Die türkische Regierung unter Ministerpräsident Erdogan wird immer totalitärer. Seit Freitag ist die US-amerikanische Videoplattform „Vimeo“ für User in der Türkei nicht mehr erreichbar. Am Donnerstag zuvor hatte ein türkisches Gericht die Sperrung von Vimeo für die gesamte Türkei beschlossen. Damit greift der Zensurwahn der Regierung Erdogan immer weiter in die Freiheitsrechte der türkischen Bürger ein (PI berichtete). Wie so etwas mit dem geplanten EU-Beitritt und der viel beschworenen Demokratisierung der Türkei vereinbar ist, erklärt er hingegen nicht.

Die Deutsch Türkischen Nachrichten berichten:

Kein anderes Land ist im Jahr 2013 häufiger mit Zensurwünschen an den Internetriesen Google herangetreten, als die Türkei. Insgesamt 1.673 Mal baten die türkischen Behörden um eine Löschung von Links. Die Türkei führt das Google-Ranking zum ersten Mal an. Mit stattlichen 1.673 Anträgen liegt das Land noch vor den USA mit 545 und Brasilien mit 321. Das entspricht fast einer zehnfachen Steigerung gegenüber dem zweiten Halbjahr des Vorjahres. Etwa zwei Drittel der gesamten Anfragen, nämlich genau 1.126, verlangten die Entfernung von 1.345 Inhalten aufgrund angeblicher Verstöße gegen das Gesetz 5651.

Außerdem sollen zukünftig zwei Jahre lang die Bewegungsprofile der Internetnutzer gespeichert und der Regierung zugänglich gemacht werden, so dass sie gezielt gegen Oppositionelle vorgehen kann: Eine von vielen Selbstermächtigungen eines machttrunkenen Despoten.

image_pdfimage_print

 

58 KOMMENTARE

  1. Ausgezeichnet. Besser könnte es selbst eine von Beitrittsgegnern installierte Marionette auch nicht machen.

  2. Erdogan liegt doch auf Kurs der EU, nur dass deren Vorgehen etwas perfider ist, jedenfalls in Deutschland. Es werden zwar noch keine Internet-Plattformen gesperrt, aber jeder, der eine andere Meinung vertritt, wird an den öffentlichen Pranger gestellt und ist zum Abschuss frei gegeben. Aus dieser Sicht ist doch Erdogan der richtige Bundesgenosse der sozialistisch-islamisch-freimaurerischen Union EU.
    Die Türkei wird mit Kusshand in dieses totalitäre Bündniss aufgenommen werden !

  3. Warum soll sich Erdogan um die Reaktion der Europäer kümmern? Er hat sie ja praktisch schon in seiner Gewalt. Besonders die deutschen Politiker fressen ihm ja schon aus der Hand. Jedes mal wenn der Efendi in sein liebstes KALIFAT NRW kommt ist er ein Superstar vor dem Jäger und Co nicht genug Bücklinge machen können.

  4. Ich kann mich #2 nur anschließen.
    Wer in Deutschland noch die Wahrheit sagt, wird sofort verbal an die Wand gestellt.

    Bitte unterstützt die Petition

    Nur eine möglichst breite Beteiligung zeigt den SED-SPD-Grünen Ideologen, dass das Volk nicht unendlich weit mitgeht.

  5. PI ist in der Türkei so weit ich weiß auch nicht zu erreichen.

    Der Irre aus Ankara ist ja (Auf Obamas Wunsch hin) der Freund der Linken, deder EKD und von Frau Merkel, der darf das alles

  6. Ach üübrigens, nicht daß es vergessen wird:

    Der Irre aus Ankara hält EU-Territorium militärisch besetzt und dieses EU-Territorium heißt Nordzypern.

    In Nordzypern führt der Irre aus Ankara religiöse, kulturelle und ethnische „Säuberungen“ durch, die sehen dann so aus:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/06/nordzypern-kirche.jpg

    Der Irre aus Ankara ist ja (Auf Obamas Wunsch hin) der Freund der Linken, der EKD und von Frau Merkel, der darf deswegen auch das

  7. Also ich treffe auf hunderte gesperrter Videos auf youtube. Das geplante Stop-Schild sollte man auch nie vergessen.
    Die Macht verführt dazu, nur noch die eigene Meinung gelten zu lassen und alle anderen Meinungen mit offener oder verdeckter Zensur zu verbieten. Dabei ist die verdeckte Zensur, wie sie in unseren Redaktionsstuben herrscht, nicht besser.

