jägerNur jeder siebte der 58.000 Wohnungseinbrüche in Nordrhein-Westfalen wurde im Jahr 2013 aufgeklärt. In Städten wie Harzheim, Mechernich, Mechernich-Harzheim (Kreis Euskirchen), Mönchengladbach und Radevormwald laufen verängstigte Bürger inzwischen, mit Taschenlampen und Ferngläsern ausgerüstet, selbst „Streife“ oder haben, wie zum Beispiel in Mönchengladbach und Bonn-Bad Godesberg, private Sicherheitsdienste zur Bewachung ihres Eigentums beauftragt.

(Von Verena B., Bonn)

Der Schutzbefohlene für außereuropäische Verbrecher, NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD), will von Bürgerwehren seiner verzweifelten Untertanen jedoch nichts wissen. Er warnt die Anwohner, „eigenmächtig auf Verbrecherjagd“ zu gehen – offenbar ist das nicht „zielführend“.

Polizeilicher Einsatz ist aber leider häufig auch nicht mehr zielführend, denn es gibt zu wenige Polizisten, und diese sehen sich auch noch vermehrt brutalen Angriffen auf Leib und Leben durch Linksautonome und den muslimischen Straßenmob ausgesetzt, gegen den sie sich nicht zur Wehr setzen dürfen, denn das verbietet Herr Jäger, da wir ja so eine schlimme Vergangenheit hatten und nicht „rassistisch“ sein dürfen. Kein schönes Leben für die Polizisten und auch kein Anreiz, den Beruf des Polizisten zu ergreifen, der in der links versifften Öffentlichkeit immer mehr selbst zum Opfer wird!

In einem Bericht für den Innenausschuss des Landtags greift der Innenminister das Thema „Bürgerwehren im Kreis Euskirchen“ auf. Jäger bestätigt in dem Bericht zwar, dass als Täter zunehmend „mobile, überörtliche Einbrecherbanden festgestellt“ werden, die vor allem Regionen mit guter Verkehrsanbindung und Ballungsräume für ihre Anfahrts- und Fluchtwege nutzen, verweist aber – obwohl die Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW seit 1980 um 50 Prozent angestiegen ist -, darauf dass Polizei und Ordnungsämter ihre Aktivitäten nicht nur im Kreis Euskirchen verstärkt hätten.

Durch landesweite Aktionen konnten so seit August 2013 in NRW 61 Intensivtäter gestellt werden. Außerdem finden in allen Städten regelmäßig Veranstaltungen der Polizei statt, wo dem Bürger eingetrichtert wird, wie er sich und sein Eigentum schützen kann, zum Beispiel durch Selbstverteidigungs- und Eskalationsmaßnahmen und den Einbau entsprechender, teurer Sicherheitseinrichtungen in der Wohnung, die natürlich vom Eigentümer selbst finanziert werden müssen. Es ist daher sicher nur noch eine Frage der Zeit, dass sich die Versicherungsunternehmen das zunutze machen und künftig nur noch dann für Einbruchsschäden aufkommen, wenn die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen, wie zum Beispiel der Einbau einbruchssicherer Wohnungstüren und Fenster, getroffen wurden. Wer sich diese teuren Nachrüstungen nicht leisten kann, hat dann halt das Nachsehen oder muss woanders hinziehen. Nicht auszuschließen ist es auch, dass Versicherungen künftig die Schadensregulierung bei Mehrfacheinbrüchen verweigern werden, wenn Wohnungen und Geschäfte in Problembezirken liegen.

Was kann der Wutbürger, der die Seinen und sein Hab und Gut schützen will, also zu seinem Selbstschutz tun, wenn die Polizei überfordert ist (No-Go-Areas, Sicherheitszonen)?

Diskutiert wird allenthalben auch über das Projekt „Nachtwanderer“, das sich vor allem an „erlebnisorientierte“ Jugendliche richtet. Hier finden sich besorgte Bürger zu nächtlichen Patrouillen an neuralgischen Punkten des fremdbereicherten Ortes zusammen, um Vandalismus oder allzu lautes Feiern mit Hilfe des „Dialogs“ mittel- bis langfristig einzudämmen. Die Idee kam aus Norwegen über Bremen auch nach Süddeutschland – so sind seit zwei Jahren in Nürtingen Erwachsene an Wochenendabenden unterwegs, und auch in Metzingen sind sie seit gut einem Jahr etabliert.

Das Problem weltweit rasant steigender (Schwerst-) Kriminalität lässt uns auf die USA schauen. Dort nimmt der Bürger das „Stand Your Ground“-Gesetz in Anspruch, was übersetzt in etwa bedeutet: „Weiche nicht zurück!“ Es besagt, dass im von Republikanern regierten und der Waffenlobby „National Rifle Association“ besonders gepflegten Florida auch außerhalb der eigenen vier Wände jeder zur Schusswaffe greifen darf, wenn er sich bedroht fühlt. Eine Verpflichtung zur Deeskalation in einem Streit gibt es nicht. Und bei allem sind subjektive Eindrücke des Schützen ausschlaggebend, nicht die Tatsachen.

Die Ansichten zum Thema „Waffenbesitz ja oder nein“ gehen auseinander und sind Gegenstand heftiger Diskussionen in den USA. Auch in Deutschland dürfte das (Tabu-)Thema inzwischen hinter verschlossenen Türen lebhaft diskutiert werden. In den USA ist Selbstverteidigung ein garantiertes Grundrecht jedes Bürgers, bei uns leider nicht. Für Gutmenschen, die den Waffenbesitz ablehnen, hat ein US-Bürger folgendes Schild in seinem Vorgarten aufgestellt: „My Next Door Neighbour wants to BAN all GUNS! Their house is NOT armed! Out of RESPECT for their opinions I promise NOT to use My GUNS to Protect THEM! (Mein Nachbar ist gegen Waffenbesitz. In seinem Haus befinden sich keine Waffen. Ich respektiere seine Einstellung voll und ganz und verspreche, meine Waffen nicht einzusetzen, um sein Haus zu schützen!). Darüber sollten unsere 68-er Blumenkinder vielleicht einmal nachdenken.

Zurück zu Deutschland: Die allgemein bekannte Tatsache, dass die Herkunft nichteuropäischer Straftäter in der Presse nicht erwähnt werden darf (um angeblich „keine Ängste in der Bevölkerung zu schüren“) und Straftäter mit orientalischem Hintergrund in der Regel einen religiös motivierten Migrantenbonus bei der Bestrafung erhalten, macht den Bürger wütend. Wenn er jedoch dagegen aufbegehrt, ist er „fremdenfeindlich“ und „rassistisch“ – ein böser Rechter eben.

Was für ein politisches System haben wir eigentlich hier in Deutschland? Alexander Solschenizyn erklärt es so: „Typisch für ein marxistisches System ist es, Kriminelle zu schonen, aber politische Gegner als Kriminelle zu behandeln.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

135 KOMMENTARE

  1. Der rote Herr Jäger kann vor „Bürgerwehren“ warnen, so viel er will. Wenn der Staat wegen seiner völlig verfehlten Politik nicht mehr in der Lage ist, die Sicherheit seiner Bürger zu gewährleisten, dann müssen sich die Bürger eben selbst schützen.

    Oder sollen sich die Menschen überfallen, berauben oder totschlagen lassen, nur um den Gralshütern der Politischen Korrektheit zu gefallen? So blöd sollte wirklich niemand sein!

  2. Der Herr Minister (Nazi-) Jäger startet lieber teure und sinnfreie Blitzer-Maraton´s. So werden die Bürger (Autofahrer) von ihren Häusern ferngehalten, während Zigeuner und Neger das Haus ausräumen. Wehren dürfen sich die Bürger (natürlich) nicht, denn das wäre voll Autobahn! Wer ist jetzt der Verbrecher?

  3. Da kann ich den Herrn Deutschenjäger verstehen. Das ist Selbstschutz! A gscheide Bürgerwehr würde sich sofort den internationalen Sozialisten vorknöpfen. Und das wäre gut so!

  4. Wer sich von so einer planlosen Politikertype vorschreiben lässt, ob oder wie er sich selbst, seine Familie, Freunde oder andere vor den steigenden Bedrohungen auf unseren Strassen schützen darf, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

    Das Recht auf Unversehrtheit unserer Frauen, Kinder und Angehörigen ist nicht verhandelbar.

