gegen das ZIE-M (Müffi) zeigen doch, dass vielen Münchnern daran gelegen ist, dass sich der Islam in München NICHT festsetzt um von dort aus seine klebrig-widerlichen bluttropfenden Fäden europaweit zu ziehen.

    Aber diese über 30.000 Münchner, die die Unterschriften gegeben habe, wissen zum Großteil vielleicht gar nicht, dass es jetzt noch darum geht, dass Michael Stürzenberger einen Sitz im Stadtrat bekommt, um noch mehr und überzeugender wichtige Dinge zu bewegen. Und deshalb sind private Gespräche unerlässlich.

    indymedia schreibt richtig:

    Ein Einzug in den Stadtrat würde Michael Stürzenberger viel Geld, parlamentarische Möglichkeiten, Zugriff auf interne Informationen, eine gesteigerte mediale Aufmerksamkeit und einen Motivationsschub bringen.

    (Danke indymedia, besser hätte man es nicht formulieren können. Aber ansonsten seid ihr verabscheuenswerte, üble Zeitgenossen.)

    Die letzten Kräfte müssen mobilisiert werden. Münchner! Bitte, helft wo nur möglich.

  75. @ alle
    die sich hier über das x-te video, dunkelheit usw. auslassen.
    michael hat sich mit noch drei mitstreitern gegen 13.00h richtung marienplatz aufgemacht.
    Das wetter am dienstag war in muc. dermaßen besch…. nasskalt, schneeregen und später schneefall. in muc sagt man scheissheislweda
    dazu.
    wer von euch hätte sich da anstelle von ms hingestellt und für die sache gekämpft??
    wer nur hier seine kommentare abgibt, bei den kundgebungen aber nicht dabei ist, soll bitte den ball flachhalten.

  76. Wie wärs bei den Orthodoxen, den Piusbrüdern, … um Unterstützung zu werben?

    Könnte man Sabatina James für einen Unterstützungsaufruf bei den Freien Evangelischen Kirchen gewinnen?

    Oder dieser ‚TV-Channel‘ dessen Beiträge ab und zu in einem PI-Beitrag Thematisiert werden. Fragen ob sie einen Unterstützungsspot machen und in ihren Channel stellen?

  77. #95 progay (16. Jan 2014 16:55)

    Also die ganzen scheiß Animationen auf der Seite legen mir fast den Browser lahm.

    JavaScript DEAKTIVIEREN (in jedem Browser anders – meistens in den Einstellungen).

    Dann verschwindet dieser (und auch anderer) Schrott (viele Viren kommen auch mittels JavaScript).

    Allerdings kann man dann keine Videos anschauen – dafür muss man JavaScript wieder aktivieren und die Seite neu laden.

  78. #101 16Tlouis91 (16. Jan 2014 20:03)
    Das ist ja mal ein echtes hinterhätiges Pack! Wie kann man nur so Verblendet sein? Aber wenn ich mir die Altersklasse von denn Leuten anschaue, wundert es mich auch manchmal nicht! Die haben ihre Meinung von klein auf eingehämmert bekommen! Immer und immer wieder! Ich glaube denken ist da fehl am platz!

    Wenn Sie verstehen wollen, warum das so ist, dann müssen Sie sich näher mit der Frage beschäftigen, wie demokratische Systeme funktionieren, und wie sie sich im Lauf der Zeit im positiven Sinne weiterentwickeln, verändern und leider auch im negativen Sinne entarten und zur Diktatur werden können.

    Seit 1949 haben wir in der Bundesrepublik Deutschland eine Verfassung, die die demokratische Staatsform festschreibt und deren Abschaffung durch die Ewigkeitsklausel in Artikel 79 Absatz 3 formal verbietet.

    Leider hat sich inzwischen gezeigt, daß solche Versprechen faktisch wenig wert sind, das Grundgesetz hat sich in der Realität allzu oft als zahnloser Papiertieger erwiesen, ausgehebelt und materiell entwertet. Das Grundgesetz, das alle so sehr lieben, schützt uns Bürger leider nicht davor, daß in unserem Land eine neue Diktatur entstehen kann. Gerade auch das Bundesverfassungsgericht ist keine echte Hürde mehr für gefährliche Fehlentwicklungen, z.B. im Zusammenhang mit der Europäischen Integration.

