Täglich kam Oguz A. am Flüchtlingscamp vorbei. Der 24-Jährige wohnte in der Nähe, er kaufte ein und streifte den Oranienplatz in Kreuzberg bei Spaziergängen. Am 17. Juni aber fühlte er sich durch Bewohner des Flüchtlingscamps provoziert. „Da war ein Zischeln“, sagte A. vor Gericht. Es kam zu Pöbeleien. Bis der türkischstämmige A., der mit seinem Baby im Kinderwagen unterwegs war, auf einen Flüchtling aus dem Sudan einstach und den 27-Jährigen an der Lunge verletzte. Die Attacke löste Tumulte aus. Holzlatten wurden geschwungen, Steine flogen. Rund 200 Personen versammelten sich in kurzer Zeit – Camp-Mitglieder auf der einen Seite, Angehörige von A. auf der anderen… (Der Multikulti-Prozeß hat gerade begonnen!)

image_pdfimage_print

 

102 KOMMENTARE

  1. Na ja, Südländer mit ihrem aufbrausenden Temperament, dass müssen wir hinnehmen. Dafür werden wir ja um so viele Talente bereichert. Das kann dann schon mal passieren.

  2. Dass ich sowas nochmal sagen würde:

    Ich kann den Türken verstehen!

    Ein ganzer Senat ist zu feige, dieses infiziöse Negercamp aufzulösen und die sich illegal dort aufhaltenden Asylschmarotzer und Drogendealer zurückzuschicken.

    Und so einer kleiner Türke hat halt andere Lösungsansätze, etwas pragmatischere. Ich hoffe, das wird vom Richter unter dem Gesichtspunkt der interkulturellen Verständigung berücksichtigt.

  3. Ach, daß gönne ich der ganzen linksgrünen Mischpoke in Kreuzberg und rund um den O-Platz, wie er liebevoll dort genannt wird. Jetzt haben sie das Ergebniss, was sie sich jahrelang herbeigesehnt, ja -erkämpft haben.

    Multikulti Overdrive mit Messerschlachten, Drogenhandel, Vergewaltigungen und allem Drum und Dran. Wer Grün wählt, bekommt eben auch Grün. Und jetzt meckern gilt nicht 🙂

  4. Vielleicht sollt man diese Gruppen öfters zu intensiven Begegnungen verhelfen, damit sich die Gruppen besser kennen und verstehen lernen.

  5. Weder der Türke, noch die Neger im Flüchtlingscamp haben was in Deutschland verloren. Wer darf jetzt wieder die Gerichtskosten etc. bezahlen? Der Deutsche Steuer Trottel.

  6. Wenn sich Mohammedaner und Lampedusaneger gegenseitig messern, ist mir das schnurzegal.
    Was mir aber nicht schnurzegal ist, ist die Tatsache, dass die stat. Behandlung und dann vielleicht noch ein schöner Reha-Aufenthalt in einem klassischen Kurort von den Sozialkassen finanziert wird.

  7. Es kam zu Pöbeleien. Bis der türkischstämmige A., der mit seinem Baby im Kinderwagen unterwegs war, auf einen Flüchtling aus dem Sudan einstach und den 27-Jährigen an der Lunge verletzte. Die Attacke löste Tumulte aus. Holzlatten wurden geschwungen, Steine flogen. Rund 200 Personen versammelten sich in kurzer Zeit – Camp-Mitglieder auf der einen Seite, Angehörige von A. auf der anderen…
    ++++

    Zuwanderungsfolklore pur! 🙂

    Gibt es dafür eigentlich linksgrüne Projekte als steuerfinanziertes Integrationsprogramm?

  8. Es sollen auch rassistische Äusserungen gefallen sein !
    Da der türkischstämmige Oguz A. mit Sichereit einen deutschen Pass hat ,wissen wir in welche Statistik das wieder einfliesst !
    Wieder neue Munition ,die man benutzen kann um uns Deutsche als gewaltbereite Nazis hinzustellen !

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/prozessauftakt-zur-messerstecherei-am-oranienplatz-anwohner-fuehlte-sich-von-fluechtling-provoziert/9343878.html?google_editors_picks=true

  9. #8 My Fair Lady (17. Jan 2014 09:38)
    Wir haben natürlich immer ein Messer dabei wenn wir mit unseren Babys spazieren gehen.
    ++++

    Natürlich!
    Falls beim Windelwechseln der Pampers-Klebestreifen zu schwer aufgeht! 🙂

  10. Klasse! Endlich Zustände wie in der Dritten-Welt, dank Multi-Kulti! Afrikanische Neger, verschiedene, gewaltbereite Religionen und Rassen tun auf unseren Straßen ihre Gewaltfolklore und Bemesserungskultur ungestört und offen Ausleben.

    Kulturell bereichender Türke sticht auf kulturell bereichernden Asylbetrüger ein!

    Aber kommt da die einfach gestrickte Welt unserer rotgrünen Spinner und Träumer nicht ganz arg durcheinander?

    Ist der Türke jetzt ein ausländerhassender und populistischer Neger- und Asylbetrügerhasser und somit ein Feind der bunten und vielfältigen Gesellschaft? Oder hat der Familienvater nur sein Baby vor den kriminellen oder aufdringlichen Lampedusa-Negern verteidigt?

