Das UN-Kinderrechtskomitee UNCRC hatte in einem am Mittwoch veröffentlichten Prüfbericht den Umgang der katholischen Kirche mit sexuellem Missbrauch von Minderjährigen als unzureichend kritisiert. Der Heilige Stuhl habe „die Reputation der Kirche und den Schutz der Täter über die Interessen der Kinder gestellt“, sagte die Vorsitzenden des Ausschusses, Kirsten Sandberg (kl. Foto). Der 16 Seiten umfassende Bericht verlangt unter anderem mehr Transparenz und Nachbesserungen im Kirchenrecht. Er forderte zugleich Änderungen im Umgang der Kirche mit Homosexualität und Abtreibung.

Geis sagte, wie die katholische Kirche Abtreibung oder Homosexualität bewerte, sei allein deren Sache, „und da hat sich die UNO überhaupt nicht einzumischen“. Und weiter: „Was sind das nur für Menschen. Was glauben die überhaupt, wer sie sind. Arroganz bis oben hinaus, bis in die Haarspitzen hinein.“ Zuvor hatte sich der Vatikan einen solchen Eingriff in die katholische Lehre verbeten. (Was hat sich die UNO ins Kirchenrecht einzumischen? Diese Islamkuscher sollen bloß ihr ungewaschenes Maul halten! PI sagt es schon lange: Alles was von der UNO und ihren Unterorganisationen kommt, ist nur noch ärgerlich! Zahlungen einstellen, dann halten die ihre Klappe. Die USA haben es einst vorgemacht!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

153 KOMMENTARE

  1. Die Argumentation der UNO ist in sich nicht schlüssig. Sie verlangt mehr Schutz von Kindern und fordert gleichzeitig, Abtreibung zuzulassen.

  2. Die UNO hat eine fabelhafte Idee. Den „Interessen der Kinder“ ist am ehesten geholfen, wenn diese womöglich schon im Mutterleib getötet werden können. Abtreibung als Missbrauchsprävention. Darauf muss man erst mal kommen!

  3. Ich hatte die Nachricht erst für eine Art Satire gehalten… aber offenbar ist da eine jede längst von der Realität einge- und überholt worden, im schlimmsten Sinn!

  4. Wir ***Gelöscht!*** auf die UNO

    Die ist genauso verrottet, wie das Gebäude in dem sie sitzt.

    Und ihr Gebäude steht auf einem Rockefeller Gelände.

    Nur damit sie wissen, wem sie wirklich gehört.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  5. Äußerst Merkwürdig ist doch die Tatsache, dass niemals in der Geschichte der UNO gefordert wurde der Islam solle sein Umgang zu Homosexualität, zu Frauenunterdrückung, zum Heiraten von Vorschulmädchen und zu Ungläubigenabschlachten überdenken.

    Die katholische Kirche kritisiert ja nur Homosexualität. Aber in den meisten moslemischen Ländern werden Homosexuelle ja real tot gemacht. Im Mutterland des „Friedens-Islam“, in Saudi Arabien, sogar zu Tode gepeitscht. Und da sind durchschnittlich ca. 5000 Peitschenhiebe notwendig um einen Schwulen zu Tode zu bringen.

    Wieso stört das keinen Gutmenschen-Trottel bei der UNO?

    Fragen über Fragen! 😉

  6. Wenn die UNO etwas für den Weltfrieden machen möchte, sollte sie den faschistischen Koran verbrennen.

    Aber dann steht sofort die UNO-2 zur Verfügung: die OIC.

    Organisation for Islamic Crime.

  7. Frechheit?
    Lang vorbereitete Politik.
    Der OIC (bitte googeln) unter der Führung von Saudi Arabien, Katar, Türkei hat die UN und besonders UNESCO vollkommen unterwandert.
    Sie finden auch hier Unterstützer wie etwa der Münchner UDE.
    Es geht um die die Eliminierung der christlichen Welt und Ersatz durch den Islam.
    Nicht mehr und nicht weniger, und wer das noch nicht gecheckt hat, ist ein Träumer.

  8. Man sollte noch hinzufügen, daß in dem gleichen Text das Verbot der Kinderehe im Mohammedanismus gefordert wurde. Außerdem sollen die Passagen, betreffend der Erbregelungen für Frauen und Kinder im Koran geändert werden.

    Ach ja, in einer Fußnote steht, daß man im neu zu schreibenden Koran erwähnen muß, daß vom Tötungsgebot für Ungläubige UNO Mitarbeiter und deren nächsten Angehörigen auszunehmen sind.

    Oder stand da was anderes? Mein Englisch ist nicht so gut.

  9. Worum es wirklich geht

    Die UNO hat da ihre perversen Sterilisations und Abtreibungsprogramme, gegen die der Vatikan wettert.(Machen sie sich schlau)

    Das ist jetzt einfach nur die Retourkutsche.

  10. Die UNO träumt von einer Weltherrschaft in der Mohammedaner und die gutmenschliche Beliebigkeit der Werte sich so lange gegenseitig die Bälle zuspielen bis auch der letzte Rest der christlich/abendländischen Kultur vom Angesicht der Erde getilgt ist.

    Der Antichrist kann es nicht lassen Gottes Werk zu immitieren und dabei die Kirche Christi zu verhöhnen. Wird ihm nichts nützen, am Ende wird es heißen:

    CHRISTUS · VINCIT · CHRISTUS · REIGNAT · CHRISTUS · INPERAT

  11. Ganz schön peinlich.

    Katholische Kirche deckt UNO Verbrechen auf

    In the 1990`s the UN`s World Health Organization launched a campaign to vaccinate millions of women in Nicaragua, Mexico and the Philippines between the ages of 15 and 45. The stated purpose was to protect against Tetanus or Lockjaw, a painful sometimes lethal infectious reaction to external wounds or cuts. However, the vaccine was not given to men or boys, who are more prone to wounds from cuts and rusty nails than the ladies.

    Noticing this anomaly, Comite Pro Vida de Mexico, a Roman Catholic lay organization became suspicious and had the vaccine samples tested. The tests revealed that the WHO Tetanus vaccine used to inoculate women of child bearing age contained human Chorionic Gonadotrophin or hCG, a natural hormone that is secreted in the initial stages of pregnancy, but when combined with a tetanus toxoid carrier stimulated antibodies rendering a woman incapable of maintaining a pregnancy. None of the women vaccinated were told.

    In 1995, the Catholic Women`s League of the Philippines won a court order halting a UNICEF anti-tetanus program because the vaccine had been laced with B-hCG. The Supreme Court of the Philippines found the surreptitious sterilization program had already vaccinated three million women, aged 12 to 45. B-hCG-laced vaccine was also found in at least four other developing countries.

    http://vanshardware.com/2010/02/bill-gates-we-can-lower-the-worlds-population-with-vaccines/

  12. Oh Gott, mal wieder ein echter Kewil. War klar, dass er das unsinnige Geschwätz rezitieren würde. Die können meinetwegen Kirchenrecht im Vatikan machen, aber draußen haben ihrer Größe und Bedeutung entsprechend nichts mitzureden. Kirchenrecht hin oder her, wenn ich nen Mörderverein gründe kann ich mich auch nicht auf meine clubinterne Gerichtsbarkeit berufen und die Mitglieder der Strafverfolgen entziehen. DAS ist Mittelalter.

  13. Dennoch: Der massive, ja regelmässige, Mißbrauch, fast ausschließlich von Jungen, in der katholischen Kirche ist ein Problem!
    Katholischer Priester ist vermutlich der drittschwulste Berufstand nach Balletttänzern und Friseuren und vermutlich der Beruf mit dem höchsten Anteil an schwulen Päderasten.
    Der Umgang des Vatikans mit diesem Problem ist ein Skandal und es gibt eigentlich nur eine Lösung und das ist die Abschaffung des Zölibats.
    Anschließend müßten alle schwulen Priester mit dem Heranwachsen normal veranlagter und verheirateter Priester aus dem Gemeindedienst herausgenommen werden.
    Ich bin Atheist und war mal evangelisch getauft worden.
    Unser Pfarrer hatte eine nette Frau und 6 Kinder. Im Übrigen war es früher so, daß ein evangelischer Pfarrer erst dann eine Gemeinde bekam, wenn er verheiratet war.
    Einmal um ihn und seine Familie sozial zu sichern, aber auch damit es wegen dem ledigen Pfarrer bei den heiratsfähigen Mädchen der Gemeinde keine Unruhe gab. Außerdem ging man damals davon aus, daß die Frau auch in der Gemeinde mithilft, was auch heute noch üblich ist.
    Alles in allem: Die Evangelischen machen es da wirklich besser.

  14. Arroganz bis in die Haarspitzen? Jetzt muß ich aber gerade mal heftig husten vor Lachen. Keine Stunde zuvor wurde an der gleichen Stelle gefordert, die Mohammedaner müßten ihre Ansichten ändern, wenn sie hier verfassungskonform leben wollen. Genauso muß die Kirche aufhören, ihre Straftäter zu decken, und wenn sie für diese Undinge sogar religiös begründete Ausreden findet, dann ist ersts recht Feuer unterm Dach. Kirchenrecht hat sich genauso unter die umgebende Rechtsordnung einzufügen wie alles andere auch. Geht’s noch?

  15. „Der Heilige Stuhl habe „die Reputation der Kirche und den Schutz der Täter über die Interessen der Kinder gestellt“

    Das ist leider Tatsache. Wie die katholische Kirche Kinderschänder deckt, und Opfer durch Ignoranz verhöhnt ist unerträglich. Es es mehr als notwendig das endlich beim Namen zu nennen und die katholische Kirche nicht weiter als ein Refugium für pädophil veranlagte Priester verkommen zu lassen.

  16. Dieselbe UNO, die ihr dummes Maul nicht aufbekommt, um die Pädophilie im vergrünten Milieu zu kritisieren? Ist euch schon zu Ohren gekommen, dass die UNO von der ODENWALDSCHULE oder anderen „Deform-pädagogischen“ Einrichtungen Entschuldigungen an ihre Opfer verlangt hätte? Oder wurden Änderungen an den grad wieder in der Kritik stehenden Regenbogen-Lehrplänen gefordert, die die Frühst-Sexualisierung von Kindern befördern wollen? Wenn die UNO mit ihren kriminellen Machenschaften den Schutz der Täter vor den der Opfer stellt.. hört man von diesen UNO-Marionetten kein Sterbenswort.

  17. @ #21 MikeBY

    Ich, als linksgrünkunterbunt gegenderter Nazi-Paranoiker würde mir natürlich auch wünschen, dass das fiese, eklig-deutsche Nazi-Rassisten waren, aber ich befürchte, dass Mahmoud wohl erst einen Hammel in der Badewanne schächtete und ihn dann auf offenem Feuer in dem Raum, der früher mal (zu Zeiten deutscher Bewohnung) ein Wohnzimmer war, grillen wollte.

    Wäre zumindest nicht das erste Mal.

    Und trotzdem: Eine Lichterkette gegen Rechts ist nie verkehrt! Alerta, alerta!

  18. Raus aus der UNO. Deutschland ist der drittgrößte Geldgeber dieser korrupten, islamunterwanderten Dritte-Welt-Kleptokratie.

    Die hat uns auch die schwachsinnige Inklusion (Behinderte in reguläre Schulen) eingebrockt – unsere Politwürste haben natürlich sofort gekuscht – die im Grunde von Seiten der UNO nichts anderes sagte, daß behinderten Kindern ein angemessenes Lernen ermöglicht werden muß. Das richtete sich vornehmlich an die 3. Welt. Deutschland hat mit seinem hochentwickelten, maßgeschneiderten Förderschulsystem eines der bestentwickelten Behinderten-Hilfssysteme der Welt. Aber nein… Hauptsache das bewährte System zerstören.

    A propos Kindesmißbrauch: Huhu, UNO! Guck mal:

    http://www.stern.de/panorama/kindesmissbrauch-papst-benedikt-entliess-400-paedophile-priester-2084036.html

    Von den Grünen und ihrem pädophilen Politpersonal habe ich ähnliches noch nicht vernommen. Von den Mohammedaner, wie ja schon viele schrieben, noch überhaupt nichts. Aber da dürfen alle Männer, auch Imame, laut Koran ja schon Sechsjährige durchnudeln, also kein Grund zur Aufregung.

  19. ***Gelöscht!*** demokratiefeindliche Organisationen die sich ständig ungefragt in das Leben anderer Menschen einmischen.

    Macht scheint tatsächlich zu korrumpieren.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  20. UNO? Wer hat sie gewählt? Was UNO beschließt ist nur Mist. Nach der Israelhetze ist nun die Kirche dran.

  21. Na und ? Wir fordern doch auch vom Islam sich zu ändern !
    Wo ist da der Unterschied ? Ich hoffe nur, daß die gleichen „mutigen“ Leute ähnliche Dinge vom Islam fordern.

  22. Geis sagte, wie die katholische Kirche Abtreibung oder Homosexualität bewerte, sei allein deren Sache, „und da hat sich die UNO überhaupt nicht einzumischen“.

    Falsch – Glaube ist zwar Privatsache, die Privatheit endet allerdings, wenn der Glaube bedeutet, andere Mitmenschen zu diskriminieren. Das versuchen wir als Gesellschaft den radikalen Moslems beizubringen. Wir sagen ihnen: „Wer in Deutschland (Europa) leben will, darf Frauen nicht wie Menschen zweiter Klasse behandeln, darf Homosexuelle nicht beleidigen, bedrohen oder sonst etwas antun“.

    Gleiches gilt aber auch für Christen! Auch sie müssen die Frauenrechte akzeptieren und dürfen Minderheiten nicht als „Sünder“ etc. verleumden. Denn diese Haltung kann bei schwachen Charakteren dazu führen, dass sie Gewalt gegen die angeblich „Anderen“, die schwächere Minderheit, ausüben.

    So sehen wir es in Russland – die Kirche säht die Saat, die Politik springt populistisch auf den Zug auf und die dumpfen Schläger üben Gewalt aus. Das ist ein Fakt, auch Glaubensgemeinschaften prägen das gesellschaftliche Klima.

    Es ist eine Schande, dass die UN eine christliche Glaubensgemeinschaft an ihre ureigenen Werte, wie die Nächstenliebe, erinnern muss. Nächstenliebe schließt eine Diskriminierung anderer nämlich von selbst aus!

  23. Die Verfassung der UDSSR ist fast identisch mit der UN-Verfassung

    Die United Nations wurden von Theodore Roosevelt am 01.01.1942 mit anfänglich 26 Staaten in´s Leben gerufen. Die UN Charta wurde am 26.06.1945 von 50 Staaten unterzeichnet. Polen war bei dieser Konferenz nicht anwesend und unterschrieb später, durfte sich aber noch zu den Gründungsstaaten zählen. Die United Nations fingen mit 51 Mitgliedsstaaten am 24.10.1945 an, offiziell zu existieren. Der erste (inoffizielle) Generalsekretär wurde Allger Hiss. Alger Hiss und Joseph E. Johnson (wurde später Sekretär der Bilderberger) waren maßgebliche Autoren der UN-Charta und lehnten diese sehr stark an das kommunistische Manifest und die Verfassung der damaligen UDSSR an.

