PI hat am Donnerstag einen Artikel der Internetseite Blu News übernommen, in dem es um die Kandidaturen der AfD zur Kommunalwahl in Essen geht. Demnach soll ein Drittel der Direktkandidaten der AfD aus einem Clan kommen, der aus dem Libanon stammt. Wir haben heute telefonisch mit dem Sprecher der AfD-Essen, Marco Trauten (Foto), gesprochen, um seine Meinung zu hören.

PI: Herr Trauten, Sie sind der Sprecher der AfD in Essen. Wie viele Mitglieder hat die AfD in der Stadt?

Marco Trauten: Wir haben aktuell circa 100 Mitglieder, zahlreiche Anträge liegen noch in der Aufnahmebearbeitung.

Sind das im Vergleich zu anderen Städten in NRW viel oder wenig Mitglieder?

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl durchschnittlich. Und im Vergleich zu anderen Wahlkreisen schon ganz ordentlich. Wir hatten von Anfang an guten Zulauf. Es werden aber immer mehr, da wir für viele eine wirkliche Alternative zu den Altparteien darstellen.

Gestern hat PI eine Meldung von Blu News übernommen, aus der hervorging, dass ein Drittel der Direktkandidaten in Essen aus einem libanesischen Clan stammen sollen. Bei PI schrillten sofort die Alarmglocken – wir berichten zum Beispiel häufig über den Miri-Clan in Bremen. Sind Sie darüber im Bilde, dass libanesische Clans auffallend oft mit dem Rechtsstaat im Konflikt stehen?

Diese Frage stellt sich hier gar nicht. Die AfD und ihre Mitglieder stehen uneingeschränkt auf dem Boden des Rechtsstaates.

Haben Sie eine Erklärung dafür, wie Blu News an diese Interpretation des Geschehens kommt?

Wir haben definitiv eine undichte Stelle. Vielleicht jemand, der sich zu kurz gekommen fühlt und händeringend nach Möglichkeiten sucht, um uns in Misskredit zu bringen? Wie dem auch sei: Schon bei der Bundesstagswahl gab es unmittelbar nach der Wahl der Direktkandidaten eine Pressemitteilung, die einen unserer Kandidaten als rechtsextrem bezichtigte. Um den Kandidaten zu schützen, wurde die Kandidatur zurückzogen. Ich erkläre mir das so: Die AfD in Essen steht stark im Fokus der anderen Parteien, wir waren hier ziemlich präsent im letzten Wahlkampf. Das weckt Neid. Zumal wir mit sachlicher Vernunft agieren und nicht nur kurzfristig Trost spenden wollen, um Stimmen zu bekommen. Mut zur Wahrheit tut manchmal weh, aber nur mit Ratio kann man Probleme lösen.

Wir geben Ihnen hiermit die Gelegenheit zu einer Gegendarstellung, weil wir die Meldung übernommen haben. Was genau entspricht nicht den Tatsachen?

Aktuell haben wir vom Wahlamt die Wählbarkeit von 28 Kandidaten bestätigt bekommen. Alle haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Einer stammt ursprünglich aus Danzig und ein anderer aus Teheran. Der Kandidat, um den es im PI-Artikel von gestern wohl geht, ist in Deutschland geboren. Seine Eltern sind aus dem Libanon eingewandert und haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Unsere Kandidatenwahl ist noch nicht abgeschlossen. Sobald die Liste vollständig und vom Wahlamt bestätigt ist, werden wir sie veröffentlichen. Jede andere Behauptung ist komplett aus der Luft gegriffen. Ich begrüße es aber, wenn sich Wähler Gedanken über die Kandidatenstrukturen von Parteien machen. Ich hoffe, dass sie bei anderen Parteien genauso kritisch hingucken.

Wo können PI-Leser Informationen zur AfD Essen und ihren Kandidaten finden, um sich ein eigenes Bild zu machen?

Auf unseren Homepages und Blogs können sie sich ausgiebig über die AfD informieren und ihre Fragen stellen. Ich bin auch bei Facebook aktiv.

Der Vorwurf von Blu News lautet, die AfD würde ihre Mitglieder trotz „Gesinnungsprüfung“ nicht auf einen möglichen „islamistischen“ Hintergrund abchecken. Was sagen Sie dazu?

Wir prüfen jeden Mitgliedsantrag sehr sorgfältig, Personen, die nachweislich extremistischen Gruppierungen angehören, lehnen wir kategorisch ab. Dabei agieren wir uneingeschränkt nach dem Grundgesetz und beachten insbesondere Artikel 3. Diese Aussage von Blu News ist also schlichtweg eine Falschbehauptung, ebenso wie die Behauptung, wir würden nach einer Gesinnungsprüfung auswählen.

Es gibt die zehn Thesen von Partei-Chef Bernd Lucke zum Islam. Wo ist denn Ihre persönliche rote Linie, was den Islam betrifft?

Ich orientiere mich am Grundgesetz. Laut Artikel 4 kann jeder glauben, was er will. Glaube ist in unserer Gesellschaft aber eher Privatsache. Mir persönlich ist wichtig, dass die Sphären Staat und Kirche sauber getrennt sind. Da gibt es im Islam wohl Nachholbedarf, wenn man sich die entsprechenden Länder ansieht. Eine Vermischung dieser Sphären – auch der rechtlichen – wollen wir bei uns nicht zulassen. An dieser Stelle ist dann auch unser Staat gefragt. Da sollte unsere Gesellschaft an manchen Stellen genauer hingucken – und zwar über alle politische Parteigrenzen hinweg. Was wir in dieser Hinsicht brauchen, ist ein gesellschaftlicher Konsens. An dem arbeite ich als AfD-Mitglied gerne mit.

Können Sie nachvollziehen, dass sich viele unserer Leser Sorgen über eine zunehmende Islamisierung machen?

Natürlich ist das ein Reizthema. Das Phänomen ist nicht von der Hand zu weisen. Das ist aber nicht das einzige Phänomen im Zusammenhang mit der immer stärker werdenden Einwanderung. Die Lage ist auch rechtlich sehr komplex. Wir müssen – völlig unabhängig von Einwandererherkünften – für eine vernünftige Einwanderungspolitik sorgen. Die AfD nimmt sehr differenzierte Positionen zur Zuwanderung ein. Wir orientieren uns da am kanadischen Modell, wie es im Parteiprogramm verankert ist. Es gibt also eine Menge zu tun und ich sehe das als gesellschaftspolitisches Gesamtproblem, bei dem die sogenannte Islamisierung nur einen Teilaspekt darstellt.

Vielen Dank für das kurzfristige Interview!

image_pdfimage_print

 

145 KOMMENTARE

  1. Ein wohltuendes Interview das journalistischen Standards standhält im krassen gegensatz zu dem unwürdigen hetzerischen Bericht von gestern. Hört sich doch schon ganz anders an. PS: Wer grundsätzlich(!) jeden Kandidaten ablehnt nur weil er aus dem Libanon oder allgemein aus einer muslimischen Familie stammt ist in der Tat dass, was die Gutemenschen hinterhältigerweise allen Personen unterstellen die der Multikulturalisierung skeptisch gegenüberstehen, ein Rassist!

  2. Diese Worthülsenschleuder bitte seines Amtes entheben. Er hat nicht verstanden, was der Islam ist und offenbar sind ihm Libanesen-Banden auch vollkommen fremd.

  3. Man kann keine ungewuenschte Partei gruenden. Das ist so, wie als wenn man versucht neben Coca Cola und Pepsi noch eine Marke zu etablieren. Es geht nicht, selbst wenn man ein gutes Getraenkerezept hat. Wichtiger waere zuerst ein Fernsehsender neben dem Staatsprogramm.

  4. die etablierten Parteien haben Angst vor der AfD, deshalb werden schon mal vorsorglich allerlei Behauptungen in die Welt gesetzt, um die AfD zu diffamieren. Wenn die AfD sich klar zu ihren Zielen bekennt (und nicht nur die Euroabschaffung fordert) hat sie doch eine reelle Chance, bei der nächsten Wahl in´s Parlament einzuziehen. Und warum soll ein Nachfahre ausländischer Eltern kein guter Deutscher sein können?

  5. Aus meiner Sicht hat Marco Trauten den Fragen lediglich ausgewichen. Es spricht nichts dagegen wenn man die Kandidaten vor der amtlichen Bestätigung nennt.

  6. #1 Proleteus

    was hat das mit Rassismus zu tun? Vielleicht ist es ja bei den Deutschen einfach nur ein aufgrund langjähriger Lebenserfahrung wohlbegründetes Misstrauen.

  7. Dachte ich mir schon, dass das eine verleumderische Aktion auf blu-NEWS ist. Der Miriclan interessiert sich nicht für aktive Politik, die machen höchstens mal Hausbesuche bei Politikern, wenn ihnen die Politik nicht ins kriminelle Geschäft passt.

  8. Wie unwichtig es doch ist, ob Libanesen die deutsche Staatsbürgerschaft haben und (angeblich) auf dem Boden des Grundgesetzes stehen.

    Wichtig ist einzig und allein, ob sie Mohammedaner sind.

  9. Gut gefragt! Die Antworten waren teilweise etwas „diplomatisch“ formuliert, aber insgesamt beruhigend.

  10. Das ist doch alles schon in trockenen Tüchern mit der EU Wahl, sonst würden die doch nicht so frech sein und sich kurz vorher noch die Diäten zu erhöhen.
    Am besten nicht zu Wahl gehen ist an sichersten.

  11. Das Interview hat mich nicht befriedigt.
    Die grundsätzliche Frage ist doch : Ist der Islam eine Religion, wie jede andere, friedlich ohne Probleme mit der Gesellschaft oder ist der Islam eine faschistische Ideologie mit religiösem Anstrich und Herrschaftsanspruch ? Die islamische Praxis mit einer Milliarde oder mehr Gläubigen in vielen Ländern ist für mich ein wichtigeres Barometer als die ca. 5 Millionen Moslems in Deutschland, die sich von dieser Praxis nie und nirgends distanzieren, um den Islam einzuschätzen.

  12. @#12 olle

    das ist eh immer eine kranke ***Gelöscht!***. Die erhöhen sich Ihre „DIÄTEN“ und wir kleinen Bürgern müßen zusehen wie wir mit der Kohle klarkommen und müßen jeden Mist, wie die EEG stemmen. Mir ist ein AKW völlig wurscht. Nur weil das in Fukushima passierte (was natürlich nicht schön ist), muß man das nicht hier auch auf DE beziehen.

    Die blöden Politiker sollen sich endlich mal selbst herablassen und für ein jahr NORMAL leben, mit sagen wir mal 1000 € im Monat. Mal schauen wie schnell diese Politker dann aufgeben werden um sich wieder in der Scheinheiligkeit Ihrer Diäten wälzen können.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  13. #13 Bundesfinanzminister

    Das verhalten, und die Tatsache dass der Flug nach Istanbul gehen sollte, sind schon fast sichere Hinweise

  14. Der Libanon

    ist ein Schmelztiegel der Religionen. Mehr als die Hälfte der Bewohner sind Moslems; mit den Drusen, einer hochmittelalterlichen schiitischen Splittergruppe, zusammen etwa drei Fünftel.

    Den jüdischen Anteil an der Bevölkerung kann man vernachlässigen; der Rest sind Christen unterschiedlichster Couleur: Die größte Gruppe stellen die Syro-Maroniten (ursprünglich orthodoxe Abspaltung, heute mit Rom uniert), gefolgt von Griechisch-Orthodoxen und Griechisch-Katholischen (gleicher Ritus, nur haben sich letztere Rom unterstellt).

    Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei einem Libanesen um einen Christen handelt, ist also relativ hoch. Ergo: Erst Infos einholen, dann ggf. lamentieren.

  15. PI: Gestern hat PI eine Meldung von Blu News übernommen, aus der hervorging, dass ein Drittel der Direktkandidaten in Essen aus einem libanesischen Clan stammen sollen.

    AfD: Diese Frage stellt sich hier gar nicht.

    Was für eine „Antwort“!!!

    AfD: Schon bei der Bundesstagswahl gab es unmittelbar nach der Wahl der Direktkandidaten eine Pressemitteilung, die einen unserer Kandidaten als rechtsextrem bezichtigte. Um den Kandidaten zu schützen, wurde die Kandidatur zurückzogen.