    Aber der Türke ist doch im rotgrünen Weltbild selber ein Opfer der nicht vorhandenen “Willkommenskultur” der deutschen Nazi-Gesellschaft! Wie kann er auf einen edlen Wilden aus Lampedusa einfach so einstechen? Ca bleibt da die krude Multi-Kulti-Ideologie auf der Strecke!

    Haben die Lampeudsa-Neger noch nicht den Unterschied zwischen total eingeschüchterter, wehrloser und in die Nazi-Ecke gedrängter einheimischer Bevölkerung und einen moslemischen Herrenmenschen erkannt?

    Dann wird es aber höchste Zeit für Lampedusa-Neger den Unterschied zu lernen!

    😆

  11. Da stoßen wir mit unserem Wertesystem und Verhaltensnormen mal wieder an unsere Grenzen.

  12. #7 wollsau (17. Jan 2014 09:35)
    Wenn sich Mohammedaner und Lampedusaneger gegenseitig messern, ist mir das schnurzegal.
    Was mir aber nicht schnurzegal ist, ist die Tatsache, dass die stat. Behandlung und dann vielleicht noch ein schöner Reha-Aufenthalt in einem klassischen Kurort von den Sozialkassen finanziert wird.
    ++++

    Denk aber bitte auch daran, dass bei derartiger Folklore mit tödlichen Abschlüssen Sozialhilfe eingespart wird!

  13. OT: Nicht vergessen: Pierre Vogel kommt am kommenden

    Samstag, 18. Januar, um 14 Uhr auf dem Marktplatz nach Pforzheim

    um uns über die Vorteile eines kommenden Scharia-Gottesstaates in Deutschland zu berichten.

    Treffpunkt für alle Interessierte: 13.45 Uhr am Eingang C&A beim Marktplatz am Rathaus!

  14. #6 RechtsGut (17. Jan 2014 09:33)
    *ich schreibe nicht, was ich denke*
    ++++

    Guter Vorsatz!
    Von dem, was ich persönlich denke, wird hier sowieso ca. 50 % moderiert!
    Das wird bei Dir so ähnlich liegen! 😉

  15. Von Willkommenskultur hat der Türke wohl auch noch nichts gehört!

    Da sieht man mal wieder was für Zeitbomben in vielen unserer türkischen Mitbürger doch ticken. Ein falscher Blick, ein falsches Geräusch das man macht oder falsches Wort das man sagt und schon fühlt der Herr sich provoziert und man riskiert ein Messer im Hals.

  16. #4 Eigner (17. Jan 2014 09:31)
    Vielleicht sollt man diese Gruppen öfters zu intensiven Begegnungen verhelfen, damit sich die Gruppen besser kennen und verstehen lernen.
    ++++

    Die finden sich auch von selbst, ohne unser Zutun! 😉

  17. Da halte ich es doch mit dem alten Geheimrat Goethe:

    „Nichts bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen, als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei, wenn hinten, weit, in der Türkei die Völker aufeinander schlagen. Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus und sieht den Fluss hinab die bunten Schiffe gleiten, dann kehrt man abends froh nach Haus, und segnet Fried´ und Friedenszeiten.“

    Kleines Update zum Faust: Die Völker schlagen nicht mehr weit hinten aufeinander sondern mitten unter uns. Und wir sollen das aushalten?

  18. #12 Powerboy (17. Jan 2014 09:46)
    Klasse! Endlich Zustände wie in der Dritten-Welt, dank Multi-Kulti! Afrikanische Neger, verschiedene, gewaltbereite Religionen und Rassen tun auf unseren Straßen ihre Gewaltfolklore und Bemesserungskultur ungestört und offen Ausleben.
    ++++

    Da soll noch einer sagen, wir sind fremdenfeindlich!
    Bei uns ist Multi-Kulti frei!

  19. #8 My Fair Lady (17. Jan 2014 09:38)

    Wir haben natürlich immer ein Messer dabei wenn wir mit unseren Babys spazieren gehen.

    Ohne Teleskop-Schlagstock gehe ich auch nicht mehr spazieren. Die Umstände zwingen mich dazu.

  20. Ein unlösbares Dilemma für unsere rot-grün-versiffte Kuscheljustiz und Gewalttäter-Versteher! Wie sollen sie sich jetzt verhalten? Auf der einen Seite ein edler Angehöriger der Religion des Friedens (sogar mit Nachwuchs, der ja angeblich „unsere Renten sichert“). Auf der anderen Seite Asylbetr…ähh…ARMUTSflüchtlinge, die im Freien Drogen verk…ähh…ein lustiges, buntes Volksfest jeden tag abhalten. Einfach fröhliche Menschen!! Und diese beiden menschlichen Idealtypen tun dem Deutschen Michel leider so gar nicht den Gefallen und sind so, wie er das gerne hätte, nein, sie sind so, wie sie eben sind: gewaltbereit, verbrecherisch, skrupellos. Tja! Wer hätte das gedacht.
    Ich lehne mich in meinem Sessel zurück und bin gespannt, wie WoWi und Fatima Roth und Konsorten aus der Patt-Situation wieder rauskommen wollen!! Mein tag ist gerettet!!