    Was wir derzeit in München erleben, das ist bereits das Anfangsstadium einer Diktatur auf kommunaler Ebene.

    Wenn ich von „Diktatur“ spreche, dann meine ich die fehlende Vermittlung demokratischer Werte und Kultur oder die Ablehnung, materielle Aushebelung und letztendlich faktische Abschaffung demokratischer Grundsätze, z.B. in

    -den Bildungseinrichtungen. Angefangen in Kindergärten, Grundschulen, weiterführenden Schulen sowie den Hochschulen. Gerade hier wirkt sich die antidemokratische Gesinnung eines Großteils der Erzieher und Lehrkräfte für unsere Demokratie fatal aus. Das Durchlaufen deutscher Bildungsinstitutionen hat leider dazu geführt, daß inzwischen ganze Generationen in unserem Land demokratische Grundsätze wie z.B. die Rede- und Meinungsfreiheit, die Versammlungsfreiheit oder auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit ablehnen. Das Paradoxe hierbei: Einerseits werden demokratische Grundsätze vermittelt, andererseits wird die Gültigkeit dieser Grundsätze -in krassem Gegensatz zu Wort und Geist der Verfassung- als nur selektiv gültig gelehrt. Die Grundrechte gelten -nach dieser Auffassung- nur dann, wenn der Bürger eine ganz bestimmte politische Einstellung hat, konkret gesagt: Wenn er politisch links orientiert ist. Wer politisch rechts ist, dem werden die Grundrechte in zunehmendem Maße verweigert. Die Justiz ist hierbei zur Zeit noch gespalten (die untere Justiz hat oft kaum noch Skrupel, demokratische Grundsätze offen zu mißachten und mit Füßen zu treten, während höhere Gerichte zum Glück oft noch im Sinne der Grundrechte entscheiden.)

    -den Medien. Presse, Rundfunk und Fernsehen in der Bundesrepublik Deutschland mißachten und verachten demokratische Grundsätze in erschreckendem Maße. Nicht einmal staatliche Medien achten und beachten das, wofür sie ursprünglich einmal geschaffen wurden. Sie spiegeln nicht die in der Gesellschaft vorhandene Meinungsvielfalt wider, sondern ergreifen Partei, sie schüren Vorurteile, sie hetzen gegen Abweichler und Andersdenkende. So zerstören die Medien (private und staatliche) die geistige Grundlage der Demokratie, den Respekt und die Toleranz gegenüber dem Anderen. Es wird eine Einheitsmeinung definiert und die Abweichung davon als Kapitalverbrechen und Hochverrat angesehen. Statt Vielfalt, intellektueller Flexibilität und Offenheit herrscht in den Medien Einfalt, geistige Erstarrung, Starrsinn und die Rechthaberei verbohrter betonköpfiger Ideologen. Dieses falsche Denken überträgt sich auf die Bevölkerung, die Medien bereiten somit den gesellschaftlichen Boden für das Entstehen einer neuen Diktatur.

    Neben den Bildungseinrichtungen und Medien gibt es noch weitere wichtige gesellschaftliche, politische uns staatliche Institutionen, die auf ganz ähnliche Weise ihren ursprünglichen Auftrag als Stütze der Demokratie verraten haben.

    Grundsätzlich gilt: Je mehr Institutionen in ihrer praktischen Arbeit demokratische Grundsätze verraten und mißachten und der Diktatur den Boden bereiten, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, daß sich der demokratische Charakter des Landes, die demokratische Substanz, von der die Demokratie lebt, verloren geht.

    Deutschland als Ganzes hat derzeit noch ausreichend demokratische Substanz.
    Doch die antidemokratische Säure wird sich weiter durch die Institutionen fressen und die Demokratie am Ende zum Einsturz bringen. Was heute vielerorts auf kommunaler Ebene geschieht (z.B. in München), das wird sich nach und nach auch auf den höheren Ebenen fortsetzen, noch zusätzlich massiv beschleunigt durch die antidemokratische Entwicklung in Bund und EU.

