Wenn das Ziel nicht klar ist, dann ist es auch nicht der Weg. Wer ziellos herumirrt, der wird in vielen Sackgassen landen und sich am Ende fragen, wie er dort hinkommt. Genau das ist das Problem der Europäischen Union und der Europapolitik. Für große Teile des deutschen Establishments heißt das Zauberwort „Bundesstaat“. Die Europäische Union soll nach ihrer Ansicht ein Bundesstaat werden, mit einer Regierung, einem Parlament, einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik und einer Länderkammer. Im Grunde also wie die Bundesrepublik, nur in groß. Die alten Nationalstaaten sollten in diesem Gebilde aufgehen und auf die Bedeutung von Bundesländern reduziert werden. Besonders bei der Generation von Nachkriegspolitikern, zu denen Kohl, Genscher und Schäuble gehörten, galt das als das ultimative Ziel des europäischen Einigungsprozesses.

Das Problem ist nur, dass die anderen Nationen weit weniger Grund hatten, aus ihrer Geschichte zu flüchten, als die Deutschen aufgrund ihrer Geschichte. Für die Briten und Franzosen war es nicht plausibel, dass sie ihre eigene nationale Souveränität aufgeben sollten, um sich auf den Rang eines Bundeslandes herabstufen zu lassen. Sie dachten gar nicht daran, ihre eigenständige Sicherheits- und Außenpolitik aufzugeben, um Teilen des deutschen politischen Establishments ihren Traum zu erfüllen… (Fortsetzung des Artikels hier! Man kann jeden Buchstaben unterschreiben!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Stimmt, da kann man jeden Satz unterschreiben. Die Urväter wollten ein “ Europa der Vaterländer “ und keinen Abklatsch der UdSSR. Was ist nur draus geworden…..

  2. Ok Off Topic aber bitte entschuldigt, es ist sehr wichtig!

    EILMELDUNG:

    MÖRDER von Kirchweyhe muss für 5 Jahre hinter Gitter!

  3. Ps.: 5 Jahre und 9 Monate. Also fast 6 Jahre!

    Tötungsabsicht war auf jeden Fall da laut Staatsanwaltschaft. Ein Licht.

  4. Bis zur Wiedervereinigung war alles, was Beatrix von Storch schreibt, an jeder Uni und in jeder öffentlichen Diskussion und unter allen Staatswissenschaftlern, Bürgern, Verfassungsrechtlern, Realisten vollkommener Konsens. Es konnten auch alle Vor- und Nachteile dieses Wunschkonstrukts, das von Beginn an in seinen falsch konstruierten politischen und wirtschaftlichen Strukturen (Planwirtschaft und Subventionen erst bei der Kohle, dann mit schrecklicher Wirkung in der gesamten Landwirtschaft; seither wurde es schlimmer statt besser) Strukturen den Kern des Despotismus, Zentralismus und des krachenden Scheiterns in sich trug, ohne bösartiges Gegeifer „Rechtspopulismus!“ erörtert werden.

    Es gab aber in Deutschland immer schon Besessene, die dieses Himmelfahrtsgebilde auf Biegen und Brechen durchpeitschen wollten. Ironischerweise boten der Fall des Ostblocks und die deutsche Wiedervereinigung den Hebel, der seitdem unaufhörlich – man verzeihe mir das schiefe Bild – Junge bekommt: Der Preis der Wiedervereinigung war der Euro, und die institutionalisierte Euro-Krise ist der Vorwand, die zentralistische EU-Polit-Diktatur durchzusetzen.

    Daß sehr viele der aktuellen EU-Kommissare in der SU und ihren Satellitenstaaten ihre Bildung in „marxistisch-leninistischer Ökonomie“ erhielten, hilft auch nicht unbedingt. Sie wechselten nahtlos von einer sozialistischen, politischen Plan- und Zentralwirtschaft in die andere.

  5. De Gaulle wollte sehr wohl ein “ Europa der Vaterländer “ , dafür wird er heute noch auf EUdSSR Propagandaseiten nieder gemacht 🙂

  6. Hallo Frau v. Storch,
    nach dem Urteil von Karlsruhe haben wir eine
    völlig neue Situation in Bezug auf REP bzw.
    PRO.
    Jetzt entscheidet es sich ob die AfD mit 4%
    oder mit 10 % nach Brüssel geht.
    Sie und auch Herr Lucke sollten die Basis
    verbreitern.
    Es sind gerade hier bei PI viele die das neue
    Urteil dahin intepretieren nicht mehr die
    AfD sondern andere nicht so pingelige (in Bezug auf Islam) Partei zu wählen.

  7. So sehr ich Frau Storch auch sonst Recht geben mag, aber die Freizügigkeit hat sich bewährt? So ganz uneingeschränkt, ohne ein aber oder das Hinterfragen von Fehlentwicklungen? Das stimmt auch nicht mit der Realität überein. Hier setzt sich scheinbar eine Betrachtungsweise fort, die schon in den letzten AfD- Veröffentlichungen zum Thema abzeichnete.

  8. #3 Gipfler (26. Feb 2014 13:38)
    getreu nach der Losung Jean Monnets:

    „Europas Länder sollten in einen Superstaat überführt werden, ohne dass die Bevölkerung versteht, was geschieht. Dies muss schrittweise geschehen, jeweils unter einem wirtschaftlichen Vorwand.“

    Na ja Monnet konnte seinerzeit ja noch nicht wissen, dass einmal ein Internet existieren wird, wo sich jeder Bürger manipulationsfrei informieren kann!