  21. @6 wutmensch

    klar doch, wir sollen das aushalten weil wir sind doch einzig nur noch dazu auf der Welt um für die EU als Wirt zu fungieren, die EU ist der Schmarotzer. 600 Milliarden € seit 2008 sind von D. abgesaugt worden, glauben Sie mir, da ist noch viel mehr drin. Warum sind wir so fleißig, strebsam, arbeitsam, pünktlich…das sollte man ausnutzen!

  22. #8 My Fair Lady

    Ich habe immer ein Messer dabei. Und Pfefferspray. Der Unterschied ist, ich fange keinen Streit mit Fremden an, bloß weil ich durch ein Zischeln „in der Ehre verletzt“ bin.

  23. OT:

    *** Obama erklärt, künftig per Dekret regieren zu wollen ***
    »Wir werden nicht auf eine Gesetzgebung warten, um sicherzustellen, dass wir der amerikanischen Bevölkerung die Hilfe leisten können, die sie benötigt. Ich besitze einen Füller und ein Telefon«, sagte er. »Ich kann diesen Füller benutzen, um Präsidialdekrete [die so genannten ›Executive Orders‹, EO] zu unterzeichnen, und ein Eingreifen der Regierung und der Verwaltung anordnen. Durch diese Initiativen wäre sichergestellt, dass unsere Kinder eine bestmögliche
    Bildung und Ausbildung erhalten, dass unsere Wirtschaft die Art von Unterstützung erhält, die sie benötigt, um wachsen zu können und Fortschritte zu erzielen und um sicherzustellen, dass Menschen sich die Fähigkeiten und Kompetenzen erarbeiten, die sie brauchen, um die Arbeitsplätze zu bekommen, die unsere Wirtschaft schafft.«
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/kurt-nimmo/obama-erklaert-kuenftig-per-dekret-regieren-zu-wollen.html

  24. #5 Kreuzritter82 (17. Jan 2014 09:31)
    Weder der Türke, noch die Neger im Flüchtlingscamp haben was in Deutschland verloren. […]

    Tja, so sieht gelebte Vielfalt und Toleranz in einem bunten Deutschland auf.

    #8 My Fair Lady (17. Jan 2014 09:38)
    Wir haben natürlich immer ein Messer dabei wenn wir mit unseren Babys spazieren gehen.

    Vielleicht war das ein Lebkuchenmesser?!
    Nein, sicher ein Dönermesser.

  25. Das ist aber kein Problem. Die Medien müssen sich halt nun noch einiger sein, bei der Berichterstattung stets von einem deutschen Bürger zu schreiben. Dann kann man solche bedauerlichen Einzelfälle wieder als Rassismus und Ausländerfeindlichkeit von Deutschen darstellen.

    Ja, das wird in den nächsten Jahren noch viel bunter werden, wenn Flüchtlinge, Armutseinwanderer, Muslime und böse Rassistendeutsche in immer größerer Zahl auf gegrenztem Raum aufeinanderprallen.

    Aber Hauptsache „Kein Mensch ist illegal die Konsequenzen sind scheißegal“.

    Da kommen noch spannendere Zeiten auf uns zu.
    Am 25. Mai 2014 ist Europawahl. Hingehen und etwas ändern.

  26. Deutschland muss aufwachen und muss in der EU initiativ werden und die Festung Europa entwerfen und entwickeln. Das wäre mal ein vernünftiges Zukunftsprojekt.
    Die Welt, die sich Grüne Gutmenschen wünschen (und wofür die Moralapostel selbst über Leichen gehen, würden – nach dem Motto: der Zweck heiligt die Mittel) existiert nicht und wird niemals existieren. Die lange Geschichte der Menschheit hat eines gezeigt: Die Menschen werden nicht besser. Sie sind wie sie sind! Und das Ideal vom Gutmensch würde einfach aufhören zu existieren, wenn die Welt nur Gut wäre, weil im der (Über-)Lebenstrieb fehlen würde. Die Grünen glauben fest daran, dass sie Menschen besser machen können, als sie sind. Ich weiß, dass das nicht möglich ist. Also Schluss damit, Dinge schön zu reden, politisch korrekt zu sein. Ich für meinen Teil werde mich schlecht benehmen und nicht an dieses Diktat des beklemmenden, subtil-autoritären Staats halten.

  27. Ich freu mich schon auf die bald kommenden afrikanischen Stammeskriege. Auch das nette Verhältnis zwischen Sunniten und Schiiten läßt viele bereichende Stunden erwarten. Aber das Volk der Doofen hat es ja nicht anderes gewollt.

  28. #19 moin-moin-aus-hamburg (17. Jan 2014 10:00)

    Mit dem würde ich mich nicht erwischen lassen: Verbotener Gegenstand, Verstoss gegen das Waffengesetz.
    Dürfte bei Notwehr / Nothilfe aber egal sein….

  29. @Eule
    Meine Äußerung war AUSDRÜCKLICH NICHT gegen die Moderatoren und die PI-Manschaftinnen gemeint.

    Die machen IHREN JOB MEINER MEINUNG NACH SEHR GUT. Allerdings haben wir Gegner. Viele Gegner. Und wir müssen aufpassen.

    Daher schreibe ich manchmal eben *nicht, was ich so denke* – in diesem Irrenhaus Buntland muss was passieren. Das allerdings denke ich schon und schreibe es auch so hin.

