Ahlen_Spilothek_ÜberfallAuch die westfälische Provinz bleibt von der südländischen Bereicherung nicht verschont. Wieder einmal hatten es bewaffnete Täter auf eine Ahlener Spielothek abgesehen: Nach dem Überfall an der Gerichtsstraße war diesmal eine Spielhalle an der Südstraße betroffen. Ob die Taten in Zusammenhang stehen, ist unklar. Die beiden Männer erbeuteten Geld.

Die Ahlener Zeitung schreibt:

Die Serie bewaffneter Raubüberfälle, die insbesondere auf Tankstellen und Spielotheken im Stadtgebiet betrifft, reißt nicht ab: Am Montagabend war eine Spielhalle an der Südstraße betroffen – die Täter flüchteten mit einer Geldbeute. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

Nach Angaben der Ermittler geschah der Überfall um 21.20 Uhr. Zwei maskierte Täter betraten die Spielothek und bedrohten die 33-jährige Angestellte mit einem Messer und einem Revolver und verlangten die Herausgabe von Bargeld. Mit dem erbeuteten Bargeld flüchteten die Täter zu Fuß in unbekannte Richtung.

Einer der Täter ist etwa 1,75 Meter groß und hat eine normale Statur. Er trug eine dunkelgraue Jacke mit Kapuze, eine dunkle Hose und ebenfalls dunkle Wollmaskierung. Der Angestellten fiel ein ausländischer Akzent auf. Vermutlich ist der Mann türkischer Herkunft. Er war bewaffnet mit einem schwarzen Revolver.

Der zweite Täter ist ebenfalls 1,75 Meter groß und von normaler Statur. Er trug eine schwarze Jacke, eine hellblaue Jeans und schwarze Schuhe sowie dunkle Wollmaskierung. Bewaffnet war der Mann mit einem Messer.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Wache am Südberg unter der Telefonnummer 96?50, zu melden.

Zur Erinnerung: Erst am 18. Dezember 2013 ereignete sich der Überfall auf die Spielothek an der Gerichtsstraße (ehemalige Stadtsparkasse). Ob die Taten in Zusammenhang stehen, ist unklar.

Liebe Westfalen, es wird Zeit, dass die Bereicherung auch in den ländlichen Regionen immer weiter Fuß fasst. Bislang hattet ihr noch weitgehend Schonfrist, deshalb wolltet ihr den Städtern nicht glauben, wenn sie vor den „Südländern“ gewarnt haben. Vielleicht wirken sich derartige Szenarien ja auch mal irgendwann auf das Wahlverhalten aus.

image_pdfimage_print

 

48 KOMMENTARE

  1. Während sich die Restdeutschen in ihren beschaulichen Stadtteilen darüber empören, dass man ihnen Ausländer in ihre Nachbarschaft setzt, befürworten die empörten Dorftrottel selbstverständlich die Einfuhr von Millionen und Abermillionen „Bereicherungs-Vernichter“. Damit geben sie obendrein jedes Argument aus der Hand, dem Teufelsplan logisch-wirksam zu antworten. Wie wollen sich diese verheuchelten Kleingeister gegen eine Massenzufuhr in ein von ihnen erhofftes multikulturfreies Umfeld wehren, wenn sie sich grundsätzlich für die alles vernichtende multikulturelle Elendspolitik aussprechen?

  2. Witzig, ich bin Ahlener habe aber schon vor langer Zeit gemerkt das es derartige Probleme gibt. Mal abgesehn davon sammelt man auch hier viele Wählerstimmen von Bereicherern.

  3. WICHTIGE GESPRÄCHE…….. SAGT WERKEL……

    sie kann ja weiter vor sich hin werckeln….. ❗ 🙁

  4. „Vielleicht wirken sich derartige Szenarien ja auch mal irgendwann auf das Wahlverhalten aus.“
    – – –
    Allmählich stellen sich Zweifel ein, ob diese Zustände noch durch „das Kreuzchen an der richtigen Stelle“ korrigierbar sind.

