BPE-Köln-140201-StandAm vergangenen Samstag, den 1. Februar, trafen sich wieder Mitglieder des NRW-Landesverbands der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE), um in Köln Gesicht zu zeigen. Diesmal war Karim Izadi, Moslem und Autor, mit an unserer Seite und bewarb sein Buch „Gottlose Muslime“. Trotz des schlechten Wetters hielten alle tapfer etwa sechs Stunden durch.

(Von WahrerSozialDemokrat)

BPE-Stand – Drei wiederkehrende Gruppen

Besonders ermutigend war, dass mehrere Menschen auf uns zukamen, die uns anscheinend schon vermisst hatten, obwohl es gerade erst der dritte Stand an dieser Stelle in Köln war (hier die PI-Berichte vom ersten und zweiten Stand). In den Gesprächen wurden das übliche Für und Wider angesprochen. Besonders beeindruckend bei derlei Unterhaltungen sind die sich immer wiederholenden medial vorgegebenen Textbausteine, die einen manchmal ermüden und gleichzeitig erheitern, da man zunehmend routinierter und gelassener damit umgehen kann.

BPE-Köln-140201-Auslage

Es gibt drei Gruppen, mit denen man sich unterhält. Jene, die uns danken und auch ein Problem mit dem Islam erkennen, es aber noch nicht ganz scharf formulieren können oder wollen. Jene, die bisher nie ein Problem mit dem Islam sehen wollten oder konnten und dann entweder grundsätzlich gegen alle Religionen sind, weil Religionen einfach schuld sind am Unheil der Welt oder weil sie den Islam tatsächlich für Frieden halten, egal was passiert. Und dann jene Gruppe, die tatsächlich unentschlossen ist und bloß einmal unaufgeregt und ehrlich darüber diskutieren will. Die froh ist, nicht total überfordert werden, sondern Informationen zu erhalten und nicht gesagt zu bekommen, so hast du zu denken und zu reden.

BPE-Köln-140201-A4-Flyer

Einige Gespräche und Fragen ergaben sich aus den spontan an diesem Tag aufgestellten acht PI-News-DIN-A4-Plakaten „Islam ist Frieden?“, die wir auch gemeinsam mit BPE-Flyern verteilten. Wer diesmal nur gelesen hat, wird uns eventuell beim nächsten Mal dann auch ansprechen.

Karim Izadi: „Gottlose Muslime“

Einen gewissen Bekanntheitsgrad erhielt Karim Izadi durch die Buchveröffentlichung „Mein Anteil am Vaterland – Mein Leben nach der Revolution. Iran / Deutschland“, in dem er vom Leben und der Folter im islamisierten Iran berichtet, seiner Flucht und Begegnung mit Deutschland und den Deutschen. Es folgten weitere Bücher, wo er dann auch mit Dschihadisten, der Scharia und den Islamverbänden konsequent abrechnet. Er ist Moslem und beurteilt den Koran als nicht dienlich zur Gottfindung. In seinem Buch „Gottlose Muslime“ ruft er zum Gewaltverzicht auf und lehnt den Koran, da gewaltgebietend für Muslime, kategorisch ab.

BPE-Köln-140201-Karim Izadi

Seine Herangehensweise an das Thema Islam ist eine ganz andere, als die von BPE, dennoch auch eine, der wir sehr gerne eine Stimme verleihen wollten. Seine Kenntnisse über den Koran (Karims Vater war Imam) und seine Sprachgewandtheit machten ihn für uns zu einem wertvollen Partner am BPE-Stand. Absolut unaufgeregt und natürlich suchte er das Gespräch mit Muslimen. Er und der Kopte Morris Barsoum (Vater von „Barino“) waren ein unschlagbares Team. An dieser Stelle beiden einen besonderes herzlichen Dank.

Nächster Stand in Köln

Der nächste BPE-Infostand in Köln ist schon geplant. Wir kündigen die Stände grundsätzlich nicht an, zumal wir bis auf weiteres auch nur „Stille Stände“, ohne Ansprachen oder Reden über Lautsprecher, bevorzugen, weil die Gespräche sich so unaufgeregter gestalten.

