Francisco Gil-OrtegaIn einer drastischen Kehrtwende bei der Atomenergie erwägt die spanische Regierung nun eine Verlängerung der Laufzeit für Kernkraftwerke von gegenwärtig 40 auf „50 oder 60 Jahre“ oder sogar noch darüber hinaus. Das bestätigte der Präsident des Nationalen Unternehmens für radioaktive Abfälle (Enresa), Francisco Gil-Ortega [Foto], in Madrid. Das Industrieministerium dringt schon seit einiger Zeit auf einen solchen Schritt „im wirtschaftlichen Interesse“ des Landes. Das Thema dürfte am Freitag bei der nächsten Kabinettssitzung unter dem Vorsitz von Ministerpräsident Mariano Rajoy auf die Tagesordnung kommen. Spanien verfügt über 6 Kernkraftwerke mit insgesamt 8 Reaktoren. Sie decken rund 20 Prozent des Stromverbrauchs des Landes… (Gefunden in der FAZ!)

image_pdfimage_print

 

53 KOMMENTARE

  1. Spanien: Energiewende zurück zur Atomkraft
    Francisco Gil-OrtegaIn einer drastischen Kehrtwende bei der Atomenergie erwägt die spanische Regierung nun eine Verlängerung der Laufzeit für Kernkraftwerke von gegenwärtig 40 auf „50 oder 60 Jahre“ oder sogar noch darüber hinaus.
    ++++

    Kommt bei uns auch bald.
    Es braucht nur die nächste Wirtschaftskrise abgewartet werden!
    Die Spanier haben sie halt schon!

  2. Es gibt auch noch intelligente Politiker in Europa!
    Auch hier wird spätestens bei der nächsten Wirtschaftskrise, die dann aufgrund der hohen Energiekosten mit Abwanderungen von produzierenden Unternehmen einhergehen wird, der Ruf nach einer Wende der Wende laut werden!

    Zu wünschen wäre es !!

  3. Es ist ein echtes Armutszeugnis, wenn man seine Uraltmeiler einfach ad ultimo laufen lässt.

    (Dies ist kein Anti- Atomkraftstatement. Atomkraft im gegenwärtigen Stadium ist Uralttechnologie – Voranbringen würde die Sache nur, wenn auch einmal in die angeblich sich in den „Schubladen“ befindlichen neueren Atomtechnologien investiert würde – aber man reitet eben lieber ein altes Pferd Tod oder verkauft seine Uraltkraftwerke mit abgeschriebenen Entwicklungsaufwand einfach weiter. Dies ist der Vorwurf, den man an die Atomindustrie machen muss – wäre das selbe, wie wenn Ford den Leuten weiterhin ihr T-Modell aufschwatzen würde oder VW den Käfer. Reine Profitgier also.)

  4. Ein besonderer “ Fan “ der Atomkraft bin ich nicht.Dafür ist zuviel passiert, jedenfalls mit den zur Zeit betriebenen.Wenn selbst ein Hochtechnologieland wie Japan mit einem entleisten Atomkraftwerk nicht mehr klar kommt, fängt man an zu grübeln.Aber die Dinger abschalten und nicht für Ersatz sorgen wie in diesem Land der Bekloppten, geht auch nicht.Es liegen noch Millionen Tonnen Kohle in der Erde und was macht Doofland: läßt seinen Bergbau absaufen und macht die Atomkraftwerke zu.Tolle Leistung.

  5. Sagen wir´s mal deutlich:
    Die Spanier haben ja leider auch Grüne, Ökos und andere weltfremde Vollpfosten, unter denen der denkende Iberer natürlich leidet. Ganz wie bei uns.
    Aber ganz anders wie bei uns scheint es in Spanien noch Politiker zu geben, die FÜR das eigene Volk arbeiten und denen es NICHT egal ist, wenn die Energiekosten so hoch sind, dass sie nur noch Parlamentarier bezahlen können.

  6. Es ist so wie bei jeder Technik, wenn sie arbeitet und damit Geld verdient, dann entwickelt sie sich auch weiter, sie kann sich mehr und mehr vervollkommnen.

    Das T-Modell und der Käfer sind überwunden und auch das Russische Militär kämpft heute nicht mehr mit dem T34, das alles ist so selbstverständlich wie es auch die Weiterentwicklung der friedlichen Nutzung der Kernenergie ist.

    Wir werden es bei allen Nachbarn erleben, wenn wir wieder mit Reisig und Feuerstein eine Flamme entzünden müssen.

