Die Debatte über die Frage, ob und wieviel sexuelle Vielfalt im künftigen Bildungsplan von Baden-Württemberg verankert werden soll, erhielt mit der gestrigen ARD-Sendung des Magazins Kontraste neuen Zündstoff. Geht es nach den Machern des Sendebeitrages, sind die Kritiker grün-roter Bildungspläne Fundamentalisten und Rechtspopulisten, die Befürworter jedoch vernünftige Menschen, die für Toleranz eintreten. Doch dieses Kontraste-Bild täuscht. Denn wichtige Dinge wurden verzerrt dargestellt, verschwiegen und sogar in ihr Gegenteil verkehrt.

In seinem gestrigen Beitrag über den neuen Bildungsplan für Baden-Württembergs Schulen zeichnete das Magazin Kontraste in der ARD ein Bild, das die Befürworter der Bildungsplanes in ein positives Licht rückt und die Gegner grün-roter Bildungspolitik als zweifelhafte, Angst anheizende Zeitgenossen aus der christlichen Fundamentalisten-Szene und dem rechtspopulistischen Spektrum darstellt. Dies erreichte Kontraste unter anderem, indem die Anliegen besorgter Eltern als abwegig präsentiert und ihre Sorgen verharmlost wurden. Für den informierten Beobachter liegt auf der Hand, dass Kontraste auch von dem Mittel Gebrauch machte, wesentliche Sachverhalte gezielt zu verschweigen und sie – was die Übergriffe auf die Stuttgarter Eltern-Demonstration vom 1. Februar betrifft – sogar in ihr Gegenteil zu verkehren. Durch solche Methoden setzt sich Kontraste dem Verdacht aus, Zuschauer nicht sachgerecht zu informieren, sondern zu manipulieren. (Zum Inhalt und Verlauf der Sendung weiter auf medrum.de…)

Hier das Video des Kontraste-Berichts vom 6.2. (PI wird kurz bei 3:38 min eingeblendet):

Kontakt:

» kontraste@rbb-online.de


Achtung – Demo-Hinweis: Die zweite große Demo gegen den grün-roten Bildungsplan findet am Samstag, den 1.3.2014 um 14 Uhr wieder auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt (hier ein ausführlicher PI-Bericht der ersten Demo). Es werden mehrere Redner zum Thema sprechen. Nähere Infos folgen in Kürze!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

138 KOMMENTARE

  1. Kein wunder!Wer kontrolliert die ARD und das ZDF? Die Regierung. Es dient nicht zu Informieren, sondern zum Manipulieren.
    Wer glaubt heute noch an eine unabhängige Presse?

  2. Kann sich noch jemand an die Rede Putins erinnern, in der dieser sich über die mangelnde Reproduktionsfähigkeit der Europäer besorgt zeigte? Haben wir je Ähnliches von ‘unseren’ Politiker vernommen?

    Das sind nicht eure Politiker, sondern Diener fremder Mächte.
    Die kümmern sich nur um sich selbst.

  3. Also, ich muss doch bitten:
    Die ARD – ist das Euer Ernst, diese Meinungsbildungs-Prostituierten als seriöse Informationsquelle anpreisen zu wollen?
    Allein auf dieses Unvolk Bezug zu nehmen, wertet diese … doch nur auf!
    (Habe mich selbst zensiert, da „Maulhure“ für unseriöse Medien unschön klingen könnte)

    Die ARD wegen Falschdarstellung anzuprangern ist doch, als wollte man sich über eine Zensur der Reichsschrifttumskammer aufregen wollen!

  4. Wer bei der Verschwulung der Gesellschaft nicht mitmachen möchte oder diese gar zu kritisieren wagt, kann nicht auf Fairness bei der Berichterstattung von Seiten unserer volkserziehenden Tendenzmedien hoffen.

    Das gilt natürlich intensiv in Bezug auf besorgte Bürger im Zusammenhang mit der zukünftigen Schwul-Erziehung der Kinder in BaWü. Aber auch international pöbeln die deutschen Medien jeden an, der nicht auf Meinungskurs ist.

    Diese Tage geht’s mal wieder intensiv gegen Putin. Als heute im Staatsfernsehen die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele lief, fehlte bei diversen Sendern nicht die ach so entscheidende Nachricht, dass Putin während der Spiele nicht die Schwulenrechte diskutieren möchte. Und auch sonst ist Putin-Russland nun in Ungnade gefallen, ständig gab es unpassende Kommentare im ZDF hinsichtlich der Feierlichkeiten. Der eine Fackelträger sei für die Putin-Partei im Kremel gewesen, eine andere Fackelträgerin hätte angeblich eine Affäre mit Putin und womöglich 2 Kinder von ihm. Es sei klassische und keine zeitgenössische Musik gewählt worden, weil Russland keine bedeutenden Popmusik-Künstler habe. Vor der Entzündung der Flamme diskutierten die Moderatoren, ob nicht Putin selbst sie entzünden wolle – und zwar mit nacktem Oberkörper usw. Solche unpassenden und erbärmlichen Gerüchte von GEZ-Kommentatoren musste man sich ständig anhören, wenn man einfach nur die Show genießen wollte.

    Ich wette, es wird während der Spiele kein einziger Tag vergehen, in denen die vermeintliche Schwulenverfolgung in Russland und die angebliche Bosheit Putins nicht im deutschen Prapagandafernsehen thematisiert werden wird.

  5. ARD und ZDF ist gleichgeschaltetes Regierungsfernsehen.

    Was also erwartet ihr.Ihr bekommt nichts anderes als die gerade offizielle Ideologie:

    Eine Kultur des Todes, ihr seid schon so oft gewarnt worden, nicht nur von Putin.

    Aber wer nicht hört wird fühlen müssen.
    Es beginnt schon.

  6. Und wiedermal versäumte es der tiefdunkelrote Staatspropagandasender DDR1/RBB nicht dem unbotsamen Emporkömmling AfD einen diesmal homophoben Tiefschlag zu verpassen.

    PS:
    Zwei Daumen hoch für die neue Vorschau-Funktion.

  7. …da “Maulhure” für unseriöse Medien unschön klingen könnte

    Sag einfach dafür Mietmaul.

  8. Zufällig sah ich den Beitrag gestern in der Sendung Kontraste, auch PI wurde kurz gezeigt, mit dem Kommentar „Hetze von Rechts“ (oder so ähnlich). Die Tatsachen wurden in der Sendung vollkommen verdreht.

  9. OT: Bald wird man sich mit anderen Dingen beschäftigen:

    Jim Reid, Chef-Stratege der Deutschen Bank (laut „DWN“): „ ‚Wir haben ein globales Schulden-Monster geschaffen, das jetzt so groß und so notwendig für das Finanzsystem und für die Wirtschaft ist, dass Insolvenzen durch über-aggressive Maßnahmen immer mehr gering gehalten wurden. Es ist jetzt wohl zu spät, den Kurs zu ändern, ohne gewaltige Konsequenzen auszulösen.‘

    http://ef-magazin.de/2014/02/06/4935-geldsystem-aufwind-als-illusion

  10. Was anderes hätte ich jetzt im Rotfunk DDR2.0 auch nicht erwartet! :evil:“

    ,,Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir bringen sie dazu, dass sie immer dreister lügen müssen“

  11. Eure Medien sind zu nichts anderen da als zur Manipulation und Volksverblödung.

    Glaubt ihr wirklich immer noch das wäre eure Freunde und sie würden euch etwas Gutes tun.

    Dann seht doch auf ihre Früchte, denn an ihnen werdet ihr sie erkennen.

  12. ARD, das von der SPD kontrollierte Staatsfernsehen aus Köln. Damit ist alles gesagt.
    Versucht manipulativ die öffentliche Meinung im Sinne der dunkelroten Sozis zu steuern.

    Bei Talkshows werden im Publikum auffällig Beifall klatschende Hände für rote oder grüne Politik platziert.
    Die roten Socken konnten ihre kommunistisch-affine Politik noch nie verschleiern.

  13. „Auslandsjournal“ auf 3Sat ist vom Niveau der Manipulation her nicht nicht besser. Der heutige Bericht über Russland und die Ukraine hätte seinerzeit auch gedruckt im Stürmer erscheinen können. Die Reichspressekammer wäre voll des Lobes gewesen …

  14. Eure Medien sind Menschenjäger, Kopfjäger.

    Sie jagen alle, die ihnen nicht passen.

    Das verstehen sie dann unter Toleranz.

    Die Toleranz der Jakobiner.

  15. Im Filmbeitrag:

    Dumme Lehrerin: „Was ist denn mit zwei Männern, die miteinander Sex haben möchten? Wie könnten die denn verhüten?“ Eine Schülerin, etwas unsicher: „Kondom?“ Die Beraterin: „Mit dem Kondom, genau.“

    Als wenn man beim Poposex verhüten müsste! Wie doof, bestenfalls kann man sich vor Infektions-Sexkrankheiten schützen! Mit dem leider gebräuchlichen Begriff der „Kinderverhütung“ hat das aber nix zu tun! Die Kinder werden staatlich verblödet gleichgeschaltet…

  16. Ich weigere mich bis heute Demokratieabgabe zu bezahlen. Ich nutze nichtmal das Angebot der ÖR. Sollen sie kommen, ich habe keinen pfändbaren Besitz. Wenn ich dafür irgendwann in den Knast muss, werde ich das mit Stolz absitzen und mit gutem Gewissen.

  17. PI, bitte hier in den Artikeln keine Fotos mehr von knutschenden männlichen Wesen (umgangssprachlich „Männer“ genannt) zeigen.

    Ich bekomme langsam Depressionen 🙂

  18. Das Fernsehen ist dazu da, das kritische Denken auszuschalten.

    Beim Fernsehen verfällt das menschliche Hirn in einen ganz besonderen Zustand, der dein Unterbewusstsein zugänglicher macht und deine kritische Deckung ist unten.
    Das Fernsehen versucht dich vor allem über die Gefühls-Schiene zu packen, weil du dann emotional empfänglicher bist als eben im Normalzustand.

  19. Untersuchungen haben festgestellt, dass Fernsehen Alpha-Wellen im menschlichen Gehirn verursacht. Alpha-Wellen sind Gehirnströme zwischen 8 und 12 Herz und werden gemeinhin mit entspannten, meditativen Zuständen des Gehirns sowie mit hoher Suggestibilität in Verbindung gebracht.

    1969 beobachtete Herbert Krugman bei einem Experiment mit einer Person, die zahlreiche Tests durchlief, dass die Gehirnströme der Person in weniger als einer Minute von Beta-Wellen – Gehirnströme die mit aktiven, logischen Denken in Verbindung gebracht werden – überwiegend auf Alpha-Wellen übergingen. Als der Betroffene aufhörte Fernsehen zu schauen und damit anfing eine Zeitschrift zu lesen, wurden die Gehirnströme wieder zu Beta-Wellen.

    Dies ist ein Hinweis darauf, dass für das logische Denken verantwortliche Teile des Gehirns sich während des Fernsehens abschalten.

    Werber und Politiker wissen dies schon seit langer Zeit und sie wissen auch um die Vorteile dieses passiven, suggestiblen Zustandes des Gehirns des Fernsehzuschauers.

    Es ist für einen Werber nicht nötig unterschwellige Botschaften zu verwenden. Das Gehirn ist bereits in einem rezeptiven Zustand und bereit dazu Suggestionen, wenige Sekunden nachdem das Fernsehen angeschaltet wurde, aufzunehmen. Alles was Werber tun müssen, ist eine Marke auf dem Bildschirm aufblitzen zu lassen und zu versuchen, dass der Zuschauer dieses Produkt mit etwas Positivem assoziiert.

  20. http://www.causeof.org/brainwaves.htm

    Low Alpha Waves

    Low Alpha Waves: Causes: Radiant Light

    „While watching television, the brain appears to slow to a halt, registering low alpha wave readings on the EEG. This is caused by the radiant light produced by cathode ray technology [CRT, LCDs also?] within the television set [increases serotonin levels?]. Even if you’re reading text on a television screen the brain registers low levels of activity. Once again, regardless of the content being presented, television essentially turns off your nervous system.“

    Television: Opiate of the Masses

  21. Habe die Sendung gesehen und als Vater von vier Kindern einen derartigen „Hals“ bekommen!
    Nur mit Mühe wartete ich das Ende des Beitrags ab, und noch mehr Mühe brauchte ich für die Abfassung einer im Ton gemäßigten „höflichen“ Zuschrift.

  22. #23 Saturn (07. Feb 2014 22:16)

    „Ich weigere mich bis heute Demokratieabgabe zu bezahlen. Ich nutze nichtmal das Angebot der ÖR. Sollen sie kommen, ich habe keinen pfändbaren Besitz. Wenn ich dafür irgendwann in den Knast muss, werde ich das mit Stolz absitzen und mit gutem Gewissen.“

    Hallo Saturn!
    Nun sind wir schon zwei. Wir sollten uns irgendwie gegenseitig kontaktieren!
    Ihr 1123

  23. Was notwendig ist : Fernseh-Entzug

    Television is an addictive opiate, and one of the most potent mind control devices ever produced.

    And I’m not just basing this on intuition. I have the neurological evidence to prove it.

    Any behavior that leads to a pleasurable experience will be repeated, especially if that behavior requires little work.

    Psychologists call this pattern „positive reinforcement.“ This is what we mean, technically speaking, by addiction. In this sense, television certainly fits into the category of an addictive agent.

    When you watch TV, brain activity switches from the left to the right hemisphere. In fact, experiments conducted by researcher Herbert Krugman showed that while viewers are watching television, the right hemisphere is twice as active as the left, a neurological anomaly.

    The crossover from left to right releases a surge of the body’s natural opiates: endorphins, which include beta-endorphins and enkephalins. Endorphins are structurally identical to opium and its derivatives (morphine, codeine, heroin, etc.).

    Activities that release endorphins (also called opioid peptides) are usually habit-forming (we rarely call them addictive). These include cracking knuckles, strenuous exercise, and orgasm. External opiates act on the same receptor sites (opioid receptors) as endorphins, so there is little difference between the two.

    Indeed, even casual television viewers experience such opiate-withdrawal symptoms if they stop watching TV for a prolonged period of time.

  24. Die Grünen werden nicht locker lassen. Sie wollen in Punkto Pädophilie und Homosexualität immer noch genau das umsetzen, was sie angeblich „aufarbeiten“. Hier ihre Agenda aus den 80ern, die sie gnadenlos durchziehen.

