schlägerSelbst in München kann man nachts in bestimmten Vierteln nicht mehr aus dem Haus gehen, ohne Gefahr zu laufen, von ominösen „Südlandern“ zusammengeschlagen und ausgeraubt zu werden. Neuperlach, Milbertshofen und Hasenbergl sind Stadtviertel, in denen der moslemische Bevölkerungsanteil einen sicherheitsbedrohenden Stand erreicht hat. Dort dürften aufgrund der bekannten demographischen Entwicklung bald die ersten Gaza-Streifen Münchens entstehen. Am frühen Sonntag Morgen hat ein junger Münchner die leidvolle Erfahrung machen müssen, dass er in seiner Heimat zum Freiwild türkisch-arabischer Straßengangs wurde.

(Von Michael Stürzenberger)

In der Abendzeitung ist über den abartigen Vorfall zu lesen:

Gegen 1 Uhr am heutigen Sonntag wollte ein 19-Jähriger noch schnell von seiner Wohnung in der Moosacher Straße zur Shell-Tankstelle an der Ecke Riesenfeldstraße, um Zigaretten zu holen. Auf dem kurzen Weg dorthin fielen ihm schon drei junge Männer auf, er hatte jedoch keinen Kontakt zu dem Trio.

Auf dem Rückweg zu seiner Wohnung überquerte er die Moosacher Straße und wollte über den Anhalter Platz in Richtung Motorstraße gehen. Die drei von der Tankstelle folgten ihm. Plötzlich stieß einer aus der Gruppe ihn um. Dabei fielen dem 19-jährigen Auszubildenden seine Kopfhörer, die er um den Hals trug, zu Boden. Als er aufstehen wollte, wurde er von einem in den Schwitzkasten genommen. Ein anderer schlug mit den Fäusten auf ihn ein. Dann traten die Schläger zu dritt mit den Füßen auf den Boden Liegenden ein.

Erst als zufällig vorbeikommende Passanten einschritten und die Schlägertruppe anbrüllten, ließen sie von ihrem Opfer ab. Die Kopfhörer im Wert von 300 Euro nahmen sie mit und flüchteten zu Fuß in Richtung Riesenfeldstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Der 19-jährige erlitt Prellungen und leichte Verletzungen an der Lippe, im Bauch- und Kopfbereich.

In Überzahl auf einen wehrlos am Boden liegenden eintreten, mit einer blinden, scheinbar grundlosen Zerstörungswut – dies ist das typische Täterprofil von „Mitbürgern“, deren „Religion“ ihnen einhämmert, die „Ungläubigen“ seien „schlimmer als das Vieh“ und „weniger wert als Tiere“. Wenn der Koran-Chip im Kopf tickt, gehen sie davon aus, dass Nichtmoslems „Kuffar“ sind, „Lebensunwerte“, die man erniedrigen, versklaven, ausrauben und töten darf. So kommt es dann, dass tausende „Scheißdeutsche“ von Moslems auf Straßen, Plätzen, in U-Bahnen und Bussen hierzulande islamisch „bereichert“ werden. Wundert sich irgendjemand über die Täterbeschreibung in diesem Fall:

Der Überfallene beschreibt die drei Männer als drei südländische-arabische Typen im Alter zwischen 19 und 21 Jahren. Sie hatten schwarze, mittellange Haare, einer trug eine schwarze Jacke, blaue Jeans und alle waren schlank.

Es bleibt zu hoffen, dass der Zeugenaufruf in der Abendzeitung zu wichtigen Hinweisen führt. Zufällig vorbeikommende Passanten haben dem 19-jährigen Münchner vermutlich das Leben gerettet. Mittlerweile scheint die Zeit für Bürgerwehren gekommen zu sein, die in ihren Stadtteilen auf den Straßen patroullieren. Diese würden auch viele der kriminellen Straßengangs aufspüren, die jede Nacht dutzende von FREIHEIT-Plakaten in München zerstören und stehlen.

IMG_3756

Die ideologische Grundlage dieser Feindseligkeit, Gewalt- und Tötungsbereitschaft muss endlich beseitigt werden, und das sind die verfassungsfeindlichen Bestandteile des Korans. DER FREIHEIT kommt in München eine große Bedeutung zu, da selbst die CSU sich hier in die dämliche „München ist bunt“-Kampagne einreiht und keinerlei Kritik an der Islamisierung, Asylschwemme und Massenweinwanderung in die Sozialsysteme äußert. Als Gipfel der Absurdität unterstützt die Münchner CSU auch noch das von einem terrorunterstützenden arabischen Staat finanzierte und von einem verfassungsschutzbekannten Imam geplante Skandal-Islamzentrum in der Stadt. Obwohl der CSU-OB-Kandidat Josef Schmid die Fakten kennt und den Koran im internen Gespräch als

„Handbuch zum Kriegführen“

bezeichnet hat. Das sind die Schlimmsten: Die Bescheid wissen, aber zu feige sind, die Bevölkerung aufzuklären, sondern sie schutzlos einer existentiell bedrohenden Gefahr aussetzen. Schmid hatte vor dem letzten Kommunalwahlkampf 2008 versucht, eine harte Linie zu Gewalttätern zu fahren, als der bedauernswerte Rentner Bruno in der Münchner U-Bahn von einem Türken und einem Griechen brutalst zusammengetreten wurde. Aber als ihm Münchner Medien und linke Politiker „Ausländerfeindlichkeit“ in „NPD-Nähe“ unterstellten, knickte „Seppi“ Schmid ein. Seitdem ist er ein opportunistischer Verfechter des „bunten“ Münchens und ein williger Trittbrettfahrer auf dem linken Mainstream-Zug. So ist es nur folgerichtig, dass er auch noch mit den Grünen einen Rathauspakt schließen will. Franz-Josef Strauß würde sich angesichts dieser Entwicklung bei der Münchner CSU im Grabe rumdrehen..

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. Und genau wegen diesen Arab-Bereicherern gehe ich nur noch bewaffnet aus dem Haus, denn unsere Regierung hat ihr eigenes Volk schon längst fallengelassen….kann man nicht das ganze Arab-Gesocks gegen Asiaten austauschen? -.-

  2. Kein OT: Was bringt Freizügigkeit, offene Grenzen Desintegration, islamische Parallelgesellschaft, moslemische Gewaltfolklore und Raubkultur und Hass auf alles unislamische?

    Rotgrüne Spinner fordern doch tatsächlich „Teilnahme an unserem Wohlstand“ für nicht erwünschte Migranten aus bildungsfernsten Schichten!

