Kurz vor Weihnachten wurde in einer Nacht- und Nebelaktion der Südwesterreiter vor der Alten Feste in Windhoek abmontiert und in den Innenhof gebracht. Der Sockel wurde auf den Müll geworfen, lediglich die Gedenkplatte wurde stark beschädigt erhalten. Eingesetzt hierfür wurden nordkoreanische Arbeiter – Nordkorea ist wiederholt ein willfähriger Helfer oder gar Vorbild für die derzeitigen Machthaber.

(Von Andreas)

Namibia gilt als das absolute Vorzeigeland Afrikas, es gilt als lupenreine Demokratie und ist die jüngste Demokratie der Welt. Leider haben die Machthaber der SWAPO (genau die ehemals (?) marxistisch-kommunistische Partei, deren Mitglied Mandela war) seit Jahren ganz offen keinen Hehl aus antiweißer Politik gemacht.

In Namibias wirklich vorbildlicher Verfassung wurden die Besonderheiten dieser ethnisch heterogenen Nation gut wiedergegeben, was die Regierung nicht an ihrer rassistischen Politik hindert.

Das Denkmal des Südwesterreiters galt in den letzten Jahrzehnten als Denkmal für die Vorfahren der deutschstämmigen Namibier als auch gegen den Kolonialismus – weder Südafrikaner noch Engländer haben dieses Denkmal in ihrer Verwaltungszeit im ehemaligen Südwestafrika angefasst.

Die Deutschstämmigen in Namibia sind in der Minderheit, tragen jedoch fast die gesamte Steuerlast. Die Vorzeigestellung Namibias im afrikanischen Vergleich hat drei Gründe: 1. Die Grundlagen für die Infrastruktur wurden durch das Deutsche Kaiserreich gelegt. 2. Die Deutschstämmigen in Namibia fühlen sich verantwortlich für ihr Land und haben es mehr vorangebracht als die anderen Ethnien in diesem Land. 3. Die Entwicklungshilfe der Bundesregierung für Namibia hat seit jeher die höchste pro-Kopf-Rate.

Doch was tut die Bundesregierung? Selbst in früheren Zeiten, in denen die hohen SWAPO-Führer offen angedroht haben, den Weißen und „ihren Freunden aus Deutschland in den Kopf zu schießen“, war aus Bonn bzw Berlin nichts zu vernehmen. Es bleibt die Hoffnung, über stille Diplomatie und die Androhung der Kürzung der Entwicklungshilfemillionen würde leichten Einfluss genommen. Mehr ist aber auch von unseren Regierungen nicht zu erwarten – die Deutschstämmigen in Namibia hingegen fühlen sich oft genug allein gelassen.

Ich empfehle zum Einlesen die Artikel und Leserbriefe die Online-Seite der Allgemeinen Zeitung.

Als eines der bevorzugten Reiseziele der Deutschen sollten die Zustände in Namibia (bald wird doch wieder gewählt) doch Eingang in die deutschen Medien finden, oder nicht?

image_pdfimage_print

 

55 KOMMENTARE

  1. Ein guter Hinweis, gerade mit dem Bezug des entscheidenden anteils deutschstämmiger Bürger an dem Wohlstand.

    Warum sollten hier tatsächlich nicht mal Deutsche Interessen politisch formuliert werden.

    Man darf ja mal träumen – nicht wahr ?

  2. Die Deutschstämmigen in Namibia sind in der Minderheit, tragen jedoch fast die gesamte Steuerlast.

    Kommt mir irgendwoher bekannt vor.

  3. Die Systemmendien der BRD sind ja, von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen, von einem eindeutigen anti-deutschen Rassismus beseelt – eine von den 68ern noch ins Extreme getriebenen Krankheit, die auf der gleichen Stufe wie die marxistischen Afro-Pfuscher in Namibia und die Betonkommunisten in Nordkorea steht. Unsere Zeit wird als eine der beschämendsten Epoche in die deutsche Geschichte eingehen

  4. Heute auf Terra X grobe Geschichstfälschung bezüglich des „Massakers“ am Waterberg.

    Und natürlich die Schuld wieder bei den bösen Deutschen, wie auch 1914.