    Im Kapitel „Kinder“ im Wahlprogramm zur Bürgerschaftswahl 1982 heißt es: „Wir treten ein für eine freie, selbstbestimmte, ungestörte Entfaltung der kindlichen Sexualität. Jede Form von Schmusen, Kuscheln, Streicheln oder Liebemachen hat den positiven Effekt, dass Kinder einen spontanen Umgang mit ihrer Lust lernen, ein unbefangenes Verhältnis zum eigenen Körper und zu dem anderer bekommen.“

    Das ist gequirlter Quark, was die damals (und heute) behaupteten.

    Hier die Ergebnisse von Parteienforscher Stephan Klecha, der von den Grünen beauftragt wurde, ihren Skandal zu untersuchen. Klechas wichtigstes Ergebnis: Es war kein „Zeitgeist“, sondern solides Programm. Er nennt vier Gründe:

    1. Die Grünen verstanden sich als Teil der Befreiung von der restriktiven Sexualmoral. Sexuelle Freiheit sollte offen ausgelebt werden – ohne Tabus.

    2. Feindbild „Staat“: Strafen und Verbote wurden als Teil eines „repressiven Apparats“ empfunden. Darunter fielen für manche Grüne auch die Gesetze zur Bestrafung von sexuellem Missbrauch. Haft sei keine Lösung.

    3. Hohe Affinität zu Minderheiten. Dazu gehörten die Schwulen, aber auch diskriminierte Gruppen wie Sinti und Roma. Und offenbar werteten einige Grüne auch Pädophile als schützenswerte Minderheit der deutschen Gesellschaft. Vielleicht auch aus wahlkampfstrategischen Gründen.

    4. Wilhelm Reich und sein Werk „Die sexuelle Revolution“. Dieser gab die ((schwachsinnige, pseudo-, ed.)) wissenschaftliche Begründung für die „sexuelle Befreiung“ als Abgrenzung von der NS-Täter-Generation und legitimierte Experimente wie die linken Kommunen. In dieser „Wissenschaftshörigkeit“ sei bei den Grünen die Opferperspektive des missbrauchten Kindes lange ignoriert worden.

    An allem hat sich bis heute kein Deut geändert.

    Besonders eng war die Verquickung von Homosexualität und Pädophilie. Da darf auch Volker Beck nicht fehlen:

    Volker Beck, menschenrechtspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion und offen lebender Schwuler, erklärte unlängst in der „taz“, dass die Homosexuellen-Bewegung so schwach auf Pädokriminalität reagiert habe, weil „wir uns nicht in die Perspektive von Kindern versetzen konnten“. Beck war selbst wegen eines Textes aus dem Jahr 1988, in dem er die „Entkriminalisierung“ von Pädophilie forderte, in die Kritik geraten. Weiter sagte er nun: „Kinder waren für uns weit weg.“ Homosexuelle, die seinerzeit mit dem schwulenfeindlichen Paragrafen 175 lebten, hätten eher Angst vor der Polizei gehabt.

    Und hier lügt Beck schon wieder, und zwar ganz ungeheuerlich. Denn die Grünen waren davon überzeugt, daß Kinder nichts sehnlicher wünschen, als Sex mit Erwachsenen (*würg*).

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124605618/Gruene-sahen-Paedophile-als-schuetzenswert-an.html

    Die Grünen haben übrigens gemeinsam mit Sozialisten, Liberalen und Kommunisten im Europaparlament für einen Bericht gestimmt, der „early childhood masturbaton on child aged 0-4“ als Teil einer verpflichtenden Sexualerziehung „innerhalb und ausserhalb der Schulen“ forderte. Diese Forderung entstammt einem Papier der Bundszentrale für gesundheitliche Auklärung (BZgA), das in den „Estrela-Bericht“ (gugeln) einbezogen wurde. Pädophilie ist also auch heute noch Teil der grünen Agenda.

  25. Im Grunde bin ich Stolz darauf in Opposition zu diesem öffentlichen Meinungsmist zu stehen.

  26. Stefanie Rössel, Englischlehrerin über ihr Fach Englisch und die zugehörigen pädagogischen Anforderungen (2:14):

    „Ich muss hier klären und aufklären darüber, dass das ok ist. Und dass das normal ist, dass das dazu gehört und dass Begehren oder Liebe zwischen gleichberechtigten Erwachsenen keinerlei Hierarchie hat.“

    Nein, Stefanie, das musst du nicht. Du musst dafür sorgen, dass deine Schüler sich auf Englisch gut verständigen können.

    Wenn du etwas für die Gesellschaft tun willst, die dich erhält, so lehre die Schüler, dass Familie nicht nur dazu gehört, sondern essentiell ist für das Fortbestehen der Gesellschaft.

    Niemand deiner Homo-Freunde soll benachteiligt werden, aber was sie im Bett treiben, als was und mit wem, das wollen wir gar nicht wissen und das geht uns auch gar nichts an.

    Sag ihnen, sie sollen Englisch lernen.

  27. Das ZDF ist genauso übel!

    07.02.2014
    Beinahe jeder Krimi behandelt arme Schwule und böse Nazis, auch gerade eben:

    «SOKO Leipzig» im ZDF Kaltblütiger Mord in Leipziger Seniorenheim?

    Hajo Trautzschke und sein Team der SOKO Leipzig stehen heute Abend vor einem schwierigen Fall: Wieso musste der demenzkranke Rentner Moritz Sand sterben?

    Die Mutter des Staatsanwalts bringt ihren Sohn zudem in eine persönliche Zwickmühle. Die Seniorin glaubt, Kriminaloberkommissarin Ina Zimmermann sei die Freundin ihres Sohnes – dabei liebt dieser mit Sergio doch einen Mann…

    …und die bösen Alten im Altenheim sind auch noch voll nazi, weil ich nicht richtig hinschaute, weiß ich nicht genau, ob der uralte Täter einer war oder das Opfer.
    http://www.news.de/tv/855499415/soko-leipzig-heute-im-zdf-spannender-tv-krimi-aus-leipzig/1/

    Davor kam der Krimi „Der Staatsanwalt – Das Luder“,
    „böse“ Katholiken, „frömmelnder“ Priester und der linksversiffte fettwanstige Staatsanwaltmime durfte gaaanz laut sagen, daß ein Ort mit 100 Einwohnern ein DORF sei. Auch wurde gesagt, daß es sich wohl um einen Ehrenmord(sic) handele, weil die kath. Polin schwanger war.
    http://www.news.de/tv/855499421/der-staatsanwalt-heute-im-zdf-mysterioeser-tod-des-sexy-au-pair-maedchens/1/

    SO GEHT ES STÄNDIG BEIM ZDF

    Ferner wird heute schon stundenlang auf ZDF gegen Rußland gehetzt. (Seit Tagen auf allen ÖR-Kanälen „Verlierer“ Sotchis gezeigt, Bewohner, die sich mehr Geschäfte erhofft haben, Leute, die zwangsumgesiedelt wurden, Moslems, die keinen Arbeitslohn bekommen hätten usw.)

    Die Feier in Sotchi wird abwertend mit „Spektakel“ bezeichnet.

    Interviewten deuschen Sportlern, die begeistert und berührt sind, versucht man beim ZDF(Olympia Sotschi: Anne Gellinek* und Wolf-Dieter Poschmann kommentieren Eröffnungsfeier live im ZDF) in den Mund zu legen, daß Gigantomanie bei diesem „Spektakel“ der Antrieb sei. Doch die Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch (trug deutsche Fahne in Sotschi) wehrte ab.

    Und eben in den Nachrichten(heute-journal) beklagte die ZDF-Journalistin in Sotchi vor Ort, daß bei dem „Spektakel“ nichts Negatives aus Rußlands Geschichte gezeigt wurde. Hä? Bei einer Feier???

    Auch der linksverblödete Oliver Welke hetzt in seiner Heute-Show gerade ohne Unterlaß gegen Putin und Homokritiker.

    Ob Oliver Welke bisexuell ist? Nein, ich weiß es nicht, nur so mein Gefühl, man wird doch mal spekulieren dürfen, wie diese hier:

    *Anne Gellinek behauptete sogar, Claqueure seien zur Eröffnungsfeier bestellt worden…, ihre Einschränkung, sie wisse es aber nicht, es sei eben ihr Gefühl.

  28. Was anderes erwartet man von einem staatlichen GEZstaopo Sender der brav die gleichgeschalteten Neomarxistischen und zensierten Staatsnachrichten verbreiten muss?

  29. Auch das „Kulturmagazin“ Aspekte wird „modernisiert“. Man darf gespannt sein, wieviel deutsche Kultur in Deutschland repräsentiert werden darf, ohne „andere Kulturen“ zu beleidigen.

    Mir schwant übles. …

  30. #36 Maria-Bernhardine (07. Feb 2014 22:41)

    Auch der linksverblödete Oliver Welke hetzt in seiner Heute-Show gerade ohne Unterlaß gegen Putin und Homokritiker

    Welke und die GEZ-heute-show:

    ein linientreuer Staatssatiriker, dessen sogenannte „Witze“ sich zumeist an die niedrigsten menschlichen Instinkte richten und dessen Crew vor Talentlosigkeit und Unkomik geradezu überschäumt.

    Eine absolut widerliche und höchst peinliche Darbietung. Mario Barth läßt grüßen.

  31. #36 Maria-Bernhardine (07. Feb 2014 22:41)

    Bei ARD und ZDF
    Das sind keine Journalisten und Reporter, sondern wohl Agenten.

  32. Weil nicht das gewünschte Ergebnis erfolgt, ist es manipuliert?

    Ich habe den Bildungsplan gelesen. Von Sexpraktiken, Pornos, Sex-Rollenspielen oder Selbstbefriedigung ist das nirgendwo die Rede.

    Ausserdem ist nicht die Rede davon, jemanden zum Ausprobieren von solchen Dingen zu animieren.

    darauf bezogene Kritik ist an den Haaren herbeigezogen und erlogen.

    Die Kritiker sollen bitte die Porno-Stellen zitieren wenn sie schon dagegen auf die Strasse gehen.

    http://www.kultusportal-bw.de/site/pbs-bw/get/documents/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/kultusportal-bw/Bildungsplanreform/Arbeitspapier_Leitprinzipien.pdf

  33. Ich weiß schon, warum ich nicht mehr in die Glotze schaue. Wenn ich das hier so lese, werde ich doch nur bestätigt. Den Schwachsinn kann sich kein vernünftig denkender Mensch mehr antuen.

  34. Achja, wer wissen möchte, warum das öffentliche Fernsehen so ist wie es ist, sollte sich dessen Anfänge und die dort definierte Zwecksetzung ansehen. Es geht nicht um sachliche Berichterstattung oder gar um kritische Hinterfragung der Realität o.Ä. sondern einzig darum, dem jeweils Herrschenden zu dienen und dem Volke „sein Bild“ zu vermitteln (heute als „Erziehungsauftrag“ bezeichnet). Darum ging es damals und darum geht es heute.

    Aus einer WDR-Seite:
    „Am 22. März 1935 eröffnen die Nazis den ersten regelmäßigen Programmbetrieb des Fernsehens: „In dieser Stunde wird der Rundfunk berufen, die größte und heiligste Mission zu erfüllen: nun das Bild des Führers unverlöschlich in alle deutschen Herzen zu pflanzen“, verkündet Reichssendeleiter Eugen Hadamovsky.“

    Zu sehen ist das hier ab Minute 2:20: http://www.youtube.com/watch?v=bYNQmPjcvN0

  35. OT: Gerade auf ARTE

    Ich bin sprachlos über so viel D….

    Das neutrale Geschlecht
    Neue Erziehungsmethoden in Schweden

    Die schwedische Regierung beschloss im Jahre 1998, dass die Gleichstellung der Geschlechter bereits im Kindergarten umgesetzt werden sollte. Kinder sollten in ihrer Entwicklung nicht durch geschlechtsspezifische Stereotypisierungen eingeschränkt werden. Die Dokumentation stellt zwei schwedische Einrichtungen vor.

    Der fünfjährige Justus, der gerne Mädchenkleider anzieht, wenn er mit seiner Schwester spielt, geht in die Nicolaigården-Vorschule in der Altstadt von Stockholm. Die zweijährige Lou hat zwei Mütter und besucht die Egalia-Kinderkrippe in einem hippen Viertel der schwedischen Hauptstadt.

    Beide Einrichtungen werden von Lotta Rajalin geleitet. Sie gehört zu den Pionieren dieser Bewegung, seit die schwedische Regierung 1998 beschloss, die geschlechterneutrale Erziehung bereits im Kindergarten umzusetzen. Die Pädagogen bekämpfen in Nicolaigården und Egalia geschlechtsspezifische Stereotypisierung. Beispielsweise vermeiden sie die schwedischen Begriffe für „Mädchen“ und „Jungen“ und verwenden stattdessen das neutrale Personalpronomen „hen“.

    Erstmals öffnete Lotta Rajalin die Tore zu ihren Schulen – Gegenstand hitziger Diskussionen und zahlreicher Wunschträume. Ein Jahr lang begleitet der Film Pädagogen, Eltern und Kindern in ihrem Alltag und dokumentiert diese in menschlicher und pädagogischer Hinsicht einzigartige Erfahrung.

    http://www.arte.tv/guide/de/048395-000/das-neutrale-geschlecht

  36. Es war der übliche Systemmedien Propagandadreck- verdrehte Tatsachen- Halbwarheiten und glatte Lügen.
    Also, nichts neues im ,,öffentlich- rechtlichen,, Verblödungsfernsehen.

  37. „Denn sie wissen nicht, was sie tun“

    … Noch schlimmer,

    „Sie wissen genau, was sie tun“

  38. # 40

    hahaha, die müssen jetzt schon als Genderisten zur Olympia. Die sehen damit ja richtig schwul aus, tut mir leid!

    Erstes und 2. Fernsehen ist ja nur noch für Gehirnamputierte….

  39. #4

    „Kann sich noch jemand an die Rede Putins erinnern, in der dieser sich über die mangelnde Reproduktionsfähigkeit der Europäer besorgt zeigte? Haben wir je Ähnliches von ‘unseren’ Politiker vernommen?“

    Ja, ständig.
    Geis, Reiche, Lucke, jeder zweite von der CDU. Und dann gibt es in diesem Land sehr hohe Bestechungssummen (Kindergeld, Herdprämie) um den Leuten das Kinderkriegen schmackhaft zu machen, höher als in jedem anderen Land.

