Syrian oilDie syrischen „Rebellen“ von Al-Qaida & Co sind momentan nicht auf Spendensammlungen ihrer deutschen Brüder angewiesen. Sie haben sich die meisten Ölfelder Syriens unter den Nagel gerissen. Beim Spiegel wird aber schon gemutmaßt, dass die Petro-Dollars nicht lange fließen werden – mangels technischem Bewußtsein der Gotteskrieger.

SpOn schreibt:

Allerdings ist fraglich, wie lange die Kämpfer noch von den Einnahmen und der damit verbundenen Unabhängigkeit profitieren können. „Die erbeuteten Anlagen sind hochkomplex. Die Rebellen haben aber gar nicht das Know-how, diese funktionsfähig zu halten“, sagt Wolfgang Mühlberger, Nahost-Experte bei der Landesverteidigungsakademie Wien. (…) Ölquellen seien besonders pflegeintensiv, sagt auch Khadduri aus Beirut. (…) „Wenn man die Anlagen falsch bedient, kann man ein Ölfeld schnell ruinieren.“

Wie dort herumgepanscht wird, zeigen Bilder beim britischen Guardian. Bis die Ölquellen heruntergewirtschaftet sind, kann man sich aber noch ordentlich mit Waffen eindecken:

„Gruppen wie der Islamische Staat in Syrien und Irak (ISIS) und die Qaida-nahe Nusra-Front sind durch den Verkauf des Öls zumindest teilweise politisch unabhängig geworden“, sagt Walid Khadduri, Beiruter Öl-Experte des Middle East Economic Survey. Die Erlöse aus dem Verkauf schätzt Khadduri auf einige zigtausend US-Dollar täglich.

Das Öl findet als Schmuggelware in der Türkei reißenden Absatz. Pikant ist, dass sogar die syrische Armee von den Gotteskriegern beliefert wird. „Moderate Rebellen“ beschweren sich schon über die Besserstellung der Al-Qaida-Leute.

Für die Rohstofflieferungen erhalten die Rebellen von der Regierung in Damaskus aber offenbar nicht nur Geld, sondern auch Zugeständnisse auf dem Schlachtfeld: Moderate Rebellen beklagen seit Monaten, dass die Islamisten von Baschar al-Assads Regime verschont würden. Obwohl deren Stellungen bekannt seien, seien sie nicht Ziel von Luftschlägen. Beobachter vermuten, dass dies im Zusammenhang mit den Öl-Geschäften zwischen Radikalen und Damaskus stehen könnte.

Daran sieht man, wie kompliziert die Lage im Nahen Osten ist. Die Folgen dürften klar sein: mehr Waffen, längerer Krieg, noch mehr Tote, Verletzte und Hungernde, größere Flüchtlingswellen, noch mehr Asylanten in Europa.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

56 KOMMENTARE

  1. Ich dachte es handelt sich alles um Fachkräfte?
    Oder will und SPON mitteilen, dass Anhänger des Islams keine komplexen technischen Anlagen bedienen können?
    Wie rassistisch 😉

    Eventuell kann der Balkan ja mir Ingenieuren und Wissenschaftlern aushelfen?

  2. Der islamische Terror hört schnell auf, wenn man den islamischen Ländern das Öl wegnimmt. Kein Öl, kein Geld, kein Terror.

  3. Na endlich sagts mal einer daß die Moslems zu blöd sind ihr eigenes Öl zu fördern und die Quellen zu Pflegen. Dafür brauchten sie schon immer „Ungläubige“

  4. Ist doch kein Geheimnis, dass sich die Angehoerigen dieses Kulturkreises technisch die Hosen mit der Kneifzange anziehen.
    Ohne westlich Hilfe koennten sie mit Steinschleudern aufeinander losgehen.
    Andererseits waere auch schnell alles befriedet, wuerde man diesen Steinzeitkillern die modernen Waffen wegnehmen.
    Aber das ist wohl nicht gewollt.

  5. Deswegen ist der Sprit wieder so teuer… von 1.46 Euro vor ein paar Tagen auf jetzt 1.57 Euro.

    Der Spiegel schreibt, danke, die Surenbrüder seinen auf gut deutsch zu blöde, die Bohrmaschinerie zu bedienen. Hoffentlich fliegt denen bald die Brennsosse um die Ohren.Mir tut nur die Umwelt leid, die wie im Irak verschmutzt wird.

