Der Fall aus dem kleinen Ort Kirchweyhe hat die Öffentlichkeit ebenso bewegt wie der grausame und sinnlose Tod von Jonny K. im großen Berlin. Und auch der Tod von Daniel Siefert auf dem Bahnhofsvorplatz dieses Vororts von Bremen war grausam und sinnlos. Totgetreten, -„gestiefelt“- von einer Gruppe testosteron- und alkoholgeschwängerter Zuwanderer aus dem mohammedanischen Kulturkreis. Totgetreten aus völlig nichtigem Anlass – weil er einen Streit schlichten wollte, den die mohammedanischen „Bereicherer“ vom Zaum gebrochen hatten.

(Von Hinnerk Grote)

Gestern hat das Landgericht Verden sein Urteil verkündet: Fünf Jahre und neun Monate Jugendstrafe für Cihan A., den „Haupttäter“. Alle anderen Tatbeteiligten kommen straflos davon, die Verfahren gegen sie wurden schon frühzeitig eingestellt. Die „JF“ berichtet:

Das Landgericht Verden hat Cihan A. wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer Jugendstrafe von fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der damals 20 Jahre alte Mann hatte den 25jährigen Daniel S. im März 2013 in Kirchweyhe so schwer verletzt, daß dieser wenige Tage später an Hirnblutungen starb. Die Staatsanwaltschaft, die nach widersprüchlichen Zeugenaussagen vom Mordvorwurf abrückte, hatte zuletzt sechs Jahre Jugendhaft gefordert. Der Fall sorgte deutschlandweit für Entsetzen.

Der Tat vorausgegangen war ein Streit zwischen deutschen und türkischen Jugendlichen. Daniel S. hatte dabei versucht den Streit zu schlichten. „Mit menschenverachtendem Vernichtungswillen“ habe ihn jedoch Cihan A. „aus vollem Lauf heraus mit einer Sprungbewegung wie ein Kickboxer“ in den Rücken getreten, argumentierte die Staatsanwaltschaft. Daniel S. prallte gegen einen Bus. Auf das bewußtlos am Boden liegende Opfer wurde weiter eingetreten.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und womöglich wird die Verteidigung des Cihan A. gegen dieses Urteil Revision einlegen, was natürlich ihr Recht ist in einem „Rechtsstaat“.

Es soll hier nicht die Frage gestellt werden, ob es denn nun Mord, Totschlag, oder eben „nur“, wie letztlich im Urteil angenommen, weil nichts anderes beweisbar zu sein scheint, Körperverletzung mit Todesfolge war, was sich dort, auf dem Bahnhofsvorplatz von Kirchweyhe, in der Nacht zum 10. März 2013 ereignet hat.

Für eine abschließende juristische Bewertung, wie sie das Gericht nach der Hauptverhandlung zu treffen hatte, dürften uns allen die Aussagen der Tatzeugen und –beteiligten nicht hinreichend bekannt sein.

Was wir jedoch bewerten können, das sind die Äußerungen von Sympathisanten des Täters nach der Tat. Die „JF“ berichtet weiter:

Nach der Tat wurde Daniel S. von jungen Türken auf Facebook verhöhnt. „Ein Bastard Nazi weniger in weyhe, das ist ja suppii“, schrieb beispielsweise Ali E. Und Hussein fügt hinzu: „Cihan hätte sich bestimmt nicht gedacht, daß das so schlimm endet. Es ist nur eure dreckige Art die uns zwingt mit euch sowas zu machen ihr Nazis.“ Daniel S. mußte unter Polizeischutz beerdigt werden, da Freunde von Cihan A. bereits die mit Blumen und Kerzen geschmückte Gedenkstätte am Tatort geschändet hatten und damit drohten, auch die Trauerfeier zu sprengen.

Einen deutschfeindlichen Hintergrund der Tat hat die Staatsanwaltschaft jedoch schon in ihrer Anklage ausdrücklich ausgeschlossen. Und wir wissen auch nicht sicher, ob Cihan A. wirklich, und wie zu recht zu vermuten ist, aus deutschfeindlichen Motiven tat, was er tat. Ob er Daniel zu Tode „gestiefelt“ hat, weil Daniel Deutscher war. Und weil sich ein mohammedanischer „Herrenmensch“ von einer „deutschen Kartoffel“ nun mal nichts sagen lässt.

Was wir jedoch nach diesen Äußerungen im Internet wissen: Cihans Freunde würden aus eben diesen Beweggründen genau so handeln, wie Cihan gehandelt hat. Und die furchtbare Erkenntnis sollte lauten: Es gibt nicht nur einen Cihan, es ist kein Einzelfall.

Es ist an der Zeit, dass aus diesem „Rechtsstaat“ wieder ein Staat wird, der nicht die Täter verhätschelt und die Opfer verhöhnt. Ein Staat, in dem wieder Recht gesprochen wird, so wie die Staatsbürger es wollen: „Im Namen des Volkes“.

Ein Rechtsstaat eben.

» Akif Pirincci: Das Schlachten hat begonnen

image_pdfimage_print

 

173 KOMMENTARE

  1. Wenn man überall islamische Rituale in diesem Land installiert, sollte man konsequent sein, und nach alter germanischer Sitte Blutrache dazu holen.

  2. Der Fall sorgte deutschlandweit für Entsetzen.

    Ja.
    Daher wurde ein breitgefächertes Bündnis gegen Rechts ins Leben gerufen.

    Wichtig auch und sicherlich bei der Urteilsfindung berücksichtigt (eigentlich könnte man die Tat quasi schon als Notwehr bezeichnen):

    Wie Richter Grebe sagte, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass im Bus ausländerfeindliche Sprüche fielen und A. sich dadurch provoziert fühlte.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/pruegelattacke-in-kirchweye-angeklagter-zu-haftstrafte-verurteilt-a-955845.html

    Geht auf jeden Fall mit guten Chancen in die Revision.

  3. Entgegen unserer Gutmenschen ist ein Menschenleben in Deutschland tatsächlich wenig wert.

    Was Strafrecht angeht sollte man es sich am besten mal in USA abschauen, und folgendes ändern:

    Strafrecht verschärfen, Jugendstrafrecht verschärfen, Strafmündigkeit mit 10, immer Erwachsenenstrafrecht mit 18, Mord und Totschlag wie aktuell gefordert gleichstellen und mit 40 Jahren Mindeststrafe bis tatsächlich lebenslänglig belegen, „Three Strikes and you are out“-Prinzip bei mittelschweren Straftaten um Intensivtäter zu stoppen (nach 3 Straftaten gibt es sehr lange (z.B. 25 Jahre Knast).

  4. Gut war auch der SPIEGEL, das Stürmgeschütz des GutmenschInnentums der wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutze:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/pruegelattacke-in-kirchweye-angeklagter-zu-haftstrafte-verurteilt-a-955845.html

    Die brutale Tat hatte auch deshalb große Aufmerksamkeit erregt, weil Rechtsextreme versuchten, A.s Nationalität und seinen Migrationshintergrund zu instrumentalisieren. Als die Gemeinde Kirchweyhe sich entschlossen dagegen verwahrte, wurde der Bürgermeister mit übelsten Beschimpfungen überschwemmt. Wie Richter Grebe sagte, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass im Bus ausländerfeindliche Sprüche fielen und A. sich dadurch provoziert fühlte.

    Weil nicht sein kann, was nicht sein darf!

    Der Täter in den Augen der linksgrünen 68er-RichterInnen womöglich doch nur das Opfer!

    In Kirchwyehe aber kein Thema mehr, dort feiert man sich zum Jahrestag des ersten Terroranschlags auf geweyhtem Boden lieber selbst:

    http://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/weyhe/gemeinde-weyhe-feiert-sich-maerz-selber-3372307.html

    Mit einem Sektempfang am Sonntag, 1. März, will die Verwaltung an die Gebietsreform vor 40 Jahren und den Zusammenschluss der damals selbstständigen Gemeinden Leeste, Kirchweyhe und Sudweyhe zur Gemeinde Weyhe erinnern. Wie Bürgermeister Frank Lemmermann ankündigt, gibt es auch ein Wiedersehen mit ehemaligen Ratsmitgliedern. Von 11 bis 15 Uhr besteht also reichlich Gelegenheit, über die Entwicklung der Wesergemeinde zu sprechen.

    Wie hat sich denn die Wesergemeinde so in den letzten 40 Jahren entwickelt?

  5. Wenn Gerichte Morde verharmlosen und Täter mit geringen Strafen davon kommen zu lassen, betreiben sie nichts anderes als Anstiftung zu weiteren Straftaten.

    Hier wurde nur einer der Täter verurteilt. Allein das ist ein Skandal und die deutsche Justizgeschichte kennt auch Kollektivstrafen.

    Die Vorstellung, dass Polizei, Justiz und Politik sich immer weiter aus ihrem Verantwortungsbereich verabschieden führt zu der Frage „was dann“?

    Bürgerwehren? Selbstjustiz?

    Diese Fragen müssen uns diese Richter und Politiker beantworten.

    Auch: Wohin soll das alles führen?

    Und was soll mit Ali E. und Hussein F. geschehen? Warum werden die nicht wenigstens wegen der Beleidigung eines von ihrem Freund ermordeten jungen Mannes angezeigt und verurteilt?

  6. Die Sharia auf den Totschläger anwenden und das
    Urteil öffentlich vollstrecken.
    Wer findet im Koran die entsprechende Strafe?

  7. #6 WoodRiverResident (27. Feb 2014 08:16)

    Stimmt, in diesem „Kultur“kreis verstehen sie nur die Sprache der Scharia. Im Zweifel wäre wohl zu steinigen. Ich finde, wir sollten den Moslems in dieser Frage durchaus entgegenkommen. Das lehrt uns auch das totale Toleranzgebot!

  8. Die Sharia auf den Totschläger anwenden und das
    Urteil öffentlich vollstrecken.
    Wer findet im Koran die entsprechende Strafe?

    #5 AleCon (27. Feb 2014 08:13)

    DANKE!

  9. Wie wäre das Urteil ausgefallen, wenn ein deutscher,glatzköpfiger, junger Mann einen jungen Türken oder Araber totgetreten hätte? Wahrscheinlich wäre er wegen Mordes aus rassistischen und ausländerfeindlichen Gründen zur Höchststrafe verurteilt worden, seine Kumpels dementsprechend wegen Beihilfe, vielleicht auch wegen Gründung einer terroristischen rechtsradikalen Gruppe „NSU 2.0“.
    Der Täter Cihan, soll im Gerichtssaal in Tränen ausgebrochen sein.
    Sicher wird ihm dies als Reue ausgelegt werden, auch wenn es nur Selbstmitleid war.
    Im Knast werden die Insassen gleicher Herkunft ihn als Helden begrüßen und ihn im Lauf der wenigen Jahre, die er wegen „guter Führung“, „Einsichtigkeit“ und „Reue“ absitzen muss, integrieren und umfangreich ausbilden.

  10. #6 WoodRiverResident (27. Feb 2014 08:16)
    #7 AleCon (27. Feb 2014 08:18)

    Mit der Sharia ist das so eine Sache: Wenn ein Rechtgläubiger einen Ungläubigen tötet, dann wird er (falls überhaupt) anders bestraft werden als im umgekehrten Falle!

    Frauen übrigens sind als Zeugen auch weniger Wert, was aber niemals zur Empörung bei unserern gegenderten, wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutze führen würde.

  11. Es wird Krieg geben. Die Akteure folgen nur der unausweichlichen Dynamik der Dinge. Aber die Hauptverantwortlichen dafür sind die, die das rechtzeitige Benennen und Beseitigen der Mißstände verhindern. Das Wort „Gutmensch“ wird dereinst so verpönt sein wie „Nazi“.

  12. Seit der neuesten Justiz-Reform, die unter dem Arbeitstitel:

    (»ISCH WEISS WO DEIN HAUS WOHNT!«)

    firmierte, in die auch RichterInnen, Richter/Innen und StaatsanwältInnen und Staatsanwält-Innen aktiv

    (»Isch weiss wo Dein Haus wohnt!«)

    und direkt mit eingebunden sind, fallen deren Urteile erfreulicherweise immer sozialdemokratischer aus, als es jemals zuvor in der Geschichte. Gemäss des alten Willy Brand-Spruchs „Mehr Theokratie wagen“.

  13. Der Herr „Richter“, der leider nicht im Namen des deutschen Volkes spricht, auch wenn er dies behauptet, kann doch in seinem „Edelmut“ den Verbrecher C.A. während dessen Freigängen, in seiner Wohnung aufnehmen.

    Noch besser: Der Herr „Richter“ zieht mit seinem Schützling C.A. in dessen Herkunftsland
    bzw. das seiner Vorfahren.

    Wären damit nicht gleich zwei Ungeheuerlichkeiten gelöst?

  14. Solang Ausländer etwas verseentlich passiert und das zufällig gegen Deutsche gerichtet ist, sind es immer nur Einzelfälle™.

    Jedoch, wenn ein Deutscher einen Ausländer auch nur versehentlich anrempelt oder gar vorsätzlich schubst, handelt es sich natürlich um ein schweres rechtsextrem(istisch)es Haßverbrechen™ mit erkennbarem Muster.

  15. Jugendhaft bitte schön. Dazu bekommt er ja eine gute Sozialprognose in der Haft. Länger als drei Jahre in einer Art Landschulheim wird er nicht verbringen müssen. In der Zeit hat das Opfer seine Ausbildung absolviert. Wo bleibt Maffay ^^

  16. #11 Bundesfinanzminister (27. Feb 2014 08:21)

    Nix da, kein „sorry für OT“. Ich wollte das auch gerade posten und genau den Satz zitieren.

    Das „verunglimpft“ weist den Schreiberling als totalen Ignoranten aus, der sich noch nie mit dem kinderschändenden Terrorpaten Mohammed beschäftigt hat.

    Ja, „verunglimpft“ bedeutet heute das, was man mal unter „spricht die Wahrheit aus“.

  17. Die Mutter von Daniel war heute morgen im Morgenmagazin.

    Sie sagte das sie mit 5 Jahren Urteil zufrieden sei.

