Remscheid. Am Sonntag wurde der Grundstein für die künftig größte Moschee im „Bergischen Land“ (zwischen Rheinland und Ruhrgebiet) gelegt. Die türkisch-islamische Union DITIB will in Remscheid eine Großmoschee mit 30 Meter-Minarett und allem, was dazu gehört, hochziehen. Die etablierte Politik spendete wie gewohnt kritiklos Beifall, während auf der anderen Seite die Bürgerbewegung PRO NRW den politischen Widerstand gegen die Moschee organisiert.

Unter anderem der stellvertretende PRO NRW-Vorsitzende Jörg Uckermann sorgte mit seiner Rede dafür, dass es am Sonntag in Remscheid auch bittere Wahrheiten statt nur Islamkuscheln gab. Uckermann und PRO NRW trieben damit den anwesenden SPD-Integrationsminister Guntram Schneider zur Weißglut: Der (schwer)gewichtige Landesminister polterte von „schrägen Gestalten von PRO NRW“, die als „Anti-Demokraten bekämpft werden müssen“, während er gleichzeitig kritiklos den demokratiegefährdenden DITIB-Islamisten die Mauer machte. Was für ein schlechter Politwitz!

Aber zumindest haben die Remscheider Bürger, die ähnlich wie PRO NRW etwas gegen die Islamisierung und Überfremdung ihrer Heimat haben, bei der Kommunalwahl am 25. Mai die Möglichkeit, es den Herren Schneider und Co. heimzuzahlen: Die Stadtratskandidatur von PRO NRW ist bereits seit Ende Januar in trockenen Tüchern: alle notwendigen Unterlagen und Unterstützungsunterschriften wurden bei der Stadtverwaltung eingereicht und dort nach einer Prüfung bestätigt. PRO NRW wird damit am 25. Mai flächendeckend in der ganzen Stadt wählbar sein und hofft dabei noch auf einen deutlichen Ausbau ihres Remscheider Stimmenanteils von über 4 Prozent bei der letzten Landtagswahl.

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Den Guntram Schneider würde ich wegen Beleidigung („Schrägen Vögel“ von ProNRW) und Verleumdung (Anti-Demokraten) anklagen. Danach zivilrechtlich Schadensersatz und Schmerzensgeld einklagen.

    Bei den Kundgebungen Infoblätter mit Koranversen verteilen, sowie Nazis-raus-Plakate hochhalten.

  2. Der Unmut und die Wut auf die Politik, die den Islam protegiert – wider besseren Wissens – wächst und wird immer größer. Wenn CDUCSUSPDGRÜNEFDPLINKE nicht weg gespült werden wollen bei den nächsten Wahlen, dann sollten sie wenigstens über ein MOSCHEEBAU-MORATORIUM nachdenken. Das sollte für mindestens 5 Jahre gelten und erst enden, wenn geklärt ist, dass ALLE MOSLEMS in Deutschland (und Europa) den Unterwerfungs-, Diskriminierungs-, Mord- und Foltervorschriften des Koran entsagt haben. Desweiteren sollten alle Imame die Anerkennung unserer Grundrechte, des Grundgesetzes und unserer Gesetze unterschreiben und in ihrem Alltag die Einhaltung unserer Gesetze dokumentieren.
    Zudem ist es höchste Zeit für jeden Moslem, in seine Gemeinschaft hineinzu wirken, dass das ewige Kopftreten aufhört!

    Solange diese Dinge aber weitergehen: KEINE NEUE MOSCHEE IN MÜNCHEN, REMSCHEID, STUTTGART, HAMBURG, HANNOVER, BERLIN, LEIPZIG und auch sonst NIRGENDWO!

    Ach ja, das war jetzt wieder rassistisch. Sorry Leute.

  3. Das ist ja ein Wahnsinn bei euch in Deutschland, da schießen die Moscheen ja wie die Schwammerl aus dem Boden. Die „Deutschland Diebe“ (=DITIB) breiten sich ja aus wie ein bösartiges Krebsgeschwür!

  4. Ich kann diese verlogenen RotzGiftgrünenPseudoChristlichen Einheitspartei-Idioten nicht mehr ertragen. Dieses konsequente Verleugnen der Realität, Ignorieren der Wahrheit und Belügen des eigenen Volkes…
    Ich freue mich schon auf den 25. Mai und hoffe und bete, dass möglichst viele Wähler aufwachen und ihr Kreuz nicht mehr dort machen, wo sie es immer gemacht haben.

    Viele jammern über die Zustände und sind unzufrieden. Langsam aber sicher sollte selbst bei den hartnäckigsten „immer die Gleichen Wählern“ die Erkenntnis reifen, dass sich nur dann etwas im Großen verändert, wenn sie selbst im Kleinen damit beginnen. Das Wahllokal ist hier die effizienteste Möglichkeit!

  5. Gerade das Bergische wird klammheimlich „assimiliert“. Wenn man z.B. die B 55 langzufahren und sieht kaum mal was anderes als Gebrauchtwagenhändler und Kopftücher.

  6. Solange „Religionsfreiheit“ herrscht, kommen wir dagegen nicht an. Wir müssen es wie Geert Wilders machen. Der will den Koran verbieten.
    Aber es ist schon zu spät, fürchte ich. Es gäbe einen Aufstand unserer Moslems hier.
    Daher müsste man es „perfider“ machen. Jeden Einzelnen auf Demokratietauglichkeit befragen….und dann die Ausweisung durchführen.
    Etwa in die Richtung:Jemand beleidigt den Propheten. Was sollte mit ihm geschehen? A,B,C?

  7. In Pforzheim haben die katholische und evangelischen Kirchen ein Jahr lang ihre Kollekte gesammelt und den Moslems für ihre „Eroberungs-Moschee“ (arab.: Fatih-Moschee) auch noch den mehrere zehntausend Euro teuren Kristall-Kronleuchter als „Willkommensgeschenk“ für den neuen Invasions-Stützpunkt gestiftet.

