uvadolceDie 40-jährige Elou Akhiat (Foto) lebt mit drei Kindern im Alter zwischen neun und 15 Jahren in Rotterdam. Die gebürtige Marokkanerin ist eine aufgeschlossene, attraktive Frau. Nach ihrer Scheidung vor acht Jahren machte sie eine Ausbildung im Gastronomiebereich. Nun eröffnete sie stolz das „Uva Dolce“, ihre eigene Bodega. Zur Eröffnungsfeier kam auch die Polizei, nicht weil so laut und ausgelassen gefeiert wurde, sondern zum Schutz, denn Elou ist Ex-Muslima. Die Moslemgemeinde will Elous Lebensstil nicht hinnehmen und bedroht sie.

(Von L.S.Gabriel)

Bei der Scheidung vor acht Jahren legte Elou mit ihrem Ehemann auch das Kopftuch ab. Sie wollte auf eigenen Füssen stehen, war nun alleinerziehende Mutter und sie schaffte es. Doch es kann die integrierteste Muslima nicht in Frieden leben, wenn es ihren „Glaubensbrüdern“ nicht gefällt. Schon vor der Eröffnung erhielt sie Hassschreiben, sie wurde als Hure beschimpft und via Internet zu ihrer Ermordung aufgerufen.

Der Moslem Shabir Burhani fordert, dass sie bestraft werden müsse. Die 50 Peitschenhiebe für das Trinken von Alkohol reichten bei weitem nicht aus, denn sie sei auch noch eine Abtrünnige. Das „Uva Dolce“ ist für die Moslems der Umgebung ein gottloser Ort. Der Rotterdamer Stadtrat Joost Eerdmans sagt, hier werde die niederländische Toleranz in einem unerträglichen Maße auf die Probe gestellt. „Auf diese Weise in seiner Freiheit eingeschränkt und sogar mit dem Tod bedroht zu werden, sprengt alle Grenzen.“ Eerdmans hofft, dass der ebenfalls marokkanischstämmige sozialdemokratische Rotterdamer Bürgermeister Ahmed Aboutaleb die Angelegenheit ernst nehme.

Ahmed Aboutaleb, der seit mehr als 35 Jahren in den Niederlanden lebt, sagt: „Ich bin als Moslem mit der Einstellung groß geworden, ich habe meinen Glauben, du hast deinen Glauben, lass uns etwas Gutes daraus machen und das soll auch so bleiben. Denn wenn in Rotterdam einer eine Bar eröffnen und ein anderer Gemüsebauer werden möchte, dann geht das beides, das garantiert das Grundrecht.“ Er wies die Polizei an, die Geschäftsfrau zu beschützen.

Elous 74-jähriger Vater ist Imam und er hat, im Gegensatz zu den islamtreuen Gemeindemitgliedern, nichts gegen die Art und Weise, wie seine Tochter ihr Leben führt. Elou sagt über ihn, er sei „der coolste Vater, den sie kenne“. Und natürlich wisse sie, dass Alkohol und Islam nicht zusammenpassten, aber sie sei Weltbürgerin und in ihrer Bar werde niemand gezwungen, Alkohol zu trinken.

Shabir Burhani, der vermutliche Initiator des Moslemterrors gegen Elou Akhiat, erklärt: „Sie muss die Bar schließen und zum Islam zurückkehren, das wäre das beste für sie, sowohl für dieses Leben, als auch für das danach.“

Niemand zwingt diese islamvergifteten Menschen in unserer freien, westlichen Welt zu leben. Wer es nicht erträgt, dass es Weinlokale, Schnitzelhäuser oder unverhüllte Frauen gibt, die selbstbestimmt leben, dem steht es frei auszureisen, in einen der 57 islamischen Staaten. Niemand wird sie hier vermissen.

Hier ein Video der Eröffnung:

image_pdfimage_print

 

169 KOMMENTARE

  1. Muss es denn unbedingt eine Weinbar sein wo man doch weiß das Alkohol für Muslime nicht erlaubt ist? Scheint als würde man damit wieder provozieren wollen. Wie schlimm doch dieser Islam wieder ist schaut selber: Andersdenkende und Andersgläubige (sogenannte „Gottlose“) sollen sterben!
    „Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! …“

    (Psalm 139,19)

  2. Zum überzeugten Islamkritiker bin ich geworden, als ich als feststellen musste, dass die, die am lautesten nach Toleranz schreien, selber anderen gegenüber absolut keine Toleranz besitzen!

    😉

  3. @ #1KarstenRight
    Selbstverständlich darf es eine weinbar sein. Das ist zu akzeptieren. Warum soll sie auf steinzeitmenschen Rücksicht nehmen.
    Mit Ihrer Toleranz ist es wohl auch nicht weit her.

  4. Ich glaube, Elous Weinbar ist mal einen Ausflug nach Rotterdam Wert.

    Sie wäre sicher auch gut für Geert Wilders Aufklärungsarbeit über den Islam. Und sollte sie in die Politik wollen, stünden ihr doch sicher auch unsere Türen offen.
    Wohl bekomm’s und bitte mehr Weinbars hier, die von Ex-Muslimas eröffnet werden. Das nenne ich Bereicherung 😉

  5. Früher habe ich die Holländer um ihre Toleranz richtig beneidet.

    Ich war begeistert wie schon vor dreißig Jahren Homosexuelle problemlos Arm in Arm in Amsterdam spazieren gingen, wie andere Religionen und Weltanschauungen von den Niederländern toleriert wurden, wie Transvestiten dort öffentlich einkaufen gingen ohne dass es jemanden störte oder wie freizügig leichte Drogen verkauft wurden, wie bei uns Käse am Käsestand!

    Das war eine ganz neue Erfahrung für mich. Damals dachte ich die Deutschen können sich von dieser tollen Toleranz und diesem extremen Liberalismus als Lebenseinstellung ein großes Stück abschneiden. Wie habe ich die Holländer beneidet!

    Aber die Holländer waren auch eins der ersten Völker in Europa, die verstanden haben, dass man die extreme Intoleranz der Moslems und den absoluten Herrschaftsanspruch des Islam nicht weiter tolerieren kann.

    In keinem Land in Europa hat die Islamkritik so viele Anhänger wie in Holland.

    Die Holländer haben aus ihren Fehlern gelernt und wählen heute zu Recht Geert Wilders um ihre Freiheit und ihrem Liberalismus gegen den Islam zu retten! 😉

  6. Als EX-Muslimin wird sie aber nur hier bezeichnet, im verlinkten Artikel als Muslimin.Dass Islam und Alkohol nicht zusammenpassen, ist ein weitverbreiteter Mythos. Der heute noch verehrte Sufimystiker und Poet Mevlana Celaleddin Rumi liebte Leidenschaft, Wein und Gesang.
    Zitat für dauerbeleidigte Mohammedaner:
    „Anstatt nach Gründen zu suchen, beleidigt oder gekränkt zu sein, sucht nach Wegen, um zu lieben und geliebt zu werden.“ 😉

  7. Das hat die sogenannte „Moslem-Gemeinde“ in keiner Weise zu interessieren, wie und in welcher Weise diese Frau ihr Geld verdient – solange alles nach dort geltendem Recht verläuft!

    Als alleinerziehende Mutter hat sie es ohnehin schon schwer genug, um mit drei Kindern klar zu kommen! Auf einer anderen Seite habe ich gelesen, dass sie mit dem nun verdienten Geld auch dafür sorgen will, dass ihre drei Kinder später auch mal eine gute Ausbildung erhalten sollen!

    Also was ist daran verkehrt? – Sie ist eine Mutter die mitdenkt und weiter in die Zukunft denkt – gerade auch im Interesse ihrer Kinder!

    Diese Frau beweist Mut und Stehvermögen, was Moslems im allgemeinen grundsätzlich fehlt!

  8. Das bedeutet für die Ex-Moslemin doch Polizeischutz rund um die Uhr – for ever, ever, ever.

  9. Ich hoffe, dass der Herr dem Terror ein Ende setzt. Ich sage niemals nie, denn Gott kann da auch wirken.

  10. #1 KarstenRight (18. Feb 2014 09:02)
    #3 KarstenRight (18. Feb 2014 09:09)

    Ja, hat sich da wieder mal ein rotgrüner Troll und U-Boot bei PI eingeschlichen?

    Ich tippe aber auf moslemisches U-Boot!

    Selber war ich früher mal ein überzeugter Grüner und Islamversteher! Aber die Realität hat mich eingeholt als ich feststellen musste das dein Islam keine Toleranz anderen gegenüber kennt.

    Heute bin ich überzeugter Islamkritiker und immer mehr Menschen kommen zu der gleichen Erkenntnis.

    Der Islam ist eine faschistoide, intolerante und extrem gewaltbereite Religions-Ideologie, die uns in Europa unsere Freiheit und unseren Liberalismus nehmen will!

    😉

  11. #1 KarstenRight (18. Feb 2014 09:02)

    Ah, der große Islamversteher schon wieder. Zum mitmeißeln: Die kann in Europa eine Weinbar aufmachen, wann und wo sie will.

    Muss es denn unbedingt eine Weinbar sein wo man doch weiß das Alkohol für Muslime nicht erlaubt ist? Scheint als würde man damit wieder provozieren wollen.

    Mohammedaner sind durch jedes und alles „provoziert“. Die sollen sich um ihren Dreck kümmern und andere damit gefälligst in Ruhe lassen. Was geht es Nicht-Bückbeter an, was Moslems „dürfen“ und was nicht? Wenn die keinen Alk trinken, sollen sie keinen Alk trinken und gut ist. Warum müssen die mit ihren Befindlichkeiten andauern allen auf den Wecker gehen und wie die Irren alle und alles deshalb bedrohen?

    Ich will keinen Gesellschaft, in der jeder andauernd wie auf rohen Eiern schleicht, weil er Angst hat, daß sich Surensöhne schon wieder durch weiß der Geier was provoziert fühlen. eine wesentliche Errungenschaft des Westens ist es, sich nicht pausenlos provoziert zu fühlen und darauf mit Mord und Totschlag zu reagieren.

    Ihren Psalm können sie steckenlassen, in D und NL regeln nicht Psalme das Zusammenleben, sondern bürgerliche Gesetze. Ich widerhole meinen Verdacht: Sie sind Moslem und tauchen hier immer auf, wenn es ums Entschuldigen und in Schutz nehmen des Islams gibt. Ihre Vorstellung im „Ehrenmord“-Strang war blamabel, die frühere Bemerkung, die IRI hätte nichts mit dem Islam zu tun, lachhaft.

  12. OT:

    Politiker sind für den Bau einer Moschee in Buxtehude

    Nachdem der rechtspopulistische Blog „Politically Incorrect“ die Vergewaltigung einer 14-Jährigen in Buxtehude für islamfeindliche Hetze gegen den Bau der Moschee instrumentalisiert hatte, stellen sich die Parteien jetzt hinter die Ahmadiyya-Reformgemeinde in Buxtehude. Wilfried Peper von der BBG/FWG betonte: „Integration bedeutet für mich auch freie Religionsausübung.“ Mehr zum Thema lesen Sie heute Abend bei tageblatt.de und am Dienstag im TAGEBLATT.

    http://www.tageblatt.de/lokales/aktuelle-meldungen_artikel,-Politiker-sind-fuer-den-Bau-einer-Moschee-in-Buxtehude-_arid,1023974.html

  13. Die Bar heißt nicht „Uvo Dolce“, auch nicht „Udo Dolce“, sondern „Uva Dolce“. Das bedeutet „Süße Traube“. 😉

  14. Das ist und bleibt der Islam –
    Allah ist derart erbärmlich und schwächlich, dass er es nötig hat, seine Frömmelnden zu bitten, verlorene Schäfchen doch zu ermorden – er selbst kann es offenkundig nicht!

    Als Vater von zwei Söhnen hat man es nicht leicht, viele der Mitkommentatoren werden das kennen.
    Was mache ich, wenn einer meiner Söhne sich über mich ärgert und eine Zeitlang nicht mit mir spricht?
    Ihn ermorden?
    Ihn solange prügeln, bis er alles sagt was ich will?
    Nein! – den ziehe ich mit aller Liebe beständig wieder zu mir, ich überhöre unsinnige Kommentare und möglicherweise verletzendes Verhalten ignoriere ich.
    Wenn ein kleiner Familienvater das kann – warum schafft das ein perfekter Gott nicht im Ansatz?
    Wenn Allah so sehr im Recht ist, warum braucht er dann Mittel der Gewalt?
    Allah ist ein Parasit – er benötigt zum Leben ein abwehrschwaches menschliches Zentralnervensystem, in das er einfallen und sich einnisten kann.
    Wie bei Parasiten üblich gibt er nichts und seine Wirtstiere gehen fortan beschleunigt dem Siechtum entgegen.
    Im Endstadium sind die Handlungen der Wirtstiere dann nicht mehr eigenständig und rational, sondern resultieren aus den Ergebnissen fehlerhafter Denkprozesse.
    Dann wird eine alleinstehende Mutter mit Kindern auch schon mal zu einem Monster, das ermordet gehört weil Auspeitschen noch viel zu gut für sie sei.

  15. Überall wo diese Vögel sind gibts weltweit Ärger.

    Ich hoffe es kommt der Tag an dem Mauern um diese Steinzeitmenschen und Ländergrenzen gezogen werden da können die Ihren Wahnsinn dann leben.

  16. #1 KarstenRight (18. Feb 2014 09:02)

    Als Moslem wäre mir hochgradig peinlich, dass meine Glaubensbrüder und Glaubensschwestern so unfassbar schlecht sogar mit den nichtigsten Provokationen, die für die meisten Menschen Selbstverständlichkeiten sind, umgehen können.

