Und was immer man – berechtigt oder unberechtigt – gegen die Stalin-Zeit vorbringen mag, ihre Ergebnisse waren jedenfalls nicht Niedergang und Verwesung, sondern die Entwicklung eines um Jahrhunderte zurückgebliebenen Landes in eine moderne Großmacht während eines weltgeschichtlich einzigartigen Zeitraums; damit die Überwindung von Elend, Hunger, Analphabetismus, halbfeudalen Abhängigkeiten und schärfster kapitalistischer Ausbeutung; schließlich der über Hitlers Heere, die Zerschlagung des deutschen und europäischen Faschismus sowie die Ausweitung sozialistischer Gesellschaftsverhältnisse über den halben europäischen Kontinent.

Dagegen entstellt keines von jenen Krisensymptomen, an denen der Sozialismus in seiner Endphase krankte, bereits in den zwanziger bis fünfziger Jahren das Bild der sowjetischen Gesellschaft. Wir finden keine wirtschaftliche Stagnation, keine zunehmende Differenz gegenüber dem vom Kapitalismus erreichten technischen Stand, keine produktionshemmenden Leitungsstrukturen, keine Außerkraftsetzung des Leistungsprinzips, keine Vernachlässigung der Wissenschaften und der Kultur; erst recht keine Konzeptions- und Ziellosigkeit des Handelns, kein hilfloses Schwanken und auf allernächste Zwecke beschränktes Lavieren.

Auch ein Verschwinden sozialistischer Ziele und Ideen aus dem öffentlichen Bewußtsein oder eine zunehmende Entfremdung der Bevölkerung gegenüber ihrem Staat sind nicht wahrnehmbar. Eher das Gegenteil. Die beeindruckenden Leistungen bei der Industrialisierung des Landes wären ohne Stützung und Bejahung dieser Politik seitens größerer Teile des Volkes nie erreichbar gewesen. (Es ist lächerlich und dumm, diese im Nachhinein als bloße Auswirkungen der Diktatur, der Angst und der Arbeitslager darstellen zu wollen.) Ähnliches gilt von der DDR-Geschichte…

Ja, ja, die Frau Lafontaine! Eine Entfremdung nicht sichtbar! Die Überwindung des Hungers! An was sind denn dann beispielsweise sechs Millionen Ukrainer im Holodomor (Foto) elendiglich gestorben, Sie blöde Kuh? Und Stalin hat die Hungersnot regelrecht befohlen. Er wollte, daß die Leute verrecken! Es war Staatsterror und millionenfacher Massenmord!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

129 KOMMENTARE

  1. Na dann waren Adolf und Mao un Bocassa usw auch
    gute Männer.
    Ghandi und Mutter Theresa dann Gegenteil.
    Typisch Linke

  2. Das ist NICHT zu fassen!
    Ich habe diese Frau bisher für nicht dumm gehalten, aber solche Äußerungen schießen den Vogel ab.
    Ist das nicht VOLKVERHETZUNG???

    Das Leugnen vom Holocaust ist doch auch strafbar“??

  3. Liebe Genossin S. Waagenknecht,
    Adolf Schicklgruber wäre stolz auf Sie
    und Sie machen der DDR alle Ehre.
    Das kann nicht mehr Menschen auf der
    Erde geben, als wir fressen können….

  4. Stichwort „Wagenknecht“: Es gibt gerade eine Petition gegen Markus Lanz, die schon über 160.000 Menschen unterschrieben haben. Dort wird seine Entlassung oder die Absetzung von „Wetten dass“ gefordert. Sein Vergehen: Er hat Sahra Wagenknecht zu hart und zu unhöflich angegangen und zuviel nachgebohrt (z.B. hier. Ich bin ja nicht wirklich Fan von Lanz, aber wenn er diese Frau hart ran genommen hart 😉 , dann hat er alles richtig gemacht, denn die anderen Talkshow-Moderatoren behandeln die Frau vielzu sehr mit Samthandschuhen.

  5. Na klar war Stalin ein guter Mann!

    Und der Kommunismus ist was ganz tolles, da diese Ideologie hier auf Erden ein Arbeiter- und Bauernparadies erschafft, auch wenn man die eigene Bevölkerung einmauern muss, damit die in vollen Zügen den real existierenden Sozialismus genießen können.

    Der Sozialismus war so toll, dass Millionen Menschen vor lauter Beglückung in den Westen geflohen sind. Die Meinungsfreiheit, die Versorgung der Bevölkerung und die Freiheiten der Menschen waren im Kommunismus ganz arg toll und unübertroffen.

    Und Stalin war ein wahrer Menschenfreund!

    Und die paar Millionen Menschen, die Stalin hat umbringen lassen sind doch nur Kollateralschaden auf dem Weg zum kommunistischen Paradies auf Erden.

    Nicht wahr Frau Wagenknecht? 😉

  6. Endstation Kommunist… So ähnlich unrettbar wie Anhänger des Islam.
    Diese ideologisch verblendeten Demagogen haben schon zuviel UNheil auf dieser Welt angerichtet. Genossin Wagenknecht steht es frei ihren Lebensmittelpunkt nach Nordkorea zu verlegen. Da findet schon statt, was sie hier fordert….Viel Spaß Genossin Sahra!

  7. @ Altenburg (24. Jan 2014 19:37)
    „Das überhebliche Benehmen von Lanz und Jörges gegen die Wagenknecht war unter aller Sau…“

    Ein wirklich kluger Mann ist der Imageberater von Frau Wagenknecht, ausgerechnet die dümmsten TV-Bengels mit ihr diskutieren zu lassen, da konnte Sahra nur als Siegerin vom Platz gehen.

  8. Die Tussi vergisst leider, daß Stalin mehr deutsche Kommunisten umbrachte als Hitler. Sie wäre ein schönes Mitglied der gewissenlosen “ Gruppe Ulbricht “ gewesen. Der Tussi empfehle ich die Bücher von Isaak Deutscher. Die wird sie aber nicht lesen, weil dieser als erster “ Abweichler “ aus der KP Polens rausflog.

  9. Ich hab mich nie so um die Wagenknecht gekümmert. Aber ein Bekannter von mir meinte immer: das ist eine Stalinistin. Ja und Stalin wollte ja ursprünglich Priester werden. Das wiederum sollte Wagenknecht allerdings zu denken geben.

  10. Was eine versiffte rote Dreck…, die einen Massenmörder zum Gutmenschen macht.
    Ich stelle Stalin & Churchill auf eine Stufe, denn beide sind Massenmörder!

    So ein abartiges Gesoggz gehört aus dem Bundestag rausgeschlagen mit allen Mitteln.

    Warum glotzt der Deutsche DummMICHEL nur zu, schreibt hier auf PI, anstatt wie die Ukrainer auf die Straße zu gehen und den gesamten Apparat aus den Ämtern zu schmeissen?

    Solch Pack regiert noch Deutschland, abartig!
    Unser alter Kaiser kotzt gerade eben jetzt ganz sicher sein Grab voll.

    Verdammtes Gesindel in Berlin!!!

  11. #14 ingres

    Ja und Stalin wollte ja ursprünglich Priester werden. Das wiederum sollte Wagenknecht allerdings zu denken geben.

    Ich wollte auch mal Priester werden. Das sollte allen Kommentatoren hier zu denken geben. 😀

  12. #13 AleCon

    Stalinismus-Leugnung in Deutschland – erlaubt oder verboten?

    Erlaubt, das waren doch die „Guten“!

  13. Es ist wirklich unfassbar wie viele Wahrheitsverdreher, Verleugner und Dummköpfe es heutzutage in die Politik und die Medien schaffen.

  14. Ich weiß auch nicht warum, bei Wagenknecht muss ich immer an einen doofen Porno-Comic aus der Jugend denken. Ich glaub der hieß Schneewitchen und die sieben Zwerge.

    Einer meiner Tiefpunkte im Leben! 🙁

    Nicht danach googlen, sonst muss ich beichten gehen… 🙁

  15. Also, das Foto oben mit der Wagenknecht-Einlage dazu – das passt! Das Fotogene Gesicht das ihr nachgesagt wird, wirkt auf einmal oberflächlich neben den Gesichtern der Toten. Denn unter dieser Oberfläche zuckt das wahre Gesicht einer grausigen Todeswünscherin für alle die millionenfachen Opfer des Stalinismus, die diese Dame (Dame?) durch ihren Beifall für dieses Monster ausdrückt.

  16. Na was denn – wenn die zum Hungertode Verurteilten endlich verreckt sind, liegt der Hunger mit ihnen im Massengrab.Der Sieg über den Hunger kann dann mit Wodka und Kaviar und Austern gefeiert werden.

    Die Welt der Utopie ist wundervoll und kommt immer näher.

  17. Wagenknecht bei der Selektion im Gulag.
    Aus einer Laune sagt sie zu dem ausgemergelten Gulagsklaven der vor ihr steht: Wenn du errätst welches meiner Augen aus Glas ist darft du heute nochmal weiterleben.
    demütiger Blick, schnelle Antwort: das Linke
    Wagenknecht verblüfft: Wie hast du das so schnell erraten??
    Der Gulagsklave: es hat mich so gütig angeblickt.

  18. Frau Wagenknecht,

    schauen Sie sich bitte diese Dokumentation über Stalin an. Sie wurde von dem Letten Edv?ns Šnore gedreht und der Film wurde von der (ehemaligen)UEN-Fraktion des Europäischen Parlamentes gesponsort.

    http://www.youtube.com/watch?v=FsGRDZoAcDY

    Wenn Sie danach immer noch der Meinung sind, Stalin wäre ein guter Mann, dann gehören Sie eindeutig hinter Gitter.

    Wer außer Frau Wagenknecht sich ebenfalls nicht sonderlich über die ‚Verdienste‘ des Herrn Stalin auskennt, dem sei dieser Film genauso ans Herz gelegt.

  19. Wagenknecht, Kahane usw sehen sich natürlich als die Fettaugen auf der Blutsuppe schwimmen, die sie für uns oder besser aus uns kochen wollen.

    Nur die Gewissheit, dass man in der Hölle bereits auf sie wartet verschafft mir da ein ruhigeres Gefühl.

  20. #3 FanvonMichaelS. (24. Jan 2014 19:39)

    Ich würde nicht den Fehler machen und die Machtelite für dumm halten. Ein Volk tagtäglich mit Dreck zu bewerfen, es einer ungebremsten Kolonialpolitik krimineller Elemente auszusetzen, es sich in Selbstgeißelung ergehen zu lassen, ihm Hungerrenten nach fünf Jahrzehnten Arbeit auszuzahlen, mehr noch es mit Vorschlägen zur Pfanderhöhung zu verhöhnen, damit die Rente aufgebessert werden kann, immer offener totalitäre Züge zeigt, frecher und gnadenloser gegen Dissidenten vorgeht OHNE DAS DIE BREITE MASSE AUFBEGEHRT, dazu gehört ein gehöriges Maß an Intelligenz, ein Volk so weit systematisch zu degenerieren.

    Das nun eine Politikerin einen Massenmörder ganz offen hochlobt zeigt nur, dass es keinen Widerstand von steuerzahlenden Nutzvieh erwartet. Und es ist kein Charakterzug einer Linken sondern ALLER die am Futtertrog der Macht sitzen.

  21. Wenn Frau Wagenknecht nur das Ergebnis betrachtet, und alles auf dem Weg dorthin keine Rolle spielt, dann frage ich mich, warum die Linke immer Vorwürfe auspackt, wenn in Vietnam, Indonesien oder Bangladesch Arbeitnehmer zur Arbeit geprügelt und mit Pfennigen als Lohn abgespeist werden?
    Schließlich sollten wir nur das Ergebnis am Ende dieser witschaftlichen Entwicklung betrachhten, oder?

  22. Übrigens, „Totenbilder“ wie dieses da oben, werden gerne verschieden je nach Bedarf manipuliert eingesetzt!

    Verbrecher legen gerne ein Arsenal davon an und unterschieben es gerne dem Gegner!

    Heute wie damals!

