„In Bonn kann man nicht von ‚No-Go-Areas‘ reden. Dennoch gibt es auch hier Orte, bei denen ich von einer erhöhten Gefahrenlage reden würde“, sagte Udo Schott von der linken Bonner GdP-Kreisgruppe am 28. Januar im Bonner General-Anzeiger. Der migrationstechnisch besonders stark bereicherte Stadtteil Medinghoven (früher bevorzugte Wohnlage für Bundesbedienstete) ist bekannt für regelmäßig erfolgende Brandstiftungen, Einbrüche, Ballereien mit Luftgewehren und andere Begegnungen mit südländischer Bereicherungskultur. Wer zum Beispiel auf dem Konrad-Adenauer-Damm joggt, kann interessante Bekanntschaften machen.

(Von Verena B., Bonn)

Die Polizeipresse schreibt:

Zu einem Raub eines Mobiltelefons kam es am Dienstag, dem 04.02.2014 gegen 21.10 Uhr in Bonn-Medinghoven, Konrad-Adenauer-Damm. Einer 28-jährigen Frau entrissen zwei unbekannte Tatverdächtige ihr Telefon und flüchteten.

Die 28-jährige Frau lief joggend auf dem Konrad-Adenauer-Damm in Bonn-Medinghoven. Gerade als sie die Ohrhörer des Telefons ausziehen wollte, kamen zwei junge Männer auf sie und rissen ihr das Telefon aus der Hand. Mit der Beute liefen die beiden Unbekannten Richtung TÜV-Gelände weg.

Die Frau beschreibt die Tatverdächtigen folgendermaßen: 1. Person: ca. 20 alt, etwa 1,70 Meter groß, südländisches Aussehen. Bekleidet mit einem großen, grauen Schal, der um Hals und Mund gewickelt war. Die Schuhe hatten Leuchtstreifen oder waren zum Teil neonfarben. 2. Person: ebenfalls ca. 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Der Mann trug eine dunkle, lange Jacke und hatte südländisches Aussehen.

Eine Fahndung nach den Tätern verlief im näheren Umfeld des Tatorts ergebnislos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeugen sich unter der Telefonnummer 0228 / 15-0 bei der Polizei zu melden.

Besuchen Sie Medinghoven, hier können Sie einen abwechslungsreichen Abenteurer-Urlaub verbringen. Auch die Preise für den Erwerb von Eigentum sind so günstig wie in kaum einem anderen Stadtteil!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Da war aber die Joggerin nicht gerade sportlich!

    Meist rauchen die südländischen Südländer und moslemische Kulturbereicherer wie die Schloten und haben auch sonst sportlich nichts drauf. In Spielotheken am Spielautomaten rumhängen macht nicht gerade eine gute Kondition.

    Ich wäre den südosteuropäischen Dieben einfach im sicherem Abstand hinterher gelaufen und hätte Passanten gebeten die Polizei zu informieren.

  2. Das war bestimmt ein deutscher der sich die Haare schwarz gefärbt hat und ins Solarium geht. Aber doch GANZ BESTIMMT kein Südländer. Schön in Schutz nehmen unsere tollen Mitmenschen. Typisch linksverdrehte!

  3. Wenn ich mir bei der Polizeipresse 10 Raubüberfälle anschaue, dann steht da mindestens 8 mal etwas von Südländern.

    Wenn ich mir 10 mal Fälle von Trickbetrug durchlese, dann steht da 10 mal etwas von Südosteuropäern.

    Warum wird verschwiegen, dass bei bestimmten Straftaten einige Kulturen besonders auffällig sind.

  4. Ich melde solche „Vorkommnisse“ immer der Internetseite deutscheopfer.de, doch da tut sich schon seit längerem nichts mehr, kommen auch keine Empfangsbestätigungen von Felix Menzel. Weiß jemand, was da los ist?

  5. Schützt euch und eure Familie, mit ALLEN MITTELN, selber. Es gibt keine Tabus mehr!
    Die dt. Justiz könnt ihr vergessen.
    —————————————-

    16 Monate nach dem Tod von Jonny K. sind 5 von ihnen noch immer frei

    Alex-Schläger verhöhnen ihr Opfer im Internet

    Moabit – Sie haben Jonny K. (†?20) verprügelt, bis er starb und wurden vom Gericht zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Doch von Reue keine Spur! Auf Facebook verhöhnen einige der Alex-Schläger und Freunde von ihnen das Opfer und die Justiz!

    HABT IHR DENN GAR NICHTS DAZUGELERNT?