Wer aber zukünftig informiert werden will, möge sich an die BPE wenden oder uns auch gerne als „Stilles Mitglied“ für diese und andere Aktivitäten der BPE finanziell unterstützen: Mitgliedsantrag. Kontakt BPE-NRW: nrw@paxeuropa.de.

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Gute Aktion. Man muss den Idrizen dieses unseren Landes endlich mal die Rote Karte zeigen und klar machen: In den 40er Jahren war auch nicht die Mein-Kampf-Auslegung der schweizer Nahziehonalsozialisten maßgeblich, sondern die der Protagonisten in Berlin. Und genauso ist es mit dem Islam, der weltweit unterdrückt und mordet und bei uns nur so lange still hält, wie wir genug Wohlstand herbei schaffen und noch deutlich in der Mehrheit sind….

  2. Ich durfte Karim bei einer früheren Gelegenheit kennenlernen und freue mich, daß er auch einmal hier an zentraler Stelle Gehör findet. Auch wenn ich ihm persönlich in Sachen Religion nicht ganz folge, ist das vollkommen in Ordnung. Seine Ansichten bedrohen niemanden, ja sind durchweg freundlich, und das ist was zählt. Dieser Mann sollte eigentlich an der Stelle von Leuten wie Khorkhide oder Imam Idriz stehen, um einen Islam zu lehren, der tatsächlich kompatibel mit den Menschrechten und Werten dieser Gesellschaft wäre. Diesen mögen wir dann tatsächlich als Bereicherung sehen, bzw. könnten ihn ohne Angst tolerieren. Leider wissen wir, daß dies naturgemäß einigen nicht gefällt, und daß Politik nicht so funktioniert, um wirksam etwas dagegen zu unternehmen. Ich fürchte, unsere Petrodollar-Empfänger an den Schaltstellen würden eher so einen seinen Feinden zum Fraß vorwerfen als etwas Positives für die Gesellschaft tun. Karim wünsche ich auf jeden Fall von dieser Stelle alles Gute!

  3. …es stellt sich mir -wie fast immer- die Frage, warum PI es nicht schafft, seine Leser über derartige Aktionen vorab zu informieren… aber das sage ich ja schon seit Jahren…

  4. @ #6 Achot

    Ist doch ganz normal beim Ksta. Ich glaube da gar nichts mehr, ohne die Polizeipresse zusätzlich zu prüfen.

    Was macht die Polizei eigentlich wenn jetzt wegen dem Ksta mehrere Leute anrufen, die dann Mitteleuropäer mit gelben Turnschuhen gesehen haben. Das sind dann total falsche Hinweise, die nur Zeit und Geld kosten. Die Polizei sollte in so einem Fall den Ksta zur Kasse bitten.

  5. Ihr habt BPE-Flieger verteilt? sind die nicht etwas schwer und ein wenig unhandlich?

    Also ich hätte eher Flugblätter oder Handzettel verteilt, sind irgendwie ………. praktischer(?).

  6. Gute Aktion! Die Menschen in Deutschland können endlich feststellen, dass sie mit ihrer Ablehnung des faschistoiden, intoleranten, gewaltbereiten, mittelalterlichen und verfassungsfeindlichen Islam nicht alleine sind.

    Das Meinungsmonopol, bzw. die Meinungsdiktatur unserer rotgrünen Spinnern beginnt zu bröckeln, je weiter sich der Islam wie ein Krebsgeschwür in unser Leben und unserem Land ausbreitet.

    Lustig wird es werden wenn die rotgrünen Islamisierungs-Befürworterer es endlich schnallen, dass der Islam so gegen ziemlich alle rotgrüne Ideale und frontal gegen alle Freiheitsrechte unseres Grundgesetzes steht! 🙂

  7. Schön, dass ihr auch Menschen an eurer Seite habt, die man nicht so schnell als „Rassisten“ oder „Islamophobe“ abstempeln kann, die quasi aus eigener Erfahrung den Islam reflektieren können.

    Das trägt zur wahrgenommenen Seriösität bei.

  8. #6 Achot (05. Feb 2014 10:33)

    Und der linksradikale Kölner Stadtanzeiger zensiert das Erscheinungbild. Die Folge, da der Täter akzentfrei Deutsch sprach, entsteht ein ganz anderes Bild.