  7. Spanien hatte seine Energiewende bereits lange vor uns. Durch Zerstörung traditioneller Arbeitsplätze, die damit einhergehende Umverteilung der Vermögen, die Schaffung von Menschenmassen in staatlicher Abhängigkeit und Bildung neuer staatlich durch Zuschüsse bevorzugter Eliten ist das Land also bereits einmal umgegraben worden und kann nun vom EUstaat neu zusammengesetzt werden.

    Da müssen wir erst mal durch!

  8. #8 Zwiedenk (29. Jan 2014 14:38)
    Ein besonderer ” Fan ” der Atomkraft bin ich nicht.Dafür ist zuviel passiert, jedenfalls mit den zur Zeit betriebenen.
    —-
    Passiert ist „AKW-mässig“ gaaanix.
    Vergleiche:
    Seit 1945 sind in der Atmosphäre 528 Atom- und Wasserstoffbomben zur Explosion gebracht worden. Unter anderen in Russland die Zar-Bomben mit 53 bzw. 56 Megatonnen Sprengkraft.

    Halbwertszeiten!

    Hiroshima und Nagasaki sind dicht besiedelt (Goole earth)
    Und: „Kugelhaufenreaktoren“ können vom Prinzip her nicht „durchbrennen“ und „schnelle Brüter“ verlängern die Effektivität der radioaktiven Materials um ein Vielfaches.
    Beides Entwicklungen aus Deutschland.

  9. Sehr gut. Der Verstand kommt zurück. Wenn das grünrote Gesinde abgeschafft ist, kommt auch in unserem Land der Verstand zurück.

  10. Atomkraft auf „deutsche“ Art und Weise (penibel, hocheffizient, sicherheitsfanatisch) genutzt ist immer noch die sauberste und effizienteste Energie, die wir momentan im Angebot haben.

    Klar, wäre mir die Kernfusion viel lieber, aber wer soll die entwickeln? Cem Özdemir und Herr Künast? Die grünen Spinner können immer nur abschalten, aber nicht entwickeln.

    P.S.
    Wer mal lachen will:
    Die Realsatiriker von Ngobo-Mbambe-Stfitung haben ein neues Witzheftchen herausgebracht!
    ***Gelöscht!***netz-gegen-nazis.de/files/Viraler-Hass-Final.pdf

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  11. Man darf eins nicht vergessen : Der Deutsche ist der geborene Chefideologe. Nicht nur im technischen Bereich, sondern auch im gesellschaftlichen Bereich will er alles perfekt machen. Er glaubt bedingungslos seinen Führern, auch wenn die Geschichte dagegen spricht. Die Nazis waren nicht eine kleine Truppe, die das deutsche Volk in Schach hielt, sie wurden getragen vom Volk, bejubelt, unterstützt. Erst zum Schluss wendeten sich alle ab. Honeckers und Ulbrichts DDR war zwar eine Marionette der Sowjets, aber sie wurden auch vom Volk unterstützt,erst zum Schluss wollte das ganze Volk nichts mehr von ihnen wissen. Merkel und Co. sind auch nichts weiter als Marionetten der sozialistischen freimaurerischen NWO, aber das Volk steht auch hinter ihnen. Da kann man sich nur fragen, wie entsteht und wie pflanzt sich Dummheit fort ? Oder entsteht Erkenntnis erst in der Not ?

  12. Mir ist nicht klar, wie man eine so gefährliche und teure Energie wie Kernspaltung gut finden kann! De facto ist das auch die teuerste, wenn man die praktisch Ungelöste Endlagerung der Abfälle einrechnen würden.

    M. E. hat man den Fehler in den fünfziger Jahren gemacht, als man naiv einseitig auf den Ausbau dieser Energie setzte. Wäre früher auf andere Energiearten gesetzt worden, wären die heute effektiv und rentabel.

  13. 18 Dorian Gray
    Es ist die sauberste und umweltverträglichste Lösung. Die Endlagerfrage ist deshalb ungelöst, weil jede Lösung von den Grünrotbraunen blockiert wurde.

  14. #17 Malte Piltschoiß (29. Jan 2014 15:20)

    In Frankreich (Provence) forscht ein Team von französischen und japanischen Physikern seit etlichen Jahren über die Kernfusion.

  15. #8 Zwiedenk

    Wenn selbst ein Hochtechnologieland wie Japan mit einem entleisten Atomkraftwerk nicht mehr klar kommt, fängt man an zu grübeln.

