Print Friendly, PDF & Email

essenasylheimDie Stadt Essen hat derzeit 13 Asylbewerberunterkünfte. Betroffen vom „Reichtum“ der vielfältigen Kulturen sind fast alle Stadtteile. Man sollte denken, dass das genug der Willkommenskultur ist und wenn es nach vielen Essener Bürgern ginge wäre das wohl auch so. Aber nach dem Willen der Bevölkerung geht es nicht und deshalb müssen noch mehr Unterkünfte her, um dem Einwanderungstsunami gerecht zu werden. Die Stadt plant 14 neue Unterkünfte.

(Von L.S.Gabriel)

Der Stadt ist klar, dass eine Verdoppelung der Unterkünfte und die stetig steigende Zahl der Asylanten für „Unruhe vor Ort“ sorgen werden. Dem will Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD) mit „Aufklärungsarbeit“ begegnen, um den „sozialen Frieden zu wahren“.

Noch vor einigen Monaten sagte Sozialdezernent Peter Renzel:

„Wenn wir nicht handeln, kommen jedes Jahr bis zu 150 Asylbewerber mehr.“ Und: „Die Winterflüchtlinge sind eben nicht die, die daheim in unzumutbaren Verhältnissen leben.“ Davon ist der Sozialdezernent nach Besuchen auf dem Balkan überzeugt.

Gehandelt wird nun offenbar, allerdings in die falsche Richtung.

Die WAZ berichtet:

Am Freitag gibt Renzel 14 Standorte bekannt, auf denen in absehbarer Zeit neue Flüchtlingsheime in Massiv- oder Container-Bauweise entstehen. Flankiert von OB Reinhard Paß und Baudezernentin Simone Raskob, die erklärt, warum langfristig Neubauten günstiger sind als Container (und gekaufte Container immerhin günstiger als gemietete).

Im vergangenen Jahr gab es massive Proteste, als die Walter-Pleitgen-Schule in Frintrop zur Behelfsunterkunft wurde. Damals versuchten rechtsextreme Gruppen, die aufgeheizte Stimmung zu nutzen. Die Stadt reagierte mit Bürgerversammlungen und dem Versprechen, bei der Verteilung neuer Heime die soziale Balance zu wahren. […] Auf die Frage, wie man die Bürger mitnehmen wolle, erklärte Renzel, dies sei eine gemeinsame Pflicht von Politik und Verwaltung. Und gegen rechte Populisten müsse man „klare Kante“ zeigen.

Mit etwa 40 Millionen Euro wird das „Asylantenwillkommenspaket“ zu Buche schlagen. Wenn man bedenkt, dass die Stadt einen Schuldenberg von mehr als 3,2 Milliarden Euro angehäuft hat und jeder Essener somit mit ungefähr 5.700 Euro verschuldet ist, kann man sich das doch locker auch noch leisten.

Auch, dass 90% aller Intensivstraftäter in Essen Migrationshintergrund haben, ist kein Problem für die Stadtregierung. Das einzige, was richtig Sorge bereitet und wo „klare Kante“ gezeigt werden muss, sind die „Rechtspopulisten“. Das heißt, Menschen, die aussprechen, was die Bürger bewegt, die sich gegen diesen gesellschaftlichen und finanziellen Irrsinn stellen.

Kontakt:

» Essens OB Reinhard Paß: oberbuergermeister@essen.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Das ist ja zum Neidischwerden – so eine bunte, multikulturell bereicherte Stadt! Da werde ich so schnell wie möglich hinziehen.

    Welch eine Monokultur ist es hingegen, nur unter Deutschen leben zu müssen, wie grau (wenn nicht gar braun)….

  2. Auch in einer norddeutschen Großstadt wachsen die Asylanten-Heime wie Pilze aus dem Boden. Da werden sogar Rentner aus dem Seniorenheim zwangsumgesiedelt !!!

    Wehe dem, der neben einer leerstehenden Schule, einer BW-Kaserne wohnt.

  3. Liebe Stadt Essen, die Populisten stehen schon in den Startlöchern – und das ist auch gut so! Die Partei PRO NRW tritt in Essen stadtweit zur Kommunalwahl im Mai an, damit gibt es endlich eine wählbare Partei in Essen!

  4. Essen ist fertig!

    Essen geht’s wohl noch zu gut! 😉 Können wir das Kalifat-NRW nicht irgendwie loswerden?
    Dauert nicht mehr lange: „Wir haben die Stadt Essen verloren!“…..Ausländergewalt, Langzeitarbeitslosigkeit, Armut und Elend… Darin ist Essen Spitze!
    —————————————–

    Studie zur Verschuldung: Vielen deutschen Städten droht die Pleite

    Die Stadt Essen hat absolut gesehen mit 3,2 Milliarden Euro die höchsten Schulden.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/studie-zur-verschuldung-vielen-deutschen-staedten-droht-die-pleite-a-938203.html

  5. Bessere Idee: Das ganze Ruhrgebiet zum Asylantenheim machen.

    Viel fehlt da sowieso nicht mehr.

  6. Wenn Essen die Asylantenheime mehr als verdoppelt, dann wissen die Stadtoberen ja was auf sie zukommt.
    Na dann, scheena Gruaß vom Deifi. 🙂

  7. #4 Leserin

    Na da bin ich gespannt. Eins ist sicher, wenn die deutschen Wähler in Essen und NRW jetzt nicht aufwachen, dann nie mehr.

  8. Der Sozialdezernent wollte handlen. Er wollte bei offensichtlichen Asylbetrug nur Sachleistungen auszahlen. Für 3 Monate was auf 6 Monate hätte ausgedehnt werden können. Das wurde von den linksgrünen im Stadtrat abgeschmettert. Die Asylbewerberunterkünfte sind längst nicht auf alle Stadtteile verteilt. Rüttenscheid ( Grüne Hochburg ) hat keine. Bredeney ( Hochburg der Gutbetuchten) hat keine. Dafür hat der gesammte Norden und Osten besonders zu Leiden. Zu den Asylantenheimen kommen noch ein hoher Anteil an Integrierunwilligen Ausländern hinzu. Viele Flüchtlinge und Asylnten wurden in Wohnungen untergebracht. Die befinden sich ebenfalls fast alle im Norden und Osten der Stadt.

