ParteienOb die Redakteure der Münchner Abendzeitung nicht bis vier zählen können? Bekanntlich haben vier kleine Parteien die Hürde von 1000 Unterstützungsunterschriften für den Antritt zur Stadtratswahl geschafft – im Schaubild der Logos (oben) druckt die AZ aber nur drei ab. So läuft linksgestrickter Journalismus: DIE FREIHEIT lässt man mal einfach so weg. AZ-Federknecht Willi Bock sieht sie als das „Schreckgespenst“ der etablierten Parteien. In München scheinen viele die nackte Angst vor dem Aussprechen des gesunden Menschenverstandes zu haben.

Wer außer linksverdrehten Ideologen kann schon etwas gegen direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild haben? Wem kommt es ungelegen, dass die verfassungsfeindlichen Bestandteile des Islams gestrichen, die Asylflut eingedämmt, die Einwanderung in die Sozialsysteme gestoppt, die Gängelung der Autofahrer in der Innenstadt beendet und die Pöstchenvergabe nach rotgrünem Parteibuch in Aufsichtsräte städtischer Unternehmen kritisch durchleuchtet wird?

So viel Bürgernähe scheint den „Etablierten“ wohl unheimlich zu sein, denn alle Rathaus-Fraktionen von SPDGRÜNECSUFDP haben sich im Wahlkampf das Schweigen zu den sensiblen Themen rund um Asyl-Einwanderung-Integration-Islam-Moscheebau selbst auferlegt. Der sehr grün angehauchte AZ-Mann Bock schreibt:

Ab heute steht fest, wen die Münchner wählen können. 18 Parteien wollten in den neuen Stadtrat – 14 haben es tatsächlich geschafft, auf den Stimmzettel zu kommen. Darunter ist auch das größte Schreckgespenst für die etablierten Parteien: Die islamfeindliche und rechtspopulistische „Freiheit“ des ehemaligen CSU-Funktionärs Michael Stürzenberger. (..)

Die vier neuen sind (in Klammern die vorläufige Zahl der Unterschriften): Wählergruppe Hut (1407), Alternative für Deutschland (1317), Freiheit (1266), Piraten (1093). Die Partei der Vernunft kam auf ganze elf Unterschriften, die Tierschutzpartei auf 39, und die Violetten bleiben mit 52 blass.

Bock lässt DIE FREIHEIT nicht nur im Schaubild verschwinden, im Text diffamiert er sie auch noch als „rechtsextremistisch“:

Die Kleinen werden den Großen gefährlich: SPD und CSU rechnen damit, dass ihnen vor allem die Piraten und die AFD Sitze abnehmen werden. Bei der Bundestagswahl kam die AfD in München auf 4,5 Prozent – das wären drei bis vier Stadträte. Die meisten Wähler verlor dabei die FDP an die AfD. Die Piraten bekamen bei der Landtagswahl in München 2,4 Prozent – das wären zwei Stadtratssitze. Mindestens sechs Sitze (von 80), die umverteilt werden könnten. Reicht das, um Rot-Grün nach 23 Jahren abzuwählen?

Aber auch für Kleine sind Kleine eine Gefahr: So hat die NPD-Nebenorganisation BIA schon den Kampf gegen die rechtspopulistische Freiheit aufgenommen (die bei der Europawahl am 25. Mai mit den Republikanern zusammengehen will). Viele im Rathaus befürchten: Es werden im neuen Stadtrat zwei Rechtsextremisten sitzen.

Das Verschweigen der FREIHEIT hat bei Bock Tradition: Bereits bei seiner ganzseitigen Story Mitte Juni vergangenen Jahres über das Fotografier- und Filmverbot für die Kundgebungsteilnehmer der FREIHEIT im Rahmen des Bürgerbegehren hielt er es nicht für nötig, das journalistische Einmaleins anzuwenden: Mit denen sprechen, um die es geht. Er ließ einfach andere über DIE FREIHEIT hetzen und mischte dabei selber kräftig mit. Und das kam dann noch als Aufmacher an die AZ-Zeitungskästen in ganz München:

S1070005-440x247

Die linksgestrickten Piraten hingegen bekommen eine große Bühne beim grünlinks orientierten AZ-Redakteur. Mit seinem Artikel will er sie wohl am liebsten ins Rathaus hineinschreiben:

az

Darüber ist noch ein netter Cartoon abgebildet, der die linken Piraten sympathisch erscheinen lassen soll:

az piraten-2

So funktioniert Bürgermanipulation durch quasi gleichgeschaltete linke Medien. DIE FREIHEIT wird sich im Wahlkampf auf den erbitterten Widerstand sämtlicher Münchner Medien, aller etablierter Parteien, der linken Kleinparteien, der Kirchenfunktionäre, Gewerkschaftler sowie Profiteure der Sozial-, Asyl- und Integrationsindustrie einstellen können.

1a

Aber DIE FREIHEIT hat auch mächtige Verbündete: Fakten, Tatsachen, klar denkende Bürger und viele Christen an der Basis, die sich ernsthaft fragen, was das „C“ bei der Münchner CSU noch bedeuten soll!

Kontakt:

» willi.bock@abendzeitung.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

103 KOMMENTARE

  1. Keine Panik! Die herrschende und privilegierte Machtclique in der ehemaligen DDR zum Beispiel hatten Möglichkeiten, wovon die Münchner AZ nur träumen kann.

    Im Arbeiter- und Bauernparadies hatten die Herrschenden die Medien zu 100 Prozent unter Kontrolle, eine sozialistische Gestapo (Stasi), Gefängnisse, bewaffnete Strumtruppen, usw. und natürlich das absolute Meinungsmonopol!

    Und was hat es denen genutzt?

    Man kann die Realität aus ideologischen Gründen verleugnen bis zum geht nicht mehr. Aber immer wenn die Realität gegen die Ideologie steht gewinnt die Realität!

    Diese Erfahrung mussten schon Adolf Hitler und Honecker machen und diese Erfahrung steht unseren rotgrünen Spinner noch bevor! 😉

  2. Michael, Du bist der größte Deutsche den es gibt, egal wie es letzlich ausgeht, Du bist schon jetzt ein Teil der Geschichte dieses Landes. Alles Gute, weiter so, Sie werden Dich nicht stoppen können, die Münchner Bürger werden das sagen haben, nicht die linksextreme, anti-demokratische Münchner Sippe.

  3. Was für verrottete Verhältnisse in der deutschen Medienlandschaft.

    Es ist unbglaublich.