    Dumm gelaufen mit der Konspiration!!

  9. Daniel S.

    Das Urteil wurde heute am 26. Februar 2014 gefällt.

    Der Täter Cihan A. wurde zu fünf Jahren und neun Monaten Jugendhaft verurteilt.

    http://www.bild.de/regional/bremen/prozess/gegen-tottreter-von-kirchweyhe-34843250.bild.html

    Der türkische Tottreter beweinte sich bei der Verkündung des Urteils! Er zerfloß vor Selbstmitleid. Sein Opfer war ihm scheißegal!

    Ein viel zu mildes Urteil! In den USA hätte er lebenslänglich bekommen!

    Schei** deutsche Justiz!

  10. Die heutige EU hat sich bald von selbst erledigt.
    Daniel Stelter – Autor des Buches „Die Billionen- Schuldenbombe“ gilt als Lichtgestalt und Dr. Doom der deutschen Strategieberatung und sagt: „Laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich wird die Staatsverschuldung Deutschlands in den nächsten dreissig Jahren auf bis zu 400% des BIP steigen, wenn weitergemacht wird wie bisher.“

    Was das bedeutet, sollte jedem klar sein.

    http://www.geolitico.de/2014/02/26/die-mythen-der-radikaleuropaeer/

  11. #2 Zensus
    Wenn „Berlin“ in das Bett der EU schlüpft, spart man sich eine Gründung eines neuen Staates. Es muß auch schnell gehen, weil immer mehr Deutsche merken, daß das Grundgesetz gar nicht mehr gültig ist (Bereingungsgesetze 1 + 2).

  12. #7 Babieca
    😉

    #15 WutImBauch
    Abschiebung wäre das Mindeste. Auf jeden Fall ohne Möglichkeit der Rückkehr. Aber ehrlich gesagt hätte ich viel bessere Ideen als Abschiebung.

  13. OT – zwar von Mitte letzten Jahres, aber es gibt einen kleinen Einblick:

    Erstmals liegen Daten zum Arbeitsmarkt nach Migrationshintergrund vor

    Anders bei abgeschlossener betrieblicher oder schulischer Ausbildung: hier liegt der Anteil bei Personen mit Migrationshintergrund mit 18 Prozent weit niedriger (82 Prozent bei ohne Migrationshintergrund).
    Der Anteil der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung („Hartz IV“) mit Migrationshintergrund liegt bei rund 42 Prozent. Dabei liegt die Spreizung zwischen 10 Prozent in Sachsen-Anhalt und 60 Prozent in Hessen.

    Aber sind ja alles Ärzte, Physiker und Maschinenbauingeneure, die uns hier bereichern..

  14. #14 Klaus Musterberger (26. Feb 2014 14:02)

    Sehr beängstigende aber realistische Analyse von Daniel Stelter!

    Der EU-Schwindel wird Weltgeschichte machen!
    Eine Kultur schafft sich durch Träumerei ab und verursacht „ungewollt?“ endloses Leid!!!

  15. Da kommt doch ein Italiener der Lega Nord, Mario Borghezio, und verteidigt im EU-Parlament – mit Schweizer Flagge – die Abstimmung vom 9. Februar und fordert gar eine Ende der „EU- Diktatur“. Er musste den Saal verlassen. Diese Szene hat dem roten Herrn Swoboda und dem grünen Herrn Cohn-Bendit nicht so gefallen: Der eine lügt, wir Schweizer wollten ihr EU-Geld, der andere flunkert, wir würden bald auf Knien um ihre Gunst betteln… Jämmerliche Wichte, die selber jeden Monat 18’000 Euros einkassieren!

    http://www.blick.ch/news/politik/dieser-italiener-macht-sich-fuer-die-schweiz-stark-id2702874.html

  16. Das Problem ist nur, dass die anderen Nationen weit weniger Grund hatten, aus ihrer Geschichte zu flüchten, als die Deutschen aufgrund ihrer Geschichte.

    Für mich nicht nachvollziehbar, denn als Deutscher habe ich ebenfalls keinen Grund, aus meiner Geschichte zu flüchten, in dem wir in einem Staatenbund aufgehen. Weder heute noch morgen werde ich mich als EU-Bürger sehen, sondern immer als stolzer Deutscher.

    Die Deutschen versuchen krampfhaft …

    Nicht die Deutschen, sondern deutsche Volksvertreter, die vom Deutschen Volk nicht durchschaut werden. Außerdem läßt sich der europäische Integrationsprozeß nicht nur auf Deutschland reduzieren, sonst hätten alle anderen EU-Staaten vom Volk darüber abstimmen lassen bevor sie ebenfalls die Beschlüsse umsetzten. Sogar die Schweiz und Norwegen als Nicht-EU-Land haben sich darauf eingelassen.

    Wofür ist die Europäische Union überhaupt gut und wofür brauchen wir sie nicht?

    Sie wird von Industriellen, Bankern, Finanzdienstleistern und anderen global Agierenden gebraucht, die daraus Kapital schlagen können.

    Der … und die Freizügigkeit in der Europäischen Union haben sich bewährt

    Wo hat sich die Freizügigkeit bewährt, Frau von Storch? Schon einmal einen Blick in die Kriminalitätsstatistik gewagt, wie hoch der Schaden durch Kriminalitätstourismus ist?

