altersheimIn einem Altenzentrum in Kilchberg bei Zürich wurde im November eine 88jährige Bewohnerin tot aufgefunden. Erst jetzt kam heraus, daß es ein Raubmord war, der Mehrheit des Personals war gar nichts aufgefallen. Nun wollte ein Kroate mit verdächtigem Diebesgut über die Grenze, und dessen Freundin arbeitete in diesem Pflegeheim. Zusammen mit einer Komplizin hatte die kroatische Nachtschwester die Greisin umgebracht. Der Fall ist bezeichnend in mehrerer Hinsicht!

Wir sind reich und vergreisen. Damit sind wir hilflos, schwach und blicken nicht mehr durch. Das gibt Einbrechern aller Art riesige Chancen in Mitteleuropa. In Altersheimen selber herrschen für Diebe und Räuber geradezu paradiesische Zustände. Die Hauptklauer sind die PflegerInnen in Alters- und Pflegeheimen selbst, die übrigens in nicht geringem Ausmaß aus dem Ausland stammen. Die kennen ihre Opfer, deren Krankheiten und Tagesablauf bestens. Ein Griff zur Goldkette im Nachttisch oder Kleiderschrank ist ein Kinderspiel. Betreuer begleiten noch Gehfähige auch auf die Bank, um Geld abzuheben und sich dabei etwas oder viel abzuzweigen. Manchmal erschleichen sie sich sogar Testamente, mit denen sie Zehntausende Euro erben. Brutalere Versionen sind, daß irgendwelche Verbrecher mit Tipps versorgt werden und direkt und brutal in Altenheime eindringen.

Der Fall in Kilchberg wurde von den politkorrekten Schweizer Medien natürlich ohne die Nennung Kroatiens berichtet. Es waren halt eingebürgerte „Schweizerinnen“, die den Raubmord begingen. Nur der BLICK weicht ab. Beachten Sie die Links am linken Rand! Abgelegt auch unter Demographie. Das Problem mit dieser Sorte „Umverteilung“ dürfte sich in unserer alternden, kinderlosen Gesellschaft noch beträchtlich verstärken!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Wer sich an wehrlosen, alten Menschen in dieser Form vergreift, hat nur eine Strafe verdient.

    Ich würde auch die Löcher in der Wand wieder verputzen. 😉

  2. Beachten Sie die Links am linken Rand!

    Ich habe auch die Links am rechten Rand beachtet. 😯

    War das in Ordnung? Durfte ich das?

    Und was lesen wir da: Er legte sich mit Israels Armee an
    Schweizer Aktivist 🙄 (27) festgenommen

    BERN – Weil er israelische Soldaten daran hindern wollte, jugendliche palästinensische Steinwerfer zu attackieren, wurde ein 27-jähriger Schweizer im Westjordanland festgenommen.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/schweizer-aktivist-27-festgenommen-id2614767.html

  3. Es wird aber noch spannender in der bunten Republik Deutschland.

    1.Seit einem Jahr ist die Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg von Flüchtlingen besetzt, geduldet von den Grünen im Bezirksamt. Der CDU-Abgeordnete Kurt Wansner will deshalb nun Strafanzeige gegen Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann stellen – wegen Untreue und Förderung von Straftaten. Die Zahl der Straftaten im Umfeld hat sich seitdem deutlich erhöht, und zwar um 57 Prozent auf 899. Besonders drastische Steigerungen gab es bei Körperverletzungen: 2012 waren es fünf, 2013 schon 22. Die Zahl der Drogendelikte verdoppelte sich von 53 auf 102. Die Zahl der angezeigten Taschendiebstähle stieg von 30 auf 84. Die Zahlen stammen von der Polizei, sie umfassen einen 250-Meter-Radius um die Schule.

