Irgendwie dümpelte die Islamkonferenz in den letzten Jahren etwas vor sich hin, und so will Bundesinnenminister de Maizière (CDU) in den nächsten Tagen mit den muslimischen Verbänden über die Zukunft der Konferenz beraten. Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, wittert natürlich sofort Morgenluft und stellt in üblicher Herrenmenschen-Manier erstmal konkrete Bedingungen. Diesmal will er eigene Seelsorger in der Bundeswehr haben.

Er sagte der Süddeutschen Zeitung:

„Wir begrüßen die Offenheit.“ Dies ist besonders bemerkenswert, weil Mazyek in de Maizières erster Amtszeit als Innenminister 2010 aus der Konferenz ausgestiegen war. Mazyek hatte den schleppenden Fortschritt in der Konferenz, die Teilnahme von Islamkritikern und die Betonung von Sicherheitsfragen gerügt.

Mazyek will eine Beteiligung an staatlichen Wohlfahrtsangeboten und damit die christlichen Kirchen zurückdrängen und fordert muslimische Seelsorger für die Bundeswehr:

„Es ist an der Zeit, über eine muslimische Beteiligung an Sozialeinrichtungen zu reden“, sagte Mazyek. Bislang dominieren kirchliche Träger das Angebot sozialer Hilfen, etwa bei Pflegeheimen oder Beratungsstellen. Der ZMD-Vorsitzende will zudem über die Betreuung der etwa 1600 Soldaten islamischen Glaubens in der Bundeswehr sprechen. „Wir brauchen muslimische Seelsorger in der Bundeswehr.“ Mazyek sprach sich dafür aus, die alten Konflikte der DIK außen vor zu lassen.

Milli Görüs, gegen die schon Verfahren wegen Steuerhinterziehung und Bildung einer kriminellen Vereinigung liefen, die hinlänglich bekannte Ditib und der VIKZ wittern schon fette Beute:

„Wir müssen zu einer Gleichstellung der Religionsgemeinschaften kommen, über den Weg sollten wir diskutieren“, sagte der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kizilkaya, der SZ.

Offenbar sind nun plötzlich alle Sicherheitsvorbehalte von Ex-Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) gegenüber den beteiligten Muslimverbänden in den Wind geschrieben, wegen der die Muslime den Sinn der Konferenz noch im letzten Jahr in Frage gestellt hatten. Wir dürfen uns also auf neue Offenbarungen freuen, wie sich in Zukunft die schleichende Machtübernahme Deutschlands durch die Muslime gestalten wird.

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. “Es ist an der Zeit, über eine muslimische Beteiligung an Sozialeinrichtungen zu reden”, sagte Mazyek.

    Gar kein Problem, Herr Mazyek. Ich schlage zunächst eine finanzielle Beteiligung ohne jegliche Rechte vor…

  2. Jihad auf allen Ebenen. Es gibt ja keine Wehrpflicht mehr. Soldaten mohammedanischen Glaubens in die BW ‚aufzunehmen‘ kann ich nur als gutmenschlichen Suicid werten.

  3. Damit nicht genug! Ich fordere je eine Moschee pro Kaserne. 30 km Märsche sind selbstverständlich für Bückbetrituale zu unterbrechen und es darf aus Kultursensibilität kein Schweinefleisch in sämtlichen Kasernen angeboten werden. Auch die Einrichtung spezieller Schächtplätze ist vorzunehmen.

    Ich war mit der Bundeswehr an der KFOR Mission in Exjugoslawien beteiligt. Wenn ich mir das obige Bild anschaue und das auf Afghanistan ummünze, hätte ich schiss, wenn so einer neben mir stünde. Der würd doch eher auf mich schießen als auf seine Glaubensbrüder.

    Die Bildauswahl verdeutlicht unschlagbar den Widersinn dieses kranken Zeitgeistes.

  4. Da Muslime angeblich nur 5% der Bevölkerung ausmachen,sollten denen auch erst diese Rechte zustehen wenn:

    -nur noch 5% Straftäter nur noch Muslime sind
    -nur noch 5% aller Sozialleistungsbezieher Muslime sind
    -5% aller Ehrenamtliche und Mitglieder bei freiwliigen Feuerwehr Muslime sind

    also alles gemessen am eigenen Verhalten in Bezug auf der Gesamtbevölkerung!
    Diese Pseudokonferenz soll dafür sorgen das wir keine radikalen Moslems und keine verfassungsfeindliche islamische Organisationen mehr haben,und soll nicht als Bestellannahme für freche Forderungen dienen!
    Die Moslems sollten erstmal an ihrem eigenen Verhalten und Auftreten in Deutschland arbeiten,ehe sie immer was fordern.

  5. Ein altes Vorbild von Mazyek und Co.:

    Diese bosniakische Division wird eine rein muselmanische Division, und Sie werden sich wundern, das ist die Division, in der ich lauter Pfaffen habe, lauter Mullahs und Imame. Bei jedem Bataillon ist ein Imam. … Die Imame sind in diesem Falle für die Bosniaken und Albaner meine weltanschaulichen Schulungsleiter bei jedem Bataillon. Ich habe ein Interesse daran, dass sie streng gläubig sind.

    „Friedensaktivist und Volldemokrat“ Heinrich Himmler am 6. Okt. 1943

  6. “Wir brauchen muslimische Seelsorger in der Bundeswehr.”

    Waaaas? Hat der fette Syrer nicht aus der Vergangenheit gelernt? Gerade wir als Deutsche müssen uns der unseligen Traditionen des 3. Reichs und seiner „Mu*elgermanen“ (die wurden wirklich so genannt) erinnern, als Hitler und Himmler sich persönlich für die Imam-Ausbildung für die kämpfenden Mohammedaner in der SS einsetzten – und dazu 1944 in DD das Institut für Imam-Ausbildung gründeten. #Aufschrei

    Wie kann Mazyek nur so unsensibel sein! Das ist total neofaschistisch! Nie wieder! Wehret den Anfängen! Wo bleibt die Antifa?

    /sarc

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_146-1977-137-20,_Bosnische_SS-Freiwillige_beim_Gebet.jpg

    http://de.wikipedia.org/wiki/13._Waffen-Gebirgs-Division_der_SS_%E2%80%9EHandschar%E2%80%9C_(kroatische_Nr._1)

  7. Muslime fordern eigene Bundeswehr-Seelsorger.
    ++++

    Muslime
    fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, fordern, …

    und

    Muslime leisten

    nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, …

    …jedenfalls wenn man Kriminalität und Terror nicht als Leistung versteht!

  8. …Muslime in der Bundeswehr zuzulassen bedeutet vorsätzlich Wehrzersetzung und sollte deshalb bestraft werden!

  9. #4 Untergang (23. Jan 2014 10:34)

    … je eine Moschee pro Kaserne.
    … kein Schweinefleisch in sämtlichen Kasernen
    … Schächtplätze ist vorzunehmen.

    Kommt alles noch – gemah, gemach.

    … hätte ich schiss, wenn so einer neben mir stünde. Der würd doch eher auf mich schießen als auf seine Glaubensbrüder.

    Das ist schließlich seine heilige Pflicht.

    Sind in der israelischen Armee eigentlich auch Araber???