    Gewaltexzesse in Wien, brutale Raubüberfälle, Einbrüche im Minutentakt. Immer weniger Menschen fühlen sich noch sicher in Österreich.

    http://www.krone.at/Nachrichten/Reaktionen_zeigen_Nackte_Angst_in_Oesterreich-Krone-Serie-Story-391814

    Die Schweiz ist ein Eldorado für Kriminelle. Immer öfter reisen sie mit Tatwaffen über die Grenze. Am Dienstag veröffentlichte die Eidgenössische Zollverwaltung erstmals Zahlen zum Kriminaltourismus.

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Immer-mehr-Banden-suchen-die-Schweiz-heim/story/24177009

    Bayern verstärkt Kampf gegen Banden aus Osteuropa

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123439181/Bayern-verstaerkt-Kampf-gegen-Banden-aus-Osteuropa.html

    Diese undifferenzierte Aussage reicht für mich fast aus, der AfD meine Stimme im Mai zu verweigern.

  17. Das Reinheitsgebot für deutsches Bier muss auf jeden Fall erhalten bleiben! Deshalb bin ich völkisch und nationalistisch!

    Prost!

    PS: Leute, kauft Staubsauger mit hoher Wattzahl, die gibt’s zurzeit im Sonderangebot, da diese demnächst auf Befehl der EU-Diktatoren aus dem Verkehr gezogen werden! Mit den schwachen Staubsaugern saugen wir dann doppelt so lange und sparen auf diese Weise enorm viel Strom!

  18. Lord Rothschild wettet auf den Untergang des Euro !

    http://freies-oesterreich.net/2014/02/21/der-euro-wird-nicht-kollabieren-rothschild-wettet-dagegen/

    Die Geldpolitik ist seit den allumfassenden „Euro-Rettungen“ total aus dem Ruder gelaufen und die Folgen unfinanzierbar. Der Fernsehsender CNBC meldete bereits vor 1,5 Jahren, dass Lord Jacob Rothschild mit 200 Millionen Dollar auf den Untergang des Euro gewettet hat.
    http://www.cnbc.com/id/48721839
    Rothschild gilt gemeinhin als einer der einflussreichsten Geldfürsten. Eine Wette gegen den Euro dürfte die Euro-Retter Merkel, Draghi & Co nicht erfreut haben …
    Aber warum ist Rothschild so einflussreich? Ohne jetzt spezifisch auf irgendwelche Links zu verweisen, platzieren wir hier mal zwei Fremdinformationen zur mündigen Beurteilung:
    http://de.metapedia.org/wiki/Familie_Rothschild
    http://www.youtube.com/watch?v=hD2SRDql_jg

  19. Kewil will jeden Buchstaben unterschreiben? Auch jene gegen die Bundeswahr? Auch die, gegen die Geheimdienste, damit ihre Partnerklientel, die Muslime, beim Dschihad nicht gestört werden können? Wie ef, kämpft sie längst auf der anderen Seite. 25. 2. 2014, Lucke bei Maischberger: “„Nein, im Augenblick ist es nicht spürbar, dass die Zuwanderungszahlen quantitativ ein Problem sind.”

    Christian Rogler, früher NPD-Deutsche Stimme, heute Propagandist der Gülenbewegung bei der AfD (natürlich hochwillkommen) im Netzwerk der Frau von Storch und der deutsch-türkischen Nachrichten
    „Ich pflege in der Tat gute Kontakte in die türkische bzw. islamische Community. Und bin durchaus der Meinung, dieses in hohem Maße unternehmertumsaffine und konservative Potenzial soll nicht weiter den Linken überlassen bleiben. George W. Bush hat 2000 unter Muslimen eine Mehrheit erhalten. So etwas soll auch eine konservative Kraft in Deutschland schaffen können.“

  20. In der Hitze des Gefechtes habe ich vorhin (> #21 1. Advent 2009 26. Feb 2014 14:25)   den rot-grünen Grossmäulern das Salär der EU-Kommissare zugeschanzt. Es wird wohl etwas weniger sein…

    Allerdings wird ein einfacher EU-Parlamentarier bestimmt mit diesen und jenen Sitzungsgeldern von zahlreichen unnötigen Kommissionen auch sein ansehnliches Scherflein zusammengaunern.

  21. So wie Frau von Storch es beschreibt, so hatte ich mir die EU einst vorgestellt: den Zusammenschluss europäischer Staaten, die sich dafür reif zeigen würden. Und nicht das Resultat einiger wild durcheinander fuhrwerkenden, abgehalfterten Politiker mit Weltmachtsambitionen, die nicht mal einen 10mann-Betrieb erfolgreich leiten könnten.

    Diese ganzen Osterweiterungen, die zum Teil nur mit Erpressung (siehe Serbien, Ungarn, Ukraine usw.) zustande kamen/kommen erinnern fatal an die Landnahme Hitlers. Die EU ist völlig verschuldet, lebt nur noch vom Gelddrucken und führt uns in den Ruin, ganz zu schweigen von ihrer selbstmörderischen Asylantenpolitik. Alles ist den „EU-Eliten“ misslungen, nichts stimmt hier in Europa mehr.