    Quelle:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/von-fluechtlingen-besetzte-schule-cdu-politiker-stellt-anzeige-gegen-bezirksbuergermeisterin/9321644.html

    Das hat aber sicher nichts mit den Flüchtlingen zu tun. Denn wie wir belehrt werden, handelt es sich stets um friedliche , arme Flüchtlinge die dringend Hilfe benötigen und natürlich nicht um Kriminelle, die die Rolle „Flüchtling“ missbrauchen um sich einen Beschaffungsmarkt zu sichern.

    2.Verfassungsschutzchef warnt vor neuem Linksterrorismus.Manfred Murck, Chef des Landesamts für Verfassungsschutz, spricht angesichts der Eskalation der Gewalt über autonome Gewalttäter und deren Selbstverständnis. Das Gefahrengebiet sieht er skeptisch.

    Quelle:
    http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article123799357/Verfassungsschutzchef-warnt-vor-neuem-Linksterrorismus.html?wtmc=google.editorspick&google_editors_picks=true

    Es bleibt spannend in Deutschland.
    Jetzt muß aber ganz schnell wieder ein Sachverhalt aus dem rechtsextremen Spektrum erzeugt werden, um von diesen Tatsachen abzulenken. Kann man nicht noch mal das peinliche NSU-Spektakel aufwärmen?

  4. Wir haben einen Bundesweiten Ermittlungsdienst.

    Vor zwei Monaten bekamen wir den Auftrag in einem Hamburger Altenheim, Diebe zu stellen.

    Dort werden seit „JAHREN“ alten Leute regelmässig aufs übelste bestohlen.

    Eine(n) Täter(in) haben wir mit einer versteckten Videocamera auf frischer Tat ertapppt .
    Nun denkt mal nach.. woher kam die „Altenpflegerin“ wohl ?

    So etwas steht allerdings in keiner Zeitung…

    mfg

  5. SUPER-Schlußfolgerung, die Kewil da zieht!

    DIESER Beitrag gehört auf das Brett gebrannt, das all jene so zahlreichen deutschen Paare vor dem Kopf tragen, die — obwohl sie dazu gesund genug wären — absichtlich keine Kinder in die Welt setzen, um stattdessen mit ihren zwei Volleinkommen lieber zwei glänzende hochbeinige Autos + Sommercabriospielzeug, zwei Flugreisen im Jahr, ein schickes Häuschen mit Designer-Garten (mit hippem Kiesbeet aber ohne Kinder) und einer mit allen kaum benutzten Zeitgeistsportgeräten vollgestellten Garage zu finanzieren.

    Aus ihrer eigenen Sicht haben diese Leute ihr Leben nicht zu Ende gedacht. Und aus Sicht der Gesellschaft sind die absichtlich kinderlosen Doppelverdiener ein Kernproblem des Deutschen Niedergangs!

  6. Wie verroht, erbärmlich und verkommen muss man sein um so eine Tat zu begehen, an einer 88 Jährigen Frau, Pfui Teufel?
    Da bleibt nur die Hoffnung auf die Höchststrafe, wie auch immer die bei unseren Schweizer Nachbarn aussehen mag (weiß das jemand?).
    Bei solchen Nachrichten muss ich immer an meine Oma denken (Gott habe sie Seelig) die mir erzählte, dass früher weder Haustüre, Kellertüre oder Fahrzeuge abgeschlossen wurden, weil es niemand gab der sich daran vergriff (unglaublich oder?), nur wenn Zigeuner in der Nähe campierten war Alarm in Dorf.
    Was gäbe ich nicht alles darum, um solche Zustände
    wieder zu haben.
    Grüße aus dem badischen Odenwald, wo die Welt mal in Ordnung war!

  7. @ #6 QuercusRobur (13. Jan 2014 10:04)

    Und aus Sicht der Gesellschaft sind die absichtlich kinderlosen Doppelverdiener ein Kernproblem des Deutschen Niedergangs!

    Auch wer deswegen kinderlos bleibt, weil man erst noch die Welt sehen und auf der Karriereleiter hochklettern wollte und es dann altershalber einfach nicht mehr schafft, ist meiner Ansicht nach absichtlich kinderlos.