  8. Damit greift der Zensurwahn der Regierung Erdogan immer weiter in die Freiheitsrechte der türkischen Bürger ein.

    Damit passt die Türkei perfekt zu undemokratischen, unheiligen, ungerechten und untoleranten EU! Super, Erdolf! Alles richtig gemacht, du bist auf Kurs!

  9. Also ich bin fest davon überzeugt, daß Erdolfs Verhalten großen Zuspruch in den EU-Spitzen finden wird bzw. sind die EU-Antidemokraten sicherlich sehr neidisch darauf, dass sie noch nicht so schalten und walten dürfen.

  10. OT (aber nicht ganz)
    Hier ein Artikel indem darüber berichtet wird, dass laut einer Studie von Intergrations“Forschern“ Lehrer am Schulversagen der Moslems schuld sind.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123760692/Forscher-werfen-Lehrern-Alltagsrassismus-vor.html#disqus_thread

    Mein harmloser Kommentar, der wie so oft von der Welt zensiert wurde (überhaupt fällt mir auf, dass Kommentare immer häufiger zensiert werden. Teilweise werden sie kurz veröffentlicht und dann wieder komplett gelöscht, so dass nicht einmal sichtbar ist, dass es einen Kommentar gegeben hat!)
    Hier der Kommentar:
    Ja klar, die anderen – in diesem Fall die Lehrer – sind mal wieder schuld. Ja klar die armen muslimischen Kinder sind mal wieder die Opfer. Ich kann es nicht mehr hören. Diese deutsche Opferkultur nervt! Die wahren Opfer werden dadurch diskriminiert und erhalten nicht die Aufmerksamkeit, die sich bräuchten. Nein diese Menschen sind ganz ALLEIN schuld! Warum sind Asiaten in Deutschland denn erfolgreicher in der Schule? Warum gibt es relevante signifikante Unterschiede in den Schulleistungen meist nur in Beziehung zu Muslimen? Schuld sind muslimische Eltern. Schuld ist die schlechte (eigentlich würde ich das gerne viel extremer ausdrücken, hier kann ich es: diese zum Erbrechen ekelhafte und gewaltätige) Kultur und die entsprechende kulturelle Prägung. Es gibt viele gute wissenschaftliche Studien, die zeigen, wie nachhaltig eine Kultur Menschen auf ihrem gesamten Lebensweg prägen. Eine muslimische Kultur ist Gift für das Denken!

  11. Geheime Mächte, dunkle Machenschaften, böse Agenten,Kakerlaken überall…..das Krankheitsbild des Machthabers in Ankara wird immer eindeutiger.

  12. Wie so etwas mit dem geplanten EU-Beitritt und der viel beschworenen Demokratisierung der Türkei vereinbar ist, erklärt er hingegen nicht.

    Das muß er auch nicht erklären, da seine Vorgehensweise mit der der Eurokraten durchaus zu vereinbaren ist, inclusive der Ansicht, dem Bürger den so entstehenden Einheitsstaat als „Demokratie“ verkaufen zu können.

    Die Eurokratie arbeiten mit Erdogans nur äußerlich noch laizistischen, in Wahrheit aber sich immer mehr islamisierenden Türkei längst sehr viel enger zusammen, als sie dies nach außen hin erkennen lassen.

    Wäre die „EU“ an so etwas wie Wahrheit und Gerechtigkeit interessiert, hätte sie den türkischen Okkupationen von EU-Territorium (Zypern) und sonstigen, unlängst geäußerten Expansionsgelüsten Erdogans (auf dem Balkan) ein Ende bereitet und den Möchtegern – „Führer des groß-türkischen Reiches“ in die Schranken gewiesen.

    Aber alles das ist nicht, und Menschenrechte sind zweitrangig, solange Märkte wichtiger sind: Das Problem hier lautet letztlich weniger „Erdogan“, als vielmehr „EU“.

  13. Neues aus dem MOSLEM-STADL des Türk-Führelü

    Die türkische Lira stürzt zur Zeit ins Bodenlose
    Die Wirtschaftsblase auf Pump droht zu platzen.
    Zeit für EU-ropa Erdolf und sein klein Asien unter die Rettungsfittiche zu nehmen.

  14. Türkei: Erdogan sperrt Videoplattform “Vimeo”
    ++++

    Derartige Maßnahmen sind die logische Konsequenz aller Diktatoren auf der Erde.