    Geht es noch perverser und abartiger? 😉

    Umstritten war eine Kollekte der evangelischen und katholischen Kirche Pforzheims, die einen Kronleuchter für den Gebetssaal spendeten.

    https://de-de.facebook.com/FatihMoscheePforzheim/info

  8. #4 Powerboy
    Wer übertreibt, trägt dazu bei, dass unsere Gesellschaft auseinander driftet und am Ende niemand mehr mit irgend jemandem etwas zu tun haben will. Mein Kunstlehrer hat immer gesagt:

    „Im Weglassen liegt die Kunst!“.

  9. Ich glaube, diesen Politikern ist irgendwann ein Chip implantiert worden, denn so blöde ist niemand, dieser bösartigen politischen Religion, die uns als Affen und Schweine bezeichnet, den roten Teppich auszurollen….

  10. Auch wenn ich manchmal so meine Problemchen mit Pro habe, im Kampf an vorderster Front gegen die schleichende Islamisierung, sind diese Jungs und Mädels echte Helden unserer Zeit!

  11. OT

    bei Vergewaltigungen in Indien wird sofort groß in allen medien berichtet, wenn so etwas im muslimischen Nachbarland passiert hört man kaum etwas.
    Das Wort „Islam“ kommt übrigens im Text an keiner Stelle vor.

    „Stammesgericht in PakistanGruppenvergewaltigung einer Witwe angeordnet
    Stammesgerichte dürfen in Pakistan per Gesetz kein Recht sprechen, sind aber besonders in ländlichen Gebieten trotzdem weit verbreitet.
    Stammesgerichte dürfen in Pakistan per Gesetz kein Recht sprechen, sind aber besonders in ländlichen Gebieten trotzdem weit verbreitet.
    Foto: imago stock&people (Symbolbild)

    Ein illegales Stammesgericht in der ostpakistanischen Provinz Punjab hat die Gruppenvergewaltigung einer Witwe angeordnet. Die Frau ist das Opfer einer Familienfehde.

    Denn die 45-Jährige wurde für das außereheliche Verhältnis des Bruders bestraft. Das sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Drei Männer hätten die 45-Jährige wiederholt vergewaltigt. Sechs Verdächtige seien festgenommen worden, nach vier weiteren werde gesucht.

    Zu dem Vorfall sei es bereits am vergangenen Freitag gekommen, das Opfer habe sich aber erst am Donnerstag bei der Polizei gemeldet.

    Stammesgerichte dürfen in Pakistan per Gesetz kein Recht sprechen, sind aber besonders in ländlichen Gebieten trotzdem weit verbreitet. In der Vergangenheit hatte die Gruppenvergewaltigung der Pakistanerin Mukhtaran Mai international Schlagzeilen gemacht. Ihre Vergewaltigung war vor zwölf Jahren ebenfalls von einem Stammesgericht angeordnet worden. Mai brach mit der Tradition in Pakistan und sagte gegen ihre Peiniger aus.
    http://www.mopo.de/panorama/stammesgericht-in-pakistan-gruppenvergewaltigung-einer-witwe-angeordnet,5066860,26043476.html

  12. OT: OT: OT:

    Pressekonferenz nur für Auserwählte: Moskau wirft Ashton Verstoß gegen Medienfreiheit vor
    Das russische Außenministerium hat die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton beschuldigt, gegen Pressefreiheit verstoßen zu haben. Der Grund für den Vorwurf ist die jüngste Pressekonferenz der europäischen Politikerin in Kiew, zu der keine Journalisten aus Russland gelassen worden sind.
    Auf die Frage, nach welchem Prinzip Medien ausgewählt wurden, sagte der Sprecher: „Nach unserem Ermessen.“ Dabei wurde den auserwählten Journalisten westlicher und ukrainischer Medien streng verboten, ihre ausgeladenen Kollegen über den Ort der Pressekonferenz zu informieren.

    http://de.ria.ru/politics/20140203/267758936.html

    Foto Aschentonne

    http://imgl.krone.at/Bilder/2014/02/01/EU_will_Nahost-Kontrahenten_fuer_Frieden_belohnen-Israel_und_Palaestina-Story-391890_630x356px_1_oQ9mu6LyVmuAI.jpg

    GASTBEITRAG: (wurde von PI nicht für wichtig gehalten) Bittere Wahrheit

    Inhalte des Abkommens bleiben streng geheim – Merkel und Obama haben über Freihandelsabkommen TTIP gesprochen.
    Streng geheim, obwohl das TTIP weitreichende Folgen für Konsumenten und Rechtsstaatlichkeit in Europa haben wird.
    Worum geht es im Freihandelsabkommen TTIP?
    Kritiker befürchten, daß von Staaten Milliarden an Schadensersatz eingeklagt werden. Derzeit sind schon Prozesse mit einem Gesamtstreitwert von rund 14 Milliarden Dollar anhängig.
    Schlimme Aussichten
    Es könnten Gentechnikprodukte in Supermärkten und die Privatisierung der Wasserversorgung erzwungen werden.

  13. #7 Herzogin (03. Feb 2014 20:37)

    Ihren Kommentar verstehe ich nicht!

    In Pforzheim steht seit 1992 die Fatih-Moschee (auf deutsch: Eroberer-Moschee). Sie wurde als Kuppelmoschee mit einem 23 hohen Meter Minarett gebaut. Trotz des etwas ungewöhnlichen Namens gab es sogar eine Kollekte der evangelischen und katholischen Kirche Pforzheims, die einen Kronleuchter für den Gebetssaal spendeten.

