Nina JanichLiebe Frau Janich, und wieder wird eine prägnant-saloppe Zustandsbeschreibung zum unerwünschten Wort erklärt. Die Gründe liegen offenbar erneut darin, dass Sie auch weiterhin beabsichtigen, kritische Stimmen pauschal ins rechte Lager zu drängen.

Wie, glauben Sie, wirkt diese Entscheidung, die der weiteren Überflutung durch Migranten politisch korrekt den Weg freimachen will, auf schlecht qualifizierte, daher nahezu chancenlose Mitglieder der neuen deutschen Unterschicht (Migranten eingeschlossen), für die erwähntes Unwort eindeutig klarstellt, dass die begonnenen Verteilungskämpfe auch in Zukunft größer werden sollen und Kritik daran unerwünscht ist? Sie glauben doch nicht etwa, dass das Abwürgen Andersdenkender im Stande ist, einen leerer werdenden Kühlschrank zu füllen! Frau Janich, selbstverständlich gibt es unerwünschte Zuwanderung! Oder würden Sie etwa aus lauter Gutherzigkeit auch Neonazis aus Russland oder den USA nach Deutschland einladen, nur weil diese in Armut leben?

Derweil wird im Zuge Ihrer linksdemagogischen Agenda die Kluft zwischen politischer Korrektheit und gesundem Menschenverstand für weite Teile der Bevölkerung immer deutlicher. Die Konsequenzen einer ideologisch verblendeten Politik, zu deren allzu eilfertigen Helferin Sie sich machen, können realistischerweise mittelfristig nur zu einer Zunahme von Ausländerfeindlichkeit, Armut, und daraus resultierender Gewalt bestehen. Der Hauptgrund, weshalb die schweigende Mehrheit, die mit den Problemen unkontrollierter Zuwanderung tagtäglich konfrontiert wird (ganz im Gegensatz zu Ihnen), nicht längst eine Handvoll rechter Parteien in die Parlamente wählt, besteht darin, dass eben diese Mehrheit in der Formulierung ihrer grundlegendsten Interessen von Ihnen konsequent zum Schweigen gebracht wird. Wie lange wird es Ihrer Meinung nach dauern, ehe politische Korrektheit, vehement und fast schon hysterisch der Realität übergestülpt, gegen eben diese Realität crashen wird? Kann es sein, dass Sie sich durch Ihr Engagement zur Gehilfin einer unbewusst vollzogenen Eskalationsstrategie machen?

Werden Sie bei zunehmender „Entfremdung“ nicht die Ausländerfeindlichkeit schüren, welche als Reaktion wiederum mehr „Gotteskrieger“ produziert, welche die hiesige Bevölkerung dann zur Einrichtung „national befreiter Zonen“ nötigt, die „ausländerbefreit“ sind? Und wird dies dem „Tätervolk“ nicht als „alternativlose“ Notwendigkeit erscheinen? Kann es nicht sein, dass materielle Not die von Ihnen zum Schweigen verdonnerte Mehrheit einst dazu zwingen wird, einen dann nur noch logischen Rechtsdrall zu vollziehen, um ihre Hilflosigkeit, durch Ihre blauäugigen Ansichten entstanden, ablegen zu können?

Das Boot ist keineswegs voll, es sinkt bereits seit Jahren. Karrierefrauen wie Sie bemerken davon natürlich herzlich wenig. Wann realisieren Sie, dass politische Korrektheit und Vernunft sich nicht gegenseitig ausschließen dürfen, zumindest wenn man an einer nachhaltigen Entwicklung interessiert ist, was bei Ihrer Entscheidung zum Unwort des Jahres offensichtlich nicht der Fall war. Eine faktenbezogene Auseinandersetzung zum Thema Migration, in der beispielsweise Zahlen zur Armutsentwicklung, zur Migrantengewalt etc. herangezogen worden wären, hätte Sie mit Sicherheit zu einer anderen Entscheidung führen müssen. Wie gedenken Sie beispielsweise der immens hohen Migrantengewalt Einhalt zu gebieten (in Berlin übrigens satte 77 % der Gewaltdelikte, falls es Sie interessieren sollte…), etwa indem Sie „Migrantengewalt“ zum nächsten Unwort des Jahres küren? Was wenn Teile Darmstadts (wie wäre es mit Kranichstein oder Eberstadt?) zu No-Go-Areas würden? Wird dann kurzerhand „No Go-Area“ zum Unwort erklärt? Frau Janich, da wir Ihnen leider unterstellen müssen, die Realität durch die rosarote Brille zu sehen, empfehlen wir Ihnen, von Ihrem Amt zurückzutreten. Ihre Kinder würden sich mit Sicherheit freuen, Sie von Zeit zu Zeit auch einmal zu Gesicht zu bekommen. Damit täten Sie unserer Zukunft einen weit größeren Gefallen als durch das Erfinden ideologisch eingetrübter, die Realität läugnende Sprachgebote.

