Schon im Dezember berichteten wir über die Petition „Zukunft-Verantwortung-lernen-kein-Bildungsplan-2015-unter-der-Ideologie-des-Regenbogens“ aus dem grün-rot regierten Baden-Württemberg. Im Kern geht es darum, die Ehe zwischen Mann und Frau allen möglichen Spielarten sexueller Lebensformen gleich zu stellen und dies den Kindern von klein auf in Kita und Schule fächerübergreifend zu vermitteln. Immer mehr Bürger in Baden-Württemberg wollen das nicht!

Weil die Petition mittlerweile schon über 45.000 Unterschriften und täglich bis zu 2000 neue Unterzeichner aufweisen kann, wird es jetzt manchem im „Ländle“ ungemütlich. Ganz vorne mit dabei das von der SPD geführte Kultusministerium, die GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) und der SWR.

In einer gemeinsamen Erklärung von GEW und des Netzwerks der LSBTTIQ (= Netzwerk der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgendenen, intersexuellen und queeren Menschen Baden-Württembergs) wird den Initiatoren der Petition u.a. vorgeworfen, in einem früheren Jahrhundert zu leben.

Das Kultusministerium nennt die Inhalte der Petition „diskriminierend gegenüber Minderheiten“ und attestiert dem neuen „Bildungsplan 2015“ die Vermittlung von Respekt, Toleranz und Weltoffenheit.

Der SWR spricht von erbitterten Gegnern und davon, dass die Petition mittlerweile bundesweit Aufsehen erregt. Natürlich darf der finale Schlag und der übliche ultimative Diffamierungsversuch nicht fehlen. Demnach wird die Petition vor allem aus „evangelikal-freikirchlichen Kreisen“ und von „Rechtsextremen“ unterstützt. „Das ist unter anderem an Kommentaren zur Petition deutlich zu erkennen“. Natürlich bleibt der SWR hier Beispiele schuldig. Wer sich selbst ein Bild machen will, wird erkennen können, dass im Kommentarbereich Ärzte, Lehrer, Mütter und Väter nicht für extremistische, sondern für sachlich fundierte, demokratische Werte zeichnen.

An der Lethargie und Orientierungslosigkeit ihrer Kanzlerin orientierend, hält sich die oppositionelle baden-württembergische CDU bisher weitestgehend aus der Debatte heraus.

Wer den grün-roten Ideologen zeigen will, dass ihre Ideologie nicht in die Köpfe unserer Kinder gehört, hat noch die Möglichkeit, die Petition bis zum 27.1.14 zu unterzeichnen.

Kontakt:

» Kultusminister Andreas Stoch: andreas.stoch@spd.landtag- bw.de
» SWR-Intendant Peter Boudgoust: peter.boudgoust@swr.de

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. Ich schäme mich in diesem Bundesland zu wohnen. Habe aber Pläne. Besonders lange werde ich nicht hier sein 😉 Und wohl fühle ich mich auch nicht.

  2. Ohne diesen grün-roten Bildungsplan zu kennen, rate ich einfach einmal ins Blaue hinein:
    Zugunsten von Fächern wie Islamkunde und Sozialkompetenz sollen die Wochenstunden für unwichtiges Zeug wie Mathematik, Deutsch, Physik, Chemie, Fremdsprachen und Sport reduziert werden?

  3. Solche Inhalte sollen fächerübergreifend vermittelt werden. In Mathe könnte das z.B. wie folgt aussehen:

    Wenn Guido mit jedem seiner 3 Geschlechtspartner 2 mal am Tag verkehrt, reicht ihm eine Großpackung Kondome 36 Tage lang. Wie viele Tage reicht ihm die Packung, wenn einer seiner Geschlechtspartner wegen einer Aids-Behandlung 12 Tage im Krankenhaus liegt. Rechne!

  4. Die Befürworter des Regenbogenplans sollten sich in der Biografie des Josef Stalin informieren, wie man unerwünschten Widerstand zum Schweigen bringt.

  5. Unter Regenboegen(bruecke) hat man frueher immer verstanden, wenn Menschen ins Jenseits gehen, insbesonders bei Kindern wurde dieser Begriff gewaehlt, da man so versuchte den schmerzhaften Verlust etwas beruhigender zu umschreiben.

    Diesmal bedeutet der Regenbogen, dass unsere Kultur/Volk ins Jenseits geht, also ausgeloescht werden soll. Eigentlich ein Sinnbild fuer propagierten Voelkermord.

  6. Eltern sollten der zuständigen Sex-Lehrer_In klare Ansagen machen und dieses auch nachhaltig gemeinsam persönlich erklären. Notfalls einen Elternstammtisch zur weiteren Maßnahmenbesprechung gründen. Besonders der Sex-Lehrer_In erklären, was sie als sexuelle Belästigung und Übergriff gegenüber ihr Kind verstehen und auch klar vermitteln, das ihnen das geschützte Elternrecht Notwehrmaßnahmen klar erlaubt!

  7. #6 rufus (05. Jan 2014 22:18)
    Wenn Guido mit jedem seiner 3 Geschlechtspartner 2 mal am Tag verkehrt,…
    Rechne!
    ++++

    Guido Westerwelle?
    Nach meiner Rechnung reichen die Kondome dann nur halb so lange, bis er selber Aids bekommt!
    (Errechnet mit gemischt quadratischer Schwulengleichung!). 😉

  8. Wo Widerstand nicht zum Recht gehört, ist Unrecht die herrschende Pflicht!

    so der heutige Sinnspruch.

  9. „Respekt, Toleranz und Weltoffenheit“

    Genau was wir brauchen um vor dem Islam zu kapitulieren.

  10. OT
    Der arabisch-ismaische Frühliung eskaliert:

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/sunniten-erheben-sich-gegen-die-kaida-und-die-regierung-1.18215252

    Die linden Lüfte sind erwacht
    sie säuseln und wehen Tag und Nacht,
    sie schaffen an allen Enden
    O frischer Duft, o neuer Klang!
    Nun, armes Herze, sei nicht bang!
    Nun muss sich alles, alles wenden!

    Der Islam wird schöner mit jedem Tag
    man weiss nicht, was noch werden mag,
    Das Blühen will nicht enden, es will nicht enden.
    Es blüht das fernste, tiefste Tal
    nun, armes Herz, vergiss die Qual!
    Nun muss sich alles, alles wenden!

  11. @#1 Flammpanzer

    „Ach nee… der Deutsche ist halt im Grunde und im tiefsten Inneren sehr viel konservativer, als er das gerne zugibt.“

    Warum ist der Deutsche dann so dumm, ständig Rot/Grün zu wählen, und auf billigsten Linkspopulismus reinzufallen?

  12. #13 sunsamu (05. Jan 2014 22:32)
    Kapieren die Schwaben etwa endlich, was sie da an die Macht gewählt haben?
    ++++

    Die Schwaben hatten bei der Wahl nur Fukushima im Hirn!

  13. #16 Eule53 (05. Jan 2014 22:34)
    Nachtrag:

    Die Schwaben hatten bei der Wahl nur Fukushima und Stuttgart 21 im Hirn!

  14. Lieber Wladimir Wladimirowitsch, bitte, komm`und herrsche über uns….ansonsten sehe ich schwarz…

  15. #6 rufus (05. Jan 2014 22:18)

    HAHAHAHA! Ganz ehrlich, ich hätte mir fast in die Hosen gemacht vor Lachen 😀 😀 😀

    #13 sunsamu (05. Jan 2014 22:32)

    Kapieren die Schwaben etwa endlich, was sie da an die Macht gewählt haben?

    Nie im Leben. Ich wohne jetzt 1,5 Jahre hier und bekomme den ganzen Tag erzählt, wie schön Bunt es hier ist und wir deswegen der Motor Deutschlands seien. Auch auf Arbeit.

  16. „in einem früheren Jahrhundert zu leben“

    Ja, in dem Jahrhundert wo diese Menschen großgezogen wurden und von NICHT Schwul-Lesbischen Menschen geboren wurden.

    Dieser Egotrip einer Minderheit die der Mehrheit die Fortpflanzung verhindern will ist schwul-lesbischer Wahnsinn der einem religiösen in Nichts nachsteht.

    Und unsere Politiker nicken es ab. Sie nicken den Untergang einer ganzen Generation ab und werden sich VERANTWORTEN müssen.
    Vor einer Gerechtigkeit die sie bis dato leugnen. Aber es gibt sie.

    Falls es noch lichte Momente bei diesen Politikern gibt, hoffe ich das sie zur Besinnung kommen und diesem Gottlosen Treiben ein Ende bereiten das sie der Mehrheit aufbürden.

  17. Was wohl muslimische Eltern denken, wenn ihr Nachwuchs sie dereinst mit solchen Lerninhalten konfrontieren wird? Die werden dann bei den Lehrern auf der Matte stehen und nicht bei der rot-grünen Regierung.

  18. Das ist kein Spezialprojekt der Grünen, sondern die Vermittlung europäischer Werte au Brüssel. Die CDU wird sich den europäischen Werten nicht in den Weg stellen, sie steht zu Europa.

    Natürlich setzen die Länder bei uns den EU Dreck um, wenn er in ihren Aufgabenbereich fällt.

    Wer sich gegen die europäischen Werte stellt ist Extremist.So einfach ist das.

  19. In einer gemeinsamen Erklärung von GEW und des Netzwerks der LSBTTIQ (= Netzwerk der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgendenen, intersexuellen und queeren Menschen Baden-Württembergs) wird den Initiatoren der Petition u.a. vorgeworfen, in einem früheren Jahrhundert zu leben.

    ,

    Joooooo, ich lebe zwar in diesem Jahrhundert. Aber früher war auch nicht alles schlecht, liebe trangsender Lesben und wattweißichnoch… 😉

  20. #16 isa.heisst.jesus (05. Jan 2014 22:38)

    Lieber Wladimir Wladimirowitsch, bitte, komm`und herrsche über uns….ansonsten sehe ich schwarz…

    Na komm, ganz so hart ist es doch noch nicht 🙂
    Auch wenn sich unsere Deutsche Polizei, der Polizei aus meinem Heimatland in Sachen durchgreifen und durchsetzen eine Scheibe abschneiden könnte 😉 Und ja ich weiß, wenn sie denn dürften…

  21. #22 Cordon Bleu (05. Jan 2014 22:41)
    Was wohl muslimische Eltern denken, wenn ihr Nachwuchs sie dereinst mit solchen Lerninhalten konfrontieren wird?
    ++++

    Denken ist nicht sowieso nicht so die Domäne von Muslimen!
    Also, keine Gefahr!

  22. #13 sunsamu (05. Jan 2014 22:32)
    Kapieren die Schwaben etwa endlich, was sie da an die Macht gewählt haben?

    NEIN. Das tun sie nicht.
    Sie haben bei der Stuttgarter OB-Wahl noch einen drauf gesetzt und einen der radikalsten Mao-Anhänger zum OB gewählt.