    Der ksta verschweigt regelmäßig alle Polizeihinweise, die irgendwas mit „südländisch“ zu tun haben, wie auch in obigem Fall:

    Der Mann mit südländischem Erscheinungsbild

    Sicherer Beleg auf „südländische“ oder nichtdeutsche Täter ist allerdings gerade der Hinweis auf „akzentfreies Deutsch“, denn bei einem deutschen Täter ergäbe das keinen Sinn. Es sei denn, das Opfer hätte einen schwäbischen, westfälischen oder fränkischen Akzent gehört, was aber regelmäßig nicht der Fall sein wird.
    Ich bin gespannnt, wann der ksta den Unsinn mit dem „akzentfreien Deutsch“ merken wird und das auch noch weglässt…….

  9. #8 Moralist (05. Feb 2014 10:38)

    …es stellt sich mir -wie fast immer- die Frage, warum PI es nicht schafft, seine Leser über derartige Aktionen vorab zu informieren… aber das sage ich ja schon seit Jahren…

    Wenn PI diese Termin hier öffentlich angekündigt, dann würden extrem gewaltbereite Antifa-SA-Schläger-Einheiten aufmarschieren! Da haben sie dann Zustände wie kurz vor dem Dritten Reich Dank diesen Antifa-SA-Schlägern. Da werden Stände zerstört, Menschen angegriffen und gegrölt und andere Meinungen niedergeschrieen und es werden interessierte Passanten verscheucht!

    Wie die rote SA funktioniert können Sie ja ausführlich bei den Videos von Michael Stürzenberger aus München beobachten. Oder Sie schauen sich die Bürgerkriegs ähnlichen Zustände in Hamburg an. Antifa-SA ist richtig gefährlich und extrem störend, da ihnen von unseren rotgrünen Politikern einen unglaublichen Freiraum gegeben wird. Die rotgrünen Spinner sehen Antifa-SA-Schläger als kämpfende Hilfstruppen für das Grobe gegen nicht am Mainstream ausgerichtete und an abweichende Meinungen!

    Einfach bei BPE Mitglied werden und aktiv oder passiv an solchen Veranstaltungen teilnehmen! 😉

  10. @ Johann:
    Das ist so nicht richtig. Der Kölner Stadtanzeiger schreibt auch bei deutschen Tätern gerne mal „akzentfrei Deutsch“.

    @ Kultur_Herzlichkeit_Lebensfreude:
    Die Kölner Polizei müßte den Stadtanzeiger wegen Behinderung von Ermittlungen an den Karren pissen. Das wird aber nicht geschehen, da wir wissen wie sehr die Familie DuMont im politischen Klüngel mitmischt.

  11. #7 (10:34) Auch ich habe Karim Izadi Ende 2013 auf der „Anti-Christenverfolgungskundegbung“ getroffen. Beeindruckend war neben seiner Rede, DASS er als Moslem zu einer Veranstaltung zum Schutz von Christen kam und sich einsetzte. Er und die bekannten anderen „Verbündeten“, s.u.***, belegen, dass die meisten Kritiker des in vielen Orient-Ländern „real existierenden Islam“ eben nicht rassistisch sind.

    Seyran Ates, Necla Kelek, Mina Ahadi, Arzu Toker oder Hirsi Ali, Akif Pirincci, Sabatina James

  12. wie sich die bilder gleichen:
    1933 (und vorher und später) – großindustrie, banken und zeitungsverlegr unterstützen die nationalsozialistische ideologie nach dem motto:
    „wir können deren vertreter (AH) im zaum halten“
    die folgen sind bekannt.
    2014 – industrie (facharbeitermangel), gewerbe,
    medien, parteien (wählerstimmen) unterstützen die islamische ideologie und einwanderung und verbreitung (sie vergessen, dass der islam nicht „bloß“ religion ist – sie lassen ausländische politiker in unserem land wahlkampf machen nach dem motto:
    „die demokratie ist nur der zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am ziel sind. die moscheen sind unsere kasernen, die minarette unsere bajonette, die kuppeln unsere helme und die gläubigen unsere soldaten“ (recep erdogan)

    sage keiner, er habe nichts davon gewusst –
    nazismus = türkismus!