Herzlich

politisch unkorrekte Studenten der TU Darmstadt


Kontakt:

» Nina Janich: janich@linglit.tu-darmstadt.de

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. Sie sonnt sich für einen Tag im Rampenlicht der grün-roten Gesinnungspresse, und nur darum geht es.

  2. Auch Elmar Hörig macht sich auf seiner FB-Seite über das Unwort lustig mit den Worten:

    „Sozialtourismus“ ist Unwort des Jahres !!! Das ist kein Unwort ihr Spacken, das ist Realität ©®©

  3. Wenn der Linksverdrehenerin das Wort „Sozialtourismus“ nicht passt dann schlage ich SOZIAL-JANICHIERUNG vor.

  4. Wieso Liebe Frau Janich?, Was ist da lieb an dieser Frau?. Ich hätte da eine ganz andere Titelierung, aber das wäre wohl eine Beleidigung. Obwohl mein Bruder immer meinte… dumme Menschen kann man nicht beleidigen.

  5. „Sozial-Tourismus“ ist das Unwort des Jahres 2013. Die Gutmenschinnen jammern mal wieder, daß man damit Notleidende diskriminiert, die auf der Flucht vor großer Not seien. Was die Gutmenschinnen mal wieder nicht sagen: Warum muß unbedingt Deutschland alle Notleidenden der Welt aufnehmen? Die Verursacher des Leidens sitzen woanders, in Washington, Paris und London, vielleicht auch in Moskau und Peking. Diese Länder sollen das Leid lindern, das sie verursacht haben, nicht wir. Ist in diesen Ländern nicht genug Platz für Flüchtlinge?

  6. Vielleicht kann man mich aufklären. Wie kommt man an so eine Position, wie diese Dame und ihre Clique? Wurde die irgendwie demokratisch gewählt? Oder hat sie sich selbst erkoren, ohne dass irgendjemand ernsthaft die Frage gestellt hat.
    Jedenfalls bestimmt sie offenbar, was in Zukunft nicht mehr gesagt werden darf.
    Das Schärfste ist, dass es dafür nur ganze drei Vorschläge gab. Für andere Worte gab es hunderte. D.h., das sie sich locker über Mehrheitsmeinungen hinweggesetzt hat und gemäß ihrer ideologischen Ausrichtung gemeinsam mit der Clique bestimmt, was in dieser Repuplik als bäääh zu gelten hat.
    Muss man sich eigentlich jedes Jahr diesen Mist, abgesondert von ein paar völlig unwichtigen Figuren anhören?

  7. Es ist möglich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Beschränken wir doch das Alimentieren von Hilfsbedürftigen auf das Vorhandensein der deutschen Staatsbürgerschaft und sofort entfällt der Grund für den Sozialtourismus.
    Wenn wir dann endlich klug handeln und die Staatsbürgerschaft nur an die Leute vergeben, die uns gut tun; dann werden alle glücklich. Ausländer, die das Land wirklich bereichern, werden Jedermann willkommen sein.

  8. Wie speziell muß ein Mensch eigentlich sein, wenn er oder sie einen anderen Menschen in dieser Art und Weise bedrängen? Da besteht Handlungs- und Therapiepotenzial.

    Da Natalie P. und ihr Satellit gerne über Rassismus und Faschismus sinnfrei wie inkompetent daherreden, empfehle ich die folgende Sendung von „Es werde Licht TV –
    Episode 21: Islam und Judenhass:
    http://www.eswerdelicht.tv/archives/1205

    Es ist ja nicht so dass es einen guten Islam in Europa und einen bösen Islam ausserhalb Europa’s gibt. Nein, es gibt einen Islam, einen Koran, eine Sunna und die Hadithen, die als spirituelle Quellen des Rassismus, Antisemitismus und der Christianophobie weltweit wirken. Auch mitten unter uns.

    Als zweite Quelle für die leseunfreudigen Mitmenschen empfiehlt sich:
    http://www.alhayattv.net/

    Sicherlich auch eine Bereicherung für den Religionsunterricht an der Schule wie auch zu Hause.

    Und schließlich, für den multikulturell ud international aufgeschlossenen Feingeist:
    http://www.memritv.org/

    Diese Seite versorgt mit TV Beiträge aus der islamische Welt. Und was sie da zu sehen ud hören bekommen hat nun rein gar nichts mit der Islamapologetik unserer naiven Mitbürger zu tun , allerdings umso mehr mit der Realität des Islam.