    Neu ist lediglich Pallywood…

    Die eigenen wahren Verbrechen werden auch nicht nachvollziehbar akribisch dokumentiert, sondern lediglich als Bilderfetzen und Tonfetzen dem Gegner untergeschoben… akribische Dokumentation deutet nicht auf bewusstes Verbrechen hin, sondern auf Nachvollziehbarkeit aller Aktivitäten, vor denen man wissend der Nachwelt belegt sein „Nichtverbrechen“ überliefern will, vor lauter Angst, es könnte falsch verstanden werden…

    Bei jedem „Fetzen“ (Ton oder Bild) sollte man immer unantastbar und unmanipuliert den Ursprung selbst im kleinsten „Fetzen“ erkennen und ihn im gesamten Ausschnitt sehen!

    Das ist aber jetzt ein ganz allgemeiner Hinweis.

  23. sagte diese freche person nicht einmal über die vielen feige hinterhältig ermordeten ddr flüchtlinge „ihre mütter hätten sie besser erziehen sollen“ ? habe es nur gehört und für unwahrscheinlich gehalten das ein mensch so eine zynische boshafte äusserung von sich geben kann.

  24. Um dieser Frau und ihren Gesinnungsgenossen wenigstens irgendetwas entgegen zu setzen, bitte unterzeichnen!
    Lieber Leser, liebe Leserin!

    Zur Zeit steht die Familie in Deutschland unter Dauerbeschuss:

    Homo-Unterricht in Baden-Württemberg, Forderung nach Adoptionsrecht
    für homosexuelle Paare, Anti-Familienprogramme voller Gewalt und Erotik
    in nahezu allen Fernsehsendern.

    Doch das ist längst nicht alles!

    **Mit Manuela Schwesig als Bundesfamilienministerin wurde wahrlich der
    Bock zu Gärtner gemacht, denn ihre Gesinnung und ideologische
    Ausrichtung, sind vollkommen gegen die traditionelle Familie
    ausgerichtet.**

    Doch Sie, zusammen mit tausenden von anderen Bürgern in Deutschland,
    haben sich gegen diesen Angriff auf die Familie eingesetzt und sich an
    der Verbreitung der Petition „Manuela Schwesig muss weg“ (Link zur
    Petition) (http://fpec.emlnk1.com/lt.php?s=6926a8a983e0d39af7bbd6b63e22b35a&i=299A595A81A7285)
    beteiligt.

    Unser Kampf muss nun in die zweite Runde gehen und noch viel größer
    werden:

    Helfen Sie uns bitte mit einer Spende von 10, 25 oder 50 Euro, um noch
    viel mehr Bürger zu erreichen, die sich für die Verteidigung der
    Familie in Deutschland einsetzen wollen.

    Folgen Sie bitte diesem Link,
    (http://fpec.emlnk1.com/lt.php?s=6926a8a983e0d39af7bbd6b63e22b35a&i=299A595A81A7294) um zu unserer
    Spendenseite zu gelangen.

    Dort werden Sie unsere Bankdaten finden.

    **Was sich Manuela Schwesig bislang an Angriffen auf die Familie
    geleistet hat, erinnert an die Sieben Plagen Ägyptens:**

    1. Das von der schwarz-gelben Regierungskoalition eingeführte
    Betreuungsgeld, das den Eltern ermöglicht, selber ihre Kinder zu
    betreuen, nannte sie einen Irrsinn. Offenbar traut sie den Familien
    nicht zu, selber entscheiden zu können, wie sie ihre Kinder erziehen.

    2. Die von ihrer Vorgängerin im Bundesministerium, Kristina Schröder,
    eingeführte „Extremismusklausel“, die verhindern sollte, dass
    linksextreme Gruppierungen finanzielle Unterstützung erhalten, hat sie
    gestrichen.

    3. Schwesigs abstruse Gesinnung wurde besonders deutlich, als sie die
    Öffnung des Eherechts für homosexuelle Paare forderte, weil sich ein
    Fußballer in der Öffentlichkeit zu seiner Homosexualität bekannt
    hatte.

    **Die neue Bundesfamilienministerin – eine Art Relikt aus der DDR –
    hat aber nicht mit uns gerechnet.**

    Können Sie uns mit einer Spende von 15, 25, 50 oder gar 100 Euro
    helfen, noch viel mehr Menschen zu erreichen? Folgen Sie bitte diesem
    Link, (http://fpec.emlnk1.com/lt.php?s=6926a8a983e0d39af7bbd6b63e22b35a&i=299A595A81A7294) um zu unserer
    Spendenseite mit den nötigen Informationen (Bankkonto usw.) zu
    gelangen.

    Ich kann viele Menschen per Post, per Mail oder über das Internet
    erreichen.

    Aber dafür brauche ich die finanziellen Mittel, um Portoausgaben,
    Druckkosten, Server, Programmierarbeit, Banner im Internet usw.
    finanzieren zu können.

    Wenn Sie uns 10, 20, oder 40 Euro spenden, kann ich unsere große
    Kampagne zu vielen Menschen mehr bringen.

    Folgen Sie bitte diesem Link
    (http://fpec.emlnk1.com/lt.php?s=6926a8a983e0d39af7bbd6b63e22b35a&i=299A595A81A7294),
    (http://fpec.emlnk1.com/lt.php?s=6926a8a983e0d39af7bbd6b63e22b35a&i=299A595A81A7294) um zu unserer
    Spendenseite zu gelangen.

    Unter diesem Link (http://fpec.emlnk1.com/lt.php?s=6926a8a983e0d39af7bbd6b63e22b35a&i=299A595A81A7294)
    finden Sie unsere Bankdaten für eine Überweisung.

    Wir sind selber über den Erfolg der Petition an Bundeskanzlerin Angela
    Merkel „Entlassen Sie Manuela Schwesig“ erstaunt. (LINK zur Petition)
    (http://fpec.emlnk1.com/lt.php?s=6926a8a983e0d39af7bbd6b63e22b35a&i=299A595A81A7285).

    Lassen wir aber nicht nach in unseren Bemühungen! Nicht jetzt, wo wir
    so viel Zustimmung ernten.

    Deshalb bitte ich Sie, helfen Sie uns mit 15, 25 oder 50 Euro, damit wir
    eine starke Front für das Wohl der Familie in Deutschland aufbauen
    können.

    Vielen Dank und beste Grüße

    Mathias von Gersdorff
    Leiter der Aktion KINDER IN GEFAHR

    (KINDER IN GEFAHR ist eine Initiative der „Deutschen Vereinigung für
    eine Christliche Kultur“ (DVCK) e.V.)

    PS: Wenn Sie uns mit 10, 20, oder 40 Euro helfen, kann ich unsere große
    Kampagne zu vielen Menschen mehr bringen. Folgen Sie bitte diesem Link
    Unsere Bankdaten sind:

    **Empfänger:** DVCK e.V.
    Postbank Frankfurt
    **BLZ:** 50010060
    **KtoNr.:** 504018601
    **Verwendungszweck:**
    64401 – Spende Aktion KIG
    —————————————-

    DVCK e.V., Emil-von-Behring-Str. 43, Frankfurt am Main, Hessen 60439, Deutschland

  25. Wann steht das deutsche Volk endlich auf und macht von seinem naturgegebenen Widerstandsrecht Gebrauch? 1989 ging das doch auch.

  26. Keine Frage, der Aufsatz von Wagenknecht ist voll daneben.

    Allerdings ist dieser Text 1992 und damit vor 20 Jahren veröffentlicht worden. Offen ist, ob „Frau Lafontaine“ ihre damaligen Ausführungen zum Stalinismus heute noch unterschreiben würde.

  27. Solange die Linke SED und die Grünen von 10% von der Bevölkerung gewählt,die Ansichten und Vergangenheit und Unterstützung linksextremer Gewalttäter von der Bevölkerung nicht gesehen wird werden die Kommunisten und Grünen Ideologen weitermachen.

  28. Der Lanz muss weg: bei einer Sahra Wagenknecht auch noch „nachzubohren“, wo sie gerade eine ihrer stigmatisch-antikapitalistischen Monatsblutungen öffentlich vor dem Gutenacht-Deutschland-Publikum hingebungsvoll zelebriert hat wie eine spätberufene Rosa Luxemburg und so aufopferungsvoll inbrünstig wie eine Theresa von Konnersreuth nach 70 Jahren angestrengtest durchkämpfter Jungfernschaft, zeugt einfach zu sehr von schlechtem Geschmack, Herr Lanz. Basta!

  29. Die hat Nerven ! Sowas mit Ihrer angeblichen
    schlagfertigen Intelligenz in die Welt zu setzen und zu behaupten. Wenn das der Nord Koreanische Kim Jong un erfährt, wird die Genossin Wagenknecht beim nächsten mal persönlich eingeladen einen Nordkoreanischen Minister zu “ entlassen „…Bei der würde man in der dunkelsten Ecke Ihres Heimes im Keller noch ganz andere Dinge entdecken

  30. Ja, Stalin ist bei dieser Linken die eigentliche Wixvorlage für’s kommende Paradies, welches mit der Präzision eines Uhrwerks nach Abschaffung/Überwindung von Hartz 4 sozusagen einfürallemal gestartet wäre, und dann mit quasi Naturnotwendigkeit von da ab automatisch auf uns zurollt.

    Was, wie die ganz Weisen weissagten, also die mit den Berichten der IMs, weder Ochs noch Esel aufhält, weder wir, Gysi,Lafontaine noch eine Sahra Wagenknecht, die des dann auch gar nicht aufhalten wollen und gleich zum heiligen Josef Wissaronowitsch Dschugaschwilli Stalin beten tun, ja für unser aller ERlösung/Vernichtung/Gulagisierung:

    la lutte finale= das finale Rollkommando,

    mit Sicherheit dann das allerletzte der Welt-Geschichte, soviel steht jetzt schon fest.

  31. Die drittklassige Rosa müsste mit ihren Genossinnen und Genossen jedes einzelne Opfer des Holodomor eigenhändig exhumieren und ihm seinen Namen zurückgeben. Danach in der ARD oder ZDF zur besten Sendezeit den Dokumentarfilm „Die Sowjetstory“ announcen.

    Wann merken endlich die Deutschen diese sozialistische Erziehung der Gesellschaft?
    So, wie es sich die Köpfe hinter der Frankfurter Schule, die Initiatoren der Political Correctness als sozialistische Waffe, immer vorgestellt haben. Der Kommunismus und der deutsche Sozialismus, der den Kommunismus erst geschaffen hat, haben es unfassbarer Weise vollbracht, sich vor der Anklagebank der Geschichte zu drücken, nicht nur das, er wird sogar noch heute als etwas Gutes in der öffentlichen deutschen Meinung implementiert.Die Namen von Marx, Engels, Hegel und seine Ahnengalerie der Philosophen des deutschen Idealismus zieren heute noch Strassen, Plätze und hoch angesehne gesellschaftliche Preise. Dabei waren Marx, Engels und Hegel widerwärtige Rassisten, geistige Weltbrandstifter und Antisemiten, die Hetzschriften veröffentlicht haben, die sich kein Nazi hätte verachtenswerter ausdenken können…und das, bevor Hitler überhaupt geboren war. Der andere, vermeintlich antiautoritäre Teil der extremen Linken, nämlich die zerstörungsgeilen Anarchisten, die einen Großteil der heutigen Antifa stellen, berufen sich auf Leute wie Bakunin, selbst widerwärtiger Antisemit. Das ganze ideologische Fundament der deutschen Sozialisten ist moralisch verfault und stinkt zum Himmel….ist aber mittlerweile im Mainstream angekommen und bestimmt das komplette politische, kulturelle und gesellschaftliche Bild in Deutschland…Andersdenkende und Kritiker werden heute nicht ermordet, in Gulags gefoltert oder müssen verhungern…nein, die Methode heute ist das mediale und gesellschaftliche Kreuzigen und an den doppelmoralischen Pranger stellen. Es gibt nur noch die „Richtigen“ und Nazis“. Selbst für die gemässigten Linken ist die Nationalstaatlichkeit generell, aber vor allem die deutsche, ein Straftatbestand, der von langer Hand geplant, sich nun in aller Pracht entfaltet. Das haben „die“ sehr clever gemacht…das wirklich Schlimme ist, dass die Tatsachen, die jetzt geschaffen werden und schon wurden, nicht mehr änderbar sind.

