Madrid (kath.net/KAP/red) Die seit rund 20 Jahren von arabischen und europäischen Muslimen als „verlorenes Eigentum“ rückgeforderte Kathedrale von Cordoba, die allerdings schon seit dem 13. Jahrhundert christliche Gottesdienststätte ist, soll nach dem Wunsch einer Online-Petition unter staatliche Kontrolle kommen. Auf der Petitionsplattform Change.org sprachen sich bis Dienstagabend 91.000 Personen dafür aus, der katholischen Kirche die Aufsicht über den Bau zu entziehen.

Das Bauwerk gehört mit rund 23.000 Quadratmetern zu den größten ehemaligen Moscheebauten der Welt. Es wurde zwischen 784 und 987 unter den Emiren und Kalifen von Cordoba errichtet. Als die Muslime im Jahr 711 die Stadt besetzten, hatten sie den Vorgängerbau, die antike Basilika „St. Vinzenz der Märtyrer“, zerstört, um „eine Moschee bauen zu können“. Im Jahr 1236, als König Ferdinand III. von Kastilien Cordoba von den Mauren zurückeroberte, wurde die Moschee zur christlichen Kirche geweiht. In den ersten zweieinhalb Jahrhunderten beschränkte man sich jedoch auf kleinere Ein- und Umbauten. Im 16. Jahrhundert wurden dann große Umbauten im Bereich des Hochaltars vorgenommen.

Unter dem Motto „Kathedralen-Moschee von Cordoba: Das Erbe aller“ startete eine Gruppe von Historikern, Juristen und Journalisten Ende 2013 eine Petition, um eine angebliche „juristische, wirtschaftliche und symbolische Vereinnahmung“ durch die Kirche zu stoppen. Sie argumentieren, der Bau sei vor 30 Jahren nicht nur wegen seiner architektonischen Bedeutung, sondern auch als Symbol der Eintracht zwischen den verschiedenen Zivilisationen und Religionen zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt worden.

Die Gruppe wirft der Diözese Cordoba vor, heimlich islamische Symbole aus der Kathedrale entfernen zu lassen. Sogar die Bezeichnung „Moschee“ sei aus der offiziellen Broschüre gestrichen worden. Zudem kämen die zuletzt kräftig erhöhten Eintrittsgelder nur der katholischen Kirche zugute. Die Unterzeichner fordern die staatlichen Behörden sowie die UNESCO zum Einschreiten auf. Die andalusische Regionalregierung prüft laut Medienberichten vom Dienstag derzeit die Forderungen der Petition.

Vor vier Jahren hatte eine muslimische Jugendgruppe aus Österreich in der Kathedrale für einen Eklat gesorgt. Die 118 Männer beabsichtigten, in der Kirche ein muslimisches Gebet zu sprechen, was explizit verboten ist. Sie wurden vom privaten Sicherheitspersonal gebeten, ihr Gebet zu unterlassen. Daraufhin bedrohten sie Wachleute, weshalb die Polizei gerufen wurde. Nach Handgreiflichkeiten kam es zu Festnahmen.

Muslimische Organisationen fordern seit Jahren, dass die Kathedrale auch als Moschee genutzt werden soll. Die Diözesanleitung lehnt dies jedoch strikt ab. „Eine gemeinsame Nutzung trägt nicht zu einem friedlichen Zusammenleben bei“, wird betont. Dies würde nur Verwirrung stiften. (Quelle hier)!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

97 KOMMENTARE

  1. Ich vergass:

    Und die Rückgabe Deutschlands an die verblienbenen autochonen Deutschen.

  2. Genau wie in Konstantinopel ❗

    Die Sophienkirche in Istanbul kann wieder eine Moschee werden. Ein entsprechendes Gesuch wurde an die Behörden gerichtet. Falls die Behörden ja sagen, verliert die christliche Welt ein wichtiges Symbol. Experten befürchten Verfolgungen von Christen.
    Dass viele Christen Verfolgungen befürchten, bestätigt auch die Russin Rimma Risajewa, die in Istanbul lebt. Sie sagte im Gespräch mit STIMME RUSSLANDS:
    „Ich lebe seit 20 Jahren in Istanbul und leite eine Nichtregierungsorganisation, der sowohl Russen als auch Türken angehören. Vorerst sprechen wir nicht von einer Islamisierung, obwohl viele sagen, dass die Regierungspartei uns alle bald das Kopftuch tragen lässt.“
    Derzeit wird an einer neuen Verfassung in der Türkei gearbeitet. Ein neuer Paragraph beinhaltet die Anerkennung der Rechte nationaler Minderheiten. Davon, ob dieser Paragraph bleibt oder gestrichen wird, hängt die religiöse Zukunft der Republik laut Experten wesentlich ab.
    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2013_09_24/Wird-die-Sophienkirche-wieder-zu-einer-Moschee-3090/

  3. Und ich fordere, daß sämtliche seit 622 vom Islam eroberten Länder dem Islam weggenommen und wieder christlich/buddhistisch etc.pp. werden.

    Der Islam kann sich gerne zurück ins Hochland von Nedsch verziehen. Wenn die Menschenmasse von ganz Afrika und Mohammedanien (rund 2,4 Milliarden) angeblich locker nach Deutschland reinpaßt, können die 1,3 Milliarden Mohammedaner der Welt locker in Saudi leben.

    Moslems nerven!

  4. Erst eimal sollten Reparationen für entstandene Schäden die bei der gewaltsamen Besetzung Andalusiens entstanden sind geleistet werden.