    Die lächerliche Summe von einigen zigtausend US-Dollar täglich zeigt doch eindeutig, wieviel die Ingenieure ohne Wissen so einfach verschütten. Da geht noch mehr, liebe Experten, also mal den Mohammed machen lassen… 🙂

  6. da werden sie wohl in anderen ländern westliche ingenieure kidnappen und zu ölsklaven machen, die dann die ölförderung aufrecht erhalten müssen.

  7. Hat jemand geglaubt, dass die in #1 genannten Dollar für einen einzigen normalen Syrer ausgegeben wurden?

    Vom dem grossen Gasfeld ist noch keine Rede gewesen.

  8. Wie politisch inkorrekt und diskriminierend dieser Überschrift.

    Ersetze “Ölfelder” durch “Menschenrechte” und schon ist die Welt der Gutmenschen gerettet.

    In Syrien geht es um Menschenrechte nicht ums Öl. 😉

  9. Ich kann mich noch gut an die Zeit von Schleyer und der RAF in den späten Siebzigern erinnern. Sie genossen massive Sympathien und Unterstützung im damaligen linken Mainstream. Nach den heutigen Regeln hätte es auch da heißen müssen „die Regierung läßt Polizei auf die eigenen Bürger schießen“ und die EUdSSR und USA hätten sie gegen die deutsche Regierung ausrüsten und unterstützen müssen. Heute könnten wir wie Assad an rechtsstaatliche Grundsätze und an Putin appellieren, damals stand nicht einmal dieser Weg offen und wir wären den Besatzungsmächten wehrlos ausgeliefert gewesen.

  10. Allerdings ist fraglich, wie lange die Kämpfer noch von den Einnahmen und der damit verbundenen Unabhängigkeit profitieren können. “Die erbeuteten Anlagen sind hochkomplex. Die Rebellen haben aber gar nicht das Know-how, diese funktionsfähig zu halten”…

    Das trifft doch wohl auf alle arabischen Ölstaaten zu.

    Ohne westliche Hilfe wüssten die heute noch nicht, auf welchen Reichtümern sie sitzen, geschweige denn, dass sie jemals in der Lage gewesen wären, diesen Reichtum zu nutzen.

    Die würden wahrscheinlich immer noch mit ihren Kamelen von Oase zu Oase ziehen und die Vereinigten Emiraten hießen immer noch „Seeräuberküste“

    Im Koran steht vom Öl und von der Ölförderung bekanntlich nichts.

  11. Hm, ich habe vor einiger Zeit mal die Biografie von Osama Bin Laden gelesen. Der hat studiert, genauso wie sein Clan. Alles reiche Pinkel, von Papas Arbeit reich geworden.

    Also, nicht alle Araber sind dumm. Und leider ist in Saudi-Arabien die rigoroseste Auslegung der Sharia üblich. Also Autofahren für Frauen verboten undundund.

    Denke, die werden auf uns Ungläubige verzichten können….

  12. Ich glaubs nicht.Ich hatte gerade ein Gedanke,der mich schaudern ließ: Die westlichen Staaten schicken Leute,die für die „Gotteskrieger“ die Maschinen bauen und auch das Öl fördern,dort herrschen schlimmere Zustände als in Katar,die Gotteskrieger picken sich dann ein paar „Ungläubige“ zum schlachten raus und der Westen liefert schön weiter Gastarbeiter(Sklaven) in das neue islamische Reich.Denn das schwarze Gold muss fließen… Das haben wir doch schon öfter in Sau-Di-Terrorabien gesehen! Gott behüte,dass das nicht passiert!!

  13. Die Folgen dürften klar sein: mehr Waffen, längerer Krieg, noch mehr Tote, Verletzte und Hungernde, größere Flüchtlingswellen, noch mehr Asylanten in Europa.

    da lacht doch das große Herz antideutscher Professorinnen, Antifa und des ganzen asyl-industriellen Komplex. Mehr kulturfremde Flüchtlinge nach Deutschland bedeutet nämlich „Das Territorium, auf dem sich derzeit Deutschland befindet, könnte der Natur zurückgegeben oder (das ist wahrscheinlicher) von anderen Menschen besiedelt werden.“. Sie kommen ihrem Ziel näher, je mehr Elend sie in der Welt produzieren mit ihrer Politik, desto mehr andere Menschen besiedeln unser Deutschland. Warum wohl sonst, befürwortet Rot-Grün seit dem Kosovo-Krieg weltweite Interventionskriege?