    Auf dem öffentlich zugänglichen Facebook-Profil von Täter Osman A. wurde ein besonders dreistes Foto gepostet: Darauf sieht man Osman A. und seinen Mit-Angeklagten Memet E. im Kreis mehrerer Freunde.

    Memet E. hält den Stinkefinger in die Kamera, Osman A. lacht frech. Perfide: Das Bild soll während einer Prozesspause im WC des Landgerichts Moabit aufgenommen worden sein!

    http://www.bild.de/regional/berlin/totschlag/alex-schlaeger-verhoehnen-ihr-opfer-im-internet-34553730.bild.html

  6. Gott sei Dank, musste die Frau „nur“ ihr Mobiltelefon hergeben.

    Gestern wurde bei „Aktenzeichen XY“ ein Fall gezeigt, der sowas von EKELERRREGEND war.

    Eine junge Frau wurde am helllichten Tag, von einem ziemlich widerlichen Südosteuropäischen Subjekt mit GOLDZAHN, vergewaltigt.

    Der Kommissar im Studio sagte nach dem Beitrag, man wolle die Öffentlichkeit nicht beunruhigen, sowas komme „äusserst selten“ vor.

  7. Soviel Glück hatte diese 64-Jährige nicht, die von einem 15-Jährigen aus „Südosteuropa“ beim Nordic Walking im Wald vergewaltigt wurde:

    Er sprach sie an und attackierte sie dann plötzlich: Er würgte sie, boxte sie so ins Gesicht, dass ihr Jochbein zertrümmert wurde, und zerrte sie in ein Gebüsch. Wenn sie schreie, werde er sie töten, drohte er. Er vergewaltigte sie…

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/15-jaehriger-gesteht-vergewaltigung-einer-64-jaehrigen-vor-gericht-id8948428.html

    „Bulgare“:

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf/junge-vergewaltigt-joggerin-33019772.bild.html

    Wobei mir die Vorstellung außerordentlich gefällt, wie der rettende Reiter hinter dem mit offener Hose weghetzendem Stück @?%§&#! hertrabte und es in einen Tümpel trieb.

  8. Bonn war mal eine schöne Stadt. Als die Regierung nach Berlin zog, wurde die Stadt zunehmend asozialer. Ich erinnere mich noch an den Platz vor dem Hbf. Den nannte man das Bonner Loch. Dort wurde am hellichten Tag Drogen konsumiert und verkauft. Nichts wurde dagegen unternommen, wenn, dann nur halbherzig. Aber das ist schon fast 18 Jahre her. Heute? Ich denke, schlimmer.

  9. Der guten Ordnung halber: Neues von der „Schießerei auf Frau“ aus Prien. Täter war der Priener Christian L., Pistole illegal, der Polizei wegen anderer Delikte bekannt. Der Passant, der dabei zufällig angeschossen wurde, war ein türkischer Schneider, Hüseyin T.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.schuesse-nach-streit-mit-ex-schiesserei-in-prien-helfer-niedergeschossen.3715d1e7-bd66-428a-8778-0d7847236c0f.html

    Und nun geht es los: Kaum ist ein Türke involviert, geht das Gezeter und Gejammer und Geheule los: Hüseyins Sohn blökt rum, daß die Polizei zu langsam war. Was das Einsatzprotokoll widerlegt. Aber man kann es ja mal versuchen…

    http://www.rosenheim24.de/rosenheim/chiemgau/prien/schiesserei-prien-sohn-opfers-wirft-polizei-langsames-handeln-3350104.html

  10. Man gewoehnt sich langsam an solche Nachrichten und Begebenheiten.
    Aber genau das ist ja so gewollt.

    Mir scheint dass das Ziel „Krieg“ nicht mehr so weit weg ist.
    Dass Deutschland sich wirklich einmal selbst aufgibt, haette man vor 30 Jahren noch als Scherz abgetan.
    Heute ist es leider Wirklichkeit geworden.

  11. @ #13 Babieca

    Die kommen doch nach Deutschland, um hier die ganzen Vorteile zu genießen.
    Läuft aber mal etwas nicht so wie die wollen, sind wir alle nur noch scheiß Deutsche und sowieso alle Nazis.

  12. @@ #9 Gesinnungskontrolleur

    Ja habe ich auch mal wieder gesehen, unser politisch korrektes Aktenzeichen XY.,

    Ekelhaft wie sich alle winden, verharmlosen und rumschleimen und fast innerlich erzittern und beben, wenn es darum geht den südländischen Täter zu benennen.

