„Europa und das kommende Kalifat“: Die in der Schweiz lebende Historikerin Bat Ye’or befürchtet eine schleichende Islamisierung Europas. Sie hält das Konzept des europäischen Multikulturalismus für gescheitert.

Die Kassandrarufe zum Niedergang des alten Europa sind mittlerweile unüberhörbar. Spätestens seit Thilo Sarrazins Bestseller „Deutschland schafft sich ab“ dürften auch Gutwillige Zweifel hinsichtlich der Zukunft Europas und seiner Gesellschaften beschlichen haben. Zu dem demografischen Niedergang der alteuropäischen Einwohner, der den bestehenden Generationenvertrag bedroht, da immer weniger Menschen eine zunehmend überalterte Gesellschaft finanzieren müssen, gesellen sich die Probleme einer drohenden Altersarmut und unvorstellbarer Staatsverschuldungen.

Hinzu kommen eine weitgehend gescheiterte Integration muslimischer Migranten und eine absehbare Verschiebung der Zusammensetzung der Gesellschaft, die dazu führen kann, dass sich die einheimische Mehrheit bald als Minderheit unter Minderheiten wiederfindet. Der namhafte Doyen der Islamwissenschaften, Bernard Lewis, malt die Zukunft des Kontinents in düsteren Farben: „Nach den aktuellen Trends wird Europa spätestens Ende des 21.Jahrhunderts muslimische Mehrheiten in der Bevölkerung haben.“ Da es sich beim Islam um eine wenig friedfertige und wenig tolerante Religion handelt, beschleicht die Angst vor einer Islamisierung immer mehr Bürger. Zumal den Muslimen durch göttliche Offenbarung die wie immer geartete Missionierung der Welt aufgegeben ist.

Eine der mahnenden Stimmen hinsichtlich der Islamisierung Europas ist die unter Pseudonym schreibende jüdische Historikerin Bat Ye’or (Tochter des Nils), die in Ägypten geboren wurde und seit vielen Jahren in der Schweiz lebt. Ihre Bücher zur Geschichte der Juden und Christen unter der Herrschaft des Islam und über die Herabsetzung nicht muslimischer Gemeinschaften und deren Angehörige zu Menschen minderer Wertigkeit gehören mittlerweile zu den Standardwerken über den Islam. Ihre historischen Belege, dass es in diesen Gesellschaften niemals ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Juden, Christen und Muslimen gegeben hat, passen selbstverständlich nicht in das Klischee der multikulturellen Ideologie.

In ihrer jüngsten Publikation, die nun in der deutschen Übersetzung mit dem Titel „Europa und das kommende Kalifat“ vorliegt, ist der Ausgangspunkt ihrer Argumentation, dass es zwischen Muslimen und Andersgläubigen keinen dauerhaften Frieden geben kann: „Aus islamischer Sicht ist die ganze Erde eine Stiftung, ein Territorium, das Allah gehört. Der muslimischen Gemeinschaft ist versprochen, es unter die Herrschaft der dem Propheten einst offenbarten, islamischen Ordnung zu bringen. Der Jihad bildet den Kampf um die Rückgewinnung des Stiftungslandes, das von den Ungläubigen illegal besetzt und den Muslimen zurückzugeben ist.“ Vor diesem Hintergrund thematisiert sie die europäische Politik gegenüber den islamischen Ländern des Mittelmeers respektive des Nahen Ostens und Israel. Eine zentrale Stelle in dieser Entwicklung nimmt eine scheinbar unbedeutende Moschee in München ein (siehe auch „Die vierte Moschee: Nazis, CIA und der islamische Fundamentalismus“ von Ian Johnson).

Während das offizielle Westdeutschland seit Konrad Adenauer mit Israel eine Politik der Versöhnung betrieb, bestanden die alten Seilschaften zwischen den Nazis und den islamischen Nazi-Kollaborateuren, die im Zweiten Weltkrieg auf dem Balkan und in der Sowjetunion eigene SS-Einheiten stellten, weiter. München wurde zum Gravitationspunkt der Zusammenarbeit von muslimischen SS-Angehörigen und Muslimbrüdern mit der CIA und Nazis im Kampf gegen den Kommunismus.

Die politische Elite nach 1945 war durchsetzt von Nazis, die mittlerweile in hohe Staatsämter aufgestiegen waren. Stellvertretend seien hier zwei Autoren der Nürnberger Rassengesetze genannt: Walter Hallstein wurde der erste Präsident der Europäischen Kommission (von 1958 bis 1967), und Hans Globke stieg zur grauen Eminenz im Bundeskanzleramt (von 1953 bis 1963) auf. Das offizielle Deutschland stand somit an der Seite der USA und Israels, das inoffizielle blieb dem Antisemitismus und dem Antiamerikanismus treu. Eine zentrale Figur wurde Ende der Fünfzigerjahre Said Ramadan, der Schwiegersohn des Begründers der Muslimbrüder Hassan al-Banna. Mit der Unterstützung alter Nazis baute er die Münchener Moschee zum globalen Gravitationszentrum der Islamisierung aus.

Das Jahr 1973 markiert den Wendepunkt der europäischen Politik gegenüber dem Islam: Die Europäische Gemeinschaft anerkannte die PLO und deren Führer Yassir Arafat, obwohl sie die Existenz Israels ablehnten. Der Terrorismus der PLO und später der Hamas wird zwar von europäischer Seite immer wieder bedauert, dieser sei aber „tiefer liegenden Ursachen geschuldet“.

1974 wurde die Parliamentary Association for Euro-Arab Cooperation (PAEAC) gegründet, deren Ziel eine gemeinsame arabisch-europäische Zivilisation ist. Ein weiterer wichtiger Partner für die Europäische Union ist die 1969 gegründete Organization of Islamic Conference (OIC), der heute 56 islamische beziehungsweise mehrheitlich islamische Staaten angehören. Hinter den Floskeln des interreligiösen Dialogs lassen sich leicht die Ziele dieser Organisation erkennen: die globale Stärkung des Islam und die Islamisierung Europas. Deshalb betont die OIC besonders den Kampf gegen die „Islamophobie“, den die EU freudig unterstützt und durch vermehrte islamische Migration nach Europa nachhaltig bestärkt.

Der wichtigste Beitrag der EU zu einer gemeinsamen Zivilisation ist seit Jahrzehnten die Durchsetzung des Multikulturalismus und der Diversität, um die europäischen Nationalstaaten zu schwächen respektive zu überwinden. Dieses Konzept garantiert den muslimischen Migranten die Bewahrung ihrer kulturellen und religiösen Identität, während das christliche Europa weitgehend untergehen soll. Eine große Anzahl von Stiftungen der EU wie zum Beispiel die Anna-Lindh-Stiftung oder die Allianz der Zivilisationen propagieren die Ziele dieser euroarabischen Utopie. Bat Ye’or belegt diese Entwicklungen zur Islamisierung Europas akribisch, auf die hier im Einzelnen nicht eingegangen werden kann.

Die Autorin wirft der Europäischen Union und vielen europäischen Politikern politische Blindheit und eine fast grenzenlose multikulturelle Naivität vor: Sie verkennten die politischen Ziele des Islam und seiner Institutionen, Verbände und Vereine. Das Ziel der Muslimbrüder, der Salafisten und der Wahhabiten sei ein europäisches Kalifat.

PS: Die Eröffnung des König-Abdullah-Zentrums für interreligiösen und interkulturellen Dialog in Wien im Jahr 2012 war ein weiterer, glänzender Erfolg der Islamisierung Europas durch Saudiarabien und die Muslimbrüder: dank der Unterstützung der österreichischen Christ- und Sozialdemokraten.

(Die glänzende Rezension von Michael Ley ist im Original erschienen auf diepresse.com)


» Buchauszüge auf „Die siebte Sichel“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. Ähhh, Nazis unterstützen den Bau einer Moschee in München?

    Hmm, Herr Ude (SPD), was halten Sie denn davon? 🙂

  2. Madame befürchtet etwas, was sich seit Jahrzehnten real gebildet hat. Hui, welch spontane Erkenntnis. Ist sie Natzieh, oder darf man sie anders titulieren? Fragen über Fragen…

  3. Um den Islam zu verstehen muss man dort hinschauen wo der Islam in der Mehrheit ist.

    Und überall wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti, mit Religionsfreiheit, mit Toleranz, mit Frauenrechte, mit Meinungsfreiheit, mit Toleranz und vor allem mit bunt und Vielfalt.

    Überall wo der Islam dominiert, da herrscht tristes moslemisches Mono-Kulti!

  4. Nicht die wie immer geartete Missionierung der Welt ist den Muslimen durch göttliche Offenbarung aufgegeben,
    sondern die Unterwerfung!
    Denn Islam heißt Frieden Unterwerfung.

  5. Nicht die Moslems sind das Problem.

    Das Problem ist die krankhafte Naivität vieler im Westen, „das alles wird schon nicht so schlimm“.

    Noch schlimmer ist die Vernichtung christlich geprägter Werte. Dabei unterscheide ich Christentum und die Werte die von Menschen die dem Christentum gar nichts abgewinnen können oder nur Papier- und Steuerchristen sind, geteilt werden.

    Das Gesülze von wegen, der Islam wär doch gar nicht so schlimm, hätte „Kultur“ und „Wissenschaft“ der Welt gebracht, muss genauer betrachtet werden.

