Die rumänischen Behörden bürgern gegen eine entsprechende „Gebühr“ massenhaft Bewohner der Nachbarrepublik Moldau ein. Diese erhalten damit einen Freifahrschein für die EU mit sämtlichen Vorteilen wie Arbeitserlaubnis und Reisefreizügigkeit. Rumänien vergab zwischen 1991 und 2012 im Rahmen des sogenannten vereinfachten Verfahrens an 335.000 Ausländer seine Staatsbürgerschaft, neben Moldauern vor allem an Ukrainer. Kein Mensch wollte früher Rumäne werden, das änderte sich aber schlagartig mit dem Beitritt Rumäniens zur EU im Jahr 2007. Und es gibt noch einen Vorteil: Je mehr Einwohner Rumänien hat, desto mehr EU-Mittel gibt es aus Brüssel. Immer dasselbe: für andere eine Winwin-Situation, für Deutschland die A…karte! (Siehe WELT hier!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Interessanter Weise sind die dt. Innenminister diesmal alarmiert und informiert!? Da frage ich mich doch, wieso sie es hier sind, aber nicht bei den vielen Sozialmissbrauchsfällen und der Armutseinwanderung aus Rumänien.

    Aufgrund der genannten Vorteile wird Rumänien gar nichts dagegen tun, so wie sie auch nichts gegen die schlechte Behandlung der Zigeuner in ihrem Land tun, damit diese sich ja auf den Weg machen in den „Goldenen Westen“:

  2. früher oder später wird Europa eh bis nach Asien (Türkei) ausgeweitet. (Visa Freiheit kommt schon mal)

    Ukraine, Serbien uva. werden wahrscheinlich auch bald in unsere große Solidargemeinschaft aufgenommen…

    fragt sich nur, wann alles zusammenbricht…aber zuerst darf der deutsche Michel zahlen….

    p.s. http://brd-schwindel.org/weltverfolgungsindex-2014/

  3. Vor meinem geistigen Auge laufen Szenen ab, in denen sich Beamte und Politiker in Rumänien sowie Bulgarien kreischend und keuchend vor Lachen auf dem Boden wälzen ob der Naivität der Deutschen, ihnen Fördermittel in Milliardenhöhe zu überweisen und ihnen auch noch die Zigeuner abzunehmen.

  4. Das ist alles gewollt, damit Deutschland nie wieder stark wird:

    http://www.youtube.com/watch?v=aLW-dAwZeNc

    Das ist der Grund, warum die Schafe auf die grüne deutsche Wiese getrieben werden, um dort alles wegzufressen und ewas erst weggefressen ist kann nicht mehr investiert werden und schwächt damit gewollt DLand

  5. Moldawien ist an sich ein Teil von Rumänien (Sprache, Kultur, …) Nur durch Intrigen der damaligen kommunistischen Machthaber wurde es abgespalten.

  6. Maschinenbauingenieure, Neruochirurgen und Quantenelektroniker für das Duisburger Hochfeld-Valley:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-wollen-nicht-problemstadt-fuer-zuwanderung-sein-id8847459.html#plx302341943

    Dass es Hochqualifizierte nach Duisburg zieht, hält Käser für unwahrscheinlich. „Sie werden sich eher Arbeitsmärkte in Regionen suchen, die auch eine entsprechende Nachfrage bieten.“ Derzeit sind rund 800 Rumänen und Bulgaren im Jobcenter registriert, die zu ihrer selbstständigen Tätigkeit, vor allem im Bereich des Handwerks, zusätzliche Leistungen empfangen. „90 Prozent von ihnen haben keinen beruflichen Abschluss.“

    Die Armutswanderung bezeichnet er als „schwer einschätzbares Risiko“. Die Antwort auf die Frage, wie viele letztlich auf den Arbeitsmarkt drängen werden, gleiche einem „Blick in die Glaskugel“: „Wir wissen, dass die Zahl der Zuwanderer aus den beiden Ländern seit einem Jahr um 4000 angestiegen ist und rechnen auch weiterhin mit rund 300 im Monat.“ Klar sei, dass es für Duisburg schwerer werde als für andere Städte. Deshalb dürfe man aber nicht „in Panik verfallen“, betonte der Arbeitsagentur-Chef. „Wir müssen Ruhe bewahren und abwarten, was da kommt. Wir sind darauf vorbereitet, und das ist wichtig“. Die Steuerungsmöglichkeiten für Qualifizierungen auf dem zweiten Arbeitsmarkt seien allerdings gering. Sollten sich die Probleme durch eine verstärkte Zuwanderung verschärfen, müsse man auf Bundesebene über Sonderprogramme für betroffene Städte und Regionen nachdenken, sagte Käser.