    In diesem Sinne:
    Gute Unterhaltung und gute Erkenntnis.

  9. Der offene Brief hat so ein Tonfall, der stillschweigend konzediert, es wäre ‚Ausländerfeindlichkeit‘, wenn man sich gegen ‚Sozialztourismus‘ stelle. Doch genau das ist die Propaganda, die es aufzudecken und unwirksam zu machen gilt.

    Natürlich hat ein Demokratisches Gemeinwesen, das volle und ganze ungeteilte Recht, wer denn sonst, die EU etwa, die ungewählte, darüber bei Wahlen und Anstimmungen zu befinden, welche Ausländer hier sich niederlassen dürfen und welche nicht.

    Das ist auch keine Ausländfeindlichkeit; worauf es ankommt ist die Rechtsstaatlichkeit und die Rechtskonformheit dabei, und die wird und wurde ständig verletzt durch BRD- und EU-Staatsorgane zum Beispiel bei Scheinasylanten, die nicht abgeschoben werden, zB bei falschen Anreizen aus den Sozialtöpfen die nicht mehr nach Gleichheitsgrundsötzen vor den Gesstz verwaltet sondern nach der Lautsärke der schlimmsten schreier, der brutalst gefährlichsten Demonstranten wie Oranienplatz Berlin, der Klientel für die ein Medienmob wiederum am gelungensten ihre werbetrommel rührt, auf diese Weise sind der Sozialstaat und infolge der rechtsstaat verletzt und dem Mob überlassen worden, denen mit den stärksten Dschihad-und Ellenbogenmanieren allemal. So unsozial ist nämlich Sozialtourismus der eigentlich eine Invasion der Asozialen ist und nahezu eine planvolle Umvolkung des Staatsvolks durch die solche BRD- und EU-Eliten, die nie und nimmer auch nur gewählt wurden.

    Der Verfassungsfeind steht allein aufseiten dieser totalitären Umstürzler, die das europäische Volk auflösen und sich ein neues erschaffen: eine erkünstelte Völkerwanderung und das mutwillige Babylonische Verwirren und Nichtmehrsprechenkönnen des Politischen mutwillig herbeigeführt, die EU als alleiniger Souverän und dessen nur nominelles Staatsvolk aus der Retorte nur noch , das dann rein künstlich und aus dem Blauen heraus gezimmert wäre von Brüssels Gnaden, Fleisch von derem Fleische, ganz von ihnen abhängig wäre und kein bisschen sie von ihm.

    That’s the point it is!

  10. Der Appell an die Vernunft dieser Dame geht leider vollkommen ins Leere.
    Sowas in der Art hat die nie besessen. Sie ist lediglich eine von zigtausenden linksdrehenden vollverblödetetn Bessermenschen, die sich heute Sozial- Migrations- Armuts- Gender- Flüchtlings- sonstwas- Pädagogen nennen.

  11. Wer hats erfunden???

    Schärfere Gangart
    Schweiz streicht Arbeitsuchenden Deutschen Sozialhilfe

    Die EU debattiert heftig über Sozialhilfen für Zuwanderer. Die Schweiz handelt: Wer in dem Land nach Arbeit sucht und aus der EU kommt, erhält keine Sozialhilfe mehr. Das gilt auch für die Familienmitglieder.
    Arbeitssuchende aus der EU erhalten in der Schweiz künftig keine Sozialhilfe mehr. Ein Beschluss des Bundesrats sehe vor, die staatlichen Hilfen für Bürger aus der EU sowie aus Island, Liechtenstein und Norwegen, die in der Schweiz nach Arbeit suchten, zu streichen, teilte das Bundesamt für Migration am Mittwoch mit. Dies gelte auch für ihre Familienmitglieder.
    „Diese Praxis gilt in der Schweiz bereits seit längerem. Die Kantone haben diesen Grundsatz bisher nicht einheitlich angewendet“, teilte das Bundesamt auf Nachfrage von FOCUS Online mit. Nun solle sie Bundesrecht und somit in der gesamten Schweiz angewendet werden. „Ausländer aus der EU sowie der Europäischen Freihandelszone, die ausschließlich zum Zweck der Arbeitssuche kommen, erhalten keine Sozialhilfe“, heißt es aus dem Bundesamt. Menschen aus der EU, die schon in der Schweiz leben, gearbeitet haben, arbeitslos geworden sind und nun einen Job suchen, müssten jedoch keine Angst haben.
    Den Staatsangehörigen der betreffenden Länder soll zudem nach fünf Jahren Aufenthalt „die Niederlassungsbewilligung verweigert werden, falls sie in den vorangegangenen zwölf Monaten arbeitslos waren“. Diese Maßnahme greife auch dann, wenn es mit ihrem Heimatstaat eine entsprechende Vereinbarung gebe. Mit dem Vorstoß wollen die Schweizer Behörden nach eigenen Angaben „Unklarheiten bezüglich der Gewährung der Sozialhilfe und des Aufenthaltsrechts“ beseitigen.
    http://www.focus.de/finanzen/news/schaerfere-gangart-schweiz-streicht-arbeitssuchenden-deutschen-sozialhilfe-1_id_3545835.html

