Print Friendly, PDF & Email

FlugzeugentfuefrungEin entführtes Flugzeug ist in den frühen Morgenstunden auf dem internationalen Flughafen in Genf gelandet. Die Luftpiraten wurden überwältigt, die Passagiere sind wohlauf. Die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines gab am Montagmorgen bekannt, eine ihrer Maschinen sei gezwungen worden, Genf anzufliegen. Der aus Addis Adeba kommende Flieger hätte ursprünglich um 4.40 Uhr in Rom landen sollen, bis ein Luftpirat den Piloten aufforderte, den Kurs zu ändern. Noch über Saudi-Arabien setzte das Flugzeug ein Notsignal ab, begleitet von Kampfjets landete es dann in der Schweiz.

Medienberichten zufolge soll der Flugzeugentführer nach der Landung auf dem abgeriegelten Flughafen in Genf festgenommen worden sein, die Passagiere und die Besatzung befinden sich in Sicherheit. Gerüchte besagten, dass auch der Pilot verhaftet wurde, möglicherweise hat er mit dem Entführer zusammengearbeitet.

Schon bald nach der Entführung kursierte ein Funkspruch aus der Maschine im Internet. Der oder die Entführer forderten Asyl von der Schweiz.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Logische Konsequenz (siehe Piratenprozeß in Hamburg) auch in der Schweiz:

    1) Strafverfahren.
    2) Asylantrag.
    3) Vorzeitige Entlassung wegen guter Führung.
    4) Bewilligung des Asyantrags oder Duldung.
    5) Nachzug der ganzen Sippe.

    Verständnis im Mainstream: „war nicht richtig, aber wie verzweifelt muß man sein, …“

    Weltwoche: So geht´s nicht. Strafe muß sein.

    SVP: Strafe und danach auf jeden Fall abschieben, egal was dem at home passiert.

  2. Jedenfalls komfortabler als im überladenen Seelenverkäufer nach Lampedusa.

    Und der bekommt „Asyl“!

  3. Warum so umständlich?
    Er hätte doch in Italien aussteigen können, sich in den Zug setzen Richtung Schweiz und anschliessend dort seinen Asylantrag stellen können.
    Ein Flugzeug entführen um sich die paar Stunden Zugfahrt zu sparen?
    Die werden ja echt immer dreister 🙂

    *ironie modus off*

  4. http://www.ruhrbarone.de/die-hetz-methoden-von-pro-nrw/74227

    Die Hetz-Methoden von Pro NRW

    In Ruhrgebiet | Am 16 Februar 2014 | Von Gastautor

    Mit der Wahrheit hat es Pro NRW nicht. Die vom Verfassungsschutz beobachtete Partei lügt, wenn es ihrer Propaganda nutzt. Unser Gastautor Max Adelmann hat sich das einmal näher angeschaut:

    Pro NRW behauptet auf seiner Facebook Seite „Asylanten erhalten neben HartzIV zusätzlich 2.262,50€ monatliche Eingliederungshilfe und kommen so auf über 4.000,-€ monatlich für eine vierköpfige Familie. Deutsche werden zu Menschen zweiter Klasse im eigenen Land. (Fehler im Original) Darunter wird ein Ausschnitt eines Bewilligungsbescheides als Beweis eingeblendet und gegen 19 Uhr am Freitag, 14.2.14 hochgeladen

    Nun, am heutigen Sonntag sind es um 11:30 Uhr:

    911 Likes und 17912-mal geteilt

    Also haben sich innerhalb kurzer Zeit fast 8000 Dumme gefunden, die diese Hetze gegen Flüchtlinge glauben und weiterverbreiten… (Wer weiß wie viele „Freunde“ dieser 8000 dies nun zusätzlich weiterverlinken und liken?)