    Aha, um den Kandidaten zu „schützen“ 😉 Vor was? Der Antifa? 😉

    AfD: Ich erkläre mir das so: Die AfD in Essen steht stark im Fokus der anderen Parteien, wir waren hier ziemlich präsent im letzten Wahlkampf. Das weckt Neid.

    Neid auf 1/3 Miri-Clan-Mitglieder?

  16. @ #2 Pimpelhuber

    „Worthülsenschleuderer“ Bingo 🙂

    z. B. These 4, Prof. Bernd Lucke (AfD)

    „… 4. Zu Deutschland gehört die Gleichberechtigung der Frau. Islamische Glaubenslehren (d.h. Allah’s Koran, s.u.), die die Freiheit und Gleichberechtigung von Frauen einschränken, verstoßen gegen Grundwerte unserer Gesellschaft.“

    Allah, Q.2:282 + 4:11 + 4:176 Eine Frau ist nur HALB so viel Wert wie eine Mann
    vs. Grundgesetz Art 3, 2 „Männer und Frauen haben GLEICHE Rechte“

    Allah’s Koran ist bestimmt nicht der beste Freund von Frauen

    4:34 „… dann schlaft sie“ (Frauen)

  17. Danke Herr Trauten. Jetzt können einige mal wieder ein paar Gänge runterschalten. Keine Schariabefürworter oder Miri Clans in Sicht bei der AfD. Und all jenen, die bereits die Tatsache, dass ein Moslem für die AfD antritt, als Grund dafür hernehmen, sich von der AfD abzuwenden, sage ich Adieu und Goodbye. Wie soll so etwas vernünftig begründet werden? Wenn der Herr mit iranischen oder libanesischen Wurzeln auf dem Boden des GG steht, ist er mir herzlich willkommen. Nichts anderes verkündet übrigens auch Herr Stürzenberger. Um die EU zu verändern braucht es nunmal eine starke (!) EU-kritische Kraft aus Deutschland und das ist nunmal nur die AfD.

  18. # 10 Sodbrenner

    Ganz einfach. Wenn Sie nicht in eine U-Bahn steigen weil ausser ihnen darin nur 5 besoffene junge Libanesen wären, ist dies kein Rassismus sondern Zeichen eines gesunden Menschenverstandes. Wenn Sie am nächsten Tag bei 5 betrunkenen Japanern dennoch einsteigen, ist es immer noch kein Rassismus sondernrelevante Erfahrungswerte. Aber:

    wenn Sie einen Menschen den sie überhaupt nicht kennen prinzipiell nicht in Ihrer Partei haben wollen weil er aus dem Libanon stammt, dann sind Sie ein Rassist. Sie dürfen skeptisch sein, Sie dürfen Ihre (Vor-) Urteile artikulieren, aber wenn Sie solche Personen dogmatisch ablehnen, sind Sie ein Rassist und als solcher nicht tragbar.

  19. Dieser Marco kann nicht der Hellste sein, auch und gerade wenn er aalglatten Polit-Talk von sich gibt. Er müsste sonst wissen, das jeder bei PI dies sofort merkt, weil er von einem AfDler genau das nicht will. Alternative? Wer von diesen Burschen kann noch Ja oder alternativ Nein sagen. Die AfD ist schon tot, muss nur noch umfallen. Mit Lucke, Mister 0-Charisma – kann man da nichts machen. Ein Stadtkewitz mit Gehirn, aber Fakten und Argumente zählen in dieser Schlacht eben nicht, ist ja kein Akademiker Wettbewerb. Und das Andere hat der arme Lucke eben nicht.

  20. Eine saubere Richtigstellung. Ob alles so stimmt, kann nicht so leicht nachgeprüft werden. Trotzdem werde ich AfD wählen.

  21. #3 mischling

    sehr richtig,zuerst muss das Medienkartell aufgebrochen werden,und erst danach kann das Parteienkartell geknackt werden.

  22. Ich fand die Antworten auch nicht besonders befriedigend. Das köchelt doch schon eine Weile und wenn auf solche Fragen nicht geantwortet wird, dann kann man sich eben sein Teilö denken. Und genau deswegen hätte die AfD antworten müssen. Und wenn es nur „Das ist völliger Quatsch!“ gewesen wäre. Aber gar nicht zu antworten und auszuweichen legt einem doch nahe, dass da was dran sein könnte. Wer auch immer mit der Info rauskam – dass es die Runde machte, hat sich die AfD Essen selbst zuzuschreiben. Falsche Gerüchte entkräftet man und lässt sie nicht trotzig weiterlaufen – wenn es denn welche sind.

    Die Antworten sollten beruhigen, taten sie aber nicht. Deutsche Staatsbürgerschaften sind bei überzeugten Moslems vollkommen irrelevant. Die Fragen sind damit zum großen Teil nicht beantwortet.

    Und gestern meinte der eine angeblich, er hätte so etwas nie gesagt (Scharia/Mohammend Karrikatur)…. ääähm…. dass solche Leute angeblich irgendetwas nie gesagt haben, sagen sie sogar noch, wenn du es ihnen als Aufnahme vorspielst. Wer diese Lügen nicht glaubt, bekommt Ärger. Lügen ggü. Nicht-Moslems zum Vorteil des Islam hat den Segen Allahs. Noch Fragen?

  23. @PI: Danke für’s Nachfragen, das zeichnet ein faires und seriöses Medium aus. PI-Leser interessiert doch am allermeisten, ob es bei der AfD „mit rechten Dingen zugeht“ (so, jetzt jaulen sie wieder, die Krämpfer gegen rechts…)

    Und dennoch…mache Antworten mißfallen mir sehr!

    Diese Frage stellt sich hier gar nicht.

    Tut sie wohl. Es gibt kriminelle Libanesen-Clans, gar nicht wenige. Es ist doch wohl naheliegend, dass man solche Bedenken mit Sicherheit ausgeschlossen haben will.

    Wir haben definitiv eine undichte Stelle.

    So etwas Gabriel-eskes braucht nur jemand zu sagen, bei dem Dreck unterm Teppich hervorlugt – oder Leichenflüssigkeit aus dem Keller läuft…

  24. @#2 Pimpelhuber (21. Feb 2014 15:40)

    Diese Worthülsenschleuder bitte seines Amtes entheben. Er hat nicht verstanden, was der Islam ist und offenbar sind ihm Libanesen-Banden auch vollkommen fremd

    Ich wusste gar nicht, dass alle Libanesen zu Banden gehören und kriminell sind. Ich wusste auch nicht, dass alle Muslime für die Scharia und gegen den Rechtsstaat sind.

  25. Marco Trauten weiss sehr wohl, was Islam und Islamisierung bedeutet. Ich denke, dass man sich da keine Sorgen machen muss.

  26. Neulich in einem essener Supermarkt:

    Kunde: Herr Filialleiter, da sind gerade 5 maskierte Männer mit Schlagstöcken in den Laden gerannt, die stopfen sich hastig die Taschen mit Ihren Waren voll und der Wagen, aus dem die gesprungen sind, steht mit laufendem Motor vor der Tür. Haben Sie keine Angst, ausgeraubt zu werden?

    Filialleiter: Die Frage stellt sich hier gar nicht. Ich und meine Mitarbeiter orientieren uns fest am Strafgesetzbuch und wir gehen davon aus, dass unsere Kunden das auch tun. Waren sind demnach eindeutig zu bezahlen. Dagegen ist es nach geltender Rechtslage unzulässig, Personen aus öffentlichen Supermärkten zu entfernen, nur weil sie einer bestimmten Kleidungsordnung fröhnen oder Stöcke dabei haben. Die Kleidung ist Privatsache. Ein Stock dieser Länge kann auch als Gehhilfe eingesetzt werden. Personen aufgrund solcher Stöcke aus dem Laden entfernen zu lassen, könnte also gegen das Anti-Diskriminierungsgesetz von gehbehinderten Personen verstoßen. Genau so ist es jedem Kunden selbst überlassen, ob er die Waren in einen Einkaufswagen steckt, oder in die Jackentasche.

    Kunde: Herr Filialleiter, die Männer sind gerade ohne zu bezahlen in den Wagen zurückgesprungen und abgehauen. Ziehen Sie nun in Erwägung, einen Diebstahl anzumelden?

    Filialleiter: da halten wir es mit dem Strafgesetzbuch. Grundsätzlich ist es verboten, Produkte aus einem Supermarkt zu entwenden und diesen zu verlassen, ohne sie zu bezahlen. Was die Früherkennung von Diebstählen angeht, haben wir sicher noch Nachholbedarf. Deswegen gehe ich davon aus, dass man nach dem Ablauf einer Kulanzzeit von 5 Minuten ohne Bezahlung von einem Diebstahldelikt ausgehen darf. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass ich mir erst einmal überegen muss, wie ich der Polizei die Täter kultursensibel, politisch korrekt und mit dem Grundgesetz Paragraph 4 konform beschreibe, bevor ich sie anrufe.

    —————-

    Boing. Was ist jetzt das wahre Problem? Das Libanesenbanden oder ganz offensichtlich die SPD sich in die AFD Esseneingeschlichen hat?

  27. Der Libanon war einmal eine blühende Landschaft, davon zeugen noch einige Gebäude wir Notre Dame du Liban, auf dem Weg von Beirut nach Byblos. Dann bekamen die Moslems die Mehrheit und alles ging bergab.

    Daran sollten sich mal unsere oberschlauen Politiker orientieren und aus der Geschichte des Libanons lernen.

  28. Der gute Marco sagt immer die Dreiviertelwahrheit, die ganze ist hier –

    Mein neuer Fund: Christian Rogler, früher NPD-Deutsche Stimme, heute Erdogans Mann bei der AfD (natürlich hochwillkommen) im Netzwerk der Frau von Strolch (was will der Friedman nur, welch ein Zufall) und der deutsch-türkischen Nachrichten
    http://i-blogger.de/kolumnistenschaft/christian-rogler/
    http://www.freiewelt.net/author/rogler/
    http://wordcartel.de/wp-content/uploads/2013/01/Christian-Rogler.jpg
    Er entgegnete mir heute treffend für ihn und seine saubere Partei: „Ich pflege in der Tat gute Kontakte in die türkische bzw. islamische Community. Und bin durchaus der Meinung, dieses in hohem Maße unternehmertumsaffine und konservative Potenzial soll nicht weiter den Linken überlassen bleiben. George W. Bush hat 2000 unter Muslimen eine Mehrheit erhalten. So etwas soll auch eine konservative Kraft in Deutschland schaffen können.“

  29. #17 Miles Christi
    Richtig.
    Der Anteil der Christen im Libanon
    steigt sogar wieder (wegen Flüchtlingen):

    1926: 84%
    1932: 51.2%
    1985: 25%
    2010: 39%
    2013: 41.5 %

  30. Ich muss ausnahmsweise Joschka Molotov zitieren: „I am not convinced!“

    Es wären ja noch andere Vorwürfe nicht aus der Welt:

    Abgrenzeritis gegen die europäische Rechte, bei gleichzeitiger Bereitschaft, in einer Fraktion mit der AKP zu landen: Für mich – unwählbar!

  31. #10 Sodbrenner (21. Feb 2014 15:54)

    Ich finde das, was du schreibst ziemlich unfair. Wie du weißt, ist der Islam eine der Geburtsreligionen (Judentum, Hinduismus, Islam). Das heißt, die Leute haben es sich nicht ausgesucht. Austreten können sie auch nicht, wie das bei unseren Kirchen ohne Probleme der Fall ist. Also ist jetzt jeder im Islam Geborene für dich ein schlimmer Mensch? Auch Sabatina James, Nekla Kelec, Hamed Abdel-Samad usw.? Es gibt doch genug Beispiel von säkularen Moslems. Wenn solche Leute sich einer einwanderungskritischen Partei anschließen, umso besser.

  32. Da gibt es im Islam wohl Nachholbedarf…

    Es gibt im Islam nur den einen „Nachholbedarf“: nämlich alle Kuffarstaaten zu islamisieren!

    Wer das nicht kapiert, hat von der RdF™ rein garnix begriffen!