  12. Systemkritiker sollen nicht mehr nur diffamiert, sondern langfristig auch kriminalisiert werden.
    Das Endziel von BRD und EUDSSR und erste Schritte in diese Richtung sind bereits überdeutlich erkennbar.

  13. Wer hat der Else denn Speed gespritzt? Dieses vollbedröhnte Zähneblecken ist ja unerträglich.

  14. “Sozialtourismus” ist die logische Folge von falsch-verstandener „Willkommenskultur“!

    😉

  15. Man sollte satt und vollgefressen grinsend den gelebten Betrug, also den Diebstahl von durch Leistungserbringer abgegebenem Steuergeld, nicht mit einem Unwort verleugnen und damit den Tatbestand verniedlichen.

  16. Sozialtourismus ist die Beschreibung eines Zustandes des freiwilligen Verlassens seines Heimatlandes zur Suche eines Landes mit besseren Lebensbedingungen. Was ist denn daran so verwerflich, wenn das aufnehmende oder ausgesuchte oder gefundene Land keine Bedingungen stellt, sondern jeden Willkommen heisst ? Sozialtourismus ist die neue Sportart, die auch manchmal mit dem Leben bezahlt wird. Jeder hat das Recht, sein Lebensrisiko selber zu bestimmen. Er sollte aber wie beim Leiterspiel auch die Möglichkeit haben, an seinen Ausgangspunkt zurückzukehren.

  17. politisch unkorrekte Studenten der TU Darmstadt?

    Sollte es noch Hoffnung geben in Deutschland?

    nB. Unwort des Jahres 2018: Deutschland.

  18. An dieser Stelle mögen wir uns an den Ausspruch H.M. Broders erinnern: Und man kann auch nicht dem Zimmermädchen aus Antalya einen ordentlich bezahlten Job in Bad Oeynhausen versagen, solange eine deutsche Familie für vier Wochen „all inclusive“ in einem türkischen Ferienort so viel bezahlen muss wie für eine Woche Halbpension auf Borkum.

    Das sind die ideologischen Grundlagen für den Sozialtourismus.

  19. Und grade auch die Zigeuner können einem leid tun.
    Als Naziofer verdienten sie besseres als hier auf Glückssuche in Mülltonnen zu wühlen , was ihnen die EU beschert und Deutschlamd bezahlt.
    es wäre ein Klacks , dass die BRD oder die EU die Regierungen in Rumänien, Bulgarien, serbien ect. fordert und fördert frür deren langsame soziale Besserstellung. Dann, und dort verblieben, taugten Alaphabetisierungsmaßnahmen, nicht hier im selber verslammten und versifften Diusburg, dann könnten Individuen gefördert und rausgebrochen werden aus dem vererbten Schlamassel, politisch, familiär und gesellschaftlich vermasselt, eigen- und fremdverschuldet natürlich, wie könnte es anders sein, dann wäre die Einzelfallprüfung, von der jetzt auf allen Gremien gequasselt wird, wirklich auch machbar.

    Es ist niemanden geholfen, wenn hier die ganzen Paupers von ganz Pantransylvanien der ganzen EU, was weit über das geografische Transylvanien hinausreicht, hier in der BRD, in Ästerreich UK staatlich gesponsert und durch unsere asozialabrbeiterindustrien gepempert anzusiedeln, das macht die Helfersaaten , die letzten die die EU gerade irgendwie wirtschaftlich über Wasser halten zu Opfern ihrer eigenen Ausbeutungsbereitschaft, aktiv wie passiv. Denn natürlich sind die Lautesten Schreier für billige Zuwanderer und massige sozialhilfekomsumenten die Banken und Industrien die sich sowohl in Rumänienb etc, als auch im EU-Kernland einen dollen Reibach davon versprechen.
    Wer hier für Mindestlohn war, ist politisch schon überholt, der ist nämlich nur wirksam wenn die die proletarisierte Pauperarmee und die paperisierung der einfachen Arbeit wird verhindert werden können, wie es eben gerade nicht aussieht.