    BaWü ( „das Ländle“) war bekannt war für das bundesweit beste Bildungssystem, der höchsten Dichte an Ingenieurbüros, Hochtechnologie-Mittelstand, und dem höchsten Lebensstandard in der Bundesrepublik.
    Ich denke, genau Letzteres – ein hoher Lebensstandard – führt unweigerlich zum Degenerieren einer Gesellschaft von innen durch Wohlstandsverwahrlosung. Die Politik von Grün-Rot wird dem Land den Rest geben.
    Mercedes produziert mittlerweile einige Modelle in Brasilien und bei entsprechender Qualitätskontrolle ist man auf das Stuttgarter Stammwerk als Produktionsstandort nicht angewiesen.
    Der Freistaat Sachsen buhlt mittlerweile unverblümt um die Ingenieurbüros in BaWü und wenn Sachsen mit Standortvorteilen abseits von Grün-Roten Vorschriften über Toiletten für Transsexuelle und Krötenwanderwege punkten kann, ziehen diese auch um.
    Wenn der Mittelstand und die Ingenieurbüros weg sind, will ich mal sehen, woher die Steuerknete kommen soll.

  23. #21 Ilitsch (05. Jan 2014 22:39)
    #6 rufus (05. Jan 2014 22:18)
    #13 sunsamu (05. Jan 2014 22:32)
    Nie im Leben. Ich wohne jetzt 1,5 Jahre hier und bekomme den ganzen Tag erzählt, wie schön Bunt es hier ist und wir deswegen der Motor Deutschlands seien. Auch auf Arbeit.
    ++++

    Die Schwaben können alles!
    Außer wählen und Hochdeutsch können sie nicht!

  24. Dieser Kommentar pro neue Bildungsausrichtung ist ein wahrer Augenöffner:

    „Es ist Zeit für eine neue Utopie! Für einen Aufbruch in eine queer_feministische Zeit. Wir wollen eine Gesellschaft, in der Menschen frei von starren Geschlechtszuschreibungen leben und eigene Identitäten entwickeln. Deshalb ist unsere Zielvorstellung eine Abschaffung von staatlich und sozial festgeschriebenen Geschlechtszugehörigkeiten. Lasst uns Geschlechter aufbrechen und Menschen werden!
    Quelle: ***Gelöscht!***gruene-jugend.de/node/14079“

    Da hat man doch keine Fragen mehr!

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  25. #29 Das_Sanfte_Lamm (05. Jan 2014 22:47)
    Sie haben bei der Stuttgarter OB-Wahl noch einen drauf gesetzt und einen der radikalsten Mao-Anhänger zum OB gewählt.
    ++++

    Immerhin war Mao war ein Gelber (Chinese)!
    Ich denke deshalb, dass vornehmlich die eingewanderten Badenser Gelbfüßler in Stuttgart den Kuhn gewählt haben.

  26. Der SWR wird aus den Milliarden der sogenannten Demokratieabgabe gespeist, ehedem GEZ-Gebühren.
    Die machen ganz offen ihrerseits Popagandakampagnen für und mit Parteien ect. damit.

    Boycott hieß jener Schotte, der uns da Vorbild sein sollte. So eine Kampagne ist überfällig.
    Eine KLage wegen der unrechtmäßig einbehaltenen Überschüsse mindestens.

    Die Gewerkschaften bilden die Ausnahme, aus ihnen kann man wenigstens austreten, und man sollte es tun.
    Bei Parteien ist stänkern besser als austreten.

    Verbandsklagen blieben uns noch. Bei dem Rest der Mischpoke.

    ARDZDFdieDRITTEN und sonstig daran haftende KUKIDENT-HÖRundSEHMinderungen der leider voll GEZahltScheiße.

  27. #29 Das_Sanfte_Lamm (05. Jan 2014 22:47)
    #13 sunsamu (05. Jan 2014 22:32)
    Wenn der Mittelstand und die Ingenieurbüros weg sind, will ich mal sehen, woher die Steuerknete kommen soll.
    ++++

    Von den CDU-Ländern und aus CSU-Bayern kommt dann die Steuerknete für BW über den Länderfinanzausgleich!

  28. Gut, dass wir permanent aus Lampenduster und Rumänien und Bulgarien Ärzte, Ingenieure, Facharbeiter bekommen, die das was in den Schulen gelehrt wird ausgleichen!

    Fummeln, rülpsen, furzen, klatschen und rammeln in der tunterpunten Gruppe, wird in Zukunft das Fach „Sozialkunde“ ersetzen!

  29. Die Christdemokraten und Christsozialisten wissen das auch und———-
    schweigen!
    Wozu also eine Opposition?

    Wozu eine Allianzvertretung der Kirchen und Gemeinden im Bundestag?

    Hier ist weder Herr noch Hirte.

  30. #34 hl3faltigkeit (05. Jan 2014 22:59)
    Fummeln, rülpsen, furzen, klatschen und rammeln in der …
    ++++

    Rot-grün konzentriert sich eben auf das, was sie am besten können! 😉

  31. Programmhinweis, morgen, Deutschlandfunk (von wegen „Fachkräfte“…)

    10:10 Uhr
    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Zwischen Job-Wunder und Dumping-Lohn – Wie gut ist der deutsche Arbeitsmarkt wirklich?

    Studiogäste:
    Prof. Rudolf Hickel, Ökonom, Universität Bremen
    Holger Schäfer, Arbeitsmarkt-Experte, Institut der deutschen Wirtschaft
    Christian Bäumler, Stellvertretender Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmnerschaft CDA
    Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

  32. #17: … weil der gemeine Michel ein dümmliches Herdentier ohne Reflexionsfähigkeit ist, das sich der herrschenden Mainstream-Meinung nur zu gerne anpasst.

  33. #28 Das_Sanfte_Lamm
    Hab ich das jetzt richtig verstanden, es gibt Transexuelle Kröten, die deshalb (aus)wandern, weil sie keine geeigneten Toiletten finden für sich?

    Erstaunlich, denn gerade Transexuelle wollen ja immer möglichst zu 150% weiblich sein und aufs Weiberklo dürfen, und nicht etwa weil sie dort ihr gegenstück, das Objekt ihrer Begierde antreffen würde, sondern ihren eigenen wirklich Gender sozusagen. Wenigstens bei menschlichen Transen ist das so, und sorum bei von Natur unglücklich männlichen, und bei unglücklich weiblichen ist es eben das selbe nur umgekehrt.

    Warum in aller Welt sollte das bei Kröten anders sein, oder wandern die aus weil.., weil sie bisher in der EU und der BRD noch keine Kaulquappen adoptieren können oder in Solidarität mit Kühlschränken und Gefriertruhen, die ihrerseit keine Frauen/Männer Frösche/Waschmaschinen, Vibratoren und Dildos heiraten können ganz offiziell nach dem Gesetz, weil inoffiziell im Privaten dürfen sie alle das sehr wohl. Solange keine Weichmacher speziell aus den Dildos beispielsweise in Gewässer gelangen, ist gesamtgesellschaftlich selbst damit alles in Ordnung.

    Solang eben die

    Scharia hier nicht gilt, gelle.

  34. Auffallend ist die offene Zusammenarbeit zwischen Regierung und Presse SWR (hier Öffentlich Rechtlich). Auch bei dem Bereicherungsangriff in Wuppertal wird unverholen politisch korrekt zensiert. Keine Nennung der Südländer und: „Wir bitten, diesen Foreneinträgen keinerlei Beachtung zu schenken. Nur wer vor Ort war, konnte sich ein Bild von den Ereignissen machen“, so die Verantwortlichen des Vereins gegenüber dem „WDR“.

  35. Dank haolam, welche sich bei queer des öfteren einlinken,
    dieser Artikel, von über Norbert Blüm, der sich für die Familie als Grundstein der Gesellschaft ausspricht.
    http://mobil.queer.de/mobil_detail.php?article_id=20742

    Sehr verwirrend, dass eine jüdische Seite wieder einmal gegen Christliche Werte angeht.

    Aber wie sagte ein Rabbi, „der Islam steht uns näher“
    Hauptsache Deutschland wird auf den Kopf gestellt.

  36. Sicher wird bald der Papst auch Zurückhaltung bei der Kritik staatlicher Bildungsvorstellungen anordnen.

  37. In einer gemeinsamen Erklärung von GEW und des Netzwerks der LSBTTIQ (= Netzwerk der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgendenen, intersexuellen und queeren Menschen Baden-Württembergs)

    Hätten wir den § 175 noch, würde es solche Netzwerke nicht geben.

    Artikel 9 des Grundgesetzes:

    (2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

  38. #43 LupusLotarius (05. Jan 2014 23:17)

    Auffallend ist die offene Zusammenarbeit zwischen Regierung und Presse SWR (hier Öffentlich Rechtlich).

    Auf der verlinkten SWR-Seite habe ich mir kurz die Wochenschau Abendschau von SWR BaWü angeschaut (in der Hoffnung den Bericht dort zu sehen). Die Abendschau brachte u.a. einen linientreuen Bericht über den Vollzug (Sieg H..) der Energiewende durch die Tübinger Stadtwerke. Im reinsten DDR-Produktions-Propaganda-Jargon übrigens.

    Wenn rotgrüne Landesregierungen auf rotgrüne staatliche Sendeanstalten treffen ist es aus mit Vielfalt und Meinungsfreiheit. Nicht umsonst soll das Schleswig-Holstein-Magazin des NDDR ja nun offiziell in Robert-Habeck-TV umgetauft werden.

    “Nazialarm” gegen SWR wegen permanenter grün-roter Indoktrination und Volkdsverdummung

  39. Macht es einfach ganz einfach:
    Petition unterschben, na klar,
    ansonsten erzieht Eure Kinder so,
    wie Ihr selber erzogen wurdet 🙂 .

    Ich bin doch auch ein toller Typ(!)
    geworden, das haben meine Eltern
    vollbracht, meine Kinder sind auch
    gut geraten, das habe ich als allein-
    erziehender Vater vermocht.

    Jetzt „arbeiten“ wir alle gemeinsam
    an meinen Enkelkindern.
    Erziehung ist Bildung und Zuneigung !

  40. Woher nehmen diese Typen das Recht, sich bei Gegenwehr gegen ihre geisteskranken Pläne als Opfer darzustellen und Kritiker als Sympathisanten des dritten Reichs darzustellen? Die Grünen und die Linken allgemein sind keine moralische Instanz. Im Gegenteil: Die Maßstäbe, die sie an Andere anlegen, erfüllen sie selbst nicht ansatzweise.
    Wie schafft es so eine kleine Gruppe nur , die Bevölkerung so zu maßregeln?
    Leute wacht auf. wehrt euch. Laßt euch das nicht mehr gefallen. Kauft keine Zeitungen mehr. Die Verlage sollen alle pleite gehen. Holt euch die Informationen aus dem Netz.

  41. @ #31 AtticusFinch

    Dieser Kommentar pro neue Bildungsausrichtung ist ein wahrer Augenöffner:

    “Es ist Zeit für eine neue Utopie! Für einen Aufbruch in eine queer_feministische Zeit. Wir wollen eine Gesellschaft, in der Menschen frei von starren Geschlechtszuschreibungen leben und eigene Identitäten entwickeln. Deshalb ist unsere Zielvorstellung eine Abschaffung von staatlich und sozial festgeschriebenen Geschlechtszugehörigkeiten. Lasst uns Geschlechter aufbrechen und Menschen werden!