  10. das Angebot sozialer Hilfen, etwa bei Pflegeheimen oder Beratungsstellen…

    Ich will im Krankenhaus, Pflegeheim, bei der Polizei, Feuerwehr oder als Arzt und anderen öfftl. Einrichtungen keine Teufelsanbeter. Basta!

  11. Schon die Waffen-SS hatte eiegne Imame (nur nebenbei bemerkt waren christliche Feldgeistliche bei der SS verboten, weil sie aus Sicht Himmlers die SS-Männer verwechlichen):

    http://www.pi-news.net/2012/03/imam-idriz-der-islam-die-nazis-und-die-bildung/

    der Divisionsimam der mislimischen Waffen-SS-Division hieß Hussin Dozo, hier ganz links im Bild:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/11/Djozo-Husseini-Sauberzweig.jpg

    Und Imam Idriz, der Vorzeigeimam des Sozi-OB Ude findet den Hussein Dozo so tolll, daß er dessen Islamauslegung zur Grundlage des Europäischen Islamzentrum in München ZIEM machen will (vgl. Idriz „Grüß Gott Herr Imam“)

    Und Ihr werdets nicht glauben: keinen „Kämpfer gegen Rechts“ interessiert das und die, die darüber aufklären werden als „NAzis“ bezeichnet.

    Mit muslimischen Militärimamen setzt die Bundeswehr damit nur eine „bew#ährte“ Tradition der Waffen-SS fort.

    So schließen sich mit muslimischen Militärimamen beim Bund nur die alten Kreise und keinen „Nazijäger“ interessiert es:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/05/hisbollah.jpg

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2012/02/Mufti-von-Jerusalem-mit-Hitler.jpg

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2012/03/Haj_Amin_al-Husseini_reviewing_a_parade_of_soldiers_from_the_SS_13th_Division.jpg

  12. Wir brauchen muslimische Seelsorger in der Bundeswehr.

    Wer genau ist mit Wir gemeint?

    Ich bin´s nicht.

  13. #10 Felix Austria (23. Jan 2014 10:50)
    Ich will im Krankenhaus, Pflegeheim, bei der Polizei, Feuerwehr oder als Arzt und anderen öfftl. Einrichtungen keine Teufelsanbeter.

    Umgekehrt wird es weitergehen.
    Muselquote in allen Bereichen.

  14. Bleibt abzuwarten,wann die ersten Schläfer bei der BW Amok laufen,sobald sie scharfe Munition erhalten um gegen die „Stationierung der Kreuzfahrer“zu demonstrieren.

  15. Wen das stört, der/die hätte mal dafür sorgen müssen,daß die Kirchen nicht überall mit drin hängen wie ein Unkrautteppich.
    Jetzt kann man es Moslems argumentativ schlecht abschlagen.

  16. Typische moslemische Kulturbereicherung. So kennen und so lieben wir unsere neuen Mitbürgern aus dem Morgenland:

    Fordern, Fordern und nochmals Fordern!

    Und unsere dummdoofen neben der Kappe laufenden Gutmenschen-Spinner geben der Scharia Salamistück für Salamistück nach.

    Heute schon fällt das Verbrennen von Bibeln unter die Kunst- und Meinungsfreiheit, aber das Verbrennen von Koranen ist ein ganz schlimmer Straftatbestand.

    Und so wird Stück um Stück die Steinzeit-Scharia in Deutschland hoffähig und unser liberales und offenes Grundgesetz von Moslems und von Gutmenschen-Deppen bewusst außer Kraft gesetzt! 😉

  17. Wen soll das wundern?

    Sie können fordern, was das Zeug hält, es wird ALLES erfüllt!

    “Es ist an der Zeit, über eine muslimische Beteiligung an Sozialeinrichtungen zu reden”, sagte Mazyek. Bislang dominieren kirchliche Träger das Angebot sozialer Hilfen, etwa bei Pflegeheimen oder Beratungsstellen.“

    Es sind NUR die Exoten, die von unseren Sozialeinrichtungen profitieren – ohne eigenen Anteil!

    Solche Meldungen, wie die vom 3.1.2014 erfüllen den Plan von der europäischen hellbraunen Rasse rasant:

    „Die italienische Marine hat seit gestern mehr als eintausend Menschen gerettet, die auf Booten nach Europa gelangen wollten. Viele der Flüchtlinge stammten aus Afrika.“

  18. Wichtige Frage: Welche Schulterklappen bekommen die dann? Der Islam hat nämlich kein Symbol. Das mit dem Halbmond ist nur aufgepropft und stammt noch aus Mondgottzeiten, also prä-islamisch, also haram. Der Koran sagt nix über ein Symbol für den Islam. Tscha, was machen wir da?

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Evangelische_Milit%C3%A4rseelsorge_Logo.svg

    Und wie heisst die Umschrift dann? Sumus Allahi? Wahrscheinlich nicht. Wichtige Fragen sind zu klären, Ursula, da kommt was auf Dich zu!

  19. Ich kann es nicht mehr fassen. Es ist an der Zeit, den Moslems ne Wohlfahrtsmarke auf den asozialen Arsch zu kleben und die da hinzuschicken wo die hergekommen sind.

  20. Einfach nur erschreckend das Bild oben von Moslems in Bundeswehruniform!

    Das Römische Reich ist ja auch deshalb untergegangen, weil die dekadenten Römer zu faul und zu dekadent waren für ihre Werte zu kämpfen.

    Die haben lieber germanische Söldner zu ihren Schutz angeheuert. Aber die Germanen waren ja nicht dumm und nutzten die spätrömische Dekadenz voll aus. Wieso für diese voll gefressen Römer seinen Kopf hinhalten sagten sich die Germanen und übernahmen kurzerhand selber die Macht und herrschten über die Römer! Und so ist das Römische Reich letztendlich halt untergegangen!

    Wie sich die Zeiten doch wiederholen! 😉

  21. #8 Hypatia (23. Jan 2014 10:46)

    Sind in der israelischen Armee eigentlich auch Araber???

    Wenige. Die 3-jährige Wehrpflicht, die für alle israelischen Bürger gilt, ist für israelische Araber ausgesetzt (verständlich). Dennoch dürfen sich alle israelischen Araber als Freiwillige auch für eine Berufssoldatenlaufbahn melden und mit Sondererlaubnis dann in die IDF. Das gilt auch für Drusen und Beduinen. In der Regel wird die christlichen Arabern gewährt, Mohammedanern eher nicht. Gilt auch für Frauen. Allerdings gibt es vereinzelt sogar mohamedanische Offiziere, z. B. Hisham Abu Varia oder Ala Wahib.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Israel_Defense_Forces#Bedouins_and_Israeli_Arabs

    Aber wie gesagt: Mohammedanische Staatsbürger ermuntern die Israels aktiv überhaupt nicht, in die IDF einzutreten.

  22. #4 Untergang: Der würd doch eher auf mich schießen als auf seine Glaubensbrüder.
    JA, ein Muslim ist seiner Umma (Faschistenvereinigung, nicht „Glaubens“brüder) mehr verpflichtet, als irgendwelchen Nicht-Sharia-Staatsformen. Immerhin gibts beim Mohammed 72 Jungfrauen, da kann Ursula nicht mithalten.