  9. „Aufklärungsarbeit, um den sozialen Frieden zu wahren“

    heißt immer: Lügen, daß sich die Balken biegen. Also gefährdet man ihn erst recht, weil die Realität so gar nicht mit den Lügen übereinstimmt. Den sozialen Frieden wahrt man dadurch, in dem man diesen Irrsinn stoppt.

  10. Ihr seht das völlig falsch: Das Problem sind nicht die Massen von brutalen Leuten aus der 3. Welt, die in ihren Köpfen mörderische Ideologien aus gnadenlos intoleranten Stammesgesellschaften und Barbarenländern einschleppen und nicht die geringste Gewalthemmung haben, sondern die wahren Probleme – gerade von Essen-Kray – liegen hier:

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article124857090/Ein-Stadtteil-wehrt-sich-gegen-die-Nazi-Nachbarn.html

    Sagen jedenfalls Antifanten und Pfaffen. Und die müssen es ja wissen.

    🙄

  11. Rund um die Flüchtlingsunterkünfte wird geklaut was nicht niet und nagelfest ist !
    Die Menschen ,die in unmittelbarer Umgebung wohnen werden einfach nicht gefragt ob sie das wollen oder nicht !
    Eigentümer von Eigentumswohnungen im Umfeld einer Flüchtlingsunterkunft müssen mit hohen Wertverlusten rechnen !
    Das Wohnumfeld wird schon ziemlich stark negativ beeinträchtigt !
    Das kann niemand wegdiskutieren !

  12. Das gesammte Ruhrgebiet entwickelt sich zur Bronx. Ich habe es schon mal geschrieben. Baut eine Mauer drum herum. Dann können die Ruhris alle Multikulti leben und Kraft wählen. Der Rest von NRW hat dann noch eine Chance. Das schreibt eine geürtige Essenerin die ihre Stadt liebt und heulen könnte wie dort ales verkommt. Ich habe Essen schon vor Jahren verlassen.

  13. Sind DAS die Leistungssträger, die die Wertschöpfung erbringen, um (bis jetzt) 800 Mrd. Euro Schuldenlast allein Deutschlands zu stemmen?

    Ein Wahnsinn!

    Daß sich „freiwillig“ jemand sowas antut, die ganze Armutsmigration ins Land zu leiten? Und dafür auch noch selber aufkommen zu wollen? Das ist ja psychiatrisch!

    Ich kann mir nur vorstellen, daß jahrelang massivste ideologische Vorarbeit geleistet worden ist, um die Verantwortlichen einzustimmen, ohne emotionale Regung der Abschaffung der eigenen Bevölkerung zuzustimmen.

    Das ist die planmäßig und auf Raten ausgeführte Umvolkung Westeuropas.

  14. Für alle diese Zustände ist der Gesetzgeber (=Bundestag) Hauptverantwortlicher!
    Wenn es zu Bürgerkriegen kommt, dann kann sich der Gesetzgeber nicht aus der Verantwortung stehlen. Der Gesetzgeber scheint das Ziel zu verfolgen alles und jeden zu fördern, nur nicht das Deutsche Volk, bzw. die Familie.

  15. #13 Kulturerbe (15. Feb 2014 19:01)

    Daß sich “freiwillig” jemand sowas antut, die ganze Armutsmigration ins Land zu leiten? Und dafür auch noch selber aufkommen zu wollen? Das ist ja psychiatrisch!

    Ich kann mir nur vorstellen, daß jahrelang massivste ideologische Vorarbeit geleistet worden ist, …
    —————-
    Nicht „jahrelang“, sondern jahrzehntelang – genau genommem seit 1968. Da begann nämlich der „Marsch durch die Institutionen“ (angelehnt an Maos „langen Marsch“).

  16. Schon mal aufgefallen?

    Bei all den Millionen ausländischen „Fachkräften“ die das Ruhrgebiet und NRW hat, müsste NRW ein blühendes Land ohne Arbeitslose sein..

    Aber ganz im Gegenteil. Ruhrgebiet oder NRW gesamt ist das Armenhaus Deutschland’s. Also kann das mit den tollen Fachkräften ja so nicht stimmen.

    NRW Verschuldung: 250 Mrd. Euro..
    Tendenz steigend!

    NRW ist das zweite Griechenland!

  17. Wen dann der „Malocher“ laut auf der Arbeit ausspricht, das der Kapitalismus der Oligarchie und die damit verbundenen Lohndrücker, die den Arbeitsmarkt fluten und ihn in der Existenz gefährden:
    kommt sofort die Kündigung als Ausländerfeind und Nazzzi.
    Anscheinend muss erst wieder ein Österreicher die Macht übernehmen….

  18. „..Einen Schuldenberg von mehr als 3,2 Milliarden Euro…“
    Die sind verrückt geworden, das ist die einzige Erklärung. Was wollen die mit diesen Analphabeten und Kulturfremden anfangen???
    Man will wohl Bürgerkrieg.
    Aber Hautsache: K(R)AMPF GEGEN RÄÄÄTZCH!!!

  19. @ 11 Babieca

    Die dort Demonstriert haben kamen nicht aus Kray. Gerade in Kray ist die Stimmung explosiv. Es gibt ein Asylantenheim an der Gimbergstraße. Das soll jetzt noch weiter ausgebaut werden. Das Ding steht dort seit 25 Jahren. Es sollte nur eine Übergangslösung sein. Nun is es eine 25-jährige Übergangslösung. Der Ausbau soll natürlih ebenfalls nicht von Dauer sein.Zum Asylantenheim wurde noch eine wunderschöne Kita gebaut. Das für nicht Asylanten Kita Plätze Mangelware sind interesiert niemanden Daneben noch Büros für die Hilfeindustrie. Im Stadtteil gibt es ene Obdachlosensiedlung. Die Häuser wurden schön renoviert und für kleine Miete den Obdachlosen überlassen. In einer ehemaligen Polizeischule zog die Diakonie ein. Dort leben Obdachlose die Resozialisiert werden sollen. Zumeist handelt es sich um schwer Alkohol und Drogenabhängige Menchen. Der Stadtpark (Volksgarten) wird naturnah gepflegt. Das heißt es wurde seit Jahren im älteren Teil gar nichts mehr getan, im neueren Teil nur das nötigste. Der Denkmalgeschützte Bahnhof wurde Moschee. Rund um den Bahnhof verkommen ganze Straßenzüge.Die ehemalige Geschäftssraße ist nur noch ein trauriges Zeichen des Untergangs.