    Die Stimmen verschiedener Statatsoberhäupter der Gründungsstaaten und der verschiedensten Genaralsekretäre sind eindeutig:

    „Winston Churchill : „Die Erschaffung einer autoritären Weltordnung ist das ultimative Ziel, nach dem wir alle streben müssen.“

    Charles des Gaulle: „Nationen müssen sich unter einer Weltregierung vereinen oder verschwinden.““
    (George W. Blount, Peace through World Government, p. 30)

    „U Thant: „Welt-Föderalisten zeigen die Vision einer vereinten Menschheit auf, welche in Frieden unter einer gerechten Weltordnung lebt…Das Herzstück ihres Programms – eine Welt regiert durch das Gesetz – ist realistisch und ein erreichbares Ziel. “
    (Let’s abolish war, p. 41, We the people of the world , p.6)

    „Robert Muller, ehemaliger Assistant-UN-Generalsekretär: „Wir müssen uns so schnell wie möglich auf eine Weltregierung hin bewegen; eine Weltreligion; einen Weltführer.“ “
    (Dwight L. Kinman, The world’s last dictator, p. 81)

  24. Das beste ist, wenn man sich einmal ansieht, wer eigentlich alles Mitglied dieses so genannten Komitees ist. Quelle:

    http://en.m.wikipedia.org/wiki/Committee_on_the_Rights_of_the_Child

    17 Mitglieder, davon neben diversen nicht christlichen Staaten Hartchor islamistische Staaten wie Saudi-Arabien, Syrien, aber auch Tunesien und Ägypten. Insbesondere ein Folterstaat wie Saudi-Arabien wagt es, die katholische Kirche und den Vatikan anzugreifen, weil man sich angeblich sorgen um Rechte missbrauchter Kinder macht. Nur zur Erinnerung: das ist das Land, in dem Frauen und Mädchen rechtlos sind, mit neun Jahren gegen ihren willen verheiratet und auf bloßem Zuruf ihrer Ehemänner wegen behaupteten Ehebruchs zu Tode gesteinigt werden können. Das ist doch Realsatire! Dann ja eine Vielzahl von nicht christlichen oder Drittweltstaaten, wie zum Beispiel Uganda, die sich besser mal um die eigene Bevölkerung als um angeblich missbrauchte Kinder kümmern sollten.

  25. Vernünftig! Es erschreckt mich immer wieder, wenn ich lese, dass dass Schutzalter für Kinder im Vatikan 12 (ZWÖLF!) Jahre ist!

    Und es ist nun einmal Fakt, das die Kirche viele nein SEHR viele Fälle versucht hat zu Vertuschen.

    Auffällige Priester wurden nicht gefeuert sondern zur nächsten Kindergruppe versetzt!

    Hoffentlich wird unser neuer Papst hier aufräumen und die Forderungen der UNO schnell umsetzen!

    Wer sich an Kindern vergeht MUß SOFORT aus allen Ämtern gefeuert werden und der Justiz zugeführt werden!

  26. #39 Euro-Vison (06. Feb 2014 17:38)

    Eine Schande, dass Sie (wie immer) derartigen Sprühstuhl von sich geben. WER versucht hier Mohammedanern beizubringen, Frauen zu respektieren? SIE?? Die EUDSSR?? Lächerlich.. Sie und die, die Sie hier immer vertreten… versuchen höchstens UNS zu belehren.. genau DAS NICHT von den hier lebenden Mohhamedanern zu verlangen! Und dann dieses sinnlose Geschwafel von „radikalen Moslems“.. es gibt nur MOSLEMS.. und wenn Sie jemals mit einigen von ihnen wirklich offen und ehrlich geredet hätten, wüssten Sie, dass Mohhamedaner SELBER sagen ..es gibt nur EINEN ISLAM!
    Wo wir grade bei den Rechten von Minderheiten sind.. was haben SIE doch grad von den Rechten z.B. von Kindern gesagt??
    Wo sind Ihre Jammer-Arien z.B. zu einem Beleg wie in Beitrag #34 von Kaluga??

  27. #39 Euro-Vison

    Gleiches gilt aber auch für Christen! Auch sie müssen die Frauenrechte akzeptieren und dürfen Minderheiten nicht als “Sünder” etc. verleumden. Denn diese Haltung kann bei schwachen Charakteren dazu führen, dass sie Gewalt gegen die angeblich “Anderen”, die schwächere Minderheit, ausüben.

    Falsch! Es ist mein (und jedermanns) legitimes Recht, eine Verhaltensweise als „sündig“ zu bezeichnen. Genauso wie der Betreffende das Recht hat, meine Überzeugungen als „Verblendung“ oder „Irrglauben“ abzutun, wenn er will. Deswegen müssen wir uns noch lange nicht verprügeln. DaS ist wahre Freiheit, DAS ist wahre Toleranz, DAS ist wahre Zivilisation.

  28. Christliche Agenten der „Synagoge des Satans“ tauschen auf subtile Weise die „Satzung Gottes“ aus, sie akzeptieren die Schwulenehe, sanktionieren den Massenmord im Mutterleib durch aktive Beratung der Abtreibungswilligen und nennen grauenhaften Lügen ein heiliges Mysterium. Doch jetzt hat sich diese sogenannte Christenkirche selbst überführt und sich als „Synagoge Satans“ ausgewiesen, sie betreibt nämlich hochprofitable Porno-Verlage und Porno-Filmproduktionen. Franziskus verkauft über den Weltbild-Verlag Bücher mit Gewaltverherrlichung, Magie und Satanismus. Da kann man wahrlich von der „Synagoge des Satans“ sprechen. Das ist nicht mehr die Kirche des Erlösers, vielmehr macht der Ausspruch von Papst Paul VI. jetzt erst richtig Sinn, der warnte: „Der Gestank der Hölle ist bereits in die Vorhallen der Kirche eingedrungen.“

  29. Der damals übliche und massenweise Kindesmißbrauch der Grünen ist der UNO egal. Und mit der Aufarbeitung dieser Verbrechen an den Kindern durch die Grünen ist es auch nicht weit her.

  30. #25 Uschi Obermayer

    0,035 % aller Missbräuche geschehen in der R.K. Kirche ,die restlichen 99,65 % in der restlichen Gesellschaft .

  31. Was dieser unselige, von Moslems unterwanderte UNCRC treibt ist nichts anderes als das alte „Haltet den Dieb-Prinzip“. Sie kreiden bei der katholischen Kirche genau das an, was man den Moslems, also ihnen selbst in deutlich stärkerem Maße vorwerfen kann. So lenken sie geschickt von den eigenen Problemen ab.

  32. Die kath. Kirche hat natuerlich gravierende Fehler durch die Einfuehrung des Zoelibats sich selbst eingebrockt,

    der Umgang mit Opfern von Fummlern war zumindest nicht glaubwuerdig und offen,

    nur die Aufgabe des Zoelibats, Akzeptanz von Priesterheirat kann helfen.

  33. #9 caranx (06. Feb 2014 16:54)

    Frechheit?
    Lang vorbereitete Politik.
    Der OIC (bitte googeln) unter der Führung von Saudi Arabien, Katar, Türkei hat die UN und besonders UNESCO vollkommen unterwandert.
    Sie finden auch hier Unterstützer wie etwa der Münchner UDE.
    Es geht um die die Eliminierung der christlichen Welt und Ersatz durch den Islam.
    Nicht mehr und nicht weniger, und wer das noch nicht gecheckt hat, ist ein Träumer.

    Verschwörungstheorie am Abend, erquickend und labend 😀 Aber gehts auch etwas weniger plump?

  34. Die Uno soll sich endlich mal um die toten Homos an islamischen Baukänen kümmern. Da hat sie ein gigantisches Betätigungsfeld. Aber dazu hat dieser feige Dhimmihaufen keine Eier. Außerdem was kümmerts den Mond, wenn ihn der Mops anklfft.

  35. #40 kaluga (06. Feb 2014 17:40)

    Alger Hiss war einer der prominentesten Spione der UdSSR. Seine Plazierung neben dem recht ahnungs- und planlosen Roosevelt war ein Meisterstück. U.a.

    http://www.amazon.com/Alger-Hisss-Looking-Glass-Wars-Covert/dp/0195182553

    McCarthy hatte mit vielen seiner Vermutungen, auch bezüglich Hiss, vollkommen recht. (s. u.a. American Betrayal“ von Diana West).

    Namenlisten siehe hier:

    http://www.breitbart.com/Big-Government/2014/01/20/McCarthyism-by-the-Numbers

    Der Wandel der UNO von einer im Kalten Krieg sowjetisch dominierten zu einer Nach-Kaltem-Krieg OIC-dominierten Organisation beschreibt Pedro A. Sanjuan (Direktor für politische Angelegenheiten im Sekretariat der UNO von 1983 bis 2003, leider 2012 gestorben) in „Die UN-Gang“ wunderbar – und zwar anhand jedes einzelnen Konfliks in dieser Zeit. Ebenso die Rolle des amerikanischen Außenministeriums, das seit jeher eine Bastion der Linken war und jeglicher islamischer und sowjetischer Wühlarbeit eifrig die Stange hielt.

    ——

    Dazu kommt die ewige Erkenntnis: Eine „Weltregierung“, auch wenn sie Dauertraum ist und immer wieder versucht wird, funktioniert nicht. Sie ist beim „Völkerbund“ in die Hose gegangen, sie wird bei der UNO in die Hose gehen und sie wird auch als NWO nicht funktionieren, weil immer irgendwem irgendwann der Kragen platzt. Mal einem Staat, mal einer Teilmenge eines Staates, mal nicht-staatlichen Akteuren, mal einem Staatenbündnis. Und dann brennt die Hütte, aber heftig.

  36. Die UNO ist nicht nur eine politische, sondern auch eine okkult religiöse Organisation.

    UN – Unterstützung

    Internationale Führer werden über das multinationale Stiftungskoloss finanziert und zwar mit dem speziellen Zweck den Vereinten Nationen ihre scharfen Zähne zu verleihen, indem weltweite spezielle Interessensgruppen ins Leben gerufen wurden, welche als „nichtstaatliche Organisationen“ (NGOs) bekannt sind.

    Die folgende Liste wichtiger Spieler und Helfer zur Erlangung der „Einen-Welt-Regierung“ ist kurz und keinesfalls erschöpfend:

    * Aspen Institute for Humanistic Studies
    * Association of Humanistic Psychology (NGO)
    * Bahá’í International Community (NGO)
    * Bank For International Settlements
    * Brookings Institute
    * Carnegie Council on Ethics and International Affairs
    * Carnegie Endowment for International Peace (NGO)
    * Carter Center
    * Club Of Madrid (NGO)
    * Club Of Rome (NGO)
    * Commission on Global Governance (NGO)
    * Council For the Parliament of World Religions
    * Council On Foreign Relations (NGO)
    * Ditchley Foundations
    * Earth Charter Initiative
    * Earth Council (NGO)
    * Esalen Institute
    * Federal Reserve
    * Findhorn Foundation (NGO)
    * Ford Foundation
    * Global Public Policy
    * Gorbachev Foundation
    * Green Cross International (NGO)
    * Group-77
    * Group of 30 (NGO)
    * Habitat For Humanity
    * Heritage Foundation
    * Hudson Institute
    * Institute For International Economics
    * Institute For Policy Studies
    * Institute For Social Research
    * Institute of Global Education (NGO)
    * International Monetary Fund
    * International Planned Parenthood (NGO)
    * LEAD International (NGO)
    * Lucis Trust (NGO)
    * Manitou Foundation (NGO)
    * Mont Pelerin Society
    * MOST – Management of Social Transformations (A UNESCO Project)
    * New Group of World Servers
    * NGO’s (Non Governmental Organizations associated with the UN)
    * NGO Committee on Disarmament
    * NGO’s in Consultative Status with ECOSOC
    * Planned Parenthood Federation of America (NGO)
    * Population Council (NGO)
    * Population Institute (NGO)
    * Rand Corp.
    * Rockefeller Foundation (NGO)
    * Rothschild, NM & Sons
    * Royal Institute of International Affairs
    * Share International (NGO)
    * Sierra Club (NGO)
    * Stanford Research Institute
    * State of the World Forum
    * Tavistock Institute
    * Temple of Understanding (NGO)
    * Theosophical Society
    * Trilateral Commission (NGO)
    * United Nations
    * United Nations Commission on Sustainable Development
    * UNDP
    * UNESCO
    * World Bank Group
    * World Business Council for Sustainable Development (NGO)
    * World Conservation Union (NGO)
    * World Goodwill (NGO)
    * World Federalist Movement (NGO)
    * World Wildlife Fund (NGO)

  37. #47 Esteban (06. Feb 2014 17:53)

    #39 Euro-Vison

    Gleiches gilt aber auch für Christen! Auch sie müssen die Frauenrechte akzeptieren und dürfen Minderheiten nicht als “Sünder” etc. verleumden. Denn diese Haltung kann bei schwachen Charakteren dazu führen, dass sie Gewalt gegen die angeblich “Anderen”, die schwächere Minderheit, ausüben.

    Falsch! Es ist mein (und jedermanns) legitimes Recht, eine Verhaltensweise als “sündig” zu bezeichnen. Genauso wie der Betreffende das Recht hat, meine Überzeugungen als “Verblendung” oder “Irrglauben” abzutun, wenn er will. Deswegen müssen wir uns noch lange nicht verprügeln. DaS ist wahre Freiheit, DAS ist wahre Toleranz, DAS ist wahre Zivilisation.

    Freut mich, dass Sie so denken bzw. scheinbar tolerant sind. Ich sprach aber auch von „schwachen Charakteren“, die plötzlichen ihren „Glauben“ entdecken und ihn als Rechtfertigung für Diskriminierung (oder gar Gewalt?!) missbrauchen. Und solche Menschen gibt es leider recht oft, wie zum Beispiel die völlig hysterische Diskussion um den Bildungsplan zeigt – da wird Aufklärung, Akzeptanz mit „Genderismus“ und „Pornografie“ in einen Topf geworfen, da wird frech behauptet, es gäbe ein „Unterrichtsfach schwul“!! Es könnte fast Realsatire und somit lustig sein, wenn die letzten Tage nicht gezeigt hätten, dass einige wenige – aber präsente – Menschen dies scheinbar tatsächlich glauben. Was mögen sie ihren Kindern an Werten vermitteln? Man bekommt Kopfschmerzen, wenn man darüber nachdenkt.

    Zivilisation ist für mich das GG und die Aufklärung. Wenn sich jeder daran orientieren würde, gäbe es keine gesellschaftlichen Spannungen. Soweit war ja sogar schon der alte Fritz…..schade, dass einige selbst hinter den „aufgeklärten Absolutismus“ zurückfallen. Schriften, die vor etwa 2000 Jahren entstanden (und von Menschen verfasst worden) sind, müssen einfach der heutigen Zeit angepasst werden! Jedenfalls die Passagen, die anderen Mitmenschen schaden. Sogar Jesus hatte doch einen „Lieblingsjünger“ den er „geliebt“ hat…man kann diese Toleranz also durchaus mit den Worten der Bibel selbst begründen. Es ist nur eine Frage der Auslegung, sie müsste nicht einmal „geändert“ oder „umgeschrieben“ werden: mehr Bergpredigt, weniger Auge um Auge etc…..

  38. OT

    2 Kinder und Frau sterben bei dramatischem Brand – zahlreiche Hausbewohner verletzt – Rettung von vielen Eingeschlossenen via Drehleiter

    Dramatische Szenen spielten sich am Mittwochabend in der Eimsbüttler Straße in Hamburg ab. Bei einem Wohnhausbrand in einem 4-geschossigen Mehrfamilienhaus sind nach aktuellen Informationen 2 Kinder und eine Frau ums Leben gekommen, diverse weitere Hausbewohner wurden verletzt.
    Bewohner mussten von der Feuerwehr gerettet werden.