    Und für die manipulativen Schmierenblätter zahlen einige noch Geld.

  4. Powerboy,

    ich muss Ihnen recht geben. Noch Anfang 1989 hätte ich niemals für möglich gehalten, dass die DDR- Kommunisten ein paar Monate später untergehen.
    Und auch was uns heute als unvorstellbar erscheint, wird wieder Realität werden: letzlich wird die Wahrheit all die linken Lügen, Propaganda, Zensur und Manipulationen hinwegfegen.
    Nicht umsonst hat das System eine solche Angst vor Volkes Meinung.

  5. Macht die Bürger auf PI aufmerksam. In den Kundgebungen, auf Flyern, im Internet, im Gespräch.

    PI PI und nochmals PI. HIER erfährt das belogene Volk die Wahrheit.

  6. Die islamfeindliche und rechtspopulistische “Freiheit”

    Der Herr Agitbock hat da in seiner Aufzählung noch was vergessen:

    „Die islamfeindliche und rechtspopulistische und menschenfressende und Omas beklauende und Witwen verbrennende und Säuglinge aus Brutkästen reißende „Freiheit“.

    So. Besser. 😉

  7. #6Allgaeuer Alpen
    Ich hatte bereits die Macher von PI angeschrieben, die sollten
    einmal ein PDF anfertigen, über welches man auf einem dicken A4 Papier
    Visitenkarten mit der web Adresse ausdrucken kann.
    Leider passiert da nichts.
    Diese könnte man wunderbar wie die Autoankäufer an Autos anbringen oder an Leute verteilen, die sich über unsere Zustände ärgern.

    Do it yourself ist wohl angesagt…:-(

  8. #6 Allgaeuer Alpen (06. Feb 2014 10:01)

    Macht die Bürger auf PI aufmerksam. In den Kundgebungen, auf Flyern, im Internet, im Gespräch.

    PI PI und nochmals PI. HIER erfährt das belogene Volk die Wahrheit.

    Immer wenn sich in meinem Umfeld irgend jemand systemkritisch oder gar islamkritisch äußert, zücke ich mit einem leichten Grinsen eine Visitenkarte von PI und sage süffisant:

    „Dann wird Ihnen diese Internetseite bestimmt gefallen! Bitte werfen sie mal bei Gelegenheit einen Blick darauf und wenn es Ihnen zusagt empfehlen Sie uns bitte weiter!“

    Alles klar? 😉

  9. Die „Etablierten“ und die Systemmedien müssen endlich das Fracksausen bekommen. Ihre verlogenen Sprechblasen müssen zum Platzen gebracht werden. Protestwählen ist die einzige Möglichkeit, um in diesem zum Abgrund treibenden Kahn nochmal das Ruder herumreißen zu können.

  10. Der Einzug in den Stadtrat müsste machbar sein.
    Leicht wird es nicht. Man wird die Freiheit diffamieren oder ignorieren. Und Plakate hängen bestenfalls von 12 bis mittags.
    Trotzdem: 1 Mandat ist auf jeden Fall drin! Dann hat die Freit den Fuß in der Tür und muss bei der nächsten Wahl nicht mehr sammeln.

    Bei der BTW haben nur 0,2% Die Freiheit gewählt. Aber damals gab es auch eine 5% Hürde. Die Voraussetzungen bei der Stadtratswahl sind komplett anders. Daher wird das Ergebnis auch deutlich besser ausfallen!

  11. Halb-OT-

    Die UKIP rast mit Forderungen an Stürzenberger vorbei:

    Britischer Abgeordneter fordert europaweites Bauverbot von Moscheen

    London (Press TV) – Der britische EU-Abgeordnete der Independent Party, Gerard Batten, hat ein europaweites Bauverbot von Moscheen gefordert.
    Batten führte am Dienstag die extremistischen Anschläge und Aktivitäten einiger Personen und Gruppen auf den Islam zurück. Die Muslime sollten eine Erklärung unterzeichnen, in der gewisse Teile des Korans verurteilt werden, so Batten.

    http://german.irib.ir/nachrichten/islam-im-westen/item/253879-britischer-abgeordneter-fordert-europaweites-bauverbot-von-moscheen

    Wieso dürfen die das sagen und bekommen 27% ???

  12. die Nürnberger waren schlauer, die haben die AZ einfach nicht mehr gekauft, weil diesen Lügenbeuteln nicht mehr geglaubt wurde. Hier wurde die AZ schon vor Jahren geschlossen, für die paar Leser hat sich das Büro hier nicht mehr rentiert….

  13. Der Piraten-Kandidat Ali Yalpi stellt sich vor:

    http://muenchen.piratenpartei-bayern.de/ali-yalpi/

    Mein Name ist Ali YALPI.

    Ich bin als Heilpädagogische Unterrichtshilfe an einer Förderschule tätig und stehe im engen Kontakt mit den Schülern. Dadurch erfahre ich viel über ihre Anliegen und Probleme sowie die soziale Struktur in unserer Stadt.

    Als Ihr Stadtratskandidat werde ich mich insbesondere für diese Gruppe unserer Gesellschaft und ihre Familien einsetzen – eine Herzensangelegenheit, denn dies habe ich schon immer getan.

    Vor meiner jetzigen Tätigkeit betreute ich als pädagogische Fachkraft in einem Münchner Heim unbegleitete minderjährige Flüchtlingsjugendliche.

    Vor meiner beruflichen Tätigkeit als pädagogische Fachkraft, durfte ich vor allem in Berlin andere Branchen kennenlernen und arbeitete unter anderem als Kellner, Kaufmann, CNC-Dreher und Technischer Zeichner.

    Zudem bin ich ehemaliger Konfliktmanager im Amateurfußball und kenne die Problemfelder der Sportvereine.

    Ich lebe sehr vielfältig und vereine drei Kulturen in mir: Antalya, Berlin, München.

  14. Der mächtigste Verbündete der FREIHEIT ist die Lügenwelt derer sich alle Etablierten bedienen und mit der sie das Wahlvolk täglich belügen und betrügen…

  15. OT:
    Bis zu 8.000 Frauen, die Opfer von Genitalverstümmelungen geworden sind, leben einer Schätzung zufolge in Österreich. Die überwiegende Mehrheit der Betroffenen ist dabei laut einer 2013 erhobenen Studie des Europäischen Instituts für Geschlechtergerechtigkeit – kurz EIGE – afrikanischer und asiatischer Herkunft. Verlässliche Angaben zur Zahl der tatsächlich Betroffenen gibt es jedoch nicht, die Dunkelziffer könnte weitaus höher liegen.