  32. #32 Lady Sonja (24. Jan 2014 20:18)

    Wann steht das deutsche Volk endlich auf und macht von seinem naturgegebenen Widerstandsrecht Gebrauch? 1989 ging das doch auch.

    Es ging 1989 nur, weil es erlaubt wurde.
    Auf demokratische Weise ist der Bunten Republik nicht mehr zu helfen.

  33. Während der konservativen Petition „Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“ wurden kurzerhand mal 14000 Einträge von Open Petition gelöscht.
    Gibt es allerdings bei einer Linken Petition Unregelmäßigkeiten besteht keine Handlungsbedarf.
    Petition gegen Markus Lanz gerät unter Beschuss

    Es ist nicht hinnehmbar, dass mit meinen/unseren Zwangs-Abgepressten GEZ-Gebühren der Demokratiefeindlichen Linken eine goße öffentliche Bühne geboten wird.

  34. Nicht umsonst hat man 2011 eine Kommunismusdebatte im Bundestag führen müssen,und natürlich hat Frau Volker Beck gefordert trotz alledem dürfe die Linke nicht nur den Verfassungsschutz beobachtet werden.
    Die Millionen brutal umgebrachten waren ja die „guten“ Opfer anscheinend.
    Es ist krank was sich in unseren Bundestag an minderwertigen Menschen als Volksvertreter ausgeben darf!!
    So eine wie die Wagenknecht gehört ins dunkelste Verlies geschmissen,so eine Verhöhnung von Millionen Todesopfern gehört bestraft.Man denke auch noch an die Schändung des Gedenksteins für die Opfer des Kommunismus.
    Dobrindt wollte die Linken ja verbieten lassen,wäre er mal da am Ball geblieben.

  35. Bravo an Herrn Lanz. Daß er der roten Henne mal so bißchen einheizte hat wirklich war das mindeste. Im Grunde absolut harmlos im Gegensatz zu der Verfolgung und Hexenverbrennung, die die Linken und Antifanten mit mutmaßlichen Gegnern veranstalten.

    Und das Land ist empört. Worüber sind diese Dumm-Michels und Dumm-Lieschen denn empört?? Daß eine Bewunderin und Freundin eines Massenmörders mal nur ein ganz wenig Paroli geboten bekam? Daß mal einer linken verblendeten Menschenfeindin mal die eine oder andere unangenehme Frage gestellt wurde?? Lächerlich.

  36. Die is so masslos dumm wie die Holocaustleugner. Oder Sie hat Grips, dann ist Sie frei nach Brecht genauso schuldig, wie die Täter Stalins. Horror war das Leben in Stalins Welt.

  37. Es ist wichtig sowas bekannter zu machen, um Rot-Rot-Grün in 3,5 Jahren zu verhindern.

  38. Meine Meinug ist: Jeder der dem Kommunismus eine gute Seite abgewinnen will ist entweder ein Gehirngewaschener oder ein Lügner!
    Die Wagenknecht ist ja mit Lafontaine zusammen und sie führen wohl ein „kapitalistisches“ Leben!
    Habe mir mal die Zeit genommen den angegebenen Artikel diseer Dame durchzulesen. Jetzt frage ich mich, ob ein Menscch, der Lesen und Schreiben kann, wirklich so blöde sein kann um mit gutem Gewissen so einen horrenden Schwachsinn zu schreiben!

  39. Kein Mensch wird den ganzen Text gelesen haben,
    aber irgendwie erscheint mir das Ganze „doppelt“.

  40. Mein Gott, wie die allein den Lafontaine runtergewirtschaftet hat, ob die mit dem gar täglich ihre Rollespiele macht: ich Stalin, du Trotzki, du Bucharin, du Berija, du Radek, du Kamenjew, du Sinwojew,… Und weit und breit kein 20. Parteitag der Saar Linken, der dem ein gewisses Ende bereiten könnte, wenigstens im psychosexuellen Commecon-Imperium Wüste Sahara der Schrecklichen.

    Mein Gott der arme Lafontaine, könnt der sich eventuell wieder mit Schröder vertragen, jetzt post festum quasi nach aller Politik, und sich von dem eine von den abgelegten Bräuten überschreiben lassen, von mir aus auf dem Weg der Enteignung, ja wenns der Geilheit dient, und er drauf steht, warum nicht!

  41. Diese Ausführungen von Sahra sind aber ziemlich alt, unten steht nämlich:

    Quelle: Weißenseer Blätter, 4/1992, S. 12-26

    Ich bin nicht sicher, dass Sahra es heute wieder unterschreiben würde.

    Aber ganz abgesehen davon:
    schöne Frauen sollen keinen Blödsinn reden,
    sondern sich für Playboy ausziehen.

    Ist lukrativer und für alle angenehmer.

  42. Liste von Faschisten:

    Lenin, Linker Terrorist, 0,5-1 Mio. Tote
    Ho Tschi Minh, Kommunist, 1 Mio. Tote
    Pol Pot, Sozialist, 2 Mio. Tote
    Stalin, Sozialist, ca. 12-20 Mil. Tote
    Hitler, N-Sozialist 50-70 Mio. Tote
    Mao Tse-tung, Kommunist, 44-72 Mio. Tote
    Mohammed Muslim und Islamist, 270 Mio. Tote

    Beobachtung
    Die Greueltaten des N-Sozialismus (50-70 Mio. Opfer) wurde vorbildlich aufgearbeitet – und das war auch nötig.
    Holocaust-Leugnung steht zu Recht unter Strafe.

    Die 60-96 Mio. Opfer der Sozialisten [1]
    werden tot geschwiegen. Es wird nichts daraus gelernt.
    Kommunisten sind in der Regierung (MauerMörderPartei = DieLinke) und werden staatlich gefördert (A-Faschisten im „Kampf gegen R-Faschismus“). Zentren von A-Faschisten werden geduldet (Autonome etc.)

    Die Greueltaten des Islams (geschätzte 270 Mio. Opfer, Islamocaust, Genozid) werden totgeschwiegen.
    Die Verehrer vom Islamisten Mohammed[2] werden mit Handkuß empfangen und hofiert.
    Die Kommunisten und A-Faschisten wachen darüber, dass die Islamocaust-Leugnung aufrecht erhalten wird.
    Warum?

    Danke an PI, dass hier die Stimme für die tot geschwiegenen Opfer erhoben wird.

    —-
    [1] andere Begriffe: Kommunisten, „Anti“Faschisten = A-Faschisten, …

    [2] Alle Muslime verehren Mohammed=Islamist

  43. Man darf nicht vergessen, dass die Frau stellvertretende Vorsitzende von Partei und Bundestagsfraktion der Linken ist.Die Partei, drittstärkste Kraft in Deutschland, ist Oppositionsführer des deutschen Bundestags, eines Parlaments mit in westlichen Demokratien unvergleichlicher linker Schlagseite.
    Nebenbei bemerkt wird in der aktuellen Regierung von einer Partei der Ton angegeben, die ein katastrophaler Wahlverlierer ist und eine zukünftige Zusammenarbeit mit der Linkspartei angekündigt hat. Schon allein diese Fakten sollten doch zu denken geben.

  44. Der Artikel ist schon sein 2002 online, also nicht wirklich aktuell. Ausserdem ist der Text oben verdoppel, vielleicht kann das mal einer korrigieren.
    Und entweder hat achgut hier abgekupfert oder kewil bei achgut…

  45. #58 Schüfeli (24. Jan 2014 21:29)

    Diese Ausführungen von Sahra sind aber ziemlich alt, unten steht nämlich:

    Quelle: Weißenseer Blätter, 4/1992, S. 12-26

    Ich bin nicht sicher, dass Sahra es heute wieder unterschreiben würde.

    Dann sollten wir um unsere Unsicherheit zu klären, Frau Wagenknecht geanu dazu befragen!

    😉

    Ich verspreche Ihnen, sie wird nicht umkehren, sonst wäre sie auf unserer Seite!

    So wie ich…

    Ich war ja mal genau so drauf wie die…

  46. Ich finde es ist schon langsam LANGWEILIG, mit der Emotionsmethode menschen zu manipulieren.
    Stalin war nicht und kann nie mit Hitler verglichen werden!!!
    Stalin hat kein Genozid ausgeübt! Stalins Schuld war, er war kein Kapitalist und ging nicht vor USA auf die knie!!
    Warum erwähnt man nie die Goldblockade der Sovjetunion?
    Am Anfang der kommunistischen Regierung was Sovjetunion ein Agrarland (über 80% war das Land Agrargeprägt), Stalin wollte es ändern!
    Dafür musste Industrietechnologie aus Europa her um die Industrie aufzubauen!
    Was passiert?
    Russland hatte Getreide, Gold und Erdressourcen anzubieten.
    Gold durfte Sov. Anfagn 30er nicht exportieren!
    Stalin verkaufte stattdessen Getreide! Auf alle Kosten des Volkes fürs Volk!
    Folgen sind landesweiten Hungersnot und sterben ! Europa, USA wusste von der Hungersnot und kaufte weiterhin Getreide und kaufte kein Gold!

    Nach Hungersnöten und vielen Toten, entfiel die Sanktion und Sovjetunion durfte auf einmal die Goldressourcen verkaufen.
    Angemerkt: Sovjetunion hing nicht am Dollar so wie heute alle Währungen!
    Da konnte man die Westliche Welt ganz klar verstehen warum die Propaganda und schlechter Ruf der Sovjets am gange war, also wenn Gaddafi dem Dollar nein sagte, musste er sterben.

    Wenn Stalin wirklich Genozid getrieben hat, warum hat er nicht früher damit angefangen, und nicht bis zum Schluss durchgehalten? Warum hörte es auf nachdem Sovjetunion kein Embargo mehr hatte? Warum wird diese Information in der westlichen Welt nicht präsentiert?

    Der Westen wurde seit zig Jahren Hirnwäsche unterzogen, was bei uns das Ergebnis ist sieht man: Deutsche haben kein Nationalstolz, wenn man für Nation ist, ist man schon Verbrecher.
    Und ein Haufen von gut konstruierter Desinformation die durch viele Medien weiter schamlos verbreitet werden.

    Wir sollten mal aufwachen, Politiker sollten ihr Kampf führen, von mir aus im Boxring. Volk hatte noch nie was vom Krieg! Noch nie in der Geschichte! Nur den Tod! Für nichts!

    Wer nicht mit uns ist, ist nicht gleich gegen uns. Der gegen uns ist, ist unser Feind, nicht anders!

  47. Außer Hitler und Stalin gab es weitere Massenmörder in Europa:

    Tito (Opfer nach Ethnien: Deutsche, Serben, Kroaten)
    Benesch (Deutsche)…

    Und Tito trägt das Bundesverdienstkreuz. Willy Brandt hatte es ihm in den 1970er Jahren verliehen.

  48. Hier zeigt sich doch das totale Versagen der Medien. Hätte ein Politiker ähnliches über den Nationalsozialismus gesagt, der wäre nicht nur öffentlich medial „vernichtet“ worden, sondern hätte sich noch mit der Staatsanwaltschaft auseinandersetzen müssen. Zu recht! Aber beim Kommunismus… ach was solls, passt scho.

    In Ungarn, Litauen und Polen darf sich Frau Wagenknecht aber wohl nicht mehr blicken lassen, weil dieses Paphlet dort einen Straftatbestand (Verharmlosung des Kommunismus) erfüllt.

  49. Nur mal so als Retourkutsche für die Dauer-erschrockenen unter den Grünen und Linken, wenn sie mal wieder eine rechte (keinesfalls rechtsextreme oder nationalSOZIALISTISCHE) Meinung mit der Verbrechens-Keule niederknüppeln.

  50. #63 NePeschka (24. Jan 2014 21:36)

    In einem Punkt gebe ich Dir Recht, emotionalisieren anstatt sachlich zu argumentieren führt nur zu dämlichen Exzessen.