    Noch ein Wort zu den wirklichen Asylanten, sagen wir mal, durch den islamistischen Terror verursachte Christenverfolgungen zu uns flüchtende Christen , die aramäisch sprechen, die Sprache Jesu, zB: gerade solchen wirklichen Opfer frißt der fortgesetzte Gesetzesbruch durch nicht abgeschobene Scheinasylanten die dringende Hilfe einfach weg, und hier angekommen, müssen solche Familien sich erneut von dschadistischen Islamnazis einschüchtern und drangsalieren lassen.

  20. Man hätte auch „Entartung“ als Unwort wählen könne. Lucke hatte bekanntlich von „Entartung der Demokratie“ gesprochen:
    http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-chef-lucke-biedermann-oder-brandstifter-2060931.html

    In der Anne-Will-Sendung unmittelbar nach dem 22. September war ja die politisch-korrekte Hetzmasse (*) deshalb über Lücke hergefallen (habe mich erst kürzlich dazu geäußert). Für mich eine der bezeichnendsten Szenen des vergangenen Jahres. Grotesk, absurd war es, wie diese Hetzmasse, in vollendeter Manier die Entartung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks offenbarend, der ja der „Ausgewogenheit“ verpflichtet ist, offiziell, wie diese sozusagen Entarteten Lucke wegen des Worts Entartung zur Strecke bringen wollten:
    http://www.youtube.com/watch?v=MWjxPGUlGS8
    (Lucke bei Anne Will)

    Die Hetzmasse bildet sich im Hinblick auf ein rasch erreichbares Ziel. Es ist ihr bekannt und genau bezeichnet, es ist auch nah. Sie ist aufs Töten aus, und sie weiß, wen sie töten will. . . .

    Elias Canetti, „Masse und Macht“

  21. Mich auch #11, Mahner, dann ist nicht zu befürchten, daß die von der nächsten Technikergeneration gebauten Brücken einstürzen und Geräte explodieren.
    Wie gut, daß nicht die Unhaltbaren Worte, wie Zugparasiten und Wanderschmarotzer, nebenbei politisch verwerfbar, publiziert wurden.

  22. Die Realität wird irgendwann auch diese Leute/-innen einholen.

    Aber dazu kann es erst kommen, wenn diese für solch politisch korrektes Ausblenden unangenehmer Wahrheiten von der Bevölkerungsmehrheit kein Schulterklopfen, sondern nur noch ein Kopfschütteln kassieren.

  23. Die Zensurbemühungen der Demokraten gleichen denen der einstigen Volksdemokraten aus Pankow immer mehr. In der Animal Farm des freien Westens ersetzt der öffentliche Pranger noch die Lagerhaft für Sprachsünder.

  24. Deutschland ist eines der reichsten Länder der Erde, wenn man den Artikel liest bekommt man jedoch den Eindruck, die „Verteilungskämpfe“ seien ausgerochen und die Masse würde verelenden. Zum Glück ist dies nur ein Zerrbild und übrigens der Grund, warum glücklicherweise die im Text erwähnten Rechtsparteien so erfolglos sind.

    Dass es auch das Minderheitenphänomen der „problematischen“ Zuwanderung gibt, bestreitet meines Wissens niemand. Die Verwendung des Begriffs „Sozialtourismus“ für diese vergleichsweise kleine Problem ist hingegen problematisch. Es suggeriert die Existenz von „Sozialtouristen“, die wie „Urlauber“ planen mal eben die Sozialsysteme anderer Staaten zu belasten – so als sei es ein „Hobby“ eine „Freizeitbeschäftigung“. Dieser Eindruck ist falsch, da die übergroße Mehrheit der Zuwanderer arbeiten will…..und schädlich, weil eine derartige Stigmatisierung genau diese dringend benötigten Fachkräfte abschreckt. Laut Wirtschaft brauchen wir eine Million Zuwanderer NUR um den Status Quo zu halten….wo sollen die bitte herkommen, wenn wir solche hysterischen Debatten führen?

  25. politisch unkorrekte Studenten der TU Darmstadt.

    Das gibt Hoffnung.
    Sind halt doch noch nicht alle restlos verblödet.
    Meine Hochachtung für den Artikel.

  26. #41 Euro-Vison (16. Jan 2014 17:07)
    …………
    verstehe ich nicht so ganz. Fast wöchentlich schließen große Betriebe oder entlassen zumindest massenhaft.
    Wäre doch ein Grund zur Freude, da Fachleute doch so händeringend gesucht werden.

  27. Hi, Babieca, grüß Dich! Du warst lange überfällig! Es war mal von ca. 14 Tagen die Rede! Als Willkommensgruß ein Kommentar von mir aus der schrecklichen, der Babieca-losen Zeit: 😀

    Es ist übrigens ein Skandal, daß es immer noch keine geschlechtsneutrale Version dieser Perle deutschen Liedguts gibt. So müssen wir immer noch mit dieser obsoleten, tradierte Rollenklischees immanent, also implizit und quasi inhärent perpetuierenden und die Hälfte der Population negierenden und damit in antifeministisch- rechtspopulistischer Manier diskriminierenden Version vorliebnehmen.