  33. Also auf und pfeiffen was das Zeug hält!!!!
    Salafist Pierre Vogel und Lau morgen in Duisburg:Bis zu 500 Salafisten in der Dortmunder Innenstadt:http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bis-zu-500-salafisten-in-der-dortmunder-innenstadt-id8998676.html. Pierre Vogel am 22.02.2014 in Duisburg
    ADRESSE: Am Portsmouthplatz, 47051 Duisburg [Direkt am HBF]
    BEGINN: 14:00 Uhr. Hoffentlich gehen die etablierten Blockparteien auch gegen diesen Hassprediger vor, solche Veranstaltungen sollten seitens des Verfassungschutz verboten werden. Aber gegen Herr Stürzenberger wird alles unternommen und dieser Salafist darf Laut seine Hetzkampange starten gegen ein demokratisches Land; wo leben wir eigentlich!!!!!

  34. Haben die einen Carsten Schulz, der ihnen mal nahestand? Der hat erfolglos versucht, in der AfD unterzukommen, nachdem er bei den Piraten rausgeflogen ist und die SPD ihn deshalb abgelehnt hat 😉

    http://www.sueddeutsche.de/politik/antisemitismus-in-der-piratenpartei-wenn-meinungsfreiheit-zum-problem-wird-1.1330936

    Sein Blog „Deutschland zuerst 2014“ ist mittlerweile auch wieder vom Netz.

    Etwas wirre der gute, erst, war die AfD ihm zu islamophil, als dann Gegenargumente einiger AfD-Mitglieder und -Sympathisanten kam, waren auf einmal alles Nazis 😀

    War der Brüller über 3 Tage auf Facebook 🙂

  35. @ #4 Berggeist (21. Feb 2014 15:44)

    Warum soll die AfD nicht die Abschaffung des kranken Euro fordern? Der Euro wird, so wie wir ihn momentan kennen, langfristig die EU spalten, denn die Unterschiede der Wirtschaftskraft der einzelnen Mitglieder ist viel zu hoch. Ich finde man sollte tabulos über eine Lösung dieses Problems diskutieren. So kann es jedenfalls nicht endlos weiter gehen.

  36. Da kann der Onkel da oben mit Worthülsen um sich schmeißen wie er will! Es ist mir schei*egal, ob jemand in Deutschland geboren ist oder in Takatukaland! Wer nicht BIO-deutsch ist, kann zwar einer Partei angehören, hat aber niemals etwas in deren Führungsebene zu suchen! Und ein Mohamedaner KANN garkein Demokrat sein! Also schließt sich das von selbst aus!

  37. #2 Pimpelhuber (21. Feb 2014 15:40)

    Diese Worthülsenschleuder bitte seines Amtes entheben. Er hat nicht verstanden, was der Islam ist und offenbar sind ihm Libanesen-Banden auch vollkommen fremd.
    ========================
    Was ist an der Aussage des Essener AfD Sprechers unklar? Das ist doch leicht zu verstehender Inhalt und überfordert den normalen Geist nicht wirklich, oder?
    Wenn ein AfDler über Wasser gehen könnte, würden Sie noch sagen: Siehste, schwimmen kann der auch nicht“. Eine Partei, die Ihre Bedingungen zu 100% erfüllt, müssen Sie selbst gründen.

  38. #30 Demokedes (21. Feb 2014 16:19)

    Ich wusste gar nicht, dass alle Libanesen zu Banden gehören und kriminell sind. Ich wusste auch nicht, dass alle Muslime für die Scharia und gegen den Rechtsstaat sind.

    mit dem ersten Absatz haben Sie Recht, man kann nicht automatisch alle Libanesen zu kriminellen Bandenmitgliedern machen.
    Im Zweiten Absatz jedoch, da täuschen Sie sich gewaltig, denn ein Moslem, der das GG über den Koran stellt ist automatisch ein Ungläubiger und muss aus islamischer Sicht getötet werden.

  39. Vielen Dank an PI!

    Das ist – im Gegensatz zu blu-NEWS – ordentlicher und fairer Journalismus, dass man unbestätigte Angaben überprüft. PI hat das getan.

    Damit hat sich gezeigt, dass blu-NEWS der AfD offensichtlich schaden wollte, jedenfalls schlechten Journalismus macht.

    Die Antworten von Herrn Marco Trauten sind sehr gut, insbesondere gefällt mir das Folgende:

    „Wir müssen – völlig unabhängig von Einwandererherkünften – für eine vernünftige Einwanderungspolitik sorgen. Die AfD nimmt sehr differenzierte Positionen zur Zuwanderung ein. Wir orientieren uns da am kanadischen Modell, wie es im Parteiprogramm verankert ist. Es gibt also eine Menge zu tun und ich sehe das als gesellschaftspolitisches Gesamtproblem, bei dem die sogenannte Islamisierung nur einen Teilaspekt darstellt.“

    Da hat er das entscheidende Problem richtig erkannt.

    Für mich gibt es daher nur eines: am 25. Mai AfD zu den Kommunal- und Europawahlen wählen!

    Alle anderen (REP, DF, Pro NRW) treten entweder gar nicht an oder haben ohnehin keine Chance.

  40. Ich find’s schon mal gut, dass er sich überhaupt einem Interview gestellt hat. Das hat die AfD ja bei blue news verweigert. Und wenn einem die Auskünfte nicht genügen, der muss sich halt mal die Mühe machen, das Programm auf der Webseite durchzulesen.

    Bei Libanesen sollte man schon genau hinschauen, mit wem man es zu tun hat. Ich kenne eine lib. Familie in NRW, Drusen, die sind Anfang der 80er aus dem Süden Libanons geflüchtet, weil sie wg. Kolaboration mit Israel (1. Libanon-Krieg) von den Palästinensern bedroht worden sind. Sie mußten zwei Häuser im Süden und eine Eigentumswohnung in Beirut zurück lassen. Der Familienvater war Mitarbeiter der UN in Beirut. Ein paar Jahre zuvor wurde ein Cusin dieser Familie von Palästinensern ermordet und samt Auto in die Luft geprengt – das war in Sur. Die meisten kriminellen Libanesen hier in D. sind Palästinenser mit lib. Pass

  41. Schon ulkig,

    mal ist die AfD antiislamistisch, mal salafistisch, hauptsache Natzieh.

    Die PRO-Leute können ja PRO wählen.
    Ich bleibe bei der AfD, weil ich bei all den Straßenwahlkämpfen bisher weder nazieh, noch salafistische Antiislamisten gesehen habe.

    Alles hochausgebildete kritische Leute, im Job, bodenständig und mit politischem Durchblick.

    Viva AfD!

  42. Im Gegensatz zu mehreren Vorkommentatoren finde ich, daß Marco Trauten seine Sache sehr ordentlich gemacht hat. Auch macht er auf mich durchaus einen intelligenten Eindruck.

  43. #34 TanjaK (21. Feb 2014 16:29)

    Sind Sie die transseyuelle Frau Tanja Krienen (Nickname auf anderen Portalen) die aus der AfD rausgeflogen ist und jetzt ständig gegen die AfD hetzt?

    Falls, ja, sollten Sie umgehend damit aufhören, ständig Unwahrheiten über die AfD zu verbreiten!!!

  44. Sind Sie darüber im Bilde, dass libanesische Clans auffallend oft mit dem Rechtsstaat im Konflikt stehen?

    Diese Frage stellt sich hier gar nicht. Die AfD und ihre Mitglieder stehen uneingeschränkt auf dem Boden des Rechtsstaates.

    Aua. PR-Geschwafel als Antwort.

  45. Man sollte aus einer Mücke keinen Elefanten machen.
    Wie wir alle wissen ist die AfD noch nicht so aalglat bei Medieninterviews und rutscht ständig aus ( zu Friedmann gehen oder neulich Frau Petry, die in der Talkshow ins Schleudern kam ).
    Wenn ein Libanese auf dem Boden des GG steht, hinter dem Programm der AfD steht und gegen ihn nichts vorliegt ist das o.k.

    Wer damit nicht einverstanden ist darf „Die Freiheit“ oder „Pro“ wählen, welche zwar regional ein paar Stimmen gewinnen könnten aber im bundesweiten Ergebnis keine Rolle spielen, d.h. nicht mal einen einzigen Sitz im EU – Parlament gewinnen würden.

    entscheidend ist das was hinten rauskommt und da sehe ich für die dt. kon

  46. #1 Proleteus (21. Feb 2014 15:39)

    Ein wohltuendes Interview das journalistischen Standards standhält im krassen gegensatz zu dem unwürdigen hetzerischen Bericht von gestern. Hört sich doch schon ganz anders an.

    Nützt nix, denn die Antworten auf die Fragen von PI-News sind unter aller Sau.

    PS: Wer grundsätzlich(!) jeden Kandidaten ablehnt nur weil er aus dem Libanon oder allgemein aus einer muslimischen Familie stammt ist in der Tat dass, was die Gutemenschen hinterhältigerweise allen Personen unterstellen die der Multikulturalisierung skeptisch gegenüberstehen, ein Rassist!

    Nein, ein Islamisierungsgegner und/oder ein Ethno-Nationalist. Richtige Rassisten sind weitaus radikaler.

    #4 Berggeist (21. Feb 2014 15:44)
    Und warum soll ein Nachfahre ausländischer Eltern kein guter Deutscher sein können?

    Weil er kein Deutscher ist, höchstens Staatsangehöriger aka Passdeutscher.
    Ausserdem dreht sich die Diskussion gar nicht darum, sondern um seine politische Loyalität vor dem Hintergrund der Zugehörigkeit zu einer politisch-religiösen Bewegung die mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht vereinbar ist, sowie möglicherweise einer Zugehörigkeit zu einer libanesischen Grossfamilie.

  47. #42 Reiner07
    wenn der Euro so hart geblieben wäre, wie er zu seiner Einführung gedacht war, wäre er auch heute noch gesund. Aber die rot-grüne Regierung in Deutschland hat ja als erte gegen die 3% Marke verstossen. Wenn man fast täglich über Staatsgrenzen fährt, weiß man eine Einheitswährung zu schätzen. Ich hoffe jedenfalls, daß der Euro gesunden wird und Bestand hat. das heißt aber nicht, daß wir aller Schuldenmacher auf immer und ewig füttern müssen. Wer seine Wirtschaft nicht in den Griff bekommt muss aus dem Euro raus fliegen. Nur ein starker Euro wird überleben.

  48. Die AfD hätte – so es sie damals denn gegeben hätte – auch die Herren Capone und Nitty mit offenen Armen aufgenommen. Immerhin waren es ja seriöse Geschäftsleute. Und man kann doch nicht einfach irgendwelche rassistischen Vorurteile gegen Italiener von wegen Mafia und so pflegen.

  49. „Alle haben die deutsche Staatsbürgerschaft.“ Das hat doch gar nichts zu bedeuten. Folgt man der Logik „unserer“ Parteien gibt es 65 Millionen Deutsche „ohne Migrationshintergrund“ und ca. 7 Milliarden Deutsche mit „Migrationshintergrund“. Die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik Deutschland wird einem hinterher geworfen!

  50. #50 Thorald Steiner (21. Feb 2014 17:05)

    #34 TanjaK (21. Feb 2014 16:29)

    „Sind Sie die transseyuelle Frau Tanja Krienen (Nickname auf anderen Portalen) die aus der AfD rausgeflogen ist und jetzt ständig gegen die AfD hetzt?

    Falls, ja, sollten Sie umgehend damit aufhören, ständig Unwahrheiten über die AfD zu verbreiten!!!“

    Ja, das ist diese Person, die hier, wie auf anderen Seiten, mit ihrem richtigen Namen postet und die ihr Gehetze einfach nicht bleiben lassen kann.

  51. #37 Angela-Makel (21. Feb 2014 16:30)
    Ich finde das, was du schreibst ziemlich unfair. Wie du weißt, ist der Islam eine der Geburtsreligionen […] Austreten können sie auch nicht,

    Die können sich öffentlich davon distanzieren das der Koran für sie das Wort Gottes ist. Wer das nicht tut, gehört einer extremistischen Bewegung an, auch ohne offizielle Organisation.