    Alle diktatorischen Regime haben die gleichen Verhaltensmuster!

    Trotzdem, Erdolf geht der Arsch total auf Grundeis und er ist möglicherweise schon bald weg vom Fenster, was sehr gut wäre! 🙂

  15. Was unternehmen eigentlich FDP Europaabgeordneten im EU Parlament gegen diesen Erdogan? Das ist doch die Partei der Bürgerrechte? Westerwelle will die Türkei unter Erdogan doch so schnell wie möglich in die EU aufnehmen. Alles schon vergessen? Übrigens sitzen im EU Parlament für FDP noch drei besondere Spezis. Kein Prozent mehr für die sogenannten „Liberalen“.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/01/11/europawahl-was-machen-eigentlich-im-eu-parlament-die-fdp-abgeordneten-koch-mehrin-alvaro-und-chatzimarkakis/

  16. Unglaublich! Unsere rotgrünen Dummdeppen haben Erdogan bis vor Kurzem hofiert, hochgejubelt und gegen böse Rechtspopulisten ganz arg in Schutz genommen.

    Und jetzt tritt dieser Kümmeltürke die Menschenrechte, die Meinungsfreiheit und die Demokratie mit Füßen und unsere doofdummen Gutmenschen-Spinner schweigen ohrenbetäubend.

    Ich hoffe viele diesen neben der Kappe laufenden Multi-Kulti-Deppen machen die Erfahrung die Claudia Roth Gott sei Dank machen musste.

    Die hat in der Türkei von ihrem Lieblingen aufs Maul und Tränengas in die Fresse bekommen. 😆

  17. Sollten jetzt nicht langsam die EU-Fördergelder für die Türkei eingefroren werden ?

    Wieviel wird aktuell noch gezahlt ?

  18. Das heisst also dass das Volk anderst denkt als der Erdogan. Und davor hat er Angst. Und weil er Erdogan ist, kann er die anderen Menschen wo natuerlich nicht so gescheit und gebildet sind wie er, rumschieben und deren Leben koordinieren wie er gerade will.

    Einzelne Menschen wo ueberhaupt nicht gescheiter sind als deren Volk, regieren Menschen wo wahrscheinlich gescheiter sind als sie selbst.
    Das muss man dann eben mit Angst und Verboten durchsetzen.

    Genau dies geschieht ja hier in Deutschland auch, wenn man etwas sagt wo nicht passt dann ist halt man Rassist oder Nazi oder ganz schlimm Islamophob.

  19. Einen türkischen Despot und Möchtegern-Sultan, der sich selber als „Großer Führer alles Türken“ huldigen lässt, ist Liebling unsere irren Multi-Kulti-Spinner!

    Wahrscheinlich haben unsere rotgrüne Deppen heimlich zuhause im Schlafzimmer noch ein großes Poster ihres wirklichen Lieblings „Adolf Hitler“ an der Wand.

    Es darf aber keine wissen, dass unsere rotgrünen Toleranzspinner in Wirklichkeit den totalen Faschismus anbeten!

    Ihr tolerantes und liberales Getue ist nur Tarnung um das Volk dumm zu halten! 😉

  20. #1 PeterSchniedpiekel & #2 lion8

    Ihr beiden sagt was auf den ersten Blick was völlig Verschiedenes aus – und habt doch beide recht. Ja, Erdogan ist ein Bruder im Geiste der EUKraten. Nur verfolgen die EUKraten ihre Ziele sehr subtil, sodass kaum ein Europäer merkt, was abgeht – bis sich die Schlinge endgültig zugezogen hat. Erdogan macht es aber mit dem Holzhammer, was selbstverständlich jeder Bürger mitkriegt – und das kann den EUKraten keineswegs gefallen.

  21. #15 WutImBauch (11. Jan 2014 10:05)

    Sollten jetzt nicht langsam die EU-Fördergelder für die Türkei eingefroren werden ?

    Das ganze „Wirtschaftwunder“ der türkischen Wirtschaft basiert auf Milliarden deutscher Steuerzahler-Gelder und Förderungen, die als Kredite wahrscheinlich nie zurückgezahlt werden.

    Und diese künstlich aufgeblasene Seifenblase ist kurz vor dem Platzen.

    Die Währung der Türkei ist gerade im freien Fall nach untern. Die türkische Lira ist kurz vor Klopapier-Niveau!

    Da werden wieder Millionen an türkischen „Wirtschaftsflüchtlinge“ nach Deutschland kommen und sich hier von uns parasitär durchfüttern und vollversorgen zu lassen.