  7. [quote]Immer dasselbe: für andere eine Winwin-Situation, für Deutschland die A…karte![/quote]

    Das ist sozusagen die Prämisse, unter der die EU entstanden ist.
    Nato und EU dienen nur dazu, Deutschland zu kontrollieren, kleinzuhalten und abzumelken.

  8. OT:
    Die islamistische Al-Shabaab-Miliz hat in Somalia die Internet-Nutzung verboten. Wer sich dem widersetze, soll „entsprechend der Scharia“ behandelt werden. Unternehmen wurde eine Frist gesetzt.

  9. Unglaublich.

    Bitte unverzüglich SCHOTTEN DICHTMACHEN!“. Möge das Volk dem endlich Rechnung tragen bei den nächstfolgenden Wahlen. Egal ob dies Kommunal-, EU- oder sonst welche Wahlen sein mögen …

  10. Ich kann seit einigen Tagen bei WELT ONLINE keine Kommentare mehr SEHEN, geschweige denn welche abgeben… Wenn ich auf KOMMENTARE EINBLENDEN klicke, passiert NIX.
    Hat da jemand vergleichbare Erfahrungen gemacht oder ist bei denen was kaputt?

  11. kewil, Du solltest mal bitteschön zwischen rumänischen Zigeunern und Moldauern unterscheiden. Ferner bewegt sich mittlerweile der Großteil (in etwa 1,5 Mill.) der arbeitsfähigen und -willigen Moldauer legal in westeuropäischen Ländern. Die noch restl. ca. 3 Mill. Ew. Moldaus teilen sich ca. in 2/3 Kinder & Rentner auf und 1/3 „arbeitende“ Bevölkerung.
    Kinder u. Rentner können und/oder wollen das Land sowieso nicht verlassen. Da die Republik Moldau ein sehr kleines Land ist – gerade mal halb so groß wie Bayern – und wirtschaftlich eng mit Rumänien verflochten war, suchte man eine Lösung für Moldau. Hätte die Rep. Moldau nicht den Transnistrienkonflikt am Bein, der durch Russland gestützt wird, wäre die Republik Moldau schon längst in der EU. Wenn ich das hochsubventionierte, kriminelle Homo- Berlin mit seinen Auswucherungen ansehe, wären mir 3 Mill. Moldauer lieber.
    Ich kenne sehr viel Moldauer in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und Italien. Alle stehen in Lohn und Brot, der ein oder andere hat es sogar schon bis zum Unternehmer gebracht und stellt Einheimische ein. Andere arbeiten wiederum als Lehrer und Ärzte. Selbst moldauische Bekannte in Griechenland arbeiten dort fleißig und jammern nicht von früh bis spät wie der Mehrheit der autochtonen Griechen.

  12. #13 Winston Smith

    Ich habe eben diese Seite aufgerufen:
    Online-Optiker setzt Fielmann unter Druck

    Kommentare ansehen – kein Problem

  13. #13 Winston Smith (09. Jan 2014 16:01)

    Ich kann seit einigen Tagen bei WELT ONLINE keine Kommentare mehr SEHEN, geschweige denn welche abgeben… Wenn ich auf KOMMENTARE EINBLENDEN klicke, passiert NIX.
    Hat da jemand vergleichbare Erfahrungen gemacht oder ist bei denen was kaputt?
    _______________________________________________

    Ja,da ist was kaputt. Bei den Redakteuren. Ich vermute ‚mal, Sie haben „falsch“ geklickt. Wenn Sie putinfreundlich sind oder gegen die Pussys, falls Sie kritisch gegenüber Josephine Witt sind, wenn Sie für die AfD oder gegen Einwanderung klicken usw. usf., werden Sie gesperrt. Sie müssen gar nicht kommentieren. WO registriert und wertet Ihr Klickverhalten . . .

  14. Freut euch gefälligst auf die neuen Mitbürger denn das Heute-Journal vermeldete gestern, eine Einwanderung in die Sozialsysteme finde nicht statt.