  14. Osamas Vater ist durch die Restaurierung einer Moschee reich geworden und war Busenfreund des Araberoberfürsten.

    Aber ob dessen Malkünste für Abu Dhabi gereicht hätten, bezweifle ich.

  15. Irgendwas hab ich gelesen, bin mir aber nicht ganz sicher, daß Obamas Vater mehr auf Tiefbau, also Tunnel oder so spezialisiert war.

  16. #4 elohi_23 (23. Feb 2014 19:17)

    Wie politisch inkorrekt und diskriminierend dieser Überschrift.

    Ersetze “Ölfelder” durch “Menschenrechte” und schon ist die Welt der Gutmenschen gerettet.

    In Syrien geht es um Menschenrechte nicht ums Öl. 😉
    —————–
    Auffällig nur, dass sich diese „Menschenrechte“ immer so schmierig anfühlen! 😉

  17. Ich war mal im Zoo und was die Schimpansen dort an Intelligenz beweisen, war unglaublich.

    Bei Sehspielen sind die schneller und treffsicherer, sie können Tricks, die mancher Mensch nie kann, können dreidimensional denken.

    Sie kennen Liebe, Trauer, Hass und Freude. Sogar Mitgefühl.

    Leider darf ich nicht schreiben, was ich denke, möchte nicht schon wieder in die Moderation!

  18. http://www.bild.de/unterhaltung/tv/tatort/tatort-bremen-brueder-bild-vorab-kritik-34802170.bild.html

    <<Dieser „Tatort“ ist einer jener Krimis, von denen wir gar nicht genug bekommen können…<<

    Versteht ihr diesen Satz?

    Er ist also mal realistisch und zeigt wie toll unser Land schon runtergekommen ist, oder wie?
    Und davon sollen wir nicht genug bekommen?

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/der-neue-tatort-aus-bremen-im-schnellcheck-a-954259.html

    <<Der neue "Tatort" erzählt vom Versagen der Justiz gegenüber dem organisierten Verbrechen<<

    Er zeigt vor allem auch das Versagen unserer "Volksvertreter".

    Have a nice day.

  19. Bisher waren es die knallharten Moslems, die mit Hilfe der West-Dienste (Geld und Waffen) Bürgerkriege anzettelten und auskämpften.
    Sie werden als Freischärler, Guerillas, Rebellen, Widerständler usw. hochgelobt.
    Das sind aber TERRORISTEN!, gegen die dann die BW-Soldaten ihr Blut lassen sollen!

    Also die machen erst mal die Drecksarbeit, wie die Mudschaheddin in Afghanistan oder die Moslembrüder in Ägypten. Wenn sie dann endlich gesiegt haben, wollen sie selber bestimmen. Sie wurden dann zu Taliban/Al Kaide und wurden die am meisten bekämpften Terroristen.

    Und das sind die Abläufe, mit denen überall auf der Welt Unfriede gestiftet wird, um nach her die reifen Früchte aufzulesen.

  20. #16 Heike_Mareike (23. Feb 2014 19:55)

    Leider darf ich nicht schreiben, was ich denke, möchte nicht schon wieder in die Moderation!
    ———–
    Dann moderieren Sie sich doch vorher selber! 😉

  21. Tja, wie mag wohl eine islamisierte Welt aussehen. Ich schätze mal, die Steinzeit war da wohl futuristisch gegen…

  22. Ist schwer. Das Deutsche ist zwar eine wunderschöne, wortreiche Sprache, nur gibts für manche Sachen nicht soviel „anständige“ Auswahl.

  23. #23 Heike_Mareike (23. Feb 2014 20:04)

    Ist schwer. Das Deutsche ist zwar eine wunderschöne, wortreiche Sprache, nur gibts für manche Sachen nicht soviel “anständige” Auswahl.
    —————
    Nix für ungut – war nur ein Späßle!

  24. Die gesamte Region sollte wieder unter Kolonialherrschaft gestellt werden. Dann wäre Ruhe und den Menschen dort würde es besser gehen.

  25. Wie mag wohl eine islamisierte Welt aussehen? Dürfte ganz nach dem Geschmack der Dschungelcamp-Heinis sein:

    Frauentausch
    Käfigkampf ohne Käfig mit Messer/Kalaschnikovs
    Rudelbumsen
    Der Bachelor
    Bear Grylls
    Heino auf Arabisch
    Der PS(Kamel)-Profi
    Berlin bei Tag und Nacht

    Wer weitere Sendungen weiß, die passen, bitte ergänzen.