    Nidal Hasan hatte 2009 in Fort Hood 13 seiner Kameraden Untermenschen erschossen, dazu 32-fach versuchter Mord (sind ja nur Harbis, die haben keine Rechte).
    Was lernen unsere Politiker daraus?
    Nichts?
    Die Befindlichkeiten, Taqiyya, Dschihad und Sharia sind unseren Politikern anscheind wichtiger als das Wohlbefinden von Deutschen und der Erhalt unserer Demokratie?!!
    Das ist RASSISMUS gegen Deutsche.
    Dazu fördern unsere Politiker den Islam Faschismus.
    Offensichtlich verfolgen unsere Politiker das Ziel:
    Nie wieder Deutschland.

  23. #22 Sorry, Korrektur:

    Dazu fördern unsere Politiker den Islam Faschismus.
    Offensichtlich verfolgen unsere Politiker das Ziel:
    Nie wieder Deutschland.

  24. Blöderweise fordern christliche Seelsorger von den christlichen Soldaten „Du sollst nicht töten“ und im Gegensatz dazu fordern moslemische Seelsorger von den moslemischen Soldaten „Tötet alle Ungläubigen“, sobald es an der Zeit ist das Land der Ungläubigen zu übernehmen!

    Aber das haben unsere dummdoofen und neben der Kappe laufenden toleranzbesoffenen Gutmenschen-Spinner noch nicht geschalt. Die leben halt noch in ihrer rosaroten und multi-kulturellen Traumwelt!

    Und alle Anzeichen der moslemischen Intoleranz und Gewaltbereitschaft gegen uns so genannte „Ungläubige“ werden systematisch ausgeblendet um das rotgrüne Weltbild ja nicht zu gefährden!

    Na, dann viel Spaß mit von uns finanzierten und bewaffneten moslemischen Divisionen bei der Bundeswehr 😉

  25. Dann soll der „Zentralrat der Muslime“ diese Leute auch bezahlen, denn spätestens dann wird von der Forderung nix mehr übrig bleiben, solange die Dummen Deutschen alles bezahlen kann man es auch FORDERN!

  26. Ein altes Vorbild von Mazyek und Co.:

    Diese bosniakische Division wird eine rein mu$elmanische Division, und Sie werden sich wundern, das ist die Division, in der ich lauter Pfaffen habe, lauter Mullahs und Imame. Bei jedem Bataillon ist ein Imam. … Die Imame sind in diesem Falle für die Bosniaken und Albaner meine weltanschaulichen Schulungsleiter bei jedem Bataillon. Ich habe ein Interesse daran, dass sie streng gläubig sind.

    „Friedensaktivist und Volldemokrat“ Heinrich Himmler am 6. Okt. 1943

  27. Aiman Mazyek muss natürlich wieder Forderungen stellen, um bei den Muslimen zu punkten und seine Existenzberechtigung zu begründen. Im Clinch mit der Uni Münster scheint er aktuell zu unterliegen. Da bietet sich jetzt natürlich eine DIK 2.0 mit Neustart an um Boden gut zu machen. Ob de Maizière mit den Muslimen kuscheln möchte wird sich noch herausstellen. Die DIK wurde von Ihm bereits in Frage gestellt und der Zentralrat der Ex-Muslime fordert gar die Einstellung dieser sinnfreien Konferenz. Dass Muslime eine eigene Seelsorge bei der Bundeswehr benötigen kann sein. Beten, fasten und Halalkonformität prägen nicht die Kameradschaft bei der BW dafür aber ganz andere Anforderungen. Da hat der Islam sicher Defizite. Schön finde ich aber den Gedanken dass eine Offizierin islamische Gefreite in den Schlamm befehligt oder beim Biwak Bier und Schweinebraten serviert wird.

    Neuigkeiten zum total friedlichen Islam. Israels Geheimdienst hat drei Palästinenser festgenommen, die für Al-Kaida mehrere Attentate geplant haben sollen. Ein Ziel war demnach die US-Botschaft in Tel Aviv. http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-01/israel-festnahme-attentat-us-botschaft?google_editors_picks=true

  28. Ein altes Vorbild von Mazyek und Co.:

    Diese bosniakische Division wird eine rein mu*elmanische Division, und Sie werden sich wundern, das ist die Division, in der ich lauter Pfaffen habe, lauter Mullahs und Imame. Bei jedem Bataillon ist ein Imam. … Die Imame sind in diesem Falle für die Bosniaken und Albaner meine weltanschaulichen Schulungsleiter bei jedem Bataillon. Ich habe ein Interesse daran, dass sie streng gläubig sind.

    „Friedensaktivist und Volldemokrat“ Heinrich Hi m mler am 6. Okt. 1943

  29. Mit diesen Feld-Imamen handelt sich die Bundeswehr ein weiteres dickes Sicherheitsproblem ein. Diese Jihad-Agitatoren können ihre Truppen dann im Herzen des Feindes rekrutieren. Militärtisches Know-how wird frei Haus geliefert. – In den Gefängnissen gibt es ebenfalls bereits Sicherheitsprobleme.

    Zwischen dem Senat und den muslimischen Verbänden ist ein Streit um die Gefängnisseelsorge eskaliert und hat jetzt zur Absage des für Donnerstag geplanten Islamforums geführt. …

    Hintergrund ist die Entscheidung der Justizverwaltung vom August, die Zusammenarbeit mit dem Trägerverein „Arbeitsgemeinschaft Muslimische Gefängnisseelsorge“ zu beenden. Begründet wurde dies damit, dass einzelne Mitglieder, die der Arbeitsgemeinschaft angehören, von den Sicherheitsbehörden als „problematisch“ eingeschätzt wurden.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/streit-um-gefaengnisseelsorge-muslimische-verbaende-sagen-islamforum-ab/9071842.html

  30. Wenn jemand einen Mörder oder Faschist verehrt[1],
    darf er nicht in staatliche Ämter wie Politik, Gericht, Polizei, Militär, Lehramt, …

    Entsprechend der Reaktion bei der Olympia-Ruderin Nadja Drygalla[2] müssen auch Personen vom Staatsdienst ausgeschlossen, deren Lebenspartner einen Faschisten[1] verehren.

    Toleranz gegen Intoleranz = Dummheit.
    Toleranz gegen Islam = Selbstmord.


    [1] z.B. Mohammed, Stalin, Hitler, ..
    Alle Muslime verehren Mohammed=Faschist.
    [2] Ihr Freund hat Hitler verehrt

  31. OT
    WER KENNT SICH AUS? MOHAMMEDANER IN INDIEN

    Meldung:
    Gruppenvergewaltigung Junge Inderin auf Beschluss des Dorfrates missbraucht

    23.01.2014 · Wegen einer Liebesbeziehung zu einem Mann aus dem Nachbarort ist eine junge Inderin brutal bestraft worden: Der Dorfrat von Subalpur hat laut Polizei angeordnet, die Frau von einem Dutzend Männer vergewaltigen zu lassen.
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/gruppenvergewaltigung-junge-inderin-auf-beschluss-des-dorfrates-missbraucht-12765324.html

    ANMERKUNG: Wieso erfährt man nicht die NAMEN der Täter und der Opfer???

    nun Wikipedia zu „Westbengalen“: „Nach Jammu und Kashmir und Assam hat Westbengalen den dritthöchsten muslimischen Bevölkerungsanteil aller indischen Bundesstaaten. In absoluten Zahlen beherbergt Westbengalen mit 20,2 Millionen nach Uttar Pradesh die zweitgrößte muslimische Population Indiens.