    Heute wird der Internationale Tag gegen die Beschneidung bei Frauen, auch FGM (Female Genital Mutilation) genannt, begangen, doch die Verstümmelung des weiblichen Intimbereichs ist vielerorts nach wie vor ein Tabuthema. Ohne medizinische Begründung müssen vorwiegend junge Mädchen im Alter von bis zu 15 Jahren das Martyrium der Beschneidung über sich ergehen lassen.
    Verstümmelungen im Namen der Religion
    Oftmals werde Genitalverstümmelung im Namen der Religion gerechtfertigt, auch wenn die religiöse Basis dazu zur Gänze fehle, heißt es in der Studie. Doch auch der Druck des sozialen Umfelds trägt stark dazu bei, dass Mädchen beschnitten werden. Kontrolle der weiblichen Sexualität, Ängste und Überzeugungen spielen bei FGM eine große Rolle.
    Auch zählt dazu die Ansicht, dass der Eingriff sogar Vorteile für Frauen und Mädchen mit sich bringt. Dass dies jedoch nicht den Tatsachen entspricht, zeigen die körperlichen Auswirkungen der Verstümmelung. So führt FGM zu furchtbaren Schmerzen, massiven gesundheitlichen Folgen und im schlimmsten Fall auch zum Tod der Betroffenen.
    FGM seit 2001 in Österreich per Gesetz verboten
    In Österreich gibt es bereits eine Reihe von gesetzlichen Regelungen zur Bekämpfung von weiblicher Beschneidung: FGM oder die Zustimmung dazu ist in Österreich seit 2001 per Gesetz verboten. Auch ist diese Bestimmung extraterritorial anwendbar, um die im Ausland stattgefundene Beschneidung von Mädchen und Frauen strafrechtlich verfolgen zu können.
    Für in Gesundheitsberufen Beschäftigte in Österreich ist laut EIGE eine Meldung an die Behörden gesetzlich vorgeschrieben, wenn der Verdacht auf Genitalverstümmelung besteht. Das Nicht- Melden zog allerdings bisher keine strafrechtlichen Folgen nach sich. Auch bei Asylanträgen wird eine potenzielle Bedrohung durch FGM berücksichtigt: Einer von der Österreichischen Plattform gegen weibliche Genitalverstümmelung („stopFGM“) zitierten EU- Studie zufolge wurde bereits rund 20 Frauen wegen der Gefahr, beschnitten zu werden, in Österreich Asyl gewährt. Zudem wurden auch die Anträge von mindestens vier Frauen, die bereits beschnitten sind, angenommen.
    Mehr als 125 Millionen Frauen weltweit betroffen
    Betrachtet man Europa insgesamt, so wird die Zahl der bereits beschnitten Frauen laut einer Mitteilung der EU- Kommission vom November 2013 auf rund 500.000 geschätzt. Betroffen sind vor allem Migrantinnen, die während eines Besuchs in ihren Heimatländern beschnitten wurden. Wer jedoch glaubt, Genitalverstümmelung werde nur in Drittländern praktiziert, der irrt: Auch in Europa und in EU- Mitgliedsstaaten wird FGM durchgeführt. Detaillierte diesbezügliche Informationen fehlen jedoch, da es in vielen Ländern keine Daten dazu gibt.
    Die Zahl der Opfer schockiert dennoch. Erhebungen zufolge lebten allein im Jahr 2007 rund 65.800 beschnittene Frauen in Großbritannien, etwa 61.000 in Frankreich und rund 19.000 in Deutschland. Weltweit betroffen sind laut UNICEF mehr als 125 Millionen Frauen.
    http://www.krone.at/Oesterreich/Beschneidung_8.000_Frauen_in_Oesterreich_betroffen-Erschreckende_Zahlen-Story-392341

  16. Die AZ ist Müll.
    Früher hat man zumindest wegen Sport und Tratsch mal kurz hineingeschaut. Jetzt ist ein dubioses Zeitgeistblatt mit einem Niveau zwischen Schuhsohle und Dreck daraus geworden.
    Sie ZIEM-Berichterstattung: Ich glaube tatsächlich, dass die nicht begreifen worüber die Rede ist.

  17. DIE FREIHEIT sind die „geistigen Freiheitssegler“ für Freiheit und mehr Demokratie. Im Gegensatz zu den PIRATEN, denen es nur um das Kapern geht im links-ideologischen sinn.

    Die FREIHEIT setzt die Freiheits-Segel hart am Wind!

  18. Die Auflagen fast aller deutschen Tageszeitungen sind inzwischen rückläufig. Zwar wird immer wieder das Internet als Hauptschuldiger genannt, aber das ist natürlich vorgeschoben. Deshalb ist Kaufverweigerung die einzig richtige Haltung, bis sich die rot-grünen
    Schreiberlinge selbst aus dem Büro gepinselt haben. Und nicht vergessen: Hin und wieder eine Mail an die Redaktion.

  19. Nicht nur die EEG-Kosten explodieren dank rotzgrün:

    http://www.derwesten.de/politik/energiewende-miete-koennte-im-schnitt-um-70-euro-steigen-id8958037.html#plx525757623

    Der Deutsche Mieterbund und die Eigentümervertretung „Haus & Grund“ haben vor einer überdurchschnittlichen Belastung im Bereich des Wohnens durch die Energiewende gewarnt. Der Wohnsektor mache nur 20 Prozent des Energieverbrauchs aus, solle aber die Hauptlast der Energiewende tragen.

    Der Deutsche Mieterbund (DMB) und der Hausbesitzerverband Haus & Grund ziehen erstmals an einem Strang. „Wir fordern gemeinsam eine sozial verträgliche Energiewende“, erklärten beide Verbände. Sie sehen hohe Kosten auf Vermieter und Mieter zukommen, wenn die energetische Sanierung der Gebäude unter den aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen weitergeführt werden sollte.

    Nach Berechnungen des Mieterbundes erhöht sich die Miete einer durchschnittlichen Wohnung mit 70 Quadratmetern um 130 Euro im Monat, wenn Heizung und Dämmung im Haus auf einen modernen Stand gebracht werden. Zwar sparen die Bewohner anschließend Heizkosten ein. Doch diese Entlastung beträgt maximal 60 Euro.