    Schon geschichtlich, UND DAMIT MÜSSTEN SICH INTERESSIERTE AUCH AUSEINANDERSETZEN, zeigt sich, das der Islam erst Wissenschaft und Philosophie, sowie Juden und Christen unterworfen oder vernichtet hat und sich heute als „Bewahrer“ oder „Erneuerer“ z.B. in Spanien oder Afrika, feiern lässt.

    Sich dann hin zu stellen und zu behaupten, der Islam hätte wie auch andere „Religionen“ der Welt viel gebracht ist an Irrsinn und Dummheit nicht zu überbieten.

    Man zähle nur die Millionen von Toten seit Mohamed (sogar durch seine eigene Hand) bis heute. Sooo viel hat der Islam gebracht. Und dieses Schicksal wird vor allem Europa blühen.

    Christliche Werte abschaffen, das Evangelium leugnen (wie man es von den Moslems vorgesagt bekommt), Kirchen zu Moscheen umzufunktionieren um den Moslems „weltoffen“ zu erscheinen, bringt viele islamische Kleriker zum Jubeln. Sie berufen sich auf den Koran und nennen solche Kuffar schlimmer als Affen und Schweine. Man lese nur selbst einmal die Anleitung zur Weltbeherrschung, Unterwerfung und Intoleranz,

    KORAN und die HADITHEN.

    Dort werden solche Menschen von Mohamed als Feiglinge beschrieben die sogar ihre eigene Religon verkaufen würden. Und Mohamed machte in seinem „Mein Kampf“ Koran keinen Hehl daraus.

    Das Vakuum das uns die Atheisten und Neomarxisten „der EU“ heute errichten wird vom Islam geflutet. Mit allen Konsequenzen.

    „Der EU“ ist das ganz Recht. Sie ist auf einem ähnlichen System aufgebaut und wird sich mit dem Islam schon einig wer es „Wert“ ist zu existieren und wer nicht. Da bin ich mir hundertprozentig sicher.

  6. Der Islam ist eine extreme Bedrohung unserer Demokratie, unserer Freiheitsrechte, unseres Lebens und unserer westlichen aufgeklärten Werte!

    Wenn das Auswendiglernen des Korans wichtiger wird, als fundiertes Wissen der Naturwissenschaften oder des Ingenieurswesen, dann wird uns der Islam in Europa auch unseren Wohlstand kosten.

    Aber die Tatsache dass die rotgrünen Ideale von bunten Multi-Kulti und von liberaler Vielfalt als erstes unter die Räder der Moslems kommen, beruhigt mich ein klein wenig.

    Unseren Pseudo-Emanzen wird es ihre Rechte in der Gesellschaft, den Schwulen den Kopf und liberalen Freidenkern, Atheisten und vielen Ungläubigen das Leben kosten. Da gibt es dann kein Recht mehr auf sexuelle Selbstbestimmung, keine Religionsfreiheit oder gar das Recht auf eine eigene Meinung!

    Ich freue mich noch auf den dummen Gesichtsausdruck rotgrüner Islamversteher und Koranverharmloser, wenn sich ihre Lieblinge und Schützlinge sich als erstes gegen sie stellen und mal rotgrünen Spinnern und gutmenschlichen Utopisten und Multi-Kulti-Träumern zeigen wo der Hammer im moslemischen Weltbild hängt!

    😆

  7. #5 Heisenberg73 (11. Jan 2014 11:24)

    Ein islamisches Europa würde den Kontinent um 1000 Jahre Entwicklung zurückwerfen.

    Ich bin sogar der Meinung, es könnte dann kurzfristig das Ende der Menschlichen Zivilisation bedeuten.

    Btw. kennt jemand den Film „Elysium“? Hab ihn gestern geschaut. Ich fand ja die Verteidigungsministerin toll 😀 Nein, die hieß nicht Ursula^^

  8. Ein sehr guter Artikel mit schockierendem Inhalt.

    Für PI-Leser sind diese Fakten nichts neues, aber leider gibt es immer noch zu viele Un-oder Falschinformierte Menschen in unserem Land.

    Ich denke aber, der Wind hat sich bereits gedreht.
    Vermehrte Diskussionen im Freundes- u. Bekanntenkreis und viele Kommentare in div. Tageszeitungen belegen das.

    Es ist leider so, dass erst Widerstand wächst, wenn Bürger selbst betroffen sind.
    Die sprunghaft angestiegenen Kriminalitäts-Delikte tun ein übriges.

    Mit ein wenig Schadenfreude konstatierte ich heute 2 Meldungen, die kulturelle Bereicherungen in Villenvierteln in Bonn und Berlin betrafen.
    Da sagte z.B. ein Ehepaar:
    „Wir sind extra hierher gezogen, weil wir glaubten, so unsere Kinder besser schützen zu können.“

    Die Bewohner des Viertels sind nun total empört und erwägen, einen privaten Sicherheitsdienst anzuheuern.

    Ich frage mich, unter welcher Käseglocke die bisher gelebt haben.

  9. Die Autorin wirft der Europäischen Union und vielen europäischen Politikern politische Blindheit und eine fast grenzenlose multikulturelle Naivität vor: Sie verkennten die politischen Ziele des Islam und seiner Institutionen, Verbände und Vereine. Das Ziel der Muslimbrüder, der Salafisten und der Wahhabiten sei ein europäisches Kalifat.

    Und diese europäischen Politiker dürfen bestimmen, wohin es geht? Diese Blindschleichen gehören allesamt abgesetzt und aus dem Land gejagt. Sie begehen das größte Verbrechen an den Völkern Europas.

    Mir tun meine Enkelkinder und deren Kinder leid und es tut mir von Herzen weh.

  10. #9 MadameMim (11. Jan 2014 11:33)

    „Die EU“ sorgt ja schon dafür, das der Islam nicht mehr kritisiert werden darf.
    Sie ist eine willige Helferin des Untergangs. Die Menge derjenigen die dem ganzen kritisch oder ablehnend gegenüber stehen sind „Rechtspopulisten“, „Rechtsextreme“ oder „Rechte Splittergruppen“.

    Schon ist der Schimpfwortschutz aktiv und man hat das Maul zu halten.

    So funktioniert die „Demokratie“ wie sich es „die EU“ vorstellt.

  11. Islam ist Frieden! Nur ein ganz kleine Minderheit von wenigen Prozent aller Moslems töten für ihren Glauben und setzen die Hass-Suren des Korans gegen Ungläubige real um, sagen immer gebetsmühlenartig unsere naiven Gutmenschen! Deshalb sei der Islam doch so friedlich!

    Aber liebe Gutmenschen, stellt euch mal ein kleines Orchideenvorkommen neben einem viel begangenen Wanderweg vor. Da reichen auch nur wenige Deppen, die Orchideen pflücken um den Orchideenstandort zu vernichten!

    Und wenn zehntausende von Menschen durch eine riesige Benzinpfütze waten, dann reicht ein Spinner mit Feuerzeug um ein Inferno auszulösen!

    Auch habe ich noch nie einen ehrlichen Aufschrei unserer hier lebende Moslems erlebt, die nach einem verheerenden moslemischen Anschlag gegen Ungläubige sich vom moslemischen Terror gegen Ungläubige und von den vielen Mordaufrufe gegen Andersgläubige im Koran distanziert haben.

    😉

  12. #13 Biloxi (11. Jan 2014 11:38)

    Danke für den Hinweis. Raddatz liefert eine herausragende Besprechung der englischsprachigen Ausgabe, die es in sich hat. Das sollte jeder Interessierte unbedingt lesen, unbedingt. Hier ein Auszug:

    …Das Caliphate als ihr neuestes Buch bildet eine Zusammenfassung, Aktualisierung und erweiterte Bewertung von Vorgängen, die sie teilweise in ihrem Werk Eurabia – The Euro-Arab Axis (Madison N.J. 2005) dargestellt hat, eine Bezeichnung, die schon lange zuvor in der US-Diplomatie kursierte (US Embassy Madrid Doc. 05880/1974). Es geht um die Islamisierung Europas, die spätestens ab etwa 1970 fast alleiniges Thema der so genannten interkulturellen bzw. interreligiösen Dialoge ist, in denen der Islam als Religion der Friedensfülle, kulturellen Toleranz und ethischen Zivilisation vermarktet wird. Die zentralen Institutionen der Euro-Demokratien – Politik, Wirtschaft, Universitäten, Justiz, Stiftungen, Kirchen und vor allem die Medien – erfüllen mit zunehmendem Propagandadruck auf die öffentliche Meinung die islamischen Forderungen nach freier Ausbreitung und Dominanz des eigenen Rechts (Scharia) und dies so nachhaltig, daß diese Politreligion, begleitet von rasant expandierender Immigration und Moscheevernetzung, zu einem Faktor mit entsprechend weitreichendem Erpressungspotential heranreifte.

    Dieser Formprozeß ist so tief in die Volkspädagogik des Dialogs, in die Alltagsarbeit der Institutionen und in das Bewußtsein der Führungsebenen eingesunken, daß der Islam nicht nur „zu Deutschland gehört“, wie immer mehr Dialogakteure betonen, sondern nach Maßgabe der EU-Kommission als „Miteigner Europas“ zu sehen ist. Zweifellos wird der historische Antagonist über das fait accompli der Zuwanderung nun zu einem den Europäern diktierten Bestandteil ihres politischen, sozialen, akademischen und kulturellen Lebens. Dabei spielen die Sprachregelungen eine entscheidende Rolle, die den Bürger auf die Löschung der eigenen Geltung sowie eine umfassende Toleranz und Religionsfreiheit für den Islam als neue Leitkultur verpflichtet. So könnte dessen absoluter Geltungsanspruch ihn weniger zum „Teil Europas“, sondern Europa zur Teilprovinz des Islam werden lassen.