    Schon gar nicht vor Typen, die solche beschissenen Zustände in unseren Städten mitzuverantworten haben und fördern.

    Ihr tickt wohl nicht ganz richtig uns Passivität zu verordnen, während das kriminelle Pack mobil macht und die Polizei eh erst eintrifft, wenn das Kind zusammengeschlagen, die Frau vergewaltigt, der Schädel zertreten, oder die Bude leergeräumt ist.

  5. Mein Nachbar wurde schon einmal, na von wem wohl, vor unserer Tür mit einem Messer „operiert“. 2 Zentimeter weiter links und es hätte die Milz erwischt. Man hat ihm dann lediglich nur sein Telefon „abgezogen“. Seitdem, ich gehe jeden Tag mit meinem Hund spazieren, habe ich ein ca. 25cm langes Küchenmesser in der Jackeninnentasche. Dieses musste ich auch schon einmal nur zeigen, dass ich nicht ganz wehrlos bin, um solche „Strategen“ in die Flucht zu schlagen.

  6. Sollte Herr Jäger mal Opfer werden, was die Bürgerwehren hoffentlich – und sei es auch nur in letzter Minute – verhindern, würde er bestimmt geläutert seine Meinung ändern.

  7. Bürgerwehren sind eine gute Idee und auch sehr erfolgreich. Niemand weiß besser wer in meiner Nachbarschaft wohnt und wer nicht.

    Verbieten kann man sie eigentlich auch nicht, man wird wohl noch spazieren gehen dürfen.

  8. Neben mangelnder Polizeipräsenz, sind auch milde Richterurteile eine Motivation, mit dem Begehen von Straftaten nicht aufzuhören.
    Doch manchmal blitzten noch Richter durch, die einen hoffen lassen und Diebe wegen eines gestohlenen Ipad`s für ein Jahr hinter Gitter schicken.
    Bedenkt man jedoch, daß andere Richter Kopftretern nur Bewährungsstrafen auferlegen, sieht man die Schieflage der deutschen Justiz:

    Harte Strafe nach Prozess in Neuss
    Richter bezeichnet Diebe als „Seuche“

    Am Neusser Amtsgericht hat ein Richter hart durchgegriffen: Er schickt ein Einbrecher-Trio vom Balkan ins Gefängnis, um „ein Zeichen gegen eine gesellschaftliche Seuche“ zu setzen. Die Täter hatten ein iPad gestohlen

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/02/07/richter-bezeichnet-diebe-als-seuche/

  9. So ganz korrekt ist eines im Artikel nicht:

    Selbstverteidigung ist in den USA ein sehr heißes Eisen. Er beschreibt ein Klischee, das nicht stimmt. In Deutschland gilt zumindest vom Gesetz her ein um Welten liberaleres Recht, was Selbstverteidigung angeht.

    Hierzulande deckt das Gesetz Fälle als vollkommen legal ab, wofür der Verteidiger in den USA 25 Jahre ins Gefängnis geht.

    Das Waffengesetz ist eine andere Sache.

  10. Vielen Dank, Verena und PI: Es ist wieder mal Zeit diesen miesen NRW-KALIFATS-Jäger und seinen anti-deutschen Rassismus hervorzuheben. Denn nur so lassen sich die Ansichten und Methoden dieses Indiviuums beschreiben. Da laufen Tausende von Mihigru-Verbrechern frei herum, aber für IHN sind das eigentliche Problem die Bürgerwehren! Es ist nicht zu glauben wie die linke Seuche jegliche Realitätsauffassung entstellt! Dieser Mann ist ein Alptraum!

  11. Das NEIN zur Bürgerwehr sollte man richtig verstehen. Es geht da nicht um die Bürgerwehr, sondern es geht rein um die Begründung einer großen durchdachten Organisation. Diese Organisation einer Bürgerwehr könnte eines Tages so gut funktionieren, dass doch einmal die Bürger (-wehr) die Politik/Politiker in die Verantwortung nehmen. Und deshalb wird dies schon von vornherein abgelehnt. Eine Macht zu teilen gefällt den Politikern nicht, ist auch verständlich, aber aufhalten können sie es nicht. Die Bürgerwehr wird kommen, jetzt noch langsam, aber stetig und unaufhaltsam.

  12. Diese verbohrte Realitätsferne kann ich mir nur noch so erklären, dass Meister Jäger wohl öfters zum Jägermeister greift!

  13. Willkommen in der schönen neuen Welt des Faustrechts.
    Unsere EU-Politschranzen erträumen sich die Welt nach Vorbild USA, mit dem Unterschied das das gemeine Volk entwaffnet ist.
    So lässt es sich sorgenfrei regieren und dirigieren, aber wehe wenn die Sensen gerade geschmiedet werden und sich das Volk erhebt. Macht nur weiter so ihr deutschen Volksverräter in euren bequemen Sesseln. 👿
    Bürgerwehren sind der erste Anfang wenn die Unversehrtheit der Bürger vom Staat nicht mehr gewährt wird.
    Damit verlieren die Politiker als Vertreter des Souverän (dem Volk) ihre Berechtigung und gehören ausgetauscht und vor Gericht gestellt!

    PS: Schön das PI jetzt diese Vorschaufunktion hat! Danke

  14. #19 weizengelb (07. Feb 2014 20:11)

    Er sollte lieber vor den Gefahren von Jägermeister warnen!
    ————–
    Sie waren Sekunden schneller. Vielleicht lag’s an der neuen Vorschau-Funktion, die ich sehr praktisch finde! 😉

  15. Gestern meinte Herr Jäger im TV die NRW Polizei hätte in letzter Zeit viel getan um Einbrüche zu verhindern.

    Ich habe mir vor lauter Lachen den Schlüpfer zerrissen.

    Im Jahr 2013 sind gegenüber 2012 die Zahl der Einbrüche in NRW gestiegen, und die Aufklärung gesunken.

  16. Die Leugnung der Realität ist die Basis des westlich-liberalen Systems: Beispiele: Rassenunruhen und ethnisch-kulturelle Konflikte.

    1. Durch das Ignorieren von ethnisch-kulturellen Unterschieden werden diese nicht beseitigt. Nur weil man aus ideologischen Gründen die Existenz der Verschiedenartigkeit der Ethnien leugnet, verschwinden diese nicht einfach. Sie sind immer noch da. Und in solchen Konflikten zeigt sich, wie wenig die anthropologischen Grundannahmen des Westens eigentlich taugen. Doch die Reaktion auf solche unvermeidlichen Zusammenstöße ist nicht etwa, daß man diese falschen Grundannahmen korrigiert, sondern daß man diese mit noch mehr Druck durchzusetzen versucht.

    2. Man bemüht das komplette Arsenal von Sprachregeln und Gesetzen. Man nennt einen Schwarzen nicht mehr schwarz oder einen Araber nicht mehr Araber. In den Medien wird beispielsweise bei Konflikten auf die Nennung von ethnischen Zugehörigkeiten verzichtet, man verschweigt sie aus ideologischen Gründen. Doch davon werden diese Konflikte ja nicht weniger, sie werden nur vernebelt. Es wird sozusagen eine soziologische Ebene projiziert, die gar nicht existiert, man blendet die Realität aus.

    3. Die Vertreter für außereuropäische Verbrecher sind das letzte Aufgebot eines kaputten Systems, das nur durch Totschweigen, Dekadenz und Gesinnungsterror versucht – zu überleben.

    Das komplette Gehirnwäsche-Programm der Demokraten und Medien – hier: die brandneue Studie, die auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP berücksichtigt:

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.

    Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf
    http://www.gehirnwaesche.info/

  17. Er warnt die Anwohner, „eigenmächtig auf Verbrecherjagd“ zu gehen – offenbar ist das nicht „zielführend“.
    – – –
    Deutliche Sprache.
    Das kann ihm auch nicht passen, denn seine Agenda und sein ganzes „politisches Tun“ gehen auf alles andere hinaus, nur nicht, seinen Amtseid zu erfüllen. Die Sicherheit der Leute, die ihn bezahlen, kommt bei ihm nur in Fensterreden vor – und auch die sind selten geworden, denn man kann allmählich die Maske fallenlassen.
    Mit den „Migranten“, mehr aggressive Siedler als sonst was, im Rücken, die inzwischen alle wichtigen Bereiche des öffentlichen Lebens beeinflussen bzw. in ihre Interessensrichtung lenken, kann man sich das schließlich auch leisten.
    Einzige Hilfe für unsereinen: wirklich zuhören, was sie sagen („Sorge bereitet uns auch …“, mit „uns“ meint Herr Gauck nicht sich und seine Mitbürger, sondern die Verräterelite, „nicht zielführend“, klar, denn die Stammbevölkerung soll in ihrem Ausgeliefertsein noch straffere Gesetze zuungunsten ihrer Handlungsfähigkeit erbitten usw.), denn sie verraten uns ihre Ziele schon recht deutlich, und sich organisieren.