    Aber ich bitte Dich, in Deinem langen Text einmal die Begriffe „Stalin“ gegen „Hitler“ und „Sovjetunion“ gegen „Deutsches Reich“ auszutauschen. Dann lies Dir den Text noch einmal durch und frage Dich einmal, welcher Holocaust-Leugner den geschrieben hat.

    Dein Argument gegen den Genozid-Vorwurf an Stalin ist sehr schwach. Du sagst: „Warum hat er dann nicht früher angefangen?“ Nun, Hitler war seit 1933 an der Macht und die massenhafte Vergasung begann erst nach Beginn des Kriegs. Wenn ich jetzt so argumentieren würde wie Du, würde man mir zurecht Holocaust-Leugnung unterstellen und ich hätte mich nebenbei hierzulande strafbar gemacht.

    Ich halte gar nichts von Stalin, weil er – wie Hitler – massenhaft Menschen töten ließ. Unter Anderem auch weil sie anderer Meinung waren als der Herr Diktator vor dem sogar Lenin noch gewarnt hatte…

  51. Sara Wagenknecht, die finanzielle Ausbeuterin anderer, ist halt wegen Ihrer Abstammung ja schon ein Iraner multipliziert mit einer Kommunistin, aufgewachsen in einem stalinistischen Biotop und heute liiert mit einem, bei dem es mich nicht wundern täte, wenn er von der Westtruppe der Stasi war. Was ist dann anderes von ihr zu erwarten.

  52. Der Text sagt es ziemlich eindeutig weswegen der Erich seinen schnuggeligen Arbeiter- und Mauerstaat in der Denke von Sahra der Schrecklichen an die Wand gefahren hat: er war zuwenig Stalin!

    Stalinzeit sei keine Emtfremdung der Bevölkerung mit ihrem Staat gewesen, Erichzeit dann doch wohl. Irgendwie sind die Massen dem Stalin nicht davon gelaufen, dem Erich in jeder Hinsicht, selbst wo sie eingesperrt waren. Dass es purer Massen-Terror eines Terrorstaats war blinzelt sie einfach wie eine Biene Maja so fleißig weg, wenigstens vergleichbar infantil.

    „Auch ein Verschwinden sozialistischer Ziele und Ideen aus dem öffentlichen Bewußtsein oder eine zunehmende Entfremdung der Bevölkerung gegenüber ihrem Staat sind nicht wahrnehmbar. Eher das Gegenteil.“

    Stalin ist also viel Sozialismus im Sinne, wie Wagenknecht das für uns alle will; Erich hingegen war zuwenig Sozialismus, weil zu wenig Stalin.

    Das ist das politische 1-mal-1 dieser begnadeten Wiedergeburt-Geburtshelferin der schlimmsten Geister der Geschichte, vordergründig mit dem Look einer Rosa Luxemburg und im Verborgenen wirkend mit den Herrenreiterstiefelchen eines Stalins: das sind ihre eigentlichen Elexire ihrer Teufel-Wiedergebärerei und an ihr selber auch das Einzigste , was ihr sowas wie eine persönliche Bedeutung verleihen kann, darum ist diese ganze geheuchelte Erscheinung Sahra Wagenknecht einschließlich ihrer Beischlafkamikazeeinsätze an der Front für Weltsozialismus so gefährlich für unsere demokratische Verfassung.

    Wenn es sein muss hat die für ihr Gruselimperium alle Erweckungen drauf: von Calicula bis Stalin,von Luxemburg bis Erich und Mielke, bis zum völligen Überbiss-Kränz und Margot und Ullbricht, zur Not in Personalunion!

  53. Um es ganz schlicht und für jeden verständlich auszudrücken: Stalin war ein Hurenkind und wurde leider nicht abgetrieben. Möglicherweise wurde im Falle Stalins auch die Nachgeburt anstatt des Säuglings aufgezogen.

  54. Nur so nebenbei
    die allmählichen Wahlerfolge der DKP
    zw 2009 und 2013 BT-Wahl!
    ———————————————-
    2009 2013
    DKP 929 0,0 1.894 0,0 1.699 0,0 +0,0 – – ?0,0

    ———————————————-
    http://www.wahlrecht.de/news/2013/bundestagswahl-2013.html#absolut

    Stimmenanteil (Erststimmen=Direktkanditaten) in einer Legilaturperiode fast verdoppelt!
    Die Parteimitglieder sind in Ihren lokalen Bereichen ziehmlich umtriebig!

  55. Keine rechtsstaatliche Partei sollte verboten werden. Im Gegenteil

    In den Medien sollte endlich wieder das VOLLE Meinungsspektrum durchgesetzt werden. Der Rest erledigt sich dann von alleine.

    Beispiel:
    In den Diskussionsrunden der Medien wurden in den letzten 15 Jahren vier Euro Befürworter auf nur einen Euro-Gegner losgelassen. Das verstehen die öffentlich Rechtlichen unter Meinungspluralismus.

    Aus Gründen der Informationsfreiheit werden die Medien in den nächsten 15 Jahren verpflichtet, das Verhältnis umzukehren. Also vier Einwanderungsgegner gegen einen Befürworter.
    Monat für Monat. Sollst mal sehen, wie dynamisch der öffentliche Diskurs plötzlich wird.

    Was allerdings verboten werden sollte, ist das gleichzeitige Abhalten einer Gegenkundgebung am selben Ort. Schon aus Fürsorge für die Polizeikräfte. Das Verbot sollte konsequent durchgesetzt werden.
    Mindeststrafe 3 Wochen. Das erleichtert entscheidungsschwachen Richtern die Arbeit.

    Wenn heute eine Kundgebung der „Linken“ an zentraler Stelle abgehalten wird,
    und zwei Wochen später eine ungestörte Kundgebung einer rechtskonservativen Partei an selber Stelle stattfinden kann–

    dann klärt sich die Attraktivität der Angebote für die Wähler in einem freien Spiel der Kräfte.

  56. Ich empfehle in diesem Zusamenhang die bitterböse deutsche Kommödie „Hotel Lux“ (auf DVD oder Bluray). Der Film spielt in einem Moskauer Hotel wo sich emigrierte deutsche Kommunisten wie Herbert Wehner oder Walter Ulbricht abgesetzt haben, auch um mit Stalin zu diskutieren. So liebt es Stalin, seine jeweiligen Dolmetscher zu erschießen, damit sie nichts über die vertraulichen Gespräche ausplaudern können …

  57. #78 KDL (24. Jan 2014 23:31)
    Ich empfehle in diesem Zusamenhang die bitterböse deutsche Kommödie “Hotel Lux” (auf DVD oder Bluray). Der Film spielt in einem Moskauer Hotel wo sich emigrierte deutsche Kommunisten wie Herbert Wehner oder Walter Ulbricht abgesetzt haben, auch um mit Stalin zu diskutieren. So liebt es Stalin, seine jeweiligen Dolmetscher zu erschießen, damit sie nichts über die vertraulichen Gespräche ausplaudern können …

    Noch besser ist der britische Streifen „Der Rote Monarch“ , der das kranke System des Stalin-Kommunismus superb entlarvt und bloßstellt.

  58. @#63 NePeschka (24. Jan 2014 21:36)

    Stalin war nicht und kann nie mit Hitler verglichen werden!!!

    Tatsächlich.
    Stalin war schlimmer.
    Hitler war auch Sozialist, hat aber die Wirtschaft weitgehend in Ruhe gelassen.
    Offensichtlich nachdem er gesehen hat, wie Stalins Kollektivierung und Industrialisierung funktionieren.

    Die Hungersnot Anfang 30-er ist durch Chaos infolge der Kollektivierung entstanden (da kein Mensch in der Kolchose richtig arbeiten wollte).
    Ist z.B. bei Scholochow beschrieben, obwohl Scholochow ein durch und durch kommunistischer Schriftsteller war.
    Wie Stalins Industrialisierung durchgeführt wurde, kann man z.B. bei Solzhenitsyn nachlesen – noch blöder geht es kaum.

    Das alles hat dazu geführt, dass Stalins UdSSR in 1941 kurz vor völliger Vernichtung stand. Nur gravierende Fehler seitens Hitlers (z.B. dass er den gleichzeitigen japanischen Angriff nicht vereinbart hat) haben ihn gerettet.

    Stalin ersetzte den Sachverstand durch Grausamkeit – das war sein Rezept.

    Stalin hat kein Genozid ausgeübt!

    Vernichtung von Kulaken war schon Genozid (nach dem Klassenmerkmal).

    Aber Genozid hin oder her – Stalin hat viel mehr Menschen ungebracht als Hitler, größtenteils absolut Unbeteiligte und auch viele treue Kommunisten (er hat mehr Kommunisten umgebracht als Hitler).
    Dem Opfer ist letztendlich egal aus welchem Grund es stirbt.

  59. Vom ehemaligen scheinheiligen Klosterschüler und Bankräuber bis zum hochverehrten Massenmörder. Das soll erst einmal jemand nachmachen, da hat die Wagenknecht schon Recht.
    In der Tat eine Glanzleistung. Fakt ist: Berge von Leichen zeichnen Stalins Weg.

    Linke töten halt immer für eine gute Sache.

  60. #62 WahrerSozialDemokrat (24. Jan 2014 21:33)

    Dann sollten wir um unsere Unsicherheit zu klären, Frau Wagenknecht geanu dazu befragen!

    Sahra soll lieber weniger reden, sondern sich ausziehen.

    Sahra,
    wenn du das macht, trete ich DER LINKE bei und
    bleibe so viele Stunden wie es Nacktfotos von dir gibt.
    Versprochen!
    😀 😀 😀

  61. #63 NePeschka (24. Jan 2014 21:36)
    „Ich finde es ist schon langsam LANGWEILIG, mit der Emotionsmethode menschen zu manipulieren.
    Stalin war nicht und kann nie mit Hitler verglichen werden!!!
    Stalin hat kein Genozid ausgeübt!“

    Mir wird gleich schlecht. Kann man sowas nicht sperren.
    Allein in der Ukraine wurden 5-6 Millionen Menschen umgebracht. Historiker streiten sich ob unter Stalin 25 oder 50 Millionen umgebracht wurden.

  62. #63 NePeschka (24. Jan 2014 21:36)
    Was passiert?
    Russland hatte Getreide, Gold und Erdressourcen anzubieten.
    Gold durfte Sov. Anfagn 30er nicht exportieren!
    Stalin verkaufte stattdessen Getreide! Auf alle Kosten des Volkes fürs Volk!

    Mit den Getreideverkäufen schlug Stalin 2 Fliegen mit einer Klappe.
    Die Ukraine wollte aus der Sowjetunion austreten und ein souveräner Staat werden, was die Ukrainer teuer bezahlen mussten.
    Das auf dem Weltmarkt zu Dumpingpreisen verkaufte Getreide stammte aus der Ukraine und wurde den Ukrainer gewaltsam abgenommen.
    Unter anderem war Lew Kopelew an diesen Plünderungen beteiligt, die Ukrainer, die sich weigerten ihr Eigentum abzugeben, wurden an Ort und Stelle erschossen oder deportiert.
    Heute lässt sich nicht mehr verifizieren, wie hoch die Zahlen der Ukrainer waren, die verhungerten oder erschossen wurden – die Gesamtzahl der Toten des Stalinschen Genozid in der Ukrainer dürften in den dreissiger Jahren um die 3-4 Millionenliegen.

    Schon Stalins Vorgänger, Lenin, ließ vor allem durch Semjon Budjonny
    einen Großteil der Ukraine verwüsten, die Gesamtzahl der Opfer durch Lenins angeordneten Massenerschießungen, Vergewaltigungen und Verstümmelungen dürften bei 1,1 Millionen liegen.

    Alleine bei den Opferzahlen, welche die Ukraine zu beklagen hat, zu behaupten, es gab im Kommunismus keinen Genozid, ist schon sehr gewagt.

  63. #80 Schüfeli (24. Jan 2014 23:45)
    Offensichtlich nachdem er gesehen hat, wie Stalins Kollektivierung und Industrialisierung funktionieren.