    #40 Meinungsfreiheit2009 (21. Feb 2014 16:42)
    Also auf und pfeiffen was das Zeug hält!!!!

    Wow, geile Ironie 😀
    Es ist NICHT Aufgabe der Bürger Demos und Veranstaltungen zu stören, sowas gehört hart bestraft! Das ist keine Demokratie, sondern Herrschaft des Mobs.
    Wer dort hinfährt sollte lieber ein paar Wurfzettel in der Stadt verteilen. Videos für den Rest Deutschlands wären auch hilfreich.

  52. „Gegen die Islamisierung Europas“ wann will PI diese Leitlinie streichen oder endlich die Augen auf Machen und das sehen, was die AFD ist, eine stinknormale Mainstream Partei.

    Sie hat natürlich eine Marktlücke gesucht so ist sie halt gegen den Euro, solange es nicht ernst wird.

    Dieser Block macht Werbung für eine Partei, die uns als Rechtspopulisten oder gar Schlimmeres bezeichnet.

    Die AFD ist ja noch Islamophiler als andere Parteien sie nimmt an Fastenbrechen teil und hetzt gegen Islam Kritiker.

    Da ist für Islam Kritiker absolut nicht zu holen im Gegenteil sie wird uns das Wasser abgraben und auf der Beerdigung tanzen. Macht weiter unterstützt unserer Feinde die werden sich freuen über soviel Intelligenzabstinenz.

  53. #30 Demokedes (21. Feb 2014 16:19)

    Ich wusste auch nicht, dass alle Muslime für die Scharia und gegen den Rechtsstaat sind.

    Das kommt darauf an, wie man „Muslim“ definiert.

    Ist es jemand, der glaubt, dass Allah existiert, Mohammed sein Prophet ist, aber der Koran nach 1400 Jahren Weiterreichen kaum noch das unverfälschte Wort Allahs enthalten kann, somit heute nicht mehr gilt – dann habe ich mit dieser Person wenig Probleme. (Allerdings werden etliche Muslime denjenigen als Apostaten betrachten und seinen Kopf fordern!)

    Ist es jemand, der glaubt, dass Allah existiert, Mohammed sein Prophet ist und der Koran das unverfälschte Wort Allahs ist – dann habe ich mit dieser Person heftig Probleme!
    Denn diese Person spricht mir etliche Menschenrechte ab – einschließlich das Recht, weiterzuleben!
    Denn folgendes gilt für denjenigen dann allerzeit und allerorten:

    Und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. [2:191]

    Und kämpft gegen sie … bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist. [8:39]

    Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben …bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten. [9:29]

    Und so weiter – das ganze, schreckliche Buch hindurch! Wer das zu verwirklichen für seine Pflicht hält, ist allerdings gegen den Rechtsstaat!

    Oder wie es der Vorgänger von Mazyek im Zentralrat der Muslime erfrischend offen formuliert hat:

    „Die Demokratie ist dem Islam fremd“.

  54. für mich zeigt dieses interview, daß die Gesellschaft schon zu sehr vom islam dominiert wird. Was für ein Eiertanz von der AfD. Natürlich ist der Islam das Problem. Für mich zeigt dieses Interview : es ist schon fünf nach Zwölf in Deutschland

  55. Bedaure, aber ich kann den Erklärungen des Marco Trauten nichts Beruhigendes abgewinnen.

    Für ein unvorbereitetes Telefonat sind die viel zu politprofessionell.

    „Einer kommt aus Danzig“ – um den geht es wohl gewiss nicht, sondern darum dass die AfD in verschiedenen Bundesländern bereits von Maulwürfen befallen ist.

    2-Fronten-Krieg: in den Systemmedien sowieso permanent auf der Negativliste und zusätzlich Untergrabung von innen.

    Vielleicht hätte Bernd Lucke, von Friedman penetrant befragt nach einem angeblichen Zitat von Beatrix von Storch, einfach antworten sollen: Nein, das war niemals rassistisch, denn wir werden hier infiltriert und bedroht von Menschen, denen Assimilation verboten wurde.

    Und in Essen sollte sich Herr Trauten, falls er denn so ahnungslos ist, vorsichtshalber mit dem Begriff TAQIYA vertraut machen.

  56. Weniger PR-Gerede:

    […]Damit sind nun alle formalen Voraussetzungen für eine erstmalige bundesweite Wahlteilnahme der islam- und zuwanderungskritischen Bürgerbewegung erfüllt: PRO NRW wird am 25. Mai 2014 nicht nur in vielen Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens bei der Kommunalwahl auf dem Stimmzettel stehen, sondern auch bundesweit zur Europawahl!

    “Unsere Bürgerbewegung hat – im Gegensatz zu manchen Mitbewerbern – die Hürde zur Europawahl deutlich vor Ende der Abgabefrist locker übersprungen”, freut sich der PRO-KÖLN- und PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht. “Ein deutlicher Hinweis auf unsere Kampagnen- und Handlungsfähigkeit, der auch vom politischen Gegner genau registriert wurde. Besonders weil der eigentliche Schwerpunkt unserer derzeitigen Arbeit bei der Vorbereitung der NRW-Kommunalwahlen liegt”, betont der 50jährige Rechtsanwalt.

    “Die Altparteien werden nun in den nächsten Monaten noch stärker alle ihre Einflussmöglichkeiten in Medien, Staatsapparat und Justiz gegen uns nutzen. Doch davon werden wir uns nicht abhalten lassen in unserem Streben nach einer politischen Erneuerung im Land. Unsere Städte und Kreise brauchen mehr Opposition und wirkliche Demokratie – und nicht politisch korrekte Denkverbote! Ebenso wird eine dezidiert islam- und zuwanderungskritische deutsche Stimme im Europaparlament dringend benötigt. Auch für die Bildung einer rechtsdemokratischen EU-Fraktion unter Einschluss von FPÖ, Front National, Vlaams Belang, Lega Nord, der Wilders-Partei u.a.! Wir werden uns auch dieser Herausforderung stellen, wenn uns die Bürger ihr Vertrauen schenken. Sollte das Bundesverfassungsgericht am 26. Februar tatsächlich die 3 % Hürde zur Europawahl kippen, dann würden für den Europawahleinzug fast schon unsere Stimmen aus letzten NRW-Landtagswahl genügen! Die nächsten Monate bleiben also spannend”, so der PRO-NRW-Spitzenkandidat zur Europawahl abschließend.

    http://pro-nrw.net/alle-voraussetzungen-fuer-den-europawahlantritt-erfuellt/

    Ich freue mich wenn die AfD es auch schafft, aber wir Islamisierungsgegner sollten nicht AfD wählen. Die finden genug Zuspruch im Rest der Bevölkerung.

  57. Mir persönlich ist wichtig, dass die Sphären Staat und Kirche sauber getrennt sind. Da gibt es im Islam wohl Nachholbedarf, wenn man sich die entsprechenden Länder ansieht. Eine Vermischung dieser Sphären – auch der rechtlichen – wollen wir bei uns nicht zulassen.

    Ich sehe wohl die Willenserklärung – doch ist mir „wollen“ dort, wo „werden“ abgebracht wäre, nicht weitreichend genug. Eine viel zu schwammige Formulierung. Eine Partei kann intern sehr wohl aus dem „Wollen“ ein „Werden“ entstehen lassen und das auch so ins Programm schreiben.

    Natürlich ist das [d. i. die Islamisierung] ein Reizthema. Das Phänomen ist nicht von der Hand zu weisen. Das ist aber nicht das einzige Phänomen im Zusammenhang mit der immer stärker werdenden Einwanderung.

    Auch das ist mir viel zu undeutlich; allein der Begriff „Reizthema“ aus dem Munde eines „Alternativen“ spricht ja für sich, Relativierung eingeschlossen, obwohl es natürlich richtig ist anzumerken, daß dies mit der (verfehlten) Einwanderungspolitik insgesamt zu tun haben dürfte.

    Mir reicht das jedoch nicht.

  58. Auch hier zeigt PI wieder deutlich , dass eine Klarstellung beruhigend wirkt. Jedenfalls mich hat diese Interview beruhigt und zeigt auf , dass da besonnene Leute am Ruder sind. Mir ist es zu dem jetzigen Zeitpunkt wichtig die AfD schafft den Einzug in die Parlamente und werden dort wahrgenommen , als eine Alternative zu den Alternativlosen. Meine Stimme hat die AfD egal bei welcher Wahl auch immer.

  59. #62 Thorben_Arminius (21. Feb 2014 17:49)

    Ich freue mich wenn die AfD es auch schafft, aber wir Islamisierungsgegner sollten nicht AfD wählen. Die finden genug Zuspruch im Rest der Bevölkerung.

    Genau so sehe ich das auch. Die AfD darf gerne den Block in Sachen Euro vor sich hertreiben. Pro treibt dann die AfD und den Block in Sachen Islam vor sich her.

    Kein echter Islamkritiker braucht sich Gedanken zu machen ob es die AfD schafft oder nicht, mittlerweile haben die soviel PR bekommen, das reicht dicke.
    Bei PRO ist aber jede Stimme wichtig.

  60. #54 Thorben_Arminius (21. Feb 2014 17:20)

    Warum sind denn die Antworten von Herrn Trauten auf die Fragen von PI-News Ihrer Meinung nach „unter aller Sau“?

    Sie sind doch nur ein Lohnschreiber der Splitterpartei Pro NRW, die als Regionalpartei keine Chance hat in das EP einzuziehen, und der ständig Stimmung gegen die AfD macht.

    Hetzen Sie bitte auf dem Pro-NRW-Hausblog „freiheitlich.me“ weiter, aber unterlassen Sie bitte hier Ihre billige PROpaganda für diese Splitterpartei.

  61. @#50 Thorald Steiner (21. Feb 2014 17:05)
    #34 TanjaK (21. Feb 2014 16:29)
    Sind Sie die transseyuelle Frau Tanja Krienen (Nickname auf anderen Portalen) die aus der AfD rausgeflogen ist und jetzt ständig gegen die AfD hetzt?

    Ja, ist sie. Braucht man wie ein Nagel im Knie.

  62. Bei diesen nichtssagenden Antworten bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als abzuwarten bis die Kandidaten-Liste vollständig und vom Wahlamt bestätigt ist.
    Wäre auch interessant zu erfahren, ob die AfD nach dem Bericht von gestern die eingereichte Kandidatenliste nochmal zu ändern versucht.

  63. #65 TanjaK (21. Feb 2014 17:49)

    Da braucht es keine Beweise. Das kann jeder selbst nachlesen, was für eine billigen Rachefeldzug Sie gegen die AfD führen.

    #58 freiheitlich1(21. Feb 2014 17:39) hat das bereits bestätigt.

  64. Nettes Interview, nette Antworten … Hr. Trauten hat sich mit seinen Antworten zum Thema Islam geschickt aus der Affaire gezogen !
    Hoffe das es sich hier nur um eine raffinierte Taktik handelt …

  65. Alle haben die deutsche Staatsbürgerschaft.

    Das ist heutzutage kein Argument.
    Die bekommt jeder nachgeworfen.

  66. #69 Thorald Steiner (21. Feb 2014 17:58)
    Warum sind denn die Antworten von Herrn Trauten auf die Fragen von PI-News Ihrer Meinung nach “unter aller Sau”?

    Habe ich und einige andere Leute eigentlich weiter oben schongründlich dargelegt! Vor allem die Islamverharmlosung, bzw. das Vermeiden einer klaren Ablehnung des Korans, die Gleichsetzung des Islams mit Religion, etc. Auf die kriminellen Libanesen-Clans geht er auch nicht ein. Ausserdem redet er auch von Deutschen mit Migrationshintergrund, statt von deutschen Staatsbürgern (Deutsche sind das nicht). Der redet wie ein CDU-Politiker.

    Sie sind doch nur ein Lohnschreiber

    Ach wäre das schön, wenn ich dafür Geld bekommen würde. Vielleicht sollte ich mich bewerben.

    der Splitterpartei Pro NRW, die als Regionalpartei keine Chance hat in das EP einzuziehen, und der ständig Stimmung gegen die AfD macht.