  13. #7 Religion_ist_ein_Gendefekt (05. Feb 2014 10:34)

    „(…) Dieser Mann sollte eigentlich an der Stelle von Leuten wie Khorkhide oder Imam Idriz stehen, um einen Islam zu lehren, der tatsächlich kompatibel mit den Menschrechten und Werten dieser Gesellschaft wäre.“

    Ich verstehe nicht warum so viele Khorkhide nicht verstehen oder nicht verstehen wollen. Er will den Islam modernisieren, indem man den Koran neu interpretiert und somit demokratiekompatibel macht. Dagegen wehren sich unter anderem die Islamverbände, Pierre Vogel etc. Warum er nun gerade hier niedergemacht wird ist mir schleierhaft!

  14. #18 istdochwayne (05. Feb 2014 11:10)

    Ich verstehe was Sie meinen. Auf den ersten Blick ist Khorchide bedeutend besser als der Rest. Ich habe mir darüber Gedanken gemacht und und halte ihn inzwischen für ein U-Boot. Radikale Moslems, die alles mit Gewalt erreichen wollen, sind vielleicht gegen ihn, aber das heißt noch lange nicht, daß er für einen auf Herrschaftsansprüche verzichtenden Islam steht. Er stellt es nur schlauer an, will uns einlullen. Selbst wenn er es ernst meint, wird das Ergebnis dasselbe sein. Sobald ausreichende Mehrheiten entstanden sind, kann er sich zurückziehen, seine Maske fallenlassen, oder wird andernfalls von seinen Brüdern abserviert. Allah ist der größte Listenschmied…

  15. * * * HALLO WSD * * *

    Ich habe erst letzte Woche einen
    GASTBEITRAG: 1.2.1979: Khomeini kehrt zurück an die PI-Redaktion geschickt. Der Beitrag wurde wie einige andere oder Spürnasentips nicht zur Diskussion gestellt.

    🙁 🙁 🙁

  16. Schon wieder ein Stand ohne Hoffnung. Was soll das nun wieder bringen. Wann hören die Alleswisser endlich auf mit diesem Zeitvertreib? Diese Verstrittenheit führt zu keinem Ergebnis. Man sollte sich lieber auf andere Dinge in der Banenrepublik konzentrieren. Aufklärer schön und gut aber dann bitte auch über Themen die den Otto Normalverbraucher interessieren. Ich bins echt leid immer wieder das Thema Islam zu hören. Totale Zeitverschwendung A1!

  17. Ähm, warum nennt er sich dann noch Moslem? Spätestens beim Abrechnen mit dem Islam ist er laut Koran- und Sunnah-Kodex eh raus aus Momos Fanclub.

  18. Sehr gute Aktion. BPE verfolgt eine wirklich sinnvolle Strategie. Ruhig und besonnen diejenigen aufklären, die es angeht: Die Bürger. Dazu kommen die Experten aus den islamischen Staaten, die aus eigener Erfahrung berichten können. Ein Karim Izadi hat deshalb eine andere Überzeugungskraft als Michael Stürzenberger, ohne seine Leistungen schmälern zu wollen.

    Die CDU in Baden-Württemberg fragt sich gerade ob Privatschulen im Land unter dem Einfluss des Islam stehen:
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.umstrittener-prediger-islamischer-einfluss-auf-schulen.116d0078-cb7a-4df7-b408-018ce036de78.html

  19. #21 KarstenRight (05. Feb 2014 11:43)

    Schon wieder ein Stand ohne Hoffnung. Was soll das nun wieder bringen. Wann hören die Alleswisser endlich auf mit diesem Zeitvertreib? Diese Verstrittenheit führt zu keinem Ergebnis. Man sollte sich lieber auf andere Dinge in der Banenrepublik konzentrieren. Aufklärer schön und gut aber dann bitte auch über Themen die den Otto Normalverbraucher interessieren. Ich bins echt leid immer wieder das Thema Islam zu hören. Totale Zeitverschwendung A1!
    ————
    Falls du es noch nicht bemerkt haben solltest, kleiner Dummkopf: Das ist hier ein islamkritischer Blog! Wenn du dich für das Grundeinkommen für alle interessiertst, musst du woanders lesen: z.B. bei den Piraten. Guckst du auch bei den Linken und den Grünen, die machen keine Islamkritik und keine islamkritischen Infostände. Was wir machen, musst du schon uns überlassen, Otto Normalverbraucher.