    Bat Ye’ors Buch erweist sich als kaum widerlegbare Chronik, die diesen Vorgang als Massenbetrug durch die Eliten beschreibt. Sie dokumentiert eine mit Immigration erpreßte Dauertoleranz, deren Unbegrenzbarkeit den Kompromiß als Weg zur Unterwerfung sieht, bis der „Frieden des Islam“, die völlige Konformität mit dessen Regeln, erreicht ist. Ansprüche des Bürgers auf Grundrechte wie Freiheiten der Meinung, der Person und nichtislamischer Religionen gelten als „Intoleranz“, weil sie mit dem universalen Dominanzgesetz des Islam kollidieren. Mithin erscheint es „gerecht“, daß die Protagonisten, ob Muslime oder nicht, gegen solche Dissidenten mit Schlag-Worten wie Rechtsradikalismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, vor allem mit dem Systembegriff der Islamophobie vorgehen. Dessen totalitäres Potential erfordert eine entsprechend systemgerechte Bewertung der Konstellation, die aber im Zuge der sich verschärfenden Zensur in den Leitmedien nun weitgehend entfällt….

    http://derprophet.info/inhalt/europa-und-das-kommende-kalifat/

  13. Sagt doch einfach,wie es ist: Ihr schaufelt euch das eigene Grab.
    Und dummerweise haltet ihr das noch für einen Fortschritt.
    Denn die 10 Millionen abgetriebenen Deutschen,deren Plätze nehmen eben jetzt andere ein,die hereingelassen werden.Aber das Recht auf Abtreibung wird von euch verteidigt,bis auch noch der letzte deutsche Sargdeckel zufällt.
    Ihr hättet schon längst dagegen angehen müssen.Seht mal aktuell nach Spanien,wo jetzt umgedacht wird.Warum nicht in Deutschland.Weil sich hier Politik und Medien gegen euch verschworen haben.Solange ihr denen nicht ordentlich Druck macht,wird hier nichts passieren.

  14. Ein sehr guter Artikel mit schockierendem Inhalt.
    #8 MadameMim (11. Jan 2014 11:33)

    Für Schockeffekte immer gut ist auch Hans-Peter Raddatz.

    Sie haben das beste Beispiel im eigenen Blog, wo sich die Beitragenden tagtäglich aneinander abarbeiten, ohne irgendetwas am System zu ändern. Die einzige Wirkung liegt in der Verfestigung der herrschenden Verhältnisse, weil moderne Macht nicht nur herrscht, sondern auch die Opposition kontrolliert. Was Sie an Information über den weiteren Verlauf erwarten können, liegt auf der Hand.

    Wir werden einen rasanten Fortschritt der Plebejisierung feststellen, das heißt des Niveauschwunds in der Qualität der Institutionen, die, wie es immer wieder heißt, auf „Augenhöhe“ mit dem Islam kommen, also um Verständnis für islamische Wirtschafts- und Bildungsschwäche werben – schlicht islamisches Recht einführen sollen. Korrekturen können nur aus dem Systemversagen selbst heraus kommen, was allerdings zuvor noch etwas härtere Bandagen bedingt.

    http://www.pi-news.net/2011/08/raddatz-politiker-sind-systemparasiten/

    „Es ist der ausgesprochene politische Wille, den Islam nach Europa zu importieren und dort nachhaltig zu installieren …“ (ab 0:28)
    http://www.youtube.com/watch?v=Hq-VQt_FqJE&feature=player_embedded

  15. Der einst so hochgejubelte Multikultiwahn der Rot / Grün / Linken ist bereits seit geraumer Zeit grandios gescheitert !

    Auch diese Leute sehen es,würden es jedoch ums Verrecken nicht zugeben und fahren, wie gehabt, damit fort, jedweden Kritiker mit dem Totschlagargument “ Nazi “ mundtot zu machen .

    Es gibt sehr wenige Einwanderer , und hier speziell Moslems, die bereit sind, sich in Deutschland zu integrieren.

    Unsere Zuwandererbefürworter übersehen, daß der Islams und seine irrsinnigen Auswirkungen einfach nicht nach Deutschland passen und immer weniger Menschen hier bereit sind, zu akzeptieren, daß diese Leute sich hier wie die Eroberer aufführen,gerade so, als gehöre ihnen bereits das Land.

    Was ich in letzter Zeit lese und höre, berechtigt zu der ganz leisen Hoffnung, daß immer mehr Menschen hier die Schnauze von den immer schlimmer werdenden Zuständen voll haben und sich wehren !

  16. #6 Powerboy

    Wenn es denn so weit ist, werden sich Ude, Prantl, Offmann & Co. einen Turban oder einen Stoffspoiler auf´s Haupt klemmen und den Typen noch mehr in ihren Allerwertesten kriechen.

  17. Spaniens Regierung brachte ein Abtreibungsverbot auf den Weg, das einen Schwangerschaftsabbruch nur noch in Ausnahmefällen zulässt. Damit verabschiedet sich das Land von der Fristenlösung bis zu 14. Schwangerschaftswoche.
    Und natürlich kritisiert das Sozialisten Pack in Frankreich gleich die Spanier.Die sind auch gerne für den Volkstod.
    Und auch Frau Merkel lässt euch offenbar gerne untergehen,sonst wäre schon längst etwas geschehen.Aber wie gesagt,ohne Druck von EUCH machen die da gar nichts.

  18. Ob wirklich „die Nazis“ der Schlüssel zur Geschichte der europäischen Islamisierung sind, möchte ich bezweifeln.Bislang war mir nicht geläufig, dass Hitler die Deutschen als historisches Subjekt in einer multirassischen, pluralistischen Weltgemeinschaft auflösen wollte. Ich kann mich da natürlich irren und er hatte exakt das vor was wir heute haben und er hatte eine Bündnisidee wie diese im Auge.

    http://www.worldjewishcongress.org/en/news/10299/jewish_and_muslim_leaders_urge_european_union_heads_not_to_pander_to_extreme_right

    Da ist kein Witz versteckt, wenn wir unter der Erklärung den Namen des Vorsitzenden der „europäischen Rate für Toleranz und Versöhnung“ finden.Hitlers Vollstrecker?

    Waren alle US Regierungen von Nazis durchsetzt, bis hin zum ersten schwarzen Nazi im Weißen Haus?Immerhin sendet er Botschafter aus, die den Minderheiten in Europa, hust, den Rücken stärken.Immerhin finanziert er Al Kaida in Syrien (und was weiß ich wo noch)

    Man kann sich mal die Endzeitvisionen der drei monotheistischen Religionen ansehen. Bis zum zweiten Vatikanischen Konzil hatten alle drei ein „Sendungsbewustsein“, verstanden sich alle drei als global gültig.

    Die Wege des Herrn sind unergründlich aber manches steht sogar bei Wiki.

    Fragezeichen sind bei mir immer die Antwort auf die Fragen, die ich mir stelle.Und ich lande dabei selten in der Schaltzentrale Führerbunker.LOL

  19. Schleichend ist dies ja wohl nicht.
    Es ganz einfach Teil der Neuen Weltordnung.

    Da die grossen Maechte den anderen Teil der Welt nicht auf unser Niveau anheben kann, werden wir ganz einfach auf das Niveau der anderen gebracht.

    Zuerst werden jetzt mal Deutschland, Frankreich, die Niederlande und Italien so richtig schoen nach unten gezogen.

    Wir sollen als Menschen nicht aufbluehen sondern untergehen,vermischen in den primitiven Voelkern.

  20. Ich kann das nicht mehr lesen. Ständig wird unseren Politbonzen Naivität vorgeworfen um ihr Verhalten zu entschuldigen. Das ist absoluter Blödsinn. Es handelt sich hier um geplante Siedlungspolitik, nichts anderes ist die Zuwanderung. Hier regen sich alle über Rot Grün auf, doch dass die CDU und die Stasimutti seit gefühlten 20 Jahren an der Regierung sitzen interessiert hier wohl niemanden. Alle schimpfen über unsere Richter und Politiker und wählen sie trotzdem mit der dummen Begründung “ unter Rot Grün wäre alles schlimmer“. Unsere Bundesregierung ist für den Scheiss verantwortlich und muss zur Rechenschaft gezogen werden. Bekannte und Verwandte die Mitglieder der CDU oder SPD oder einer sonstigen Blockpartei sind müssen aufgeklärt werden oder die Härte der Familie zu spüren bekommen. Anstatt diese Systemparteien zu wählen , wählt lieber gar nicht oder eine Protestpartei!

  21. Der Bericht trifft es auf den Punkt.
    Fakten, die unbestreitbar sind.

    Aber selbst, die Tatsache, dass viele Menschen in Europa dies mittlerweile erkennen, wird diese Bestrebungen, die Zerstörung einer dem Grundgesetz angehörigen Lebensgemeinschaft, nicht mehr aufhalten. Den Ansprüchen multikultureller Vorstellungen kann man nur durch die Abschaffung eines Mehrheitsbeschlusses gerecht werden, d.h. letztendlich Diktatur.