  15. hmd, deine Behauptung ist falsch. Das einstige Fürstentum Moldau (& Walachei)lag halt auf beiden Teilen des Prut. Moldau gibt es schon länger als Rumänien, deswegen ist es mir auch zu wider, die moldauische Sprache als Rumänisch zu bezeichnen! Im Fürstentum sprach niemand rumänisch, aber alle moldauisch 😉 !

  16. PI WIRKT und wie:

    In Baden-Württemberg soll die Vermittlung von Toleranz gegenüber Homosexuellen in den Bildungsplan geschrieben werden. Ein Realschullehrer sammelt dagegen in einer Online-Petition mit abstrusen Argumenten Unterschriften. Er erntet erschreckenden Zuspruch.[…]
    Ein signifikanter Teil der Unterzeichner fanden über die rechtspopulistische Webseite „Politically Incorrect“ zu dieser Petition, zeigt die Auswertung der OpenPetition.de-Software.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/bildungsplan-baden-wuerttemberg-lehrer-hetzt-gegen-sexuelle-vielfalt-a-942653.html

  17. #20 Borste
    Bei Moldauern unterschreibe ich das glatt!
    Wie es mit Bulgaren & Zigeunern aussieht, will ich nicht beurteilen.

  18. #5 Bernhard von Clairveaux (09. Jan 2014 15:44)
    Das ist alles gewollt, damit Deutschland nie wieder stark wird:
    http://www.youtube.com/watch?v=aLW-dAwZeNc
    – – –
    Das sehe ich genau so, Herr Abt.
    Die FAZ-Kommentare scheinen zur Mehrheit Empörung auszudrücken, aber wenn ich Fazite wie dieses lese …
    „Fazit: Nur alarmiert zu sein, reicht nicht aus. Vielleicht sollten Politiker endlich mal lernen, dass man handelt, BEVOR das Kind in den Brunnen gefallen ist.“
    … frage ich mich, woher man die Überzeugung nimmt, „unsere Politiker“ sollten solch eine Situation verhindern wollen. Es passiert doch nun endlich für jedermann evident genug das, worauf man all die Jahre hingearbeitet hat.
    Von allen Seiten ziehen sich jetzt die längst gelegten Schlingen zusammen, man hat ein Klima der Verunsicherung geschaffen, stellt ungestraft täglich neue Standards auf, verschafft sich Deutungshoheiten, knüppelt die mürbe gewordenen eigenen Bürger argumentativ und auch sonstwie zusammen – und verfolgt unverdrossen die Agenda – „volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff“ -, die aber nur für uns Individualisten ein Riff bedeutet. an dem wir scheitern und zerschellen. Die globale Industrie, die Verfechter der NWO und manche andere wird’s freuen.
    Endlich werden ihre Träume wahr.
    Und der kleine Deutsche denkt immer noch ratlos: Kann doch nicht sein, daß uns unsere Volksvertreter dermaßen ans Messer liefern! Kann ich mir einfach nicht vorstellen!

  19. Hurra! Hurra!
    Wir laufen durchs Getreide ,wir laufen durch die
    Saat!Für den Rest der Welt, bezahlt der verblödete Deutsche Staat!

  20. #12 einMichel (09. Jan 2014 16:00)
    Unglaublich.
    Bitte unverzüglich SCHOTTEN DICHTMACHEN!”. Möge das Volk dem endlich Rechnung tragen bei den nächstfolgenden Wahlen. Egal ob dies Kommunal-, EU- oder sonst welche Wahlen sein mögen …
    – – –
    Ach ja ….
    “In der Verfassung ist vorgesehen, daß wir im Namen des ganzen Landes handeln – abhängig und kontrolliert von der Mehrheit im Bundestag. Wenn sich diese Mehrheiten verändern sollten, mag es eine andere Koalition geben. Aber es wird keine andere Politik der Bundesrepublik Deutschland geben. Dazu steht zuviel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.” (Joseph Martin Fischer)
    Wir wollen eine Welt der konstanten Auseinandersetzungen.Wir wollen größeres Chaos.” (Daniel Cohn-Bendit)