    Dabei lief es wohl mit den Hereros ein wenig anders ab als das ZDF lügen möchte:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/krieg-gegen-den-terror-statt-voelkermord.html

    Angeblich kam es vor 110 Jahren im Nachgang zum Herero-Aufstand im Schutzgebiet Deutsch-Südwestafrika zu einem eiskalten Völkermord: Das deutsche Militär habe sämtliche Herero in die Wüste getrieben, wo um die 80000 von ihnen qualvoll verdurstet seien. Das jedenfalls vermelden die meisten Werke der einschlägigen Forschungsliteratur, in der zudem auch noch von „The Kaiser’s Holocaust“ oder einem „Weg von Windhuk nach Auschwitz“ die Rede ist. Allerdings basieren die Aussagen der Vertreter der Völkermord-These, darunter Medardus Brehl, Tilman Dedering, Christoph Marx, Henning Melber, Joachim Zeller und Jürgen Zimmerer, auf gefälschten britischen Dokumenten beziehungsweise Propagandawerken Horst Drechslers, eines DDR-Historikers ohne jedwede Landeskenntnis. Dahingegen lassen die echten Originalquellen die Ereignisse in einem deutlich anderen Licht erscheinen.

  5. Napoleon hatte die Quadrirga auch bei seinem Feldzug vom Brandenburger Tor geholt und in Kisten verpackt nach Paris transportiert. . .

    Die Quadriga wurde wieder zurück geholt und die Bevölkerung von Namibia kommt wohl bald auch…

  6. Zitat:
    Die Deutschstämmigen in Namibia sind in der Minderheit, tragen jedoch fast die gesamte Steuerlast“.
    Na klar weil sie auch zu der Bevölkerungsschicht gehören die den größten wirtschaftlichen Erfolg. haben und am wohlhabendsten sind
    Es gibt eben keine breite Mittelschicht ( mit Einkommenn von ca 40000 bis 80000 EUR p.a) wie in Deutschland die die höchste Steuerlast trägt. Ich hätte nichts dagegen sehr viel Steuern zu zahlen dann wüsste ich dass ich auch sehr viel verdiene aber leider hat’s bei mir nur zur Mittelschicht gereicht.
    Und was das Denkmal betrifft ist das einerseits Dummheit weil man viel vom Tourismus verdient andererseits nachvollziehbar, ich wollte in Deutschland auch kein Denkmal von meinetwegen molemischen Erobern haben, keine Hitler oder Lenindenkmäler

  7. Die Deutschstämmigen in Namibia sind in der Minderheit, tragen jedoch fast die gesamte Steuerlast.

    Heim ins Reich und der nichtdeutsche Rest raus aus dem Reich!

    Ist das denn wirklich unrassisitisch so schwer? Die Welt ist doch groß!

    Lasst die Namibia und den Rest der Welt doch verrotten und vertrocknen, ideologisieren und religiosieren wie sie wollen! Scheiß auf die ganze Globalisierung, Vergangenheit und Co.

    Ich will nur mein Land zurück!

    Für das ich auch bereit wäre zu sterben, aber bestimmt nicht für diesen Affenhaufen hier! All inclusive gemeint!

  8. Und was das Denkmal betrifft ist das einerseits Dummheit weil man viel vom Tourismus verdient andererseits nachvollziehbar….

    Schon richtig, aber trotzdem in erster Linie eine Dummheit.
    Für den Tourismus war das Denkmal ein, wenn nicht das Wahrzeichen Windhoeks bzw. Namibias.

    Und wenn die Leutweinstraße schon in Robert Mugabe Avenue umbenannt wurde, wird es wohl auch nicht mehr lange dauern, und dann sieht es in Namibia genauso aus wie in Mugabes gelobten Land Simbabwe, dem ehemals reichen Rhodesien, wo man nach und nach alle weißen Siedler enteignet hat, wenn sie nicht schon vorher umgebracht worden waren.