  30. #38 Cedrick Winkleburger (17. Jan 2014 10:10)

    #19 moin-moin-aus-hamburg (17. Jan 2014 10:00)

    Sorry, kein verbotenere Gegenstand, aber ne OWI:

    Wiki:

    Das Führen von Teleskopschlagstöcken in der Öffentlichkeit stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.[3] Laut dem neuen Waffenrecht handelt es sich bei einem Teleskopschlagstock nicht um einen verbotenen Gegenstand. Er ist allerdings eine Waffe im Sinne des Waffengesetzes. Das Führen bei Versammlungen oder auf öffentlichen Veranstaltungen ist für Privatpersonen untersagt.[4] Besitz und Erwerb sind für Personen über 18 Jahren frei, anders als die so genannten Stahlruten oder Totschläger, die aus mehreren Federelementen mit einer am Ende befestigten Stahlkugel bestehen und auf Grund der Schlagwucht zu den verbotenen Gegenständen nach dem Waffengesetz zählen. Das Waffengesetz lässt aber eine entscheidende Ausnahme im Sinne des legalen Führens zu. Bei einem berechtigten Interesse greift das Verbot nicht. Das Waffengesetz nennt hierfür beispielhaft: Berufsausübung, Brauchtumspflege, Sport oder einen allgemein anerkannten Zweck. Die Aufzählung ist nicht abschließend, sodass jeder sozialadäquate Gebrauch von Hiebwaffen weiter möglich ist. Kein berechtigtes Interesse ist es nach der Gesetzesintention dagegen, einen Schlagstock zu Verteidigungszwecken mit sich zu führen.

  31. Das Volksschädigende ist, dass durch Gerichtsverhandlungen wieder zwei Fachkräfte am fachkraften gehindert werden.

  32. Vielleicht sollte mal jemand die Türken aufklären, sie sollen zukünftig nicht so heftig auf bereichernde Lampedusa-Neger einstechen!

    Die kulturell bereicherenden Jungs aus Afrika sind zu über 90 Prozent HIV positiv!

    Wenn man zu heftig auf einen Lampedusa-Neger einsticht kann man sich leicht anstecken. Das Blut dieser kulturell bereichernden edlen Wilden aus Lampedusa ist hochinfektiös! 😉

  33. Wie auch die „Arbeiter“ und „Bauern“ büssen auch „die Türken“ bald ihren Linken Günstlingsstatus ein.

    Wie auch „Arbeiter“ und „Bauern“ interessieren sie sich doch nicht für die Weltrevolution sondern für Autos, Kühlschränke und intakte Familienstrukturen.

    Das macht die Linken zornig.

    Türken sind für links out! Jetzt kommen die frischen Unterprivilegierten dran, die Lampedusa-Neger. Die eignen sich noch als autoaggressive-utopistische Projektionsfläche.

  34. Ohne Wort! Kein OT:

    Erstaufnahmestelle für Asylanten braucht zweiten Standort

    Die Zahl neu aufgenommener Flüchtlinge in Baden-Württemberg ist im vergangenen Jahr auf 13 853 gestiegen. Das sei ein Zuwachs um 70 Prozent im Vergleich zu 2012, sagte der zuständige Abteilungsleiter beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Manfred Garhöfer, der Nachrichtenagentur dpa. Da auch in diesem Jahr mit ähnlich vielen Asylbewerbern gerechnet wird, will die grün-rote Regierung nun die zentrale Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) in Karlsruhe nachhaltig entlasten und sucht einen zweiten Standort, wie aus einer Antwort von Innenminister Reinhold Gall (SPD) auf eine Anfrage der CDU-Fraktion hervorgeht.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Erstaufnahmestelle-fuer-Asylanten-braucht-zweiten-Standort-_arid,464347.html

  35. @Powerboy Die Methode der Zerstörung der (ja, leider) völkischen Identitäten der europäischen Völker bekommt sehr große Unterstützung aus Afrika.

    Meine EINZIGE HOFFNUNG – vielleicht bemerkt jetzt der Michel und die Marianne was. Und HANDELT!

  36. #38 Cedrick Winkleburger (17. Jan 2014 10:10)

    Mit dem würde ich mich nicht erwischen lassen: Verbotener Gegenstand, Verstoss gegen das Waffengesetz.
    Dürfte bei Notwehr / Nothilfe aber egal sein….

    Wie kommen Sie darauf ?

    Gesetzliche Lage in Deutschland

    Das Führen von Teleskopschlagstöcken in der Öffentlichkeit stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.[3] Laut dem neuen Waffenrecht handelt es sich bei einem Teleskopschlagstock nicht um einen verbotenen Gegenstand. Er ist allerdings eine Waffe im Sinne des Waffengesetzes. Das Führen bei Versammlungen oder auf öffentlichen Veranstaltungen ist für Privatpersonen untersagt.[4] Besitz und Erwerb sind für Personen über 18 Jahren frei, anders als die so genannten Stahlruten oder Totschläger, die aus mehreren Federelementen mit einer am Ende befestigten Stahlkugel bestehen und auf Grund der Schlagwucht zu den verbotenen Gegenständen nach dem Waffengesetz zählen. Das Waffengesetz lässt aber eine entscheidende Ausnahme im Sinne des legalen Führens zu.

    Mit einer Ordnungswidrigkeit kann ich leben.