    Wer in jungen Jahren einem hedonistischen Leben den Vorzug gibt, soll hinterher bloß nicht rumheulen, wenn plötzlich die Torschlußpanik nicht zum auf Knopfdruck erwünschten Einzelkind=Thronfolger führt.

  8. Einfach nur abscheulich diese Tat.Nur werden sich solche zukünftig häufen.
    Wer geht denn heute noch in die Altenpflege?
    Viele, wenn nicht sogar die meisten Heime zahlen ihren MA nicht mal nach Tarif. Selbst die, die sich an Tarife halten, wie z.B. hier das Münchenstift bekommen kein Personal, und müssen um den Pflegebetrieb aufrecht zu erhalten auf PflegerInnen/HelferInnen mit MiHiGru zurückgreifen. Unsere wohlstandverblödeten Kids wollen doch nur -wenn überhaupt- studieren und dann mit ganz wenig Arbeit ( am besten mit wenig körperlicher Anstrengung ) gaaanz viel Geld verdienen.
    Vielleicht sollten sich die GutmenschInnen/Grüne usw. mal darüber Gedanken machen, als über irgendeine Krötenwanderung und wie man die am besten und sichersten über die Landstrasse verbringt.
    Unsere alten Menschen haben in ihrem Lebensabend eine würdige und sichere Pflege verdient.

  9. Ich erinnere mich an einen Fall eines deutschen Betreuers alter Damen.
    Er fiel auf, dass er seine alleinerziehende Freundin finanziell gut aushielt.
    Nach mehreren Todesfällen bei Seniorinnen, die es mit ihm zu tun bekamen, wurde er schließlich verhaftet.
    Viel Pflegekräfte aus dem Ausland bergen diese in diesem Kapitel geschehene Gefahr in sich.

  10. Ich möchte ergänzen, dass man auch in Krankenhäusern sehr aufpassen muss, dass einem nichts gemopst wird.

    Bei 2 Sterbefällen in der Familie waren dann die Ausweise (Perso) der Verstorbenen nicht mehr auffindbar, obwohl diese bei der Einlieferung vorhanden waren. Eine Anzeige bei der Polizei wurde erst auf Nachdruck überhaupt angenommen und verlief, wie zu erwarten, im Sande … Das Ganze ist jetzt schon etliche Jahre her. Ich kann nicht davon ausgehen, dass sich hier etwas gebessert hat.

  11. Wir Deutschen werden nach Strich und Faden verarscht.
    Und wir duerfen uns nicht wehren, denn wenn wir uns wehren sind wir Rassisten und Nazis.

    Das was hier im Land abgeht ist eine Sauerei mit Ausmassen die man sich kaum noch vorstellen kann.

    Das Deutsche Volk wird von der Politik behandelt als ob es nicht mehr vorhanden ist.

  12. Endlich erreicht gelebtes Multi-Kulti auch die Mitte Gesellschaft.

    Wer konsequent jeden Kriminellen und jeden Asozialen aus der ganzen Welt aus ideologischen Gründen aufnimmt und selbst Intensivtäter und Serienverbrecher mit Migrationshintergrund nicht mal nach der vierzigste Vorstrafe ausweist, der züchtet sich halt seine Kriminalität selber heran.

    Bei uns in Deutschland werden weit über 90 Prozent aller Schwerverbrechen wie Raubüberfälle, Morde, Messerstechereien, Kopf-Tritte auf Wehrlose, usw. von Migranten oder Moslems ausgeführt. In meiner Region explodiert aktuell die Kriminalität und erreicht bisher noch nie da gewesene Ausmaße! In anderen Teilen Deutschland wird das nicht anders sein, obwohl die System-Medien diese Tatsache totschweigen versuchen!

    Aber ich denke erst wenn ein rotgrüner Sozialromantiker und gutmenschenlicher Utopist persönlich von dieser Art der Bereicherung betroffen ist, kann ein Umdenken einsetzten.