    Wäre das mein Sohn würde den Mohammedaner Cihan A. nur noch eine schnelle Flucht helfen.

  18. #12 Eurabier (27. Feb 2014 08:23)

    Na, wir müssen die Scharia natürlich nicht im Sinne des Koran anwenden, sondern als Strafmaß gegen die Falschgläubigen. Und das sind doch wohl die Moslems, oder?

    Und nur weil Mohamed zu blöd war, die Heilige Dreieinigkeit zu verstehen, knallen die Sprenggläubigen und Kopftreter durch. So verdreht wie die sind, kann die analoge Anwendung der Scharia auf Mohamedaner nur eine sehr heilsame Wirkung entfalten. 😉

  19. Hilfreich wäre auch, den Nachnamen und ein Bild des Täters zum Schutz der Bevölkerung zu veröffentlichen . 😉
    Der vollständige Name des Opfers war schon kurz nach der Tat bekannt.

  20. Dass mehrere Personen straffrei ausgehen, die auf eine Person körperverletzend eingewirkt haben, nichts unternommen haben, den Haupttäter von seiner offensichtlichen Tötungsabsicht abzuhalten, das ist die Justiz in Deutschland 2014.
    Eine Justiz, die die Erziehung von unmündigen Kindern und Jugendlichen mit dem Koraninhalt als einen gesellschaftsfördernden Beitrag beurteilt, die wird letztendlich die Auswirkungen dieser Erziehung auch unter kulturell erworbenem Verbotsirrtum abheften.
    Ehrverletzung und deren legitime Tötung des Ehrverletzenden – steht im Koran und der Koran kann nicht irren.
    Die Kinder dieser koranverherrlichenden Justizangestellten werden sicher koranfreie Schulen besuchen, das Gehalt wird es ermöglichen, denn wer will schon seinen Kindern die Ehre des Korans zuteil werden lassen? Was sind wir für ein verkommenes Land geworden.

  21. Man stelle sich mal den umgekehrten Fall vor. Ein Rudel blonder und blauäugige Bio-Deutsche würden einen Türken zu Tode treten und das Opfer nachträglich verhöhnen!

    Die Systempropaganda würde heiß laufen. Lichterketten und Plätze-Umbenennungen zu Hauff. Rotgrüne Politiker mit Schnappatmung und Betroffenheitsbeauftrage würden zu Höchstform auflaufen. Unsere Systemmedien würden Sondersendungen bringen und die Gerichtsverhandlung wäre ein ähnlicher Showprozess wie der Dönermord-Prozess in München.

    Ein nicht-moslemischer und biodeutscher Täter hätte für die absolut gleiche Tat die Höchststrafe bekommen!

    Und diese unsymmetrische Behandlung ist der eigentliche Skandal des Urteils zum Tode von Jonny K.! Eine rotgrüne Irren-Ideologie und eine devote Justiz, die zwischen Opfer erster Klasse mit Migrationshintergrund und Opfer zweiter Klasse ohne Migrationshintergrund unterscheidet.

    Lasst uns aufstehen und diese himmelschreiende Ungerechtigkeit ändern und die verantwortlichen Politiker vor einem ordentlichen Gericht zur Rechenschaft ziehen! 🙂

  22. #22 Abu Sheitan (27. Feb 2014 08:34)

    Bisschen bei facebook nachgeschaut.

    Die beiden, die nach der Tat ihres Freundes Cihan A. die Tat bejubelt und Daniel Siefert verunglimpft hatten, heißen:

    Ali Elzein
    Hussein Fouani

    siehe: https://www.facebook.com/ali.go.7/about

    Viel Spaß bei der Kommunikation mit den Brüdern…

  23. Bei den anderen Tatbeteiligten wurde das Verfahren eingestellt.
    Warum,
    hätten sie nicht wegen unterlassener Hilfeleistung verurteilt werden müssen?

  24. #25 handler (27. Feb 2014 08:35)

    Dass mehrere Personen straffrei ausgehen, die auf eine Person körperverletzend eingewirkt haben, nichts unternommen haben, den Haupttäter von seiner offensichtlichen Tötungsabsicht abzuhalten, das ist die Justiz in Deutschland 2014.

    Für so etwas gibt es sogar schon ein juristisches Fachwort:

    Migrantenbonus! 🙂

    Man sollte einen Strafantrag gegen den Richter wegen Strafvereitelung im Amt stellen!

  25. OT

    BETTY KÖRNER, GESCHIEDENE WULFF

    „“Für die „Peter Maffay Stiftung“ begleitet sie eine Gruppe deutscher Schüler nach Israel und in die Palästinensergebiete.

    Heute Vormittag fährt die Gruppe nach Ramallah, trifft palästinensische Schüler…““ (bild.de)

  26. #29 MatthiasW (27. Feb 2014 08:42)

    Gute Frage. Ich bin sehr dafür, bei islamischem Tathintergrund das Jugendstrafrecht nicht anzuwenden und das Strafeintrittsalter auf 8 Jahre herabzusetzen. Und die zu verhängenden Strafen sollten sich an den Regeln der Scharia orientieren, wobei natürlich die Mohamedaner die Ungläubigen sind – dann hört der Spuk sehr schnell auf.

  27. Die Strafe ist ein Wirz. Untersuchungshaft wird vermutlich angerechnet und wenn die Verteidigung in Revision geht, dauert die noch länger, bis das Urteil bestätigt wird, oder auch nicht. Dann hat der Mörder schon so viel abgesessen, dass er auf die Rehabilitation vorbereitet werden muss und in den offenen Vollzug kommt. Oder aber, sollte der türkischer Staatsbürger sein, wird der nach 50% entlassen und abgeschoben. Wenn das Oberlandesgericht lang genug braucht, geht der saubere Herr Cehan keinen Tag in den Knast..

    Der war zur Tatzeit 20 Jahre alt, also schon mehr als zwei Jahre lang volljährig. Hätte man ihm vor der Tat gesagt, er wäre zu blöd um die Rechte als Erwachsener wahrzunehmen, er wäre zutiefst beleidigt gewesen, Und vorbestraft war es auch noch.

    Gott schütze uns vor solchen Gerichten.

  28. Wenn er im Knast nicht all zuviel Scheixxe baut ist er nach Verbüßung von 2/3 der Strafe wieder frei, also nach 46 Monaten bzw. 3 Jahre und 10 Monate.

    § 57 StGB

    § 57 Aussetzung des Strafrestes bei zeitiger Freiheitsstrafe

    (1) Das Gericht setzt die Vollstreckung des Restes einer zeitigen Freiheitsstrafe zur Bewährung aus, wenn
    1.
    zwei Drittel der verhängten Strafe, mindestens jedoch zwei Monate, verbüßt sind,
    2.
    dies unter Berücksichtigung des Sicherheitsinteresses der Allgemeinheit verantwortet werden kann, und
    3.
    die verurteilte Person einwilligt.
    Bei der Entscheidung sind insbesondere die Persönlichkeit der verurteilten Person, ihr Vorleben, die Umstände ihrer Tat, das Gewicht des bei einem Rückfall bedrohten Rechtsguts, das Verhalten der verurteilten Person im Vollzug, ihre Lebensverhältnisse und die Wirkungen zu berücksichtigen, die von der Aussetzung für sie zu erwarten sind.

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__57.html

    Ich geh kübeln…brech,kotz

  29. #32 AleCon (27. Feb 2014 08:44)
    #29 MatthiasW (27. Feb 2014 08:42)

    Gute Frage. Ich bin sehr dafür, bei islamischem Tathintergrund das Jugendstrafrecht nicht anzuwenden und das Strafeintrittsalter auf 8 Jahre herabzusetzen. Und die zu verhängenden Strafen sollten sich an den Regeln der Scharia orientieren, wobei natürlich die Mohamedaner die Ungläubigen sind – dann hört der Spuk sehr schnell auf.

    Und wo, bitte schön, steht in der Scharia, dass er für einen Mord an einem Christen überhaupt bestraft wird? Wenn in Saudi Arabien, ein Mann eine Frau (Moslemin) umbringt, kann er niemals die Höchststrafe bekommen und sich sogar freikaufen. Wie viel weniger ist ein Nichtmoslem wert?

  30. #2 Bundesfinanzminister (27. Feb 2014 08:10)

    Der Fall sorgte deutschlandweit für Entsetzen.

    Das ist nur zum Teil richtig denn diese Justiz und den hierigen Politikern ist das zu verdanken und darüber darf man getrost entsetzt sein, denn ohne dieses Lumpenpack, das sich auch noch an dem Eigentum der getreuen Bürger bereichern, trifft die meiste schuld und daräber MUSS man entsetzt sein.
    Diese Moslems haben nämlich erkannt, das der Mord mit dem Messer weit schlimmere Folgen für sie hat, und deshalb werden deren Opfer auf diese Weise umgebracht und das ist dann bei dieser „Vereinigung der Kasperlevertreter“ nur Körperverletzng mit Todesfolge, anstatt, vorsätzlicher Mord, denn jeder darf gewiss mit sicherheit annehmen das solche Tritte an den Kopf mit den Tode zu rechnen ist. Das ist erst seit dem zustande gekommen, seit die Messerataken erheblich schlimmere Folgen hatten, denn früher waren Schlägereien nie mit Kopftreten ausgegangen. Das ist erst mit den Moslems endstanden.
    Nur so wird ein Schuh draus und nicht wie es die Politik der Staatsanwalschaft vorschreibt. Ist doch längst bekannt, das Straftaten von Ausländern meist erst garnicht bekannt werden dürfen. So auch nicht die über 7500 Morde durch Moslems in Deutschland.

  31. Mensch, jetzt seid mal nicht so streng mit dem Cihan.
    Er hat halt nur die Intelligenz eines normalen türkischen Assos („erheblich entwicklungsverzögert“), und er hatte es in der Kindheit schwer: Die Mutter hatte sich von ihrem Asso-Mann getrennt und ist zurück in die Türkei gegangen (ist ein Kompliment wert).

  32. Von diesem Cihan gibt es nirgendwo ein unverpixeltes Foto. Große Klappe aber in letzter Konsequenz immer feige. Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Anwendung einer Kampftechnik, die zum Töten bestimmt ist, immer als Mordversuch bzw Mord angerechnet werden sollte.

  33. Tja, das ist eben der Unterschied zwischen Deutschland und anderen Nationen.
    In England bekommt der Drecksack, der den Briten Lee Rigby abgeschlachtet hat lebenslänglich, bei uns gibt es fürs Morden kuschelige 5 Jahre mit Vollpension!

  34. Die Homepage der Aktuellen Kamera meldet heute das Urteil im Londoner Mordprozeß. Der aufschlußreichste Kommentar dazu lautet Kommentierung der Meldung beendet.

  35. Off TOPIC

    Englischer Shariaschlächter verurteilt

    Der Richter betonte auch:
    „Ihre Handlungen waren ein Betrug am Islam und allen friedlichen Muslimen, die so viel zu unserem Land beitragen“.

    Der Europäische Gerichtshof stellt sich auf die Seite des Mörders er dürfe nicht lebenslang verurteilt werden und die Möglichkeit zur Rehabilitaton haben. Das Englische Berufungsgericht hatte Eier in den Hosen und wies dies zurück.

    der Richter wollte erst den Ausgang eines Rechtsstreits um die lebenslange Haft abwarten, bevor er nun das Strafmaß verkündete. Der Europäische Gerichtshof hatte eine Lücke im britischen Gesetz bemängelt: Straftäter müssten grundsätzlich Aussicht auf Entlassung haben, selbst wenn sie zu lebenslang verurteilt würden. Ein britisches Berufungsgericht hatte die Kritik aus Straßburg vergangene Woche zurückgewiesen: Die Möglichkeit einer Entlassung sei im britischen Recht ausreichend berücksichtigt.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/soldatenmord-prozess-in-london-rigby-moerder-kriegen-lebenslaenglich-a-955838.html

  36. OT: DRINGEND!!!!!! Ihr müsst etwas zum Amazon-Boykott der Bücher des Verlags Antaios bringen! Gleichzeitig verkaufen die munter weiter die Mao-Bibel! Hier sollte ein Shitstorm losbranden!,

  37. Ich bin entsetzt und fassungslos!Ein StreitSCHLICHTER wurde erschlagen, totgetreten ,Freispruch für die Mitläufer und nur 5 Jahre für den Mörder! Das ist kein Totschlag mehr, das ist MORD, eiskalter MORD.

    Wenn der Mörder nach dem Rückentritt aufgehört hätte, würde das Opfer noch leben. Stattdessen hüpft der Kerl noch auf den Kopf herum, wohlwissend, daß das ganz sicher zum Tod führt.

    Das ist MORD, nichts anderes! Auch wenn der Richter das anders sieht, es ist und bleibt Mord, da beabsichtigt und nicht durch
    „Unfall“.

    Herr Richter, ich glaube an die himmlische Gerechtigkeit!

  38. Um auch denjenigen Zeitgenossen, die sich über den von bestimmten Kreisen mit den Begriffen “Rassismus” und “Rechtsextremismus” betriebenen Etikettenschwindel noch nicht vollständig im klaren sind, diese ganze Absurdität vor Augen zu führen, empfiehlt es sich, die Angelegenheit gewissermaßen spiegelverkehrt in eine andere Zeit und in eine andere Weltgegend zu versetzen.