    Man muss auch als Moslem tolerant sein, sonst kann man als Moslem auch leider keine Toleranz erwarten und einfordern. Das ist ein Geben und erst dann ein Nehmen.

    Das möge sich jeder Moslem ein für allemal hinter die Ohren schreiben, nicht wahr?

  17. #8 Abu Sheitan (18. Feb 2014 09:20)

    Dass Islam und Alkohol nicht zusammenpassen, ist ein weitverbreiteter Mythos.

    Ja, gibt zudem jede Menge begeisterte Bigotterie. Kann man auch schön am Golf sehen, wo Saudis am Wochenende nach Katar oder Dubai heizen, um sich da in den Hotels die Kante zu geben. In der Türkei schaffte es Raki zum veritablen Nationalschnaps und wie immer weiß der bauernschlaue Mohammedaner einen Ausweg: Er zieht die Gardinen zu und grinst „Allah sieht nix“.

    Aber dann fängt wieder ein Mohammedaner an, seinen Glauben ernst zu nehmen und schon geht der Terror los.

  18. #19 Zirze (18. Feb 2014 09:28)

    Denen da in Buxtehude wird das Lichtlein auch noch aufgehen. Aber es wird die nächste Generation sein, die nach weiteren 1000 Vergewaltigungen mit islamischem Hintergrund so langsam einen Zusammenhang erahnen können.

    CU in 20 years Buxtehustan!

  19. # 3

    Toleranz und Respekt passt überhaupt nicht zum Islam und den Moslems…

    Das erlebe ich Tag für Tag direkt in meinem Umfeld!

  20. Es gibt keine andere Glaubensrichtung oder Religon wo Menschen mit dem Tode bedroht werden auser als dem Islam.Was steckt dahinter.
    Der Islam ist eine Ideologie der sich der Mensch total unterzuordnen hat.Hoffentlich läst sich diese mutige Frau nicht unterkriegen.
    Wenn sich Frauen im Islam mehr aufmucken würden,hätte die Paschaherrschaft bald ein Ende.
    Frauen sind für den Islam nur als Gebärmaschinen und für die Männer von morgens bis abends zu bedienen und ihnen zu Verfügung zu stehen da.Selbstbewuste und ohne Verschleierung rumlaufende Frauen ihrem Weltbild von der Minderwertigkeit der Frau entgegenstehen. Natürlich gibt es Ausnahmen.

  21. #18 Babieca
    #17 Powerboy

    Zur einfachen Verbesserung der Kommunikation bedarf es nicht der Anhängerschaft einer bestimmten Religion! Verstand ist das oberste Gebot eines Diskussion wie hier im Forum. Objektiv geschaut sind die Kommentare sehr flach serviert und bedürfen der Nachbesserung des jeweiligen Schreibers. Für weitere Antworten oder unsachlichen Äusserungen bitte ich abzusehen.

  22. Aber im Islam-Paradies(Ein Puff, wo faktisch nur Moslem-Männer hineinkommen) gibt es Bäche von Wein, ewig junge Knaben(sic), die ihn ausschenken und keiner würde davon betrunken werden.

    Sure 56 schildert anschaulich das genüssliche Leben im Jenseits:

    „“Auf golddurchwirkten Ruhebetten liegen die, die Gott nahe stehen, einander gegenüber, während ewig junge Knaben unter ihnen die Runde machen mit Humpen und Kannen voll Wein und einem Becher voll von Quellwasser, von dem sie weder Kopfweh bekommen noch betrunken werden und mit allerlei Früchten, was immer sie wünschen, und Fleisch von Geflügel, wonach sie Lust haben. Und großäugige Houris haben sie zu ihrer Verfügung, in ihrer Schönheit wohlverwahrten Perlen zu vergleichen“ (56,15-23).““
    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/islam_paradiesvorstellungen.html

    Nicht zu vergessen, die Huris sind männlich und weiblich(eslam.de) zur Unterhaltung der Moslem-Männer!
    Und die Mundschenke Knaben, so schön, wie Perlen in Muscheln.

    Edathy sollte zum Islam konvertieren!

  23. Der Polizeischutz ist Symptombehandlung.

    Die Wurzel ist die Apostasie[1] im Islam:
    wer den Islam-Verein verläßt, wird mit dem Tode bedroht. Eine Sekte, die so etwas in ihrer Satzung („heilige Bücher“) stehen hat, muß grundsätzlich verboten werden.

    Der Islam ist so eine Sekte – auch der „friedliche“ Islam.
    Oder hat der „friedliche“ Islam in Deutschland diese Stellen in ihrem Koran gestrichen?

    Kommentar vom Zentralrat der Muslime (Mazyek) dazu:
    „..Diese Offenbarung findet sich als unverfälschtes Wort Gottes Allahs im Koran (Qur´an), welcher von Muhammad erläutert wurde. Seine Aussagen und Verhaltensweisen sind in der so genannten Sunna überliefert. Beide zusammen bilden die Grundlage des islamischen Glaubens, des islamischen Rechts und der islamischen Lebensweise…“
    http://zentralrat.de/3035.php

    [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

  24. Mosleminnen kommen eh selten ins Allah-Paradies.
    Nur wenn ihr Ehemann gut über sie spricht, also damit einverstanden ist.
    Sie bekommt dort auch keine Männer, sondern nur ihren Alten. Der hat keine Zeit, denn er schraubt ja an den 72 Jungfrauen herum. Jungfrauen, die nach jedem Gebrauch von Allah wieder zu Jungfrauen gemacht werden.

  25. War ja jetzt gerade wieder Valentinstag. Kann man nett finden, kann man doof finden, kann man seelenruhig ignorieren. Nicht so Mohammedaner: Die haben den Tag zum Anlaß genommen, mal wieder in Islamien Globalempörung abzuziehen, weil sie von von Allah bis Zakat grunzdumm und intolerant sind. In unseren Medien: Schweigen.

    http://www.jihadwatch.org/wp-content/uploads/2014/02/muslimhate29-300×200.jpg

    http://www.jihadwatch.org/wp-content/uploads/2014/02/HayaDay-300×200.png

    Pakistan: „Studenten“ schmeißen Steine, greifen die Polizei an, fackeln Jugendherberge ab, weil einige andere Studenten der Uni Peschawar Valentinstag feierten.

    Kaschmir: offizielles Verbot, in irgendeiner Form an den Valentinstag zu erinnern, weil er „anti-islamisch“ ist. Moslems ist es verboten, den Tag zu feiern.

    Gaza: Demos gegen den Valentinstag

    Usbekistan: Alle Freitagspredigten donnerten gegen den Valentinstag als „unislamisch“.

    Saudi Arabien: Religionspolizei (muttawa) verbietet Valentins-Tag.

    Malaysia: „Valentinstag führt zu Alkohol, Abtreibungen und dem Aussetzen von Babys.“

    Indonesien: „Valentinstag feiern verstößt gegen den Islam.“

    Muhammad al-Arifi (das war der widerliche Bartträger, der im Arab-Nil-Verein predigen durfte): „Valentinstag ist unmoralisch!“

    Gugelt mal in der Bildersuche nach:

    valentine muslim

    Euch gehen die Augen über, was da für Kampagnen von Mohammedanern laufen.

  26. #29 KarstenRight (18. Feb 2014 09:45)

    Gehen sie doch mal auf die von Babieca und powerboy gelieferten Argumente ein, oder sind sie dazu nicht in der Lage?

  27. #Karsten Right
    …Objektiv geschaut sind die Kommentare sehr flach serviert….

    Mag sein, Menschen haben Gefühle. Es ist auch kein Arbeitsforum, aber verglichen mit anderen Blogs, ist es hier recht OK und wenig Gelaber wird von der Moderation zugelassen.
    Ihre Aussage #1 ist aber sehr flach, regelrecht kindisch.
    Erklärung: Weinbar oder Restaurant oder …. so vieles ist muslimischen Frauen verboten. Dass man ihre Abwendung vom Islam nicht akzeptieren will, finde ich schon dramatisch. Dass es hier eine Weinbar ist, ist Zufall. Wenn Sie mit Geld spazieren gehen und bestohlen wurden, wäre OK? Dass Sie mit einem hübschen Auto fahrend, angegriffen werden von Ärmeren Neidern, wäre OK? Dass man eine Frau mit 60 cm oder 40 cm Rocklänge vergewaltigt, wäre OK?
    Ach, Herr KarstenRight, was provoziert man auch vorher so?

    #alle
    Pi soll wohl provoziert werden, Hassparolen zu schreiben, damit man das später wieder gegen Pi benutzen kann. Wer gern solche Predigten hört, sollte woanders hingehen.

  28. #33 Babieca
    Natürlich ist der Valentinstag unislamisch.
    Da ist man ja nett zu seiner Frau 🙂

  29. Da hat Frau Akhiat Europa mit drei Kindern bereichert, besser wäre, man würde sie dorthin abschieben wo sie hingehört, in ihre Heimat. Es ist irrelevant, ob Sie dem Islam abgeschworen hat oder nicht, sie passt nicht nach Europa und es ist nur eine Frage der Zeit wann die Kneipe wieder geschlossen sein wird. . . wir Europäer sind inzwischen schon dankbar, wenn die Fremden unserer Kultur entgegenkommen und verlieren dabei den Blick für das wirklich Wichtige: Den Erhalt der weißen Bevölkerungen in Europa incl. ihren Kulturen.

  30. Islam-Paviane halt. Was will man von diesen Evolutionsbremsen auch erwarten?

    Ich wünsche und empfehle dieser jungen Frau, dass sie und Millionen Niederländer ihr Kreuz bei uns‘ Geert machen.

  31. #33 Barbieca
    Sie haben/Du hast immer gut fundierte Argumente, DANKE!

    Valentinstag geht nicht im Islam, das würde ja irgendwie was mit Liebhaben und Achten und Wertschätzen und Herz zu Tun haben.
    All das ist nicht gewünscht in der Friedensreligion, die noch nicht einmal eine Religion ist.
    Ich geh kopfschüttelnd weg…..

  32. OT
    PÄDATHYGATE:

    BETTINA RÖHL: „Nachdem Merkel ihren Minister Friedrich geschasst und damit CSU und SPD sinnlos gegeneinander aufgebracht hat, ist der Fall Edathy endgültig zur Chefsache geworden. Der Fall offenbart ein massives Führungsproblem der großen Koalition.“
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-merkels-mieses-management-im-fall-edathy/9495634.html

    Guter Kommentar dazu:

    Was ist denn in 8 Jahren Mutti an christdemokratischer Politik gemacht worden? Nichts, außer dass die Türkei kein EU-Mitglied ist. Nicht zuletzt dank Sarkozy und anderer.
    Hingegen:
    – Wehrpflicht weg
    – Ausstieg in Form von heilloser Flucht aus der Nuklearenergie
    – Gesundheitsfonds
    – Mindestlohn
    – EEG-Irrsinn, Strompreise auf Rekordniveau
    – Schuldenunion, ESM
    – IWF in französischer Hand
    – EZB in italienischer Hand
    – Rentenchaos (Mütterrente, Frühverrentung)
    – Rot-Grün in Baden-Württemberg
    – Preisgabe des dreigliedrigen Schulsystems
    – Genderschwachsinn auf dem unbeirrten Vormarsch, gegendertes Straßenverkehrsrecht
    – Glühbirnenverordnung, Staubsaugerverordnung, mehr auf dem Wege
    – Staatsverschuldung auf Rekordniveau
    – Doppelte Staatsbürgerschaft als Regelfall vor der Tür
    – Erziehungsgeld (Steuergeld, dass man abzüglich horrender Bearbeitungsgebühr wieder zurückgibt)
    usw. usf.
    – Rumänien und Bulgarien in der EU, ohne dass die Sozialgesetze so umgestaltet worden wären, dass Einwanderung in die Sozialsysteme sicher ausgeschlossen wäre.
    Habe ich was vergessen?
    Bestimmt.

    Nichts zu tun, wäre weniger schädlich gewesen.

    Die CDU hat konservative Positionen dem Ziel moderne Großstadtpartei zu werden geopfert, die sie gegen die Medien nie wieder wird besetzen können. Und sie hat sich in die Lage gebracht nur noch potentielle Koalitionspartner zu haben, die ohne sie eine Mehrheit zustandebringen können. Und sich in ihrem linken Sozialstaats-Selbstverständnis ohnehin sich gegenseitig näher stehen als der CDU. Das heißt, man hat sich ins Abseits manövriert.

  33. #42 Norbert Schneider

    Nanu? Was für Töne? Die Dame will sich aber europäisch dazugesellen. Pi ist nicht rassistisch.
    Nur eine Info.

  34. #42 Norbert Schneider
    Das Sind Naziparolen, die ich verabscheue und sicher die meisten hier auch.
    Gegen die Frau ist überhaupt nichts einzuwenden.

  35. Na sowas..gibt ja noch ganz normal sein wollende Moslems, bzw moslemische unverhüllte Frauen und da sieht man auch ganz hübsche ! Willkommen als Weltbürgerin…
    Bitte sofort in die Politik gehen Madame !

  36. Diese doppelzüngigen Schlangen!!!

    In Tunesien und Marokko wird Wein nicht nur angebaut, sondern auch gekeltert und abefüllt und konsumiert. In der Türkei ist Raki Staatsgetränk, in Bosnien wird Schlivoviz gebrannt ……. und wenn bei uns „Jugendliche“ randalieren, geben die oft genug an besoffen gewesen zu sein.

  37. #48 Pragmatiker

    Es sind Tatsachen, bring ein Argument. Was hat das mit Naziparolen zu tun?

  38. Nochmals an den Beitrag Nr.1 KarstenRight.

    Für mich als alten Atztekenglaubensanhänger stellt es eine ungeheuere Provokation dar, dass nirgendwo mehr am heiligsten Feiertag Herzen von lebendigen Jungfrauen herausgerissen werden dürfen. Ich werde sogar bedroht, sollte ich es machen. Dabei herrscht doch Religionsfreiheit.
    Jedoch nicht für mich. Warum wohl?