  5. “Eine gemeinsame Nutzung trägt nicht zu einem friedlichen Zusammenleben bei”

    Was in diesem Zusammenhang so ziemlich auf alles Zutrifft…von einfachen Gebäuden, bis zum Staat.

  6. Ist ja die alte islamische Doktrin: Wo je ein Mohammedaner hintrat, hinmachte oder eine Moschee baute, ist auf ewig islamisches Gebiet. Die hören nicht auf zu nerven. Solange es den Islam gibt, wird das am laufenden Band so weitergehen. Und wenn sie irgendwann aus Deutschland fliegen – keiner weiß, wie sich die Zukunft entwickelt – werden sie anschließend noch Jahrhunderte rumweinen, daß sie wieder zurück wollen, weil hier mal Moscheen standen und Deutschland „islamisch“ war.

    Ein Islam ohne diesen von Mohammed festgelegten Modus Operandi ist kein Islam mehr.

  7. Ich hoffe, das lassen sich die Spanier nicht nehmen…

    OT
    Heute Abend um 23.10 Uhr ist Bernd Lucke bei Paolo Friedmann auf N24.

  8. #6 Babieca:
    Und ich fordere, daß sämtliche seit 622 vom Islam eroberten Länder dem Islam weggenommen und wieder christlich/buddhistisch etc.pp. werden.

    Dem schließe ich mich an 🙂

  9. Und die Kirchenoberhäupter ducken sich wieder einmal weg. Tja, Kirche, das wars dann mit uns.

    Mal ein Gleichnis, das sogar ein höherrangiger Priester verstehen müßte:

    Wenn der gesamte Sansdung Vorstand mir ständig vorschwärmt, wie toll und geil doch so ein Apfelphon ist, und sich derselbe Vorstand tapfer wegduckt, sobald ein Apfel-Leitender auch nur ein Püpschen verlauten läßt, warum, zum Henker sollte ich mir da ein Sansdung Gerät kaufen?

    (Die Markennamen wurden frei erfunden, Ähnichkeiten mit existierenden Namen sind zufällig und nicht beabsichtigt!)

  10. Unter dem Motto “Kathedralen-Moschee von Cordoba: Das Erbe aller”…

    Was ist eine „Kathedralen-Moschee“? Sowas wie ein „Deutschtürke“? Oder eine Pferdekatze?

    startete eine Gruppe von Historikern, Juristen und Journalisten Ende 2013 eine Petition, um eine angebliche “juristische, wirtschaftliche und symbolische Vereinnahmung” durch die Kirche zu stoppen.

    Ich ahne, wer diese „Historiker, Juristen und Journalisten“ sind und von wem sie bezahlt werden. Mal sehen, ob ich die Namen finde.

    Die Gruppe wirft der Diözese Cordoba vor, heimlich islamische Symbole aus der Kathedrale entfernen zu lassen. Sogar die Bezeichnung “Moschee” sei aus der offiziellen Broschüre gestrichen worden.

    Schiere Projektion von Mohammedanern. Nur weil sie das grundsätzlich mit allen von ihnen eroberten Kirchen machen – siehe von Nordzypern über Türkei bis Ägypten jedes einzelne islamische Land, und zwar auch und fleißig im 21. Jhd. – machen das zivilisierte Menschen im Westen noch lange nicht. Erst recht nicht mit einem Weltkulturerbe. Wie dagegen Mohammedaner mit Weltkulturerbe umgehen, kann man an den Buddahs von Bamian oder dem Armenierfriedhof von Juba sehen. Um nur zwei Beispiele herauszugreifen.

  11. Ich fordere, daß ganz Nordafrika wieder Christlich wird !
    Und Deutschland den Christen und Bio-Deutschen !

  12. unverschämter geht es nicht mehr.

    Würde nur zustimmen wenn die Hagia Sofia wieder eine Kirche wird. Ohne wenn und aber. D.h Minarette weg, Allah und die ersten Kalifen weg. Das Kreuz über Istanbul zu sehen ist.

  13. Sozialistische Verschwörung kommt hier Moslems zuGute

    http://www.katholisches.info/2014/02/25/kathedrale-von-cordoba-enteignen-und-verstaatlichen-jubel-von-moslemischer-seite/

    Regiert wird Andalusien seit der Rückkehr zur Demokratie ununterbrochen von einer linken Mehrheit. Die Regierungspräsidenten stammen seit 1982 ausnahmslos aus den Reihen der Sozialistischen Partei (PSOE).

    „Eine seltsame Allianz“, wie ein Sprecher des Komitees zum Schutz der Kathedrale erklärte. Initiiert wurde die Unterschriftensammlung von spanischen Linken und „Freidenkern“, doch die Mehrheit der Unterschriften stamme von Moslems. Moslemische Gruppen und Einzelpersonen haben den Ball sofort aufgegriffen und für die Unterzeichnung mobil gemacht.

  14. Ah, was ich schon gerochen habe: die „Allianz der Zivilisationen“ steckt dahinter, dieses von UN (OIC!), Spanien und der Türkei seit 2007 vorangetriebene und von Saudi Arabien weltweit mit Schwerpunkt Europa finanzierte Projekt mit dem wohlklingenden Namen, aber knallharten Ziel, den Islam in Europa zu etablieren, Kritk am Islam zu verbieten und die Dominanz des Islams in allen Lebensbereichen sicherzustellen.