    „Freddy Quinn – Junge Babieca komm bald wieder“
    http://www.youtube.com/watch?v=MqH-j50aBFM

  28. #11 Mahner (16. Jan 2014 15:41)

    Haben diesen Teat tatsächlich Studenten verfasst ??

    Das wäre auch meine Frage.

    Das läßt mich hoffen.

    Aber Absolut.

    #41 Euro-Vison (16. Jan 2014 17:07)

    Laut Wirtschaft brauchen wir eine Million Zuwanderer NUR um den Status Quo zu halten….wo sollen die bitte herkommen, wenn wir solche hysterischen Debatten führen?

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  29. Wenn ich mir die Janich so betrachte komme ich zu der Überzeugung, daß die sich selbst nicht leiden kann.
    Arme Frau eigentlich, aber sie hat es verdient.

  30. Hallo BOT, aufgewacht ????????????!
    Der erstarrt erhobene Zeigefinger!
    % % % % % % % Euro-Vison-Alarm % % % % % % %

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Das grenzt nicht nur an verbale Gewalt, da für den gemeinen Leser die Verständnistiefe nicht im Ansatz gegeben ist, zu erkennen, welche Diffamierung hier betrieben wird, es findet sozusagen eine Vergewaltigung frei nach Prokrustes statt. Ich meine das nicht persönlich – ich möchte auch die Lagerfeuerstimmung nicht stören – aber ein Friendly-Fire kann ich leider (und sei es noch so nett und höflich) nicht durchgehen lassen.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Es ist vielleicht sogar ein kleines Team gut von Möchtegern-Eliten aus Stuhlkreis-XXL bezahlter Nebelkerzenwickler.

    Sie sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung! Sie LÜGEN!

    Ich gebe aber zu: Sozialtourismus ist nicht hilfreich, eher schlecht, äh böse, na ja eigentlich verboten, oder besser noch PI. So richtig PI wäre aber Spezialtourismus in Form von Sozialterrorismus.

  31. #43 Euro-Vison

    “ Laut Wirtschaft brauchen wir eine Million Zuwanderer NUR um den Status Quo zu halten….wo sollen die bitte herkommen, wenn wir solche hysterischen Debatten führen?“

    Bitte an Brüssel und die Konzerne weitersagen:
    Eine Zuwanderung auf einen Arbeitsmarkt, der mehr als 10 Millionen Arbeitslose, Millionen von Unter- und prekär Beschäftigte aufweist, kann eigentlich überhaupt keine Zuwanderung mehr verkraften. Jegliche Zuwanderung auf einen derart desolaten Arbeitsmarkt bedeutet eine Belastung der Sozialsysteme, die von deutschen Steuerzahlern finanziert werden muss.
    Die Wirtschaft weigert sich, die Kosten der Zuwanderung zu übernehmen, die will nur die Profite.

  32. All jenen Linken gutsituierten Zeitgenossen sollte man verstärkt an den Kosten des Sozialtourismus beteiligen.

    Wer das alles gutfindet soll auch zahlen und die Kosten dicht den Ärmeren überlassen.

  33. #54 exKomapatient

    Eingeschleuste Lohnschreiber zeigen an, wie ernst die Drahtzieher PI nehmen. Eigentlich ein gutes Zeichen. Allerdings passen solche Erscheinungen auf keinen Fall in eine Demokratie.

  34. @ Midsummer (16. Jan: 18:27)

    Es gibt überall Menschen, die sich im Leben prostituieren müssen. Lohnschreiber sind da auf der untesten Ebene. Wenn ich gegen Lohn immer die gleichen Lügen ejakulieren müsste, trotz der eigenen Lächerlichkeit, dann stehe ich d’accord mit den gleichen Rufern aus der alten Diktatur: „Der Endsieg ist Nah!“.

  35. Früher war das „Unwort-Thema“ eines das sich am Rand und auf der letzten Seite einer Zeitung befand.
    Heute ist es DAS THEMA das dem Volk als Religionsersatz geboten wird.

    Finde das „Un-Ding“, schwärze das „Un-Thema“ an.

    So wie damals mit Schlapphut und Trenchcoat herumziehende Schnüffler das Volk in Schach hielten.

  36. 43 Euro-Vison (16. Jan 2014 17:07)

    Dass es auch das Minderheitenphänomen der “problematischen” Zuwanderung gibt, bestreitet meines Wissens niemand.