    Und das Ergebnis:

    Mit Schusswaffe und Schlagstock: Überfall auf Hausbewohner

    Ludwigsburg. Schock am späten Abend: Nachdem die Bewohner eines Einfamilienhauses die Tür öffneten, sahen sie sich zwei bewaffneten Männern gegenüber. Einer der beiden Täter richtete eine Schusswaffe auf sie, ein zweiter prügelte sofort auf sie ein.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Mit-Schusswaffe-und-Schlagstock-Ueberfall-auf-Hausbewohner-_arid,469109.html

  3. Bereicherung vom feinsten in Oberhausen:

    Oberhausen (ots) – Am Sonntag (9.2.) meldete sich ein wachsamer Bürger über den Notruf 110 und informierte die Polizei über drei junge Männer, die an einem Geldautomaten auf der Bahnstraße herumhantierten. Eine Oberhausener Funkstreifenwagenbesatzung traf nur wenige Minuten später an der Ostrampe die drei Männer an. Eine zweite Streifenwagenbesatzung konnte zunächst an dem Geldautomaten keine Manipulation feststellen.

    Zwei der jungen Männer erkannten die Polizisten aber als Tatverdächtige mehrerer Raubüberfälle und Diebstähle, nach denen die Oberhausener Polizei seit einiger Zeit fahndete.

    In einem Fall (8.2.) soll einer der Verdächtigen in einer Gruppe von bis zu 6 Tätern mit südländischem Erscheinungsbild an einer Haltestelle am Centro vier junge Bottroper (16, 17, 18) bedroht und ihnen Bargeld, Ausweise und ein Mobiltelefon geraubt haben.

    Das geraubte Mobiltelefon fanden die Polizisten, als sie den Verdächtigen nach seiner Festnahme durchsuchten (9.2.).

    Einen Tag zuvor (7.2.) soll der Verdächtige dann wieder in einer Gruppe zwei junge Oberhausener (16, 17) auf der Fußgängerbrücke an der Vestische Straße bedroht und Bargeld geraubt haben.

    Nur wenige Stunden vorher hatte der Gewalttäter, wieder zusammen mit anderen Straftätern, im Olga Park grundlos einen 17jährigen Mülheimer bedroht und misshandelt. Der Angegriffene berichtete den Polizisten von einem weiteren Raub, bei dem der Angreifer zuvor einen jungen Oberhausener bedroht und seine Basecap und eine Kette geraubt haben soll.

    Bereits am 15. Januar soll einer der festgenommenen Verdächtigen, wieder in einer Gruppe von insgesamt 4 Straftätern mit südländischem Erscheinungsbild, in einem Bus der Linie SB90 einem 12jährigen Oberhausener Schüler sein Mobiltelefon aus dem Rucksack gestohlen haben.

    Den Festgenommenen wird außerdem vorgeworfen, am Samstag (8.2.) mit einem gestohlenen Roller auf der Wörthstraße gefahren zu sein.

    Aufmerksame Zeugen beobachteten etwa 10 jungen Männer mit südländischem Erscheinungsbild, die abwechseln mit einem Roller hin und her fuhren. Dann stellten sie den Roller ab und stiegen gemeinsam in einen Linienbus. Die Zeugen informierten sofort die Polizei über Notruf 110. Eine Streifenwagenbesatzung stoppte den Bus nur kurze Zeit später und nahm die Personalien der Verdächtigen auf. Gegen alle Männer wurde Strafanzeige wegen des Verdachts eines besonders schweren Fall des Diebstahles erstattet.

    Der am Sonntag festgenommene Hauptverdächtige räumte in seiner Vernehmung zwischenzeitlich ein, an verschiedenen Tatorten gewesen und dort auch agiert zu haben.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/62138/2661439/pol-ob-aufmerksame-zeugen-und-couragierte-zeugen-geben-wichtige-hinweise-drei-gesuchte-verdaechtige

  4. Und schon wieder…jeden Tag. Sieht Ude das nicht? Ist der gute Mann blind?

    Ich glaube, es wird langsam Zeit, aufzustehen. Nur alleine auf der Straße ist es unsinnig, es müssen viele sein. Die meisten verschanzen sich in ihren Buden vor der Glotze und gucken „Dschungelcamp“, während draußen wieder ein Mensch bereichert wird. Wann werden die endlich wach?????

  5. Der junge Mann bekommt bestimmt eine Teilschuld. Schließlich hat der das Trio durch seine Anwesenheit zum Raub quasi genötigt. Mein alter Stammimbiss liegt jetzt in einer bereicherten Zone. Wenn ich dort einkaufe, nehme ich abgezähltes Geld, kein Handy, kein Portemonnaie mit, aber Pfefferspray. Aus New York kenne noch den alten Ratschlag immer 10$ in der Tasche zu haben, damit die Räuber nicht frustiert werden und zuschlagen. Unser Bereicherer schlagen sowieso zu, egal, ob man seinen Tribut abdrückt oder nicht, die hassen einfach Deutsche. Es ist doch mehr als auffällig, dass i.d.R. Deutsche Opfer sind.

  6. Ich hoffe sehr, dass irgendjemand hier Buch führt. Über solche volksverachtenden Politiker wie Herrn Ude. Über Richter, die Mörder laufen lassen oder Vergewaltigern bescheinigen, sie „konnten aus ihrer Kultur heraus nicht anders handeln“.
    Name, Datum, Art des Vorkommnisses.
    Irgendwann wird die Zeit kommen, in der sich diese Amtsträger zu verantworten haben werden.
    Dafür aber wird man belastbares Material brauchen.

  7. # 5 Heike_Mareike

    Die werden alle wach, wenn es zu spät ist. Siehe der Untergang des alten Rom.Von diesem Volk der Vollidioten erwarte ich nichts mehr.

  8. Wenn es dann wenigstens mal Familienmitglieder von verantwortlichen Politikern erwischen würde!
    Wobei die einem dann auch wieder leid tun können, denn sie wurden auch nur vom Säuglingsalter an gehirngewaschen.

  9. Tja, was soll man sagen:

    München ist bunt!

    Sorry, aber abgesehen von Stürzenbergers Truppe und jenen, die ihre Unterschrift geleistet haben, haben es alle verdient.

  10. Zustimmung. Diesem Artikel ist nichts hinzuzufügen, ein paar Fragen hätte ich aber schon:

    Waren das jetzt die Ärzte, IT-ler, und Ingenieure, die unser Arbeitsmarkt so dringend Braucht und deren Zuwanderung ein Gewinn für die deutsche Gesellschaft ist?

    Ist das eventuell kein Überfall gewesen, sondern ein kulturelles Missverständnis aus Lebensfreude und Herzlichkeit?