  32. #36 Mosaik (23. Jan 2014 11:32)

    Toleranz gegen Intoleranz = Dummheit.
    Toleranz gegen Islam = Selbstmord.

    Auf den Punkt gebracht! 😉

  33. Die schlimmsten Muslime sind immer die islamischen Kleriker. Was soll denn so ein moslemischer Kleriker den moslemischen Soldaten beibringen? Wann, wo, und wie sich in die Luft sprengen um elende Kaffiir zu töten?

    Wer denkt ein solcher Gedanke wäre überzogen sollte sich an das Massaker in Fort Hood / USA erinnern. Dort hatte ein moslemischer Psychologe und „Seelsorger“ acht Menschen mit Maschinengewehrsalven für Allah massakriert!

  34. @ Powerboy: Genauso sieht es aus. Scheinbar begreift das aber niemand im ständigen freudig besoffenen Integrations-, ich meine natürlich Übernahmemodus.

    Was mich wirklich extrem irritiert ist auch, dass wir tatsächlich praktizierende Moslems in der Bundeswehr haben…..
    Bisher habe ich das naiver Weise und wegen scheinbarer Nostalgie verdrängt.

    Die Parallelen zum Römischen Reich nehmen wirklich Fahrt auf. Schon die sind untergegangen, u.a. weil sie „Fremdarbeiter“ in ihre Armee aufgenommen haben und ansonsten auch zu tolerant gegenüber allen fremden Völern waren. Manchmal muss sich Geschichte eben wiederholen, damit es unauslöschlich in die Hirne festbrennt.
    Der politische Islam und seine Strohmänner machen es schlau.
    Warum auch von außen bekämpfen mit Attentaten und „friendly fire“, wenn man die Truppe von innen heraus auf subtile Art islamkonform umbauen kann….
    An allen Fronten, im wahrsten Sinne des Wortes, etablieren sich islamische Seilschaften.
    Am Tag, wenn die Muselführer nach der Macht in Deutschland greifen, werden alle öffentlichen Institutionen inkl. der „Bunten-Wehr“ aufgrund von falsch verstandener Toleranz und Quotenregelung so massiv unterwandert sein, dass es keine Gegenwehr mehr gibt.
    Wer glaubt, dass der Islam und seine Führer im Rahmen der Erlangung der Weltherrschaft aus dem Desaster in Ägypten nicht dazulernt haben, ist ein naiver Idiot!

  35. Bezüglich Moslems in der Waffen-SS: Die Kampfkraft der islamischen SS Verbände wurde (trotz Himmlers Euphorie) als eher gering eingeschätzt.

    Gegen einen starken Gegner haben sie nie viel gerissen, deshalb wurden sie auf dem Balkan auch vornehmlich zur „Partisanenbekämpfung“, sprich zum Terrorisieren der serbischen Zivilbevölkerung eingesetzt.

    Gegen echte Partisanen kämpfen mussten dann wieder Deutsche und Osteuropäer.

    Also schon damals war man nur mutig, wenn es gegen wehrlose ging.
    An dieser Einstellung hat sich bei den Muselmanen bis heute nichts geändert.

  36. Der Weg der Bundeswehr ist klar. Umwandlung von einer Wehrpflichtarmee in einen Multikulturellen Söldnerhaufen. Dieser kann dann bei Bedarf gegn das eigene Volk, das womöglich mal aufbegehren sollte eingesetzt werden. Söldnerarmme schießt eben leichter auf das eigene Volk als ne Wehrpflichtarmee.
    Nicht mehr meine Bundeswehr. Ich fühle mich schon lange von meinem 1986 als Zeitsoldat gesprochenen Eid entbunden! Dieser ist nur noch eine Phrase.

  37. Die Bundeszentrale für politische Bildung schreibt[1]:
    Dschihad … zulässigen Formen des Krieges zur Erweiterung des islamischen Herrschaftsbereichs oder zu dessen Verteidigung (Suren 8:30; 61:8; 2:217 u. a.). Dschihad ist eine Pflicht der Gemeinschaft der Muslime, die ständig verfolgt werden muß.

    Also (nach wiki/Dschihad)
    Islamismus und Gewalt ist die kollektive Pflicht aller Muslime, auch der „friedlichen“

    Ein Muslim ist dem Koran verpflichtet.
    Deutsche sind Harbis (Untermenschen, dürfen getötet werden).
    Demokratie ist teuflisch und muß durch die Sharia ersetzt werden – das ist die Lehre vom Koran.

    Warum werden Muslime in den staatlichen Dienst gelassen??????
    Das ist das gleiche, als ob der Sohn vom Drogenboss bei der Polizei angestellt wird.

    [1] http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/islam-lexikon/21479/jihad

  38. Noch zu # 39 (23. Jan 2014 11:30)

    Neue Aufgaben für den MAD:
    Das Amt für den militärischen Abschirmdienst (MAD), inoffiziell: Militärischer Abschirmdienst, … ist der Nachrichtendienst der Bundeswehr, der dort die Aufgaben einer Verfassungsschutzbehörde wahrnimmt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Amt_f%C3%BCr_den_Milit%C3%A4rischen_Abschirmdienst

    Funktioniert dieser Dienst eigentlich noch richtig in dieser Operettenrepublik? Oder Bananenrepublik? Was ist es denn nun? Wohl eine Kombination aus beiden, mit leichter Schwerpunktneigung in Richtung Operette. Oder doch eher Banane? Das wäre mal ein Thema für eine Diplomarbeit oder Dissertation in Politologie. Oder Musikologie. Oder Bananologie.

  39. Ob man diese Soldaten auch im Nahen und Mittleren Osten einsetzen kann? Sicherheitshalber sollten „ungläubige“ Soldaten ihnen nie den Rücken zukehren.

  40. OT: AN ALLE, nicht nur NRWler – http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt – ausdrucken, unterschreiben, abschicken, kein Aufwand – Es gibt keine 5% Hürde, die AfD schafft es daher auf jeden Fall, aber wir brauchen auch noch PRO NRW im EU-Parlament! Wenn PRO NRW genug Unterschriften bekommt, dann sind sie zum erstem Mal bundesweit wählbar. Je nach Erfolg breiten sie sich dann bundesweit aus.

    EU durchgeknallt! Netzneutalität geht uns auch an!
    https://www.youtube.com/watch?v=lcQyQ5dmuiY

  41. Was bitte ist ein muslimischer Seelsorger?
    Soweit ich informiert bin, hat ein Imam die Funktion eines Vorbeters, Anführers oder auch, und das gar nicht so selten, eines Hetzers gegen alles Nichtmuslimische und Anstifters zum „Heiligen Krieg“.

  42. OT

    Jihad-Finanzierung von Mohammedanern per Geldwäsche (aus Drogen- und Menschenhandel) gestoppt:

    Laut der Mediengruppe Fairfax sollen sich die kriminellen Netzwerke Überweisungen an ausländische Staatsbürger und Studenten in Australien zunutze gemacht haben. Demnach fingen sie die Geldtransfers aus Übersee ab und leiteten sie auf eigene Konten um, die ursprünglichen Zahlungsadressaten bekamen stattdessen Geld aus Verbrechenseinnahmen überwiesen.