  18. Na als erstes sollte die Bürgerwehr sich mal gegen diesen roten Jäger erwehren, aber schnellstens !

  19. In meiner Nachbarstadt gibt es eine Bürgerwehr und ich bin sehr froh, dass es sie gibt.
    In der Vergangenheit war von Freitag bis Sonntagabend meistens ziemlich viel los: Gesindel auf den Straßen, Jugendliche die kein Zuhause haben und Passanten anpöbeln müssen … naja die Hauptgruppe waren Mihigrus, nach ihnen deutsche Asoziale. Das Problem gibt es jetzt kaum noch.

    Die Männer der Bürgerwehr gehen gezielt an Treffpunkte jugendlicher Mihigrus, zeigen Präsenz, sind höflich aber sie lassen sich auch nicht auf der Nase herumtanzen. Ich muss sagen, dass sie in den letzten Jahren sehr zu einem guten Klima in der Stadt beigetragen hat.
    Aber es gibt eben Menschen, wie den Herrn Jäger, die immer noch glauben, Bürgerwehren setzen sich aus Glatzköpfigen, dickbäuchigen Neonazis zusammen die jeden Abend mit ihren Messern und Baseballschlägern um die Häuser ziehen und auf Streit aus sind.
    Er vergisst dabei, dass Bürgerwehren oftmals von der Polizei geschult sind (zumindest bei uns) und dass ihre Hauptaufgabe darin besteht, friedliche Bürger zu schützen.

  20. Darüber würde ein Amerikaner nur lachen, denn dort sind bewaffnete(!) Bürgerwehren gang und gäbe. Es gibt sogar einen ebenfalls bewaffneten Heimatschutz, der unentgeltlich an der Grenze zu Mexiko patroilliert, um illegale Grenzgänger abzufangen. Das habe ich jedenfalls vor ein paar Jahren im Spiegel gelesen – klar, dass der die Amerikaner belächelt bis verurteilt hat.

    p.s. ich sehe gerade, dass es jetzt auch eine Vorschau gibt – gute Idee, so springen wenigstens die Formatierungsfehler ins Auge.

  21. Dhimmis haben sich zu unterwerfen und nicht zu verteidigen. Schließlich ist der Koran das Werk einer friedlichen Religion.

  22. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, daß dieser Innenministerdarsteller außer dem NRW Abitur nichts hat. Keine abgeschlossene Berufsausbildung, kein abgeschlossenes Studium, Nichts!

    Mit der Qualifikation würde er es in seinem Ministerium mit viel Glück zum Büroboten bringen.

  23. Er (Jäger) warnt die Anwohner, „eigenmächtig auf Verbrecherjagd“ zu gehen …
    ——————-
    Damit gibt er ja zwangsläufig zu, dass Handlungsbedarf wegen gestiegener Kriminalität besteht! Jetzt muss er nur noch eingestehen von wem diese ausgeht – bestimmt nicht von Schlägertrupps der Heilsarmee!

  24. Es soll in Deutschland einmal eine Zeit gegeben haben , in der Ministerposten mit Fachleuten besetzt wurden;
    Man erzählt heute seinen Enkeln vorm Schlafengehen die Sage, dass damals die Innen- und Justizministerien von studierten Staatsrechtlern und Juristen geleitet worden sein sollen.

  25. In Österreich werden auch Bürgerwehren organisiert. In Österreich werden 122 Polizeiposten geschlossen: Die Denkweise der Innenministerin ist eigentlich nicht zu akzeptieren. Warum muss man Polizeidienststellen schließen? Das Argument, dass dann mehr Polizei auf der Straße ist, liegt meiner Meinung nach völlig daneben. Denn wer hindert die Polizei denn schon jetzt, mehr im Außendienst tätig zu sein und sich mehr in der Öffentlichkeit sehen zu lassen, obwohl sie noch in den von Schließungen vorgesehenen Polizeidienststellen sind?

    Diebstähle, Einbrüche und Überfälle sind an der Tagesordnung!!!

    Eine unheimliche Einbruchserie macht der Wienerin Bettina H. und ihren Kindern – die „Krone“ berichtete – das Leben zur Hölle. Neunmal wurde bereits in ihrer Gemeindebauwohnung eingebrochen. Eingeschlagene, mit schwarzem Klebeband reparierte Scheiben erinnern die Familie Tag und Nacht daran, dass sie in Gefahr sind. Im Interview mit Conny Bischofberger erzählen Bettina, Benjamin und Fabian ihre unglaubliche Geschichte.

    Sechsstöckige Wohnblöcke längs und quer in die grüne Wiese gebaut, Seitengässchen, die zu zig Stiegen führen: Die Gegend sieht nicht so aus, als gäbe es hier was zu holen. 56 Quadratmeter bewohnt Bettina H. hier mit ihren zwei Söhnen. Außenlage, Hochparterre, ein kleiner Balkon. „Da stört es keinen, wenn die Kinder Fußball spielen“, erklärt die Alleinerzieherin mit trotziger Fröhlichkeit. Sie will stark sein, jemand muss die Kinder ja beschützen. Benjamin (11) und sein kleiner Bruder Fabian (8) sitzen links und rechts von ihrer Mutter. Sie sehen verzweifelt aus – so als würden sie am liebsten nur noch weinen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Sohn_-8-_schlaeft_mit_Pfanne_unter_dem_Polster-Nach_neun_Einbruechen-Story-390093

  26. Indem „Herr Genosse“ Jäger vor allem damit beschäftigt ist, daß er Sicherheitspolitik darin versteht, Temposünder fast wie Schwerkriminelle zu jagen und Kritiker (vor allem seiner Pro-Moschee-Politik) zu kriminalisieren, hat er seine Inkompetenz mehr als deutlich bewiesen. Solche Leute sind eher nicht geeignet, dem Bürger gegenüber Aussagen hinsichtlich Sicherheitskonzepten zu machen; sie sind selbst ein Sicherheitsrisiko.

    Durch personelle Ausdünnung und Entrechtung der Polizei aus politischen bzw. „politkorrekten“ Gründen seitens Vorgaben des IM wird dieselbe ihrer Handlungsfähigkeit mehr und mehr beraubt. Die Bildung von Bürgerwehren oder ähnlichen Konstrukten, wie ggf. Detekteien etc., wäre also durchaus ein Mittel der Wahl; idealerweise sollte mit der Polizei aber zusammengearbeitet werden, wie dies (noch) möglich ist.

  27. Das giebt es hier zum Glueck NOCH nicht.
    Kann sogar tagsueber wenn ich nicht da bin das Haus offen stehen lassen. Gut, meine Hunde hab ich draussen auf dem Lande vorm Haus frei herumlaufend. Da traut sich keiner aufs Grundstueck.
    Na hier sind auch noch nicht so viele bunte Bereicherer. Ausser in den Staedten. Aber die benehmen sich NOCH einigermassen.

  28. OT:
    „Tina K. fordert Durchgreifen der Justiz

    Die Schwester des Opfers, Tina K., wollte sich zunächst nicht zu dem Thema äußern. Nun aber veröffentlichte sie am Donnerstag auf der Facebook-Seite des von ihr gegründeten Vereins eine ausführliche Stellungnahme: „Ich wollte bis jetzt den verurteilten Straftätern nicht die Plattform geben, da mein Fokus und der Fokus von ,I am Jonny‘ nicht bei den Tätern liegt, aber es reicht. Ich habe es an ihrem Verhalten vor und im Gericht gemerkt und wurde teilweise als überempfindlich betitelt. Aber diesen Kreaturen (dieses Verhalten kann einfach nicht menschlich sein) ist es vollkommen egal, dass sie grundlos meinen Bruder getötet haben und das auf eine der schrecklichsten Weise. Sie haben ihn totgeprügelt!“

    Weiter heißt es in dem Eintrag: „Aber dies ist der Beweis und Deutschland soll aufstehen, Rechtssystem hin oder her, eine Strafe muss verhindern, dass Täter wieder straffällig werden, egal, ob es um die Erziehung geht oder zur generellen Prävention dient. Diese Jungs haben weder Respekt vor diesem Land, der Justiz oder den Hinterbliebenen… Und hier steht es schwarz auf weiß.“
    Quelle: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article124613458/Verurteilte-Schlaeger-verhoehnen-ihr-Opfer-Jonny-K-im-Internet.html

  29. Kurze Frage…

    Wir leben in einem Rechtsstaat. In wiefern dieser seine Aufgabe zur Zufriedenheit jeden einzelnen ausführt, sei mal dahin gestellt. Ich bin ganz zufrieden, obwohl ich in einem durchaus sehr bunten Viertel der Hamburger Innenstadt hause.