    Von der ganzen “Kopf-Tot-Tret-Folklore” und der “Bemesserungs-Kultur” gegen Einheimisch ganz zu schweigen

    😉

  22. Der „ErDolf“ der Türkei merkt sicher nicht, dass er den Bogen langsam aber sicher überspannt.

    Ich freue mich auf den Tag an dem die vernünftigen Türken den Faschisten „ErDolf“ vom Thron stoßen.
    Das wird dann sicherlich nicht in ruhiger entspannter Atmosphäre stattfinden.
    Die Rache des Volkes wird grausam sein.

  23. Ach, die EU-reife Türkei, so demokratisch…

    Aber uns kritisieren:

    Die HH-Mopo vom 9.1.14 meldete, daß sich die Türkei um die deutsche Demokratie sorge, weil in HH eine Gefahrenzone ausgerufen wurde.
    Sie verbreiten Bilder von Polizeigewalt, die gar nicht aus Hamburg stammen.

    Ausgerechnet dieser christenhassende und schiessfreudige Staat.

    Von den eigenen Brutalitäten lenken sie damit ab. Ob Kurden oder Gezi-Park, sie gehen brutalst vor.

    Sollen sie lieber zeigen, was ihr eigener Intensiv-Abschaum hier jeden Tag verbricht. Auch in HH.

  24. Für islamische Regime ein ganz normaler Vorgang. Erdogan offenbart mehr und mehr seine wahren Absichten. Die laizistische Türkei Atatürks islamisieren und dann eine islamische Türkei in die EU führen, um dann auch den Islam politisch und rechtlich in Europa zu entfalten. Die Verbotskultur der EU kommt Ihm natürlich hierbei entgegen ebenso wie die Islamophobiestrategie der OIC.

    Im Mai sind Europawahlen und dann muß ganz ein klares Zeichen durch eine entsprechende Wahl gesetzt werden.Es mujß eine drastische Wende in der EU-Politik erfolgen um auch eine laizistische Türkei zu retten.

    1.Die Türkei ist aktiv beteiligt am Syrien-Kon?flikt:http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/01/466867/us-wissens%E2%80%8Bchaftler-die-tuerkei-ist-aktiv-beteiligt-am-syrien-kon%E2%80%8Bflikt/

    2.Katar – Islam und der arabische Frühling
    http://www.arte.tv/guide/de/048209-000/strippenzieher-aus-der-wueste?autoplay=1

  25. Warum kappt der Erdo-Führer nicht gleich das ganze Internet? Ach, ich vergaß: Kopfabschneider-Videos sind halal!

  26. Nebenbei: ich kann den Begriff „Arabischer Frühling“ nicht mehr hören oder lesen. Es gab keinen Frühling. Tiefster Winter in den Wüsten ist und war immer Realität. Ausgenommen Israel.

  27. In der SED/SPD-U (und Erlangen AN der Uni) wird die Erdogansche Informations- äh.. -Anpassung als eine unbürokratische Selbstregulierung „des Marktes“ (nach Scheuble), begrüsst, dessen Problemlösungspotential in der Medienverantwortung für die EU harmonisierend und richtungsweisend ist.

  28. Erdowahns Türkei ist doch der absolut PASSENDE Kandidat für „die EU“.

    Diktatorisch, in die Freiheit der Menschen eingreifend, Totalitär!
    Alles im Namen „des Volkes“ und des „Guten“.

    Aus „der EU“ hört man NICHTS.
    Brüssel, das Großmaul wenn es um „Menschenrechte“ geht, schweigt eisern denn Erdowahn ist nach „ihrem“ Geschmack.

  29. Der Spiegel hat sich mit dem Islam-Prediger Gülen befaßt, mit seinem Machtstreben und den sektenähnlichen Strukturen.
    http://www.spiegel.de/kultur/tv/wdr-doku-ueber-den-tuerkischen-prediger-fethullah-guelen-a-894466.html
    15. April 2013

    Jetzt lebt Gülen bei New York kontrolliert in > 140 Ländern Schulen, eine Bank, Medienhäuser, Kliniken. In der BRD wurde ein Netzwerk aus Schulen, Medien, Unternehmen, Lobbyvereinen aufgebaut. Sie sind bemüht, sich der Öffentlichkeit als demokratisch, liberal, modern darzustellen.