  5. Und weiter??

    Was soll der arme Türke denn machen, von diesem menschenunwürdig niedrigen HartzIV kann nun wirklich niemand existieren. Schuld sind ausschließlich wir / der Staat, die den Armen zu der Tat gezwungen haben.

  6. Mir ist auch aufgefallen, dass sich immer viele Ausländer, vor allem Türken, in den Spielhallen aufhalten!

  7. Ahlen ist allerdings schon länger eine „Problemzone“. Die authochtone Bevölkerung ist, soweit möglich, schon ins Umland gezogen.
    Zu Westfalen sollte man den Artikel etwas korrigieren, da er nahe legt, dass Westfalen eine „ländliche Region“ sei: Zu Westfalen gehören Städte wie Dortmund, Bochum, Gelsenkirchen, Hagen etc. (also größtenteils das Ruhrgebiet), dazu Bielefeld, Münster….

  8. Islamische Bereicherung, Meldungen heute:

    Finstere orientalische Raubmord-Völker halten Justiz auf Trab. Was da verpixelt im Gericht sitzt, jagt einem Schauer des Abscheus über den Rücken.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/mord/jugendliche-ermorden-dealer-34519682.bild.html

    Eingewanderter Jungmohammedaner (15) vergewaltigt 64-jährige, nachdem er sie zusammengeschlagen hat:

    Er hatte an dem Donnerstagmorgen in dem Naherholungsgebiet auf einer Bank gesessen und die Walkerin beobachtet. Er sprach sie an und attackierte sie dann plötzlich: Er würgte sie, boxte sie so ins Gesicht, dass ihr Jochbein zertrümmert wurde, und zerrte sie in ein Gebüsch. Wenn sie schreie, werde er sie töten, drohte er. Er vergewaltigte sie und zwang sie, an ihm sexuelle Handlungen auszuführen, was sie aus Todesangst auch tat.
    Bei seiner Festnahme behauptete 15-Jährige, er habe eine längere Beziehung mit seinem Opfer, es habe sich um einvernehmlichen Sex gehandelt. „Absurd“ nannte der Staatsanwalt gestern diese Aussage.

    Nach Angaben des Gerichtssprechers berichtete der 15-Jährige, dass er als Kind mit seiner Mutter aus Südosteuropa nach Deutschland kam.

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/15-jaehriger-gesteht-vergewaltigung-einer-64-jaehrigen-vor-gericht-id8948428.html

  9. Sind sie nicht rührend besorgt? Mohammedaner ballert „Warnkopfschuss“ in Frau, um „Blutrache zu verhindern“:

    Kleve (dpa/lnw) – Am helllichten Tag wurde eine 22-Jährige in Alpen am Niederrhein durch einen Schuss in den Hinterkopf getroffen. Jetzt steht ihr Ex-Freund in Kleve wegen versuchten Mordes vor Gericht. Der 28-Jährige aus dem Kosovo gab zu Prozessbeginn am Montag die Tat zu. Aber der Kopfschuss sei nur ein Versehen gewesen, ließ er seinen Verteidiger sagen. Er habe eine letzte Warnung geben wollen, um eine Blutrache zwischen den Familien zu vermeiden. Die junge Frau hatte sich im April 2013 blutüberströmt in einen Supermarkt retten können. Dort verriegelten die Mitarbeiter aus Angst die Türen. Eine Notoperation rettete das Leben der 22-Jährigen.

    Wer den Islam ins Land läßt, bekommt IMMER diese Zustände, auch Blutrache, weil sie im ewig gültigen, alleinigen und unveränderlichem Gesetzbuch Koran bis heute knapp einem Viertel der Menschheit befohlen werden.

  10. Ich denke mal bewaffnete Überfälle sind heutzutage ein bundesweites Problem! Hauptsächlich verursacht von unserer kulturellen Kulturbereicherer aus dem Morgenland. Dieser hier beschriebene Überfall ist doch nur einer von vielen tausend Einzelfälle multi-kultureller Bereicherung.