  22. #22 Klaus Musterberger
    *Es stimmt, leider wird Deutschland von den Gutmenschen immer nur auf die 12 Jahre eingegrenzt.Es gibt aber fast 900 Jahre deutsche Geschichte vorher. Wir können wirklich stolz zu sein auf Deutschland.
    *Krampfhaft sehe ich auch nur die sogenannten „Volksvertreter“ agieren, wenn es um ihre Pfründe geht.
    *Wofür ist die EU gut? Na für uns so richtig nicht. Banken, Konzerne und Großindustrien schlagen Unsummen von Kapital aus dem Machwerk. Alle EU-Völker sind die Angesch…enen!
    *Freizügigkeit in der EU? Mich hat es nie gestört an den EU-Grenzen meinen Pass zu zeigen. Eigentlich sind wir immer durch gewunken worden.
    Ein Europa der Vaterländer mit Souveränität der entsprechenden Staates täte der Welt gut. Es käme ruckzuck Ordnung ins System.
    Aber um die deutsche Souveränität können wir uns nach Austritt aus der EU kümmern. Das ist dann schon wieder ein anderes Thema.

  23. Die Argumentation von Frau Storch ist etwas sehr dürftig und nicht richtig nachvollziehbar. Die Entwicklung der EU hin zu einer Diktatur, die gesellschaftlichen Entwicklungen hin zu einer Zerstörung der Identität von Familie und Volk sind doch Symptome eines Veränderungsprozesses nicht zu mehr Freiheit, sondern zu mehr Gleichschaltung, Gleichförmigkeit, um besser den Erfordernissen der Wirtschaft und damit einer Elite, Nomenklatura zu genügen.
    Die Diskussion der Frage : Braucht die wirtschaftliche, technische, naturwissenschaftliche Entwicklung eine freie, diskussionsoffene Gesellschaft, wird immer mehr dahin gehend beantwortet, mit China als Beispiel, dass auch in einer modernen Diktatur Entwicklung möglich ist, vielleicht sogar viel besser, weil viele Reibungsflächen entfallen. Vorraussetzung ist eine geistige Verdummung, die einfach, dadurch erreicht wird, dass der Staat immer mehr die Funktion einer Mutter mit prallen Brüsten übernimmt, an denen sich die Untertanen genussvoll laben dürfen und damit jeglichen Widerständen aus dem Weg gehen. Gerade aber die Auseinandersetzung mit Widerständen würde Intelligenz schaffen und dies ist nicht erwünscht.

  24. Für die EU ist DER WEG DAS ZIEL.
    Dadurch bemerken die Deppen nicht, wie der Goldhamster, daß sie sich nur im rot-grünen Laufrad bewegen.

    Um ihre Diktatur zu sichern wollen sie mit Gewalt einen multiethnischen Einheits-Brei erzeugen. Das dies zum Bürgerkrieg führt kann man überall nachlesen.

    Bermerken aber auch bei dieser Aktion nicht, daß sie sich seit 1973 Adolf Hitler ´Heim ins Reich´ geholt haben; mit der Nachfolgepartei der NSDAP.

    Wie kann man nach dem Zweiten Weltkrieg nur so dämlich in der ´Birne´ sein?

    Nach Adamu, dem 3,8m Riesen, ist noch immer DER HORIZONT DAS ZIEL.
    Dazu benötigt man aber ein Mindestmaß an Intelligenz.

    Bei der Polit-Medien-Maffia, der EKD und der Nazi-Faschistischen Antifa fehlt diese komplett.
    Denn sonst wäre der Nazi-Faschismus noch nicht mit seinen Kasernen in Europa.

  25. #6 Babieca (26. Feb 2014 13:49)

    Bis zur Wiedervereinigung war alles, was Beatrix von Storch schreibt, an jeder Uni und in jeder öffentlichen Diskussion und unter allen Staatswissenschaftlern, Bürgern, Verfassungsrechtlern, Realisten vollkommener Konsens. Es konnten auch alle Vor- und Nachteile dieses Wunschkonstrukts, das von Beginn an in seinen falsch konstruierten politischen und wirtschaftlichen Strukturen (Planwirtschaft und Subventionen erst bei der Kohle, dann mit schrecklicher Wirkung in der gesamten Landwirtschaft; seither wurde es schlimmer statt besser) …

    …mit beissendem britischen Humor in den heute fast vergessenen englischen Serien „Yes, Minister“ und „Yes, Prime Minister“ karikiert werden.

    Eine Wiederholung dieser Serien im ÖR-Fernsehen ist unter den aktuellen politischen Bedingungen im Zweifel gleichbedeutend mit Hochverrat – am der EU.

    Daß sehr viele der aktuellen EU-Kommissare in der SU und ihren Satellitenstaaten ihre Bildung in “marxistisch-leninistischer Ökonomie” erhielten, hilft auch nicht unbedingt. Sie wechselten nahtlos von einer sozialistischen, politischen Plan- und Zentralwirtschaft in die andere.

    Das deutlich grössere Problem besteht darin, daß sehr viele der aktuellen EU-Kommissare aus den westlichen Ländern ihre Bildung aus den in Albanien oder China gedruckten Heftchen zur „Kritik der politischen Ökonomie“ erhielten – zumeist versehen mit einem Label des „Kommunistischen Bundes Westdeutschland“ (KBW) oder vergleichbaren Organisationen.

  26. Die EWG, ( Europäische Wirtschaftsgemeinschaft ) war das einzig vernünftige EU Konstrukt.
    Dies aber wird nun von den Volksverrätern aus allen europäischen Ländern zu einer EU Diktatur pervertiert.
    Sie tun dies auf Geheiß, der wirklich Mächtigen / Regierenden- dem Großkapital.
    Denn, EIN Europa, ist einfacher unter der kapitalistischen Knute zu halten, als viele souveräne europoäische Staaten.