    Zu diesem Zweck habe ich mir folgende Fabel ausgedacht (Vorsicht – langer Text! Esswaren und Getränke bereitstellen!):

    PARAGONIEN

    In der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts sind zahlreiche Deutsche in die Republik Paragonien – jenseits des Großen Meeres – ausgewandert. Während es sich in den ersten drei Jahrzehnten hauptsächlich um Arbeitsemigranten handelte, die von dortigen Firmen und Behörden angeworben wurden, um der Wirtschaft und der Entwicklung des Landes auf die Sprünge zu helfen, kamen ab 1933 Tausende von Personen, die vor dem Nationalsozialismus geflohen waren: Juden, Katholiken, Protestanten, Sozialdemokraten, Kommunisten, Liberale…

    Ab Mitte 1945 erfolgte dann ein neuer Zustrom: Aufgrund geheimer Absprachen mit hohen Dienststellen in verschiedenen Drittländern wurden Individuen, denen in Europa der Boden unter den Füßen zu heiß geworden war, auf teilweise komplizierten Umwegen in das Land geschleust. Es handelte sich um Deutsche sowie Staatsangehörige anderer Länder, die während der NS-Zeit bzw. während der Besetzung durch die deutsche Wehrmacht an Verbrechen beteiligt waren: Gestapo-Leute, KZ-Aufseher, SS-Männer, Mitglieder von Sondereinsatztruppen der Wehrmacht und anderes blutbeschmiertes Gesindel. Unter ihnen befanden sich sowohl Feingeister, die – nachdem sie tagsüber etliche Menschen auf phantasievolle Weise vom Leben zum Tode befördert oder zu Schwerstbehinderten gemacht hatten – sich abends ans Klavier setzten und Beethoven-Sonaten zu Gehör brachten, als auch primitive Brutalvisagen, die ihre sadistischen und kriminellen Neigungen nunmehr in der neuen Heimat offen zutage treten ließen.

    Diese letztere Gruppe – in der Landessprache als „Brutalos“ bezeichnet – wurde im Laufe der Zeit zu einem echten Problem, ja zu einer akuten Plage für Paragonien. Fast täglich berichteten die Medien von Angriffen auf Einheimische: vorzugsweise alte Menschen, Frauen oder Kinder. Während allerdings Presse und Rundfunk die Herkunft der Täter – es handelte sich ausnahmslos um Jugendliche, die in Horden von fünf, sechs, manchmal auch mehr Exemplaren auftraten – aus Gründen der „Deutschfreundlichkeit“ verschwiegen, sprach sich in jedem einzelnen dieser Fälle blitzschnell herum, wer die Schläger waren. Der Handel mit harten Drogen befand sich fest in Brutalo-Hand, auch handelte es sich bei den zahlreichen Zuhältern, die ihre Sklavinnen (oft sehr junge Mädchen aus den ärmeren Nachbarstaaten Paragoniens) mit äußerster Grausamkeit auspressten, größtenteils um Brutalos.

    Es dürfte nicht verwundern, dass sowohl die oben erwähnten Feingeister (von den Einheimischen „Finos“ genannt) als auch die Brutalos nach wie vor „in Treue fest“ der NS-Ideologie anhingen. Der Hass auf Juden gehörte zu ihren unveränderlichen Attributen. „Jude“ (oft noch versehen mit abwertenden Vorsilben wie „Sau-“ oder „Scheiß-“) war das Lieblingsschimpfwort der Brutalos. Immer wieder kam es zu Angriffen auf jüdische Menschen: Rabbiner, aber auch Schulkinder sowie Frauen wurden zusammengeschlagen, getreten und bespuckt. Von Zeit zu Zeit ging eine Synagoge in Flammen auf…

    Während die Brutalos auf diese Weise ihren perversen Neigungen nachgingen, leisteten die Finos ihnen in ihren Schulungsheimen – zumeist als kirchliche Einrichtungen getarnt – propagandistische Schützenhilfe. Als Hassobjekte galten neben den Juden auch alle anderen Gruppen, die schon während der NS-Zeit auf der Abschussliste gestanden hatten, sowie selbstverständlich ebenfalls die einheimischen Paragonier nichtdeutscher Herkunft, insbesondere die Indios und Schwarzen.

    Besonders schlimm war die Tatsache, dass die paragonischen Medien sowie die Politiker – sowohl der Regierungskoalition als auch der Opposition – sich bezüglich dieser Zustände weitgehend in Schweigen hüllten, ja sogar beschönigende, beschwichtigende und verharmlosende Äußerungen abgaben. Über die Motive kann man nur spekulieren. Die traditionelle Deutschfreundlichkeit, die sicherlich auf den Fleiß und die vielen anderen positiven Eigenschaften der früheren deutschen Einwanderer zurückzuführen war, könnte eine Rolle gespielt haben, andererseits müsste es doch jedem klar gewesen sein, dass das Verbrechergesindel gerade diesen bewunderten Eigenschaften, die den Deutschen zugeschrieben wurden, mitten ins Gesicht rotzte. In der Bevölkerung wurde immer mehr gemunkelt, dass der wahre Grund, weshalb man die Brutalo-Banden und ihre Fino-Hintermänner weitgehend ungehindert gewähren ließ (oft verließen Brutalos, die wegen schwerster Straftaten vor dem Kadi gestanden hatten, grinsend und unter lautem Beifall ihrer Sippe das Gerichtsgebäude: Freispruch!) darin bestand, dass man selbst reichlich Dreck am Stecken hatte und die Brutalos dazu benutzte, um von den Schmutzflecken auf der eigenen Weste (Korruption, Vetternwirtschaft, Verschwendung von Steuergeldern, ja sogar Pädophilie) abzulenken.

    Natürlich wagte es kaum ein Richter, drastische Strafen zu verhängen – die jugendlichen Heißsporne (von denen die allermeisten weder die Landessprache noch Deutsch korrekt beherrschten) wußten schließlich, „wo sein Haus wohnt“…

    Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, wurden diejenigen, die die Brutalo-Übeltaten und die dahinterstehende Gesinnung anprangerten – darunter Deutschstämmige sowie Juden – von den tonangebenden paragonischen Medien und von einigen Politikern in die ultrarechte Ecke gestellt und als „Deutschenhasser“ oder „Germanophobe“ verunglimpft. Da kaum jemand den Wunsch verspürte, dieses Etikett aufgeklebt zu bekommen, schreckten die allermeisten davor zurück, den Kaiser, der – für jedermann ersichtlich – keinen Fetzen Stoff am Leibe trug, als nackt zu bezeichnen.

    Was wurde aus dem schönen, einstmals so friedlichen und idyllischen Paragonien? Die Geschichte darf weitergesponnen werden!

  39. #35 My Fair Lady (27. Feb 2014 08:56)

    Deswegen schreib AleCon ja „nur umgekehrt“
    Wenn ein Mohammedaner von einem Christen getötet wird, dann gibt es laut Scharia (hmm weiß nich genau, vermutlich Steinigung oder Kopf ab..)

  40. Ist jetzt eigentlich bei dem Stück Dreck (Der Surensohn) die Voraussetzung zur Abschiebung gegeben , wenn die 5 Jahre durchgehen ?

    Eigentlich müsste man solche Richter mal zu Brei schlagen, das der Druck nicht nur von der Gegenseite kommt.

    Denke aber das es hier eh in 1-2 heftigst knallen wird.

  41. Nazialarm-Nazialarm-Nazialarm-Nazialarm-Nazialarm

    Im Türkenviertel in Mannheim gab es einen Wohnungsbrand und drei türkische Kinder sind gestorben!

    Drei Kinder sterben bei Brand in Mannheim

    http://www.n-tv.de/ticker/Drei-Kinder-sterben-bei-Brand-in-Mannheim-article12358136.html

    Wurde schon der türkische Kolonieverwalter Erdogan informiert? Ist schon ein Schweizer Brandermittlungsteam auf Kosten des deutschen Steuerzahlers eingeflogen worden? Haben Antifa-Schläger-Einheiten zusammen mit rotgrünen Politiker Lichterketten geplant? Wie viel Millionen an deutschen Steuergelder werden an Entschädigungen bezahlt und wie viele Straßen werden jetzt umbenannt?

    Oder war es nur mal wieder „falsch verlegte“ Stromkabeln wegen Stromklau?

    Fragen über Fragen! 😆

  42. #35 My Fair Lady (27. Feb 2014 08:56)

    Deswegen habe ich ja auch geschrieben: ORIENTIEREN. Und die Übernahme der archaisch-barbarischen Strafen aus der Scharia „nur für Moslemtäter“ ist deswegen sinnvoll, weil sie dann wirklich hart bestraft werden. Klar, wir dürften dabei nicht deren „Werte“ übernehmen, sondern klar sagen: Der Ungläubige ist nicht der Christ, sondern der Moslem!

    Hatte ich das so missverständlich geschrieben?

  43. #2 Bundesfinanzminister (27. Feb 2014 08:10)
    Wie Richter Grebe sagte, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass im Bus ausländerfeindliche Sprüche fielen und A. sich dadurch provoziert fühlte.

    Wann bekommt der „“mutige Kämpfer gegen Rechts““
    einen Orden vom Bundespräsidenten?

    Und selbstverständlich ist die Kommentarfunktion bei den „freiheitlichsten“ Blättern begrenzt oder ganz abgeschaltet.
    Aber Dank dem Internet kann jeder mehr erfahren wenn er sich die Mühe gibt. Das nutzen aber nur wenige. Faulheit siegt 🙁
    So können die Medien weiter lügen und vertuschen und bekommen dafür vom naiven Leser Geld.

  44. @ #7 WoodRiverResident (27. Feb 2014 08:16)

    Die Sharia auf den Totschläger anwenden und das
    Urteil öffentlich vollstrecken.
    Wer findet im Koran die entsprechende Strafe?

    Ihr alle solltet mal Euren Koran lesen, dann wüsstet Ihr, dass es für das töten eines Christen höchste Belohnungen gibt, vor allem, wenn der ausführende Mohammedaner dabei stirbt.

    Ich erinnere nur an das Flat-Rate-Paradies-Bordell der Mohammedaner, in dem die 72-jährige Jungfrau wartet (sofern es gerade keine Warteschlange gibt)und im Übrigen Fressen und Saufen aller Art frei ist.

    Man sollte lieber Germanisches Recht anwenden: Blutra…e, passt mehr hier in die Landschaft.

  45. Dieses Urteil sehe ich als Schandurteil an. Es zeigt auf überdeutliche Weise den Stellenwert eines Deutschen in diesem Land. Es belegt weiterhin sehr eindrucksvoll die Augenbinde wurde der Justizia entfernt. Sie urteilt nicht mehr die Tat ohne Ansehen der Person ab, sondern berücksichtigt den Migrationshintergrund. Es könnte ja sein, auch wenn alle Zeugen dem widersprechen, dass da ein Geräusch vorhanden war welches seine Urinstinkte weckte. Dann war es natürlich Notwehr. Doch wehe dem Opfer soll gebührend gedacht werden. Dies wird unter rechtsextrem bis rechtsradikal abgebucht.
    Wie schon gesagt, ein Schandurteil und dennoch so typisch für diesen Staat.

  46. #2 Bundesfinanzminister (27. Feb 2014 08:10)
    Der Fall sorgte deutschlandweit für Entsetzen.

    Ja.
    Daher wurde ein breitgefächertes Bündnis gegen Rechts ins Leben gerufen.

    Wichtig auch und sicherlich bei der Urteilsfindung berücksichtigt (eigentlich könnte man die Tat quasi schon als Notwehr bezeichnen):

    Wie Richter Grebe sagte, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass im Bus ausländerfeindliche Sprüche fielen und A. sich dadurch provoziert fühlte.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/pruegelattacke-in-kirchweye-angeklagter-zu-haftstrafte-verurteilt-a-955845.html

    Geht auf jeden Fall mit guten Chancen in die Revision.

    Fälle wie der in Kirchweyhe sind ein Gradmesser für den moralischen Zustand unserer Gesellschaft – und dieser Zustand ist mit Sicherheit kein guter.
    Die ungute Mischung aus linksliberaler Weltanschauung unserer Eliten und ihrer Skrupellosigkeit beim Durchsetzen ihrer linksliberalen Gesinnung lässt nichts Gutes für die Zukunft ahnen.

  47. #45 Powerboy (27. Feb 2014 09:18)


    Im Türkenviertel in Mannheim gab es einen Wohnungsbrand und drei türkische Kinder sind gestorben!

    Drei Kinder sterben bei Brand in Mannheim

    http://www.n-tv.de/ticker/Drei-Kinder-sterben-bei-Brand-in-Mannheim-article12358136.html

    Ist eigentlich schon mal aufgefallen, dass bei solchen „Unfällen“ meistens Kinder sterben, wohingegen die Erwachsenen sich fast immer retten können?

    Kann es sein, dass die Mohammedaner ihre Kinder absichtlich verbrennen lassen, damit es mehr „Mediale Aufmerksamkeit“ gibt und die Kinder als Djihad-Krieger direkt ins Paradies eingehen können?

    Wenn man sieht, wie stolz manche TERRORISTEN-SELBSTMÖRDER-MÜTTER auf ihre verbrecherischen Söhne sind, kann man das mit Fug und Recht annehmen!

  48. „Los Angeles (dpa) – Der Internetkonzern Google muss das „islamfeindliche“ Video «Unschuld der Muslime» aus seinem Videoportal YouTube entfernen. Zu sehen war der 14-minütige Trailer auf Googles Videoportal YouTube. In dem Amateur-Film wird der Prophet Mohammed als Gewalttäter, Frauenheld, Homosexueller und Kinderschänder verunglimpft.“

    Bezeichnend für die heutige Zeit ist die Tatsache, daß historische Fakten als „Verunglimpfung“ und die Lüge als Wahrheit verkauft wird.

  49. #44 Tatze (27. Feb 2014 09:18)
    Ist jetzt eigentlich bei dem Stück Dreck (Der Surensohn) die Voraussetzung zur Abschiebung gegeben , wenn die 5 Jahre durchgehen ?

    Eigentlich müsste man solche Richter mal zu Brei schlagen, das der Druck nicht nur von der Gegenseite kommt.

    Denke aber das es hier eh in 1-2 heftigst knallen wird.

    Der Richter und der Staatsanwalt dürften wohl aus einem gewissen „Respekt“ vor der Familie des Haupttäters Cihan A. heraus gehandelt haben.
    Ausserdem muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, dass es fünf Jahre Jugendstrafe sind – die U-Haft wird idR angerechnet und nach knapp der Hälfte der verbüßten Haftstrafe ist der Täter im offenen Vollzug bzw. gegen Bewährung „draussen“ .
    Dementsprechend wird Cihan A. maximal 2 Jahre hinter Gittern verbringen.

  50. @Don

    Mich würde auch mal interessieren, wieviel von den verbrannten Kinder Mädchen sind. Prinzen sind doch viel mehr wert.