  20. #20 Minna-Rett

    Für ihre on-line Ergüsse wollen die Print-Medien jetzt oft schon Geld. Auch die BILD z.B.

  21. Habe in Kaufhäusern an der Infowand (Kaufen-Verkaufen)und Krankenhaus im Ruhrgebiet Abreisszettel angebracht.Werden sehrgut genutzt.
    Politically Incorrect wird bekannt ! Islam,Frieden ?Runterladen und drucken.Mitmachen!

  22. Klasse! Die Bayern wissen wie es geht.. Die anderen links-grün versifften Bundesländer stehen ja auf Ausländergewalt und fremdländische Schläger. Sie können auf keine Fachkraft verzichten.
    ——————————————–

    Bayern schiebt U-Bahn-Schläger ab

    Sie sind als U-Bahn-Schläger bekannt geworden: Zwei junge Männer traten 2007 einen Rentner an der U-Bahn-Station Arabellapark so brutal zusammen, dass dieser beinahe gestorben wäre. Einer der beiden Täter ist nun abgeschoben worden.

    Einer der beiden an Weihnachten 2007 als Münchner U-Bahn-Schläger bundesweit bekannt gewordenen jungen Männer ist am Mittwoch in seine griechische Heimat abgeschoben worden.
    Der damals 17-jährige Spyridon L. hatte zusammen mit einem 20-jährigen Mittäter in einem U-Bahnhof einen pensionierten Schuldirektor niedergeschlagen und mit Tritten gegen den Kopf fast umgebracht. Der 76-Jährige hatte schwerverletzt überlebt.
    Spyridon L. war wegen versuchten Mordes zu achteinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. „Bayern schiebt straffällige Ausländer konsequent ab“, erklärte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/nach-attacke-im-arabellapark-bayern-schiebt-u-bahn-schlaeger-ab-1.1880745

  23. „Liebe Untertanen“
    München war schon einmal der Anfang einer Bewegung..
    nun tut ein Zweiter versuch gut.
    Da der Freie Mensch nicht vorhersehbar reagiert, haben wir die Blockpartei/en
    vorsorglich schon mal die Stimmzettel aller Wahlberechtigten ausgefüllt…
    Gruß
    Die Amigos AD 2014

  24. Auf Bundesebene kann mans mit der Partei vergessen. Und in Bayern bringt die Freiheit so gut wie keine Effektivität. Viel Anstrengung und am Ende bringst garnichts. So a Schmarn!

    @ #3 woggl

    Das gibt es mit Sicherheit bessere Größen! So viel Quatsch hab ich noch nicht gelesen. Sowas allenfalls beim Antifa Blog posten aber nicht hier.

  25. #30 Don Quichote (06. Feb 2014 10:50)
    @ #13 Agnostix (06. Feb 2014 10:32)

    Die tun das einfach und bekommen deshalb 27.%

    Es ist zum heulen. Hoffentlich entwickelt sich DIE FREIHEIT nach dem völlig überraschenden Einzug in den Stadtrat mit 5 Abgeordneten 😉 zu einer bundesweiten Bewegung, getragen von dem höchsten jemals erzielten Sieg bei einer Bürgerbefragung, die es jemals gab ^^

  26. Bei der Münchner Abendzeitung sollen 22 Stellen und 40 Mitarbeiter abgebaut werden.
    —————
    Da sind sicher die dabei, die nicht bis vier zählen können!

    Und dann: Ggf. zwei rechtsextreme Ratsherren gegen wie viele linksextreme Unratsherren?

  27. Jetzt wäre ich gern Münchner.
    Für einen Sitz für die Freiheit als auch für die AfD wird es auf jeden Fall reichen.

  28. Da Internet ist der natürliche Feind der etablierten Medien. Die haben früher genauso gelogen, nur fliegen die Lügen heute leichter auf.

  29. „Der Sack“ Teilnahme an der Stadtratswahl ist zu und die Freiheit wird sich zur Wahl stellen können. Das wissen Ude und seine getreuen Linksdeppen. Die bittere Pille, die Teilnahme trotz extremster Desinformation durch Presse sowie Diffamierungen der Freiheit und Ms nicht verhindern zu können, an der schlucken sie gerade noch schwer.
    Nur, sie werden genau so weitermachen. Noch tiefer werden sie bis 16. März in die Verleumdungskiste fassen und versuchen die Freiheit entweder totzuschweigen oder sie zu verleugnen und zu diffamieren. Ude wird noch alle letzten Geschütze auffahren die möglich sind.
    Die Freiheit und MS sind für ihn nicht nur ein Schreckgespenst sondern der im Moment größte Alptraum:-). Stürzenberger ist für den derzeitigen Linksdeppenstadtrat das selbe wie Snowden für die NSA. Er kommt aus dem Stadtrat, weis um die Machenschaft und hält mit wahren Fakten öffentlich dagegen.
    Und er wird es mit Unterstützung der Münchner Bürger, die noch gesunden Menschenverstand besitzen und uns allen Zusammen schaffen wieder in den Stadtrat einzuziehen.
    Daran wir auch die Billigpropaganda eines Boulevardablegers der Alpenprawda nichts ändern.
    Gelle Hr.Bock;-))

  30. Das nächste Ergebnis wird 0,1 % sein sagen wir 0,2 % das ja die Rep. auch mitmischen. Da wähl ich lieber CSU da bringts wenigsten was.

  31. Was ist generell das Problem mit der Wahrheit

    Die Wahrheit kann manchmal noch mehr schmerzen als die Lüge.

    Deshalb bleiben viele bei der Lüge, weil sie nicht so weh tut.

  32. Die meisten Menschen werden nicht frei, weil sie Angst haben.

    Angst vor dem Ausgestossen werden aus der Masse, wenn man offizielle Lügen nicht mehr glauben mag.

    Also lebt man sein verlogenes Leben als Herdentier weiter.
    Sicher und angstfrei, aber verlogen.
    Das ist der Deal.

    Man muss aber die Unsicherheit ertragen lernen, die mit der Aufdeckung der Wahrheit einhergeht.Man muss damit rechnen, Feinde zu haben, nämlich die Freunde der Lüge, diejenigen, die von ihr profitieren.
    Wenn es die Wahrheit ist, wird sie sich dennoch durchsetzen, früher oder später, den jede Lüge hat nicht ewig Bestand, sie zerfällt von selbst wie ein Vampir im Morgenlicht.