    Vielleicht sollten Deutsche heteros sich mal weniger auf homos als aufs Ficken konzentrieren.

  40. Hier auch ein langer Aufklärungsartikel, wie wir durch die Medien und auch die Medien selbst manipuliert werden. Alles im Interesse von Strippenziehern.

    Wie die Medien Wahrheiten manipulieren

    (Zentrum der Gesundheit) – Die Manipulation durch Medien nimmt immer bedenklichere Formen an. Ganz gleich ob die Presseinformationen uns über die Printmedien oder über den Äther erreichen – sie werden häufig manipuliert um unsere Wahrnehmung präzise zu steuern und zu kontrollieren.
    […]

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-medienmanipulation.html

  41. #47 schweinehackfleisch (07. Feb 2014 22:54)

    Und der Begriff Vater und Mutter soll laut EU-Genderrichtlinie
    durch Elter ersetzt werden!
    Wir steuern in die Apokalypse und die Medien blasen in das Segel! 👿

  42. #24 Rheinlaenderin   (07. Feb 2014 22:18)
    PI, bitte hier in den Artikeln keine Fotos mehr von knutschenden männlichen Wesen (umgangssprachlich “Männer” genannt) zeigen.
    Ich bekomme langsam Depressionen.

    Das geht doch noch, mir jedenfalls wird bei diesem Anblick speiübel!

  43. Manipulation ist ja noch milde ausgedrückt!
    Es ist immer wieder dasselbe Agitationsschema:

    Akzeptanzbegriff – Darstellung „positiv“
    Sturm der Entrüstung (negativ)
    Protestmarsch (Reaktion), wird unterschwellig als Protest (negativ) dargestellt
    Petition = dumme Mehrheit (daran erkennt man was das Fernsehen vom Volk hält)
    Das Ziel mit dem Sexualunterricht Schwellen abzubauen ist offensichtlich.
    Ein Paradebeispiel-Beitrag, daß die traditionellen Werte und das traditionelle
    Familienbild in den Medien immer mehr zerstör wird. Völlig egal, wenn Eltern
    durch ideologische „Akzeptant“ sich um seinen Nachwuchs Sorgen machen:

    Die besorgte und wertgebundene Argumentationnen des Familienvaters
    Werden als Ängste dargestellt, in dem man gleich mit Hartem SChnitt
    Dagegehält. Dabei wird der besorge und verantwortungsvolle Vater
    mit dem Begriff des selbsternannten Familienschützer und Fundamentalist in Verbindung gebracht in dem man von fundamentalistischen Christen spricht.

    Das ist Agitation wie einst im Neuen Deutschland.Und noch raffinierter.

    Bleibt zu hoffen, daß das Volk auchmal eine Party gegen diesen Unfug
    durchführt.

  44. #43 FddWa (07. Feb 2014 22:48)

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance?
    Du bist Peter, 29 Jahre. Du willst mit deinem Freund Kemal eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Heute wollt ihr es seiner Mutter erzählen.
    Du bist Evelyn Meier, 19 Jahre. Du willst mit deiner Freundin Katrin eine Eingetragene Lebenspartnerschaft schließen. Heute geht ihr zu der evangelischen Pfarrerin, Frau Schulz, weil ihr gerne auch kirchlich heiraten wollt.

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

    #51 FddWa (07. Feb 2014 23:01)

    Guter Kommentar ❗ 😀

  45. OT: Rocket News 24 – Bringing you yesterday’s news, today – ist spezialisiert auf verrückte Spinnereien, die sich die Japaner und ihre Nachbarn einfallen lassen. 20 crazy facts about North Korea fällt ein wenig aus der Reihe – der Humor von Sozialisten an der Macht ist doch etwas gewöhnungsbedürftig.

  46. OT: Im grünalternativen Rotweingürtel österreichs grassieren die Masern, weil viele ihre Kinder nicht impfen lassen und selbst nicht geimpft sind. Sogar Ärtze_Innen ohne Impfschutz stecken_innen sich bei Patienten_Innen an:

    http://hpd.de/node/17759

  47. Ich habe mir das angeschaut und zwei mal ins Programmheft schauen müssen.
    Der Einspieler zum Bildungsplan war bestimmt von der „heuteshow“ übernommen worden.

    Als die Moderatorin etwas von angeblichen Christen sprach, platzte mir fast der Kragen, denn es waren die „Linken“ die die Demonstranten angriffen.

    Die wurde noch nicht einmal rot, bei ihrer Anmoderation.

    So etwas gehört bestraft.
    Im Dritten Reich hätte die Dame bestimmt Karriere gemacht.

  48. Das Magazin Kontraste liegt mit der Art der Berichterstattung noch weit unter dem Niveau der „Aktuellen Kamera“ und dem „Schwarzen Kanal“aus DDR Zeiten. Auch hier wurden Lügen verbreitet und man versucht zu argumentieren mit aus Zusammenhängen gerissenen Kommentaren. Das hat mit objektivem Journalismus in keiner Weise mehr etwas zu tun und ist nur primitive Journaille.

  49. #60 Dr. T (07. Feb 2014 23:15)
    Im Vergleich zu Nordkoreanischen Verhältnissen gehts uns blendend. 20 crazy facts about North Korea

    Every North Korean houshold and business is outfitted with a government controlled radio, that can not be turned off only turned down.

    Da zahlt man doch gerne GEZ Gebühren um den Fernseher ausschalten zu dürfen.

  50. 1. Kein Mitleid für BW. Wer nur aus Entschuldigung für die eigene gute finanzielle und gutbürgerliche Situation Grün wählt, muß spüren, was er angerichtet hat

    2. Wer hat diesen Modebegriff „Homophobie“ in den Umlauf gebracht ? Hauptsache es wird ein pseudointellektueller Begriff wiedergekäut, damit jeder weiß „ich“ gehöre zu den Guten, obwohl viele keine Ahnung über dessen Inhalt haben

    3. Was wird Knopp-Junior später einmal über unsere Gegenwart berichten ? Wie wird er diesen Zeitabschnitt bezeichnen ?

    4. Sind wir alle cochonophob, weil wir keine Eier in der Hose haben ?

    5. …………….

  51. @24 Rheinländerin
    Mir geht es eben so.
    Ein Kuss ist etwas für Mann und Frau.
    Alles andere ist unnormal! und UNMORAL!

  52. nein, nein, sondern wir kapieren´s einfach bloß nicht:

    IQ und politische Einstellung Konservative sind weniger intelligent

    Linksliberale sind schlauer als Konservative – zumindest im Durchschnitt. Forscher finden das einleuchtend. Denn Tradition kommt auch ohne Denken aus.
    Von Christopher Schrader

    Welche politische Einstellung Menschen haben, lässt sich auch an ihrem Intelligenz-Quotienten ablesen – jedenfalls im Durchschnitt. In einer amerikanischen Langzeit-Studie mit 15.000 Teilnehmern haben junge Leute, die sich als „sehr konservativ“ bezeichnen, im Schnitt einen IQ von 95 – fünf Punkte unter dem Durchschnitt.

    Ihre Altersgenossen, die sich als „sehr liberal“ (im amerikanischen Verständnis des Wortes, also nach hiesigem Verständnis progressiv) bekennen, kommen auf 106 IQ-Punkte.

    Für den Psychologen Satoshi Kanazawa, der an der London School of Economics lehrt, passen die Daten ins Bild: Intelligenz erlaube es den Menschen, sich anders zu verhalten, als es die Evolution in ihnen angelegt habe, argumentiert er in Social Psychology Quarterly.

    Ihre höhere Geistesleistung gibt ihnen die Freiheit, neue Wege im sozialen Zusammenleben zu suchen. Sie können wegen ihrer Intelligenz eher Ressourcen für Menschen aufwenden, die nicht mit ihnen verwandt sind, und sind eher für staatliche Wohlfahrt, die höhere Steuern erfordert.

    Höhere Intelligenz – neue Wege

    Kanazawas Daten passen gut zu einer britischen Langzeitstudie: Unter gut 6000 Menschen, die im April 1970 zur Welt kamen und von Forschern seither begleitet werden, neigen die intelligenteren eher dazu, Grüne oder Liberaldemokraten zu wählen als Konservative oder die Labour Party.

    Der Psychologe Ian Deary von der Universität Edinburgh hat den Unterschied in einer Studie 2008 beziffert. Die Grünen-Wähler in der Stichprobe hatten als Kinder einen mittleren IQ von 108, Anhänger der Konservativen 104 und Labour-Unterstützer 103. Nichtwähler und Anhänger einer rechtsextremen Partei lagen jeweils unter 100.

    „Diese Unterschiede sind nicht groß, aber sie lassen sich auch nicht durch Zufälle erklären“, sagt Detlef Rost, Intelligenz-Forscher an der Universität Marburg. „Um progressiv zu sein, brauchen Menschen kognitive Leistungsfähigkeit. Wer immer im Bekannten bleibt, muss nicht viel überlegen.“

    Ähnlich erklärt der Londoner Forscher Kanazawa die Ergebnisse. Mit Intelligenz könne sich der Mensch von Traditionen abwenden. Dazu zählt er auch die historisch neue Idee, nicht an einen Gott zu glauben. Unter den befragten Amerikanern hatten die „überhaupt nicht religiösen“ einen IQ von 103 und die „sehr religiösen“ einen IQ von 97.

  53. #22 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2014 22:11)

    Ja, ja, genau!

    Bei dieser Szene musste ich mich weglachen.

    Hatte leider ein Stück Apfelsine im Mund und musste danach ne halbe Stunde Husten und dazu brennen im Hals.

    … verdammt!

  54. Dass „Kontraste“, ein Format des RBB aus Berlin, über ein rein baden-württembergisches Thema berichtet, beweist, dass an brisanten Themen aus dem originären Sendegebiet z.Zt. Ebbe herrscht, und man der Verlockung nicht widerstehen konnte, in fremden Gewässern zu fischen.
    So etwas ist zwar m.W. kein direkter Verstoß gegen den Rundfunkstaatsvertrag oder ähnliche Regelungswerke, aber die jeweils „zuständigen“ Sender, hier also der SWR, sehen es allesamt nicht gern, wenn andere ARD-Sender vor ihrer Haustür auf Jagd sind, v.a. wenn es sich um ein Magazin aus dem anderen Lager handelt. Da endet dann faktisch das „A“ der ARD.
    Zur Erinnerung: Die ARD-Politmagazine wahren den Links/Rechts-Proporz, indem die beiden Reporte aus Mainz und München neben Fakt aus Leipzig Unions-nah aufgestellt sind, während das tiefrote Monitor aus Köln, Panorama aus Hamburg und eben Kontraste unverhüllt linkslastig senden.
    Insofern sollte man immer dann, wenn es um linkssensible Themen geht wie N-Partei, Migranten, Homo alles erwarten – nur keine ausgewogenen Beiträge, deren Augenmerk auf Objektivität und Sachgerechtigkeit liegt. Nicht anders als bei ZEIT, taz und Frankfurter Rundschau.
    Jedem Tierchen sein Plaisirchen – jedem Grün-Roten seine Idioten!

  55. „Wie weit der Weg zu einer Weltoffenen Gesellschaft noch ist“ Was für arrogante Kotzbrocken. 🙂

    Die können mich ruhig Fundamentalist nennen, juckt mich kein bisschen.

  56. Was ist denn bei ARD mittlerweile NICHT manipuliert? Dieser GEZ-zwangsfinanzierte, tendenziöse Propagandamist der da produziert wird soll dem dummen Michel wieder mal in den Hals gesteckt werden. Fürchterlich! Da wird einem tatsächlich weisgemacht dass die normale Heterofamilie die Minderheit ist unter allen diesen abartigen anderen Beziehungen. So etwas Verrücktes!

  57. Die „Reportagen“ und „Nachrichten“ des GEZ-TV´s haben in etwa den Informationsgehalt der „Aktuellen Kamera“ oder des „Schwarzen Kanals“. Vom Verdummungsfaktor geben die sich absolut gar nichts. Nur wussten die Leute früher im Osten, dass sie rund um die Uhr verarscht werden. Hier und heute haben nach wie vor viel zu viele Nachholbedarf.

  58. Ich habe den Beitrag gesehen.

    Unglaublich, diese Abartigkeiten vor Kindern auszubreiten.
    Widerlich, dass Kinder mit Holzpimmel spielen sollten. Und was für Apparate das waren….
    Die kleinen Mädchen waren peinlich berührt.

    Noch ekelhafter die Frage der Lehrerin, wie Männer sich schützen sollen, wenn sie miteinander Sex haben.

    Da wird wohl die Ar…Fi…ei erklärt?
    Denn es muss den Kindern ja klar sein, dass das nicht normal funktionieren kann.

    Ein Positives hatte der Beitrag, jetzt ist das Thema schon in Berlin angekommen.
    Endlich ein Widerstand, der mediale Wirkung zeigt.

    Jetzt weiss ich aber auch, warum Bildung viel Geld kosten soll. Einen Riesenbildschirm in der Klasse statt Lehrervortrag.

    Kein Wunder, dass schon 10 Prozent in Privatschulen gehen.

  59. Wenig geehrte „Damen“ und „Herren“,

    widerlich was sie da wieder einmal für einen Schwachsinn fabriziert haben in ihrer Sendung über die grün-roten Sex-Umerziehungspläne in Baden-Würtemberg.

    Es zeigt sich einmal mehr, wie abgehoben, selbstverliebt und regierungsuntertänig die parasitären Staatsjournalisten der GEZ-Propaganda-Agenturen arbeiten. Hat in Deutschland jemand eine eigene Meinung, die der Meinung des linken Parteienkartells und deren Hofnarren in den staatlichen und halbstaatlichen Redaktionsstuben widerspricht, so ist er ein evangelikaler Fundamentalist und/oder rechtspopulistischer Hetzer, immerhin haben sie sich das Wort rechtsradikal verkniffen.

    Berlin ist also ein „fortschrittliches“ Bundesland und dem möchte Baden-Würtemberg nun nacheifern. Toll, Berlin ist nur deshalb so „fortschrittlich“, weil der regierende Oberbürgermeister selbst ein Hinterlader ist und jahrelang mit der Zersetzerpartei „Bündnis ’90 / Die Pädophilen“ zusammen regiert hat. Nun gibts in Baden-Würtemberg sogar ne Regierungskoalition, die von den grünen Zersetzern angeführt wird und schon wird alles ganz doll „fortschrittlich“, die Ewiggestrigen haben das Land ja schließlich lange genug runtergewirtschaftet und die eingeschüchterten „Homosexuellen“ krminialisiert, dass jetzt die Alt-Maoisten (Wilfried Kretschmer) und seine in Teilen pädophilen Grünen das Land endlich voranbringen können.