    Aber: Selbstjustiz ist in unserer Verfassung nicht vorgesehen. Das hat seine Gründe. Man schaue beispielsweiese nach Lateinamerika, wo Bürgerwehren in ganze Kartelkriege involviert sind.

    ZUsätzlich stellt sich mir die Frage, ob eurer Argumentation nach denn auch jedes Heim von AsylberwerberInnen sich eine eigene Bürgerwehr gegen rechte Übergriffe anschaffen dürfte?

  30. In England werden selbst in Mehrfamilienhäusern nachts die Türen eingetreten, und deshalb hat man dort Stahlgitter vor den Türen.

  31. Weiter so, NRW ist bunt und hat den Jäger verdient, bzw. dessen h Partei gewählt. Schönen Gruß auch an Hannelore, die ihn ins Kabinett gehievt hat. Nur noch viel mehr von diesen Geschichten können ein Umdenken bewirken. Also bis dahin weiter schön SPD und Grüne wählen. Das Ergebnis kommt umgehend.

  32. Bürgerwehren sind Schwachsinn. Ich lasse mir doch nicht von einem selbsternannen Blockwart aus der Nachbarschaft vorschreiben, wann und wo ich auf der Straße meine Zigarette rauche!!!

    Wenn „Brereichergängs“ in ihrem Veedel patroulieren nennt man das hier Kriminaltiät. Wenn eine Rentnergang das gleiche macht, soll das ok sein???

    Und was sollen die Blockwarte bitte tun??
    Sie tragen keine Waffen, dürfen niemanden des Platzes Verweisen und sind max. in der Lage^, die Polizei mit <nrufen zu nerven nach dem Motto: "Da sitzen Jugendliche auf der Bank"…

    Suuuuper Ideen!

    Zuletzt hate Pro Köln / Sebastian Nobile die Idee eine Bürgerwehr für Köln zu starten.
    Doch bis jetzt findet sich in GANZ Köln niemand, der mit ihm "auf Streife" gehen will…

    Warum wohl???

  33. Ob Bürgerwehr oder Feuerwehr, bei Hochwasser oder Glatteis auf den Straßen und Gehwegen, die Gesellschaft muß vor Gefahren geschützt werden. Schlimm genug wenn die Gesellschaft sich selbst schützen muß. Der Genosse Innenminister würde anscheinend jedes Kind auf einen halbvereisten See zum spielen schicken. Frechheit !

  34. #42 faschistoid (07. Feb 2014 20:39)
    Kurze Frage…

    Kurze Antwort

    Wir leben in einem Rechtsstaat.

    Falsch. Siehe diesen und viele andere Beiträge hier auf PI.

    Aber: Selbstjustiz ist in unserer Verfassung nicht vorgesehen. Das hat seine Gründe.

    Diese Gründe existieren nicht mehr. Das Verbot der Selbstjustiz ging einher mit der Verpflichtung des Staates, den Schutz seiner Bürger zu garantieren. Dieses Versprechen gibt es nicht mehr, ganz im Gegenteil. Und damit liegt das Recht der Selbstverteidigung wieder beim Bürger.

    Man schaue beispielsweiese nach Lateinamerika, wo Bürgerwehren in ganze Kartelkriege involviert sind.

    Ja, so wie hier… (gähn)

    ZUsätzlich stellt sich mir die Frage, ob eurer Argumentation nach denn auch jedes Heim von AsylberwerberInnen sich eine eigene Bürgerwehr gegen rechte Übergriffe anschaffen dürfte?

    Ursache-Wirkung. Nicht verwechseln.

  35. Von Bürgerwehr kann der halten was er will, verboten werden kann da nichts. Solange man sich an die Gesetze hält, kann jeder mit der Taschenlampe herumlaufen, nach dem Rechten sehen und von seinem Notwehrrecht Gebrauch machen. Selbstschutz ist so schon möglich.

  36. Was sagt denn Jäger zu den „politischen“ Bürgerwehren in der Republik, also zur grünen SA?

    Dürfen die wie in Göttingen Plakate der „falschen“ politischen Meinungen vernichten oder den Eigentümer einer Gaststätte solange einschüchtern, bis er der AfD das Gastrecht verwehrt?

    Dürfen in NRW grüne Bürgerwehren genehmigte Demonstrationen durch Blockaden verhindern so wie die grüne Jugend in Stuttgart vor einer Woche? Sind solche politischen Bürgerwehren erlaubt?

    Was meinen Sozialdemokraten zu den grünen Faschisten, die sich anmaßen, über andere Meinungen zu richten und neben dem Rechtsstaat Recht zu setzen und durchzusetzen?

    Die gehen auch eigenmächtig vor, gegen Meinungen, die anders als die eigenen sind. Wie ist die Position der Landesregierung dazu oder die der SPD?

    Ach ja, da hat Herr Thierse ja ein wegweisendes Statement abgegeben:

    Wenn Demos dem „friedlichen Zusammenleben“ nicht nützen, dann darf man diese Demos auch als Sozialdemokrat sprengen, so meint Thierse.

    Dieses Grundsatzurteil sprach er vor einigen Jahren in Gutsherrenmanier über Pro Köln und verbot im Nachhinein deren angemeldete und behördlich genehmigte Demos. Der rote Mob vollzog sein Urteil sofort.

  37. #42 faschistoid (07. Feb 2014 20:39)

    Ich kann nicht vernehmen, weshalb eine Bürgerwehr, solange man sich an die Gesetze hält etwas mit Selbstjustiz zu tun haben solle. Gerade das „An-Die-Gesetze-Halten“ tun Ihre grandiosen „Beispiele“ so genannter „Bürgerwehren“ nämlich nicht.

    ZUsätzlich stellt sich mir die Frage, ob eurer Argumentation nach denn auch jedes Heim von AsylberwerberInnen sich eine eigene Bürgerwehr gegen rechte Übergriffe anschaffen dürfte?

    Schaun Sie doch mal in den diversen (so genannten) Antifa-Kreisen nach, da wird Ihnen bezüglich „Selbstjustiz“ durchaus geholfen – wo Sie doch so angestrengt danach suchen.

  38. #45 pean (07. Feb 2014 20:48)

    Ich habe SPD nicht gewählt,trotzdem geben sich Jäger und seine finsteren Compadres wie Ude selber die Stimmen,genau wie es im Bundestag mit der Merkeldiktatur läuft. Willkommen in der Demokratur Deutschlands.

  39. #41 Hildesheimer (07. Feb 2014 20:35)
    Unfassbar. Und ein Michael Mannheimer muß absurde Strafbefehle über sich ergehen lassen…….

  40. @#42 faschistoid (07. Feb 2014 20:39)

    ZUsätzlich stellt sich mir die Frage, ob eurer Argumentation nach denn auch jedes Heim von AsylberwerberInnen sich eine eigene Bürgerwehr gegen rechte Übergriffe anschaffen dürfte?

    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/eskalation-in-elsassstrasse-strassengang-jagt-polizisten-1.685301#plx734569257

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article8511023/Meute-attackiert-Polizisten-in-Berlin.html

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1166097/Aufgebrachte-Menschenmenge-attackiert-Polizisten.html

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/kriminalitaet-polizisten-werden-von-30-koepfiger-gruppe-angegriffen/1012230.html

    …als ob Migranten“bürgerwehren“ eine Neuigkeit wären.

    Was anderes sind wohl die Türken-und Araber-Schlägertrupps die per Telefon in 10 Minuten parat stehen und auf alles und jeden inkl. Polizei losgehen?