    Genau wie bei den beiden Tätern wo einer einen „saarländischen“ Dialekt sprach (man wollte den wohl als Deutschen hinstellen) und der zweite Täter einen unerkennbaren ausländischen Dialekt. Letztendlich waren es zwei Ausländer, der Eine sicherlich schon länger im Saarland lebend, daher der Dialekt, der Andere als neue Fachkraft frisch aus Osteuropa integriert.
    In einer der letzten Sendungen sagte sogar ein Kommissar:

    -man beachte- !!!!!!

    „Der osteuropäische Dialekt, kann auch von den Tätern nur vorgetäuscht worden sein.“,

    Das war für mich der Knaller schlecht hin. Der gehört sofort eingesperrt, weil er hier Zeugen,- und Opferaussagen massiv anzweifelt.

  13. — Zu einem Raub eines Mobiltelefons —

    Kann mal jemand der Polizei schreiben, daß dies eine sachlich falsche Beschreibung ist?

    Laut Mohammedaner Rechtsprechung gehört das Eigentum der Kuffar sowieso den Mohammedanern. Es ist kein Raub, sondern eine Eigentumsübetragung im Sinne des Koran.

    Interessant ist vielmehr (ist hier ein Kenner mohammedanischen Rechts?), wieviel Prozent der Beute an den örtlichen Imam in der Vertretung der Umma für den Djihad abgeführt werden muss und ob die Bereicherer dies auch nicht versäumt haben-

  14. Eine Fahndung nach den Tätern verlief im näheren Umfeld des Tatorts ergebnislos.

    Wahrscheinlich meinten sie eher, dass 99 % aller dort vorgefundenen Personen auf die Täterbeschreibung passten und man aufgrund mangelnder Kapazitäten auf die Ingewahrsamnahme verzichtete …

  15. @ #13 Der-Anarchist

    Komisch. Das gleiche Gefühl habe ich bei Berlin. Allerdings kommt es mir vor, als ob Berlin seit dem HINZUG der Regierung immer mehr verwahrlost.

  16. Wie immer: Es darf nicht sein was nicht sein kann. Die sterbende Elendsregion Ruhrgebiet (NRW) ist nach Wirtschaftszahlen, Arbeitslosigkeit, gewaltige Kriminalität und Ausländergewalt das Armenhaus Deutschland.
    Nur das will die SPD nicht wahrhaben will. Überall wo die Roten regieren ist Armut, Elend und Ghettoisierung. (NRW: 250 Mrd. Schulden, Millionen Arbeitslose, alle großen Städte sind im Mrd.-Bereich verschuldet, Städte sind herunter gekommen und Stadtteile verkommen zu Slums – Dusiburg, Dortmund u.a.
    ——————————————

    Ruhrgebiet: Wohlfahrtsverband macht Zeche Zollverein zum Armuts-Symbol

    Essen. Spitzenvertreter des Ruhrgebiets kritisieren den Wohlfahrtsverband „Der Paritätische“: Er stellt die Essener Zeche Zollverein auf dem Titelblatt seines Armutsberichts als Symbol für Armut dar. Dem Doppelbock steht eine bayrische Lederhose als Zeichen für Wohlstand gegenüber. Laut Regionalverband Ruhr ein „Tiefschlag“.
    Ausgrechnet der Doppelbock. Symbol des Bergbaus im Revier, Wahrzeichen einer ganzen Region. Ausgrechnet das Unesco-Weltkulturerbe, das jeden Ankömmling mit Hinweisschildern an der Autobahn willkomen heißt im Ruhrgebiet, soll nun als Marke für eine Elendsregion stehen? Kein geringerer als der paritätische Wohlfahrtsverband hat den Doppelbock von Zeche Zollverein gekapert und aufs Titelblatt seines Armutsberichts gehoben – als Symbol für Verarmung, im Gegensatz zum Wohlstand, der mit Lederhose und Oktoberfest-Herz nach Bayern verlegt wird.

    http://www.derwesten.de/wirtschaft/wohlfahrtsverband-macht-zeche-zollverein-zum-armuts-symbol-id8949949.html
    —————————————

    Elendsregion NRW auf Platz 2!

    Hartz IV ist an Langzeitarbeitslosen gescheitert

    http://www.welt.de/wirtschaft/article124532584/Hartz-IV-ist-an-Langzeitarbeitslosen-gescheitert.html

  17. #13 Babieca

    deswegen würde ich auch niemals in einem wald oder an einer abgelegenen stelle joggen, egal ob Stadt und kaff. die Gefahr ist einfach zu groß, solchen schwerkriminellen zu begegnen.