    Zahlen diese „Jungendlichen“ später den Alt-68ern Ihre Rente?

    Was würde die Sharia für einen Strafe vorschlangen, wenn das Opfer ein Mohammedaner wäre, welche für einen Kufar?

    Naja, aber wenigstens ist München Bunt:

    Blaue Flecken im Gesicht des Opfers, rotes Blut auf dem Bordstein…. SAUBER!

    semper PI!

  11. Was Mohammedaner anrichten, kann man auch anhand dieses aktuellen Interviews mit Christian S. sehen: Er rief in HH-Norderstedt einem fünfköpfigen Moslemrudel lediglich über die Straße (!) zu, es solle eine Frau in Ruhe lassen, die es nach Moslemmanier bepöbelte und bedrängte. Er erwachte auf der Intensivstation. Die entscheidende Passage:

    Sie haben mit ihrem Einschreiten viel Zivilcourage bewiesen und versucht, einer jungen Frau zu helfen.

    Christian S.: Ja, ich gehe nicht mit Scheuklappen durch die Welt. Ich bin Vater von zwei Kindern, das gebe ich ihnen natürlich weiter. Wenn eine Oma stürzt, gehen andere vorbei – ich helfe. Wobei ich mir nach der Aktion genau überlegen werde, was ich in so einer Situation sage.

    Würden Sie also noch einmal genauso handeln?

    Christian S.: Nachdem ich weiß, was passieren kann: Eher nicht.

    http://mobil.abendblatt.de/region/norderstedt/article124696218/Gewaltopfer-spricht-ueber-den-Ueberfall-vor-der-Diskothek.html

    Zur Erinnerung: In den dürftigen Details, die zu den Tätern rausgelassen werden, gehört ein „albanisches Erscheinungsbild„. Im letzten Satz des lange herumschwurbelnden Besinnungsaufsatzes:

    http://mobil.abendblatt.de/region/norderstedt/article124115644/Pruegelopfer-bangt-weiterhin-um-sein-Augenlicht.html

  12. # 9

    leisten? Das zahlt doch alles der deutsche Steuerblödmann, der krückt und krückt für dieses Verbrecherpack!

  13. @ #5 Heike_Mareike

    Ude sieht. Nur ist sein Maul mit Petro-Dollars verstopft, welche von den vielen arabischen Medizin- und Shopping-Touristen nach München gebracht werden.

    Die roten Lumpen von der SPD sind längst das, was sie zu ihren Gründungszeiten mit Stumpf und Stiel auszurotten versprachen.

  14. @ #17 Eugen Zauge (11. Feb 2014 10:41):

    Erstklassiger Kommentar von Einem der es verstanden hat!

    100 Punkte!!!

  15. Für den “Normal-Deutschen“, der sich nur über die manipulierenden und extrem unsymmetrisch berichtende System-Medien informiert und konsequent Blockparteien wählt sind grundlose Schläge und Prügelattacken durch türkische und arabische „Kulturbereicherer“ als Weckruf zu sehen.

    Als Weckruf sein Gehirn mal einzuschalten und sich nicht mehr von der rotgrünen Primitiv-Propaganda verarschen zu lassen.

    Von daher kann es gar nicht genug grundlose Angriffe von moslemischen Herrenmenschen auf deutsche Kufir (Lebensunwerte!) in Deutschland geben.

    Je mehr Einheimische von dieser Art der Bereicherung durch moslemische Gewaltfolklore gegen minderwertige und unreinen Ungläubige betroffen sind, desto mehr Menschen wachen aus ihrem Dämmerschlaf auf und hinterfragen die irre rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie!

    😉

  16. Die Kopfhörer im Wert von 300 Euro nahmen sie mit

    Täuscht es mich, oder kommen die Einschläge näher – an die Rotweingürtel und Elfenbeintürme…

    (Fettdruck im Zitat durch mich)

  17. OT

    In HH dämmert mal wieder – also zum 3946 Mal – was:

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article124727305/Verfassungsschutz-warnt-vor-Linksterrorismus-in-Hamburg.html

    Behördenchef Manfred Murck sieht eine „besorgniserregende Entwicklung“ in einem Teil der Extremistenszene. Ihre Taten seien an der „Schwelle zum Terrorismus“.

    Klingt gut. Aber statt da entschlossen aufzuräumen, wird ängstlich gekuscht und sofort relativiert:

    Murck appellierte in einem Vortrag im Polizeipräsidium aber auch an die Ermittler, bei der Betrachtung des gewaltsamen Protestes nicht die gesamte linke Szene „in Haftung“ zu nehmen. Eine zu pauschale Sicht könne zu einer weiteren Verhärtung zwischen der linken Szene und der Polizei und zu Solidarisierungseffekten in der Szene führen.

    Ja und? Wasserwerfer und Räumpanzer frei. Mal wieder fehlt der politische Wille.

    Und warum hält der Herr Behördenchef überhaupt den Vortrag im Polizeipräsidium? Genau – weil es neuerdings Sozen trifft, die diesen Terror systematisch als außerparlamentarische Gewalthorde herangezüchtet haben.

    Beispiele dafür seien die Serie von Anschlägen auf Wohnungen und Häuser von Hamburger SPD-Politikern und auf SPD-Büros im Dezember 2013, …

    Selbst schuld. Seit Jahrzehnten läßt übrigens jede wie auch immer geartete Regierung diesen Terror zu. Und es kommen nichts als Sprüche, Sprüche, Sprüche.

  18. Ich weiß nicht ob M. Stürzi es nicht kapiert
    oder er will es nicht.
    Ude und die ganzen Münchner werden nur schlau
    wenn es (mögl. wöchentlich) flächendeckend
    Flyer verteilt werden.
    woher sollen die Münchner denn auch wissen
    was alles so in M. abgeht.
    Es lesen ja nur die wenigsten M. PI.

  19. @ #20 cream_2014

    Ich war mal 2007 in Innsbruck auf einem Rockkonzert, welches in so einer Art Lagerhalle stattfand. Das muss scheinbar so ein ganzer Komplex von Miethallen gewesen sein, wo genau, weiß ich aber nicht mehr, ich war nicht Fahrer und auch schon angetütert.

    Jedenfalls fand in der Halle nebenan (alle aus Wellblech) eine – eiderdaus – türkische Hochzeit statt.

    Und was soll ich sagen? Trotz lauter Rockmusik konnte man das Gerumpel von schweren Gegenständen gegen die Wellblech-Wände hören. Und als wir draußen standen, fanden wir natürlich das Klischee bestätigt.