    Wer mir als deutscher Richter erklärt, er kann keinen Grundsatz in der Verfassung erkennen, der es eingeschleusten politisch-religiösen Bestrebungen verbieten könnte, diese Ideologie in Deutschland zu realisieren, der hat nicht verstanden, was das GG unter Religionsfreiheit deklariert hat. Darunter fallen weder Tierquälerei, Kindesmissbrauch, Lehrvermittlung der Gewaltanwendung bis zu Tötungsanweisungen, noch Körperverletzung unmündiger Kinder oder wie auch immer nach der Scharia markierte Rechtsprechungen.

    Richter, die die moralischen Grundsätze des Grundgesetzes so liberal auslegen, dass sich diese Liberalität durch Beihilfe zur Durchsetzung fremdbestimmter moralischer Grundsätze, die dem Grundgesetz ganz klar entgegenstehen, und keine durch die Bevölkerungsmehrheit akzeptierte Moral mehr erkennen lässt, die das Leben vor der Einschleusung fremdbestimmter Moral bestimmt hat, die alle Abartigkeiten einer gewalttätigen Koranlehre als vom Deutschen Grundgesetz so gewollt interpretieren, können die Ansprüche der Brutalität einer Diktatur nicht mehr abwehren.
    Ein Land mit solcher Grundgesetzauslegung durch die deutsche Justiz geht wieder vor die Hunde.

  22. Neulich gab es einen Beitrag im SR (Süddeutschen Rundfunk), in dem eine aus Syrien geflüchtete Frau gezeigt wurde. Sie ist Christin und berichtete während einer Busfahrt, dass ihrer Freundin, wegen deren angemalten Fingernägeln von Mohammedanern die Finger abgeschnitten worden seien, woraufhin sie aus dem Land floh! Ich erinnere mich nicht genau an den Wortlaut, ob wieder einmal von „Islamisten“ die Rede war (denn die haben ja bekanntlich nichts mit dem Islam zu tun, lol) – aber immerhin zeigt sich an diesem Beispiel wieder einmal die „grenzenlose Toleranz“ des Islam (würg).
    Von den aus Syrien Geflohenen haben Menschen wie diese Christin sicher unseren Schutz verdient! Aber womöglich sind auch die Fingerabschneider schon auf dem Weg in unser Land und bekommen denselben „Schutz“ – vor wem eigentlich?
    Tja, lieber Powerbiy, der Aufschrei der islamischen Bewohner Europas gegen derartige Praktiken ist brüllend leise! Das gilt allerdings auch für unsere Meien und Poitiker, die allenfalls manchmal vor den islammissverstehneden „Islamisten“ warnen!
    Bei Prof. Khorchide weiß ich nicht so recht, ob er uns mit seinem „barmherzigen Allah“ hinters Licht führen will, oder ob ihm tatsächlich eine Reform des Islam unter Weglassen der blutrünstigen „Befehle Allahs“ vorschwebt! Jedenfalls passen seine gemäßigten Aussagen zum Koran seinen Glaubensbrüdern offenbar nicht, so dass sie bereits wieder abzusetzen versuchen (oder es bereits geschafft haben?)
    Wie dem auch sei – eine Abkehr des Islam von seinem totalitären Anspuch ist derzeit nicht in Sicht. Und es besteht wegen unsere Politiker – leider gehört dazu auch unser Bundesgauckler – kein Anlass! Diese werden die Islamisierung schon durchpeitschen, wenn’s sein muss mit Arbeitslagern für Islamkritiker! Das wäre ja noch schöner, wenn Meinungsfreiheit so weit ginge, den Islam kritisieren zu dürfen (lol).
    Hoffen wir – wie immer – dass Aufklärung durch PI wirkt!

  23. OT: Zur Belustigung: kurz vor Weihnachten haben osteuropäische Fachkräfte bei Schweißarbeiten an der Heizungsanlage in einem 10-Parteien Wohnhaus einen Hausbrand verursacht Die Reinigungskräfte, die vor zwei Tagen erschienen, konnte niemand verstehen. D ist bunt!

  24. Wenn der Islam hier mehr und mehr regiert, können die Deutschen mit Leistungsverweigerung und Dienst nach Vorschrift reagieren.

    Die Moslems geben ihre neunmalklugen Anweisungen, die Deutschen führen schnurstracks aus. Aus der Reihe: Ich weiß zwar, wie es richtig geht, sag es aber nicht. Jedenfalls sag ich es garantiert nicht Euch.

  25. Auftrittsverbot in Frankreich für Rechtsextremist und Antisemit Dieudonné(Pi berichtete)

    seine mehrheitlich muslimischen Fans [strömen] zu Tausenden in seine ausverkauften Shows, die grösstenteils aus kruden Judenwitzen bestehen. (20min Schweiz)

    In Dieudonnés Publikum finden sich Rechte wie Linke, viele davon junge muslimische Immigranten (diepresse)</blockquote

    Wachsende Unterstützung findet der Provokateur nicht nur bei Rechtsextremen, sondern vor allem bei schwarzen und muslimischen Jugendlichen aus den „Banlieues“ (schwaebische)

    Ist damit nun endlich bewiesen, dass Rechtsextremismus und Islam zusammenpassen wie Pech und Schwefel?

  26. Ebenfalls eine lesenswerte Rezension:

    Im Herbst erschien das Buch „Allahs Narren – Wie der Islamismus die Welt erobert“ des algerischen Autors Boualem Sansal. Darin kritisiert Sansal den Umgang des Westens mit dem Islamismus. Ursprünglich wollte die Körber-Stiftung das Werk veröffentlichen, nahm aber Abstand davon, nachdem Sansal bestimmte von der Stiftung beanstandete Stellen nicht überarbeiten wollte.(…)

    http://www.deutschlandfunk.de/religion-gegen-den-politischen-islam.886.de.html?dram:article_id=272998

  27. Ich sah Anfang Januar im spanischen Fernsehen eine „Dokumentation“ zu den Kreuzzügen, bei der hauptsächlich deutsche Historiker oder Islamforscher zu Wort kamen. Die haben die Christen als Barbaren bezeichnet, nachdem sie so um 1097/99 Jerusalem zurück eroberten und angeblich alle Einwohner Jerusalems töteten. Juden und Moslems, Frauen und Kinder, so hiess es. Überhaupt wurden die Christen als schlechte Menschen dargestellt und die Moslems als kulturell weiter entwickelt und edlerer Gesinnung. Ein Historiker (Deutscher) behauptete der Jihad sei nicht mit den Kreuzzügen zu vergleichen, da beim Jihad immer die spirituelle Komponente dabei war, um den Islam zu verbreiten. Das ist meiner Meinung nach nicht an Schwachsinn zu unterbieten. Von diesen Unis, kommen unsere indoktrinierten Lehrer und die werden auf unsere Kinder losgelassen. Der Vollständigkeit halber, nur eine Historikerin (auch Deutsche) gab zu das dieser Kreuzzug um 1097 nicht ganz ohne Anlass geschah. Die Moslems überfielen die christlichen Pilger auf ihrem Weg von Europa nach Jerusalem.

    Auch wurde die sehr hohe Kultur der Araber/Moslems (wurde nicht ganz genau angegeben, obwohl das doch 2 verschiedene Dinge sind) und ihre Wissenschaften viel gepriesen.

    Meine Frage, da kein islamisches Land heutzutage eine hohe Kultur oder bedeutende Wissenschaft betreibt, ist das auch so eine Luege, wie die von der friedlichen Koexistenz von Juden, Moslems und Christen unter der maurischen Herrschaft auf der iberischen Halbinsel? Das lernen die Spanier so nicht in der Schule, die wissen, die maurische Herrschaft war eine Unterdrückung.

    Also Wissenschaft kann nicht vom Islam kommen, wie wir wissen. Hatten die Araber die Wissenschaften geerbt aus ihrer vorislamischen Zeit?

  28. Wichtig ist doch, dass wir nicht nur hier darüber philosophieren sondern etwas gegen die Islamisierung unternehmen. Trauen wir uns auf die Straße zu gehen? Sind wir bereit für unsere Sache, für unser Land, für unsere Werte und und und zu kämpfen? Zu Hause, in der warmen Stube, da lässt es sich gut meckern… Aber wer hat den Mut an die Öffentlichkeit zu gehen? Wenn man denn schon weiß, dass es in etlichen Teilen Europas schon so aussieht.

    http://www.youtube.com/watch?v=GayNmzSHDvw

    http://www.youtube.com/watch?v=kgPBtenPpvw

    http://www.youtube.com/watch?v=6-P2d7lj2HE

    http://www.youtube.com/watch?v=abjrlqyZZ6c

    Diese Doku ist schon über ein Jahr alt! Also können wir davon ausgehen, dass es schlimmer geworden ist.

  29. Wenn der Islam doch um 1500 angeblich so „wissenschaftlich fortgeschritten“ war, wie es uns die linksgrünen Umerzieher erzählen, was haben sie denn die letzten 500 Jahre gemacht?

    Nur im Koran gelesen? Fortschritt = 0.

    Den Moslems muss also dieses Wissen über Dritte in die Hände gefallen sein oder die Berichte, die wir uns anhören müssen, sind stark übertrieben.