    Die Feuerwehr musste zahlreiche Menschen via Dreh- und Steckleiter aus dem Gebäude retten. Flammen und dichter Rauch im Treppenhaus versperrte offenbar den Fluchtweg. Viele Bewohner aus den oberen Stockwerken wurden mit der Drehleiter auf einer vorgelagerten Terrasse abgesetzt, dort konnten sie dann mit Steckleitern gerettet werden. Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist im Einsatz. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Das ganze Treppenhaus ist ausbrannt und verrußt, eine Wohnung soll ebenfalls ausgebrannt sein. Bei den Hausbewohnern soll es sich größtenteils um Personen mit Migrationshintergrund handeln, möglicherweise hatten sie Probleme die Anweisungen der Feuerwehr zu verstehen. Das Feuer konnte inzwischen gelöscht werden. Die Versorgung der Verletzten dauert an.

    http://www.aktivnews.de/aktivnews_allinone/index.php/component/content/article/30-einsatzdokumentation-2014/10807-06022014-0005-uhr-3-tote-nach-brand-in-einem-treppenhaus-in-hamburg-hh

    Es ist noch nicht geklärt, wie es zu dem Brand kam.

    RTL behauptete aber gerade in der Sendung „explosiv“, es sei Brandstiftung gewesen!
    Es sei noch unklar, wer den Brand gelegt hat!

    Das ist unverantwortlich! RTL begeht hier geistige Brandstiftung!!!

  39. Die UNO ist schon seit Langem eine anti-westlich rassistische, von mehrheitlich gescheiterten Regimen dominierte Organisation – um es mal klar zu auszusprechen!

  40. http://www.lucistrust.org/

    Ich hatte schon mal darauf angesprochen, die Anhänger der luziferischen Doktrin, wobei hier Lucifer als dem Menschen wohlmeinendes Wesen gesehen wird, das ihn weise macht und seine eigenen Kräfte erst richtig zu Bewusstsein.

    Lucis Trust ist eine mächtige Institution, die einen besonderen Beraterstatus bei der UN genießt. Dies ermöglicht ihr die enge Zusammenarbeit mit der UN, inklusive eines Sitzes in den wöchentlichen UN- Sitzungen, was insbesondere auch einen Einfluss auf die mächtigsten wirtschaftlichen und politischen Führer der Welt gewährleistet. Die Organisation wurde im Jahr 1920 von Alice Ann Bailey unter dem Namen Lucifer Publishing Company gegründet. 1922 wurde die Gesellschaft umbenannt in Lucis Trust Publishing Company.

    Durch die Gründung seiner Unterorganisation „World Goodwill“ ist Lucis Trust „…aggressiv an der Verbreitung der Ideologie der Globalisierung beteiligt. Die Autoren- und Teilnehmerliste ihrer verschie-denen Konferenzen liest sich wie das Who-is-Who der Insiderszene des Globalismus. Beispielsweise wird auf seiner Website die „Universal Declaration of Human Responsibilities“ vom April 1998 als Begleitdokument der bekannten „United Nations Universal Declaration of Human Rights“ vorgestellt. Unterzeichner des World Goodwill-Dokumentes sind unter anderem: Helmut Schmidt, früherer Bundeskanzler von Westdeutschland; Malcolm Fraser, früherer australischer Premierminister; Oscar Arias Sanchez, früherer Premierminister von Costa Rica; Shimon Peres; Robert McNamara; Paul Volcker; Jimmy Carter und viele andere bekannte Persönlichkeiten. Es handelt sich also genauso sehr um eine politische Organisation wie um eine okkult religiöse.“ (New Age Roots, by Steve Bonta, übersetzt aus dem Englischen).

    Es bestehen intensive Verflechtungen des Lucis Trust (über die Windsor International Bank and Trust Company in London) mit zahlreichen politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und erzieherischen Organisationen. Unter anderem sind hier zu nennen: Hall Foundation, Rockefeller Foundation, WHO, Coca Cola, Worldwide Children ?s Fund, Fellowship For International Education, WWF, CFR (Council on Foreign Relations mit Henry Kissinger und Zbigniew Brzezinsky), NAFTA und viele andere (Lucis Trust, Alice Bailey, World Goodwill and the False Light of the World. Terry Melanson, 2001 und 2005)

  41. #42 bo (06. Feb 2014 17:48)

    Die islamischen Staaten, zusammengeschlossen in der OIC, mit 57 Mitgliedern der größte geschlossene Stimmblock in der UNO, gleichzeitig durch Schmiergeld einig bei allen Abstimmungen mit sämtlichen afrikansichen Kleptokratien und kleinen, armen blockfreien Staaten vereint, haben es geschafft, sich – bis auf den Sicherheitsrat, gottseidank – in jedes UN-Gremium reinzuwurmen. Nachdem sie es bereits geschafft haben, in der UNO Israel getreu der islamischen Doktrin komplett zu delegitimieren, sind jetzt die „christlichen“ Staaten dran, soll heißen das kleine Häuflein westlicher Demokratien.

    Die UNO ist mittlerweile einzig und alleine dazu in der Welt, diese Staaten (die nicht zufällig die 1. Welt ausmachen und nicht zufällig einzigartigen Wohlstand und eine einzigartige intellektuelle, kulturelle und wissenschaftliche Leistung geschaffen haben) zu zerstören.

    Und wer in z.B. Deutschland das als Politiker auch will (u.a. weil er sich davon dauerhafte Posten verspricht), spielt nicht nur über die Bande EUdSSR, sondern immer auch über die Bande UN. Siehe exemplarisch den Klimakäse. Ein von den UN via IPCC in die Welt gesetztes Hirngespinst.

  42. #56 Babieca (06. Feb 2014 18:10)

    Da haben sie natürlich recht, es ist ein Dauertraum und es werden sich genau deshalb auch immer wieder Menschen finden, die ihn träumen.

  43. #13 Peter Blum (06. Feb 2014 16:58)

    Wie wahr! Besonders erstaunlich ist die Kurzsichtigkeit, mit welcher sich Linke dem Islam hingeben.
    Unter dem Islam gibt es kein Hand in Hand.
    Zum Thema:

    Indem ihr zuerst dieses wisset, daß in den letzten Tagen Spötter mit Spötterei kommen werden, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Ankunft?
    Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so von Anfang der Schöpfung an. Denn nach ihrem eigenen Willen ist ihnen dies verborgen, daß von alters her Himmel waren und eine Erde, entstehend aus Wasser und im Wasser durch das Wort Gottes, durch welche die damalige Welt, vom Wasser überschwemmt, unterging. Die jetzigen Himmel aber und die Erde sind durch sein Wort aufbewahrt, für das Feuer behalten auf den Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen. Dies eine aber sei euch nicht verborgen, Geliebte, daß ein Tag bei dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag. Der Herr verzieht nicht die Verheißung, wie es etliche für einen Verzug achten, sondern er ist langmütig gegen euch, da er nicht will, daß irgend welche verloren gehen, sondern daß alle zur Buße kommen. Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb, an welchem die Himmel vergehen werden mit gewaltigem Geräusch, die Elemente aber im Brande werden aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr verbrannt werden. Da nun dies alles aufgelöst wird, welche solltet ihr dann sein in heiligem Wandel und Gottseligkeit!
    2. Petrus 3:3-10

    Was heißt: „Die Geschichte wird es zeigen“ auf Latein?
    Historia ostendebit? Oder lieg ich ganz daneben? 😉

  44. #3 crohde01
    #7 Powerboy
    #8 Rettirzuerk Wesener
    #9 caranx 4
    #13 Peter Blum
    etc pp

    ein bißchen Recherche vor(!) dem posten unhaltbarer Anschuldigungen, wär fabelhaft.
    So ist es fast schon langweilig, gegen eure unübertroffene Ignoranz zu argumentieren…

    eine kurze Richtigstellung bezüglich der hier fälschlich behaupteten monoreligiösen Kritik der UN und ihrer vermuteten Islamnähe:

    Es gibt beispielsweise eine UN-Frauenkonferenz, die durchaus regelmäßig die rechtliche Situation in islamischen Staaten kritisiert.
    siehe zum Beispiel hier:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/un-konferenz-gewalt-gegen-frauen-muss-ein-ende-haben-1.1626105

    und wer spricht sich neben den islamischen Gottesstaaten vehement gegen eien rechtliche Gleichstellung aus? Dar Vatikan!

    Vielleicht sollte man darüber nachdenken religiöse Diskriminierung, Missbrauch etc an sich zu verurteilen! Genau das tut die UN! Das heißt allerdings nicht, eine Religionen unter Generalverdacht zu stellen. Weder das Christentum noch den Islam.

  45. Unerhört !!!

    Schon gestern den ganzen Tag wurde man in den Nachrichten mit diesem ANGRIFF auf das Christentum bombardiert.

    Die dschurnalistische Komplex der iSSlamophilen „Humanist_innen“ aus der gleichgeschalteten MSM, geiferte richtig genüSSlich, ob dem Kommunique, aus der von Mohammedanern am Nasenring geführte uNO. Aber kein Sterbenswort, zu den durch den Koran legitimierten Kinder******n, die jährlich weltweit 100.000de Kinder schänden.

    Zur Hölle mit dem Christen haSSenden „Humanist_innen“- Gehotlich!

    :mrgreen:

  46. AUsgerechnet die UNO …

    Missbrauch durch UN-Soldaten Für ein paar Eier oder etwas Marmelade

    2004 deckten UN-Ermittler dann auch noch auf, dass Blauhelmsoldaten kongolesische Mädchen zur Prostitution gezwungen haben. 72 Fälle wurden untersucht und 20 dokumentiert. Die Ermittler kamen zu dem Schluss, dass die sexuelle Ausbeutung Minderjähriger durch Blauhelm-Truppen weit verbreitet ist, außerdem „scheinen alle größeren Einheiten betroffen zu sein“. Die Mädchen waren oft nur 12 oder 13 Jahre alt, ein, zwei Dollar bekamen sie dafür oder ein paar Eier, Brot oder etwas Marmelade. Besonders perfide war, dass es sich bei den Opfern oft um Waisen handelte, die zuvor schon von kongolesischen Milizionären vergewaltigt worden waren.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/missbrauch-durch-un-soldaten-fuer-ein-paar-eier-oder-etwas-marmelade-1.754431

  47. #57 kaluga (06. Feb 2014 18:10)

    Die UNO ist nicht nur eine politische, sondern auch eine okkult religiöse Organisation.“
    ———————————————-

    Im Grunde ist die UNO selbst eine NGO mit dem Ziel die NWO durchzusetzen.

    Daher auch der Versuch die Kath. Kirche zu schleifen als letzte Bastion der alten konservativen Werteordnung.
    Die UNO hat genauso wenig Respekt verdient wie die EU Kommunisten in Brüssel.
    Diese ganzen Bürokraten müssen als das enttarnt werden was sie wirklich sind: Verbrecher.

  48. Wann verurteilt die UN die Gewalt- und Tötungs- Suren im Koran, die von gläubigen Moslems in aller Welt jeden Tag in die Tat umgesetzt werden ?
    Jährlich 100.000 durch Moslems aufgrund der Befehle im Koran ermordete Christen interessieren die UN anscheinend nicht.

    Die UN, das ist doch ein verlogener Sauhaufen.

  49. #61 kaluga (06. Feb 2014 18:20)

    Dessen bedarf es nicht mal. Jeder einzelne UN-Angestellte, von der deutschen Praktikantin bis zum neuseeländischen Abteilungsleiter, ist ganz von selbst, ganz freiwillig und ganz begeistert vom „Eine-Welt-Dummfug“ infiziert.

    Es sind nicht immer äußere Mächte – es sind die schönen „intrinsischen Motivationen“ dieser Leute. Bei manchen, jüngeren, ist es eine Phase. Bei anderen ist es fester, besessener Glaube. Bei anderen Kalkulation. Und bei wieder anderen schlichtes Wichtigmachen: Von Konferenz zu Konfernz düsen und die Welt retten und viel rumlabern und dafür gut bezahlt werdedn. Nichts anderes ist das. Was dazu einlädt, wie irre in die eigene Tasche zu wirtschaften.

    Die UNO hat noch nicht einmal einen Finanzplan, kein Controlling und rechenschaftspflichtig über die Beiträge ist sie auch nicht. Da wird eine Gigabürokratie mit Gigasummen gefüttert, und keine Sau interessiert sich dafür, wo das Geld bleibt.

    Dadurch wurden z.B. solche Skandale wie „Food for Oil“ oder das bodenlose Loch Afrika erst möglich, in dem die UNO z.B. im Kongo seit Jahren mit der MONUSCO seit 14 Jahren die größte UN-Streitmacht der Welt (20.000 Mann, überwiegend aus Afrika) für 1,5 Milliarden Dollar pro Jahr unter Waffen hält und bezahlt, ohne daß sich auch nur das Geringste ändert.

    Und die UNO hat von solchen Baustellen etwa 3500. Und mit ihren Unter-, Tochter- sonstwo Metastasen-Organisationen fange ich gar nicht erst an.

    Im Falle Deutschlands heißt das. Wir zahlen für eine dreifache Redundanz: Deutschland und seine staatlichen Institutionen; EUdSSR und ihre Institutionen plus UNO und ihre Institutionen.

    Was an unilateralen Hilfsgeldern und Entwicklungshilfe zusätzlich rausgeht, ist da noch gar nicht drin. Das will erst mal erwirtschaftet sein. Und dann importiert Deutschland genau die dritte Welt, die zu blöd zum schei**en ist.

    Es ist alles nicht mehr zu glauben.

  50. ______________Aber wenn ein greiser Islamischer Schächter ein KInd unfreiwillig zur Frau macht, dann ist natürlich die UNO-Welt in Ordnung.______________________________

  51. #65 faschistoid (06. Feb 2014 18:28)

    Sie haben schon gemerkt, daß die Erwähnung des Vatikans nur eine Nebelkerze ist? Sie können die Süddeutsche und ihre Wertung als Quelle einordnen? Sie haben schon gemerkt, daß die islamischen Staaten auf diese Resolution der Frauenkonferenz defäkieren? Sie haben schon mitbekommen, daß die OIC seit Jahren versucht, über die UN-Resolution 16/18 ein weltweites Verbot der Islamkritik durchzusetzen?

    Sie kennen die Begriffe „Nebelkerze“ und „Ablenkungsmanöver“? Islamische Staaten sind koranisch verfaßt. „Christliche“ Staaten sind nicht biblisch verfaßt, sondern rechtsstaatlich. Römisch-weltlich-modern.

  52. es ist doch schon immer so gewesen, daß die UNO ihre eigene Vorstellung von Recht und Wahrheit hatte. Man denke nur an die Hetze gegen Israel und an das gleichzeitige Schweigen bezüglich der Verbrechen der Kommunisten. Heute wettern ihre Vasallen wie AI gegen die westliche Welt und denken nicht im Traume daran, die wahren Verbrecher zu benennen. Genau so ist es mit der angeblichen Diskriminierung der Schwulen in Russland. Nun hat man einen neuen Feind der Menschheit ausgemacht: Die katholische Kirche. Ist doch klar, die lässt sich -(noch)- nicht vorschreiben, was Wahrheit zu sein hat. Aber keine Angst, die Kirche besteht seit 2000 Jahren. Ob es die UNO auf 1000 bringt wage ich zu bezweifeln.

  53. #26 Religion_ist_ein_Gendefekt

    „Keine Stunde zuvor wurde an der gleichen Stelle gefordert, die Mohammedaner müßten ihre Ansichten ändern,“

    das ist doch nicht vergleichbar, da ging es um die Tötungsbefehle u. den „gewalttätigen Dschihad“.

    Und kath. Priester werden nicht gedeckt, sondern in den Knast gesteckt!

    Kath. Priester vor Gericht.