  20. Kleiner OT 😀

    Ermittlungen wegen Volksverhetzung 🙄 AfD-Landeschef soll gegen Islam gehetzt haben
    14.02.2014, 19:10 Uhr

    Die Staatsanwaltschaft Rostock hat Ermittlungen gegen den AfD-Landeschef Holger Arppe eingeleitet. Der Vorwurf: Volksverhetzung. Arppe soll im Internet zur Gewalt gegen Araber und Muslime aufgerufen haben.

    RostockNach dem Bekanntwerden islamfeindlicher Hetze hat die Staatsanwaltschaft Rostock Ermittlungen gegen den Landeschef der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Holger Arppe, eingeleitet. Es bestehe der Verdacht der Volksverhetzung im Internet, sagte ein Behördensprecher am Freitag und bestätigte damit einen Bericht der in Rostock erscheinenden „Ostsee-Zeitung“ (Samstag).

    Das Blatt hatte zuvor berichtet, dass zwischen 2009 und 2010 unter dem Pseudonym „antaios_rostock“ im Internet Gewaltaufrufe gegen Araber und Muslime erschienen waren. Eine Internetadresse habe auf Holger Arppe als möglichen Verfasser hingewiesen. Der Rostocker Galerist, seit kurzem Landesvorstandssprecher der AfD in Mecklenburg-Vorpommern, bestritt, Urheber der Texte gewesen zu sein. „Damit habe ich nichts zu tun“, sagte er der dpa.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ermittlungen-wegen-volksverhetzung-afd-landeschef-soll-gegen-islam-gehetzt-haben/9487248.html

  21. Anderes Thema, aber kein OT:

    Viele, auch ich, haben schon vor langer Zeit gesagt, daß die Gewalt, die von bestimmten Bevölkerungsgruppen ausgeht, erst im noch sicheren Rotweingürtel ankommen muß, bevor überhaupt reagiert wird.

    Denn die dort lebenden Besserverdiener werden in der Regel nicht so bereichert wie der Durchschnittsbürger und können daher dessen Ansichten, innerhalb des geselligen Zusammenseins beim Nobelitaliener, als „populistisch“, „rechtsradikal“ oder mindestens „Stammtisch“ abqualifizieren.

    Soeben lese ich folgendes bei DuMont:

    http://www.ksta.de/rodenkirchen/-gymnasium-in-bayenthal-auf-dem-schulweg-ausgeraubt,15187572,26202562.html

    Gymnasium in Bayenthal
    Auf dem Schulweg ausgeraubt

    Täter sind, wie immer, „Jugendliche“ und man ist nun schwer „verunsichert“ (also echt, wegen einem abgezockten Handy, wo lebt ihr eigentlich?, achja, Rotweingürtel, ich vergaß).

    Bayenthal ist in Köln ein „gutes Viertel“, würde ich persönlich definitiv als Rotweingürtel bezeichnen.

    Natürlich liefert DuMont keine weiteren Informationen als den Namen der Schule, Irmgardis-Gymnasium.

    10 Sekunden google, Adresse der Schule:
    Schillerstr. 98-100, D-50968 Köln

    Anschließend zwei Minuten google Polizeipresse und dieser Treffer:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2646037/pol-k-140122-2-k-mit-messer-bedroht-handy-erbeutet?search=bayenthal

    Mit Messer bedroht – Handy erbeutet

    Dort erfährt man, überraschenderweise,

    Der arabisch Aussehende hielt ein Messer in meine Richtung und verlangte, dass ich ihm mein Handy gebe“, äußerte der Schüler gegenüber der Polizei.

    Und wichtig der Tatort: Krohstraße

    Kurzer Vergleich googlemaps:

    Tatort Krohstr. und Irmgardis-Gymnasium Schillerstr. liegen vielleicht 250 m voneinander entfernt, Bingo.

    So liebe Rotweingürtler und Multikultisympathisanten:

    Willkommen in der Realität, die ersten Einschläge sind da.

    Und schon jetzt seid ihr „verunsichert“???

    Dann wartet mal ab.

    Das einige, was euch nun einfallen wird, dürfte eine spontane Protestaktion für gelebte Vielfalt und gegen rechts, vor allem gegen Rechtspopulisten, sein, die aus diesen „Einzelfällen“ Kapital schlagen wollen.

    Viel Spaß noch und auf gute mulitikulturelle Bereicherung!

  22. Essen schafft sich nicht ab, sondern wird von den „Neubürgern“ aufgegESSEN.Wählerstimmen zu importieren wird sich auf den Magen schlagen.

    Ihr sch… GUTMENSCHEN, ist euch nicht bewußt was ihr anrichtet,ihr seht nur „NAZIS“, aber wartet ab, wie eure „NEUBÜRGER“ mit euch/uns bald umgehen werden.Dann werdet ihr vor lauter Demut, Feigheit und Dhimmiwesen ihnen in jeder Hinsicht dienen und merkt einfach nicht, daß ihr die Nazis seid.

  23. Die armen armen Anwohner!!

    Erinnert mich stark an Berlin – Heinersdorf:
    War eine sehr gute Wohngegend.
    Jetzt steht mittendrin eine Moschee.
    Die Grundstücke sind nun unverkäuflich;
    Da will kein normaler Mensch ein Häuschen kaufen. Oder geschenkt haben.