  30. One World Trade Center!
    Das erste haben sie schoen mit Fliegern kaputtgemacht damit was neues entstehen kann und das neue wird jetzt wohl die Weltregierung beherbergen.
    One World Trade Center.

    Ich weiss nicht mehr wer, aber jemand hat in diesem Artikel geschrieben dass es gezielte Siedlungspolitik sei. Und dies ist auch genauso der Fall!

  31. #37 Heisenberg73 (11. Jan 2014 12:44)

    THEY CAME. THEY SAW. THEY PLAGIARIZED. 1001 so-called Muslim inventions, virtually none of which were actually invented by Muslims

    – Hier wird geezigt, dass muslimische Erfindungen keine solchen waren; Muslime eroberten andere Kulturen, eigneten sich deren Wissen an und es gab auch Ergänzungen und Verbesserungen. Mehr aber auch nicht. Die Seite verlinkt auf 20 Beispiele für die Widerlegung angeblicher muslimischer Erfindungen.

    Insgesamt darf natürlich auch nicht fehlen, welche hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen uns Muslime aus Islamstaaten heute weiterhin bescheren.

    – Sex mit der schwangeren Frau erhöht die Intelligenz des zukünftigen Kindes.
    – Frauen, die selbst Autos fahren, riskieren Schäden an ihren Eierstöcken und Kinder mit klinischen Schäden zu gebären.
    – Das Christentum entstand aus Penis-Anbetung. Christliche Frauen züchten Katzen und Hunde, um damit ihre Männer zu ersetzen.
    – Frauen, die freizügige Kleidung tragen, verurusachen Erdbeben.
    – Frauen sind die schlimmsten Überträger von Krankheiten, weil sie dazu neigen sich in Gruppen zu versammeln und von einer Stelle zur anderen zu ziehen.
    – Wenn Muslime in islamischen Ländern Pornos ansehen, dann finden in Gaza Katastrophen statt.
    – Amerika wurde von Muslimen entdeckt.
    – Frieden mit Israel brachte Krebs und andere Krankheiten nach Ägpypten.
    – Bush brachte Hurricane Kathrina über die USA

    Quelle: http://heplev.wordpress.com/erste-sahne-andere-2/muslimische-erfindungenentdeckungen/

  32. #24 johann (11. Jan 2014 12:06)

    #10 MadameMim (11. Jan 2014 11:33)

    Solche Erkenntnisse werden viele Bürger in Zukunft noch öfter machen…. Zumindest im Falle Bonns hätten sie sich sehr gut vorher informieren können:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/Steinke-Institut-warnt-mit-Karte-vor-Strassengewalt-article1177109.html

    Die no-go-area Karte des Steinke-Instituts ist übrigens nicht mehr abrufbar, wurde sie jetzt doch entfernt?

    Typisch in dem angeführten Artikel ist wiederum zweierlei:
    1. Die Polizei führt offenbar keine Statistik nach Herkunft, Religion und Nationalität der Täter, so dass brauchbare Aussagen rüber den Täterkreis unmöglich gemacht werden. Allein dies ist schon schädlich, weil es Analysen über die Tatgründe verhindert!
    2. Die Polizei behauptet – ohne Zahlenangaben zu machen – rundweg, es gebe keine „gefährlichen Bezirke“! Interessant in diesem Zusammenhang it immerhin deren Aussage, die Kriminalität sei rücckläufig – ebenfalls wieder ohne Zahlenangaben! Also wird ein Prozent weniger an Messerstechereien wohl schon als „großer Erfolg“ verbucht! Wie gehirngewaschen sind die Polizeibehörden denn berits?
    Es wird überfällig Zeit, dass man in diesem Staat aufhört wird mit der „kultursensiblen Erfassung“ von Daten. Man kann nur hoffen, dass eine neue Kraft wie z. B. die AfD diesen Irrsinn beenden kann – sonst gilt tatsächlich: Gute Nacht, Deutschland!
    Vielleicht wirkt PI auch dabei – und weckt endlich unsere Wählermehrheit aus dem Tiefschlaf!

  33. @ #2 Eurabier (11. Jan 2014 11:08)

    Ähhh, Nazis unterstützen den Bau einer Moschee in München?
    Hmm, Herr Ude (SPD), was halten Sie denn davon?

    Der findet das sicherlich gut! Schließlich ist er ebenfalls Sozialist. Vielleicht kein nationaler, aber immerhin ein bekennender Sozialist.
    Ich überlegte mal, ob man nicht neben Nationalsozialisten und Internationalen Sozialisten auch nach Eurabo-Sozialisten (z.B. Ude oder die €UdSSR-Kommissare) unterscheiden sollte. Aber das lohnt sich wahrscheinlich gar nicht. Denn in islamischen Ländern endeten bislang alle Sozialisten ruck-zuck (oops, ein Sprachbild :mrgreen: …) unter dem Baukran. Der Iran läßt grüßen. Dieser Kategorie wie ihren Vertretern wäre also nur eine zeitlich sehr begrenzte Existenz beschieden.
    Sollte der Islam jemals die Weltherrschaft erringen, dann wird es tatsächlich eingetreten sein: Das Ende der Geschichte, wie es Francis Fukuyama thematisierte.
    Da aber die Evolution – und ganz besonders die kulturelle und geistige des Menschen – raffinierter ist, als der destruktive Islam, wird dieser blutgierige, arabische Götzenkult über kurz oder lang an seiner eigenen Dummheit und Gewalttätigkeit zu Grunde gehen.
    Darauf freut sich schon heute

    Don Andres

  34. Oriana Fallaci hat das schon viel früher gesagt!

    Die Kernaussage von Fallacis 2004 erschienenem Buch „Die Kraft der Vernunft“ ist, dass die Gefahr einer allmählichen, schleichenden „Islamisierung“ Europas durch den „demographischen Faktor“ – der ständigen Zunahme des muslimischen Bevölkerungsanteils in den christlichen europäischen Ländern – real besteht.

  35. DIESE REGIERUNG HAT DEM DEUTSCHEN VOLK LÄNGST DEN KRIEG ERKLÄRT!

    DIE EINSCHLÄGE KOMMEN IMMER NÄHER!

    IMMER SCHÖN WEITER CDUCSUGRÜNLINKS WÄHLEN
    DANN KLAPPTS AUCH MIT DEM VOLKSAUFSTAND !

    Mehrere 100 000 moslemische U-Boote warten nur
    noch auf das Startsignal von den Imamen der Moscheen

    freitag nachmittags ist am wahrscheinlichsten,
    um hier mal richtig Rabatz zu machen

    Lampedusaneger, Tschetschenen, Iraker,Afghanen
    und noch viele andere Nationalitäten
    ALLES MOSLEMS UND SHARIA – SÖLDNERKRIEGER
    jung, kräftig, fordernd,brutal,kriegserfahren.

    DAS SIND ALSO DIE TALENTE DER „IM ERIKA“
    auf die wir NICHT verzichten können

    Die Schwäche & Vollverblödung der „ELITEN“ von realitätsfernen, hirnbefreiten,multikulti
    dummdeutschen Kartoffeln:

    vertreten durch BJÖRN THORBEN und LISAMARIE
    schwule Fussballer und Politikdarsteller, linksgrüne Feiglinge und weichgespülte, voll
    durchgegenderte Specialpsychopathen

    gegen solche ASYLBEWERBER und FLÜCHTLINGE ist sowas von klar, eindeutig und offensichtlich, dass Polizei und Justiz im Wegrennen VOR den neuen FACHKRÄFTEN im Notfall sich noch zum
    Allgemeinvergnügen der Bevölkerung bestimmt
    gegenseitig überholen und dabei ganz sicher neue Geschwindigkeitsrekorde aufstellen werden

    IST ALLES SCHON IN DER REALITÄT EINGETROFFEN

  36. #37Heisenberg73 (11. Jan 2014 12:44)

    Wenn der Islam doch um 1500 angeblich so “wissenschaftlich fortgeschritten” war, wie es uns die linksgrünen Umerzieher erzählen, was haben sie denn die letzten 500 Jahre gemacht?

    Z.b. Mädchen vergewaltigen, oder Leute steinigen. Damit kann man schon über Jahrhunderte ausgelastet sein.

  37. Der Islam ist so lange friedfertig und angepasst, solange diese in einer Gesellschaft in der Minderheit sind.

    Wenn der Islam in einer Gesellschaft die Mehrheit erlangt, wird er sein wahres brutales und menschenverachtendes Gesicht zeigen.

    Auch wenn unsere Politiker und Gutmenschen in userer Gesellschaft das nicht wahr haben wollen, sollten sie sich einmal mit der grausamen Geschichte des Islam beschäftigen, zumal sich die Gedankenwelt und Einstellung zu ihrer damaligen Ideologie bis zum heutigen Zeitpunkt nicht verändert hat.

    Wer dem Islam Tür und Tor öffnet, wie es unsere Politiker machen, der beauftragt und priviligiert Muslime zur Gewaltausübung und Unterdrückung, Menschenverachtung und Verfolgung von Minderheiten, da ihnen das der Koran vorschreibt.

    Glaube nie einem Muslim, da er Ungläubige und Andersdenkende, die wir ja in ihren Augen sind, laut Koran belügen und betrügen darf und muss, wenn es dem Vorteil und NUtzen des Islam dient.