  21. Der Weltenbrand

    islam terror – AFN – Algeria (hold)
    islam terror – AFN – Lybia (scharia revolution)
    islam terror – AFN – Tunesia (scharia revolution)
    islam terror – AFN – Marocco (kingdom) (hold)
    islam terror – AFO – Somalia (killer)
    islam terror – AFO – Sudan (killer)
    islam terror – AFO – Kenya (+ burning churches)
    islam terror – AFW – Ivory Coast
    islam terror – AFW – Kamerun (Boko Haram)
    islam terror – AFW – Mali (killer) (Qaida Mahgreb)
    islam terror – AFW – Nigeria (Boko Haram + burning churches)
    islam terror – AFC – Uganda + Congo (killer)
    ———————————————-
    islam terror – AMN – USA (ESB+WTC)
    islam terror – AMN – Kanada
    ———————————————-
    islam terror – AS – AFGHANISTAN
    islam terror – AS – Birma
    islam terror – AS – China (Uigures)
    islam terror – AS – India
    islam terror – AS – India-Kaschmir
    islam terror – AS – Indonesia (+ burning churches)
    islam terror – AS – Indonesia (killer)
    islam terror – AS – Indonesia Bali (bomber)
    islam terror – AS – Kaukasia
    islam terror – AS – Malysia (+ burning churches)
    islam terror – AS – PAKISTAN (killer)
    islam terror – AS – Pakistan (self-inflamed mosque)
    islam terror – AS – Chetchnya
    islam terror – AS – Uzbekistan
    islam terror – AS – Waziristan
    islam terror – AS – Vietnam (attack to church)
    ———————————————-
    islam terror – EU complete
    islam terror – EU – Bosnia (they have the old right to be there)
    islam terror – EU – Belgium
    islam terror – EU – Bulgarien (killer, Hisbollah)
    islam terror – EU – Denmark (killer)
    islam terror – EU – France (killer)
    islam terror – EU – Germany (killer)
    islam terror – EU – Germany – arsonists
    islam terror – EU – Great Britain (killer)
    islam terror – EU – Spain
    islam terror – EU – Netherlands (killer)
    islam terror – EU – Norway
    islam terror – EU – Russia (Dagestan) (killer)
    islam terror – EU – Russia (Tschetschenia) (killer)
    islam terror – EU – Sweden
    ———————————————-
    islam terror – NE – ARABIA ud´SA(tana) ist Indoktrinations Zelle
    islam terror – NE – Egypt (scharia revolution)
    islam terror – NE – Egypt (killer+burning churches)
    islam terror – NE – Egypt (al Azhar Univers.) ist Indoktrinations Zelle
    islam terror – NE – Gaza – province of Egypt
    islam terror – NE – Iran (monc prison) + shitian arsonist
    islam terror – NE – Iraq – province of Iran + Saud
    islam terror – NE – Iraq (self-inflamed mosque)
    islam terror – NE – ISRAEL
    islam terror – NE – Israel (idiots burn a mosque)
    islam terror – NE – Lebanon
    islam terror – NE – Lebanon – province of Iran
    islam terror – NE – PALESTINE – province of Syria + Egypt
    islam terror – NE – SYRIA – province of Iran + Arabia
    islam terror – NE – Turkey – province of Arabia
    islam terror – NE – T-Kurdistan
    islam terror – NE – Qatar ist Indoktrinations Zelle
    islam terror – NE – Yemen
    ———————————————-
    Und diese Liste wird täglich länger.

    Wie lange möchte die Welt sich diese
    Sunitische NSDAP noch ansehen ?

  22. Also, ich habe mir heute die ca. 200 Kommentare zu diesem Artikel durchgelesen, und das waren 99% PI konforme Komm.,
    die ich auch dementsprechend bewertet habe.
    Bin ja mal gespannt, ob ich bei WELT nochmal
    Kommentare lesen „darf“.
    „Eine Zensur findet nicht statt“

  23. OT

    Werbung für PI durch N 24 :

    Unterstützung erfährt die Kampagne auch in rechtskonservativen Kreisen. Auf der Webseite „Politically Incorrect“, die unter anderem mit dem Slogan „Gegen die Islamisierung Europas“ auftritt, wurde mit drastischen Worten für die Petition geworben. So hieß es dort, dass es unerträglich sei, wie „diese Abartigkeit“ in den Vordergrund gespielt werde.

