Die EU plant rechtliche Schritte gegen die Rente mit 63 für langjährig Versicherte einzuleiten. Grund seien die Kosten des Gesetzes. Bei den eigenen Vorhaben sieht man offensichtlich jedoch keinen Sparbedarf.

(Von Étienne Noir)

Wer 45 Jahre eingezahlt hat, hat sich seine Rente wahrlich verdient. Diese Zeit erreicht mancher schon mit 63 Jahren. Ein Renteneintritt ist da sicher nicht verwerflich, besonders wenn die Stelle mit einem Jüngeren besetzt werden kann, der die Arbeit zur Gründung und Finanzierung der eigenen Familie benötigt.
Man muss die Rente mit 63 Jahren selbstverständlich nicht mögen. Die EU gehört zur Gruppe der Widersacher. Der EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn (kl. Foto) aus Finnland spielt sich dabei in den Vordergrund. Selbst natürlich als Eurokrat hervorragend finanziell abgesichert, meint er nun die Einleitung eines Verfahrens gegen die Bundesrepublik wegen der Rente mit 63 prüfen zu müssen. Der Herr Kommissar glaubt also, er könne in Sowjetmanier dem Protektorat BRD vorschreiben, für was nun die Steuergelder zu verwenden seien. Für die Rentenreform zeigt er kein Verständnis. Als Gipfel des Hohns gab Rehn an, er fürchte „negative Auswirkungen auf die Tragfähigkeit der Staatsfinanzen.“

Hat Rehn eigentlich auch darüber nachgedacht, dass die ebenfalls von ihm befürworteten wahnwitzigen Eurorettungspakete wesentlich mehr Geld verschlungen haben und noch verschlingen werden und so die Staatsfinanzen wesentlich schwerer treffen? Wie kann jemand, der selbst üppig auf Kosten des Steuerzahlers lebt, Abermilliarden an Steuergelder für die Rettung von Euro und Banken willfährig verschleudern und zeitgleich anderen, die 45 Arbeitsjahre auf dem Buckel haben, die Rente absprechen?
Natürlich gesellen sich zum munteren Reigen der „Euro-Euro-Über-Alles-Rufer“ und Gegner der Rente mit 63 auch europhile Bundespolitiker. So findet die Fraktionsvize der CDU/CSU, Sabine Weiß, die Rente mit 63 als „zu großzügig“. Das sind übrigens die Bundstagsabgeordneten, die sich selbst jetzt erst ihre Bezüge (Diäten) um satte 10% im Eilverfahren erhöht haben. Da sich die Altersbezüge aus den Diäten errechnen, haben sich die Parlamentarier die eigene Pension folglich gleich mit erhöht. So viel Ignoranz, Volksferne und Dekadenz auf einem Haufen sind einfach nur widerlich. Am 25. Mai besteht die Chance, einen Teil dieser das Volk missachtenden Figuren aus dem Parlament zu wählen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

81 KOMMENTARE

  1. Ich verlange Rentenerhöhungen analog zu den Erhöhungen der Bezüge von Bundestagsabgeordneten.

  2. Wo kämen wir da hin, wenn die Deutschen von ihrer eigenen Wirtschaftsleistung profitieren würden?

    Das geht nicht, deutsches Geld muss natürlich ins Ausland umverteilt werden, zu diesem Zweck wurde die EU schließlich gegründet.

  3. Die Erhöhung des Rentenalters dient sowieso nur dazu effektiv weniger auszuzahlen, da die wenigsten bis 67 arbeiten werden bzw. das auch oft nicht vom Arbeitgeber erwünscht ist.

    Wer 45 Jahre eingezahlt hat, hat gefälligst auch Anspruch auf volle und angemessene Rente, schließlich sitzt für jeden Hinz und Kunz aus aller Welt das Geld außerordentlich locker. Am Geld kann es also nicht liegen.

    Diese Diskussion wird von der Politik dazu missbraucht, die ältere Generation gegen die jüngere Generation aufzuhetzen („Rentenerhöhung auf Kosten der Jugend“), während die Politik das hart erarbeitete Steuergeld tonnenweise verbrennt, verschleudert und respektlos in den Dreck wirft. Wer 45 Jahre gearbeitet hat, bereichert sich nicht an der jungen Generation.

    Was passiert mit den Steuern? Hier muss hingesehen werden.

    Zu diesem Thema sollte besonders die EU gepflegt die Füße stillhalten. Frechheit.

    Vielleicht sollten mal die Pensionen der EU-Beamten genau durchleuchtet werden, die sich mit solchen Aussagen hervortun.

  4. #4 Felix Austria (23. Feb 2014 17:34)

    schau mal, genau so schnell wie
    .
    #3 Tramp (23. Feb 2014 17:34)

    Ist wie bei den olympischen Spielen, wenn bei zwei Abfahrtsfahrerinnen die gleiche Zeit gemessen wird, und beide die Goldmedaille einheimsen können.