    Deshalb haben Raubüberfälle von Migranten und Moslems auf Gutmenschen und die kulturelle Bereicherungen auf meist wehrlose ältere Rollator-Fahrer auch etwas positives.

    Sie zwingen die naiven Gutmenschen ihre beschränktes rosarotes Weltbild zu überdenken.

    😉

  13. # 16 arminius arndt

    Die Krankenhäuser haben doch das gleiche Personalproblem wie Alten-und Pflegeheime.

  14. Die Pflege besser bezahlen, mehr einheimische Pfleger ausbilden und Arbeitsbedingungen verbessern. Die Heime sollen ihre Profitgier einschränken und aufhören, sich Lohndumper aus dem Ausland zu holen. Dann ist die Kriminalität kein Thema mehr.

  15. Gab es auch schon vor 30 Jahren sowas, scheint aber nun gehäuft aufzutreten, viele Fälle werden wohl auch gar nich gemeldet.

  16. Lag bestimmt am Alter: 88 ist das gängige Kürzel für HH. Klar, dass es bei einer derartigen Provokation Spannungen mit den kroatischen PflegerInnen gab.

    Fazit: die RentnerIn ist schuld.

  17. @ #19 Midsummer

    Es fing alles mit der Abschaffung der Wehrpflicht unter dem feinen „Konservativen“ Theodor von und zu Guttenberg an, der von „kewil“ so verehrt wurde …

  18. #13 wollsau (13. Jan 2014 10:19)
    …….Vielleicht sollten sich die GutmenschInnen/Grüne usw. mal darüber Gedanken machen, als über irgendeine Krötenwanderung und wie man die am besten und sichersten über die Landstrasse verbringt…..
    ——————
    Damit sind Grüne komplett überfordert, da deren Intellekt maximal bis zum Kinderfick reicht….

  19. #14 Made in Germany West (13. Jan 2014 10:20)

    Es ist wohl gesünder, im Alter nichts (mehr) zu haben.

    Das ist ja das schöne, die junge Generation braucht sich dies bezüglich keine Gedanken machen.

    Vermutlich wird selbst das Deutsche Altenheim unerschwinglich sein.

    Schon jetzt ist Altenheim-outsourcing nach Ungarn und Thailand für viele notwendig.

    Aber wie ich hörte, wird man dort sogar wie ein Mensch behandelt.

    Von daher………

  20. #22 Malte Piltschoiß (13. Jan 2014 10:42)

    Sie haben vollkommen Recht!

    Früher gab es in Deutschland noch einen Zivildienst, der die ganze Altenpflegeindustrie und das Gesundheitswesen am Laufen hielt.

    Mit der Abschaffung der Wehrpflicht gab es auch keine Zivildienstleistende mehr.

  21. #4 Anthropos (13. Jan 2014 09:56)
    Es wird aber noch spannender in der bunten Republik Deutschland.

    1.Seit einem Jahr ist die Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg von Flüchtlingen besetzt, geduldet von den Grünen im Bezirksamt. Der CDU-Abgeordnete Kurt Wansner will deshalb nun Strafanzeige gegen Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann stellen – wegen Untreue und Förderung von Straftaten.
    ….
    —————————

    Die ‚Dame‘ is Be-
    zirksbürgermeester
    Hermann heeßt er!
    Hermann heeßt er!

    so’ne Grün-lila’ne
    Emanziverkehrtster
    Herrmann heeßt er!
    Herrmann heeßt er!

  22. # 19 midsummer

    Hätte Schland die 3 Mrd. von der EU abgefordert, die für unsere Bereicherer zur Verfügung standen und dafür 3 Mrd. in die Pflegeversicherung gebuttert, sähe das mit Pflegenotstand wohl anders aus.
    Leider ist Schland und seine Politiker sowas von daneben.