    Bei mir in der Region ist ein bewaffneter Überfall in der Woche auf eine Spielhalle obligatorisch! Alle mehrere Wochen werden Tankstellen, Videotheken und man höre und staune sogar deutsche Metzgereien von Türken überfallen und ausgeraubt.

    Vor einigen Jahren waren in meiner Region Raubüberfalle faktisch fast unbekannt und

    Dank Multi-Kulti sind unsere Polizeiberichte und die Kriminalstatistiken voll damit. Die Kriminalität explodiert in meiner Region gerade zu und die Täterbeschreibungen sind immer gleich: “Sprach gebrochen deutsch, südländisches Aussehen, dunkle Haut und dunkle Augen, gab seine Anweisungen den türkischen Angestellten auf türkische, usw.!”

    Multi-Kulti sei Dank!

  11. Mehr davon. Viiiiiel mehr. Solange noch die Antideutschen der CDUSPDSEDGRÜNEFDPPIRATEN gewählt werden, solange wurden wir noch nicht genug bereichert.

  12. #9 Mr.E

    Er steht und guckt wie eine „Fachkraft“ im ersten Lehrjahr, so unbeholfen.

    Und die auffällige Bekleidung: Er braucht noch einige „Lehrmeister“, die ihm zeigen, wie man „erfolgreich“ ist.

  13. Ein Kenner der Szene hat mir erklärt, dass Spielcasinos und Wettbüros voll mit Türken sind. Am Geldspielautomaten erhoffen sich die neuen Mitbürgern schnelles und leicht verdientes Geld. Da aber nach rein mathematischen Gründen die Geldspielautomaten letztendlich immer die Gewinner sind, hat so manch Türke schon am Monatsanfang sein Hartz4 restlos verspielt.

    Um an weiters schnelles Geld zu kommen hat man dann noch zwei Optionen. Entweder mit einer Waffe den Spielsalon überfallen, oder wenn man keine Waffe zu Hand hat einfach den reichen Biodeutschen das Goldkettchen vom Hals, oder die Handtasche aus der Hand reißen!

    Und die Kriminalität in Deutschland explodiert Dank Multi-Kulti gerade zu! Wir haben Dank Multi-Kulti langsam zustände wie in einem Dritte-Welt-Land, und eine Polizei die nur noch Raubüberfälle statistisch erfassen, aber kaum noch bekämpfen kann.

    Rotgrünes Multi-Kulti hat aus unserem Land ein Selbstbedienungsladen für Kriminelle gemacht wo sich ausländische Räuber, Mörder und Totschläger so richtig wohl fühlen!

  14. Solche Meldungen, finden sich MEHRMALS TÄGLICH in der Polizeipresse.
    Täterbeschreibungen zu 90% Südländer

  15. Mein Gott was für’ne trostlose Gegend. Nun die Besitzer solcher „Geldspielhöllen“ sind ja auch meist aus dem Millieu, und wenn das z.B „Bulgaren“ sind dann möchte ich nicht der Räuber sein
    Rechte wie NPD und Halbrechte wie Rep oder Pro im Stadtrat würden auch nichts dran ändern
    Hatt man ja an der Schillpartei gehen seinerzeits in Bremen Grosses populistisches Getöse und am Ende kläglich über die eigenen Fehler und Pannen gestrauchelt

  16. Ist das etwas besonderes, wenn ein Türke eine Spielhalle überfällt? Das kommt doch täglich vor, genauso wie Tankstellen, Kioske etc.
    Dort geht es halt immer am einfachsten…