    Das muss man leider immer wieder erwähnen, da unsere Politiker bestimmt Muslimische Berater haben, wo sie genau so belogen und betrogen werden, wie es Muslime machen, da sie natürlich ihre Religion als die friedlichste und vollkommenste darstellen werden.

    Politiker sollten lieber ihren normalen Menschenverstand einschalten und auch auf Volkes Stimme hören, ehe es zu spät ist und vor allem sich in der Welt umschauen, zu was der Islam in der Neuzeit fähig ist.

  38. Der Islam ist so lange friedfertig und angepasst, solange diese in einer Gesellschaft in der Minderheit sind.

    Wenn der Islam in einer Gesellschaft die Mehrheit erlangt, wird er sein wahres brutales und menschenverachtendes Gesicht zeigen.

    Auch wenn unsere Politiker und Gutmenschen in userer Gesellschaft das nicht wahr haben wollen, sollten sie sich einmal mit der grausamen Geschichte des Islam beschäftigen, zumal sich die Gedankenwelt und Einstellung zu ihrer damaligen Ideologie bis zum heutigen Zeitpunkt nicht verändert hat.

    Wer dem Islam Tür und Tor öffnet, wie es unsere Politiker machen, der beauftragt und priviligiert Muslime zur Gewaltausübung und Unterdrückung, Menschenverachtung und Verfolgung von Minderheiten, da ihnen das der Koran vorschreibt.

    Glaube nie einem Muslim, da er Ungläubige und Andersdenkende, die wir ja in ihren Augen sind, laut Koran belügen und betrügen darf und muss, wenn es dem Vorteil und NUtzen des Islam dient.

    Das muss man leider immer wieder erwähnen, da unsere Politiker bestimmt Muslimische Berater haben, wo sie genau so belogen und betrogen werden, wie es Muslime machen, da sie natürlich ihre Religion als die friedlichste und vollkommenste darstellen werden.

    Politiker sollten lieber ihren normalen Menschenverstand einschalten und auch auf Volkes Stimme hören, ehe es zu spät ist und vor allem sich in der Welt umschauen, zu was der Islam in der Neuzeit fähig ist.

  39. #12 Merkwuerden (11. Jan 2014 11:38)

    Sie haben völlig recht.
    Irgendwo hatte ich kürzlich gelesen, dass die EU schon ein Gesetz in der Schublade hat, die Kritik am Islam u.ä. verbietet und unter Strafe stellt.

    Hier ein ironischer Blick in die Zukunft:

    Es entstanden bereits neue Integrationsprojekte für Deutsche, die von der Bundesregierung gefördert werden.

    Hierzu gehören z.B. kostenlose Lern-DVDs sowie Bücher für Zuhause mit dem Titel „Südländisch für Kartoffeln“,
    „Südländisches Kochen ohne Kartoffeln und ohne Schweinefleisch“ und die bereits nach wenigen Tagen vergriffene DVD „Lernen Sie das südländische Temperament als Einforderungsgutschein für political correctness“.

    Ist nicht von mir…alles nur geklaut:)

  40. #47 Lawrence von Arabien (11. Jan 2014 13:21)
    Leider braucht es gar nicht die Mehrheit in einer Gesellschaft dafür.
    Es reicht schon ein Anteil von etwa 20 Prozent, um radikale Machtansprüche zu stellen und auch durchzusetzen.
    Beispielhaft in Deutschland zu beobachten: Angeblich gibt es ja „nur“ ca. 4 – 6 Millionen Moslems, also ungefähr 5 Prozent (gefühlt jedenfalls mehr).
    Tatsächlich üben sie durch organisierte Vertreter in allen möglichen Gesellschaftsbereichen immer stärker Einfluß aus.
    Das beginnt bzw. begann mit dem Stellen von Forderungen, die über kurz oder lang in die Programme von Parteien, Organisationen etc. einflossen und heute Schritt für Schritt umgesetzt werden (Quoten, Sonderrechte, „kultursensible“ Fälschungen bei Statistiken etc.).

    Es liegt also auf der Hand, dass schon bei 20 Prozent Anteil noch ganz andere Zustände herrschen werden. Wenn eines Tages die Mehrheit gestellt werden sollte, ist alles schon zu spät bzw. die Minderheit hat rechtlosen Dhimmistatus.

  41. #43 Nunu (11. Jan 2014 13:09)

    Na so christlich können diese Länder aber nicht mehr sein,sonst würden dort nicht so viel abgetrieben.Hier im Christentum gilt immer noch der Grundsatz: Du sollst nicht töten.
    Das wahre Problem ist nicht die Stärke des Islams,sondern die Schwäche des Christentums in Europa.
    Aber dieses wird attackiert von bolschewistischen Medien wie DER SPIEGEL und der ganzen SPRINGER Volksverhetzerpresse.
    Und auch die sogenannten christlichen Parteien sind hier in der BRD längst Verräter an der eigenen Sache geworden und lassen ihre Leute einfach im Stich.

    Das ist die wahre Stärke des islam.

  42. #18 Biloxi (11. Jan 2014 11:51)

    Vielen Dank für den Link.

    Ich werde mir auch diese Schocktherapie zu Gemüte führen und dann vermutlich wieder zu neuen Einsichten gelangen.

    #40 deris (11. Jan 2014 12:59)

    Die Karte habe ich auch nicht mehr gefunden.
    Der arme Institutsleiter wurde ja auch massiv bedroht, so unter dem Motto: „Ich weiß, wo Deine Familie wohnt usw.“
    Ganz sicher ist er auch von behördlicher Seite eingeschüchtert worden…das ist Demokratie pur.

    Ein Polizei-Insider hatte vor einiger Zeit in einem Blog geschrieben, dass es eine bundesweite Anweisung gäbe, die verbietet, Nationalitäten explizit zu erwähnen.

    Er hatte nach einem Einsatz in seinem Bericht den jeweiligen Migrationshintergrund (blödes Wort) erwähnt, wurde aber vom Vorgesetzten darauf hingewiesen, dies zu unterlassen.

    Es wird ja in allen Medien nur noch von „jungen Männern, Männern, Tätern“ u.ä. gesprochen, aber das ist vergebene Liebesmüh‘.

    Gelernte DDR-Bürger konnten schon immer zwischen den Zeilen lesen, inzwischen können das ehem. BRD-ler auch schon ganz gut.

  43. Vom kommenden Kalifat in Deutschland. Und CDU-Politiiker freuen sich noch darüber, dass das deutsche Volk durch nichtintegrierbare Masseneinwanderung in die Minderheit gedrängt wird, und letztendlich verschwinden wird.

    Deutschlands Zukunft?

    Die unterwanderte Republik
    Udo Ulfkotte

    Ein CDU-Hinterbänkler erklärt uns Deutschen jetzt ganz offen, was seine Partei fördern will: Deutsche werden ab 2035 zur Minderheit im eigenen Land. Seit Januar 2012 steht auf der Webseite eines CDU-Politikers eine Erklärung, die nachdenklich macht.

    Schon in wenigen Jahren werden die Deutschen in Deutschland zur ethnischen Minderheit. Und zwar ab 2035. Wenn ein heute geborenes Kind sein Studium abschließt, dann wird Deutschland mehrheitlich von Ausländern bevölkert. Und der Deutsche ist dann nur noch ein »Herkunftsdeutscher«. Nein, das alles ist jetzt keine Verschwörungstheorie mehr. Das ist die offizielle Aussage eines CDU-Mannes, der auch genau das fördern will. So steht es auf der Homepage des CDU-Politikers Martin Gillo.

    hier der Rest des Artikels:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschlands-zukunft-die-unterwanderte-republik.html

  44. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/06/eu-will-neue-behoerde-zur-ueberwachung-der-toleranz-einfuehren/comment-page-17/

    Das EU-Parlament soll die Bürger zu mehr Toleranz erziehen. „Falsche Beschuldigungen“ und Witze etwa über den Feminismus gelten demnach als schwere Straftaten. Zur Überwachung eines „Klimas der Toleranz“ soll eine neue Behörde geschaffen werden. Ihr inoffizielles Motto: Null Toleranz für Verletzung der Toleranz-Vorschriften.

  45. Die Autorin ist eine der wenigen Frauen, die gegen die Islamisierung Europas kämpfen, stets sind es vielfach Frauen (meist Grüne-Wähler), die sich für Bleiberechte selbst hier straffällig gewordener oder als Hassprediger aufgefallener Pakistaner, Marokkaner, Türken, Libanesen usw. einsetzen und die liberale Zuwanderungsrechte fordern. Aber: warum wehren sie diejenigen, deren Rechte am meisten unter islamischem Recht bedroht sein werden, nicht auch am meisten: Frauen, kath./ev. Christen, Homosexuelle, Linke und Intellektuelle? M.E. ist es nicht so, dass diese Gruppen herbeisehnenn was ihnen droht. Sie versteheh einfach nicht die Mechanismen, die sie selbst ingangsetzen mit ihren Forderungen nach mehr Zuwanderung von Flüchtlingen aus diesen Regionen, und nach Bleiberecht für von Ausweisung bedrohte Gewalttäter, Islamistischen Hasspredigern und von Sozialtouristen.