  41. ot: gerade auf 3sat, Interview mit Monika Maron in der linksgutgrünversifften Sendung Willkommens-Kulturzeit“

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=41546

    Diese erbärmliche Sendung wäre unbedingt einen eigenen PI-Beitrag wert!

    Hier ihr Artikel aus der WELT „Politiker müssen Muslimen die Grenzen aufzeigen“, den der SPIEGEL zuvor abgelehnt hat zu drucken, da angeblich zu sarrazinmäßig™, der Thema des Interviews war:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article124442866/Politiker-muessen-Muslimen-die-Grenzen-aufzeigen.html

  42. Hab mal mein Nick geändert. Bin schon lange hier.

    Dieser Stümper und Studienabbrecher Jäger geht mir am verlängerten Rückrat mit seiner Meinung vorbei. Der soll seinen Job machen und nicht unqualifiziert hier über so sinnvolle Maßnahmen wie eine Bürgerwehr rummaulen.

    Seine Polizisten können uns nicht mehr vor Einbrüchen schützen, sondern nur noch die Spuren sichern. Die Aufklärungsquote liegt mittlerweile nur noch bei ca. 6-7 %

    War heute wieder Tontauben schießen. Hat trotz des stürmischen Wetters hervorragend funktioniert.

    Dachte dabei an nichts Böses.

    Habe die Ehre Herr Jäger.
    Sie heißen so, aber ich bin einer!

  43. OT: Bald sind wieder Wahlen [Europa, Stadtrat München]. In der Welt ein neuer Bericht zu den Pädophilie Verstrickung der GRÜNEN. Bitte bei Diskussionen mit anderen darauf hinweisen.
    Grüne sahen Pädophile als schützenswert an

    Wie konnten Anfang der 80er-Jahre pädophile Umtriebe bei den Grünen bedeutsam werden? Parteienforscher Stephan Klecha weist zurück, dass dies dem „Zeitgeist“ geschuldet war. Er nennt vier Gründe.

    Super der Vorschau button. Thumbs up PI.

  44. #46 estorff (07. Feb 2014 20:54)

    Bürgerwehren sind Schwachsinn. Ich lasse mir doch nicht von einem selbsternannen Blockwart aus der Nachbarschaft vorschreiben, wann und wo ich auf der Straße meine Zigarette rauche!!!

    Leiden Sie unter Paranoia oder unter Altersschwachsinn?

    Niemand hat vor, Ihnen Ihre Zigarette zu verbieten. Informieren Sie sich vielleicht mal, bevor Sie hier schreiben.

    Die ärgsten Antirauchergesetze stammen aus NRW, wo man mit solchem Aktionismus zu zeigen versucht, dass noch jemand da ist, der regiert.

  45. @#42 faschistoid
    Welche Verfassung denn? Meinst das seit dem 2. Weltkrieg vorläufige Grundgesetz?

  46. Leute, Streife gehen ist out. Kameraüberwachung mit Infrarotbeleuchtung ist in. Das macht man dann vom Wohnzimmer aus.

  47. Islam-Jäger (SPD) oder Adlatus der NRW-Hannelore Kraft (SPD).
    Glänzt durch hochgradige Unfähigkeit, so wie das rot-grüne-NRW-Kabinett auch.

    Jäger ist ein Schön- und Dummschwätzer seiner eigenen Unfähigkeit. Mit Schaueinlagen wie, massenhaftes Abzocken von Autoverkehrssündern in NRW, versucht er sein Scheitern als Innenminister zu kaschieren. Seit seiner Ägide ist NRW zum Salafistenparadies geworden. Kein wundern, die SPD und die Grünen sind die Anschleimer No.1 an den Mondgötzenkult Allahs und seines pädophilen „Propheten“.
    Diese Klientel wird von Rot-Grün dringend aus wahltaktischen Gründen mit deutschen Pässen ausgestattet, in der Hoffnung, dass man die „Wohltäter“, die einem damit ungehinderten Zugang ins deutsche Sozialnest als „Deutsche“ verholfen hat, aus Dankbarkeit die roten Sozis oder die 68er pädophilen-affine Grüne wählt.

  48. An seiner Stelle hätte ich auch Angst vor Bürgerwehren , weil man wird bald erkennen das es einfacher ist das Übel bei der Wurzel zu packen statt die im kleinen Einbrüche abzuwehren. Tja , und dann wäre er definitiv dran ! Hauptsache aber der Bürger wird weiter durch Blitzermarathons drangsaliert , der Sicherheit wegen !

  49. Die vornehmste Aufgabe einer Bürgerwehr wäre, diese Schnapsnase Jäger wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand zu versetzen.

  50. Manche Wenige verwechseln Buergerwehren mit Blogwarten,oder die Anderen im 3. Reich, alles sozialistische Praegungen, die gegen Normalbuerger regride vorgehen,oder heute „anti“fa maessig vorgehen.

  51. #46

    Verfolgungswahn ?

    Ich habe keine Probleme, in der Nacht mit meinem Hund Gassi zu gehen und dabei eine Zigarette zu dampfen.
    Stehe sehr oft nächtens, quatschend mit meinem Nachbarn ( kein Deutscher, aber schon sehr lange gut integriert ) und anderen Anwohnern auf der Strasse vorm Haus.

  52. Was für ein politisches System haben wir eigentlich hier in Deutschland?

    Nicht jammern, die Politiker sind doch alle vom Volk gewählt. Auch dieser Jäger. Mit anderen Worten der Bürger will es nicht anders.

  53. Wenn er ja sagen würde, würde er den Rechtsstatt aushebeln. Hier hat die Exekutive für Ordnung auf den Straßen zu sorgen. Wenn Sie das nicht mehr kann, gibt er zu das das Land versagt hat! Aber das hat es schon lange!

  54. #66 buck110 (07. Feb 2014 21:58)

    Super, es freut mich, daß Du keine Probleme hast. In welchem Kuhdorf wohnst Du?

  55. NRW: Minister Jäger sagt Nein zur Bürgerwehr

    Was hat der Versager überhaupt zu melden?

    Im Mittelalter sagte man:
    KEIN HERR BLEIBT HERR, WENN ER SEINE NICHT BESCHÜTZEN KANN.

    Heute sagt man weniger blumig:
    wenn ein Innenminister die Sicherheit nicht gewährleisten kann, soll er abtreten.

    Da Rücktritte von rot-grünen Versagern nicht zu erwarten sind, sollen sie ignoriert werden.
    Wenn der Staat versagt, soll jeder sein Eigentum schützen wie er kann.

  56. Erklärung zum integralen und wasserdichten SPD-Sichrheitskonzept im NRW-Kalifat Kraft.

    Liebe NRW-KuffarInnen und NRW-Kuffar_Innen. Wenn ihr euch etwas in Religion weitergebildet habt, dann wisst ihr doch, dass in der Welt folgendeSituation besteht :

    „Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!“

    InnenministerIn Jäger, Freitag den 7. Halbmond 1435, Islama-Bad Godesberg

    …und wer in der Schule vieleicht auch noch mitbekommen hat, dass Wörter eine Bedeutung haben, der mag sich aus Übungsgründen mal mit der Bedeutung des Wortes »WERTLOS« beschäftigen.

  57. Mein zweiter Vorname ist „Buergerwehr“
    Leute, schafft euch einen Staffbull, Amstaff oder Bulli an.Die Tierheime sind voll damit.Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein Hund aus dem Tierheim besonders dankbar ist und gut auf seine Familie aufpasst.
    Ihr tut was für den Tierschutz und für gleichzeitig für die Sicherheit euerer Familie.
    Wir können nachts ganz ruhig schlafen…….
    In diesem Sinne, einfach mal drüber nachdenken.

  58. Genau solche Leute will der Genosse Innenminister, Leute die sich nicht wehren !
    Ich kann mir gut vorstellen, das der damals als Schulkind auch nur wehrlose angegangen hat

  59. #42 faschistoid (07. Feb 2014 20:39)
    Kurze Frage…
    Wir leben in einem Rechtsstaat.
    – – –
    Wie schön für Sie, daß Sie da so sicher sind.

  60. Zufällig gab es zu diesem Thema bei 1Live heute auch ein paar Statements. Wenn ich dann höre wie diese Komiker am Mikrofon sich über Bürgerwehren lustig machen da geht der bei mir der Hut hoch.