    Die Allianz der Zivilisationen ist eine Weißwaschanlage des Islams, da sie aks Dialüg geplant war – und zwar als Ergebnis der gerade rund um die Welt getobten islamischen Karikaturen-Randale, die Europäern gerde die Augen über die islamische Raserei öffnete. Also mußte sofort der Sand der halben Sahara aufgeboten werden, um die halboffenen Äuglein wieder zu schließen.

    Wer hinter der Petition steckt:

    http://www.libertaddigital.com/espana/2014-02-24/quien-esta-detras-de-la-expropiacion-de-la-mezquita-catedral-de-cordoba-1276511568/

    „Allianz der Zivilisationen“. Schön vor allem dieser Nebelgranaten-Satz aus BolscheWiki:

    Die Allianz der Zivilisationen sieht ihre Aufgabe darin, auf jede Form religiösen Extremismus adäquat zu reagieren, diese beschränkt sich also ausdrücklich nicht auf die Auseinandersetzung mit dem politischen Islamismus. Auch fundamentalistische Bewegungen innerhalb anderer Religionen werden kritisch bewertet. UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon bezeichnet als Vorbild für Toleranz und spirituelle Erleuchtung beispielsweise Dschalal ad-Din ar-Rumi und betont, dass dessen Lehren die Ziele der Allianz umschreiben.

    Rumi! Muhahaha. Der arme Mann, der immer als Generalamnestie für den Islam herhalten muß.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Allianz_der_Zivilisationen#Ideologischer_Hintergrund

  15. Ich fordere die Rückgabe der deutschen Ostgebiete.Ich fordere, daß alle Muselmaen nach Muselmanien zurück gebracht werden.Danach fordere ich ein großes Freudenfest. Außerdem fordere ich , daß die Türken sich aus den immer noch besetzten griechischen Gebieten zurück ziehen. Ich fordere christlichen Kirchen in Saudi-Arabien, obwohl ich Atheist bin. Ferner fordere ich einen Weihnachtrsbaum in Riad und ungestörte Weihnachtsfeiern. Genug gefordert ?

  16. Aus Oriana Fallaci’s: Die Kraft der Vernunft

    Im Jahr 711 überquerten sie die Straße von Gibraltar und gingen auf der erzkatholischen iberischen Halbinsel an Land, eigneten sich Portugal und Spanien an, wo sie trotz eines Pelayo und eines Cid Campeador und der zahlreichen in der Reconquista (der christlichen Rückeroberung) engagierten Herrscher rund acht Jahrhunderte blieben. Und wer an den „Mythos des friedlichen Zusammenlebens“ glaubt, dass nach Meinung der Kollaborateure die Beziehung zwischen eroberten und Eroberern prägte, täte gut daran, die Geschichte über verbrannte Konvente und Klöster nachzulesen, über geschändete Kirchen, vergewaltigte Nonnen, christliche oder jüdische Frauen die entführt wurden und in die Harems gesperrt wurden.
    Er täte gut daran, über die Kreuzigungen von Cordoba nachzudenken, über die Gehenkten von Granada, über die Enthauptungen in Toledo und Barcelona, Sevilla und Zamora. Die in Sevilla befahl Mutamid, der König, der mit den abgeschlagenen Köpfen die Gärten seines Palastes schmückte. Die in Zamora befahl Almanzor: der Wesir, der der „Mäzen der Philosophen“ genannt wurde, der „größte Herrscher, den das islamische Spanien je hervorgebracht hat“. Herrgott! Wenn man den Namen Jesus oder der Mutter Gottes aussprach, wurde man sofort hingerichtet. Gekreuzigt, wie gesagt oder enthauptet oder gehenkt. Und manchmal gepfählt. Wenn man die Glocken läutete, ebenso. Wenn man sich grün kleidete, in der Farbe des Islam, idem (ein gleiches). Und kam ein Muslim vorüber, mussten die „ungläubigen Hunde“ beiseite treten und sich verneigen. Wenn der Muslim sie angriff oder beschimpfte, durften sie sich nicht wehren. Und weißt du, warum die „ungläubigen Hunde“ nicht gezwungen wurden, zum Islam überzutreten? Weil Konvertiten keine Steuern zahlten. Die „ungläubigen Hunde“ dagegen schon.

  17. In ihrem antikirchlichen Drang machen sich spanische Laizisten unter dem Stichwort „Multikulturalität“ zu Sprechern islamischer Interessen.

    Das ist ein Schlüsselsatz, der auch für viele Islambeführworter in der BRD gilt.

  18. sie halten so lange das streichholz hin, bis es knallt.

    soll mir danach keiner sagen, man habe das nicht kommen sehen.

  19. Das wird wohl kaum einen Christen jucken, wenn Moslems ihnen die Kirche wegnehmen. Islam ist Friede und Toleranz, und so schön bunt, die haben sich die Kirche verdient!

    Weiter so!

  20. Die Petition eingestellt hat Miguel Santiago Losada, knallinker Biologieprofessor und Gründer des „Solidaritätskomitees mit Lateinamerika und Cordoba“ (kurz Cosal).

    Cosla kämpft aus einer „feministischen, antikapitalistischen und antiimperialistischen“ Perspektive.

    Also genau so ein bekloppter Laden, der katholische Kirche zum Speien (und Christentum/Religion zum Reihern), den Islam aber ganz wunderbar findet.

    Für die Allianz der Zivilisationen tritt der Juraprof. Antonio Manuel Rodríguez an. Er schreibt sehr gerne für das islamische Portal „webislam“, wo er sich u.a. für das Rückkehrrecht aller Moslem-Nachkommen einsetzt, die vor der Reconquista im schönen Spanien hausten.

    https://www.google.es/#q=site:webislam.com+%22Antonio+Manuel+Rodr%C3%ADguez%22&safe=off

    Die geballten Versuche des Islams in den letzten Wochen, sich Spanien wieder zu krallen, sind Teil des Gesamtplans der OIC, die mal wieder nützliche Idioten springen läßt.