    Der Kornleutcher kostete meiner Erinnerung nach so ca. 20.000 Euro! 😉

  14. Die Lobby-Demokratie ist darauf angelegt, aus jedem Einzelnen einen vollwertigen Idioten oder einen Kriminellen zu machen. Von den Alliierten-Parteien wurde der typische BRD-Wähler deshalb schon immer „Stimmvieh“ genannt. Denkende Deutsche nennt man gerne „Extremisten“. Allerdings ist es ungerecht, diese Art der zielgerecht betriebenen Volksverdummung mit den unschuldigen Tieren gleichsetzen zu wollen. Kein Tier besitzt die Dummheit, für erkennbar falsche Versprechungen „Selbstmord“ zu begehen.

  15. #10 Anti-EU

    schleichende Islamisierung

    Sie schleicht nicht, sie holpert und stolpert, sie poltert, fordert und grenzt aus.

    Ich will meine Ruhe haben. Ich will nicht belästigt werden. Ich will meinen Freiraum haben. Wenn mir einer auf die Pelle rückt, werde ich ungemütlich. Das ist ein Wesenszug, der ist schon seit Jahrhunderten in meiner Familie verankert. Wenn Schluss ist, ist Schluss. Dann schleiche sich von dannen, wer kann. Bevor es zum Äußersten kommt.

  16. #16 Powerboy (03. Feb 2014 20:47)

    #7 Herzogin (03. Feb 2014 20:37)

    Ihren Kommentar verstehe ich nicht!

    Kann ich gerne erklären. Ein freundliches Willkommen, verbaler und gestischer Art hätte meiner Meinung nach vollkommen ausgereicht.

    Wer aber mit Kronleuchtern um sich wirft, darf sich nicht wundert, wenn auch noch das Gestühl und die Tapisserie verlangt wird…

  17. Haben sich die Hansels von PRO wieder aus der halben Republik zusammen karren lassen, und zugehört hat ja doch keiner, ich war da und der Erfolg war mehr als unterirdisch.

  18. Die Verstrittenheit zwischen Pro Nrw und Pro Deutschland hatte erst vor kurzem Schlagzeilen gemacht. Es zeigt den Gutmenschen auch hier wieder eine schlechtes Image. Was soll uns hier in dieser bunten Republik wieder gezeigt werden. Millionen gegen ein Stand von vielleicht 10 Menschen. Nach meiner Meinung bringt das nun wirklich nichts mehr.

  19. #2 cream_2014 (03. Feb 2014 20:20)
    Das ist ja ein Wahnsinn bei euch in Deutschland, da schießen die Moscheen ja wie die Schwammerl aus dem Boden. Die “Deutschland Diebe” (=DITIB) breiten sich ja aus wie ein bösartiges Krebsgeschwür!
    ——————-

    Das liegt nicht zuletzt an den meist von den Moslembrüdern uns dargebrachten, unter absolut optimalen Umweltbedingungen so vielfältig herangezüchteten christl.-islamischen Dialog- Champinions, -Dschihadwürz-Seitlingen, und sogar Shitake-Dialüg-Trochenpulver zum Nachsülzen, falls noch irgend ein Eigengeschmack nach „Nehmet hin, diese ist mein Leib“ und nach Mess-und anderen Weinen wäre.

    Es gibt wohl Bischöfe, die können ohne Islamdialog noch nicht mal mehr allein urinieren, wegen Prostatahypertrophie und hüufigem Harndrang haben die einen eigen Muslimbrüderadepten immer in ihrer unmittelbaren Nähe, bezahlt und auserlesen vom Innenminister und seiner islamkonferenz.
    Und die Evangelen werden wahrscheinlich nächstest Jahr, den Martin Luther 1. islamisch säuber von aller kritik und sonstige Teufelszeug, was auch von den westlichen Elite ja dringend gefordert wird, zunächst und dann spätestens bis zum Jahr 2017 zur 600. Jahrestag des Wormser Konzils seine Bibelübersetzung zu Wittenberg offiziell an der Schlosstür verbrennen, und wenn dann alles zur Zufriedenhgeit von Aiman Mazyek verlaufen sein sollte, könnte eventuell Luther deklamatorisch dann zu einen geistigen Kalifen auf Mohammeds Spuren verklärt und somit geadelt und gerettet irgenwie werden, ja , damit er wenigstens ideell eine gewisse sagen wir Zukunft habe.

    Der Himmel helfe, sonst seh ich da nämlich ganz schwarz, JessesMaria, und dann vielleicht wird die böse Kääßmännin ihn, den Luther, in ihren KLauen und Hauern geschichtstheologisch zu einem SPD/LInke-Partei- und Wahlprogramm umarbeiten, umgendern sozusagen.
    Mein Gott, ich als Atheist fürcht mich jetzt schon davor!
    Und Tintefässer gibt’s ja auch keine mehr, womit so ein Luther noch nach solchen Teufeln werfen könnt. Ich ahnen Böses, wenn nicht gar ihn höchst persönlich!

  20. In meiner Region werden Moscheen massiv ausgeschildert. Die Schriftgröße der Schilder ist Autobahnmäßig. Touristen werden jede Moschee im Schlaf finden, während Sehenswürdigkeiten mit Navi gesucht werden müssen. Kirchen werden kaum ausgeschildert, oder 50 m bevor sie erscheint, so dass man denkt „Ach! Jetzt seh ich sie auch!“

    Die letzten Eigenschaften einer Zivilisation vor dem Untergang sind Dummheit, Würdelosigkeit, Dekadenz, Selbstvergessenheit.

    Wir leben in einer Zeit, in der all diese Puzzleteile zusammengefügt sind. Zweifler und Mahner müssen „als Antidemokraten bekämpft werden“. Und das ist der Kleber, der diese Puzzleteile untrennbar zusammenhalten soll.

  21. Millionen gegen ein Stand von vielleicht 10 Menschen. Nach meiner Meinung bringt das nun wirklich nichts mehr.

    Neulich in der Fußgängerzone: „Informationsstand Islam“ – drei Informaten saßen auf den Hockern und erzählten sich was. Vor ihnen aufgebaut Mengen von Koran-Ausgaben zum Mitnehmen. Umsonst und kostenlos. Kein „Interessent“ weit und breit in Sicht.