  61. Vllt. sollte man nicht von einer Bürgerwehr, sondern in perfektem Neusprech, eher von einer Bürgerwacht sprechen.

  62. @55
    Musste angesichts des nicks grinsen.
    An die Schulzeit gedacht.
    Damals lernte man noch Gedichte, Balladen, auswendig.
    Spontan kam mir die Erinnerung.
    „Noch da, John Maynard?“
    „Ja, Herr, ich bin“
    Auf den Sturm, in die Brandung“
    „Ich halte drauf hin“….

    Frag mal heute einen Jugendlichen in einer beliebigen deutschen Stadt, was eine Ballade ist….

  63. NRW: Minister Jäger sagt Nein zur Bürgerwehr

    ———————

    Es könnte ja seine neuen islamischen Freunden ein Haar gekrümmt werden

  64. (ganz nach dem deutschen Volkslied `Ein Männlein steht im Walde` nachempfunden)

    Ein roter Jäger steht stumm im Walde und ballert aus lauter Planlosigkeit wüst dumme Sprüche herum.

    Da kommt die Bürgerwehr vorbei und bindet dem Jägerlein ein Mäntelein um.

    Was veranlasst Jägerlein, so dummes Zeug wie `Überall Nazis` zu schreien?

    Fragt sich das wählende Volk und bringt das verwirrte Jägerlein in den Narrenturm herein.

    Und die Moral dieser Geschichte ist, nimm das Gesülze der rotgrün-Gutmenschen niemals für bare Münze.

    Ironie Off

    Bei der Pressekonferenz erwähnte Innenminister Jäger das es sich bei den Einbrechern hauptsächlich um osteuropäische `Fachkräfte` handelt die NRW unsicher machen, jeder weiss, um welche osteuropäischen Fachkräfte es sich handelt. Hier der Original Artikel dazu:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/einbrueche/Landesinnenminister-Jaeger-warnt-Buerger-vor-eigenmaechtiger-Jagd-article1260980.html

  65. „verweist aber … darauf dass Polizei und Ordnungsämter ihre Aktivitäten nicht nur im Kreis Euskirchen verstärkt hätten.“

    Wie kann das sein, da doch allerorts Wachen geschlossen und Stellen abgebaut werden?

  66. Der Dummbatz Jäger muß mit seinem Gesabber eben zwanghaft und regelmäßig beweisen, daß er ein A….loch ist.

    Gottseidank bin ich gut bewaffnet – alles legal mit WBK (Waffenbesitzkarte) und werde im Notwehrfall auch davon Gebrauch machen.

  67. diese Witzfigur das ich nicht lache dem Sollte man mal das GGB in den Schädel rein Hauen : Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus vieleicht begreift er es dann.

  68. Die Bevölkerung von NRW hat diese Regierung gewählt. Jetzt müssen die Bürger mit den Konsequenzen leben. Leider werden die Menschen nicht schlauer. Sie müssen erst die Auswirkungen am eigenen Leib spüren.
    Aber nein, wenn man seinen Verstand gebraucht und nach der Vernunft handelt, könnte man ja als Nazi abgestempelt werden.

    Bürger von Nordrhein Westfalen: Macht euer Kreuz beim nächsten Mal bei Pro NRW oder bei der FREIHEIT, damit in NRW endlich wieder Recht und Gesetz einkehren. Schickt dieses linke Pack dahin, wo es hingehört!

    SPD und GRÜNE sind nicht eure Freunde!

  69. „#80 Panzerkreuzer (07. Feb 2014 23:05)

    Gottseidank bin ich gut bewaffnet – alles legal mit WBK (Waffenbesitzkarte) und werde im Notwehrfall auch davon Gebrauch machen.“

    Wo bekommt man eine Waffenbesitzkarte her?

  70. „#74 islama-drama (07. Feb 2014 22:29)
    Zufällig gab es zu diesem Thema bei 1Live heute auch ein paar Statements. Wenn ich dann höre wie diese Komiker am Mikrofon sich über Bürgerwehren lustig machen da geht der bei mir der Hut hoch.“

    Und alles zwangsfinanziert durch die „Demokratieabgabe“ (die DDR hatte in ihren Namen auch das Wort ‚demokratisch).

  71. #83 Dhimmi Pride (07. Feb 2014 23:14)

    Wo bekommt man eine Waffenbesitzkarte her?

    Eine WBK kannst Du zB beantragen als Sportschütze. Dazu musst Du Dich einem Schießsportverein anschließen, dort zwei Jahre regelmäßig am Schießtraining teilnehmen, Dir dies bescheinigen lassen, dazu benötigst Du noch eine Bescheinigung des Vereins, dass die Waffe(n), die auf der WBK eingetragen werden soll(en) zur Ausübung des Schießsports für Dich erforderlich sind. Außerdem musst Du noch eine Sachkundeprüfung absolvieren, für entsprechend sichere Lagerung der Waffe(n) sorgen, eine Haftpflichtversicherung abschließen, ein sauberes Führungszeugnis beibringen – und dann kannst Du bei der zuständigen Ordnungsbehörde eine WBK beantragen.
    Die berechtigt Dich aber noch lange nicht zum Führen der Waffe in der Öffentlichkeit. Du darfst sie damit nur entladen und getrennt von der Munition aus dem Tresor zum Schießplatz transportieren.
    Eine weitere, allerdings noch aufwändigere Möglichkeit, eine WBK zu erlangen, wäre der Erwerb eines Jagdscheins. Aber auch hier berechtigt die WBK nicht zum Führen der Waffe außerhalb des Jagdbereichs.
    Ganz so einfach ist es also nicht, in Deutschland eine Waffe überhaupt erwerben zu können. Und für das Führen einer Waffe benötigt man neben der WBK auch einen Waffenschein. Den zu erlangen ist für Otto Normalmichel nahezu unmöglich.

  72. Minister Jäger scheint das größte Hindernis für eine sichere und friedliche Lebensumgebung in NRW zu sein. Also muß er als erstes entfernt werden. Seine Ignoranz und seine Arroganz sind die Wegbereiter für Selbstjustiz und zur weiteren Aushöhlung des Rechtsstaates.
    Wo der Staat seine Bürger im Stich läßt, dürfen die Bürger den Staat auch ignorieren. Willkommen im Bürgerkrieg, Genosse Jäger!
    Das Grundgesetz fordert jeden Bürger auf, gegen die Feinde der demokratischen Ordnung vorzugehen. Also gegen die verräterischen Politdarsteller wie Jäger.

  73. Die Politstricher und Volksverräter des Ausverkaufs vom deutschen Volk, können uns nicht das Recht auf selbstverteidigung absprechen.

    Wo der Staat seiner Fürsorgepflicht für das eigene Volk nicht mehr nachkommen kann oder will- muss der Bürger sich und sein Eigentum verteidigen dürfen.

    Nachbarschaftswachen und Bürgerwehren sind nicht mehr lange aufzuhalten.

  74. Da der Staat seine Bürger zunehmend im Stich lässt ist der Bürger zu seiner Existenzsicherung berechtigt, alle notwendigen Vorkehrungen zu seiner persönlichen Sicherheit und zum Schutz seines Eigentums selbst in die Hand zu nehmen. Das kann auf vielfältige Art und Weise geschehen. Durch die Vernetzung von Bürgern ist es möglich, unauffällig ein Sicherheitsnetz aufzubauen, das wirkungsvoll Stadtteile oder Strassen überwacht. Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft der Bürger zu kooperieren. Da sämtliche Parteien den Bürgerwillen eindeutig missachten, müssen diese konsequent durch Abwahl kaltgestellt werden.

  75. Der Schutzbefohlene für außereuropäische Verbrecher, NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD), will von Bürgerwehren seiner verzweifelten Untertanen jedoch nichts wissen. Er warnt die Anwohner, „eigenmächtig auf Verbrecherjagd“ zu gehen – offenbar ist das nicht „zielführend“.
    —————————-
    Wenn die wehrhaften Bürger sich weiterhin renitent zeigen, dann kann er demnächst die 6.000 Panzer,die uns die Briten „schicken“, weil sie keinen Platz in Kleinbritannien mehr haben, gegen uns alle ausrücken lassen.