  17. Kinderschändungen per Zwangsehe, Verschleppungen von Kindern, Ermordungen von Frauen im Namen der Ehre, Menschenhandel – das sind die Früchte der BRD-Multikultur-Politik. Es handelt sich um eine Politik, die kranken Gehirnen entsprungen sein muss. Selbsthass, Hass auf das eigene Volk, ist eine schlimme seelische Krankheit, sie zerstört am Ende den Befallenen und sein Umfeld. Kommt der Krankheitsträger in eine öffentliche Position, bringt der die Öffentlichkeit in Gefahr. Je höher seine Position, je höher die Gefahr für die Allgemeinheit.Die schlimmste seelische Krankheit kommt als Selbsthass in Form von Multikultur-Ideologie zum Ausbruch.

    http://www.youtube.com/watch?v=YR1kAuPiqgE

  18. Leider gehen solche Meldungen immer mehr an der bewussten Wahrnehmung vorbei, allein durch die Menge… dennoch: Dokumantation und Archivierung ist wertvoll.

  19. @ #8 Babieca

    Nach dem WAZ-„Bericht“ ist der beschuldigte Junge doch ein ganz armer Teufel!

    Das „Urteil“ ist ziemlich sicher zu erahnen…

  20. Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt.
    Das ist nun mal die schöne, bunte Vielfalt!
    Nicht so langweilig wie früher.
    Jetzt passiert wenigstens mal was.
    (:-(:-(:-

  21. @ #17 bergwanderer

    Das war Hamburg, nicht Bremen.

    Von den Bergen aus betrachtet allerdings (fast) das selbe…

  22. Das war kein Raubüberfall, sondern ein Akt der sozialen Gerechtigkeit. Lest doch, ihr ungläubigen PI-ler, was im heiligen Koran dazu geschrieben steht (8;41):

    „Und wisset: Was immer ihr erbeutet, so gehört Allah ein Fünftel davon und dem Gesandten, und den Verwandten, den Waisen, den Armen …“

    Selbst Lafontaine oder Sarah Wagenknecht könnten das nicht schöner formulieren!

  23. Wenn Mohammed Geld brauchte,
    hat er Karawanen überfallen.

    Kommentar vom Zentral der Muslime dazu:
    Mohammed, ein Mensch mit vorzüglichsten Charaktereigenschaften und ungewöhnlichen aber äußerst vorbildlichen Handlungsweisen.
    http://muhammad.islam.de/

    Sehr geherter Herr Mazyek,
    Sie finden den Karawanenräuber gut???
    Wir wäre es, wenn Sie sich mal öffentlich von diesem Karawanenräuber distanzieren?!!
    Oder haben Sie Angst,
    dass ihre „Glaubens“brüder Sie dann töten?
    (wegen Apostasie)

  24. Der NSU ist nicht tot und nun auf einer qualitativ neuen Stufe, wo sogar die einstigen Gegner engespannt werden. Und Beate Z. zieht wieder einmal die Fäden aus dem Gefängnis heraus.

  25. Klarer Fall. Der Ingenieur hatte eine schwere Kindheit, ist entwicklungsverzögert und litt unter der mangelnden Willkommenskultur der bösen Deutschen. Somit sind diese eigentlich schuld an dem Überfall.

    Ausserdem war es immerhin schon der 3. Tag des Monats, klar, dass da der Hartz-IV-Satz bereits für Drogen und Nutten draufging. Da greift man als Fachkraft halt auf die Verdienstmöglichkeiten zurück, mit denen man sich auskennt…

  26. Wer heute noch SPD wählt ist selber schuld. Die SPD ist die Partei welche sich ganz offen allem türkischen anbiedert, es ist die Partei der die „Deutschen“ voll am Ar…. vorbei gehen. Eine Partei, die total türkisch unterwandert ist und deren Mitglieder dies auch noch gut finden.
    Die Grünen möchten schon immer „Deutschland“ abschaffen, verstoßen also eindeutig gegen das Grundgesetz, aber werden auf Grund globaler Hiobsbotschaften und Tsunamis weiter gewählt.
    Gumpe Roth ist nun auch noch Vice-Parlamentspräsidentin. Sind hier alle Balla Balla?
    DEUTSCHLAND EINIG IRRENHAUS!