    Unsere Lohnschreiber jubeln. „Streber Allahs“ lobt die „Zeit“. Für den „FAZ“-Journalist R. Hermann war das Treffen mit Gülen der „Höhepunkt“ seiner Karriere.

    Die Realität ist eine andere . Machtversessen, nicht tolerant, eine finstere Sekte, die Anhänger unter Druck setzte. Gülen sei ein Guru, ein Ideologe, der keinen Widerspruch dulde. Sein Streben gelte Macht und Einfluß, nicht Verständigung und Toleranz.
    Anhänger der Gülens haben in der BRD 20 „Bil“-Privatschulen gegründet. Die Jugendlichen wachsen dort in einem engen islamischen Milieu auf.

    „Lichthäuser“ nennen sie ihre studentischen Wohngemeinschaften, als einziger Weg, eine neue Generation zu schaffen und zu trainieren. Der Ton ist strenger als in Militärbaracken. Die Hierarchie extrem strikt. Gehirnwäsche, um schrittweise sämtliche Bereiche des öffentlichen Lebens zu erobern und transformieren – unter Einsatz jeglicher Mittel.“
    Je mehr Macht sie haben, desto aggressiver werden sie.

    Unsere Umvolker-Politikern Süssmuth lügt, Gülen trete „für Demokratie ein, für Rechtsstaatlichkeit, Bildung und die strikte Ablehnung jeglicher Gewalt.“ Sein ist Beiratsmitglied in einem Berliner Lobby-Verein Gülens.

    Und dieser Gülen ist plötzlich ein Gegner Erdowahns – komisch, oder was?

  30. #12 Eigner

    Hier ein Artikel indem darüber berichtet wird, dass laut einer Studie von Intergrations”Forschern” Lehrer am Schulversagen der Moslems schuld sind.</blockquoteY

    Bei der ganzen geplanten Verschwulisierung insbes. der baden-württembergischen Schulen ist ein ganz wichtiger Punkt noch gar nicht überlegt worden:
    Wie treten Ali, Mohammed und Erhan ihrem Lehrer gegenüber auf, wenn sie erfahren, dass der schwul ist? Wie verhalten sich muslimische Kinder gegenüber schwulen Schulleitern wie z.B. diesem hier, einem besonders eifrigen Verfechter der sexuellen Vielfalt? Vor wenigen Tagen im TV zu sehen

    https://www.facebook.com/holger.henzlerhubner

    Weiß man überhaupt in Schul- und Regierungskreisen um den Stellenwert schwuler Menschen in den Augen der Muslime? Wissen das die schwulen Lehrer und Rektoren?

  31. Seit Jahren weisen die Statistiken in der Türkei immer mehr sogenannte Ehrenmorde und allgemeine Gewalt gegen Frauen aus. Forscher streiten, woran es liegt – ob lediglich ein größerer Teil der häuslichen Gewalt gemeldet und damit sichtbar wird oder ob die Gewalt selbst tatsächlich zunimmt. Oder beides. 802 Ehefrauen wurden in den vergangenen fünf Jahren von ihren Männern umgebracht.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article122855465/Ich-schlug-zu-weil-sie-ohne-Erlaubnis-rausging.html

  32. nee, Erziehungslager, – sowas gibt es doch seit den 50er Jahren nicht mehr. Die EU-Zukunft ist das Toleranzlager. Wie es der grosse Tolerante aus Nordkorea praktiziert. Dort wird sowohl produziert als auch sich „in der Praxis bewährt“. Das wäre z.B. eine Zukunft für das Ruhrgebiet. Die Toleranzbedürtigen oder auch Toleranznehmer blieben drinne und müssten arbeiten und die Toleranten oder Toleranzgeber wären draussen und brauchten nicht zu arbeiten sondern würden nur noch Wohltaten auf Augenhöhe verteilen.

  33. #30 martin67 (11. Jan 2014 11:20)
    Auch in der heutigen Spiegel Online Ausgabe gibt es einen interessanten Artikel zu der Gülen Bewegung.
    Mächtiges Gülen-Netzwerk: Der Pate.
    Die Gülen Bewegung ist noch gefährlicher als Erdogan, da Institutionen – in der Türkei und in Deutschland – infiltriert werden. Diese Kader werden dann von der Gülen Bewegung gelenkt. Der Konflikt tritt in der Türkei gerade offen zutage. Erschrekend ist die Blauäugikkeit unserer Politiker gegenüber der Gülen Bewegung. Aus dem og Spiegel Artikel

    Noch heute engagieren sich die CDU-Politikerin Rita Süssmuth und Omid Nouripour, sicherheitspolitischer Sprecher der Grünen, in Vereinen der Gülen-Bewegung. In der „Süddeutschen Zeitung“ erschien erst vor wenigen Tagen ein erstaunlich positives Porträt Fethullah Gülens. Der Imam wird darin als „wichtigster Prediger der islamischen Moderne“ beschrieben. Ausführlich wird Gülens Engagement für Verständigung und Toleranz gewürdigt.