  24. Im Süden sieht es nicht anders aus.
    Heute konnte ich in der Ludwigsburger Kreiszeitung lesen, dass die hiesigen Unterkünfte ebenfalls überbelegt wären und man dringend neue Unterkünfte sucht. Geld spielt anscheinend keine Rolle.
    Auch stand in der LKZ, dass ab 2016 jedem Asylanten nicht mehr die jetzigen 4,5qm, sondern stolze 7qm zustehen.. Also fast verdoppelt, womit man ja rein theoretisch auch die doppelte Anzahl der jetzigen, vollen Unterkünfte benötigt um den zukünftigen Fachkräften gerecht zu werden..

  25. #26 Don_Vito_Corleone (15. Feb 2014 19:31)
    Das sind keine armen Anwohner!
    Ich bin mir sicher, da haben mehr als 60% Rot, Grün gewählt!
    Und die werden es beim nächsten Mal wieder tun!

  26. @ 26

    Die armen Anwohner.

    Die tun mir nicht im geringsten Leid. Die wählen treu und brav ihre SPD. Hat ja schließlich schon der Opa so gemacht. Vor 25 Jahren als das Asylatenheim an der Grimbergstraße gebaut werden sollte hatte ich einen riesen Disput mit meinem Vater. Tenor was ich denn gegen die armen Asylanten hätte. 3 Tage später hatten die armen Asylanten (waren schon damals Zigeuner)seine gsamte Unterwäsche von der Leine geklaut. Heutzutage hängt keiner mehr seine Wäsche im Garten auf

  27. Die Immobilienpreise dürften dort noch weiter in den Keller rauschen.
    Aber die meisten Anwohner wollten es ja so, siehe Wahlergebnis.

  28. Erst einmal sollte die Ausreise der über 130 000 abgelehnten Asylbetrüger stattfinden. Sie verhalten sich total intolerant, rassistisch und fremdenfeindlich: sie Blockieren die Unterkünfte für echte Flüchtlinge!
    Schnellstens abschieben, dann reicht der Platz erstmal…

  29. #25 meikel49 (15. Feb 2014 19:29)

    Das ist eine Unverschämtheit. Die Alten werden da Knall auf Fall umgesiedelt, damit da Wilde hausen und ununterbrochen nörgeln können.

    So wie diese geduldete Moslem-Familie („Arzt“ aus Afghanistan) nach dem Brand in Altona, die schamlos in die Kamera lügt (als ob es auch nur ein Mitarbeiter der Sozialindustrie wagen würde, einem „Flüchtling“ gegenüber auch nur die Stimme zu erheben, geschweige denn ihn „aggresiv zu beschimpfen“) – abgesehen davon, daß die fremden wilden Völker mal wieder zu blöd sind, zivilisiert zu wohnen:

    http://www.mopo.de/nachrichten/nach-der-feuer-tragoedie-anwohner-sicher—ein-schloss-haette-die-katastrophe-verhindert-,5067140,26191544.html

    Warum sind die noch nicht wieder im Flieger nach Afghanistan?

  30. Wenn man überlegt, wie inflationär der Begriff „Asyl“ in diesem Land mißbraucht wird! Asyl: Das war mal etwas, worum man gebeten hat, eine absolute Ausnahme – keine Selbstverständlichkeit!

    Das Ruhrgebiet wird bald zum Aufruhrgebiet, bisher ist es noch Ruhe-vorm-Sturm-Gebiet. Die „Politiker“ dort scheinen aber alle die Ruhe (weg) zu haben. Geistige Diarrhoe.

    Wenn ausländische Politiker sagen, sie können nicht fassen, daß der Bundestag geschlossen für den ESM stimmt, kann daraus abgeleitet werden, daß dort auch miemand die „Bevölkerungspolitik“ der BRD nachvollziehen kann.

  31. @#82 vlad
    sehr schön dein Link zur TAZ.
    Ich komme oft bei der TAZ in Berlin vorbei. Nicht nur ich, sondern auch viele Touristen aus Japan..etc..Was die wohl denken ?
    Ich werde die deutschfeindlichsten Passagen aus dem Artikel ausdrucken, schön gelb markieren und an den großen Fenstern des „TAZ Caffes“ anpinnen.
    Solange, wie sich diese miesen Typen von der TAZ für den Artikel entschuldigen. 😆

  32. #29 von Politikern gehasster Deutscher
    #30 Midgaardschlange
    #31 Heisenberg73

    In Heinersdorf stehen mehrere sehr ordentliche Grundstücke mit gepflegten Häusern zum Verkauf. 50% unter Verkehrswert! Zwei jungen Familien (mit TÖCHTERN!) wollen unbedingt wieder verkaufen weil das umfeld einer Moschee für Mädchen nicht sicher ist und ich weiss von 4 älteren Eheleuten und zwei Omis, die verkaufen wollen. Keine Chance! Moschee in der Nähe = Nein Danke = zu gefährlich!
    Und genau so ist es, wenn ein Asylbetrügerheim in der Nähe ist! Preise tendieren NICHT gen null! Es ist unverkäuflich! Ich erinnere an Marzahn: wer als Eltern Angst um seine Kinder hat, ist ein NAHSIE!!
    Unsere Politiker sind VERBRECHER!!

  33. Nicht nur die Briten … wir Deutsche auch. Traue keinem Moslem!
    ————————————–

    Suizid-Attentäter

    Briten fürchten Landsleute als Dschihadisten

    Sorge bei den britischen Sicherheitsbehörden: Immer mehr Dschihadisten beteiligen sich am Bürgerkrieg in Syrien. In Aleppo starb ein Selbstmord-Attentäter, der aus dem Londoner Vorort Crawley kam.