    Ganz richtig, nicht Millionen, sondern keiner bringt (will) was 🙂

  22. Marseille – „Ich weiß nicht, was mich da geritten hat, ich habe Scheiße gebaut, es tut mir leid“, sagte Farid G., ein 24-jähriger Franzose, der sich vor einem Gericht in Marseille wegen Tierquälerei verantworten musste.

    Am Freitag hatte man G. festgenommen. Der Vorwurf: Er soll eine Katze übel misshandelt und am 22. Januar zwei Videos davon ins Internet gestellt haben – unter dem Pseudonym „Farid de la Morlette“. Die Aufnahmen zeigen unter anderem, wie er das Tier gegen ein Gebäude schleudert.

    Die Videos hatten für Aufruhr im Internet gesorgt. Sehr schnell wurden Facebook-Seiten ins Leben gerufen, die nachdrücklich forderten, den Missetäter vor Gericht zu stellen. Verschiedene Tierschutzorganisationen hatten Anzeige erstattet, darunter auch die Brigitte-Bardot-Stiftung, die von der Schauspielerin gegründet wurde. Zwei Petitionen, die an Innenminister Manuel Valls und Justizministerin Christiane Taubira gingen, brachten es laut „Figaro“ auf mehr als 90.000 und 180.000 Unterschriften. Während der Verhandlung warteten etwa 200 Tierschützer mit Dutzenden Hunden vor dem Gerichtsgebäude.

    Im Saal wurde unter anderem das Video vorgeführt, auf dem zu sehen ist, wie der Angeklagte unter hämischem Lachen ein fünf Monate altes weiß-rotes Kätzchen an eine Hauswand wirft. Das Tier prallt ab und fällt auf den harten Betonboden. Zwar konnte „Oscar“ gerettet werden. Er erlitt aber einen Beinbruch, der in Kürze gerichtet werden soll.

    Der Täter habe eine besondere Abartigkeit und ausgeprägten Sadismus bewiesen, sagte Staatsanwalt Emmanuel Merlin. G. habe sich über alle moralischen Grenzen hinweggesetzt. Das Gericht verurteilte den 24-Jährigen zu einem Jahr Haft und einem weiteren auf Bewährung. Er muss außerdem eine Geldstrafe von 30.000 Euro zahlen. Das Halten von Haustieren ist ihm auf Lebenszeit untersagt.

    „Ich mach das nicht noch mal, versprochen“, sagte der Angeklagte nach dem Urteilsspruch.

    Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/franzose-in-marseille-wegen-katzenquaelerei-zu-einem-jahre-haft-verurteilt-a-950889.html

    Keine Achtung vor Leben, das ist der Islam.

  23. In meiner Region werden Moscheen massiv ausgeschildert. Die Schriftgröße der Schilder ist Autobahnmäßig. Touristen werden jede Moschee im Schlaf finden,

    Schön, schön. Je größer die Hinweisschilder, um so mehr schauen weg. Alte psychologische Weisheit.

    Touristen benötigen keine derartigen Hinweisschilder. Die wissen vorher, was sie alles zu besichtigen gedenken.

  24. Denkende Deutsche nennt man gerne “Extremisten”.

    Das ist hier wie im Kommunismus
    Da war auch jeder, der mehr wusste als die anderen gleich ein Extremist.

    Todesurteil: Er wusste zu viel.

  25. Die Lobby-Demokratie ist darauf angelegt, aus jedem Einzelnen einen vollwertigen Idioten oder einen Kriminellen zu machen.

    Wird dieses Ziel aber trotz aller Zwängerei nicht erreicht, bekommen sie den Vermerk

    IR

    auf ihre Akte.

    Integrations-resistent.

  26. Denkende Deutsche nennt man gerne “Extremisten”.

    Dann lest euch mal die Kommentare zu diversen Meldungen über Unsäglichkeiten in der Medienlandschaft durch. Wir sind ein Volk von Extremisten. Und genau dies macht unseren Politikern zu schaffen. Sie mögen uns nicht und wünschen sich ein anderes Volk. Allein der Wunsch bringt es nicht, so wird uns vorgeGauckelt, man müsse kultursensibel sein, nachhaltig den Müll trennen und Menschen, die hier auch nicht glücklich sind in diesem Land, so wie es jetzt ist, vorGauckeln, es wäre alles nicht so… Wir sollen also lügen. Ich kann nicht lügen. Tut mir leid.

  27. Was ist das Gegenteil von kuscheln? Genau. Und davor haben die Pfründedemokraten Angst. Es könnte ihren persönlichen parlamentarischen Frieden stören.

    Aber das Volk verlangt zunehmend nach dem Gegenteil. Würde das Krebsgeschwür, das im Körper unseres Volkes wuchert, wie eines behandelt, anstelle zum „Teil des Ganzen“ erklärt zu werden, dann hätten SEHR VIELE Menschen absolut Verständnis dafür. Und übrigens auch unter vielen angepaßten Zuwanderern der letzten 40 Jahre, die auch ein Interesse daran haben, daß Deutschland so bleibt, wie es bisher war.

  28. @#29 kaluga (03. Feb 2014 21:05)

    Denkende Deutsche nennt man gerne “Extremisten”.

    Ja, aber nur, wenn er in der Minderheit ist. Wird diese Meinung von einer Mehrheit vertreten, dann werden aus Extremisten „Populisten“.