    Als Paradebeispiel für die wahnwitzige und von Größenwahn geprägte Industrialisierungspolitik gilt der Bau des sogenannten Stalin-Kanals, der als Bauwerk dem Panamakanal ebenbürtig sein sollte.
    Es wird geschätzt, dass beim Bau 30.000 (in Worten: Dreißigtausend)
    Menschen ums Leben kamen, entweder durch Entkräftung oder sie wurden vor Ort erschossen, weil sie die hoch angelegten Normen nicht erfüllen konnten.
    Und das beste am fertiggestellten Stalin-Kanal war, dass er überhaupt nicht von Frachtschiffen befahren werden konnte, weil er zu flach gebaut war.

  64. ein versuchter Whitewash von Lenin, Stalin, Trotzki, Tschertschenski, Beryja,

    glaube nicht das die 50 Millionen Opfer der eigenen Bevoelkerung, durch der Zweck heiligt die Mittel, entschuldigt werden koennen.

    Das Sowjetische System war gekennzeichnet durch eine gigantische Spitzelmaschinerie, Freiheitsentzug, Angst was den Menschen den Atem nahm.
    Das Regim waere laengst von den eigenen Leuten aus den Angeln gehoben worden, wenn sie nicht mit brutalsten Mitteln bei den oertlichen Aufstaenden niedergeschlagen waeren.

    Auch das Leben eines Rotarmisten war eine Versklavung, die mit Menschenwuerde nicht das geringste zu tun hatte.

    Dem Russen zeichnen anders als dem Deutschen jedoch eine nicht zerstoerbare Liebe zur eigenen Gesellschaft und dem Lande aus, was sie unertraaegliches, unmenschliches hat akzeptieren lassen.

    Genausogut koennte man vesuchen, Hitlers Taten zu entschuldigen.
    Was er gegenueber unschuldigen Juden veruebte, ist unentschuldbar.

  65. #70 AleCon (24. Jan 2014 21:52)

    Was kommst du mir mit deinem Holocaust? Wer bestreitet den?
    Ich hatte Holokaust nicht erwähnt, und die Umgestaltung meines Textes hat nichts mit der Sache zu tun!
    Der Holocaust kann dem Russen den Ars** wischen, denn gegen 5-6 Mio Opfer der Juden sind über 25Mio Sovjets gestorben, 2/3 davon Zivilisten!

    Im Gegensatz zu dir, hat meine Omas Familie von der Hungersnot gelitten und auch paar ihrer Geschwister verloren.
    Und es war nicht in der Ukraine, sondern dort wo die Deutsche Armee hinwollte aber nicht hin konnte!
    Es sind Fakten die gegen Genozid sprechen!
    Dein Irrtum basiert an dem, dass du nur ein Gebiet in Betracht ziehst, und dann analysierst. Nimm mal die Lupe aus dem Arm, und schau es mal Global durch! Müsste was auffallen!

    Du nimmst einen Argument von mir erklärst den auf anderem und schon hat es sich für dich erledigt?
    Warum hat er es nicht weiter getrieben? Nachdem Stalin wieder mit anderen Gütern handeln konnte wie mit Getreide?

    Wie viele Menschen verrecken hinter Gitter in USA?

    Wenn Stalin seinen Ausführer(der Todesvollstereckung) auch umbringen lies, weil der Beamte viele unschuldige verurteilte, fällt der Vollstrecker auch in die Menge der Getötteten?
    Wenn Stalin während des Krieges Offiziere Verurteilte, die fertige Flugzeuge nicht geliefert haben und nur rumstanden, ist das auch gezählt?
    Oder die Opfer der Bürgerkriege die zur Zeit des Stalin auf dem Lande liefen?
    Hast du die Zahlen überprüft? Kannst du mit deiner Mutter schwören, dass der Westen da nichts eigensinniges beigemischt hat?

    Das mit dem Lenin ist nur ein Gerücht!
    Stalin war nicht perfekt, aber er hat fürs Volk gedient. Soweit er nur konnte. Sind immer die Diktatoren schuld, nicht die Embargos…

  66. 62 Millionen Morde zwischen 1917 und 1987 in den Sozialistischen Sowjetrepubliken. Etwa 27 Millionen davon schriftlich dokumentiert. Der Großteil der 62 Millionen in der Zeit von welcher die Souffleuse des Teufels schrieb.

    Und: Ich bin mit Briefen aus Rumänien aufgewachsen…..Ceaucescu Ära.

    Wagenknechtin: „zunehmende Entfremdung der Bevölkerung gegenüber ihrem Staat sind nicht wahrnehmbar“ …….. XXXXXXX

    PS.: Stalin schrieb als junger Typ unter den Pseudonymen: „Der Dämonische“ und „Der Teuflische“. Marx war sein Großteufel ….

    PPS.: Die SA und SS und die GESTAPO sind der bewaffnete „Zweig“ der deutschen Arbeiterpartei unter Hitler gewesen. Die bewaffneten Sozen. Darüber waren die „NATIONALSOZIALISTISCHEN“ KULT-FASCHISTEN, meist unbewaffnet.

    Wagenknecht ist auch so eine aus dieser Abteilung …im Gebiet „ihrer“ geographischen Breiten- und Längengrade. Ideologisch ist sie kaum anders wie die NaSo Nomenklatura – die Wunschmordprofile nur ein wenig gedreht.
    Ihr Morde verschweigender Text urteilt mehr über ihre innerste Monströsität als sie an ihrer Fassade zu erkennen zu verhindern sucht.

    Sie meint wirklich in ihren kranken Windungen, dass der Unterschied zwischen Hitler der Stalin angriff und Stalin der Hitler angreifen wollte im Wesentlichsten deswegen so riessig sei, weil der eine Österreicher und Stalin Russe gewesen ist.

    …wie sehr sie in Wirklichkeit einander ähnelten, beides Marxsozialisten mit „exterritorialen Dehungswünschen“ sucht sie unterdrückt zu halten.

    Mit dieser Lüge nährt sie ihr „sozialistisches“ Leben „exquisit“… übrigens genau wie so viele „Uper Class“ Sozialisten.
    Nach Aussen wird strenge Kasteiung zelebriert und hinter verschlossenen Türen …. bringen sie viele Kapitalisten zum Neiden.

    Ob sie wohl insbesondere die Kinder- Leichenberge des Holodomors zuerst zu drücken beginnen werden zwischen Champagner und Kaviar ?

  67. #88 NePeschka (25. Jan 2014 00:38)
    Wie viele Menschen verrecken hinter Gitter in USA?

    Mit ist aus den letzten Jahren nur ein Fall bekannt., der in einem Bootcamp in Arizona ums Leben kam.
    Ansonsten?
    Keine.

  68. #88 NePeschka (25. Jan 2014 00:38)

    Wie viele Menschen verrecken hinter Gitter in USA?

    ja, wie viele denn?

  69. @ Mosaik

    Deine Rechnung ist falsch.

    Sowjetunion etwa 62 Millionen.
    Mao etwa 85 Millionen.
    Hitler (IST SOZIALIST GEWESEN !) etwa vermutbar in seinem direkten Schuldbereich vermutbar 40 bis 60 Millionen…?
    Pol Poth.. bis etwa 3,3 Millionen
    Dazu die Morde der Sowjetunion in Europa und ihrer Sozialistischen Mörderbandenregierungen…?

    …..das werden so um die 200 Millionen sein welche auf der Marx-Darwin Achse bisher gemordet worden sind.

    Die „Amenophis“-Darwin Linie („Amenophis“ als Synonym für die Kapitalisten) dürfte dem kaum nach stehend sein …. doch über weitaus mehr Zeit.

    Einsamer Weltmörderkultführer ist der Adlerkult Islam mit ZUMINDEST 270 MILLIONEN VERURSACHTEN LEICHEN …… vermutbar wesentlich mehr.
    In einer seiner „ruhigsten Phasen“, das ist seit WK 2, und im derzeit massiver beginnenden dritten Dschihad sinds bisher etwa 12,5 Millionen Leichen welche durch islame Aggressionen verbrochen worden sind.
    Während plakativ viele einzelne Terrorgruppen des Islams bekämpft werden und der Schein verursacht wird der Islam wäre „unter Kontrolle“ wächst die Umma ständig ….

    Kalif Obama – der moderne stylische Chalid bin Walid der Saudis – hat mit seiner Kairoer Rede koranislamen Fundamentalismus losgetreten, welcher bis in diese Tage reicht ……

    Als Nächstes wirds massiver in Europa losgehen ……das ist absehbar.

    Die geistige Besiegbarkeit des Islams interessiert bis dato noch kaum wen …..

    Und auch der Sieg der Basisdemokratie interessiert viele nicht —- sie bevorzugen Luxus und die kalten „Freunde“ und die seelische Ausbeutung von Sklavenfrauen … statt wirkliches Lieben.

  70. #80 Schüfeli (24. Jan 2014 23:45)

    Ich bin kein befürworter des Systems, da ich andere Systeme für effektiver halte, ich stütze nur auf Fakten und Globale Logik.

    Dass die Hungersnot durch Chaos entstand und keiner Arbeiten wollte ist so ziemlich lau…

    Wäre Stalin wirklich so „Stahlhart“, würde die schnell arbeiten lernen, du weißt was ich meine, also ist da schon Paradoxum! Allein deswegen, müssten die Ukrainer selbst schuld sein wenn die nicht arbeiten wollten. Das traue ich aber nicht zu,…

    Also ist die Wahrscheinlichkeit, dass zu wenig Getreide war schon logischer. Aber woher kam das?
    Als erstes spielte die Missernte eine Rolle und die andere der Export.

    Ich mag die Diskussionen nicht wenn da „aber wenn es so wäre oder wen man so gemacht hätte“nicht wirklich, grenzt eher schon an Sci-Fi! Wenn, dann hätt Stalin später gewonnen, und die USA später angegriffen!

    Nicht Grausamkeit, sondern Härte…

    Stalin kann doch nicht alle umbringen. Wie soll das funktionieren?
    Überleg doch. Es gab Mächtige beamten mit viel macht, die ihre Spielchen getrieben haben. Ist heut nicht anders, nur dass die heute dank Kapital alles erkaufen können.
    Beamte missbrauchen ihre macht. Ganz einfach.

    Meine Oma erzählte mir:
    Ein Junger Erwachsene zwischen 20-30 Jahren hat auf dem Feld etwas ernte geklaut, weil seine Familie gehungert hat. Ein Arbeiter hat es gesehen hat es dem „Brigadir“ (Kolhosführer) erzählt. Nach seinem Befehl, wurde der Junge Mann vor den Dorfbewohner erschossen.
    Durch Beziehungen, allein nur deswegen, da der das gemeldet hatte besseren Vitamin-B hatte, wurde der Kolhosführer hingerichtet.
    Also schon mal 2 Opfer, auf dem Zählerstand vom Stalin!
    Man brauchte nur genug Vitamin-B um seinen Nachbar für immer loszuwerden. Alles basierend auf Lügen, Beziehung, Verleumdung und Intrigen. Und heute war das alles Stalin.

    Mir ist Stalin gleichgültig, aber dennoch etwas Durchblick sollte man schon aufbauen, wo kommen wir mit solchen Vorurteilen nur hin?

  71. Ich finde es wirklich amüsant, wie die Leute hier mit Zahlen werfen.
    ich würde interessieren wer die Millionen gezählt hat und welche politische Zugehörigkeit die Zähler haben!?

    Erinnert mich irgendwie an Wissenschaftler die in der Zeit der Sovjetunion eines berichtet haben und die gleichen Wissenschaftler in Russland was anderes in der gleichen Gleichung herausbekamen!