    Abdul Madschid glaubte an die radikale Lesart des Islams. Jahrelang gehörte er der mittlerweile verbotenen Extremisten-Organisation Al-Muhadschirun an, diente deren Gründer, dem Hassprediger Omar Bakri, als Fahrer und Propagandist. „Abdul war ein sehr treuer Bruder. Er wollte wissen, wie wir einen islamischen Staat aufbauen könnten“, sagt Bakri über den Mann, der mit Frau und drei Kindern im Londoner Vorort Crawley nahe dem Flughafen Gatwick lebte.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article124879975/Briten-fuerchten-Landsleute-als-Dschihadisten.html

  34. Und sie kommen und kommen und kommen und kommen… Und alle Anwohner, Einwohner, Bürger werden immer dreister vor vollendete Tatsachen gestellt:

    SPD-Politiker Mark Classen: „Es geht jetzt nicht mehr um das Ob, aber um das Wie.“

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article124882652/600-neue-Plaetze-fuer-Fluechtlinge-neben-der-Autobahn.html

    Aber die Blödheit ist nicht auszurotten: HH ist totalversifft mit Pleiten, Pech, Pannen, 3. Welt, Verschuldung, Blockade der Elbvertiefung, Netzrückauf, Nordkirche, Rote Darmflora, Antifanten kurz vor dem Terrorismus und jetzt auch noch dem @%?&!§$?#!-Projekt des A7-Deckels. Aber fröhlich „Weiter so“:

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article124877222/Absolute-Mehrheit-fuer-Scholz-bei-Abendblatt-Umfrage.html

  35. Aufgrund der unverantwortlichen Politik gegen die einheimische Bevölkerung und zur Wiederherstellung des inneren Friedens kann nur noch die Wahl von PRO NRW in Betracht kommen. Der Hoffnungsträger AfD hat sich bereits in Sicherheit gebracht und schweigt.
    AfD: Feige Karrieristen, die sich nicht um das Wohl ihrer Mitmenschen kümmern und nur ihren eigenen Vorteil suchen.
    AfD: Alternative für Duckmäuser.
    AfD: Alternative für Dollardeutsche.

  36. Ich muß leider noch 7 Jahre in diesem Dreckskaff aushalten. Ich habe hier in eine Immobilie investiert, in Vertrauen auf die Zukunft. Diese Zukunft kann ich mir dank der Doofdeutschen, die diese Verbrecher, die für diese Zustände verantwortlich sind, gewählt haben, von der Backe putzen. Bestes Beispiel ist die Wahl dieses vollkommen unfähigen, strutzdummen Sozis Paß. Für dieses “ Volk “ werde ich persönlich keinen Finger mehr rühren und nur noch die Familie mit allen Mitteln verteidigen.

  37. #42 Don_Vito_Corleone (15. Feb 2014 19:50)

    Und die Heinersdorfer Moschee (Khadija-Moschee) ist eine Moschee der achsotollfriedlichen Ahmadiyya aus ihrem deutschen 100-Moscheen-Programm (Stichwort Buxtehude), von der es hieß „totaaaaaal harmlos!“

    Islam ist Islam.

  38. Toll!
    Dann geht es in Essen endlich vorwärts!
    Die zahlreichen höchstqualifizierten Zuwanderer werden für eine wirtschaftliche Blüte sorgen! 🙂

  39. Man sollte denken, dass das genug der Willkommenskultur ist und wenn es nach vielen Essener Bürgern ginge wäre das wohl auch so.
    —————————————

    Wenn natürlich die Geissens im Fernsehen laufen ist zu Protesten keine Zeit, also jammernd nicht wenn Euch das Rot-Grüne Gesindel die ersten Zwangseinweisungen für Eure Häuser und Wohnungen schickt!

  40. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Reinhard Paß
    wenn es Ihr Ziel ist:
    – mit viel Geld
    – wenig Flüchtlingen zu helfen
    – dazu die Einwohner zu verärgern
    – die Kriminalität erhöhen
    – und damit den „Stammtischen“ und rechtem Rand bestätigen
    – die Verwaltung, Sozialarbeiter, Lehrer und Richter zu 95% mit Personen beschäftigen, die sowieso abgelehnt werden,
    – Richter überfordern wollen für Entscheidungen, bei denen sie die realen Verhältnisse nicht kennen
    – die Asylanten zum Lügen motivieren, weil es sich rumspricht, unter welchen Bedingungen man anerkannt wird,
    dann sollten Sie es so machen wie geplant.

    Wenn Sie aber
    + mit wenig Geld
    + vielen Flüchtlingen helfen
    + und dazu noch die Ursachen bekämpfen wollen,
    + also langfristig und nachhaltig denken,
    dann
    -> geben Sie 50% des Geld in große Lager im jeweiligen Nachbarland
    -> nur elementare Versorgung (dadurch kommen nur die, die wirklich in Lebensgefahr sind )
    -> und 50% des Geldes zur Behebung der Ursachen:
    – – > Entwicklungshilfe,
    – – > Friedensarbeit (ZFD) und
    – – > weil ein großer Teil der Gewalt vom Islam ausgeht sollte man den Menschen helfen, sich von dieser faschistischen Gewalt-Sekte zu lösen.

    Herr Oberbürgermeister,
    was ist ihr Ziel?

    Ich hatte übrigends viel mit Asylanten und Kirchenasyl in Deutschland zu tun.
    Ausserdem habe ich Asylanten, die in ihr Land zurück gekehrt sind besucht und deren Situation dort kennen gelernt.

  41. So sieht Multikulti, Vielfalt und Bereicherung aus. Rote SPD-Städte ersaufen in Gewalt.. Aber die SPD fühlt sich erst am wohlsten wenn ihr Umfeld Arm, kriminell und gewalttätig ist.
    ——————————————

    Kriminalitätsstatistik 2013 für Hamburg

    Auf St. Pauli explodiert die Gewalt

    Hamburg – Es ist die tägliche Kriminalität, die uns alle treffen kann – in der Kriminalstatistik der Hamburger Polizei steht, was wirklich bei uns los ist. 652 Straftaten sind 2013 in unserer Stadt jeden Tag begangen worden – vom Mord bis zum einfachen Ladendiebstahl.
    Insgesamt zählte die Polizei 238?019 Delikte, ein Plus von 4,6?% gegenüber dem Vorjahr. 34?866 Menschen wurden Opfer von Straftaten, 96 Menschen pro Tag. Erschütternd.
    Die Aufklärungsquote stieg auf niedrigem Niveau leicht von 43,1?% auf 43,7?%. Innensenator Michael Neumann (43, SPD): „Eine große Baustelle. Aber es ist eine positive Entwicklung.“

    ?Nationalitäten:

    Die meisten nichtdeutschen Tatverdächtigen sind Türken (3525, – 4,8%). Hohe Anstiege gibt‘s bei Rumänen (1854, +21,3%), Marokkanern (297, +58,8%), Albanern (153, +61,1%) und Syrern (273, +148,2%).

    http://www.bild.de/regional/hamburg/kriminalfaelle/kriminalitaetsstatistik-fuer-hamburg-2013-34669974.bild.html

  42. #54 Justin (15. Feb 2014 20:15)

    Man sollte denken, dass das genug der Willkommenskultur ist …
    ————-
    Unwort des Jahres – oder des Jahrzehnts?