    Beispiel: Gisin/ Schweiz und Maze/Slovenien

  5. Was geht geistige Tiefflieger im Brüssel, von denen die meisten in Deutschland völlig unbekannt sind und die kein Deutscher gewählt hat, unsere Rente an ? Genau – NICHTS !!!

    „Hast ’nen Sprung du in der Schüssel,
    winkt ein Posten dir in Brüssel“!

  6. Ich hoffe, daß unsere Volkszertreter bei den Europawahlen böse eins auf die Nuß kriegen. So viel Porzellan wie von denen zerdeppert worden ist, kann man nicht mehr kitten…

  7. Der Autor dieses Textes ist entweder schlecht informiert oder dunkelrot ideologisiert, da die Realität der Rentensituation völlig missachtet wird. Jedem Menschen in Deutschland kann zugemutet werden bis 70 zu arbeiten. Da aber nur bis 67 geplant ist, muss von deutschen Arbeitnehmern erwartet werden können, dass diese 2 Jahre länger als bisher einen Beitrag leisten. Viele Selbständige in der Landwirtschaft, im gewerblichen Mittelstand aber auch unter den Freiberuflern arbeiten heute schon ein Leben lang und scheiden aus dem Arbeitsprozess erst mit ihrem Tod aus. Die verhätschelten deutschen Arbeitnehmer sollten also auch weiterhin die Ärmel aufkrempeln, ansonsten kommen düstere Zeiten auf sie zu; es sei denn die Arbeitnehmer eifern unserer Verteidigungsministerin nach und zeugen wesentlich mehr Kinder.

  8. #1 Dichter (23. Feb 2014 17:32)

    Gibt es eine Aufstellung, bei welchem Alter der Renteneintritt in den anderen EU-Ländern ist?
    ==========================
    Ich kann Ihnen verbindlich sagen,dass z.B. der Grieche mit 35/40 Arbeitsjahren, abschlagsfrei,seine 110% vom letzten Gehalt als Rente, beantragen kann. In der BRD sind es nach 45 Jahren 63%.

  9. Der EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn (kl. Foto) aus Finnland spielt sich dabei in den Vordergrund.
    ——————————————-
    Wir haben nur noch am 25. Mai die Chance, solchen widerlichen EU-Jakobinern wie Rehn, Reding, Barroso, van Rompuy et al. Feuer unterm Ar*** zu machen. Wir müssten sie mit Schimpf und Schande auf eine einsame Insel verbannen, damit sie dort die Früchte ihrer Arbeit genießen können.

    Es gärt überall in Europa, und die meisten Bürger eurpäischer Nationen sind bereit, diesen anmaßenden Mummenschanz aus Brüssel und Straßbourg noch länger zu ertragen. Sogar Länder, die bereits einen Beitrittsantrag gestellt haben, winken dankend ab, wenn es um ihren Beitritt zu diesem bankrotten Konstrukt namens EU und Euro geht!

  10. Die Rente mit 67 verstößt gegen den Gleichstellungsgrundsatz der EU.
    Einheitlich Währung und auch einheitliches Rentenalter in der EU. Jeder 60-jährige soll seinen Rentenanspruch einklagen, da man in Frankreich mit 60 in die Rente geht.

  11. Mir geht die EU dermaßen auf die Nerven. Was maßt sich dieser arrogante Drecksstall überhautp an, sich in innere Angelegenheiten Deutschlands einzumischen?

    Die Rente mit 63 ist ohnehin eine weitgehende Luftnummer. In einem Frontal-21-Beitrag wurde detailliert, daß es letztlich nur einige tausend sein werden, die in ihren Genuß kommen.

    Aber über irgendetwas müssen diese arroganten und größenwahnsinnigen Wichtigtuer in Brüssel sich ja zu Wort melden.

  12. dass die ebenfalls von ihm befürworteten wahnwitzigen Eurorettungspakete wesentlich mehr Geld verschlungen haben und noch verschlingen werden und so die Staatsfinanzen wesentlich schwerer treffen

    Hmm, streng genommen haben die noch kein Geld verschlungen, oder ich habe es irgendwie nicht mitbekommen. Ausserdem ist das kein Argument gegen einen vorsichtigen Umgang mit den Staatsfinanzen und Sozialkassen. Genau darum soll sich die EU doch nun kümmern. Hoffentlich wird die Mütterrente auch gleich mitkassiert.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article124319908/Rente-mit-63-kostet-bis-2030-160-Milliarden-Euro.html
    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article125040181/Von-Rente-mit-63-koennte-jeder-Vierte-Gebrauch-machen.html