  18. #9 Kultur_Herzlichkeit_Lebensfreude (06. Feb 2014 11:20)

    Selbst im Hochsauerlandkreis treiben es die Lampedusa-Fachkräfte schon bunt:

    Arnsberg (ots) – Am Mittwoch kam es im Verlauf des Fußweges entlang der Ruhrstraße zu einem Raub. Eine 28 Jahre alte Frau war dort mit ihrem Hund um kurz nach 23:00 Uhr zu Fuß unterwegs. Als sie von der Clemens-August-Straße kommend die sogenannte „Tütenbrücke“ überquert hatte und auf dem Fußweg in Richtung Henzestraße ging, wurde sie gegen 23:10 Uhr von einem Mann angegriffen.

    Dieser Unbekannte schlug auf die junge Frau ein und forderte ihr Handy. Ein Handy, dass die Angegriffene bei sich hatte, nahm der Täter dann auch aus einer Tasche ihrer Kleidung. Anschließend stieß er sein Opfer, das dadurch in die Ruhr fiel. Der Täter flüchtete mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Henzestraße.

    Der bislang unbekannte Täter wird folgendermaßen beschrieben:

    – männlich,
    – ungefähr 180 Zentimeter groß,
    – dunkelhäutig, vermutlich Afrikaner,
    – hatte eine Tüte bei sich.

    Die Geschädigte versuchte sich gegen den Angriff zu wehren und schlug um sich. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass der Täter Verletzungen im Gesichtsbereich erlitten hat.

    Nach dem Raub begab sich die komplett durchnässte Geschädigte zu einem Bekannten und informierte von dort die Polizei. Von dort wurden sofort Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die bislang aber nicht zur Auffindung des Täters geführt haben. Das Opfer wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, konnte von dort aber wieder entlassen werden.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/suche.htx?pol=1&w=public_service&q=Raub

  19. Ekelhafte Sendung….. wiedermal sind wir Deutschen schuld durch mangelnder Willkommenskultur, Rassismus usw. Die Türken sind wie immer an nichts Schuld..

    Weil die Türken/Moslems nicht wählen dürfen integrieren sie sich nicht.. widerliche Aussagen. Deshalb begehen sie ohne Ende Straftaten.. Alles klar!

    Und wie immer wieder: Fordern … Fordern… Fordern…
    —————————————-
    Anne Will (00:41:50) „Ist nicht das Problem die moslemische Kultur?“

    Das war die wichtigste Frage des Abends aber darüber wurde ganz schnell hinweg gebügelt. ES ist das einzige Problem.. Der Islam gehört NICHT nach Deutschland/Europa.

    Türken geht doch BITTE endlich wieder nach hause (Anatolien).. Dann leben wir alle wieder in Frieden, Ruhe und Sicherheit!
    —————————————–

    Erdogan in Deutschland – Wahlkampf auf Kosten der Integration?

    http://daserste.ndr.de/annewill/videos/annewill3947.html

  20. #5 Kultur_Herzlichkeit_Lebensfreude (06. Feb 2014 11:13)
    Wenn ich mir bei der Polizeipresse 10 Raubüberfälle anschaue, dann steht da mindestens 8 mal etwas von Südländern.

    Wenn ich mir 10 mal Fälle von Trickbetrug durchlese, dann steht da 10 mal etwas von Südosteuropäern.

    Warum wird verschwiegen, dass bei bestimmten Straftaten einige Kulturen besonders auffällig sind.
    ——————
    Deswegen:
    https://www.google.gm/search?q=presserat+in+nrw+verbietet+Nennung+der+Nationalit%C3%A4t+von+Straft%C3%A4tern&rlz=1C1MDNE_deDE452DE452&oq=presserat+in+nrw+verbietet+Nennung+der+Nationalit%C3%A4t+von+Straft%C3%A4tern&aqs=chrome

    22 pustel:
    Super Idee!!