    Da wäre ich mit diesen Millionen vorsichtig oder zumindest mal andere Fragen die „ihr Ganzes leben die Leichen gezählt haben“

    Hoffe der Speicher ist noch nicht Voll und wenn doch zumindest mal überschreibbar^^

  72. #93 NePeschka (25. Jan 2014 01:13)
    Meine Oma erzählte mir:
    Ein Junger Erwachsene zwischen 20-30 Jahren hat auf dem Feld etwas ernte geklaut, weil seine Familie gehungert hat. Ein Arbeiter hat es gesehen hat es dem “Brigadir” (Kolhosführer) erzählt. Nach seinem Befehl, wurde der Junge Mann vor den Dorfbewohner erschossen.
    Durch Beziehungen, allein nur deswegen, da der das gemeldet hatte besseren Vitamin-B hatte, wurde der Kolhosführer hingerichtet.
    Also schon mal 2 Opfer, auf dem Zählerstand vom Stalin!
    Man brauchte nur genug Vitamin-B um seinen Nachbar für immer loszuwerden. Alles basierend auf Lügen, Beziehung, Verleumdung und Intrigen. Und heute war das alles Stalin.

    Schuld ist das System, dass zulässt, dass ein Hungernder erschossen wird, der Früchte von einem Feld stiehlt, um für sich und seine Familie etwas zu essen zu haben.
    Dieses System wurde nun mal 1917 von Lenin ins Leben gerufen und 1924 von Stalin perfektioniert.

  73. Sehr geehrter Herr Lanz,
    sehr geehrter Herr Jörges,

    gut gemacht!

    Solche Männer brauchen wir. Das nächste Mal die verlogene Angreiferin als Opfer darstellen, dann klappt es auch mit der öffentlichen Akzeptanz.

  74. #88 NePeschka (25. Jan 2014 00:38)

    Du fragst mich, warum ich Dir mit „meinem Holocaust“ komme.

    Dazu: Es ist nicht „mein Holocaust“. In meiner Familie hat sich keiner des Judenmordes schuldig gemacht. In meiner Familie hat man ein kommunistisches Vernichtungslager überlebt. Da kam man rein, weil man deutsch war.

    Aber das ist nicht der Grund, warum ich Dir das Thema „Holocaust-Leugnung“ nahe bringen möchte. Ich habe Deine Argumentationskette kritisiert, weil Du exakt so argumentierst, wie es Holocaust-Leugner tun. Deshalb hatte ich Dir vorgeschlagen, einfach einmal die Begriffe ersetzen und veröffentlichen. Dann wirst Du erleben, was ich meine. Du wirst dann nämlich angeklagt, wegen Holocaust-Leugnung.

    Kommen wir also zu Stalin. Warum mussten Leute wie Gorki etwa Anfang bis Mitte der 1930er Jahre in den Gulag?
    Was ist mit den Schauprozessen Stalins vor dem Beginn des Krieges?
    Du erwähnst die Toten Sowjetbürger und nennst Zahlen, gleichzeitig kritisierst Du hier jeden, der Zahlen nennt – warum?
    Zudem: Kennst Du die Geschichte von Katyn? Zuerst lautete die kommunistische Propaganda, die Deutschen hätten die polnischen Offiziere dort im Wald hingerichtet. War es nicht Jelzin oder sogar Gorbatschov, der zugab, dass in Katyn die Rote Armee gewütet hatte?

    „Im Gegensatz zu dir, hat meine Omas Familie von der Hungersnot gelitten und auch paar ihrer Geschwister verloren.“
    Im Ernst: Was willst Du damit sagen? Dass Du Dir anmaßt, etwas über meine von Kommunisten vernichtete Familie zu sagen? Siehe oben. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, als dass heute gegenseitiges Aufrechnen zu nichts als Verhärtung führt. Aber Stalins Ansehen ist definitiv im Keller. Da sitzt er mit seinen Brüdern Hitler, Tito und Himmler zusammen.

    „Es sind Fakten die gegen Genozid sprechen!
    Dein Irrtum basiert an dem, dass du nur ein Gebiet in Betracht ziehst, und dann analysierst. Nimm mal die Lupe aus dem Arm, und schau es mal Global durch! Müsste was auffallen!“
    Entschuldige, das verstehe ich nicht. Was meinst Du? Deine Familie hat Hunger gelitten irgendwo hinter der Front in Russland und das hat nichts mit Genozid zu tun? Ja, davon spreche ich doch nicht.
    Stalin hat bewusst Massen ermordet.
    Stalin wollte alles zentralistisch lösen und wie alle Kommunisten hatte er keine Ahnung, was er mit Zwangskollektivierung, Sowchosen und Kolchosen eigentlich anrichten wird. Klar, dass die Leute verhungern mussten, nachdem man ihnen ihr Land vergesellschaftet hatte und zudem die kritisch gebliebene Intelligenz einfach ausgelöscht hatte.
    Aber Du wirfst mir vor, nur ein Gebiet in Betracht zu ziehen. Wie kommst Du darauf?
    Und was leitest Du daraus ab? Wozu? Ich hatte Dich auf ein „Argument“ hingewiesen, das logisch nicht funktioniert. Und ich habe Deinen Ursprungstext nun nicht trollartig auseinander genomme, wie nun Deine Antwort. Daraus andere Schlüsse zu ziehen als diejenigen, die sich aus meiner Kernaussage ergeben, ist einfach falsch.
    Nochmal: Dein Ausgangstext liest sich wie Holocaust-Leugnung – nur eben mit verteilten Rollen. Darüber musst Du nachdenken. Und noch vielmehr als dass Du in Deinen weiteren Postings Stalin weiter verteidigst, rechtfertigst, verharmlost und ich wage zu behaupten: Verherrlichst. Und das geht aus meiner Sicht und aus meinem Verständnis überhaupt nicht!

    „Wie viele Menschen verrecken hinter Gitter in USA?“
    Ja. Natürlich, wenn man nicht wirklich weiter weiß und nicht wirklich sachlich argumentieren kann oder mag, dann müssen die bösen Amerikaner herhalten. Aber ich möchte gern wissen, hinter welchen Gittern Deiner Meinung in den USA „Menschen verrecken“?
    Und ich möchte gern wissen, was das mit dem Thema hier zu tun hat. Tipp: Hier geht es darum, dass eine Deutsche Kommunistin Stalin weiterhin verehrt und er das aber als Massenmörder nicht verdient hat.
    Also zeitgleich lebende US-Präsidenten haben ihr Volk übrigens zu keiner Zeit verhungern lassen, das konnte Stalin wirklich besser.

    Wenn Stalin seinen Ausführer(der Todesvollstereckung) auch umbringen lies, weil der Beamte viele unschuldige verurteilte, fällt der Vollstrecker auch in die Menge der Getötteten?
    Wenn Stalin während des Krieges Offiziere Verurteilte, die fertige Flugzeuge nicht geliefert haben und nur rumstanden, ist das auch gezählt?
    Oder die Opfer der Bürgerkriege die zur Zeit des Stalin auf dem Lande liefen?
    Hast du die Zahlen überprüft? Kannst du mit deiner Mutter schwören, dass der Westen da nichts eigensinniges beigemischt hat?“
    Zu diesem Abschnitt habe ich nur Fragen an Dich:
    – Was haben diese Fragen mit meinem ersten Posting zu tun?
    – Was hat meine Mutter damit zu tun?
    – Welche Zahlen soll ich überprüfen, wenn ich gar keine genannt habe?
    – Woher soll ich wissen, ob der Westen sich in Bürgerkriege in der SU eingemischt hat – also vor dem Hintergrund, dass es im Westen zwei Machtblöcke gab: Den Nationalsozialismus im Verbund mit dem Faschismus und demgegenüber das Vereinigte Königreich mit den USA. Deshalb: Wen meinst Du mit „der Westen“?
    – Warum soll das meine Kernaussage tangieren?
    (Deine Argumentationskette erinnert nunmal fatal an die der Holocaust-Leugner)

    Das „Gerücht“, Lenin habe vor Stalin gewarnt, kannst Du ja hier auf seinen Wahrheitsgehalt hin überprüfen:
    http://www.vulture-bookz.de/marx/archive/quellen/Lenin~Testament.html

    Du schreibst über Stalin „Stalin war nicht perfekt, aber er hat fürs Volk gedient. Soweit er nur konnte. Sind immer die Diktatoren schuld, nicht die Embargos…“

    Hier noch einmal ein Beispiel, wie nah Du Dich im Bereich der umgekehrten Holocaustleugnung bewegst. Ich nehme Deinen Satz und verändere nur einen Namen und bügle einen Fehler aus:
    „Hitler war nicht perfekt, aber er hat dem Volk gedient. Soweit er nur konnte. Immer sind die Diktatoren schuld, nie die Embargos…“

    Merkst Du jetzt was ich meine?
    Inhaltlich ist beides unhaltbar: Vor allem war die Sowjetunion in den 1940er Jahren soweit industrialisiert, dass sie die deutschen Armeen schlagen konnte. Das Land ist riesig, also wieso soll ausgerechnet irgendein Embargo einen Einfluss gehabt haben. Und: Hatten nicht die USA damals schon Getreide und Panzer an Stalin geliefert? Oder ist das auch nur ein Gerücht?

    Ich erlaube mir, Hitler ebensowenig toll zu finden, wie Stalin. Und ich finde es bedauerlich, heute noch jemandem erklären zu müssen, warum Stalin nur die andere Seite der gleichen Medaille ist auf der sich auch Hitler befindet.

  75. das schlimme daran ist, dass viele Genossen der Linkspartei so oder so ähnlich über die ‚Stalinzeit‘ denken. Sahra spricht nur öffentlich aus, was ansonsten hinter verschlossenen Türen besprochen wird. Es ist auch die Funktion Sahra’s die Genossen bei Stange zu halten.

  76. Schade kann man das Rad der Zeit nicht zurückdrehen. Denn dann könnte man sie in so ein Ferienlager, auch bekannt als „Gulag“ schicken können, wo sie ein bischen Freiwilligenarbeit für ihren guten Mann leisten könnte.

  77. Diese Sahra Wagenknecht ist hochintelligent und weiß durchaus, wovon sie redet. Sie kennt mit Sicherheit auch Solschenizyns „Archipel Gulag“ sowie das „Schwarzbuch des Kommunismus“ und weiß um die unmenschlichen Massenverbrechen des Stalinregimes mit geschätzten 80 Millionen Toten.
    Gerade dieses Wissen und das Ignorieren der Opferzahlen, das Verherrlichen dieser verbrecherischen Diktatur macht sie so gefährlich.

  78. Archipel Gulag – russische Konzantrationslager

    http://www.youtube.com/watch?v=A_ivD7HqRWA

    http://www.youtube.com/watch?v=j_J5Vbtj9GY

    dazu schweigen die Kommunisten und die Wagenknecht, MDB (!), lobt Stalin, ihr Vorbild als guten Mann.

    Man stelle sich vor, jemand anderes aus dem Bundestag würde öffentlich erklären, dass Hitler ein guten Mann war. Massenhysterie bei den Linken in ganz Deutschland mit Mahnwachen- und Lichterkettenveranstaltungen von der Ost/Nordsee bis zur Zugspitze,

  79. Stalin schloss mit Hitler einen „Teufelspakt“ Das zeigt, dass sie beide Brüder im Geiste waren. Unfassbar, den Verbrecher und Menschenschinder Stalin auch noch zu verteidigen.

  80. Quelle?

    Zuzutrauen ist es ihr, aber wo und wann hat sie das gesagt? Finde nichts dazu und ohne Quelle ist der Artikel wertlos im nächsten Streit mit einem Linken-Wähler.

  81. Stalins williger Vollstrecker des Holodomor, diesem monströsen Verbrechen gegen die Menschlichkeit (Europäisches Parlament, Resolution vom 23.10.2008) war das jüdische
    Politbüromitglied Lasar Kaganowitsch. Er
    organisierte und verwaltete mit unvorstellbarer
    Brutalität und Bestialität Stalins Ausrottungspolitik in der Ukraine gemäß dem Ausspruch:“ Ein Mensch ein Problem, kein Mensch kein Problem!“

    Es ist beängstigend zu lesen, wie heutige Kommunisten dieses einzigartige Verbrechen rechtfertigen bzw. glorifizieren.

  82. #97 AleCon (25. Jan 2014 07:18)
    #99 bona fide (25. Jan 2014 10:10)

    Widerliche bzw. derart verstörte Menschen, die Dschughaschwili als Opfer der Umstände verklären,

    werden sich niemals durch so etwas wie Fakten oder Wahrheit belehren lassen.