  13. So sind sie, die NICHT gewählten Mummenpitze. Selber höchst versorgt, von anderer Leute erarbeiteten Steuergeldern, fern jeder Realität.
    Wenn Europa im Mai 2014 NICHT endlich aufwacht..
    In Deutschland gibt es keine Arbeit für alle, wir haben 12-15 Millionen (!!!) Arbeitslose/Aufstocker/geringfügig Beschäftigte!!Wir werden mit kriminellen, kulturfremden und analphabetischen Massen geflutet.
    Der Euro ist tot, die EU PLEITE.
    WANN wacht der Zipfel Michel ENDLICH auf und haut dieses Pack zum Teufel????
    Der Deutsche wurde mit dem Euro betrogen, wie kein anderes Volk in Europa und wehrt sich nicht einmal…

  14. #10 Meinungsfreiheit2009 (23. Feb 2014 17:50)

    http://www.bild.de/regional/hamburg/asyl/rentner-raus-fluechtlinge-rein-34686924.bild.html
    Alten- und Pflegeheim in Bahrenfeld wird Asylunterkunft “Rentner” raus, Flüchtlinge rein. So sieht soziale Politik in Deutschlandd aus. Die “Älternen” die dieses Land wieder aufgebaut haben, also unsere Väter und Mütter. So soll aus diesem Seniorenheim ein Flüchtlings -Wohnheim werden. Wohin mit unsere “Senioren” nach Bulgarien sonstwo!!!!
    **********************************************

    das ist in Hamburg ja nicht der einzige Fall.
    Die Rentner Tagesstätte „Pottkieker“ brauchte dringend 30.000€ um weitermachen zu können.
    Die hat die Stadt leider nicht.
    Für „Migration“ wurden 2013 117 Millionen Euronen locker gemacht, und in diesem Jahr schon für 14 Mios. ein schickes Qurtier in Alsternähe gekauft.

  15. OT

    „Kreis Segeberg
    Dauerhaftes Bleiberecht für Abschiebe-Familie?
    Familie Hakopjan: Artak (40) und Karin Hakopjan (35) mit ihren Kindern Erik (12, blauer Pulli), Karen (11, grüner Pulli) und Roman (7).

    Familie Hakopjan aus Nahe droht immer noch die Abschiebung. Jetzt hat die Gemeindevertretung des Ortes einstimmig eine Resolution für ein „dauerhaftes Bleiberecht“ der Familie unterzeichnet.

    „Sie gehören zu unserer Dorfgemeinschaft und fühlen sich hier zu Hause“, heißt es in dem Papier weiter. Im April soll die Härtefallkommission Schleswig-Holsteins endgültig den Fall entscheiden. Die vorübergehende Duldung endet schon im März.

    und hier die Leser Kommentare der linken Morgenpost, erstaunlich:

    KOMMENTARE (8)
    Selbst kommentieren
    Sprechblase
    Ihr Kommentar
    Gäste
    captcha
    Bitte Groß-/Kleinschreibung beachten.
    Kommentar als Gast
    Einloggen
    Melden Sie sich mit Ihrem MOPO.DE-Benutzernamen an.
    Anmelden
    Registrieren
    Passwort vergessen?
    Anmelden mit Ihrem Facebook-Login.
    Facebook Connect
    22.02.2014
    19:40 Uhr
    Melden
    Rüdiger Bäcker (Gast) sagt:
    Ich sehe drei nette Jungs, eine müde dreinblickende Mutter und einen Vater, der sich anstrengt, nicht zu weinen. Wie können wir diese Menschen nur abschieben? Andererseits: Wir haben einen demokratischen Rechtsstaat. Wer von den Behörden zu Unrecht mit Beschlag belegt wird, kann die Gerichte anrufen. Rund 210 000 Anwälte helfen bundesweit beim Klagen. Es gibt Beratungsstellen, sogar eine Härtefallkommission und andere Instrumente, um aus einer Abschiebungsdrohung och noch eine erfolgreiche Integrationsgeschichte werden zu lassen. Wenn das hier aber alles nicht greift oder zutrifft, muß man ab einem gewissen Punkt feststellen: Die Familie ist vollziehbar ausreisepflichtig. Bon voyage.
    22.02.2014
    18:40 Uhr
    Melden
    Amsinckstraße Hamburg (Gast) sagt:
    Die Lampedusa Flüchtlinge setzen in Wettbüros in Steindamm und sonst wo der Senat hat viel Theater gemacht um nix, letztendlich dürften viele von denn hier bleiben das Leben genießen ohne irgendwelche Folgen
    22.02.2014
    17:59 Uhr
    Melden
    Karsten (Gast) sagt:
    Macht die Presse jetzt für jede von Abschiebung bedrohte Familie eine Extraseite in der Zeitung?Wir haben Gesetze und die gehören endlich konsequent angwendet,das betrifft übrigens auch die Lampedusa Wirtschaftsflüchtlinge!
    22.02.2014
    17:57 Uhr
    Melden
    Ratschlag (Gast) sagt:
    Vielleicht sollte die Familie kriminell werden, das schützt vor Ausweisung!!! Gibt genügend Beispiele, leider!!!
    22.02.2014
    15:52 Uhr
    Melden
    Ralf (Gast) sagt:
    In der Grundschulklasse meiner Tochter waren damals zwei Kinder , die mit den Eltern nach positivem Asylbescheid grundsätzlich ( zumeist auch noch um 2 Wochen selbstätig um die Sommerferien verlängerten ) Urlaub im Afrikanischen Heimatland machten , in dem sie doch so stark verfolgt wurden…………und das , ohne Regimewechsel dort !