    Danke, Atticus, für diesen Hinweis. Was ich über das Zitat denke, darf ich nicht schreiben, sonst komme ich am Ende noch unter Moderation 😉

    Die Urheber des Zitats kommen aber ziemlich sicher über kurz oder lang in die Geschlossene wegen schwersten Realitätsverlusts.

  42. Also ich erkenn Transsexuelle (ich ganz das auch richtig schreiben) vom Flugzeug aus.

    Daran eben, dass die in allem Äußerlichen entschieden mehr Frau sein wollen als orginäre Frauen es beanspruchen, und einfach immer etwas zuviel Frau auftragen,(beim Hüftschwung wie beim Make-up) als dass man das glauben denn könnte.

    Wowereit hat sich mit diesen Klos fürs sogenannte Dritte Geschlecht, es soll ja mindestens noch 5,201 Geschlechter mehr geben nach der neuesten Genderforschung, wahrscheinlich nur einen Party-gag gegönnt auf Senatskosten wiedermal wie sein BER 2.0-Vorstandsknaller auch, wo er dann zu seinen PartyBussiPeers sagen kann, na wie sorg ich für uns alle so von und für GRÜNSPDLINKS Elite Kunst KUltur Chic Homo , Hete, IssLamm und Vegan, Film und Porn, Prole- und Prekariat: jedem Tierchen sein Plaisirchen .

  43. Schon Wahnsinn, dass eine frei Diskussion hier in D schon lange nicht mehr möglich, ohne reflexartig als „homophob“ oder „rechtsextrem“ bezeichnet zu werden, ohne natürlich diese Diffamierung INTELLIGENT-/ÜBERZEUGENDERWEISE mit Argumenten und Fakten zu belegen.

    Da gefällt mir der Putin schon viel besser. Er ist wenigstens ein ehrlicher Meinungsfaschist. Der steckt dich ins Arbeitslager, wenn ihm deine Meinung nicht passt, erzählt aber auch nicht jedem, dass er höchste Repräsentant in Fragen Demokratie und Menschenrechte ist.

    Aber wie schön, dass mich das hirnlose Geseiere von grenzdebilen Gutmenschen schon nie interessiert hat. Ich sage, was ich denke. Ich denke, was ich sage. Wenn das nicht passt, kann sich von mir aus mit Backsteinen kastrieren. Interessiert mich Null!

  44. O.T

    Deutsche Demo-ratische Spiegel-eier Partei SPEI

    Liebe Hamburger und Hambürger

    Die bürgerliche “Öffentlichkeit”

    „Die“ „breite“ „Solidarität“ (von 7.000 Anarchisten + Spiegel), „den“ „die“ „kleine“ „Lampedusa“-„Gruppe“ „in“ „der“ „Hansestadt“ „genießt“ (feiert), „steht“ „für“ „den“ „Wunsch“ „der“ „bürgerlichen“ „Öffentlichkeit“ „nach“ „einem“ „humaneren“ „Umgang“ „mit“ „Armutsflüchtlingen“, „der“ „sich“ „zuletzt“ „auch“ „in“ „der“ „Weihnachtsansprache“ „von“ „Bundespräsident“ „Gauch“ „mani-fest-ierte“.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/gefahrengebiet-in-hamburg-verfehlte-symbolpolitik-a-941877.html

    DAS „BÜRGERLICHE“ DILEMMA

    Die Große Koalition ist mehr als ein Zufallsprodukt, sie spiegelt eine gesellschaftliche Entwicklung wider, die zur Implosion der politischen Lager geführt hat. Die kulturelle Kluft, die seit den sechziger Jahren linke Deutsche von rechten Deutschen trennte, schwindet – was besonders den Konservativen Sorgen macht.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45168938.html

    Zieh Tat

    „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“

  45. Die Schwaben entschieden sich bei der letzten Wahl mehrheitlich für den grünroten Fortschritt. Also dürfen genderkritische Minderheiten zu Recht unterdrückt werden, auch wenn das herrschende Regime nicht müde wird,den Schutzvon Minoritäten propagandistisch auszuposaunen. Den Menschheitsbeglückern war schon immer jedes Mittel recht, ihren absolutistischen Wahn als progressive Vernunft unter die Leute zu bringen.
    Aufklärung als Massenbetrug eben.

  46. Und überhaupt ist es doch viel einfacher, dass die Transe selber ganz ganz fest daran glaubt, dass sie kein hässlicher Frosch, sondern eine wunder-, wunderschöne Frau sei, die alle Männer küssen oder mehr noch auf der Stelle wollten, als dass umgekehrt die ganzen 7,2 Milliarden Menschen zu diesem recht unbegründeten Glauben zwangsüberzeugt werden sollten.

    Und falls das gelingt, und per Gesetz inrgendwie veranstaltet werden soll,so eine Transrealerzeugung aus nichts sozusagen, es also mir als vor den Gesetz Gleichem auch zustünden, könnte man dann meine Sparkasse davon überzeugen, dass ich einen wahren Schatz auf meinem Girokonto hätte, den sie mir per Regierungsbeschluss oder aufgrund eines SWR-Beitrags sofort auszahlen sollten?

    Und auch für die EURO-Krise sehe ich dann ganz neue Remeduren.

  47. Werte Herr Kultusminister Andreas Stoch,

    ich bin Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern in Baden-Württemberg und habe auch die Petition unterzeichnet, die sich gegen die sexuelle Umerziehung unsere Kinder wendet, weil ich selbst eine konservativ-liberal eingestellte Christin bin (ich verwehre mich gegen Unerstellungen zu irgendwelchen fundamentalistischen Evangelikalen oder Rechtsradikalen zu gehören).

    Ich finde es empörend und ekelerregend, dass Sie sich von der Homo- u. Entartetenlobby so vor den Karren spannen lassen. Jeder Mensch in Deutschland soll in seiner Privatheit so leben wie er möchte. Ich glaube dafür gibt es tatsächlich einen breiten gesellschaftlichen Konsens, aber dafür, dass jede sexuelle Entartung jetzt in Schulen verbreitet werden muss und als völlig normale Lebensweise dargestellt wird, sicher nicht. Ich möchte nicht, dass meinen Kindern, Homosexualität als alternative Lebensweise erklärt bekommen, das ist es nicht und wird es nie sein.

    Zukünftig werden sie womöglich an Schulen auch noch verbreiten lassen, dass Pädophilie normal sei. Ihr Koalititionspartner von Bündnis ’90/Die Pädophilien wollte das ja bereits Ende der 80er Jahre politisch umsetzen, was allerdings aus opportunistischen Gründen aufgeschoben wurde und bis zum heutigen Tag vielfach von GrünInnen geleugnet wird. Die Partei der Grünen hält Archiv-Informationen zu diesen skandalösen Vorgängen sogar unter Verschluss. Was wollen Sie danach an Schulen als normal „verkaufen“? Sodomie, Sex mit Tieren, weils Menschen gibt die meinen Tiere zu lieben? Wann wollen Sie mal ein Grenze ziehen und wo soll diese liegen? So kann das nicht weitergehen.

    Ich appelliere an Ihr Gewissen und hoffe dass Sie als Familienvater diese perverse Propaganda im Interesse unserer Kinder schnellstens abschalten.

    Mit freundlichen Grüßen

  48. Gruen/rot in allen Schattierungen/liberale setzen die Thesen der infamen „Frankfurter Schule“ um

    indem D Kultur, Sitten, Moral, Tugenden,Patriotismus,Heimatliebe, Religion usw.
    systematisch zerstoert warden, dann ist eine Gesellschaft „sturmreif“ um den marx. intern. Raetestaat einzufuehren.

    Die einst konservativen Menschen von Baden und Wuerttemberg haben mit der Wahl von Gruen/Rot sich und ihren Kindern, keinen guten Dienst getan

  49. Bin schon ganz gespannt wie die Mohammedaner darauf reagieren.
    Mit Ohr-Burgini vielleicht.
    Die Plagen bekommen Stöpsel in die Ohren damit die nichts hören.

  50. Werter Herr Rundfunkintendant Peter Boudgoust,

    ich bin Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern in Baden-Württemberg und habe auch die Petition unterzeichnet, die sich gegen die sexuelle Umerziehung unsere Kinder wendet, weil selbst eine konservativ-liberal eingestellte Christin bin (ich verwehre mich gegen Unerstellungen zu irgendwelchen fundamentalistischen Evangelikalen oder Rechtsradikalen zu gehören).

    Ich finde es empörend und ekelerregend, dass Sie sich von der Homo- u. Entartetenlobby so vor den Karren spannen lassen. Jeder Mensch in Deutschland soll in seiner Privatheit so leben wie er möchte. Ich glaube dafür gibt es tatsächlich einen breiten gesellschaftlichen Konsens, aber dafür, dass jede sexuelle Entartung jetzt in Schulen verbreitet werden muss und als völlig normale Lebensweise dargestellt wird, sicher nicht. Ich möchte nicht, dass meinen Kindern, Homosexualität als alternative Lebensweise erklärt bekommen, das ist es nicht und wird es nie sein.

    Zukünftig werden sie womöglich in Ihrem Rundfunkprogramm auch noch verbreiten lassen, dass Pädophilie völlig normal sei. Die anti-deutsche linkssozialistische Zersetzer-Partei Bündnis ’90/Die Pädophilien wollte das ja bereits Ende der 80er Jahre politisch umsetzen, was allerdings aus opportunistischen Gründen aufgeschoben wurde und bis zum heutigen Tag vielfach von GrünInnen geleugnet wird. Die Partei der Grünen hält Archiv-Informationen zu diesen skandalösen Vorgängen sogar unter Verschluss. Was soll in Ihrem Rundfunkprogramm (und an deutschen Schulen) noch alles als normal „verkauft“ werden? Sodomie, Sex mit Tieren, weils Menschen gibt die meinen Tiere zu lieben? Wann wollen Sie mal ein Grenze ziehen und wo soll diese liegen? So kann das nicht weitergehen.

    Ich appelliere an Ihr Gewissen und hoffe dass Sie als sittlich und moralisch gefestigter Herr vom Rundfunk diese perverse Propaganda im Interesse unserer Kinder schnellstens abschalten.

    Mit freundlichen Grüßen

  51. Was sind das nur für islamische Bestien!

    Schmerzensgeld für Babymörder, weil er vegetarisch statt halal ernährt wurde!

    Australien ist ein beliebtes Auswanderungsland.
    Auch viele Mohammedaner sind bereits dort, und sie bereichern das Land kulturell.

    Der ehemalige Schlächter Raymond Akhtar Ali, der eine lebenslange Haftstrafe verbüßt, weil er 1998 seine neugeborene Tochter totschlug und deren Körper zerstückelte, hat rechtliche Schritte eingelegt, nachdem ihm im Gefängnis vier Monate lang vegetarische Gerichte statt halal-Fleisch vorgesetzt wurden. Akhtar Ali beantragte, dass die Zahlung auf 6.000 australische Dollar, entsprechend 5.300 US-Dollar, verdoppelt werden sollte.