    …ist das derselbe Niemand, der schon den Zyklopen Polyphem geblendet hat? Oder der Niemand, der die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten? Oder ein „Niemand“ in der Jury, die „Sozialtourismus“ zum Unwort gebrandmarkt hat?

    Ihr eurokratophiler Worthülsenauswurf ist, weil allzu offensichtlich falsch, bestenfalls unter humoristischen Gesichtspunkten zu ertragen!

  37. @#18 anthropos
    Vielen Dank für den Link nach Alhayattv.net – Der ist wirklich wertvoll. ich hatte zuvor davon (dem Sender)keine Ahnung. Unbedingt weiter empfehlen!!!
    Zu den Unwortschöpfern kann man nur sagen, daß sie eben zu nichts Besseren in der Lage sind.

  38. 43 Euro-Vison (16. Jan 2014 17:07)

    Dass es auch das Minderheitenphänomen der “problematischen” Zuwanderung gibt, bestreitet meines Wissens niemand.

    …ist das derselbe Niemand, der schon den Zyklopen Polyphem geblendet hat? Oder der Niemand, der die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten? Oder ein „Niemand“ in der Jury, die „Sozialtourismus“ zum Unwort gebrandmarkt hat?

    Ihr eurokratophiler Worthülsenauswurf ist, weil allzu offensichtlich falsch, bestenfalls unter humoristischen Gesichtspunkten zu ertragen!

  39. wer unwörter erschafft, spricht auch bald von unmenschen!! dazu sage ich: wehret den anfängen!! mein vorschlag für das unwort 2015 ist also … tusch: UNWORT!!!

  40. #6 Biloxi (16. Jan 2014 15:26)
    Der hochverehrte, aber leider, leider vor knapp einem Jahr (am 25. Februar 2013) verstorbene Zettel zum „Unwort des Jahres“ 2013, zum schon vergessenen „Opfer-Abo“:
    Das Unwort des Jahres hingegen hat mit Sprachwissenschaft nichts zu tun und dient allein als Mittel politischer Agitation.
    http://zettelsraum.blogspot.de/2013/01/zettels-meckerecke-mibrauchte.html
    – – –
    Danke für die Verlinkung mit dieser guten Seite.

  41. Solange Deutschland 10(!!!) Millionen – manche Studien reden sogar von 15-17 Millionen Arbeitslose, Hartz IV Empfänger, prekär Beschäftigte hat, brauchen wir überhaupt KEINE Zuwanderung! Unser Land bricht bald aus den Fugen, Wohnungen werden unbezahlbar-natürlich nur für die Deutschen und hier normal integrierten Ausländer!
    Solange wir eine „Rente“ von 42% des vorherigen Durchschnittlohnes zu erwarten haben und somit halb Deutschland in die Armutsfalle gerät, SOLANGE IST KEIN GELD AN ZIGEUNER; MOSLEM NEGER UND NICHT INTEGRIERBARE TÜRKEN UND ARABER ZU VERGEBEN!!

    Ich habe eine italienische Bekannte, die sagte mir, dass es in Italien Renten von 60%-80% gibt. Selbstverständlich wird dort je nach Möglichkeit kurz vor Renteneintritt ein bestbezahlter Job ermöglicht, somit fällt die Rente dann noch höher aus.

    Was sind wir Deutsche doch für Deppen….

  42. # 43 Euro Vision

    wir haben 9 Millionen Arbeitslose in Deutschland, darunter viele Akademiker, Ingenieure, Architekten, Ärzte, Abiturienten, gelernte Handwerker, Facharbeiter und gelernte Kaufleute.Vor allem Personen ab 50 haben keinerlei Aussicht auf eine Neubeschäftigung und landen in der langen Arbeitslosigkeit bis zur Rente.

    Die „Fachkräfte die seit Jahren aus dem Südland/Südostland kommen sind nicht mal in der Lage den Müll zu entsorgen. Was sind das für „Fachkräfte“, die nicht mal einen Karton zusammenfalten können? Ich würde in meinem Betrieb solche Leute nicht beschäftigen, die rumspucken, überall ihren Dreck hinwerfen wo sie gehen, wo sie stehen! Dazu fordern, fordern, fordern ohne Gegenleistung.

  43. #43 Euro-Vison (16. Jan 2014 17:07)
    “ Laut Wirtschaft brauchen wir eine Million Zuwanderer NUR um den Status Quo zu halten….“
    – – –
    Und das ist eine seriös beurteilende gesellschaftliche Kräfte, nicht wahr?
    O Mann!