    http://www.mopo.de/nachrichten/kreis-segeberg-dauerhaftes-bleiberecht-fuer-abschiebe-familie-,5067140,26310104.html

  16. @#17 Muenchner (23. Feb 2014 18:03)

    Die Rente mit 67 verstößt gegen den Gleichstellungsgrundsatz der EU.
    Einheitlich Währung und auch einheitliches Rentenalter in der EU. Jeder 60-jährige soll seinen Rentenanspruch einklagen, da man in Frankreich mit 60 in die Rente geht.

    Da sehe ich wenig Chancen, denn ähnlich ist das Lohngefälle in Europa, nix da von „Gleichheit“.

    Und wo gehen die „Schlechterbezahlten“ hin ?
    Natürlich dort, wo die Löhne hoch sind, aber die Lebenshaltungskosten in der Heimat tief.

    Hier werden die Löhne kaputt gemacht, da starker Nachfrage nur mässige Erhöhungen für den Arbeitnehmer rausspringen.
    Das nennt man dann Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU.
    Wehrt man sich als Arbeitnehmer gegen weniger Lohnzuwachs (-0,2 in 2013), Scheinselbstständige, Werksverträge und elende Zeitverträge, die besonders der jungen Generation die Familienplanung erschweren und die dem Arbeitgeber nur aufgrund der starken Nachfrage aus dem EU-Ausland, dies erst ermöglichen, der ist ein Rassist und Ausländerfeindlich.

  17. #12 Querschuss (23. Feb 2014 17:45)
    #16 Athenagoras (23. Feb 2014 18:02)
    #21 FanvonMichaelS. (23. Feb 2014 18:20)

    Träumt nur weiter.

    Ich kann euch garantieren, dass nach den EU-Wahlen alles beim Alten bleibt.
    Evtl. marginale Verschiebungen.
    Wir haben doch seit Jahren im eigenen Land genug zu kritisieren und schaut euch dann die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl an. Na, hat sich grundlegend was geändert?

    Wir werden den Weg weitergehen müssen bis zum bitteren Untergang.

  18. #24 Simbo (23. Feb 2014 18:24)

    Schade, dass bei der Schlusszeremonie nicht dieses Stück von Rachmaninov gespielt wurde.

    Mein absoluter Lieblingsstück 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=kECQ_7QoMPs
    ************************************************

    die deutschen Kommentatoren können auch bei der Abschlussfeier nicht auf ihre blöden Kommentare betr. des Homo Gesetzes in Russland verzichten( Menschenrechte ). Auch Putin, immerhin Staatsoberhaupt, wird wieder verunglimpft.

    Elendes ÖRE TV Pack.

  19. #11 Antikomm (23. Feb 2014 17:44)

    “Hast ‘nen Sprung du in der Schüssel,
    winkt ein Posten dir in Brüssel”!

    🙂 🙂 🙂

    Danke für den Lacher!

  20. Was soll das ganze Geseiere um die Rente mit 63, die sowieso kaum einer in Anspruch nehmen kann, nur weil die SPD sich als sozial positionieren will?

    Auch bei der vollmundig angekündigten Mütterrente gibt es doch Abstriche ohne Ende. Aber hört sich erst mal gut und gerecht an.

  21. Warum sollten wir auf die Wahlen warten?
    Ich fordere, daß die EUrokraten die Ergebnisse jetzt veröffentlichen.
    Dann haben wir das schon mal aus dem Kopf.

    Oder zweifelt jemand ernsthaft daran … ?

  22. Selbst Rente mit 63 ist noch zu hoch, weil in Deutschland die Arbeitsplätze für Ältere fehlen, im Alter von über 60 ist kaum noch jemand berufstätig. Ältere werden zunehmend durch jüngere Zuwanderer ersetzt.
    Auch daran ist Brüssel nicht ganz unschuldig.


  23. „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind.
    Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen.
    Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”

    Joseph Fischer, ehemaliger Steinewerfer und Außenminister, zwischen 1968 und 1975 Mitglied der Gruppe „Revolutionärer Kampf“ (RK), Grüner.

    http://www.dewion24.de/?page_id=3673

  24. Man kann sich immer wieder nur bedanken, bei all den Wählern die diese Politik wieder im Amt bestätigt haben. Sie sind Ausdruck dass Kontinuität des Übels wichtiger ist als eine jedwede Veränderung, vor lauter Sorge es könnte noch schlimmer? kommen.

    Schauen wir uns doch mal das Rentenmodell an. Hiert wird stets in den Vordergrund gerückt dass man mit 63 Abschlagsfrei in Rente KANN. Es müsste KÖNNTE lauten.