    Blackwell’s verzweifelte Mutter Helen, welche während der Verhandlung anwesend war, sagte gegenüber The Courier-Mail, dass Ali die Moral ihrer damals im Teenager-Alter befindlichen Tochter verdorben hatte, als sie 1996 in dessen Metzgerei arbeitete. Blackwell, eine 17-Jährige mit kindlichem Gesicht, war nicht stark genug, und sie erlag Ali’s Annäherungsversuchen, kurz nachdem sie begonnen hatte dort zu arbeiten. Obwohl er zu dieser Zeit verheiratet war, wurde sie mit seinem Kind schwanger.

    Nur wenige Minuten, nachdem sie heimlich gebar, tötete Ali das Baby. Eine Obduktion ergab, dass dessen schweren Brüche wahrscheinlich daher rührten, dass es gegen eine harte Oberfläche geschleudert worden war, während es noch lebte.

    Als die Polizei die Leiche später in einem Grab fand, wurde festgestellt, dass ihr rechtes Bein abgetrennt worden sowie dass sie im Bereich des Bauches in 2 Teile zerschnitten und ihre Geschlechtsorgane entfernt worden waren. Sie hatte mehrere Schädelbrüche, mehrere Rippenbrüche sowie ‘mehrere Schnitt- und Stichverletzungen’ erlitten. Ein Gerichtsmediziner sagte nach der Verhandlung, dass das Opfer in diesem Fall entweiblicht [defeminized] wurde – ihre Geschlechtsorgane waren entfernt worden, um Beweise dafür zu zerstören, dass es ein weibliches Baby war.

    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2014/01/05/schmerzensgeld-fuer-babymoerder-weil-er-vegetarisch-statt-halal-ernaehrt-wurde/

    Hier das verstümmelte Baby!
    http://www.barenakedislam.com/wp-content/uploads/2014/01/body-3_sm.jpg

    Mir wird ganz übel! Und solche Typen laufen bei uns auch rum!

  52. „… wird den Initiatoren der Petition u.a. vorgeworfen, in einem früheren Jahrhundert zu leben.
    Das Kultusministerium nennt die Inhalte der Petition “diskriminierend gegenüber Minderheiten”… “
    – – –
    Tja, ist eben alles alternativlos heutzutage.
    Diskussionen, „audiatur et altera pars“ war gestern.

  53. Wenn es stimmt, dass jedes Volk die Regierung hat, welche es verdient, dann müssen die Baden-Würtemberger ja abartig gesündigt haben? Ja, haben sie, siehe Wahlergebnis!

    Wie war das damals mit Sodom und Gomorrha, als Feuer vom Himmel regnete, welches vom obersten Chef entfacht wurde? Hatten die Bürger dieser Städte vorher auch GRÜN, die Partei der Kinderschänder, gewählt?

    Achtung, der oberste Chef hat schon Meteore beachtlicher Größe losgeschickt, welche auf Stuttgart programmiert sind. Das Feuer alleine bringts nicht mehr, seit jedes Kaff seine hochgerüstete Freiwillige Feuerwehr hat und alles mit Beton gebaut wird.

  54. Es geht nicht um irgendeine Diskriminierung von Minderheiten, sondern um die Basis des Lebens. Fortpflanzung, Erhalt und Bestand von Menschen. Nur Mann und Frau gemeinsam erzeugen neues Leben. Alle anderen Lebensgemeinschaften sind abhängig von dieser Basis der Natur. Deshalb kann eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft niemals die gleiche Wertigkeit haben. Die einzigste natürliche Form einer Familie sind Mann mit Frau und Kinder.

  55. #1 Flammpanzer (05. Jan 2014 22:08)

    Ach nee… der Deutsche ist halt im Grunde und im tiefsten Inneren sehr viel konservativer, als er das gerne zugibt.

    Gut möglich….wobei – ist es „konservativ“, wenn man gegen die „Vermittlung von Respekt, Toleranz und Weltoffenheit“ ist? Doch wohl eher nicht, gerade man sich auf christliche Werte oder gar Werte der Aufklärung beruft. Das GG verbietet Diskriminierungen, weil vor dem Gesetz alle Bürger gleich sind, weil jeder die gleichen Rechte und Pflichten hat. Wenn man sich anschaut, wie Minderheiten in moslemischen Ländern – oder auch aktuell in Russland – behandelt werden, sollten wir dringend unseren Kindern diese positiven Werte des Westens und des GG vermitteln. Den Charakter einer Gesellschaft erkennt man nämlich immer anhand ihres Umganges mit Minderheiten und den schwächsten Mitgliedern.

  56. „In einer gemeinsamen Erklärung von GEW und des Netzwerks der LSBTTIQ (= Netzwerk der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgendenen, intersexuellen und queeren Menschen Baden-Württembergs) wird den Initiatoren der Petition u.a. vorgeworfen, in einem früheren Jahrhundert zu leben.“

    Wenn sie damit ein Jahrhundert mit stabiler Wirtschaft, Moral, Disziplin und Ordnung meinen, so nehme ich das als Kompliment.

  57. Ich habe die Petition längst gezeichnet, aber find’s lustig, wie sich manche hier aufführen, als wäre Baden-Württemberg das erste deutsche Bundesland mit einer Linksregierung, „die unzurechnungsfähigen Schwaben“ und so. (Die betreffenden Kommentatoren wissen schon, wen ich meine.)

    Leider haben wir bezüglich des Landtags in Ba-Wü das Problem, dass – so auch 2011 – manche Zuwanderer leider ohne weiteres mitwählen dürfen. Wenn es sich um Binnenmigranten handelt nämlich, im Volksmund auch „Reingeschmeckte“ oder „Zugereiste“. Und da wir massig solche hier haben (eigentlich immer mehr und das nicht nur an den vielen Industrie-, sondern auch an den großen Hochschulstandorten) setze ich jetzt mal ganz keck die These in die Welt, dass es mitnichten die immer noch sturzkonservativen Einheimischen waren, die hauptsächlich für diesen politischen Erdrutsch sorgten, sondern dass dieses ein von nördlich des Mains und westlich des Rheins importiertes Problem ist. Dort sind nämlich die traditionellen roten Hochburgen – und also der verrückte Teil des deutschen Volkes. 🙂

  58. #67 habsburger (06. Jan 2014 01:53)

    Es geht nicht um irgendeine Diskriminierung von Minderheiten, sondern um die Basis des Lebens. Fortpflanzung, Erhalt und Bestand von Menschen. Nur Mann und Frau gemeinsam erzeugen neues Leben. Alle anderen Lebensgemeinschaften sind abhängig von dieser Basis der Natur. Deshalb kann eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft niemals die gleiche Wertigkeit haben. Die einzigste natürliche Form einer Familie sind Mann mit Frau und Kinder.

    Komisch – derartige Kommentare lese ich hier öfter. Dabei sagt unser höchstes Gericht doch im Kern ganz eindeutig, dass homo-und heterosexuelle Partnerschaften gleichwertig (!!) sind! Und was soll das ganze Gerede von der „Basis der Natur“ damit zu tun haben, Kindern – und wie es aussieht haben es noch viel mehr Erwachsene nötig – Toleranz gegenüber diesen Lebensformen näher zu bringen? Was ändert sich da für die Heteropaare? Nichts! Aber es beugt der Diskriminierung und der Isolation von Minderheiten vor, wenn ihre Partnerschaft als etwas völlig normales – eben gleichwertes- wahrgenommen wird…weil es de facto doch inzwischen auch nichts besonderes mehr ist, sondern Realität. Soll man den Kindern wirklich beibringen, dass nur heterosexuelle Partnerschaften „normal“ sind, homosexuelle Partnerschaften aber nicht? Ist das keine Diskriminierung? Widerspricht das nicht eklatant der Lebenswirklichkeit dieser Generation? Homosexualität ist normal, die Homo-Ehe und Homo-Partnerschaften sind normal und wenn es das Adoptionsrecht gibt, wird auch die „Regenbogenfamilie“ auf jeden Fall normaler sein. Und nochmal ….all dies bedeutet absolut keine Nachteile für die große, heterosexuelle Mehrheit. Jeder soll nach seiner Facon selig werden.

  59. #64 freitag (06. Jan 2014 00:48)

    Nee nee, das sehen Sie falsch!
    Sind alles Fachkräfte. Reden Sie mal mit Frau Böhmer. Sie wird es ihnen erklären!

  60. Mich würe übrigens mal interessieren wer überhaupt solche Abartigen Inhalte für Lehrpläne entwirft und propagiert. Sind nicht gerade im „Gedöns-Bereich“ also Erziehung und Familie vorwiegend Frauen tätig. (Also Erziehung als solche, also innerhalb der Familie ist natürlich kein Gedöns, auch nicht wenn sie von der leiblichen Mutter kommt. Aber sie wird halt, zumindest heutzutage, zum Gedöns wenn Heerscharen, von vermutlich Frauen, damit beschäftigt sind irgendeinen mittelbaren (also selbst keine Erziehung durchführen) Stuss zur Erziehung abzusondern, selbst wenn der Stuss theoretisch wieder von sog. „Männern“ erfunden wurde. Das würde zeigen wie verhängnisvoll die Gleichwertigkeitsideologie ist. Denn daraus entspringt zunächst die Frauenquote, die vor allen in weichen Laberbereichen (die einfach sogar extrs völlig sinnlos geschaffen wurden) für die keine Qualitätskontrollen möglich sind, überverwirklicht werden kann. Solche Bereiche werden dann bevorzugt von Frauen angelaufen, weil man sich da mit reinem Gelaber emanzipiert zeigen kann. Man verdient Geld, für perverse Laberei, aber das Geld stinkt ja nicht und man ist emanzipiert. Vor allem kann man seione Emanziopation zeigen, weil man zwar keine Inhalte aber Fortschritt propagiert und letzters ist ja sehr emanzipiert. Also es wäre mal interessant zu erfahren, wer an der Entwicklung solcher Lehrpläne beteiligt ist. Ich würde auf Frauen tippen. Da diese Lehrpläne von rotgrün kommen und bei denen der Frauentrip am stärksten ideologisch ausgeprägt ist, ist es eigentlich ziemlich sicher, dass vorwiegend Frauen an diesen Perversionen beteiligt sind. Zumal sie dadurch auch die Heterosexualität denunzieren können; denn diese ist ja in der Ideologíe der Feministen und Sympathisanten Vergewaltigung. Womit sie übrigens formal nicht ganz unrecht haben, aber die Natur ist nun mal von Natur aus so beschaffen, dass die Frau nun mal Objekt ist, woran auch bestimmte moderne Sexualpraktiken grundsätzlich nichts ändern. Vor 40 Jahren hat darüber sogar eine Linke: Frigga Haug im Argument sinniert (genauer über die Objekthaftigkeit die die Frau beim Geschlechtsakt erlebe. Damals waren sogar die Linken noch halbwegs normal.) Wenn das so ist wie ich vermute, zeigt sich eigentlich erst die wahre Dimension der Problematik in ihrer vollen Perversion.