  33. #33 Milli Gyros (06. Feb 2014 10:57)
    Bei der Münchner Abendzeitung sollen 22 Stellen und 40 Mitarbeiter abgebaut werden.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sind da überhaupt noch so viele beschäftigt?

    Wird der BOCK als Rathausreporter entsorgt wenn

    DIE FREIHEIT mit 3Leuten einzieht?

    Lebt die olle Friedmann noch?

    Fragen über Fragen.

  34. Die Nichterwähnung der Freiheit auf der Abbildung kann auch daran liegen, dass „Die Freiheit“ kein Logo hat.
    Einfach fette blaue Schrift in Großbuchstaben macht optisch rein gar nichts her – wenn man das mal mit den 3 anderen Logos vergleicht.

  35. Mit das Wichtigste ist schon geschafft: Die 1000 Unterschriften – gegen den Widerstand und die Manipulationen all jener genannten Kräfte.

    Ich glaube, sehr vielen Leuten ist mittlerweile aufgefallen, was es mit der „Religion des Friedens“ auf sich hat.
    Sie trauen sich aber nicht, Stellung zu beziehen. Einleuchtend, wenn man sieht, was Michael Stürzenberger und das Freiheit-Team z.B. alles einstecken müssen.

    All diese Leute, die das Gefühl der Ohnmacht gegen all diesen Irrsinn in Deutschland haben, haben jetzt eine Möglichkeit geschaffen gekriegt. Die Möglichkeit bei der Kommunalwahl ihr Kreuz für die Freiheit zu machen.

    …man muss es so sehen: die links-grünen Medien schaffen es nicht, die Freiheit ganz zu ignorieren und sie totzuschweigen. Mehr war doch gar nicht zu erwarten.

  36. Diese Demagogie hebelt die Chancengleichheit von Wahlen aus. Jeder Reporter kann seine Meinung publizieren, aber er darf nicht unliebsame Tatsachen verfälschen oder dezent ‚unter den Tisch kehren‘. Ihr solltet euch gegen die Berichterstattung der Münchner AZ zur Wehr setzen und wenigstens den Presserat einschalten.
    Möge dieser Bock bald zum Gärtner werden!

  37. Die meisten Menschen werden nicht frei, weil sie Angst haben.

    Putin hat den Deutschen gesagt, dass sie durch die Medien eingeschüchtert werden.

    Damit hat er als gleichzeitig gesagt, dass die Medien die Deutschen Angst machen.

    Wer aber Angst hat, kann nicht frei sein, auch wenn er formal auf dem Papier in einer „freiheitlich demokratischen Grundordnung lebt.“

    Die DDR nannte sich auch rein formal „deutsche demokratische Republik“.

    Aber auch die Selbstbezeichnungen und Selbstbeweihräucherungen politischer Systeme kommt es nie an.

    Sondern auf den Geist, der wirklich in ihnen weht.

  38. OT

    TÜRKIN ERKLÄRT IM TALK BEI ANNE WILL
    Darum gab ich meinen türkischen Pass ab

    Für ihre Bücher („Der Islam braucht eine sexuelle Revolution“) wird Ate? von muslimischen Extremisten verfolgt und bedroht, sie bekommt seit Jahren Polizeischutz. 2012 hat sie ihren türkischen Pass abgegeben und ist jetzt ausschließlich deutsche Staatsbürgerin.

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, der dauerhaft seine Freundschaft zu in Bayern lebenden Türken und dem ganzen Land („Ich habe in der Türkei schon einmal Urlaub gemacht.“) betont, bleibt auf CSU-Parteilinie: Einen EU-Beitritt sehe ich nicht. Die Türkei ist die Brücke zwischen Asien und Europa, aber kein Teil davon.“ …

    http://www.bild.de/politik/inland/anne-will/frauenrechtlerin-habe-tuerkischen-pass-abgegeben-34557934.bild.html, Bild Zeitung, 06.02.2014

  39. #43 Fidelio

    Jeder Reporter kann seine Meinung publizieren…

    Zeitungen müssen wahrheitsgemäß berichten. Wenn einer seine Meinung veröffentlicht, muß dort Kommentar stehen.
    Die meisten Schreiberlinge vermischen das.

  40. Vielleicht sollte man — einfach nur, um die Medien zu schocken — die NSDAP neu gründen, die „Natur & Sport, Denken & Anstrengen Partei“ als ganzheitliche Partei für vernünftige Lebensführung.

    Das Hyperventilieren der Medien möchte ich erleben.

  41. Es wird alles unternommen, daß der Wähler die Parteien garnicht erst kennen lernt, die die schöne politisch korrekte Harmonie der feigen linken Verräter zerstören könnten.
    Auf Dauer wird es sich rächen, ihr „Böcke“!
    Eure fanatisierten, schwarz vermummten Schlägertrupps lasst ihr aufmarschieren mit dem Spruch:“Unseren Hass könnt ihr haben!“
    Meine grenzenlose Verachtung ist euch auch sicher, ihr Systemhuren!

  42. OT oder auch nicht.

    Laut AZ hat Abdulla-al Ude ein neues gaaanz wichtiges Problem.
    Wegen schlechten Kritiken im Inernet.
    OB kämpft um seinen Lieblingschinesen.
    Der hat vielleicht Probleme.
    Artikel leider nur in der Printausgabe verfügbar. 🙁

  43. Aber auf die Selbstbezeichnungen und Selbstbeweihräucherungen politischer Systeme kommt es nie an.

    Das gilt auch für die EU.
    Das Fehlen eines Gottesbezuges ist auch hier schon ein ganz schlechtes Zeichen.

    Vor wen oder was wollen sich diese Leute denn letztlich verantworten mit ihrem Tun.

  44. Die Briten sagen das schon,die Deutschen denken das dürfen es noch nicht sagen.Ein europäisches Gegengewicht bahnt sich an.Davor haben unsere etablierten Parteien,die Regierungen in Müchen,Berlin und die EU in Brüssel gewaltig Angst davor.Die Zuwanderung und Islam wird zum Europawahlkampf Thema. Die Lügen der ALtparteien fliegen überall auf.

  45. „So läuft linksgestrickter Journalismus: DIE FREIHEIT lässt man mal einfach so weg.“

    Einfach… aber effektiv! Denn jede Erwähnung einer Partei ist Wahlwerbung… jede Nicht-Erwähnung eine bewusste Schädigung… auch der politischen und demokratischen Kultur in Deutschland.