  27. “Souveräne Staatsgrenzen” – ein positives Beispiel aus Australien
    http://freies-oesterreich.net/2014/02/24/souveraene-grenzen-ein-beispiel-aus-australien/
    Die Australier haben seit einigen Monaten damit aufgehört, die “guten Hirten von Lampedusa” zu spielen. An der Spitze der aufgrund der Parlamentswahlen im September 2013 zustandegekommenen liberal-nationalen Koalition hat der derzeitige Premierminister Tony Abbott (im Bild) sein Wahlversprechen, die Boote der illegalen Immigranten zu stoppen, eingehalten. Die vorherige Mitte-Links-Regierung hatte zwar bereits damit begonnen, gegen
    http://freies-oesterreich.net/2014/02/24/souveraene-grenzen-ein-beispiel-aus-australien/
    Weiter lesen im Browser »

  28. Ergänzung zu #21 1. Advent 2009   (26. Feb 2014 14:25)  

    Obwohl bereits auf PI thematisiert – weil es so schön ist:

    Der SVP-Nationalrat Lukas Reimann war auf der Tribüne und hat den Vorfall direkt miterlebt: „Es war grossartig!“. Das finden wir auch. Zudem: Die Hälfte der Zuschauer hätte dem Auftritt des Italieners Beifall geklatscht… Bravo!

    http://www.blick.ch/news/politik/die-aktion-war-grossartig-id2702874.html

    Weiter so! Dem tapferen Mann schicken wir einen Gruss.

  29. Das Thema auzugreifen ist sehr wichtig, allerdings geht die Analyse voll an den Ursachen vorbei.

    Das die Entwicklung allein auf Deutschland zurück geht und aus der deutschen Kriegsschuld erwächst, ist völlig daneben. Der Plan einer neuen Weltordnung ist älter als der Zweite, auch älter als der Erste-Weltkrieg.

    Die frabzösischen und englischen Eliten stehen der Deutschen in nichts nach, auch da wird die Abschaffung der Nationalstaaten vorangetrieben und sicher nicht um den Deutschen in ihrer Kriegsschuld entgegen zu kommen. Es sei denn, die Autorin meint mit Eliten die 68er Bewegung. Das sind definitiv nicht unsere Eliten und auch nicht der Ursprung der Europäischen Idee als Teil der Neuen Weltordnung.

    Das alles geht auf den Adel, Geldadel und den damit verbundenen okkulten Bünden wie den Freimauerer oder Skull and Bones zurück.

    Die Faktenlage ist da eindeutig.

  30. #39 amarok (26. Feb 2014 20:46)

    Ich gebe ihnen da völlig recht.
    Dieser Plan ist viel, viel älter.
    Aber diese Faktenlage ist ja gerade mal 1 Prozent Personen in der BRD bekannt.
    Grob geschätzt.
    Das ist deren Stärke, die Unentdecktheit und Vertuschung.

  31. Das alles geht auf den Adel, Geldadel und den damit verbundenen okkulten Bünden wie den Freimauerer oder Skull and Bones zurück.

    Richtig, und selbst die sind nicht die Erfinder dieser Idee, oder dieser Vision, sondern diese sind in Griechenland und dem alten Ägypten zu finden.
    Es geht um die Sage von Atlantis als der idealen Gesellschaft, einer Gesellschaft „of perfected men“, also um eine Gesellschaft, in der der Mensch seine höchste Entwicklungsstufe erreicht hat.
    Um eben diese perfekte Weltgemeinschaft (Globalisierung, world governence, Neue Weltordnung, NWO, Novus Ordo seclorum) geht es den Eliten.Dazu müssen die nationalen Grenzen fallen, denn Grenzen werden hier als etwas nur rein Negatives gesehen, das trennt und nicht vereint.

    Der wirkliche Begründer Amerikas Sir Francis Bacon, glaubte, Amerika sei das neue Atlantis.Bacon war Chef-Okkultist in England (Rosenkreuzer) Amerikas Bestimmung wurde schon 150 vor der amerikanischen Revolution festgelegt.

  32. Most Americans are oblivious to the real facts relating to the establishing of America. Many well meaning Christians go to great lengths to prop up the popular view that America was founded as a Christian nation. And to some extent that is true. Certainly the majority of the immigrants that came to America in it’s early years were certainly Christian. And in that respect one can say that America was founded as a Christian nation.

    But a second stream of immigrants – those who were at high levels of leadership were members of secret societies such as the Rosicrucians and Freemasons whose spiritual legacy is based on the ancient mystery religions- established the New World according to an age old dream.
    That United States was intentionally crafted to advance the Illuminati New World Order – Francis Bacon’s New Atlantis – Phoenix arising from it’s ashes.

    The resurrection of the ancient Pagan Golden Age – the antediluvian world destroyed in the Great Flood.
    Sir Francis Bacon and many other members of the secret societies of Europe believed that the New World was in reality ancient Atlantis – a mighty empire and commonwealth of nations known to the ancient priesthood of Egypt.

    The true origins of America begin in 1580 when Sir Francis Bacon and the Crown began to plan to create the most powerful nation in world history from the North American colonies. Bacon wrote that what the world needed was a world reformation. Bacon’s books, Novum Organum, Advancement of Learning and the New Atlantis, gave the educated class of Europe hope and a map for the reformation of the world. Francis Bacon was key to infusing the New Atlantis ideals which he espoused into America’s founding by engrafting British philosophy and rule of law onto the colonies. He created the “mind map” for the New World to follow in their political systems, educational institutions and pursuit of their liberties.