  61. ot, Linkspropaganda total im Spargel:

    „Die breite Solidarität, den die kleine Lampedusa-Gruppe in der Hansestadt genießt, steht für den Wunsch der bürgerlichen Öffentlichkeit nach einem humaneren Umgang mit Armutsflüchtlingen, der sich zuletzt auch in der Weihnachtsansprache von Bundespräsident Gauck manifestierte.“

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/gefahrengebiet-in-hamburg-verfehlte-symbolpolitik-a-941877.html

    🙂

    mal ne Frage an unsere älteren Ostdeutschen hier:

    Haben die Lautsprecher der Systemmedien in der DDR1.0 eigentlich auch schon so dick & dreist aufgetragen wie heute in der Buntrepublik? Oder hatte die Schamlosigkeit der infamen Lügen nicht irgendwo doch noch seine Grenzen?

    Ich kenne da ja einen härtestgesottenen Gutmenschen, der normalerweise völlig unerreichbar, da hoffnungslos indoktriniert… aber angesichts dessen was diese Lampedusa-Neger & ihre linken Freunde da in HH abziehen, dass sogar Oberlinksguru Ströbele mit seinem Latein am Ende ist, kann auch der nur noch mit dem Kopf schütteln.

  62. So etwas Perverses! Kinder unterm Pubertätsalter haben doch nun wirklich kaum ein eigenständiges Interesse am Sex. Aber schon 6-jährige damit zu belästigen grenzt – nein , IST – doch reiner Kindesmissbrauch! Und dessen sollte man diese irren Ideologen im Kultusministerium und SWR gründlich verklagen! Schämen tun sie sich ja nicht, also hilft nur eine rabiate Holzhammerklage!

  63. Da hab ich doch direkt mal unterzeichnet. Das ist wieder so ein kleiner Beitrag, den jeder von uns leisten kann. Dauert 30 Sekunden, also auf gehts! PI sollte in 1-2 Wochen nochmals auf diese Petition hinweisen.

  64. In einer gemeinsamen Erklärung von GEW und des Netzwerks der LSBTTIQ (= Netzwerk der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgendenen, intersexuellen und queeren Menschen Baden-Württembergs) wird den Initiatoren der Petition u.a. vorgeworfen, in einem früheren Jahrhundert zu leben.

    Soso, jetzt vereinnahmen Perverse schon dieses Jahrhundert als das „ihre“. Wenn da die Mehrheitsbevölkerung nicht noch ein Wörtchen mitzureden hätte !

    Ausserdem fehlt beim LSBTTIQ ein P für „pädosexuellen“, denn darum geht es doch: Kinder sollen sexualisiert werden, auch auf widernatürliche Weise, allem gegenüber offen und tolerant, sodass gewisse perverse Elemente die Kinder ohne Widerstand als eine Art Lust-Spielzeug missbrauchen können. Die Kinder sollen eine willige Verfügungsmasse für ihre perversen Aktivitäten bilden. Nehmt sie den Evangelikalen weg, die sie nicht in den Sex-Unterricht schicken wollen und lasst sie durch ein schwules Pärchen adoptieren, so die grüne Wunsch-Vorstellung.

    An der Verwirklichung dieses Langzeit-Plans wird hart gearbeitet.

    Nachdem man mit einer offenen Forderung der Legalisierung von Pädosexualität durch die Grünen gescheitert ist (siehe z.B. hier: http://www.youtube.com/watch?v=0gTLWCm20q0), versucht man es jezt auf diese Art, durch eine grundlegende „Umerziehung“, die bei sexuellen Praktiken nichts falsches oder verbotenes kennt. Und wen das stört, der ist „Nazi“ und „nicht von diesem Jahrhundert“.

    Den LSBTTIPQen sei gesagt: Ihr seid nicht von diesem Jahrtausend, eure Herrschaft blühte zu Zeiten Sodoms und Gomorras, spätestens seit Ratio und Moral die Oberhand haben, gehört ihr nicht mehr dazu.

  65. Die GRÜNEN sind und bleiben eine Kinderschänder-Partei !
    Die GRÜN-ROTEN begehen Missbrauch an den Kindern !
    Man kann diesen Missbrauch von Politikern/innen nicht dulden . Es gibt keinerlei Toleranz für solche Kinderschänder-Partei !
    Die CDU schweigt ,was für ein Feiges Pack !
    Diese korrupten Politiker ALLAH Coleur ekeln mich an .
    Lasst die Finger von den Kindern ,es ist nicht euer Eigentum ,diese perversen Grünlingen und Roten (SPD-Türkenpartei). Wann werden diese endlich angeklagt ?
    Ach ,leider gibt es auch gewiss genug Richter die auf Kinder stehen und die GRÜNEN machen können was sie wollen in unserem Land !
    Ich hoffe nur es kommt der Tag wo solche Kinderschänder-Umvolker-Islam-Parteien ihre gerechte Strafe bekommen .
    Lesetipp : Die missbrauchte Republik !
    Aufklärerung über die Aufklärer
    von Andreas Späht und Menno Aden
    z.b – Die Missbrauchdebatte über das Erbe der Achtundsechziger !
    Triebkräfte für den politischen Kampf !
    Sexualisierung der Kinder und Jugendlichen durch den Staat !
    Grüne Vorstellungen zum Sex mit Kindern !

    Dieses Buch ist für jede Familie wichtig !

    Es müsste ein Aufschrei im Deutschen Volk gehen .Aber die Medien und Presse die schweigen über diese Missbrauch an Kindern die durch den Staat beganngen wird .
    Kinderschänder sind ja überall zufinden ,ob bei Richtern ,Journalisten ,Politiker ,Anwälte usw .
    Der Islam erlaubt Sex mit Kindern ,Baby’s ,Tieren und Toten ,das noch nebenbei bemerkt .

    Langsam müssen doch die Eltern wach werden ,um zusehen was diese Kinderschänder-Parteien GRÜN-ROT vorhaben .
    Ich habe diese Petition vor langer Zeit schon unterschrieben ,aber ob dies etwas bewirkt ,glaube ich nicht ,da die Politik es mit allen Mitteln durchbringen will ,wie bei uns in NRW .
    Frau Kraft von der SPD und Frau Lehmann von den GRÜNEN haben die Frühsexualisierung an Kindern durchgesetzt und die anderen Parteien hat es stillschweigend hingenommen .
    Die Politiker ALLAH Coleur sind eine korrupte -kriminelle Bande die über Leichen gehen . Demnächst Kinderleichen ?

  66. Diese Propaganda mit immer totalitärer werdenden Zügen stellt nicht zuletzt auch Kindsmißbrauch sowie Anleitungen zum Kindsmißbrauch (entsprechende Sexualisierung) dar und muß daher verboten werden; ihre Protagonisten gehören aus dem Dienst entfernt.

    In ihren vier Wänden können sie machen, was sie wollen, solange sie sich an die Gesetze halten. Das gehört in ihre eigene Verantwortung.

    Natürlich wollen Sie diese Petition nicht; sie sind völlig konsterniert, daß das böse Volk anders denkt als sie ihm vorgegeben haben, ergo mündig ist. Demzufolge muß die Nazi- oder, je nach Lesart, Fundamentalistenkeule herhalten, um dem Volke diese Mündigkeit wieder auszutreiben. Im Gegensatz zu diesen Fundamentalisten sind die Evangelikalen (übrigens) in der freiheitlich-demokratischen Grundordnung allerdings fest verankert. Wer diese nicht haben will, sondern sie sukzessive abbaut und umdeutet, steht in den Reihen der Gegner, siehe oben, und dazu gehören auch die, dem eine exklusive Bühne geben.

    Da mag der SWR und sonstige Sender des allseits bekannten Rotfunks als Teile dieses Systems der Brandstifter im Biedermannsgewand noch so hetzen: Unterschreiben – Jetzt erst recht!

  67. Worum es geht: Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden,…

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

  68. Rassismusalarm!!!

    Sternsinger – neue Fragen zu alter Tradition
    Moers. Auffallend oft verzichten Kinder heute darauf, sich als einer der Könige dunkel zu schminken. In Moers gibt es in diesem Jahr nur noch weiße Könige. Rund 100 000 Sternsinger sammeln in NRW derzeit Geld für Flüchtlingskinder.

    Nicht nur in Moers, auch in anderen Großstädten in NRW sind offenbar immer weniger Kinder noch dazu bereit, sich für die Figur des Caspar im Gesicht schwarz anmalen zu lassen. Thomas Mollen vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) der Diözese Münster vermutet, dass diese Entwicklung unter anderem mit der Diskriminierungsdiskussion um den „Zwarten Piet“ in den Niederlanden zu tun haben könnte. „Das hat sicherlich zu einer Sensibilisierung geführt“, sagt Mollen.

    Im Nachbarland war vor kurzem eine heftige Debatte über den niederländischen Nikolaus und seinen schwarzen Helfer, den „Zwarten Pieten“, entbrannt. Kritiker hatten gegen den traditionellen Einzug des Sinterklaas in Amsterdam geklagt, weil die „Schwarze Peter“-Figur ihrer Meinung nach rassistisch ist. Ein Gericht wies die Klage zurück. Doch viele Niederländer – besonders die farbigen – fühlen sich weiterhin tief verletzt, denn der Piet trägt Pumphosen, eine bunte Jacke und Pagenkappe mit Feder auf dem Kopf. Das Pagenkostüm, so die Kritiker, erinnere an die Kleidung, mit der reiche holländische Kaufleute ihre schwarzen Sklaven im 17. Jahrhundert ausstaffierten.

    Für ähnliche Aufregung sorgte zuletzt eine Publikumswette bei „Wetten, dass ..?“ in Augsburg. Moderator Markus Lanz hatte die Augsburger aufgefordert, sich mit schwarzer Schuhcreme oder Kohle anzumalen, um Jim Knopf, den Jungen aus der Augsburger Puppenkiste, darzustellen. Daraufhin wurde dem ZDF Rassismus vorgeworfen, weil das an das umstrittene „Blackfacing“ erinnere, bei dem sich Weiße mit aufgemalten dicken Lippen und schwarzer Farbe in die Karikatur eines Schwarzen verwandeln…….

    http://www.rp-online.de/nrw/sternsinger-neue-fragen-zu-alter-tradition-aid-1.3925278

    Interessant auch im letzten Absatz: Wo ein Schützenverein ist, da gibt es auch viele Sternsinger…

  69. 74 unrein
    Die Propaganda in der DDR war genauso wie die heutige der rotgrünschwarzgelben Systemmedien. Nur heute ist es für die Menschen viel schwieriger die Propaganda zu entlarven, da es keine offizielle andere Seite gibt. Die wenigen, die zu PI finden, sind informiert, die Masse wird immer weiter verdummt. Da die heutigen Systemmedien einmal mit Lügen angefangen haben, werden sie ihre Lügen immer weiter ausdehnen und verfeinern müssen. Dies führt dann irgendwann dazu, dass auch dem dümmsten klar wird, dass er belogen wird.