  29. Solange hier Presse, Radio und Fernsehen uns erklären, daß der Islam friedlich ist
    und die Attentate den Radikalen zugeschrieben werden, die 0,00001 % der Muslime
    ausmachen, und das nur weil PRO NRW und PI sie provoziert haben, werden die Moscheen wohl weiter, wie die Pilze nach einem Regenguß, in die Höhe schießen.
    Die reinen, guten Sufis werden den Salafisten gegengerechnet und die heben so die 0,00001% „Radikalen“ auf!
    Nun komme keiner und verlange dafür im Gegenzug nach Kirchenbauten in islamistischen Ländern.
    Es wird doch hier eine Kirche nach der anderen geschlossen oder säkularisiert oder sind die in den
    Verbotenen Ländern dann dazu bestimmt, daß die Beleidigten sich daran abreagieren können?

  30. #7 PeterT.

    Um einen Aufstand der Moslems werden wir nicht herum kommen. Aber besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    Wer mit Moslems ein wenig Erfahrungen hat, weiss, dass Moslems schreckliche Schisshasen sind, sobald sie resoluten Widerstand spüren. „Allah“ hat sie dann verlassen. Aber vorher lautes Säbelgerassel. Islamisches „business“ as usual.

  31. Allerdings, das muss man auch festhalten, haben sich bei der letzten Wahl viele der zweibeinigen Wahl-Roboter zu Menschen entwickelt, viele sind denkfähig, oder zumindest denkfähiger geworden. Die Alt-Lobby-Partei FDP ist fallengelassen worden. Offenbar kehrte bei vielen die Erinnerungsfähigkeit zurück, weshalb sie die Partei des Guido Westerwelle für dessen brachialen Umfaller von 2009 abstraften. Frau Westerwelle versprach damals, keinen Koalitionsvertrag mit Merkel zu unterschreiben, der nicht drastische Steuersenkungen enthielte. Er unterschrieb jedoch gleich nach dem Wahlabend einen Vertrag, der gewaltige Steuererhöhungen zum Inhalt hatte.

  32. Wird diese Meinung von einer Mehrheit vertreten, dann werden aus Extremisten “Populisten”.

    Extremistischer Polulismus bedeutet ja nur, dass das Volk in seiner Mehrheit (Gesamtheit) das umzusetzen wünscht, was das Volk in seiner Mehrheit (Gesamtheit) wünscht. Und zwar nachhaltig! Das ist eine Form von Sozialismus, den es noch nie gab. Die Mehrheit entscheidet. Die Mehrheit sorgt für die Durchführung und die Mehrheit reguliert sämtliche Erfordernisse, um allen gerecht zu werden, die die Mehrheit repräsentieren.

    Und nun weiß auch jeder, warum Politiker und andere Minderheiten Angst vorm Volk in seiner Gänze haben und sich gern einbilden, sie würden ja die Mehrheit repräsentieren.

  33. Solange hier Presse, Radio und Fernsehen uns erklären, daß der Islam friedlich ist

    Der Versuch ist schon lange schändlich gescheitert. Niemand interessiert sich noch für das Geschwafel im Staatsfernsehen oder Staatsrundfunk. Den Aufschrei hört nur auf der anderen Seite keiner, weil diese Medien einseitig kommunizieren. Aber es gibt andere Medien, da hört ein jeder, der nicht blind ist, was des Volkes Meinung zur Gehirnwäsche ist.

  34. #40 GG vs. Verfassungsschutz (03. Feb 2014 21:23)

    Genau darum frage sich ein jeder, wenn er sich mal wieder etwas von einem Wahlversprechen verspricht, wen oder was er dafür opfern muss. Ein paar Gehirnzellen oder die Zukunft seiner Kinder? Oder gar die eigene unmittelbar anstehende Zukunft??!!

  35. Resümee meinerseits: Je mehr WahlVersprechen, desto mehr Angst.

    Müssen wir Angst vor dem Islam haben? Nein. Müssen wir uns fürchten vor dem Islam? Nein. Müssen wir jene im Auge behalten und notwendigerweise zurückpfeifen, die den Islam als friedlich propagieren? Ja!

  36. Ich kann diese verlogenen RotzGiftgrünenPseudoChristlichen Einheitspartei-Idioten nicht mehr ertragen. Dieses konsequente Verleugnen der Realität, Ignorieren der Wahrheit und Belügen des eigenen Volkes…
    Ich freue mich schon auf den 25. Mai und hoffe und bete, dass möglichst viele Wähler aufwachen und ihr Kreuz nicht mehr dort machen, wo sie es immer gemacht haben.

    Wenn das Volk es will, wird die Minderheit keine Mehrheit werden.

    Wir werden es sehen…!

    Sollte es aber so sein, dass Menschen, die das Gelüge nicht mehr ertragen wollen, zur Minderheit werden, weiß man ja nun, wie man zu seinem Recht kommt… 😉

  37. @all

    Sorry, wenn ich euch mit meinen Gedanken gelangweilt haben sollte. Ich hätte noch einen Kronleuchter zu verschenken. Melde sich, wer kann!

    😉

  38. Meine 3 Groschen:

    Ich komme aus Polen und nirgendwo fühle ich mich so gut, wie bei den freiheitsliebenden Extremisten.

    Es ist mir eine Ehre, als homophob oder islamophob beschimpft zu werden. Daran erkennt man mittlerweile tugendhafte Menschen.
    Und – wie jeder Pole – habe ich keine Angst vor Homosexuellen oder Mohammedanern.

    Ein Pole geht auf Knien NUR vor Gott.

    Danke PI für „die Luft zum Atmen“!

  39. Mit PRO NRW
    GEGEN DIE faschistische, imperialistische ISSLAMisierung
    DEUTSCHLANDS !!!

    ADELANTE

    GEMEINSAM sind die ISSLAM-KRITIKER STARK !!

  40. Ein Pole geht auf Knien NUR vor Gott.

    Vielen dank für dein Posting #47 sharky41267 (03. Feb 2014 21:54)

    Ein freier Mensch geht nicht auf Knien. Ein aufrechter, ehrlicher Mensch geht gerade! 🙂

    Liebe Grüße 🙂

  41. #46 Herzogin

    Erstens wüsste ich gern, warum sie den Rest mit „all“ und nicht mit „alle“ adressieren.