    Solche Verlinkungen landen natürlich in allen möglich, auch dunklen Ecken von Facebook. Natürlich auch auf der Facebook-Seite der Initiatve „Stadt Essen hintergeht Essener Bürger“ mit immerhin 703 Mitgliedern, die seit Monaten gegen die Flüchtlingsunterkunft in Essen-Frintrop arbeiten.

  5. Auch in der Schweiz gilt:

    Wer betrügt, der fliegt!

    Und zwar mit Ethiopian Airlines in die Schweiz!

    Lebenslängliche Vollversorgung, Schutz vor Strafverfolgung, Dolmetscher, psychologische Betreuung für den schwer traumatisierten Flüchtling, kostenloser beheizter Wohnraum, Sozialarbeiter, Bewährungshelfer, usw. und das alles gratis ist beim Wohlfühl-Paket “Asyl” dabei.

    Rotgrüne Spinner machen dies möglich! 😆

  6. Ich bin überzeugt, er wird in der Schweiz Asyl bekommen. Kriegsverbrecher bekommen ja auch Asyl ( http://www.pi-news.net/2013/11/asylgrund-kriegsverbrecher/ ). Zudem hat die Schweiz schon genug Einwanderer der Flugzeugsentführer-Religion. Selbstverständlich wird auch seiner ganzen Sippe Asyl gewährt, sowie den 200 Passagieren, die ursprünglich mit dem Zug von Rom aus in die Schweiz kommen wollten, um einen Asylantrag zu stellen.

  7. Die aktuelle Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz schlage ich für die Aufnahme in die Narrhalla vor.

    Sie beweist einen gesellschaftskritischen Humor, der sehr gut zu diesem Ereignis passt:

    “Islam kann zum Gelingen des Miteinanders beitragen”

    In der SPD schließen sich Muslime zu einem Arbeitskreis zusammen. Der soll zum Abbau von Vorurteilen beitragen – und ein weiterer Schritt in Richtung Normalität für das religiöse Leben sein.

    Auch eine wirklich ehrliche und aufrichtige Aussage, deren Doppeldeutigkeit eben alles ausdrückt:

    “Wir sind nicht anders als die Gesellschaft insgesamt”, sagte Özoguz.

    “WIR”, also DIE MUSLIME, sind nicht anders als DIE GESELLSCHAFT. Aha, die Muslime gehören also gar nicht zur Gesellschaft sondern sind nur nicht anders. Interessant.
    Eine Integrationsbeauftragte bestätigt implizit die islamische Parallelgesellschaft.

    Es geht aber noch besser. Die Säkularität wird durch Mathias Rohe angezweifelt:

    “Religion kann friedensfördernd sein und auf eine Gesellschaft stabilisierend wirken”, sagte der Islamwissenschaftler Mathias Rohe. Religiöse Menschen seien etwa resilienter gegen Schicksalsschläge. “Religion und Politik müssen in einem säkularen Staat nicht getrennt werden.”

    So? Was bedeutet denn Säkularität Herr Rohe?

    Wichtig hierbei zu wissen ist, dass Prof. Dr. Mathias Rohe, Teilnehmer der Deutschen Islam Konferenz ist. Wenn also ein Teilnehmer der Deutschen Islam Konferenz behauptet Religion und Politik müssen in einem säkularen Staat nicht getrennt werden, dann sollten bei jedem Demokraten die Alarmsirnen läuten.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Mathias Rohe
    Email:Mathias.Rohe@jura.uni-erlangen.de
    Fon:09131/85 – 2 28 23

    Aydan Özoguz
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Tel.: 030 / 227 71801
    Fax: 030 / 227 76567
    Email: aydan.Oezoguz@bundestag.de

    Quelle:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124900888/Wir-sind-nicht-anders-als-die-Gesellschaft.html

  8. Da hat sich aber mal jemand Mühe gegeben! Wenn das keine Aufnahme Wert ist?
    Genauso die BILD Zeitung, die Herrn Lauterbach zittiert, dass pädophile Neigungen nicht in den Bundestag gehören. Was soll das!?? Diese Frage stellt sich überhaupt nicht!!!!