  23. Das Problem wird sich lösen. Wenn die derzeitige Arbeitsgeneration alt ist, dann wird sie nicht mal mehr Geld für die dritten Zähne haben.

  24. #27 Marija (13. Jan 2014 11:08)

    Das Problem wird sich lösen. Wenn die derzeitige Arbeitsgeneration alt ist, dann wird sie nicht mal mehr Geld für die dritten Zähne haben.

    Die arbeitende Restbevölkerung kann später nicht mal mehr ihren Zahnersatz schultern, aber den Millionen von Asylbetrügern, gewaltbereiten und arbeitsunwilligen Moslems, osteuropäischen Sozialschmarozern und migrantischen Abzockern Zig-Milliarden in den Rachen scheißen!

    Das ist typische Gutmenschen-Politik!

  25. # 29 Marija
    # 30 Powerboy

    stellt sich die Frage, ob wir überhaupt noch die dritten Beisserchen brauchen.
    Die meisten werden eh vorher am Baukran hängend aufgefunden werden, oder religiös gemessert sein.

  26. Was wurde neulich noch so schön gesabbelt:

    „Wir brauchen dringend diese Zuwanderer für die zukünftige Altenpflege“

    Auf diese Form von Altenpflege und Pfleger sollte man verzichten.

  27. #31 wollsau (13. Jan 2014 11:23)

    Ich befürchte auch, dass unsere Kinder schon die Dritten nicht mehr brauchen werden und das wird heute schon mit dem „Recht auf Selbsttötung“ eingefädelt. Da braucht man zu gegebener Zeit nur noch ein paar Kleinigkeiten in den Vorschriften zu ändern. Und wie Medienhype hergestellt wird, sehen wir gerade am Fall Hintzelsberger, oder wie dieser Mensch heißt. Da wird dann eben ein wenig nachgeholfen, es geht schließlich um viel Geld.

  28. Das ganze Ausmass des Volksbetruges wird sich zeigen, wenn die heutigen – verbiebenen – Leistungsträger alt und ihrerseits pflegebedüftig sind.

    Die Verantwortlichen haben sich bis dahin längst aus dem Staub gemacht oder sind bereits zu Staub zerfallen.

    Also: Bevor wir hier zu alt und zu schwach werden uns zu wehren: Jetzt ist Handeln angesagt.

    Bevor ich mich später „zu Tode pflegen lasse“, gilt es lieber jetzt dem vorzubeugen.

    Denn, eines ist sicher: Das Leben endet immer tödlich. Nur die Bestimmung über das „wie“ sollten wir uns nicht aus der Hand nehmen lassen.

  29. Typisch. Nochmal zur Erinnerung: ca. 50% der Leute in der Schweiz sind Immigranten. Nicht alles von dem ist Pack. Aber immer öfter kommen die aus nichtkompatiblen Kulturen. Den Schweizer-
    pass gibt’s relativ leicht und Gesetze sind nur für echte Schweizer bindend. Die Schweizer Regierung ist bestenfalls naiv. Ausbaden dürfen wir es täglich. Wie viel besser sind die Ver-
    hältnisse (noch) in D, in dieser hinsicht!

  30. # 34 Maija

    Sollte es wirklich so kommen ( und das ist zu befürchten ) meuchle ich mich lieber selbst-das Recht habe ich ja dann- als mich von einem oder mehreren Bückbetern am Kran aufhängen zu lassen.

  31. Verbrecher gibt es in jedem Land es macht mich trotzdem betroffen das gerade meine Landsleute hier so negativ auffallen obwohl Kroaten als sehr gut integriert gelten.

  32. …im nahen Höhr-Grenzhausen wurde vor wenigen Jahren ein neu erbautes Altersheim eröffnet… natürlich von einem kirchlichen Träger!