    Haargenau die gleiche Einstellung, die Lenin mit „die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, an dem wir sie aufknüpfen“ formulierte. Lenins Doktrin, Ziel und Gewißheit war: Der Bolschewismus siegt. Und westlich-tolerante Blödiane werden uns helfen.

    Moslemziel und Gewißheit ist: Der Islam siegt. Und westlich-tolerante Blödiane werden uns helfen, bis wir sie aufknüpfen.

  21. # 29 johann

    Ein “ breites Bündnis “ und Lichterketten nicht vergessen. Im übrigen: seit wann sind Freibeuter eigentlich Politiker und haben die überhaupt was zu melden? Da ist Putin jetzt aber garantiert ganz doll beeindruckt.

  22. Von wem ist diese Petition und wer sind die Idioten die darauf unterschrieben haben?

    Nichts sollen sie kriegen, gar nichts!

    Erdogan ist dabei die Hagia Sophia wieder in eine Moschee zu verwandeln. Warum beschäftigt sich die europäische Linke sich nicht einmal damit?

    Soweit ich weiss ist in Cordoba vor kurzme eine grosse Protzmoschee mit arabischen Gelder eröffnet worden. Reicht das den Moslems nicht?

  23. @ #26 schweinsleber (27. Feb 2014 13:17)

    sie halten so lange das streichholz hin, bis es knallt.

    Ja, die spanischen Sozialisten wollen wieder einen Bürgerkrieg anzetteln. Die möglichen Menschenopfer nehmen diese ewig gestrigen Marxisten kalt in Kauf.

  24. HÄNDE WEG VON DER KATHEDRALE IN CORDOBA!!!

    Durchschaut: Islamisierung scheibchenweise nach der Salamitaktik!

    „“Da sie(Anm.: die eingefallenen Mauren) für ihren islamischen Gottesdienst sofort einen Raum brauchten, verhandelten sie mit den Christen und erreichten,

    dass sie die Hälfte der Sankt-Vinzenz-Kirche, einer großen Kirche zur Ehren des Nationalheiligen, des Diakons Vinzenz von Saragossa und Märtyrers in Valencia (22. Jan. 303 / 1) zur Verfügung gestellt erhielten.

    Nachdem 756 das Emirat errichtet worden, begann erst 786 Abd ar-Rachman I. mit dem Bau der mezquita, der Großen Moschee, der die Vinzenzkirche ganz weichen musste. Sie steht noch heute, nach der Reconquista 1236 als die Kathedrale von Cordoba.““
    http://www.heiligenlexikon.de/MRFlorilegium/3Juni.html

  25. #33 top (27. Feb 2014 13:35)

    Von wem ist diese Petition und wer sind die Idioten die darauf unterschrieben haben?

    Siehe

    #21 Babieca (27. Feb 2014 13:11)
    #30 Babieca (27. Feb 2014 13:31)

    War eine deutsche Zusammenfassung und Erweiterung dieses guten Artikels:

    http://www.libertaddigital.com/espana/2014-02-24/quien-esta-detras-de-la-expropiacion-de-la-mezquita-catedral-de-cordoba-1276511568/

    #20 kaluga (27. Feb 2014 13:10)
    hat auch was:

    http://www.katholisches.info/2014/02/25/kathedrale-von-cordoba-enteignen-und-verstaatlichen-jubel-von-moslemischer-seite/

  26. Ach, wenn das Isabella wüsste!

    Nach fast 800 Jahren Knechtschaft haben sich die Spanier unter Isabella und Ferdinand endgültig von dem Moros befreit. Córdoba war schon seit 1236 frei.

    Da die herrschende Geschichtsschreibung als Geschichtsschreibung der Herrschenden der Welt vorlügen, die „Mauren“, Juden und Christen hätten wunderbar friedlich zusammengelebt, werden die Moros immer frecher.

    Die Junge Freiheit vom 14. Januar 2005 klärte auf über die verlogene Geschichtsschreibung:

    Kein einziger der Autoren geht darauf ein, daß die Mauren mutwillig die spanische Architektur zerstörten, nachdem sie mit dem Blutbad von Toledo im Jahre 807 eine auf Gewalt und Unfreiheit basierende Herrschaft über das spanische Volk gebracht und eine der blühendsten westlichen Kulturen ausgelöscht hatten.

    Und wahrscheinlich wären die Spanier, wenn der Islam nicht nach 1492 endgültig verbannt worden wäre, später bestenfalls die Günstlinge eines Kalifen, schlimmstenfalls Sklaven oder Diener arabischer Wesire gewesen, während der Platz vieler andalusischen Frauen der Harem geworden wäre.

    Man kann nur hoffen, dass die Spanier inzwischen so dumm gemacht worden sind, um das abzuwehren.

  27. Die Kathedrale „soll“ keinesfalls in eine Moschee umgewandelt werden. Es gibt eine Petition die einhellig abgelehnt wird, sogar von vielen Moslemverbänden, und völlig chancenlos ist. Also ist Kewil mal wieder am dramatisieren.

  28. „“…wurde zwischen 784 und 987 unter den Emiren und Kalifen von Cordoba errichtet““

    Und wer mußte die Moschee bauen? Von den Mauren versklavte und dhimmisierte Christen und Juden!