  21. …2/3 aller Sexualstraftäter im öffentlichen Raum sind „Südländer“… nicht nur im „aktiven“ Bereich sondern auch bei Exhibitionisten…

  22. OT

    Schlimmste Sorgen um Sotschi: Warum fehlen dort, verdammt, Moscheen und genug getrennter Betraum für Bart und Hidischab

    Die Linken kümmert es wenig bis garnicht , dass von Muslimen in der Nähe von Sotschi mehrere Terror-/Selbstmordanschläge verübt wurden, die viele unschuldige Russen in den letzten Monaten getötet und verletzt haben. Oder etwa, dass nahezu alle Terroranschläge in Moskau und der tschetschenisch-muslimischen Kaukasus-Region in den vergangenen 10 Jahren von Muslimen begangen wurden. Nein, alles, was sie interessiert, ist , dass die russischen Behörden keinen Platz für eine Moschee bereitgestellt haben, für ca. 20.000 muslimische Bewohner von Sotschi,…


    weiterlesen:
    ***Gelöscht!***

    ***PI: Einmal pro Tag Werbung für den eigenen Blog reicht, vielen Dank! Mod.***

  23. #15 Babieca (06. Feb 2014 11:30)

    Und nun geht es los: Kaum ist ein Türke involviert, geht das Gezeter und Gejammer und Geheule los: Hüseyins Sohn blökt rum, daß die Polizei zu langsam war. Was das Einsatzprotokoll widerlegt. Aber man kann es ja mal versuchen…

    Als Nächstes verklagt er den Waffenhersteller. Die Kugel sei zu schnell gewesen…

  24. Da muss ich den Herrn Schott von der linken Bonner GdP-Kreisgruppe einfach mal in Schutz nehmen:
    er hatte lediglich gesagt, man könne nicht von einer No-go-Area sprechen; von einer No-jogg-Area hatte er nichts gesagt!

  25. Ich denke bei Aktenzeichen XY wird auch Druck vom ja kein Wasser verschütten Sender ZDF kommen.Die Zuschauer wissen doch welche Nationalitäten bei Verbrechen immer mit höchstem Anteil vertreten sind.Seit es das Internet gibt gibt machen sich die Leute ein eigenes Bild.
    Haben Polizisten und Kommisare Angst den Arbeitsplatz zu verlieren wenn sie mit der Wahrheit rausrücken.Stichwort Rassimuskeule und Ausländerfeindlichkeit.

  26. Generelle Lebensregel: Adoptiere nie einen Mohammedaner. Lebensgefahr!

    Deutsch-Lehrer Manfred P. Vor rund zehn Jahren lernte er beim Sprachunterricht in einer Asylbewerberunterkunft einen jungen Afghanen kennen. Er adoptierte ihn, sorgte dafür, dass Habit P. einen Job als Verkäufer in einem Elektrogroßmarkt bekam. Alles war gut… …bis sich Habit in eine hübsche Landsmännin verliebte. Ein Nachbar: „Sie hat ihm immer wieder seine deutsche Familie und seinen deutschen Lebensstil vorgeworfen. Zwischen Vater und seinem Adoptiv-Sohn kam es seitdem immer wieder zu Auseinandersetzungen.“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/familiendrama/sohn-sticht-vater-messer-in-den-kopf-34552804.bild.html

  27. @#39 Gast100100: Find ich gut, solche Bürgerwehren könnten auch von PI-NEWS Gruppen unterstützt werden…

  28. OT:

    Einige von euch erinnern sich vielleicht noch an die TV Journalistin Heather De Lisle.

    Sie ist am Ende des Jahres 2011 verstummt.
    Jetzt ist herausgekommen, das sie einen Schlaganfall erlitten hat.

    Genaueres hier:
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gehirn/neue-waffen-der-medizin-mit-strom-das-gehirn-reparieren_id_3552170.html

    Obwohl sie mir damals unglaublich auf die Nerven gegangen ist, wünsche ich ihr alles erdenklich Gute und beste Genesungswünsche.

  29. Wenigstens wurde sie nicht verprügelt und/ oder vergewaltigt.

    Dass ihre Anzeige überhaupt aufgenommen wurde wundert mich. Ich dachte sowas fällt unter Bagatelldelikte, mit denen sich die Polizei erst gar nicht beschäftigt.

  30. #3 Powerboy

    Meist rauchen die südländischen Südländer und moslemische Kulturbereicherer wie die Schloten und haben auch sonst sportlich nichts drauf. In Spielotheken am Spielautomaten rumhängen macht nicht gerade eine gute Kondition.

    Oh wie wahr. Ich arbeite selbst in einer Spielothek und die Kulturbereicherer quarzen ohne ende. 80% der Kundschaft sind Ausländer.

    Diese Spielothek wurde vor 3 Jahren auch Kulturbereichert. Dementsprechend räume ich diesen Leuten auch keine besondere Intelligenz ein, da die Bereicherer Stunden vor dem Überfall drin waren. Und den Überfall machten sie in denselben Klamotten. Sie wurden also schnell identifiziert und gefunden.