    100% der Pflegekräfte sind Rumäninnen, von einem… sagen wir mal „rumänischen Dienstleister“ mit einem Audi A8 ABT vor der Tür „betreut“. Wäre die Mädels Nutten dann wäre er ein „Schlepper“… aber ok…

    Interessant ist eine ganz andere, parallele Entwicklung, denn seit einigen Jahren wird Höhr-Grenzhausen von hunderten Rumänen/Zigeunern überflutet, die alle Sozialleistungen beziehen und überall in der Umgebung für 5 Euro/Stunde Schwarzarbeit leisten… ein Schelm der sich bei der Parallele Böses denkt…

  33. #31 Powerboy

    Die hohen Kosten für Zahnersatz, der aus dem Leistungskatalog der Krankenkassen genommen wurde, können deutsche Arbeitnehmer heute schon nicht mehr schultern!
    Dafür bekommen zugewanderte Hartz-IV-Bezieher Zahnersatz gratis. Was den Einen genommen, wird den Anderen gegeben. Dazu muss man jeden Tag aufpassen, dass man nicht noch anderweitig beklaut wird, sogar noch in den letzten Lebensjahren.

  34. Multi-Kulti ist ganz arg toll. Kulturelle Messer-Bereicherung auf höchsten Niveau!

    Messerstecher mit Axthieben vertrieben: 31-Jähriger lebensgefährlich verletzt

    Marbach. Zwischen mehreren Personen kam es am Sonntag um 0.25 Uhr an einer Bushaltestelle in Marbach am Neckar zunächst zu einem lautstarken Streit. Dabei hat ein bislang unbekannter Täter im weiteren Verlauf mit einem Messer auf seinen 31 Jahre alten Kontrahenten eingestochen und diesen lebensgefährlich verletzt.

    Bei dem Täter soll es sich nach Angaben der Polizei um einen Südländer gehandelt haben…

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Messerstecher-mit-Axthieben-vertrieben-31-Jaehriger-lebensgefaehrlich-verletzt-_arid,463597.html

  35. #27 Powerboy (13. Jan 2014 10:55)
    und manch einer hat über den zivildienst zu seiner berufwahl gefunden.

  36. In der Tat bin auch ich über die Nationalität der wiederwärtigen MÖRDERIN ein wenig überrascht, Kroatien…!
    Aber wie es so schön in einer Leserzuschrift an ‚Blick‘ heisst:
    „Dies sind ja gar keine Schweizerinnen, wenn sie aus Ex-Jugoslawien sind. Dies verfälscht unser Bild der Statistik. Traurig ist, dass jede Äusserung, die sich auf Zuwanderer bezieht, gleich als rassistisch eingestuft wird. Die Wahrheit ist unbequem und leider oft auch schmerzhaft.“
    Diskussion dort ähnelt der hier 1:1- Auszug: „Nur eine bescheidene Frage: Handelt es sich bei diesen verdächdächtigen Personen auch um gut ausgebildete Fachkräfte die unser Land und Volk so dringend braucht?“
    Aha, in der Schweiz also die gleiche Masche wie bei uns, vermutlich warens in den anderen politisch korrekten Zeitungen dann ‚Züricherinnen’…damit es nicht so auffällt.
    =================================================
    Ruhe in Frieden und alles erdenklich Gute an die Hinterbliebenen !!!

  37. Das sind die händeringend gesuchten Bereicherungen.

    Den LinksGrüneInnen wird der Vorfall ja auch nicht so recht passen. Aber die Oma war Rentnerin und solche Menschen sind bestimmt auch sowas wie SVP Wähler, also was ähnliches wie Nazis, womit der inneren Seelenfrieden doch erheblich wieder hergestellt wird.

    Also nach außen die Betroffenheitsschiene fahren und ansonsten Schwam drüber!

    Strafe muss sein, aber doch bitte mit einem fetten Migrantenbonus. Die schwere Notlage der Täterinn – sie brauchte ein neues IPhone – muss man berücksichtigen.
    Ich plädiere für
    1,5 Jahre Haft auf Bewährung
    und 120 Sozialstunden.