    Ich kritisiere gelegenlich auch Pro NRW, allein schon da ich eher wirtschaftsliberal und nicht vollkommen gegen die EU und den Euro bin. Ich mache auch nicht laufend Stimmung gegen AfD. Die AfD-Lügenbolde welche hier ständig die immer wieder falsche Behauptung wiederholen, Pro NRW hätte keine Chance auf einen Einzug ins EP nerven mich aber wirklich. Wenn die 3%-Hürde bleibt, können sie das behaupten, vorher nicht.

  67. @45 Agnostix (21. Feb 2014 16:55)
    #30 Demokedes (21. Feb 2014 16:19)

    „..Im Zweiten Absatz jedoch, da täuschen Sie sich gewaltig, denn ein Moslem, der das GG über den Koran stellt ist automatisch ein Ungläubiger und muss aus islamischer Sicht getötet werden.

    Und dennoch gibt es viele Muslime, die mit dem Islam nichts mehr am Hut haben, trotzdem aber kraft Geburt Muslime sind. Ich kann ja auch nicht nachvollziehen, wie man sich noch Muslim nennen mag, wenn man doch Kenntnis von dem hat, was im Koran und in der Sunna steht. Muslime haben offenbar ihr Muslimsein so mit der Muttermilch eingesogen, dass sie sich in ihrer Haut immer als Muslim fühlen. Etwa so, wie eine Blume, die im blauen Wasser gewachsen ist eine blaue Färbung bekommt und eben immer blau bleibt. So ist es vermutlich bei Ates und Kelek.

  68. Falls jemand über die Motivation von TanjaK grübelt oder spekuliert: Sie hat freundlicherweise über ihren Nick zu ihrem Blog verlinkt.

  69. Da sollte man sich garnix vormachen ,wenn jemand als Moslöem geboren wurde, ist und blebt er für alle Zeiten Moslem, da kann er noch so moderat sein.
    Wenn die Muslime in Europa 15-20% erreicht haben, werden sie geschlossen gegen uns antreten, denn auch denen ist das Hemd näher als die Jacke.
    Jedem steht es frei sich zu informieren und auf andere Länder zu schauen, in denen es schon so weit ist.
    Schon Recep Erdogan tönte vor ein par Jahren : Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind, die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette und die Gläubigen unsere Soldaten. Zitat ende.
    Wenn man den Koran gelesen hat, weiss man, daß man keinem Moslem trauen sollte
    Das sind auch eigene persönliche Erfahrungswerte.

  70. Ich traue keiner Partei, in der sich Moslems befinden, egal welche das auch sind, auch egal ob diese auch die Deutsche Staatsbürgerschaft geschenkt bekommen haben Moslems bleiben Moslems egal welche Lügen sie verbreiten und egal wie Freundlich diese auch sein mögen. Sie werden immer dem Koran gehorchen und nicht anders und das hat garnichts mit Rassismus zu tun. Das ist einzig und alleine der jeden Bürger rechtlich zusteht, nämlich der Selbsterhaltungstrieb und der Wunsch das zu sein, was er seit seiner Geburt an ist. Ich verabscheue wenn jemand sich der Politik der Stasi bedient, anderen etwas unter zu schieben nur weil er einer anderen Ansicht hat, das bestimmt auch der Artikel 5 GG. Hier zeigt sich wer direkte Nazipolitik betreibt und jeden beschimpft oder diffamiert, der eine andere Meinung hat und damit Hasieren geht und andere als Minderwertig oder als Rassisten bezeichnet. Das ist nämlich schon so seit der Hitlerdiktatur betrieben worden und danach von der sowjetischen Besatzungzone übernommen worden und dazu noch den Stalinismus eingeflochten. Wer sich nicht der Deutschen Staatsbürgerschaft und deren Gesetze unterwirft, hat in diesem Lande nichts verloren, der ist nicht willkommen. Und das ist auch nicht Rassistisch.

  71. Zur Info:

    https://www.facebook.com/LiberalKonservativesForum/posts/704124972966225

    Hier der Text für Nicht-Fratzenbuch-Angemeldete:

    1. Ein Propagandist der Gülen-Bewegung arbeitet mittlerweile für das Medienportal von Beatrix von Storch

    Da ist zum einen Christian Rogler, der Betreiber des erst mal völlig unverdächtig wirkenden Blogs „Klassenbewußter Kleinbürger“ http://klassenbewussterkleinbuerger.wordpress.com/, der u.a. für das von AfD-Kandidatin Beatrix von Storch betriebene Portal Freie Welt schreibt. Herr Rogler macht sich interessanterweise zum einen für die Kolibris in der AfD stark(die für eine Öffnung gegenüber Muslimen eintreten), fordert zum anderen jedoch vehement konservative Werte ein. http://www.freiewelt.net/afd-konservativ-liberal-scheisegal-10022868/ . Er schreibt für das von der Gülen-Bewegung betriebene Deutsch-Türkische Journal (http://dtj-online.de/impressum) und arbeitet/e für die ebenfalls zur Gülenbewegung gehörenden FID-Nachrichten in Berlin. Rogler kommentiert wie verrückt in allen möglichen AfD-Diskussionsfäden um dort seinen Einfluß geltend zu machen. Interessanterweise wohnt er zudem in Bernburg, in welchem der vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtete Moscheeverein Penzberg anscheinend eine Filiale betreibt. Die Gülenbewegung hat mit ihrer gezielten Unterwanderungsarbeit in der Türkei fast das Erdogan-Regime aus den Angeln gehoben, was die Gefährlichkeit ihrer Arbeit unterstreicht. Gülen selbst befürwortet übrigens die Todesstrafe für den Glaubensabfall vom Islam und lehnt wissenschaftliche Erkenntnisse ab, wenn sie den Koran inhaltlich nicht bestätigen.

    2. Das AfD-nahe Compact-Magazin gehört zu einem Drittel einem der radikalsten deutschen Muslime

    Ein weiteres Beispiel wäre die offensive Partei- und Einflußnahme des Compact-Magazins zugunsten der AfD. Andreas Rieger, der Gründer der orthodox ausgerichteten Islamischen Zeitung (derjenige der auf einem islamischen Treffen mal bedauerte, das die Nazi „unseren“ gemeinsamen Feind nicht gründlich genug umgebracht haben) ist mit einem Drittel Teilhaber bei Compact . http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Abu_Bakr_Rieger

    3. Islamismus ist für die AfD bislang kein Ausschlußkritierum und lädt regelrecht zur Unterwanderung ein

    Bei der Mitgliedsaufnahme werden muslimische Mitglieder anscheinend generell nicht auf einen islamistischen Hintergrund abgeklopft, wie Blu News jetzt herausfand. Damit sind die Tore für eine islamistische Unterwanderung Scheunentorweit geöffnet. In Essen sollen mittlerweile ein Drittel der Kandidaten Moslems sein. http://www.blu-news.org/2014/02/19/islam-kritiker-nein-islamisten-ja/

    4. Der Programmentwurf der AfD bezeichnet islamkritische Positionen als mit der AfD unvereinbar

    Im Programmentwurf der AfD heißt es, das „Islamfeindliche“ (gemeint sind wohl „islamkritische“ Positionen) mit den Grundsätzen der AfD nicht vereinbart sind. Dadurch und in Verbindung zu der von Dagmar Metzger durchgeboxten im Regelfall nicht mehr zulässigen Aufnahme von ehemaligen Mitgliedern der „FREIHEIT“ fühlen sich Islamisten in der AfD mittlerweile anscheinend pudelwohl. In Erfurt muß dieses Thema dringend auf die Tagesordnung, gerade weil das Thema „Islamismus“ und „Islamisierung“ auch eine liberale Partei von immenser Bedeutung ist. Religions- und Kirchenkritik ist die Urdisziplin der Aufklärung bzw. des Liberalismus, und zwingende Voraussetzung für ein demokratisches und freiheitliches Gemeinwesen.

  72. #75 Thorben_Arminius (21. Feb 2014 18:27)

    Marco Trauten hat den Islamismus keineswegs verharmlost, sondern er sieht eine Islamisierung nur als Teilproblem eines größeren Problems.

    Im Übrigen ist es Fakt, dass die Kandidaten die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Was soll er denn da anderes sagen?

    Ihre Behauptungen sind daher nachweislich falsch und tendenziös, dass es sich darauf eigentlich gar nicht einzugehen lohnt.

    Kritische Kommentare zur Regionalpartei habe ich von Ihnen noch nicht gelesen, nur Unterschriftenappelle und AgitPROpaganda. Pro NRW hat auch bei einer Aufhebung der 3 %-Klausel keine Aussicht auf Erfolg, in das EP einzuziehen. Dann müsste Pro NRW nämlich außerhalb NRWs ca. 80.000 bis 100.000 Stimmen erhalten. Da kaum jemand außerhalb NRWs diese Provinzpartei kennt, ist das ausgeschlossen.

    Ihnen geht es hier nur um eines: wie alle Pro’ler haben Sie Angst davor, dass viele diesmal die AfD wählen werden und nicht Pro NRW und Pro NRW damit noch mehr in die politische Bedeutungslosigkeit abdriftet. Diese Angst ist berechtigt!

  73. @ #77 KDL (21. Feb 2014 18:46)
    Falls jemand über die Motivation von TanjaK grübelt oder spekuliert: Sie hat freundlicherweise über ihren Nick zu ihrem Blog verlinkt.

    Die einseitige weinerische Story? Ne danke, die Märchen habe ich schon an anderer Stelle gelesen.

    und wer seine eigene antisymphatische Art auf die Transsexualität schiebt, ist nicht anders als Fachkräfte, die Konsequenzen für ihr Fehlverhalten mit „bist Du Nazi?“ beantworten.

  74. #80 Soldier of Shaytan (21. Feb 2014 18:50)

    Bei dieser Gelegenheit hier ein Hinweis, den ich gestern von einem Mitstreiter erhalten habe:

    Habt ihr Euch schon mal gefragt warum in dem so kritischen Compact Magazin keine kritischen Texte zum Thema Islam oder Iran erscheinen? Vielleicht liegt es daran, dass dieses Magazin von einem Anhänger der Güllen Sekte und bekennenden Islamisten und Israelhasser Andreas Abu Bakr Rieger herausgegeben und finanziert wird? Ganz unauffällig auf der Compact Seite wird auch der Link zu der Erlösung angeboten, die von Abu Bakr Rieger betriebene Seite „Islamische Zeitung“

  75. Zunächst „stellt sich die Frage garnicht“ ob nun schwerstkriminelle ***Gelöscht!*** der Partei angehören, weil die Clanfreunde der AfD sind aus Prinzip schonmal clean.

    Dann wird klargestellt dass nur zwei Kandidaten keine gebürtigen Deutsche sind, der Rest hat ja „die deutsche Staatsbürgerschaft“ (erhältlich an jedem Kaugummiautomaten für 20 cent, oder direkt als Wurfzettel verteilt von freundlichen Biodeutschen an den ehemaligen Grenzen Deutschlands).

    Dann: Wenn ich dem säbelrasselnden Moslem keinen Extremismus BEWEISEN kann, ist er unschuldiger als Omi Müller, auch wenn er am Wochenende im Cafe Backgammon die Aufforderungen zum Dhimmi-Mord aus dem Koran zitiert. Islam bedeutet eben Frieden, bis ich selber bereichert werde, haben alle verstanden!

    Grundsätzlich sieht es für mich so aus, als baut diese Partei auf die Ängste und Wünsche des aufgeweckten Teil der deutschen Bevölkerung um an Macht und Geld zu gelangen. Wenn sich erstmal zwischen die Blockies eingereiht wurde knallt der Champus und es wird fröhlich mitgegendert, mitislamisiert, mitmultikulturisiert und der Mund gehalten, damit man noch schön reich den Lebensabend hinter der Mauer im Garten verbringen kann.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  76. „Es gibt also eine Menge zu tun und ich sehe das als gesellschaftspolitisches Gesamtproblem, bei dem die sogenannte Islamisierung nur einen Teilaspekt darstellt.“

    Setzen – Sechs hätte mein Lehrer in den 70ern gesagt.