    Die anatolischen Höhlenmenschen taten das, was sie auf Hochzeiten – oder überhaupt immer – tun: Sie prügelten sich untereinander und da das auch zur Tradition gehört, stachen sie auch aufeinander ein. Die österreichische Polizei schien damit sehr gelassen umzugehen, verhaftet wurde keiner.

    Vermutlich wurden ein paar Ziegen oder eine Cousine als Wiedergutmachung ausgehandelt. Das nur mal als kleine Episode aus Innsbruck.

  20. Kann das sein, dass sich die Vorfälle von Jahr zu Jahr häufen?

    Man mag gar nicht drüber nachdenken, was passiert, wenn ihr Bevölkerungsanteil 10 oder 20 % beträgt. Ich hoffe, dass vorher noch ein Umdenken in der Politik und in der Bevölkerung stattfindet. Sonst sehen wir ernsthaften Schwierigkeiten entgegen.

  21. GAUCK verschenkt mal eben 500 Mio. Euro!

    Ihr wollt wissen wo unser Geld bleibt? Warum viele von uns Deutschen so wenig Rente bekommen? Warum wir kein Geld für Schulen, Kindergärten und Straßen haben? Weil dt. Politiker unser Geld verschenken!
    ——————————————–

    Deutschland erlässt Burma eine halbe Milliarde Euro Schulden

    Schulden in Höhe von mehr als einer halben Milliarde Euro will Deutschland dem asiatischen Land Myanmar erlassen.

    Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat den Haushaltsausschuss des Bundestages nach einem Bericht der WirtschaftsWoche gebeten, 507 Millionen Euro aus früheren Hilfskrediten zu streichen. Die Summe entspricht den gesamten Zahlungsverpflichtungen des früheren Burma aus früheren Entwicklungsprojekten.

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/myanmar-deutschland-erlaesst-burma-eine-halbe-milliarde-euro-schulden/8381820.html

  22. Ich stelle mir gerade vor was in der linksgrünen Münchner Presse los wäre, wenn es sich bei dem Überfallenen um einen versierten Karateka, Judoka o. ä. gehandelt hätte und er den drei Kulturbereicherern eine Abreibung verpasst hätte die sie sich ihr Leben lang merken würden. Wetten dass dann sofort Schlagzeilen wie „Ausländerfeindlicher Übergriff auf harmlose Passanten“, „Neo-Nazi-Schläger verprügelt arme Nachtschwärmer“ oder „Harmlose Frage nach einer Zigarette durch türkische Mitbürger endet in Gewaltorgie eines Ausländerhassers“ in den Münchner Schmierblättern zu lesen wäre? So ticken sie, die linksgrünen, insb. die Medien: Opfer sind Täter und Täter sind Opfer – zumindest wenn in irgendeiner Weise Kulturbereicherer involviert sind.

  23. Diese Seite (PI) könnte den Eindruck erwecken, dass politisch nicht korrekte Wahrheiten nur von Rechtsradikalen verbreitet werden. dieses Prinzip nutzt Google im Android Spiele market bei ihren allesamt gefälschten Bewertungen (ich kann auf jeden Fall keine Spiele bewerten). alle negativ Bewerter äußern sich im Prinzip wiefolgt: voll kacke ey, der scheiß muss in den Arsch ey. obwohl der Bewerter als einziger die Wahrheit sagt, diskreditiert er sich selbst als Depp, so dass der Eindruck erweckt wird, die anderen (fake- bewerter- luegner) stuenden auf der richtigen Seite.

  24. Das muss man sich mal vorstellen:

    Da bekommen Menschen mitten in Deutschland aufs Maul und werden schwer verletzt, nur weil sie die falsche Religion oder sogar weil sie nur blonde Haare haben!

    Und rotgrüne Dumm-Doof-Blöd-Menschen machen da konsequent die Augen zu um ja nicht ihre primitive Ideologie zu schaden.

    Ja, liebe Gutmenschen-Spinner! Lebt weiter in euerer Traumwelt. Aber die wird zerplatzen wie eine Seifenblase. Spätestens wenn ihr irren Islamtolerierer mal persönlich von diesen „Plus-Deutschen“ bereichert werden.

    Wetten? 😆

  25. 1. wie ist denn das mit dem Herrn Holz. Tut der wirklich nichts für Muslime? Ich denke, er tut nichts für Ar…….er und leider sind viele davon Muslime.
    2.Gestern der Lucke bei Plasberg.Nur 12 % Migranten kommen wg. Arbeit. Wo steht das hochoffiziell von der Regierung herausgegeben?

  26. Der Staat zwingt mich dazu!

    Ich gehe auch nur noch bewaffnet vor die Tür..um mich und meine Familie zu beschützen. Der dt. Staat kann oder will es nicht mehr.

    Ich sage euch: Haltet euch von den Türken/Arabern fern. Klärt eure Kinder auf über die Gefährlichkeit von „Südländern“. Schlimm das man so denken und handeln muss aber das nicht-handeln des Staates zwingt mich dazu.

  27. Ich habe letzens einen jungen Deutschen mit einem „Freiwild“ Pulli gesehen. Ist das nicht die Südtiroler Musik oder Rockgruppe die weil sie Lieder singt,die nicht so korrekt sind, als Rechtspopulistisch bezeichnet werden.
    Ich fand das ganz gut,weil die Südtiroler ihre Heimatliebe damit ausdrücken,klar das es unseren Weltoffen und Multikultifreunden nicht passt.
    Zu dem Münchner Fall,kann man nur sagen,es sollte die mal erwischen wo die Arabergesellschaft ins Land geholt hat.Weil sonst sind immer nur “ Einzelfälle“. Aber Herr Stürzenberger kann ja das falls er in den Stadtrat gewählt wird vorbringen.Aber da sorgen sicher dann die Blockparteien dafür das ihm der Mund verboten wird.

  28. Ich halte die linken nicht für Gutmenschen (das haetten sie gerne). Ich halte sie für perverse Satanisten und Ritual Mörder.

  29. #32 Peter 69

    Frei.Wild sind doch nicht verboten böse
    Die Südtiroler Deutschrock-Band Frei.Wild wird nicht zensiert. Der Antrag des Thüringer Sozialministeriums wurde von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien erneut zurückgewiesen.
    „Freiwild ist nicht braun und auch nicht rot und gegen Extremismus Du Vollidiot“ du Sozialminister.