  37. #37 Zwiedenk (17. Jan 2014 10:07)
    Ich freu mich schon auf die bald kommenden afrikanischen Stammeskriege. Auch das nette Verhältnis zwischen Sunniten und Schiiten läßt viele bereichende Stunden erwarten. Aber das Volk der Doofen hat es ja nicht anderes gewollt.

    Das wohl weniger.
    Wenn die Zuwanderer und Flüchtlinge eins schnell lernen , dann dass man selbst als Kleindealer und -zuhälter im Drogen- und Strassenstrichmilieu wesentlich einfacher und schneller zu Geld kommt, als wenn man sich hinsetzt, Deutsch lernt und versucht, sich zu integrieren.

  38. Es ist ja nicht nur das Camp.

    Dort ganz in der Nähe hatte ich bei einer Wohnungsbaugesellschaft eine Fläche gemietet.

    Ergebnis: tagtäglich nur Ärger und Stress mit unseren Fachkräften und wenn man sich beim Kreuzberger Ordnungsamt beschwert, bekommt man Briefe zurück die eher an eine Kapitulationsurkunde erinnern als an ein Schreiben vom Ordnungsamt.

    “ Wir wiesen um diese Situation …können aber leider nichts machen … bla bla bla,

    Im Endeffekt habe ich jetzt die Mietfläche bei der GSW aus besagtem Grund gekündigt und schone lieber meine Nerven als jeden Tag die katastrophalen Zustände mit den Türken ertragen zu müssen.

  39. Klasse Leserbeitrag eines „Erfahrenen“ zu der Sendung der Aktuellen Kamera 2.0 mit Maybritt Illner gestern Abend:

    BITTE MEHR DAVON!

    Unfassbare_Naivität • vor 3 Stunden

    Als osteuropäischer Einwanderer, der schon als Kind erleben durfte, welch edle Menschen Roma und Sinti sein können, muss ich über die Naivität mancher Deutscher lachen. Es gibt gute Gründe, warum sich die Menschen auf dem Balkan so weit wie möglich von Roma und Sinti fernhalten. Ich spreche natürlich nicht von den paar tiefroten Künstlern, die sie uns im TV als Beispiel gelungener Integration zeigen. Die uns in Talkshows erzählen Deutschland wäre ein reiches Land und hätte sie gefälligst durchzufüttern. Die Bilder wiederholen sich überall. Die kroatische Regierung hat vertriebenen Roma und Sinti neue Häuser hingestellt. Kostenlos. An einem dieser Häuser bin ich regelmäßig vorbeigefahren. Nichtmal ein Jahr nach Bezug waren alle Fenster, Leitungen und Heizkörper ausgebaut und verscherbelt. Die restlichen Bewohner des Ortes wussten, was danach kommt und haben sich scharfe Wachhunde und Waffen zugelegt. Das passiert nicht nur in Kroatien. Mir tun die Leute aufrichtig leid, die sich ihr Viertel mit diesen …. teilen müssen. Ich würde mir wünschen, dass diejenigen, die lauthals die Integration dieser Leute fordern, eine Roma oder Sinti Familie bei sich aufnehmen, um ihren gesunden Menschenverstand zu reaktivieren.
    205 •Antworten•

  40. Moderation!

    …mein letzter Beitrah ist leider im falschen Thread „gelandet!
    Sollte eigentlich in den vorherigen….
    SORRY!

  41. Die einfachste Form Zuwanderern „Toleranz und Respekt“ beizubringen ist, sie einfach in die gleiche Gegend zu verlegen. Das ist Schulung für alle Beteiligten, kostet nichts und ist immer wieder höchst aufschlußreich, insbesondere für die Politik, die nebenbei erfährt, was sie den einheimischen Bürger eigentlich zumutet.

  42. Das schöne,heile Multikultideal der grün-roten Ideologen bekommt Risse,und das ist gut so.Herr Ulfkotte hat davor gewarnt.Jetzt kann die Rassismuskeule die wenn es ein Deutscher gewesen von grünen und linken Politiker und Anhänger nicht mehr so leicht geschwungen werden.Wenn es zwar ein vollimigrieter Türke war könnte im diese Keule auch um die Nase gehalten werden.Auch Ausländer können Nazis sein,wurde dem Kroaten oder einem Iraner bei Herrn Stürzenbergers Kundgebungen auch von Antifalumpen denen unter die Nase gehalten.

  43. Neckknife um den Hals, und wenn ich mit der Bahn fahre oder in größeren Städten mit entsprechender Bereicherung bin, immer noch ein Buck Folding Hunter in der Tasche zusätzlich zum Pfefferspray. Hätte mir das jemand vor 20 Jahren gesagt, dass ich mal so „bewaffnet“ aus dem Haus gehen würde, ich hätte ihn für verrückt erklärt.

  44. Ich möchte mich erst einmal mit einem Urteil zurückhalten. Oguz A. ist mit einem Kinderwagen unterwegs (=> kein Hardcore-Moslem), passiert täglich die Asylantenunterkunft und hat ein Messer dabei. Die Frage ist dabei, inwieweit unter diesen Umständen das Messer aus reinen Selbstverteidigungszwecken mitgeführt wurde (ernsthaft gemeint). Wer begibt sich unbewaffnet in die Nähe einer derart großen Gefahrenquelle?

    Die Version des Sudanesen überzeugt mich dabei nicht, denn wieso sollte Oguz A. in Begleitung seines Babys (!) einen Streit mit Waffen provozieren?