    Zweitens hat es mit dem Kronleúchter noch etwas Zeit: Die Krönung von M.S. zum Kanzler dauert noch ein paar Jährchen …

  42. @#53 quaidelaporte vousenallez (03. Feb 2014 22:19)

    @allez 😉

    Gut denn, wenn die Krönung denn dann in Bälde stattfindet, der Kronleuchter wartet auf seinen Einsatz!

  43. #23 MO_uffs_KLO (03. Feb 2014 20:58)

    Ich warte auf den Tag da einer sagt:

    Auch Martin Luther war im besten Sinne des Wortes ein Salafist. Er wollte zurück zu den Ursprüngen, zurück zur Quelle. Was ist sola scritura denn anderes als wahre Schrifttreue? Wahrlich, ich sage Euch, der wahre Luther steht heute mit den Rechtgläubigen und wahrhaft Gottliebenden. Daher braucht auch der Islam keinen Martin Luther und keine Reformation, denn er ist die ewig institutionalisiserte innere Reform hin zur reinen Wahrheit.

    …hoffentlich liest das kein schwachsinniger evangelischer Pastor_In heimlich mit und kupfert mich ab!!

  44. Ich erinnere mich noch an die Worte des faschistischen Erdolf Erdowahn mit den Moscheen und den Minaretten. Völlig gestört,dass man den Islam überhaupt freie Hand lässt und unterwürfigst seit der Ankunft der „Facharbeiter und Kulturbereicherer“ jede Forderung mit gesenktem Kopf und kriecherischer Haltung erfüllt. Naja,typisch Rot-Grün! Man sollte der SPD und den Grünen mal eine Frage stellen:“ Wie weit wollt ihr den Eroberern noch in den Ar*** kriechen?Wisst ihr denn,dass ihr sofort auf grausamste Weise abgeschlachtet werdet,sobald die Scharia hier herrscht?Oder geht es euch Sozis nur um die Rache am sogenannten Klassenfeind,der alles verkörpert was Freiheit,Gleichheit und Gerechtigkeit bedeutet?“ Vielleicht sollten unsere „Politgenossen“ auch mal ganz dolle „bereichert“ werden.Dann sehen die hoffentlich,was wir phösen „Nazis“(Neodeutsch für Biodeutscher mit politisch inkorekktem Verhalten) alles durchmachen müssen!! Jeden Tag lese ich PI und merke,dass man nur etwas gegen die fortschreitende Islamisierung unternehmen kann,wenn man ALLE von der Gehirnwäsche der Merkel-Diktatur befreit!!!

  45. #22 KarstenRight (03. Feb 2014 20:57)

    Die Verstrittenheit zwischen Pro Nrw und Pro Deutschland hatte erst vor kurzem Schlagzeilen gemacht. Es zeigt den Gutmenschen auch hier wieder eine schlechtes Image. Was soll uns hier in dieser bunten Republik wieder gezeigt werden. Millionen gegen ein Stand von vielleicht 10 Menschen.

    Verdammt nochmal, warum in Gottes Namen können denn nicht mal ALLE politisch gleichgesinnten Kräfte und Kleinstparteien ihr kleinliches Gezänk beenden und GEMEINSAM an einem Strang ziehen???

  46. „Toleranz ist die letzte Tugend einer aussterbenden Gesellschaft!“ (Aristoteles)

    Das kann ich garnicht oft genug wiederholen…..weil es so war ist!
    Guntram Schneider? Weichtier ohne Knochen aber ohne Skrupel den Ungeist der Zeit zugunsten seines persönlichen Vorteils zu nutzen!(Fremdschäm!)

    ……Rülps

  47. #7 PeterT. (03. Feb 2014 20:32)
    Der will den Koran verbieten.[…]. Jeden Einzelnen auf Demokratietauglichkeit befragen….und dann die Ausweisung durchführen.
    Etwa in die Richtung:Jemand beleidigt den Propheten. Was sollte mit ihm geschehen? A,B,C?

    Es gibt bessere bzw. realistischer Ideen, es wird auch nur mit einem Massnahmenpaket gehen, inklusive finanzieller Förderung der freiwilligen Auswanderung armer Migranten nach Aufgabe der deutschen Staatsbürgerschaft: https://rechteforderungen.wordpress.com/tag/antiislam/

  48. Gerade gefunden und lesenswert befunden:

    http://www.welt.de/124442866
    Meinung 02.02.14

    Integration
    Politiker müssen Muslimen die Grenzen aufzeigen

    „Integrationspolitik ist vor allem eine Politik für türkische Muslime. Oder hatten wir je einen vietnamesischen Integrationspolitiker und forderten die hier lebenden Hindus je einen eigenen Feiertag?“

    Das schreibt Monika Maron in DW.
    Diesen Artikel hat der SPIEGEL wieder herausgeschmissen aus dem letzten Heft, weil er zu sarrazinmässig ist.

    Der Tagesspiegel verreisst ihn.

  49. Das war ja wieder eine Vollblamage für Pro!

    24 Leute (in Worten Vierundzwanzig!!!) Davon 3/4 der michts aus Remscheid.

    Und als Hauptredner ein vierfach Vorbestrafter und arbeitsscheuer HartzIV Empfänger Uckermann!

    Die werden immer peinlicher!

  50. Warum hat sich Frau M. aus B. nur die Hüfte angebrochen?
    Weil sie kein Rückgrat hat, das sie sich hätte brechen können!

  51. OT

    Glückwunsch an Herrn Stürzenberger!!!!!