    Als Ingenieur sehe ich es genau andersherum:In Japan wurde ein KKW, welches für die US-amerikanische Wüste projektiert wurde, von einem Erdbeben weit oberhalb der Auslegungsgrenze heimgesucht und fuhr dennoch kontrolliert herunter. Der dann folgende Tsunami änderte daran zunächst nichts, jedoch fiel die Notstromversorgung aus. Dieser Punkt hat jedoch nichts mit Kerntechnologie zu tun, sondern mit schnöder elektrotechnischer Sicherheitsauslegung. Das Versagen bei der Herstellung der externen Versorgung scheiterte einerseits ebenfalls an der bereits erwähnten mangelhaften elektrotechnischen Projektierung und andererseits an der großräumig zerstörten Infrastruktur. Zudem sind selbst die ältesten KKWs in Deutschland sicherer projektiert als Fukushima.

    Insgesamt war ich als Befürworter der Kernkraft dennoch sehr erstaunt darüber, wie wenig bei dem gigantischen Ausmaß der Katastrophe kombiniert mit den Auslegungsfehlern insgesamt an nuklearen Schäden eintrat.

  16. Für 1 Billion, die uns die jetzige Energiewende kostet, könnte man locker diverse super Atom-Endlager erschliessen, jede Wette!

  17. @ #22 Evidenzler

    Das legt ja widerum den Schluss nahe, dass Breivik ähnlich dem „NSU“ ein pro-islamischer Agent war.

    Denn auch der „NSU“, obwohl explizit nicht aus der islamkritischen Szene stammend, wird und wurde als Waffe gegen jeden noch so grundgesetztreuen und friedlichen Islamkritiker benutzt.

  18. #21 lion8 (29. Jan 2014 15:26)
    18 Dorian Gray
    Es ist die sauberste und umweltverträglichste Lösung. Die Endlagerfrage ist deshalb ungelöst, weil jede Lösung von den Grünrotbraunen blockiert wurde.
    ———————————–
    Die „Endlager“frage ist bereits gelöst: Die vom Grünpiss und co als „Atommüll“ geschimpften, „abgebrannten“ Brennstäbe aus den hiesigen Leichtwasserreaktoren sind für entsprechende Reaktoren der vierten Generation (Brutreaktoren) hochwertiger Brennstoff.
    Siehe auch:
    http://nuklearia.de/2014/01/04/uran-ist-alle-ach-wo/
    und google nach „Dual Fluid Reactor“
    Der Beitrag gilt allerdings nicht für die Erika Ferkel hörigen Zipfelmützen

  19. Schön. Gut für die Industrie. Und währenddessen scheint der Morgenthau-Plan ins gemeinsame Parteiprigramm der alternativlosen deutschen Einheitspartei geflossen zu sein.

  20. #27 Cedrick Winkleburger (29. Jan 2014 15:53)
    Für 1 Billion, die uns die jetzige Energiewende kostet, könnte man locker diverse super Atom-Endlager erschliessen, jede Wette!
    —————
    besser: die entsprechenden schnellen Reaktoren bauen, als Zwischenlager reicht dann ein Wasserbecken.
    Gruss

  21. OT–Was erlauben Italia

    “ Italien ade: Fiat verlegt Firmensitz in die Niederlande

    Fiat allein hätte im ersten Geschäftshalbjahr einen Verlust von rund einer halbe Milliarde Euro erwirtschaftet, kam dank Chrysler aber auf einen Gewinn von 435 Millionen Euro. Die Werke in Italien sind laut Schätzungen von Marktforschern nur zu 41 Prozent ausgelastet, Tausende Arbeiter befinden sich dort in Kurzarbeit“.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/autobauer-fiat-verlaesst-italien-a-946213.html

    „Hamburg – Die Fusion von Fiat und Chrysler könnte einer Studie zufolge der Auftakt für weitere Zusammenschlüsse in der Automobilindustrie werden.
    Wie aus einer Erhebung der Beratungsfirma KPMG hervorgeht, schätzen Führungskräfte, dass von zuletzt weltweit 32 Herstellern lediglich sechs dauerhaft unabhängig bleiben werden“

    BMW–VOLKSWAGEN–TOYOTA–HYUNDAI–TATA–TESLA

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/marktentwicklung-nur-sechs-autobauer-koennten-uebrig-bleiben-a-942214.html

  22. #32 raginhard (29. Jan 2014 16:18)
    OT–Was erlauben Italia
    ” Italien ade: Fiat verlegt Firmensitz in die Niederlande.
    ++++

    FIAT (Für Italiener Ausreichende Technik) ist doch nur noch ein Schrumpf-Hersteller.
    Kleiner als der zugekaufte Chrysler-Autobauer.
    Konsequenterweise müßte der Firmensitz eigentlich nach Auburn-Hills/Detroit verlagert werden!