  39. Es fallen immer mehr Muslime vom Glauben ab. Die Säkularisierung macht auch vor dem Islam nicht halt – und das ist auch gut so! Ein muslimischer Staat nach dem anderen scheitert – zuletzt Ägypten. Selbst im Iran brodelt es gewaltig. Tunesien hat jüngst eine laizistische Verfassung erlassen, wie sie noch nicht einmal viele westeuropäische Staaten haben. In spätestens zwei Jahrzehnten gehen alle muslimischen Gesellschaften an ihren inneren Widersprüchen zugrunde. Die freiheitliche Gesellschaft ist auch dort das Ziel der Menschen.

  40. #1 KarstenRight

    Der Psalm wird hier falsch wiedergegeben. Richtig heisst er:

    „Ach Gott, daß du tötetest die Gottlosen, und die Blutgierigen von mir weichen müßten!“

    Gottlos (engl. wicked) heisst nicht Andersgläubige, sondern eher boshaft, niederträchtig, schlecht. Keinesfalls sind dami t Anhänger anderer Religionen gemeint.

  41. #42 Norbert Schneider (18. Feb 2014 10:04)

    Da hat Frau Akhiat Europa mit drei Kindern bereichert, besser wäre, man würde sie dorthin abschieben wo sie hingehört, in ihre Heimat. Es ist irrelevant, ob Sie dem Islam abgeschworen hat oder nicht, sie passt nicht nach Europa und es ist nur eine Frage der Zeit wann die Kneipe wieder geschlossen sein wird. . . wir Europäer sind inzwischen schon dankbar, wenn die Fremden unserer Kultur entgegenkommen und verlieren dabei den Blick für das wirklich Wichtige: Den Erhalt der weißen Bevölkerungen in Europa incl. ihren Kulturen.

    Sieh mir nach, dass ich Dir widersprechen muss. Ich finde, diese Frau passt hervorragend nach Europa. Zudem ist mir die Hautfarbe völlig egal, selbst die Herkunft oder der „kulturelle Hintergrund“, solange hier nicht zu Mord und Totschlag aufgerufen wird oder zu Genozid oder oder oder.

    Natürlich ist mir allerdings die Achtung vor den eigenen Wurzeln wichtig und dementsprechend kann jeder nur für sich selbst die Entscheidung treffen ob er oder sie Leben und das Wissen um die eigene Familiengeschichte weitergibt oder nicht.

    Wenn Du Dir vor Augen hältst was Ex-Muslime auf sich nehmen und welcher Gefahr sie ausgesetzt sind, dann gebietet es der Anstand, dass wir ihnen helfen und nicht den Salafisten oder der Ahmadya-Gemeinde.

    Der Erhalt der weißen Bevölkerungen in Europa ist durch diese Frau weder gefährdet noch sonst wie ein Wert an sich. Zumal sie auf mich wie eine normale Niederländerin wirkt. Ja, vielleicht ein bisschen viel Solarium, na und?

  42. @ #58 Pragmatiker

    Norbert Schneider fällt öfters mal durch völkisches Geschreibsel auf. Leider haben Typen wie er nicht erkannt, dass man die Uhr der Geschichte nicht zurückdrehen kann und es nunmal keine reinrassigen Völker auf diesem Planeten mehr geben wird.

    Wir können letztendlich nur selektieren zwischen Menschen, die unserer Kultur nützen und jenen die ihr schaden, egal welche Hautfarbe.

    Wenn ich mich zwischen dem „Arier“ Pierre Vogel und der Semitin Elou Akhiat entscheiden müsste, wäre wohl klar, wer hier bleiben dürfte.

  43. letztens in der Innenstadt musste ich wieder feststellen wie viele Ex-Moslems es doch gibt. Zumindest halten die gar nix vom Islam.
    Ich staunte nicht schlecht als neben mir 2 Türken genüsslich ihre Bratwurst aßen und bestellten noch eine nach. Ich kannte beide aus meiner Schulzeit. Sprechen perfekt Deutsch und lieben Bratwurst vom Schwein.

    Wenn das nicht Integration ist? Sehr vorbildlich finde ich.

  44. Frau Akhiat ist in ein fremdes Land ausgewandert, sie hat drei Kinder gezeugt (alles Christen, oder etwa . . . ?) und jetzt kommt der Sinneswandel und sie möchte lieber offen und frei sein. Natürlich beschäftigt sich jetzt wieder Gott und die Welt auf der grünen Spielwiese mit diesem Thema. Polizei fährt auf und kostet den Steuerzahler wieder eine Menge Geld. Egal, alle fremden Kulturen dürfen sich auf dem europ. Boden austoben, wir machen es allen recht. Wir schützen Frauen in etlichen Frauenhäusern vor Ihren Ehrenmord planenden Gatten, wir schützen ausländische Rockerbanden vor einander, während diese uns mit Kriminalität bereichern, warum nicht auch diese Frau die so gerne „frei“ sein möchte. Auf Kleinigkeiten kommt es nicht mehr an? Dankbar können die Rotterdammer sein, dass diese mutige Frau jetzt eine Bar eröffnen möchte. Wie ist die Welt nicht schön

  45. Valentinstag geht gar nicht für Muslime. Es muß Blut spritzen, wenn es dem Mondgott Allah gefallen soll. So wie das bluttriefende Opferfest. Da kommt die Friedfertigkeit des Islam soooooo richtig zum Ausdruck.

  46. Die Existenz der durch staatliche Gewalt geschaffenen Parallelwelt in Deutschland ist frei nach Eugen Roth:
    Dummheit
    Dummheit ist chronisch meist, latent,
    so, dass man sie oft kaum erkennt.
    Nur manchmal wird sie so akut,
    dass man den reinsten Blödsinn tut,
    Jedweglichen Verstand verlierend:
    Dann ist die Dummheit galoppierend.

    Warum hätte Deutschland auf den „Frieden“ islamisch geprägter Koranweisheiten verzichten sollen? Unfasslich, dass deutsche Politiker hier eine Förderung der menschlichen Entwicklung jahrelang erkennen konnten und jetzt mit dem erschreckenden Ergebnis dieser verantwortungslosen Politik der Bevölkerung auch noch erklären, dass der Islam zu Deutschland gehört und Toleranz diese Koranhörigen in ihrer psychopathischen „Heilsbotschaft“ bestätigen muss. Wenn Dummheit so galoppierend wird, dass sie selbst erforderliche kritische Begutachtung einer faschistischen „Heilslehre für Rechtgeleitete“ nicht mehr zulassen kann, dann sind wir am Ende – die Kollektivverblödung, durch die EU gesteuert, eingeleitet.

  47. @ #42 Norbert Schneider (18. Feb 2014 10:04)

    Doch, es ist wichtig, daß diese Frau vom Islam abgeschworen hat! Das ist der Punkt!

    Und viele Nichtdeutsche haben uns noch nie geschadet!

    Weshalb die äußerst erfolgreichen Alamannen so heißen ist ihnen hoffentlich klar: Alle Männer/Menschen und sogar Skythen ware darunter!

  48. #62 Eugen Zauge

    Ich liege gerne falsch in dem was ich schreibe, denn wenn es ohne völkische Einstellung funktioniert, und alle Kulturen friedlich zusammenleben können (wo funktioniert Multikultur wirklich?)bin ich der letzte der sich darüber ärgert. Da habe ich gerne unrecht. Europa ist leider dermaßen am kippen, dass wir um eine völkische Einstellung meines Erachtens nicht herumkommen dürfen.

    Verschwinden die europäischen Völker durch Ausdünnung sprich durch Import von absolut FREMDEN Völkern, sterben Kultur, Wohlstand und Zusammenhalt im gleichen Maße, so wird es leider sein.

  49. #Norbert Schneider
    …sie passt nicht nach Europa …Den Erhalt der weißen Bevölkerungen in Europa incl. ihren Kulturen….

    Sie will die europäische Kultur ja leben. Und Weinbars gehören dazu. Es ist doch nicht so wichtig, wo sie geboren wurde, als wie wo sie aufwuchs mit welchen Werten. Sie ist „weißer“ als Claudia Roth (sorry für den Vergleich 🙂 )

  50. # 35 Maria-Bernhardine (sagt):

    “ Jungfrauen, die nach jedem Gebrauch von Allah wieder zu Jungfrauen gemacht werden“

    Fürchterliche Vorstellung – es ist doch eigentlich wie bei Mario-Kart: wer weiß, wie es gespielt wird, spielt nicht mit Anfängern!

  51. #69 Miss

    „Sie ist “weißer” als Claudia Roth“

    Da magst Du Recht haben, ist aber auch ein extremes Beispiel das Du da aus der Kiste kramst

  52. Ein grosses Lob für Elou Akhiat und möge Sie mit ihrer Weinbar grossen Erfolg haben und keine Bedrohung durch islamische Terroristen. Sie ist das lebende Beispiel dafür dass man aus der Terrorsekte Islam, auch wenn man darin geboren und aufgewachsen ist, befreien kann und ein freies, selbstbestimmtes Leben führen kann. Sie sollte auch als Beispiel für andere `Aussteiger` stehen die vom Terrorislam die Faxen dicke haben und einen Ausweg suchen. Nur Mut, umso mehr Menschen dieser Psychoterrorsekte Islam den Rücken kehren umso weniger bedrohlich wird die `Sekte Islam` und zieht sich dahin zurück, wo sie hervorgekrochen ist, in der Wüste zu den Klapperschlangen!

  53. Ein nicht uninteressanter Fall, natürlich darf die Frau hier eröffnen, was sie will und die kriminellen Mohammedaner gehören geflogen.

    Mich interessiert allerdings auch die Antwort der Frau auf die Frage, was es mit dem Islam auf sich hat, bevor ich sie als Ex-Muslima sehe.

    ( ) „Islam ist schei**e, er passt nicht nach Europa, das Warum seht Ihr ja in meinem Fall.“

    ( ) „Das hat nichts mit dem Islam zu tun, der Islam ist nämlich eine friedliche und tolerante Religion und intolerante, aggressive Moslems sind Einzelfälle, alhamdulilah.“

    Im Falle der letzteren Antwortmöglichkeit ist Frau Akhiat nämlich nicht Teil der Lösung, sondern leider Teil des Problems.

    Im Fall der ersten Antwort geh ich mich für mein Misstrauen schämen… 😉

  54. @ #68 Norbert Schneider (18. Feb 2014 10:30)

    Haben Sie vergessen, daß Thilo Sarrazins Vorfahren Sarazenen waren? Längst sind deren Nachfahren gute Mitglieder des Abendlandes geworden!

    „“Thilo Sarrazin wuchs in Recklinghausen als Sohn und ältestes von vier Kindern des Arztes und Schriftstellers Hans-Christian Sarrazin (1914-2013) und der westpreußischen Gutsbesitzertochter Mechthild auf…““ (wikipedia)

    „“Der Familienname Sar(r)asin / Sar(r)azin ist in Frankreich und in der Schweiz noch heute verbreitet. Es liegt also nahe, dass dieser Name von der Bezeichnung „Sarazenen“ abgeleitet worden ist.““
    (hertener-allgemeine.de)

    „“Sarrazin: Mein Name kommt in Südfrankreich häufiger vor. Er leitet sich von arabischen Seeräubern her, die man im Mittelalter „Sarrazenen“ nannte. Als junger Mann, mit schwarzem Schnurrbart und dichten schwarzen Haaren, sah ich in Parka und Jeans türkischer aus als viele Türken Ich wäre in Kreuzberg gar nicht aufgefallen.““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article9255898/Moegen-Sie-keine-Tuerken-Herr-Sarrazin.html

  55. #71 Norbert Schneider

    Ja, weil ich ihren Namen kenne. Ich kenne nicht den von all den deutschen, weißen Frauen, die sich mit Muslimen verheiraten, die mit deutschfeindlichen Plakaten durch die Straßen ziehen, die keine Kinder wollen, die keinen Urlaub mehr im eigenen Land machen, die die Kultur gar nicht wahrnehmen….
    Ach, Norbert, du weißt, wie und wen ich meine.
    Die Vielfalt-Prediger, die kein Geld für Kinder haben, da sie sonst den BMW (o.ä.) nicht kaufen könnten, usw….

  56. Ich staunte nicht schlecht als neben mir 2 Türken genüsslich ihre Bratwurst aßen und bestellten noch eine nach. Ich kannte beide aus meiner Schulzeit. Sprechen perfekt Deutsch und lieben Bratwurst vom Schwein.

    Solche Türken hatte ich als Jugendliche um mich rum. Nix Kopftuch, es hieß, nicht verhüllen, Du bist schön ohne Kopftuch! Weg mit dem Stoffetze….wir leben in Deutschland und nicht in der Türkei!

    Und angebaggert wurde ich auch nicht, es gab noch Respekt voreinander, wenn sich was anbahnte, dann wie alle Jugendlichen auch: Willst Du mit mir gehen? Erst ins Kino, und weeeesentlich später, wenn beide wollten, in die Heia! Und Spaß hatten beide….

    Islam? Wird nicht gebraucht, stört nur, diese veraltete Glaubensrichtung…

  57. #74 Maria-Bernhardine

    Sind wir uns darüber einig, dass wir deutschen eine weiße Rasse sind, dass wir eine lange gefestigte Kultur unser Eigen nennen, und das nahezu jede Etnie die nicht aus Europa zu uns kommt eine wesentlich andere Kultur, Religion und Lebenseinstellung hat? Wir können uns lange über Geschichte unterhalten, es wird uns nicht weiterbringen in sofern, dass die Gefahr der wir seit Jahrzehnten ausgesetzt sind nicht erkannt und somit auch nicht eliminiert werden kann.