    DER NEUE STÜRMER SCHREIBT:

    “Demokraten” warnen vor Stürzenberger

    Ein breites demokratisches Bündnis warnt vor der islamfeindlichen „Freiheit“. Die vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestufte Partei um den Vorsitzenden Michael Stürzenberger hat 1266 Unterschriften erreicht und nimmt somit an der Kommunalwahl teil. „Die Partei hetzt in unerträglicherweise gegen unsere muslimischen Mitbürger und verletzt so das in unserer Verfassung festgelegte Grundrecht auf Religionsfreiheit“, erklärt Micky Wenngatz vom Verein „München ist bunt“. Auch CSU-Stadtrat Marian Offman warnt vor einem Einzug ins Rathaus: „Wer einen demagogischen Feldzug gegen eine Religion führt, sollte keine Mehrheit für den Münchner Stadtrat finden.“ Münchens SPD-Parteichef Hans-Ulrich Pfaffmann betont, dass München Heimat für Menschen unterschiedlicher Herkunft sei: „Deshalb wehren wir uns entschieden gegen die Feinde der Vielfalt, der Weltoffenheit und der Religionsfreiheit.“ Der Warnung vor Stürzenberger und seiner Partei schließen sich Demirel Gülseren und Sebastian Weisenburger (Grüne), Lilli Schlumberger-Dogu (Linke), Ali Yalpi (Piraten) sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund und der Ausländerbeirat an.

    Auch ein bekannter Münchner Wirt wendet sich gegen Stürzenberger – auf seine Art. Thomas Vogler hat für seine Jazzbar Vogler in der Rumfordstraße dem Parteichef der islamfeindlichen „Freiheit“, Michael Stürzenberger, Hausverbot erteilt. Dies geschehe prophylaktisch, erklärt Vogler. Er hoffe, so „wenigstens ein kleines Zeichen zu setzen“. Vogler kritisiert Stürzenberger, weil dieser „durch rechtspopulistische und islamophobe Hass-Tiraden Zwietracht in unserer Gesellschaft“ säen wolle. Er selbst habe als Gastronom täglich mit Menschen unterschiedlicher Religion, Hautfarbe und Kultur zu tun „und bin dankbar dafür“, schreibt Vogler an Stürzenberger: „Für Menschen wie Sie aber habe ich in meinem Lokal keinen Platz.“ Vogler ruft andere Unternehmer auf, es ihm mit dem Hausverbot gleichzutun. beka

    SZ vom 04.02.2014

    http://www.sueddeutsche.de/z5338B/1814281/Demokraten-warnen-vor-Stuerzenberger.html

  52. Zu #69 Wilhelmine (08:41) „… Der Warnung vor Stürzenberger … schließen sich Demirel Gülseren und Sebastian Weisenburger (Grüne), Lilli Schlumberger-Dogu (Linke), Ali Yalpi (Piraten) sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund und … an.“

    Danke für das Stichwort
    GEWERKSCHAFT,

    dazu passt folgendes:
    „“19.12.2013 BERLIN taz | …
    Im Juli 2013 nahm der Ver.di-Landesbezirk Hamburg 300 Lampedusa-Flüchtlinge auf, die in der Hansestadt mit einer breiten Unterstützerbewegung für ein kollektives Bleiberecht kämpfen. … „Die Leute sollen hier leben und arbeiten – dazu kann eine Gewerkschaft immer etwas beitragen“, so Bremme (Verdi) damals in der taz. Die 300 Kriegsflüchtlinge aus Libyen waren auf der Mittelmeerinsel Lampedusa gestrandet. Italien ließ sie weiter Richtung Norden ziehen. Seit März leben sie in Hamburg und fordern, …
    http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=in&dig=2013%2F12%2F19%2Fa0140&cHash=83f70343091107eb403cf31e952e9f36

  53. Das Wichtigste ist für mich das Evangelium verkündigen. Es ist die beste Nachricht der Welt. Natürlich sollten wir Jesu Liebe denen weitergeben, die unter den Auswirkungen des Islams leiden.

  54. Viele Remscheider und Münchner denken,
    jegliche Kritik am Islam sei Rassismus und Ausländerhaß.
    Dies ist ein folgenschwerer Irrtum.
    Statt Rassismus zu bekämpfen,
    fördern diese Leute damit Rassismus:
    den Rassismus von Muslimen gegen Deutsche.

    Der Islam ist hochgradig rassistisch:
    Deutsche haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben.
    (wikipedia Kuffar mit Harbi=Deutsche)

  55. #66 estorff: „blamage für Pro“
    Und wie siehst Du es inhaltlich?

    Ich denke, es ist eine Blamage für Bürgermeisterin, SPD-Integrationsminister Guntram Schneider und deutschen Medien,
    dass sie eine politisch-religiöse Gewaltsekte fördern, deren Mitglieder einen Räuber, Mörder, Terrorist und Islamist verehren.

  56. Die Moschee gehört zu Ditib.
    Die Ditib untersteht PM Erdogan.

    Zitate von Erdogan:
    Die Demokratie ist nur ein Zug auf den wir aufsteigen bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen,
    die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten (wofür? Zur Eroberung von Deutschland?!).

    Recep Tayyip Erdogan meint zu dem Begriff “moderater Islam”: Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion.
    Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.

    Diese Worte sind keine Spinnereien von Erdogan, sondern die Lehre vom Koran.

    Und so etwas holen sich die Remscheider in ihre Stadt…
    Nun, die Bürger haben selber schuld, wenn sie Parteien wählen, die diese faschistische Sekte unterstützen.

  57. wer finanziert die Moscheen???
    Die Dönerbuden bestimmt nicht.
    Da sollten wir dran arbeiten und die Drahtzieher der Landnahme entlarven.

  58. Ditib: Todesstrafe, wer aus dem Verein austritt und für einen anderen Verein wirbt.

    Die Todesstrafe sei dann gerechtfertigt, wenn der Apostat gegen den Islam Krieg führe. Missionierungsbestrebungen („Propaganda“) betrachtet die Behörde ausdrücklich als Teil der Kriegsführung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Diyanet_??leri_Ba?kanl???