  9. Rechtlich einwandfreier und aussichtsreicher Asylantrag. Ich weiss nicht was ihr hier alle habt. Kommt aus Krisengebiet, kann nicht mehr zurueck, stellt Erstantrag in der Schweiz, ist dort nicht vorbestraft, hatte die Flugzeugentfuehrung nicht beabsichtigt, kriminelle Motive sind nicht erkennbar, eine aufgrund von Presseberichten lediglich vermutete Fluegzeugentfuehrung hat juristisch nichts mit Grundrecht auf Asyl zu tun.

  10. #4 Amanda Dorothea (17. Feb 2014 09:29)
    Haben Sie Gutmensch schon Platz in Ihren vier Wänden für ein paar Kulturbereicherer gemacht und gehen mit gutem Beispiel voran?
    Vielleicht falls vorhanden die eigenen Kinder zuvor rausschmeißen um Platz zu schaffen!
    Wenn nicht, bitte die Klappe nicht so weit aufreißen!

  11. Kommt mir komisch vor!!
    Die hätten auch in Rom Asyl FORDERN können……

    Warum ausgerechnet die Schweiz?

    Mich deucht, daß e smal wieder nicht wirklich um „Asyl“ geht.

  12. # 4

    und ein Deutscher, der von seinen Angehörigen gepflegt wird, erhält rund 230,00 EUR nach Pflegestufe 1 auch wenn er Dement ist….

    Kein Behinderter Deutscher erhält hier 2200 EUR an „Eingliederungshilfe“ monatlich zusätzlich zu Hartz IV von 370 EUR + Wohnung (anteilig) bezahlt…

  13. #12 von Politikern gehasster Deutscher (

    Natuerlich nicht!Jene die das gerade auf Facebook und im Netz rumposten leben haubtsaechlich von Harz 4!

    Sie meinen aber gerade sie haetten Oberwasser ,weil man angeblich jetzt Pro und die boesen Rechten vorfuehren kann!

  14. #12 von Politikern gehasster Deutscher

    Ach Sie meinen mich?

    Wie waers erstmal mit lesen? Ich habe ,weil PI auch den Artikel brachte das zur Obacht eingestellt -vom Ruhrbaron!

    Nein, Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen, verzichte gerne darauf!

  15. #12 von Politikern gehasster Deutscher

    und halten Sie sich zurueck meine Kinder ins Spiel zu bringen, frei nach Putin, „Lasst unsere Kinder in Ruhe“ !

    Wenn Sie mit dem Gegenhandeln genauso schnell waeren, wie hier Leute anzugreifen…

  16. Oooooooch…. der Entführer war der Copilot und er fühlte sich in seiner Heimat „bedroht“.

    Bei dem Entführer handelt es sich nach Angaben des Genfer Flughafens um den Co-Piloten des Flugzeugs. Der Mann habe bei seiner Festnahme nach der erzwungenen Landung in Genf erklärt, er fühle sich in seiner Heimat „bedroht“ und wolle deswegen politisches Asyl in der Schweiz beantragen, erklärte ein Flughafensprecher am Montag. Demnach hatte sich der 31-jährige Co-Pilot im Cockpit eingeschlossen, als der Pilot zur Toilette ging.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article124920579/Entfuehrtes-Flugzeug-aus-Aethiopien-in-Genf-gelandet.html

    Da kann er sich bitte sofort selbstständig nach Afrika zurückfliegen.

  17. Kein Mensch ist illegal!
    Ein paar „Anti“Faschisten aus Deutschland könnten sich doch seiner annehmen!
    Neben Schiffe versenken vor Lampeduse, auf-Baukran-klettern und Mund zunähen eine weitere Möglichkeit für einen Asylantrag.
    Die Kreativität muß doch belohnt werden!

    Oder wie wäre es mit ai?
    Er hatte keine Waffe, war also eine gewaltfreie Aktion.
    Der arme Kerl!