    1.Um mit 63 Jahren abschlagsfrei Rente beziehen zu können, müssen 45 Beitragsjahre eingezahlt worden sein. Das bedeutet ab dem 18.Lebensjahr unterbrechungsfreie Beschäftigung.

    Wer mit 18 anfängt zu arbeiten hat entweder maximal Huaptschulabschluß mit Ausbildung oder ist ungelernter Schulabbrecher?
    Wie groß ist diese gesllschaftliche Gruppe? und welche Leistungen zahlt sie ein?
    Ist es nicht auch die Gruppe die am höchsten von Arbeitslosigkeit bedroht ist?

    Wie realistisch ist es also mit 63 Jahren abschlagsfrei Rente beziehen zu können?

    Wer schafft es denn 45 Jahre unterbrechungsfrei beschäftigt zu sein unter den heutigen Bedingungen eines flexiblen und globalen Arbeitsmarktes? Ab dem 50.Lebensjahr bestehen gute Aussichten in die Arbeitslosigkeit entsorgt zu werden.
    Hartz IV Armut ist dann die Perspektive.

    Wer studiert fängt frühestens mit 24 Jahren an zu arbeiten, erreicht also maximal 39 Beitragsjahre bis zum 63.Lebensjahr.Auch für dies wachsende gesellschaftliche Gruppe ist das Rentenversprechen unrealistisch.

    Leute, denkt einmal nach. Auch diese Rentenreform ist nur eine Verarschung des Bürgers, weil diese Leistungsvoraussetzungen ,realistsich betrachtet, nicht erfüllt werden können. Es ist reines Blendwerk eines sozialdemokratischen Marketings.

    Die Abschaffung der kalten Progression, des Ehegattensplittings und der Kapitalertragssteuer für die private Altersvorsorge, die uns gerade durch die Euro-Zinspolitik vernichtet wird, hätte ich persönlich als sinnvoller erachtet. Nun zahlen wir noch mehr für eine zukunftsunfähige Rentenversicherung. Die Altersarmut ist nun absolut sicher.

    Hinzu kommen noch andere Tragödien wie die Staatsverschuldung, die Folgen der Euro-Krise, die Armutszuwanderung etc.

    Auf die hohe Beschäftigtenzahl von 41 Mio. müssen sie auch nicht stolz sein. Lediglich 29 Mio. hiervon zahlen in die Sozialversicherung ein, rund 7,5 Mio hiervon sind geringfügig Beschäftigte.

    Statistik:https://www.destatis.de/DE/Publikationen/WirtschaftStatistik/Arbeitsmarkt/GeringfuegigBeschaeftigte_012013.pdf?__blob=publicationFile

    Bitte bei der Europawahl nicht unsere Regierungsparteien wählen. Es muß sich etwas ändern.

  25. Mal was anderes, weiss nicht, ob’s schon genannt wurde:

    TV Tatort heute 20:15 Uhr auf DDR1, es geht um Araber-Clans in Bremen.

    Wer also nichts anders zum Konsumieren hat… 😉

  26. #14 Hans Jahn (23. Feb 2014 17:56)
    Der Autor dieses Textes ist entweder schlecht informiert oder dunkelrot ideologisiert, da die Realität der Rentensituation völlig missachtet wird. Jedem Menschen in Deutschland kann zugemutet werden bis 70 zu arbeiten.

    Genau alles Kommunisten, die was anderes fordern. Selbstverständlich kann man z. B. auch einem Maurer zumuten mit 68 auf dem Bau/der Straße zu knechten, um sich gleich eine Grube auszuheben. Oder eine Altenpflegerin, die sich kurz darauf selbst ins Schwenkbett pflanzen kann.

    An Ihrem Kommentar erkennt man, das Sie in Ihrem Leben noch NIE körperlich arbeiten mussten.
    Erschreckend eine solche Realitätsfremdheit…

  27. Dieser Blog ist wichtig um an Informationen zu kommen,an die man nicht kommt,wenn man täglich einmal die Tagesschau sieht,einmal die Bildzeitung liest und hin und wieder Anne Will guckt.Trotzdem erreichen wir nichts damit,wenn wir diese Berichte auf PI lesen und unsere Kommentare dazu schreiben.Jeder sollte sich überlegen,wie er aktiv was verändern kann.
    z.B. Flugblätter,Spenden(jeder Cent zählt)Verbreitung von Links ( Killerbiene,Mannheimer,Compakt Magazin,Blue-News,Junge Freiheit etc.
    Man muß das Volk informieren.
    Aber auch mit Vorsicht,denn der Verräter schläft nicht.Macht was,natürlich auf Basis der Demografie

  28. #2 Dichter; Diese Eu-Bonzen sollten sich lieber mal darum kümmern, dass die Leute in den anderen EU-Ländern frühestens mit 63 in Rente gehen. In Griechenland ist Gerüchten zufolge, die Rente schon mit 55. In Frankreich würds mich ebenfalls wundern, wenn da jemand mit 63 noch arbeitet.