    Aber… im „Kampf gegen Rechts“ ist JEDES Mittel recht… auch wenn man dabei selbst zum Faschisten wird…

  46. Ich danke Gott, dass ich hier Dinge erfahre, die ich in den gewöhnlichen Medien gar nicht oder nur stark verzerrt lese.

    Was die Wahrheit anbetrifft, so gibt es dafür folgendes Wort aus der Bibel, und zwar Spr 12, 19:

    Wahrheit besteht für immer, Lüge nur einen Augenblick.

  47. Erst wenn das Monopol der MSM gebrochen ist, kann wieder Wahrheit und Aufrichtigkeit in den Medien einziehen. Man brauche sich doch nur die ganzen Schmierenfinken anzuschauen, dann weiß man, wohin der Hase läuft! Diese permanente Unterdrückung von Wahrheiten, das Umformulieren und Beschönigen von Ereignissen, die in irgendeiner Form mit Muslimen zu tun haben, ist bezeichnend für die Geistesart der Journalisten. Diese hat dann seine Fortsetzung in der Strafzumessung, in dem ein Bonus für Migranten gewährt wird und somit ein Zweiklassensystem in der Justiz festgeschrieben wird.

  48. OT
    Ich muss das mal loswerden, da wo die Meldungen erscheinen geht ja meist nix mit Kommentar.
    In den letzten Tagen lese ich permanent und überall: Her Gauck verteilt Ratschläge in allen möglichen Ländern.
    „Gauck fordert Reform des Uno-Sicherheitsrats“

    Ich finde das unerträglich. Und ganz besonders dieser OssiPastor, was hat der den Indern oder wem auch immer zu prdeigen?
    Dara2007

  49. @ #40 KarstenRight

    „Da wähl ich lieber CSU, da bringt’s wenigstens was.“

    Was bitte soll das bringen, bei einer CSU die für Einwanderung, für das Islamzentrum, für die Diffamierung alles Islamkritiker und vor allem FÜR EINE ZUSAMMENARBEIT MIT DEN GRÜNEN IST (in München).
    Bitte denken Sie nach, bevor Sie Ihre Stimme verschleudern.

  50. #40 KarstenRight (06. Feb 2014 11:03)

    Da wähl ich lieber CSU da bringts wenigsten was.

    Der war gut. Haben Sie nicht mitbekommen, wie die CSU vor wenigen Tagen um muslimische Wählerstimmen buhlte? Die CSU zählt leider zur Einheits- Blockpartei und ist genauso moralisch verkommen!

  51. @#40 KarstenRight:

    „Da wähl ich lieber CSU da bringts wenigsten was.“

    Dann wird sich auch in Zukunft nichts ändern…

  52. Vor allem ->
    (die Gängelung der Autofahrer in der Innenstadt beendet) trifft es auf den Nagel!
    Allerdings habe ich die Hoffnung schon lange aufgegeben.
    Da hat sich jüngst wieder die Idiotie des Deutschen Michel in Nürnberg gezeigt.
    Man demonstrierte lautstark wir sind das Volk gegen die geplanten Stromtrassen, wo einige von denen womöglich nie was zu Gesicht bekommen.
    Aber gegen den größten Schwachsinn in Nürnberg, die geplante Landschaft verschandelnde Straßenbahn mit ihren hässlichen Oberleitungen von Nürnberg nach Erlangen hat keiner was.
    Da werden unnötig 500 Millionen Euro in den Sand gesetzt!!!!
    Ein Beispiel von vielen.
    Nur noch blöd, die Nürnberger!

  53. Ich fuhr gestern nach München, da ich in einer Klinik mein Knie röntgen lassen mußte. Vor der Röntgenabteilung saßen einige Wartende, auch ein Türke mit seinem ca. 16jährigen Sohn. Es dauerte, weil einige Notfälle dazwischen geschoben wurden. Das hat jeder mitbekommen und so sagte keiner etwas wg. der Warterei. Allerdings nicht der Türke. Der fing – von Null auf Hundert – an zu schreien, zu gestikulieren und schrie die Frauen von der Röntgenabteilung an, dass er schon so lange warten müsse, dauernd andere Patienten vorgezogen werden und dass das eine Unverschämtheit und Frechheit sei. Eine Frau versuchte, ihm klar zu machen, dass man einige Notfälle vorziehen mußte und dass er schon noch dran käme.Er wollte sich dann beschweren und ging dann einen Stock höher in die Aufnahme. Kam dann nach einer viertel Stunde wieder und hielt aber die Klappe. Die Frauen in der Röntgenabteilung ware völlig durch den Wind und echt geschockt. Ich habe die Gelegenheit dann beim Schopfe gepackt und denen dann, als ich geröngt wurde, zu sagen, dass wenn sie solche Situationen vermeiden wollen, sie doch demnächst die FREIHEIT wählen sollen. Die hatten gar keine Ahnung, dass es diese Partei gibt, was die macht, dass Stürzenberger sich den Mund fuselig redet, obwohl diese Klinikmitarbeiter in München wohnen. Ich war schon erstaunt über so viel Weltfremdheit.

  54. #52 QuercusRobur

    Vielleicht sollte man — einfach nur, um die Medien zu schocken — die NSDAP neu gründen, die “Natur & Sport, Denken & Anstrengen Partei” als ganzheitliche Partei für vernünftige Lebensführung.

    Das Hyperventilieren der Medien möchte ich erleben.

    Es genügt, ein paar simple Wahrheiten immer wieder auszusprechen:

    – Der Mann ist der Frau überlegen
    – Homosexualität ist abnormal
    – Die Massenzuwanderung dient nur den Interessen der Billiglohnindustrie

    Das reicht, um sie zum Hyperventilieren zu bringen.

  55. #67 von Politik gehasster Deutscher (06. Feb 2014 12:50)

    Welche Gängelung der Autofahrer?
    Ganz ehrlich wer so dumm ist und nicht den ÖPNV benutzt ist selber Schuld.

  56. @13 Grenzgänger

    Ja – selber machen und an PI schicken, damit das hier in den download-Bereich gestellt werden kann… ?

    Kreativwettbewerb??

  57. # 68 Jule
    Ihrer Schilderung bez. Radiologie/Aufnahme nach, war es das KH Bogenhausen.
    Dort ist mittlerweile sehr viel an ausländischen Pflegeperonal beschäftigt.
    Leider sind brüllende Bereicherer an der Tagesordnung. Nur mal mit Rettunsdienstpersonal oser Polizisten PRIVAT sprechen. Da kommt man mit dem Kopfschütteln nicht mehr nach.