  43. In Kassel wird auch ordentlich gemessert.
    Lt. Polizeibericht war es ein „22-jähriger Täter aus Kassel“.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/44143/2665349/pol-ks-erstmeldung-kassel-bettenhausen-messerattacke-mit-einer-schwer-verletzten-person

    Und wieder Kassel:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/44143/2664821/pol-ks-raub-in-kurt-wolters-strasse-34-jaehrige-von-drei-maennern-geschubst-und-beraubt
    Hier immerhin traut man sich mehr zu sagen über einen der dreien:
    „Ca. 160 cm groß, fettleibig, südeuropäisches Aussehen“
    Wenn man runtesrollt gibt es noch weitere „Bereicherungen“.

  44. Immer noch mehr Grün zubetonieren, Flächen versiegeln!

    Immer noch mehr Menschen ins vollgepfropfte Deutschland stopfen!

    Noch mehr Menschen die Ressourcen und Energie verbrauchen, die Abfall machen, die Fleisch essen wollen!

    WO SIND EIGENTLICH DIE GRÜNEN UMWELTSCHÜTZER???

  45. #51 johann (15. Feb 2014 20:02)
    OT
    Schüler, Eltern und Lehrer sind verunsichert…
    Mein Ratschlag, liebe „Juppi“ Eltern: weiterhin Schramma und Genossen Wählen.
    PS. Liebe Invasoren, holt euch die Smartphone vor Gymnasien in den Rotweingürtel,(keine Gegenwehr) lasst die Rentner in Frieden!
    Ironie Off

  46. Es gibt doch bei uns so viele leere Kasernen, was besseres kann man sich nicht vorstellen für die Herrschaften.
    Da wäre auch gleich ein hoher Zaun rundherum.
    Die zu uns kommenden Ingenieure, Ärzte und Genies
    könnten dann unter sich bleiben.
    Kasernen liegen meist ein wenig außerhalb, also ruhige Lage, perfekt zum Erholen.
    Sie könnten schön ausschlafen, weil wir sie mit
    unserem Berufsverkehr nicht stören würden.
    Why not?

  47. Dem will Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD) mit „Aufklärungsarbeit“ begegnen, um den „sozialen Frieden zu wahren“.

    Leck mich am Arsch, du A…!

    Für eventuelle Prozesskosten wegen Beleidigung komme ich auf, ich bin zu erreichen.

  48. Mein Traum… noch viel viel mehr Heime bauen..
    Jedes zweite Haus sollte eine Asylunterkunft sein.. Dann würde der Deutsche Michel, natürlich nur in der Halbzeitpause…. eventuell mal den Arsch hochbringen…

    Ironie OFF

  49. Man fragt sich, wessen Toleranzbereitschaft hier getestet werden soll. Meinen diese Verantwortlichen wirklich das geht gut. Schon die kleinste Wirtschaftskrise, und die haben wir bei einem Miniwachstum von 0,4 % BIP, wird das Faß zum Überlaufen bringen. Da hat die Polizei Probleme, die sie jetzt schon ahnt. Gute Nacht BRD – Grüß Allah DDR 2.0. oder nennen wir uns doch einfach „Bunte Doofe Republik Deutschland“ UNd wenn dieser Irrsinn staatlicherseits auf Widerstand stößt ist das nicht rechtspopulistisch, sondern vielleicht vernünftig?

  50. #64 Siedepunkt (15. Feb 2014 21:11)

    Mein Traum… noch viel viel mehr Heime bauen..
    Jedes zweite Haus sollte eine Asylunterkunft sein.. Dann würde der Deutsche Michel, natürlich nur in der Halbzeitpause…. eventuell mal den Arsch hochbringen…
    ———–
    Das tut er doch – Kühlschrank, Bier holen!

  51. Überall in der bunten Bundesrepublik schießen die Asylantenheime aus dem Boden wie Pilze!

    Es hat sich rum gesprochen in der Welt wie einfach man diese total verrückten Gutmenschen und Multi-Kulti-Spinner abzocken und hintergehen kann. Da kommt alles, nur keine politisch Verfolgten!

    Und wie die Asylantenheime aus dem Boden schießen rasseln die Grundstückpreise in der Umgebung in den Keller. Kein normaler Mensch will neben so einem Zentrum für Kriminalität und Drogenhandel ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen.

    Es ist keine einmalige Spitze von Scheinasylanten und Asylbetrügern. Das ist erst der Anfang eines Tsunamis von Betrügern, Asozialen, Analphabeten, Islamsiten, usw. und so fort. Diese Welle der Kriminellen wird auch die rotgrünen Spinnern hinwegfegen, wenn die Zustände unhaltbar geworden sind. Das ist das positive an diesem Massen-Ansturm von Asozialen, Kriminellen und Sozialtouristen.

    😉

  52. #11 Babieca (15. Feb 2014 18:55)
    Ihr seht das völlig falsch: Das Problem sind nicht die Massen von brutalen Leuten aus der 3. Welt, die in ihren Köpfen mörderische Ideologien aus gnadenlos intoleranten Stammesgesellschaften und Barbarenländern einschleppen und nicht die geringste Gewalthemmung haben, sondern die wahren Probleme – gerade von Essen-Kray – liegen hier:
    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article124857090/Ein-Stadtteil-wehrt-sich-gegen-die-Nazi-Nachbarn.html
    – – –
    Der bis zum Anschlag besch… Artikel ist von heute 11.20 und der Kommentarbereich bereits geschlossen. 8 Kommentare stehen noch, interessanterweise allesamt gegen Inhalt und Form des Geschreibsels gerichtet.
    Wer sich zur fortgeschrittenen Abendstunde noch ’n bißchen armselige Propaganda zu Studienzwecken oder sarkastischem Amüsement gönnen will – anklicken.