    Aus Spargründen muss die britische Armee ein Grundstück verkaufen, auf dem 6000 Panzer stehen. Die sollen in Deutschland geparkt werden. 🙁
    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article13906946/Britische-Armee-bringt-6000-Fahrzeuge-nach-MGladbach.html
    Da dürfte der Kaufpreis nciht ausreichen, um die alle hierher zu schippern und zu fahren…..aber das Volk nimmt auch das hin.

    Es kann wohl sein, dass unsere Besatzungs- und Kolonialmacht Unruhen fürchtet?

  76. Dieser Staat ist nicht willens, und schon gar nicht in der Lage, seine steuerzahlenden Bürger vor Übergriffen oder Einbrüchen durch fremdländische Ärzte und Ingeniere zu schützen. Was „zielführend“ ist, um mein Eigentum und Leben zu schützen, überlässt der Mufti der SchariaParteiDeutschlands mal schön MIR.

    Wenn ich zum äussersten greifen muss, um Leib und Leben zu verteidigen, werde ich das ganz sicher tun, und zwar lieber einmal zuviel als zuwenig und selbst wenn es offenbar gerade politisch angesagt ist, sich widerstandslos ausrauben und messern zu lassen. Des weiteren wünsche ich dem roten Lakaien der PC inständig, dass er selbst nachts mal von „Fachkräften“ heimgesucht und bereichert wird, am besten die ganze Nacht lang. Der örtlichen Bürgerwehr spendiere ich derweil einen Kasten Bier, damit auch ja keiner auf die Idee kommt, seinen roten Arsch vor deren Herzlichkeit und Lebensfreude zu retten.

    Stand your Ground! Zero Tolerance!

  77. Ähem, wenn ich mich selbst schütze, dann frage ich diese alberne Ministergestalt bestimmt nicht vorher um Erlaubnis. Da kann der Kerl quatschen, was er will. Ich weiß ohnehin, was ich von diesem Politikerpack zu halten habe.

  78. Wen interessiert schon was Jäger will?

    Der hat gefälligst die Klappe zu halten wenn der inkompetent ist.

  79. Ich kann nur wiederholen: Sollte mich auch nur jemand ansprechen der sich „Bürgerwehrmitglied“ nennt, werde ich ihn sofort wegen Nötigung anzeigen.

    Es gibt keinerlei Rechtsgrundlage, die einer Bürgerwehr auch nur erlaubt irgendwas zu tun außer per Handy selber die Polizei zu rufen.

    Gott sei Dank zeigt die Praxis, dass es in ganz Deutschland KEINE EINZIGE Bürgerwehr geschafft hat sich zu etablieren oder etwas zu bewirken. Im gegenteil…

    Nobuile hat in Köln nie geschafft…
    http://www.pi-news.net/2013/09/erste-burgerwehr-in-koln-nimmt-ihren-dienst-auf/

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/gefaehrliche-buergerwehr-wuerzburger-woelfe-1.1781639

    Die einzige Bürgerwehr die mir gefällt ist
    http://www.nippeser-buergerwehr.de/?

  80. # 85 Hinnerk Grote

    Wer sich unbedingt eine Waffe zulegen will, weis wie es unter Umgehung der von Ihnen geschilderten Gängeleien geht. 😉

    #95 estorff

    Ich kann Ihnen nur wünschen, dass Sie oder eine Person aus Ihrem Familie/Freundes/Bekanntenkreis keine Bereicherung der „besonderen“ Art erfahren.
    Ihre Argumentation -falls es doch passiert-wird sich dann in Luft auflösen.

  81. Es ist eine Schande für Deutschland, eine Schande, dass es von unfähigen, verlogenen Politikern ruiniert wird, eine Schande, dass die Menschen Bürgerwehren in diesem Lande organisieren müssen, weil die Straßen so unsicher geworden sind, wie in einem südamerikanischen Drogenkartellstaat und die Politik nicht mehr ihren Auftrag, für die Sicherheit zu sorgen, nachkommt. Die Zustände sind so verkommen, und doch wird von den Politikern alles weggelogen. Nichts hat sich in diesem Lande in den letzten 20 Jahren verbessert, alles ist ärmlicher, chaotischer, unsicherer, dreckiger geworden.

  82. Jäger lebt in einer anderen Welt. Er ist realtitätsfremd wie viele seiner Amtskollegen.

    Ich lebe hier in der Eifel, also dem Gebiet wo diese hohe Zahl der Einbrüche stattfindet.
    Im ganzen Kreisgebiet Euskirchen gibt es nachts wohl keine 10 Streifenwagen die ein riesiges Gebiet überwachen sollen. Wer einen Einbruch meldet kann unter Umständen sehr lange warten bis Hilfe vor Ort eintrifft.

    So muß sich der Grüne Depp nicht wundern, wenn sich hier die Menschen selber helfen.
    Ich habe den Polithansel einmal persönlich mittels Mail kontaktiert und auf meine Fragen nur dümmliches bla bla als Antwort erhalten.

    Hilf dir selbst dann hilft dir Gott.
    Da ändert auch der Grüne Jäger nichts.

  83. #95 estorff (08. Feb 2014 01:55)

    Ich kann nur wiederholen: Sollte mich auch nur jemand ansprechen der sich “Bürgerwehrmitglied” nennt, werde ich ihn sofort wegen Nötigung anzeigen.

    Viel Vergnügen wünsche ich Ihnen vor allem dann, wenn eine Nötigung nicht stattgefunden hat.

    Es gibt keinerlei Rechtsgrundlage, die einer Bürgerwehr auch nur erlaubt irgendwas zu tun außer per Handy selber die Polizei zu rufen.

    Das ist, gelinde gesagt, grober Unfug. Sie können Straftäter, die Sie erwischen oder bedrohen, aufhalten oder sogar selbst zeitweise festsetzen, natürlich nicht ohne die Polizei hinzuzuziehen und nur bis deren Eintreffen (sog. Jedermannsrecht), und ohne zu prügeln oder Schlagen außer bei Notwehr.

    Abgesehen davon, ist die Politik längst nicht mehr in der Lage, die Bürger – pflichtgemäß – so zu schützen, daß ihre Sicherheit wirklich gewährleistet ist. Allein das ist der Grund, weshalb es solche Diskussionen überhaupt gibt. Diverse kleine Städte haben nur noch ganze vier Beamte auf einer eigenen Wache, wovon zwei meistens noch unterwegs sind.

    Bis die paar Männlein bei Ihnen eintreffen, wenn sie nicht gerade anderweitig beschäftigt sind, lassen Sie Sich doch von Ihrem Karnevalsverein schützen. Helau…

  84. Die Wähler sind Schuld, dass Lachnummern wie Minister Jäger an der Macht sind. Mir tun jedoch die Menschen leid, die keine realitätsfernen Blockparteien gewählt haben und wegen der verblödeten Mehrheit nun unter diesen Irren leiden müssen.

  85. Jäger ist ein klassischer Politiker unserer Tage.
    Einmal an der Macht interessiert er sich für die Bedüfnisse seines Volkes nicht mehr.
    Ja, er arbeitet gegen die Interessen des Volkes.

    Er ist ein Volksverräter im wahrsten Sinne des Wortes.
    Hoffentlich werden solche Typen nochmal zur Verantwortung gebracht.

  86. Wenn Bürgerwehren so toll und erfolgreich sind, dann nennen Sie mir doch nur eine einzige, die existiert und funktioniert!

    Avigal schreibt weiter oben, dass es in der „Nachbarstadt“ eine Bürgerwehr gibt, die Leute von öffentlichen Plätzen verjagt (Nötigt) und daher es in seiner Stadt viel besser geworden ist.

    Welche Stadt ist das? Ich hätte da gerne mehr Infos drüber…

    Und zu den „Jedermannrechten“.
    JA, sie dürfen jemanden, den sie „in Flagranti“ erwischen „festhalten“.
    Wenn sie ihn dabei aber gegen seinen willen einsperren, handelt es sich um Freiheitsberaubung…

    Aber was rege ich mich auf? Dieser Bürgerwehrschwachsinn flammt alle paar Monate auf, scheitert aber daran, dass diesen Humbug keiner mitmacht.
    Oder gibt es hier auch nur EINEN EINZIGEN Bürgerwehraktivisten, der bereit wäre dies mit seinem Realnamen hier zuzugeben? Sollte ja kein Problem sein, oder?