    Ich habe immer mehr die Befürchtung, das die von den Altparteien gesteuerte Piratenpartei, die damals die Protest-Nicht- und untentschlossenen Wähler gezielt abgreifen und kanalisieren sollten und sich dann sehr schnell selbst ad absurdum geführt haben, jetzt in der AFD – auf etwas andere, da bedingt eurokritische Art und Weise, ihre Fortsetzung finden.
    Hauptsache nicht die wirklich islamkritischen, patriotischen bösen „rächten“ Parteien wählen –
    Michel schlaf weiter und laß dich bis zum Sankt Nimmerleinstag verarschen.

  77. Haben denn die Pro-Parteien eine Chance ins europäische Parlament zu kommen?

    Mir sind die Pro-Parteien auch lieber als die AfD.

  78. Hier sind einige allzu flott mit dem Totschlag-Begriff des Rassismus.
    Rassismus ist nicht, wenn man auf die offenkundige Tatsache hinweist, daß es nun einmal verschiedene Menschenrassen gibt, im groben drei, nämlich die europiden, die negriden, die mongoliden, und innerhalb dieser Gruppen finden sich wiederum viele Aufteilungen. Ein Schwede sieht anders aus als ein Sizilianer, ein Chinese ist anders als ein Japaner und ein Türke ist kein Deutscher.
    Das alles hat mit Rassismus oder Diskriminierung rein gar nichts zu tun sondern ist Beschreibung eines Zustandes.

    Rassismus ist nicht, wenn man wünscht, daß das eigene Volk nicht zu einem Völker- und Rassenmischmasch verkommt, sondern die Abstammung nach wie vor das entscheidende Merkmal der Zugehörigkeit bleibt, so wie es im Staatsangehörigkeitsgesetz bis 1998 in Deutschland galt und nach wie vor noch im Grundgesetz Art. 116 steht.

    Rassismus ist nicht, wenn man die gegenwärtige Praxis ablehnt, wonach man mit einem Papier zu einem Deutschen werden kann, oder – wie es die Linken wollen – daß allein der Geburtsort Deutschland einen deutschen Staatsbürger schafft. Es kommen schon jetzt schwangere Mohamedanerinnen massenhaft nach Deutschland, um hier ihre Kinder auf die Welt zu bringen. Diese wundersame Vermehrung des „deutschen“ Volkes findet statt.

    Rassismus ist nicht, wenn man die ethnische Substanz des eigenen Volkes und der eigenen Kultur vor Zerstörung und Auflösung schützen will.

    Rassismus ist allein, wenn man innerhalb dieser Unterschiede Wertungen aufstellt und höhere oder niedere „Rassen“ behauptet. Alle Menschen sind gleich wert und gleich würdig in ihrem Menschsein. Die Menschheit ist in Völker und Kulturen gegliedert, und das sollte man bewahren und schützen.

  79. Ich würde gerne mal wissen, ob das mit den zahlreichen Libanesenclan-Kandidaten jetzt stimmt oder nicht!
    Herr Trauten umschifft das Thema bewusst meines Erachtens.
    Die AfD ist immer noch besser als die CDU, keine Frage, trotz dessen dass Herr Lichtmesz von der Sezession einige unschöne Wahrheiten aufgedeckt hat. Aber wenn nun sogar die AfD von kriminellen Migrantenclans unterwandert wird, ist für mich der Ofen aus!

  80. @ Angela Makel

    Sabatina James als Paradebeispiel einer säkularen Muslima zu präsentieren, das hat was.

    Manchen AfD Grpupie ist wohl nichts zu peinlich.

  81. #86 Demokedes (21. Feb 2014 19:16)

    Nein, es tritt ja nur die Regionalpartei Pro NRW an, die mit ihrer „Schwesterpartei“ Pro D völlig zerstritten ist. Außerhalb NRW kennt Pro NRW so gut wie niemand. Selbst in NRW hat Pro NRW bei den letzten beiden Landtagswahlen lediglich 1,5 % erzielt. Das reicht nicht aus, um bundesweit 1 % zu schaffen.

  82. #89 Midgaardschlange (21. Feb 2014 19:39)

    Sabatina James ist sogar eine überzeugte Christin!

  83. Wenn ich das schon höre, dass sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und in Deutschland geboren sind, wird mir übel !

    Die deutsche Staatsbürgerschaft wird ja bereits fast jeder neuen eingereisten „Bereicherung“ aufgenötigt.
    Und bloß weil ein Wolf in einer Schafsherde geboren wird, macht das noch lange kein Schaf aus ihm !

    Ich werde die AfD definitiv nicht mehr unterstützen !

  84. #88 Einherjar (21. Feb 2014 19:33)

    Quatsch, die AfD ist nicht von kriminellen Migrantenclans unterwandert! Haben Sie das Interview nicht gelesen? Es gibt überhaupt keine Anhaltspunkte dafür. Da hat blu-NEWS eine Ente in die Welt gesetzt.

  85. Handelt sich bei den Libanesen wirklich um Libanesen?
    Über 80 % der in Essen als Libanesen geführten Menschen sind keine Libanesen. Sie oder ihre Eltern gaben sich als Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon aus. Tatsächlich waren die Angaben gefälscht. Oder man hatte gar keine Papiere. (80 % )Sie werden als Staatenlos geführt. Weshalb sie auch nie abgeschoben werden konnten.Es handelt sich zumeist um Kurden aus der Türkei , Syrien und Jordanien. Ein Großteil sind Palästinenser. 90 % Dieser Bevölkerungsgruppe bezieht Sozialleistungen. Sie führen die Kriminalstatistiken an. Es gibt eine Soko Jugend bei der Polizei die sich mit minderjährigen Intensivtätern befasst. Auch hier stehen Libanesen an der Spitze . Die Libanesische Familienunion hat mittlerweile ihre eigene Gerichtsbarkeit in Essen. Nachzulesen im Buch von Wagner.
    Dank stetigen Geschrei und Forderungen der Libanesenorganisationen und der Helferindustrie hat man den Duldungsstaus bei vielen geändert. Man möchte den Leuten eine Chance geben und belohnt den Betrug indem man die deutsche Staatsbürgerschaft vergibt.

  86. #87 Langenberg

    Rassismus ist allein, wenn man innerhalb dieser Unterschiede Wertungen aufstellt und höhere oder niedere „Rassen“ behauptet. Alle Menschen sind gleich wert und gleich würdig in ihrem Menschsein. Die Menschheit ist in Völker und Kulturen gegliedert, und das sollte man bewahren und schützen.

    Doch, man darf durchaus auch Wertungen aufstellen.
    Werturteile sind ein Kernbestandteil der freien Meinungsäußerung.

    Die Grenze zum verwerflichen ist erst überschritten, wenn man bestimmte Rassen für lebensunwert erklärt.

    Aber sonst ist es jedem sein gutes Recht, die Rassen unterschiedlich zu bewerten.

  87. Die Angst vieler PI-Leser dass Moslems jetzt auch schon die AfD unterwandern wollen ist nachvollziehbar und berechtigt.

    Man schaue nur mal an wie viele islamische U-Boote in den Blockparteien etabliert sind, die ganz unverholen unsere demokratische Grundordnung abschaffen wollen und das mit Zustimmung unserer irren Gutmenschen-Spinner!

    😉

  88. Wenig überzeugend und butterweich. So wird das nichts. Da sind andere rechte Parteien deutlicher und besser, als die AfD.

  89. Mal genauer hinschauen und auch andere Artikel dort lesen. Blue news,ist eine auf links gebürstete Website. Das erklärt einiges.

  90. „die sogenannte Islamisierung nur einen Teilaspekt darstellt.“

    Die AFD eiert auch nur um den heißen Brei.
    Zwar immernoch weniger als die „Etablierten“, aber das gelbe vom Ei sind die mitnichten.

  91. Der islamistische AfD-Schatzmeister Adullah Ballaballah wird also nicht aus der Partei entfernt! Im Gegenteil, man deckt ihn! Interessant!

    Die AfD wird meine Stimme nicht mehr bekommen!

  92. 1. Die AfD hat zunächst mal einen Vertrauensvorschuß bei mir, weil sie in der Tat die erste echte Alternative mit Durchschlagskraft ist.
    2. Bei einer neuen Partei gibt es noch Friktionen und Irritationen. Normal. Auch was „geeignete“ und „ungeeignete“ Mitglieder betrifft.
    3. Ich bin Islamkritiker und weiß sehr wohl in welcher Gefahr die Staaten Europas sind, wenn die Entwicklung nicht aufgehalten werden kann. Ich bemühe mich redlich aufzuklären, was Islam ist
    4. Ich unterscheide stets zwischen der Ideologie „Islam“ und dem Individuum, das „Moslem“ ist. (sinnvolle Stürzenberger-Doktrin) Glücklicherweise lebt nicht jeder Moslem nach den Regeln des Koran. In jedem Verein gibt es passive Mitglieder. Ein Austritt aus dem Islam ist ja mit schweren sozialen Folgen verbunden.
    5. Ich kritisiere Ideologien und benenne das Böse, aber ich hetze nie gegen Menschen, nur weil sie Moslem sind.
    6. Was Essen angeht: Es kommt auf den Einzelfall an. Wenn sich ein Moslem zur freiheitlich demokratischen Grundordnung bekennt und im Sinne der AfD handelt, habe ich nichts gegen eine Mitgliedschaft.
    Eine kategorische Ablehnung von Moslems, die hier vielfach gefordert wird, halte ich für falsch. Es sind absolute Einzelfälle. Es ist keine „Unterwanderung“. Ich vertraue auf die Selbstheilungskräfte der AfD: Wer gegen die AfD-Leitlinien verstößt wird ausgeschlossen.
    7. Wem die AfD nicht islamkritisch genug ist, muß eine jener Splitterparteein unterstützen, die sich in der Bedeutungslosigkeit bewegen. Die AfD hatte über 2 Mio Stimmen.
    8. Ich stehe politisch rechts und unterstütze deswegen die AfD. Blut-und-Boden-Philosophen und sonstige nationale Sozialisten sind meine natürlichen Feinde. “Deutsch wird, wer sich uns Deutschen so sehr an-ähnelt, daß binnen 1-2 Generationen in Sprache, Mentalität, Identität, historischer Idenfizierung, Rechtsempfinden und Zustimmung zur politischen Ordnung kein gravierender Unterschied zu den autochthonen Deutschen mehr besteht.” (Götz Kubitschek, Vortrag “Ethische Bruchlinien -eine Prognose”, 2011, http://www.youtube.com/watch?v=kFI_67my8tI)
    9. Was die Staatsbürgerschaft angeht: Entscheidend ist, wie sich der Pass-Deutsche im Krisenfall verhält. Wird er mit Deutschen oder gegen Deutsche kämpfen? Siehe Kubitschek-Vortrag. Das ist die Nagelprobe.

  93. Wenig überzeigend.
    Genauso wie Lucke.

    Solche algemeine Erklärungen können auch Kolat, Mazyek und Co. unterschreiben.

  94. #9 Rohkost (21. Feb 2014 15:53)

    Dachte ich mir schon, dass das eine verleumderische Aktion auf blu-NEWS ist.

    Lustigerweise gibt es auf BLU-News User, die behaupten, es sei eine verleumderische Aktion von PI. Schon merkwürdig, wie die darauf kommen.
    Ich finde diese Stänkerei gegeneinander ziemlich albern. Ich teile weder alle Ansichten bei PI, noch bei BLU-news. Aber beide liefern oftmals gute Berichte. Und manchmal eben auch schlechte. Der letzte über die AfD war wohl etwas übereifrig und evl. aus der Luft gegriffen.
    Schwer zu beurteilen.
    Die AfD ist für mich einerseits die einzige Alternative, die das Kreuz wert ist, andererseits habe ich auch sehr viele Kritikpunkte. Naja, mal sehen, was draus wird…

  95. Der Mann hat rein gar nichts gesagt, außer dass alle Listenplatzbewerber (Pass)Deutsche sind. Die Nachforschungen von Blu-NEWS waren also gerechtfertigt. Die AfD ist nie mehr als eine Mogelpackung gewesen, ich hoffe alle Leser aus NRW wählen im Mai die ProBewegung.