    Deutschland:
    http://www.n-tv.de/panorama/Katholische-Priester-verurteilt-article11839631.html

    Portugal, Polen
    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article120333390/Priester-gesteht-Missbrauch-eines-Fuenfjaehrigen.html

    Der UNO-Bericht ist Propaganda

    Diese UNO-Berichte sollen eigentlich nur die aktuelle Situation beschreiben, und nicht die Vergangengenheit, wo wirklich einiges im argen lag. Der UNO-Bericht lügt also wenn dieser UNO-Rat behauptet Priester würden nicht vor Gericht gestellt (s. Links). Mehr Transparenz (wie die UNO fordert) als ein öffentliches Gerichtsverfahren geht nun wirklich nicht.

    Diese Sandberg kommt aus Norwegen , das sagt doch eigentlich schon alles. In Norwegen schauen alle weg/oder zu wie in Oslo weiße Norwegerinnen bereichert werden und tun nichts dagegen, aber in der Weltgeschichte rumreisen und anderen Religionen Vorwürfe machen die schon lange abgestellt wurden.

  54. #73
    mit all dem Gedöns haben Sie ja recht – das es menschenrechtsverletzende Gesetze in vielen islamisch geprägten Ländern gibt muss kritisiert werden! Genau so wie die mittelalterliche Gesetzgebung im Vatikan. Auch der Vatikan ist ein Gottesstaat.

    Beide Bereiche werden von der UN kritisiert. Zu recht!
    Ob der Vatikan nun eine Nebelkerze darstellt oder nicht ist völlig gleich. Es geht um die Kritik an der Sache an sich und nicht darum das Böse im allgemeinen zu identifizieren!

  55. Eine Organistion, die die Tötung von Menschen im Mutterleib nicht bekämpft, hat moralisch nichts zu sagen.

  56. #53 rockymountain (06. Feb 2014 18:00)

    Die kath. Kirche hat natuerlich gravierende Fehler durch die Einfuehrung des Zoelibats sich selbst eingebrockt,

    der Umgang mit Opfern von Fummlern war zumindest nicht glaubwuerdig und offen,

    nur die Aufgabe des Zoelibats, Akzeptanz von Priesterheirat kann helfen.

    Ohne das Zölibat wäre die Kirche seit langem in der Hand von Familienclans. Hegel lesem hilft – wie fast immer – weiter:

    Jede Tugend war dieser Zeit fremd, und so hatte virtus seine eigentümliche Bedeutung verloren: es hieß im Gebrauch nichts andres als Gewalt, Zwang, zuweilen sogar Notzucht. In gleicher Verdorbenheit befand sich die Geistlichkeit, ihre eignen Vögte hatten sich zu Herren auf den geistlichen Gütern gemacht und hausten daselbst nach ihrem Belieben, indem sie den Mönchen und Geistlichen nur einen sparsamen Unterhalt zukommen ließen. Klöster, welche keine Vögte annehmen wollten, wurden dazu gezwungen, indem die benachbarten Herren sich selbst oder ihre Söhne zu Vögten machen ließen. Nur Bischöfe und Äbte erhielten sich im Besitz, indem sie sich teils durch eigne Macht zu schützen wußten, teils durch ihren Anhang, da sie meist aus adeligen Familien waren.

    Die Bistümer waren weltliche Territorien und somit auch zu Reichs- und Lehnsdiensten verpflichtet. Die Könige hatten die Bischöfe einzusetzen, und ihr Interesse erheischte es, daß diese Geistlichen ihnen zugetan seien. Wer ein Bistum wollte, hatte sich deshalb an den König zu wenden, und so wurde ein förmlicher Handel mit den Bistümern und Abteien getrieben. Wucherer, welche dem Könige Geld vorgestreckt hatten, ließen sich dadurch entschädigen, und die schlechtesten Menschen kamen so in Besitz von geistlichen Stellen. Allerdings sollten die Geistlichen von der Gemeinde gewählt werden, und es gab immer mächtige Wahlberechtigte, aber diese zwang der König, seine Befehle anzuerkennen. Nicht besser ging es mit dem päpstlichen Stuhl, eine lange Reihe von Jahren hindurch besetzten ihn die Grafen von Tusculum bei Rom entweder mit Mitgliedern ihrer Familie oder mit solchen, an welche sie ihn für teures Geld verkauft hatten. Dieser Zustand wurde am Ende zu arg, daß sich Weltliche sowohl wie Geistliche von energischem Charakter demselben widersetzten. Kaiser Heinrich III. machte dem Streite der Faktionen ein Ende, indem er selbst römische Päpste ernannte, die er, wie sie auch vom römischen Adel gehaßt wurden, dennoch durch seine Autorität hinreichend unterstützte. Durch Papst Nikolaus II. wurde bestimmt, daß die Päpste von den Kardinälen gewählt werden sollten; da diese aber zum Teil aus herrschenden Familien waren, so treten bei der Wahl immer noch ähnliche Zwistigkeiten der Faktionen ein. Gregor VII. (schon als Kardinal Hildebrand berühmt) suchte nun die Unabhängigkeit der Kirche in diesem grauenvollen Zustande besonders durch zwei Maßregeln zu sichern. Zuerst setzte er das Zölibat der Geistlichkeit durch. Schon von den frühesten Zeiten an hatte man nämlich dafürgehalten, daß es gut und angemessen wäre, wenn die Geistlichen nicht verheiratet seien. Doch melden die Geschichtschreiber und Chronisten, daß dieser Anforderung wenig Genüge geleistet wurde. Nikolaus II. hatte schon die verheirateten Geistlichen für eine neue Sekte erklärt; Gregor VII. aber vollendete mit seltener Energie diese Maßregel, indem er alle verheirateten Geistlichen und alle Laien, die bei diesen Messe hören würden, in den Bann tat.

    http://gutenberg.spiegel.de/buch/1657/44

  57. Hallo, @ fast alle hier,

    Edward Snowden wird weltweit gejagt, weil er Geheimdienst-Programme offenlegte, die unsere Bürgerrechte verletzen. Deutschland muss ihm jetzt Zuflucht gewähren – und Hinweisgeber wie ihn per Gesetz schützen!

    Ich habe gerade einen Appell an Kanzlerin Angela Merkel unterschrieben. Unterzeichne auch Du den Campact-Appell:

    https://www.campact.de/Whistleblowerschutz-Aktion

  58. #77 faschistoid (06. Feb 2014 19:04)

    Gedöns… 😀

    Bei der Kritik an der „Sache an sich“ und dem „Vatikan als Gottesstaat“ geht aber immer eins flöten: Der Vatikan als klar umgrenztes, verfaßtes Gebilde ist weniger Gottesstaat als bsp. der Iran oder Saudi, und der Vatikan – selbst Katholiken weltweit – sind nicht vergleichbar mit der beispiellosen Terrorwelle und mörderischen Gesellschaftsnormen, mit denen der Islam gerade an allen Fronten die Welt überzieht. Inklusive der Frauenbehandlung.

    Vatikan: Splitter
    Islam: Balken

    Um bei dem Sprichwort zu bleiben…

    Der Islam hat bis heute null Selbstkritik. Der Westen kann es gar nicht abwarten, sich mal wieder selbst zu geißeln. Das aktuelle Problem heißt Islam. Nicht Vatikan.

    Dazu kommt, daß sich hinter „rückständiges Frauenbild“ ganz unterschiedliche Praktiken verbergen: Ich bin im 21. Jhd. gerne westliche Frau in einer Welt, in der der Vatikan ein „rückständiges Frauenbild“. Wenn das alle Sorgen sind…

    Ich als ich wäre als Frau im 21. Jhd. in Islamien, in der der Islam ein „rückständiges Frauenbild“ hat, aber vermutlich schon lange tot. Das sind echte Sorgen.

    Ist so ähnlich wie mit dem Abitur in Deutschland und dem Abitur-Äquivalent in Malawi: Dazwischen liegen Welten.

    Oder wie Kehrwoche: Der Treppenhausabschnitt des Islam ist mit fetter, dreckiger Schmiere überzogen. Der des Vatikan mit Staubfusseln. Beim Vatikan steht die UNO und donnert: „Schrubben“. Beim Islam haucht sie: „Einmal mit dem Handfeger drüber, wenn es recht ist.“

  59. @ # 79 Stefan Cel Mare

    Wie immer gibt es pro und contra fuer Massnahmen.

    Da wir nicht mehr im Mittelalter leben, es kaum noch nennenswerte christl. Kloester gibt, brauchen wir uns ueber die Vergangenheit wenig Gedanken zu machen.

    Aber es gilt, ebenso wie die vielleicht aus Ihren Ausfuehrungen damals begrunedete Einfuehrung vielleicht richtig war,

    so waere es m.E. jetzt notwendig, diese Massnahme (alles von Menschen gemacht) wieder aufzuheben, umsomehr es zumindest in Europa und entwickelten Laendern zu wenig Priesternachwuchs auch aus diesem Grunde gibt.

    Ich bin durchaus pro Kirche, mehr noch pro Glaube und Spiritualitaet, nicht jedoch alte Zoepfe ewig zu konservieren.

    Der Ton der UNOsprecherin Kirsten Sandberg ist unangebracht, feindlich, voreingenommen.

    Wie andere richtig ausfuehrten, auf der einen Seite glaubt man Stimmung gegen die kathl. Kirche machen zu koennen, mit Beschuldigungen von Kindermissbrauch,

    auf der anderen Seite wird der viel skandaloesere Mord an Millionen ungeborener Babys durch Abtreibung akzeptiert und propagiert,

    da sieht man die Scheinheiligkeit und Absicht, die verwerflich ist.

  60. Der Antichrist wird bald kommen und die UNO beherrschen, wenn auch nur für sieben Jahre.

  61. #61 kaluga

    Ihre fundierten Kommentare und fast schon zahllosen Quellennachweise erstaunen immer wieder!

    Die Errichtung einer Weltherrschaft lässt sich mit der katholischen Kirche nicht machen – diese Erfahrung mussten auch schon Hitler und Stalin („Wie viele Divisionen hat der Papst?“) machen. Aber auch diesmal werden sie sich die Zähne ausbeißen. Bis zu dieser Erkenntnis stehen uns allerdings allen noch sehr schmerzhafte Zeiten bevor.

  62. Es ist ein Jammer, dass hier auf PI bei den „katholischen Themen“ immer einige ihre Ahnungslosigkeit mit breiter Brust vor sich hertragen. Nicht der Zölibath ist schuld, wenn ein Priester zugrabscht, sondern der Glaubensmangel und das Fehlen der geistlichen Mittel, um den Zölibath leben zu können. Das wichtigste dieser geistlichen Mittel ist die Heilige Messe, die von Papst Paul VI. 1969 de facto abgeschafft wurde. Seitdem haben die Priester Probleme mit ihrer Sexualität. Man lese zum besseren Verständnis des Problems der homo-satanistischen Unterwanderung des Priestertums die Bücher von Malachi Martin.

  63. Ich sehe nicht, daß diese fälschlich so genannte „Kinderrechtsorgansation“ die Rechte der Kinder schütze. Was ich aber sehe, ist sehr viel Ideologie, die sich unter einem entsprechend benannten Deckmäntelchen tarnt, um die Arglosen zu täuschen. Wer diesen Leuten folgt, der wird die Kinder nicht schützen, sondern für den Rest ihres Lebens verletzen, oder sie töten, bevor sie geboren sind.

    Eine Organisation zudem, die Kinder nicht schon in dem Stadium schützen will, in dem sie am wehrlosesten sind – im Mutterleib -, sondern statt dessen zur Freigabe ihrer Vernichtung aufruft, hat nicht nur jeglichen Anspruch als vorgebliche moralische Instanz, sondern auch jegliche Daseinsberechtigung an sich entweder nie gehabt oder aufgegeben.

    Der Heilige Stuhl habe „die Reputation der Kirche und den Schutz der Täter über die Interessen der Kinder gestellt“, sagte die Vorsitzenden des Ausschusses (…)

    Das ist nicht der Fall. Oder wie sonst wäre es erklärlich, daß Benedikt XVI. seinerzeit allein 400 Priester weltweit, die sich der Päderastie (fälschlich Pädophilie genannt) schuldig gemacht haben, in den Laienstand versetzt, d. h. in Reinschrift, aus dem kirchlichen Dienst entlassen hatte?

    Der 16 Seiten umfassende Bericht verlangt unter anderem mehr Transparenz und Nachbesserungen im Kirchenrecht. Er forderte zugleich Änderungen im Umgang der Kirche mit Homosexualität und Abtreibung.

    Kewil hat völlig recht, wenn er schreibt, daß diese (und nicht nur diese) UN-Organisation Bibel und Kirche ändern wolle. Was sie also in Wahrheit will, ist die Auflösung der Kirche Christi und die Aufgabe des christlichen Glaubens an sich, um ein antichristliches Surrogat von Beliebigkeiten und Obszönitäten an dessen Stelle zu setzen. Das wird auch durch die Fehltritte einiger (ca. 0,3 %) ungeeigneter und krankhafter Kandidaten nicht wesentlich anders, die man nun zum Anlaß nimmt, um zum Sturm auf die Kirche, auf christlichen Gottesdienst und Glauben, zu blasen.

  64. Da hat aber jemand die jenseitsgläubigen verärgert! Von mir aus kann man den vatikan schleifen, einen park draus machen und alle religiösen fanatiker nach saudiarabien schicken um sich dort gegenseitig an die gurgel zu gehen. Ohne religion wäre die welt eine bessere, mit 7 milliarden menschen ist der planet übervoll aber die moralspießigen“seid fruchtbar und mehred euch“ anhänger sind anscheinend zu verblendet,um die realität zu erkennen.Glaube macht blind, dass kann man hier bei einigen deutlich erkennen.Was unterscheidet hier einige vom islam? Nichts!

  65. Geis sagte, wie die katholische Kirche Abtreibung oder Homosexualität bewerte, sei allein deren Sache, „und da hat sich die UNO überhaupt nicht einzumischen“.
    Falsch – Glaube ist zwar Privatsache, die Privatheit endet allerdings, wenn der Glaube bedeutet, andere Mitmenschen zu diskriminieren. Das versuchen wir als Gesellschaft den radikalen Moslems beizubringen. Wir sagen ihnen: “Wer in Deutschland (Europa) leben will, darf Frauen nicht wie Menschen zweiter Klasse behandeln, darf Homosexuelle nicht beleidigen, bedrohen oder sonst etwas antun”.
    Gleiches gilt aber auch für Christen! Auch sie müssen die Frauenrechte akzeptieren und dürfen Minderheiten nicht als “Sünder” etc. verleumden. Denn diese Haltung kann bei schwachen Charakteren dazu führen, dass sie Gewalt gegen die angeblich “Anderen”, die schwächere Minderheit, ausüben.
    So sehen wir es in Russland – die Kirche säht die Saat, die Politik springt populistisch auf den Zug auf und die dumpfen Schläger üben Gewalt aus. Das ist ein Fakt, auch Glaubensgemeinschaften prägen das gesellschaftliche Klima.
    Es ist eine Schande, dass die UN eine christliche Glaubensgemeinschaft an ihre ureigenen Werte, wie die Nächstenliebe, erinnern muss. Nächstenliebe schließt eine Diskriminierung anderer nämlich von selbst aus!

    @ (#39) Euro-Vison (06. Feb 2014 17:38)

    Dann muß auch der Glaube der aufgeklärten Humanisten an die PC und Multikulti enden, wenn der Glaube bedeutet, andere Mitmenschen zu diskriminieren. Das versucht uns die (NEUE) Gesellschaft beizubringen. Andersdenkende werden wie Menschen zweiter Klasse behandelt (z.B. die Parteien „Die Freiheit, PRO Xxx usw.) durch Presse, Politik, Polizei teilweise als Vollstrecker der Weisungen, Antifa, Moslems usw. Die Gewalt lauert auch aus dieser humanistischen Gesellschaft.
    Es ist eine Schande, wenn die humanistische Gesellschaft, incl. der UN auf einer Einbahnstraße fährt, auf Rußland, Weißrußland, Ukraine, bzw. Israel den Finger anklagend zeigt, aber die eigenen „Sünden“ und die des Islam unter den Teppich kehrt (nicht berichtet/zensiert).