    Und gerade Sarrazin warnt indirekt und auch direkt vor einer Überfremdung und auch wenn er das nicht täte::::: Augen auf liebe Maria über die wirklichen Zustände. Ergehen Sie sich nicht in Geschwurbel, sondern erkennen Sie die niederschmetternden Tatsachen.

  58. Was diese mutige Ex-Muslima trifft, die gute Frau ist so gut wie tot. Selbst der beste Polizeischutz auf Jahre hinaus wird das Töten nicht verhindern können.

    Muslime haben Zeit… irgendwann wird die Aufmerksamkeit nachlassen und dann zack, ein Stich…

    Und gegen eine Kugel aus dem Hinterhalt wird selbst die beste Wache keine Chance haben. Wer töten will, findet immer einen Weg.

  59. #Linarlang 29

    Ja, das Opfer war mal in der Türkei im Urlaub. Ergo muss ihr jetziger Freund und Mörder auch Türke sein. Ein Wink mit dem Zaunpfahl. Wahrlich ein wichtiger Kommentar. Danke.

  60. #74 Maria-Bernhardine (18. Feb 2014 10:52)
    @ #68 Norbert Schneider (18. Feb 2014 10:30)

    “”Thilo Sarrazin wuchs in Recklinghausen als Sohn und ältestes von vier Kindern des Arztes und Schriftstellers Hans-Christian Sarrazin (1914-2013) und der westpreußischen Gutsbesitzertochter Mechthild auf…”“ (wikipedia)

    Wow, „Gutbesitzer-Tochter“! Welch erlauchter Beruf aber auch. Das merk ich mir.

  61. #56 PeterT. (18. Feb 2014 10:12)

    Für mich als alten Atztekenglaubensanhänger stellt es eine ungeheuere Provokation dar, dass nirgendwo mehr am heiligsten Feiertag Herzen von lebendigen Jungfrauen herausgerissen werden dürfen. Ich werde sogar bedroht, sollte ich es machen. Dabei herrscht doch Religionsfreiheit.
    Jedoch nicht für mich. Warum wohl?

    Da müssen Sie doch mal das Grundgesetz persönlich in die Hand nehmen und mit eigenen Augen lesen!

    Da steht kein Wort von Religionsfreiheit!

    Artikel 4 des Grundgesetz spricht von Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit!

    Das bedeutet Sie können glauben an was Sie wollen. Ein Recht auf Moscheebau oder gar auf fröhliches „Herzenrausreissen“ kann ich da nicht rauslesen!

    Alles klar? 😉

  62. Allah hat es schon vor dem spinnerten „Propheten“ gegeben. Steine- und Himmelskörper anbeten – hier der Mond – war schon lange vor dem „Propheten“ bekannt. Der hat das Ganze nur noch mehr pervertiert und daraus seine eigene „Religion“ gemacht – Mondgötzenkult.

  63. 1 KarstenRight (18. Feb 2014 09:02)
    Muss es denn unbedingt eine Weinbar sein wo man doch weiß das Alkohol für Muslime nicht erlaubt ist? Scheint als würde man damit wieder provozieren wollen. Wie schlimm doch dieser Islam wieder ist schaut selber: Andersdenkende und Andersgläubige (sogenannte “Gottlose”) sollen sterben!
    “Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! …”

    (Psalm 139,19)

    Der Moslem ist ein armer Wicht, er kennt die gute Laune nicht

  64. #80 Made in Germany West

    Da hilft bei vielen nur noch die Adoption, quasi Tochter in spe sucht Bauer?

  65. @Miss – so wie Du dachte ich früher auch.

    @Norbert Schneider – Vielen ist nicht bewusst, dass es auch um den Erhalt der MENSCHEN als Träger der Kultur geht. Ich bin gegen „Rassismus“. Aber Massen(!)einwanderung ist eine Politik GEGEN DIE EINGEBORENEN. Und die haben immer ein Recht sich zu wehren. Auch wenn die -zufällig- weiß sind.

  66. So hart es klingt, viele Gören, die meinen, einen muslimischen Freund haben zu müssen, weil der ja so exotisch ist, verdienen es nicht anders! Haben die geschlossene Augen, sehen die nicht, was hier jeden Tag passiert, haben die keine Ohren, zu hören?

    Wie schnell heute die Kinder im Bett landen, ist nimmer normal. Mit 11 bereits Mutter…

    Wahrscheinlich setzt der „Freund“ die Gören unter Druck, wenn sie nicht die Beine breitmachen, liebt er sie nimmer und sucht sich eine andere. Kondome doch nicht, wenn was passiert, wird erst die große Heirat versprochen, damit der Sex ausgeführt wird, ohne, denn Mann will ja immer ohne, und wenns dann doch passiert, wird die Frau ermordet, weil sie zu blöde war und dem Mann ein Balg angehängt hat. Dann ist es nimmer die Freundin, dann ist es die deutsche Hure, die ist nichts mehr wert, als weg mit ihr….

    Und was der Koran für ungläubige Frauen vorsieht, weiß jeder….

  67. #85 RechtsGut

    Ich bin auch kein Rassist, ich schätze und achte Menschen in Ihren Heimatländern und sehe mich in keinster Weise über ihnen stehend.

    Ich bin allerdings genau wie Du der Einstellung, dass ein Volk (Menschen?) nur dann ein Volk bleiben kann, wenn es sich untereinander vermehrt. Gerne auch mit feinen Nuancen in Form einer KLEINEN Zahl qualifizierter und kulturell aufgeschlossener Einwanderer mit GASTSTATUS (nicht nach 3 Jahren den deutschen Pass drucken). Dann kann auch Multikultur funktionieren, ohne durch Fertilität ein Volk mit gewachsener Kultur zu zerstören. Und wie gesagt, dass gilt für alle europ. Völker.

  68. 1 KarstenRight (18. Feb 2014 09:02)

    Muss es denn unbedingt eine Weinbar sein wo man doch weiß das Alkohol für Muslime nicht erlaubt ist? Scheint als würde man damit wieder provozieren wollen.

    Müssen es denn unbedingt Moslems sein, wo man doch weiss, dass das heilige Buch der Moslems uns beleidigt, zu Mord und Vertreibung und Verachtung aufruft? Es scheint, als ob man uns mit dem Import von Moslems wieder provozieren möchte.

  69. Deswegen hatte ich ja „nur“ türkische Kumpel, aber keinen Freund, weil ich damals schon wußte, was passiert, wenn ich das mache.

  70. Doch, in einem gewissen Sinn hat Norbert Schneider recht: Vielfalt kann es nur geben, wenn die Eigenheiten erhalten bleiben (Beispiel Malkasten).
    Selbst die Zuwanderung von friedlichen Kultur- und Volksfremden muß begrenzt bleiben, sonst geht die Vielfalt verloren. Einen Einheitsbrei kann aber niemand wollen, weder im Malkasten noch bei den Völkern.

  71. @ #68 Norbert Schneider

    Ich fühle mich naturgemäß auch wohler unter Menschen „meines“ Phänotyps, zu denken dass dies auf einer globalisierten Welt lückenlos machbar ist, ist aber einfach nur dumm.

    Und ja, ich würde liebend gerne dieses ganze Antifanten-Gelumpe, diese ganzen rotgrünen Buntmenschen, diese hedonistischen DSDS-Irren und RTL-2-Konsumenten, die Blockwarte der Political Correctness und die antideutschen, korrupten Bonzen der CDUSPDSEDGRÜNEFDPPIRATEN über der Wüste abkippen und eine Frau wie die oben gennante, die im Gegensatz zu diesen ganzen Islam-Appeasern und Konvertiten den Mumm hat, sich unserem Lebensstil zuzuwenden – unter Lebensgefahr – behalten, egal ob ihr Teint etwas dunkler als unserer ist.

    Wenn unser „Volk“ nur noch aus diesen von mir aufgezählten Gestalten besteht, hat es seinen Zenit überschritten und gehört auf den Kern patriotischer, deutsch denkender und deutsch fühlender Menschen eingeschrumpft. Ob dann aus diesem Kern wieder ein Volk wird, dass es verdient hat, große Teile Europas zu besiedeln, wird die Zukunft zeigen. Alles hat mal mit einer Handvoll Menschen angefangen.

    Zugunsten „unserer Rasse“, aber dieses ganze Gelumpe mitzunehmen auf dem langen Marsch, den die europäischen Ethnien vor sich haben, ist sinnlos und reinste Kraftverschwendung.

  72. Früher, als es um Beziehungen ging, wurde komischerweise sehr viel Wert drauf gelegt, daß der Partner eine Familie ernähren konnte, oft gleichen Glaubens war und anständig. Wer als Hallodri verrufen war, wurde Dorf- oder Stadttrottel genannt und bekam keine ab. Natürliche Vermehrung war somit oft ausgeschlossen. Heute kauft man sich eine Frau aus Osteuropa oder eine Thai, und weiter gehts mit der Dummenvermehrung.

    Die Zuwanderer von heute brauchen keine Angst zu haben, daß sie durch das Darwinsche Sieb fallen, gibt es doch mittlerweile dank Dschungelcamp, Scheissens, DSDS usw genug blöde F****n, die alles lieben, was einen Pimmel hat, egal wie dumm der Pimmelträger ist.

    Wie sonst ist es zu erklären, daß ich sehr oft kaugummiwiederkäuende Haarsprayschminktopfgören sehe, Arm in Arm mit einem Bushidoverschnitt mit Messertäschchen an der Seite? Und die fühlen sich noch geschmeichelt, wenn man die fragt, wie die Hauptstadt von Frankreich heißt… bitte nicht lachen, wenn die Istanbul sagen….

  73. @ #1 KarstenRight:

    Soll das ein Witz sein? Wenn wir uns künftig danach richten, was religiöse Fanatiker „provozieren“ könnte und was nicht, kommen wir in Teufels Küche.

  74. Genau so sieht er aus, der angeblich so tolerante, kulturoffene, moderate, frauenfreundliche, friedliebende Islam. Ich könnte nur speien, wenn ich solche Meldungen lese.

  75. #95 Eugen Zauge

    Sehen Sie, in Wirklichkeit sind wir beide uns einig, nur trennen wir uns bei der Definition des Lösungsweges. Es entspricht nicht meinem Naturell Dinge als gegeben anzusehen. Es widerstrebt mir zu sagen, dass mein Wunsch nach einem Volk das sich aus seinen eigenen Wurzeln nährt und sich auch nur mit eigenen Samen fortpflanzt Wunschtraum sein wird. Wir Deutsche haben es in der Hand. . . wir hätten es in der Hand. Wir bestimmen wer einwandert, welche Völker uns nützen, welche nicht . . . !!!!

    Sie lieber Eugen Zauge wettern zu Recht über unsere sicherlich verkommenen deutschen (autochthonen) Zeitgenossen, verwenden aber stereotype Ausdrücke wie Gelumpe, über der Wüste abwerfen, Bonzen etc.

    Das vermeide ich, weil es uns nicht weiter bringt. Die Masse des Volkes muss aufwachen, denn die Masse möchte nicht, dass das deutsche Volk ausstirbt. Wenn wir, hoffentlich noch schnell genug, zur Besinnung kommen, werden wir auch mit den wenigen Irren (wie von Ihnen oben genannt) bestens leben können. So lange wir allerdings von diesen regiert werden, ist gerade meine völkische Einstellung die EINZIG RICHTIGE Antwort darauf.

    Alles gemäßigte (die Frau hat dem islam abgeschworen, sie soll hier bleiben etc.) ist in keiner Form dinglich die Mitmenschen aufzuwecken weil sie von den Medien so moralverseucht in ihrem Tiefschlaf liegen und durch „konservatives Gesäusel“ weder aufgeweckt werden, noch ihre Situation durch das richtige KREUZCHEN werden ändern können.

    Ich habe nichts gegen Mitmenschen mit anderer (falscher) Meinung, sie dürfen in Zukunft nur nicht mehr maßgebend das Narrenschiff mit dem Klabautermann steuern, welches in den Sturm fährt. Als Opposition ist mir die Pädo Partei und wie sie nicht alle heißen gerne gesehen.

  76. Da hat Frau Akhiat Europa mit drei Kindern bereichert, besser wäre, man würde sie dorthin abschieben wo sie hingehört, in ihre Heimat. Es ist irrelevant, ob Sie dem Islam abgeschworen hat oder nicht, sie passt nicht nach Europa und es ist nur eine Frage der Zeit wann die Kneipe wieder geschlossen sein wird. . . wir Europäer sind inzwischen schon dankbar, wenn die Fremden unserer Kultur entgegenkommen und verlieren dabei den Blick für das wirklich Wichtige: Den Erhalt der weißen Bevölkerungen in Europa incl. ihren Kulturen.

    Guter Kommentar. Wir sind ja inzwischen froh, wenn wenigstens hier und da mal Einer oder Eine der Abermillionen ein komplett legales eigenes Einkommen anstrebt. Natürlich wird dieser Versuch vom Rest der Bande direkt gnadenlos bekämpft… Mal abgesehen davon, dass die meisten aus diesen Ländern wenn sie überhaupt mal was schaffen, dies im gastronomischen Gewerbe tun. Als ob die Urbevölkerung nicht in der Lage wäre, selber Restaurants zu eröffnen.
    Etwas unreflektiert wurde im Artikel auch der Begriff „Weltbürger“ übernommen. Was bedeutet dies anderes, als ein geschichtsloses Individuum, dass nach den Regeln der globalisierten Weltgesellschaft spielt, die den Völkern aufdoktriniert wurde? Auf diesem Weg geht vieles verloren. Wir in Europa verlieren unsere Wurzeln, aber die neuen „Weltbürger“ aus den islamischen Staaten genauso.