    Merken sie überhaupt nicht, was für einen naiven Stuss sie von sich geben. Niemand hat etwas dagegen, dass Menschen sich privat nach belieben Vergnügen – auch „homosexuell“, aber nicht alles was Menschen privat tun, hat in der Schule etwas zu suchen. Selbstverständlich können Schwule/Lesben gute Menschen sein, dass ist aber noch lange kein Grund sie gleichzustellen, denn Ungleiches kann nicht gleichgestellt werden. In der Lebenspraxis gibt es auch kaum „Homosexuelle“, die heiraten wollen und anschließend Kinder adoptieren wollen, es ist eine verschwindend kleine Minderheit, die das wollen. Aber „unsere“ regierungstreuen Staatsjournalisten, die sich als willige Helfer der staatlichen Umerziehung bereitstellen, werden selbstverständlich alles propagieren, was das herrschende linksradikale Parteienkartell will.

    Angekotzte Grüße

    N.S.: Zum Ende des TV-Betrags: Falls sie es nicht wussten, „Homosexuelle“ brauchen nicht zu verhüten, denn Lesbe kann keine Lesbe befruchten und Schwule keine Schwulen. Das einzige was man bei deren „Geschlechtsverkehr“ verhindern kann ist die Wanderung von (Geschlechts)Krankheiten, die unter Schwulen, aufgrund deren Promiskuität, extrem-überdurchschnittlich stark kursieren.

  60. #22 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2014 22:11)

    Im Filmbeitrag:

    Dumme Lehrerin: “Was ist denn mit zwei Männern, die miteinander Sex haben möchten? Wie könnten die denn verhüten?” Eine Schülerin, etwas unsicher: “Kondom?” Die Beraterin: “Mit dem Kondom, genau.”

    Ich wußte schon immer das die Baby_Innen nicht der Storch bringt.

    Was wir in dem „Filmbeitrag“ sehen durften war der sog. Kondomführerschein

    Verhütungsunterricht

    Vom Kindergarten in die Schule, nach Wunsch des Staates in die Ganztagsschule. Wenn die Pornographie noch nicht zu Hause zur Familienunterhaltung gehört hat, dann zeigen sich die Kinder entsprechende Videoclips auf dem Handy. Mit 9 Jahren beginnt der Verhütungsunterricht, genannt Sexualkunde, weil sie nun ins Alter kommen, wo die niedlichen Kinderspiele eine höchst unerwünschte Folge haben können: Schwangerschaft. Wie in Ingolstadt geschehen, fährt man die lieben Kinder in Bussen zu Aufklärungsveranstaltungen, wo sie üben, Kondome über Plastikpenisse zu ziehen, um sich so für den „Kondomführerschein“ zu qualifizieren.

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

    Parallel dazu läuft:

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance?
    Du bist Peter, 29 Jahre. Du willst mit deinem Freund Kemal eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Heute wollt ihr es seiner Mutter erzählen.
    Du bist Evelyn Meier, 19 Jahre. Du willst mit deiner Freundin Katrin eine Eingetragene Lebenspartnerschaft schließen. Heute geht ihr zu der evangelischen Pfarrerin, Frau Schulz, weil ihr gerne auch kirchlich heiraten wollt.

    Kein Schutz der Verfassungsrechte durch die Gerichte

    Ist die Anleitung von Eltern und Erziehern zur sexuellen Stimulation von Kindern durch Schriften der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfassungskonform? Ist die Verführung der Kinder und Jugendlichen innerhalb des Schulunterrichts zur Homosexualität und Bisexualität und Transsexualität gesetzeskonform? Was hier geschieht, hat mit Freiheit, Toleranz und Antidiskriminierung gar nichts zu tun, sondern es handelt sich um staatlich organisierte sexuelle Verführung von Kindern und Jugendlichen. Moral und Ethik nicht nur des Christentum, sondern aller Religionen, schützen den Menschen davor, sich der eigenen Triebhaftigkeit zu unterwerfen, weil dies den Menschen, die Familie und die Gesellschaft zerstört.

    Weg in den Totalitarismus

    Sind die sechzig Prozent Taufscheinchristen mit der Zwangssexualisierung durch Staat und Medien einverstanden? Sind es die Kirchen? Sind es die Muslime? Ist es denn die Mehrheit der Eltern ohne religiöse Bindung? Gewiss nicht, aber das große Schweigen liegt über dem Land – Merkmal eines prä-totalitären Zustandes der Gesellschaft.
    Das ist so schwer zu erkennen, weil die Diktatoren keine Kontur haben. Lauter kleine und größere Rädchen, die aber durch einen einheitlichen Willen geeint sind. In dieser Phase der Vorbereitung des Totalitarismus geht es nicht um die Unterdrückung und Ausbeutung der Menschen, sondern um das Gewähren grenzenloser Triebbefriedigung als Vehikel zu einem politischen Ziel. Diesen breiten Weg in die Diktatur hat Platon in „Der Staat“ beschrieben. Ein moralisch verwahrloster Mensch kann vom Staat, der ihn dazu verführt, später zu allem gebraucht und missbraucht werden. Er hat keine Kraft und kein Interesse, etwas anderes zu verteidigen, als die Möglichkeiten seiner eigenen Befriedigung.
    Gender Mainstreaming ist die Strategie der UN, der EU und der Einzelstaaten, Deutschland an vorderster Front. Die Bevölkerung weiß nichts davon, nicht einmal die intellektuelle Elite akademisch gebildeter Zeitungsleser. In den Medien hört man nur das Herrjemine über die Folgen: Die Leistungen der Kinder fallen ab, sie werden lernresistent, ständiger Krawall im Klassenzimmer und auf dem Pausenhof, Gewalt unter Schülern, Gewalt gegen Lehrer, sexuelle Gewalt unter Minderjährigen. Ach ja, und die Geburtenrate …
    Weil Gender Mainstreaming die globale Agenda mit oberster Priorität ist, kann das Problem des Familienzusammenbruchs und der sinkenden Geburtenrate nicht gelöst werden. Es soll offenbar nicht gelöst werden. Fragt sich nur, wer hier eigentlich die Musik spielt, nach der die Politiker tanzen. Die gewollte moralische Verwahrlosung des Volkes ist die Wurzel des Übels. Deswegen ist die einzige Lösung die Umkehr, die Umkehr zu Gott, die Umkehr zu den Geboten Gottes.

  61. Genau diese deutschfeindliche Lügenhetze der Systemsender veranlasst mich dazu, mir den GEZ-Terror nicht mehr länger gefallen zu lassen. Diesen Lügnern muss man schnellstens den Geldhahn abdrehen.

  62. Aus lauter Langeweile habe Ich mir mal eine Folge der Serie “Der Staatsanwalt” im ZDF – „Ziemlich Doofes Fernsehen“ angesehen.
    Es war ein perfektes Beispiel, wie wieder die sexuelle Minderheit der Schwulen ins politisch korrekte Licht gerückt wurde und deutsche Bürger mit einer kritischen Bemerkung vom Staatsanwalt – in einer kleinen Seitengasse wohlgemerkt – zurechtgewiesen wurde.
    Es war zum Erbrechen.
    In dieser Folge fiel mir der Drehbuchautor ins Auge: Leo P. Ard, oder auch „Leopard“.
    Nach einigen Nachforschungen bleibt einem die Spucke weg, welche Ideologie dieser Mann und seine Kumpanen vertreten: Marxistisch, kommunistisch, leninistisch.
    Mitarbeiter in der SDAJ, Redakteur dieser Zeitschrift, Freund des Mitbegründers der SDAJ.

    Die Indoktrinierung durch die Folgen im ZDF in verschiedenen Krimisendungen sind typisch:
    Der böse Wohlhabende/Reiche etc. und die guten Schwulen, die guten Muslime und dergleichen.

    Soko Leipzig – „Letzte Wahrheit“:
    Staatsanwalt ist eine Schwuchtel, es geht schon so weit, dass alle diese Sendungen mit Schwuchteln gespickt sind. Und wie verständnisvoll alle sind, ist einfach unglaublich.
    Das geht bis in die Hitlerzeit zurück und killen sich noch im Altersheim. Erst durch die neue Ära des Outing kann ein 70-zig Jähriger endlich allen sagen, er ist schwul. Dabei bringt er dann noch eben einen Ex-Nazi/Ex-Kommunisten/Ex-Stasi/Kapitalisten um die Ecke.
    Jegliche Kritik von scheinbaren Deutschen wird grundsätzlich im Keim erstickt.

    Warum?
    Nun, man muss sich da einfach fragen: Warum zahle Ich die Beitragsgebühr, wenn doch der Sinn und Zweck der GEZ/Beitragszentrale gerade die Verhinderung der Propaganda ala Goebbels war? Nun werden wir aber in jeder Weise umerzogen, subtil und hinterhältig.
    Bald werden wir aber öffentlich verfolgt werden, denn die Lüge kann Toleranz nicht erlauben und will die Wahrheit in jedem Fall unterdrücken.

    Aber, wie Jesus schon sagte: Die Wahrheit macht frei!
    Glaubt Ihm und folgt IHM nach!

  63. Frage an alle:
    Wir wurden nach langer Ignorier-phase Zwangsmitglieder im Beitragsservice.
    Ich will aber nicht zahlen, eben aus den oben genannten Gründen.
    Wie macht Ihr das?

  64. Joseph Goebbels hätte seine Freude darüber gehabt wie Verlogen und Manipulativ des staatlich, GEZ-subventionierte Fernsehen seine tägliche Gehirnwäsche durch den Äther sendet. Keine Sorge, dafür gibt es PI!

  65. @ #43 FddWa
    Danke für den Link zum „Bildungsplan“:
    Im Bildungsplan taucht 21 mal das Wort „sexuell“ auf. Zufall? Verhältnismäßig?
    Von Sexpraktiken „ist keine Rede“ meinen Sie? Und was ist hiermit:

    Zusätzlich zu berücksichtigen unter dem Gesichtspunkt der Akzeptanz sexueller Vielfalt
    Schülerinnen und Schüler kennen die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen und reflektieren die Begegnungen in einer sich wandelnden, globalisierten Welt.

    o schwule, lesbische, transgender und soweit bekannt intersexueller Kultur (Musik, Bildende Kunst, Literatur, Filmschaffen, Theater und neue Medien) und Begegnungsstätten (soziale Netzwerke, Vereine, politische Gruppen, Parteien).

    Alles „normal“, oder? Muss den 3-Klässlern unbedingt „erklärt“ werden, ja?

  66. Armes Deutschland. Es ist gewollt:

    „Seit etwa 10 Jahren hat die Ausbreitung sexuell übertragbarer Infektíonen (STI) eine neue Dynamik entwickelt.“
    „infolge geänderter Sexualpraktiken“ werden „Mundhöhle und Anus zu primären Manifestationsorten von STIs“.
    Infektiöse Hals- und Enddarmentzündungen (Pharyngitiden, Prokitiden) werden „bei beiden Geschlechtern“ diagnostiziert (letzter Absatz). HIER:
    http://www.aerzteblatt.de/archiv/153139/Sexuell-uebertragbare-Infektionen-Ein-Unglueck-kommt-selten-allein

  67. Geht es nach den Machern des Sendebeitrages, sind die Kritiker grün-roter Bildungspläne Fundamentalisten und Rechtspopulisten, die Befürworter jedoch vernünftige Menschen, die für Toleranz eintreten.

    Ich möchte nicht verallgemeinern, aber in den meisten Fällen ist dieser Eindruck zutreffend. Die Bilder, auf denen einige Plakate der Gegner des „Bildungsplans“ abgelichtet waren, bestätigen diesen Eindruck.

    Noch schlimmer als die Koalition zwischen Rechtspopulisten und Fundamentalisten ist die Tatsache, dass bei der Demonstration auch ohne Probleme Islamisten mitmarschieren könnten, man sich also in die Nähe von Personen gibt, deren Ideologie und Verhalten sonst – zu Recht – verurteilt wird. Die eigentliche Botschaft des Christentums – die Nächstenliebe – missachtet man hingegen. Bewusst werden Begriffe wie „Genderismus“ und „Pornographie“ in die Debatte um den Bildungsplan geworfen, die dort nichts zu suchen haben. Und dann kann man leider auch aus einigen Kommentaren der vielen Artikel zu dem Thema eine offen zur Schau gestellte Homophobie spüren. Schlimmer, als ich es für möglich hatte. Halten wir uns doch sonst immer für zivilisatorische Vorbilder, die eben nicht mehr in der Steinzeit oder im dunkelsten Mittelalter leben. Sind wir nicht stolz, auf die Werte der Aufklärung? Sind wir nicht froh, nicht in einem „Gottesstaat“ leben zu müssen? Wer für Toleranz und Gleichberechtigung von Mitgliedern der Gesellschaft eintritt, wird vorgeworfen, für eine „Lobby“ zu arbeiten – was völliger Unsinn ist. Es geht einigen scheinbar schlicht um die Exklusion von Menschen, die sie nicht verstehen (wollen), deren Recht auf Gleichwertigkeit sie nicht anerkennen wollen! Damit spalten sie aber die Gesellschaft, was eigentlich niemandem nützt, sondern allen schadet. Am meisten den Kindern, also der nächsten Generation, die man ja angeblich „schützen“ will(vor Toleranz? Vor der Realität, die sie eh kennt?). Mit Religion hat das alles eh nichts zu tun …man nenne mir ein Jesus-Zitat zum Thema Diskriminierung! Es würde mich sehr wundern, wenn es eins gäbe. Homophobe Zitate von „Kirchenvätern“ – also von fehlbaren Menschen, die in vollkommen anderen gesellschaftlichen und historischen Kontexten gelebt haben – gelten dabei nicht! Jesus hingegen hat sich gerade für die Minderheiten, die Schwachen und Ausgestoßenen eingesetzt – gegen die Pharisäer hegte er hingegen einen Groll! Und mir kommen viele Kommentare zum Bildungsplan arg pharisäerhaft vor….es verstößt nicht gegen irgendeine Lehre, wenn Menschen (nicht nur Kinder und Jugendliche) lernen, dass es im Jahre 2014 in Deutschland, Europa und vielen Ländern der Erde mehr als nur ein Familienmodell gibt. Wer sich über diese harmlose Banalität (und eben Realität) ereifert, hat wirklich keine echten Probleme.