    Ich bin nicht zynisch. Sollte sich aber herausstellen, daß viel mehr Mädchen als Jungen sterben, beschleicht mich der Gedanke, daß hier die einmalige Chance genutzt wurde, „natürliche Selektion“ auf Kosten der Mädchen zu betreiben.

    Ich lese nämlich immer nur „Kinder“, selten mal das Geschlecht. Wer weiß da etwas genaueres? Würde mich brennend interessieren, ob ich da leider wieder richtig liege…

  51. #2 Bundesfinanzminister (27. Feb 2014 08:10)

    Wie Richter Grebe sagte, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass im Bus ausländerfeindliche Sprüche fielen und A. sich dadurch provoziert fühlte.

    Dieses verlogene @%!§#*$!! Das gilt für Grebe und das gilt für den Spiegel-Schmieranten.

    Ich erinnere daran: Die deutsche Disco-Truppe hatte das Türkenrudel extra mitgenommen. Weil die deutschen Partygänger nett waren. Und kaum waren die angesoffenen Türken an Bord, fingen sie an auszuticken. Hier ein Artikel unmittelbar nach dem Mord (A1) und die Aussagen vor Gericht (A2). Habe ich verwoben, weil so die Reihenfolge der Türk-Aggression deutlicher wird:

    (A1)Unter Hochdruck ermittelt die Polizei gegen sechs der brutalen Schläger. Alles Südländer. Für den Haupttäter Cihan A. (20) beantragte die Staatsanwaltschaft gestern Haftbefehl. Shadid A. (20) und vier Komplizen sind wieder auf freiem Fuß. Aber es gibt noch mehr Täter. „Die fünf waren betrunken, pöbelten mich an. Meine Freunde gingen dazwischen. Daniel wollte schlichten. Es entstand ein riesiges Geschubse und Gebrüll. Dann bekam ich mit, wie die Türken mit ihren Handys Verstärkung riefen. Sie bestellten weitere Freunde zum Bahnhof, um uns in Empfang zu nehmen.“

    (A2) …rief Cihan A.rslan laut Zeugenaussagen einen Kumpel an und sagte, er solle zum Bahnhof kommen: „Bring alles mit an Waffen und Leuten – das bringen wir auf meine Art zu Ende.“ Dann stolzierte der Angeklagte durch den Bus, rief: „Ihr bleibt alle sitzen – für Euch ist hier eh Ende.

    (A1) 200 Meter vor der Disco hielt der Bus am Bahnhof. Torsten* (24): „Dort wartete schon eine Horde Türken auf uns. Daniel wollte sie beruhigen. Als die Tür auf ging, ging er als erster raus. Sie fielen sofort über ihn her, traten immer wieder auf seinen Kopf ein. Ein anderer Teil der Gruppe stürmte den Bus, schubste und riss uns raus, schlug draußen auf uns ein.“

    (A2) Cihan nahm fünf Meter Anlauf und sprang Daniel mit „menschenverachtender Tötungsabsicht“, so die Staatsanwaltschaft, in den Rücken. Daniel knallte mit dem Kopf gegen den Bus, dann auf die Straße. Bewusstlos blieb er auf dem Asphalt liegen. Doch Cihan ließ nicht von ihm ab, sondern trat noch mindestens einmal auf sein am dem Boden liegendes Opfer ein.

    Als Daniel sich nicht mehr rührte, rief Cihan: „Er ist tot! Ich habe das Leben gefickt, er musste mit dem Leben bezahlen!“

    Bei einem Haftprüfungstermin hatte Cihan angegeben, dass ein anderer Mann der Täter sei und er das am Boden liegende Opfer nur aus versehen getreten habe, weil er auf dem schneeglatten Weg ausgerutscht sei.

    A1:

    http://www.bild.de/regional/bremen/schlaegerei/vor-der-disco-ins-koma-gepruegelt-29464954.bild.html

    A2:

    http://www.bild.de/regional/bremen/prozess/gegen-tottreter-von-kirchweyhe-34843250.bild.html

  52. #19 AleCon (27. Feb 2014 08:30)

    Neben dem „verunglimpft“, regt mich mehr die Tatsache auf, daß die Meinungsfreiheit ausgehebelt wird, in dem man gegen Menschen, die gegen diesen Film vorgehen könnten, Morddrohungen ausspricht.
    Ob Klägerin Cindy Lee Garcia auch ohne Morddrohungen gegen die Veröffentlichung auf Youtube geklägt hätte, ist zweifelhaft.

    Kommt man demokratisch nicht weiter, wird einfach mit Gewalt gedroht und erreicht so sein Ziel. Salman Rushdie,Kurt Westergaard, Hamed Abdel-Samad etc.lassen grüßen.

    Nää, was mag ich diese tolerante Religion….

  53. Leider kann ich nicht schreiben, was mir jetzt durch den Kopf geht, dann werde ich sofort gesperrt und gelöscht.

    Die Deutschen nehmen die Türken aus Freundlichkeit mit… für Muslime ist doch Alk verboten… und dann der MORD.

    Ich sehe eine Hecke, aus der… nein, meine Glaskugel wird trübe und milchig… schade… ich hätte gerne weitergeschaut, was dann passiert… scheiß Technik…

  54. #57 Heike_Mareike (27. Feb 2014 09:51)

    Geht mir genauso. Aber einen kleinen Scherz wird man sich mit dem sensiblen Cihan sicher doch erlauben dürfen:

    Ein Fläschchen Schweinepisse in die Zelle schicken. Und da geht meine Phantasie gerade erst los… 🙂

  55. Ein Kunstfälscher bekommt sechs Jahre Haft und ein Totschläger nur fünf Jahre.

    Da soll mal einer schlau werden, aus unserer Rechtssprechung.

  56. Widerlich!!

    Einfach nur widerlich!

    Fünf Jahre Haft für ein Menschenleben!

    Diese Richter sind widerlich!

  57. Ich war selbst am „Samstag danach“ in Kirchweyhe,zum trauern und ja,auch eine eindeutig rassistische Tat friedfertig zu verurteilen.

    Eine Rotte „feixender“ Türken dort viel aus dem Rahmen,ihre primitiven Gestiken waren so typisch bezeichnend;schlicht verachtenswert.

    Ein Mann mit Gestrüpp im Gesicht(dtsch. Türken-Bürgermeister) peilte die Lage,stets auf der Suche nach Rääächten.

    Insgesamt eine bizzare Situation,Massen von Polizei,feixende Türken,den Bürgermeister und einen am Boden gerungenen Räääächten!

  58. #27 AleCon

    Der Tätername wurde und wird bereits hier auf PI genannt:
    Cihan Arslan. Cihan bedeutet Welt und Lan heißt Junge. Wahrscheinlich bedeutet sein Name also Arschjunge der Welt. 😉
    Vielleicht kann er im Knast seinem Namen alle Ehre machen?

  59. Ich erinnere mir noch an die leere Drohungen in
    Russland wo mit Terroranschlägen gedroht wurde!
    Tatsache ist, das Putin keine leere Worthülse
    wie die ganze Links Versifften Rechtsstaaten
    ausübt ! Wahrscheinlich sind da schon ein paar
    Extremisten bei Ihre 72 Jungfrauen gelandet ohne
    großer Presse und dicker Fresse !

  60. #55 Babieca (27. Feb 2014 09:42)

    Ich bilde mir ein, zu erinnern, gelesen zu haben, dass wohl einige junge Frauen seitens der Türken massiv unter Druck gesetzt wurden, was ihre Aussagen angeht und sie wohl auch auf Facebook ihrer Freude Ausdruck verliehen , dass nun ein weiterer Nazi tot ist.
    Nicht zu vergessen , dass die Angehörigen die Trauerfeier für Daniel S. unter Polizeischutz abhalten mussten – wobei es mich wundert, dass sie den Polizeischutz erhielten.
    Nicht zu vergessen Bürgermeister Lämmert (oder wie der auch immer heisst – ich will mir diesen Namen nicht merken) – ein wahrhaft wackerer und aufrechter Mann, der sich tapfer und aufrecht dem rechten Mob entgegenstellte. Für ihn sollte das Bundesverdienstkreuz drin sein.

  61. Und erst die Gefängnisküche… da kochen die Häftlinge auch selber, oder? Ein schweinernes Schnitzel essen MÜSSEN, da kommt Freude auf!

    Allerdings befürchte ich, wenn die Muslimrate im Knast wirklich so hoch ist, daß der A**** der Knastheld wird. Einen UNgläubigen töten, wow, der Cihan ist DER Held… wow, das machen wir auch, wenn wir rauskommen….

    Herr Bundespräsident Gauckler, verleihen Sie ihm doch bitte das Bundesverdienstkreuz am Bande in Gold mit Diamanten, der Islam gehört doch zu Deutschland! So ein ehrenwerter Mann, dieser Cihan, na, worauf warten Sie?

  62. #63 Das_Sanfte_Lamm (27. Feb 2014 10:20)

    Ich bilde mir ein, zu erinnern, gelesen zu haben, dass wohl einige junge Frauen seitens der Türken

    Ich bilde mir ein, mich zu erinnern, gelesen zu haben […]

  63. #62 Abu Sheitan (27. Feb 2014 10:19)

    Der Tätername wurde und wird bereits hier auf PI genannt:
    Cihan Arslan. Cihan bedeutet Welt und Lan heißt Junge. Wahrscheinlich bedeutet sein Name also Arschjunge der Welt.
    Vielleicht kann er im Knast seinem Namen alle Ehre machen?

    Da die deutschen JVA’s und Jugendstrafanstalten zum größten Teil mit Landsleuten von Cihan belegt sind, dürfte er dort eher ein Held sein.
    Also dass jemand bei Duschen die Seife fallen lässt und ihn bittet, sie aufzuheben, mag zwar eine schöne Wunschvorstellung sein, ist aber unrealistisch. Leider.

  64. #57 Heike_Mareike
    „Leider kann ich nicht schreiben, was mir jetzt durch den Kopf geht…“

    Vielleicht hast Du an die Worte unseres ehrenwerten EX-Außenministers Joseph Fischer gedacht, der gerne zitiert wird mit:
    „Deutsche Helden sollte man, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen!“?
    Würde man das aber über türckische Verbrecher sagen, wäre dies ein Aufruf zu einer Gewalttat, Rassismus und Volksverhetzung.

  65. Obwohl, was machen die Jungs, wenn sie Samenstau haben? Da darf dann einer Frau spielen und da ich ja weiß, daß Muslimas das „Tor 2“ wegen ihrer Jungfräulickeit bevorzugen, kann ich mir schon gut vorstellen, daß „Stochern im Kot“ wegen Ermangelung an Klistieren gang und gäbe ist!

  66. Na, nun ja kann ja der Bürgermeister von Weyhe in Ruhe seinen „Kampf gegen Rechts“ weiterführen.

  67. Wie oft geriet ich schon in mehr oder weniger engen Körperkontakt während meiner Zugfahrten als aktiver Zeitsoldat mit diesen orientalischen Bereichern, du Nazisau war noch die harmloseste Beschimpfung, welche man übersich ergehen lassen musste.

    Grund der Attacken war ausnahmslos mein kurzes Haupthaar und meine englischen Boxerklamotten Marke „Lonsdale“.

    Zur Regensburger „Dult“ könnten nur wir Ossis in der Truppe den Türkengangs noch Paroli bieten, die Einheimischen hatten sich längst mit der Situation abgefunden, das ihre Madels als F…. beschimpft wurden.

    Diese Erfahrungen habe mich bis heute geprägt und meine Vorbehalte gegen fremde Kulturkreise sind daher nicht unbegründet.

    Ich fühle mich einfach fremd im eigenen Land, meiner Identität beraubt, meiner deutschen Seele genommen, trotz alledem fühle und handel ich deutsch, es lohnt sich mit Worten für das Land unsrer Väter zu streiten.

  68. Wie Richter Grebe sagte, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass im Bus ausländerfeindliche Sprüche fielen und A. sich dadurch provoziert fühlte.

    ———————————————–

    Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass eine Reichsflugscheibe landete, Altnazis die auf der dunklen Seite des Mondes leben ausstiegen, sich der Koerper von den Taetern und dem Opfer bemaechtigten und…das Gegenteil kann auch keiner beweisen

    Fuer wie bescheuerthaelt diese Richter „Freidlinger“ das Volk? Nagut-bei den Wahlergebnissen.

    Jedenfalls sollen angeblich zwei zarte Maedchen und ein gutmenschlicher Streitschlichter in einer starkbereicherten Stadt mit bekannten Tuerk Bandenproblemen Sprueche gegen Auslaender losgelassen haben, worauf Daniel S. einfach mal ermordet wurde, man sich hinterher dafuer im Internet feierte udn auf facebook das Opfer und Freunde verhoehnte ,sowie „uas lauter Angst“ vor den „Nazis“ die Familie des Mordopfers sogar auf der Trauerfeier bedrohte.

    Ich gebe zu, da klingt dass mit der Reichsflugscheibe realistischer.

  69. #59 kontraproduktiv (27. Feb 2014 10:09)

    Ein Kunstfälscher bekommt sechs Jahre Haft und ein Totschläger nur fünf Jahre.

    Da soll mal einer schlau werden, aus unserer Rechtssprechung.

    Bitte, liebst(r) Kontraproduktiv, sprechen Sie nicht von „unserer Rechtssprechung“. Sie hat mit uns, den Bürgern mit sachlichem und gesunden Rechtsempfinden nichts gemein. Auch wenn mich jetzt viele anspringen, aber dieser Staat kennt keine Redlichkeit.
    Bei umgekehrter Konstellation, Türke wird von Deutschen zu Tode geprügelt, wäre die Todesstrafe wieder eingeführt worden und vom Helgoland bis zum Bayerischen Wald wäre ein wunderbare Lichterkette sichtbar. Der Selbstverliebte würde fromme Reden halten und neue Millionen für den Kampf gegen Recht und zur Wiedergutmachung würden sprudeln. Aber hier? Der Mörder bekommt weniger wie ein Kunstfälscher, wie Sie zu sagen beliebten.
    So sage ich nur: Pfui Luzifer

  70. #62 Abu Sheitan (27. Feb 2014 10:19)

    Danke für den Hinweis auf den Täternamen Cihan Arslan. Hatte die Suchfunktion hier probiert, bin aber nicht auf die vollständige Namensnennung bei pi gestoßen.