    Fairfax zufolge reichte mindestens eines der beteiligten Wechselbüros im Nahen Osten einen festen Teil seiner Einnahmen an die schiitische Hisbollah-Miliz weiter.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article124129615/Australien-hebt-weltweiten-Geldwaesche-Ring-aus.html

  43. Ich schlage mohammedanische SeelsorgerINNEN für Ursulas Militär vor. Das wäre die richtige Antwort auf die Forderungen Mazyeks… Schliesslich sind wir im Land der vielfältigen Möglichkeiten…

  44. ist doch prima!

    eigene division und eigene kommandostrukturen, dann kann man den jihad im eigenen land auf truppenübungsplätzen (im osten?)üben.

  45. #12 Hypatia (23. Jan 2014 10:46)

    Sind in der israelischen Armee eigentlich auch Araber???

    Die gibt es, mit dem Unterschied, das sie auf ihr Land stolz sind.

    http://haolam.de/artikel_7664.html

    Genauso wie es genug Lations in der US-Army gibt, die stolz sind ihrem Land diesen zu dürfen.

  46. #40 Mosaik (23. Jan 2014 11:32)

    Bitte nicht alles durcheinanderbringen wie die Linken es tun und es denen nachplappern.
    Faschismaus gab es nur in Italien. Demzufolge kämpfen Antifaschisten heute vorzugsweise gegen Italiener. Müsste man jedenfalls meinen. 😉
    Der Freund der Ruderin war ein Rechter. Ob er Hitler verehrte, weiß keiner, so etwas wird jedem von links aus unterstellt, der national denkt und auf die Zuwanderungsmisere aufmerksam macht. Wobei die Verehrung jedem freigestellt ist, aber mit dieser Behauptung soll ja derjenige ebenfalls zum Verbrecher gestempelt werden, was ziemlich fies ist. Wenn jemand heute Napoleon verehrt, unterstellt ihm auch keiner, daß er vor hat, die Welt zu erobern.

    ***************************
    Was die muslimischen Seelsorger betrifft, ist schon der Begriff Blasphemie. offenbar soll damit die Gleichstellung der religionen erreicht werden.
    Es gibt keine irdischen Vorbeter, die sich um die Seelen der Muslime kümmern können, da dies erst Allah nach eigenem Gutdünken machen darf, wenn der Gläubige verstorben ist. Bis dahin kann der Moslem fromm sein, wie er will, er weiß nie, ober er in die Gärten der Freude oder in die Hölle kommt. Das richtet sich offenbar danach, wie Allah morgens aufgestanden ist. Ausnahmen bilden lediglich die Mehrtürer.

  47. Extra-Würste brauchen Moslems schon, aber einen extra Seelsorger? Sie haben doch ihren Koran.

  48. #46 top (23. Jan 2014 11:38)

    In Fort Hood waren es nicht 8 Tote, es waren 13! (und 42 Verletzte!). Allesamt übrigens auch Opfer der Political Correctness.

    Hat man etwas gegen diese potentielle Gefahr getan? Natürlich nicht. Wer will der Islamophobie und des Vorurteils gegen die Religion eines Kollegen beschuldigt werden? Über dergleichen darf man nicht sprechen. Auch jetzt noch nicht. Selbst noch nicht, seit wir wissen, daß Hasan mit einem bekannten Propagandisten des Dschihad im Jemen in Kontakt stand.

    http://zettelsraum.blogspot.com/2009/11/zitat-des-tages-politische-korrektheit.html

  49. Kindergeld, bei Familien mit anteiligem Migrationshintergrund, nur noch für EIN Kind auszahlen, wäre meine Forderung Herr Mazyek!

  50. Nachtrag zu #61 (23. Jan 2014 12:19)

    Habe eben noch mal den Zettel-Artikel in Ruhe durchgelesen. Da kann man nur mit den Ohren Schlackern. Welch akribische Recherche! Und welch ein makelloser sprachloser Ausdruck! Mann, war Zettel gut!

  51. Hallo Hr. Dr. Thomas DeMaiziere,

    da sind Sie ja wieder (IM)!

    Deutschland benötigt weder nazifaschistische Mönche der ´Herrenrasse´ in der Bundeswehr, noch Seelsorger wie al-Husseini bei der Handschar-Division Adolf Hitlers.

    Falls Sie Ihren Horizont ein wenig erweitern möchten: Unsere Telefonnummer haben Sie sicher noch aus ihrer ersten Amtszeit.

    Die Anklageschrift gegen die Deutsche Bundesregierung ist fertig und wird demnächst an Den Haag überstellt. – Wegen kontinuierlicher Unterstützung des Global-Terror-Faschismus der Nazis.

  52. Sorry! Natürlich sprachlicher Ausdruck!
    (kommt sicher daher, daß man fast sprachlos ist angesichts dieser Klasse 😉 )

  53. @30 Babieca,

    eigentlich ist Israel das beste Beispiel dafür, dass Multikulti nicht funktioniert und was uns blüht, wenn die Eliten bei uns ihre Ziele durchsetzen.

    Während ich ja die israelische Ablehnung der moslemischen Araber aus den bekannten Gründen nachvollziehen kann, so ist ja doch auch klar, dass diese nachweislich historische Wurzeln in dem heutigen Staatsgebiet Israels haben. Für die Christen dort gilt das ja ebenso und sogar länger.

    Gleichwohl ist die Partizipation keine Selbstverständlichkeit und wird, wie Sie beschreiben, misstrauisch überprüft.

    Die fröhliche multikulti Utopie, die uns hier vorgegaukelt wird, funktioniert nicht einmal dort, wo die Vielfalt eine vorgefundene Situation ist.Da helfen auch keine arabischen Vorzeigeoffiziere.Das ist einfach Realität.

    Misstrauen und Spannungen sind schlicht die natürliche Konsequenz und gerade das israelische Beispiel belegt, dass Vielfalt keine Stärke ist.Israel hat sich als jüdischen Staat definiert, in dem Abstammung wie Religion selbstverständliche Kriterien der Bewertung der Einwohner und ihrer Rechte und Pflichten sind, egal über wie viele Generationen sie dort ansässig sind.Frisch eingewanderten Juden wird mit natürlicher Selbstverständlichkeit mehr Vertrauen entgegengebracht als autochtonen nicht Juden.Die glückliche Weltfamilie existiert nicht.

    Durch unser historisches Recht auf unser Land, können wir Deutschen unseren Vorrang sogar wesentlich zweifelsfreier behaupten als die in ihrer Mehrheit eingewanderten Juden in Israel.

    Wenn man sich die Zukunftsvisionen für Europa anschaut, dann ist vorstellbar, dass der Zeitpunkt kommt, zu dem christliche Deutsche von den staatlichen Einstellungsbehörden standardmäßig durchleuchtet werden um zu überprüfen ob sie dem Regime gegenüber loyal sind auch wenn oder gerade weil sie ihre Wurzeln im ehemals deutschen Territorium haben und damit für die euroislamische multikulturelle Willensnation einen Risikofaktor darstellen.

  54. Frau Verdeidigungsministerin wir brauchen keine Drohnen in der Bundeswehr sondern islamische U-Boote. So ists Recht, immer schön dhimmi bleiben. Mit einer islamistischen Bundeswehr läßt sichs gut aufs Volk schiessen.

  55. Das antike Weltreich Rom oder wenn es die antike Insel Atlantis oder die biblische Städte Sodom und Gomorrha gegeben haben sollte, sind an innerer Fäulnis untergegangen, nicht an äußeren Feindeinwirkungen.