  18. OT: Rotgrüne Ideologie schafft ein Paradies wo gebrantene Tauben vom Himmel fallen!

    Glaubst du nicht? Guckst du hier:

    US-Solarprojekt wird zur Todesfalle für Vögel

    In den USA ist ein gigantisches Solarkraftwerk in Betrieb gegangen, das Google mit finanziert hat. 350.000 Spiegel liefern Strom für 140.000 Haushalte. Doch nun fallen verbrannte Vögel vom Himmel.

    http://www.welt.de/wall-street-journal/article124910692/US-Solarprojekt-wird-zur-Todesfalle-fuer-Voegel.htmlhttp://www.welt.de/wall-street-journal/article124910692/US-Solarprojekt-wird-zur-Todesfalle-fuer-Voegel.html

    😆

  19. @Amanda Dorothea

    Das Problem ist, daß Dein erster Beitrag oben so gepostet wurde, als würdest Du die „Gegenspieler“ von Pro NRW unterstützen. Es war nicht ersichtlich das es anders gemeint war, daher hatte User „von Politikern gehasster Deutscher“ es wohl auch verkehrt aufgefaßt.

    Ich dachte dies nämlich auch erst, habe mich aber zurückgehalten, weil es mir dann doch nicht vorstellen konnte. Daher Texte dieser Art immer mit einem Hiweis versehen, da sonst leicht, wie jetzt geschehen, Mißverständnisse auftreten können.

  20. #23 Powerboy

    Manchmal frage ich mich,ob Die das nicht genauso wollen- nein ich meine nicht die kleinen linksgruen ,hirngewaschenen Anleger, sondern Jene die das entwerfen.

    Alleine Profitgier?- hmm,aber warum dann immer so Sachen die absolut Umweltschaedlich sind?

    Windraeder -Herstellung -groesster Umweltschaden, wird aber weiter ausgebaut, Fracking- wird in US jetzt sogar etwas reduziert, da es allerlei Nebenwirkungen hat, Energiesparlampe undsoweiter.

    Klar passieren aus Profitgier schlimme Dinge,aber es muss doch nicht gleich so extrem schadhaft sein-nur wird gerade Sowas entworfen.

    Da frage ich mich ernsthaft,ob da nicht noch etwas Anderes dahintersteckt.

  21. Interessante Einträge im Gästebuch von Pädathy:

    10.12.2009
    Rey Adell | reyadell at gmx punkt de
    Sehr geehrter Herr Edathy.

    Wissen Sie eigentlich wie viele unschuldige Menschen die Moslems in der Heimat Ihres Vater getötet haben? Möchten Sie das auch für uns?

    Lieben Sie auch so sehr den Tod, am besten unschuldiger Menschen, wie Ihre Moslemfreunde?
    Weil die lassen sich ja am einfachsten töten.
    Das Sie so etwas auch noch unterstützen, ich benutze absichtlich nicht den Begriff Mensch in diesem Zusammenhang, denn Mensch bedeutet für mich als Christ auch Menschlichkeit!

    Ich glaube jeder Inder auf dieser Welt schämt sich für Sie das Sie zum Teil Inder sind. Weil Inder zum großteil einem friedlichen Glauben angehören nähmlich dem Hinduismus und genauso das Gift des Koran fürchten, zu recht.

    Haben Sie schon die Anschläge in Bombay letzten Jahres vergessen? Ist es das was Sie auch den Bürgern in Ihrem Wahlkreis antuen möchten?

    Das Sie in der Partei sind, war für mich und für viele andere, der Grund nicht mehr SPD zu wählen. Das Ergebnis hat man ja gesehen.

    Daher bitte ich Sie im Namen aller unschuldiger Menschen in diesem Land, bitte verlassen Sie die Politik und melden sich niemals mehr zu Wort.