    Halbwegs brauchbar von FIAT sind noch Alfa und Ferrari.
    Vermutlich wird Papa Piëch diese Marken bald für den VW-Konzern einkaufen.
    Hauptsächlich wegen der Markenrechte.
    Danach macht VW aus Ferrari und Alfa bessere Autos.
    So wie aus Bentley, Bugatti und Lamborghini.
    Dann gibt es auch wieder mehr Arbeitsplätze in Italien! 🙂

  23. #32 raginhard (29. Jan 2014 16:18)
    Wie aus einer Erhebung der Beratungsfirma KPMG hervorgeht, schätzen Führungskräfte, dass von zuletzt weltweit 32 Herstellern lediglich sechs dauerhaft unabhängig bleiben werden”
    ++++

    Ähnliche Schätzungen gab es auch bereits Ende der 70er. VW war nicht mehr dabei.
    Kia/Hyundai z. B. gab es noch gar nicht.
    Die Entwicklung kam aber anders.
    Nur die starken Autobauer werden im internationalen Wettbewerb überleben!

    Mal abwarten, wer gewinnt!

    Sicher ist nur eines:
    Autohersteller aus Neger- und Islamländern werden nicht dabei sein!

  24. Da hier immer wieder das Argument vom „Problem“ der Endlagerung kommt…

    Im Gegensatz zu Atommüll bleibt z.B. Arsen, Dioxin und Asbest ewig giftig. Giftmüll der ganzen Welt (sogar aus Indien und Australien), hauptsächlich aber aus der EU wird hier verbrannt und/oder endgelagert. Die Menge steigt jedes Jahr. Daran stört sich aber keiner der Anti-AKW Spackos. Wahrscheinlich wissen die das noch nichtmal.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/sondermuell-in-deutschland-quecksilber-saeuren-und-blei-1.297602

    http://www.sueddeutsche.de/politik/sondermuell-in-deutschland-quecksilber-saeuren-und-blei-1.297602

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.giftmuell-aus-bhopal-deutschland-entsorgt-giftige-erde.24583b02-c092-4e5f-bda9-7a846c32c60f.html

  25. Wir reden hier über eine Art der Energiegewinnung die weltweit gerade mal 11% der Energiegewinnung ausmacht.

    Die einzigen die von AKWs profitieren sind die Anteilseigner der Energiekonzerne.

  26. @#37 Digitaaal

    Die einzigen die von AKWs profitieren sind die Anteilseigner der Energiekonzerne.

    Nein, Sie Schaumeierchen. Da der böse „Atomstrom“ so extrem billig ist, schlägt sich das nicht nur auf ihre Stromrechnung nieder, sondern auch auf den Kostenanteil sämtlicher Produkte und Dienstleistungen, welche Sie sich reinzuziehen belieben.

  27. Kohle aller Art hat laengst ihre Bedeutung wieder aufpoliert, als billige und sichere Energiequelle,

    AKWs werden mehr und mehr bei anderen Laendern, als Grundlage der Energieversorgung und CO2 freie Betreibung geschaetzt,

    in Makels Deutschland hingegen haelt man, in Betonkopfmanier, an der fatalen Entscheidung fest, die sichere und billigen Strom genierende Stromquelle abzuwracken.

    Dies gehoert zu Merkels schlimmsten Fehlentscheidungen,

    neben Akzeptanz der Rolle als Milchkuh und Suendenbock Europas,

    mit unkontrollierter Vergemeinschaftung der Schuldenmilliarden der Pleitestaaten, zu denen sich immer mehr gesellen,

    der Einwanderung Millioner nicht integrierbarer, kulturfremder Armutseinwanderer in die Sozialsysteme, die den deutschen Michel als Facharbeiter vorgegaukelt werden.

    Ein derartiger Fehler haette genuegen sollen, um sie durch etwas besseres zu ersetzen, nein ihre Poluparitaet steigt bei den dick und doofen Deutschen weiter an.