  38. an # 6, die Stiel-Eiche

    <…um stattdessen mit ihren zwei Volleinkommen lieber zwei glänzende hochbeinige Autos + Sommercabriospielzeug, zwei Flugreisen im Jahr, ein schickes Häuschen mit Designer-Garten (mit hippem Kiesbeet aber ohne Kinder) und einer mit allen kaum benutzten Zeitgeistsportgeräten vollgestellten Garage zu finanzieren.>>

    Du meine Güte, da ist aber jemand gar nicht neidisch:-)
    Naja, es gibt auch Leute, die sich über die hummeressende Sara Wagenknecht und den porschefahrenden Herrn Ernst ereifern. Solche kleinkarierten Neiddebatten passen eigentlich eher zu den Antifanten, als zu politisch inkorrekt Denkenden. Unser Land hat wahrlich andere Probleme als die unerreichbaren Kirschen in Nachbars Garten oder Frau Wagenknechts Hummer.

  39. «Es gibt Kriminelle, die einfach in ein Altersheim marschieren und den Pensionären den Schmuck vom Körper reissen.»

    So etwas machen Zigeuner in Dortmund mitten auf der Stra9e oder auf U-Bahnhöfen. Auch nur bei Frauen. ich habe noch nie gehört das sie einem türkischen Mann die Goldkette vom Hals gerissen haben.

  40. #14 Made in Germany West
    Es ist wohl gesünder, im Alter nichts (mehr) zu haben.
    ——————

    Bei der jetzigen Rentenentwicklung und der aktuellen Geldentwertung kannst du dich bestimmt im Alter bester Gesundheit erfreuen

  41. Warum so kompliziert…? Bei uns machen es die Südländer einfacher. Die klingeln oder klopfen an der Tür, und wenn aufgemacht wird, gehen sie einfach an den Bewohner vorbei, oder stoßen sie zur Seite, und durchsuchen seelenruhig die Wohnung. Je nach dem wie unsere Fachkräfte drauf sind, schlagen sie die Bewohner auch zusammen oder tot, und verlassen dann wie brave Besucher die Örtlichkeit. Bis da einer was merkt sind sie schon im nächsten Altersheim, und beginnen die Tat von neuem…

  42. Was ich bei diesem Mord nicht verstehe: Wie kommt diese Heimleitung dazu, zunächst von einem normalen Todesfall auszugehen, wenn doch die alte Dame von den beiden Täterinnen totgeschlagen wurde?
    Gibt es in der Schweiz resp. Kanton Zürich keine Leichenschau, die von einem Arzt vorzunehmen ist. Ein Arzt hätte da auf einen Blick die Todesursache erkennen müssen

    Und:
    Die Heimleitung geht zunächst von einem normalen Todesfall aus. Erst Anfang Woche erfährt sie von der Polizeiuntersuchung. Ein Zufallsfund hatte sie ins Rollen gebracht: Einen Tag nach der Tat will ein Kroate mit gestohlenen Objekten nach Deutschland ausreisen – und wird erwischt.

    Also nur durch pflichtbewusste Grenzer, in diesem Fall wohl auf Schweizer Seite, wurde der Komplize dieser Mörderinnen gefasst. Ich möchte nicht wissen, welche Dunkelziffer es hier gibt, wenn – aus welchen Gründen auch immer – auch Kriminelle eher durchgewunken werden.

  43. Es scheint neben Betteln, Enkeltrick und Taschendiebstahl eine neue massivere Variante bei der Herstellung der europäischen Solidarität zu geben. Hier eine Meldung des Polizeipräsidiums München, bei der zu prüfen wäre:
    1. Wie alt wurde der Mann, der im Krankenhaus starb?
    2. Woran starb er eigentlich?
    3. Wie lange waren die beiden schon verlobt?
    4. Wie entstand der Kontakt zwischen den „Münchnern“ und dem Kroaten?