  46. @#34 ladyGaga (11. Jan 2014 12:36)
    Zu den Kreuzzügen hier der Artikel aus Meyers Konversationslexikon (ganz unten, dann weiterblättern):

    Als aber Palästina zu Ende des 10. Jahrh. unter die Herrschaft der Fatimiden geriet, begannen harte Bedrückungen für die Pilger, die sich noch steigerten, als 1076 die Seldschukken Syrien und Palästina eroberten….
    …kam die Idee zur Ausführung [der Kreuzzüge von] Urban II. selbst, der den allgemeinen Zug der innerlich erregten Zeit, indem er sich an seine Spitze stellte, zur Erhöhung der Macht des Papsttums geschickt verwertete.

    Den zweiten Kreuzzug veranlaßte die 1144 erfolgte Eroberung Edessas durch die Türken unter Zenki, dem Statthalter von Aleppo. Papst Eugen III. ließ hierauf von Vezelay aus einen Aufruf zu einem neuen Kreuzzug ergehen, indem er alle Kreuzfahrer nicht nur von ihren Sünden, sondern zugleich von der Verbindlichkeit, rückständige Zinsen zu bezahlen, lossprach wie auch die mitziehenden Lehnspflichtigen ihrer Pflichten gegen ihre Lehnsherren entband.

    Die Veranlassung zum dritten Kreuzzug (1189 bis 1193) war die Eroberung von Jerusalem 2. Okt. 1187 durch Saladin, den mächtigen Sultan von Ägypten.
    ….
    Weil dieser Kreuzzug ohne Erfolg geblieben war, unternahm er 1270 den siebenten Kreuzzug zunächst nach Tunis, angeblich in der Hoffnung, daß der Fürst dieses Landes Christ werden wolle, in Wirklichkeit aber, um Tunis für Karl von Anjou zu erobern. Vor dieser Stadt rafften den größten Teil seines Heers und ihn selbst 25. Aug. ansteckende Krankheiten hin, während er auf die Ankunft seines Bruders Karl von Anjou wartete. 1291 fiel Akka, die letzte wichtige Besitzung der Christen, trotz tapferer Verteidigung durch die Tempelherren und Johanniter in die Hände der Ungläubigen, worauf auch die andern ihnen noch gebliebenen Plätze von den Christen selbst aufgegeben wurden.

    So endigten die K., welche ihren eigentlichen Zweck zwar verfehlten, aber doch nicht ohne tief eingreifende und umfassende Folgen waren. Sie erweiterten einerseits die Macht und das Ansehen der Päpste, der ersten Urheber derselben, anderseits die Hausmacht der Fürsten durch Erledigung vieler Lehen, deren Inhaber auf den Zügen ihren Untergang gefunden hatten; sie begründeten das Entstehen bürgerlicher Gemeinden, welche sich von ihren in Geldnot sich befindenden Herren eine Freiheit nach der andern erkauften; sie beförderten das Aufkommen eines freien Bauernstandes, indem viele Leibeigne, um die Freiheit zu erlangen, das Kreuz nahmen und nun der Ackerbau freien Leuten übertragen wurde; sie gaben dem Handel, besonders seit der Eroberung von Konstantinopel, neue Richtungen, erweiterten die geographischen Kenntnisse, förderten die Poesie, indem sie ihr Stoff darboten, bildeten endlich den weltlichen Ritterstand aus, die schönste Erscheinung des Mittelalters, und veranlaßten die Stiftung der drei geistlichen Ritterorden der Johanniter, Templer und der Deutschordensbrüder.

  47. #59 ratio2010 (11. Jan 2014 14:24)
    Aus deinem hochinteressanten Artikel, den du verlinkt hast:

    …Auch auf hoher See waren die muslimischen Piraten Meister der Hinterlist: Sie schickten europäisch gekleidete Konvertiten als Lockvögel über Deck, takelten erbeutete Christenschiffe für die Sklavenjagd um und tauchten auch außerhalb jener Jahreszeiten auf, die als Hochsaison der Sklavenfänger galten. „Der Beute aufzulauern – hinter einer Insel oder einem Felsenvorsprung, in einer Nebelbank oder im ersten Tageslicht – war eine Lieblingstaktik der Korsaren“, berichtet Davis.,,,,

    Diese listige Vorgehensweise kommt mir irgendwie bekannt vor…….

  48. #55 kaluga (11. Jan 2014 13:57)

    Schön, dass Sie den Link eingestellt haben..genau den hatte ich gesucht.

    „Überwachung der Toleranz“

    Das ist doch mal was genaues,toppt ja die Stasi-Überwachung.
    Unter dem Motto: Von der DDR lernen, heißt Siegen lernen.

    Ich frage mich wirklich immer mehr, wozu wir auf die Straße gegangen sind.
    Oh Graus, wo bin ich hier gelandet?

  49. @ Mondkalb

    Hallo, ich habe mir mal kurz Ihre eingestellten Videos angesehen, und was ich bisher sah, macht mir Angst. Nicht nur, daß ich nicht verstehe warum so viele aufgeklärte westeuropäische Mädchen und Frauen freiwillig in die Sklaverei konvertieren sondern auch überhaupt der große Zulauf zum Islam. Wollen diese Menschen ihren Lebensstandard und Lebensweise aufgeben um den ganzen Tag zu beten? Und – erst macht man Willkommensabende für Interessierte und im nächsten Atemzug wird gedroht was all denen blüht die Kuffars bleiben…Ich möchte lieber sterben als solch ein Leben im Mittelalter zu führen, einfach schrecklich. ES KANN NICHT SEIN daß unsere Politiker ahnungslos sind…

  50. Nr.59: kommt mir bekannt vor! Noch in den 80 er Jahren legte man im Rif Gebirge Marokkos scheinbar Verunfallte (Europäer!!!)auf die Bergstraßen und versuchte, den hilfsbereiten Europäern das Gepäck unter zu jubeln.(was da wohl drin war?).Ein Kilometer weiter wartete da schon die Polizei! Ich bin einfach durchgefahren und wurde auch nicht kontrolliert,aber viele Naive landeten im Knast von Ketama und kamen nach vielem hin und her und dem Austausch von ca. 20.000 € ohne Prozess frei.
    Wenn man Pech hatte kam man fürs Leben gezeichnet aus dem Knast mit Typhus oder Hepatits.

  51. Wenn Neonazis mit Moslems und Schwarzen gemeinsam über Judenwitze lachen und Juden, Atheisten und Moslems über Christenwitze was wird denn dadurch bewiesen?

    Die Frage ist ja eher, welche Witze verboten werden.

    Man kann die lustigsten Koalitionen beobachten.Manche haben eine Bedeutung, andere nicht so sehr.

    Wenn im NS das Kampfpotenzial des Islam erkannt und nutzbar gemacht wurde, dann gilt das auch für die USA, die ja in der Konfrontation mit der SU nicht nur die Taliban und Osama Bin Laden aufbauten, sondern auch den Tschetschenischen Terror.

    Der sunnitische Islam wiederum ist heute Israels Partner gegen den Iran, weshalb schöne Kontakte mit den Saudis gepflegt werden.Und während französische Moslems über Judenwitze abgröhlen, arbeiten Moslems und jüdische Verbände gemeinsam daran die europäischen Mehrheitsgesellschaften kulturpluralistisch zu zerlegen und die Meinungsfreiheit der Mehrheit nach den Wünschen der Minderheiten einzuschränken.

    Während die Linke die Nationen auflösen will um ihr Paradies der Gleichheit zu errichten, möchten die Moslems ihr Weltkalifat, die Banken und Großunternehmen globalen Zugriff auf die Völker und die ultra orthodoxen Juden den Völkerbrei, aus dem der Messias steigt.

    Außer der Mehrheit der Europäer sind sich alle auf die eine oder andere Weise einig.

    Bei all diesen Köchen, die da in der Suppe rühren und all den Weltrezepten, kann einem ganz schwummerich werden.

    Allerdings ist eines klar, die europäischen Völker und das Christentum (wo es christlich ist) stehen allgemein auf der Abschussliste.

  52. Nr. 56 nahc
    Sehe ich auch so! Die Mädels stehen halt zu oft auf dummes Gesülze und die Schwulis wohl auf schlanke braune Jungs( fahr mal nach Marokko!). Ich will nicht den Heiligen machen und stelle mir vor, was wäre, wenn wir von Millionen mandeläugiger Schönen überflutet würden,auch wenn diese in böser Absicht kämen.

  53. #7 Merkwuerden (11. Jan 2014 11:26)

    Nicht die Moslems sind das Problem.

    Das Problem ist die krankhafte Naivität vieler im Westen, “das alles wird schon nicht so schlimm”.
    —————————

    Genau! Es sind unsere islamschleimenden Medien und Politiker, unsere alt-68er Pädagogen, unsere Migrantenbonusrichter die uns in erster Linie in den Abgrund ziehen. Sie alle sind die Vorbereiter des kommenden Kalifats,

    Übrigens ist das Kalifat teilweise schon gar nicht mehr im Kommen, es ist schon da: Nur mal ins KALIFAT NRW schauen!

  54. #53 BePe

    Das ist kein grün-roter Spinner, sondern ein Politiker der Regierungspartei CDU. Sehr, sehr bedenklich.
    Vermutlich denkt die „Vorsitzende“ ähnlich. Zumindest ihre gesamte Politik deutet darauf hin, dass es ihr ein Vergnügen macht.

  55. ach so, und wenn man sich vorstellt, daß den Kuffarn der Kopf langsam mit einem Messer abgeschnitten werden soll, da für gibt es nur ein Wort UNTERMENSCHEN die so was tun!!