  28. Neben GB nun schon der zweite Heimkehrer. Die Tommies müssen die Techniker als China holen, weil das Wissen über die Funktionsweise von Meilern verlorenging. Vermutlich sind die Experten schon alle gestorben. Das ist schon ein Hohn: Das Heimatland Watts und Newtons braucht ABC-Schützenhilfe aus Rotchina. Deutschland hatte sogar die sichersten Meiler der Welt (kein anderes Land hatte dermaßen moderne Technik und hohe Standards!).

  29. #38 Pantau (29. Jan 2014 18:07)

    „Richtich“
    In Frankreich bezahle ich für die KWH 8 Cent.
    Viele meiner Bekannten heizen inzwichen nur mit „Elektro“.
    Was hat man Euch Deutschen, pardon nein. Was hat man gewissen D. nur in´s Wasser getan?
    Die Völker (Quelle siehe oben im blog), die auf Kernkraft setzen:
    SIND DAS ALLES IDIOTEN?
    Sicher, wenn ihr eine Buka habt, und das als „Füsikerin“, die von einem Quantensprung spricht, wenn sie eine angeblich, herausragende Leistung herausfurzt, ja dann..

    Merke: Quantensprung ist die kleinstmögliche !! Zustandsänderung, meist von einem hohen auf ein niedriges Niveau.

    „Kla, mimdestfisikalisch hatse de Waheit jesacht.

  30. Es kommt noch mehr viele Wolken und keine Sonne mehr, wenn noch mehr Atom- und Kohlekraftwerke kommen. Immer mehr Menschen sind dumm und haben keine Ahnung über Umwelt. Ich fordere alle gehen zur Umwelt-Kur und lernen!!!

  31. Das Grundübel bei uns sind die Öffentlich Rechtlichen – wie soll bei der Berichterstattung über die Kernenergie bei dem subventionierten Wettbewerbsvorteil der ÖR und der Vorherrschaft bei den (Des-)Informationssendungen, objektive Information zum Konsumenten kommen?
    Damit wird man immer 98% der Menschen haben, die von „Supergau“ faseln (also dem Super-Größt-anzunehmenden-Unfall) und sich das Ende der Welt vorstellen … und nicht verstehen, dass in Fukushima die so gefürchtete Kernschmelze gleich 3 Mal ohne einen Toten und ohne dass durch die Strahlung auch später ein Toter zu erwarten ist, eingetreten ist.

    Diese Menschen werden nie erfahren, dass die gleiche Energiemenge durch Kohle erzeugt, um den Faktor 1000 mehr Menschenleben kostet – oder dass der „Atom“müll einen Mini-Bruchteil unseres endgelagerten Mülls ausmacht – der nämlich Chemiemüll ist …
    Von den Generation IV KKW mit der Fähigkeit diesen Müll zu verbrennen werden sie auch in 20 Jahren in den ÖR nichts erfahren.

  32. Die Wende von der Wende der Wende = Merkel.

    Sie wird auch weiter wenden, wo auch immer, wenn es in ihr Konzept zu passen scheint.

    Sie ist schrecklich für unser Land.

    Nebenbei: die Wähler der SPD wollten doch wohl 1. Steinbrück und nicht Gabriel und Nahles und Steinmeier.

    Steinbrück als Nichtkanzler verpieselt sich lieber und das wird geduldet?

    Die SPD Wähler müssen umnachtet sein, zumal die Rente mit 67 nun von derselben Partei die das in gesetzesform gegossen hat, revidiert wird.

    Aber die deutschen Massenmedien nebst zwangsbezahltem Staatsfunk liessen nichts aus, Bernd Lucke und die AfD zu diskreditieren in jeder Sendung, zu der er geladen wurde.

    Diese Hexenjagd sollte jeden, der noch ein wenig denkt veranlassen über das WARUM nachzudenken.

    Nach der BTW wurde massiver gehetzt gegen die AfD als vorher, da die Befürchtung bestand, vor der BTW sei die Hetze eher eine PR für die AfD. Man hat sich zu der Zeit darauf beschränkt, Bernd Lucke überallhin einzuladen und ihm dann 1:7 gegenüberzutreten in Shows.

    Und Bernd Lucke und seinen Argumenten hatte niemand etwas real entgegenzusetzen ausser umnachteter Demagogie wie Stoiber und Göring + CO.

    Und demnächst geht es wieder los im zwangsbezahlten Staatsfunk und der Presse (wieso heissen die wohl PRESSE?) ……

  33. Nachtrag zu 45

    Merkel wird wenden, wenn ihr begreiflich gemacht wurde, dass es so nicht funktionieren kann und sie in Europa völlig isoliert ist.

    Nur muss sie das ihren geliebten rotgrünen Freunden erstmal beibringen.