    Nicht erwähnt wird der Hintergrund des „SZ“-Autors: Er war selbst Schüler an einer Gülen-Schule und Mitarbeiter der Gülen-freundlichen Tageszeitung „Zaman“.

    Die SZ wird ihrem Image vollumfänglich gerecht.

  34. #39 alexandros (11. Jan 2014 12:04)
    Dies könnte der SZ_Artikel sein.

    Volksprediger Fethullah Gülen; Höllenwünsche an Osama bin Laden

    und hier
    Prediger Gülen vs. Erdo?an „Beifall für einen Leuchtkäfer“
    Öffnet man den Namen Tim Neshitov

    Tim Neshitov wurde 1982 in Sankt Petersburg geboren. Dort studierte er Journalismus und arbeitete als Dolmetscher. In München absolvierte er die Deutsche Journalistenschule und arbeitete als Korrespondent der türkischen Zeitung Zaman. Seit 2012 ist er Redakteur im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung.

    .
    Zaman ist eine Gülen freundliche Schule.

  35. #40 alexandros (11. Jan 2014 12:21)
    Bitte korrigieren:
    Zaman ist eine Gülen freundliche Zeitung.

  36. #2 Tramp (11. Jan 2014 09:04)

    Man sollte normale Blog- und Kommunikationsregeln nicht mit totalitärer Zensur vergleichen… alles andere ist böswillig!

  37. @ #39 alexandros (11. Jan 2014 12:04)

    Bei der Aggressivität der Moslems ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann die hier das Kommando übernehmen. Und das mit Hilfe der deutschen Volkszertreter.

    Und das Volk schläft weiter, findet das alles genauso „normal“ wie den Homosex.
    Wenn es doch wenigstens keine Schlachtabfälle vom Spiess mehr kaufen würden.

    Thüringer Brat- oder Berliner Currywurst schmecken viel besser und sind DEUTSCH.

  38. In Zeiten von VPN und TOR bringen solche Zensurmaßnahmen herzlich wenig.
    Auch in Deutschland kann es von Vorteil sein sich mal das Tor-Projekt anzusehen,falls hier ältere Leser oder unerfahrene User sind die Angst haben dass das zu kompliziert sei,keine Sorge, es gibt ein vorkonfiguriertes Paket das sich einfach wie ein normaler Browser starten lässt.Man wundert sich nämlich auch hierzulande,dass bei Suchanfragen zu manchen Themen eine größere Auswahl erscheint.(Ich spreche NICHT von illegalen Sachen)

  39. @34
    Das wäre zumindest ein Grund, schwule und lesbische Lehrer einzustellen und den Bildungsplan umzusetzen. Damit hätten Moslems ein ziemliches Problem 🙂 (obwohl es da ziemlich viele Homos gibt – das war zumindest mein Eindruck, als ich einmal 4 Monate in Ägypten war – nie wieder gehe ich in dieses Land!!).

  40. Erdgan passt haargenau zu den Despoten, die in der EU gerne das Sagen hätten.

    Darum übt Erdogan schon einmal, wie er als Führer seine Türkische Politik in der EU, durchsetzen kann.

    Politiker ohne Moral und Greuel, setzen sich auch für einen Erdogan ein, damit er zu ihnen auch passt und sie ihre strategischen und machtgierigen Ziele auch durchsetzen können.

  41. Die türkischen Türken werden ihren großen Führer bis Mai 2014 absetzen.
    Während die deutschen Türken ihm noch zujubeln.