  68. #75 Anti-Nachthemdorden

    N.S.: Zum Ende des TV-Betrags: Falls sie es nicht wussten, “Homosexuelle” brauchen nicht zu verhüten, denn Lesbe kann keine Lesbe befruchten und Schwule keine Schwulen. Das einzige was man bei deren “Geschlechtsverkehr” verhindern kann ist die Wanderung von (Geschlechts)Krankheiten, die unter Schwulen, aufgrund deren Promiskuität, extrem-überdurchschnittlich stark kursieren.

    Allerdings schützt ein Gummi nicht vor Schließmuskel-Schäden.
    Bekommen das die Kinder auch erzählt?

  69. Die Fernsehdame ist rechtspopulistisch und rechtsextrem, denn sie verweigert sich der sexuellen Vielfalt. Sie diskriminiert Sodomiten mit ihren Hunden und Nekrophiele mit ihren Leichen, indem sie ihnen die Anerkennung als „Vielfalt“ verweigert.

  70. Ehrlich gesagt, ich weiß nicht so recht. Beim Lesen vieler Zuschriften werde ich das Gefühl nicht los, dass es den Leuten doch weniger um eine sachkundige Diskussion geht, als ihren Hass auf Schwule und Lesben los zu werden. Auch hier auf PI lese ich mehr heraus, dass man gegen den Islam ist, aber es wäre doch ganz toll, wenn der Islam erstmal die Schwulen an den Kränen aufhängte. Insofern hat sich die Debatte nun für mich erledigt und ich wende mich anderen Dingen zu.

  71. Kritik fällt von diesem linksextremistischen Sender ab.
    Ob es nun der Videotext ist, oder die Nachrichten-und Politmagazine – der Konservative und der Rechte sind das erklärte Feindbild dieses Schundsenders, der schon 1989 seine Anfänge hatte.
    Gegen Kritik ist er immun – er schottet sich so weit wie möglich ab – läßt die Schmutzarbeit von der Zuschauerredaktion verrichten, weil es keine Möglichkeit gibt, die Verantwortlichen persönlich zu erreichen.
    Kein Telefonkontakt – kein Forum, wie beispielsweise FAKT oder REPORT MAINZ.
    Dagmar Reim, die Intendantin gehört zu den bestbezahlten im ÖR – für NULL Verantwortung.

    Diesem sturen Sender gebührt nur eine Antwort:
    Aufruf zum Gebührenboykott des ÖR – eine andere Sprache verstehen sie schon seit Jahren nicht mehr.
    Die Rechten verunglimpfen – aber auf ihre Gebühren nicht verzichten wollen.

  72. #88 Fredegundis (08. Feb 2014 01:52)

    jetz hör bloß auf mit deinem Gejammer, das mit der angeblichen Diskrepanz wegen Moslem-Schwulen Ablehnung und der Diskussion hier ist so platt wie ein Flunder.

    Die Moslems hassen Schwule, hier hasst niemand Schwule, wo denn? Wir gehen dagegen an, dass das Schwulsein an sich in den Mittelpunkt der Gesellschaft gerückt werden soll, obwohl Schwule eine winzige Minderheit sind und seit Jahrzehnten in Ruhe gelassen werden. Es ist eben nichts besonderes, wenn sich jemand schwul fühlt, was geht mich das an? Ich gehe mit ihm ein Bier trinken und unterhalte mich nett mit ihm, wo ist das scheiß verdammte Problem?
    Es soll als etwas GANZ BESONDERS ERSTREBENSWERTES in die Mitte der Gesellschaft gerückt werden, so sehr, dass es auch schon 9 jährigen Kinder beigebracht werden soll wie die A…erei funktioniert und das ist einfach die größte Heuchelei überhaupt.
    (es geht nämlich um viel weitreichendere Ziele)

    Und das geht einem langsam so auf den Zeiger, und wenn da auch mal ein schräges Wort gegen Schwule fällt, mach da bloß keinen Schwulenhass draus, ok?

    Ich kann es nicht leiden, wenn Schwule in den Fokus gerückt werden ( sie selber auch nicht) und ich kann es erst recht nicht ab, wenn sie mit dem Leben bedroht werden, IST DAS JETZ ENDLICH ANGEKOMMEN ???????

  73. Euro-Vision, Entschuldigung, aber deine Äußerungen sind so dümmlich, dass man glauben könnte, du phantasierst im Fieber. Sie sind so weit von der Wirklichkeit entfernt, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass du das ernst meinst. Komm schon, ist nicht dein Ernst, soll halt irgendwie provokativ sein, oder etwa doch?

    Na dann lohnt sich allerdings wohl kaum, im Einzelnen darauf einzugehen.

    Man müsste dabei mit dir von ganz vorne anfangen. Gaaaaaanz langsam, zum Mitschreiben, so wie ABC für Einsteiger, mit Bildchen zum Ausmalen.
    Ist mir aber zu spät, gut Nacht..

  74. Das hat man Gestern bei der Olympia -Eröffnungsfeier gehört ,wie Herr Poschmann im ZDF -Fernsehen gegen Putin gehetzt hat . Ich war darauf und dran wegzuschalten ,aber mein SportlerHerz hat weiter zugeschaut . Die Russen haben eine gute Schau hingelegt ,es hat mir gefallen . Ausser die Kommentare des Herrn Poschmann ,der schon des öfteren unangenehm aufgefallen ist .

  75. @#29 1123 (07. Feb 2014 22:30)

    #23 Saturn (07. Feb 2014 22:16)

    >>>“Ich weigere mich bis heute Demokratieabgabe zu bezahlen. Ich nutze nichtmal das Angebot der ÖR. Sollen sie kommen, ich habe keinen pfändbaren Besitz. Wenn ich dafür irgendwann in den Knast muss, werde ich das mit Stolz absitzen und mit gutem Gewissen.”<<<<<<<>>>>>Hallo Saturn!
    Nun sind wir schon zwei. Wir sollten uns irgendwie gegenseitig kontaktieren!
    Ihr 1123<<<<<
    Nein, wir sind schon 3. PI sollte sich des Themas des öfteren annehmen und mehr (PI) Öffentlichkeit herstellen.
    Ich bin schwerbehindert und war schon befreit. Ab 2013 soll ich nun – ein drittel zahlen und zuuuuuusätzlich für mein Auto und meine Selbstständigkeit. Sie kamen darauf, dass ich "einen Betrieb" habe.
    Vielleicht werden wir ja Zellennachbarn :mrgreen:

  76. Der Sportminister ist ein GRÜNER ,der hat besimmt das Outfit für die Deutschen Sportler ausgesucht .
    Er war auch im Fernsehen zusehen ,er ist ja mit der Deutschfeindlichen Sprecherin Gauck’s verheiratet . Die uns als das “ Verrohte deutsche Bürgertum “ betitelt .
    Deutschland ist Schwul -Pädophil-Islamisch und Sexi ,das soll das Outfit der Deutschen Sportler ausdrücken ,SIE vertreten ja das Deutsche Volk .
    Es ist eine Schande ,Deutschland versinkt immer mehr in Sodem und Gormora .
    Deshalb ist der Gauckler auch nicht nach Sotschi geflogen ,dieser Heuchler ,Lügner , Islamlobbyist ,Landesverräter . Putin wollte der Gauckler mit seiner Absage treffen ,aber er hat unsere Sportler und unser Deutsches Volk verraten .
    Es ist veilleicht auch besser das Gauckler nicht nach Sotschi geflogen ist ,da kann er nicht noch mehr Schaden an unserem Volk anrichten,denn er schon beganngen hat. Er ist nicht unser Präsident sondern gehört einer fremden Macht und da hat Putin recht . Gauck gehört ,wie so viele zu den Volksverräter !

    Putin hat uns gewarnt ,er hat recht . Es ist nur traurig das die Deutschen Politiker die unser Volk verraten haben ,nicht endlich zur Rechenschaft gezogen werden .
    Aber vielleicht bin ich auch zu ungeduldig . Aber ich möchte es so gerne noch erleben wenn diese Verräter im Gefängnis landen . Wenn überhaupt etwas geschiet was die Politiker zu Fall bringt ?

  77. Queer durch alle Schulfächer …(mit 2 e)
    Vergleich mit Ende der 60er Jahre.
    Fehlen nur noch die Ängste im 19. Jahrhundert gegen die hohen Geschwindigkeiten der Dampfloks.
    AfD wird auch erwähnt – schürt homophobe Resentiments.

  78. # max
    „Aber ich möchte es so gerne noch erleben wenn diese Verräter im Gefängnis landen . Wenn überhaupt etwas geschiet was die Politiker zu Fall bringt ?“

    NÜRNBERG 2.0 ! Die Hoffnung stirbt zuletzt…

  79. Die Medien haben hinzugelernt, mit fast hypnotischen Befehlen versucht man, die Gesellschaft umzuerziehen. Auch der Unkundige kann das aufdecken, wenn er z.B. aufmerksam die Nachrichten verfolgt: Immer wieder wird an erster Stelle eine Nachricht gebracht, die an sich im politischen Geschehen völlig bedeutungslos ist, deren einziger Zweck eine Suggestivwirkung ist: Rechte sind Schlechte. Da sich aber diese Prozesse im Unbewussten abspielen, kann man intellektuell – wie hier s.B. mit diesem Artikel – m.E. nicht mit Erfolg gegen diese ständige Manipulation (Allen voran das DuMont Medien-Imperium und die Süddeutsche Zeitung) angehen. Es ist schade dass man Nachrichten noch von denjenigen Beziehungen muss, deren Auftrag und/oder Überzeugung es ist, dass Nachrichten die Gesellschaft beeinflussen müssen oder sollen.

  80. #40 kira7 (07. Feb 2014 22:46)

    Schaut mal, wie unsere Sportler bei Olympia rumlaufen müssen… Auf Bild 2 besonders gut zu sehen:

    http://www.faz.net/aktuell/sport/olympische-winterspiele/deutsches-team/deutsches-olympia-outfit-kann-ich-mich-in-dem-look-zur-eroeffnungsfeier-trauen-12780798-b1.html#artikelEinleitung

    Das sagt glaub ich alles über unsere herrschende Regenbogen-Elite aus!

    Kleine Umfrage gestern bei Bild:
    Olympia-Klamotten hot or not?

    100 % waren für not. Ist zwar kein repräsentatives Ergebnis, aber trotzdem. Ein lächerliches Outfit allemal.

    Die Regenbogenfarben sollen wohl signalisieren, dass Deutschland schwul cool findet; vielleicht auch, um Putin eins reinzuwürgen. Sozusagen von hinten rum. 😉

  81. #23 Saturn (07. Feb 2014 22:16)
    Ich weigere mich bis heute Demokratieabgabe zu bezahlen. Ich nutze nichtmal das Angebot der ÖR. Sollen sie kommen, ich habe keinen pfändbaren Besitz. Wenn ich dafür irgendwann in den Knast muss, werde ich das mit Stolz absitzen und mit gutem Gewissen.

    Mache ich genauso!

  82. Sehr bezeichnend ist die Englisch-Lehrerin, die meint, daß es ihre Aufgabe ist, Homosexualität als etwas Normales darzustellen.

  83. #59

    „Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein“

    Die Existenz eines Phänomens zu erfahren, ist keine Werbung.
    Und Transsexualität ist weder Homosexualität, noch überhaupt Sexualität sondern Identität. Mann oder frau ist ein Geschlecht und keine sexuelle Orientierung.
    Auch das weiss sie nicht.

    Die Mehrheit der Kommentare über das Thema Homosexualität hier gehen unter die Gürtellinie. Wenn Kinder sich das von ihren Eltern abschauen, werden Mitschüler die in welcher Weise auch immer „anders“ sind Probleme kriegen und die Kinder selber auch, sollten sie feststellen, dass sie auch anders sind.
    Ihr sagt, es sei ein irrelevantes Randgruppenphänomen. Aber für einen fünfzehnjährigen Jungen der merkt dass er sich nicht von Mädchen sondern Jungs angezogen fühlt, während sein Vater oder seine Freunde über Scheiss-Schwuchteln herzieht, für den ist es nicht irrelevant.

    “ Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance?“
    Du bist Peter, 29 Jahre. Du willst mit deinem Freund Kemal eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Heute wollt ihr es seiner Mutter erzählen.
    Du bist Evelyn Meier, 19 Jahre. Du willst mit deiner Freundin Katrin eine Eingetragene Lebenspartnerschaft schließen. Heute geht ihr zu der evangelischen Pfarrerin, Frau Schulz, weil ihr gerne auch kirchlich heiraten wollt.“

    Zum einen bezieht sich das wenn es überhaupt so ist auf ältere Schüler und zweitens, wieso sollte jemand wegen eines Rollenspiels um eine andere Perspektive einzunehmen schwul oder lesbisch werden?
    Wir haben in der Schule mal ein Blindes Essen gemacht mit verbundenen Augen um zu verstehen, wie sich ein blinder Mensch fühlt.
    ich bin dadurch auch nicht blind geworden nur weil ich diese Perspektive mal eingenommen habe.

    Schwul oder lesbisch ist man, weil man sich von Männern bzw. Frauen angezogen fühlt und nicht weil ein Lehrer erklärt, dass es Homosexualität gibt.
    Jeder Mensch der schon mal in der Pubertät war, weiss dass man von alleine weiss was man mag und einem das nicht eingeredet werden kann.

    #82 METAH
    „Im Bildungsplan taucht 21 mal das Wort “sexuell” auf. Zufall? Verhältnismäßig?“

    Da es im Bildungsbereich auch um den Bereich Sexualität geht und der Bildungsplan sehr umfangreich ist – nein. AUsserdem ist der Kontext relevant.
    Und der hat nichts mit Sexpraktiken, Pornos oder Animierung dazu zu tun.

    Die meisten haben den Plan überhaupt nicht gelesen und plappern hirnlos das nach was Hetzer wie Kuby sich ausdenken ohne es zu überprüfen.

    „Alles “normal”, oder? Muss den 3-Klässlern unbedingt “erklärt” werden, ja?“

    Wo steht dass es um Drittklässler geht die über Kultur und globalisierte Welt reflektieren sollen?
    Das ist wohl eher für ältere Schüler.