  33. Amaruca, Land of the Serpent Gods

    Unknown to most people, America, is an ancient name derived from the worship of serpent gods, possibly the reptilian entities noted by various ancient cultures, who came from the stars. The ancient name for the New World which Bacon sought to colonize as the New Atlantis was anciently known as Amaruca, Land of the Serpent Gods. In his book, New World Order: The Ancient Plan of Secret Societies, William T. Still shows that America was called initially The Land of the Plumed Serpents by the Indians of Peru

    The old occult secret societies sought to control and uncover the ancient treasures and secrets of this land of the plumed or feathered serpents gods.2 The Mesoamerican people s were known as the children of the sun, since they worshipped the Sun god. The Mayan, Aztec, and Toltec peoples all are part of this group who occupied the land of the feathered serpent gods. This land was ruled, long ago by the priesthood of the serpent god – a serpent god who required thousands of human sacrifices every year.
    This alternate explanation for America’s name is much more credible than the concocted story that it was named after Amerigo Vespucci, an explorer who travelled into South American waters on two occasions, in 1499 and again in 1501.

    As we uncover hidden truths concerning the founding of America, its roots and particularly its leadership, we must face the reality of its religious focus. As we have noted before, many of the founders were far from the “Christian Garments” touted by so many. They were mostly Deists, which then begs the question – Who exactly was the Deity they honored?

    The worship of the serpent gods and the sun, from where the Mysteries (i.e., the mystery religions) derive, were universal on the earth from the earliest of times. And has continued in various forms to this day. The book Secret Doctrine by H. P. Blavatsky, states:

    “The tradition of the Dragon and the Sun is echoed in every part of the world.…There was a time when the four parts of the world were covered with the temples sacred to the Sun and the Dragon: but the cult is now preserved mostly in China and the Buddhist countries (p. 378-9, V. II).” The dragon, however, is not the middle age concept of a beast with wings breathing fire, but is, in reality, a snake.

    Manly Hall tells us that the great Freemason historians such as Preston, Gould, Mackey, Oliver, and Pike have all admitted the possibility of the modern society being connected, indirectly at least, with the ancient Mysteries..” The modern continuation of those mysteries, whose elements have found their way into various religions of the modern world, are embodied in the schools of Freemasonry, its forerunner Rosicrucianism, and other occult societies.

    Freemasonry, the more well known of them all, contrary to popular belief is a religious institution with rituals, prophetic beliefs connected to the mystery religions of old. Many notable Freemason historians have shown this to be the case.

    These occult prophecies speak of a transforming new world order, which is the resurrection of the ancient Pagan Golden Age.

  34. Kinder der Sonne, die Sonnenanbeter

    The term Freemason has now been traced back to the ancient Khametic (derived from Ham, a son of Noah) empire (Egypt). It comes from a combination of two Khametic words Phre (the sun) and Mas (a child) meaning children (massen) of the sun and/or sons of light. These two words combine to make the modern word Freemason. The term originated in Egypt and shows that the first Freemason order originated in Africa. The worship of Amun-Ra, and continued through the Osiris rituals of pharaonic Egypt, stem from the worship of the sun.

    The Mesoamerican tribes are also called by this term, Children of the Sun, as we have noted previously. According to Manly P Hall, the ancient creation narrative Popol Vuh sets so completely the initiatory rites of the great school of Masonic mystery, central to Bacons New Atlantis, than which honors Q’uq’umatz whom the Aztecs called Quetzlcoatl. Quetzlcoatl, Kulkukan, Q’uq’umatz, Amaru and Virochoa are all the same serpent god worshipped by the Children of the Sun or Phremassen, throughout the Americas.

    Freemasonry

    While most people, including most modern Freemasons, would not view Freemasonry as a religion, it nonetheless is a religion, old as time itself. Freemason historian and Luciferian, Albert Pike, wrote “Masonry,has and always had a religious creed. It teaches what it deems to be the truth in respect to the nature and attributes of God.”

  35. However, Manly P Hall states that, “Modern Freemasons, however, regard their Craft primarily as neither philosophic nor religious, but rather as ethical.
    Strange as it may seem, the majority openly ridicule the very supernatural powers and agencies for which their symbols stand.”

  36. Lage immer noch sehr gefährlich

    http://de.ria.ru/zeitungen/20140227/267932715.html

    Laut dem Militärexperten Anatoli Zyganok machen sich die russischen Kräfte auf „konkrete Szenarien“ gefasst. „Die ukrainischen Rechtsradikalen könnten eine Provokation gegen russische Marinesoldaten in Sewastopol organisieren, so dass unsere Militärs darauf reagieren würden. Dann könnte aber die Nato die Ukrainer in Schutz nehmen“, ergänzte er.

  37. America’s Occult Societies

    The first esoteric community in America was located in Ephrata, Pennsylvania, known as the Ephrata Cloister headed up by Rosicrucian Peter Miller. The founding fathers of our nation most certainly new Peter Miller as he was also a member of Benjamin Franklin’s American Philosophical Society (founded 1743) whose membership included besides Miller, Thomas Paine, Alexander Hamilton, Thomas Jefferson, the Marquis De Lafayette, George Washington, Charles Thompson, and later in it’s history, Charles Darwin and Thomas Edison.