  83. Lanz müsste sich beim GEZwangszahler dafür entschuldigen, dass er ständig Linksextremisten auf „unsere“ Kosten eine Bühne bietet, um deren kruden Thesen zu verbreiten.

  84. #104 Midsummer

    Ne,
    Hitler hat einen pakt mit dem teufel geschlossen

    #102 Urviech

    da kommt Hitler mit geschätzten 50 millionen noch ganz gut weg
    und mao gibt es ja auch noch
    und die mos erst

  85. Selbst wenn die fundamentalistische Kommunistin Wagenknecht recht hätte, was die vorgeblichen Annehmlichkeiten und Benefits betrifft, die Stalin nach ihrer Träumerei der Menschheit doch gebracht haben soll, wäre mir der Preis von über hundert Millionen Toten dafür deutlich zu hoch. Wir wissen, daß es anders war, und wir wissen auch von Mißwirtschaft und Hungersnöten in der damaligen Sowjetunion.

    Lenin, Stalin und Hitler waren Brüder im selben Geiste, die lediglich vom unterschiedlichen (rot) Klassen- bzw. (braun) Rassen- Ansatz her sich unterschieden haben, wobei selbst hier Überschneidungen vorhanden sind. Beides sind letztlich Ausgeburten derselben verbrecherischen Ideologie, die sich erst später auf unterschiedlichen Schienen weiterentwickelt haben.

    In dem Zusammenhang empfehle ich den erschütternden Film „Soviet Story“ des lettischen Filmemachers Edvin Snore, der die Verbrechen und die Zusammenarbeit sowjetischer mit deutschen NS-Funktionären und Behörden bis in die Einzelheiten hinein belegt. Deutsche Medien haben sich bislang geweigert, diesen Film zu bringen.

    Der Film (u. a. mit englischen und deutschen Untertiteln) war lange Zeit nur im Ausland erhältlich. Mittlerweile gibt es ihn für ganze EUR 9,95 im Kopp-Verlag, hier auch mit deutscher Synchronisation.

    Wenn Wagenknecht dies verharmlost, bewegt sie sich faktisch auf derselben Schiene die üblichen Holocaustleugner und NS-Propagandisten auf der anderen Seite – und wer solchen Leuten eine Bühne gibt, ebenso.

  86. @#4 Da gibt es aber eine Menge mehr, die der DDR alle Ehre machen. Nur das ist „in“ – Gegenmeinungen nicht gefragt. Papierkorb!

  87. #107 Mann Jg 1969 (25. Jan 2014 12:57)

    Du aber auch alle Anderen habt vollkommen Recht. Der Punkt ist aber: Man muss diesen Stalinisten auch heute noch ganz deutlich widersprechen, weil sonst viel zu leicht der Eindruck ensteht: Dem hat niemand widersprochen, also muss es ja stimmen, was er sagt.
    Und natürlich hat es mit der Geschichte zu tun, dass auch einige unsere Historiker etc. auf dem linken Auge erblindet sind.

  88. #93 NePeschka (25. Jan 2014 01:13)

    Wäre Stalin wirklich so “Stahlhart”, würde die schnell arbeiten lernen, du weißt was ich meine, also ist da schon Paradoxum!

    Das ist überhaupt kein Paradoxum.
    Kolchose haben später auch funktioniert (allerdings mehr schlecht als gut), also man hat Bauern schon gezwungen zu arbeiten. Am Anfang entstand jedoch ein Chaos wegen Umstellung.
    Man musste schon so blöd sein, auf einem Schlag die besten Bauern nach Sibirien und den Rest in die Kolchose zu schicken!

    Übrigens, Stalin hat den Misserfolg auch in einem Leitartikel öffentlich zugegeben, Schuld natürlich den unteren Führungsebenen geschoben und die Verlangsamung der Kollektivierung verordnet.

    Trotz Chaos und Missernte wollte UdSSR weiter Getreide exportieren, um Geld für den anderen Blödsinn zu bekommen – das hat die Lage noch verschärft.

    Stalin kann doch nicht alle umbringen. Wie soll das funktionieren?

    In einem zentralistischen System funktioniert es so:
    die Zentrale gibt Direktiven und Planzahlen, die unteren Ebenen führen es aus.
    Genauso war es mit dem Terror.
    Es gab Spielraum, wer verhaftet / erschossen wird (und dabei spielten alle möglichen Motive (auch persönliche) die Rolle), aber nicht wie viele.

    Nicht Grausamkeit, sondern Härte…

    Es ist egal, wie man es nennt.
    Aber wenn man Menschen massenweise erschießt, weil sie nicht arbeiten wollen, statt sie zu motivieren, oder einfach so, damit allgemeine Angst herrscht, dann ist es einfach sehr sehr blöd.

    Und Ordnung (geschweige von Recht) gab es bei Stalin auch nicht:
    Kriminalität und Diebstahl (von Führungskräften) waren an der Tagesordnung.
    Zu „normalen“ Kriminellen war die Regime erstaunlich mild.

    Die Blödheit von Stalin ist in der Geschichte einmalig und wurde nur von Mao mit seinem „großen Sprung“ übertroffen.

  89. #95 Das_Sanfte_Lamm (25. Jan 2014 01:27)

    Schuld ist das System, dass zulässt, dass ein Hungernder erschossen wird, der Früchte von einem Feld stiehlt, um für sich und seine Familie etwas zu essen zu haben.
    Dieses System wurde nun mal 1917 von Lenin ins Leben gerufen und 1924 von Stalin perfektioniert.

    ——————–

    Ich finde, also meine Meinung ist, es ist nicht das system!
    Das System ist zwar noch in vielen Dingen verbersserungswürdig, aber der Mensch ist nicht mit dem System kompatibel.

    Denn der Mensch ist böse, hat er die Macht, wird er es ausnutzen so gut es geht. Wenige Menschen, ich würde auf reine Christen tippen, sind in der Lage dieses System zu nutzen.
    Es ist auch in Deutschland deutlich zu erkennen, auf dem Weg nach oben, also Karriere, wird jeder hier Korrupt! Die nicht Korrupten kommen nicht weiter!

    Also nicht das System, sondern die Menschen sinds, und die Aussenpolitische Einschränkung waren die Auslöser.

    Außerdem sind Kommunisten für die 99% Nutzer hier Verbrecher oder sonst was.
    Wenn man weiß was einen Kommunisten ausmacht, würdet ihr wissen, dass es nicht die Kommunisten waren die Verbrechen in Sovjetunion ausgeübt haben, sondern die Verbrecher. Sobald die Menschen etwas gegen die Kommunistische Ideologie machen sind es keine Kommunisten!!!! Ganz einfach!

    Wenn ein sich nennender Moslem, gegen den Islam handelt, ist er dann Moslem?
    Wenn ein Christ gegen den Moral im Christentum ist, sich aber dennoch Christ nennt, wie unsere CDU, sind es Christen?

    Ihr seid Programiert, dass Kommunisten schlecht sind! Anstatt sich erstmal Gedanken zu machen was einen Komunisten ausmacht, übernimmt ihr die Meinung des Westens, dass alle Verbrecher die sich hinter Fassade der Kommunisten versteckten, Kommunisten waren.

  90. #114 Schüfeli (25. Jan 2014 15:22)

    Trotz Chaos und Missernte wollte UdSSR weiter Getreide exportieren, um Geld für den anderen Blödsinn zu bekommen – das hat die Lage noch verschärft.

    Blödsinn? Industriealisierung war sicher kein Blödsinn.
    Warum hat Europa nur Getreide denn überhaupt angenommen, wenn in Sov. so eine Lage war?
    Ist das Menschlich???

    In einem zentralistischen System funktioniert es so:
    die Zentrale gibt Direktiven und Planzahlen, die unteren Ebenen führen es aus.

    Also wenn Putin was Gutes bewegen und das Land stärken möchte, aber mehr als 1/3 von BIP dennoch geplündert wird, ist Putin schuld?
    Oder die Korrupten Systeme im System?
    Sollte nicht Mensch nach bestem Wissen und Gewissen handlen?

    Zu „normalen“ Kriminellen war die Regime erstaunlich mild.

    Wie ich schon erwähnte, das hat nicht mit Regime zu tun sondern mit Korruption und Beziehungen.

    Warum die Blödheit von Stalin?
    Die Leute haben an ein System geglaubt, die nur im Tierreich erfolg hätten! Dort wo tiere nicht nur für sich sondern für allgemeinwohl streben.
    Schau dir doch mal die Ameisen an. Keiner der kleinen tierchen arbeitet für sich! Keiner kennt was böse was gut ist! Alles was die wissen ist für alle zu Arbeiten, und zusammen sind die sehr Intelligent!

    Schau jetzt die Menschen an, zusammen sind die noch blöder.
    „Mit der Masse der versamelten, schwindet die Intelligenz!“
    Kurz Ukraine!

    Und jetzt die Syrische Armee: Alle für’s Volk, da kommen wir den Ameisen näher und der Effizienz genau so. Terroristen haben da keine Chancen!

  91. Die Kommunisten zeigen immer unverholener ihre Fratze. Innerhalb der Blockparteien sind sie schon hoffähig und gern gesehen im Krampf gegen RÄCHTZ.
    Sie werden benötigt zur Volksverdummung, da eine größere Anzahl Stimmen bei Wahlen, dem rechten Spektrum fehlen werden.Bei Fernsehdiskusionen ist es immer nur eine Augenwischerei, wenn angebliche Demokraten auf Wagenknecht und Gysi draufhauen. Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus.
    Genosse Ulbricht( KPD) hat in Berlin der 30´er Jahre gemeinsam mit der NSDAP ( Gauleiter Göbbels) Streiks der Berliner Verkehrsbetriebe organisiert und geleitet. Wenn es sein muss, dann gibt es eben keine Unterschiede zwischen Diktaturen.
    Die rote Fre..e, stinkt mir langsam. Warum bekommen im Deutschen Fernsehen die Roten Faschisten überhaupt eine Plattform? Wenn dann bitte auch Republikaner, Die Freiheit usw. Die sollten sich mal öffentlich erklären und an solchen Runden teilnehmen dürfen! Bloß, da haben die Gutmenschen Angst davor. Es könnte ja sein….!

  92. #115 NePeschka (25. Jan 2014 15:43)

    Bei deiner Begeisterung für Kommunismus hoffe ich sehr, dass du von Nordkorea aus schreibst.

    Also nicht das System, sondern die Menschen sinds,…

    Das dachte sich Dschughaschwili auch. Das „System“ ist perfekt, die verdammten Menschen funktionieren nicht. Also bestrafe ich sie. Aber halt, er hat sogar perfekte Kommunisten abgeschlachtet, manche gar dafür, dass sie perfekt und wortgetreu Marx umgesetzt haben. Das schützte Millionen auch nicht davor, der Mordmaschine Dschughaschwili zu entgehen.

    …aber der Mensch ist nicht mit dem System kompatibel.

    Joho, ganz genau: „Und sind sie nicht willig, so brauch ich Gewalt“. Denn „das System“ ist selbstverständlich perfekt!

    Du beherrscht die Menschenschlächterrhetorik in Perfektion.

    ..würdet ihr wissen, dass es nicht die Kommunisten waren die Verbrechen in Sovjetunion ausgeübt haben, sondern die Verbrecher. Sobald die Menschen etwas gegen die Kommunistische Ideologie machen sind es keine Kommunisten!!!! Ganz einfach!

    Ja, ganz genau, so einfach ist das. Verdammt auch, dass wir alle das einfach nicht begreifen wollen. Spätestens das vierte Ausrufezeichen sollte uns aber jetzt überzeugt haben.

    Kann es aber evtl. auch sein, dass „das System“ erst den perfekten Nährboden bietet, das Schlechteste aus dem Menschen zu holen, seinen Charakter zu deformieren und zu korrumpieren? Insbesondere die „Funktionäre“ dazu verleitet, Macht zu missbrauchen, Menschen zu drangsalieren, zu foltern, ihnen alles zu nehmen, Vorräte, Menschenwürde etc.? Dass also dein perfektes Schei$$-Dreck$-System des Kommunismus die Verbrecher nach oben spült, genau wie in mafiösen Strukturen?