    Homosexualität soll aus der Schule verbannt werden

    Thomas Hitzelsperger bekam für sein Coming-Out viel Zuspruch. Wie schwer sich Teile der Gesellschaft weiterhin mit dem Thema Homosexualität tun, zeigt ein Beispiel aus Baden-Württemberg.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4096580/homosexualitaet-soll-aus-der-schule-verbannt-werden.html

  24. @#24 johann (09. Jan 2014 16:30)
    Zuvor hat sich das Opfer mit dem mutmaßlichen Täter auf einer Feier unterhalten.
    Da fällt mir dann das Mitleid für das Opfer schwer…

  25. #13 Winston Smith (09. Jan 2014 16:01)

    Probier mal mit google reinzukommen….

    Titel des Artikels eingeben, dann solltest Du die Kommentare lesen können. Ob Du allerdings auch schreiben kannst, weiss ich nicht.

  26. Klasse,
    so kommen wir zu noch mehr begnadeten Fachkräften, nun auch noch aus Moldawien und Ukraine.

    Ganz neue Branchen sickern ins Land ein: Taschendiebe, Automatenaufsprenger, Blitzeinbrecher (sind natürlich nur die Hobbies der neuen Mitbürger, in Wirklichkeit sind es studierte Ärzte, Juristen, Ingenieure usw.). Da kann dann bestimmt auch die Autoindustrie noch lernen, wenn sie ein paar dieser Fachkräfte im Knast besucht.

    Kommt nur her Leute, hier werdet ihr geholfen und unsere 50-Jährigen deutschen Versager ohne Job, auch.

    Auch Mutti wird sich freuen, bringt zusätzliche dankbare Stimmen.

  27. Den Völkern Europas ist viel zugemutet worden, aber die Wahrheit setzt sich am Ende immer durch. Erstaunliches aus Großbritannien:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/grossbritannien-vergil-und-die-neue-wahrheit-ueber-die-einwanderung-12741544-p2.html

    Großbritannien Vergil und die neue „Wahrheit“ über die Einwanderung

    08.01.2014

    Die Sendung, die für Dienstagabend auf dem Programm stand, wirft einen ungewöhnlich kritischen Blick auf die Einwanderung – und stellt sich sogar der Frage, ob die BBC selbst zu lange einseitig Position bezogen hat. Konservative und Ukip-Anhänger werfen der Sendeanstalt seit Jahren vor, die Probleme der Einwanderung strukturell zu verharmlosen und ihre Vorzüge überzubetonen.

    Der angesehene BBC-Redakteur Nick Robinson, der die Fernsehdokumentation recherchiert hat, gestand am Wochenende ein, sein Sender habe die Sorgen in der Bevölkerung unterschlagen, weil befürchtet worden sei, sie könnten einen neuen Rassismus heraufbeschwören. Das sei „ein schlimmer Fehler“ gewesen.

    Das ist hierzulande nicht anders. Werft es den von sich selbst besoffenen Dschournalisten um die Ohren, bis sie es nicht mehr hören können das sie Lügner und Heuchler sind!!!

  28. #7 hmd

    Aber Moldawien steht noch schlechter da als Rumänien. Ich habe beruflich Leute kennen gelernt, die dort Hilfsprojekte durchführen. Sie sagen: jeder, der etwas Grips und eine Ausbildung hat, habe das Land verlassen. Geblieben seien nur die Ungebildeten, Armen, moralisch Fragwürdigen. Dem Land zu helfen, sei extrem schwer. – Die Moldawier, die jetzt über Rumänien herkommen können, gehören mit Sicherheit zu dieser Gruppe.

    Mal sehn, wie lange die im neuen Studiengang „Armut und Migration“ brauchen, um zu kapieren, dass es so nicht weitergehen kann.

  29. #13 Winston Smith (09. Jan 2014 16:01)

    Ich kann seit einigen Tagen bei WELT ONLINE keine Kommentare mehr SEHEN, geschweige denn welche abgeben… Wenn ich auf KOMMENTARE EINBLENDEN klicke, passiert NIX.
    Hat da jemand vergleichbare Erfahrungen gemacht oder ist bei denen was kaputt?

    Disqus, das bei Welt.de verwendete Kommentarsystem funktioniert bei mir schon seit geraumer Zeit nicht mehr. Wenn ich auf anzeigen klicke kommt nur eine endlose Ladeschleife. Scheint was mit der aktuellen Firefoxversion zu tun zu haben, beim Internet Explorer funktionierts.