    🙁

  66. # 39 Eurovision

    Wenn Sie hier den Katholiken Vorschriften machen, dann sagen Sie bitte auch die Gesetze, die Ihren Forderungen zugrundeliegen. Sie reden immer nur von Rechtetn, aber bekanntlich bedürfen Rechte immer irgendwelcher Gesetze aus denen sie sich herleiten lassen. Oder wollen Sie etwa Jefferson nachplappern, der in seiner Unwissenheit meinte all diese Rechte seien evident. Dummerweise gibt es aber keine objektive Evidenz (Wolfgang Stegmüller, Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie, Band I, 1976, S. 253). Wenn Sie nämlich präzise arbeiteten und statt irgenwelcher Meinungen Gesetze nennten, , würden Sie etwa bei Benedikt XVI offene Türen einrennen.

  67. #87 Olafhempelmann
    So ähnlich hat sich Hitler auch schon ausgedrückt. Nachdem er erfahren hatte, dass Pius XII. in Rom tausende Juden verstecken ließ, befahl er die Erstürmung des Vatikans und die Gefangennahme des Papstes, wobei er es gerne gesehen hätte, wenn ihn die SS gleich am Petersplatz aufgehängt hätte.
    Nachzulesen in „Jochen v. Lang: Der Adutant – Karl Wolff: Der mann zwischen Hitler und Himmler, Herbig, 1985“.

    Was lange Zeit als Wichtigtuerei Wolffs abgetan wurde, hat sich ja inzwischen belegt bestätigt.

  68. FDP-EU-Parlamentarier Chatzimarkakis: Deutschland soll Griechenland für Eurokrise entschädigen

    Der FDP-Politiker Chatzimarkakis fordert, dass Deutschland 114 Milliarden Euro in einen neuen Hilfsfonds für die Krisenländer einzahlt. Denn durch die anhaltenden Niedrig-Zinsen hätten Bund, Länder und Gemeinden sich um eben diesen Betrag bereichert….

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/06/fdp-deutsche-sollen-griechen-fuer-eurokrise-entschaedigen/

  69. #87 Olafhempelmann

    Nun, wenn Sie meinen dass die Welt ohne jegliche Religion eine bessere wäre: Wir haben ja einen direkten Vergleich. 1945 waren die Ausgangsbedingungen in West- und Ostdeutschland fast die gleichen. 1990 lag der dezidiert atheistische Osten am Boden, wáhrend der formal säkulare, aber doch christlich geprägte Westen hervorragend dastand. Das ist freilich kein Beweis, aber immerhin ein starkes Indiz, dass das Christentum (obwohl das nicht sein primäres Anliegen sit) durchaus auch einem ganzen Volk einschliesslich der Un- und Andersgläubigen zum Segen sein kann.

  70. #76 BePe (06. Feb 2014 19:02)

    #26 Religion_ist_ein_Gendefekt

    “Keine Stunde zuvor wurde an der gleichen Stelle gefordert, die Mohammedaner müßten ihre Ansichten ändern,”

    das ist doch nicht vergleichbar, da ging es um die Tötungsbefehle u. den „gewalttätigen Dschihad“.

    Und kath. Priester werden nicht gedeckt, sondern in den Knast gesteckt!

    Natürlich ist es nicht vergleichbar, und das hat auch keiner behauptet. Aber das kircheneigene Rechtssystem versucht sich genauso der übergeordneten weltlichen Rechtsprechung zu entziehen wie das mohammedanische. Wenn ein Fall zur Verurteilung kommt, dann nur weil es gar nicht anders geht. Ich werde keine Vermutung über die Dunkelziffer anstellen, aber es geht um die Grundhaltung: Freiwillig rücken die keinen raus. Und von diesem hohen Roß aus andere als arrogant zu beschimpfen, genau das habe ich kritisiert.

  71. Diese dümmliche Vorsitzende des UNO-Ausschusses, Kirsten Sandberg, sollte unbedingt von Präsident Wladimir Putin folgendes lernen!

    Bitte selber mit Google Translate übersetzen!

    Poutine aux Russes:

    ”Nous devons éduquer une nouvelle génération, lui apprendre à penser….
    Par winkelried on 6 février 2014 dans Actualité, citation, Histoire, Tradition, International
    ……à éprouver de l’empathie et à croire à la puissance du Bien”.

    poutine vladAlors que le président Obama a récemment déclaré aux jeunes américains, y compris à ses filles, que fumer de la marijuana est ok, que cela n’est pas pire que de boire un drink, Vladimir Poutine a adressé un tout autre message aux jeunes Russes.

    Le 3 février, […] suite à une énième fusillade dans une école de Moscou, il a déclaré :

    “Nous devons éduquer une nouvelle génération, lui apprendre à cultiver un bon goût artistique pour qu’elle puisse comprendre et apprécier le théatre et la musique. Si nous poursuivons cet objectif, nous pourrons probablement éviter d’autres tragédies comme celle d’aujourd’hui à Moscou…Nous avons besoins de représentations théâtrales sérieuse et de grande qualité destinées aux enfants et aux adolescents, pour leur faire connaître les classiques russes et mondiaux qui leur enseignera à penser, à éprouver de l’empathie et à croire à la puissance du Bien”.

    “La culture est un phénomène extraordinaire qui transforme les individus en un peuple et une nation. Nous comprenons tous à quel point le facteur culturel est crucial pour le développement de notre nation, pour renforcer son influence et sa réputation dans le monde et pour protéger l’intégrité et la souveraineté nationale.

    Après tout, sans culture, de quelle souveraineté parlerions-nous ? Et quel sens y aurait-il à nous battre ? Grâce à la culture, la confiance entre les personne se renforce ainsi que leur responsabilité et leur participation, en tant que citoyen, au développement de notre nation”.


    Link:
    http://www.reduitnational.com/poutine-aux-russes-nous-devons-eduquer-nouvelle-generation-lui-apprendre-penser/

  72. #88 Paulchen (06. Feb 2014 19:55)

    Seit wann haben wir in Deutschland eine „humanistische Gesellschaftsordnung“? Habe ich da was verpasst?

    Diese Gesellschaft ist nach wie vor christlich dominiert. Sämtliche Parteispitzen (ausser bei den Lnken) und das komplette Kabinett ist christlich. Da findet sich nicht ein einziger Humanist, ja nicht einmal ein Konfessionsfreier – und das, obwohl die einen Anteil von ca. 40% an der Gesamtbevölkerung haben.

  73. Sanbberg kommt aus Norwegen und ist eine akademische Frau ohne Familie und Kinder.

    Was sagt uns das?

    Sie ist ein dummes Huhn, vor der niemand Respekt haben muss.

    Es spricht ebenfalls für die UNO, wenn solche Personen dort Beschäftigung finden.

    Bedenken wir als Deutsche auch, dass die UNO von den Aliierten im WKII gegen Deutschland und Japan als Feindstaaten gegründet wurde.

    Die Feindstaatenregelung hat die UNO bis heute noch nicht zweifelsfrei aus ihren Statuten genommen/gelöscht.

    So einen Laden erkenne ich nicht nicht als seriöse Organisation an.

  74. Den linken Menschenhassern reicht es wohl nicht,in unserem Land den christlichen Glauben zu vernichten,jetzt wollen die es auch noch im Vatikan machen?? Die dachten sich wohl:“Wir bringen Hammer und Sichel mit roter Flagge in das zu zerstörende „Götzenhaus der Ungläubigen“ (Ich schreib das deshalb so,weil ich fest davon überzeugt bin,dass unsere Politiker nicht nur kommunistische Landeszerstörer,Unterstützer der „Gotteskrieger“ und inzestgeschädigte Kinderschänder sind,sondern auch weil die warscheinlich schon mal vorsorglich zur Metzel-Ideologie übergelaufen sind… Ironie on:Naja,na dann: Alahu KACKBAR!)

  75. # 69 survivor

    Ja, die UNO ist ein Abstellgleis für uns und ein Trampolin für die OIC.

    Hilflos lesen wir, wie sie uns im Westen mit dieser oder jener an den Haaren herbeigezogenen Kritik bedenken.

    Niemals aber wird in diesem Zusammenhang erwähnt, dass halb Afrika nach Europa möchte und niemals wird das selbstkritisch hinterfragt von den Schwarzen in der UNO.

    Nebenbei: Ich habe genug vom Neusprech, für mich gibt es nur noch Neger, Mohammedaner, Zigeuner-im englischen „Gypsie“ und niemand schert sich sich dort um den Begriff. Nun die Briten haben wohl auch keinen unverschämten Romani Rose unter ihrem Dach.

    Sie fordern Rechte in der BRD ein noch und nöcher, zumal ja nur Rose des Deutschen mächtig ist, läuft alles über ihn.

    Mich ekelt an, was über Brüssel mittlerweile an Bevormundung über uns hereinbricht.

    Dass man diverse Völker nicht von jetzt auf gleich miteinander verschmelzen kann, sollte seit Jugoslawien bekannt sein.

    Die EU sollte beerdigt werden als Missprodukt von sozialistischen Kommissaren wie Juncker, Barroso, Schultz und Co. und all den anderen Typen, welche im Parlament leider nichts zu bestimmen haben. Hauptsache dabeisein.

    Özdemir, untergetaucht im EU-Parlament wegen Meilen-Betruges, aber heute mit grosser Schnauze wieder dabei, wer wählt denn solche Leute?

  76. Die Pädophilie einiger Berufskatholiken ist die eine verabscheuungswürdige Sache, aber wo bleibt der Aufschrei wegen der Zwangsgenitalverstümmelung nicht nur männlicher wehrloser Schutzbefohlener? Und das tun nicht nur die Mohammedaner, leider auch eine andere monotheistisch-abrahamitische Großsekte. Ach ja, ich vergaß es ja fast, Religionsfreiheit steht als Menschenrecht über allem und legalisiert alle Rechtsbrüche unter dem Deckmantel sog. „Religionen“.

  77. Der UN-Rat für UN-Menschenrechte mal wieder.

    Es ist mittlerweile zu auffällig, wie sich diese Ansammlung von menschenrechtlichem UN-Rat auf tragende Institutionen der zivilisierten Welt stürzt, um von Verfehlungen der unzivilisierten welt abzulenken.

    Gut, es ist natürlich von der Meinungsfreiheit gedeckt, die Verfahrensweisen der Kirche mit Kinderschändern zu kritisieren und auch Bibeländerungen für nötig zu halten.

    Allerdings macht sich dieser UN-Rat äusserst unglaubwürdig, wenn der UN-Rat dasselbe nicht auch beim kinderschänderverherrlichenden Islam und dem Koran verlangt, von den nötigen Forderungen an revolutionär-sozialistische Parteien nicht zu sprechen, bei denen zählt die Ausrede nämlich nicht, dass die zu blöde wären, das Geforderte auch zu verstehen.

  78. Wer die Linken verstehen will sollte sich mit dem Buch beschäftigen:

    Horst Gebhard:

    Liberté, Egalité, Brutalité: Gewaltgeschichte der Französischen Revolution

    Kirchenhistoriker wertet neueste Forschungsergebnisse aus

    Noch immer wird die Französische Revolution als Siegeszug der Menschenrechte und der Demokratie gefeiert. Dabei fielen dem Terrorregime der „Menschheitsbeglücker“ rund um Robespierre, Saint Just und Marat über 40.000 Menschen zum Opfer: Dazu kommen die über 100.000 Toten der katholischen Vendée, ein Rachefeldzug, der von französischen Historikern inzwischen als Völkermord bezeichnet wird.

    Viele der neueren französischen Studien wurden freilich noch nicht ins Deutsche übersetzt. Der Kirchenhistoriker Horst Gebhard hat diese Forschungsergebnisse gesichtet und erstmals für ein breites Publikum zusammengetragen.

    Gebhard zeichnet ein ungewohntes Bild der Französischen Revolution – die Geschichte einer zehnjährigen Gewaltherrschaft. Zwar haben die Revolutionäre die Menschenrechte proklamiert, in der Praxis aber haben sie sie mit Füßen getreten. Andersdenkende wurden verfolgt, gefangen gesetzt, gefoltert und oft auf grausame Weise getötet – durch Enthauptung, Ertränkung, Erschießung.
    Besonders die Religion war den „Freiheitsbringern“ ein Dorn im Auge: Priester wurden zwangsweise in den Laienstand versetzt, Ordensleute massenhaft hingerichtet, Kirchen ausgeraubt und zerstört. In der katholischen Vendée wurde nicht nur ein Aufstand blutig niedergeschlagen. Im Anschluss wurden ganze Dörfer dem Erdboden gleichgemacht, Frauen, Kinder, Greise ermordet.

    „Liberté, Égalité, Brutalité“ zeigt die Französische Revolution von einer bislang kaum beachteten Seite. Das Buch legt dar, dass sie nicht entgleist oder erst in den Terror abgeglitten ist, als sie von außen bedroht wurde. Intoleranz und der Hass auf alles Religiöse waren vielmehr von Anfang an Kennzeichen der Französischen Revolution.
    Der Weg in den Terror war also von 1789 an vorgezeichnet.

    Aus meiner Sicht „Geisteskranke“ und unsere heutigen Linken, Roten und GRÜNEN sind keinen Deut anders. Sicher nicht jeder, aber ausreichend viele.

    Auch sie haben hinzu gelernt und lassen töten, statt selber zu richten.

  79. Tolle Kommentare hier, wer jedoch das Christentum mit dem Islam vergleicht hat nicht mehr alle Latten am Zaun.

  80. Ich hab dieser Tante auf ihrer Facebookseite Bescheid gestoßen.
    Was bildet die sich eigentlich ein, die katholische Kirche zu kritisieren während die Mohammedaner in ihrer Hauptstadt Oslo tagein tagaus Norwegerinnen vergewaltigen. Aber da kriegt die den Mund nicht auf, es sei denn, sie wird mal von einem bereichert.

  81. # 102 Andrena Lin

    Was ist das Humane am Humanismus? Ich kann Ihnen seitenweise Zitate von christliche Humanisten bringen.

  82. http://www.aquaac.org/meetings/RT2001.html

    http://www.aquaac.org/un/untop.html

    Jede Heilslehre gipfelt in ihrer Erlösungslehre. In diesem Punkt kommt die UNO – im Spiegel der „New Age Community“ – einer Religion tatsächlich verdächtig nahe. Noch einmal soll die von den Vereinten Nationen unterstützte Gruppierung zu Wort kommen. Es erstaunt wohl jeden aufrechten Christen, dass diese UNO-Vordenkergruppe von nichts geringerem als – halten Sie sich fest – dem „Wiedererscheinen des Weltweisheitslehrers“ spricht. Gemäss der angeführten Website habe die UNO keine geringere Aufgabe, als den Weg für das Wiedererscheinen des Weltweisheitslehrers vorzubereiten. Dies sei die Arbeit der UNO und der weltweiten esoterischen Gemeinschaft.
    Man findet die Texte unter: http://www.aquaac.org/meetings/RT2001.html
    Nochmals, die UNO sponsert dieses Ziel kräftig mit.
    Zu diesem Zweck rief der „Lucis Trust“ unter der Führung von Foster und Alice Bailey die bereits erwähnte Gruppe “weltweiter guter Wille” ins Leben (“World Goodwill”), eine offizielle, nichtstaatliche Organisation innerhalb der Vereinten Nationen.