    Zum zweiten Mal ist ein Antrag Thüringens auf Indizierung eines Songs der umstrittenen Südtiroler Deutschrock-Band Frei.Wild wegen Gewaltverherrlichung gescheitert.

    http://www.welt.de/kultur/pop/article124615077/Frei-Wild-sind-doch-nicht-verboten-boese.html

  30. OT

    Bamako. Fünf Mitarbeiter des Roten Kreuzes sind in der Wüste von Nord-Mali spurlos verschwunden. Die Helfer waren am Sonntag in einem Auto 80 Kilometer von der Stadt Anefis in der Region von Kidal unterwegs, als sie vermutlich von Islamisten verschleppt wurden.

    Den lokalen Radiosendern Hannia und Adfaar Koima zufolge soll die „Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika“ (Mujao) sie entführt haben.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/450146/mali-funf-mitarbeiter-des-roten-kreuzes-verschwunden

  31. Wenn das so weitergeht, kann man als Bio-Deutscher nur noch morgens aus dem Haus gehen, denn dann liegen die Bereicherer noch in ihren Heia-Bettchen.

  32. Was soll denn heißen „selbst in München“ ? Als ob die Zustände in Bayern nicht längst denen anderer Bundesländer gleichen würden. Die Zeiten eines FJS sind lange vorbei, die CSU, deren Mitglied ich fast 30 Jahre war, eine Mitläufer-Partei wie andere auch.

  33. Es gibt doch gar keine linken oder rechten Politiker. Ihr glaubt doch nicht wirklich dieser Soap Opera?! Wer ein wenig Ahnung von Körpersprache und Zweideutigkeiten besitzt, müsste eigentlich merken, dass das ganze ein Schauspiel für die Dummen ist. Die Mächte sitzen ganz irgendwo anders und bestimmt nicht bei Maischberger (Frau Kelle traegt heute bestimmt wieder sexy Strümpfe-darum gehts!)

  34. Es dürfte sich sicher nur um einen Zufall handeln, daß sich in unmittelbarer Nähe des Tatorts, die Mehmet Akif Moschee der DITIB befindet (Moosacher Str. 22).

    Mehmet Akif war laut wikipedia ein Mitglied der
    Te?kilât-? Mahsusa, einer „Spezialorganisation“ die für die Durchführung des Völkermords an den Armeniern eingesetzt wurde.

  35. Im Hamburger Stadtteil Harvestehude direkt an der Alster in bester und teuerster Wohnlage. Wo bis zu 18.000 Euro pro 1qm Wohnfläche gezahlt wird hat die Stadt HH ein Gebäude gekauft wo 250 Asylbewerber untergbracht werden.
    Schauen wir uns die heutige Kriminalitätsstatistik von dem Stadtteil an und dann nochmal nach Ankunft der 250 Asylbewerber.
    Es ist ein sehr schönes Beobachtungsprojekt und es wird den Beweis geben das nur der Asylbewerber an der schlechteren Sicherheitslage schuld ist

  36. Ekelhaftes Dreckspack:

    Merzig (ots) – Wie jetzt erst mitgeteilt, wurde am 20. Januar 2014, gegen 8.30 Uhr, am Bahnhof in Merzig ein 17-jähriger Schüler, der sich auf dem Schulweg befand, in der Bahnsteigunterführung angegriffen und durch Schläge und Fußtritte verletzt.

    Nach den bisherigen Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Bexbach wurde der Schüler von einem unbekannten Jugendlichen angesprochen, grundlos geschubst und mit der Faust (gegen?)auf die Schulter geboxt. Als sich der Schüler wehrte kamen weitere fünf Personen dazu und versetzten ihm Schläge in den Bauch. Als er bereits am Boden lag, traten zwei Angreifer weiter auf ihn ein. Nachdem der Schüler angab kein Bargeld zu besitzen, wurde seine Brille absichtlich zerstört und die Täter flüchteten Richtung Bahnhofsausgang. Alle sechs Angreifer hatten nach den vorliegenden Erkenntnissen ein südländisches Aussehen und sprachen mit Akzent deutsch. Zwei Täter wurden wie folgt beschrieben: Beide etwa 16 – 20 Jahre alt. Einer etwa 178 groß, von schlanker Figur, kurze schwarze Haare, dunkle Hautfarbe. Er trug eine schwarze Polyesterjacke und blaue Jeans. Der Andere war etwa 185 cm groß, etwas kräftig, trug eine dunkelblaue Jacke mit Kapuze und ein rotes Basecap. .

    Die Bundespolizei bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise. Die Hinweise können unter der kostenfreien Servicenummer: 0800 6 888 000 oder bei der Bundespolizeiinspektion Bexbach unter Tel: 06826-5220 oder jeder Polizeidienststelle erfolgen. Die vertrauliche Behandlung von Hinweisen wird zugesichert.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70140/2661682/bpol-bxb-schueler-am-bahnhof-in-merzig-verletzt-bundespolizei-sucht-zeugen

  37. @47
    Ach so nochmal ein Nachtrag 14 Millionen hat die Stadt für das Gebäude gezahlt in denen 250 Asylbewerber untergebracht werden. Der Bund der Steuerzahler hat dieses schon heftig kritisiert und ausgerechnet wieviel Wohncontainer man damit hätte aufstellen können.

    Es würde mich freuen wenn PI-News dieses Stadtteil in den Augen behält und eine Vorher Nachher Statistik veröffentlicht.

    Danke

  38. Was soll uns schon passieren?! Wir haben doch Julian Assange, Edward Snowden und Pussy Riot * Alles radikale Aufklärer! 😉 wer’s glaubt wird selig.

  39. Ich wohne seit zwanzig Jahren in einem Bremer Ghetto – passiert ist mir hier noch nichts. bin groß, blond und habe stahlblaue Augen, deshalb gehe ich hier nicht Pizza essen. Ich mag Moslems auch nicht besonders (das Schächten, die unterdrueckung der Frauen, die unbegründete Arroganz, der Hass auf Deutschland und so weiter), aber gefährlich finde ich es hier gar nicht. hier regiert die Mafia und jeder Übergriff auf einem deutschen ist schlecht (polizei) fuer das Geschäft.

  40. München ( sicherste Großstadt ) 2012:
    3904 Fälle Gewaltkriminalität
    „Beinahe jeder 2. Tatverdächtige eines Gewaltdeliktes ist Nichtdeutscher.“
    (Sicherheitsreport der Münchner Polizei)

  41. #0 M.S.

    Volle Zustimmung meinerseits – bis auf den letzten Satz, der eine überholte abergläubische Floskel zitiert.