  30. #37 Dr. med. den Rasen (09. Jan 2014 16:55)

    Leider nein…. 🙁

    Frag mal lorbas oder Felix Austria, die beiden kennen ihn besser 😉

    Aber: Hier auf PI habe ich schon sehr nette Leute persönlich kennen gelernt. Z.B. Tolkewitzer und seine Frau, die bei uns sogar ein paar Tage auf Besuch waren 🙂 🙂

  31. Jetze sag ich mal folgendes als Unternehmer. Ich habe es immer wieder erlebt was schlechte Geschäftsführer sind.
    Vor allem die, die mit fremnden Geld wirtschaften. Sie spielen mit Geld, daß sie nicht erwirtschaftet haben.

    So, und da gibt es gewaltige Unterschiede: Da sind die Geschäftsführer, die ihren Laden von Grund auf aufgebauten haben.
    Die wissen was Wertschöpfung und Verantworung bedeutet. Sie wissen, wie schwer das Geld verdient ist und wie man nachhaltig und verantwortungsvoll und ethisch damit wirtschaftet.

    Was mcht die EU? Die bauen sich ihre Fonds (gespeiste Töpfe aus den stärksten Einzahlerländer, wie Deutschland).
    Als Geld, daß die Bürger mit ihren Aktvitäten durch ihre Arbeit sauer erwirtschaften.

    Dann kommen unfähige EU-Geschäftsführer, die dann ideologiemäßig Geld dieser Töpfe verteilen. Ohne Nachhaltigkeit, Wertschöpfung, Bodenhaftung und ohne Ethik und zerstören damit gewachsene Strukturen, Länder und Staaten. Deshalb komme ich zu dem Schluß: Je früher die EU Blase platzt desto besser! Weil wir dann wieder auf dem Boden der Realität zurük kommen. Die EU ist die letzte menschenverantende Organisation! Sie zeigt immer mehr ihre Fratze von Größenwahn und Menschenverachtung.

  32. Die furiose „Freizügigkeit“ gilt selbstredend nur in Richtung => Deutschland, mit seinem hervorragenden Hartz-VI-Gesetzen. (Mir ist jedenfalls kein Deutscher bekannt, der nun plötzlich „Rumäne“ werden wolle!)

    Für unsere Kinder wird nichts mehr übrig bleiben, wenn die bessarabischen Horden alles verfuttert und abgefrühstückt, die öffentlichen Kassen geplündert und die Infrastruktur verwahrlost haben.

    Soll mir keiner erzählen, daß die angeblich so „arbeitnehmerfreundlichen“ Genossen der Bosse (um Gazprom-Schröder) mit ihrer „Agenda 2000“ nicht die nötige Vorabeit für diesen Total-Ausverkauf Deutschlands geleistet haben.

    Das läuft Zug und Zug ab wie auf dem Schachbrett: Hält man den Gegner nicht in Schach, gerät man trotz permanenter Bauernopfer in Zugzwang. Der Materialverlust wird durch Eintausch mit generischen Figuren aufgefüllt, bis diese das ganze Brett dominieren, und der einst gerühmte Wirtschaftsriese Schachmatt ist, zu Fall gebracht, geknebelt am Boden liegt wie Gulliver.

  33. Das importierte Prekariat ist nicht unser Hauptproblem. Unser Problem sind übersättigte Gutmenschen, linkes Pack, insbesondere als schreibende Zunft, und unsere Politschranzen. Und diese werden nun mit massiver Zuwanderung und deren gut sichtbaren Problemen konfrontiert, die sich nicht in gewohnter Weise schönreden und aussitzen lassen.

    Ich würde das zu uns strömende Prekariat als Glücksfall ansehen. Sollen ruhig noch mehr kommen und vielleicht auch den Rotweingürtel bereichern. Meine auf dem Land lebenden Eltern verreisen nur noch dann, wenn der Nachwuchs ins Haus kommt und aufpaßt, weil reihenweise eingebrochen wird.

  34. #13 Winston Smith

    Mit dem Netscape Navigator klappt es bei mir auch nicht. Aber mit anderen Brausern müsste es klappen.