  70. Vielleicht sollten wir alle das SAUFEN anfangen.
    Ab ca. 1,5%o C2H5OH im Blut lässt sich dieser ganze Schwachsinn dann evtl. besser ertragen, und es kotzt sich dann erheblich leichter.:-)

  71. Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht

    ——————————–

    Die Schwulen- und Lesbenverbände werden eingeladen. Die Bundeswehr wird ausgeladen. Es wird immer perverser. Und überall steht letztlich der Feminismus im Hintergrund. Ja selbst da wo er anscheinend zum Systemerhalt beiträgt (also durch Frauen in die Bundeswehr) trägt er selbst wenn diese Frauen Patrioten (was kaum der Fall sein dürfte, es geht darum die Gleichwertigkeitsideologie durchzusetzen, bzw. es den Männern zu zeigen, ohne es zu können) sein sollten, zur Zersetzung bei. Der Feminismus ist die Grundpest der westlichen Neuzeit, Vielleicht nicht die einzige, aber eine entscheidenbde Peatsäule.

  72. Eine kleine Korrektur:

    Im Kern geht es darum, die Ehe zwischen Mann und Frau allen möglichen Spielarten sexueller Lebensformen gleich zu stellen

    Bitte „Spielarten sexueller Lebensformen“ durch „Perversionen“ ersetzen!

    Das Kultusministerium nennt die Inhalte der Petition “diskriminierend gegenüber Minderheiten”

    Ja natürlich.
    Strafgesetze sind diskriminierend gegenüber Verbrecher.
    Berufszugangsschranken sind diskriminierend gegenüber Dumme.
    Sittengesetze sind diskriminierend gegenüber Perverse.

    Gut, daß sich Eltern zu wehren beginnen! Die Zeiten der linksgrünen Meinungshoheit gehen ihrem Ende entgegen.

  73. #83 Puseratze (06. Jan 2014 07:39)

    Klingeln dieses Jahr die Sternsinger und es sind nur weiße Könige, werde ich das als Rassismus werten und nichts geben.

  74. #86 ingres (06. Jan 2014 08:00) Der Feminismus ist die Grundpest der westlichen Neuzeit

    So ein Quatsch, User Ingres. Feminismus bedeutet gleiche Rechte für Frauen und das ist gut und richtig.
    Wahrscheinlich verwechselst du das mit dem 68er-Männerhasserkampf der männlichen Emanzen wie damals Alice Schwarzer und Co.

    Die haben nämlich den Feminismus missbraucht um gegen Männer zu hetzen. Schnippschnapp – Pimmel ab, war die Devise und das zieht sich bis heute durch unsere Gesellschaft.
    Und auch umgekehrt ist es der Fall: Männer beschimpfen Frauen als „Damen“ und stellen alle unter Generalverdacht.
    Im Grunde gehören Mann und Frau zusammen, sollen sich unterstützen, ergänzen und gegenseitig fördern. Das heißt nicht, dass Frauen zu Mutterkühen oder billigen Haushaltsführern abqualifiziert werden.
    Wenn ich das schon lese hier bei PI erst kürzlich: „Frauen gehören in die Küche“. So ein Quatsch. Die besten Sterneköche sind Männer.

    Männer und Frauen sollten aufhören sich zu bekämpfen. Ich nenne mal ein paar Beispiele:
    – die Lehrerin, die mit kurzem, grauem Igelhaarschnitt auftritt
    – der Mann, der sich eine Frau nimmt, die über 20 Jahre jünger ist
    – der Mann, der sich eine Frau aus Osteuropa/Asien einfliegen lässt
    – der Mann, der auf deutsche Frauen schimpft, die angeblich keine/zu wenig Kinder bekommen (in Wirklichkeit bekommen PAARE keine/zu wenig Kinder
    – der Mann, der ängstlich in jeder Situation die weibliche Form gebraucht („liebe Kolleginnen und Kollegen“)
    – der Mann, (Frau) der sein (ihr) passendes Pendant nicht erkennt, weil er/sie nach einem Madonna oder Brad-Pitt-Verschnitt Ausschau hält (Beuteschema).
    – der Mann, der seine Frau mit Kindern verlässt
    – die Frau, die mit ihrem Sex appeal Männer Dienste leisten lässt usw.

    Männer und Frauen sind gleichwertig, beide sollten zusammenhalten und sich nicht gegenseitig heruntermachen.

  75. Schlimm, wie hier in der BRD Kinder vom Staat versaut und missbraucht werden sollen, nur weil die rückgratlosen Bunzel-Politiker rotzgrüne Flausen im Kopf haben, und sonst nichts weiter.

  76. Immer mehr Bürger in Baden-Württemberg wollen das nicht!
    Die haben doch diese Schwachköpfe gewählt, also, nicht jammern!

  77. Die haben die aber nur gewählt, weil in Japan der Tsunami war und ein Atomkraftwerk kaputt gegangen ist. Und wahrscheinlich haben sie sie gewählt, weil sie das Bild vor Augen hatten, als dieser alte Mann bei Stuttgart 21 mit Wasserwerfern beschossen wurde und so hängende, rote Augenlider hatte.

    Sie wussten doch nicht, dass sie dafür gleich die Gesamtschule und nen neuen Lehrplan kriegen.
    Hahahaaha.

  78. alle, die eine andere Meinung als die grünen Gutmenschen haben sind nach denen gleich „Nazis“

    aber mann kan die Tage zählen das wird das grüne Gesinel aus dem Landesregierung in Baden Württemberg geworfen.

  79. #71 Euro-Vison (06. Jan 2014 02:32)

    Komisch – derartige Kommentare lese ich hier öfter.

    Ei, das ist aber komisch, daß da Leute eine ganz eigene Meinung haben, die auch noch von der der „Eurokraten“ abweicht…

    Dabei sagt unser höchstes Gericht doch im Kern ganz eindeutig, dass homo-und heterosexuelle Partnerschaften gleichwertig (!!) sind!

    Vor Gericht bekommen Sie ein Urteil. Ein Urteil hat nicht in jedem Falle etwas mit Gerechtigkeit, und, wie in diesem Falle, auch nichts mit sachlicher Richtigkeit zu tun. Das Gericht lediglich eine mit diversen Gesetzen übereinstimmende Ansicht festgestellt, die darum juristisch rechtens sei. Ich nehme mir jederzeit die Freiheit heraus, diesen Ansichten zu widersprechen. Das hat an sich mit Diskriminierung nichts zu tun. Weder die „sexuelle Orientierung“ noch eine eigene Haltung dazu darf in Beurteilungen dessen einfließen, wer etwa (bspw.) einzustellen sei, sondern nur die eigene Qualifikation für die Aufgabe. Wer hier also sehr viel eher diskriminiert werden soll, liegt auf der Hand.

    Dabei sagt unser höchstes Gericht doch im Kern ganz eindeutig, dass homo-und heterosexuelle Partnerschaften gleichwertig (!!) sind!

    Das ist wie gesagt juristisch richtig, aber sachlich falsch. Homosexuelle Partnerschaften sind mindestens aus dem einen Grunde nicht gleichwertig, weil sie aus keine Nachkommen hervorbringen können. Da können die rot-grün-regenbogenfarbenen Umpolungs-Strategen von Diskriminierung faseln, weil man ihr Klientel nicht eilfertig genug vorzieht, und Sie können dies hier mit Ausrufezeichen versehen, so viele Sie nur wollen – es ändert nichts daran: Zur Zeugung von Nachkommen bedarf es eines Mannes und einer Frau.

    Diese Leute können für sich Händchen halten und auch sonst machen was sie für richtig halten. Man kann und sollte das allerdings nicht „Ehe“ nennen, und auch „Familie“ ist hierfür eher fragwürdig; Kinder brauchen Vater und Mutter, wenn sie gesund aufwachsen wollen. Daß heute mehr und mehr Patchwork-Familien und Alleinerziehende an der Tagesordnung sind, ist kein Beweis des Gegenteils, sondern viel eher des Verrottens der Gesellschaft und des zunehmenden Verfalls aller klassischen Werte wie Verantwortung, Treue und dergleichen, als Produkt dessen, daß man heute möglichst folgenlosen Sex mit allem propagiert, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Die Folge ist, daß diese Gesellschaft mehr und mehr den Bach heruntergeht.

    Daß natürlich unsere diversen Eurokratie-Propagandisten das für richtig halten, wundert mich nicht; sie sind ganz ausschlaggebend für dieses im Kern antichristliche System, das mit Freiheit und Demokratie allerdings nichts mehr zu tun hat, dafür aber sehr viel mit der sukzessiven Zersetzung derselben, indem sie deren wichtigster Grundlage, der Familie, den endgültigen Todesstoß versetzen, und statt mit eigene Nachkommen zu fördern, den Kontinent mit immer radikaler auftretenden Mohammedanern überschwemmen.

  80. BADEN-WÜRTTEMBERG kann verrecken,die Besten sind eh schon gefallen.

    MHHH, klingt das bekannt oder gar NationalSOZIALISTISCH ??? Kann schon sein, ist aber meine offene und ehrliche Meinung dazu.

    Wer einen Störfall in einem japanischen Atomkraftwerk wegen eines Tsunamis zum Anlass nimmt, ein Bundesland in dem es sicherlich einiges zu beanstanden gab, aberdas als ein TOP Bundesland galt, einer GRÜN-ROTEN CHAOTENCLIQUE ohne Not übergeben hat. Der hat nichts anderes verdient und soll die Suppe die er gekocht hat auch schön auslöffeln und selber essen. GUTEN APPETIT.

  81. #89 yxcvbnm

    So ein Quatsch, User Ingres. Feminismus bedeutet gleiche Rechte für Frauen und das ist gut und richtig.

    Ist es nicht.
    Mann und Frau sind unterschiedlich, und unterschiedliches muß rechtlich unterschiedlich behandelt werden.

    Im Grunde gehören Mann und Frau zusammen, sollen sich unterstützen, ergänzen und gegenseitig fördern. Das heißt nicht, dass Frauen zu Mutterkühen oder billigen Haushaltsführern abqualifiziert werden.

    Richtig, Mann und Frau ergänzen sich gegenseitig, und arbeiten arbeitsteilig gemäß ihren Fähigkeiten.
    Haushaltsführerin ist keine Abqualifizierung. Es ist die Wertschätzung ihrer naturgegebenen Fähigkeit.

    Wenn ich das schon lese hier bei PI erst kürzlich: “Frauen gehören in die Küche”. So ein Quatsch. Die besten Sterneköche sind Männer.

    Auch das läßt sich leicht begründen.
    Für das Kochen in der Familie braucht man weibliches Einfühlungs- und Anpassungsvermögen. Denn hier geht es darum, das Essen optimal an die Bedürfnisse der Familie anzupassen.

    Ein Koch im Restaurant hingegen muß Rezepte lernen und berechnen. Hier fehlt die langfristige Beziehung zum Gast. Ein weiblich-intuitives Anpassen ist also nicht möglich.

  82. #89 yxcvbnm (06. Jan 2014 08:21)

    Männer und Frauen sind gleichwertig, beide sollten zusammenhalten und sich nicht gegenseitig heruntermachen.

    Das ist richtig; nur entspricht das nicht gerade der Ideologie des Feminismus, die im Kern männerfeindlich und extremistisch ist.