  34. #42 DeafRights (29. Jan 2014 20:37)
    Es kommt noch mehr viele Wolken und keine Sonne mehr, wenn noch mehr Atom- und Kohlekraftwerke kommen. Immer mehr Menschen sind dumm und haben keine Ahnung über Umwelt. Ich fordere alle gehen zur Umwelt-Kur und lernen!!!
    —————
    Wie wäre es, wenn Sie eimal eine Kur in deutscher Grammatik machen würden. Oder war das Ganze Ironie?? Bitte, diese dann als solche kennzeichnen.

    Danke

  35. Als 2011 nach der atomaren Weltkatastrophe von Fukushima die von physikalischem und technischem Wissen völlig unbeeindruckte Murksel den Ausstieg aus der Kernenergie verkündete, sahen viele Grüne das goldene Zeitalter gekommen.

    Alle würden sich uns anschließen, wenn erst einmal Wind- und Sonnenenergie in Deutschland kostenlos vom Himmel regnen.

    Statt dessen haben die übrigen Europäer erst einmal abgewartet und lachen sich jetzt darüber tot, wie man sich erst ins Knie schießen kann und dann seine Behinderung auch noch starrsinnig als Erfolg vermarkten will.

    Die Grünen protestierten gegen die Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf und jammern, daß der radioaktive Abfall nicht wiederaufbereitet wird.

    Die Grünen protestieren gegen ein Endlager in Asse und jammern, daß der radioaktive Abfall nicht endgelagert wird.

    Nach dem heutigen Stand der Technik ist ein Endlager noch nicht einmal nötig (siehe Flüssigsalz-Reaktor).

    Die Kernenergie ist die zur Zeit sicherste und preiswerteste Variante der Stromerzeugung. Außerdem verursacht sie nicht annähernd so große Umweltschäden wie der Ausbau der verteuerbaren Energien.

    In Frankreich kostet die Kilowattstunde 8 Cent, in Deutschland 40 (Tendenz steigend).

    Und es wird schlimmer und schlimmer, wenn wir nicht endlich die Notbremse ziehen.

  36. Im Gegensatz zu Atommüll bleibt z.B. Arsen, Dioxin und Asbest ewig giftig.

    Jetzt laß mal die Kirche im Dorf.

    Asbest ist ein Mineral, das schlicht und einfach ein brauchbarer Baustoff ist. Es wird im Tagebau gewonnen und ist in seiner natürlichen Form absolut harmlos. Es ist in Wasser und Fett unlöslich und unverdaulich. Kann also auch nicht giftig wirken. Erst eingeameter Asbeststaub ist (wie Quarz und Porphyr auch) wegen seiner scharfkantigen Mikropartikel gefährlich. Eingraben als Sondermüll ist etwa genauso intelligent wie den gesamten Sand der Erde (Quarz) ebenfalls als Sondermüll zu verklappen oder das trockene Bohren und Schleifen von Granit zu verbieten.

    Arsen ist ein Element mit der Ordnungszahl 33 und gilt als Halbmetall wegen seiner teils metallischen und teils mineralischen Eigenschaften. Es liegt in der Liste der am häufigsten vorkommenden Elemente auf Platz 53 und ist praktisch überall enthalten. Reines Arsen ist ebenfalls absolut harmlos, es braucht schon eine wasser- oder fettlösliche Verbindung, die das Zeug über die Nahrung in den Körper geraten läßt und auch hier macht die Dosis das Gift. Da es in der Erdkruste häufig genug vorkommt, was spricht dagegen, es nach Gebrauch auch wieder dorthin zu entlassen?

    Dioxin ist eine Sammelbezeichnung für über 200 verschiedene Verbindungen, von denen nicht einmal alle giftig sind. welche Verbindung meintest du genau?

    Das mal zum Verständnis, wie wenige Schlagworte, in Umlauf gebracht von irgendwelchen rotzgrünen Propagandisten, automatische Abwehrreaktionen hervorrufen sollen, ohne daß auch nur einmal nachgeprüft wird, was da wirklich dran ist.

  37. #52 Gnympf (30. Jan 2014 09:37)

    Ich mache mir ja gar keine besonderen Sorgen deswegen, obwohl ich mir eine australische Wüste als Sondermüllendlager schon sinnvoller vorstelle als Deutschland…

    Allerdings wird von den Grünen die Gefahr eines Atommüllagers aufgeblasen, die der Giftmülleinlagerung ignoriert.

Comments are closed.