  27. Naja, Spielotheken sind ja auch eher der Ort türkisch islamischer Kultur. Von daher – lasst sie doch miteinander spielen. Der Spielothekenbetreiber wird die Angelegenheit schon kultursensibel klären.

  28. Die Deutschen werden immer brutaler. Wo bleiben Tische gegen rechts? Wo sind Lichterketten gegen Spielhallen-Überfälle?

  29. Da überfällt also ein Türke eine Spielbank, wo sich mutmaßliche Bereicherer aufhalten, die dort gerade mit ehrlicher Arbeit ihr Brot verdienen. Sachen gibt’s…

  30. Erdolf!!!!!!!!!!!! Nimm Deine *** mit nach Hause. Die wollte und will hier niemand. In Deutschland gibt es noch zu verteidigende Werte. Niemand in Europa braucht euch. Auch eure stetig wachsende Wirtschaft braucht keiner. Der Kleinwüchsige mit 77 cm Höhe ist auch stetig gewachsen, aber eben nicht groß.

  31. OT: Die große Propaganda-Show in unseren System-Medien ist ausgeblieben, da der Täter kein blonder und blauäugiger Nazi, sondern ein türkischer Türke war!

    Moschee-Brandstiftung in Köln: Tatverdächtiger in Psychiatrie eingewiesen

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tatverdaechtiger-der-moschee-brandstiftung-in-koeln-in-psychiatrie-a-951515.html

    Ein Deutscher wäre im orange Overall mit dem Hubschrauber bei laufender Live-Berichterstattung und Sondersendungen im Staatsfernsehen nach Karlsruhe zum Bundesstaatsanwalt geflogen worden.

    Das zeigt doch mal wieder die ganze Verlogenheit und die Primitivität der rotgrüner Billig-Propaganda-Maschine! 😉

  32. # 31 Reiner07

    Volle Zustimmung.
    Ich stamme aus einem sozialdemokratischen
    Eltern- und Großelternhaus. Bin geprägt worden.

    Ich bin sehr sicher, dass meine Eltern und Großeltern die SPD von heute nicht mehr wählen würden, spätetens ab Schröder.

    Ich selbst habe in den 80gern mal GRÜN gewählt, weil ich dachte, die schaffen dann die unsäglichen Tiertransporte nach Nordafrika und Arabien ab. Ich hatte ja damals keine Ahnung, dass die Rinder, Pferde,Schafe lebend ankommen müssen, um rituell grausam geschächtet zu werden.

    Ja, die SPD ist absolut unwählbar geworden und die Union strebt ebenfalls dorthin.

    Über die Grünen müssen wir uns auch nicht mehr unterhalten.

    Deshalb trat ich vor 9 Monaten der AfD bei, der 1. Partei im Leben und werbe für die AfD, wann immer es geht, denn PRO und Freiheit werden nicht so bald über 1% hinwegkommen und somit nichts bewirken können.

    Lieber mit der AfD eine brüsselkritische Partei erst mal im Parlament haben, die Franzosen und Briten kommen gewiss auch hinzu, und dann ist viel gewonnen gegen die Gleichmacher der Nationalitäten.

  33. In ein paar Jahren wird eine neue „Nazi-Gruppe-Untergrund“ (NGU) aus dem Hut gezaubert und schon sind die Fälle aufgeklärt…

  34. …das ist eine Meldung die keine ist!