    Dass im Anschluss gleich eine Horde Angehöriger aufgekreuzt ist, passt dann wieder in mein Weltbild, aber dennoch wäre ich mir nicht so sicher, dass der Türke wirklich der Aggressor war.

  45. #8 My Fair Lady (17. Jan 2014 09:38)

    Wir haben natürlich immer ein Messer dabei wenn wir mit unseren Babys spazieren gehen.
    ————–
    Aber sicher doch – zum Apfelschälen und Zerstückeln in kleine Teilchen für das Baby (wird er vor Gericht sagen)! Schlecht ist nur wer Böses dabei denkt und unsere Richter denken nie was Böses!

  46. #51 moin-moin-aus-hamburg (17. Jan 2014 10:27)

    Mit einer Ordnungswidrigkeit kann ich leben.

    Ich aus anderen Gründen nicht :-/

  47. # 3 Cedrick Winkleburger

    Ganz aus dem Herzen gesprochen.
    Und das sind erst die Anfänge.
    Die Zukunft beginnt ja erst.

    Da hilft nur noch AfD wählen.

  48. Wann wird Taina Gärtner von den Grünen endlich den Startschuss zum (All)gemeinen Bürgerkrieg in Deutschland geben?

    Ich warte nun schon 5 Tage am Stück mit meiner Wasserpistole bei Fuß,ja zur Aufruhrbekämpfung natürlich vor dem Bundeskanzleramt falls nötig oder doch lieber vor Karserenen,und in der Hoffnung, dass noch einige ganz mutige Polizei-Regimentskommadeure mit Wasserwerfer-Einheiten und Rohypnol downers im Tank sich mir eventuell anschließen werden. Denn die Bereicherungsfluten an Drogenfuzzis full of piece geshitted, sind auch nicht mehr die Art Friedliche Verwüstung, die man sich gewüscht hat, als MdB Ströbele etwa, noch net mal als so ne Art Park-Begrünungsmaßnahme der links-SPD-progressiven Begegnung oder
    so ne Bürgermeester,
    Herrmann heeßter!
    Herrmann heeßter!.

    Die ersten Wellen betreffend kann man ja gradnoch darauf vertrauen, dass sich, wie etwa in Syrien aktuell, die an- und eingereisten ein-, zwei-, und multi-heimischen Dschihadisten gegenseitig dezimieren werden. Zum Glück!

  49. Was mir Sorgen bereitet, sind mit Kinderwagen und Messer bewaffnete Migranten, die Menschen aufgrund ihrer noch dunkleren Hautfarbe und schwärzerem Haar überfallen. 😀

  50. Das ist doch dieser Rechtsextreme Türke,der Mitglied bei den Grauen Wölfen ist?
    Natürlich wird das nun wieder politisch korrekt verschwiegen,damit so wenig wie möglich mitbekommen was so in Deutschland wirklich los ist.

  51. Wahnsinn, der Grund für einen fast Toten:

    „Da war ein Zischeln“

    Last das mal auf euch wirken.

    Also ist „Zischeln Grund genug, um jemandem das Messer in den Leib zu rammen“ während man den Kinderwagen schiebt.
    Dieser Traurige Vorfall das beste Beispiel für die kranke Mentalität der Türken und Araber.
    Das müsste selbst dem letzten Gutmensch und Realitätsverweigerer die Augen öffnen.
    Grüße aus dem heute sonnigen Odenwald!

  52. #35 Babieca (17. Jan 2014 10:06)

    Restaurants in der Umgebung des Oranienplatzes sollte man wohl auch meiden

    von joscher
    17.01.2014 09:44 Uhr
    4 Empfehlungen

    Wortklauberei
    Da hat Frau Herrmann ja auf den ersten Blick ganz Recht. Ratten gibt es tatsächlich überall. Man kann bei einer Einwohnerzahl von 4 Millionen in Berlin mit knapp gerechnet ungefähr 12 Mio. Ratten ausgehen.

    Gleichwohl ist es am Oranienplatz aber so, dass zwar nicht das Camp an sich ursächlich für die seit Monaten zu beobachtende Rattenplage ist, wohl aber der im Camp der vor und zwischen den Zelten, vor und neben den Müllcontainern lange Zeit lagernde Müll, vom Sperrmüll bis zu Lebensmittelabfällen. Mittlerweile wurde der Müll zwar größtenteils abgefahren, das hat die Tierchen allerdings in die umliegenden Häuser vertrieben und vorzugsweise in Anwesen, in denen eine Gaststätte oder ein Restaurant liegt. Die Wirte werden das allerdings aus begreiflichen Gründen nur ungern zugeben

    Bevor ich mir aber wieder den Vorwurf zuziehe, ich wolle hier eine Kampagne fahren, gebe ich denjenigen, die meine Angaben anzweifeln, den Rat sich einmal in den Höfen der am Oranienplatz liegenden Häuser umzusehen.
    Sie werden erhebliche Mengen von Rattenkot, aber Gott sei Dank auch die bekannten roten Klebezettel der Schädlingsbekämpfer mit der Warnung vor ausgelegtem Rattengift und Rattenfallen bemerken.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingscamp-am-oranienplatz-einsatz-nur-mit-handschuhen/9345056.html

  53. #39 RechtsGut (17. Jan 2014 10:11)
    @Eule
    Meine Äußerung war AUSDRÜCKLICH NICHT gegen die Moderatoren und die PI-Manschaftinnen gemeint.
    ++++

    Meine auch nicht! 🙂

  54. #77 Donar von Asgard (17. Jan 2014 13:31)
    Wahnsinn, der Grund für einen fast Toten:
    “Da war ein Zischeln”
    Last das mal auf euch wirken.
    Also ist “Zischeln Grund genug, um jemandem das Messer in den Leib zu rammen” während man den Kinderwagen schiebt.
    ++++

    „Zischeln“ ist bei Türken mindestens genauso provokant, wie „falsch gucken“!