  53. #5 Drohnenpilot (15. Feb 2014 18:44)
    Essen ist fertig!

    Essen geht’s wohl noch zu gut! Können wir das Kalifat-NRW nicht irgendwie loswerden?
    Dauert nicht mehr lange: „Wir haben die Stadt Essen verloren!“…..Ausländergewalt, Langzeitarbeitslosigkeit, Armut und Elend… Darin ist Essen Spitze!

    Man könnte das Ruhrgebiet als Zeichen der Wiedergutmachung endgültig an Frankreich abtreten 😀

  54. Mit etwa 40 Millionen Euro wird das „Asylantenwillkommenspaket“ zu Buche schlagen. Wenn man bedenkt, dass die Stadt einen Schuldenberg von mehr als 3,2 Milliarden Euro angehäuft hat und jeder Essener somit mit ungefähr 5.700 Euro verschuldet ist, kann man sich das doch locker auch noch leisten.

    Mit letzter Kraft – in den Untergang.

    Gutmenschen werden sich niemals besinnen.
    Das sind Selbstmörder, die uns alle in den Abgrund mitnehmen wollen.

  55. #45 Babieca (15. Feb 2014 19:57

    Weshalb Blockade der Elbvertiefung? Zwar schön für Rotterdam, sondern suizidal für den Hamburger Hafen!

  56. Flucht aus dem Ruhrpott, nur wohin ?
    Frankfurter Raum, Köln, Bonn, Berlin HH, Augsburg selbst München. Überall der gleiche Trend.

  57. #75 Stekel (15. Feb 2014 22:20)

    Hallo Stekel, 😀

    Elbvertiefungsstop: Grüne Naturschutzverbände NABU, BUND aus HH! Haben sich auf die EU-Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (92/43/EWG) berufen. Die hat sich für deutsche Ökos zur Allzweck-Verhinderungswaffe entwickelt.

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CONSLEG:1992L0043:20070101:DE:PDF

    Und das deutsche Verwaltungsgericht in Leipzig hat ihnen stattgegeben. Jetzt wird weiter geprüft. Dann geht es zum EuGH.

    Hamburg lebt vom Hafen. Alle „Normalen“ in Hamburg wissen, daß Rotterdam jetzt feiern kann. 😉

    Aber alle heulen. Und keiner stoppt die Irren. Wir hatten in HH zwar schon Anläufe der CMA CSM Alexander von Humbold-Klasse (Das Typschiff wurde sogar im HH-Hafen getauft), aber die können eben nur mit maximal halber Fracht die Elbe hoch. Und runter. Bei Flut.

    🙁

  58. Der Zaun im Bild passt: Am Besten einen Zaun um das ganze verfaulte KALIFAT NRW herum, und dann rein mit all dem Scheinasyl-Bodensatz aus ganz DE, und Tor zu! Alle ICEs und Autobahnen herumlenken. Das Land kann schon als schwarzes Loch abgeschrieben werden. Lasst die Ghetto-Städte Essen, Köln und Duisburg fertig werden mit ihren selbst eingebrockten Problemen wie sie wollen. Wer nicht lernen will muss fühlen!

  59. Wenn Essens deutsche Bürger ihren Arsch nicht hochbekommen- bekommen sie eben die Ärsche voll.

    JEDER bekommt was er verdient- Lied Ende.

    Essen, kämpfe oder gehe kunterbunt unter- DEINE Enscheidung.

  60. #72 Das_Sanfte_Lamm (15. Feb 2014 21:45)

    #5 Drohnenpilot (15. Feb 2014 18:44)

    Essen ist fertig!

    Man könnte das Ruhrgebiet als Zeichen der Wiedergutmachung endgültig an Frankreich abtreten
    ——————-

    Bitte! Aber nur im Tausch für das schöne Elsass – UNSER ELSASS!

  61. Andere Länder, andere Sitten…
    …Guten Appetit!:

    Polizei schliesst Kannibalen-Beiz
    Bei Ermittlungen wegen einer zu hohen Rechnung durchsucht die nigerianische Polizei ein Restaurant – und entdeckt zwei Menschenköpfe. Das Gericht steht sogar auf der Speisekarte.

    Makaberer Fund in Nigeria: Im Restaurant eines Hotels im Bundesstaat Anambra hat die Polizei am Mittwoch zwei in Frischhaltefolie eingewickelte Menschköpfe gefunden. Das Lokal wurde daraufhin geschlossen und elf Menschen verhaftet, darunter der Betreiber. Zudem wurden zwei Kalaschnikow-Sturmgewehre und mehrere Handys beschlagnahmt.

    Wie die britische Zeitung «The Independent» berichtet, soll im Restaurant Menschenfleisch als Delikatesse serviert worden sein. Gerüchte über ein Kannibalen-Restaurant habe es schon lange gegeben, nun haben die Sicherheitsbehörden den Beweis: Auf den beschlagnahmten Speisekarten gab es unter anderem «gebratenen Menschenkopf» im Angebot.

    Der Fall flog auf, nachdem ein örtlicher Pastor die Polizei alarmiert hatte: Der Geistliche wollte eine Anzeige wegen einer seiner Ansicht nach zu hohen Rechnung erstatten. Als er später von den Behörden erfuhr, was er gegessen hatte, reagierte er empört: «Was wird aus diesem Land? Ich beginne vor den Menschen Angst zu haben.»

    http://www.20min.ch/panorama/news/story/Polizei-schliesst-Kannibalen-Beiz-19154372

  62. #78 Babieca (15. Feb 2014 23:20)

    Hartelijke groet, Babieca!

    Vielen Dank für die Erläuterung, bin wirklich sprachlos über diese fanatische Ökoidiotie = wirtschaftlicher Freitod. Rotterdam hat schon den tiefsten Hafen in Europa, Hamburg braucht die Elbevertiefung deshalb dringendst.