    Es ist erbärmlich und eine Schande für unser gesamtes politisches (Blockparteien-)System, dass nicht einmal mehr die bei weitem patriotischste Partei unter den sogenannten etablierten, die blau-weiße CSU, zu wissen scheint, WARUM eigentlich dieses Land den Namen Deutschland trägt, und WIESO bis in die 1970er Jahre hinein die Zahl der Moscheen in Bayern gleich Null war.

    Aber das ausufernde Gewaltpotential der fast immer muslimischen Migranten setzt dem ohnehin schon ausreichend großen Problem der „Integration“ (ein idiotisches Unwort der Gutmenschen-Narrenzunft, weil es die Lösbarkeit einer Quadratur des Kreises suggeriert) vollends die Krone auf.

    Was sagt der bayerische Innenminister Joachim Herrmann dazu? Interessieren den gerne lächelnden feinen Herrn die permanenten Angriffe von Migranten auf Deutsche überhaupt – oder muss erst ein naher Verwandter zum Opfer werden, bevor er endlich Maßnahmen ergreift, um die deutschen Ureinwohner wirksamer vor dem Migranten-Mob zu schützen???

    Die Notwendigkeit von Bürgerwehren ist nichts anderes als die Kapitulation des Rechtsstaats und der polizeilichen Staatsmacht vor der ausländischen Gewalt. Die angespannte Finanzlage kann niemals dafür eine Entschuldigung sein, solange Milliarden Steuermittel in falsche Bundeswehrtechnik, in verfehlte Bundeswehr-Auslandseinsätze, in Rettungspakete betrügerischer Euro-Mitgliedsstaaten und in die Alimentierung von Armutszuwanderern investiert werden.

    Ich glaube (und hoffe), manch einer/eine, der/die im September das Kreuz bei der CSU gemacht hat, bereut es schon, nach wenigen Monaten!
    FJS hätte sich ein solches Treiben mitten in seiner bayerischen Heimat nicht lange tatenlos angeschaut. Im Vergleich zu ihm – das wird bei diesem Thema überdeutlich – ist Horst Seehofer, so einflussreich er auch momentan auf Bundesebene sein mag, ein 50 cm kleiner politischer Wichtelgnom.

  42. Ich gehe auch nur noch mit Schutzmassnahmen aus dem Haus dank unserer Mohammeds !!

    Schlimm was aus diesem Land geworden ist …

  43. #52 nojoke

    Die Mafia hat doch keine Angst vor der Polizei, die hat schon längst Narrenfreiheit in unseren Städten!

  44. ja- alle an die Wand, totschießen und draufpissen!!!

    ihr seid ja noch zehnmal bekloppter als die Moslems. wenn ich nicht sicher wüsste dass ihr V-leute seid, würde ich euch richtig den Kopf waschen. Das ihr nicht auf meine (echte Wahrheiten) eingeht, bestätigt meinen Verdacht. Für eure dämliche Aussagen schreibt ihr auch viel zu gut. Nochmal: ihr zieht die Wahrheit durch den Dreck, wenn ihr noch schlimmere Konsequenzen fordert. ihr könnt den Teufel nicht mit dem Beelzebub austreiben. wenn ich die Wahl hätte zwischen tausend Türken und tausend von eurer Sorte, würde ich mich für die Türken entscheiden – und genau das ist eure Absicht!!!

  45. #43 Made in Germany West (11. Feb 2014 12:05)

    Wenn das so weitergeht, kann man als Bio-Deutscher nur noch morgens aus dem Haus gehen, denn dann liegen die Bereicherer noch in ihren Heia-Bettchen.

    Was die Hunderunden angeht, so mache ich das schon seit längerem.
    Frühmorgens um 5.00 Uhr raus. Gemütlich eine große Runde (1 Std. – 1,5 Std.) mit dem Hund durch die Parks.

    Früher habe ich die große Runde abends gemacht. Da gehe ich mittlerweile nur eine kurze Blockrunde. Warum wohl?

  46. Willkommens- und Bereicherungskultur a la CDU:

    Aus deutschnationaler Sicht liegt der Schwerpunkt des politischen Handelns von Frau Maria Böhmer in der systematischen Zerstörung des in Jahrtausenden gewachsenen deutschen Volkskörpers. Ihre Gleichgültigkeit den Rechten und Interessen der angestammten deutschen Bevölkerung gegenüber gipfelt in dem Zitat: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ Mit „diesen Menschen“ meint Frau Böhmer natürlich Migranten, die in immer größerer Zahl unser Land überfluten und uns Deutschen damit die angestammte Heimat entfremden. Darüberhinaus sind in zunehmendem Maße Deutsche die Opfer der kriminellen „Herzlichkeit“ „dieser Menschen“

  47. #59 nojoke (11. Feb 2014 13:46)

    keine Aufrufe zu Gewalt.

    Gehen Sie doch einfach in die Türkei wenn Sie sich so danach sehnen.

  48. Münchner TZ vom 11.2.14:
    – versuchte Vergewaltigung (Täter: südländer 30 Jahre)
    – Bosnier und Serbe betrunke Fahrerflucht ohne Führerschein
    – ein Ungar wurde am Hauptbahnof verhaftet
    – Türke wegen Schlägerei und Drogenbesitz verhaftet

    der tägliche Wahnsinn…

  49. #8 Kutterfischer „Ich hoffe sehr, dass irgendjemand hier Buch führt. Über solche volksverachtenden Politiker wie Herrn Ude. Über Richter, die Mörder laufen lassen oder Vergewaltigern bescheinigen, sie “konnten aus ihrer Kultur heraus nicht anders handeln”.
    Name, Datum, Art des Vorkommnisses.
    Irgendwann wird die Zeit kommen, in der sich diese Amtsträger zu verantworten haben werden.
    Dafür aber wird man belastbares Material brauchen.“

    Zitat Ende.

    Haben wir doch schon. Guckst Du hier:

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&ved=0CC4QFjAA&url=http%3A%2F%2Fwiki.artikel20.com%2F&ei=dyD6UtL7Meq6ygPd_oL4Cg&usg=AFQjCNESS2naTpWvInHZMUnUVSpiobidZA&bvm=bv.61190604,d.bGQ

  50. #52 nojoke

    Zitat von Ihnen: „Ich wohne seit zwanzig Jahren in einem Bremer Ghetto – passiert ist mir hier noch nichts. bin groß, blond und habe stahlblaue Augen, deshalb gehe ich hier nicht Pizza essen. Ich mag Moslems auch nicht besonders (das Schächten, die unterdrueckung der Frauen, die unbegründete Arroganz, der Hass auf Deutschland und so weiter), aber gefährlich finde ich es hier gar nicht. hier regiert die Mafia und jeder Übergriff auf einem deutschen ist schlecht (polizei) fuer das Geschäft.“

    VEREIMERN KÖNNEN WIR UNS AUCH ALLEIN!