    In Simbabwe sind heute Hunger, Arbeitslosigkeit, Energieknappheit und Binnenflucht weit verbreitet. (Wikipedia)

  9. Waren es tatsächlich Nordkoreaner ,die die Statue abgesägt haben oder vielleicht doch etwa Rumänen oder Bulgaren ?

  10. #4 ridgleylisp
    Schön/schlimm wär’s. Dies wird so wenig in die „Deutsche Geschichte“ eingehen wie der dritte punische Krieg in die Kartagische.

  11. Unterstützung von unserer Generalsekretärin der BRD ?

    “Was ist, wenn die Demokratie, der wir zu dienen glauben gar
    nicht mehr existiert…? Und die Republik eben zu jenem Bösen geworden ist, das
    wir bekämpfen wollen?“

    Padmé Amidala zu Anakin Skywalker (Star Wars: Episode III – Die
    Rache der Sith, Kapitel 15 – Staat des Misstrauens)

  12. Das ist das Ergebnis der weltweit laufenden antideutschen Hetze.

    Allein die Hollywoodfilme übelster Lüge und Grausamkeit werden bis in den letzten Winkel der Welt gezeigt.
    Beispiel „Inglourious Basterds“
    Da wird sogar aufgefordert, deutsche Soldaten zu skalpieren. – Undenkbar in Europa.

    Und schon wieder ist der nächste im Anrollen.

    Das wirkt auf die Dauer als Gehirnwäsche, da muss alles Deutsche ausgetilgt werden, auch wenn die Neger in Namibia ihren Kindern noch deutsche Namen geben.

    Unglaublich, wie sich, wenn es um Deutsche geht, arme Irre mit ihren schlimmsten Gewaltphantasien austoben können.

  13. #5 Eurabier (26. Jan 2014 22:31)

    Heute auf Terra X grobe Geschichstfälschung bezüglich des “Massakers” am Waterberg.
    ————————————–
    Alles, was die ÖR Sender über unsere Geschichte bringen, ist gelogen. Je länger Zeiten zurückliegen, um so mehr wird gelogen.

    Nun hat man aber längst genügend Möglichkeiten sich im Netz zu informieren.
    Bei youtube findet man genügend Material. Man muss es nur wollen.

    Wie bösartig diese Geschichtsbereinigung ist, sieht man daran, dass im Jahre 2009 eine Briefmarkte herauskam Varusschlacht, die den Begriff für eine verlorene Schlacht bezeichnet, einmalig soetwas.

    Das darf nicht sein, dass ein germanischer Heerführer – Rebell usw. gegen eine fremde Macht gewann.

    Gleiches mit der Völkerschlacht 1913. Totgeschwiegen. Es könnte ja die Franzosen beleidigen.

    Armes Volk!

  14. Was geht mich die Innenpolitik des Staates Namibia an?

    Solange keine deutschen Steuergelder und/oder deutsche Staatsbürger betroffen sind, ist es mir herzlich egal.

    Und die Deutschen die immer noch dort wohnen, haben sich doch freiwillig dafür entschieden.

  15. Eine gute Regierung würde die Entwicklungshilfe streichen.

    OT: AN ALLE, nicht nur NRWler – http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt – ausdrucken, unterschreiben, abschicken, kein Aufwand – Es gibt keine 5% Hürde, die AfD schafft es daher auf jeden Fall, aber wir brauchen auch noch PRO NRW im EU-Parlament! Wenn PRO NRW genug Unterschriften bekommt, dann sind sie zum erstem Mal bundesweit wählbar. Je nach Erfolg breiten sie sich dann bundesweit aus.

    Münchener: Rettet eure Stadt!
    http://www.bayern.diefreiheit.org/unterschreiben-fur-den-wahlantritt-der-freiheit-in-munchen/

  16. Kurz vor Weihnachten wurde in einer Nacht- und Nebelaktion der Südwesterreiter vor der Alten Feste in Windhoek abmontiert und in den Innenhof gebracht.