    #20 Thorben_Arminius; Schon klar, dass du das nicht mitbekommen hast, das geht von deinen bereits bezahlten Steuern ab, was aber ein Fehler ist. Wenn jedem Bürger ein prozentueller Abzug zusätzlich zur bereits bezahlten Steuer auferlegt würde, dann würde das jeder merken. Das machen die aber nicht, weil sie sich ausrechnen können, dass dann die Hütte brennt.

  29. #14 Hans Jahn (23. Feb 2014 17:56)

    Jedem Menschen in Deutschland kann zugemutet werden bis 70 zu arbeiten.
    ——————————
    Klar doch, aber wo…?
    Da sind wohl alle Arbeitslosen zu faul zum Arbeiten, von den Ramadanliebhabern mal abgesehen?

    Es gibt mehr als 3 Millionen Arbeitslose in der BDR, berichtet die FAZ am 30.1.14

    Da sind aber nicht die dabei, die über 58 sind, die eine 450-€-Stelle haben, die Aufstocker und die in blödsinnigen Massnahmen stecken. Wer weiss, wer noch aus der Liste gestrichen ist.

    Wenn hier jemand etwas zuzumuten ist, dann, dass solche wie du sich erst mal über die katastrophalen Verhältnisse in sachen Arbeitsstellen zu informieren.

    Die einzigen, die hier locker bis mindestens70 arbeiten können, sind die Hetzer, das Politgesindel, die Lohnschreiber, die Lügenfilmemacher usw.

    Was machst du beruflich….?

  30. #35 amarok

    Vielen Dank für diesen Link. Ein MUSS für jeden.
    Wunderbar erklärt -nicht dieses typische Politgeschwafel, das keiner versteht.

    Toll !!

  31. # 15

    63% vom letzten Gehalt?? Da würde ich von früh bis spät lachen, lachen, lachen….

    Leider wird in Deutschland nur Rente gezahlt vom Durchschnittslohn über die Lebensarbeitszeit und zwar vom Nettolohn !!!! Und da nur rund wer derzeit in Rente geht etwas über 50%….. und davon sind noch Steuern zu zahlen, auch wenn die Beiträge vom Bruttolohn versteuert gezahlt wurden….

  32. Olli Rehn?

    Hat den jemand hier gewählt?
    Also was bildet sich dieses A……ch ein, über deutsche Renten zu bestimmen?

  33. #48 martin67 (23. Feb 2014 19:52)

    Witz:
    Der Engländer isst seinen Cheddar, trinkt seinen Whiskey und geht Golf spielen.

    Der Franzose isst sein Baguette, trinkt seinen Cognac und geht Boule spielen.

    Und der Deutsche schluckt seine Arthrose-Tabletten, würgt sie mit Herztropfen runter und geht zur Arbeit.

  34. Es ist das übliche Spiel zwischen EU und der deutschen Bundesregierung, um ihre Wähler zu vera..chen. Vornedran Frau Merkel.
    Hier wird ein Gegensatz zwischen EU-Bürokratie und der deutschen Bundesregierung vorgespiegelt. In Wahrheit favorisiert Frau Merkel die EU massiv und mit Nachdruck.
    Nicht vergessen, Frau Merkel war während ihrem Physikstudium FDJ-Sekretärin für AgitProp, Agitation und Propaganda(Euphemismus für Lüge, Täuschung, Hinterlist). Das PhysikStudium war hier zweitrangig und dient als Aushängeschild.
    Niemand hat seine Wähler mit derartiger Chuzpe dermassen vera..cht wie Frau Merkel.
    Das kristallisiert sich immer deutlicher klar heraus.

  35. #39 Anthropos (23. Feb 2014 19:03)

    Mein Bruder zahlte seit seinem 15. Lebensjahr in die Rente ein. Das begann mit seinem Lehrjahr.

    Wenn ich mich an meinen Bruder denke, kommt mir mit 99%iger Wahrscheinlichkeit folgender Spruch in den Sinn:
    „Wer zahlt meine Rente?“

    Das ist wie in Stein gemeisselt, wenn ich an meinen Bruder denke. Unsere Eltern haben schon früh dafür gesorgt, daß sich unsere Wege so wenig wie möglich kreuzten. Und wenn wir uns besuchen, sorgen unsere Frauen dafür, wenn sie spüren, daß die Luft brennt, daß wir uns wieder verabschieden.
    Mein Bruder ist nun seit 9 Jahren in Rente und er hat seine Rente bis heute regelmässig bekommen.