  77. Was machen sie, wenn es aber zuviele dieser Falschmeinler gibt? In einem Sturm ist es fatal, sich mit den Falschmeinlern zu zoffen, da bleibt keine Zeit dafür.

    Um das Schiff wieder auf den richtigen Kurs zu bringen, hilft bildlich gesehen nur eine Meuterei, die die Spinner vom Ruder und Kompass entfernt und die Segel gerefft, die die Spinner mit ihrer Hurrafahrt voll stehengelassen haben, auch wenn das Schiff so krängt, daß bereits die Ladung verrutscht!

  78. #1 KarstenRight (18. Feb 2014 09:02)

    Muss es denn unbedingt eine Weinbar sein wo man doch weiß das Alkohol für Muslime nicht erlaubt ist? Scheint als würde man damit wieder provozieren wollen.

    Aber ganz unbedingt, denn das gehört zu unserer Kultur. Diese Frau ist eine, die die Vorteile unserer Kultur lebt und liebt.
    Schweinefleisch, Alkohol, nackte Haut, freies Denken, freies Leben gehört zu uns.
    Koranhörige, die sich gegen unsere Kultur entscheiden MÜSSEN unbedingt ausgewiesen und auch direkt unter Aufsicht abgeschoben werden.
    Grenzen komplett zu, so jemand darf auch NIE WIEDER zurück zu uns.

    Und was Provokationen angeht: So stark wie möglich, es sollten Schweinswürstelverkaufstände vor jeder Moschee platziert werden, der Boden mit Mohammedkarikaturen gepflastert, Wein- und Biergärten in direkter Nachbarschaft zu moslemischen Einrichtungen geschaffen werden. Wenn sich einer drüber aufregt–>Abschiebung
    Und ganz besonders wichtig: Den Aufruf zum Jihad, sowie das Rezitieren von Suren aus dem Koran, den Hadithen oder der Sunna, die unserem GG widersprechen als schwere Straftat belangt werden, an dessen Ende Gefängnis (Pierre Vogel und Co) oder direkte Abschiebung steht.

    Wenn wir das 5 Jahre machen kann man in Deutschland nachts wieder gefahrlos über die Strassen laufen

  79. Dazu muß die Politik aber auch mitspielen. Was bringt es uns, wenn wir Bier saufen, Schweinswürstel essen und Bilder malen, und die Polizei auf Anordnung von OBEN uns entfernt und die Muslime jubeln…?

  80. #94 Aktivposten (18. Feb 2014 11:25)

    Doch, in einem gewissen Sinn hat Norbert Schneider recht: Vielfalt kann es nur geben, wenn die Eigenheiten erhalten bleiben (Beispiel Malkasten).

    So sehe ich das auch und der Malkasten ist eine gute Veranschaulichung.

    Wem der Malkasten aber zu abstrakt ist, der kann sich dazu das Beispiel der Tibeter ansehen.

    Wenn das Volk der Tibeter durch Han-Chinesen ersetzt ist, ist Tibet nicht mehr Tibet sondern China.
    Das Spezifische der Tibeter und ihrer Kultur macht den Landstrich, der Tibet genannt wird, erst zu dem, was Tibet von anderen Ländern unterscheidet.

  81. @ #99 Norbert Schneider

    Ich halte es da mit Schiller:

    Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat? Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl? Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt, um Brot und Stiefel seine Stimm‘ verkaufen. Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen. Der Staat muß untergehn, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.

    Und bleibe dabei, dass man dieses „Volk“ nicht mehr retten kann. Man kann höchstens die Spreu vom Weizen trennen, jene aufsammeln, die ein Interesse daran haben, dass das Deutsche Volk und seine Kultur weiterleben, und mit ihnen einen (territorital begrenzenten) Neuanfang versuchen.

    Der Rest sind die vielbeschworenen Späne, die beim Hobeln fallen. Ich habe gar kein Interesse daran, diese ganzen Dummdeutschen zu retten, denn sie haben es nicht verdient. Sie sollen untergehen, sie sollen sich meinetwegen mit Bimbo und Nobi paaren, im Straßenjihad vor die Hunde gehen und sich durch Nichtfortpflanzung aus der Evolution nehmen.

    Soetwas nennt man Gesundschrumpfen. Im Gegensatz zu Hitler, der das Deutsche Volk dadurch degeneriert hat, indem der die Gesunden und Leistungsstarken im Krieg verheizt hat, sehe ich in dieser Selektion eine Gesundung der Deutschen. Es wird in den nächsten Jahrzehnten eine Segregation erfolgen, bei der Deutsche, die ein Interesse an ihrer Indentität haben, zusammenfinden, sich in bestimmten Regionen ansiedeln und dieses Gebiet als das ihre verteidigen werden. Das ganze BRD-Territorium wird nicht zu halten sein.

    Wir gehen – auch durch die Massenimmigration – durch eine Feuertaufe, in der sich zeigen wird, ob das Deutsche Volk die Stärke, den Überlebenswillen und somit das Anrecht auf Fortexistenz hat.

  82. Wie ich schon geschrieben habe, friedlich wird das nicht gehen. Die Hurrajünger am Ruder werden sich nicht so einfach entfernen lassen, die brauchen eine aufs Maul…

  83. @Eugen

    Das wird eine Zeitlang gehen, dann gibts die neue Invasion, weil auch die restlichen Deutschen unterworfen werden müssen. Der Islam kennt keine Grenzen, nur die Weltherrschaft.

    Es hört einfach nicht auf!

  84. #101 Heike_Mareike

    Das muss ich klarstellen, es wird sich nicht gezofft, sondern eine konservative Regierung (ich meine nicht CDU/CSU) steuert, und die Opposition (z.B. die Grünen) macht dumme Vorschläge. Das kann jedes Land (auch jede Kommune, jeder Landtag) ab, die Richtung muss stimmen. Diese Richtung ist erst gegeben wenn das Volk merkt, was sein Tiefschlaf kostet. Diese Erfahrung wird schon bald kommen. Mein Traum ist ja, dass wir Deutschen EINMAL um diesen wiederum totalen Zusammenbruch herumkommen und vorher zum Wohle aller (auch der Ausländer) Entscheidungen an der Wahlurne treffen.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  85. #104 Heike_Mareike (18. Feb 2014 11:57)

    ich nehme an, das bezog sich auf meinen Kommentar. Natürlich muss das politisch vorgegeben und von der Polizei durchgesetzt werden..

  86. Keine Toleranz der Intoleranz schreien sie immer, unsere lieben Gutmenschen. Aber Feigheit vor Intoleranz, da haben sie überhaupt nichts gegen.

    Wenns darum geht 100 NAZI-Spinnern die Stirn zu bieten tauchen sie zu 2000 Linksfaschisten auf und beglückwünschen sich hinterher für ihr „aufrechtes“ und „mutiges“ handeln.

    Stöhnt auch nur ein reaktionärer, brutaler Steinzeit-Islamist auf, ist die Straße wie leer gefegt und sogar in Großstädten vernimmt man das gewaltige Dröhnen der Stille.

    Irgendwie hat sich gar nicht so viel verändert. Die Masse kuscht vor denen, die bereit sind ihre Ziele mit Gewalt zu verfolgen. Echt traurig.

  87. #106 Eugen Zauge

    Schiller hat in Bezug auf das was ich meine Unrecht.

    Hier geht es nicht um komplexe Entscheidungen, hier geht es um Instinkt (jedes Tier ist dazu befähigt) quasi den Urinstinkt die eigene Rasse überleben sehen zu wollen.

    Und ich muss Dir noch einmal widersprechen, in einer Demokratie ist ALLES machbar, das Volk entscheidet. Dem widersprichst Du leider und redest von „Gesundschrumpfen“, wenn Du das Buch von Sarrazin gelesen hättest wüsstest Du über die Fertilitätszahlen und den daraus resultierenden Volksaustausch bescheid. Vom „Gesundschrumpfen“ kann keine Rede sein.

    Hier mal einen kleinen Hinweis eines Parteiangehörigen der „konservativ-christlichen“ CDU zu dem Thema. http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null

  88. Wir gehen – auch durch die Massenimmigration – durch eine Feuertaufe, in der sich zeigen wird, ob das Deutsche Volk die Stärke, den Überlebenswillen und somit das Anrecht auf Fortexistenz hat.

    In Ostdeutschland wird es krachen, siehe Hoyerswerda, in Westdeutschland wird es nicht krachen, den Westdeutschen fehlt der Kampfesmut. Verzogen und verweichlicht, ein Dschungelcampvolk, bestes Beispiel ist mein Nachbar.

    Der wird erst lebendig, wenn die Horden ihm die Tür reintreten, seine Frau packen und er selbst wird in Unterhosen um sein erbärmliches Leben betteln, anstatt früher auf die Straßen zu gehen, zu demonstrieren oder auf die Pauke zu hauen.

    Es läuft Fußball oder Proll-Glotze, da hat er keine Zeit zum Demonstrieren, außerdem ist der Türke in der Kneipe so nett, dan kann man doch nicht gegen den Islam protestieren…

    zu #109

    Träum weiter, die Partei, die ihr Wahlprogramm konsequent durchzieht und das auf Jahre hinaus, wird schneller umknicken, als Dir lieb ist! Ist bisher immer passiert, und wird auch weiterhin passieren.

    Ich wette, es dauert nicht mehr lange, dann werden die Muslime eine eigene Partei haben, die M(uslimische)P(artei)D(eutschlands). Diese wird aus dem Stand mit 30 oder 40 % in den Bundestag einziehen. Zusammen mit den Grünen bilden die die Mehrheit und das wars dann mit Deutschland.

    Solange haben wir noch Zeit, danach ist alles gelaufen…

  89. @ #108 Heike_Mareike

    Solange es den Homo Sapiens gibt, wird eine Gruppe immer versuchen, die andere zu beseitigen. Das liegt in der Natur des haarlosen Affen.

    Eine kleine Gruppe von Germanen hat dereinst ein Weltreich in die Schranken gewiesen und damit langfristig dessen Untergang eingeläutet.

    Solange eine Interessensgruppe eingeschworen ist und bereit, für die eigene Familie ihr Leben zu geben, solange wird sie auch den mächtigsten Gegner, wenn nicht besiegen, so aber vom Siegen abhalten können.

    Surensöhne kämpfen hier auf verlorenem Posten. Es sind nicht ihre Wälder, es sind nicht ihre Berge und Felder, sie fühlen sich nur in den urban-verwahrlosten Städten wohl, da sich diese nicht von ihren Wüstenstädten unterscheiden. Sie können sich gar nicht wie wir von unserer Hände Arbeit, von unserem Boden ernähren, da sie eine parasitäre Kultur sind. Wann immer Moslems auf ihre eigene Arbeitskraft angewiesen sind, leben sie wie in Afghanistan, Pakistan oder Anatolien.

    Wenn dieses System fällt, fallen auch die Großstädte, da sie aus sich heraus nicht überleben können. Dann bleibt den Surensöhnen nur noch der Kampf gegen die größtenteils noch homogene Landbevölkerung oder der Exodus. Beide Optionen werden für uns zum Vorteil gereichen.

  90. #114 Eugen Zauge (18. Feb 2014 12:12)

    Wenn dieses System fällt, fallen auch die Großstädte, da sie aus sich heraus nicht überleben können. Dann bleibt den Surensöhnen nur noch der Kampf gegen die größtenteils noch homogene Landbevölkerung oder der Exodus. Beide Optionen werden für uns zum Vorteil gereichen.

    Zu allererst werden sie dann gegen sich selber kämpfen, Schiiten gegen Sunniten oder gegen Aleviten oder gegen Ahmedijas oder gegen was es sonst noch für Strömungen gibt die sich gegenseitig als „Ungläubige“ bezeichnen.

    Man sieht es ja im Irak, Afghanistan, Pakistan. Trotzdem es dort zu 99,xx% Moslems sind sprengen die sich gegenseitig in die Luft.

    Dieser Mordkult ist das schlimmste Geschwür, welches jemals auf der Erde war.

  91. #113 Heike_Mareike

    Tut mir leid Heike, aber ich kann Dir da nicht beipflichten. Ich habe Politiker mit Format kennen gelernt, welche alles geben und sich nicht um den eigenen Vorteil scheren. Z.B. wüsste ich, dass ein Michael Stürzenberger eben nicht umknickt. . . er ist wie ich radikal in seiner Art etwas auszudrücken, aber selbst wenn er zwei Gänge runterschaltet ( Du nennst es Einknicken) ist er immer noch stockkonservativ. Ich war bei der Beerdigung von Franz Schönhuber, ein Mann mit Format, hätte er kein Geld gehabt, hätte er den Kampf gegen ihn nicht überlebt (Job verloren, verleumdet, bedroht etc.) Es gibt noch viele Menschen mit Format und Ehre, Menschen die jeden Tag beweisen das es ihnen um das Wohl des deutschen Volkes geht. Nur müssen wir sie wählen, Patrioten müssen wir wählen, nicht weltoffene Intelligenzallergiker. Und vor allem müssen wir Personen wählen, welche lange mit ihrer Rübe für ehrliche Volkswohl fördernde Politik stehen. Wenn wir immer nur die kurzfristig hochgeschwemmten „rechten“ Parteien wählen, werden wir auch immer wieder dort landen wo wir landen, z.B. mit einem verkoksten Vorbild an der Copacabana oder halt . . . ja wo könnte denn der Lucke hin?

  92. Vergiß nicht, vorher werden die Städter aufs Land flüchten, die vorher homogene Landbevölkerung wird dem Ansturm nicht gewachsen sein. Dafür haben die Ländler einfach zuwenig Reserven.

    Also wird die einst homogene Landbevölkerung zersplittert und kann im Kampf gegen die Muslimhorden kaum noch Widerstand leisten.