    Die Suchfunktion bei facebook ist irgendwie besser – woran das nur wohl wieder liegen mag?

    Aber der Arschfreund Cihan käme in meinem ganz privaten Rechtssystem aus dem Schweinestall nie wieder raus.

  71. #Abu

    Nein, ich bin da komischerweise für die Sharia in solchen Fällen, dann aber bitte gaaaannnzz langsam statuieren!

    So einfach totschlagen ist in solchen Fällen nicht angebracht. Das wäre zu menschlich. Sie sollen leiden, wie ihr Opfer leiden musste.

    Tut mir leid, da bin ich rigoros! Da lebe ich nach dem Spruch „Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu!“

  72. OT: Beim Brand in Mannheim sind nach Meldungen der Systemmedien bulgarische Kinder gestorben.

    Nun ja, Bulgarien hat ja neben der „zigastischen“ ( = Orginalton Systemmedien!) eine große türkische Minderheit!

    Gott sei Dank bleibt uns dann wenigstens das Nazigefassel von Erdogan wenigstens erspart! 😉

  73. Türkei auf Blacklist.
    Muslime und insbesondere Türken zeichen sich aus:
    – hohe Kriminalitätsquote
    – hoher H4-Anteil
    – Rassismus gegen Deutsche
    – Verehren einen Rassisten und Terroristen als Vorbild (Mohammed)

    Über 50 Jahre wurde versucht, Muslime in Deutschland zu integrieren.
    Es geht nicht.
    Muslime haben sich selbst disqualifiziert.
    Jetzt ist Timeout.
    So wie es eine Blacklist für Fluggesellsschaften gibt,
    muß es auch eine Blacklist für die Türkei (und andere muslimische Staaten) geben
    zum Schutz der deutschen Bevölkerung.
    Politiker und Richter, die obige Probleme verstärken (nur 5 Jahre bei Mord),
    sollen gleich mit ausgewiesen werden.
    Sie können ja ihre Multi-Kulti-Ideologie in der Türkei leben …

    Oder welche Vorschläge haben unsere Politiker, obige Probleme zu lösen?

  74. Ich frage mich: Wie lange gehört der Islam noch zu Deutschland? Wann ist endlich Schluss mit diesem Wahnsinn?

  75. Im Radio habe ich gestern in den Nachrichten gehört, dass dieser Cihan A. nach der Urteilsverkündung die Hände an den Kopf gehalten und geweint haben soll.

    Tja, im Selbstmitleid haben sind die alle einsame Spitze.

    Ich will gar nicht versuchen, das Ganze zu verstehen, aber vielleicht kriegen die aufgrund geringer Intelligenz Ursache und Wirkung nicht in Zusammenhang gebracht. Aus der Reihe: „Der Richter war ja so gemein zu mir.“

  76. Das is der alltägliche Rassismus an der (bald) deutschen, einheimischen Minderheit, Michel hat es ja so gewollt….!?!?

    Die meisten Landsleute lassen sich jeden Tag von den Qualitätsmedien einlullen und glauben ehrfürchtig an das braune Gespenst, bissl Holocaust dazu und DummMichel gehorcht aufs Wort.

    Wo sind eigentlich die Lichterketten…

  77. Bei Kommentar 70 sollte es „Freisslinger “ heissen und es haben sich auch ein paar andere Fehler eingeschlichen..mir ging die Galle ueber.

  78. Geweint? Krokodilstränen heißt das!

    Oder waren es echte Tränen, dann stammten die garantiert aus der Erkenntnis, daß der blöde Richter ihn FÜNF laaaaaange Jahre lang die Freiheit entzieht, weiter seinen privaten Dschihad ausführen zu können… Wieviel Deutsche hätte Cihan in dieser Zeit wohl noch bereichern kðnnen…?

    Herr Richter, was sagen SIE dazu? Warum haben Sie dieses wertvolle Mitglied des Dschihads nicht auch noch freigesprochen? Was glauben Sie, welchen Vorsprung Cihans Freunde in diesen 5 Jahren nun vorlegen? Das holt Cihan nimmer so schnell auf… Ich fordere ebenfalls Freispruch für Cihan! Das geht doch nicht! Gleiches Recht beim Dschihad für alle!

    Herr Richter, ist Ihr Leben oder das Ihrer Familie auch nur 5 Jahre wert? Oder ist es kostbar und unersetzlich?

    Hm, lernen Sie aus Ihren Fehlern und sprechen Sie das nächste Mal GERECHTE, der Tat angemessene Strafen aus und vergessen Sie bitte den Migrantenbonus, denn vor dem Gesetz sollen doch alle Menschen gleich sein…

  79. Herr Richter Joachim Grebe sollte sich den Prozess um den ermordeten britischen Soldaten Lee Rigby († 25) mal sehr genau zu Gemüte führen. Als ein Lehrbeispiel sachlich klarer und unverblendeter Rechtsprechung. Inclusive eines angemessenen Strafmaßes.

    Aber, na ja, man wird uns von deutsch-offizieller Stelle sicher schnell wieder ganz plausibel erklären, dass solche Staftaten ja alles nur tieftraurige ‚Einzelfälle‘ seien, die alle ’nichts‘ mit dem Islam zu tun hätten …

  80. der Islam und seine Anhängerschaft gehören nicht zu Deutschland. Raus aus unserem Land. Es gibt 57 islamische Staaten, die dem Mondgötzenkult huldigen. Geht da hin – schnellstens.

  81. Deutsche haben keine Rechte.
    Auch kein Recht auf Leben.

    Das ist die Lehre vom Koran.
    Der Koran ist hochgradig rassistisch.

    Solche rassistischen Schriften müssen verboten werden.
    Ebenso die zugehörige Gewalt-Sekte.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Kuffar
    Mit Harbi = Deutsche

  82. Ich zahle liebend gerne ein paar Euro mehr an Steuern zum Schutze gerechter Richter als an die GEZ für die Volksverblödung!

  83. Schaut man in die Bibel, hat Jesus die Götzendiener mit der Peitsche aus dem Tempel gejagt.

    Ist es schon wieder so weit?

  84. Sollten nicht auch die zur Rechenschaft gezogen werden, die diese Verwahrlosung und Gewalt von Migranten gegen Deutsche mit zu verantworten haben? Diejenigen, die mit ihrem Ablenkungs-Phantom-Kampf gegen Rechts Deutsche als ausländerfeindliche Nazis stigmatisieren? Die mit allen Mitteln die konsequente Ausweisung gewalttätiger Migranten verhindert haben, was die Situation der Ausländerkriminalität völlig verändert hätte? Die von „Zwangsgermanisierung“ sprachen, als es darum ging, dass Ausländer Deutsch lernen sollten? Die zu Mittätern werden, weil sie durch Antidiskriminierungsgesetze verhindern wollen, dass verdächtige Migranten durch Polizisten kontrolliert werden und in Zukunft sorgloser Waffen mit sich führen können? All das scheint kein Zufall zu sein, sondern eiskalt kalkuliert in einem permanenten Versuch, die Gesellschaft zu spalten in Gutmenschen und Rassisten. Müssen diese Menschen beim ihrem tumben „Deutschland muss weg“ über Leichen gehen?
    Auch die Eltern der Gewalttäter trifft eine Mitschuld. Sollten nicht auch sie wegen Erziehungsversagens zur Rechenschaft gezogen werden?

  85. Die Mutter ist ein typischer Fall von gutmenschlich degeneriert. Ein reines Wunder, dass sie das Urteil nicht als zu hart empfindet. Es ist nicht zu fassen, was 40 Jahre Gehirnwäsche bei den Deutschen bereits angerichtet haben.
    Kein Wunder, dass viele Ausländer in Deutschland keine „Deutschen“ werden wollen!!!!!

  86. #71 Joachim Nettelbeck (27. Feb 2014 10:33)

    Ich muss mich entschuldigen.
    Die fehlenden Anführungszeichen habe ich bereits kurz nach meinem Posting entdeckt, muß jedoch gestehen, insgeheim gehofft zu haben, daß mein Fehler nicht bemerkt wird.

  87. #94 noreli
    Da lwuerde ich mir lieber kein Urteil anmaasen. Diese Familie steht unter Dauerbedrohung. Teufelsweihe steht unter der Macht von Antifa und Tuerk Clan.

    Wie oft hat man ihr, der Mutter , wohl gedroht, wenn sie die Fuesse nicht stillhaelt wird ihrem zweiten Sohn das selbe Schicksal zu teil!!

    Anfaenglich deutete die Mutter schon zart an, was sie davon haelt-ploetzlich gabs eine Rolle Rueckwaerts-warum wohl!!

  88. Es darf nicht sein, dass man mit der Behauptung nicht in Tötungsabsicht gehandelt zu haben mit lächerlichen 5 Jahren für die Auslöschung eines Menschenlebens davon kommt. Punkt! Wäre Daniel dieses Tier an diesem Tag nicht begegnet, wäre er noch am Leben.

    Tötungsabsicht, was soll das eigentlich bedeuten? Wenn ich jemandem gegen den Kopf trete, oder wie in dem Fall hier mit filmreifer Akrobatik in den Rücken, nehme ich die schwersten Verletzungen und den Tod des Opfers in kauf. Wenn der Täter so degeneriert ist, so erzogen wurde oder sich durch irgendwelche Ideologien dazu ermächtigt fühlt, darf keine Rolle spielen.

  89. Auch wenn es hier nicht wirklich hin passt:

    Es stimmt natürlich, dass Zuwanderer gewalttätiger sind als Deutsche. Allerdings stellt sich die Frage, warum Deutsche solche Luschen sind, die alles mit sich machen lassen.

  90. 17:30 SAT.1 NRW
    OMA ÜBERFALLEN

    Drei Jugendliche haben auf einem Friedhof in ?#?Olpe? eine 86-Jährige Frau beleidigt und ihr den Rollator weggenommen. Die Seniorin kann auch nicht gut sehen und konnte ihre Gehhilfe nicht mehr finden. Die Täter haben sie völlig hilflos und verängstigt zurückgelassen.

    Machen solche Leute jetzt vor nichts und niemandem mehr Halt?
    ——————————————–

    @amarok- weil die Deutschen permanent die Augen vor der Realitaet verschliessen. Die obere Nachricht habe ich aus einer Meldung aus facebook von nrw Sat 1.

    99 Prozent der Kommentatoren schimpfen nur auf die boese Jugend, wie boese doch die Kinder sind und verwoehnt. Zwei Kommentatoren sprachen Klartext, wurden aber gleich angerueffelt und man sprach davon, dass deutsche Kinder nicht besser waeren…

  91. Im Staatsfernsehen ist dieser Lynchmord nur eine Randnotiz gewesen ohne Roß und Reiter zu nennen.

    Das Nationalitätenproblem wurde nur den Trauernden zur Last gelegt: Rechtsradikale seien sie und auch Daniel hätte im Bus etwas gegen Türken gesagt haben können.

    Die Tatsachen, daß die Türken in Weyhe als tickende Zeitbomben bekannt sind, sie jeden Tag rauben und bedrohen, daß sie feige Mit-Mörder für Daniel herbeitelefonierten, daß Daniel am Boden liegend durch Tritte ermordet (gelyncht) wurde und die Mörder Daniels Freunde und Angehörige auch noch bedrohen wurden nie gennant und haben im Urteil keinen Eingang gefunden, anders als bei selbstgelegten Bränden von Türken, Ludwigshafen, Baknang usw.

  92. Ganz einfach, das hat nichts mit Luschen zu tun, das hat mit unserer Gesetzgebung zu tun!

    Jeder Deutsche, der sich wehrt, wird verdonnert! Der Notwehrparagraph gilt nur noch für unsere Schätzchen…

    Was glaubst Du, was einem Judoka blüht, der sich wehrt und die Schätzchen gegen die Wand schmettert? Judo ist eine sanfte Kampfsportart, sie ist kaum geeignet, ohne fiese Tricks einen zu töten.

    Da ist nichts mit Notwehr, es ist gleich Notwehrexzess und der ist strafbar. Unter Notwehr fällt mittlerweile bei unseren Richtern nur noch das Weglaufen, kannst Du das nicht, bist Du dran, sobald Du einem nur ein Haar krümmst… Früher hat Dir der Richter gesagt, wenn der nochmals kommt, hau ihm eine rein, und nochmals eine von mir (Richter), meinen Segen hast Du! Und heute?

  93. Da wäre doch schon ein Urteil wegen eines Hassverbrechens angebracht gewesen.
    Ach nee, das gilt ja nur für Deutsche, die ungebetenen Mitfresser haben ja keinen Hass auf uns……

    Gestern in BRISANT wurde sofort gehetzt, dass die bösen Rechten diesen Mord instrumentalisiert haben.

    So, wie die vielen Bombentoten, Vertriebenen und Vergewaltigten usw. in den Dreck getreten werden, aber jeder Neger im Busch betrauert wird, so ist es mit den Mordopfern der neuen Herrenmenschen.
    Die Trauer wird verboten, die Trauernden verunglimpft.

    Im Gegensatz dazu wurde gestern in Rostock ein Gedenkstein mit Kunstwerk = MAHNMAL „eingeweiht“, weil dort ein Türke von
    xy erschossen wurde.

    Für die Rostocker Toten der nächtelangen Bombenangriffe gibt es kein Gedenken.

    Was für ein Volk

  94. Am besten, Du haust den Angreifer aus den Socken, wenn Du kannst, und dann hau ab!

    Kannst ja später in Sicherheit den Notarzt rufen, damit Du Deiner Erste-Hilfe-Pflicht nachkommst.

    Bloß nicht vor Ort bleiben!!!

  95. #99 amarok (27. Feb 2014 11:17)

    Es stimmt natürlich, dass Zuwanderer gewalttätiger sind als Deutsche. Allerdings stellt sich die Frage, warum Deutsche solche Luschen sind, die alles mit sich machen lassen.
    —————————————
    Das musst du verstehen:

    Wegen unserer Geschichte!