    Aus dem Hintergrund ist der Mord 2007 an den 3 Christen in Malatya von der staatlichen Religionsbehörde verständlich: die haben „Krieg“ gegen den Islam geführt (Bibeln gedruckt) …

    Weitere Info
    http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

    Obiger Begriff „Krieg“ entspricht der Lehre des Islams: Dar al-Harb und Dschihad.
    Alle Länder, die sich noch nicht dem Islam unterworfen haben, gehören zum „Kriegsgebiet“ des Islams, also auch Deutschland.

    Die Remscheider haben sich also ein dickes Kuckucksei ins Nest geholt:
    Die Eltern (Bürgermeisterin) brütet es aus.
    Danach werden die anderen Eier (Daniel, Jonny, …) aus dem Nest geschmissen, also getötet.
    Das ist die Lehre vom Koran.

  59. #75 luther „wer finanziert die Moscheen???“
    Ja, das ist eine Interessante Frage, weil
    wo der Geldbeutel ist, da ist das Herz 🙂

    3 Mil.€ von der Ditib
    http://www.rga-online.de/rga_100_110465896-2-_Ditib-beginnt-mit-dem-Bau-der-neuen-Moschee.html

    … Erdogan ließ während seiner Regierungszeit in den letzten zehn Jahren 17.000 neue Moscheen bauen. Die Zahl der weiterführenden Schulen blieb jedoch gleich.
    http://www.pi-news.net/2013/02/erdogan-lies-17-000-neue-moscheen-bauen/

    Es flossen Mrd. € von der EU in die Türkei
    (z.B. 2009: 550 Mio.€)
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13218617/EU-pumpt-Hunderte-Millionen-in-wohlhabende-Tuerkei.html

    Wenn Türkei in die EU kommt (hoffentlich nicht)
    erhalten die noch mehr Geld
    und Erdogan kann noch mehr Haßtempel bauen…

  60. #81 Rettirzuerk Wesener (04. Feb 2014 14:00)

    Der NAZI-Faschismus baut eine Kaserne nach der anderen.
    ————————————
    ??????????????????????????

  61. #75 luther

    wer finanziert die Moscheen???
    Die Dönerbuden bestimmt nicht.

    Dönerbuden – Das Stichwort.
    Ein aktueller Fall ganz in meiner Nähe bestätigt, dass sich Enthaltsamkeit von (christlichen) Konsumenten gegenüber dem wirtschaftlichen Rückgrat der Auslands-Türken irgendwann auszahlt! Man braucht allerdings Geduld.

    Trotz verkehrsgünstiger, auffälliger Lage musste der geräumige Dönerladen nun schließen.
    Ein herber Rückschlag für die Integration auf lokaler Ebene, Frau Böhmer bzw. Özoguz. Ich bin auch „richtig traurig“. (H…ü…s…t…e…l!!)

    Schon seit langem hatte ich mich gewundert, wie sich das rechnen kann, weil man vom Auto aus immer direkt hineinschauen konnte und so gut wie nie einen (christlichen) Gast drinnen sah.

  62. #21 von.Hindenburg (03. Feb 2014 20:53)

    „Haben sich die Hansels von PRO wieder aus der halben Republik zusammen karren lassen, und zugehört hat ja doch keiner, ich war da und der Erfolg war mehr als unterirdisch.“

    Danke für Ihren Bericht. Auch ich konnte auf dem Video kein Pulikum hören, sondern lediglich das Gegröle der handvoll Pro NRW-Aktivisten.

    Diese sektiererische Provinzpartei werde ich definitiv nicht wählen.

  63. Also ich habe den Bericht auf der PRO Seite gelesen.Auf den dort veröffentlichten Fotos kann man die von PRO genannte Teilnhemerzahl von knapp 40 Personen eindeutig erkennen.Es soll wohl auch nur eine regionale Veranstaltung des Bezirksverbandes Bergisches Land gewesen sein, unterstützt von einigen Rednern aus Köln und Bonn.

  64. #85 junge ausm Tal (04. Feb 2014 18:42)

    Da schenke ich einem kritischen Augenzeugen doch mehr Glauben, als der PROpagandaseite, zumal ich dort kein Foto finden konnte.

  65. Mal abgesehen davon, dass Mohamed, der Prophet des Islam, ein Kinderschänder war- Sklavinnen hatte und auch sonst ein lustig- undemokratisches Rechtsverständnis hatte…

    Aber vielleicht sind viele Islamradikale gerade deswegen so stolz auf diesen Pädophilen- weil sie es für sich auch als erstrebenswert halten, sich ein 7- jähriges Mädchen zu ,,nehmen,, und es als 9- jährige zu heiraten.
    Aber diese pervertierte Geisteskrankheit sollen sie für sich behalten und nicht noch hier in Deutschland ausleben wollen.

    Der Islam ist KEINE Religion, er ist in erster Linie eine faschistoide Politikrichtung.
    Der Islam ruft über den Koran zur Verfolgung und Tötung sog. ,,Ungläubiger,, also Nichtislamisten auf.
    Der Islam und seine Verfechter sind zu 100% verfassungsfeindlich- im Sinne des deutschen Grundgestzes.
    Der Islam strebt eine menschenverachtende, diktatorische Staatsform an.
    Der Islam unterstützt weltweiten Terror, bei dem gezielt unschuldige- Frauen und Kinder ermordet werden.
    Der Islam wird zu einem erheblichen Teil von Terrorstaaten aus dem ,,nahen Osten,, finanziert.

    Der Islam gehört NICHT zu Deutschland- er gehört nicht mal nach Europa.
    Der Islam gehört dorthin, wo sich uninformierte, primitive, verdummte und verrohte Menschen das gefallen lassen.
    Wir müssen, jeder Einzelne, aktiv den Islamextremisten Einhalt gebieten.

    Unsere VOLKSVERRÄTER verkaufen uns gerade, im großen Stil, an die Islamverbrecher.

Comments are closed.