  83. Bei den Akteuren der Französischen Revolution fehlt auch Danton,Hebert,Desmoulins,Collot de Herbois,Billaud Varenne ,Fouche,Carrier usw.
    Für die Septembermorde tragen Danton und Marat die Hauptschuld.Die Hinrichtung Ludwigs XVI war ein Verbrechen,nach einem Schauprozess,genauso auch bei Marie Antoinette wars ein Schauprozess mit diesen Schwein Hebert

  84. Er forderte zugleich Änderungen im Umgang der Kirche mit Homosexualität und Abtreibung

    Na, da kann es doch nicht mehr lange dauern, bis die UNO die gleichen Forderungen an den Islam richtet, oder ?

    Ende 2010 hatte die feige UNO auf Druck von afrikanischen und arabischen Staaten eine Resolution, die ungerechtfertigte Hinrichtungen verurteilte, dahingehend geändert, dass die Hinrichtung von Homos und Lesben aus der Liste der „Ungerechtfertigten Hinrichtungsgründe“ entfernt wurde!
    Quelle

    Aber Christen, die nichts weiter tun, als Homosexualität als Sünde zu bezeichnen, will die mutige UNO das gerne verbieten ?

  85. #99 rasmus (06. Feb 2014 20:49)

    Bombig. Feurig! Das alte Prinzip: Wer wandert wohin ein? Ganz Mohammedanien in den netten Westen. Wogen der nette Westen vor dem brutalen Mohammedanien flüchtet.

  86. # 101 Rabiator

    Nein, wir müssen uns in unserem säkularen Staat besinnen auf unsere Möglichkeiten – wir müssen den Mohammedanismus nicht anerkennen als Religion, wir können ihn entlarven als menschenfeindliche Ideologie – mehr ist er nicht.

    Von Religion hat gemeinhin etwas erhebendes auszugehen, es berührt mich etwas, wenn ich über Buddhismis, Hinduismus und andere Nachlese.

    Denke ich nur an den Islam und seine Geschichte, überkommt mich Furcht und das von Kindheit an. Ich las Hauff’s Märchen und dachte – das willst du nie erfahren.

    Islam ist so weit fort von uns und unserer Lebensweise wie Venus und Merkur einander sind, dabei ist das Beispiel lieb gemeint, aber den Begriff lieb gibt es im Koran auch nur im Zusammenhang mit der Schändung eines Kindes.

    Außer dem todkranken Wolfgang Bosbach traut sich niemand mehr aus der Union Klartext zu reden.

    Was ist denn von der Union übrig: nichts, ein degenerierter Kanzlerinnenwahlverein unter der Herrschaft von Merkel und dem Weissen Haus.

    Geht es Merkels Opfern wie Friedrich Merz mittlerweile wieder gut oder was macht er?

    Ich persönlich hoffe, dass er zurückkommt, spätestens, wenn die Merkel in ihrem Haus in Paraguay sitzt. Im Exil gewissermassen, weil sie Deutschland bewusst gegen die Wand fuhr.

    Im Auftrag amerikanischer Mächte natürlich, bitte erinnern Sie sich immer daran, dass die Merkel damals spontan mit deutschen Soldaten in den 2. Irakkrieg wollte, das hat Schröder nicht gewollt.

    Ich bin sicher, dass hier Leser sind, die das ein wenig beleuchten können.

  87. #25 Uschi Obermayer
    #19 gdl1983
    #58 Euro-Vison
    #65 faschistoid

    #18 DieFrau   (06. Feb 2014 17:07)  Die Uno ist überflüssig.
    Fast richtig, allerdings richtet die UNO viel Schaden an und hat noch nie etwas erreicht. Schon Ende der 50er in Algerien hat sie versagt, bis heute in jedem Konflikt versagt sie und dann die “Skandale” siehe #67 antifa antagonist   // #69 survivor // #71 Babieca und mehr . . ., und exorbitante Gehälter.

    Fakt ist, die UNO ist eine Verbrecherorganisation, die vom Geiste der Frankfurter Schule beseelt ist. Siehe die Sexualaufklärung, die sie weltweit durchsetzen will und die Theorien des Feminismus, wie z. Bsp. die gender Theorien, den Sozialismus überhaupt.

    Anders, die kath. Kirche. Sie hat auch Gutes geleistet. Es läuft auch dort Einiges falsch, das wissen wir alle. Das Zölibat halte ich auch für unnötig, und das gab es ja am Anfang auch gar nicht. Es ist das Resultat eines Prozesses gegen einen Exhumierten (Skelett), den er verlor!!! Menschen machen wirklich Fehler und komische Sachen, auch in der Kirche. Trotzdem muss man zwischen Kirche und Religion, zwischen Kirche und Christentum unterscheiden. (und sogar den Individuen innerhalb der kath. Kirche) Und ganz klar, Christentum ist neues Testament, nicht das alte Testament, worauf der Islam und das Judentum basieren. So vergleiche keiner das Christentum mit diesen Pseudoreligionen.

    Nun gut, die Anschuldigungen der Pädophile sind mit ziemlicher Sicherheit eben auch “linke” Propaganda, was nicht heissen soll, es gibt es gar nicht, aber Umfang und Schwere werden wohl gelogen sein, um endlich die kath. Kirche und mit ihr das Christentum zu verdammen und verbannen. Das Christentum spricht von den Wahrheiten im Leben unseres Universum, das ist auch ein Fakt. So wie Newtons Gesetze eine Wahrheit sind. Deswegen kann man das Christentum auch nicht verändern und es ist auch nicht nötig. Falsche Auslegung und Schlussfolgerungen liegen in der Verantwortung des Einzelnen und nicht des Christentums und auch nicht der kath. Kirche im Allgemeinen. Wenn ich die Kritik an der kath. Kirche oder am Vatikan lese, dann hört sich das oft so an, als hätte die “linke, sozialistische” Gehirnwäsche bei diesen Menschen gefruchtet. Die UN will sich schon lang des Sitzes des Vatikans entledigen, denn das Christentum steht im blanken Widerspruch zum Sozialismus und der Umerziehung des Menschen. Und die kath. Kirche steht ihr (der UN) damit im Weg. Ich denke, man kann die kath. Kirche nicht generell und komplett verdammen, so wie man das mit der UN tun muss. Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen diesen Organisationen. Und die evangelische Kirche ist eigentlich gar keine legitime Kirche des Christentums. So viel ich Luther verstehen kann, (die kath. Kirche hat zeitweise auch viel Schaden angerichtet), aber es gibt nur eine Wahrheit, diese kann man nicht relativieren und immer noch die Wahrheit in den Händen halten. Das zeigt sich heute, wo die evang. Kirche fast 1 zu 1 das Parteiprogramm der Grünen uebernommen hat. Luthers Weg ging in den Abgrund.

  88. Wenn die U N O den Islam demokratietauglich, menschrechtskonform und gewaltlos gemacht hat, dann bin ich gerne bereit über die christlichen Kirche, deren Wertvorstellung und eventuelle Modifizierungen zu diskutieren.

    Doch solange der Muselman sich ungetsraft antidemokratisch, menschrechtsverletzend und gewaltbereit- bis hin zur Tötung sog. ,,Ungläubiger,, geben darf- gibt es absolut keine Grundlage, zu solch einer Diskussion.

  89. Kirsten Sandberg vergisst auf die EKD,auf deutsche ( leider !!!) und islamischen Familien , auf die frühen Grünen und Linksextremisten und Jugendämter hinzuweisen.
    Nicht zu vergessen die gesamte kinderpornographischen WEB-Seiten im Internet, die speziell
    akademische Kreise ansprechen.

    Was ist mit den Massenvergewaltigungen von jungen Mädchen in Indien ?. Zählen die nicht ?. Das ist eine scheinheilige Bande und dient nur als Vorwand, ihren politischen Kampf gegen
    das katholische Christentum zu verstärken.

    Gewalt und sexuelleer Mißbrauch gehen Hand in Hand.

  90. #92 Esteban (06. Feb 2014 20:07)

    #87 Olafhempelmann

    Nun, wenn Sie meinen dass die Welt ohne jegliche Religion eine bessere wäre: Wir haben ja einen direkten Vergleich. 1945 waren die Ausgangsbedingungen in West- und Ostdeutschland fast die gleichen. 1990 lag der dezidiert atheistische Osten am Boden, wáhrend der formal säkulare, aber doch christlich geprägte Westen hervorragend dastand. Das ist freilich kein Beweis, aber immerhin ein starkes Indiz, dass das Christentum (obwohl das nicht sein primäres Anliegen sit) durchaus auch einem ganzen Volk einschliesslich der Un- und Andersgläubigen zum Segen sein kann.

    *hust*Marshall Plan*hust*

    Ne mal im Ernst, ist ja kein Wunder, wenn auf der einen Seite der Ami Milliarden reinpumpt, und auf der anderen Seite der Russe Infrastruktur und Ressourcen mitnimmt. Was ein Vergleich.

  91. # 114 Babieca

    Wir vier Leute im Rentenalter mittlerweile schwanken stets zwischen Auswandern und Hierbleiben.

    Hierbleiben, weil wir in SH eher ländlich wohnen, Auswandern, weil die Gefahr näher rückt tagtäglich.

    Die Dekadenz der deutschen Tagespolitik aus Berlin und den Ländern schlägt sich nieder, denn Deutsche werden offenbar im eigenen Land tatsächlich mittlerweile als -Deutsche behandelt.

    Ich lese gerade „Was Sie nicht wissen sollen“.

    Nicht schlecht, interessant, das Buch.

  92. Lustig, wie hier die meisten die Kirche in Schutz nehmen, obwohl es sich um Kindesmissbrauch handelt.

    Ich ziehe mal Verbindungen zum Artikel der kastration, das ist dann auch sehr aufschlussreich 😉

  93. #98 Der Joker (06. Feb 2014 20:48)

    Den linken Menschenhassern reicht es wohl nicht,in unserem Land den christlichen Glauben zu vernichten,jetzt wollen die es auch noch im Vatikan machen??
    ———————————-

    Was hat glauben mit Kindesmissbrauch zu tun? Kommst du noch klar?

  94. Das UN-Kinderrechtskomitee UNCRC hatte in einem am Mittwoch veröffentlichten Prüfbericht den Umgang der katholischen Kirche mit sexuellem Missbrauch von Minderjährigen als unzureichend kritisiert. Der Heilige Stuhl habe „die Reputation der Kirche und den Schutz der Täter über die Interessen der Kinder gestellt“,

    ———————

    Absolut korrekte Schlussfolgerung! Zeit, das Kirchenrecht so zu ändern, dass Missbrauch unter Zivielstrafe fällt, und nicht wie bisher unter Kirchengesetz. Denn dann kann mans unter den Teppich kehren.

    Wie die Kirche Homosexualität und Abtreibung bewertet, ist wirklich ihr allein überlassen. Decken von Missbrauch jedoch nicht!

  95. #124 Eidgenosse7 (07. Feb 2014 01:00)

    #98 Der Joker (06. Feb 2014 20:48)

    Den linken Menschenhassern reicht es wohl nicht,in unserem Land den christlichen Glauben zu vernichten,jetzt wollen die es auch noch im Vatikan machen??

    —————————————-

    Die einzigen, die es im Vatikan machen, sind die Schweinepriester…

  96. [….] Die islamischen Staaten, zusammengeschlossen in der OIC, mit 57 Mitgliedern der größte geschlossene Stimmblock in der UNO, gleichzeitig durch Schmiergeld einig bei allen Abstimmungen mit sämtlichen afrikansichen Kleptokratien und kleinen, armen blockfreien Staaten vereint, haben es geschafft, sich – bis auf den Sicherheitsrat, gottseidank – in jedes UN-Gremium reinzuwurmen. Nachdem sie es bereits geschafft haben, in der UNO Israel getreu der islamischen Doktrin komplett zu delegitimieren, sind jetzt die “christlichen” Staaten dran, soll heißen das kleine Häuflein westlicher Demokratien. [….]

    @ #62 Babieca (06. Feb 2014 18:24)

    Es wird deutlich, daß unter dem Dach der UNO sich der antichristliche Geist sammelt, der in Harmagedon münden wird.
    Die Bibel (1. Johannes 2, Verse 22-23) entlarvt einen antichristlichen Geist eindeutig, denn ohne den Sohn (Jesus Christus) gibt es keinen Zugang zum (Gott-)Vater, nur ein Antichrist leugnet diesen Zugang.

    1. Johannes 2, Verse:
    22 Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.
    23 Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

    Daß jetzt auch Christen angefeindet werden, bzw. ins Visier geraten, wundert mich nicht, denn die Gläubigen in Jesus Christus sind die eingepfropften Zweige in den edlen Baum (Juden), Römer 11, 17-21, und haben in Jesus Christus Teil am Bürgerrecht Israels (Epheser 2, Vers 12).

    Wenn ich richtig informiert bin, dann waren wohl, bis auf Lukas, die Verfasser der Bibel nur Juden. Daniel 8, Verse 23-26, Daniel 9, Verse 23-27, Offenbarung 13 und 17 machen deutlich, daß das endzeitliche Programm sowohl ein politisches, als auch ein religiöses sein wird.
    Quer durch die Bibel wird deutlich, daß die Juden in den biblischen Büchern, vor einer “Eine-Welt Regierung” warnen.

    Offenbarung 16, Verse 13-14 und 16 beschreiben ganz deutlich was in der unsichtbaren Welt abläuft, und es wird sichtbar, wie bereits jetzt in der UN fast alle „Könige der ganzen Welt“ sich gegen Israel versammeln.
    Die UN – Truppen waren und sind bereits jetzt an den Grenzen Israels, und unterstützten logistisch die Feinde Israels.

    http://myblog.de/heplev/art/4262274/_font_size_4_Neutrale_Kollaborateure_des_Bosen_font_

    Wann werden die UN – Truppen noch deutlicher gegen Israel kämpfen?

    Offenbarung 16, Verse:
    13 Und ich sah aus dem Rachen des Drachen und aus dem Rachen des Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, gleich Fröschen;
    14 es sind Geister von Teufeln, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen der ganzen Welt, sie zu versammeln zum Kampf am großen Tag Gottes, des Allmächtigen. [….]

    16. Und er versammelte sie an einen Ort, der heißt auf hebräisch Harmagedon.

    Ich befürchte, daß auch die deutsche Regierung sich eher von einem antichristlichen Geist leiten läßt.

    Gute Nacht Deutschland

  97. #85 etsi (06. Feb 2014 19:38)

    Es ist ein Jammer, dass hier auf PI bei den “katholischen Themen” immer einige ihre Ahnungslosigkeit mit breiter Brust vor sich hertragen. Nicht der Zölibath ist schuld, wenn ein Priester zugrabscht, sondern der Glaubensmangel und das Fehlen der geistlichen Mittel, um den Zölibath leben zu können.

    Jetzt klingen Sie endgültig wie unsere (anderen) Freunde aus dem Morgenland. Der Iman ist nur nicht stark genug, deswegen schlagen sie ihre Frauen bla bla bla…hört doch auf!