    Es wird nicht mehr lange dauern, dann kommen die Italiener und fordern ein tägliches Schuldbekenntnis und eine riesige Entschädigung für die Toten im Teutoburger Wald.

  96. Ich wünsche mir ein paar Bat- oder Spidermans, die nachts unterwegs sind und nach dem Rechten schauen…

    Pfui, so darf der Deutsche doch gar nicht denken… ist ja unmoralisch. Unsere Kulturbereicherer sind ja so anständig.

    …nach Hause telefonieren… ET, schick Spiderman her…

  97. Warum ein 20-jähriger, vorbestrafter Türke nach Jugendstrafrecht „verurteilt“ wird, kann nur mit Rechtsbruch erklärt werden. 20 bedeutet 20, außer für linke Juristen.

  98. #30 MatthiasW (27. Feb 2014 08:42)

    Weiß jemand warum orientalische Täter immer nach “Jugendstrafrecht” verurteilt werden, auch wenn die deutlich über 18 Jahre alt sind?

    na, ja, rein juristisch attestiert man bei denen regelmäßig eine „Reifeverzögerung“, das reicht dann locker für Jugendstrafrecht.
    Die nächste Frage müßte dann sein, warum orientalische Täter offenbar so oft eine angebliche „Reifeverzögerung“ haben. Da wären wir dann aber in einem gefährlichen Sarrazin-Gebiet. Man könnte hilfsweise auch Mediziner dazu befragen, aber auch hier gilt:

    Verwandtenehen

    Darüber spricht (und forscht) man nicht

    06.06.2011 · Wenn Cousin und Cousine Kinder kriegen, steigt das Risiko eines Gendefekts. Und tatsächlich: Viele Kinder mit Erbkrankheiten stammen aus Verwandtenehen. Die sind bei Einwanderern Tradition.(…)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/verwandtenehen-darueber-spricht-und-forscht-man-nicht-1655064.html

  99. #106 Heike_Mareike

    und ich wuensche mir eine Art Buffy mit Angel, die den Teufelsanbetern den ArXX aufreissen und in die Hoelle schicken.

    Gut waere auch eine Art „Legion“.

  100. Richter, Politik und Justiz, allesamt bedienen sich der eingewanderten Muslime, um den Deutschen zu zeigen, was sie in ihren Augen sind: ein zum Untergang verdonnertes Volk! Türkische Mörder bekommen 5 Jahre und somit die Ermunterung, weiter zu machen, denn wir versuchen das beste, Euch möglichst Straffrei zu halten, während deutsche Täter das volle Programm bekommen. Das ist ein Ethnozid der übelsten Sorte! Aber überall in Europa wächst der Widerstand gegen diese Unmenschlichkeiten, möge diese neue Welle der Vernunft wieder zum Sieg verhelfen!

  101. Da war doch neulich eine Sendung über Ninjas… hm, die tauchen ungesehen auf, erledigen ihre Aufgabe und verschwinden wieder… ich hab da so ein Bild vor Augen…könnte man ja nicht…?

    Nein, Heike, denk nicht mal im Traum daran, solche Leute gibt es nur in Japan oder China oder auf dem Fasching, hier bleibt es nur Illusion.. schade…

  102. @#99 amarok (27. Feb 2014 11:17)

    Auch wenn es hier nicht wirklich hin passt:

    Es stimmt natürlich, dass Zuwanderer gewalttätiger sind als Deutsche. Allerdings stellt sich die Frage, warum Deutsche solche Luschen sind, die alles mit sich machen lassen.

    Dressur. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich heftige Hemmungen hatte mich als Kind (<10 Jahre) gegen aggressive Südländer zu wehren, weil ich irgendwie nur dran denken konnte nicht wie ein böser Nazi dazustehen. So viel habe ich damals schon von diesem "Schuldkomplex", der in Wahrheit nur Propaganda zur Massenkontrolle ist, mitbekommen.

  103. Laßt mich etwas träumen:

    Ein Rudel Ninjas entert eine Moschee, Blendgas, ein neurologisches Pulver per Lüftung verblasen, alle fallen in tiefen Schlaf, und wenn sie erwachen, haben sie den Koran vergessen, sind Christen und friedlich…

    Ganz ohne Gewalt…

    Brave, new world…

  104. Kirchweye – Bürgermeister Frank L. und sein widerliches Gutmenschenpack, die wackeren Kämpfer gegen Räächtz, dürften jubeln wegen des Schandurteils.
    Wahrscheinlich sind dort in den Supermärkten inzwischen alle Sektflaschen ausverkauft.

    Somit muss der Täter also maximal 2/3 der Strafe absitzen, U-Haft wird angerechnet und Revision gibt es auch noch.
    Da nutzt man halt die Zeit und macht eine Ausbildung ( wenn man will, wenn man nicht will – auch gut – ) und wird von einer hübschen Sozialarbeiterin „betüdelt“ wie man dort so sagt.

    Wer den Tatort „Brüder“ von Radio Bremen am letzten Sonntag gesehen hat weiß wie es in Bremen und im Bremer Umland so zugeht. Der Film kam ausnahmsweise der Realität in und um Bremen erstaunlich nahe.

  105. Haben unsere Politiker so ein Kurzzeitgedächtnis,dass sie nicht mehr realisieren,wie vor 25 Jahren das Volk eine politische Clique in die Kulissen gestürzt hat? Hier und in ganz Europa und jetzt wieder in der Ukraine? Die Wende hat sich abgezeichnet durch einen zunehmenden Verlust der staatlichen Autorität,die Justiz macht sich lächerlich und zerfällt zusehends.Die Medien sind gleichgeschaltet und verlieren jede Glaubwürdigkeit. Übergriffe von linkem Gesoxxe und selbst Migranten gegen den Staat werden von nahezu Jedermann akzeptiert und sogar verherrlicht. Der Wegfall jeder Moral und des sittlichen Empfindens und Beraubung aller ordnungspolitischen Machtmittel der Polizei, jetzt folgt nur noch de Griff zur Waffe und und der Land zerfällt. Und unsere Nachbarn nehmen sich was ihnen gefällt.Ein Scenarium (nicht Szenario!!!)welches Realität wird, wenn wir dieser Conterbande nicht in den Arm fallen.

  106. . De Maizière sagte, für die Stärkung der zentralen Funktion des Bundesamtes für Verfassungsschutz solle zügig ein Gesetzentwurf vorgelegt werden. „Ich möchte das im Konsens mit den Ländern machen.“ Daneben laufe derzeit eine Überprüfung nicht aufgeklärter Morde und Gewaltdelikte seit 1990. So solle geklärt werden, ob weitere Fälle in einem Zusammenhang mit den Taten des NSU stehen. Der Generalbundesanwalt (GBA) soll künftig früher Ermittlungen übernehmen können. Bei Streitigkeiten unter den Staatsanwaltschaften in den Ländern wegen der Zuständigkeit, solle der GBA entscheiden, wer die Ermittlungen führen soll. Bei Strafen solle „ein rassistischer, fremdenfeindlicher oder sonstiger menschenverachtender“ Hintergrund besonders berücksichtigt werden.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article125239377/Regierung-will-Reformen-nach-NSU-Mordserie.html

    Bei den Tausenden Morden an Einheimischen ist bei Die Misere kein reformbedarf!!

  107. @olaf

    Als Mädchen ist es noch schlimmer. Zwar waren es keine Muslime, die auf uns Mädchen losgingen, sie boxten und ärgerten, wir Mädchen wurden bereits als Baby erzogen, lieb, artig und brav zu sein. Die Jungen durften toben, sich schmutzig machen und sich prügeln, als Mädchen durftest Du das nicht, da gabs Senge.

    Ich war natürlich nicht lieb und brav, das hängt mir bis heute nach. Damals als Wildfang tituliert, als Raufgöre angesprochen, daheim gabs oft was auf die Löffel.

    War mir egal, nur hatte ich halt gegen 5 Jungen keine Chance, die wußten warum, da kamen sie nur im Pulk. Ist heute nicht anders, nur kommt noch die Brutalität dazu, die uns als Kinder gefehlt hat. Bei uns hörte man auf, wenn der Gegner am Boden lag oder „nur“ aus der Nase blutete. Nachtreten war verboten. Wir hatten sozusagen immer noch die natürliche Beißhemmung, die den Muslimen fehlt! Und das macht die Sache so schwer.

    Moderation: Das ist keine Aufforderung!

    Es wird krachen, bis aufs Blut, ich sehe schon Straßenschlachten gegen Muslime, weil das Volk die Schnauze voll hat. Und da wird kein Richter mehr es wagen, die Schätzchen in Schutz zu nehmen. Der Deutsche ist ein friedlicher, geduldsamer Mensch, aber wehe, das Maß ist voll. Der Kessel summt bereits, das Überdruckventil pfeift aus allen Löchern… Ich habe das Gefühl, es dauert nicht mehr lange, dann explodiert der Kessel.

    Führende amerikanische Experten sehen in 5 Jahren einen Bürgerkrieg in Deutschland…

    Viel Zeit haben wir nicht mehr, die Hitze unter dem Kessel abzuschalten.

  108. ….noch einmal: KEIN Mitleid mit dem deutschen OPFER… solange sich die Mutter des Getöteten weder über die wahren Hintergründe ÖFFENTLICH äußerte und dann noch im Umerziehungsfernsehen „zufrieden“ mit dem Urteil war…

  109. Wurzel vom Problem:
    Mohammed = Massenmörder[1].

    Solange in Deutschland
    jeden Freitag
    der Mörder Mohammed als Vorbild verehrt wird,
    solange werden auch Deutsche durch Muslime ermordet.

    737 Morde, Tatverdächtiger=Ausländer jährlich in Deutschland[2]
    Davon geschätzt ein großer Teil
    Tatverdächtiger = Muslim,
    Opfer = Deutsch

    Bisher fördern viele unsere Politiker diesen Rassismus gegen Deutsche, in dem sie
    verbieten, darüber zu reden,
    verbieten, Statistiken darüber zu veröffentlichen,
    verbieten, das Problem zu benennen(das hat nichts mit dem Islam zu tun…)
    sich weigern, Deutsche zu beschützen.


    [1 Mohammed hat über 10 Jahre lang terroristische Anschläge verübt, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed#Die_medinensische_Periode_der_Prophetie_.28622-630.29
    Geschätzt wurden zu Lebzeiten durch Mohammed und seine „Gläubigen“ etwa 10.000 Menschen ermordet.
    Bis heute sind etwa 270 Mio. Menschen ermordet worden, weil sie sich nicht dem Islam unterwerfen wollten (google „Tränen des Jihads“)

    [2] Polizeiliche Kriminalstatistik PKS2011, Tabelle T95, 258 Mord + 479 Totschlag

  110. Ich glaube nicht, dass das Strafrecht an sich zu lasch ist, sondern nur die Auslegung durch die Juristerei.

    Wenn ein Deutscher wie in diesem Fall von mohammedanischen Bereicherern totgetreten wurde, dann versucht man möglichst auf ein mildes Urteil hinauszukommen.

    Wenn umgekehrt aber ein Moslem von mehreren „Ungläubigen“ totgetreten werden würde, was glaubt wie strafverschärfend sich dieser Umstand auswirken würde (Stichwort Hassverbrechen).
    Da ziehen sie dann alle Register, um eine möglichst hohe Strafe gegen den „ungläubigen“ Täter zu erzielen.

    Wir haben also bereits eine Scharia-Rechtsprechung, in der das Leben eines Mohammedaners mehr gilt, als das von zehn „Ungläubigen“.

  111. Wird Cihan A. im Knast dann auch von einem Imam betreut, der ihn entsprechend der Lehre vom Islam weiterhin ermuntert, den Mörder Mohammed als Voribld zu verehren
    und aufklärt, was Muslime über die Ungläubigen, Kuffar und Harbis zu denken haben?

    Der Imam könnte ihn auch unterstützen,
    dass er nicht von unreinen Deutschen Harbi-Wächtern bewacht wird oder gar angefaßt wird ?!
    So viel Toleranz, „Religions“freiheit und Willkommenskultur kann man doch schon erwarten!

  112. 1. Reifeverzögerung? So sagt man IMMER bei türkischen oder moslemischen Tätern vor Gericht um selbst noch bei 25-jährigen nach Jugendstrafrecht urteilen zu können. Anders rum würde ich sagen, diese Reifeverzögerten sind alle balla balla!

  113. Die Engländer
    haben als erste begriffen, daß man muslimische Mönch-Menschenschlächter nicht wie Deutschland in 5 Jahren sozialisieren kann.

    Daher gab es auf der Insel 45 Jahre.
    Das kommt dem Willen Allahs schon wesentlich näher.

  114. Ein Blick nach England reicht um so sehen, wie man mohammedanische Gewalttäter und Killer behandeln muß. Eine tödlich verlaufende Gewaltattacke VON HINTEN soll nicht heimtückisch sein? Ein Merkmal von Mord…
    5 Jahre für ein Menschenleben. Herr Richter möge nachdenken, was sein eigenes Leben „wert“ ist?
    Ein 20-jähriger Gewalttäter wird nach Jugendstrafrecht verurteilt. Weil er unreif, geistesgestört und in seiner Entwicklung erheblich zurückgeblieben ist. Eine hier dringend benötigte mohammedanische Fachkraft. Ein Hohn auf den Rechtsstaat und eine Beleidigung des gesunden Menschenverstandes.

  115. Die angeblichen Antirassisten urteilen alle moslemischen Taeter als reifeverzoegert ab, wogegen Deutsche die volle Haerte des Gesetzes und darueber hinaus!erfahren!!

    Das heisst im Endeffekt, dass man alle Moslems als reifeverzoegert einstuft, waehrend man bei den Deutschen nicht davon ausgeht! Das soll keine Diskriminierung sein?

    Erkennen die „Gutis“ dabei den Wiederspruch nicht selber?!

  116. #21 LeckerSchweineschnitzel (27. Feb 2014 08:30)
    Die Mutter von Daniel war heute morgen im Morgenmagazin.

    Sie sagte das sie mit 5 Jahren Urteil zufrieden sei.