  26. #27 Heike_Mareike (23. Feb 2014 20:10)

    „Wer weitere Sendungen weiß, die passen, bitte ergänzen.“

    Verdachtsfälle mit einem Schariawächter
    Abenteuer Jihad
    Teleshopping mit Gebetsteppichen und Frauenschlägerknüppeln

  27. #26 Heike_Mareike (23. Feb 2014 20:10)

    Wie mag wohl eine islamisierte Welt aussehen? Dürfte ganz nach dem Geschmack der Dschungelcamp-Heinis sein:

    Frauentausch
    Käfigkampf ohne Käfig mit Messer/Kalaschnikovs
    Rudelbumsen
    Der Bachelor
    Bear Grylls
    Heino auf Arabisch
    Der PS(Kamel)-Profi
    Berlin bei Tag und Nacht
    _______________________________________________

    Falls die Mohammels dem Deutschen Michel ausnahmsweise noch seine Sechserpackung garantieren, bin ich mir derzeit sehr sicher, wird dieser freudig eine Islampartei wählen . . .

  28. #Mark, nur daß sie dieses Mal nicht abschalten können, sondern die Hauptdarsteller selbst sind.

    Ob das denen schmeckt?

  29. #32 Heike_Mareike (23. Feb 2014 20:29)

    #Mark, nur daß sie dieses Mal nicht abschalten können, sondern die Hauptdarsteller selbst sind.

    Ob das denen schmeckt?
    _______________________________________________

    Das werden dann alle, leider auch wir, hautnah erfahren. Ich beneide jeden, der die Möglichkeit hat, sich dieses Schauspiel von außen anzusehen . . .

  30. Wenn ein „deutscher“ Syrienkämpfer zurückkommt, fordert meine grüne Seele (hab ich zwar nie besessen, aber egal)für den Umweltfrevel, man denke nur an die CO2-Bilanz auf obigen Bild, die Kürzung von Sozialilfe.
    Inwieweit er auch Menschen umgebracht hat, müsste ein psychologisches Gutachten klären, inwieweit er eine schwierige Kindheit hatte und welchem schlimmen Einfluß er unterlag.

    Das Klima schädigen, geht aber gar nicht !

    Da wir die Fachkräfte in Deutschland aber noch dringend brauchen, ist eh besser nicht weiter nachzufragen und voll Harz 4 zu bezahlen oder arbeiten die etwa ? :

    Sicherheitsbehörden haben Bonner Islamisten im Visier

    BONN. Syrien übt nach wie vor eine große Faszination auf kampfbereite Islamisten, sogenannte Dschihadisten, aus Deutschland aus. Auch auf junge Männer aus Bonn. Doch es gibt mittlerweile eine Rückreisewelle. So sollen nach GA-Informationen seit Herbst fünf Männer aus dem Bürgerkriegsland in den Bonner Raum zurückgekehrt sein

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/bonn-zentrum/Sicherheitsbehoerden-haben-Bonner-Islamisten-im-Visier-article1272615.html

    Bei der bunten Vielfalt blüht meine Seele auf, wenn wir sie finanzieren dürfen.

    Euer Grüner auf PI

  31. #36 deruyter (23. Feb 2014 20:37)

    Sicherheitsbehörden haben Bonner Islamisten im Visier
    ————-
    Wieso nur im Visier? – Wer die Lippen spitzt sollte auch mal pfeifen!

  32. #2 Paul Maxx (23. Feb 2014 19:10)

    Der islamische Terror hört schnell auf, wenn man den islamischen Ländern das Öl wegnimmt. Kein Öl, kein Geld, kein Terror.
    =========================
    Es war ein schwerer Fehler der Westmächte,den Arabern die komplette „Gewalt“ über einen Rohstoff den die ganze Welt benötigt,zurück zu geben.

  33. @12 Heike_Mareike
    etwas sehr OT
    >>>>>….Also, nicht alle Araber sind dumm. Und leider ist in Saudi-Arabien die rigoroseste Auslegung der Sharia üblich. Also Autofahren für Frauen verboten undundund.<<<<<

    Ja, die Araber wissen schon, warum sie Frauen das Autofahren verbieten. Mit Kopftuch – das sieht so Sch… aus – wie man hier in Deutschland alltäglich beobachten kann.
    Ist auch saugefährlich, weil es die Sicht einschränkt.
    Es war ja mal in Deutschland verboten, jedoch haben die Mommies sich einfach durchgesetzt. Legal…illegal…sch…egal… haben sie von den Gutmenschlichen linken Spinnern einfach abgekupfert.