  31. 27 johann (06. Feb 2014 12:07)

    Die Geschädigte versuchte sich gegen den Angriff zu wehren und schlug um sich. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass der Täter Verletzungen im Gesichtsbereich erlitten hat.

    Eindeutig ein Mangel an Willkommenskultur!

  32. #3 Powerboy (06. Feb 2014 11:04)

    Meist rauchen die südländischen Südländer und moslemische Kulturbereicherer wie die Schloten und haben auch sonst sportlich nichts drauf. In Spielotheken am Spielautomaten rumhängen macht nicht gerade eine gute Kondition.

    Hinzu kommt, daß wenn sie etwas tun, dies nie in Familie machen.
    Sonntags gehen meine Frau und ich immer gemeinsam zum Tischtennis ins Sportcenter. Andere Familien spielen Federball, klettern mit ihren Sprößlingen oder toben sich beim Sqash aus, während das Fußballfeld jeden Sonntag von einer Horde Südländer belegt ist, die (Hallen-)Fußball spielen – von ihren Familien ist weit und breit nichts zu sehen.
    Wie auch, die Frauen haben zu Hause in der Küche zu tun, damit das Essen fertig ist, wenn Baba nach Hause kommt!
    Schöne neue Kultur unserer „Zukunftsdeutschen“!

  33. Wer ist dafür verantwortlich?

    Merkel, Merkel, Merkel und nochmal Merkel.

    Der deutsche Bundeskanzler/in bestimmtz die Richtlinien deutscher Politik.

    Frau Merkel kriegt wahrscheinlich von allem nichts mit. Zu einem sitzt sie meistens in ihrem Glaspalast und ist für Europapolitik in erster Linie zuständig.
    Das Inland interessiert sie da nicht. Doch, stimmt nicht ganz. Vor einigen Jahren hat sie mal in guter Laune von sich gegeben, dass die Deutschen sich daran zu gewühnen hätten, dass Moscheen deutsche Städtebilder vermehrt verändern werden – sozusagen volks- und kulturbereichernd. Und auch in der jetzigen Regierung ist ein solches Exemplar von der SPD, für die weitere türkische und islamische Kulturbereicherung Deutschlands zuständig. Die Türken-Deutsche Özogus oder so ähnlich, soll die Islamisierung Deutschlands in erster Linie mit ihren türkischen Landsleuten vorantreiben – als genau der Wunsch einer Frau Merkel.

  34. Münchner tz vom 6.2.14:
    – drei Einbrecher gefaßt: zwei Serben und ein Kroate
    – ottfried Fischer Erpresser ist ein Italiener
    – Aktenzeichen XY Vergewaltiger Foto= Südläner
    – u-bahn schläger abgeschoben nach Griechenland und Türkei
    – amokfahrt und Einbruch eines Türken mit kumpel
    – metalldiebe am bahnhof (mit Sicherheit auch Ausländer)

  35. @ Drohnenpilot

    Schützt euch und eure Familie, mit ALLEN MITTELN, selber. Es gibt keine Tabus mehr!
    Die dt. Justiz könnt ihr vergessen.

    Worauf du dich verlassen kannst.
    Besonders auf “ ALLEN “
    Ich würde nach einer Notwehrhandlung garantiert nicht auf die Polizei warten.

  36. Ich komme aus Bayern, also auch aus dem Südland und fühle mich durch solche Pauschalisierungen ausgegrenzt und traumatisiert. Jetzt bin ich betroffen und auch ein Stück weit traurig 😉

  37. „….Besuchen Sie Medinghoven, hier können Sie einen abwechslungsreichen Abenteurer-Urlaub verbringen….“

    Nein Danke, ich mache lieber in Deutschland Urlaub.

  38. NEIN! Wer hätte das gedacht????

    „Rabiater Schwarzfahrer schlägt Zugbegleiter“, „Reisender greift Schaffner an“, „Zugbegleiter erhält Faustschlag ins Gesicht“: Der Blick in Polizeimeldungen der vergangenen Monate zeigt, Bedienstete im Bahnverkehr sind immer wieder Opfer von Gewalt. Wie oft, hat nun die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) in NRW unter ihren Mitgliedern erfragt.

    „Wir haben ein Aggressionsproblem“, sagt Sven Schmitte, NRW-Chef der GDL.