  55. #73 Midnightsun (17. Jan 2014 13:04)
    Türke gegen Neger-find ich gut:)
    ++++

    Zusätzlich mit ein paar Zigeunern und Libanesen wäre es noch schöner!

    Wegen der kulturellen Vielfalt! 🙂

  56. Lauter primitive Halbaffen. Sowohl die, die schon da sind, als auch die, die noch kommen wollen. Das sind doch alles Nachfahren angeblicher Hochkulturen dachte ich? Aber ich weiß schon, die zeigen das nicht so…

    Bin mal gespannt wann die Nachfolgepartei der NPD (noch nicht existent aber nach dem Verbot sicher im Aufbau) brauchen wird um wieder salonfähig zu werden. Und hinterher heißt es dann wieder: „Der böse Deutsche“. Ich könnte kotzen!

  57. Hermannplatz – Berlin

    Oranienplatz-Flüchtlinge festgenommen
    BVG-Mitarbeiter erwischten Oranienplatz-Bewohner ohne gültiges Ticket, holten die Polizei. Es kam zum Handgemenge.

    Gegen 10 Uhr kontrollierten BVG-Mitarbeiter am Hermannplatz in Neukölln eine Gruppe von sechs Personen, die Bewohner des Flüchtlingscamps am Oranienplatz in Kreuzberg sind, darunter auch eine Sprachmittlerin. Einige der Flüchtlinge waren nach Informationen der B.Z. auf dem Weg zu einem Gespräch mit Integrationssenatorin Dilek Kolat.
    Offenbar hatte keiner der Flüchtlinge einen Fahrschein, die BVGler ließen die mutmaßlichen Schwarzfahrer deshalb aussteigen. Auf dem Bahnsteig kam es zum Streit und zu Rangeleien. „Das war eine handfeste Auseinandersetzung“, berichtet ein Augenzeuge der BZ.
    Die BVG-Kontrolleure riefen die Polizei – doch die „Refugees“ leisteten auch gegenüber den Beamten heftigen Widerstand. Einem Polizisten soll dabei sogar in die Hand gebissen worden sein. Zwei Personen wurden festgenommen, kamen in eine Gefangenensammelstelle zur Identitätsüberprüfung.
    Bei Facebook ist mittlerweile ein Video hochgeladen worden, das den Polizeieinsatz am Bahnsteig zeigt.

    https://www.facebook.com/sharer/sharer.php?s=11&appid=2392950137&p%5B0%5D=447769325350417&share_source_type=unknown

  58. 85 am besten ist im linksversifften Tagesspiegel nur noch dieser Gutmenschenkommentar:

    Monatskarte gut für Integration

    Zu diesem bedauerlichen Vorfall hätte es nicht kommen müssen, wenn man die Flüchtlinge mit mit einer, von der Senatsverwaltung für Integration ausgegebenen BVG-Monatskarte ausgestattet hätte, das wäre auch förderlich für die Integration.

    Ich glaub nicht einmal, dass das Ironie ist. Ist schon klar, der Durschnittsberliner zahlt um die 70 € für ein Monatsticket geht dazu noch arbeiten steht jeden morgen auf und unsere Linksgrünen Multikulturomantiker und Buntheitsideologen fordern als Integration Monatskarten auf Kosten des Steuerzahlers zur Integration. Wieso nicht noch einen BMW oder Mercedes und eine mietfreie Wohnung?

  59. So einen ähnlichen Fall haben wir zur Zeit auch in Wien, auch hier ging es um die „Ehre“. Zitat von ORF.at: „Der mutmaßliche Haupttäter habe im Tschetschenien-Krieg gekämpft und eine besondere Einstellung zum Begriff „Ehre“.
    (Somit sollte man den Mörder kulturbedingt sofort freilassen!)

    http://www.krone.at/Oesterreich/Mord_in_Skaterpark_Polizei_fasst_drei_Verdaechtige-Streit_um_Drogen-Story-389936

    Wieder mal typisch für die KRONE bei solchen Themen kann nicht gepostet werden.

  60. #90 cream_2014 (17. Jan 2014 16:51)

    „Eine besondere Einstellung zum Begriff Ehre“ = pathologische Fehlfunktion islamischer Hirne, die sich in tollwütiger Mordbereitschaft manifestiert.

    Moslems raus aus Europa! Islamien den Islamern!