    Mit bestimmt nicht freundlichen Grüßen,

    Alberto Rey Adell

    Ps.
    Es gibt bestimmt einige Dhischadisten die sich sehr freuen Ihr Wort, vielleicht auch in der Moschee, zu hören, falls man Sie nicht vorher als Hindu oder Christ erkennt und abschlachtet.

    Kommentar von Sebastian Edathy, MdB:

    Idioten wie Sie sind ein Grund dafür, warum ich Politiker geworden bin!

    Übrigens, zu Ihrer Information: In Indien leben 180 Millionen Muslime, einer von ihnen, Abdul Kalam, war von 2002 bis 2007 Präsident des Landes – übrigens der dritte Moslem, der Präsident der Republik Indien war. Statt Unfug zu schreiben, sollten Sie lieber Ihre Bildung verbessern.

    …weitere erheiternde Beiträge hier:

    http://www.edathy.de/edathy.php/cat/7/start/30/title/G%C3%A4stebuch

  22. Irgendwas ist ganz komisch an der Sache. Wie #13 schon angesprochen hat, hätte er ja ganz planmäßig in Rom landen können und dann dort Asyl beantragen. Jeglicher Vorteil durch eine eventuelle laxerer Anerkennungspraxis der Schweizer wird auf jeden Fall durch den Minuspunkt „Flugzeugentführer“ wettgemacht. Warum also wollte er partout in die Schweiz?

  23. Willkommen, lieber Aethiopier! In der Schweiz nehmen wir alle! Wir verteilen das Geld überall. Nur wenn ein Schweizer Probleme hat, hat’s nix mehr…

  24. @ #5 Cedrick Winkleburger

    „Seit wann hat Äthopien eine eigene Fluggesellschaft?“

    Schon seit Haile Selassies Zeiten. Und sie war zumindest einmal sehr angesehen…

  25. #37 Simbo (17. Feb 2014 10:36)
    Also ich an seiner Stelle würde es mir gut überlegen, in der Schweiz Asyl zu beantragen…

    Trochnet uns die EU doch aus und wir landen wieder im Mittelalter !

    Hier wieder einmal Barroso. Er droht jetzt vorsorglich auch schon den Schotten :mrgreen:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/17/barroso-droht-schottland-mit-eu-ausschluss/

    Wie kann man mit dem EU-Ausschluss drohen 🙂
    Das wäre wohl das schönste was einem EU-Land passieren könnte, das ist keine Drohung sondern das Erstrebenswerte Ziel die Glückseligkeit. Amen

  26. Die schrecken vor nichts zurück.
    Konsequenz: 15 Jahre Haft !
    Wegen Gefährdung von 200 Menschenleben.
    Und wenn es Muslim-Mönche waren 30 Jahre Haft für den inneren Dschihad.

  27. # 44

    wenn man nach Deutschland kommt und Asyl beantragt, sollte das doch nicht mit einer Lüge beginnen. Diese Familie hat falsche Namen und falsche herkunft angegeben. Wer sagt denn jetzt, dass die die Wahrheit sagen??

    In Armenien kann man nicht mit einer „falschen“ Sprache leben? Scheinbar in Deutschland doch!

  28. Ich wette, wenn Messerschätzchen abgeschoben werden sollen, reicht der Platz für das Zeichnen nicht aus, da kommen in der ersten Stunde 40.000 Zeichnungen der Gutidioten zusammen…

  29. Leider kann ich mir genau vorstellen, wie es mit diesem Co-Pilot/Luftpirat bei uns weitergeht. Das Verfahren gegen ihn wird umgehend eingestellt, er bekommt eine Anstellung als Chefpilot bei der SWISS und wenn er seine Sippe nachgezogen hat, eine Villa mit Seeblick. Da wir nach der Abstimmung am letzten Sonntag keine Fachkräfte mehr bekommen, wird dieser Kulturbereicherer sicher mit Handkuss aufgenommen.