  36. Wie sagte Nigel Farage in einer seiner ebenso kurzen wie spektakulären Reden an die „hohen Herren“ des europäischen Parlaments gewendet(sinngemäß):“Eines Tages werden die Menschen diesen Raum hier okkupieren und euch hängen.Und sie tun Recht daran!“
    Bravo, Nigel!Warum nur gibt es sowenige von deiner Größe und deinem Format…
    Am liebsten schleudert er van Rompuy und Capo Schulz die Wahrheit ins Gesicht.Der Mann ist jeden Pfennig, jeden Penny wert.(Material auf you-tube)

  37. Wie soll das denn gehen? Habe mal eine Anfrage an die Politker geschickt wegen der Rente.

    Aber bisher keine Antwort…

    Fall: Abiturientin, Lehre mit Auszeichnung, danach nur befristete Jobs, Alg 1, jede Menge „Fortbildungs“kurse mit Sozial“pädagoginnen Marke Linksgrün, dann Alg 2 mit Zwangsarbeit auf dem Spargelfeld. Rückenwirbelschaden bekommen, nur noch bedingt arbeitsfähig. Mit knapp 35 Jahren im besten Saft gesagt bekommen, als Frau zu ALT für den Arbeitsmarkt.

    Der schmierige Knastbruder hat sofort nen Job bekommen, er muß ja resozialisiert werden.

    So, wie soll diese arme Frau jemals genug für ihre Rente tun können, wenn sie mit 35 keine Chance mehr bekommt????

    Eine superausgebildete Fachkraft war nicht gut genug…wie sollen dann die Asylanten Arbeit finden, wenn nicht einmal für eine Spitzenkraft ein einfacher Job vorhanden war…

  38. Die „Rente“ ist ein einziger, staatlich organisierter Betrugsfall.
    Einfaches Beispiel:
    Errechnete, monatl. Rente zu Beginn:
    1.800DM
    Seinerzeit, gemessen an der Kaufkraft Ende der 60iger, ein kleines Vermögen,die Garantie für ein sorgloses Rentnerdasein.
    Heute, 50 Jahre später, ein Sozialfall, denn mit umgerechnet etwa 8-900€ bist du einfach eine verdammt „armer Hund“, wenn man wirklich bei Renteneintritt überhaupt noch diese Summe noch erhält. Bis dahin sind es für mich dann 52 Jahre Arbeit gewesen.
    Ich habe wohl einfach nur den falschen Pass hier in D.
    Kaum ein Zuwanderer wird eine vergleichbare Lebensarbeitsleistung hier nachweisen können, schon garnicht unsere ganz besonderen „Freunde“…..
    Ich wage mal zu behaupten, das allein nur mit der Negativbilanz der in der Kritik stehenden Zuwanderung und der Kosten der Asylflut jeder deutsche Rentner locker mit 60 in Rente gehen könnte und zwar noch mit lebenswerten Bezügen.

  39. #61 Felix Austria (23. Feb 2014 20:55)

    Gefällt mir natürlich auch sehr gut 😆

    Mein Vater war Hobby-Imker. Und somit kenne ich das Leben der Bienen natürlich in- und auswendig 🙂

    Auch David Helfgott spielt dieses Stück im Film „Shine“

  40. #41 Heinrich Seidelbast (23. Feb 2014 19:09)

    Schön, wieder einmal von Dir zu hören. Und vielen Dank für dieses wunderschöne Lied 😉

  41. Tja, die EU und ihre Besetzung unseres Parlamentes sind nunmal die Gesetzgeber und die Belange der Gesetzgeber sind nicht die Belange des Bürgers und Beitragszahlers.

    Ist doch klar, wessen Belange so ein Ungewählter vertritt und wessen Belange ihm schlichtweg am Hintern vorbeigehen.

    Was kann ihm der Leibeigene denn schon gross tun, in seinem Elfenbeinturm mit Leibbewachung?
    Den Ungewählten etwa abwählen oder ein bisschen Maidan spielen?

    Aber doch nicht mit 63.

  42. Niedertracht hat einen Namen „EU“.

    Wie alt werden Politiker (mitsamt EU Bonzen) und wie alt wird „Max Mustermann bzw. seine Angetraute? … Es gibt Ausnahmen, das „gemeine Fußvolk“ stirbt früher.

  43. Einen Trost habe ich, auch wenn ichs vielleicht gar nicht mehr erlebe. Wer tot ist, den kann man nicht mehr quälen. Wer lange lebt, erlebt die Foltern, die Barbarei derjenigen mit, die man gepäppelt hat. Ich seh vor meinem geistigen Auge den Sturm der Muslime auf die Eu-Bastion.

    Flüchtende Politiker, die sich in Räumen verschanzen, um dem Henker zu entgehen, flehende Poliker, mit einem Schächtschnitt zum Schweigen gebracht. Es wird ein Gemetzel geben, wenn die Meute nach uns nicht das bekommt, was sie will. Muslime und Asylanten kennen keine Gnade, die holen sich mit Gewalt ohne Rücksicht alles, was sie wollen. Sturm auf die Bastille im 21. Jahrhundert…

  44. Ich bin 75 Jahre alt und arbeite seit nunmehr 50 Jahren sowohl körperlich als auch geistig. Aus zeitlichen Gründen habe ich noch nie Urlaub von mehr als einer Woche gemacht und bin damit hochzufrieden.
    Ich kann nur allen Nörglern, die hier so nachdrücklich und ungeschliffen lamentieren empfehlen – mir das nachzumachen. Ich hoffe sehr, dass ich trotz schwerer Krebserkrankung noch Jahre weiterarbeiten kann.