    Die Witzfiguren, die uns beim Bürgerbegehren in München belästigen, das sind nur die untersten und armseligsten Vertreter der kommenden Diktatur. Typen, die zu jeder Schlechtigkeit und Gewalttat fähig sind, die aber immer dort bleiben werden, wo sie immer waren: Ganz unten in der Hierarchie der Diktatur. Gib ihnen die Macht und Verfügungsgewalt über das Leben anderer, und sie werden in ihrem sadistischen Lustempfinden alles tun, was von ihnen verlangt wird, bis hin zu Greueltat und Mord. Solche Leute, die sich am Leid anderer aufgeilen, die gab es unter Hitler, unter Lenin, Stalin, Mao. Solche Leute gibt es auch heute, man findet sie überall dort, wo Diktaturen ihre Gegner aus dem Weg schaffen wollen und sich die Hintermänner und Profiteure diktatorischer Herrschaft die Finger nicht schmutzig machen wollen.

    Natalie und ihre Kampfgenossen sind nur der Dreck unter den Schuhsohlen der Bosse.

  79. Was indymedia über die Polizeipräsenz schreibt, ist Quatsch – Polizei gibt es bei jeder Demo.

    Die Belästigung durch Stinkende, Bekiffte und wie Tiere Brüllende kann aber die Leute tatsächlich abschrecken – viele werden Ekel nicht überwinden können.

    Daher für Unterschriftensammlung sind Postwurfsendung / Flugblätter direkt in den Briefkasten besser geeignet.

  80. #108 Liberty Island (17. Jan 2014 00:11)
    Natalie und ihre sind nur der Dreck unter den Schuhsohlen der Bosse.

    Und sogar für ihre Dienste nicht einmal anständig bezahlt.
    Nützliche Idioten muss man nicht bezahlen.

    Und wenn nützliche Idioten nicht mehr benötigt werden, erschießt man sie im NKWD-Keller / schickt sie ins GULAG, wo sie verrecken, aber dabei noch rufen „Es lebe Stalin!“

    Die heutigen „Kampfgenossen“ werden im Kalifat unter dem Baukran mit der Schlinge um den Hals stehend wohl auch rufen: „Es lebe Multikulturalismus!“

    PS Nur Natalie P. droht dieses Schicksal nicht, da jeder Baukran umkippen würde.

  81. @Liberty Isand Komm.108
    ***Gib ihnen die Macht und Verfügungsgewalt über das Leben anderer, und sie werden in ihrem sadistischen Lustempfinden alles tun, was von ihnen verlangt wird, bis hin zu Greueltat und Mord.***

    Man sieht es in allen Ländern, wo religiöse Vorgaben politischen Interessen dienen.
    Dass Hitler ein hochgradiger Psychopath war, der nur in seiner eigenen Welt gelebt hat, das ist ganz eindeutig erwiesen. Dass er zur Durchsetzung seiner eigenen auf absolute Macht beschränkten Vorstellungen auch vor kaltblütigem Mord nicht zurückschreckte, der sich bis zum Massenmord an wehrlosen Menschen ausweitete, ist ebenfalls völlig erwiesen.
    Dass aber die Anfangssymptome eines Psychopathen schwer erkennbar sind, ist leider Fakt. Wie es nun in der Geschichte Deutschland schon so eindeutig kriminell abgelaufen ist, haben politisch-religiöse Psychopathen wieder die Unterstützung in der Politik. Einer eingeschleusten politisch-religiösen Konspiration wird wieder die Chance durch die deutsche Politik erteilt, ihren Koraninhalt öffentlich als „Religion“ zu präsentieren, obwohl hier die politische Komponente ganz eindeutig den religiösen Koranauftrag überwiegt und den Bedrohungsfeldzug dieser Lehre manifestiert. Ist in allen islamischen Ländern zu beobachten.
    Wenn man auf das warten will, was einem diese Psychopathen wieder vorbereiten, dann braucht man sich nur die deutsche Frau in München betrachten – jeder kann sich vorstellen, wenn solche Frauen das Sagen haben, was dann abgeht.
    Auch als Hitler an die Macht kam war das schon offensichtlich, dass dieser Mensch nur seine Meinung und sonst nichts berücksichtigt – Kritik war für ihn ein Femdwort und ist es bis zum Schluss geblieben.
    Er hat Menschen verfolgt auf jede nur erdenkliche Art und Weise.

    Die Schwarze ist der Anfang einer Psychopathenkarriere, die für Deutschland wieder in beschämendem Ausmaß von Politikern unterstützt wird. Ein Akt, der so erbärmlich primitiv daherkommt und über so langen Zeitraum Stalking auf niederstem Niveau in aller Öffentlichkeit ausgelebt werden kann, ist ein Vorspiel von dem, was auf Deutschland zukommt, hatten wir alles schon mal.