  63. Hamburg:600 neue Plätze für Flüchtlinge neben der Autobahn.

    Ich wohne seit Jahren in der unmittelbaren Nachbarschaft der geplanten Erweiterung für Migranten in Hamburg Bahrenfeld.Bisher hab ich sehr wohlgefühlt.Angefangen hat es bereits vor Jahren als die südländischen Kulturbereicherer den nahen und schönen Volkspark entdeckten und Sommer für Sommer dort mit Ihren Großfamilien, Kötern kulturbereichernde Grillfeste den Park besetzten und verdreckten. Als nächstes wurde Bauwagenbewohnern und Punkern dort eine Revier zugeteilt was dem verdrecken des Parkes und seiner Umgebung weiteres zu tat.wenn jetzt noch 600(!) da zu kommen und das in unmittelbarer Nähe des Lutherparkes und der Kirche kann man sich vorstellen was auf den so schönen Stadtteil jetzt zu kommt.
    Ich werde mich nach einem neuen Wohngebiet umsehen müssen.Das Verantwortlichen so ignorant gegen die seit Jahrzehnten vorliegenden Probleme in deutschen Städten sind macht mich fassungslos.

  64. Unser Bürgermeister sucht nun schon seit 4 Monaten verzweifelt nach Wohnraum – für 12 Afrikaner. Da gemeindeeigene Imobilien, auch denkmalgeschützte, seit Jahrzehnten sträflichst vernachlässigt werden und deshalb in einem desolaten Zustand sind, Land und Imobilien sich fast nur in privater Hand befinden wird er auch noch eine Weile suchen können …

  65. Nachtrag: Auf die Idee diese Leute bei sich selbst unterzubringen, – unsere SPD/Grüne Gmeindevertretung umfasst 13 Personen-, ist noch niemand von denen gekommen; alles könnte doch soooo einfach sein, man müßte nur wollen..

  66. „“Der Stadt ist klar, dass eine Verdoppelung der Unterkünfte und die stetig steigende Zahl der Asylanten für „Unruhe vor Ort“ sorgen werden. Dem will Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD) mit „Aufklärungsarbeit“ begegnen, um den „sozialen Frieden zu wahren“.““

    Dieser Bürgermeister der Pädo Partei SPD,glaubt doch sein eigenes Geschwätz nicht!
    Hauptsache es ist weit genug weg von seinem Wohnhaus wetten?!
    14 neue Abzockzentren in nur einer Stadt,führt nur zum Umkippen,ähnlich dem eines Sees…
    Dagegen hilft nur eine Bürgerwehr mit Fackeln und Mistgabeln in den Händen,wie im Mittelalter!

  67. Die Stadt München will 25 neue Asylbewerberheime im Stadtgebiet bauen. SPD-Sozialreferentin Brigitte Meier kündigt an: „Jedes Viertel wird mindestens eins bekommen.
    ( Quelle : BIA – Flugblatt )

  68. Dann bleibt ja die Hoffnung, daß die Bürger durch diese unendliche Bereicherung aufwachen und merken, wer hier wirklich der Feind ist und wo er sitzt !

    Falls nicht und sie gehen wieder gegen “ Rechtspolulisten “ demonstrieren, dann laßt sie in ihrem eigenen Dreck ersticken . Dann ist ihnen nicht mehr zu helfen !

  69. ich bin dafür dass jeder der den Bau unterstützt 5 Asylanten für ein Jahr bei sich aufnehmen soll. Dann erden wir sehen wie schnell sie ihre Meinung ändern

  70. # 88
    Wenn wirklich jedes Viertel in München /(lt. SPD-Sozialreferentin Meier) ein neues Asylbewerberheim bekommt, dann sind endlich „ALLE“ bereichert und darüber kann sich dann insbesondere der Herr Ude in seinem Wohnbezirk so richtig freuen und seine Freude auch offen zeigen!!!
    Aber es müssen die „richtigen“ Bereicherer sein, also die überaus gut Integrierten……..
    Darauf freue ich mich jetzt schon !!!

  71. ich habe jeden Sonntag damals vor dem Essener Rathaus gestanden. 5 Personen sind es gewesen die maximal vor Ort waren.
    Ich habe mit der Radlerin die Auszählung der Stimmzettel im Wahlbezirk Altenessen Süd beobachtet und musste sehen das 90% der Essener Gehirnakrobaten die SPD und CDU gewählt haben.
    Hier schreiben sicher einige, die aus Essen oder Umgebung stammen und eigentlich keiner kam zum Rathaus. Meine Kinder werden hier in Altenessen ständig grundlos von Südländern angesaugt. Es kotzt mich langsam an, dass nichts passiert. Es ist auch keine Alternative in Sicht, weil es auf kurz oder lang überall so wird wie hier in Essen.
    Ohne PI wäre es kaum auszuhalten.
    Schönnen Sonntag noch

  72. Der Stadt ist klar, dass eine Verdoppelung der Unterkünfte und die stetig steigende Zahl der Asylanten für „Unruhe vor Ort“ sorgen werden. Dem will Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD) mit „Aufklärungsarbeit“ begegnen, um den „sozialen Frieden zu wahren“.

    Wundert euch nicht, wenn die demnächst Valium in’s Trinkwasser kippen !!

  73. #19 Drohnenpilot (15. Feb 2014 19:17)

    NRW ist das zweite Griechenland!

    Yep – Mit Kraftis und Löhrmannos!

  74. #85 Pablo (16. Feb 2014 12:50)

    Unser Bürgermeister sucht nun schon seit 4 Monaten verzweifelt nach Wohnraum – für 12 Afrikaner. Da gemeindeeigene Imobilien, auch denkmalgeschützte, seit Jahrzehnten sträflichst vernachlässigt werden und deshalb in einem desolaten Zustand sind, Land und Imobilien sich fast nur in privater Hand befinden wird er auch noch eine Weile suchen können
    ————————————–

    versteh ich nicht, ist euer Rathaus so klein?

  75. Dem will Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD) mit „Aufklärungsarbeit“ begegnen, um den „sozialen Frieden zu wahren“.”“

    ——————————————

    Vielleicht sollte dieser Oberbürgermeister mit der Aufklärungsarbeit in den Heimatländern dieser Emigranten beginnen und deren Willkommenskultur erleben !

Comments are closed.