  34. Ich bin seit 4 Jahren schon umgestiegen und fahre mit heimischem Strom. Aber es gibt dieErdölsucht, das ist vergleichbar mit Koks oder mit Religion oder mit Roulette.
    In Syrien kann das Rohöl nur mittels Tankwagen weg geschafft werden, das sind Peanuts.
    Die Syrische Armee kriegt Diesel und Benzin mittels Tankschiff, das Rohöl ist unwichtig.

  35. Mit Karnevalsmaske darfst Du auch nicht fahren.

    Ich habs einmal erlebt, Frau mit Kopftuch am Steuer. Das war lustig, die konnte erst gar nicht losfahren an der Ampel, weil der Fetzen immer über die Augen gerutscht ist.

    Dann ist einer hin, hat der den Fetzen abgenommen, hinten an die Autoantenne gebunden und der mit seinem Lkw einen kleinen Schubs gegeben… Die alte ex-Mummeltante hat verstanden.

  36. Allerdings ist fraglich, wie lange die Kämpfer noch von den Einnahmen und der damit verbundenen Unabhängigkeit profitieren können. “Die erbeuteten Anlagen sind hochkomplex. Die Rebellen haben aber gar nicht das Know-how, diese funktionsfähig zu halten”

    Früher hätten Moslems bei ihren Expansionskriegen noch gewusst, wie sie solche Probleme lösen: Für die komplexen Probleme gab es die Dhimmis, die „Leute der Schrift“, die Juden und Christen (die aufgrund des permanenten Konversionsdrucks durch die belastenden Sondergesetze im Laufe der Jahrhunderte zum Islam konvertierten, abgeschlachtet wurden oder abwanderten).

    In der ersten Periode nach einer moslemischen Eroberung

    gab es eine privilegierte christliche Klasse innerhalb der Dhimmi-Gesellschaft: Geistliche und Berühmtheiten verwalteten als Finanziers die Besitztümer des Kalifen; politische Ratgeber und Gelehrte aus diesen Kreisen verbreiteten die vorislamische Kultur. Im Tausch für der Umma geleistete Dienste verwaltete eine Klasse von Prominenten, Religionsführern, Bankiers, Gelehrten und Intellektuellen die christliche Dhimmi-Mehrheit im Interesse der dominierenden Krieger-Minderheit.

    Bat Ye’Or : http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/0dhimmitum.html

  37. Die Rebellen haben aber gar nicht das Know-how, diese funktionsfähig zu halten”, sagt Wolfgang Mühlberger, Nahost-Experte“
    ———————-

    Tja, außer „Allahu Akbar“ und „Bombenweste“ nichts gelernt. So ist der Islam! Deswegen rangieren arabische jugendliche bei Arbeitgebern als Azubi-Kandidaten ganz unten an letzter Stelle.

  38. #39 Eisbrecher (23. Feb 2014 21:02)

    #2 Paul Maxx (23. Feb 2014 19:10)

    Der islamische Terror hört schnell auf, wenn man den islamischen Ländern das Öl wegnimmt. Kein Öl, kein Geld, kein Terror.
    =========================
    Es war ein schwerer Fehler der Westmächte,den Arabern die komplette “Gewalt” über einen Rohstoff den die ganze Welt benötigt,zurück zu geben.
    ————–
    Auf den ersten Blick mag es ein schwerer Fehler gewesen sein. Wenn dieser „Fehler“ aber nicht begangen worden wäre, dann könnte man ja keine Kriege wegen Öl führen. – Dieses Rüstungsgeschäft ist lukrativer als der Besitz von Öl, das dann ja im Überfluss vorhanden wäre und wegen des damit verbundenen Preisverfalls ohnehin nicht mehr viel einbrächte.

  39. Was westliche Laender, durch Druck von links/gruenen Muslimfans, durch Unterstuetzung, Waffenlieferung, Ausbildung fuer Islamisten in Syrien angerichtet haben,

    wird sich nicht so leicht wie in Aegypten, wo eine starke, intakte Armee, nach Mursis Amtsantritt verblieb,

    in Syrien sich nicht wiederholen.