    Die Täter welche Spielhallen + Wettbüros überfallen sind nahezu 100% Migranten… etwa m Verhältnis 50% Südländer, 40% Osteuropäer und 10% Sonstige… eben das bevorzugte Klientel der beiden vorgenannten Gewerbebetriebe…

  35. Wer in Ahlen mal die Kirmes besucht hat stellt keinerlei Fragen mehr. Gefühlt sind dort ungefähr 50% mehr Türken anwesend als in Istanbul. Und es werden ständig mehr.
    Ich kenne einige christliche Aramäer in Ahlen. Im ungefähren Wortlaut äußern diese Menschen die Befürchtung, dass bei einer weiteren Zunahme der Türken in Ahlen eines Tages die Aramäer an den Straßenschildern und Straßenlaternen baumeln, weil aufgehängt, würden.
    Diese Leute haben echte, nackte Angst. Und ehrlich gesagt, ich teile diese mit ihnen.

  36. Es ist doch überall so. Ich wohne auf dem Land und in den 80er oder 90er Jahren hättest du Nachts die Tür aufstehen lassen können, es wäre nichts passiert. Gewalt, Raub, gabs hier nie. Jetzt könntest du das nicht mehr machen und selbst kleine Läden werden überfallen.

    Noch ein Beispiel: Im Nachbarort ist eine Disko, die war früher immer super besucht, da kamen sogar viele aus den Städten extra, so beliebt war die. Bis irgendwann lauter Türken dazu kamen, Provokationen stiegen immer mehr an, bis irgendwann jemand von einem Türken erstochen wurde. Seitdem ist die Disko natürlich tot, war lange Zeit komplett zu und wird jetzt alle 4-6 Wochen mal geöffnet und nur eine Handvoll Leute sind drin.

    Nächstes Beispiel: Ich hab jahrelang Fussball gespielt im Verein. Egal gegen wen es ging, selbst wenn in der gegnerischen Mannschaft lauter dunkelhäutige gespielt haben, danach ist man ins Vereinsheim, hat zusammen gelacht, Bierchen getrunken und es wurden zu einem schönen Nachmittag oder Abend. Außer wenn es gegen Vereine ging, in deren Mannschaft lauter türkischstämmige spielten. Da wurden dir das ganze Spiel über Beleidigungen unter der Gürtellinie zugeworfen, du musstest, wenn du einen Ball bekamst, den schnell weiterpassen, sonst haben sie dir die Knochen kaputt getreten. Mit der Zeit wurden die Zuschauer bepöbelt und es artete irgendwann aus. Unserem Torwart haben sie damals eine Flasche über die Rübe gehauen, sodass er ins Krankenhaus musste und im Vereins haben sie die Tür eingetreten. Die Polizei musste da natürlich eingreifen, die musste sogar praktisch jedes Mal antanzen, weil es Ärger gab.
    Man müsste da echt mal Kameras aufstellen, wenn in den unteren Klassen eine Türkücu-Mannschaft spielt. Ich wette, bei den meisten Spielen gibt es Zoff und Krawalle. Wer sich mit dem Fussball in den gerade unteren Klassen beschäftigt, der erlebt solche Zustände fast jedes Wochenende. Übrigens ist das schon seit den 90ern so, kein neues Erscheinen.

    Wann wacht man in Deutschland endlich auf und zieht diese dicke Brille ab? Dass jeder mit jedem in diesem Land klar kommt, bis eine gewisse Bevölkerungsgruppe dazu kommt, dann fangen Provokationen und Gewalt an.

  37. was sol die Aufregung?
    ALLES, aber auch wirklich ALLES EINZELFÄLLE.
    All die vielen hunderttausend Einzelfälle von Migrantenkriminalität im letzten Jahr, kann man doch den armen Migranten nicht vorwerfen.
    Es liegt ihnen mehrheitlich eben im Blut, dass sie sich nicht an geltendes deutsches Recht halten, sondern mit dem Faust- (Waffen-) recht marodieren. 😉

    Jeder straffällig gewordenen Migrant / Asylbewerber gehört sofort und ohne Wartezeit ruckgeführt, in sein Heimatland- oder dass seiner Erzeuger- die komplette Sippschaft gleich mit.
    Wenn das ein- zweimal praktiziert wurde, werden es sich die Integrationsverweigerer vorher überlegen, ob sie Starftaten begehen.

Comments are closed.