    Namibischen Politiker mögen uns Deutsche nicht. OK. Ich akzeptiere das. Somit war das mein letzter Urlaub dort und tschüs Swakopmund, Windhoek, Kalkrand, es war mal schön gewesen. Ich denke, Ihr kommt ohne uns besser zurecht!

  17. OT

    In Kiew (Ukraine) wurden mehrere öffentliche Verwaltungsgebäude, darunter auch das Justizministerium, gestürmt!

    Nach und nach greifen die Proteste auch auf andere Städte über: In 13 der 25 ukrainischen Provinzen werden die Regionalverwaltungen inzwischen von Regierungsgegnern blockiert, die meisten davon liegen im besonders proeuropäisch gesinnten Westen.

    Einige Regionalverwaltungen brachten Janukowitschs Gegner auch politisch unter ihre Kontrolle, in zwei Provinzen wurden so Verbotsanträge gegen seine Partei auf den Weg gebracht.

    http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-opposition-proteste-machtkampf-steinmeier-janukowitsch-verliert-kontrolle-ueber-zentrale-teile-kiews-klitschko-will-neuwahlen-22_id_3563602.html

  18. Man haette sich dies nicht getraut, wenn es sich um ein britisches oder russisches Denkmal gehandelt haette,

    der Deutsche ist nun mal der Suendenbock der Welt.

    Entwicklungshilfe vergroessern wuerde ich der Kanzlerin empfehlen, wuerde doch zu ihr und ihrer Blockparteien ueblichen Mentalitaet passen.

  19. Düsseldorf. Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, hat anlässlich des Holocaust-Gedenktages vor einem möglichen neuen Antisemitismus gewarnt. »Sorgen macht mir vor allem, dass heutzutage das Wort ›Jude‹ auf deutschen Schulhöfen als Schimpfwort benutzt wird und es offenbar keinen groß zu kümmern scheint«, sagte Graumann der in Düsseldorf erscheinenden »Rheinischen Post«.

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/922065.zentralrat-der-juden-besorgt-ueber-antisemitismus.html

    Was fuer ein wiederlicher Luegner und Vertuscher!! Jeden ist doch klar, dass ueber was der spricht schon lange keine deutschen Schulhoefe mehr sind, sondern muselmanischer Nachwuchs in Ueberzahl dort ist und die wenigen deutschen Kinder nurnoch kleinlaut sind.

    Gleichfalls fordert er ,trotz seiner vorhergegangenen Luege, dass auch noch die Kinder weiterhin in Schutt und Asche gehen und mit einer gehoerigen Portion Schuldgefuehl- das sie ueberhaubt noch da sind und dazu noch deutsch- leben sollen.

    Was machen Graumann und Konsorten, wenn ab 2035 es so gut wie keine Deutschen mehr gibt? Zumindest in der Minderheit dann ist- was auch schneller gehen kann!

    Dieser ZDJ ist genauso ein wiederwaertiger, verlogener Abzockverein, wie die Gewerkschaften zb.

    Statt sich klar hinzustellen und deutlich zu sagen woher dieser neue ,aufkeimende Antisemitismus kommt, erdreistet sich Graumann den Restdeutschen Kindern noch eine Portion Schuldgefuehl, fuer Dinge die sie nie getan haben konnten, sogar ihre Eltern nicht, aufzuladen, indem er dreist behaubtet , dass deutsche Kinder so schlimm antisemtisch waeren.

    Damit tut Graumann den Juden wirklich keinen Gefallen.

  20. heute wieder 2. Weltkrieg seit mehr als 10 Stunden. N24, ZDFinfo, Phönix, das wird regelmäßig quasi rund um die Uhr gesendet. Hitler Rommels, Eva, Göbbels, reinste Dauerberieselung!
    Stalin war auch schon Thema, kommt aber nur selten.