    Nein. Wir haben ein Einwanderungsproblem. Und zwar mit tollwütigen Völkern aus Gewaltkulturen (Islam, Afrika), in denen auch im 21 Jhd. Faustrecht gilt.

    http://www.derwesten.de/region/zugbegleiter-beklagen-attacken-und-angst-vor-gewalt-bei-der-arbeit-id8960442.html

  39. Oder einfach mal dahin gehen, wo diese „Medinghovener“ herkommen…….

    Das letzte große Abenteuer unserer Zeit:

    Werden Sie »Migrant«!

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei.
    Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten!
    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie.
    Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch
    sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus
    Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.
    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.
    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.
    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.
    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.
    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!
    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.
    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.
    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.
    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!
    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.
    Viel Erfolg!

    Von Jim Panse.

  40. #59 johann (06. Feb 2014 13:55)

    Immer wieder nett. 😀

    Unterdessen wuchert in Deutschland der Migrantisch-Industrielle Komplex (MIK), massiv vorangetrieben von AWO und Diakonie, immer schneller: „Sozialarbeiter“ und „Sprachlotsen“.

    „Wir vermitteln den Leuten die Basics“, erklärt der Sozialarbeiter. Das geht los mit dem Namensschild, das an den Briefkasten und die Türklingel gehört. Kein Namensschild – keine Post. Und weiter damit, sich bei der Stadt anzumelden, damit anschließend auch die Kinder in der Schule angemeldet werden können. Zu den Grundlagen gehören aber auch die Regeln für das Zusammenleben in diesem Land. Müll, Lärm oder wild geparkte Autos sorgen für Dauerärger mit anderen Anwohnern. Sieben Leute zählen zu dem Team um Admir Bulic, das jetzt seit etwa vier Monaten am Start ist.

    Genau die Leute, die Deutschland braucht.

    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/awo-und-diakonie-helfen-zuwanderern-in-gelsenkirchen-id8959308.html

  41. Ich würde jeder Joggerin/Jogger raten sich einen Hund zuzulegen. Ein Rottweiler hat auch im Jänner einer jungen Österreicherin bei einer Kulturbereicherung geholfen. Ausserdem mögen die Moslems keine Hunde. Dürfen sie laut Koran nur als Wachhund haben, aber nicht in deren Hütten, geschweige denn lieb haben.

  42. #63 cream_2014

    Mohamed hatte angst vor Hunden. die haben ihn sicherlich angebellt. die wissen schon warum. Tiere spüren ein bösartiges wesen.

  43. Ha, ha, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ich piss mir gleich ein vor lachen. Wenn meine Oma noch leben würde, hätte sie wahrscheinlich bessere Chancen die zwei Bereicherungsapostel zu erwischen.

  44. Südländisches Aussehen?
    Mich stört dieser Begriff, er ist ungenau und verkennt, welche Migrantengruppen ÜBERPROPORTIONAL an der Kriminalität (genauer: Tatverdächtige und Verurteilte) beteiligt sind, auch überpropoertional an der Migrationshintergund-Kriminalität: das sind Araber, Türken, Kosovo Albaner, …
    und er verschweigt welche Gruppen lt. polizeilicher Statistik UNTERPROPORTIONAL (weniger) an der MiHiGru-Kriminalität beteiligt sind: Spanier, Griechen u.ä.
    Der Begriff Südländer schert alle über einen Kamm. Wahrscheinlich sollen damit die Zahlen der Problemgruppen „verdünnt“ werden mit denen der weniger problematischen Gruppen.

  45. Ist ja nicht so, daß uns diese liebenswerten Räuber irgendwann ausgehen. Zuvorkommend geleitet man sie ins gelobte Land:

    Italienische Marineschiffe haben innerhalb von 24 Stunden mehr als 1100 Flüchtlinge aufgenommen und auf den Weg nach Sizilien gebracht. Die Migranten waren auf insgesamt neun Booten von Nordafrika aufgebrochen, um europäische Gewässer zu erreichen, wie die Marine am Donnerstag mitteilte.

    Alle 1123 Flüchtlinge wurden in der Nacht auf das Amphibienschiff „San Marco“ gebracht, das sie bis Freitag in die ostsizilianische Hafenstadt Augusta bringen sollte.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article124588585/Fluechtlinge-ertrinken-bei-Massenansturm-auf-Enklave.html

    Zu Wasser, zu Lande, zu Luft, alle rein. Über Doppelpaß, Asyl, Duldung, Familienzusammenführung, Heirat, Familiennachzug, Schengen-Freizügigkeit, Zwangsquoten, Ankerkinder. Wer hat eigentlich diesen Unsinn von der „Festung Europa“ in die Luft gesetzt?