    Die Emire und Kalifen von Cordoba haben keinen Handschlag dafür getan, außer Köpfe abschlagen, wenn ein Dhimmi oder Sklave nicht parierte.

    Ich bin stinksauer!

  29. @ #38 Proleteus (27. Feb 2014 13:46)

    …und Sie wiegeln ab!

    Islamische Eroberung listig scheibchenweise:

    Das gemeinsame Nutzen u.ä. Vorschläge sind nur Vorspiele, Tricks, Hinterlist, Taqiyya. Irgendwann wollen die Moslems immer alles haben!!!

    ERFAHRUNG MACHT KLUG!

    Für SIE wiederhole ich unsere Erfahrungen, woran sich bis heute nichts änderte, mit Moslems:

    “”Da sie(Anm.: die eingefallenen Mauren) für ihren islamischen Gottesdienst sofort einen Raum brauchten, verhandelten sie mit den Christen und erreichten,

    dass sie die Hälfte der Sankt-Vinzenz-Kirche, einer großen Kirche zur Ehren des Nationalheiligen, des Diakons Vinzenz von Saragossa und Märtyrers in Valencia (22. Jan. 303 / 1) zur Verfügung gestellt erhielten.

    Nachdem 756 das Emirat errichtet worden, begann erst 786 Abd ar-Rachman I. mit dem Bau der mezquita, der Großen Moschee, der die Vinzenzkirche ganz weichen musste. Sie steht noch heute, nach der Reconquista 1236 als die Kathedrale von Cordoba.”“
    http://www.heiligenlexikon.de/MRFlorilegium/3Juni.html

  30. #37

    Korrektur, da Wort vergessen:

    Man kann nur hoffen, dass die Spanier inzwischen NICHT so dumm gemacht worden sind, um das abzuwehren.

  31. Sollen die Muselmanen erst einmal die Hagia Sophia, ja ganz Konstantinopel wieder herausrücken, bevor sie irgendwelche Forderungen stellen.

  32. Es ist eine Schande, dass sich 91.000 Spanier bisher gefunden haben, die diesen Bullshit unterschrieben haben und damit das Erbe ihrer Vorväter (Rodrigo Díaz de Vivar genannt „El Cid“), die in blutigen Kämpfen die Mohammedaner aus Andalusien rausgeworfen haben, besudeln.

  33. Wenn die Kathedrale von Cordoba Moschee werden soll, muss im Gegenzug die Hagia Sophia in Konstantinopel wieder eine christliche Kirche werden.

  34. Der Moscheebau wurde den autochthonen Christen durch Arbeit und Geld abgepreßt. Die Mauren sorgten lediglich dafür, daß die Mittel dafür im Land zusammengeraubt wurden.

    Eine 2. muslimische Invasionswelle fordert nun erneut die Übergabe und beginnt die Aufnahmegesellschaft für die Zukunft zu konditionieren. Wir müssen wirklich an Amnesie leiden …

  35. Ich habe die ehemalige Mezquita Moschee von Cordoba vor ein paar Jahren besichtigt im Rahmen einer Andalusien Rundreise. Ein architektonisch wunderschöner Bau, der von hunderten maurischen Säulen getragen wird.
    Kathedralen Moschee deshalb, weil man nach der Rückeroberung der Stadt in der Mitte Teile der Säulen abgerissen und in der Mitte eine gothische Kathedrale erbaut hat. Das wirkt tatsächlich etwas seltsam. Das aber Alles wieder rückgängig zu machen, wäre genau so dumm, ich denke, dass der Bau so wie er nun ist einmalig ist weltweit.
    Das Minarett ist übrigens sehr gross und eckig, damit der Muezzin auf dem Esel hochreiten konnte!

    http://www.catedraldecordoba.es/

  36. Na dann wird es Zeit für Organisationen mit dem knallharten Ziel Europa vollständig Christlich (mit verschiedenen Konfessionen) und mit Atheistischer Minderheit zu haben.

    Zeit wird es.

  37. Wenn das durchkommt, sind die Katholiken/ die katholische Kirche selbst schuld. Sollen sie sich halt wehren und nicht immer klein bei geben.
    Man sollte doch denken, dass die ca. 1,2 Milliarden Katholiken weltweit dazu in der Lage sein sollten, ihre Interessen zu wahren.

  38. dummerweise fürchte ich sind 8 von 10 die sich jetzt hier über diese Forderung aufregen, bereits seit langem „aus steuerlichen Gründen“ aus der Kirche ausgetreten …würde ich fast jede Wette eingehen…

  39. Der rotgrünbraune Sumpf Hand in Hand mit der Religion des Todes gegen christliche Werte und die Aufklärung. Wir nähern uns von hinten herum im Namen der Gleichheit und einer nebulösen Gerechtigkeit im Gleichschritt mit dem Gender-Wahn wieder dem Mittelalter. Nur noch die Meinung des Lehnsherren zählt.

  40. Es gibt auch eine Gegenbewegung, die die Enteignung verhindern will!

    http://www.hazteoir.org/catedral-cordoba?tc=gm&tcid=1780952

    No a la expropiación de la Catedral de Córdoba

    Heisst auf Deutsch:

    Nein zur Enteignung der Kathedrale von Cordoba.

    Alle unterzeichnen bitte!

    Alerta creada por M. Vidal Santos | 22 feb 2014

    Aufruf gestartet von M.Vidal Santos am 22 Febr. 2014
    und schon über 70.000 Unterschriften!