    Und hat in jedem Falle hat es nichts mit Sex, Porno, Masturbation, „Sexualisierung“ usw. zu tun.
    Ich frage noch einmal, wo in dem bildungsplan gibt es Anhaltspunkte für eine sexlastige, pornografische Pädagogik oder sexuelle Handlungen im Unterricht?

    Wer solche Stellen findet, soll sie posten und ansonsten aufhören, gegen etwas zu protestieren was nicht existiert.

  84. #101 HGE4 (08. Feb 2014 08:15)

    „Sehr bezeichnend ist die Englisch-Lehrerin, die meint, daß es ihre Aufgabe ist, Homosexualität als etwas Normales darzustellen.“

    Normal ist nicht gleichbedeutend mit Norm.

    Es ist auch „abnormal“ im Sinne von aussergewöhnlich, als erwachsener nicht asiatischer Mann so klein wie Bernd Lucke zu sein und mit 50 zu reden wie ein kastrierter Wiener Domspatz und keinen Bartwuchs zu haben und seine Anzüge in der Kinderabteilung zu kaufen, deswegen ist es trotzdem normal, nur eben selten. Es gibt kein einheitliches Menschenbild sondern eine breite Palette und dazu gehört auch Homo- und Bisexualität.

  85. ARD-Kontraste soll doch mal ihre „Homophobie-Aufklärungsarbeit“ auf der Straße in Neukölln tätigen. Oder ein Lehrer in einer Klasse mit Migrantenmehrheit wir dann sicher nette Elternabende haben., wo sicher auch die erweiterte Verwandtschaft kommen wird.

  86. @#102 FddWa (08. Feb 2014 08:25)

    Normal ist nicht gleichbedeutend mit Norm.

    Es ist auch “abnormal” im Sinne von aussergewöhnlich, als erwachsener nicht asiatischer Mann so klein wie Bernd Lucke zu sein und mit 50 zu reden wie ein kastrierter Wiener Domspatz und keinen Bartwuchs zu haben und seine Anzüge in der Kinderabteilung zu kaufen, deswegen ist es trotzdem normal, nur eben selten. Es gibt kein einheitliches Menschenbild sondern eine breite Palette und dazu gehört auch Homo- und Bisexualität.

    Herr Lucke fordert aber keine Verankerung zur Akzeptanz von Pygmäengröße in allen Schulfächern in Form eines umfassenden Bildungsplans.

    Es gibt auch keine Matheaufgabe in der es heißt:
    Klaus muss mit seiner Körpergröße von 1,50 m in der Kinderabteilung einen Kommunionsanzug kaufen, da er bald ein Bewerbungsgespräch hat. Im Durchschnitt sind die Anzüge in der Kinderabteilung 32,5% günstiger als vergleichbare Anzüge in der Erwachsenenabteilung. Der von Klaus gekaufte Anzug in der Erwachsenenabteilung kostet 276 Euro. Wie viel muss Klaus bezahlen?

    Es nervt einfach, dass jede Minderheit sich so wichtig nimmt.

  87. Machtdemonstration des ARD- Megamilliardenkartells.
    Hat mit objektiver Berichterstattung nichts mehr zu tun und ist zu einem fähigen, politischen Gestaltungsinstrument mutiert!

  88. #6 kaluga (07. Feb 2014 21:54)

    Für die auf den Staatssendern verbreitete Ideologie wiederum sorgt Brüssel!
    (Hinter Brüssel wiederum stecken mächtige Lobbyisten)

  89. Die armen Deutschen.
    Werden seit 1925 von einem Sozialismus zum anderen getrieben. Und so wie viele damals ihre Kinder in ihrer Naivität zur Hitlerjugend gaben so geben sie heute gutmütig ihre Kinder in den Schulen ab, in dem Glauben das die Systemsozialisten nur das beste für ihre Kleinen wollen.

    Man möchte meinen die Deutschen sind ein unglaublich hart arbeitendes Volk, aber sie sind mindestens genauso dumm, ausnutzbar und manipulierbar. Es ist ein einziges Trauerspiel.

  90. Kontraste, Panorama, Monitor, Fontal21 und wie die öffentlich-rechtlichen Hetz- und Lügensendungen alle heissen!
    Überall die selben Lügen, das ist „Aktuelle Kamera“ der Gegenwart, immer alle schön stramm links.
    Ich kriege schon Würgereize, wenn ich diese Moderatoren sehe, sie kotzen mich nur noch an.

  91. #43 FddWa (07. Feb 2014 22:48)

    Weil nicht das gewünschte Ergebnis erfolgt, ist es manipuliert?

    Ich habe den Bildungsplan gelesen. Von Sexpraktiken, Pornos, Sex-Rollenspielen oder Selbstbefriedigung ist das nirgendwo die Rede.

    Der Teufel steckt mehr im Detail; wer nicht wirklich lesen will, der wird auch nicht fündig werden. Natürlich werden die Macher des Planes sich nicht die Blöße gegen, Details sexueller Praktiken schon in den „Leitprinzipien“ (Zusammenfassung) zu thematisieren; die werden aber sehr wohl im Unterricht thematisiert, was mit dem Überstreifen von Kondomen auf einen großen „Holzpenis“ anfängt und mit diversen Streichel-Vorstellungen etc. pp. aufhört.

    So etwas gehört sich nicht vor Kindern in einem solchen Alter.

    Ausserdem ist nicht die Rede davon, jemanden zum Ausprobieren von solchen Dingen zu animieren.

    Im Plan direkt nicht, anderswo schon. Nach den Plänen einiger aus der links-rotgrünen Giftküche soll so etwas schon in der Vorschule thematisiert werden. Auch die Gender-Ideologie ist im Bildungsplan direkt enthalten und es wird mehrfach auf sie Bezug genommen, zum Beispiel dort, wo man über

    „Zusammenhänge von Sexualität, Ge-schlechtsidentität und gesellschaftlichen Mus-tern in Bezug auf die Identitätsentwicklung (erlebtes Geschlecht, biologisches Ge-schlecht, soziales Ge-schlecht, juristisch zu-geschriebenes Ge-schlecht)“

    schreibt, als sei das Geschlecht im Grunde ein soziales Konstrukt, das jemandem „von der Gesellschaft“ lediglich übergestülpt würde oder er sich selbst aussuchen könne. (Seite 25). Exakt das ist Gender-Ideologie reinsten Wassers, die den Kindern hier „vermittelt“, d. h. aufoktroyiert werden soll.

    Dies begegnet uns schon in der Vorbemerkung (Seite 2), wo Kinder und Jugendliche u. a.

    in der Lage sein (sollen), (…) Empathie für andere entwickeln zu können und sich selbst bezüglich des eigenen Denkens und Fühlens zu artikulieren und – wenn nötig – auch zu relativieren.

    Hier wird „Empathie“, die an sich völlig richtig ist, verquickt mit dem Diktat der „Relativierung“ (d. h. Infragestellung) der eigenen Empfindung, was u. U. fatale Auswirkungen in der Persönlichkeitsentwicklung in Richtung Störung derselben nach sich ziehen kann.

    Das macht es auch erforderlich, die Perspektiven anderer Personen und Kulturen übernehmen zu können, Differenzen zwischen Geschlechtern, se-xuellen Identitäten und sexuellen Orientierungen wahrzunehmen und sich für Gleichheit und Gerechtigkeit einsetzen zu können.

    ist dann die Fortsetzung desselben; man erklärt alles für gleich, was eben nicht gleich ist, und verwechselt „gleich“ mit „gleichwertig“ (was wiederum eine einschlägige Unterstellung suggeriert,) ja mehr noch, man erklärt selbsterwählte „sexuelle Identitäten“ an sich zu einem „Wert“, hinsichtlich dessen das eigene angeborene Geschlecht im Grunde in Frage zu stellen sei.

    Ebenso ist im Plan eine exklusive Herausstellung vor allem von Menschen aus der „LSBTTI“-Szene (verkürzt ausgedrückt) enthalten, als sei deren „sexuelle Orientierung“ für sich gesehen ein Wert, der sie von „Heterosexuellen“ positiv abhebe (Seite 29 o. l.). Würde man eine solche Verfahrensweise auf Nationalitäten anwenden, müßte man von Rassismus sprechen, so „nur“ von Diskriminierung, nämlich nicht der „LSBTTI“, sondern der anderen, bzw. von „positiver Diskriminierung“ der LSBTTI.

    Was haben große Leistungen in Kultur und Kunst, die in der so genannten „LSBTTI“ – Gruppe gesucht werden sollen, mit „sexuellen Präferenzen“ zu tun? Gar nichts.

    Man muß schon, werter FddWa, „zwischen den Zeilen“ wirklich lesen wollen und können. „Gelernte DDR-Bürger“ konnten dies, alle anderen lernen es gerade.

    darauf bezogene Kritik ist an den Haaren herbeigezogen und erlogen.

    Wie wir sehen, ist das durchaus nicht der Fall. Man muß eben nur wirklich lesen wollen, und ich spreche nicht vom Darüberfliegen.

  92. @#108 Heisenberg73 (08. Feb 2014 09:32)

    Kontraste, Panorama, Monitor, Fontal21 und wie die öffentlich-rechtlichen Hetz- und Lügensendungen alle heissen!
    Überall die selben Lügen, das ist “Aktuelle Kamera” der Gegenwart, immer alle schön stramm links.
    Ich kriege schon Würgereize, wenn ich diese Moderatoren sehe, sie kotzen mich nur noch an.

    Dem kann ich mich nur anschließen. Das gilt übrigens auch für viele Zeitungen und Magazine.

    Dem unbedarften Leser/Zuschauer fällt es nicht sofort auf, aber wenn man z.B. einen Artikel liest, der ein Thema behandelt, in dem man sich zufälligerweise gut auskennt, merkt man oft, was für hanebüchene und zum Teil unverschämte Lügen, einseitige Darstellungen und suggestive Sprache und Formulierungen verwendet werden, um eine subjektive Meinung zu verbreiten. Es wird nicht informiert, es soll erzogen werden. Zumindest entsteht dieser Eindruck ganz massiv.

    Wenn die Medien ganz offensichtlich in Bereichen lügen, die einem vertraut sind, dann kann ich folglich auch die Berichte aus anderen Themengebieten nicht für glaubwürdig erachten, in denen ich weniger Vorwissen habe.

    Um sich zu informieren sind diese Medien völlig unbrauchbar. Es ist zum Kotzen so dreckig angelogen zu werden, aber der Vorhang fällt erst, wenn man den Manipulationsversuch durchschaut.

  93. die Art der Auseinandersetzung der herrschenden politischen und medialen Klasse mit den Abweichlern, Konterrevolutionären und Diversanten ähnelt der der des Kommunismus verblüffend. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass die meisten vormaligen K-Gruppen und Spontis mitsamt nahezu der kompletten DDR Nomenklatura eben zu diesem ‚Establishment‘ gehören und dort gemessen an ihrem Anteil in der Bevölkerung überproportional stark vertreten sind.

    Und noch eine Bemerkung zu dem Schmoo:

    Die Sprecherin: „Thema heute, Verhütung, auch bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften“. Danach stellt die Beraterin von Pro Familia die Frage an Schülerinnen: „Was ist denn mit zwei Männern, die miteinander Sex haben möchten? Wie könnten die denn verhüten?“ Eine Schülerin, etwas unsicher: „Kondom?“ Die Beraterin: „Mit dem Kondom, genau.“

    damit wird eine Normalität vorgegaukelt, welche Kinderkriegen bei Homos suggeriert, welche realiter nicht existiert. Einzig AIDS und andere STD’s können ‚verhütet‘ werden.

    Die Heranwachsenden wissen das sehr genau. Bereits meine Generation war längst ‚aufgeklärt‘ als die Lehrer das Thema einbrachten. Sie spüren, dass sie vom Staat verschaukelt werden und wenn sie dann noch von der enormen Promiskuität, nebst Neigung zum Pädosex (12 x höher als bei gesunden Menschen) und S/M, erfahren, dann resultiert die angebliche ‚Erziehung zur Toleranz‘ zur ‚Erziehung zur Intoleranz‘: wie immer bei linken Themen erreicht das krankhaft Macht-besessene Intellektuellenpack das glatte Gegenteil von dem, was es vordergründig bewirken will.

  94. #92 max (08. Feb 2014 05:55)

    Das hat man Gestern bei der Olympia -Eröffnungsfeier gehört ,wie Herr Poschmann im ZDF -Fernsehen gegen Putin gehetzt hat .
    ——————————-
    Der Idiot hat den schönen alten „Marsch aus Petersburg“ als Karnevalsmusik nach Köln verortet.
    http://www.youtube.com/watch?v=HUR3CcOwB3k

    Dann wussten beide nicht mal den Namen von Walentina Tereschkowa.

    Aber herumhetzen…. Wärmen sich am russischen Gas den Hintern und beissen noch die Hand, die sie füttert.

  95. OT: Nazi-Alarm abgeblasen!

    Propaganda-Maschine fährt zurück! Keine Sondersendungen und keine Sondersitzungen des Bundestages! Lichterketten und und das Aufstellen von Gedenksteine abgesagt! Müntefering bringt gekaufte Rosen zurück! Gabriel wischt sich Schaum von Mund!

    Täter ist Inder!

    Brandstifter nach Todes-Feuer gefasst!

    Mit der Festnahme des mutmaßlichen Täters ist jetzt so gut wie ausgeschlossen, dass die Brandstiftung einen rechtsradikalen Hintergrund hatte.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/brandstiftung/feuer-drama-mit-drei-toten-34584980.bild.html

  96. #115 Powerboy (08. Feb 2014 10:29)

    OT: Nazi-Alarm abgeblasen!
    ———————————
    Gestern noch nicht.

    Fanny Dethloff, ev. Pfarrerin und Flüchtlingsbeauftragte sagte:

    Wir sind ziemlich betroffen gewesen als klar war, es handelt sich um Flüchtlinge!
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/media/hamj32239.html

    So, so, eine deutsche Mutter und ihre Kinder macht niemanden betroffen.

    Wir erleben es jeden Tag. Erstochen, erschlagen, totgetreten – keiner gedenkt offiziell der deutschen Kinder deutscher Mütter.

  97. #84 Euro-Vison (08. Feb 2014 01:17)

    Geht es nach den Machern des Sendebeitrages, sind die Kritiker grün-roter Bildungspläne Fundamentalisten und Rechtspopulisten, die Befürworter jedoch vernünftige Menschen, die für Toleranz eintreten.