  51. Das Opfer hatte Glück, dass es ihm nicht erging wie hier zu sehen:
    Frankreich: http://www.dailymotion.com/video/xeevgj_abendlicher-spaziergang-durch-eine_news
    NL/ Brabant: https://www.youtube.com/watch?v=nzPgmjNJzd4&feature=player_detailpage

    Man könnte noch viele Fälle aus Schweden, Großbritannien oder die Fälle in Deutschland mit Dominik Brunner, Jonny K. und Daniel S. und andere zufügen, aber da wurde auf PI schon zu vielen Videos Links erstellt.

    Es läuft etwas schief. Am 25.Mai können wir etwas ändern.

  52. Inzwischen trudeln solche Meldungen fast schon im Stundentakt ein:

    Eine Gruppe, zwei 14-jährige Mädchen, ein junger Mann (16) und der spätere Täter (17), gelangt (ins Haus, ed.) hinein, verhält sich laut und lässt im Keller Musik laufen. Dem späteren Opfer geht das zu weit. Er geht das Treppenhaus hinunter und beschwert sich. Der 17-Jährige stürmt sofort los, schlägt den 63-Jährigen nieder und tritt immer wieder auf seinen Kopf ein. Die Jugendlichen flüchten. Da ist es etwa 22.50 Uhr. Der Täter lebt im Nebenhaus seines Opfers.

    Nachbarn hören Geräusche und rufen die Polizei, die die flüchtenden Jugendlichen wenige Straßen weiter stellt. Das Opfer wird in eine Bochumer Spezialklinik gebracht. Auf die Intensivstation. Gestern Nachmittag gab es noch keine Neuigkeiten zu seinem Gesundheitszustand.

    Der 17-Jährige gesteht, die Attacke alleine ausgeübt zu haben und entlastet den Rest der Gruppe. Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl beantragt. Der Vorwurf: Schwerer Raub und schwere Körperverletzung. Der Täter hatte dem Opfer noch die Geldbörse gestohlen.

    … der 17-Jährige, der die Prügelattacke auf den 63-Jährigen gestand, sei ein Intensivtäter und wurde schon mehrfach auffällig.

    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/brutale-gewalttat-eines-jugendlichen-erschuettert-hagen-id8978716.html

    Man beachte das entschlossene Abwiegeln von Politik, Polizei und Medien im Artikel.

  53. Franz Joseph Strauß würde angesichts dieser Tatsachen dem „Seppi“ den Hals umdrehen wollten Sie wohl sagen, Herr Stürzenberger!

  54. #59 nojoke

    wenn ich nicht sicher wüsste dass ihr V-leute seid, würde ich euch richtig den Kopf waschen.

    Aha, wieder so ein salbadernder Verschwörungstheoretiker. V-Leute?
    Richtig, V wie Volksbewusstsein, Vernunft und Verantwortung.
    Es würde den Sicherheitsbehörden doch gar nichts bringen, wenn sie eine solche PI-Seite betreiben lassen würden. Art. 5 GG schützt keine Beleidigungshandlungen und Aufrufe zu Straftaten, sonst ALLES.
    Was unsere Quasi-Landeshauptschulen (VS) de facto tun, ist, von umliegenden Gebäuden aus die Telefon- und Email-Kommunikation und das komplette Geschehen am PC-Monitor audiovisuell in Echtzeit zu überwachen. Die Technik dazu nennt sich TEMPEST und ist ein weit schärferes Schwert als der fast harmlose Bundestrojaner.

    Sie können einer Sache sicher sein: Ginge es nach dem VS, wäre PI morgen endgültig vom Netz – für den VS ist PI Dauerstress pur, und den hat er sich redlich verdient, weil er nämlich zu einem erschreckend großen Teil weit über den gesetzlichen Auftrag hinausschießt!!

    ihr könnt den Teufel nicht mit dem Beelzebub austreiben

    Womit dann? Mit dem christlichen Engel der Nächstenliebe? Den eroberungslüsternen Islam? Are you sure, Mr. Chamberlain?

  55. FavonMichaelS:
    Vereimern können wir uns selbst

    Was meinst du damit? Ich luege sehr selten.
    OK – einmal hatte ich von einem verkoksten Araber fast zwanzig Minuten ein Messer am Hals, das hatte ich vergessen. Ich hatte aber auch schon 6 mal eine Pistole vor dem Kopf und 3 mal wurde mir ein Messer reingesteckt, das alles von Deutschen. Wurde 2 mal von einer Horde Polizisten meiner Zelle verprügelt (einmal hatte ich 70 Blutergüsse). Ich habe auch immer gnadenlos (+100) ausgeteilt. Darum weiss ich genau: Gewalt ist das falsche mittel. Bin heute glücklicher Christ.

  56. Man kann einfach nicht mehr zu bestimmten Uhrzeiten auf die Straße gehen, da regiert der gewaltbereite Mob. Was tut die Polizei ? Schaut sie dem Treiben zu ? Freut sie sich gar über die „Bereicherung“ ? Nein, natürlich nicht. Aber es ist doch erschreckend, wenn man nicht auch abends oder nachts unbescholten mal in die Stadt gehen kann. Der Bürger hat doch das Recht davon auszugehen, dass auch nachts Recht und Ordnung herrschen. Aber es herrscht das Böse auf den Straßen. Solche Surensöhne lauern doch nur darauf ein „deutsches Opfer“ aufzuspüren und fertig zu machen. Ich meide so gut es geht, die Dunkelheit, weil ich nicht aufgeschlitzt in der Gosse enden will !

  57. #71nojoke FavonMichaelS:
    Vereimern können wir uns selbst

    „Was meinst du damit? Ich luege sehr selten.
    OK – einmal hatte ich von einem verkoksten Araber fast zwanzig Minuten ein Messer am Hals, das hatte ich vergessen. Ich hatte aber auch schon 6 mal eine Pistole vor dem Kopf und 3 mal wurde mir ein Messer reingesteckt, das alles von Deutschen. Wurde 2 mal von einer Horde Polizisten meiner Zelle verprügelt (einmal hatte ich 70 Blutergüsse). Ich habe auch immer gnadenlos (+100) ausgeteilt. Darum weiss ich genau: Gewalt ist das falsche mittel. Bin heute glücklicher Christ.“

    Zitat Ende.