    48. Aufmerksamer Polizeibeamter verhindert eine widerrechtliche Nachlassübertragung – Mittersendling
    Am 05.01.2014, hörte ein Polizeibeamter der PI 15 (Sendling) auffällige Geräusche aus einer Wohnung in der Attenkoferstrasse in Mittersendling, die sich unter seiner Wohnung befindet. Der Beamte wusste, dass sein Nachbar momentan im Krankenhaus sein müsste. Er sah daraufhin, dass 2 Frauen und 2 Männer verschiedene Gegenstände in den Mazda-Pkw seines Nachbarn einluden und wegfuhren.

    Er rief im Krankenhaus an. Er erfuhr, dass sein Nachbar am 04.01.2014 dort verstorben war. Der Beamte nahm weitere Ermittlungen auf und entdeckte, dass nicht nur der Mazda-Pkw, sondern auch ein Mercedes-Cabrio seines Nachbarn aus der Tiefgarage entfernt waren.

    Ein Abgleich bei der Zulassungsstelle ergab, dass der Mazda am 07.01.2014 auf eine andere Person umgemeldet und das Cabrio stillgelegt wurde.

    Nun wurden in die Ermittlungen weitere Kollegen der PI 15 eingebunden.

    Im Krankenhaus hatte der Verstorbene eine 50-jährige Münchnerin als Kontaktperson angegeben. Ihr 27-jähriger Sohn war der neue Halter des Mazda.

    Am 07.01.2014, um 21.45 Uhr bemerkte der Polizeibeamte erneute Besucher in der Wohnung seines verstorbenen Nachbarn. Er alarmierte seine Kollegen, die daraufhin in der Wohnung die 50-Jährige, deren 20-jährige Tochter und einen 34-jährigen Kroaten antrafen. Der Kroate führte 5.000 Euro Bargeld, eine nicht unterschriebene Vollmacht für alle Bankkonten des Verstorbenen sowie seinen Personalausweis mit sich.

    Die 3 Personen wurden festgenommen und zur Polizeiinspektion 15 gebracht. Der zuständige Staatsanwalt ordnete eine Durchsuchung der Wohnung der 50-Jährigen, in der auch ihre Tochter wohnt, an. Diese Durchsuchung fand am 07.01.2014 statt. Dort wurde ein Dokument für eine Auszahlung von 29.000 Euro von dem Konto des Verstorbenen aufgefunden. Die Unterschrift des Kontoinhabers fehlte.

    Des Weiteren wurden verschiedene Schlüssel für die Wohnung des Verstorbenen in der durchsuchten Wohnung sichergestellt. Die 50-Jährige gab an, mit dem Verstorbenen verlobt gewesen zu sein. Es ergaben sich bislang keine Hinweise auf ein Testament, dass die Münchnerin begünstigen würde. Bei dem Sohn der Münchnerin wurde ebenfalls eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Die beiden Fahrzeuge des Verstorbenen mit den entsprechenden Zulassungspapieren wurden bei dem 27-Jährigen sichergestellt. Der Münchner wurde ebenfalls festgenommen und die Fahrzeuge kamen in die Verwahrstelle der Polizei.

    Die Beschuldigten wurden wegen Diebstahl, dem betrügerischem Erlangen von Kraftfahrzeugen und dem Betrug mittels rechtswidrig erlangter Debitkarten angezeigt.

    Nach ihren Vernehmungen wurden sie auf Anordnung des zuständigen Staatsanwalts wieder entlassen. Die Ermittlungen des Kommissariats 54 dauern an. Das Nachlassgericht München wurde über den gesamten Sachverhalt informiert.

    Nur durch die Initiative des Beamten PI 15 konnte die bereits begonnene widerrechtliche Übertragung eines Nachlasses unterbunden werden.

    http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/192762

  44. Tja, im Endeffekt sind ausländische „Fachkräfte“ gar nicht billig.

    Man muss immer drauf zahlen, manchmal sogar mit dem Leben.

Comments are closed.