  96. Herr Trauten hat Recht, wenn er die Islamisierung als einen Teilaspekt der missglückten Einwanderungspolitik beschreibt.Daneben gibt es gravierende Probleme durch Einbrecherbanden aus Ost-und Südeuropa und die unkontrollierte Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien, alles Probleme, die nichts mit Religion zu tun haben. Diese Aufzählung könnte man noch weiterführen, deshalb kann eine Partei sich nicht nur auf das Islamproblem konzentrieren. Ich denke auch nicht, dass Mitglieder eines kriminellen Clans aus dem Libanon nun unbedingt Wert auf eine Mitgliedschaft in der AfD legen, eine Partei, die die Einwanderung nach kanadischem Vorbild favorisiert. Dieser Artikel in der „Blue News“ ist wohl mit Skepsis zu bewerten.

  97. > #80 Soldier of Shaytan
    Danke, viele interessante Infos! Das Compact-Magazin ist mir schon länger suspekt. Die AfD sehe ich nun auch noch mal kritischer, denn wer den Begriff „islamfeindlich“ benutzt markiert sich eigentlich schon selbst.

    #81 Thorald Steiner (21. Feb 2014 18:54)
    Marco Trauten hat den Islamismus keineswegs verharmlost, sondern er sieht eine Islamisierung nur als Teilproblem eines größeren Problems.

    Betrugsversuch. Ich habe nicht den Islamismus gemeint und auch nicht geschrieben. Er verharmlost den Islam, und das ist das Problem. Religion ist keine Privatsache in der Politik, und der Islam ist nicht irgendeine Religion.
    Wieder so ein PR-Trick. Ihr AfD-Anhänger werdet mir immer suspekter.

    Ihre Behauptungen sind daher nachweislich falsch und tendenziös,

    Nö, aber Ihre sind nicht nur falsch sondern gefälscht.

    Pro NRW hat auch bei einer Aufhebung der 3 %-Klausel keine Aussicht auf Erfolg, in das EP einzuziehen. Dann müsste Pro NRW nämlich außerhalb NRWs ca. 80.000 bis 100.000 Stimmen erhalten. Da kaum jemand außerhalb NRWs diese Provinzpartei kennt, ist das ausgeschlossen.

    Pro NRW tritt in vier mal so vielen Grosstädten wie bei der letzten Wahl an, wie viele Stimmen sie von ausserhalb NRWs bekommen wird sich zeigen. Bei den politisch interessierten Islamisierungsgegnern, Konservativen und Nationalen sind sie bekannt – und das sind mehr als Hunderttausend. Vielleicht haben sie auch noch eine Aktion geplant um bekannter zu werden.
    Mein Vorschlag war ja sowas wie eine Demo in Hamburg gegen die Rote Flora, danach kennt sie jeder. Oder eben nochmal die Aktion mit den Mohammed-Karikaturen vor einer saudischen Botschaft, Berichterstattung kann man erzwingen.

    Ihnen geht es hier nur um eines: wie alle Pro’ler haben Sie Angst davor, dass viele diesmal die AfD wählen werden und nicht Pro NRW und Pro NRW damit noch mehr in die politische Bedeutungslosigkeit abdriftet. Diese Angst ist berechtigt!

    Pro NRW und AfD sind nur begrenzt Rivalen, Pro NRW ist sozialpopulistischer und positioniert sich eindeutiger gegen Islamisierung und Massenzuwanderung, sie werden auch auf jeden Fall Teil einer Fraktion im EU-Parlament sein. Ich habe keine Angst, es geht um Zuwächse nicht um Verlustbegrenzung – in NRW und bei der Europawahl. Ich kam noch gar nicht auf die Idee das die auch schlechter abschneiden könnten als zuvor, im schlimmsten Fall werden sie wegen der AfD in NRW weniger schnell wachsen.

  98. wenn ich schon dieses ausgelutsche und dumme Argument höre, das wären ja „Deutsche“. Die meisten Dschihadisten, die von Deutschland aus in Syrien mitmischen, sind auch „Deutsche“ und die meisten haben einen Migrantenhintergrund, weil man denen den deutschen Pass hintergeschmissen hat.

  99. #86 Demokedes (21. Feb 2014 19:16)
    Haben denn die Pro-Parteien eine Chance ins europäische Parlament zu kommen?
    Mir sind die Pro-Parteien auch lieber als die AfD.

    Es tritt nur Pro NRW an, aber bundesweit. Für die Vertretung deutscher Interessen im EU-Parlament spielt es keine Rolle das sie sonst eine Regionalpartei sind.

    Wenn die 3%-Hürde fällt ist es durchaus schaffbar. Sie bauen nach jeder Wahl ihre Strukturen aus. Sie treten im Vergleich zur letzten Wahl in sehr viel mehr Wahlkreisen an. Ansonsten hängt es von der Unterstützung ausserhalb NRWs ab, ob sie es schaffen. Generell sind sie sehr gut darin mit wenig Mitteln vergleichsweise viel zu erreichen.

    Die AfD schafft es ohne die überzeugten Islamisierungs- und Massenzuwanderungsgegner ins EU-Parlament, darum sollte man lieber Pro NRW wählen und vielleicht auch einige Wurfzettel verteilen, sobald es etwas wärmer ist (April/Mai).

  100. Nochmal:

    Ich habe da eine Frage.

    Kann ein Mohamedaner Parteimitglied bei Pro NRW,DIE Freiheit werden???

  101. Selten ein so „ehrliches Dementi“ gelesen.
    Die Vorwürfe stimmen also alle.
    Da könnte ich ja auch gleich SPD oder Grüne wählen.

  102. #114 Matthes (21. Feb 2014 22:25)
    Kann ein Mohamedaner Parteimitglied bei Pro NRW,DIE Freiheit werden???

    Geht doch auf ihre Seite und frag nach: Pro-NRW.org – unten ist ein Formular
    Und http://www.diefreiheit.org

    Ich gehe mal davon aus das es nicht geht.
    Ich kann aber nicht ausschliessen das die sich auch vor einer scharfen Abgenzung drücken, vermutlich wird es heissen: Ja, er muss nur die Grundsätze seines Glaubens verleugnen und politisch nach deutschem Interesse handeln, Einwanderung aus dem islamischen Kulturkreis gehört nicht dazu. 😀

  103. Definition, was Gutmenschen unter Islam verstehen: Der Islam gehört zu Deutschland, die Scharia nicht.

  104. #108 Anti-Nachthemdorden:

    Der Mann hat rein gar nichts gesagt, außer dass alle Listenplatzbewerber (Pass)Deutsche sind.

    Stimmt, er wurde allerdings auch nicht ordentlich befragt. „Alle haben die deutsche Staatsbürgerschaft“, sagt er. Sind also was? Deutsche mit libanesischem Hintergrund? Gibt es nun die Libanesen oder gibt es sie nicht?

    Der Student Amir Hossein Haddad Rahmati, Schatzmeister der AfD Bonn, geboren in Teheran, hat auch die deutsche Staatsangehörigkeit und soll das Propagandamärchen verbreitet haben, dass der Islam für eine „offene” und „tolerante” Gesellschaft stehe.

    Patricia Casale, stellv. AfD-Bundessprecherin, sagt zum „blu-News“-Artikel:

    „Wir in NRW prüfen alle Anträge, auf jeglichen Extremismus! Herr Ramathi ist ein junger Student, der lt. Hr. Burger sehr gemäßigt ist und nicht die Spur von Extremismus zeigt. Dieser Satz mit der Scharia ist ihm wohl in den Mund gelegt worden, er habe das nie gesagt.

    Wir wehren uns gegen jegliche hetzerische Journaille, die uns entweder in die eine oder andere Ecke stellen will! Bei uns hat jeder einen Platz, der das Grundgesetz anerkennt und sich mit den bürgerlichen Werten der AfD verbunden fühlt.

    Darüber hinaus haben wir keinen Einfluss auf propagandistische Berichterstattung, die uns an einem Tag Islamhass und am anderen Islamismus unterstellt! Wir werden nicht über jedes Stöckchen springen!“

    https://www.facebook.com/alternativefuer.de

    Man beachte die Leserkommentare! Tungay Özcan: „Willkommen in der Realität von Neusprech. Mut zur Wahrheit war gestern. Solche Dementis hören wir auch von Oppermännern und anderen Politclowns.“

    Und hier ist die Reaktion von „blu-News“:

    http://www.blu-news.org/2014/02/20/nicht-ueber-jedes-stoeckchen/

  105. Oh, mir ist gerade aufgefallen, ich habe weiter oben echt _versehentlich_ etwas kritisiert was gar nicht im Interview vorkam. Da steht echt nur „deutsche Staatsbürgerschaft“, keine Rede von „Deutschen mit Migrationshintergrund“. Sorry.

  106. Diesen Marco Trauten – Interviewteilnehmer,

    kann man in die Kategorie „unterblichtet“ einordnen, so wie er die Fragen beantwortet, ohne Antwort zu geben.

  107. Programmhinweis (nur für Leute ohne hohen Blutdruck):

    Morgen, Deutschlandfunk

    14:05 Uhr

    PISAplus

    pisaplus@deutschlandfunk.de

    Eine Klasse, viele Nationen – Das ist in vielen deutschen Schulen inzwischen Realität. Ein Drittel aller Schüler stammt aus Einwandererfamilien. Sie bringen ganz unterschiedliche sprachliche und kulturelle Hintergründe mit, auf die allerdings nur wenige Lehrer wirklich gut vorbereitet sind. So zeigt eine aktuelle Studie der Stiftung Mercator, dass in den meisten Bundesländern die Sprachförderung kein verpflichtender Bestandteil der Lehrerausbildung ist. Lehrer lernen also kaum oder gar nicht, wie sie mit der Zweisprachigkeit ihrer Schüler im Unterricht umgehen müssen. Das Unwissen über sprachliche und kulturelle Besonderheiten führt immer wieder dazu, dass Kinder mit Migrationshintergrund in ihren Potentialen unterschätzt, im schlimmsten Fall sogar eher als Problemgruppe wahrgenommen werden. Das kritisiert auch die Hildesheimer Erziehungswissenschaftlerin Viola Georgi. So werde bisher oft gefragt, warum Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund nicht in das deutsche Bildungssystem passten. Viel wichtiger sei aber die Frage, was sich am System ändern müsse.

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=22.02.2014

  108. #119 Thorben_Arminius (21. Feb 2014 23:17)

    Eines muss ich Ihnen lassen: Sie geben wenigstens zu, dass Sie Unsinn schreiben.

  109. #120 rockymountain (21. Feb 2014 23:44)

    Wenn man sich Ihre Kommentare ansieht, dann sind DIE im Vergleich zu den Antworten Trautens unterbelichtet.

  110. Ich habe da mal eine Frage an Herrn Trauten.
    Wer soll denn diese Kandidaten wählen? Der Name des Direktkandidaten steht auf dem Wahlzettel. Wer soll denn da sein Kreuz machen? Wer gerne Migranten in die Parlamente wählt ist doch eher kein AfD Klientel. Die wählen Grün/Rot/ SPD. Wobei im essener Norden würde auch ein SPD Kandidat durchfallen wenn er libanesische Wurzeln hätte. Die Wähler haben ihre Erfahrungen mit disemn Menschen gesammelt. Auch wenn Erfahrungen als Vorurteile abgetan werden, das ändert nichts an der Meinung der Wähler.

  111. Es ist 2 min. vor 12,
    Gemeinsam gegen die faschistisch,
    terroristische ISSLAMIsierung
    Deutschlands und Europas !!!

  112. AfD als Islam-Appeaser, dieser Eindruck hat sich hiermit noch verstärkt.
    Diese Vereinsmaier erkennen offenbar garnicht ihre Blindheit gegenüber der grassierenden Überschwemmung mittels Islam, das ist keine wählbare Partei, denn nur politisches Gewäsch abzuliefern ist wohl das letzte, was Deutschland braucht.