    Abschließend erlaube ich mir noch einen Hinweis: Politically Incorrect kann in der Öffentlichkeit nur reüssieren, wenn die Kommentarschreiber weniger pöbeln und beleidigen. Wenn diejenigen mit Klarnamen wie ich schreiben würden, würde weniger daneben gegriffen werden.

  45. #71 Hans Jahn (23. Feb 2014 23:57)
    Zuallerst großen Respekt vor deiner Lebensleistung und die besten Wünsche, dass du den Krebs in Schach hälst!

    Etwas weniger „Pöbelei“ ist tatsächlich manchen Kommentierern zu raten, bei allem Verständnis für die Wut. Am besten sollte sich jeder vor dem Posten überlegen, ob er das auch mit Klarnamen schreiben würde.

    Mit Klarnamen wäre es allerdings für viele von uns zu riskant. Beruflich wie privat.

  46. #71 Hans Jahn (23. Feb 2014 23:57)

    Seien Sie froh und freuen Sie sich auf weitere unbeschwerte Arbeits und Lebensjahre.

    Es gibt aber auch andere Lebensbiographien.

    Ich kenne genug, die bis 60 – 70 gearbeitet haben und nichts von ihrer Rente hatten.

  47. Meine Prognose für die nächsten drei Monate: Pedathygate, Diätenerhöhung, Rententhema etc. pp. wird in spätestens drei Wochen durch neue Erkenntnisse im NSU „Prozess“ bzw. irgendwelche anderweitig rechts gelagerte Themensuppe ersetzt (bei der Berlinale läuft z.B. passenderweisr ein kürzlich „wiederentdeckter“ britischer Umerziehungsfilm über die Horrorverbrechen in den KZs mit ungewöhnlich brutalen Aufnahmen, damit nur niemand auf die Idee kommt, die deutsche Ewigschuld zu vergessen), die AfD und andere Pseudoalternativen werden in der kn

  48. Knochenmühle des Staatsfernsehens kleingekocht und der Michel wählt fleißig die Blockparteien im Mai…

  49. Die einen holen sie von der Straße, die anderen schicken sie auf die Straße.

    Wie Tauziehen, alle machen sich schmutzig und einer glaubt gewonnen zu haben. … Bis zum nächsten mal …

  50. #71 Hans Jahn (23. Feb 2014 23:57)

    Es bleibt Ihnen natürlich unbenommen, sich an Ihrer eigenen Biografie aufzugeilen und sich daran zu ergötzen, was für ein toller Arbeitshecht Sie sind – nur sollten Sie daraus besser keine Rückschlüsse auf die Befindlichkeiten und Bedürfnisse der Allgemeinheit ziehen.

  51. #71 Hans Jahn

    Würde in Deutschland nicht ausschließlich auf Zuwanderung gesetzt, statt ältere Arbeitssuchende einzustellen, könnten Deutsche zumindest bis zum Alter von 65 arbeiten.
    Der Jugendwahn deutscher Unternehmen wird in einigen Jahren zu einer dramatischen Altersarmut führen, da nicht einmal die Hälfte aller über 55jährigen noch einen sozialversicherungspflichtigen Job ausüben kann.

  52. Schade, dass nur wenige Prozent an Brüssel-kritischen Deutschen Wählerstimmen zu erwarten sind und wir angewiesen sind auf die aussichtsreicheren rechten Parteien der Nachbarn PVV, FN, FPÖ, UKIP und Vlaams Block.

    (Und wir? Wir schicken Martin Schulz, als aussichtsreichen Kandidaten mit Ambitionen auf das Amt des Kommissionschef ins Rennen! Schulz, der den ultimativen Einwanderungskontinent will und noch mehr Migranten aus Afrika.)

  53. In zwölf EU-Staaten liegt das gesetzliche Renteneintrittsalter bei 60-63 Jahren. Warum soll es das in Deutschland nicht geben dürfen ?

    Oh, wir sind es den anderen Völkern Europas bestimmt schuldig. Wegen zwei verlorene Weltkriegen und außerdem Solidarität und so.

  54. Hatte der Hollande bei seinen Machtantritt das
    Renteitrittsalter nicht auf 61 Jahre gesenkt?
    Zur etwa gleicher Zeit hatte die Merkelregierung
    das deutsche Renteneintrittsalter um mehrere
    Jahre erhöht.
    Hat man da etwa Eurogequake bzw. Eurobelobigung
    gehöhrt?
    Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern.
    Aber naja heute geht es ja wieder mal um den
    deutschen Michel.
    Da muß man Härte zeigen.

Comments are closed.