  42. So etwas schließe ich auch für Deutschland oder sogar für die ganze EU überhaupt nicht aus.

  43. Auch unsere Medien-Freiheit ist in Gefahr. Wir müssen höllisch aufpassen, daß uns diese Art der Zensur nicht auch bald blüht. Die Tendenzen auf EU und Landesebene sind längst da: Auf EU- Ebene wird punktuelle Zensur diskutiert und vorbereitet. Daß die Technik schon überall eingezogen ist, zeigen die Beiträge der letzten Jahre in der Diskussion der Internetsperren. Aber nicht nur das. In den letzten Jahren wird massiv daran gearbeitet, in bisher freiheitliche demorkatische Medien insbesondere Islamkritik zu unterdrücken. Die bisherigen Vorkommnisse zeigt den entschlossenen Willen und die Bereichtschaft zur Umsetzung der Zensur. Sowohl in im Staatsfunk als auch im kommerziellen und längst nicht mehr unabhängigen Privatfunk. Das ist viel gefährlicher, weil die Aktivitäten laufen, und Demokratie vorgegegaukelt wird wo keine mehr ist. Als Beispiel hierführ ziehe ich die Rede von Prof. Dr. Heribert Prantl (Redakteur der Süddeutschen Zeitung) im Münchner Rathaus an. [Quelle: Rathausrede von Prof. Dr. Heribert Prantl],

    Diese Rede zeigt uns wo wir in Deutschland stehen und was Parlamente und Medienorgane von Pressefreiheit halten.
    Insbesondere im Bereich Islamkritik, in der Berichterstattung von Straftaten von Migranten, in der Berichterstattung der Zuwanderung und im Umgang mit konservativen Themen. Das sind im Grunde die Themen die im Volk verankert sind. All diese Themen werden völlig undifferenziert in den Topf „Kampf gegen Rechts“ geworfen und unter ebenso undifferenzierten Schlagworten wie Islamophobie, Homophobie, Ausländerfeindlichkeit oder Stammtischparolen abgehandelt. Über die Köpfe der Bevölkerung hinweg, werden die Strategien hinter verschlossenen Rathaustüren beschlossen. Wer die Islam-, Multikulti-, oder verfehlte Zuwanderungspolitik als Stammtischparoen abtut, beleidigt das Volk und ist schnell bei der Zensur. Denn die Stammtische sind das Volk. Vom Volk geht der Volkswille aus. Nicht von Ideologen, Juristen, Politier, die sich für Landesfürsten halten oder Migrationsbeauftragten. Folgende Auszüge aus biserigen Vorkommnissen zeigen eine eindeutige Tendenzen zur gedanklicher Unterdrückung in den Medien und vorbereiteten Hang und Bereitschaft zur Zensur in den Medien hier zu Lande:

    25.06.2010
    UNO beschließt Medienzensur
    Der von moslemischen Ländern dominierte UN-Menschenrechtsrat will künftig darüber wachen, dass die Medien flächendeckend die These vom Islam als der Friedensreligion verbreiten. Der Islam darf keineswegs negativ dargestellt werden.
    PI berichete: Quelle

    24.11.2009
    Das Internet verändert das Berufs- und Privatleben in rasender Geschwindigkeit. Mit einem wichtigen Rechtsrahmen ließ sich die EU allerdings viel Zeit. Im Streit um Internetsperren ließ die Internetgemeinde erstmals ihre Muskeln spielen. Die deutschen Telekomanbieter freuen sich, dass es keinen europäischen „Super-Regulierer“ geben wird.

    median-watch: In demagogisch raffinierter Weise gibt die EU noch als Schützer der Bürgerrechte aus:

    „Wir wollten sicherstellen, dass die Bürgerrechte niemals mit Füßen getreten oder missachtet werden (…). Es ist das erste Mal, dass ein Gesetzestext auf die Nutzung des Internets als Ausübung von Grundrechten und -freiheiten verweist“, sagte die französische Sozialisitin Catherine Trautmann (PASD).

    media-watch: Sagten sie 2009. 2012 durfen wir schon erste Ansätze technischer Medien-Zensur erleben:

    29.09.2012
    RTL hebt Zensur von PI auf
    Hallo PI-Team, ich möchte euch bezüglich des Artikels – RTL-Surfstick sperrt PI – danken. Einen Tag, nachdem Ihr den Artikel veröffentlicht habt, konnte ich plötzlich PI wieder erreichen.