    Mit „Vereimern“ meine ich, dass wir uns auch selbst verarschen können. Punkt.
    Was diese von Ihnen geschilderten Geschichten betreffen, SEHR unglaubwürdig.
    Schon die Formulierung „3mal Messer reigesteckt“ und dann auch noch von“Deutschen“..
    Ich nehme an, das waren Pass-Deutsche, weil der normale „Deutsche“ NICHT mit Messern hantiert…Lassen Sie es gut sein…

  58. Das sind die Schlimmsten: Die Bescheid wissen, aber zu feige sind, die Bevölkerung aufzuklären, sondern sie schutzlos einer existentiell bedrohenden Gefahr aussetzen.

    Wer die Wahrheit kennt und sagt sie nicht,
    bleibt ein ehrlos erbärmlicher Wicht!

    Apropos: Bei diesen Meldungen bleibt einem der Halva im Hals stecken. Hab ich mir gestern gekauft, weil ich es nicht kannte und aufgrund der Aufschrift „Original griechische Spezialität“ neugierig wurde. Auf der Rückseite der Verpackung steht kleingeruckt: „Saponaria Officinalis Extrakt“, lese ich heute. Seife im Essen?

    Ich frage mich nur, wieso Halva mit Seifenkraut in die EU eingeführt werden darf, wenn der Zusatzstoff verboten ist.

    Ja, ich mich auch. Bolsche-Wiki gibt Antwort:

    Umstritten dagegen ist die Verwendung von Seifenkraut als Zusatzstoff. Von den Behörden wird argumentiert, dass Seifenkraut als Aufschlagmittel zugesetzt wird, weshalb das Seifenkraut zwischenzeitlich in der EU nicht zugelassen war. Durch Intervention der Türkei nach der Einführung des Verbots hat der Ständige Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit der EU am 11. April 2008 Seifenkrautextrakt als „charakteristische Zutat“ in Halva und damit als zulässig eingestuft.

    Aha: Die Türkei regelt also (schön im Hintergrund) also schon die Eßgewohnheiten und Lebensmittelsicherheit der EU! Und wer sich nicht informiert, frißt auch schon mal Halal-Fleisch. Oder geht durch unsichtbare „Scharia-Zonen“ seiner Stadt, in denen er als „Eindringling“ und „Freiwild“ betrachtet wird, dementsprechend (Sagt einem schließlich vorher keiner, denn, wie gesagt:

    Wer die Wahrheit kennt und sagt sie nicht,
    bleibt ein ehrlos erbärmlicher Wicht!

    Wir sind von (Böse-)Wichten umgeben: Es sind die feigen schwarzrotgrünen, politisch korrekten Multi-KULT-Anbeter, die vorsätzlich Desinformation am eigenen Volk betreiben.

  59. Ich war 15 Jahre junkie – da lernt man eine ganze Menge deutschen abschaum kennen. Ich hoffe ihr wollt keine Einzelheiten.

  60. Ihr verknüpft Wahrheiten (zu viele Moslems) mit eurer unmenschlichen idiologie. Das ist kontaproduktiv. Ich bin auch für eine begrenzung , bin aber ein friedlicher (heute) normaler Mensch (und kein Monster, als die ihr hier rueberzukommen versucht). Ihr macht die linken Politiker zu Helden (mit Absicht). Wenn ihr sie wirklich bekaempfen möchtet, verbreitet das sie Satanisten sind. Das ist die Wahrheit, die ihr absichtlich verschweigt.

  61. Südland, südländisches Aussehen, …

    Schöner politisch korrekter Terminus. Wird verwendet, um zu verschleiern. Ein ominöses Land. Und wer sind Südländer? Etwa Spanier oder Italiener oder Südamerikaner? Wohl kaum. Wer sind die Personen, die in den Pressemitteilungen über Prügeleien, Messerstechereien und Kopftretereien als „Südländer“ bezeichnet werden? Genau – meistens sind es islamische junge Männer und zwar egal aus welchem Land.

    Hihi:
    Gestern kam es in München zu einen Fall von Falschparkens. Der Täter ist auf der Flucht, kommt aus Nordland hat ein nordländisches Aussehen …

  62. #75 nojoke (11. Feb 2014 16:51)

    Es gibt sehr wohl unzähle Riesenarschlöcher in diesem Land, keine Frage! Das hat aber todsicher mit der weltberühmten „Selbstliebe“ seiner Bewohner zu tun! (Womit sonst? Sagt einem doch jede Logik.)

    Um den volksnahen „Charakter“ dieser Menschen eimal hautnah zu erfahren, braucht man nicht nur bei den Grünen Kinderfickern nachzusehen, ein Besuch bei der Inititative „München ist bunt“ oder im Münchner Rathaus reicht auch.

    Meines Wissens sind die meisten Drogenhändler jedoch keine Inländer.

  63. Unsere Politiker sind zwar Spitze im Phantom-„Kampf gegen Rechts“, von ihrem Kampf gegen muslimische Totschläger und zigeunerische mobile Räuberbanden hört man nichts oder wenig. Denn das Höchste ist für sie die „Offenheit unserer Grenzen“!

  64. Politisch Korrekt heißt das

    19-jähriger Münchner beim Zigarettenholen gescheitert

    Wahrscheinlich schwach auf der Brust vom zu vielen Rauchen?

  65. Tja, was kann man denn da machen ? Demonstrieren mit einer bzw zwei , drei Millionen ?
    Ne, bringt nix Dank Herrn Kohl…Danke nochmal

  66. Ich hoffe sehr, dass irgendjemand hier Buch führt. Über solche volksverachtenden Politiker wie Herrn Ude. Über Richter, die Mörder laufen lassen oder Vergewaltigern bescheinigen, sie “konnten aus ihrer Kultur heraus nicht anders handeln”.
    Name, Datum, Art des Vorkommnisses.
    Irgendwann wird die Zeit kommen, in der sich diese Amtsträger zu verantworten haben werden.
    Dafür aber wird man belastbares Material brauchen.

    Da fällt mir jemand aus Kirchweyhe ein, der sich am Tag X im besonderen Maße wird verantworten müssen.

  67. Schmid und andere Opportunisten sind Trittbrettfahrer der Kopf-ein-treter. In deren Schatten erhoffen sie sich, noch ein Weilchen an der Macht und an den Schweinetrögen zu bleiben.

  68. @7 Hirnfrass

    „Es ist doch mehr als auffällig, dass i.d.R. Deutsche Opfer sind.“

    Das kann ja gar nicht sein. Ich weiss von unserem Bundespräsidenten, dass Leute allein aufgrund ihrer dunklen Haar- und/oder Hautfarbe von Deutschen an Bahnhöfen zusammengeschlagen werden. Also . . .

Comments are closed.