  30. Eigentlich ein cleverer Schachzug, denn durch die Straftat würden sie ihm in seinem Heimatland jetzt die Rübe runtermachen.
    Deshalb darf er nicht zurückgeschickt werden und somit hat er sein Ziel erreicht.
    Gut, er muss vielleicht 2-3 Jahre in eine Justizvollzugsanstalt doch das werden für ihn sicher Paradiesähnliche Zustände sein.

    1 -Elektrisches Licht dauerhaft, ohne Flackern

    2 -Ein Haus aus Stein, in dem er umsonst Wohnen
    darf, in das es nicht Reinregnet oder Zieht.

    3 -Ein TV-Gerät für ihn allein und das ganze Dorf
    muss draußen bleiben

    4 -Ein Zimmer nur für sich, ohne seine 11
    Geschwister, das hatte er sich immer schon
    gewünscht

    5 -Wasser in Hülle und Fülle, sogar um Pipi und
    Kaka verschwinden zu lassen

    6 -3 mal am Tag kommt jemand und serviert ihm die
    Mahlzeiten, er muss nicht mehr hungern, jagen,
    schlachten, ausweiden und auch noch teilen

    7 -Die Leute in dem Steinhaus schenken ihm auch
    noch Kleidung, sogar mehrere Sachen und alles
    aus echtem Stoff, er ist sehr gerührt und denkt
    sich: Der Stamm der Schweizer muss sehr Reich
    sein!

    Aus der Sicht des Äthiopiers würde ich sagen:
    Bingo, alles richtig gemacht!

  31. #50 Schwarze Sonne
    Wären besser in DE gelandet

    Hab ich auch grad so gedacht. Bei uns hätte er nen Grünen deutschhassenden Paranoia-Richter bekommen (der dann auch Verständnis für sein „sich verfolgt fühlen“) gehabt hätte.

    In der inzwischen typischen Rechtsbeugung zugunsten der dringend benötigten „Facharbeiter“ wäre die Enführung dann als klassischer „Verbots-Irrtum“ straffrei abgetan worden.

    Er konnte ja schließlich nicht wissen, daß Flugzeugentführungen und die gefährdung von Menschenleben halt verboten sind.

  32. Wo waren die Helden mit den Laserpointern diesesmal…. ach ja, die lagen noch im Bett, sind ja Gutmenschen….

  33. Aus der Abenteuerliteratur kennt man Piraten häufig als raue aber herzliche Gesellen, die alles andere als unsympthisch waren.
    In meinem ganzen Leben habe ich durch Medienberichte nur (reale) Piraten kennen gelernt, die das Gegenteil von dem sind und die mein Verständnis, daß man mit Piraten in früheren Zeiten kurzen Prozeß gemacht hatte, sich zu 100% gegen die Piraten gewandelt hat.
    Dies schließt ausdrücklich die gleichnamige Partei aus – Dummheit ist ja nicht strafbar.

  34. Umfrage der Woche

    Die Schweizer haben dafür ausgesprochen, die Einwanderung wieder selbst zu steuern. Die EU hat die Volksabstimmung scharf kritisiert.

    Sollte auch in Deutschland über die Einwanderung abgestimmt werden?

    Ja, die Politik vertritt in der Einwanderungspolitik nicht die Mehrheit der Deutschen.
    63%
    1335

    Ja, wir brauchen grundsätzlich mehr direkte Demokratie.
    35%
    730

    Nein, das Thema ist zu kompliziert für eine Volksabstimmung.
    1%
    21

    Nein, für solche Fragen muß weiterhin der Bundestag verantwortlich sein.
    1%

  35. „…er fordert Asyl“

    Keine Angst, er wird auch bald eine Moschee, Sozialhilfe, ein Haus mit Garten, einen Dreiern und ein sprechendes Kopftuch fordern.

    In dieser Reihenfolge.

  36. #32 Steiner (17. Feb 2014 10:15)
    Exakt so ist es!
    Man sollte sich vorher überlegen, wie und in welcher Form man kommentiert!
    Auch wenn nicht erwünscht, entschuldige ich mich hiermit bei @Amanda Dorothea!
    Ich habe auch schon Kommentare geschrieben, die ich später bereut habe.