    Gleich den ersten Satz beginnen Sie mit einem rhetorischen Trick, indem Sie scheinbar kritisch mit dem TV-Beitrag umgehen, denselben aber im zweiten Satz bestätigen.

    Ich möchte nicht verallgemeinern, aber in den meisten Fällen ist dieser Eindruck zutreffend. Die Bilder, auf denen einige Plakate der Gegner des “Bildungsplans” abgelichtet waren, bestätigen diesen Eindruck.

    Derselbe subtile Trick, diesmal in einem Satz: Sie beteuern zunächst, „nicht verallgemeinern“ zu wollen, um im nächsten Halbsatz genau dasselbe zu tun, indem Sie einen entsprechenden „Gesamteindruck“ kreieren, der die Demonstration gegen den „Bildungsplan“ an sich in ein „dem entsprechendes schlechtes Licht“ rücken soll.

    Noch schlimmer als die Koalition zwischen Rechtspopulisten und Fundamentalisten ist die Tatsache, dass bei der Demonstration auch ohne Probleme Islamisten mitmarschieren könnten, man sich also in die Nähe von Personen gibt, deren Ideologie und Verhalten sonst – zu Recht – verurteilt wird.

    Von der subtilen Unterstellung nun zur offenen Diffamierung: Christen, die nicht der politisch gewollten Einheitsmeinung sind, und von ihrem demokratischen Recht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit Gebrauch machen, werden mit „Fundamentalisten“ und „Rechtspopulisten“ vermengt und ein entsprechendes bösartiges Gesamtbild kreiert, womit Sie nun endgültig bei derselben zwar subtilen, nichtsdestotrotz bösartigen Hetze angelangt sind, die im hier thematisierten TV-Beitrag (und nicht nur diesem) an der Tagesordnung ist. Sie können mir sicherlich erklären, inwiefern die hier genannten „bösen christlichen Fundamentalisten“ (noch so ein Kampfbegriff als Nebelkerze) mit „Islamisten“, die eine totalitäre Herrschaft gemäß Islam errichten wollen und dabei ihre Gegner für gewöhnlich auch per Gewalt bekämpfen und töten, auf einer Stufe stehen sollen?

    Die eigentliche Botschaft des Christentums – die Nächstenliebe – missachtet man hingegen.

    So etwas können nur Leute schreiben, die „die eigentliche Botschaft des Christentums“ nicht kennen, und statt dessen die Bibel (vor allem die Berg- bzw. Feldreden Jesu) als eine Art „Steinbruch“ mißbrauchen, um daraus resultierend ihre eigene Ideologie als das „eigentlich Christliche“ zu verkaufen. Die „eigentliche (zentrale) Botschaft des christlichen Glaubens“ ist die Versöhnung mit Gott, zu dessen Bedingungen und durch Jesus am Kreuz, allein durch persönlichen Glauben und Buße. Die Liebe zu allen Menschen resultiert daraus – nur wer selbst Liebe und Annahme empfängt, obwohl er sich selbst als Sünder erkennt, dem vergeben ist, wird selbst auch wirklich lieben können – und das wird hier an keinster Stelle auch nur ansatzweise in Frage gestellt.

    „Lieben“ hat mit „einer Meinung sein“ nichts zu tun, wie eine Annahme eines Menschen als Mensch (es gibt kein anderes Kriterium) nichts mit Kritiklosigkeit. Wer nur die sucht, die „einer Meinung sind“, um sich wohl zu fühlen, der liebt niemanden außer nur sich selbst. „Die Liebe suchet nicht das Ihre“, Paulus, 1. Korinther 13, Vers 7.

    Bewusst werden Begriffe wie “Genderismus” und “Pornographie” in die Debatte um den Bildungsplan geworfen, die dort nichts zu suchen haben.

    Sie unterstellen Vorsatz? Ich auch. Wie mehrere Kommentaristen hier bemerkt haben, ist das, was Sie hier behaupten, nicht der Fall, da genau dieses aus dem „Bildungsplan“ schon in der Zusammenfassung direkt herleitbar ist. Man muß eben nur lesen wollen.

    Und dann kann man leider auch aus einigen Kommentaren der vielen Artikel zu dem Thema eine offen zur Schau gestellte Homophobie spüren.

    Derselbe Kampfbegriff, der von totalitären Ideologen schon erfunden worden ist, um Kritiker am Islam zu pathologisieren und als „psychisch Krankhafte“ mundtot zu machen, in entsprechender Abwandlung auch hier. Solche Nebelkerzen mögen in Ihren Freundeskreisen diverse pawlowsche Reflexe auslösen, nur sagt das nichts; es weiter nichts als ein Propaganda- und Kampfbegriff, der die Kritiker mundtot machen soll; Argumente sehen anders aus.

    Ich sehe bei den Homo-Lobbyisten weit mehr „Phobien“, als sie ihren Kritikern überhaupt würden unterstellen können. In der Tat scheinen viele ihrer Konstrukte von Angstgefühlen getragen. Dafür gibt es keinen Grund, und dies auf eine sachliche und friedliche Kritik zu beziehen, ist nichts anderes als verleumderisch.

    Halten wir uns doch sonst immer für zivilisatorische Vorbilder, die eben nicht mehr in der Steinzeit oder im dunkelsten Mittelalter leben. Sind wir nicht stolz, auf die Werte der Aufklärung? Sind wir nicht froh, nicht in einem “Gottesstaat” leben zu müssen?

    Die nächste, diesmal gleich eine ganze Sammlung von Nebelkerzen, die nichts sagen, dafür aber vieles unterstellen, als seien die Demonstranten und Kritiker des „Bildungsplanes“ alle „rückständige Barbaren“, die einen Gottesstaat „finstersten (selbst eingebildeten) Mittelalters“ errichten wollten. Diese Leute stehen alle im Konsens mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung; deren Gegner und deren Unterstützer allerdings nicht, auch wenn sie dies mit „schönenden“ Worten für sich reklamieren.

    Wer für Toleranz und Gleichberechtigung von Mitgliedern der Gesellschaft eintritt, wird vorgeworfen, für eine “Lobby” zu arbeiten – was völliger Unsinn ist. Es geht einigen scheinbar schlicht um die Exklusion von Menschen, die sie nicht verstehen (wollen), deren Recht auf Gleichwertigkeit sie nicht anerkennen wollen!

    Umgekehrt wird ein Schuh draus. „Exklusion“ ist schon richtig; nur sollen hier nicht die so genannten „LSBTTI“, sondern deren vor allem christlichen und bürgerlichen Kritiker marginalisiert, diffamiert, damit zu vorgeblich „intoleranten“ Unmenschen erklärt und als solche ausgeschlossen werden!

    Damit spalten sie aber die Gesellschaft, was eigentlich niemandem nützt, sondern allen schadet.

    Auch das ist richtig, nur gilt dies auch hier für die Umkehrung. Es ist nicht der Glaube und die Kritik derer, die hier demonstrieren, sondern die Propaganda der vor allem rotgrünen Gender- und Homo-Lobbyisten, Eurokraten und Globalisten, die dieses Land seit langem schon spaltet und die Leute letztlich, wenn auch (noch) sehr subtil und durchaus geschickt, gegeneinander aufhetzt, ja nachgerade „atomisiert“.

    Mit Religion hat das alles eh nichts zu tun …man nenne mir ein Jesus-Zitat zum Thema Diskriminierung! Es würde mich sehr wundern, wenn es eins gäbe. Homophobe Zitate von “Kirchenvätern” – also von fehlbaren Menschen, die in vollkommen anderen gesellschaftlichen und historischen Kontexten gelebt haben – gelten dabei nicht! Jesus hingegen hat sich gerade für die Minderheiten, die Schwachen und Ausgestoßenen eingesetzt – gegen die Pharisäer hegte er hingegen einen Groll!

    Auch hier werfen Sie viele Dinge in einen Topf und vermengen sie miteinander, die so miteinander nichts zu tun haben, was zumindest von gravierender Unkenntnis dessen zeugt, von dem Sie hier vollmundig zu referieren gedenken. Zunächst einmal sind homosexuelle Praktiken (nachfolgend abgekürzt HS) bereits im „mosaischen“ Gesetz verpönt gewesen; Jesus argumentierte nie anders als vom Gesetz her, nie gegen das Gesetz, legte es aber weitreichender aus. Es wäre ein Unding zu erwarten, er könne „gemeint“ haben, daß HS nicht Sünde sei. Jesus lehrt nirgends, Sünde nicht als Sünde zu benennen, sondern er lehrt, barmherzig mit ihr umzugehen – wie er etwa der Sünderin sagt, nachdem er deren Steinigung durch die Pharisäerschaft gerade verhindert hat, sagte: „Gehe hin und sündige nicht mehr„. Die Strafe für den reuigen Sünder fällt aus, weil Jesus die Strafe selber trug -am Kreuz. Das sind zwei Paar Schuhe, die Sie zu unterscheiden bislang offensichtlich nicht in der Lage waren, weil Sie die Materie schon von ihren Grundzügen her schlicht nicht kennen, und von daher schon in ihrer Grundausrichtung falsch beurteilen müssen.

    HS ist gemäß christlicher Lehre (und zwar nicht erst bei den Kirchenvätern) eine Verirrung und Sünde, die (wie auch anderes) vom Reiche Gottes ausschließt; sie werden im gesamten NT nichts Anderslautendes finden. Daraus nun eine gewollte „Exklusion“ entsprechender Menschen in der Welt zu konstruieren, weil man eine zuweilen sehr aggressive Propaganda kritisiert, ist hanebüchener und wohl auch bösartiger Unsinn, weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

    Und mir kommen viele Kommentare zum Bildungsplan arg pharisäerhaft vor….

    Nun, der Beruf des „Pharisäers von heute“ wird ganz offensichtlich nicht nur von einigen „bösen rückwärtsgewandten Christen“ ausgeübt…

  98. Und dieser Umerziehungsfunk wird vom Bürger durch grundgesetzwidrige Zwangsabgaben noch finanziert.
    Wir leben bereits in einer sozialistisch-menschenfeindlichen Gesinnungsdiktatur von Minderheiten: Schwule, Kommunisten, Mohammedaner und ihre heimatlosen Polit-Huren wollen bestimmen, wie wir leben sollen.
    Wie lange sind wir noch tolerant????

  99. #41 Cendrillon (07. Feb 2014 22:47)

    #36 Maria-Bernhardine (07. Feb 2014 22:41)

    Auch der linksverblödete Oliver Welke hetzt in seiner Heute-Show gerade ohne Unterlaß gegen Putin und Homokritiker

    Welke und die GEZ-heute-show:

    ein linientreuer Staatssatiriker, dessen sogenannte “Witze” sich zumeist an die niedrigsten menschlichen Instinkte richten und dessen Crew vor Talentlosigkeit und Unkomik geradezu überschäumt.

    Eine absolut widerliche und höchst peinliche Darbietung. Mario Barth läßt grüßen.

    Witzchen gegen „Rechte“, „Rechtspopulisten“, die katholische Kirche oder Heterosexuelle sind derzeit schwer in Mode. Ist ja auch äußerst komfortabel, schön gleichgeschaltet mit dem Strom zu schwimmen.
    Diese Art Sendungen habe ich mir schon lange abgewöhnt.

  100. Die Homophilen gehen mir allmählich „tierisch“ auf die Nerven.

    Natürlich ist das Pornounterricht. Während in meinem Bundesland noch vor 10 Jahren die Eltern gefragt wurden, ist das heute passé. Pornounterricht ist Zwang. Und die Kinder werden dabei befremdet und in ihrem Schamgefühl massiv verletzt.

    Zu „Akzeptanz“ zu erziehen zu versuchen, ist Indoktrination in Reinkultur und nicht Aufgabe eines Staates, der sich selbst als „demokratisch“ tituliert.

    Je größer der Druck, desto größer der Gegendruck. Man kann Menschen nicht zwangsweise in ihrer Gesinnung ändern, aber das werden die linksrotgrünen selbsternannten Menschheitszwangsbeglücker nie begreifen.

    Und die linken Schmierenjournalisten begreifen es natürlich auch nicht und wollen es nicht mal begreifen.

  101. Diese ARD- Propagandasendung war tatsächlich ein Lehrstück. Aber ich glaube, dabei haben die Umerzieher den Bogen überspannt. Mit soviel Widerspruch und Kritik hätte die öffentlich- unrechtlich zwangsfinanzierte Agitationsabteilung nicht gerechnet.
    Der Widerstand wächst, die Leute lassen sich nicht mehr alles gefallen.

  102. Kontraste kann man in den Müll treten.
    Wer sich politisch informieren will sollte
    PI oder ähnliche Seiten anschauen.

    Diese sind viel ehrlicher und ohne ideologische
    Brille.

    Bei bestimmten Themen verbiegt Kontraste die
    Wahrheit das es nur so kracht.

    Weiß man doch.

  103. #26 kaluga (07. Feb 2014 22:22)

    Untersuchungen haben festgestellt, dass Fernsehen Alpha-Wellen im menschlichen Gehirn verursacht. Alpha-Wellen sind Gehirnströme zwischen 8 und 12 Herz und werden gemeinhin mit entspannten, meditativen Zuständen des Gehirns sowie mit hoher Suggestibilität in Verbindung gebracht. […]

    Vielleicht wirkt ja bei mir bereits ein antrainierter Reverso-Effekt.

    TV ziehe ich mir nur noch via Schoßrechner 🙂 in Form von Konserven rein – 100 sek. Nachrichten – mehr kann ich nicht ertragen – ohne, daß sich bei mir Symptome psycho-somatischen Unwohlseins einstellen.
    Gute Krimis erden immer seltener.
    Im ZDF werden die freiwilligen ‚Opfer‘ des Tittitainments z.B. bereits seit Wochen tagtäglich im Vormittagsprogramm mit dem Privatleben des ‚GröFaZ‚ – traktiert.

    (Bereits mein Großvater sagte zu DDR-Zeiten, daß die Sozis ohne die Nationalsozialisten nichts zu schreiben und zu senden hätten.)

    Inzwischen ist das zwangs-finanzierte Staats-Fernsehen zur technisch hochgerüsteten Neu-Auflage der Aktuellen Kamera mutiert.

    Selbst in Krimis wird inzwischen ganz offen volks-‚pädagodische‘ Belehrung implementiert, wodurch sie ihre Authentizität und ihren Unterhaltungswert verlieren.