  21. Zu diesem Artikel und den Kommentaren dazu fällt mich wirklich nichts mehr ein, außer villeicht ein Zitat von Henryk M. Broder: „Die Deutschen haben ein pathologisch gutes Gewissen.“

  22. #27 rudy_rallalah

    Zu diesem Artikel und den Kommentaren dazu fällt mich wirklich nichts mehr ein, außer villeicht ein Zitat von Henryk M. Broder: “Die Deutschen haben ein pathologisch gutes Gewissen.”
    -> einige Zitate ihres Freundes H.M. Broder:„Was ich völlig im Ernst gut finde ist, daß diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr ‚arisch‘ weiß, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen. […] Ich würde gerne das weiße Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.“

    „Ich glaube tatsächlich, daß Europa ein übernahmereifer Kontinent ist. […] Ich finde es grundsätzlich gut, daß das so genannte ‚weiße, heterosexuelle, blonde, arische‘ Europa seinem Ende entgegengeht.”

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    #8 WahrerSozialDemokrat

    Heim ins Reich und der nichtdeutsche Rest raus aus dem Reich!

    Ist das denn wirklich unrassisitisch so schwer? Die Welt ist doch groß!

    Lasst die Namibia und den Rest der Welt doch verrotten und vertrocknen, ideologisieren und religiosieren wie sie wollen! Scheiß auf die ganze Globalisierung, Vergangenheit und Co.

    Ich will nur mein Land zurück!

    Für das ich auch bereit wäre zu sterben, aber bestimmt nicht für diesen Affenhaufen hier! All inclusive gemeint!

    -> Richtig, die Zahl in Namibia lebenden Deutschen ist nämlich kaum höher als die Zahl der jährlich nach Deutschland strömenden Asylanten (=Asylbetrüger). Die demographische Lage Deutschlands müsste normalerweise alle patriotischen Politiker zur Anwerbung von Auslandsdeutschen ermutigen. Das Traurige ist, dass es keine patriotischen Politiker gibt.

  23. Man sind die blöd in Namibia – bauen das Ding selber ab. Ein Anruf bei der deutschen Botschaft hätte doch genügt und ein Team von Archäologen wäre aus Deutschland angeflogen gekommen, hätte das Teil konservatorisch korrekt geborgen und dann wäre es in die nächste Wanderausstellung gewandert z.B. zum Thema „Der notorische Rassismus Deutschlands und warum es nie, nie, nie, nie, aber auch wirklich nie, wieder „dazu“ kommen „darf“ … und eigentlich sind die Neger ja auch die schöneren Menschen (oder so ähnlich)“ ….(Muahaha ….Deutschland hätte dafür Millionen locker gemacht …)

  24. Nun mal ganz ehrlich.
    Deutsche sind in Namibia auch nur Ausländer!
    Wenn ich als Deutscher in einem fremden Land das Gefühl habe, man akzeptiert mich nicht, dann ist das für selbstverständlich und ich verlasse dieses Land!

  25. Tja, was soll man von unserem „Staat“ auch anderes erwarten.
    In Zeiten, in denen alle etwas älteren Denkmäler und besonders Straßennamen im Kernland als „Nazi“ angesehen und weggemacht bzw. umbenannt werden, was soll uns da diese Aktion der Namibier jucken……
    Unser Staat und unsere Historie wird Stück für Stück im Stile der Salamitaktik demontiert und keinen, wirklich keinen außer uns „Rechtem Pack“ interessiert das.

  26. Die Deutschstämmigen in Namibia sind in der Minderheit, tragen jedoch fast die gesamte Steuerlast.
    ++++

    Wenn die Neger erst einmal wieder Oberhand gewonnen haben, wie vor der Besiedlung durch Europäer, dann ist es bald Schluß damit.

    Danach werden in Namibia genau wie anderswo in Afrika Zustände herrschen, wie sie für Neger typisch sind:

    Anarchie, Hunger, Stammesfehden, Elend und Bürgerkrieg mit Tod und Verderben!

    Hier ein Zitat von James Watson, Nobelpreisträger für die Entdeckung der DSA, zu afrikanischen Verhältnissen.