  82. #112 Diogenes von Sinope (17. Jan 2014 15:25)
    Wie lange ist Hr. Stürzenberger denn schon aktiv ?
    Was hat er erreicht ? gar nichts !!!

    Was er erreicht hat: Er hat es mit einer Handvoll Mitstreitern geschafft, über 30 000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren in München zu bekommen, bald werden alle Wahlberechtigten in München über das Skandalprojekt ZIE-M bzw. „Müffi“ demokratisch abstimmen können. Stürzenberger hat sich durchgesetzt, gegen alle internen und externen Schwierigkeiten, er hat sich von seinem Ziel niemals abbringen lassen, auch nicht durch Sabotageaktionen von linkfaschistischen Verbrechern, er hat sich nicht einmal durch die diktatorischen Unterdrückungsmaßnahmen der Behörden und der Polizei stoppen lassen, und die unzähligen wüsten Beschimpfungen und Drohungen bis hin zu Morddrohungen haben seinen Kampfeswillen nur noch gesteigert.

    Michael Stürzenberger ist der mutigste Politiker Deutschlands. Daran habe ich -nachdem ich an so vielen Kundgebungen teigenommen habe- keinen Zweifel.

    Wer sich in die Öffentlichkeit stellt und die Wahrheit über den Islam ausspricht, der braucht viel, sehr viel Mut. Wer aber zusätzlich noch versucht, die Ausbreitung dieser mörderischen Terror-Ideologie zu stoppen, einer Ideologie, die seit 1400 Jahren alle Kritiker abschlachtet, der verdient den Heldenstatus, auf jeden Fall.

    Noch was zu der Sache mit den 25 Euro-Plakaten: Na klar doch, Stürzenberger weiß doch selbstverständlich, daß die Plakate von Moslems und Linksfaschisten ruckzuck zerstört werden, der Mann leidet doch nicht unter Alzheimer :mrgreen:

    Sinn und Zweck des Ganzen ist doch was anderes: Stürzenberger will der Öffentlichkeit immer wieder das demokratiefeindliche, totalitäre Verhalten der Moslems und der Linksfaschisten präsentieren. Auch die Sache mit den Bankkonten verfolgt den gleichen Zweck. Zeigen, daß die Bundesrepublik Deutschland auf dem Weg in die Diktatur ist, und welche Methoden die etablierten Parteien und deren kriminelle Handlanger anwenden, um Andersdenkende und Kritiker auszuschalten und mundtot zu machen.

    Fazit: Stürzenberger alleine daran zu messen, wie er bei der letzten Landtagswahl in Bayern abgeschnitten hat, ist eine unfaire und unsinnige Herabwürdigung seiner Leistungen.

    Ich meine, daß Stürzenberger inhaltlich die richtigen Forderungen vertritt, ich stimme mit ihm fast 100% überein. Darum habe ich schon so oft an den Kundgebungen in München teilgenommen, habe die Deutschland- und die Israel-Flagge gezeigt, habe Schilder mit islamkritischen Aufschriften hochgehalten, habe Stapelweise Flugblätter verteilt und die Leute zum Unterschreiben an den Stand geschickt. Hätte ich Zweifel an der Aufrichtigkeit und Rechtschaffenheit Stürzenbergers, dann hätte ich das nicht getan.

    Gäbe es auch nur ein paar hundert Menschen wie Stürzenberger in unserem Land, dann müßten wir uns keine Sorgen um die Demokratie machen.

  83. Der Faschismus wiederholt sich und ist in dem Gewand einer Religion zurückgekehrt. So wie einst die jungen Deutschen Halt und Prägung in der Hitlerjugend fanden so finden die heute Muslime im Islam. Und ganz richtig wird festgestellt, dass dies in Moscheen stattfindet.Da es keine islamistischen und islamischen Moscheen gibt sondern eben Moscheen für alle Muslime ist es auch relativ sinnfrei zwischen Islamisten und Muslimen zu differenzieren.Alle Gläubigen des Islam sind Muslime. Und aus ihren Reihen bekennen sich immer mehr Muslime zum unverfälschten und authentischen Islam der Gewalt zu seiner Verbreitung ausdrücklich im Koran legitimiert.
    Islam bedeutet nun einmal “Unterwerfung” und Unterwerfung ist ein handwerk was auch schon die Nationalsozialisten und Kommunisten ausübten, weshalb es intensive gemeinsame Merkmale deiser Faschismen gibt.