  37. Daran sieht man wieder, mit welchen „Erwartungen“ diese Kulturfremden bei uns eindringen. Sowas wird dann auch noch ermuntert! Man denke nur an den Asylerpresser, der sich in München stundenlang auf einen Baukran gestellt und mit Suizid gedroht hat („Intensivtäter“ sind auch sehr kostenintensiv!).

    Was ist eigentlich noch der Unterschied dazu, einen vollbesetzten Eisenvogel bei Nichterfüllung seiner „Forderungen“ mit einem Teppichmesser in ein Hochhaus zu lenken?

    Gerüchte besagten, dass auch der Pilot verhaftet wurde, möglicherweise hat er mit dem Entführer zusammengearbeitet.

    Ja, er hat sich, mit der Klinge am Hals, den unsinnigen Forderungen des Entführers gebeugt. Außerdem nutzlos tausende Hektoliter Kerosin verschwendet und die Passagiere völlig unnötig in Gefahr gebracht. Das muß nun bei einem Verhör und U-Haft in Einzelzelle kriminaltechnisch genauestens untersucht werden, wie man so verantwortungslos sein konnte!

  38. Hier noch mal ein freundlicher Appell an P I.
    Es wäre gut, wenn man einen Kommentar wieder löschen könnte.

  39. #1 almighurt

    Das ist 100%ig so, dass er in der Schweiz Asyl erhält. Wenn die aethiopische Regierung ein Auslieferungsgesuch an die Schweiz richtet, wird es heissen, dass Angeklagte nicht ausgeliefert werden dürfen, wenn ihnen in der Heimat die Todesstrafe für Flugzeuentführung droht. Gutmenschen helfen eben auch Kriminellen. Frage: Weshalb landet dieser Kerl nicht in Rom und macht zuerst noch eine Entführung? Hat er denn nicht gehört, dass die Schweiz keine Masseneinwanderung mehr zulässt? Waren ja noch 200 Passagiere an Bord. Oder war das ganze etwa sogar so geplant?

  40. #3 Jaques NL

    Noch einfacher, er hätte doch auch in Rom Asyl verlangen können. Schließlich gehörte Aethiopien früher mal mehr oder weniger zu Italien!

  41. Ist das die Airline wo es zum Essen die leeren Teller gibt?

    ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte die themenfremde Verlinkung unterlassen, vielen Dank! Mod.***

  42. ***Gelöscht!***

    Was würden die Gutmenschen machen, wenn das ausgesuchte Hochhaus ihr Arbeitsplatz ist und sie dort sind?

    .
    ***Moderiert! Bitte beachten, dass solche Kommentare bewusst falsch verstanden werden können! Mod.***

  43. Der Mann hat doch Initative und Findigkeit bewiesen- ferner Einsatzwillen und Mut.
    Da läast sich doch ein zukünftiger Facharbeiter ausbilden.
    Also, her mit dem Mann, SOLCHE dollen Kerle fehlen uns hier in Buntland an allen Ecken und Enden.

    Wenn die Eidgenossen ihn nicht so hergeben, dann müsssen wir eine Ablösesumme für den talentierten Neudeutschen zahlen- kein Preis darf uns da zu hoch sein.

    Wir wollen ja nur die Besten 🙂

  44. Der hat wohl noch nichts davon gehört, daß in Deutschland „noch viel Platz“ ist. Hat der Vorgauckler seine kranken Thesen also dem falschen Land vorgegauckelt?
    Oder der Luftpirat ist EU-Gegner…was für ein Rassist.

  45. Der Arme, dem wird geholfen. Mit Genf hat der sich gleiche eine reiche Stadt ausgesucht. Respekt!

    Früher gab das aber Knast für sowas ich hoffe einer erzählt dem das!

Comments are closed.