    The American Philosophical Society was operated in the same occult tradition as the Royal Society in England which was based on Sir Francis Bacons’s Invisible College, an society based on the Rosicrucians (of which Bacon was chief in England after John Dee) who called themselves the Invisible Brotherhood. The Rosicrucian symbol of the Rosy Cross has been connected back to the occult society of the Knights Templar, which if one traces these societies back far enough, derive from the ancient mystery schools which all can trace to ancient Sumeria and Egypt.

    The Founding Fathers enlisted occultist Peter Miller to translate the Declaration of Independence into different languages to proclaim to the world, and in particular the occult brotherhood,

    the beginning of a new world order of the ages.

    The printing of these translations was performed by the cult at Ephrata Cloister.

  38. Wir brauchen die Europäische Union nicht, um im Stile einer Großmacht des 19. Jahrhunderts Weltpolitik zu betreiben. Wir brauchen keine EU-Armee und keinen EU-Geheimdienst. Wir brauchen nicht ein einziges Sozial- und Wirtschaftsmodell für die gesamte Euro-Zone. Wir brauchen keine Einheitskultur und keine Einheitssprache, wir brauchen weiterhin die gelebte kulturelle Vielfalt.

    Lasst uns viel einfacher sein: wir brauchen europäischen Flickenteppich!
    Gott sei Dank waren zumindest die Amerikaner, Kanadier und Australier viel vernünftiger, als die Europäer. Na ja, die Deutschen 1867, 1871 und 1989 eigentlich auch.

  39. The first mention we have, connecting Freemasonry with Rosicrucianism dates from 1638, only 24 years after the publication of the first Rosicrucian manifesto, the Fama Fraternitatis in 1614. This mention appears in Henry Adamson’s Muses Threnodie, an account in verse of Perth, published in Edinburgh, and it also contains the first written reference to the Mason Word:

    For what we do presage is not in grosse, For we be brethren of the Rosie Crosse; We have the Mason word and second sight, Things for to come we can foretell aright.

    The fact that a connection is made between Freemasonry and Rose-Croix at such an early stage is most significant. Furthermore, a ‘divertissement’ published in Poor Robin’s Intelligence for 10 October 1676 mentions both “the Ancient Brotherhood of the Rosy-Cross” and the “Company of accepted Masons” as dining together.

    Rosicrucians and Freemasons fled to America in the early 1700’s in the wake of the Jacobite rebellions. Many of these men were part of the Christian communities they lived in and attended church regularly. They looked and acted Christian but were something else entirely.

    The symbol of Rosicrucianism is the Rose Croix or Rosy Cross. The symbol was first publicly expounded by Dante, a Rosicrucian Grand Master. A statue of Dante holding a copy of his Divine Comedy is found at Meridian Hill Park in Washington D.C, the same park that marks ‘God’s Sacred 77th Meridian upon which Washington D.C is built upon.

    The rose in occultic symbology represents secrecy, the secrecy of the ancient pagan mystery religions, while the cross , thought to initially represent Christianity also stretches back to ancient Egypt and its dying and resurrected god-man Osiris in the form of the Ankh.

    The rose was sacred to a number of goddesses including Isis and used by a number of secret societies and symbolizes virginity, fertility, sexuality, and immortality, silence and secrecy. In Rome a wild rose would be placed on the door of a room where secret or confidential matters were discussed. The phrase sub rosa, or under the rose, means to keep a secret.

    In our modern occultic age, a red rose (often held in a hand) is a symbol of socialism or social democracy, Freemasonry’s most effective servants: it is used as a symbol by British, Irish, French, Spanish, Portuguese, Norwegian, Danish, Swedish, Finnish, Brazilian, Dutch, Bulgarian and other European labour, socialist or social democratic parties, mostly adopted in the period after World War II.

    The cross, historically, did not become a Christian symbol until the 6th century. Thousands of years before then, ancient Egyptians decorated murals, wall paintings and sacred objects with the the ankh. The ankh, or Egyptian cross, is believed to symbolize resurrection and ancient Egyptians considered it one of their most sacred symbols. It is sometimes claimed that the ankh represents Osiris’ phallus joining with the womb of Isis, making the ankh a symbol of sexuality and generation as well as of life, but the precise origin of the symbol remains a mystery to Egyptologists, and no single theory has been widely accepted. The ankh is closely associated with Osiris, god of the underworld [Abyss], who is none other than Nimrod, son of Cush.

  40. Sun Worshippers

    The Phoenix bird has since its beginning been associated with the practice of sun worship in Egypt. This is noted in the coloring of the Phoenix, its miraculous birth, and its connection with fire, all symbolic of the Sun itself. These characteristics, however, lend themselves to a more interesting explanation, as we shall see.

    The inner sanctum of the Sun Temple at the City of Annu was the most sacred of all places. It was the home of the Sun Stone which the Egyptians called the „Ben-Ben.“ Mounted on a truncated pyramid, the „Ben-Ben“ was a square stone platform upon which was set a pyramid-shaped stone or pyramidion, giving the appearance of stubby obelisk. It was on this stone that the Phoenix or Benu bird alighted.

    As far back as prehistoric times, the Sun Stone was revered as the dwelling of the Sun God. About 2000 BC, a new version of the Sun Stone appeared in Egypt – the pyramidion was placed on a tall square column and it became known as the obelisk. Obelisks were erected by all subsequent pharaohs.