  56. #56 NahC

    Frauen in Deutschland interessieren sich generell sehr wenig für Politik, sie verstehen deshalb die Zusammenhänge oft nicht.
    Sie wählen z. B. überwiegend „Mutti“, weil „Mutti“ eine Frau ist und die Frisur sitzt.
    Weil deutsche Frauen oft politisch komplett naiv sind sind, erweisen sie sich als gefundenes Fressen für die Multi-Kulti-Propagandisten.

  57. Das Gefährliche an der Islamisierung ist, sie geschieht nicht auf einmal, sondern langsam. Wir geben immer mehr unsere Positionen auf, während die anderen auch in ihrer Anzahl immer mehr werden.

  58. Die Kassandrarufe zum Niedergang des alten Europa sind mittlerweile unüberhörbar.

    Ich glaube, in der Zeit des Niedergangs von Rom, gab es auch keinen Mangel an Warnungen.

    Genutzt hat es bekanntlich nichts.

  59. #53 BePe

    Im Gegensatz zum Ulfkotte-Bericht peile ich schon mal ganz vorsichtig das Jahr 2020 an, in dem die Deutschen die Unterdrückten im eigenen Lande sein werden. Ein kleiner Zirkel aus elitären Wohlstands-Bio-Deutschen wird sich dann aufgrund eigener Profitgier mit den neuen Machthabern arrangieren, während das Fußvolk nur noch als Arbeits- und Stimmenvieh fungiert. Das große Problem dabei ist nicht nur, dass sich die große deutsche Allgemeinheit überhaupt nicht wehrt, sondern auch, dass man sich in geistig-mentaler Hinsicht immer weiter zurückentwickelt hat und degeneriert. Ich sage immer: Ein Alkoholiker weiß vielleicht insgeheim, dass er krank ist – aber merkt auch ein Dummer, dass er verblödet ist..?

  60. Der Multikulturalismus war von Beginn an eine
    Ideologie, die den Menschen solange den Blick
    für die eigentlichen Absichten seiner Erfinder
    verstellen soll, bis es für eine Gegenwehr
    mit demokratischen Mitteln zu spät ist. Die
    einen, wie z.B. die Leser von PI haben diese
    Taktik relativ früh durchschaut, andere lassen
    sich heute noch von solchen Demagogen blenden,
    aber auch für sie wird es ein böses Erwachen
    geben und die Islamkritiker werden „rehabili-
    tiert“ sein. Leider wird dann sowohl unser
    abendländische Kultur als auch unsere Demokratie
    zu einer wehmütigen Erinnerung.

  61. #67 Midsummer
    #72 Burning in Flames

    wie ich hier schon gestern geschrieben habe, die „deutsche“ Elite führt gerade den Dritten Weltkrieg, diesmal aber gegen ihr eigenes deutsches Volk. Und die Deutschen, die Aufgrund der noch einigermaßen laufenden Wirtschaft völlig erfolgsbesoffen sind, raffen nicht was hier abgeht. 🙁 Neben den großen Stadt-Staaten Berlin, Hamburg und Bremen, sind doch mittlerweile auch NRW und B-W für den deutschen Kulturraum so gut wie verloren, und trotzdem wählen die da zu 90%+x Schwarz-Rot-Grün-Gelb, also die Parteien die Deutschland zugrunde richten.

  62. #73 Fledermaus

    Multikulturalismus ist eine rassistische Ideologie, die sich gegen die weißen europäischen Völker richtet. Erklärtes Ziel der Multikultiideologen ist es, die weißen Völker in einem identitätslosen Völkermischmasch aufzulösen. Und dies aus rein rassistischen Motiven gegenüber Weißen. Die wahren Rassisten sind also die (meist linken) Multikulti- und Einwanderungsfanatiker.

  63. #76 Marmorklippe

    Danke für den Hinweis, mir kam der Buchtitel gleich so bekannt vor und jetzt fällt mir auch ein, dass meines Wissens MKE das Buch schon teilweise übersetzt hatte und dann von Bat ye Or den Auftrag entzogen bekam.

    Da muss massiv Hetze gegen MKE betrieben worden sein.

  64. Das hier ist die richtige URL, es gibt auch Leserkommentare:

    http://diepresse.com/home/spectrum/literatur/1544591/Der-Prophet-in-Brussel?_vl_backlink=/home/spectrum/index.do

    Der von Ley erwähnte Kanadier Ian Johnson war bis 2006 Berliner Büroleiter des „Wall Street Journal“, hat sich dann für das zitierte Münchner Muslimbruder-Projekt beurlauben lassen und später das WSJ ganz verlassen. Ein toller Reporter, extrem kurzsichtig.

    Sein WSJ-Kollege David Crawford hat sich ausführlich um die Berliner Zustände gekümmert, die haben das Thema Islam tatsächlich so investigativ recherchiert wie keiner ihrer deutschen Kollegen, ein Beispiel: „How a Diplomat From Saudi Arabia Spread His Faith –German Investigators Link Mr. Fakihi to Extremists“:

    http://online.wsj.com/news/articles/SB10631440996673100

  65. Die Entwicklung zum islamischen Staat ist so offensichtlich und trozdem benützen Politiker Doppeldenk um uns weis zu machen Islam gehöre zu Deutschland

  66. ….Die in der Schweiz lebende Historikerin Bat Ye’or befürchtet eine schleichende Islamisierung Europas…..

    ================================================

    Was heißt hier befürchtet?
    Das ist ja schon Realität.

  67. #35 Mondkalb

    Wichtig ist doch, dass wir nicht nur hier darüber philosophieren sondern etwas gegen die Islamisierung unternehmen. Trauen wir uns auf die Straße zu gehen? Sind wir bereit für unsere Sache, für unser Land, für unsere Werte und und und zu kämpfen?

    So ist’s! Und das fängt bereits damit an, dass wir um alles, was ENTFERNT mit Döner oder Orientteppich zu tun hat, einen gaaaanz großen Bogen machen, selbst wenn es für uns etwas, wie beim Schlemmerblock oder bei den halbjährlichen sogenannten „Totalausverkäufen“ desselben(!) Orienthändlers, umsonst oder deutlich günstiger zu kaufen gäbe. Merke: Wenn das Wasser seine Richtung nicht von alleine ändert, dann muss man es dem Eindringling abgraben.
    Natürlich geht das weiter bis zu Verkäufen sonstiger Waren: Liest man auf eBay Deutschland als gewerblichen Händler-Namen „Ali Özkötz“, dann lässt man’s eben und kauft bei der christlichen Konkurrenz, selbst wenn man dann mal 1 Euro mehr bezahlt.

    Gibt es eigentlich im Netz irgendwo eine Statistik und Grafik, wie sich die Erwerbszweige der Muslime in D regional nach selbständig bis Hartz4-Empfänger aufteilen?

  68. Lesenswerter Artikel zu Dieudonné:

    Aufschlußreich auch folgende passage:

    (…)Tatsächlich müsste Dieudonnés Aufstieg aus einer obskuren Ecke ins Scheinwerferlicht der nationalen Medien zwar nicht Valls und Hollande, doch manch einem ihrer Parteikollegen peinlich sein, denn der traditionellen, denkfaulen Linken hält der unheimliche Possenreisser den Spiegel vor: Wie konnte aus einem schwarzen Antirassisten ein Antisemit werden, der mit dem Front National sympathisiert, fragen sich linke Intellektuelle nun.

    Eine unangenehme Wahrheit

    Dabei übersehen sie geflissentlich, dass der Weg, den der Komiker ging, so weit nicht war. Dieudonné entstammt einem linken Milieu, 2001 kandidierte er bei den Kommunalwahlen für die Grünen. Antisemit wurde er dem Vernehmen nach 2005, nachdem er für ein Filmprojekt über den Kolonialismus keine Subventionen bekam. Forderungen an Frankreich, seine Schuld gegenüber den Einwanderern und deren Nachkommen einzugestehen, verband Dieudonné nun mit anti-israelischen und schwulenfeindlichen Ausfällen. Die Einführung der Homoehe nannte er ein «zionistisches Projekt», dies im Namen des Antirassismus und unter dem Jubel grösstenteils franko-arabischer Claqueure, die ihm in seinem Pariser Theater zujubelten. Linker, islamistischer und rechter Radikalismus, so zeigte sich einmal mehr, liegen näher beisammen, als Ideologen aller Seiten wahrhaben wollen. Einer der Orte, wo sie sich treffen, war noch immer der Hass auf die Juden….

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Ein-Wirrkopf-als-Vorbote-einer-duesteren-Zukunft/story/27546336

  69. Noch vor einer nicht langen Zeit haben die Soldaten gesungen …“denn heute gehört uns Deutschland und Morgen die ganze Welt“…
    das Ende ist uns bekannt seit 1945.Ergebnis –
    Europa in Schutt und Asche.
    Heute erhebt eine vor 1400 geschriebene Ideologie ,die sich Religion nennt , wieder
    einen Anspruch auf die Macht über die ganze Welt und es ist die höchste Zeit ,dass die deutsche und europäische Politik aus der Lethargie erwacht und zwar bald. Sollte das nicht passieren dann finden diesmal nicht
    Millionen sondern Milliarden den Tod und die Welt in Schutt und Asche , Damals hat man sich auf Gott (Gott mit uns) berufen und heute
    auf Allah-kommt auf dasselbe an.

Comments are closed.