  61. #88 Schweinchen_Mohammed (17. Jan 2014 15:39)

    „Ist schon klar, der Durschnittsberliner zahlt um die 70 € für ein Monatsticket geht dazu noch arbeiten steht jeden morgen auf und unsere Linksgrünen Multikulturomantiker und Buntheitsideologen fordern als Integration Monatskarten auf Kosten des Steuerzahlers zur Integration. Wieso nicht noch einen BMW oder Mercedes und eine mietfreie Wohnung?“

    Letzteres gibts doch schon für unsere Schätzchen. Dazu Möbel und Hausrat plus Nebenkosten. Und natürlich Hartz4 plus Kindergeld. So kommt ganz schön was zusammen.
    Aber natürlich müssen wir an unserer Willkommenskultur noch basteln, die freie Monatskarte genügt keinesfalls.
    Der Gedanke mit dem Dreier BMW ist gar nicht schlecht….

  62. Die Flüchtlingslager gehören geräumt, und Flüchtlinge generell in Drittstaaten untergebracht:
    http://rechteforderungen.wordpress.com/2008/05/24/abschiebung-in-drittstaaten/

    OT: AN ALLE, nicht nur NRWler – http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt – ausdrucken, unterschreiben, abschicken, kein Aufwand – Es gibt keine 5% Hürde, die AfD schafft es auf jeden Fall, aber wir brauchen auch noch PRO NRW im EU-Parlament!

    Münchener: Rettet eure Stadt!
    http://www.bayern.diefreiheit.org/unterschreiben-fur-den-wahlantritt-der-freiheit-in-munchen/

  63. Fachkräfte beleidige sich also gegenseitig rassistisch. Ich dachte sowas machen nur Nazikartoffeln. Was ist denn da los ?

  64. Warum hat sich die Polizei überhaupt eingemischt. Die Straßenreinigung hätte doch hinterher die Reste unserer Kulturbereicherung wegkehren können …

  65. #84 Heinrich Lummer (17. Jan 2014 14:27)

    Der Amtssitz der Frau Kolat ist in der Oranienstraße, ca. 7 Fußminuten vom Oranienplatz.

    Was wollten die am Hermannplatz und in der U 7 ?

    Wenn sie nicht laufen wollten, hätten sie höchstens den Bus nehmen müssen! Also stimmt das Märchen von der Verabredung mit Frau Kolat wohl nicht.

  66. Der Staat und manche Länder der BRD missachten die eigenen Gesetze und wurden erpressbar . Die „armen Asylanten und Bedürftigen“ wollen selber bestimmen , wie sie in Deutschland aufgenommen werden sollen.
    Zur Zeit äußert sich die Selbstbestimmung (lese: Erpressung) in Streiks ,Camps (mitten in der Stadt) und hunderte Kilometer langen
    „Protestmärschen“ Handeln so wirklich die verfolgten Menschen ,die kaum dem Tod und Folter entflohen sind. Hat keiner der Verantwortlichen aus der Politik darüber nicht nachgedacht.Vielleicht ist das Nachdenken nicht die stärkste Seite der Verantwortlichen.
    Trotzdem soll der Türke des versuchten Mordes
    angeklagt werden . Wehe es wäre ein Deutscher
    gewesen .

  67. „Die kulturell bereicherenden Jungs aus Afrika sind zu über 90 Prozent HIV positiv!“
    Und woher weißt du das Powerboy ? Das wäre mehr als das 4-fache des höchsten HIV Wertes in einzelnen afrikan. Staaten. Warum behauptest du so nen unseriösen Quark ohne den geringsten Beweis ?

  68. Der Multikulturalismus entwickelt sich nach eigener Logik.

    Man soll dabei kultursensibel sein und nicht stören.

  69. #99 bergwanderer (17. Jan 2014 22:02)

    Ehrlich? Unseriösen Quark?

    Aber bei jeder Geldsammelaktion von NGOs oder bei Aufklärungsveranstaltungen und bei Kondom-Werbungen in diesen Ländern wird dies doch tatsächlich behauptet!

    😆

    Und ihre Zahlen wirken ja auch nicht wirklich glaubhaft, da viele afrikanischen Staaten nicht mal ein öffentliches Gesundheitswesen, geschweige den glaubhafte Statistiken haben! 😉

  70. @8 My Fair Lady

    Wir haben natürlich immer ein Messer dabei wenn wir mit unseren Babys spazieren gehen.

    Zu dem Beitrag gehörte wohl für einige der Hinweis: Achtung, Ironie! Ansonsten gilt das mit dem Messer-Tragen ja auch unbedingt für den Fall, dass man Auto fährt (siehe vor kurzem in Berlin).

    @75 Midnightsun

    Hi Freunde, hier könnt ihr mal Zigeuner beim
    “Einkaufen”sehen.
    http://www.youtube.com/watch?v=WzuCxu4RB5M
    Viel Spaß:)

    Wie kulturunsensibel! Aber mal im Ernst: Wo gibt es den Rock zu kaufen, den diese Frau anhat? Was da alles reinpasst…

  71. @88 Schweinchen_Mohammed

    am besten ist im linksversifften Tagesspiegel nur noch dieser Gutmenschenkommentar:

    Monatskarte gut für Integration

    Zu diesem bedauerlichen Vorfall hätte es nicht kommen müssen, wenn man die Flüchtlinge mit mit einer, von der Senatsverwaltung für Integration ausgegebenen BVG-Monatskarte ausgestattet hätte, das wäre auch förderlich für die Integration.

    Ich glaub nicht einmal, dass das Ironie ist

    Richtig, das war Comedy…

Comments are closed.