    Die Städter werden KEINE Hilfe sein, im Gegenteil, die werden die Angst noch mehr schüren, die die Muslemhorden bei denen geschürt haben. Der Anfang ist ja bereits gemacht: Kaum einer der Städtler traut sich noch in die NO-Go-Areas. Nebenbei noch ein bißchen gemetzelt und gemordet, und schon ist der Städter ein zitterndes Häufchen Elend.

    Diese Angst wird weitergegeben, noch etwas verstärkt und prallt auf den Ländler…

    Wohl dem, der da noch das Herz am rechten Fleck hat und das nicht vor Angst vollgeschissen in der Hose findet…

  93. Diese mutigen Politiker werden, sobald sie die Wahl gewonnen haben SOLLTEN, ganz schnell kaltgemacht! Mutige Richter haben wir auch keine mehr, alle haben Angst.

    Wie war das mit Richter Schill oder Richterin Heisig?

    Heisig wurde ermordet, und von Schill habe ich schon lange nichts mehr gehört…

  94. @ #115 Agnostix

    Richtig. Und es ist wie gesagt, die parasitärste Form des Daseins. Die wenigen islamischen Länder, in denen ein gewisser Wohlstand herrscht, verdanken es entweder dem Tourismus (z. B. Malediven), dem Erdöl (z.B. Saudi-Arabien) oder schlichtweg der geopolitischen Entscheidung des Westens, sie zu einem Vorposten auszubauen (z.B. Türkei).

    Und einen offenen Krieg gegen die Völker Europas können sie nicht gewinnen. Sie können nur durch Geburten-Jihad und Einsickern in die Politik und Wirtschaft den Wirtskörper soweit schwächen, dass sie ihn übernehmen.

    Daher gilt die Formel: Je schneller die EU und überhaupt das westlich-pseudo-demokratische System unter seiner eigenen Großkotzigkeit zusammenbricht, umso größer sind die Chancen für eine Rettung des Abendlandes. Und wenn dabei Großteile dieses umerzogenen und hirngewaschenen Volkes unter die Räder kommen, soll es mir recht sein.

  95. #117 Heike_Mareike

    Siehst Du Heike, mir wird immer Extremismus vorgeworfen, aber gegen Deine Texte bin ich klein mit Hut.

    Aber so viel, solange wir in der Mehrheit sind, wird es so weit hoffentlich nie kommen. Denn noch haben wir die Hand über Polizei und Militär. Und glaube mir, wo der Wille ist für Ordnung zu sorgen, da ist auch der Marder nicht weit 🙂

    Aber so weit muss und darf es nicht kommen, der Kampf an der Wahlurne ist eh interessanter und kommt, wenn richtig gekreuzt, so manchem Orgasmus nahe.

  96. Vergeßt auch nicht, Deutschland liefert munter unsere feinen Barras-Sächelchen in diese Länder.

    Deutsche Waffen sind die besten der Welt, und ich würde diesen Vorteil nicht an die Muslime weitergeben. Wenn schon Waffenlieferungen, dann nur B-Qualität oder ausgemustertes.

  97. #118 Heike_Mareike

    Heisig war nicht politisch genug, leider.

    Richter Schill „besitzt“ eine Wohnung in einer Favela an der Copacabana. Ich habe ihn dort vor einigen Jahren aus Zufall getroffen. . . . Enttäuschung ist noch untertrieben. Gibt bei Youtube auch den ein oder anderen Beitrag dazu. . . . die Koksnase der Copacabana.

  98. @ #117 Heike_Mareike

    Keine Angst. Spätestens, wenn auch die Nahrungsressourcen zur Neige gehen, wird das Tier in den verweicheierten Restdeutschen erwachen. Denn uns wird keiner großzügig durchfüttern, so wie wir es mit jedem lebensunfähigen Landstrich auf dem Planeten tun. Die USA werden auch keine „Rosinenbomber“ schicken, da sie bald größere Probleme haben werden, als die Europäer.

    Auch auf PI wird einer der größten Feinde des Abendlandes und der Menschheit an sich nicht thematisiert:

    Die WHO. Denk mal drüber nach, warum ich diese nenne.

  99. OT ?

    BEHÖRDEN-PAPIER
    Islamisten unterwandern Schulen


    In einem behördeninternen Papier heißt es, vor allem Mümmelmannsberg „scheint im Fokus organisierter islamistischer Aktivitäten“ zu stehen. Doch auch andere Stadtteile kämpfen mit dem Problem. Der MOPO liegt ein heißt es in einem Hintergrundpapier des „Landesinstituts Lehrerbildung und Schulentwicklung“ (gehört zur Schulbehörde) vom Dezember 2013 vor. Titel: „Religiös gefärbte Konfliktlagen an Hamburger Schulen“.

    Darin wird ein erschreckendes Bild gezeichnet. Schüler werden unter Druck gesetzt, wenn sie kein Kopftuch tragen oder am Schwimmunterricht teilnehmen. Lehrer berichten von religiös motivierter Gewaltandrohung, von Diskriminierung und ständigem Ärger wegen „des Essens, des Sportunterrichts, der Gebetsmöglichkeiten an Schulen“ sowie den Inhalten des Religionsunterrichts.

    Mädchen dürfen plötzlich im Unterricht der Grundschule weder tanzen noch spielen, Schüler fahren nicht mit auf Klassenreise, in Freundschaftsbüchern findet sich salafistische Propaganda, die besonders radikal ist. Ein alevitischer Schüler wurde so sehr gemobbt, dass ihn seine Eltern von der Schule nahmen.

    http://www.mopo.de/nachrichten/behoerden-papier-islamisten-unterwandern-schulen,5067140,26230218.html, Hamburger Morgenpost, 17.02.2014

  100. #21 Hat hier nicht mal jemand den Spruch geschrieben : Hast du Allah in der Birn, ist kein Platz mehr für’s Gehirn 😉

    #27 Wenn die Bevölkerung sich dort nicht selber regt, ist es halt ihre schuld Informationen sind genug da.

    #31 Ich bin mir ziemlich sicher das viele Muslimas aus dem Islam austreten würden , wenn sie könnten. Nur schlecht das in den Frauenhäusern halt kein Platz mehr ist . Hier sollte die Politik mal überlegen Geld vom Kampf gegen Rechts einzusetzen. Diese Gelder gelten ja nun um Ausländer zu schützen (zumindest offiziell).

    #33 Wer sagt das er es nicht ist ?

    #70 Sex ist wie Schach, wer’s kann spielt nicht mit Anfängern …. besser war aber noch: Wissen sie was sie im Jenseits erwartet , ihr Ehemann , das gönne ich ihnen .
    Dieter Nuhr ist Klasse

    —————————————-

    Niedlich die Frau (für 40 und 3 Kinder) , schade das ihr solche Probleme gemacht werden, von ihrer auch so friedlichen Ex-„Religion“. Aber auch hier schießen sich die Islamisten wieder selbst ins Bein. Man(n) hätte eigendlich nicht schlechter wählen können , als sowas in den Niederlanden abzuziehen.

  101. #119 Eugen Zauge (18. Feb 2014 12:31)

    Sie können nur durch Geburten-Jihad und Einsickern in die Politik und Wirtschaft den Wirtskörper soweit schwächen, dass sie ihn übernehmen.

    Jep, auch hier könnte man, politischen Willen vorausgesetzt, locker etwas tun.
    Ein-Kind-Politik bei Moslems, Politikverbot und wie gesagt rigoroses Abschieben bei Auffälligkeiten. Diese unsägliche 3-Jahres Regel (erst ab 3 Jahre Gefängnis darf abgeschoben werden) sofort abschaffen.

    Jeder Ausländer-Moslem, der mit dem Gesetz in Konflikt gerät und verurteilt wird–>Abschiebung, bei Deutschen oder nicht abschiebbaren maximal mögliche Zeit in den Knast, danach kein Hartz IV, nur Sozialhilfe in Form von Gutscheinen.

    Ich persönlich kann auch nicht verstehen, wieso die im Gefängnis nicht dafür bezahlen müssen (also monetär)
    Gefängnisunterhalt, Personal, Bau, Lebensmittel usw. sollte alles mit Arbeit finanziert werden die dort abgeleistet werden kann (sofern Geld vorhanden) ansonsten muss. Wer sich weigert verschimmelt eben bis zum Tode in Einzelhaft.

    Ja, ich weiß, für einige ist das *total* „unmenschlich“ und fies, aber die jenigen die das sagen mögen doch bitte einen genauen Blick hier drauf werfen:

    http://www.thereligionofpeace.com/

  102. Norbert, vergiß nicht, ich bin eine Frau, und ich kenne Muslimas unter der Knute des Islams! Ich bin frei geboren, darf sagen, was ich will, darf mir meine Freunde, Partner selber aussuchen und ein freies Leben führen.

    Ich hasse Lug und Betrug, Hinterfotzigkeit und falsche Moral. Habe ein Herz für Schwache und Hilflose. Quasi harte Schale, weicher Kern. Habe auch viele ausländische Freunde, die genauso denken wie ich.

    Und nun kommt der Islam unter Vortäuschung falscher Tatsachen nach Deutschland, mordet, vergewaltigt, schränkt ein, unterdrückt, verbietet, mischt sich ein und zerstört all das, wofür Menschen lange gekämpft, geblutet und gestorben sind, nur damit wir so leben können, wie wir jetzt leben. Frei und unabhängig! Und unsere Poltiker unterstützten die Unterdrücker noch und lassen das biodeutsche Volk gnadenlos an die Wand fahren, sie liefern noch die Waffen an unsere Unterdrücker, damits noch schneller geht.

    Das widerspricht meinem Innersten, meiner Überzeugung. Ich ertrage es einfach nicht mehr.

    Das einzige, das ich noch machen kann, ist das Kreuz an der richtigen Stelle, denn ich will nicht irgendwann mal den Jüngeren sagen müssen, nach der Frage, Warum habt Ihr Alten das zugelassen? „Ich war zu feige!“ oder „Keine Lust!“.

  103. Ein-Kind-Politik bei Moslems…

    a) Wie soll das bei unserem Gleichheitsgrundgesetz durchgebracht werden, wenn schon die Maut für Ausländer gesetzeswidrig ist?

    b) Was ist, wenn mehr Kinder da sind oder die Frau schon wieder schwanger? Abtreiben oder erschießen? (oho)

    c)Verhütung nicht überprüft wird?

    d)Rentenproblematik ….

    Fragen äber Fragen….

  104. OT,
    wär auch einen eigenen Beitrag bei OI wert:
    http://www.mopo.de/nachrichten/behoerden-papier-islamisten-unterwandern-schulen,5067140,26230218.html

    Sie sind empfänglich für radikale Thesen, islamistische Kämpfer in Syrien sind ihre Idole – immer mehr Hamburger Schüler werden offenbar Opfer islamistischer Propaganda. Radikale Gruppen werben gezielt an Hamburger Schulen, Schulleitungen sind verunsichert, suchen Hilfe bei Staats- und Verfassungsschutz.

    In einem behördeninternen Papier heißt es, vor allem Mümmelmannsberg „scheint im Fokus organisierter islamistischer Aktivitäten“ zu stehen. Doch auch andere Stadtteile kämpfen mit dem Problem. Der MOPO liegt ein heißt es in einem Hintergrundpapier des „Landesinstituts Lehrerbildung und Schulentwicklung“ (gehört zur Schulbehörde) vom Dezember 2013 vor. Titel: „Religiös gefärbte Konfliktlagen an Hamburger Schulen“.

    Darin wird ein erschreckendes Bild gezeichnet. Schüler werden unter Druck gesetzt, wenn sie kein Kopftuch tragen oder am Schwimmunterricht teilnehmen. Lehrer berichten von religiös motivierter Gewaltandrohung, von Diskriminierung und ständigem Ärger wegen „des Essens, des Sportunterrichts, der Gebetsmöglichkeiten an Schulen“ sowie den Inhalten des Religionsunterrichts.

    Mädchen dürfen plötzlich im Unterricht der Grundschule weder tanzen noch spielen, Schüler fahren nicht mit auf Klassenreise, in Freundschaftsbüchern findet sich salafistische Propaganda, die besonders radikal ist. Ein alevitischer Schüler wurde so sehr gemobbt, dass ihn seine Eltern von der Schule nahmen.

    Grünen-Politiker Lothar Knode
    Grünen-Politiker Lothar Knode
    Foto: B.Blumenthal
    Radikalisierte Eltern wiederum fordern Gebetsmöglichkeiten in Schulräumen, Jugendliche provozieren mit spontanen Gruppengebeten „in konfrontativer Absicht an einem zentralen Ort in der Schule“. Gibt es Kritik, wird auf die Religionsfreiheit verwiesen.

    Besonders empfänglich für die radikalen Thesen sind laut dem Papier Jugendliche aus problematischen Verhältnissen. Der Krieg in Syrien heizt die Stimmung weiter an, die Kämpfer werden zu Idolen. Von einer Schule heißt es, „dass sich eine deutliche Anspannung und Besorgnis in Kollegium und Schulgemeinschaft feststellen lasse“. Verfassungsschutz und Staatsschutz werden jetzt mit ins Boot geholt, um das Problem überhaupt zu verstehen.

    Auch die Politik beschäftigt das Thema. Lothar Knode, Grünen-Abgeordneter in Mitte, sprach es gestern im Jugendhilfeausschuss an. Er mahnt, den Blick auch auf Jugendclubs zu richten: „Die offene Kinder- und Jugendarbeit ist ein Nährboden für Salafisten, weil im Vergleich zur Gesamtbevölkerung mehr Migranten in die Jugendclubs gehen.“

    Die Zahl der Salafisten stieg in Hamburg im Vorjahr von 200 auf 240. Auch der Senat stellt fest, dass „sowohl Salafisten als auch Angehörige der HuT (gewaltorientierte islamistische Organisation Hiz but-Tahrir, d. Red.) versuchen, unter anderem an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, neue Anhänger zu gewinnen.“

  105. #129 Heike_Mareike (18. Feb 2014 12:54)

    Ein-Kind-Politik bei Moslems…

    a) Wie soll das bei unserem Gleichheitsgrundgesetz durchgebracht werden, wenn schon die Maut für Ausländer gesetzeswidrig ist?