    Ich würde an ihrer Stelle alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, dem eigenen toten Sohn zuliebe.
    Aber vielleicht ist sie froh, das der Täter überhaupt eine Haftstrafe bekommen hat (Migrantenbonus). Oder sie wurde von den örtlichen Gutmenschen sowie vom Ortspfarrer gebrieft. Der Ortspfarrer ist derjenige der sich gut mit den Salafisten verträgt http://www.youtube.com/watch?v=mAsswnhkiiI

  117. Amanda Dorothea 97
    da Schlimmste was wir machen können ist, vor diesem Mörderpack zu kuschen. Obwohl – ich war auch schon in ähnlicher Situation, bin dann lieber dort weg gezogen. Es ist nicht einfach Stand zu halten wenn man Angst hat.

  118. #128 Christina

    Ja, Christina, nur was bleibt der Familie ueber als Wegzug-wenn die nicht bereits unter einer Art Geiselhaft stehen, da muesste die Familie ihren Namen aendern-untertauchen, weil dieses Netzwerk ueberall besteht und man hat die Familie auf dem Kicker, egal wie ruhig sie sich verhaelt!!

    Wenn dann noch der andere Bruder gemordet wird..nicht auszudenken und war da nicht auch eine Schwester?

    Die Familie ist komplett ausgeliefert udn fast Alle verschliessen die Augen!

    Die 5 Jahre fuer Cihan werden genug mloslemische Gewalttaeter animieren die Failie jetzt ganz fertig zu machen-aus Rache!!

    und Alle schauen weg-gell ihr Teufelsweiher!!( jene Gutbuerger dort, die angeblich nichts vom Druck auf die Familie mitbekommen wollen!!)

    Es gab in Kirch-eher Teufelsweihe schon laengst den naechsten Fall-auch am Bahnhof. So geht das weiter ,bis auch das 5 Jahresurteil aufgehoben wurde!!

    Dazu brauche ich kein Prophet zu sein!

  119. @#128 Christina (27. Feb 2014 12:37)

    Ich stimme Ihnen zu. Man kann aber nicht warten, bis die Angst nirgendwo mehr hinziehen zu können größer ist, als die Angst vor diesem Mörderpack.

    @#118 Heike_Mareike (27. Feb 2014 11:55)

    Danke. Ich möchte noch hinzufügen, dass es Einwanderer jüdischen Glaubens aus Ex-Sowjetrepubliken waren, mit denen ich heute noch befreundet bin, die mich damals aufgerüttelt haben und mir die Absurdität dieses Verhaltens aufgezeigt haben.

  120. #128 Christina

    Ja, Christina, nur was bleibt der Familie ueber als Wegzug-wenn die nicht bereits unter einer Art Geiselhaft stehen, da muesste die Familie ihren Namen aendern-untertauchen, weil dieses Netzwerk ueberall besteht und man hat die Familie auf dem Kicker, egal wie ruhig sie sich verhaelt!!

    Wenn dann noch der andere Bruder gemordet wird..nicht auszudenken und war da nicht auch eine Schwester?

    Die Familie ist komplett ausgeliefert und fast Alle verschliessen die Augen!

    Die 5 Jahre fuer Cihan werden genug moslemische Gewalttaeter animieren die Familie jetzt ganz fertig zu machen-aus Rache!!

    und Alle schauen weg-gell ihr Teufelsweiher!!( jene Gutbuerger dort, die angeblich nichts vom Druck auf die Familie mitbekommen wollen!!)

    Es gab in Kirch-eher Teufelsweihe schon laengst den naechsten Fall-auch am Bahnhof. So geht das weiter ,bis auch das 5 Jahresurteil aufgehoben wurde!!

    Dazu brauche ich kein Prophet zu sein!

  121. Keiner kann diesen Druck auf Dauer bestehen, da man der Familie auch Schutz verweigert und auch nicht ewig moeglich ist, ausser man wirft das Moerderpack und deren Anhaenger ausser Landes. Sollte sich nicht bald in Deutschland etwas aendern, dann wird die Familie wohl in den Suizid getrieben!

    Den naechsten Mord wird man damit entschuldigen, dass die boesen Nazis die armen Mosleme dazu getrieben haben! Das Urteil des Richters zeigt schon in die dementsprechende Richtung!

  122. Ich weis , dass hier Polizisten mitlesen und manch Polizist auch hier schreibt. In dem Augenblick ,wo ich die oberen Kommentare verfasst habe, koennte ich wetten, dass so manch Polizist,oder Jener der behoerdlich da Einblick hat zustimmend mit dem Kopf nickt…

  123. Wahrscheinlich muss man beim vorherrschenden Zeitgeist schon froh sein, dass ein Totschläger mit Migrationshintergrund überhaupt mit Freiheitsentzug bestraft wird und nicht mit einer lapidaren Bewährung davonkommt.

    Der schrecklichen Tat angemessen ist dieses Urteil trotzdem bei weitem nicht. Es widerstrebt einfach dem gesunden Menschenverstand und dem gesunden Rechtsempfinden viel zu sehr.

    Es muss endlich ein Umdenken bei der Bestrafung von Gewaltverbrechen stattfinden.
    Bei Finanzverbrechen, Betrug und ähnlichem kann meinetwegen der Erziehungsgedanke und die Rehabilitation des Täters, bei Strafmaß und Art der Strafe im Vordergrund stehen (was aber komischerweise selten bis nie der Fall ist).

    Bei Gewaltverbrechen aber sollte null Toleranz gelten. Wer die körperliche Unversehrtheit und das Leben anderer gefährdet, hat knallharte Strafen verdient. Hier sollte der Bestrafungsgedanke im Vordergrund stehen, denn für Erziehungsmaßnahmen ist es endgültig zu spät, wenn bereits Menschen sterben mussten.

    Für Unmenschen, die andere töten oder für ihr Leben zeichnen, hat es keinen Spielraum zu geben. Schluss mit dem Verständnis für die Täter, Schluss mit der Kuscheljustiz! Es ist zum Kotzen.

  124. Und wir wissen auch nicht sicher, ob Cihan A. wirklich, und wie zu recht zu vermuten ist, aus deutschfeindlichen Motiven tat, was er tat. Ob er Daniel zu Tode “gestiefelt” hat, weil Daniel Deutscher war. Und weil sich ein mohammedanischer “Herrenmensch” von einer “deutschen Kartoffel” nun mal nichts sagen lässt.

    Was soll denn diese Relativierung dieses Verbrechens auf PI…???

    Zuviel SZ gelesen, oder was?

    Natürlich wurde Daniel aus rassistischen Gründen totgetreten, er war blond, und wagte es, einem Türken Vorschriften zu machen, das reicht schon aus, um für einen Türken den Mordbefehl Allahs sofort in die Tat umzusetzen! Wäre der Streitschlichter Türke oder Neger gewesen, wäre dieser zumindest nicht totgetreten worden…

    Im Übrigen eine Kuschelstrafe, ein deutsches Leben ist in der kommunistischen Buntenrepublik nichts wert, wie dieses Urteil mal wieder beweist. Dieser Mörder bekommt als Jugendlicher Halbstrafe, und bis dahin grault der sich gemütlich die Eier, und lässt es sich in der Vollpension Knast gut gehen, halalgerecht versteht sich…

  125. Und die Mutter des Totgetretenen sagte im Fernsehen doch tatsächlich… na ja, 5 Jahre und 9 Monate ist doch ganz schön lange und damit kann sie leben und ihren Frieden finden.

    Ich frage tatsächlich, entweder hat sie Geld dafür kassiert, von wem auch immer oder sie hatte nen Rausch.

  126. #138 guenni

    oder einfach Mutterinstinkt. Schliesslich hat sie noch einen Sohn ,den sie nicht verlieren will und bedroht wird die Familie auch, sogar auf der Trauerveranstaltung.

    Sie hat garantiert auch Angst wegen den 5 Jahren, da sie weis, dass damit auch die Herrenmenschen Rache ueben werden und die Landsleute einfach wegschauen!

    Dazu ist die Antfa dort vor Ort sehr aktiv und es gab ja einen zweiten Fall.
    Der Mutter jetzt Vorwuerfe zu machen, halte ich fuer falsch.

    Geld- da wurden anfangs soar Beerdigungskosten verweigert. Kann auch der Druck dazukommen, entweder ganz aushungern zu lassen ,oder sie spurt.

  127. Wie Richter Grebe sagte, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass im Bus ausländerfeindliche Sprüche fielen und A. sich dadurch provoziert fühlte.

    … ausserdem ist es auch nicht ausgeschlossen, dass vorher richterfeindliche Nachrichten flossen und Richter G. sich dadurch bedroht fühlte…

  128. Die fünf Jahre sind netto höchstens drei.
    Wäre ich der Vater von Daniel S. würde ich nach Ablauf dieser Zeit vor dem Gefängnis stehen.
    Und dann würde die eigentliche Bestrafung des Mörders beginnen. Aber nicht mit Kuschel-gefängnis, sondern in echt.

  129. Die Gleichung Weiche Birne = weiche Strafe ist ekelerregend.

    Geht mir auch immer Alkohohdelikten auf die Nerven.

    http://www.bild.de/regional/bremen/prozess/gegen-tottreter-von-kirchweyhe-34843250.bild.html

    Als Daniel sich nicht mehr rührte, rief Cihan: „Er ist tot! Ich habe das Leben gefickt, er musste mit dem Leben bezahlen!“

    Und daraus ist keine Tötungsabsicht erkennbar??

    http://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/urteil-daniel-kirchweyhe-streitschlichter-3386060.html

    <<Der 21-Jährige wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt, aufgrund einer Entwicklungsverzögerung nach Jugendstrafrecht<<.

    Das der Typ nicht über ein komplettes Kartenspiel verfügt will ich ja auch nicht bestreiten, das sieht man ja schon alleine an der Handlung, aber warum bekommt so jemand nicht zumindest Sicherungsverwahrung??

    Das wäre ja immerhin schon mal ein Anfang.

    Have a nice day.

  130. PS.

    #141

    So sehen 6 Jahre Knast aus!!

    Um mal dem Wahnsinn mal die Krone aufzusetzen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/beltracchi-dokumentation-die-unertraegliche-seichtigkeit-der-leinwand-12818681.html

    <<Ob die Tatsache, dass Birkenstocks Projekt von der Film- und Medienstiftung NRW, dem (früheren) Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Deutschen Filmförderfonds unterstützt wurde, eine weitere Pointe in diesem Schlamassel darstellt, liegt in den Augen der Betrachter, die freilich kaum sehr zahlreich sein werden. Denn der Film ist selbst für das interessierteste Publikum endlos langatmig<<.

    Have a nice day.

  131. Dieses Urteil ist wie viele andere ein Skandal!
    Ein unbegreiflich mildes Urteil für einen brutalen, vollkommen uneinsichtigen türkischen Totschläger. 21 Jahre alt und natürlich vorbestraft, weshalb dann wieder die Jugendstrafe!

    Mein Mitgefühl gilt der Familie des Opfers.

    Dieses Urteil hat Symbolcharakter für türkische Intensivtäter. Bei gezielten Tottreten zeigen die Richter/Innen Verständnis und Milde bei der Urteilsfindung.

    Das Problem sind nicht nur die Gewalttäter, sondern vielmehr die Richterschaft!

    Wieso keine konsequente Ausweisung?

  132. Für eine abschließende juristische Bewertung, wie sie das Gericht nach der Hauptverhandlung zu treffen hatte, dürften uns allen die Aussagen der Tatzeugen und –beteiligten nicht hinreichend bekannt sein.

    Es sind uns aber viele andere Fälle bekannt, wo für Mord lächerliche Strafen verhängt wurden oder die Täter gar auf Bewährung entlassen wurden.
    Der Trend ist somit klar: DIESE JUSTIZ IST SABOTAGE.
    Hier sind echte Staatsfeinde am Werk.

    Was wir jedoch nach diesen Äußerungen im Internet wissen: Cihans Freunde würden aus eben diesen Beweggründen genau so handeln, wie Cihan gehandelt hat. Und die furchtbare Erkenntnis sollte lauten: Es gibt nicht nur einen Cihan, es ist kein Einzelfall.

    Es gibt schon längst keine Zweifel mehr:
    DAS SIND INVASOREN, die uns unterwerfen / vernichten wollen.
    Und Invasoren nimmt man nicht in den Bus mit und schlichtet mit ihnen keinen Streit.

    Daniel S. ist nicht nur deren Opfer, sondern auch das Opfer des Erziehungssystems / der Medien, die die Invasion befördern und vertuschen.

    Nach der Tat wurde Daniel S. von jungen Türken auf Facebook verhöhnt. „Ein Bastard Nazi weniger in weyhe,

    Die Blöden haben einfach gedankenlos das Schimpfwort „Nazi“ aus den MSM übernommen. Nazis und Moslems waren jedoch beste Freunde und Hitler wird immer noch in der moslemischen Welt verehrt.
    „Nazi“ bedeutet auch extremer Nationalist und das sind ja die Türken selbst.

    Aber für die herrschende Klasse ist jeder ausländische Nazi gut – letztes Beispiel Ukraine.
    Verstehe man es, wie man will.
    Eine Heuchelei ohnegleichen und für Debile gedacht.

  133. Dieses Urteil offenbart den deutschen Sumpf. Die wahren Feinde und Verräter sind- und das muss man so sagen- Deutsche. Ein Bürgerkrieg gegen die Muslime wäre zu kurz gedacht. Diejenigen die das alles ermöglichen gehören bestraft. Der Spuk wäre sehr schnell vorbei, wenn es nicht so viele (und es sind scheinbar verdammt viele) deutsche Verräter geben würde, die den Unrechtsstaat BRD durch ihre tägliche und unermüdliche Arbeit am Laufen halten.
    Wir sollten uns diese Leute merken. Diesen Richter, diese Antifanten, die Journalisten, die Politiker, die Hartz 4 Sachbearbeiter usw. usf. Nur durch ihre TATEN wird dieses Unrecht ermöglicht.