    PI Berichtete: Quelle

    19.10.2009
    Minarettgegner wehren sich gegen Zensur
    Obwohl in einigen Schweizer Städten das original Wahlplakat zur Minarettabstimmung am 29. November verboten wurde (PI berichtete), geben sich die Minarettgegner noch lange nicht geschlagen. Sie begegnen der Zensur mit einem Extraplakat

    PI berichtete: Quelle

    25.08.2009
    Auch CSU will Internetzensur ausweiten
    Nach der CDU will nun auch die CSU die Internetzensur auf Seiten mit “rechtsradikalem” Hintergrund ausdehnen. Der bayrische Innenminister Joachim Herrmann (Foto) zu BILD:

    PI berichtete: Quelle

    Eigentlich müßten die Journalisten, Kirchen und freiheitlich denkende Verbände gegen diese Entwicklung viel mehr Sturm laufen. Insbesondere Journalisten. Journalisten auch deswegen, weil Journalisten ihrem Journalistenkodex der Unabhängigkeit, Prüfung der Quellen, der Ursache auf den Grund gehen, verpflichtet wären. Tendenziell schieben sie nur noch völlig unreflektiert vorgegebene ideoligsch tendentielle Agenturmeldungen und Pressemitteilungen durch. Das ist aber kein unabhängiger, freiheitlicher Journalismus. Das die oben genannten Themen so derart in den Redaktionen tendentiell unterdrückt und bearbeitet werden, daß viele Journalisten so sehr von ihrer Chefredaktion unter Druck gesetzt werden, daß sie nur mehr völlig willenlos ohne zu reflektieren sich zu Textproduzenten degradieren lassen, zeigt die inzwischen aufgebaute „EU-Meinungsindustrie“. Gespeist mit vielen EU Gelden im Kampf gegen Rechts. Die sich wiederspiegeln auf allen Ebenen: Vom Multi-Kulti-Familienpass, über die Mitleidsgeschichte des Syrischen Flüchtlings am Schwarzen Brett der Firmenkantinen (Natürlich mit Aufruf zu Spenden) bis hin zu Störaktionen von freiheitlichen Kundgebungen von Islamkritikern in unseren Fußgängerzonen. Freiheit und freiheitliche Presse sieht anders aus.

    Es muß endlich das Volk mit einbezogen werden in der Debatte, was du Deutschland gehört und was nicht!

  44. Der Erdogan schläft doch sicher in Bettwäsche mit aufgedruckter Karte des ehemaligen Osmanischen Reiches, und träumt davon wie er Bosnien Albanien und das Kosovo eingliedern könnte.
    Einer der gefährlichsten Männer Europas, mit Millionen Osmanischen Soldaten in Deutschland die nur auf ein Befehl warten

  45. Ich nehme mal meine Glaskugel.

    Die zeigt mir irgendwann Neuwahlen im türkischen Reich. Erdowahn wird abgewählt und ein anderer, gemäßigter Türke rückt nach.

    Ein Raunen wird durch Europa gehen. Na endlich! Und – zack – werden sich die europäischen Speichellecker darum kloppen, wer die neue, gemäßigte Türkei als erster in der EU empfangen darf.

    Schmeiße meine Glaskugel nun in den Container.

  46. In USA und Brasilien gibt es kein politische Zensur im Internet. Die Loeschgesuche beziehen sich auf Persoenlichkeitsrechte oder intellektuelles Eigentum und sind meist nicht politisch motiviert. Die BRD jedoch zensiert was das Zeug haelt, und zwar politisch und dabei ausgehend von der Regierung und den Behoerden. Es gibt unzaehlige Seiten die in der BRD verboten sind aber in anderen Demokratien erlaubt, und waeren auch in der alten BRD insbesondere vor Kohl erlaubt gewesen. Was heisst schon Gesuche an Google, die BRD hat komplett ganze URLs gesperrt, da braucht man gar nicht an Google heranzutreten weil sowieso schon alles indiziert ist. Die BRD macht das nicht selber sondern hetzt gegen die Webmaster damit diese das „freiwillig“ machen.

  47. #5 ridgleylisp (11. Jan 2014 09:10)

    Warum soll sich Erdogan um die Reaktion der Europäer kümmern? Er hat sie ja praktisch schon in seiner Gewalt. Besonders die deutschen Politiker fressen ihm ja schon aus der Hand. Jedes mal wenn der Efendi in sein liebstes KALIFAT NRW kommt ist er ein Superstar vor dem Jäger und Co nicht genug Bücklinge machen können.

    … das JägerIn bückt sich halt gerne und streckt dem gemeinen Muselmann gerne den Popo entgegen. Der wird sein coming-out noch im Koranreaktor feiern 🙂

  48. DIE schimpfen uns RÄÄÄÄCHTS und bNAAATZIIEEEHHHH’s und vergessen,wer die wahren Faschisten sind. Allen voran:Erdowahn und seine „Glaubensbrüder“. Tja,na dann SIEG HEIL

    Sarkasmus off

Comments are closed.