    Nicht Mord, noch Brand, noch Kerker,
    noch Standrecht obendrein;
    es muß noch stärker kommen,
    wenn`s soll von Wirkung sein.
    Zu Bettlern sollt ihr werden,
    verhungern allesamt,
    zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt.
    Euch soll das bisschen Leben
    so gründlich sein verhaßt,
    daß ihr es weg wollt geben
    wie eine schwere Last.
    Dann, dann vielleicht erwacht doch
    in euch ein neuer Geist,
    ein Geist, der über Nacht noch
    Euch zur Freiheit reißt!
    Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798 – 1874)

    In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.”??
    George Orwell

  56. So liebe Leute, spätestens ab jetzt bin ich auch
    gegen die Werbeauftritte der Bundeswehr in Schulen.

    Und sage mir keiner mehr was von „unsere Soldaten“.

  57. Ja was? Ein Musel in einer europäischen Armee? Was kommt als nächstes? Pädophile als Kindergärtner?

  58. Was mir gerade wieder auffällt: Gerade wir auf PI sorgen ums um eine intakte Bundeswehr, um die äußere und innere Sicherheit dieses Landes, um den Schutz unseres Landes und unserer Verfassung.

    Und ausgerechnet wir, AUSGERECHNET WIR, werden. vom Verfassungsschutz „beobachtet“, weil wir angeblich verfassungswidrig denken oder handeln könnten. Geht es noch perverser? Absurder? Völlig den Realitäten hohnsprechender?

    Dieser Begriff kommt mir dabei in den Sinn:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Umwertung_aller_Werte
    Und – natürlich! – Orwell.
    (#70 Eisbrecher 23. Jan 2014 12:45 brachte mich drauf)

  59. So, so. Mazyek und Musels fordern wieder mal irgend etwas. Gibt es Buddhisten, Hindus, Juden in der Bundeswehr?

  60. OT #26 CCAA73: Ich hatte auch gleich den üblichen Gestank gewittert, als der Spiegel was von „wegen Affäre mit einem Mann einer anderen Religion“ schrieb. Aber in diesem Fall ist es mal umgekehrt: Ihr Liebster aus dem Nachbardorf ist muslimisch, daraufhin hat der nicht-muslimische Dorfrat die Vergewaltigung angeordnet.

  61. #72 Dorian Gray (23. Jan 2014 13:11)
    Ja was? Ein Musel in einer europäischen Armee? Was kommt als nächstes? Pädophile als Kindergärtner?
    ++++

    Haben wir doch schon alles!
    Liest Du kein pi?

  62. OT
    Habe mal in den Wiki-Nietzsche reingelesen. Da steht z.B.:

    Den Ursprung des Niedergangs der Kultur lastete Nietzsche der Religion an in einer religionsgeschichtlichen Analyse, die keinesfalls mit einem aktuellen Antisemitismus gleichzusetzen ist.

    Religion leugnet das Positive des Aristokratischen und führt einen Kampf zugunsten der Schwachen. Hierdurch erfolgt in der Geschichte eine erste Umwertung der Werte, die man auch als Entwertung bezeichnen kann.

    Geil!

  63. Seelsorge für Muslime. Was kann man darunter verstehen?: bleib standhaft in deiner Verachtung dem Westen gegenüber. Du darfst morden, wie es dir beliebt. Allah hat ein wachsames Auge auf jeden zweifelnden Muslim. Taqquia ist recht und bleibt recht. Misshandel deine Frau, und dir wird das Paradies zuteil. Hinterfrag nichts, was im Koran steht, denn sonst bist du des Teufels. Muslim sein ist die höchste Form der Menschwerdung.

  64. Meckern und fordern – eine Kernkompetenz nicht nur der Muselmanen ***Gelöscht!***.

    Nur, der Islam ist keine Religion, sondern eine totalitäre Ideologie.

    .
    ***Moderiert! Bitte die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  65. schon vergessen, was ein moslem in einer armee anrichten kann. schon mal was von taqiyya gehört oder dem islam-chip im kopf.
    z.b. einsatz in afrika gegen aufständige moslems. die imame werden anweisungen geben, in welche richtung geschossen werden darf oder sabotagetips geben.
    koran geht vor demokratie und grundgesetz. ersterer stammt von allah, das andere ist alles menschengemacht.
    nun dominiert m.e. deutsches darmolmännchentum.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article119489474/Todesstrafe-fuer-Amoklaeufer-von-Fort-Hood.html

  66. #60 Tolkewitze: verehrte Freund von Ruderin den Hitler?
    Ok, ich habe gesucht und per Internet auch nichts in der Richtung gefunden.

    Aber mein Hinweis bleibt: in staatlichen Ämtern sollte auch der Lebenspartner keinen Faschisten verehren.
    Das wäre so, wie wenn ein Bürgermeister mit der Tochter eines Mafiaboss verheiratet wär.

  67. “Wir müssen zu einer Gleichstellung der Religionsgemeinschaften kommen, über den Weg sollten wir diskutieren”, sagte der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kizilkaya, der SZ.

    Diese Diskussion sollte in Saudi Arabien stattfinden!
    Wie tief ist Deutschland gesunken?

  68. #84 BePe (23. Jan 2014 14:17)

    Wie sich das alles ins Gegenteil verdreht. Mit diesen Bürgern in Leipzig funktioniert natürlich keine Demokratie. Aber sie funktioniert mit dem demokratischen Führungspersonal in der Stadt, das hier aktiv Wahlkampf für NPD und Co. macht. Nur merken die das nicht. Und die Frage Moschee ja oder nein, ist sicher auch eine Frage des „Baurechts“, aber eben nicht nur. Wo leben wir eigentlich? Aber gut, der Widerstand wächst überall. Mit „Weiter so“ wird die Herrschende Klasse das aber nicht in den Griff bekommen.

  69. @73 Biloxi ,

    Sie thematisieren eigentlich genau den Punkt, den ich oben, am Beispiel Israel, etwas verklausuliert, darstellen wollte.

    Ja,natürlich wollen wir eine starke Bundeswehr und stehen damit auf dem Boden unserer Verfassung.

    Das bereits herrschende Regime aber ist nicht mehr national. Das Denken Volk, Nation und Boden würden oder sollten eine natürliche Einheit bilden und sich durch eine starke Armee schützen können,ist mithin regimefeindlich, extremistisch und in post-Deutschland nicht mehr tolerierbar.

    Wir haben hier so was wir zwei Päpste – der eine ist noch da, hat aber nix mehr zu sagen und der andere Papst bestimmt wo es lang geht. Beide treten aber noch nebeneinander auf und schütteln sich die Hände.

    Wir denken, um im Bild zu bleiben, immer noch der zurückgetretene Papst wäre unser Papst, weil wir ihn sogar häufiger sehen, als den regierenden.

    Man muss fragen wo die Macht sitzt und welches die Ziele dieser neuen Herrschaft sind. Die Bundeswehr ist da nur noch Teil einer flexibel und global einzusetzenden multinationalen Truppe und keine nationale Verteidigungsarmee.

    Unsere Bindung an den Boden ist irrelevant, ja sogar verdächtig, wie die der nicht Juden in Israel.Wenngleich ich Israels Anspruch Heimat der Juden zu sein bejahe, möchte ich nicht gern in unserem Land die Rolle der „Palestinenser“ übernehmen. Das ist es aber, worauf es bei uns hinausläuft.