  83. #93 Tom62

    Das ist wie gesagt juristisch richtig, aber sachlich falsch.

    Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist auch nicht juristisch richtig.

    Es hat sich von der linken Medienhoheit um den Finger wickeln lassen. Hätten wir normale, seriöse, nicht unterwanderte Medien, hätte es sicher anders entschieden.

  84. #95 Ferrari (06. Jan 2014 08:50)
    Ist es nicht.
    Mann und Frau sind unterschiedlich, und unterschiedliches muß rechtlich unterschiedlich behandelt werden.

    Ich habe geschrieben „billige“ Kräfte. Eine Hausfrau muss genauso bezahlt werden, wie eine gelernte Hauswirtschaftlerin. Plus Rentenanwartschaften.
    Deiner Koch-Theorie kann ich nicht folgen.
    Meinst du, Frauen können sozusagen nur mit „Liebe“ kochen, Männer mit Verstand?

    Wenn eine Frau die Gäste nicht mag, dann mischt sie ein bisschen Gift unter?

    Sei’s drum, das Modell, das du zu präferieren scheinst, bedeutet Abhängigkeit vom Ehemann, denn wer das Geld hat, hat die Macht. Und das funktioniert heute irgendwie nicht mehr so richtig.

  85. Kleiner OT 😀

    Offenbar Widerstand in Amazon-Belegschaft gegen Verdi
    Über tausend Beschäftigte distanzieren sich von Streiks

    Mit ihrer Unterschrift erklärten die Mitarbeiter dem Bericht zufolge, dass das von Verdi erweckte „negative öffentliche Bild“ sie „bis ins Privatleben“ verfolge. Die Darstellungen der Gewerkschaft entsprächen „nicht der Realität und nicht unserem täglichen Arbeitsleben“, zitierte die „NOZ“ aus der Erklärung.

    http://de.nachrichten.yahoo.com/offenbar-widerstand-amazon-belegschaft-gegen-verdi-073607812.html

  86. Dieser Kommentar pro neue Bildungsausrichtung ist ein wahrer Augenöffner:

    “Es ist Zeit für eine neue Utopie! Für einen Aufbruch in eine queer_feministische Zeit. Wir wollen eine Gesellschaft, in der Menschen frei von starren Geschlechtszuschreibungen leben und eigene Identitäten entwickeln. Deshalb ist unsere Zielvorstellung eine Abschaffung von staatlich und sozial festgeschriebenen Geschlechtszugehörigkeiten. Lasst uns Geschlechter aufbrechen und Menschen werden!
    Quelle: ***Gelöscht!***gruene-jugend.de/node/14079”

    Da hat man doch keine Fragen mehr!
    ——————-
    Neuer Wahlslogan des Grünen:
    Wir ficken Ihr Kind….

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  87. #97 Ferrari (06. Jan 2014 08:54) bzgl. #93 Tom62

    zu:

    Das ist wie gesagt juristisch richtig, aber sachlich falsch.

    Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist auch nicht juristisch richtig.

    Nehme den Widerspruch gerne zur Kenntnis, bin dafür durchaus offen, es wäre aber für mich interessant, eine entsprechende juristische Begründung hierfür zu haben.

  88. #100 Tom62 (06. Jan 2014 09:09)

    #99 lorbas (06. Jan 2014 09:06) OT

    Kam gerade sogar im Deutschlandfunk.

    Die veröffentliche Meinung und die öffentliche Meinung sind zweierlei paar Schuhe.
    Siehe auch die dringend benötigten Fachkräfte: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_67260390/deutschland-zuwanderung-steigt-auf-rekordniveau.html

    Umfrage rechts auf der Seite beachten ❗

    Umfrage
    Der Anteil der Rumänen und Bulgaren unter den Hartz-IV-Empfängern liegt deutlich unter dem Durchschnitt aller Migranten. Betreibt die CSU nur billigen Populismus?

    Antwort: Nein, denn eine neue Zuwanderungswelle wird das Problem deutlich verschärfen. 82.6%
    (34025 Stimmen)
    😉

  89. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab. Wer dem neurotischen, kranken Treiben der „inhaltsbestimmenden Kaste“ Widerstand entgegensetzt, kriegt die Nazi-, Rechts-, Rechtspopulismus-, etc.- Keule zu sprüren. Steht alles hier:
    http://www.citizentimes.eu/2013/08/09/sarrazin-reloaded/

    Ein perfider Mechanismus, sich andauernd perpetuierend und selbstverstärkend. Geradezu faszinierend, immer wieder genau dieses Muster studieren zu können. Schlüsselwort: Neurose.

  90. Die grünroten in BW, sind doch so für die Volksbeteiligung, hätten sie doch vorher einmal bei den Eltern angefragt und das „Fummel- und Schnüffel-Programm“ für Kleinkinder vorgestellt. Ich bin sicher, das Pamphlet wäre schon lange eingestampft. Vor ca. zehn Jahren war das in diesem Bundesland schon einmal auf der Tagesordnung, auch da haben die, mit gesundem Verstand versehenen Erziehungsberechtigten, den noch oben offenen „Sexyhirnies“, ihren Mittelfinger ins Gesicht gehalten. Bums, weg war der Mist.

  91. Mir fällt gerade dieser Witz ein:

    Unterhalten sich zwei Männer. Der eine: na, wie isses? Der andere: nicht schlecht, morgens zwei mal sex unter der dusche und abends noch einen Blow-Job. Staunt der eine und meint: Wow, klasse.
    Der Andere: nun ja, Knast eben.

  92. #98 yxcvbnm

    Schon einmal etwas vom Pigou-Effekt gehört?

    Siehe hier:

    http://books.google.de/books?id=BVHuDR9tFdkC&pg=PA276&dq=Pigou+Hausfrauenparadox&hl=de&sa=X&ei=o3nKUs3aAoKGtAbm8oGYDQ&ved=0CEAQ6AEwAA#v=onepage&q=Pigou%20Hausfrauenparadox&f=false

    Ich habe früher nie verstanden, warum die Sozialisten auch immer Metrialisten waren. Ich dachte immer, Sozialismus sei etwas Göttliches, Idelles.

    Habe mich da wohl getäuscht. Sozialismus ist knallharter Mammon, geleistet von anderen, von Sozialisten genommen und verprasst.

  93. Jeder solle nach seiner Fasson glücklich werden, so Friedrich der Große, solange er anderen Leuten dabei nicht auf den Sack geht mit seiner sexuellen, politischen oder religiöser Orientierung

  94. …soeben unterschrieben! Leider fehlen noch ca. 50% Unterschriften….also ran ihr PI-Konsumenten…

  95. Ich komme zwar nicht aus BaWü, habe die Petition aber trotzdem unterschrieben. Das die schon Kindergartenkinder mit ihrer perversen Ideologie vergiften wollen, geht wirklich zu weit.

  96. @ #74 unrein (06. Jan 2014 03:26)

    “Die breite Solidarität, den die kleine Lampedusa-Gruppe in der Hansestadt genießt, steht für den Wunsch der bürgerlichen Öffentlichkeit nach einem humaneren Umgang mit Armutsflüchtlingen, der sich zuletzt auch in der Weihnachtsansprache von Bundespräsident Gauck manifestierte.”

    Also, wenn sich ausgerechnet die faschistoide Linke und ihre perversen Grünlinge auf den Bundesgauckler als Referenz für ihre abstrusen Politikvorstellungen berufen, dann ist endgültig klar, was von diesem Bundespräsidenten zu halten ist.

    Don Andres

  97. die menschliche sexualität… – -ach lass, luise…das ist ein zu weites feld-

    ich erinnere mich anfang der sehr frühen sechziger jahre an einen vortag über sexuelle aufklärung.
    der psychologe sagte, die sexualität sei so tabuisiert, dass bereits das wort sexualität sexualität bedeute.

    mitte der fünfziger jahre berichtete eine praktikantin, sie habe in einem jugendheim praktiziert. dort hätten sich morgens im schlafsaal die jugendlichen aufstellen müssen, um das betttuch ohne spermaflecken vorzuzeigen.

    ende der sechziger jahre wurde in einem erziehungsheim ein aufklärungsfilm gezeigt. die geschlechtlichen vorgänge wurden wie in einem medizinbuch zeichnerisch schematisch dargestellt. ein anwesender psychiater kritisierte, die männliche errektion habe der film nicht gezeigt.

    jahre später sah ich ein fernsehinterview mit dem jesuiten oswald von nell breunig, der katholische moraltheoligie lehrte. der reporter fragte, -ja sind die forderungen auch erfüllbar, die sie aufstellen-. antwort -darauf kommt es nicht an, die leute haben etwas, an das sie sich halten können-.

  98. EU mutiert zur Gesinnungsdiktatur!

    denn die Durchsetzung des rot-grünen Bildungsplanes wird in Zukunft von der EUweiten Gesinnungs-Stasibehörde überwacht.

    EU will neue (Stasi)Behörde zur Überwachung der Toleranz einführen

    Das EU-Parlament soll die Bürger zu mehr Toleranz erziehen. „Falsche Beschuldigungen“ und Witze etwa über den Feminismus gelten demnach als schwere Straftaten. Zur Überwachung eines „Klimas der Toleranz“ soll eine neue Behörde geschaffen werden. Ihr inoffizielles Motto: Null Toleranz für Verletzung der Toleranz-Vorschriften.

    Witze über den Papst und Hetze gegen Katholiken/Christen bleibt natürlich erlaubt.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/06/eu-will-neue-behoerde-zur-ueberwachung-der-toleranz-einfuehren/

  99. Ein wichtiger Aspekt: Wie soll ein sechsjähriges Kind, das sich noch vor der Identitätsfindung, auch der geschlechtlichen, befindet, mit Homosexualität etwas anfangen können, die nicht normal ist, weil die Natur Männer mit einem Penis und Frauen mit einer Vagina, Gebärmutter und Milchdrüsen ausgestattet hat, und einem Sexualtrieb, der zu einer Anziehung zwischen Mann und Frau führt, und zum Geschlechtsverkehr, die das Überleben der Art sichert, und das seit vielen Millionen Jahren? Die normale Sexualität zwischen Mann und Frau, ist etwas so Grundlegendes, dass eine Verdrehung der Tatsachen oder eine Relativierung aus ideologischen Gründen unabsehbare Folgen für die Psyche des Kindes haben kann. Es ist widerlich und menschenunwürdig, dass eine Ideologie höher bewertet wird, als die jedem gesunden Menschenverstand und jedem gesunden Instinkt sofort einsichtigen Tatsachen. „Es wird der Mann dem Weibe anhangen“, das ist so fundamental wie die Erde, die sich um die Sonne dreht.

  100. #104 Tom62

    Nehme den Widerspruch gerne zur Kenntnis, bin dafür durchaus offen, es wäre aber für mich interessant, eine entsprechende juristische Begründung hierfür zu haben.

    Bei der Auslegung des Grundgesetzes sind die Begriffsbedeutungen zugrundezulegen, die zur Zeit des Inkrafttretens galten.