    Er vertrat er in einem Interview mit der Sunday Times im Oktober 2007 die Ansicht, dass Schwarze weniger intelligent als Weiße und daher die Zukunftsaussichten Afrikas schlecht seien.

    Watson sagte:
    „Ich bin bedrückt wegen der Zukunft Afrikas, da unsere sozialpolitischen Strategien davon ausgehen, dass ihre Intelligenz die gleiche sei wie unsere, während alle Tests sagten, dass dies eigentlich nicht so ist.“

    Punkt und aus!

  27. Mit Verlaub, was gehen mich die “ Deutschen “ in Namibia, daß ehemalige Deutsch-Südwestafrika an ??? Gar nix Freunde, denn spätestens ab 1918 war die Beere geschält und das ging uns nichts mehr an.
    Wer dann drunten blieb, der hat sich entschieden und mußte mit den neuen Gegebenheiten, sprich den neuen Machthabern klar kommen. Punkt.
    Und wenn nun die Hottentotten und andere den Ton angeben ist das so in Ordnung und wer das als “ Deutscher “ da drunten nicht will soll Heim. Oh, beinahe hätte ich gesagt Heim ins Reich, aber das gibt es ja Dank einem Österreicher auch nicht mehr.
    Nur eine Bitte, wenn ihr Waffen habt, bringt sie mit, denn die werden hier in EUEREM neuen alten Heimatland dringend gebraucht und niemand ist euch böse drum, mit eueren Erfahrungen die ihr so habt, wenn ihr die Waffen dann einsetzt und gebraucht. Nicht damit EUERE neue alte Heimat auch nicht mehr euer Zuhause und euere neue Heimat ist.

  28. Erinnert sich noch wer an das Gejammer um Soweto wegen den Bösen weißen Rassisten? In Soweto hat sich seither nichts geändert, im Gegenteil, dafür gibt es jetzt auch noch weiße Gettos und niemand will und darf helfen.

    Shockingly, there is LEGISLATION in South Africa that penalizes businesses that donate money to Charities or organizations that do not benefit 100% Black recipients!

    Aus eigener Erfahrun weiß ich, Rassismus lernt man am besten kennen unter Schwarzen.
    http://www.kleinvallei.co.za/project/

  29. Da seid ihr aber nicht aktuell informiert.
    Das Denkmal wurde afaik nicht zerstoert, sondern in den Hof der alten Feste umgezogen.

    Dass es in Deutschsuedwest nicht gut aussieht, ist wahr, aber der Denkmalsumzug duerfte da noch das kleinste Problem sei.

  30. Hallo die Deutschen verwalteten ihre Kolonien zwischen 1880 und 1918 hervorragend.Mit den Hereros mag stimmen aber nicht solche viele Tote.Die Wilheminische Zeit war zwischen 1871 und 1914 mit Wilhelm I und Wilhelm II und Friedrich III keine verkehrte Zeit für Deutschland.Wir waren damals eine der fortschrittlichsten Staate.Viele der schönen Statuen die Wilhelm II aufstellen lassen hat,wurden ja nach 1945 wie das Potsdamer Schloss und die Garisonskirche von Kommunisten gesprengt.Preussen-Deutschland war ja für Hitler verantwortlich weil das Militär so eine grosse Rolle spielte,wurde ja auch Wilhelm II für die Nazi verantwortlich gemacht,was durch Geschichtszerrung heutzutage noch den Deutschen oft vermittelt wird.

  31. Als Deutscher bin ich dafür, die Interessen der Deutschen in Südwest und auch das Andenken der Schutztruppe zu verteidigen. Wenn ich mich in die Situation der Schwarzen hineinversetze, kann ich ein gewißes Verständnis dafür, daß ein Denkmal für eine fremde Armee ungern gesehen wird, nicht verleugnen. Es kommt eben darauf an, wer seine Interessen besser durchsetzt, also meistens Deutschland nicht. Im übrigen wäre ich sehr dafür, die Megadenkmäler für die sowjetische Rotemordbrenner- und vergewaltigerarmee ebenfalls zu beseitigen.