    Ich weiß da rein zufällig hochpräzise, wovon ich da spreche, denn meine Familie hat fast 50 Jahre in Osteuropa schlimmer als ein getretener Hund gelitten unter deine „perfekten Kommunismus“. Ich kann da Geschichten erzählen, die würde ein Westdeutscher nicht glauben, ein Ossi auch nur sehr schwer, weil es so schlimm in der DDR nicht war, wie bei uns. Du als „Fachfrau für Kommunismus“ kannst dir evtl. vorstellen, in welche Richtung das geht.

    Wenn 75 Jahre Experiment in UdSSR und knapp 50 Jahre in über 20 weiteren Staaten nicht ausgereicht haben, um dir zu beweisen, dass es keinen perfekten Kommunismus gibt, dann werden dir weitere 100 Jahre und selbst 1 Milliarde Tote nicht reichen.

  93. Ich kann Frau Wagenknecht und ihren Nachläufern nur das Buch: „Das Schwarzbuch des Kommunismus“,empfehlen.Das wissenschaftlich Beste, was je zu diesem Thema, erarbeitet wurde. Sechs Historiker haben dieses Buch zusammengestellt. Eine ungaublich erhellende Lektüre.

  94. #119 Mann Jg 1969 (25. Jan 2014 20:36)

    Willst du mir sagen die Menschen sind gut?

    Ich kann dir versichern du hast mich nicht verstanden.
    Könntest noch paar mal versuchen mein Text anders zu interpretieren, ich sag dir dann stop, wenn du am Ziel bist. Ok?

    Mit so einer Arroganz die anderen net einmal versucht zu verstehen, ist für mich diskussion beendet.
    Kannst es hinnehmen wie du willst.

    P.S.
    Nur wenn jemand Fakten nennt, oder anders die Geschichte erklärt, kann so ein Propaganda programmierter Mensch wie du ja nicht anders handeln, und es heißt noch lange nicht, dass man sich für etwas begeistert!
    ..nur neben bei, ich bin weder Kommunist noch Kapitalist. Oder nur weil es für dich rechte und linke Lager gibt, heißt es noch lange nicht dass die Menschen grundsätzlich Links bzw Rechts sind.
    Das ist eure Denke Menschen nach einem einzigen Grundsatz einer Richtung zuzuweisen.
    Viel Spaß bei diesem Hobby…

  95. #117 NePeschka (25. Jan 2014 17:26)
    Blödsinn? Industriealisierung war sicher kein Blödsinn.

    Industrialisierung war an sich kein Blödsinn, aber von Stalin sehr blöd durchgeführt, d.h. ohne Sachverstand und mit extremer Verschwendung der Ressourcen.

    In Europa wäre so etwas schlicht unmöglich, da so viele Ressourcen nicht vorhanden.

    Also wenn Putin was Gutes bewegen und das Land stärken möchte, aber mehr als 1/3 von BIP dennoch geplündert wird, ist Putin schuld?

    Russland war immer korrupt (siehe „Revisor“ von Gogol).
    Ist halt ein halbasiatisches Land (geographisch bedingt).
    Und in Asien ist Korruption ein fester Bestandteil des Lebens (siehe China, Indien usw.).

    “Zu „normalen“ Kriminellen war die Regime erstaunlich mild.“
    Wie ich schon erwähnte, das hat nicht mit Regime zu tun sondern mit Korruption und Beziehungen.

    Laut Solschenizyn und Schalamow war es keine Korruption, sondern die Eigenschaft des Systems. Die „normalen“ Kriminellen wurden als „sozial nah“ betrachtet.

    “Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert“ (Solschenizyn)

    Das wird auch mit theoretischen „Werken“ der sowjetischen Juristen belegt (Verweise im „Der Archipel Gulag“ zu finden).

    Ansonsten vermischen Sie zu viele Themen miteinander.
    Es ist ratsam, bei einem Thema zu bleiben – sonst kommt man nicht weiter.

  96. #121 NePeschka (25. Jan 2014 22:11)

    ..nur neben bei, ich bin weder Kommunist noch Kapitalist. Oder nur weil es für dich rechte und linke Lager gibt, heißt es noch lange nicht dass die Menschen grundsätzlich Links bzw Rechts sind.

    Ich nehme an, Sie kommen aus der ehem. UdSSR.
    Nach dem die Leute den realen Sozialismus gekostet haben, sind sie erst antikommunistisch / sehr konservativ.

    Nach der Verkostung des realen Kapitalismus (Niedriglöhne, Arbeitslosigkeit, Masseneinwanderung usw.) werden sie von der Liebe zum Kapitalismus auch geheilt.

    Manche driften dann in die Mitte, manche entwickeln eigene Theorien (meistens verschwörungstheoretischer Natur), manche verlieren ganz die Orientierung und sagen einfach:
    „Es ist dort gut, wo wir gerade nicht sind“.

    Ich kann Sie schon verstehen, obwohl manche ihrer Ansichten ziemlich ungewöhnlich sind.

  97. 122 Schüfeli (25. Jan 2014 22:40)

    ohne Sachverstand und mit extremer Verschwendung der Ressourcen.

    Welche Ressourcen hat man Sinnlos Verschwendet?
    Es ging doch um die Industrialisierung um jeden Preis. Russen wurden damals wie Heute gleichen Politik untergestellt. Früher war die Politik genau so Russophob…

    Russland war immer korrupt (siehe „Revisor“ von Gogol).
    Ist halt ein halbasiatisches Land (geographisch bedingt).
    Und in Asien ist Korruption ein fester Bestandteil des Lebens

    Alle sind Korrupt, in höheren Etagen geht ohne weiteres nicht anders.
    Und wenn jemand nicht nach seiner Pfeiffe tanzen möchte wird auf einmal die Dr. Arbeit ungültig oder man hat doch Schmiergeldaffäre …
    Nur die einen wissen es, z.B. Italiener, Russen, Ukrainer, die anderen gauben weiter ihr Staat ist frei von der Korruption, irgendwie naiv, aber jedem das seine…

    Laut Solschenizyn und Schalamow war es keine Korruption, sondern die Eigenschaft des Systems. Die „normalen“ Kriminellen wurden als „sozial nah“ betrachtet.

    “Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert“ (Solschenizyn)

    Wenn du ihm glaubst, ist es deine Sache.
    Ich weiß nur von meinen Eltern und vielen anderen, früher waren die Strassen sicher. Ich ann mich noch erinnern, da war ich noch ein Kind, keiner hatte die Türen verschlossen. Viele hatten eine Klingel über der Tür hängen, und wenn man die Tür aufmachte, hat es geklingelt. Und du redest von Kriminalität?

    Hab von einem Kumpel seine Vater gehört, das war in Kasachstan soweit ich weiß.
    Dort haben die Moslems einen Russischen Klub besetzt, die haben nur die Mädels reingelassen aber die männl. Russen durften nicht rein.
    Es hat nicht lang gedauert bis sich dort die Russen mobilisiert haben und die Moslems blutig nieder geschlagen haben.
    Da war die Bestrafung auch mild, obwohl glaub einer ums leben kam.

    Ansonsten vermischen Sie zu viele Themen miteinander.
    Es ist ratsam, bei einem Thema zu bleiben – sonst kommt man nicht weiter.

    Ich mag hier sowieso nicht diskutieren, habe für dieses Schreiben allein mind. 25 Min gebraucht. Die ganzen Zitaten, kopieren einfügen, boah, umständlich…

  98. #121 NePeschka (25. Jan 2014 22:11)

    Ich will dir gar nichts sagen, das versichere ich dir.

    Wollte nur deine Worte als perfiden Schwachsinn deutlicher als bisher entlarven, was mir perfekt gelungen ist.

    Scheindiskussionen wie mit dir? Schon hunderte geführt seit 1997 im Netz. Es endet immer gleich:

    ..die anderen net einmal versucht zu verstehen, ist für mich diskussion beendet.

    Wenn man andere Argumente bringt oder eine andere Meinung vertritt, dann „versteht“ man das arme Opfer einfach nicht, dann ist man sofort

    ein Propaganda programmierter Mensch

    und nur das arme, unverstandene Schein-Diskussions-Opfer vertritt die einzig gültige, omnipotente Sicht auf die Dinge. Gottgleich. Der Begriff Größenwahn reicht nicht, um es korrekt zu benennen.

    Dein Vorgehen passt einfach perfekt auf deine Menschenschlächterrhetorik und -logik, wenigstens das kann man dir lassen. 😀

    Und die auf grenzenlose Überlegenheit pochende aus-der-„Diskussion“-Verabschiedungsfloskel geht immer einher mit totalem Ignorieren der zuvor vom seriösen Teil der Diskussionspartner vorgetragenen Argumente. Mit nicht einem einzigen Wörtchen wird darauf eingegangen. Rabulistik für Zweitklässler.

    Inhalt wird einfach übergangen, ignoriert, weil es einfach viel zu unangenehm wäre, Stellung zu beziehen und weil du genau weißt, dass da noch sehr viel mehr an sehr konkreten Beispielen und Argumenten von meiner Seite käme.

    ((Aus dem Rechts-(Mitte)-Links-Schema befreit sich jeder denkende Mensch von selbst, da brauchts keinerlei Belehrung, ausgerechnet aus deiner Richtung!))

  99. Die Sahara (pun intendet) ist ein bestens geeignetes Objekt, wenn man vorhat, den Genpool seiner persönlichen Nachkommenschaft in feindlichen, überlebensfähigen Organismen zu manifestiren.

  100. #124 NePeschka (25. Jan 2014 23:10)
    Welche Ressourcen hat man Sinnlos Verschwendet?

    Siehe z.B. hier
    #86 Das_Sanfte_Lamm (25. Jan 2014 00:21)

    Wenn du ihm glaubst, ist es deine Sache.
    Ich weiß nur von meinen Eltern und vielen anderen, früher waren die Strassen sicher. Ich ann mich noch erinnern, da war ich noch ein Kind, keiner hatte die Türen verschlossen.

    Aus der Stalins Zeit habe ich verständlicherweise keine Erfahrungen und muss den Büchern glauben (oder soll ich den damaligen Zeitungen glauben?).

    Aber in den spätsowjetischen Städten waren nur bestimmte Stadtteile sicher.
    In den anderen Stadtteilen sollte man lieber nachts nicht spazieren gehen.
    Türe musste man überall gut schließen, und keine Sachen durfte man draußen unbeobachtet lassen.

    Auf dem Land war es natürlich anders.
    Generell kann man aber sagen, dass man nicht besonderes sicher war.

    Ich mag hier sowieso nicht diskutieren, habe für dieses Schreiben allein mind. 25 Min gebraucht. Die ganzen Zitaten, kopieren einfügen, boah, umständlich…

    Schneller geht es, wenn man den Text im Textverarbeitungsprogramm schreibt / formatiert und dann fertig in die Blog-Eingabebox kopiert.
    Für Tags kann man Makros schreiben.

  101. „Die Leiden von anderen haben mich doch noch
    nie inteteressiert“

    Darum werfe ich auch lebende Tiere (Hummer)
    ins kochende Wasser.

  102. Dieses Flintenweib. Aber der Lanz wird inzwischen durch die Gassen gejagt als Opfer des linken Kampfblattes BILD.

  103. #127 Schüfeli (26. Jan 2014 01:42)

    Aber in den spätsowjetischen Städten waren nur bestimmte Stadtteile sicher.

    Das ist gelogen. Musst mal etwas objektiver die Geschichte betrachten. Menschen neigen schnell die Bücher zu lesen die das bestätigt was die gern hören wollen.

    Auf dem Land war es natürlich anders.
    Generell kann man aber sagen, dass man nicht besonderes sicher war.

    Generell? Also bitte.
    Generell leben die, die Gewalt suchen natürlich anders als die, die friedlich leben…

    Ich behaupte von all denen die ich bisher kannte, genau das gegenteil von dem was du bezeugst. Ich weiß zwar nicht warum du lügen sollst, aber die anderen hatten sicher keinen Grund…

Comments are closed.