  58. „Profiteure der Sozial-, Asyl- und Integrationsindustrie einstellen können.“

    So etwas gibt es nicht!
    Diejenigen, die in dieser Branche arbeiten, profitieren ggf. wirtschaftlich eine gewisse Zeit davon aber langfristig kann es keine Profiteure geben. Niemand profitiert von dieser Balkanisierung Deutschlands. Kein Grüner und kein Linker, auch wenn sie es jetzt nicht raffen und alle anderen, die schon verstanden haben, dass es keinerlei Bereicherung moslemischer Art gibt, ohnehin nicht.

  59. #33 KarstenRight (06. Feb 2014 10:56)

    „Auf Bundesebene kann mans mit der Partei vergessen. Und in Bayern bringt die Freiheit so gut wie keine Effektivität. Viel Anstrengung und am Ende bringst garnichts. So a Schmarn!

    Das nächste Ergebnis wird 0,1 % sein sagen wir 0,2 % das ja die Rep. auch mitmischen.“

    Da stimme ich Ihnen absolut zu. DIE FREIHEIT erreichte unter Stürzenberger 2013 in München gerade einmal 0,2 %. Vielleicht werden es jetzt 0,3 % – zu mehr wird es für diese Partei ohne ansprechendes Personal, ohne finanzielle Ressourcen und ohne ansprechendes Kommunalwahlprogramm nicht reichen. Da hätte Willi Bock ruhig berichten dürfen. Vor der Splitterpartei DF muss nun wirklich niemand Angst haben.

    „Da wähl ich lieber CSU da bringts wenigsten was.“

    Das müssen Sie nicht! Auch in München gibt es jetzt eine wählbare bürgerliche ALTERNATIVE: die AfD.

    Wie Willi Bock zutreffend schreibt, wird die AfD voraussichtlich mit annähernd 5 % in Fraktionsstärke in das Rahthaus einziehen. Nur eine Fraktion kann im Rathaus effektiv etwas bewirken.

    Daher am 16. März die Stimmen bündeln und nicht aufsplittern und damit verschenken!

  60. #75 Urviech (06. Feb 2014 14:30)

    Das „Urviech“ ist wieder da!

    Für Sie ist wohl jeder, der nicht Ihrer Meinung ist ein „Troll“. Wirklich peinlich.

  61. #77 Urviech (06. Feb 2014 14:37)

    Nun, das Schreiben Sie in Ermangelung von etwas Substantiellen aus Ihrer Tastatur ja immer.

  62. #72 wollsau
    Nein, das war die Sana-Klinik in Solln. Ich denke aber, das Problem wird alle Krankenhäuser betreffen, also zumindest in München, bzw. den Großstädten. Ich wohne 30 km von München entfernt in der Pampa und wir haben hier um die Ecke ein kleines Krankenhaus, da sind selbst die Putzfrauen Deutsche. Es gibt eine einzige bulgarische Krankenschwester.
    Wenn man allerdings mit der S-Bahn nach München fährt, ereilt einen ab Germering schon der Kulturschock. Da waren gestern zwei Frauen als Fahrkartenkontrolle unterwegs, das hat mich schon sehr gewundert, dass da keine Männer dabei waren.

  63. Ich werde im März „die Freiheit“ wählen, da kann sich dieses Revolverblatt noch so verbiegen und vor sich hinlügen.
    Kann mir gar nicht vorstellen, dass solche Schmierenblätter überhaupt noch gelesen werden.

  64. Ich bin sehr dafür, das St. Michael in den Rat einzieht.

    Nach spätestens einem Monat sind die anderen Ratsmitglieder so an ihn gewöhnt, dass sie von sich aus schon bei Eröffnung beten: „Unsere täglich Sure gibt uns heute“.

  65. #70 K.Huntelaar (06. Feb 2014 13:26)
    Mit Typen wie Ihnen diskutieren, wäre das Gleiche, als wenn man mit Säuglingen diskutiert.
    Quasi sinnlos.
    Führt zu nichts.
    Und wenn Sie sich dem grünen Öko Diktat unterwerfen, ist das Ihr persönliches Problem!

  66. OT:

    Liebe PI-Leser,

    wer von euch kommt am Samstag 8.2.14 nach Mönchengladbach zur Demo gegen die Salafisten um Pierre Vogel ?

    Alle die in der Nähe wohnen:
    Weg von der Tastatur und raus auf die Straße !

    Ich komme selbstverständlich auch dahin.

  67. Ach, das ist doch alles nur Vers…ehen.
    Unser Blätterwald ist mental längst auf die kurz bevorstehende Winter-Olympiade in So-schi eingestimmt. Und da haben ja am Ende auch nur 3 auf dem Podest Platz.
    München ist bekanntlich – spätestens seit ’72 – die am meisten sportverliebte Stadt der ganzen Republik. Kann denn Liebe Sünde sein?
    :knuff:

  68. Was für eine komische Frage am Ende des Beitrags *Kopf schüddel*

    C S U . . . steht für:

    CHRONISCHE SEEHOFER’sche UNTÄTIGKEIT

    Der sagt nur G’schoides, wenn Wahlen sind.

  69. #74 Wolfram von Speyer (06. Feb 2014 14:20)

    #33 KarstenRight (06. Feb 2014 10:56)

    nein, unterstützen sie die freiheit mit ihrer stimme und grosszügigen spenden, damit sie gegen die islamisierung kämpfen und sich durchsetzen kann.

  70. #83 von Politik gehasster Deutscher (06. Feb 2014 15:56)

    Was hat der ÖPNV mit grüner Ökodiktatur zu tun. Straßenbahnen und S-Bahnen gab es schon bevor es überhaupt das erste Auto gab. Viele Städte hatten, schon bevor überhaupt ein Grüner geboren wurde, große ÖPNV Netze. Sie sind halt die effizienteste Methode Menschen von A nach B zu bringen. Hinzu kommt das viele westdeutsche Städte wieder eine Straßenbahn bzw. Stadtbahn(engl. light rail siehe LA) installieren wollen.
    Ich hab eher das Gefühl ihre Meinung diesbezüglich ist von einem Diktat unterworfen.