  32. Die Amis machen daß ganz pragmatisch. Sie unterstützen die Kräfte in einem Land mit Geld, Waffen und Ausbildung, die ihnen genehm sind.

  33. Ich hatte Namibia auf meiner Liste für einen Urlaub … hauptsächlich wegen der deutschen Spuren dort.

    Nach dieser Meldung hat Namibia einen zahlenden Touristen weniger, solange der Reiter nicht wieder aufgestellt wird!

  34. Die Bundesregierung interessiert sich einen Kehricht für die deutsche Minderheit in Namibia. Warum auch, die Deutschen im eigenen Land interessieren sie nicht mehr, im Gegensatz zu den eingedrungenen Afrikanern vom Stamm der Lampeduser.

    Die Europäer haben insgesamt keine Perspektive mehr in Afrika, aber sie wären die idealen Ein- oder Rückwanderer und ein Gewinn für das alte Europa.

    Hier ein aufschlußreicher Essay über die grundlegende Situation in Afrika:
    http://schwertasblog.wordpress.com/2010/08/31/ja-afrika-mus-zur-holle-gehen/

  35. #19 Digitaaal (27. Jan 2014 00:16)

    Solange keine deutschen Steuergelder und/oder deutsche Staatsbürger betroffen sind, ist es mir herzlich egal.

    Und die Deutschen die immer noch dort wohnen, haben sich doch freiwillig dafür entschieden.
    ———————————-
    Solche Menschen braucht das Land – NICHT!

    Immer noch wohnen Deutsche in Rumänien, in den polnischen und tschechischen Besatzungszonen…. die sind immer noch freiwillig da. Und es geht NICHT um deutsche Staatsbürger! Sondern um Landsleute!

    Du solltest dich was schämen!

    Hoffentlich triffst du in der Not auch mal jemanden, der dir sagt: Pech gehabt, selber schuld, hättest dich längst verpi..en können.

  36. #51 martin67 (27. Jan 2014 17:59)

    #19 Digitaaal (27. Jan 2014 00:16)

    Solange keine deutschen Steuergelder und/oder deutsche Staatsbürger betroffen sind, ist es mir herzlich egal.

    Und die Deutschen die immer noch dort wohnen, haben sich doch freiwillig dafür entschieden.
    ———————————-
    Solche Menschen braucht das Land – NICHT!

    Immer noch wohnen Deutsche in Rumänien, in den polnischen und tschechischen Besatzungszonen…. die sind immer noch freiwillig da. Und es geht NICHT um deutsche Staatsbürger! Sondern um Landsleute!

    Du solltest dich was schämen!

    Hoffentlich triffst du in der Not auch mal jemanden, der dir sagt: Pech gehabt, selber schuld, hättest dich längst verpi..en können.

    Sind es denn noch Deutsche? Oder ist nicht vielleicht ein großer Teil davon bereits Namibier?

    Wenn letzteres zutrifft ist es Angelegenheit des Staats Namibia, und nicht unseres.

    Oder fühlst du dich für die deutschen Einwanderer verantwortlich die vor über 100 Jahren in die USA ausgewandert sind? Ich nicht, deren Nachkommen sind nämlich inzwischen Amerikaner, keine Deutschen.

    Außerdem, ich wohne in meinem Heimatland, diese Leute haben ihres freiwillig verlassen, wo bin (bzw. unser Staat) dafür zuständig?

    Kann doch jeder gehen wie er lustig ist, aber er soll hinterher nicht rumheulen, das es in seinem neuen Land nicht so läuft, wie erwartet.

  37. Also, man sollte sich schon für eines entscheiden… Marxistisch oder Kommunistisch aber beides in einem, geht nicht.

  38. Wir sollten die ehemaligen Deutschen Kolonien dort wieder zurückfordern,sie gehören uns!!
    Da wir hier genügend Zahnärzte und Gehirnchirurgen aufnehmen,berechtigt es uns auch dazu,dies als angemessene Gegenleistung anzusehen!

Comments are closed.