    Als Fahrradfahrer hab ich mich mit der Maut nicht beschäftigt, insofern weiß ich nicht welches Gesetz da greift.
    Grundsätzlich aber gute Frage, darüber werd ich mir mal Gedanken machen

    b) Was ist, wenn mehr Kinder da sind oder die Frau schon wieder schwanger? Abtreiben oder erschießen? (oho)

    sicher nicht. Abschieben geht einfacher. Sollte das nicht möglich sein, sämtliche finanzielle Zuwendungen streichen und radikal erhöhte Steuern erheben auf jedes weitere Kind. Wer nicht zahlen kann oder will –>Knast . Das geht natürlich nicht rückwirkend, das ist klar.

    c)Verhütung nicht überprüft wird?

    d)Rentenproblematik ….

    c) siehe die Antwort davor und d) muss sowieso neu geregelt werden oder haben sie den Köder „Fachkräfte aus Lampedusa zahlen unsere Renten“ gefressen ? 😉
    Der Generationenvertrag ist ein Schneeballsystem. Noch nie hat so ein System auf Dauer funktioniert. Kann auch nicht, denn irgendwann ist schlicht kein Platz mehr da um weitere Millionen, bzw. Milliarden Menschen zu beherbergen damit die Alten Rente bekommen

  106. #128 Heike_Mareike

    Habe ein Herz für Schwache und Hilflose.

    Genau das Problem haben alle „Gut“-MenschInnen, weil sich Moslems gerne als Opfer darstellen und deshalb als „schwach“ und „hilfsbedürftig“ angesehen werden.

  107. Wer trinkt eigentlich in der Türkei den Raki, den türkischen Wein und das türkische Bier. 99% der Menschen dort sind Moslems.

    Das lustigste fand ich mal als die Türkei Frankreich boykottieren wollte. Da hat man französischen Wein auf die Straße gegossen. Den hatten die Türken vorher gekauft.

  108. Zusatz:

    Der Gleichheitsgrundsatz kann bestimmt so ausgelegt werden, dass Menschen, die sich eben nicht zu unserer Verfassung und dem Grundgesetz bekennen diesen dann auch nicht in Anspruch nehmen können. Das trifft nunmal auf alle Moslems, die sich an den Koran halten zu. Problem gelöst…

  109. #128 Heike_Mareike

    Dem ist nicht viel hinzuzufügen außer: Die wenigen Ausländer die für unser Land gut sind (Deine Freunde evtl.?) wissen auch genau wie schlecht es auch für sie ist, wenn tausende, nein was sage ich, hunderttausende ihrer Rasse jedes Jahr einwandern und mit unseren Sozialsystemen und unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung Pingpong spielen.

    Ich habe keine ausländischen Freunde (wird auch so bleiben) aber bin mir bewusst, dass es auch einige konservativ-Anständige gibt, leider ein verschwindend geringer Teil.

  110. #133 Agnostix

    Nur mal zum Gleichheitswahn der Gutmenschen.

    Ein eindringliches Beispiel wie ungleich Menschen und im genaueren Rassen sind siehst Du z.B. bei Morden. Wirst Du in Deutschland getötet, wollen wir alle wissen warum. Bei uns ist ein Leben ungeheuer viel wert. Es werden wegen EINEM Menschenleben Mordkommissionen gegründet, es wird ermittelt und oft auch aufgeklärt.

    Wir holen uns Menschen in unser Land, die aus Systemen kommen, in welchen ein Menschenleben nahezu nix wert ist. Da kommt der Dorfpolizist (wenn überhaupt), tritt gegen den Kopf, bewegt sich nicht, Akte im Schrank, verstaubt.

    Und solche Menschen strömen jedes Jahr zu tausenden zu uns, jedes verdammte Jahr machen wir uns mehr kaputt und erzählen einander von absoluter Gleichheit. Wo Unsereins noch über einen Faustschlag in den Bauch nachdenkt, haben solche Leute schon den Schädel zertreten.

    Wenn ich als Fliegenfischer in Österreich (wohl gemerkt in Österreich) eine Angelstelle suche, und vorbei fahre und überlege ob ich im FREMDEN Land eine durchgezogene Linie überfahre um zu wenden, so haben unsere Bereicherer schon einen Polizisten wegen eines Knöllchens wegen Flaschparken verprügelt.

    Ich habe die Nase gestrichen voll von Gleichheit welche ich nicht sehe, oder bin ich blind?

  111. #134 Norbert Schneider (18. Feb 2014 13:22)

    Ich habe keine ausländischen Freunde (wird auch so bleiben) aber bin mir bewusst, dass es auch einige konservativ-Anständige gibt, leider ein verschwindend geringer Teil.

    In der dritten Generation ist es unmöglich festzustellen, ob der- oder diejenige Finne, Pole oder Schwede war.
    Bei allen Dreien habe ich das erst dadurch herausgefunden, dass sie es mir sagten. Alle drei sind Deutsche und fühlen und verhalten sich auch so.

    Das gilt aber eben NICHT für Moslems, denn die dürfen sich nicht assimilieren, was unabdingbar ist.

  112. #135 Norbert Schneider (18. Feb 2014 13:30)
    #133 Agnostix

    Wir holen uns Menschen in unser Land, die aus Systemen kommen, in welchen ein Menschenleben nahezu nix wert ist.

    Womit Sie aber vermutlich eben Moslems meinen.
    Das Wort „Ausländer“ ist in diesem Zusammenhang verwirrend, denn es gibt auch Deutsche Moslems. Oder meinen Sie damit auch Österreicher und Schweizer?

  113. Ein Hobbykollege von mir ist Russe, hab ich erst gewußt, als er mir es sagte. Perfekt integriert, perfekt deutsch, guter Job, anständige Familie und ein wertvoller Mensch!

    Nur ein Beispiel von vielen! Mein Schulkollege damals beim Abitur war vom Namen her Iraner, perfekt integriert und leitet heute eine Firma mit vielen Angestellten.

    Auch meine Schulturnfreundin Hediye war perfekt integriert, der Schrecken aller Völkerballer, denke, die Frau hat auch ihren Weg gefunden!

  114. #89 #92 Fairer weise sollte man sagen das Jugendliche Mädels wohl auch noch nicht soweit sind so was zu erkennen.
    Mir sind auch wenige 12-14 Jährige die sich mit Politik beschäftigen.
    Zudem wurden wir (gut bin grade mal 31) nicht ansatzweise mit so einem Müll zugeballert.

    “ denn Mann will ja immer ohne, und wenns dann doch passiert …“
    Gilt nicht für alle Männer.

    #92 Sicherlich haben auch wir Deutschen genug Müll in unserem eigenen Volk (Hartz 4 Mütter, Femen / Zecken). Zudem lässt die Moral / Solidarität zum eigenen Volk auch nach.

    #96 Heute kauft man sich eine Frau aus Osteuropa oder eine Thai, und weiter gehts mit der Dummenvermehrung.

    Hier stimme ich nicht zu da es wirklich auch Leute dort gibt die es voll drauf haben (Kunst , Programmierung). Wenn es jetzt allerdings um das Kaufen explizit ging stimme ich allerdings zu.

    #99 Grade durch solche Fälle , die auch in unsere MSM kommen (hier kann man sich schlecht entziehen) wachen Leute auf. Diese Frau hat meiner Meinung nach 10 mal recht hier zu sein (alleine schon durch ihre Courage (überlegt mal warum grade ein Weingeschäft)) , als eine „Weiße“ DSDS Gehirnbratze , die am besten noch Grün wählt und in München Michael das leben schwer macht.

    #106 Top Kommentar

    #113 … den Westdeutschen fehlt der Kampfesmut. Verzogen und verweichlicht, ein Dschungelcampvolk, bestes Beispiel ist mein Nachbar.

    Komm mal nach Hameln und erzähl das einem Biodeutschen 😉

    #114 Jap in der Stadt lässt ziem nämlich ziemlich schlecht kämpfen , da bringen Horden wenig , die Städt würden schlichtweg isoliert werden und gut.

    #118 Hast du Link über den Tod von Heising ? Hab damals ihr Buch gelesen , fand es gar nicht mal so schlecht.

  115. #139 Agnostix

    Mit den extremen Begebenheiten meine ich natürlich in erster Linie Moslems, klar. Und natürlich kommen wir mit Menschen aus gleichen Kulturkreisen besser klar als mit Kulturfernen. Auch klar. Aber wie machen es die Schweizer? Leiden die unter den Deutschen??? Mit Sicherheit nicht, nur haben die mehr in der Rübe als so manch vollgefressener deutscher Michel. Sie möchten das die Schweiz ihr Gesicht behält, und jede fremde Kultur im Überfluss verändert auf die Dauer das Gesicht (Gepflogenheiten, Kultur, Volksgemeinschaft) der gastgebenden Nation. . . oft und auch oft ungewollt zum Schlechten. Das traut sich inzwischen niemand mehr zu sagen, aber so ist es. Darum bin ich selbst für eine absolute Begrenzung auch der „guten“ Zuwanderer auf ein nötiges Minimum und lieber die Förderung und INANSPRUCHNAHME der deutschen Nachkommen in Bezug auf Ausbildung und Leistungsbereitschaft für das Gemeinwohl.

  116. Verstehe nicht, was die Muselmanen daran auszusetzen haben. Islam ist doch die Religion des Friedens schlechthin!

  117. #82 Proleteus

    #Linarlang 29

    Ja, das Opfer war mal in der Türkei im Urlaub. Ergo muss ihr jetziger Freund und Mörder auch Türke sein. Ein Wink mit dem Zaunpfahl. Wahrlich ein wichtiger Kommentar. Danke.

    Gern. Ich helfe immer gern Begriffsstutzigen auf die Sprünge.
    Wer auf Türkei steht, steht auch auf Türken – wie so manches gehirngewaschenes deutsches Mädel heutzutage. Dort gibt es nämlich ganz viele dieser temperamentvollen Männer mit den warmherzigen braunen Augen.
    Seine Freundin zu verbrennen ist keine typisch deutsche Gepflogenheit, insbesondere wenn sie schwanger ist. Derartig hübsche Volklore haben wir eher aus der islamischen Kultur importiert, um bereichert zu werden – wie Susanne. Ihre Optik passt auch zum Beuteschema unserer zugewanderten Testosteronkanonen.

  118. Hier kann man Elou Akhiat zu ihrer Befreiung vom Islam gratulieren:
    https://de-de.facebook.com/wijnbaruvadolce

    Eine Muslima, die es schafft sich vom Islam zu befreien und als freie Frau ein selbstbestimmtes Leben zu führen, verdient unseren Respekt und Unterstützung. Sie ist ein Beispiel für alle Muslima.

    Hier ein Video mit ihr. Leider nur in NL.
    http://www.youtube.com/watch?v=57kkaPwsYR4

    Dass diese Frau vor Moslems beschützt werden muß beweist wieder einmal dass der Islam nicht zu Euorpa gehört.

  119. http://www.todayonline.com/singapore/mfa-trespasser-slips-past-ica-checkpoint-serious-lapse-security

    Mal was zum Schmunzeln zwischendurch. Thema beherrscht die Medien in Singapur. Das Parlament tritt zusammen, der Innenminister hat sich zu äussern, sehr ernste Sache. Findet in Südasien auch im Fernsehen statt.

    Was war passiert? Am Grenzübergang zu Malaysia ist eine Dame in einem Auto mit Malaysia-Kennzeichen nach Singapur eingereist ohne kontrolliert zu werden. Wie konnte das passieren? Die Dame wurde wenig später aufgespürt aber das Thema schlägt dennoch hohe Wellen.

  120. #1 KarstenRight
    Im Psalm 139 Vers 19 beklagt König David, der massiv unter Bedrängnis stand,die Gottlosigkeit um ihn herum.Er richtet seine Worte an Gott selbst! – So sehr man auch suchen mag, an keiner – ich wiederhole an KEINER – Stelle der Bibel wird dazu aufgefordert, die Gottlosen zu töten! Der Befehl Jesu an seine Nachfolger lautet vielmehr: Liebt eure Feinde! – Und das ist der entscheidende Unterschied zum Islam! – Was ist das überhaupt für ein merkwürdiger Kommentar??

  121. #1 KarstenWohlnichtganzrichtig (18. Feb 2014 09:02)

    Muss es denn unbedingt eine Weinbar sein wo man doch weiß das Alkohol für Muslime nicht erlaubt ist?

    Selten dämliche Frage, die vor Dummheit und Duckmäusertum nur so strotzt. Steht doch im Text, daß Frau Akhiat ihre Art zu leben frei gewählt hat. (Lesen Sie mal richtig hin, oder müssen sie zum Augenart? Das Schwarze sind übrigens die Buchstaben…) Keiner „muß müssen“ – aber jeder muß können dürfen. Sie können schließlich auch Schwachsinn reden solange Sie wollen (wenn auch möglichst nicht bei uns sondern besser bei Ihrem Therapeuten auf dem Grünen oder Linken Parteitag, wie Sie hingehören).

    Scheint als würde man damit wieder provozieren wollen.

    (Blabla…) Mal an die eig’ne Nase fassen.