  98. Der Kindesmissbrauch ist sicher ein sehr dunkles Kapitel in der gegenwärtigen Kirchengeschichte. Aber:
    Die Kirche hat zu keinem Zeitpunkt Kindesmissbrauch aktiv gefördert, gut geheißen oder auch nur zu erklären versucht.
    Die kirchlichen Strukturen haben Kindesmissbrauch möglich gemacht. Das liegt daran, dass die Kirche caritativ aktiv ist. Kindesmissbrauch kann überall vorkommen, wo Erwachsene langfristig mit Kindern in Berührung kommen (Schule, Kindergarten, Jugendclub, Verein…). Hier hat die Kirche sicher bei der Kontrolle versagt – wie andere Organe auch.
    Die Kirche hat hier ihre Verantwortung durchaus eingestanden. Der UNO-Bericht ist aber ein direkter Bugschuss; er ignoriert Tatsachen. Darüber hinaus ist er von einer perversen Doppelmoral gerpägt: Einerseits Missstände anprangern, andererseits Kinderprostitution und Kinderheiraten im Nahen Osten, Kindesmissbrauch in asiatischen Klöstern oder traditionellen Gesellschaften Afrikas ignorieren.

  99. Erschreckend was sich hier an Religiösen Fundamentalisten rumtreibt. Ihr wärt eigentlich die besten Freunde der Islamisten, nur eben im anderen Verein.
    Kommt mir als Atheist UND Fussballdooffinder so vor die Schalke 04 gegen Borussia Dortmund.
    Für mich sind S04 und BVB das Gleiche: Doofe Ruhrpottproleten die einen völlig bescheuerten Sport bis zum Exzeß nachhängen.

  100. The Communist Party operates by infiltrating and subverting social institutions like the churches, schools, mass media and government. Its aim was „to create new types of human beings who would conform to the blueprint of the world they confidently expected to control

    Feminism is Communist both in origin and spirit. It pretends to champion women but in fact neuters both sexes and destroys the basic social unit, the family. The promotion of homosexuality as a „lifestyle choice“ for heterosexuals is also part of this brazen elitist fraud designed to „create new types of human beings who would conform…“

    Western Civilization is like a ship floundering in a sea of evil, yet the passengers are too duped and distracted to realize it.

    For example, Bella Dodd reveals that the CPUSA had 1100 members become Catholic priests in the 1930’s. It also subverted the American education system by taking over the teacher’s unions and learned societies. Only people who accepted the „materialistic, collectivist international class struggle approach“ advanced.

    http://romancatholicheroes.blogspot.de/2009/03/bella-dodd.html

    The idea was for these men to be ordained and progress to positions of influence and authority as Monsignors and Bishops. She stated that: „Right now they are in the highest places in the Church“ — where they were working to bring about change in order to weaken the Church’s effectiveness against Communism. She also said that these changes would be so drastic that „you will not recognise the Catholic Church.“ Dodd gave testimony on communist infiltration of Church and state before the House UnAmerican Activities Committee in the 1950s.

  101. Schwulsein nicht das Problem, sondern die Bildung schwuler Netzwerke und Seilschaften.

    http://www.schweizamsonntag.ch/ressort/nachrichten/ex-garde-chef_warnt_vor_geheimbund/

    Ich habe auch erfahren, dass viele Homosexuelle dazu neigen, untereinander loyaler zu sein, als gegenüber anderen Personen oder Institutionen.
    Wenn diese Loyalität so weit geht, dass daraus ein Netzwerk oder gar eine Art Geheimbund wird, würde ich es in meinem Entscheidungsbereich nicht tolerieren.

  102. # 125 Eidgenosse

    Es gibt keine allgemeine Anzeigepflicht von Straftaten, nur bei bestimmten Verbrechen, die in §138 StGB aufgezählt sind. Mit Zivilrecht hat das überhaupt nichts zu tun.

  103. #133 kaluga (07. Feb 2014 10:39)

    Wenn diese Loyalität so weit geht, dass daraus ein Netzwerk oder gar eine Art Geheimbund wird, würde ich es in meinem Entscheidungsbereich nicht tolerieren.

    Das ist ganz natürlich, das macht jede Gruppe so, die sich über irgendeine Gemeinsamkeit definiert. Was mich immer wieder mit Abscheu erfüllt, ist die (z.T. absichtliche) Geschichtsvergessenheit praktisch aller religiösen Fraktionen. Die Kirchen wurden ja einst auch einst nicht nur als Bethäuser, sondern als sichtbare Machtzentren errichtet, häufig ganz bewußt auf den geheiligten Plätzen der Heiden um sie zu verdrängen. Jetzt ist das Geheule groß, wenn sie das gleiche von der „falschen“ Seite aus erleben müssen. Wenn wir nicht alle gemeinsam von der neuerlichen Eroberungswelle mit dem Verlust der Freiheit bedroht wären, dann würde man ihrem Verschwinden keine Träne nachweinen.

  104. @ #20 sauer11mann (06. Feb 2014 17:09):

    Danke für die Hinweise und das Einverständnis zu meinem Kommentar.

    Das die Worte „falsch“ geschrieben sind hat mich auch gewundert als ich die Inschrift das erste mal las:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsschwert

    Ob es sich um eine mittelalterliche Form des Lateinischen handelt?

    Ich weiß es nicht.

    l.G.
    Peter Blum

  105. #88 Paulchen (06. Feb 2014 19:55)
    Seit wann haben wir in Deutschland eine “humanistische Gesellschaftsordnung”? Habe ich da was verpasst?
    Diese Gesellschaft ist nach wie vor christlich dominiert. Sämtliche Parteispitzen (ausser bei den Lnken) und das komplette Kabinett ist christlich. Da findet sich nicht ein einziger Humanist, ja nicht einmal ein Konfessionsfreier – und das, obwohl die einen Anteil von ca. 40% an der Gesamtbevölkerung haben.

    @ (#95) Adrena Lin (06. Feb 2014 20:36)

    Das sind nur Etiketten, frag bitte Michael Stürzenberger, wieviel das „C“ in der CDU/CSU noch wert ist.
    Bereits 2007 hat Angela Merkel das christliche Element relativiert. Bei miz.online wurde die Seite inzwischen entrümpelt? „miz-online.de/archiv/miz107.htm“, vielleicht weiß Mina Ahadi mehr, wo dieses Outing unserer Kanzlerin verschoben wurde, aber hinter dem unteren Link findest Du diese Aussagen wieder.

    [….] Am 17. Januar 2007 hielt Angela Merkel ihre erste Rede als Ratsvorsitzende vor dem EU-Parlament in Straßburg. Sie appellierte: Die Vielfalt der Nationen und Menschen solle bewahrt bleiben. Die Voraussetzung für die Vielfalt sei die Freiheit in den verschiedensten Formen, z.B. zu glauben oder nicht zu glauben. Wichtig war für sie die Feststellung: Europa ist der Kontinent der Toleranz. Was darunter zu verstehen sei, habe Lessing in seiner Ringparabel in Nathan der Weise dargelegt – kein Vorzug für eine der drei monotheistischen Religionen. Aber als Christin trete sie für den Erhalt der christlichen Werte ein. Doch sie ist auch für Innovation nicht nur auf technischem Gebiet. [….]

    http://www.eu2007.de/de/News/Speeches_Interviews/January/Rede_Bundeskanzlerin2.html

    Auch Präsident Gauck, der „Pastor der Nation“ (welt.de), hat manchen Christen unter uns irritiert.

    „Evangelische Kirche : Schwule Paare im Pfarrhaus sorgen für Streit … 13.01.11 Evangelische Kirche Schwule Paare im Pfarrhaus sorgen für Streit. Schwule Pastoren dürfen mit ihren Lebenspartnern im Pfarrhaus leben. So beschloss es die EKD – doch es regt sich Widerstand…..“ (welt.de).

    Kennst Du etwa nicht die Tee-Stuben der Freimaurer, wo man viel Vitamin-B (Beziehungen) auf den Weg nehmen kann? Frau Merkel “dient” nach dem Rotary-Selbstverständnis (Dienstleistungs-Club, s. Wikipedia), sie hat aber auch geschworen (Vereidigung) Deutschland zu dienen. Auch Herr Wulff („Islam gehört zu Deutschland), Herr Seehofer, aber auch verschiedene Geistliche usw. gehören zu diesem „Freundeskreis“.

    Bei Wikipedia haben die wohl die Mitgliederliste der „Prominenz“ geputzt? Die kann ich noch nachreichen, da findet man auch die Geistlichen. Da fragt man sich, welchen HERRN sie dienen?

    Eine ehrenwerte Gesellschaft

    Aber auch eine angebliche »Verschwörung der Anständigkeit« ist eine Verschwörung. In Wirklichkeit ist das Charity-Getue nur Fassade und nicht der eigentliche Gegenstand der Verschwörung. In Wirklichkeit sind die Rotarier de facto eine weltweite Geheimgesellschaft, die 1905 in den USA von einem deutsch-amerikanischen Freimaurer namens Gustav Löhr mitbegründet wurde und auch später viele Freimaurer unter ihren Mitgliedern hatte. In nahezu 170 Staaten sollen sich insgesamt über eine Million Menschen bei den Rotariern tummeln.
    …. So verknüpfen sich in den Rotary Clubs Richter mit Staats- und Rechtsanwälten, Medizinern, Unternehmern und Journalisten.
    …. So werden diese internationalen Oberschichten vernetzt und an eine globale Organisation mit ihrem Zentralbüro in Illinois, USA, angebunden. Rotary ist damit ein wichtiges Vehikel der Globalisierung und des »One World«-Gedankens.
    …. Mit dabei waren und sind in Deutschland (frühere) Bundeskanzler (Adenauer, Merkel), Bundespräsidenten (Scheel, von Weizsäcker, Herzog, Köhler, Wulff), Minister (Lambsdorff, Genscher), Geheimdienstbosse und Außenminister (Kinkel), Konzernchefs, Aufsichtsratsvorsitzende, Bischöfe und Journalisten (Maischberger, Prantl). Kurz und gut sind bei den Rotariern sämtliche wichtigen Entscheidungsträger und Meinungsmacher der Gesellschaft versammelt, was ihnen das Gewicht einer Gegenregierung oder eines »Staates im Staate« gibt. …. usw. …

    info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/filz-mit-nadelstreifen-das-bundesverfassungsgericht-und-die-rotarier.html

    MfG

  106. #1 Tramp (06. Feb 2014 16:46)

    Die Argumentation der UNO ist in sich nicht schlüssig. Sie verlangt mehr Schutz von Kindern und fordert gleichzeitig, Abtreibung zuzulassen.

    Es soll sogar Menschen geben, die sich für Tierschutz (z.B. gegen das Schächten) aussprechen und trotzdem Fleisch essen!
    Ihre Argumentation ist auch nicht schlüssig.

  107. Die Voraussetzung für die Vielfalt Frau Merkel

    http://www.youtube.com/watch?v=hERGFOEd-9k

    Eine gewisse Abschottung und Abgrenzung, ja Isolation ist die absolute Voraussetzung für echte Vielfalt

    Warum
    Ich möchte hie z.B nur die Insel Galápagos nennen.

    Das letzte unglaublich vielfältige Tierparadies auf der Erde.Es gibt hier nur hier lebende Arten.
    Die alles gleichmachende Globalisierung bringt keine Vielfalt, sondern den Einheitsbrei.
    Nicht der in der Masse mitschwimmende Mitläufer ist originell und einzigartig, sondern der in einsamen Kammer sich selbst gebildet habende Einzelkämpfer.

  108. Eine ehrenwerte Gesellschaft

    Die Freimaurer sind eines der letzten wirklichen Tabu Themen in ihrem Land.
    Das tu ich mir aber jetzt nicht mehr an, vielleicht ein andermal.

  109. #137 Paulchen (07. Feb 2014 12:15)

    Jetzt haben Sie sich ja lang und breit über Freimaurer und Rotarier ausgelassen. Ganz sicher werden die im nächsten Jahr die Weltherrschaft übernehmen 🙂

    Doch was das – ihrer ursprünglichen Aussage gemäss – mit Humanismus zu tun haben soll, verschweigen Sie noch immer.

  110. #39 Euro-Vison (06. Feb 2014 17:38) zu

    „Geis sagte, wie die katholische Kirche Abtreibung oder Homosexualität bewerte, sei allein deren Sache, ‚und da hat sich die UNO überhaupt nicht einzumischen‘.“

    Falsch – Glaube ist zwar Privatsache, die Privatheit endet allerdings, wenn der Glaube bedeutet, andere Mitmenschen zu diskriminieren. Das versuchen wir als Gesellschaft den radikalen Moslems beizubringen. Wir sagen ihnen: “Wer in Deutschland (Europa) leben will, darf Frauen nicht wie Menschen zweiter Klasse behandeln, darf Homosexuelle nicht beleidigen, bedrohen oder sonst etwas antun”.

    Auch wenn Sie nachfolgend das Übliche tun – nämlich Birnen mit Äpfeln zu vergleichen, um beide in einer „Art Scheindebatte“ anschließend gegeneinander auszuspielen – haben Sie hier zunächst insoweit recht, als daß Gewaltdelikte unter Gesetz fallen und von daher laut Recht und Gesetz von einem ordentlichen Gericht als Straftaten zu verurteilen sind. Ihr „Falsch“ erfährt jedoch insoweit ein Dementi, wie eine Organisation außerhalb derer, die mit Gott und Gottesdienst befaßt sind, und das ist die Christenheit an sich, keinerlei Kompetenz oder Befugnis besitzen, über solche Aussagen zu richten; sie fallen damit unter das Gebot der Toleranz, wie andererseits diejenigen dieselbe Toleranz erwarten dürfen, die dies anders sehen.

    Ich sehe im Übrigen nicht, daß die Eurokraten die Moslems besonders kritisieren würden; ihr Angriffsziel sind vorrangig die Christen und sonstige Andersdenkende, die sich nicht gleichschalten lassen. Und auch Sie arbeiten sich hier nirgends an den Moslems ab, sondern lediglich an allen anderen.

    Gleiches gilt aber auch für Christen! Auch sie müssen die Frauenrechte akzeptieren und dürfen Minderheiten nicht als “Sünder” etc. verleumden. Denn diese Haltung kann bei schwachen Charakteren dazu führen, dass sie Gewalt gegen die angeblich “Anderen”, die schwächere Minderheit, ausüben.

    Erstens: Exakt dieses meinte ich, und es ist im Grunde eine Verleumdung an sich, solche Aussagen damit gleichzusetzen, daß man Gewalt gegen die als „Sünder“ Bezeichneten befördere. Daß Sie diese Verleumdung sehr subtil und mit diversen „schönenden“ Worten gestalten, macht sie nicht ungeschehen, sondern besonders perfide. Christen pflegen gemeinhin keine Homosexuellen zu schlagen oder sonstwie zu mißhandeln, nur weil sie ihrem Gewissen folgen, indem sie Homosexualität als das zu bezeichnen, was sie gemäß dem Evangelium ist – nämlich eine Verirrung und Sünde (Römer 1).

    Zweitens: Die Übergriffe gegen Andersdenkende nicht nur in dieser Angelegenheit gehen auch hierzulande vermehrt von diversen militanten Homo-Lobbyisten-Gruppen, Antifa-Schlägern und dergleichen aus, aber nicht umgekehrt. Ich sehe allerdings nicht, daß Sie das auch nur im Ansatz berühren würde, was zeigt, daß das, was Sie hier und in der Regel auch anderswo üben, reine Propaganda ist.

    So sehen wir es in Russland – die Kirche säht die Saat, die Politik springt populistisch auf den Zug auf und die dumpfen Schläger üben Gewalt aus. Das ist ein Fakt, auch Glaubensgemeinschaften prägen das gesellschaftliche Klima.