    Wenn du konvertieren willst, komm am Samstag zu Pierre Vogel nach Mönchengladbach. Ansonsten bleib bei Indymedia!

  20. Islam ist Islam ! Es gibt keinen moraden Islam ! Man kann den Islam nicht entschärfen ! Islam ist und bleibt eine Zeitbombe !

  21. “ Muslime haben den Schweizer den bewaffenten Krieg erklärt !“

    Die Schweizer Politiker haben es vielleicht nicht mitbekommen oder wollen es ignorien ?

    Gefunden auf : http://www.deutschelobby.com

    Haben die Schweizer nicht alle Waffen ? Uns Deutsche haben sie ja Waffen verboten ,damit wir uns auch ja nicht verteidigen können .
    Aber die Schweizer werden sich das von den Moslems nicht gefallen lassen .
    Auch die Schweizer Armee ist eine Andere als die europäischen verräterischen Armeen .
    Liebe Schweizer ,passt auf Euch auf !

  22. Zuerst einmal vielen Dank an BPE für die „unaufgeregte“ Präsenz vor Ort. Steter Tropfen höhlt den Stein 😉

    @#10 Sodbrenner:
    Ihr habt BPE-Flieger verteilt? sind die nicht etwas schwer und ein wenig unhandlich?

    Also ich hätte eher Flugblätter oder Handzettel verteilt, sind irgendwie ………. praktischer(?).

    So ist das eben mit „eingedeutschten“ Anglizismen. Meist würde sie ein Engländer gar nicht verstehen, oder sie sind falsch geschrieben. Flyer heißt im Englischen flier, oder leaflet.
    Siehe auch Handy, Showmaster, etc.

  23. @#10 Sodbrenner:
    Ihr habt BPE-Flieger verteilt? sind die nicht etwas schwer und ein wenig unhandlich?

    Also ich hätte eher Flugblätter oder Handzettel verteilt, sind irgendwie ………. praktischer(?)
    ———————————————————–

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

    Vielen Dank für den Kommentar !

    😛

  24. Gute Aktion. Fürs nächste Mal muß irgendein Weg gefunden werden, die PI-Gemeinde darüber zu informieren. Dann wären sicher einige vorbeigekommen.

    OT

    Die gute Nachricht des Tages:

    Münchner U-Bahn-Schläger abgeschoben

    Sechs Jahre nach der brutalen Attacke auf einen 76-Jährigen in München ist einer der als U-Bahn-Schläger bekannt gewordenen Täter in seine griechische Heimat abgeschoben worden. Der damals 17-jährige Spyridon L. hatte zusammen mit einem 20-jährigen Mittäter in einem U-Bahnhof den pensionierten Schuldirektor niedergeschlagen und mit Tritten gegen den Kopf fast umgebracht. Der Mann hatte schwerverletzt überlebt. Der Grund für das Verbrechen im Advent 2007: Der Pensionär hatte die beiden zuvor in der U-Bahn aufgefordert, im Zug nicht zu rauchen.

    Spyridon L. war wegen versuchten Mordes zu achteinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Sein älterer Komplize bekam zwölf Jahre Haft. Schon damals war die Ausweisung der beiden verlangt worden.

    „Bayern schiebt straffällige Ausländer konsequent ab“, erklärte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) nun am Mittwoch nach der Abschiebung von Spyridon L. . „Das gilt auch für EU-Bürger, die ihr Freizügigkeitsrecht aufs Gröbste missbrauchen. Solche Personen, die eine Gefahr für friedliche Bürger sind, haben bei uns nichts zu suchen.“

    Spyridon L. habe den überwiegenden Teil seiner Freiheitsstrafe verbüßt und sei direkt aus der Haft nach Griechenland gebracht worden. Sollte er nach Deutschland zurückkehren, drohe ihm die Verhaftung und der Vollzug der Reststrafe. Sein türkischer Mittäter müsse mit der Abschiebung in die Türkei rechnen, sobald das Einverständnis der Staatsanwaltschaft vorliege, teilte Herrmann weiter mit.

    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/bayern-schiebt-muenchner-u-bahn-schlaeger-nach-griechenland-3350574.html?cmp=defrss

Comments are closed.