  41. „Die Gruppe wirft der Diözese Cordoba vor, heimlich islamische Symbole aus der Kathedrale entfernen zu lassen.“

    Na das werfe ich der Diözese aber auch vor! Das kann man doch offen tun! Schließlich handelt es sich um eine christliche Kathedrale. 😀

    Onlinepetitionen wirken modern und basisdemokratisch, können aber auch bös‘ unterwandert werden. Wenn da die Christen nicht wachsam sind und beizeiten Gegenpetitionen starten…

    Liebe Mauren, liebe Araber! Ihr hattet über ein halbes Jahrtausend Euren Spaß als Herren über weite Teile Spaniens. Die Europäer haben Euch besiegt, so wie Ihr zuvor das christliche Westgotenreich besiegt und besetzt hattet. Findet Euch damit ab! Es gibt für Euch kein Zurück mehr…

  42. Nach Ansicht führender Religionshistoriker war die Kaaba in vorislamischer Zeit eine Kirche.

    Ebenso der Felsendom.

    Lasst uns eine Petition zur Rückgabe an die Christen starten.

    Befeit die Kaaba und den Felsendom von 1400 Jahren Schändung durch Muslime.

    Dann richten wir dort Gedenkstätten für die über 250 Millionen Toten ein, die von den Muslimen wegen ihres Glaubens ermordet wurden.

  43. #6 Babieca (27. Feb 2014 12:39)

    Und ich fordere, daß sämtliche seit 622 vom Islam eroberten Länder dem Islam weggenommen und wieder christlich/buddhistisch etc.pp. werden.
    ———————–
    Ich auch!

  44. Kein Problem mit der Rückgabe.
    Sollen sie die Kathedrale an die ewig fordernden ruhig zurückgeben.
    Mal sehen was wir dafür wiederbekommen.
    Gibt ja oben schon genug gute Vorschläge.
    Aber wahrscheinlich spucken die uns eher in die hohle Hand was natürlich auch was aussagen würde.

    Dumm wird es wenn die uns sagen ihr bekommt noch viel besseres nämlich all unsere Kinderchen aus Ostanatolien.

    Dürfen wir uns dann beklagen? 🙁

  45. Mir lasse die Kathedrale in Cordoba, denn da gehört sie hin!
    Wir werfen die Moslems aus dem Land hinaus,
    denn so macht´s Leben Sinn!

    Narri, Narro, Schmutziger Dunnerschdig isch do!
    Hoorig, hoorig isch die Katz und wenn sie keini Hoor mehr het, dann fängt sie keini Meis mehr net!
    Prost!
    Seira, seira seirassa, Knackwurschd isch kei Servela*!

    *Cervelat/Zervelatwurst

  46. #54 Don Quichote (27. Feb 2014 15:12)

    Es wäre nett, einige Bezeichnungen ins Deutsche zu übersetzen:

    nombre -> klar Name

    apellidos -> ?

    electronico Correo -> eMail Adresse

  47. Was interessierts mich, wenn sich irgendwo in Spanien zwei Aberglaubensvereine Petitionsschlachten liefern? Gibt wirklich wichtigeres…

  48. #16 Babieca

    Die komplette, gespreizte Formulierung des Dings riecht meilenweit nach Mohammedanern, auch wenn toleranzbesoffene Spanier zeichnen.

    Ich habe mir die von dir verlinkte Seite zu der Petition mal weitgehend durchgelesen. Ja du hast Recht, die Unterzeichner sind vor allem toleranzbesoffene Spanier wie man an den Namen und z.B. an diesem Zitat sieht: „Porque la Cultura es un bien UNIVERSAL y no de unos pocos“ (= weil Kultur ein universelles Gut ist und nicht von Wenigen). Aber woran machst du fest, dass die Petition von Moslems initiiert worden ist?

    Wie auch immer: Eine sehr gute Strategie ist in Fällen solcher unverschämten Forderungen im Gegenzug alle von Moslems geraubten Güter und Länder zurückzufordern. Was bleibt dann noch für die Moslems, außer vielleicht Saudi-Arabien übrig? Richtig – nada (nichts)!

  49. @ #10 Babieca

    Ist ja die alte islamische Doktrin: Wo je ein Mohammedaner hintrat, hinmachte … ist auf ewig islamisches Gebiet.

    Zehn Smileys wert, wenn’s nicht so traurig wäre! Wird auch nicht mehr lange dauern, bis alle Sch…häuser im Namen der Gleichbehandlung nach Mekka ausgerichtet sein müssen – oder nicht dürfen, hab ich vergessen, ist mir auch sch…-egal.

  50. #65 KDL (27. Feb 2014 17:29)

    Aber woran machst du fest, dass die Petition von Moslems initiiert worden ist?

    Über die „Allianz der Zivilisationen“. Das ist eine OIC-Tarnorganisation, von Saudi mit sehr viel Geld versorgt, die sich blöder Linker und Toleranzhansel und Konvertiten bedient. Der nützlichste aller Idioten ist Ban Ki Moon, der seinen Namen dafür hergab.

    Ihnen setzt sie ins Ohr, wie tolerant der Islam ist. Das islamische Spanien ist dafür ihr Standardbeispiel. Das Scharnier ist in diesem speziellen Fall der Initiator der Petition, Antonio Manuel Rodríguez, der regelmäßig auf webislam schreibt. Ebenfalls „Allianz der Zivilisationen“-nah.

    z.B. hier:

    http://www.webislam.com/articulos/92956-se_vende_la_mezquita_de_cordoba_por_30_euros.html

    Hinter der Plattform stecken alle islamischen Verbände Spaniens (Logos unten auf der Seite), die – oh Wunder – alle von Saudi mitfinanziert werden. Außerdem jede Menge Araber – einige mit fetten Gebetsbeulen. Das Portal soll den Islam in der ganzen spanischsprachigen Welt verbreiten und ist dementsprechend auch nach Lateinamerika orientiert. Das Thema ist immer das gleiche: Alle diese Länder waren schon immer islamisch und haben eine reiche islamische Tradition.