  101. #104 Tom62

    Ehe ist die Verbindung zwischen Mann und Frau. Familie Mann, Frau und deren Kinder.
    Nur diese Konstellation ist nach Artikel 6 besonders geschützt.

    Der Inhalt des Grundgesetzes ändert sich nicht, nur weil linke Medien die Begriffe umdefinieren.

  102. LSBTTIQ (= Netzwerk der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgendenen, intersexuellen und queeren Menschen Baden-Württembergs)

    Und was ist mit den metrosexuellen? Und den asexuellen, subsexuellen, trisexuellen, contrasexuellen, hypersexuellen, intrasexuellen, autosexuellen, postsexuellen und pansexuellen? Sollen die hier etwa diskriminiert werden?

  103. #116 BePe (06. Jan 2014 14:28)

    Ja, da braut sich wirklich Düsteres zusammen. Da kann einem angst und bange werden. Stichwort, fast überflüssig zu sagen: Orwell.

    Zur Überwachung eines „Klimas der Toleranz“ soll eine neue Behörde geschaffen werden. Ihr inoffizielles Motto: Null Toleranz für Verletzung der Toleranz-Vorschriften.

    … to undergo a rehabilitation programme designed to instill (*) in them a culture of tolerance

    Zu finden hier: http://www.pi-news.net/2013/11/wolfrum-im-schafspelz/#more-368444
    * to instill = einflößen, einträufeln, anerziehen

    Das habe ich hier schon zwei-, dreimal gebracht, aber es hat mich wirklich umgehauen und gehört sicher in meine Top-Ten-Liste der Negativhämmer 2013.

  104. #118 Ferrari (06. Jan 2014 14:46);
    #119 Ferrari (06. Jan 2014 14:48)

    Danke – im Grunde lag das ja auch auf der Hand.

  105. #6 rufus
    Rechne! Rechne? Unsinn! Die Lösung wird per multiple-choice-verfahren abgefragt und zwar mit zwei Lösungsmöglichkeiten: die richtige Lösung wird mit grüner, die falsche mit roter Schrift aufgeführt.

  106. #121 Biloxi:

    Dieses EU-Toleranz-Gedöns, das sich ein paar alte Männer unter Vorsitz von Yoram Dinstein, Tel Aviv, ausgedacht haben, ist von Moshe Kantor, dem Vorsitzenden des European Jewish Congress, öffentlich vorgestellt vorgestellt worden, im Oktober 2012, sollte man vielleicht auch noch wissen. Yoram Dinstein war wie der Schweizer Daniel Thürer „Fellow“ bzw. Referendar an Rüdiger Wolfrums Heidelberger Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. Bei der EU-„Task Force“ noch mit dabei: Rein Müllerson, Estland, und Ugo Genesio, Italien.

    Moshe Kantor, russischer Milliardär, der gerne in Sachen Toleranz unterwegs ist, scheint keinen blassen Schimmer zu haben, was real in Europa los ist. Vorletztes Jahr hat er in Paris zum „gemeinsamen Kampf der Juden und Muslime gegen religiöse Diskriminierung“ aufgerufen. Hier sehen wir Kantor in herzlicher Verbundenheit mit Mustafa Ceric, dem Großmufti von Bosnien-Herzegowina: „European Jewish Congress President Moshe Kantor told a gathering of senior European Jewish and Muslim leaders in Paris that to combat increasing hate, violence and extremism all must join together to become part of the solution”:

    http://www.ejpress.org/article/news/france/61432

  107. Gibt es jetzt wieder Nazialarm in Deutschland gegen Freiwild?

    Tödlicher Unfall: Frei.Wild überbringt Spende
    Pottiga – Die Südtiroler Band Frei.Wild sorgte in der Thüringer Stadt Pottiga
    auf unübliche Weise für Aufsehen.
    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2014/01/06/toedlicher-unfall-freiwild-ueberbringt-spende.html
    Wo waren denn die linken Bands und Gutmenschen die gegen Freiwild hetzten?
    Waren die in Hamburg beim Schanzenfest um für Lampedusa zu sammeln?
    Eine verarmte deutsche Famile hat bei diesen Doppelmoralisten sowiso keinen Wert,
    wenn es eine muslimische Familie gewesen wäre, dann
    hätte sogar der Bundestag gespendet!

  108. #97 Ferrari (06. Jan 2014 08:50)
    #89 yxcvbnm

    „So ein Quatsch. Die besten Sterneköche sind Männer.“

    ——————————————

    Auch das läßt sich leicht begründen.
    Für das Kochen in der Familie braucht man weibliches Einfühlungs- und Anpassungsvermögen. Denn hier geht es darum, das Essen optimal an die Bedürfnisse der Familie anzupassen.

    Ein Koch im Restaurant hingegen muß Rezepte lernen und berechnen. Hier fehlt die langfristige Beziehung zum Gast. Ein weiblich-intuitives Anpassen ist also nicht möglich.

    Meist setze ich mich mit den Argumenten zur Gleichwertigkeit de Frau im männlichen Sinn nicht auseinander, das sie oft naiv, oft auch extrem ideologisch sind. Obwohl ich es anfanmgs noch getan habe, aber es hat nichts gefruchtet. Aber zu den Männern als Koch hatte ich 1972 folgendes Erlebnis das wie die Faust aufs Auge paßt. Wir waren mit der Krankenpflegeschule im Grunewald und saßen mit em Inhaber des Gästehauses der gleichzeitg Koch war abends zusammen. Irgendwie kam es zu folgender Aussage des Inhabers: „Ein guter Koch ist Muttern, beim Koch im Restaurant geht es nicht um Kochen, sondern um Kalkulation. Damit ist klar, warum professionelle Köche meist Männer sind. Frauen haben mit Kalkulation halt weniger am Hut.
    Das Sternekoch-Argument sagt im übrigen kurioserweise (logisch) das genaue Gegenteil von dem was es sagen sollte. Sagen sollte es ja, weil Sternenköche Männer sind, zeigt das die eiogentlich weibliche Seite des Mannes. in Wirklichkeit zeigt es eben tatsächlich die männliche Seite, denn zum Kalkulieren kommt noch die schöpferische Komponente des Experimentierens, des Entdeckens und der Neugier hinzu. Etwas womit Frauen aufgrund von Weniger Testosteron es eben auch nicht so haben. Das Testosteron ist der entscheidende Unterschied. Es ist eben das Leitungshormon und zum Beispiel auch das Neugierhormon im Sinne von Entdecken wollen. Auch Frauen schlucken es widerrechtlich wenn sie die Leistung steigern wollen. Es ist nunmal so, dass das Männchen von Natur aus über das Leistunghshormon verfügt. Und künstlich kann mas nur unvollkommen und mit Gesundheitsgefahren nachstellen. So könnte man alle „Argumente“ des Mann und Frau sind gleich auseinanderpflüpcken. Aber ich mach das nicht, es nutzt eh nichts mehr.
    Aber ich hab beim besten Willen doch nichts gegen Frauen. Nur Wahrheit muß eben Wahrheit bleiben. Genau wie beim Islam.

  109. #100 yxcvbnm

    Ich habe geschrieben “billige” Kräfte. Eine Hausfrau muss genauso bezahlt werden, wie eine gelernte Hauswirtschaftlerin.

    Man kann nur soviel verdienen, wie der Arbeitgeber zahlen kann.
    Die einzige Möglichkeit ist, dafür zu sorgen, daß der Mann wieder anständig verdient.

  110. Ich weiß nicht obs schon kommentiert wurde. Aber es ist ja so, je weiter linksgrüngutmensch seine einzelnen Ideologien vorantreibt desto mehr erhöht sich die Kollisionsgefahr zwischen den Ideologien und Perversionen. Wie soll man den moslemischen Eltern eine TransgenderHomo-Sexualisierung der Kinder verklickern. Die bekommen das doch mit und die sind in dieser Hinsicht doch grundsätzlich intakt (und treiben es ja ins Gegenteil). Da können die noch nicht Taqiyya-Disziplin bewahren.

  111. https://twitter.com/Nele_Tabler

    „Mit heulendem Teenager telefoniert, dessen Klassenlehrerin #idpet unterschrieben hat. Jetzt hat er Angst davor, in die Schule zu gehen.“

    Genauso deswegen darf die Petition nicht durchkommen.
    Es geht um den Schutz der Entwicklung schwuler und lesbischer Schüler, die ihre Pubertät genauso unbeeinträchtigt erleben sollen dürfen wie Heterosexuelle Schüler.
    Wie soll man als homosexueller Schüler durch die Schulzeit kommen, wenn die Schule und sogar die Lehrer homophob sind?

    Das geht nur mit Aufklärung und nicht dadurch, dass man wegen Horden von pöbelnden Schwachsinnigen gleich klein bei gibt,

    “ Wie soll man den moslemischen Eltern eine TransgenderHomo-Sexualisierung der Kinder verklickern. Die bekommen das doch mit und die sind in dieser Hinsicht doch grundsätzlich intakt (und treiben es ja ins Gegenteil). Da können die noch nicht Taqiyya-Disziplin bewahren.“

    Genauso wie allen anderen Eltern.
    Hier bekommt man ständig zu lesen, Muslime würden ihre Kinder misshandeln und missbrauchen und ihre eigenen Cousinen heiraten und hätten Pädophilie legalisiert. Nun auf einmal sind sie intakt?
    Wie es gerade passt oder wie?

  112. #97 Ferrari (06. Jan 2014 08:50)
    #89 yxcvbnm

    —————————————–

    Ich habe hier schon mal geschrieben, dass Männer imn Durchschitt alles besser können als Frauen. F´D. h, es wird sich´immer ein Mann finden der bessewr ist als ´die beste Frau. Wenn nicht lokal dann eben global. Ich denke diese Aussage gilt zu 100% außer in den Dingen wo die Frauen konkurrenzlos sind, die ihnen also speziell als Frau zu eigen sind. Dazu gehört u. a. das Kochen (ich erwähne das, weil es hier erwähnt wurde) im Haushalt (ich kann nichts dafür, dass eine Mathematikprofessur oder iregndeine Berufstätigkeit höher bewertet wird, will das aber auch nicht ändern!). Wenn die Frauen damit nicht zufrieden sind, kann ich ihnen nicht helfen. Ich jedenfalls habe nie irgendwo so gut gegessen wie wenn meiné Mutter gekocht hat. Restaurantbesuch ist nicht dazu sa um gut zu essen, das ist bei Muttern viel besser. Ins Restaurant geht man, um sich zu unterhalten usw. Ich persönlich mache mir allerdings nichts aus einem Restaurantbesuch, außer eben der Unterhaltung (*). Problem ist allerdings,´wenn man da eine Stunde sitzen muß. Das ist so eng und da verspannen einem „die Knochen“. Geschmeckt hat es bei meiner Mutter unvergleichlich (vor allem die einfachen Sachen), insbesondere auch wenn man bedenkt, dass dies immer ohne Murren bereit war, auch nach Mitternacht manchmal. Was Besseres gibt es nicht.
    (*) andererseits gebe ich zu, dass die im Restaurant schon gut sind, es ist eigentlich nicht vergleichbar. Aber ein zu Hause können eben nur die Frauen bereiten.

Comments are closed.