    In der neuen Herrschaftsordnung haben wir, wie auch die anderen europäischen Völker, das Geburtsrechtecht auf unser Land und damit auf Selbstbestimmung aufzugeben und das Letzte was das Regime braucht ist eine deutsche oder sonstwie nationale Armee.

    Die Idee einer deutschen Bundeswehr ist also schon fast so absurd wie es eine „palästinensische“ Armee in Israel wäre.

    Unter der supranationalen Kontrolle allerdings, dürfen Deutsche sich immer noch in Afghanistan die Beine wegsprengen lassen.Welche Ehre!Und vielleicht dürfen sie sogar mal innerhalb Europas nationale Aufstände niederballern. Wer weiß.

  70. FAZ-Leser Michael Emmerich schreibt:

    „Ich hatte von Anfang an den Eindruck, dass die Abschiebung des ehemaligen Innenministers Friedrich ins Agrar-Ressort
    einzig daran lag, dass sein wohltuend offener und realistischer Umgang mit dem Problem des islamischen Extremismus in gewissen Kreisen als ,nicht hilfreich‘ empfunden wurde. Das scheint sich ja nun schneller zu bestätigen, als man hätte glauben können.

    Jetzt sollen also die Islamverbände vorgeben, worüber in diesen Plauderrunden geredet wird? Aha. Na, dann fiele mir gleich ein neuer Name für das Theater ein: ,Forderungskonferenz‘. By the way, man muss sich als nicht-muslimischer Einwanderer in Deutschland ja ziemlich doof vorkommen, vor allem die vielen Nachkommen von Gastarbeitern und die nach der Wende zugewanderten Menschen aus dem Ostblock. Hätten sie sich mal nur nicht so gut integriert, dann würde man sie auch öfter ins Innenministerium einladen und bei Kaffee und Kuchen nachfragen, was man ihnen denn noch so schenken könnte…“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundesinnenminister-de-maiziere-islamkonferenz-nicht-mehr-in-der-alten-form-12762180-l1.html

  71. @ 89 JeanJean (23. Jan 2014 14:37)

    Volle Zustimmung. Interessante Gedanken. Zum Thema „Recht auf das eigene Land, den eigenen Boden“ äußert sich auch immer wieder Manfred:

    Dass wir, und damit meine ich die Mehrheit der Deutschen, die Einwanderung von Moslems dulden, hat damit zu tun, dass wir vergessen haben (bzw. man uns ausgeredet hat), dass es unser gutes souveränes Recht ist, einwandern zu lassen oder auszusperren, wen immer wir wollen, und dass wir dafür niemandem Rechenschaft schulden, einfach weil Deutschland unser Land ist, das mit dem Schweiß unserer Vorfahren aufgebaut und mit ihrem Blut verteidigt worden ist.

    Sie haben das nicht getan in der Erwartung, dass ihre Nachkommen dieses Land an wen auch immer verschleudern. Ein eigenes Land zu haben bedeutet, darüber entscheiden zu können, mit wem man im selben sozialen Raum zusammenleben will und mit wem nicht. Es gibt kein Menschenrecht auf Migration in anderer Leute Länder. Wohl aber gibt es ein Menschenrecht, sich im eigenen Land zu Hause zu fühlen.

    http://www.pi-news.net/2011/09/liberale-und-konservative-islamkritik/

    Als „Palästinenser“ haben Sie um und in Israel bei den in Deutschland Herrschenden die besten Karten, als „Palästinenser“ hierzulande natürlich die schlechtesten. Aber das ist ja ohnehin klar.

  72. Moslems in der Bundeswehr?

    Da stellt sich doch (mal wieder) die Frage, ob und inwieweit Islam/Koran/Scharia mit der Eides-bzw. Gelöbnisformel und mit dem Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung kompatibel sind.

    In der Truppe sollte die Ausübung derjenigen Götzendienste unterbleiben, die sich gegen die Kernsubstanz des geltenden Verfassungsrechts sowie gegen die Grundprinzipien der politischen Ordnungs- und Wertvorstellungen, auf denen die liberale und rechtsstaatliche Demokratie in Deutschland beruht, richten.

    Diejenigen, die sich mit diesen Vorstellungen nicht anfreunden können, sind für den Dienst in der Truppe schlicht untauglich.

  73. N’e fünfte Kolonne in den eigenen Reihen und die Kasernen gen Mekka ausrichten,das wäre der Untergang der bunten Wehr!
    Deutschland, mein ehemaliges Vaterland, ist, wenn nicht noch ein Wunder geschied, nicht mehr zu retten!

  74. Noch zu # 51, betr.: Operette oder Banane?

    Zehn Operetten für die Bananenrepublik
    Für Leute, die sich nicht recht schlüssig darüber werden können, ob die BäRRRD 2014 (alias DDR 2.0) eher eine Operetten- oder eine Bananenrepublik ist

    1. „Der Vogel- Bananen-Händler“ von Carl Zeller
    2. „Orpheus in der Unterwelt Bananenwelt“ von Jacques Offenbach
    3. „Maske Banane in Blau“ von Fred Raymond
    4. „Ännchen Banane von Tharau“ von Heinrich Strecker
    5. „Die Fledermaus Banane“ von Johann Strauss (Sohn)
    6. „Ein Ehemann Eine Banane vor der Tür“ von Jacques Offenbach
    7. „Frau Luna Banane“ von Paul Lincke
    8. „Der Graf von Luxemburg Bananenburg“ von Franz Lehár
    9. „Die schöne Galathée Banane“ von Franz von Suppé
    10. „Viktoria und ihr Husar ihre Banane“ von Paul Abraham

  75. Moslems in der Bundeswehr…
    Jetzt werden unsere Besatzer auch noch militärisch ausgebildet und bewaffnet. Was für eine Bereicherung!!!
    Bis der erste Allahkämpfer durchknallt und einen gepflegten Amoklauf hinlegt. Wie sein Glaubensbruder in den USA…

  76. „Muslime fordern ..“

    Ist schon ein richtiger Klassiker!

    Brauch ich als T-Shirt Spruch.

  77. Sie lernen in der Bundeswehr Umgang mit Waffen und taktische Vorteile.

    All dies koennen sie spaeter, wenn es darauf ankommt, anwenden um die Islamisierung, Strassenkampf Buergerkrieg mit militaerischen Mitteln zu verstaerken.

    Man muss sich mal vorstellen, was passiert, wenn es notwendig wuerde Bundeswehreinheiten, durchsetzt mit Bereicherungsmigranten, gegen Islammob einzusetzen.

    Die Waffe wuerde wie man aus Afghanistan, Irak usw. weiss, gegen ihre eigenen Kameraden eingesetzt.

  78. #63 Eule 53

    Habe ja (nicht zum ersten Mal) auf PI kommentiert. Damit erledigt sich die dumme Frage.

    Andererseits, ist mir nicht bekannt, dass öffent
    lichkeitswirksam nach Pädophilen für Kindergärten gesucht wurde. Man kann auch die Metapher nehmen: ein Muselmann in der Bundeswehr ist wie ein Alkoholiker zur Kur in eine Bar zu schicken. Alles klar?