    Derselbe Unsinn. Die Saat, daß man an einem Menschen Gewalt üben dürfe, nur weil seine Auffassungen und sein Leben nicht mit den Vorstellungen des jeweligen Glaubens übereinstimmen, finden Sie wohl im Koran oder anderen weltlichen Konstrukten, aber nicht im Neuen Testament, und es ist auch gegenüber der russischen Orthodoxie verleumderisch zu unterstellen, daß sie allein darum, weil sie Homosexualität kritisch ansieht, Gewalt säe oder so etwas lehre. Ich kann nicht erkennen, daß solche Leute, die an Homosexuellen sich vergreifen, Christen seien oder überhaupt von einer christlichen Kirche inspiriert wären, weil eine jede Kirche so etwas verurteilen und solche Leute, wenn sie darüber nicht Buße tun, wohl auch ausschließen müßte.

    Es ist eine Schande, dass die UN eine christliche Glaubensgemeinschaft an ihre ureigenen Werte, wie die Nächstenliebe, erinnern muss. Nächstenliebe schließt eine Diskriminierung anderer nämlich von selbst aus!

    Sachliche und begründete Kritik, sei sie nun richtig oder falsch, hat mit fehlender Nächstenliebe und Diskriminierung im unterstellten Sinn zunächst einmal nichts zu tun, wie auch Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit dem christlichen Glauben nicht nur nichts zu tun haben, sondern ihm diametral entegegenstehen. Anderes zu unterstellen, ist Ausdruck entweder von Unkenntnis oder von besonderer Bösartigkeit.

    zu #58 Euro-Vison (06. Feb 2014 18:11)

    Sogar Jesus hatte doch einen “Lieblingsjünger” den er “geliebt” hat…man kann diese Toleranz also durchaus mit den Worten der Bibel selbst begründen. Es ist nur eine Frage der Auslegung…

    Jein. Der „Lieblingsjünger“ hat mit homoerotischer Zuneigung nichts zu tun; nichts steht davon im Text; Sie können die Bibel sicherlich auslegen, aber wohl kaum gegen sich selbst.

    sie müsste nicht einmal “geändert” oder “umgeschrieben” werden: mehr Bergpredigt, weniger Auge um Auge etc…

    Sie kann und sie muß weder geändert noch umgeschrieben werden; Sie haben diese Aussagen, wie vieles andere auch, schlicht nicht verstanden, denn sonst wüßten Sie zum Beispiel, daß die berühmte Phrase „Auge um Auge“ usw. nichts mit einer Anleitung zur Rache zu tun hat, sondern mit einer Anleitung zum Schadenersatz, was auch die Moslems i. d. Regel mißverstanden haben, weswegen sie die alte heidnische Blutrache aus der vormosaischen Zeit hineininterpretieren.

  111. @ #142 Tom62 (07. Feb 2014 14:04):

    Ihr Kommentar gefällt mir, vor allem die unaufgeregte Sachlichkeit Ihrer Argumentation.

  112. Ich kritisiere die Katholische Kirche dafür auch. Jetzt möge bitte niemand ankommen damit, dass di Grünen und die Linken und die 68er aber genauso schlimm sind.
    Die Kirche ha trotz guter Finanzlage nur sehr wenig Entschädigungen für verpfuschte Leben springen lassen und viel zu oft wurden Täter lediglich versetzt ohne die neue Gemeinde in Kenntnis zu setzen oder schlimmstenfalls exkommuniziert anstatt sie dem weltlichen Strafrecht zu übergeben und oft Ermittlungen blockiert. Ich finde das kritikwürdig

  113. #145 FddWa 07. Feb 2014 19:20)

    Ich kritisiere die Katholische Kirche dafür auch. Jetzt möge bitte niemand ankommen damit, dass di Grünen und die Linken und die 68er aber genauso schlimm sind.
    Die Kirche ha trotz guter Finanzlage nur sehr wenig Entschädigungen für verpfuschte Leben springen lassen und viel zu oft wurden Täter lediglich versetzt (…) Ich finde das kritikwürdig

    Ich auch.

    Dazu wäre durchaus interessant:

    „Die Deutsche Bischofskonferenz erklärte (…) im März 2010: „Im Fall des Verdachts sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch einen Geistlichen gibt es ein staatliches und ein kirchliches Strafverfahren. Sie betreffen verschiedene Rechtskreise und sind voneinander völlig getrennt und unabhängig. Das kirchliche Verfahren ist selbstverständlich dem staatlichen Verfahren nicht vorgeordnet. Der Ausgang des kirchlichen Verfahrens hat weder Einfluss auf das staatliche Verfahren noch auf die kirchliche Unterstützung der staatlichen Strafverfolgungsbehörden.“ Von einer Anzeige bei staatlichen Stellen werde nur unter „außerordentlichen Umständen“ abgesehen, beispielsweise auf ausdrücklichen Wunsch des Opfers. Auch dies gilt jedoch nur, solange keine Informationen von dritter Seite den Tatverdacht bestätigen und damit das Einschalten der Staatsanwaltschaft zwingend notwendig machen.“

    Quelle: Wikipedia

    Anbei: Haben Sie a) Hinweise darauf, wo die „Grünen“ und „Alt68er“ Päderasten ihre Opfer überhaupt, wenn auch nur marginal, entschädigt hätten? Haben Sie b) Hinweise darauf, wo dieselben Personengruppen die Täter aus ihren Reihen „der weltlichen Gerichtsbarkeit übergeben“ hätten?

    Das würde mich interessieren.

  114. Hier geht es wie gesagt nicht um Gründe oder Linke sondern um das Problem innerhlab der kirche.
    Und das kritisiere ich. dass andere es auch schlecht oder sogar noch schlechter gemacht haben, macht es nicht besser.

    Viel höher sind die Summen von Odenwaldschule und Co nicht, das stimmt.
    Aber die Kirche hat ganz andere finanzielle Ressourcen, theoretisch.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/missbrauch-in-der-kirche-der-blick-in-den-abgrund-1.1036419

    „Rot ist es eingebunden und 250 Seiten dick: das Buch. Es hat die Auflage von einem Exemplar, und das liegt im Tresor des Generalvikars Peter Beer. Es heißt, nicht einmal der Chef der Bistumsverwaltung käme alleine an das Buch; es brauche zwei verschiedene Schlüssel, um den Tresor zu öffnen. So brisant ist das Gutachten, das die Anwältin Marion Westpfahl im Auftrag des Erzbistums München-Freising verfasst hat.

    Ein halbes Jahr lang hat die ehemalige Richterin und Staatsanwältin 13.200 Akten durchforsten lassen, hat mit aktiven und ehemaligen Verantwortlichen gesprochen, die ihr mal mehr und mal weniger bereitwillig Auskunft gaben – darüber, wie das katholische Erzbistum von 1945 bis 2009 mit Fällen von sexueller und körperlicher Gewalt gegen Kinder und Jugendliche umgegangen ist. Veröffentlicht wurde bislang nur eine Zusammenfassung des Buchs, doch schon die öffnet den Blick in einen Abgrund.“

    Eine Institution die sich für die Vertreter Gottes auf Erden halten, sollten ein anderes Verhalten an den Tag legen.

  115. #137 Paulchen (07. Feb 2014 12:15)
    Jetzt haben Sie sich ja lang und breit über Freimaurer und Rotarier ausgelassen. Ganz sicher werden die im nächsten Jahr die Weltherrschaft übernehmen
    Doch was das – ihrer ursprünglichen Aussage gemäss – mit Humanismus zu tun haben soll, verschweigen Sie noch immer.

    @ (#141) Adrena Lin (07. Feb 2014 13:42)

    Kein Grund das Ganze ins Lächerliche zu lenken. Fakt ist, daß Freimaurer bei der Gründung der Rotarier beteiligt waren, sie gelten quasi als die „Teestuben“ für die Freimaurer.
    Was hat Freimaurerei mit Humanismus zu tun? Was hat Islam mit Frieden zu tun? Sind das nur selbstgebastelte „Blendgranaten“?
    Zumindest beanspruchen, bzw. vereinnahmen die Freimaurer den Begriff des Humanismus für sich.

    [….] Draußen vor der Tür verrät noch nicht einmal ein Name am Klingelschild, dass im Inneren Männer in schwarz-weißer Freimaurerkluft ihren Tempel haben. Die Mitglieder der Loge Acacia kommen hier zum Diskutieren und zum Ritual zusammen. Besucher sind ausgeschlossen, die Brüder – so bezeichnen sich Freimaurer gegenseitig – wollen unter sich sein.
    Freimaurer verstehen sich selbst als Mitglieder eines humanistischen Bundes. [….]

    Ein Bericht über diese Mitglieder des verschwiegenen humanistischen Bundes findet man hinter diesem Link:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/zu-besuch-bei-freimaurern-ein-verschwiegener-bund-geht-neue-wege-1.1410555

    Freimaurer-Humanismus-Loge-Tempel-Ritual-Brüder-Bund

    Dieses Vokabular gehört eindeutig auch in eine “religiöse Schublade”. Seltsam ist, daß Anders Behring Breivik dieser Religion der Freimaurer angehörte, bevor er nach seinen Verbrechen aus der Loge in Norwegen rausgeschmissen wurde.

    Der Humanismus ist die Religion mit der Arkan-Disziplin, der gern das Unschuldslamm spielt und die anderen Religionen gegeneinander ausspielt um seine Einheitsreligion durch die Hintertür einzuführen.

    MfG

  116. #147 FddWa (07. Feb 2014 20:38)

    Hier geht es wie gesagt nicht um Gründe oder Linke sondern um das Problem innerhlab der kirche.
    Und das kritisiere ich. dass andere es auch schlecht oder sogar noch schlechter gemacht haben, macht es nicht besser.

    Korrekt. Leider aber einseitig. Das kritisiere ich.

    Eine Institution die sich für die Vertreter Gottes auf Erden halten, sollten ein anderes Verhalten an den Tag legen.

    Alles richtig. Die Leute und Lobbyisten, die sich daran heute als selbsternannte Moralapostel an der Kirche abarbeiten, obwohl in ihren Reihen nicht nur dergleichen Verbrechen geschehen sind, sondern – gegen den Widerstand der Kirche – solches sogar noch legalisieren wollten, aber eben auch.

    Recht und Gesetz gelten für alle. Weder Kirchen- noch Parteizugehörigkeit spielen hier eine Rolle. Wer das unterschreibt und durchzieht, der hat meine volle Unterstützung.

  117. #148 Paulchen (07. Feb 2014 20:44)

    Der Begriff „Humanismus“ ist im Laufe der Geschichte schon von so vielen missbraucht worden, dass einen nichts mehr wundert. Selbst Ratzinger war sich nicht zu schade, auf diesen Zug aufzuspringen.

    Das hat aber alles nichts mit der heutigen Definition zu tun. Wenn wir heute von Humanismus reden, dann meinen wir einen an die Aufklärung gekoppelten säkular-evolutionären Humanismus. Das hat mit diesen altertümlichen Vorstellungen rein gar nichts mehr zu tun. Und mit den klassischen Freimaurern schon einmal gar nicht (ausgenommen die „modernen“ Freimaurer), da diese immer eine „höhere“ Macht akzeptieren, was nach modernem Verständnis ausgeschlossen ist.

  118. #137 Paulchen (07. Feb 2014 12:15)
    Jetzt haben Sie sich ja lang und breit über Freimaurer und Rotarier ausgelassen. Ganz sicher werden die im nächsten Jahr die Weltherrschaft übernehmen
    Doch was das – ihrer ursprünglichen Aussage gemäss – mit Humanismus zu tun haben soll, verschweigen Sie noch immer.

    @ (#141) Adrena Lin (07. Feb 2014 13:42)

    Nochmal zum Thema Freimaurer, die Weltherrschaft will ich hier noch nicht aufzeigen, doch wenn wir auf Frankreich schauen, wird da wohl zur Zeit ein Muster-Beispiel aufgeführt wie durch die Freimaurer die Französische Republik neu gegründet werden soll. Was da im Detail alles geändert wird, kann ich in aller Kürze nicht beschreiben, denn ein Drittel der regierenden französischen politischen Klasse soll seit dem Machtwechsel Francois Hollande aus Freimaurern bestehen. Begriffe wie „Ausländer“, Herkunft, Ethnie usw. sollen in der Öffentlichkeit überwacht werden ……

    Mit dem Einzug François Hollande in den Élysée-Palast scheint auch ein neues goldenes Zeitalter der französischen Freimaurer aufzuziehen. Am vergangenen 16. November erklärte Unterrichtsminister Vincent Peillon im Arthur-Groussier-Tempel des Grand Orient de France (GO): „Wir wollen die Republik neu gründen. Und wir wollen damit in der Schule beginnen! Wie schon zu den besten Zeiten der Dritten Republik [1875-1940, Anm.d.R.] der Laizismus der entscheidende Antrieb für die Regierungstätigkeit war, so ist nun auch die Notwendigkeit die Homo-Ehe durchzusetzen, nur eine weitere Ausdruckform desselben.“

    (Fettdruck von Paulchen)

    http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=6&t=15234&start=176

    MfG

  119. @ (#141) Adrena Lin (07. Feb 2014 13:42)

    Hier weitere Informationen zu diesem Thema:

    Le Figaro berichtet über steigende Macht der Freimaurer in Frankreisch

    Sie sagen daß sie die Republik ändern wollen und dazu die Schulen benutzen wollen.

    Le nouveau pouvoir des francs-maçons
    Le retour aux affaires des socialistes, après dix ans d’absence, est une excellente nouvelle pour les obédiences maçonniques, au premier rang desquelles le Grand Orient de France, qui entendent bien peser à nouveau sur le débat politique. Mais discrètement… Décryptage.

    «Nous voulons refonder l’école de la République. Et nous voulons refonder la République par l’école!» En cette soirée du 16 novembre, debout derrière le pupitre de l’orateur, dans le grand temple Groussier du Grand Orient de France (GO), au siège parisien de l’obédience, rue Cadet (Paris IXe), Vincent Peillon, le ministre de l’Éducation nationale, sait que l’assistance, composée essentiellement de francs-maçons, lui est acquise

    https://astrologieklassisch.wordpress.com/2012/12/08/le-figaro-berichtet-uber-steigende-macht-der-freimaurer-in-frankreisch/

    MfG

  120. Hier noch mehr über die neue humanistische “Wind-richtung” (Entchristlichung und Islamisierung) in Frankreich:

    ….
    Geheimtreffen des Großmeisters des Großorients mit Hollandes Generalsekretär
    Die Ziele der französischen Logen, in denen sich Frankreichs antikatholische Kräfte konzentrieren, sind bekannt. Seit dem Regierungswechsel, den sie mit erheblichem Aufwand unterstützt hatten, mobilisieren die Logen zu einer „laizistischen Offensive“, wie sie Frankreich in den vergangenen 30 Jahren nicht mehr gesehen hatte. Le Figaro enthüllte, daß sich der Großmeister des Großorients von Frankreich, José Gulino, im Oktober geheim mit dem Leiter der Präsidialkanzlei im Élysée-Palast getroffen hat. Einziger Grund des Treffens war die Forderung des Großorients, das Gesetz zur Trennung von Staat und Kirche in den Verfassungsrang zu erheben. Das 1905 eingeführte und seither mit nur geringfügigen Änderungen in Kraft stehende Gesetz hatte eine ausdrücklich antikatholische Stoßrichtung und trug wesentlich zur Entchristlichung Frankreichs im 20. Jahrhundert bei. Die freimaurerische Laizismus wurde zur Staatsdoktrin erhoben. Der Begriff der „laicité“ wurde 1871 vom französischen Freimaurer und Pädagogen Ferdinand Buisson (1841-1932) geprägt, der maßgeblich an der antikatholischen Gesetzgebung beteiligt war. ….

    (Fettdruck von Paulchen)

    http://www.katholisches.info/2012/12/12/der-logenschatten-uber-frankreich-worum-es-hinter-dem-konflikt-um-die-homo-ehe-geht/

    MfG

Comments are closed.