Fünf Mitglieder von „Ärzte ohne Grenzen“ in Syrien entführt

ärzte ohne grenzenWieder sind Freiwillige der internationalen Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ in Nordsyrien entführt worden. „Sie alle wurden am Donnerstagabend für ein Verhör abgeführt, und bisher ist nichts über ihr Schicksal bekannt“, stellte einer der Mitarbeiter der humanitären Organisation fest. Es wird angenommen, dass die Ärzte von Kämpfern der Gruppe „Islamischer Staat des Iraks und der Levante“, die mit al-Qaida verbunden ist, verschleppt wurden. „Ärzte ohne Grenzen“ fungieren unter der Schirmherrschaft der sogenannten Syrischen freien Armee und dringen in das Land illegal ein, berichtet die Stimme Russlands. Vielleicht wäre es an der Zeit diese Art der Hilfeleistung endlich neu zu überdenken.