  113. #72 Thorald Steiner – Das war keine Antwort. Ich warte auf den Beweis einer Falschaussage, resp. einer Widerlegung DIESER Fakten –

    Christian Rogler, früher NPD-Deutsche Stimme, heute Erdogans Mann bei der AfD (natürlich hochwillkommen) im Netzwerk der Frau von Strolch (was will der Friedman nur, welch ein Zufall) und der deutsch-türkischen Nachrichten
    http://i-blogger.de/kolumnistenschaft/christian-rogler/
    http://www.freiewelt.net/author/rogler/
    http://wordcartel.de/wp-content/uploads/2013/01/Christian-Rogler.jpg
    Er entgegnete mir heute treffend für ihn und seine saubere Partei: “Ich pflege in der Tat gute Kontakte in die türkische bzw. islamische Community. Und bin durchaus der Meinung, dieses in hohem Maße unternehmertumsaffine und konservative Potenzial soll nicht weiter den Linken überlassen bleiben. George W. Bush hat 2000 unter Muslimen eine Mehrheit erhalten. So etwas soll auch eine konservative Kraft in Deutschland schaffen können.”

  114. #113 Thorben_Arminius (21. Feb 2014 22:24)

    Natürlich geht es der Provinzpartei Pro NRW um Verlustbegrenzung. Viele Wähler werden diesmal die AfD in NRW wählen, zumal die AfD derzeit die sozialste Partei Deutschlands ist. Sie tritt dafür ein, dass die kalte Enteignung von Kleinsparern und die Verarmung der Südeuropäer durch den Euro beendet wird. Zudem ist die AfD EU-kritisch. Das kommt bei der Bevölkerung gut an, dass das endlich jemand deutlich artikuliert und zwar auf seriöse Art und Weise.

    Pro NRW hingegen wird als Krawallpartei wahrgenommen und ist daher für bürgerliche Wähler unwählbar.

    Aus diesem Grund geht Markus Beisicht und seiner Entourage inzwischen der Allerwerteste auf Grundeis – nicht ganz unbegründet.

  115. Für mich gibt es einen Unterschied zwischen deutschen Staatsbürgern und „Inhabern der deutschen Staatsbürgerschaft“

    Letzteres wurde mMn inzwischer derart instrumentalisiert, daß ich von der AfD dann doch lieber Wahl-Abstand nehme.

  116. #129 Thorald Steiner (22. Feb 2014 08:37)

    Ihre Kommentare sind – gähn – sterbenslangweilig! Es bleibt Ihnen unbelassen, eine islam-unkritische und mit Korangläubigen unterwanderte AfD zu wählen.

    Und zum hundertausendsten Mal: Ohne die „krawallige“ PRO-Bewegung wäre das Thema „Islam, die Religion des Friedens“, vorgeführt am Beispiel der blutigen Krawalle am 5. Mai 2012 in Bonn-Lannesdorf, niemals in der Öffentlichkeit thematisiert worden!

    Darüber hinaus ist es Ihrer Aufmerksamkeit offenbar entgangen, dass auch die PRO-Bewegung zu hundert Prozent EU-kritisch ist: Islamkritisch war sie außerdem schon zu Zeiten, als viele der jetzigen AfD-Mitglieder noch fleißig an der PRO-Islam- und PRO-EU-Diktatur-Politik mitgewirkt haben!

    Was tragen Sie übrigens durch persönlichen und aktiven Einsatz zur Thematisierung der Probleme bei?

    Trollen Sie sich doch endlich woanders hin, Sie kleiner, dummer Hetzer, z.B. auf blu-News: Da gibt es auch zwei Linke, die ständig so blöde Kommentare schreiben!

  117. #129 Thorald Steiner (22. Feb 2014 08:37)

    „Pro NRW hingegen wird als Krawallpartei wahrgenommen und ist daher für bürgerliche Wähler unwählbar.“

    Fragt sich nur von wem dieser Krawall und diese Krawall-Propaganda Einschüchterungsversuche herkommen.
    Bestimmt nicht von den Überbringern der schlechten Nachrichten.

  118. Die „sogenannte“ Islamisierung“ – eine durchgängige Phrase in den Verfassungsschutzberichten und von linken Volksvernichtern! Sytemkonform gebrüllt, Herr Trauten – auf dem rechten Auge sind wir blind, gelle!

  119. Thorald Steiner – ein Pseudonym, so mutig wie alle AfDler, denn man würde ja merken, wer welches Spiel spielt. Die AfD ist nicht sozial, sondern sozialistisch und sie ist nicht europaskeptisch und macht etwas für die Südländern, sondern sie will deutsche Steuergelder abschreiben (Schuldenschnitt) und agiert antideutsch im Sinne aggressiver Griechen, hauptsächlich der Linksradikalen. Die AfD ist eine internationalistisch-sozialistische Organisation.

  120. #131 Milli Gyros (22. Feb 2014 10:26)

    Ein kleiner dummer Hetzer sind allenfalls Sie und Ihre Freunde von Pro NRW und „freiheitlich.me“. Die AfD wird Euch so viele Stimmen wegnehmen, dass Pro NRW noch nicht einmal mehr 1 % landesweit schaffen wird. Das war’s dann für diese Splitterpartei.

    Ich freue mich auf den 25. Mai, denn dann wird es eindeutig sein, welche Kraft bundesweit den Ton angeben wird. Markus Beisicht wird sich in Zukunft wieder mehr auf seine Anwaltstätigkeit konzentrieren können.

  121. #135 TanjaK (22. Feb 2014 15:08)

    Frau Krienen,

    Ihre Verbitterung über die AfD in allen Ehren, aber das die AfD ist eine internationalistisch-sozialistische Organisation sei, ist wirklich belustigend. Die Pro’ler halten die AfD nämlich für „neoliberal“.

    Eine internationalistisch-sozialistische Organisation ist wohl eher die PDS, der Sie jahrelang angehört haben. Die AfD ist lediglich freiheitlich, patriotisch und sozial.

  122. Seltsam – über 40% der libanesischen Bevölkerung sind Christen. Aber in den Medien glaubt jeder zu wissen, dass die Kandidaten der AfD Moslems sind. Nachplappern, was alle plappern, ist ja so einfach. Übrigens sind die deutschen Staatsbürger (!!!), deren Eltern aus dem Libanon stammten, noch nicht als Kandidaten bestätigt. Darf ich an der Stelle erwähnen, dass meine Großeltern aus Norwegen stammen. Was sagt das über mich und meine politische Gesinnung? Richtig: Nichts.

  123. Ich habe der PDS nicht „jahrelang angehört“, sondern der DKP in den Jahren 1978-1982. Sie hören sich an wie Herr Rogler, der viel Verve Märchen erzählt, die außer im keiner glaubt, aber nicht im Ansatz eine in der politischen Debatte übliche Beweisführung liefert. Sie haben auch immer noch nicht ihren wahren Namen nachgeliefert, nur, dass Sie auch weiterhin nichts zur Sache liefern. Fakt ist nachwievor, dass Frau von Strolch, um die es in der Sendung ging, dubiose Leute beschäftigt und sich mit keinem Wort distanziert. Darüber hinaus finden wir die AfD auch hier wieder in pro-islamistischen Netzwerken (wie auch COMPACT) wieder. Und selbstverständlich ist die AfD sozialistisch im Geiste. Schauen Sie mal –

    Bernd Lucke, 22.9. 2013: „Wir sind keine konservative Partei und wollen es auch nicht sein.“

    Compact-Magazin – Jürgen Elsässer: „ Man hört, Sie haben sich ganz gut mit Sahra Wagenknecht verstanden?“
    Bernd Lucke: „Das Gespräch mit ihr lief sehr zu meiner Zufriedenheit.“

    Jürgen Elsässer: „Ich (habe) 2009 die Piraten und 2005 Die Linke (wegen des Übertritts von Lafontaine) gewählt…Bei der Stimmabgabe am 22. September gibt es aus meiner Sicht nur eine sinnvolle Möglichkeit, dem System unsere Ablehnung zu zeigen – und das ist die Wahl der AfD!“

    14.4 Handelsblatt, Bemerkung: „Aber die Linken haben sich gegen die Rettungsschirme positioniert.“
    Lucke: „Wir sind uns mit den Linken auch in einem großen Teil der Analyse einig.“

    18.4. Wirtschaftsnachrichten – AfD-Chef Lucke: Zugriff auf Bank-Guthaben „im Prinzip richtig“..„So etwas muss man heimlich, still und leise vorbereiten und dann überraschend umsetzen.“

    1.6. Abendblatt, Lucke: „Im Gegenteil ist die FDP populistisch, die die Steuern senken und Schulden tilgen will.“

    8.4. Cicero, Lucke: „Dass ich mich (..) auch von Ausdrücken wie EU-Diktatur (distanziere), ist ganz klar. Das ist keine Position der Partei.…„Deutschland braucht Zuwanderung…Wir wollen auch eine politische Union. Gerade mit Blick auf eine gemeinsame Außen-und Verteidigungspolitik. Dies sind Kompetenzen, die auf der europäischen Ebene sinnvoll angesiedelt sind.“

    10.9. Wirtschaftswoche, Bernd Lucke: „Alles, was in Europa sinnvoll ist, bleibt aber aufrecht erhalten: der Binnenmarkt, der freie Kapitalverkehr, die gemeinsame Außen-und Sicherheitspolitik und der freie Personenverkehr…Die Niederlassungsfreiheit hat sich in Europa bewährt.“

  124. #139 TanjaK (22. Feb 2014 18:08)

    Sie haben 4 Jahre lang der DKP (sic!)angehört!!! Das sagt ja schon alles.

    Aus keinem der – zum Teil aus dem Zusammenhang gerissenen – Zitate kann ich eine „sozialistische Gesinnung“ der AfD erkennen. Insbesonder das Folgende:

    10.9. Wirtschaftswoche, Bernd Lucke: „Alles, was in Europa sinnvoll ist, bleibt aber aufrecht erhalten: der Binnenmarkt, der freie Kapitalverkehr, die gemeinsame Außen-und Sicherheitspolitik und der freie Personenverkehr…Die Niederlassungsfreiheit hat sich in Europa bewährt.“

    ist eher der Beweis für das Gegenteil. Die EU wird sogar von der PDS als „neoliberal“ eingestuft!

    Ganz ehrlich: Sie waren wohl zu lange bei den Steinzeit-Kommunisten der DKP, dass Sie nun überall kommunistisch-sozialisitsche Tendenzen erkennen wollen. In der Psychologie spricht man in diesem Zusammenhang auch von Paranoia. Vielleicht sollten Sie das mal überprüfen lassen!?

  125. Schön, daß die üblichen AFD Schönschreiber
    ( die Wahl rückt näher ) die Libanesen in Essen wohl sehr gut kennen. Im Gegensatz zu denen habe ich u.a. berufliche Erfahrungen. Wer so was reinholt, ist für mich erledigt. Ich kann diese ewige Propaganda für diese Retro FDP bald nicht mehr lesen.

  126. #141 Zwiedenk (22. Feb 2014 20:04)

    „Ich kann diese ewige Propaganda für diese Retro FDP bald nicht mehr lesen.“

    Wo bitte macht PI Propaganda für die AfD? Ich glaube, Sie haben offensichtlich nichts verstsanden.

    Wenn Ihnen PI nicht gefällt, dann vermeiden Sie doch einfach diesen Blog!

  127. Thorald Steiner/Storch Heinar, oder? Wer seinen Namen verbirgt, hat etwas zu verbergen und wie alle echten Rechtsextremisten mit dem Islam liebäugeln, scheinst du es auch zu tun. Nicht ein Wort der Beweisführung gegen meine vorgebrachten klaren Fakten. Bei Lucke hast du liberalen Sprüche angeführt, die deutlich linken Bezüge wieder einmal nicht. Ja ich war eine Linke – vor 35 Jahren! FAST ALLE heutigen gesellschaftlich relevanten Kritiker waren früher einmal Linke von Broder über Röhl bis Matussek. Sie haben alle dialektisch denken gelernt und wissen DESHALB mittelalterliche Denkungsweisen und Antisemitismus von modernen Strömungen zu trennen. Die Linke interpretiert die Vergangenheit oft richtig, versagt aber in der Gegenwart. Fakt ist: obwohl wir im Kreis Soest ein großes Problem mit dem Asylantenheim Ense-Wimbern haben und auch sonst die üblichen Probleme, sagt die AfD keinen Satz, kein Wort, kein Komma dazu. Null. Sie legte ein Programm vor, dass bei der linken Soest-Partei oder den Piraten ansiedeln können. Darüber hinaus geht: null!

Comments are closed.