    The capstone of the pyramids themselves were said to be pyramidions, and venerated as the physical dwelling of the Sun God. The dead king buried inside the pyramid was believed thus to be under the direct protection of the god himself. This pyramidion, which was used as the capstone on obelisks and pyramids, became the most sacred fetish of the Egyptians.

    The strange feature of the Phoenix legend is that it originated elsewhere and was assimilated into Egyptian sun worship by the priests of Annu at Heliopolis. The legends make it clear that the Phoenix bird came from the direction of the East, some say Arabia, others Assyria, and that it flies to the Sun Stone in Egypt to repeat its flaming performance. Since the Egyptians were very parochial in their view of the world, the land of Arabia could very well be any place east of the delta region.

    THE MIDDLE EAST HOME OF THE PHOENIX

    In the lands of Palestine, Syria, and Lebanon, the Sun Stone was also revered as the dwelling of the Sun God. It was not only pictured as a stubby obelisk but quite often as an upright conical stone. At Byblos, the oldest of the Phoenician cities which dates to at least 3500 BC, the Egyptian gods were worshiped side by side with those of the Canaanite pantheon.

    Some of these sanctuaries contained a sacred chapel, an example of which is shown on a coin from Byblos of the Roman Emperor Macronus (AD 217) which evidently represents a shrine many centuries old. It shows a sacred enclosure containing a conical-shaped dwelling of the Sun God.

    The Sun Stone was called a „baetyl“ or „betyl“ by the Semitic peoples, and its functions are similar to the pyramid-shaped stone found in Egypt. „Betyl“ is a Semitic version of the Hebrew term „Beth-el“ meaning the dwelling or abode of God. In Palestine, the worship of the Sun Stone or Betyl goes as far back as the 8th Millennium BC. Digging in the ancient ruins of Jericho, archaeologists found at its lowest level, carbon dated to neolithic times of about 7000 BC, a temple where at its center an oval stone stood upright on a stone pedestal.

    These „betyl“ stones were found all over the lands of Palestine and Syria. At Beth-Shean, an altar and betyl were found and dated to the mid-14th Century BC. Most of these „pagan“ shrines were destroyed by the Hebrews after the division of the Kingdom of Solomon, but many still remain in the more isolated areas, such as in southeast Palestine near Arabia, in the land of the Nabateans.

    Found at high places, these altars appear as stone blocks or stubby obelisks and were believed by the natives to be inhabited by their chief deity Dushara. At Mada’im Salih, in northwest Arabia, the Nabateans left a necropolis of family tombs, many of whom have betyls or sacred stones. In fact, the Black Stone at Mecca called the „Kaaba,“ the most sacred of Islamic shrines, is believe to have fallen from the skies. It is also referred to as a betyl.

  41. @ Milli Gyros (26. Feb. 14:46)

    PS: Leute, kauft Staubsauger mit hoher Wattzahl, die gibt’s zurzeit im Sonderangebot, da diese demnächst auf Befehl der EU-Diktatoren aus dem Verkehr gezogen werden! Mit den schwachen Staubsaugern saugen wir dann doppelt so lange und sparen auf diese Weise enorm viel Strom!

    Mach Dir mal um Deinen Staubi keinen Kopp. Moderne Staubis können heutzutage auch ohne große ‚Wattleistungen‘ schon mal unerwünschte Amputationen vornehmen. Wenn ich von Leitungsangaben im 3-kW-Bereich lese, wird mir übel. Das noch in dem Bewußtsein, daß so manche ‚reinliche‘ Hausfrau{MÄNNER SIND SELTEN SAUGFETISCHISTEN} Stundenlang durch die Bude ‚düsen‘ – an den Kopp fass!

    Das Bewußtsein um die Verplemperung verteuerbarer Energien in dem gemeinen Verbraucher zu wecken, finde ich uberhaupt gut! Wer soll das bezahlen – wer hat so viel Geld? Das jedoch darüber immer mehr Prokrustes Bettenbau betrieben wird, ist kontraproduktiv. Die Grundbevormundung kommt einer Diktatur immer näher. Und der Selbstbeurteilung beraubt, sollen wir zur unkritischen Masse werden . 1984 läßt grüßen!

    http://www.elvacu.de/zentralstaubsauger/kleine-staubkunde.html

    In Zukunft werden alle Rotorenantriebe {Verdichter} einer stetigen Steigerung des Wirkungsgrad erfahren. Unser Strom’verbrauch‘ wird sinken – der Preis MUß sich erhöhen, da sonst die Lieferanten keine Renditen ausschütten!

    Oder der geringere Bedarf nähert sich an die eigentlich noch zu kleine Belastbarkeit des Netztes an. {aber das wollen die Energie-Olligarchen ja nich‘}

  42. Children of the rising sun.

    http://img704.imageshack.us/img704/4025/houseofrisingsun.jpg

    There was
    also the more pointed, millennial assumption that, on the new day
    that was dawning, the sun would never set.

    Early during the French upheaval was born a „solar myth of the revolution,“ suggesting that the sun was rising on a new era in which darkness would vanish forever.

    Every Speculative Mason is familiar with the fact that the east, as the source of material light, is a symbol of his own order, which professes to contain within its bosom the pure light of truth. As, in the physical world, the morning of each day is ushered into existence by the reddening dawn of the eastern sky, whence the rising sun dispenses his illuminating and prolific rays to every portion of the visible horizon.

    This sunrise imagery is literally everywhere.
    It’s very potent.

    It signifies the beginning of a „new world order“.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9e/Leninpeace_b.jpg

Comments are closed.