    Wie schlimm doch dieser Islam wieder ist schaut selber: Andersdenkende und Andersgläubige (sogenannte “Gottlose”) sollen sterben!
    “Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! …”

    Wenn Sie in Ihrem Irrsinn glauben, sich in zynischer Weise hier darüber „lustig“ machen zu können, daß ehemalige Muslime mitten unter uns um ihr Leben fürchten müssen, dann haben Sie hier nichts zu suchen. PI sollte Ihre „Absonderungen“ löschen und Ihren Account sperren, um uns vor Ihrer kaputten Geistlosigkeit zu verschonen.

    Widerlich.

  122. „Wer hat Angst vorm Muselmann [sic!]“: Hessischer Rotfunk will sich mit der repräsentativen (europaweiten) Bertelsmannstudie über die Bedrohung durch den Islam nicht abfinden, und durch „gezielte Befragungen“ herausstellen, daß doch alles ganz anders sei…

    http://www.youtube.com/watch?v=eQbgRHfFpP4

  123. Hallo PI: Sehe gerade, die HR-Sendung wurde schon mal bei PI im August verlinkt, Kommentar braucht daher nicht erneut veröffentlicht werden.

  124. „Sie muss die Bar schließen und zum Islam zurückkehren, das wäre das beste für sie, sowohl für dieses Leben, als auch für das danach.“
    ————————-

    Tja, Ihr Moslems, im „Leben danach“ gibt’s ja auch keinen Wein, nur 72 WEINTRAUBEN.

  125. Da fuallt mir ein – ich würde die Bar so benennen:

    „72 Uva Dolce – Ein Trunk vom Paradies“

    (Uva = „Weintrauben“)

  126. Liebe Moslems, fragt Euch doch mal, woher Euer Mohammed denn so genau weiß, was Euch im Paradies erwartet? War der schon mal dort? Oder hat der sich da schön was im Drogenrausch zusammengesponnen? Gibt so schöne Käfer,einmal ablecken und voila LSD-Ekstas pur..

    Oder hat der im Fieberwahl durch Genuß verdorbenem Schafsfleisches (Botulismus)Halluzinationen gehabt, die er Euch als Paradies verkaufen will? Werdet selbstkritisch, glaubt nicht alles, was da so geschrieben steht…

  127. Ich frage mich was die Polizei dort zu suchen hat?
    Schließlich können die auch nicht verhindern, das die Frau rein zufällig auf der Straße stolpert und rein zufällig in eine größere Gruppe „Südländer“ fällt. Die alle rein zufällig ein Messer in der Hand halten.
    Oder es kommt rein zufälligen zu einer „kleinen Rangelei unter Jugendlichen“ an der die Frau beteiligt ist. Den Ausgang kennt ihr sicherlich…

    Alles Sachen die die Polizei niemals verhindern kann oder darf!

  128. Man sollte diese Moslems auspeitschen,die haben es nicht besser verdient!!!Diese gestörten Psychopathen sollen nach meiner Meinung genauso für die widerwärtigen Verbrechen bestraft werden,die die Christen in Terrorasien erleiden müssen,nur weil sie nicht an einen Menschenfresser-Götzen glauben wollen,der nicht mal existiert,und der von einem psychotischem Kinderschänder und Tiervögeler erfunden wurde!!! Man sollte diesem Wahnsinn endgültig ein Ende machen und alle Moslems rausschmeißen!Und für die Korrrupten in der Führungsebene:Wegen Verrat am eigenen Volk einsperren!! Diese Irren dürfen mit Mord und Vergewaltigung nicht mehr davon kommen!!!!

  129. @Norbert Schneider
    Würdest Du lieber unter reinrassigen deutschen Muslimen, wie Pierre Vogel, leben wollen oder in einer Gesellschaft mit Ausländern, die sich im Deutschen Kulturkreis assimiliert haben. Geht es dir in erster Linie um die Rasse und weniger um das Bekenntnis zur Kultur und Sprache? Sind es nicht die Deutschen, die sich selbst am meisten Schaden und selbst ausrotten (Siehe Gender-Wahnsinn)? Merkel und Beck sind doch Biodeutsche, oder etwa nicht? Schade um diese großartige Kultur und dieses Land, aber anscheinend interessiert es legt ein Großteil der Deutschen keinen Wert darauf.

  130. Die Attacke findet NICHT auf der Straße statt! Das läuft so ab:

    Eine Gruppe reserviert das Lokal für eine Weinprobe. 30 Personen kommen, umdrängen die Theke, Exmuslima bedient. Ein Messer wird herumgereicht und zack… Wie bei Johnny ist der Stecher nimmer feststellbar, alle werden freigesprochen und das wars.

  131. OT: Ganz kurze Meldung im BR über die Syrer in Poppenhausen… mehr nicht…nächstes Thema bitte…

  132. #42 Norbert Schneider (18. Feb 2014 10:04)

    Da hat Frau Akhiat Europa mit drei Kindern bereichert, besser wäre, man würde sie dorthin abschieben wo sie hingehört, in ihre Heimat. Es ist irrelevant, ob Sie dem Islam abgeschworen hat oder nicht, sie passt nicht nach Europa und es ist nur eine Frage der Zeit wann die Kneipe wieder geschlossen sein wird. . . wir Europäer sind inzwischen schon dankbar, wenn die Fremden unserer Kultur entgegenkommen und verlieren dabei den Blick für das wirklich Wichtige: Den Erhalt der weißen Bevölkerungen in Europa incl. ihren Kulturen.

    Was wirklich wichtig ist, ist eine Frage des Standpunktes. Mir ist v.a. das europäische Erbe der Aufklärung und dessen Ausbreitung wichtig, und wenn die Frau dem Islam abgeschworen hat, dann ist das allemal relevant. Sie hat die richtige Mentalität und wird auch höchstwahrscheinlich ihre Kinder dementsprechend erziehen, also warum sollte sie nicht nach Europa passen? Wegen ihrer Hautfarbe? Wegen des Blutes in ihren Adern? Das ist mir sowas von pomade.

    Ich finde sogar: Frauen wie diese muss der Westen hegen und pflegen. Aussteigewilligen Muslimen muss signalisiert werden: „Der Westen steht auf eurer Seite, er lässt euch nicht im Stich.“ Ich bin sicher, dass die Umma innerhalb von wenigen Monaten auf die Hälfte schrumpfen würde, wenn die Angst vor Repressionen im Fall eines Ausstiegs wegfiele. Dazu kommt, dass Frauen wie Elou potentielle Mitkämpfer gegen die Islamisierung Europas stellen. (Denn wer sollte leidenschaftlicher gegen etwas kämpfen als jemand, der unter dem zu Bekämpfenden selbst gelitten hat?)

    Wer völkisch denkt, beraubt sich selbst der Solidarität durch ausländische Gleichgesinnte.

  133. “ …. der ebenfalls marokkanischstämmige sozialdemokratische Rotterdamer Bürgermeister Ahmed Aboutaleb ….“

    Na da kommt ja einiges zusammen!

    Was für widerwärtige Gestalten sich auch in Holland leider in der Politik herumtreiben dürfen!

  134. Wiedermal eine gewohnt ,,tolerante,, Haltung der Islamirren. 😉

    Die Muselfaschogemeinde geht es einen Scheisdreck an, wie ein Mensch sein Leben lebt.

    Aber auch dieses Verhalten wird unseren gekauften Politmarionetten nicht zu denken geben- da Marionetten nicht denken sondern sich lenken lassen.

    Den Mut dieser Frau kann man nicht hoch genug wertschätzen- sie weiß, dass sie nun täglich mit ihrer Ermordung durch- nach Toleranz grähenden- Surensöhne rechnen muss.

    Ich wünsche ihr viel Erfolg und alles Gute.

  135. Gibt es irgendeinen Moschee-Verband/ -Verein/ -Rat, der die Frau verteidigt?

    Die müssen ja selbst keinen Wein dort trinken, Wasser würde ja schon reichen…

    Nöööööö! Niemals!

    Das genau ist das Problem!

    Und das ist kein Islam-Problem, sondern ein Moslem-Problem! Um es mal klar zu sagen!

  136. #8 Powerboy (18. Feb 2014 09:18)

    Die Holländer haben aus ihren Fehlern gelernt und wählen heute zu Recht Geert Wilders um ihre Freiheit und ihrem Liberalismus gegen den Islam zu retten!

    Bitte hören sie auf so unrealistisch dieses Land in den Himmel zu preisen wo ich seit 21 Jahren lebe.

    Habe viele Freunde verloren wegen meiner Islamkritik.
    Keiner traut sich öffentlich zu zu geben das er Wilders wählt.
    Araber und Türken bescheissen hier das Sozialamt genau so massal zum erbrechen wie in Deutschland und Beamte trauen sich nicht ein zu greifen weil sie Angst haben als extrem rechts ausgemacht zu werden.
    Moscheen werden hier immer noch gebaut und nicht verhindert.
    Muslime haben vor dem Gericht ebenfalls einen Bonus, die Kuscheljustiz ist hier auch unerträglich, die Medien nennen hier auch nichts beim namen mit Ausnahme De Telegraaf.
    Islamkritik wird auch hier irrsinnig als Rassismus abgetan und stehts funktioniert es.
    Linke vom Staat subventionierte Organisationen machen auch hier jede Debatte zunichte….

    Hier ist im Grunde garnichts anders als in Deutschland, bis auf eine Ausnahme, es gibt einen Wilders und er kommt in den Medien zu Wort, wird nicht totgeschwiegen…aber, er wird dennoch von den Medien stehts demonisiert.

    Pim Fortuyn hat das Tabu durchbrochen das über dieses Thema nicht geredet werden darf, er ist jetzt fast 12 Jahre Tod und die Linken versuchen dieses tabu sich langsam wieder zurück zu erobern.

  137. #157 aramaer

    Die Antwort ist einfach, ich würde selbstverständlich jederzeit Angehörige meines Volkes vorziehen, selbst wenn diese charakterlich nicht meinen Ansprüchen entsprechen. Wer einem natürlichen Stufensystem folgt zieht Kreise, mein enger Familienkreis, Verwandte, dann Nachbarn und Bekannte, dann unbekannte Mitbürger, erst dann kommt der Fremde, wenn überhaupt.

    Ich kann auch nicht meine eigenen Kinder verstoßen, nur weil es Kinder gibt die anständiger sind. Ich habe eine Verantwortung und dieser werde ich nicht gerecht, in dem ich meinen Nächsten mit Dahergelaufenen vergleiche und entsprechend auf oder abwerte.

    Von der Assimilation von der Du fabulierst merkt man leider sehr wenig in Deutschland. Gerade unsere Gastarbeiter von damals zeigen, dass sich über mehrere Generationen eher eine Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln vollzieht, als eine Integration oder auch Assimilation. Und das ist nichts schlechtes, sondern etwas natürliches. Wir Deutsche müssen darauf reagieren und diese Leute zurück schicken und ihnen nicht noch einen deutschen Pass ausstellen.

    Mit unseren schlechten autochthonen Deutschen müssen wir leben und auskommen, dass gehört auch zu einem gesunden Volksempfinden weil man eben nicht bei wünschdirwas ist, sondern in einer Gesellschaft welche schwerlich komplett auf einen Nenner zu bringen ist.

    Aber die Probleme von außerhalb können wir minimieren, damit ist uns schon geholfen und Pierre Vogel könnte weiterhin in Hinterhöfen predigen was das Zeug hält. So etwas hält eine WEHRHAFTE Demokratie aus.

  138. Wenn nur eine unbedachte Äußerung von Rechts getätigt wird ist der allgemeine Aufschrei groß.

    Im umgekehrten Falle aber wird weggesehen und auf Toleranz verwiesen.

    Konkret:
    Wenn ein Rechtsradikaler im umgekehrten Falle zur Gewalt gegen eine Person aufrufen würde, würde zu Recht der Staatsanwalt eingreifen.
    Ruft aber ein Muslim zur Gewalt auf herrscht Schweigen im Walde.

    Europa, wo sind wir nur hingekommen !!!

  139. @#1 KarstenRight (18. Feb 2014 09:02)

    Muss es denn unbedingt eine Weinbar sein wo man doch weiß das Alkohol für Muslime nicht erlaubt ist? Scheint als würde man damit wieder provozieren wollen. Wie schlimm doch dieser Islam wieder ist schaut selber: Andersdenkende und Andersgläubige (sogenannte “Gottlose”) sollen sterben!
    “Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! …”

    (Psalm 139,19)

    KarstenRight, geht’s noch? Die Muslime sind zu uns gekommen. Wir haben Weinstuben. Verbieten wir den Muslimen in ihren Ländern ihre Kultur zu leben? Nein, das könnten wir gar nicht, selbst wenn wir es wollten. Was haben Sie denn für ein Toleranzverständnis? Keine Toleranz der Intoleranz!

  140. Die Steigerung der absichtlich herbeigerufenen staatlich geförderten Belastungen für den autochthonen Bürger und integrierte Migranten hat im Grunde ihre gefährliche Grenze längst erreicht. Wird hier weiter politisch-religiöser Fanatismus nach Europa geschleust, ist die Glaubwürdigkeit der vertragsbrüchigen EU endgültig erledigt, weil kein Mensch gebliebener mit Verstand noch einen Sinn in dieser Maßnahme erkennen wird.
    Themen wie Frühsexualisierung, Genderwahnsinn, Homophobie, Rassismus, Rechtspopulismus – alles Scheinargumente für eine Rechtfertigung der völlig verbrecherischen Etablierung des politisch-religiösen Islams.
    Der Wahnsinn einer Psychopathenlehre ist für Europa der Niedergang. Das kann kein Mensch aushalten, der noch unter gesunden Verhältnissen hat aufwachsen dürfen. Dass hier die EU und ihre Schergen wissentlich den Keil in Europa eintreiben, der ihnen die Diktatur sichert, ist so offensichtlich, dass einem jede Moschee mittlerweile genau sagt, wo die Reise hingeht – in die Unterwürfigkeit.

Comments are closed.