    Hier waren Nordafrika-Araber entreichernd unterwegs:

    Sie kamen nach Düsseldorf von weit her – nur, um zu klauen. Jetzt gelang es der Polizei ein erneuter Schlag gegen die Taschendiebe. Sie waren meistens zu zweit oder zu dritt unterwegs und kamen alle aus Nordafrika. Ihre Opfer suchten sie sich in der Altstadt aus. Dabei tanzten sie die Betrunkenen an und klauten ihnen dann ihre Wertgegenstände.

    http://www.express.de/duesseldorf/trickdiebe-in-der-altstadt–schlag-gegen-antanz-mafia–14-festnahmen,2858,26067094.html

    Man beachte übrigens, daß in dem gestellten Warnvideo politisch korrekt ein dödeliger Deutscher den Antänzer mimen muß. Dabei ist Antanzen eine exklusiv mohammedanisch-ziganische Masche.

  46. kein problem – joggen, nachts durch die häuser ziehen usw. machen sicherlich keine moslemfrauen… also wird nicht die eigene rasse vergewaltigt, umgebracht oder einfach nur ausgeraubt.
    und wenn eine nicht-moslem-frau meint, in der islamisierten brd nachts ohne männliche begleitung unterwegs sein zu können, dann selbst schuld und brav spd,cdu,csu,grüne,linke,fdp wählen…

  47. 2 Bazi (06. Feb 2014 10:55)

    Bayern oder Schwaben.

    Die Beschreibung deutet sehr stark auf Österreicher oder Schweizer hin!

  48. Es sollte inzwischen Standard für jeden Biodeutschen sein, nur mehr bewaffnet vor die Tür zu gehen. Pfefferspray in der Jacke, Totschläger im Auto. Ich verteidige mein Leben notfalls auch noch mit härteren Mitteln. Gewalt ist die einzige Sprache, die muslimischer Abschaum versteht. Wenn Politik und Justiz weder willens, noch in der Lage sind, das eigene Volk vor der Bereicherung durch südländische Ehrenmänner zu schützen, wird Selbsthilfe zur Pflicht.

  49. STOP- HALT – AUS …

    Was soll das Gehetzte hier gegen unsere Kulturbereicherer aus den ,,Südländern,,?

    Das ist doch auch wieder nur EIN EINZELFALL.
    So wie die andern vielen tausend in diesem jungen Jahr 2014 bisher- und die vielen hunderttausend im letzten Jahr…. und die millionen Straftaten ,,mit Migrations- / Asylhintergrund,, in den vergangenen Jahren- ALLES EINZELFÄLLE.

    Wie lange lassen wir uns diesen Dreck und die dreisten Lügen von unseren VOLKSVERRÄTERN im Bundestag und in den Landtagen noch bieten?

  50. @ Bloodfarmer

    Wenn Politik und Justiz weder willens, noch in der Lage sind, das eigene Volk vor der Bereicherung durch südländische Ehrenmänner zu schützen, wird Selbsthilfe zur Pflicht.

    Ich stimme dir vollumfänglich zu.
    Hier haben die U.S. Amerikaner eine sehr vernünftige Regelung.
    Wen dort jemand an Leib und Leben bedroht wird, darf er sich- gestzlich verbrieft- mit allen Mitteln und bis zur finalen Konsequenz dagegen zur Wehr setzen.
    Dies sollte bei uns so ebenfalls eingeführt werden.

    Auch die in den U.S.A. verbreiteten Bürgerwehren und Nachbarschaftswachen sind eine gute, wirkungsvolle Maßnahme sich vor Angriffen gewaltbereiter Idioten zu schützen.

    Es wird hoffentlich nicht mehr lange dauern, bis sich erste bewaffnete deutsche Nachbarschaftswachen gründen- dann Bürgerwehren.
    So kann man auch bei uns, die unsäglichen und unerträglichen Übergriffe, oft mit Migrations- Asylhintergrund- eindämmen.

  51. #19 ghazawat (06. Feb 2014 11:46)

    Interessant ist vielmehr (ist hier ein Kenner mohammedanischen Rechts?), wieviel Prozent der Beute an den örtlichen Imam in der Vertretung der Umma für den Djihad abgeführt werden muss …

    Der zwanzigste Teil (5%) steht dem Propheten zu.

Comments are closed.