  71. Ich finde es immer sehr interessant, wie arrogant manche AFD-Mitglieder sowohl auf PI als auch bei blu-news gegenüber der Freiheit und Pro NRW auftreten und die AFD als einzig richtige Partei darstellen. Dabei muss die AFD erstmal bei Kommunalwahlen zeigen, ob sie da mit ihren Themen ankommt. Man kann auch nicht auf Landtagswahlergebnis auf die Kommunalwahl übertragen, da es bei der Kommunalwahl keine 5%-Hürde gibt und dort auch Personen eine wichtigere Rolle spielen, insofern kann Stürzenberger durch seine Bekanntheit auf jeden Fall punkten. Stürzenberger wird auf jeden Fall in den Stadtrat einziehen und bei der Kommunalwahl in NRW wird man dann sehen, dass Pro NRW in vielen Städten vor der AFD liegen wird, wobei die AFD ja in NRW wohl eh nur in wenigen Städten kandidiert.

  72. #45 Oberbayer (06. Feb 2014 11:21)

    wie könnte so ein logo füt die freiheit aussehen – eine fahne gewellt im wind mit gewelltem schriftzug -die freiheit-, ein symbol aus der tier- oder pflanzenwelt.

  73. Aber bitte VORSICHT vor Prognosen, denk immer dran “ es kommt nicht drauf an was du Wählst, es kommt drauf an was man Zählt“.
    Die werden sicherlich eine Möglichkeit finden bei den Wahlen so zu „behumsen“ das es für die Freiheit nicht reichen wird, oder das gerade mal einer in den rat einziehen kann.

  74. Darunter ist auch das größte Schreckgespenst für die etablierten Parteien

    Das spricht für die FREIHEIT und den ihr von ihren Feinden eingeräumten Chancen.
    Keine Schreckgespenster sind die schwachen aussichtslosen Kandidaten.
    Schreckgespenster sind gefährlich, wenn auch nicht grundsätzlich, so doch für die Diktatur der Nomen Klatura.

  75. #94 Nordischemeinung (06. Feb 2014 19:39)

    Tippe auf 1,1%.

    Bescheidener Tipp und evtl. zu hoch.

    Allerdings und das gebe ich zu bedenken, werden die Einschläge immer kürzer kommen und die Führungs- und Alternivlosigkeit der Mächtigen und Medialen immer offensichtlicher, da sie sich alle verrannt haben und zu einer 180° Kehrtwende nicht mehr fähig sind.

    Was der Freiheit wirklich fehlt sind Sponsoren und alternative bekannte Gesichter (nicht nur für uns) um Michael Stürzenberger herum.

  76. Anzeige beim deutschen Presserat wegen bewusster Manipulation, da man einem Journalisten schon das Kleine 1×1 zutrauen könnte…

  77. #90 GermanicusMS (06. Feb 2014 18:13)

    So ein Unsinn!

    Stürzenberger war zu den LTW 2013 in München aufgrund seiner Wanderpredigerveranstaltungen bereits genau so bekannt wie jetzt und hat dennoch nur 0,2 % erhalten.

    DF wird es daher nicht schaffen, in den Stadtrat einzuziehen, da hierfür ca. 1 % aller Stimmen erforderlich wären. Dagegen waren die 1.000 Unterstützungsunterschriften lediglich ein „Kinderspiel“ und selbst die zu erhalten war schon ein Drama.

  78. #88 pidding (06. Feb 2014 18:02)

    Mit Sicherheit unterstütze ich keine aussichtslose Splitterpartei wie DF, die sich schon in der Auflösung befindet – von ehemals 2.800 Mitgliedern sind es bundesweit (!) nur noch 500 – und die für die Stadtratswahl weder ansprechende Kandidaten noch über ein Kommunalwahlprogramm verfügt, zumal es mit der AfD eine Partei gibt, die genau diese Kriterien erfüllt.

  79. #90 GermanicusMS (06. Feb 2014 18:13)
    #88 pidding (06. Feb 2014 18:02)
    Bei der LTW 2013 ging es darum eine starke ‚konservative‘ Regierung zu wählen um die Bayerische Spitzen Position nicht durch ROT-GRÜNE Experimente zu gefährden.
    Bei der Stadtratswahl gibt es KEINE ALTERNATIVE zu der FREIHEIT!!!!
    GRÜNE,SPD,FDP,CSU und die Freien Wähler stehen ALLE für den gleichen ungenießbaren Linken Gutmenschen Einheitsbrei.
    Die AfD gibt sich der Wunschvorstellung hin man könnte den ‚Guten Islam‘ vom ‚Extremen Islamismus‘ trennen.
    An dieser Klippe sind schon die anderen og. Parteien gescheitert. Der Islam ist die Grundlage auf dem der Islamismus gedeiht.
    Aus diesem Grund gibt es bei der Stadtratswahl gibt es KEINE ALTERNATIVE zu der FREIHEIT weil nur diese die wichtigste Herausforderung unserer Zukunft klar erkannt hat und heldenhaft für unsere teuer erkauften freiheitlichen Werte kämpft.

  80. #67 von Politik gehasster Deutscher (06. Feb 2014 12:50)

    Übrigens wird da eine Stadtbahn nach dem Chemnitzer Modell gebaut, das ist ein Unterschied zu einer Straßenbahn.
    Aber lassen wir es, von Verkehrspolitik haben überhaupt keinen blassen Schimmer, jeder Säugling weis noch mehr darüber.

  81. Immer gelassen bleiben.

    Der Lohnschreiber Bock ist doch nur ein armes Würstchen, der seinen Namen unter vorgefertigte Texte setzen lässt.
    Sein ,,Journalismus,, begrenzt sich systemmedietreu auf das, was ihm vorgegeben wird- systemkonformer Medieneinheitsbrei.

    Zwei Dinge aber, können auch die Machhungrigsten Despoten nicht auf Dauer vermeiden- wie man an der 100% zensierenden DDR gesehen hat:

    Die Warheit und DIE FREIHEIT 😉

  82. #100 alexandros (06. Feb 2014 23:17)

    Es gibt immer ein Alternative und die heißt in diesem Fall Alternative für Deutschland!

    DF München tritt mit einem Thema an, das den Münchnerinnen und Münchnern noch nicht mal auf den Nägeln brennt. Wer aber ohne kommunale Kompetenz auszukommen glaubt und keine ansprechenden Kandidaten vorweisen kann, der sollte gar nicht erst zur Wahl antreten, zumal ohnehin keine reellen Erfolgsaussichten für DF bestehen.

    Wer im Rathaus eine Neuauflage von rot-grün verhindern will, der darf seine Stimme nicht verschenken, sondern muss die AfD wählen!

Comments are closed.