    Hier ein paar der Leute hinter Islamweb:

    http://www.webislam.com/info/65791-quienes_somos.html

  51. Können Moslems eigentlich auch etwas Anderes als Fordern?
    Wo bringen Moslems sich ein?
    Wo bringen Moslems für „Ungläubige“ einen Nutzen?
    Warum setzen sich Moslems nicht gegen ihre mordenden, Terror begehenden und westliche Frauen vergewaltigenden Glaubensbrüder ein?

  52. #68 Babieca

    Vielen Dank für die Infos. Ja, es ist erschreckend, wo überall die Saudis (und die anderen arabischen Ölländer) ihre schmutzigen Finger drin haben.

    Das mit der Ölförderung soll ja in 30 Jahren vorbei sein. Aber ich fürchte, bis dahin haben sie längst die gesamte westliche Welt gekauft und ihre Islamsaat gedeiht dann überall prächtig…

  53. Hallo #70 KDL!

    Lies‘ mal

    Mit der Ölwaffe zur Weltmacht
    von F. William Engdahl

    Dort kann man die Gelüste der Weltbeherrscher nachlesen, die die Völker mit MENSCHENRECHTEN besoffen reden, um ihre Ziele durchzubomben:

    „Dieses Buch verfolgt einen manchmal fast unsichtbaren Faden, eine rote Linie der Ölgeopolitik und der Militär- und Finanzmacht, die mehr als ein Jahrhundert lang ein Hauptfaktor für die Entscheidungen von Regierungen, Terroristen und ganzen Ländergruppen gewesen ist.

    Nichts hat die Geschichte der letzten hundert Jahre so geprägt wie der Kampf um die Kontrolle der Weltölreserven. William Engdahls Betrachtungen bieten dem Leser einen beeindruckenden Blick hinter die Kulissen der Weltpolitik.

    Er beleuchtet die wahren Hintergründe von Kriegen und Wirtschaftskrisen, von Attentaten und Mordanschlägen. Ausführlich geht er auf Schlüsselindividuen und -institutionen wie etwa David Rockefeller, Henry Kissinger, Zbigniew Brzezinski, Winston Churchill, den Council on Foreign Relations, die Bilderberger, die Trilaterale Kommission und deren tatsächlichen Machteinfluß ein – mehr als jedes andere gegenwärtig erhältliche Werk zu diesem Thema.“

    „Dieses Buch liefert einen ebenso faszinierenden wie schockierenden Einblick in das Innere der britisch-amerikanischen Ölmaschine, die ansetzt, die Weltherrschaft zu erringen. Wer die Hintergründe dieser Herrschaft verstehen will, muß dieses Buch lesen!“

    Von Gerhard Wisnewski, Bestsellerautor und Ex-WDR-Fernsehproduzent, der den Mord an Kisten Heisig dokumenierte.

  54. Dann könnten die Juden auch verlangen, dass die Moslems ihre Moscheen auf dem Tempelberg abbauen, damit der jüdische Tempel mit der Bundeslade wieder aufgebaut werden kann.

  55. Meine frührere Spanienlehrerin (gebührtige SPanierin) sagte dass sie froh sei dass man die Moslems vor Jahrhunderten aus dem Land gekickt hatte.

    Hoffentlich wird Spanien nicht so dumm sein und dem zustimmen. Die Moslems würden NEIAMLS eine Moschee in eine Kirche umwandeln lassen. Außerdem stand davor eine Kirche

  56. * Hoffentlich wird Spanien nicht so dumm sein und dem zustimmen. Die Moslems würden NIEAMLS eine Moschee in eine Kirche umwandeln lassen.

  57. Spanier sind ein stolzes Volk in der Ueberzahl katholisch, auf jedem Fall schafften sie es, die Musleme wieder hinauszuwerfen nach 700 jaehr. Herrschaft derselbent durch die Rekonquesta.

    Sie werden es nicht zulassen, trotz betraechtlicher Zahl von Linken, dass die jetzige Katedrahle von Kordoba wieder Moschee wird.

  58. Was die mohammedaner können, können wir CHRISTEN schon lange:

    Ich bin für den Rückbau der Omajadenmoschee in den Johannes-Dom in Damskus

  59. @54

    Danke für den Hinweis..und gezeichnet. Wäre gut wenn der Text auch in deutsch oder englisch verfügbar wäre.

  60. Oder wie es Gustave Flaubert 1878 in einem Brief an Madame Roger des Genettes schon schrieb:

    Im Namen der Menschheit fordere ich, dass der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, dass Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.