    Ein Volk, daß ausschließlich auf die hiesigen öffentlich verordneten Informations-Quellen angewiesen ist, fällt der Total-Verblödung anheim!

  104. So löblich, ja unverzichtbar es ist, auf diese Dinge aufmerksam zu machen – für mich ist auch nur ein kurzer Blick in diese Sender eine Pein. TV brauche ich zum Einschlafen; bei den üblichen, verlogenen Beiträgen durch und durch charakterloser Irgendwas-mit-Medien-Fuzzies stünde ich wieder senkrecht im Bett. Was bleibt? Tierfilme, Fussball – auch das wieder duchinszeniert, aber wenigstens nicht mit unmittelbaren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Am Schluss ende ich bei Sendungen über den Kosmos.

  105. #124 what be must must be (08. Feb 2014 12:46)

    Zum Einschlafen verwende ich neuerdings KTV.
    Für nicht-Christen allerdings problematisch.

  106. #118 sunsamu (08. Feb 2014 11:27)

    „Und dieser Umerziehungsfunk wird vom Bürger durch grundgesetzwidrige Zwangsabgaben noch finanziert.
    Wir leben bereits in einer sozialistisch-menschenfeindlichen Gesinnungsdiktatur von Minderheiten: Schwule, Kommunisten, Mohammedaner und ihre heimatlosen Polit-Huren wollen bestimmen, wie wir leben sollen.
    Wie lange sind wir noch tolerant????

    Wer hindert Sie denn daran zu leben wie sie leben wollen?
    Wer hindert Sie daran, jungfräulich eine Familie zu gründen und treu bis zum Todzusammenzuleben? Wer hindert Sie daran,ein traditionelles Bild mit Mannals Alleinernährer und Frau als Hausfrau zu leben?
    Sie betrachten es als Gesinnungsterror, die Qual der Wahl zu haben?
    Weil Sie die Alternative haben, auch notorischer Single mit 3 Frauen pro Woche (wenn Sie attraktiv genug sind) zu sein oder asexueller Eremit oder in einer polyamourösen Beziehung mit mehreren Frauen oder mit einem Mann zusammen etc.?
    Diese Freiheit empfinden Sie als Zwang?

  107. #113

    „damit wird eine Normalität vorgegaukelt, welche Kinderkriegen bei Homos suggeriert, welche realiter nicht existiert. Einzig AIDS und andere STD’s können ‘verhütet’ werden. “

    Genau und weil damit STDs verhütet werden können, nennt man es Verhütung.

  108. Für alle die den staatlichen Propagandasendern eins auswischen wollen gibt es einen Trick: den Zauberknopf an der Fernbedienung. 😉

    Die Propaganda von ARD und ZDF, Phoenix, 3Sat oder Arte schaue ich mir schon lange nicht mehr an.

    Bevor z.B. „Kulturzeit“ von Arte noch nicht islamisch finanziert wurde, konnte man es noch anschauen.

    „Komischerweise“ weis „Kulturzeit“ neben Kunst, Theater und anderen verwandten Themen IMMER WIEDER ZWISCHENDRIN über Israel zu berichten und wie „schlimm“ es den Bewohnern Gazas gehe.

    Da man sich nicht einmal die Mühe machte, über irgendwelche Kunst in Gaza zu berichten (warum auch?) war mir gleich klar das hier, so wie in München der Ude, mit islamischen Ölgeld geschmiert wird um Hass gegen Israel zu verbreiten. Da ist der GEZstapo Sender gleich dabei.

    Wer möchte achte einmal bitte darauf wie zwischen den Kunstthemen auf einmal über „schlimme Zustände“ in Israel berichtet wird. Ein Zufall ist AUSGESCHLOSSEN meiner Meinung, denn über schlimme Zustände in Merkels EU Reich wird eisern geschwiegen und es hat auch nichts in dieser Sendung zu suchen. Propaganda pur!!!

    ZAUBERKNOPF!!! 🙂

  109. #45 Voldemort (07. Feb 2014 22:50)
    …Aus einer WDR-Seite:
    “Am 22. März 1935 eröffnen die Nazis den ersten regelmäßigen Programmbetrieb des Fernsehens: “In dieser Stunde wird der Rundfunk berufen, die größte und heiligste Mission zu erfüllen: nun das Bild des Führers unverlöschlich in alle deutschen Herzen zu pflanzen”, verkündet Reichssendeleiter Eugen Hadamovsky.”

    Zu sehen ist das hier ab Minute 2:20: http://www.youtube.com/watch?v=bYNQmPjcvN0
    ——————————
    Anbei ein bischen GEZ Geschichte von einem, der 20 Jahre lang Radios sammelte und auch deren Geschiche rückverfolgte:

    Und nochmal, für neue Leser-
    GEZ- Reichsrundfunkanstalten ARD/ZDF

    GEZ
    1. Daten und Vorgänge zur Zeit des dritten Reiches entstammen den Tagebüchern des Dr. Josef Goebbels. Auf gehts:
    Noch was zum “öffentlich rechtlichen Rundfunk”.
    In hervorragender Kenntnis der Mentalität der deutschen Zipfelmütze (der Obrigkeit hündisch unterwürfig und ihren Anweisungen und Aussagen tiefgläubig und gehorsam ergeben) hat Dr. Josef Goebbels unmittelbar nach Regierungsantritt der NSDAP (1933, 30. Jan.) zusammen mit dem damals neuen Reichspropagandaministerium und dem ihm zutiefst ergebenen Reichssendeleiters Eugen Hadamovsky dieses Propagandasystem (Reichsrundfunk)- einschliesslich Gebühreneinzug- installiert und die Entwicklung des Volksempfängers befohlen. Dieser wurde im August 1933 zur Funkausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Preis des Gerätes war ca.75RM.
    Das war ca. 50% des Preises eines vergleichbaren Gerätes.
    Ausgleich der Kostendifferenz für die Hersteller durch Subventionen in der Form, dass das Reich die gesamte PR übernahm und (als einziges Produkt überhaupt) für den VE Ratenzahlung zuliess und absicherte.
    Der Verkaufsslogan war: “Ganz Deutschland hört den Führer mit dem Volksempfänger”. Am ersten Verkaufstag wurden mehr als 100.000 Geräte verkauft (manche sprechen von 160.000 verkauften VE).
    Damit auch ganz Deutschland den Führer hören konnte, gab es zudem für die Beschallung von Versammlungsräumen den DAF 1011 (=Deutscher Arbeitsfrontempfänger, benannt nach der Führerrede, die dieser am 10. 11. 1933 in Berlin vor den Siemens- Arbeitern hielt).
    Parallel wurde an der Entwicklung des Fernsehens gearbeitet. (Zusammenschluss der grossen Hersteller in der FESE- die gab es bis in die späten 80-er Jahre, da war es nur noch Bosch- Fernseh- GmbH)
    1936 zur Olympiade begannen die ersten gut brauchbaren Fernsehübertragungen. (die sagenhafe Ikonoskop- Kamera, Bedienung und Entwicklung Dr.Walter Bruch) Ein Gerätestandard für die Empfänger war ebenfalls entwickelt,. Prototypen dieser Geräte liefen u.A. in Berlin in „Fernsehstuben“ und übertrugen die olympischen Spiele. Die damaligen Volksempfänger wurden um einen transportablen ergänzt- den Deutschen Olympiakoffer DOK 36. So konnte man auch am Strand die Olympiade verfolgen. Er bekam 1937 einen Nachfolger, den DOK 37.
    1938 gab es eine neue Generation, der VE wurde um den VE 301 W dyn ergänzt, ebenso kam der Deutsche Kleinempfänger DKE 38- auch als Goebbelsschnauze oder „heulender Josef“ bekannt geworden- in den Markt. Dann begann dieser völlig unsinnige Krieg…

    Da ja alles schlimm war, was von den Nazis kam, hat man das Propagandainstrument (GEZ-) Reichsrundfunk wunderbarerweise (einschliesslich Gebühreneinzug) bis auf den heutigen Tag beibehalten und setzte sich so fein ins gemachte Nest.
    1950 gründete man die ARD und setzte die Zwangsgebühren erneut fest (1953), 1963 startete das ZDF seinen Sendebetrieb.
    Januar 1976 nahm die GEZ in Köln- Bocklemünd ihren Betrieb auf.
    Der Versuch des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer, privates Fernsehen zu installieren (Deutschland Fernsehen GmbH), um der damals schon linken ARD einen Gegenpol zu setzen, wurde von den „Ländern“ per Verfassungsgericht im Februar1961 verboten.
    War da noch was vom Führer bei denen hängengeblieben?
    Logisch, dass diese Reichsrundfunkanstalten nur das (so) zu senden und zu kommentieren haben (und hatten), wie es das Herrschende verlangt(e)! Ansonsten ist es aus mit Pfründen, siehe Eva Herrmann. (und seinerzeit Eugen Hadamovsky, der 1942 in Ungnade fiel und an der Ostfront verschwand- 1944 verlor sich seine Spur)
    Mit freiem Journalismus hat das soviel zu tun, wie ein Dackel mit einem Stadtbus.
    Motto: >Politiker (Führer) befiehl, wir schwatzen (schmieren)!!<
    Das “Grüne” ist übrigens eines der besten Beispiele, wie man der deutschen Zipfelmütze
    etwas unterjubelt: zum Beispiel, dass diese Zusammenrottung von Pädophilen für sie (die deutsche Zipfelmütze) eine wähl- und regierungsfähige, die Umwelt schützende Partei zu sein hat. Und das klappt vorzüglich, siehe Kommunalwahl Stuttgart, 2009 und NRW- Wahl 2010!!….(und jetzt Baden- Württemberg- Wahl 2011)
    Nebenbei: Obama musste für die Übertragung seiner Wahlreden ca.8 Mio. Dollar löhnen.
    Man stelle sich das Grauen für “unsere” Politoligarchie vor, wenn sie das Gleiche tun
    müsste: Für die Verbreitung des eigenen dumpfen Geschwafels auch noch selbst zahlen zu müssen. Aber dafür hat man eben die GEZ und unterwürfige Zipfelmützen (siehe oben), die das mitmachen und gezwungenermassen ihnen das Bezahlen abnehmen!!!
    Gruss von einem total stinkigen
    Yogi
    Nachsatz:
    Die “GEZ” von damals waren die Stromversorger. Sie kassierten die Rundfunkgebühr. Und diese war so einträglich, dass damit schon im ersten Jahr fast das gesamte Reichspropagandaministerium finanziert wurde.
    Nachträgliche Auflistung: Intendantengehälter:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/intendanten-gehaelter-im-vergleich-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/3517466.html

  110. In dem Video wurde kurz auch die sogenannte Aufklärungsarbeit der pro familia gezeigt.
    Dieser Verein sollte sich in
    anti familia umbenennen. Statt junge Menschen zu beraten und zu unterstützen, wird dort sofort die Abtreibung empfohlen. (Selbst erlebt!)

  111. Und an die Lesben:

    „Mädchen, was ist euer Problem? Wir bieten Hetero-Therapie an, wir bieten tolle Freundschaft. Kommt schon wo geht ihr hin? Hängt sie einfach auf. Verbrennt sie. Ich denke, dass Homosexuelle Ungeziefer sind, unwert neben normalen Menschen zu existieren.“

    http://www.youtube.com/watch?v=TfoeEpASnmc

    Aber das größte Problem das PI sieht sind bunte Anzüge.

  112. Schaut das Video und erklärt dann nochmal, wieso Russen besser sind als Moslems homophobietechnisch und was genau an dieser russischen Entwicklung toll ist.

    Wenn ihr ständig über Verfolgung und Kopftreten berichtet, berichtet doch auch mal wenn es von Russen kommt.

  113. #126 FddWa (08. Feb 2014 14:32) bzgl.
    #118 sunsamu (08. Feb 2014 11:27) zu:

    “Und dieser Umerziehungsfunk wird vom Bürger durch grundgesetzwidrige Zwangsabgaben noch finanziert.
    Wir leben bereits in einer sozialistisch-menschenfeindlichen Gesinnungsdiktatur…“

    Wer hindert Sie denn daran zu leben wie sie leben wollen?
    (…)
    Diese Freiheit empfinden Sie als Zwang?

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    #132 FddWa (08. Feb 2014 14:57)

    “… was ist euer Problem? Wir bieten Hetero-Therapie an, wir bieten tolle Freundschaft. Kommt schon wo geht ihr hin? Hängt sie einfach auf. Verbrennt sie. Ich denke, dass Homosexuelle Ungeziefer sind, unwert neben normalen Menschen zu existieren.”

    Das ist bösartige Hetze. Außer Ihnen behauptet hier so etwas niemand, und jeder wird so etwas verurteilen. Also unterstellen Sie es auch niemandem; nur weil gewisse Dinge hier kritisiert werden, und unabhängig davon, ob das nun richtig oder falsch wäre, gibt Ihnen niemand das Recht, diese Kritiker in die Ecke von menschenverachtenden Kriminellen zu stellen, oder sie als Leute zu verunglimpfen, die so etwas bejahen würden.

  114. #126 FddWa (08. Feb 2014 14:32)

    Wer hindert Sie denn daran zu leben wie sie leben wollen?
    Wer hindert Sie daran, jungfräulich eine Familie zu gründen und treu bis zum Todzusammenzuleben? Wer hindert Sie daran,ein traditionelles Bild mit Mannals Alleinernährer und Frau als Hausfrau zu leben?
    Sie betrachten es als Gesinnungsterror, die Qual der Wahl zu haben?
    Weil Sie die Alternative haben, auch notorischer Single mit 3 Frauen pro Woche (wenn Sie attraktiv genug sind) zu sein oder asexueller Eremit oder in einer polyamourösen Beziehung mit mehreren Frauen oder mit einem Mann zusammen etc.?

    Sie hindert schließlich auch keiner, derartigen Schwachfug abzuliefern.
    Diese Freiheit empfinden Sie als Zwang?

  115. in der WELT ist ein Artikel „Das deutsche Rundfunksystem ist am Ende“, aber er ist kostenpflichtig. Kann einer das hier reinstellen?

  116. „Rechtspopulistisch“ genannt zu werden, ist doch kein Kainsmal – es ist eine Auszeichnung!

    Selbst schuld, wer da zusammenzuckt (klassische Konditionierung nach PAWLOW) und sich schämt!

Comments are closed.