  79. @ #78 Biloxi (23. Jan 2014 13:24)

    Der Begriff RELIGION ist durch eine formal heidnische, wie gutmenschelnde GLEICHMACHEREI zu ersetzen!

  80. …….ich freu mich heute schon auf den Tag… wenn der gut integrierte, Schweinefleisch, Deutsche und jegliche Art von Ungläubige und Frauenverachtende Deutsche MuslimMigrantensoldat mit seinem Panzer die ersten Kirchen platt macht und in den Heiligen Krieg zieht. Immer GUT einen verlässlichen Partner an unserer Seite beim nächsten Einsatz in irgendeinem Allahschreienden Dumpfbackenland zu wissen!! Der weise Paul Panther hat es immer schon gewusst……Wer hat an der Uhr gedreht?…Ist es wirklich schon so Spät? .Ist für Deutschland wirklich Schluß…??

  81. einfach herrlich, der Gedanke. Auf dem Ex-Platz steht ein Minarett, alles marschiert im Gleichschritt und plötzlich plärrt der Muezzin aus dem Lautsprecher und einzelne Rekruten fallen auf der Stelle in Richtung Mekka! Hi Hi

  82. #68 JeanJean

    <blockquote<Die fröhliche multikulti Utopie, die uns hier vorgegaukelt wird, funktioniert nicht einmal dort, wo die Vielfalt eine vorgefundene Situation ist.

    Ich wollte diesen Satz aus dem anregenden Post nur nochmal herausgreifen und unterstreichen. Es ist die ewige Utopie, daß sowas mal klappen „muß“. Und es ist die ewige Realität, daß es eben nicht klappt – oder nur temporär und oberflächlich.

    So wie dieser in hundert Varianten existierende Witz:

    Löwe und Lamm liegen im Zoo einträchtig nebeneinander und kuscheln. Alle begeistert. Juden, Christen (Prophezeiung!), Grüne, Veganer („Raubtiere sind ein Konstrukt, alle können fleischlos und friedlich leben“).

    Journalistenansturm auf den Zoodirektor: „Wie haben Sie das nur geschafft?“

    Zoodirektor: „In dem wir jeden Tag ein neues Lamm ins Gehege setzen.“

  83. Nochmal:

    #68 JeanJean

    Die fröhliche multikulti Utopie, die uns hier vorgegaukelt wird, funktioniert nicht einmal dort, wo die Vielfalt eine vorgefundene Situation ist.

    Ich wollte diesen Satz aus dem anregenden Post nur nochmal herausgreifen und unterstreichen. Es ist die ewige Utopie, daß sowas mal klappen “muß”. Und es ist die ewige Realität, daß es eben nicht klappt – oder nur temporär und oberflächlich.

    So wie dieser in hundert Varianten existierende Witz:

    Löwe und Lamm liegen im Zoo einträchtig nebeneinander und kuscheln. Alle begeistert. Juden, Christen (Prophezeiung!), Grüne, Veganer (“Raubtiere sind ein Konstrukt, alle können fleischlos und friedlich leben”).

    Journalistenansturm auf den Zoodirektor: “Wie haben Sie das nur geschafft?”

    Zoodirektor: “In dem wir jeden Tag ein neues Lamm ins Gehege setzen.”

  84. #66 Rettirzuerk Wesener (23. Jan 2014 12:33)

    Danke, wenn das wirklich stimmt und Ihr das durchzieht!
    Mit islamischen Seelsorgern wird der Bock zum Gärtner gemacht und die Islamkonferenz sollten endlich die Integration und Assimilation fordern und nicht zurückweichen, wenn die Imame und „Gelehrten“ und „Rechtgläubigen“ dagegen anstänkern. Desweiteren MÜSSEN unsere Volksvertreter fordern, dass in Moscheen nicht „Tod Israel“ oder „Tod Schweinefresser“ gebrüllt wird. Stattdessen müssen die Imame hier alle Suren, die zu Gewalt, Diskriminierung und Mord an „Ungläubigen“ schlicht und ergreifend nicht mehr gepredigt werden.
    Bevor das alles nicht erfüllt wird, sollten keinerlei Forderungen überhaupt angehört werden!
    Seit Ayatollah Erdogan die Assimilation „seiner Landsleute“ hierzulande als „Unrecht“ bezeichnet hat, nimmt dieses Wort auch niemand mehr in den Mund. Teile ihrer Herkunftskultur, sind aber in unserer Gesellschaft tatsächlich eine Bereicherung. Nur unter Moslems finden wir Integrationsverweigerer. Ja, weil der Begriff der Integration auch langsam in den Bereich des „politisch inkorrekten“ gerückt wird.
    Das muss dringend aufhören!

  85. Was ist, wenn Seelsorger nicht mehr reichen und Psychologen her müssen? Das könnte gefährlich werden, da die Moslems dann vom Glauben abfallen könnten. Weia.

  86. Alternative wäre keine Mohammedaner in die Bundeswehr.

    sonst denke ich kann man da nichts machen. Ob das einem nun gefällt oder nicht.
    Soldat sein heißt auch Probleme haben und da wollte ich auch keinen der meine speziellen nicht versteht.

    Ich denke einen ausgebildeten Psychologe der auch Mohammedaner ist man nicht verwehren. Imam werden ist ja so schwer nicht da kann Erdogan schwätzen was er will.

  87. Wenn ich das Foto dieses „Bückbeters in Uniform“, äh Entschuldigung, „Bürgers in Uniform“ sehe, fällt mir nur ein Wort ein:

    S I C H E R H E I T S R I S I K O !

  88. Was ist das überhaupt für eine Anzugsordnung auf dem Foto da oben?! Oder gibt es jetzt schon eine ZDv „Anzugsordnung Bückbeter“?

  89. @ 89 JeanJean (23. Jan 2014 14:37)

    Nochmal zu diesem wirklich sehr bemerkenswerten Beitrag. Das Bild mit den zwei Päpsten zum Beispiel ist ganz stark! Und vieles andere auch. Aber das mit dem „Palästinenser“ ist unglücklich gewählt, weil höchst mißverständlich. Sie sagen es ja selbst:

    Wenngleich ich Israels Anspruch Heimat der Juden zu sein bejahe …

    Da könnten Böswillige, Dummköpfe, oder Sie absichtlich Mißverstehen-Wollende leicht falsche Schlüsse ziehen, Schlüsse jedenfalls, die nicht in Ihrem Sinne sind.

    Nach der wechselvollen Geschichte dieses Gebiets, den ständigen Kriegen und Vertreibungen haben die Pallis in der Tat keinen Anspruch auf ewige Zeiten auf irgendetwas. Und ihre sich in dritter, vierter und fünfter Generation wie die Dingsda vermehrenden Nachkommen schon mal gar nicht.

  90. #1 pustel (23. Jan 2014 10:32)

    “Es ist an der Zeit, über eine muslimische Beteiligung an Sozialeinrichtungen zu reden”, sagte Mazyek.

    Gar kein Problem, Herr Mazyek. Ich schlage zunächst eine finanzielle Beteiligung ohne jegliche Rechte vor…

    Ich schlage vor mit Frauenhäusern anzufangen. Mit dem Anteil, in dem diese von Moslem-Frauen (bzw. Verlobten/Freundinnen) genutzt werden.
    Rein finanziell versteht sich, denn die Frauen die dort hingehen, wollen vermutlich keine Betreuung „auf islamische Art“.

Comments are closed.