    Assad hat selbst Kriegsverbrechen begangen, genau wie diejenigen „Befreiungskrieger“ die paradiesiche Zustaende versprechen, inzwischen sich gegenseitig an den Hals gehen, wegen verschiedener religioeser Ansichten, Fraktionen, wie man die Scharia am wirksamsten einfuehrt, wie es auch aus Irak, etc. Afghanistan Libanon, Lybien der Fall ist.

    Syrien, ein Stabilitaetsfaktor, wo unter Saddat div. Religionen friedlich nebeneinander leben konnten, gehoert der Vergangenheit an. Es wird ein Land entstehen, was an islamischer Striktheit sich vielleicht nur von Saudi Arabien, wenn nicht umgekehrt, unterscheiden wird.

  40. # 45 PSI,

    was sind denn das fuer kranke Ansichten?

    Ihre Gedankenspiele gehen an der Wirklichkeit vorbei.

    Sie gehoeren offensichtlich der links/gruen/liberalen Fraktion an,

    in ihrer Weltfremdheit, koennte man ja nichts recht machen, ueberall ist ein Haken dran, dem sie zu idiologischen Angriffen ausnutzen.

  41. Was…

    …in Syrien nicht geklappt hat, versuchen EU & Co jetzt in der Ukraine. Wenn Putin weiter tatenlos bleibt, könnte das gelingen. Wobei es vor ein paar Jahren ja schon mal so schien in Kiew, bevor all die schön ausgeklügelten Pläne dank Timoschenkos Korruption zusammenfielen wie ein Kartenhaus. 🙂

  42. Auf dem Bild da oben versucht ein mohammedanischer „Gotteskrieger“ eine Stichflamme mit Rohöl zu löschen.

    Ganz offensichtlich ist er sich über die chemische Zusammensetzung des Löschmittels nicht bewußt, da der Koran sich bis zur letzten Seite über Intelligenz in jeglicher Form beharrlich ausschweigt.

  43. Daran sieht man, wie kompliziert die Lage im Nahen Osten ist.

    Das ist gar nicht so kompliziert wenn man den deutschen Medien glaubt. Assad ist böse die Gegner sind gut (schwarz-weiß denken).

  44. Da habe ich eben gegoogelt nach Soros und Revolutionen. Das finde ich:

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19864

    Es ist derart beklemmend, da die Unruhen immer näher herbeiorganisiert werden.
    Unsere MSM belügen uns nach Strich und Faden.

    Es muss Schluss sein damit, dass jeder mit seinen Milliarden in jedem Land die Strippen ziehen kann.
    Wenn dann solche Machenschaften unterbunden werden, dann ist das Geschrei riesig bis hin zu Drohungen mit Sanktionen und schlimmerem.

  45. Woher kommt eigentlich der Hass vieler Muslime auf das Abendland??
    Nun, gehen wir mal in die Geschichte weiter zurück. Von 800 bis 1400 war uns das Morgendland kulturell weit überlegen. Danach aber wurde es still. Sehen wir alleine mal die technischen Entwicklungen der letzten 100 Jahre an, so müssen wir feststellen, dass Muslime an den Entwicklungen der Neuzeit nahezu nicht beteiligt waren und auch sind.
    Jeder Lichtschalter, jede Klospülung sowie alles rund ums Auto um nur einiges zu nennen, der Muslim hat daran keinen Anteil. Er ist meist nichtmal in der Lage es zu reparieren.

    Diese Abhängigkeit führt natürlich zu Stress. Und Stress führt zur Agression und damit diese sich einen Weg bahnen kann, flüchtet der Muslim, der zumeist durch Verwandtenheirat nicht mit großem IQ ausgestattet ist, in den Koran. Den Imanen ist es dann ein leichtes den Ungebildeten zu lenken und leiten. Das Ergebnis kennen wir aus unserem Alltag.

  46. #47 rockymountain (23. Feb 2014 23:54)

    # 45 PSI,

    was sind denn das fuer kranke Ansichten? …
    ————–
    Nicht mein Stil!

  47. Vorbereitung:
    Sie werden ohnehin ALLE in der Hölle brennen!

    Die ´Jungfrauen´ sind nur ein Taqiyya-Witz.

  48. Da wäre ich lieber Vorsichtig mit der Häme.

    Wer international koordinierte Terroroperationen, ja ganze Bürgerkriege durchführen kann, der schafft es wahrsceinlich auch Ölquellen am Laufen zu halten.

Comments are closed.