    Absolutheitsanspruch, Führerprinzip, Gewaltlegitimation, Antisemitismus und Weltherrschaft.

    Heinrich Himmler schrieb an den Mufti al-Husseini am 2. November 1943:
    „Die nationalsozialistische Bewegung Grossdeutschlands hat seit ihrer Entstehung den Kampf gegen das Weltjudentum auf ihre Fahne geschrieben. Sie hat deshalb schon immer mit besonderer Sympathie den Kampf der freiheitsliebenden Araber, vor allem in Palästina gegen die jüdischen Eindringlinge, verfolgt. Die Erkenntnis dieses Feindes und der gemeinsame Kampf gegen ihn bilden die feste Grundlage des natürlichen Bündnisses zwischen dem nationalsozialistischen Grossdeutschland und den freiheitsliebenden Mohammedanern der ganzen Welt. In diesem Sinne übermittle ich Ihnen am Jahrestag der unseligen Balfour-Deklaration meine herzlichsten Grüße und Wünsche für die glückliche Durchführung Ihres Kampfes bis zum sicheren Endsieg.

    Bei der Muslimbruderschaft gab es während des Krieges und danach eine gemeinsame Grundlage für NS, Faschismus und Islam, was sich besonders an den gemeinsamen Radiosendungen von Exil-Islamisten und Nazis von Berlin aus zeigte, bei den Sendern „Voice of Free Arabism“ und „Berlin in Arabic“.

    Ihre Zeitschrift Al Ikhwan Al Muslimin brachte im Februar 1948 einen programmatischen Artikel „Die Juden und der Kommunismus“, der die Nazithese vom jüdischen Bolschewismus verbreitete.

    Einen zweiten Grund, historisch vom Fortleben nazistischer Ideen in Ägypten zu sprechen, sieht Herf in der Beschäftigung des NS-Propagandisten Johann von Leers in Kairoer staatlichen Einrichtungen („Information Departement“) in den 50er Jahren durch eine gezielte Entscheidung Gamal Abdel Nassers. Nassers Sicht auf die Juden, die seiner offiziellen Publikationen und die in einigen anderen arabischen Ländern unterschieden sich nicht von der der Nationalsozialisten: Er wollte Ansichten und Denkweisen über Israel und die Juden fördern, deren Wurzeln in der NS-Ideologie und -Propaganda lagen.

    In den für Arabien bestimmten Sendungen und Flugschriften, welche vom Mufti oder von Raschid Ali al-Gailani redigiert wurden, weist das Kommen Hitlers auf den bald erwarteten Propheten hin; wie weit man bei solchen theologischen Aussagen gehen kann, beschäftigte monatelang Auswärtiges Amt, Propagandaministerium, RSHA und geneigte Orientalisten. Solche Protagonisten, die altersbedingt bis weit in die Nachkriegszeit die Lehrstühle für Orientalistik, Religionswissenschaft u. ä. besetzten, und dadurch die Richtung solcher Wissenschaften wie die Wahrnehmung von Islam und Orient noch jahrzehntelang prägten, sind z.B. Otto Rössler und Sigrid Hunke.

    Wenn also debile Buntbürger, Linksfaschisten, islamophile Integrationstrottel und lokale Islamstricher aus den Blockparteien Islamkritiker als Rassisten, Islamhasser oder Rassisten verleumden, dann ist dies an Absurdität und Tatsachenverdrehungen nicht mehr zu überbieten.

    Es ist aber auch besonders perfide Islamkritiker in die Naziecke zu verorten und gleichzeitig mit den Islamofaschisten aus Katar und Saudi Arabien zu kollaborieren.

    1.Die Strippenzieher aus der Wüste – ARTE:
    http://www.arte.tv/guide/de/048209-000/strippenzieher-aus-der-wueste?autoplay=1

    2.Islam und Nationalsozialismus – ARTE:
    http://vimeo.com/8098018

    3.Islam und Faschismus:
    http://www.eswerdelicht.tv/archives/698

    4.Der Wunsch nach einem islamsichen Holocaust:
    http://www.youtube.com/watch?v=YT9bZ_k03D0

    Gute Unterhaltung und gute Erkenntnis.

Comments are closed.