  44. Es übersteigt den Horizont von Gutmenschen vom Schlage von Frau Janich regelmäßig, daß speziell Armut „das“ Kalkül dieser uns wesensfremden Völker ist, in Bezug auf unsere relativ hochentwickelte Kultur, Kontrolle und Vorteil gegenüber uns (entwickeltes Abendland) zu erringen.

  45. Institute sind mir sehr suspekt! Entweder sie popularisieren die herrschende Ideologie oder geben ihr Propagandamaterial, wie hier das Unwort des Jahres! Das natürlich mit dem immer präsenten Hintergedanken: Kampf gegen Rechts! Das ist aber schon breitflächig ein Kampf gegen das eigene Volk geworden, ein Ethno-Faschismus in den Anfängen!!

  46. Ist euch auch schon aufgefallen, daß die linksextremen Nur-fürs-Gute-Kampfgirls alle das gleiche Grinsen haben ?

    1. Zähne fest zusammenbeißen
    2. fletschen

    Das signalisiert: wir kämpfen ganz fest für eine bessere Welt.

    Seufz.

  47. die Realität läugnende Sprachgebote.

    Herzlich

    politisch unkorrekte Studenten der TU Darmstadt … „läugnende“? Studenten?

  48. Liebe „politisch unkorrekte Studenten der TU Darmstadt“,

    bitte geht zu einem knapperen Stil über. Weder die Adressatin noch viele Leute werden euren Aufruf sonst lesen! Sofort auf den Punkt kommen:

    Meinungsterror per Inquisition, Hass auf Deutsche und daher Manipulationsbestreben gegenüber dem Staatsvolk.

  49. Es wird wirklich immer blöder!! Hab´ die Meldung gestern Morgen auch gehört und SOFORT gewusst, dass die System-Medien wieder zugeschlagen haben. Die lassen wirklich nichts unversucht, das muss man ihnen lassen. Das Problem besteht leider nur darin, dass es so unglaublich viele Vollidioten gibt, die nichts, aber auch gar nichts checken (wollen) und diese Nachrichten auch noch glauben. Ich muss das leider auch jeden Tag im Büro mit erleben…zum Würgen das Ganze !

  50. Diese „Karrierefrau“ ist mit Sicherheit nur eine minderqualifizierte Quotenfrau… einfach nur unfähig, dämlich und ideologiebesoffen!

  51. Bei Frau Illner im ZDF: Der kosovarische Zigeuner, der heute mitreden durfte, war nicht fähig auch nur einen einzigen, zusammenhängenden, verständlichen Satz zu formulieren. Der gestammelte Redeschwall war wirklich schwer zu ertragen. Aber das war vermutlich der qualifizierteste von den vielen hochqualifizierten Fachkräften, mit denen Deutschland in der letzten Jahren beglückt wurde. Ansonsten wurde wie üblich um den heißen Brei herumgeredet.

  52. #76 Connor

    politisch unkorrekte Studenten der TU Darmstadt … “läugnende”? Studenten?

    Orthografisch inkorrekt, aber eine TU ist eine Technische Universität. Die Absolventen sollen vor allem richtig rechnen und auch sonst richtige Schlüsse ziehen können. Und das können sie!

  53. ach ja? jetz im Ernst? Na gut, dann mal los:

    Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus Sozialtourismus

  54. #6 Biloxi (16. Jan 2014 15:26)

    Der hochverehrte, aber leider, leider vor knapp einem Jahr (am 25. Februar 2013) verstorbene Zettel

    Danke daß Du es ansprichst. Ein großer Verlust.

  55. Wenn man tatsächlich „qualifizierte Einwanderung braucht“, dann muss man konsequenterweise dafür sorgen, das b>unqualifizierte Einwanderung unterbunden wird.

    Alles andere ist Massenhypnose.
    Aber die ist man ja gewohnt.
    Funktioniert leider sehr gut.

  56. Wenn man tatsächlich „qualifizierte Einwanderung braucht“, dann muss man konsequenterweise dafür sorgen, dass unqualifizierte Einwanderung unterbunden wird.

    Alles andere ist Massenhypnose.
    Aber die ist man ja gewohnt.
    Funktioniert leider sehr gut.

  57. Frau Janich

    ist auch eine von denen, auf die das hier von einem PI Blogger formulierte Wort der

    UniversaldilettantINen

    erfolgreich anzuwenden ist.

    Es sind genau diese widerlichen Personen, welche ihr Leben durch die schaffenden ehemaligen „Schleckerfrauen“ finanziert wird und sich hochtrabend über die Realitäten im Lande hinwegsetzen.

  58. Schlage neben „UnWort des Jahres“ ein „RealitätsWort des Jahres“ vor. Hierzu gehören u.a. Messerer, Kopftottreter etc.

Comments are closed.