  61. und hier noch ein Kommentar von Babieca aus dem „Türkberliner Killer Ramazan G.“-Artikel, weil der so gut ist:

    #86 Babieca (28. Feb 2014 00:26)

    Saalfrank soll nicht von einem “Systemproblem” schwafeln, sondern in die Gerichtssäle und die Schulen sehen. Heute in Düsseldorf:

    Sie stritten sich über den Getränke-Verkauf: Plötzlich zog Kiosk-Besitzer Mehmet K. (46) eine Pistole, schoss dreimal auf Döner-Mann Devrim I., der mit einem Bauchschuss lebensgefährlich verletzt zusammen brach. (…)

    Schon der Sohn von Mehmet K. hatte Schlagzeilen gemacht. 2013 war er zu 5 Jahren und 7 Monaten Haft verurteilt worden, weil er nach Überzeugung der Richter einen Freund zu einem Säure-Anschlag auf die Ex-Freundin in Hilden angestiftet hatte.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/anklage/gegen-den-kiosk-schuetzen-von-monheim-34868852.bild.html

    Sie kann sich auch mal hier umsehen:

    In Dinslaken-Lohberg sind die Bewohner meistens gerne unter sich. Der Großteil der rund 5700 Bewohner des Ortsteils hat einen Migrationshintergrund. Es gibt eine Grundschule, auf der 90 Prozent der Schüler türkischstämmig sind. Deutsch wird dort wenig gesprochen, weil es kaum eines der Kinder richtig kann. Neben zwei Moscheen gibt es in Lohberg noch einige Kulturvereine. Die Jugend trifft sich am Kiosk am Marktplatz. Dort sollen auch Mustafa K.(26) und Philip B. (24) oft gewesen sein, bevor sie nach Syrien in den Bürgerkrieg gezogen sind, um sich einer islamistischen Widerstandsgruppe anzuschließen. Die beiden werden von vielen Jugendlichen im Stadtteil verehrt wie Helden.

    Wenn Michael van Meerbeck durch Lohbergs Straßen geht, blickt er oft auf Fenster mit heruntergelassenen Rollläden oder zugezogenen Vorhängen. “Der Islamismus spielt sich im Verborgenen ab”, sagt der Caritas-Direktor. “Die Gebetsräume sind in den Wohnungen.” Damit sich nicht noch mehr Jugendliche radikalisieren, müssten sich alle Institutionen in Lohberg an einen Tisch setzen. “Wir müssen die Jugendlichen Toleranz und Demokratie lehren.”

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/dinslakener-familie-kauft-islamisten-frei-aid-1.4067086

    Auch der Herr Caritas-Direktor hat es noch nicht begriffen: Das totalitäre System Islam lehnt Toleranz und Demokratie ab. Es verachtet sie. Es verachtet alles, was die brutalen Regeln islamischer Gesellschaften ändern will. Da können wir uns auf den Kopf stellen, mit den Füßen wackeln und gleichzeitig mit zehn Bällen jonglieren. Es funktioniert nicht.

  62. Ja? … Und?
    Wennn es sich die Christen gefallen lassen, kommt eben ein Hasstirradentempel dorthin.
    Der stärkere ,,Glaube,, wird sich eben durchsetzen.

  63. @ #86 johann (28. Feb 2014 00:40)

    „“Da können wir uns auf den Kopf stellen, mit den Füßen wackeln und gleichzeitig mit zehn Bällen jonglieren. Es funktioniert nicht.““

    Bei uns zuhause hieß es:
    „Da könn(t)en wir uns auf den Kopf stellen und mit dem A… Fliegen fangen.“

  64. Muchas gracias por plantar cara a la ofensiva laicista contra las iglesias…

    Habe ich auch soeben bekommen. 😉

  65. Der Größenwahn von diesen Primitiven kennt wohl keine Grenzen mehr… Ich frage mich,wann eine Petition für das Verbot der anderen Glaubensrichtung kommt und für die legalisierung der Scharia in der BRDDR. Unsere linken Funktionseliten würden bei diesem Gedanken warscheinlich ganz feucht werden. Die,die ihr eigenes Volk verraten sind selber schuld,wenn se am Ende von den Mohammedanern zu Tode gemetzelt werden. Als „Dank“ für die untertänige Unterstützung. Wenn man einen Vertrag mit dem Teufel schließt,gewinnt am Ende immer der Teufel!! Das sollten sich dise linken ins Gedächtnis rufen,bevor sie diesen Schlächtern die Herrrschaft über dieses Land abgeben.

  66. Es ist traurig, aber was soll man von einen Land erwarten, dessen König als ehrenamtlicher Tierschutzbeauftragter zur Großwildjagd auszieht, dessen Fußballmannschaft das Reale Kreuz sich entfernen lässt, deren Umweltbewusstsein sehr zu wünschen übrig lässt, dummen deutschen Gutmenschen ihre Straßenköter aufdrängelt, warum soll sie nicht auch ihre Katholische Vergangenheit verkaufen ?

  67. Ok, wir wollen dann auch das die Hagia Sophia zu Kirche wieder umfunktioniert wird! Wurde aber hier schon mal erwähnt! Was dieses ……Pack sich alles erlaubt! Die sollen wieder zurück wo sie her gekommen sind!

  68. Die Kathedrale von Cordoba resultiert aus Umbauten aus einer Moschee, die anstelle einer bereits bestehenden christlichen Kirche errichtet worden ist. Eine „Rückgabe“ an die rechtmäßigen Besitzer ist von daher bereits erfolgt.

    Vergleichbare Rückgaben stehen noch aus:

    „Kaaba“ in Mekka an Stelle einer christlichen Kirche aus nachheidnischer Zeit

    „Felsendom“ auf dem Tempelberg in Jerusalem an Stelle des jüdischen Tempels respektive christlicher Kirchenbauten

    „Hagia Sophia“ in Istanbul und weitere einstmals bedeutende christliche Kirchen auf dem Gebiet der heutigen Türkei.

    U.v.a.m.

Comments are closed.