  134. Zu: #4 Eurabier (08:12)
    Was Sie zum Spiegel sagen regt auch mich seit langem auf. Auch wenn ich bemüht bin, mich „pluralistisch“ zu informieren (nicht nur PI aber auch PI plus andere Medien): Aus dem Spiegel-Online kann ich nichts ausgewogenes mehr entnehmen, deutlich meinungsvielfaltsfreundlicher, wenn auch natürlich meist nicht auf PI Linie (aber das wäre auch wieder einseitig), deutlich meinungsvielfältiger ist da der Focus. D findet man hin und wieder sogar etwas kritisches zur EU, zum Islam, zu den linken Parteien, …

  135. Kann bitte hier jemand eine Petition ins Leben rufen, die fordert, daß ausländische Totschläger und Komatreter und dergleichen mit ihren Familienclans für alle Zeiten unser Land zu verlassen haben.
    Denn wir wollen keine importierte Kriminalität in unserem Land.

  136. Und nicht den unsäglichen OB Lemmermann vergessen der jegliche aktive Trauerdemonstration verbot! Der ist dem Honoratiorenmilieu dieser fiesen Migrantenbonusrichter unbedingt zuzuzählen!

  137. Eine gute Gelegenheit um die Politikkorrekte BILD zu zitieren zu dem Thema:

    Bremen – Nach einem Disco-Besuch gerieten mehrere Gäste in Kirchweyhe (Niedersachsen) aneinader. Ein Mann (25) wollte den Streit offenbar schlichten, wurde aber von einem 21-Jährigen so getretenn, dass er zu Boden stürzte. Dort bekam das Opfer noch Tritte an den Kopf, starb an einer Gehirnblutung. Gestern wurde dr Täter zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

    Also dieser mehr als verschleierter kleine Artikel der sich irgendwo unter dem Artikel „So nackt haben wir Schweiger noch nie gesehen“ versteckt hat, sprengt doch das Fass aus dem Boden.
    Es scheint jedes Jahr im Januar eine Verfügung an alle Medienkonzerne rauszugehen, die befiehlt das mit jedem weiteren Jahr solche Themen noch „sensibler“ behandelt werden müssen.

    Ich bin so dankbar für PI

  138. #29 Powerboy

    Man sollte einen Strafantrag gegen den Richter wegen Strafvereitelung im Amt stellen!

    Quark, 5 Jahre Haft sind definitiv keine Strafvereitelung.
    Allenfalls Rechtsbeugung könnte im Spiel sein. Nur ist der Nachweis des Tötungsvorsatzes oft heikel.

    In diesem Fall halte ich seine Verneinung für abwegig, sollte nach der HV erwiesen sein, dass „auf das bewußtlos am Boden liegende Opfer“ „weiter eingetreten“ wurde.
    Jedem Nichtsbesoffenen muss klar sein, dass Tritte gegen den Kopf tödlich sein können.

  139. Und die Mutter des Totgetretenen sagte im Fernsehen doch tatsächlich… na ja, 5 Jahre und 9 Monate ist doch ganz schön lange und damit kann sie leben und ihren Frieden finden

    Das GEZ-Propagandafernsehen hätte eine andere Meinung auch nicht zugelassen, bzw. gesendet.
    Man muss sich mal vorstellen, was eine Mutter der ihr Sohn totgetreten wurde, alles mitmachen muss, um ihren Frieden zu finden: Schändungen des Grabmals, höhnische Türken die den Totschlag begrüßen etc.
    Sie hat vermutlich inzwischen Angst um ihr eigenes Leben und das ihrer verbliebenen Familie, zumal sie als Biodeutsche auf Schutz vom Staat nicht hoffen kann.

  140. Immer wenn ich nach 5 minuten seelisch vom pi news lesen fertig bin, muss ich mir zur beruhigung menschen-abschlacht videos bei liveleak angucken um mich zu beruhigen und zu entspannen, es hilft das zu sehen was ich mir hier auf den strassen wünsche. Das große schlachten. Aber das wird in diesem “ pseudo “ humanistischen gebilde nie passieren.

  141. #138 guenni (27. Feb 2014 13:40)
    Und die Mutter des Totgetretenen sagte im Fernsehen doch tatsächlich… na ja, 5 Jahre und 9 Monate ist doch ganz schön lange und damit kann sie leben und ihren Frieden finden.

    Ich frage tatsächlich, entweder hat sie Geld dafür kassiert, von wem auch immer oder sie hatte nen Rausch.

    Die gute Frau wird noch ihr mohammedanisches Wunder erleben, wenn ihr Cihan in 3 Jahren und 10 Monaten (2/3 der Strafe, danach Entlassung auf Bewährung) in irgendeinem Kirchweyer Supermarkt oder auf der Straße begegnen und sie zynisch fragen wird, wie es ihr in den vergangenen drei Jahren ergangen sei.

  142. Der ARD-Text am 26.02.2014 zum Urteil gegen den türkischen Mörder:

    „Die Kammer sah es als erwiesen an, dass er sein Opfer nach der Rückkehr von einer Disco so heftig trat, dass der 25jährige an einer Gehirnblutung starb. Ob das Opfer einen Streit schlichten wollte, blieb unklar.
    Der 21-jährige wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt, aufgrund einer Entwicklungsverzögerung nach Jugendstrafrecht.“

    So sehr führen linke, von unseren Zwangsgebühren finanzierte Einheitssender, die Bürger in die Irre! Weder wurde erwähnt, dass der Mörder ein Türke war und sein Opfer ein Deutscher. Erneut wurde hervorgehoben, dass der 21jährige Täter – ein türkischer Kulturbereicherer – aufgrund seiner „Entwicklungsverzögerung“ noch dem Jugendstrafrecht unterliegt. Immerhin konnte er schon als Jugendlicher eine Disco aufsuchen. Ob er nun auch die doppelte Staatsbürgerschaft beantragen kann und erhält? Mal sehen, ob sich der sächsische Innenminister Piss torius noch zur Wort meldet. Immerhin hatte ja der Bürgermeister von Kirchweyhe, Lemmermann, sofort nach der Tat weitsichtig gehandelt und einen „Runden Tisch gegen Rächtz“ gefordert.

  143. . . . wie lange sitzt man, im islamisierten England, ein beim Urteil „Lebenslänglich“?

  144. Wenn Neonazis schon Ausländer angreifen warum dann nicht mit Cihans Freunden anfangen? So einem dreckigen Abschaum würde ich keine Träne hinterher weinen.

    Ist jetzt Selbstjustiz das einzige was hilft? von den Politik kann kann keine Hilfe erwarten

  145. #78 AleCon (27. Feb 2014 10:35)

    Danke für den Hinweis auf den Täternamen Cihan Arslan. Hatte die Suchfunktion hier probiert, bin aber nicht auf die vollständige Namensnennung bei pi gestoßen.

    Hier ein Bild des kulturbereichernden und moslemischen Kopf-Tot-Tret-Türken mit der „bunten“ Mordfolklore aus dem Morgenland:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2014/02/cihana.jpg

    Und hier der ganze Artikel:

    http://www.pi-news.net/2014/02/jugendliche-in-kirchweyhe/

  146. Der Mutter ist das alles herum egal, sie ist eine „einfache“ Frau, kann keine Zusammenhänge erfassen kurz: dumm!
    Bevor ihr Sohn unter der Erde lag, verkündete sie öffentlich, ihre „beste“ Freundin sein Mohammedanerin.
    Dumm.
    Der Sohn war wohl auch nicht der hellste.
    Der Tottreter war arabischer Türkenkurde, leicht zu erregen mit südländischem Temperament.
    Einreise:

    „Importierte Kriminalität“ und deren Etablierung
    am Beispiel der libanesischen, insbesondere
    „libanesisch-kurdischen“ Kriminalitätsszene Berlins

    2.5 „Libanesische Kurden“ in der Bundesrepublik Deutschland
    Während des 1975-1990 dauernden Bürgerkrieges schlossen sich die im Libanon
    lebenden Kurden der jeweils stärkeren Bürgerkriegspartei an, wobei sie als Sunniten
    im wesentlichen eine militärische und ideelle Hinwendung zur PLO und zur
    drusischen PSP33 vollzogen. Mit Beginn des Bürgerkrieges, insbesondere jedoch, als
    sich nach dem Abzug der PLO aus Beirut 1982 der Druck auf die „libanesischen
    Kurden“ verstärkte, kam es zur Fluchtbewegung ins westeuropäische Ausland mit
    schwerpunktmäßig zeitlicher Verzögerung in den Jahren 1985-1990.34

    2.7 Die bedeutendsten Großfamilien
    Auch in Deutschland haben inzwischen einige Sippen der „Mh?allam?ye-Kurden“ unter
    ihren arabischen Familiennamen zumindest lokal z.T. aber auch bundesweit
    Bekanntheit erlangt.
    In der Türkei waren und sind sie jedoch bei den Behörden i.d.R. unter ihren
    turkisierten Nachnamen registriert.
    Zu den typischen Sippennamen der „Mh?allam?ye-Kurden“ zählt Freckmann die
    Namen Miri, Al-Zein, Fakhro, Khodr, Omeirat, Ali-Khan, Saado etc.58

    5.4.6 Ziya E. alias Ziyad T.
    Am 18. Juni 2002 wurde Ziya E. in die Türkei abgeschoben. Seit seiner Ersteinreise
    in die Bundesrepublik Deutschland 1987 hatte er in vier deutschen Städten unter
    jeweils anderen Namen Asylanträge als angeblich „ungeklärter Staatsangehöriger“
    gestellt.
    Er war zumindest in Berlin zehnmal Gegenstand polizeilicher Ermittlungen, u.a.
    wegen illegalen Handels mit Kokain, Vergewaltigung und räuberischem Diebstahl.
    Zuletzt war er zu einer dreieinhalbjährigen Freiheitsstrafe wegen gemeinschaftlichen
    Handeltreibens mit Betäubungsmitteln verurteilt worden.
    Der Fall Mehmet K. – obwohl in seiner Gesamtheit noch nicht abgeschlossen – wie
    auch die übrigen Fallbeispiele belegen bereits jetzt, dass über den Weg
    aufenthaltsbeendender Maßnahmen, ggf. bis hin zur Rücknahme der deutschen
    Staatsangehörigkeit, langfristig Erfolge erzielt werden können, die mit herkömmlichen
    Ermittlungs- und Sanktionierungsmethoden (Haft etc.) dauerhaft nicht erreicht
    werden konnten.

    Quelle: LKA Berlin

  147. Wieso die Aufregung? Ist doch genau das, was die Mehrheit haben will, sonst wäre es ja in einer Demokratie nicht so!
    Es passiert noch viel zu wenig in der Art, denn offenbar ist es noch zu wenig, um ein Umdenken auszulösen.
    Wenn die Mehrheit derlei Zustände nicht wollte, hätten ja wohl rechtskonservative Pateien die absolute Mehrheit, oder?

  148. Ich möchte hier den deutschenfeindlichen Rassismus dokumentieren und festhalten, den das Richter- und Staatsanwaltsgesindel in Deutschland täglich ungestraft praktiziert.
    „Das Landgericht Verden hat Cihan A. wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer Jugendstrafe von fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der damals 20 Jahre alte Mann hatte den 25jährigen Daniel S. im März 2013 in Kirchweyhe so schwer verletzt, daß dieser wenige Tage später an Hirnblutungen starb. Die Staatsanwaltschaft, die nach widersprüchlichen Zeugenaussagen vom Mordvorwurf abrückte … „Mit menschenverachtendem Vernichtungswillen“ habe ihn jedoch Cihan A. „aus vollem Lauf heraus mit einer Sprungbewegung wie ein Kickboxer“ in den Rücken getreten, argumentierte die Staatsanwaltschaft.“
    Und natürlich gilt für einen 20jährigen mit MihiGru immer Jugendstrafrecht, damit man ihn nicht so hart bestrafen muß.
    Dagegen:
    „Sebastian Dahl, ein polizeibekannter und gewaltbereiter Neo-Nazi. Der 32-Jährige attackierte im Jahr 2001 in Königs Wusterhausen (Brandenburg) zusammen mit zwei Mittätern die Bühne eines antirassistischen Festivals mit vier Molotow-Cocktails, während dort mehrere Personen schliefen. Bei dem Angriff wurde niemand verletzt. Dahl wurde 2005 deswegen zu fünf Jahren Haft verurteilt.“
    Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article125269567/Die-braunen-Liebschaften-der-Mandy-S.html
    Man beachte: 5 Jahre 9 Monate Haft für einen Türken für die Ermordung eines Deutschen durch einen blutrünstigen Deutschenhasser.
    5 Jahre Haft für einen Deutschen für einen Anschlag bei dem niemand verletzt wurde.
    .
    Ich hoffe, daß eines Tages das Gesindel in seinen schwarzen Roben einer gerechten Strafe zugeführt werden wird.
    Die fühlen sich heute zwar ganz sicher – aber sicher fühlten sich auch die Nazis, die dann nach 1945 vor dem Gericht in Nürnberg, unter den Galgen oder vor den Erschießungspelotons standen.

  149. Was für feige Drecksäue- der Richter und der Staatsanwalt sollte zwangkonvertiert werden zum Islam.
    Ich geh jetzt mal ganz kultursensibel kotzen …

  150. „Migrantenkuscheln“ ist für deutsche Richter längst olympische Disziplin.

    Im Namen des Volkes… fragt sich nur welchen…

  151. Sing mit: Heute fährt die Westbahn bis nach Istanbul
    Istanbul – Foto: Nevit Dilmen/Wikimedia (cc)

    Die Einwanderung ins schöne Land an den Alpen treibt immer seltsamere Blüten. Je weiter sich die Mehrheitsverhältnisse zu Gunsten der Einwanderer verschieben und die Österreicher zur ethnischen Minderheit verkommen, je frecher nehmen sich die Einwanderer was ihnen vom Wirtsvolk hündisch hinterlassen wird. Neben dem Aufzwängen orientalischer Glaubensregeln (kein Schweinefleisch an Schulen, Kreuze abhängen) und der gezielten Unterwanderung unserer militärischen und polizeilichen Einsatzkräfte ist vermehrt auch die Politik, als Schaltstelle aller Fehlentwicklung, selbst unmittelbar betroffen.
    Weiterlesen : http://freies-oesterreich.net/2014/02/24/sing-mit-heute-faehrt-die-westbahn-bis-nach-istanbul/#more-543

Comments are closed.