  35. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht jeder der noch einen Rest von Verstand aufzuweisen hat wusste wohin die Reise geht. Einzig imponiert hierbei die Geschwindigkeit und die Intensität der Fachkräfteverschiebung.Das der Zug innerhalb einer Woche schon soviel Fahrt hat aufnehmen können fasziniert dann doch und lässt noch viel schlimmeres erahnen. Am Ende sind dann alle EU- Länder gleich,gleich pleite wie Griechenland.Mit ein bisschen Glück bekommen Wir dann CARE-Pakete aus Afrika.:-) Humor ist wenn man trotzdem Lacht.

  36. Zur richtigen Verwendung des Begriffs A…karte: So bezeichnet wird die rote Karte, die der Schiri gewöhnlich in der Gesäßtasche aufbewahrt, damit er sie nicht versehentlich anstelle der gelben zückt. Die A…karte kriegt also, wer aus dem Spiel ausscheiden muss. Wir sind uns wohl einig, dass die A…karte eine wünschenswerte Karte für Deutschland wäre!

  37. Vor Jarhen machten die Moldawier zu Juden, heute zu Rumänen.

    Wie der Spiegel am 3.4.06
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46502917.html berichtete.

    Gegen viel Geld wurden aus Toten wieder Lebende:

    Die Lebenden und die Toten
    „…am Friedhof von Chi?inau …liegen die Juden von Chi?inau. Die Rapoports und Schneidemanns, die Goldsteins und Kogans, die Galperins und Katzens…

    Ein kleines Bild auf Emaille zeigt ein hübsches Mädchengesicht mit langem, dunklem Haar- Sofia Schmuilowitsch hat vom 3. September 1952 bis zum 18. März 1970 gelebt, sie wurde keine 18 Jahre alt.

    Igor Wladimirowitsch Rabinowitsch, geboren am 3. November 1960, war nicht ein mal sieben, als er am 2. Februar 1967 starb, laut Foto ein Junge mit dichtem schwarzem Haar und kräftig abstehenden Ohren. “

    „Hauptmann M., Hauptinspektor bei der Chi?inauer Kriminalpolizei, hatte eine glänzende Idee- Er wollte – gegen eine gewisse Gebühr – auch jenen Landsleuten helfen, denen die Ausreise nicht möglich ist. Einzige Bedingung: Sie mussten ihre Identität wechseln.“

    Mit falscher-echter Geburtsurkunde….Hauptsache das Alter stimmt irgendwie:

    „Das Eigenartige an diesen beiden Gräbern: Weder Sofia Schmuilowitsch noch Igor Rabinowitsch sind wirklich tot. Frau Schmuilowitsch, auf Moldauisch Smuilovici und nunmehr 53 Jahre alt, lebt seil 2002 in Süddeutschland. Und der damals sechsjährige Igor ist heute ein ausgewachsener Mann, auch er wohnt seit September vergangenen Jahres in Deutschland, im Ruhrgebiet“.

    Das war sicher lukrativer als als Rumäne, aber wie sagt der Skatspieler?

    Kleinvieh macht auch Mist.

  38. Aus eigener Erfahrung mit einer weiblichen Zufallsbekanntschaft aus Moldawien, anlässlich einer Abholung am Flughafen Wien, weiß ich, dass dies bereits seit Jahrzehnten, d.h. schon in einer Zeit als die Freizügigkeit für Rumänen nocht nicht total, aber wesentlich interessanter war, als für moldawische Staatsbürger, gängige Praxis war.

    Auch dieses Dame hatte sich zum Zwecke des vereinfachten Grenzübergangs den rumänischen Pass von einschlägigen „Unternehmern“ „gekauft“. Das Geschäft machen nicht kriminelle Amateurfälscher sondern „seriöse“ rumänische Botschafts- und Konsulats-Angehörige, welchen der ganze apparat zur verfügung steht.

    Jetzt, dank totaler Freizügigkeit, werden wir bald halb Moldavien bei uns haben, ohne dass dies groß bemerkt wird, allzumal Moldavier neben russisch auch rumänisch sprechen.

  39. Eine gute Nachricht insbesondere für den Weinbau. Schon in den 90ern haben etliche Bekannte von mir aus der Weinwirtschaft Fachkräfte aus Moldawien auf den Weinbergen eingesetzt – die einzigen, die komptetent, willig und bezahlbar waren.

Comments are closed.