  87. Während im rot-grünen Kalifat die noch wenigen verbliebenen Polizisten dafür mißbraucht werden, Autofahrer abzuzocken, räumen osteuropäische Diebesbanden die Wohnungen leer.

    Danke, Herr Jäger!

  88. @ #96 wollsau (08. Feb 2014 07:02)

    # 85 Hinnerk Grote

    Wer sich unbedingt eine Waffe zulegen will, weis wie es unter Umgehung der von Ihnen geschilderten Gängeleien geht.

    Da mögen Sie recht haben, jedoch gilt Ihre Aussage wohl eher für eine bestimmte Klientel, zu der sicherlich nicht der brave PI-Kommentator gehört, welcher gern an seiner Tastatur über Waffen schwadroniert, vielleicht auch schon mal einen sehnsüchtigen Blick in den Katalog eines großen Jagd- und Sportwaffenversenders aus Rottendorf geworfen hat, sich aber niemals hinter die Tür einschlägiger Etablissements trauen würde. Und mal ganz ehrlich: Eine Hand am Rollator, in der anderen Hand die Glock – das sähe doch wirklich etwas albern aus.

  89. #95 estorff (08. Feb 2014 01:55)

    Ich kann nur wiederholen: Sollte mich auch nur jemand ansprechen der sich “Bürgerwehrmitglied” nennt, werde ich ihn sofort wegen Nötigung anzeigen.

    Viel Vergnügen wünsche ich Ihnen vor allem dann, wenn eine Nötigung nicht stattgefunden hat.

    Tom62, obwohl ich im Gegensatz zu Estorff eine Bürgerwehr befürworte muss ich ihm in diesen einen Punkt schon recht geben.

    Wenn ich Abends zu einen dieser obengenannten Orten (Harzheim, Mechernich, Harzheim) fahren würde um jemanden zu besuchen, und ich kenne mich in dem Ort nicht aus, fahre dort suchend eine Runde, erwecke mit meinem holländischen Autokennzeichen die Aufmerksamkeit der Bürgerwehr, und würde von denen angesprochen werden „wer ich bin und was ich hier suche“
    dann wäre auch bei mir sofort Schluss mit Lustig, ich würde mich ’niemals‘ gegenüber denen rechtfertigen.

    Nur ein staatlicher Gesetzeshüter (Polizist) hat das recht mich auf der Strasse an zu sprechen und fragen zu stellen, geschweige mich nicht weiter gehen zu lassen.

    Eine Bürgerwehr muss sofort lernen das sie keinerlei Befugnisse hat sich verdächtigen Personen zu nähern und zur Rede zu stellen.

    Sie dürfen nur observieren und erst im Falle das sie z.B im günstigsten Fall jemanden ‚auf frischer Tat jemanden ertappten‘ handgreiflich einschreiten.

  90. Danke Jaques NL!

    Wenigstens einer, der versteht, wovon ich hier spreche!

    (Vor meinem Geistigen Auge sehe ich Rollatorgeschwader mit Blaulicht und Mini-Sirenen *lachtsichkapott*)

  91. OT: Nazi-Alarm abgeblasen!

    Propaganda-Maschine fährt zurück! Keine Sondersendungen und keine Sondersitzungen des Bundestages! Lichterketten und und das Aufstellen von Gedenksteine abgesagt! Müntefering bringt gekaufte Rosen zurück! Gabriel wischt sich Schaum von Mund!

    Täter ist Inder!

    Brandstifter nach Todes-Feuer gefasst!

    Mit der Festnahme des mutmaßlichen Täters ist jetzt so gut wie ausgeschlossen, dass die Brandstiftung einen rechtsradikalen Hintergrund hatte.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/brandstiftung/feuer-drama-mit-drei-toten-34584980.bild.html

  92. Pro-NRW könnte doch Bürgerwehren unterstützen, zB mit Pfefferspray etc.

    Dann wird es zur Kommunalwahl ein böses Erwachen geben, für IM Jäger…

  93. man kann sich auch passiv schützen, indem man sein grundstück mit metallgitterzaun statt maschendraht einfriedet. ob es erlaubt ist, die spitzen anzuschärfen? weiß ich nicht.
    nato-draht gibt es ja auch noch…
    dazu noch eine bepflanzung mit feuerdorn (pyracantha coccinea) oder bitterorange/pomeranze(hat echt fiese stacheln) schränkt die bewegungsfreiheit von rechtsbrecheren schon stark ein.

    zur persönlichen bewaffnung sei erwähnt, daß die mitgliedschaft in einem schützenverein den legalen waffenbesitz ermöglicht.
    wer das nicht will, kann sich bei der elektrobucht eine druckluftharpune kaufen.
    oder bei tante gugel nach „saufeder“ suchen.
    man kann auch ein 1,5meter wasserrohr an einem ende breit hämmern und scharf schleifen, damit kannn man sich unliebsamen besuch gut vom leibe halten.
    ein besenstil mit angetapten küchenmesser geht auch.
    mir wurde vor jahren ein nicosignal geschenkt, segler kennen das.
    natürlich gibt es auch die gute alte schreckschußpistole mit abschußbecher für pyrotechnik.
    gugel: vogelschreck.
    in frankreich leicht und legal zu bekommen. gegen silvester hin finden verstärkte grenzkontrollen statt, im sommer weniger.
    mit so ein bißchen artillerie-lärm kann man nicht nur bereicherer verscheuchen, sondern auch die nachbarschaft alarmieren.
    im internet findet man auch die seite egun.de

    macht euch aber immer vorher über die gesetzeslage schlau.

    STAND YOUR GROUND!

  94. Das wird dieser saubere Hr. Jäger garnicht verhindern können, wenn der kriminelle Druck auf die rechtschaffenen Bürger noch größer werden soll. Er muss dabei noch Sorge haben, das er nicht mit Schimpf und Schande aus seinem bequemen Sessel gejagt wird.
    Er hat nach meinem Verständnis die Aufgabe, nicht die Kriminellen zu schützen, sondern seine Bürger.

    Da wäre da noch:

    Art.20 Absatz 4 GG

  95. #105 Jaques NL (08. Feb 2014 10:13)

    …würde von denen angesprochen werden “wer ich bin und was ich hier suche”
    dann wäre auch bei mir sofort Schluss mit Lustig, ich würde mich ‘niemals’ gegenüber denen rechtfertigen.

    Nur ein staatlicher Gesetzeshüter (Polizist) hat das recht mich auf der Strasse an zu sprechen und fragen zu stellen, geschweige mich nicht weiter gehen zu lassen.

    Von ein paar dahergelaufenen Pseudohilfssheriffs würde ich mir auch nichts sagen lassen. In dem Bereich ist die Gesetzeslage in Deutschland schon ganz gut.

    Den Schwerpunkt des Problems sehe ich jedoch nicht in der Frage, was eine Bürgerwehr darf und ob so etwas überhaupt Sinn macht.
    Das Problem ist doch, dass Maßnahmen wie eine „Bürgerwehr“ zeigen, wie verzweifelt die Menschen sind und dass eben die zuständigen und legitimen Ordnungskräfte zu überlastet sind, um die Sicherheit der Bürger zu gewähren.
    Die Polizei alleine, kann die Folgen völlig missratener Politik nicht mehr alleine eindämmen.
    Die Krönung von alledem ist, dass der saubere Herr Minister auf diesen verzweifelten Menschen herum hackt, obwohl er zu einem großen Teil diese Misere zu verantworten hat. Er nimmt die Ängste, Sorgen und Verzweiflung seiner Bürger weder richtig wahr noch nimmt er sie ernst.
    Das ist der Skandal. Das ist das Problem.

  96. Den Polizeibeamten, die unter schwierigsten Bedingungen ihren Job machen müssen, gebührt unser aller Respekt und Anerkennung.
    Der Fisch stinkt – wie immer – vom Kopf her. Personalabbau, überbordende Bürokratie etc. sorgen in NRW für eine „sensationelle“ Aufklärungsquote bei Eigentumsdelikten von 14 %! Tja, Herr Salafistenflüsterer, das ist weniger als ein Armutszeugnis. Aber auch die zwangsläufige Konsequenz aus einer Mischung von Untätigkeit und ungebremster Zuwanderung von „Fachkräften“. Daß sich Bürgerwehren zur Verteidigung von Eigentum und Leben bilden, ist so zu sagen Notwehr, wenn die innere Sicherheit
    kaputt gespart und somit handlungsunfähig gemacht wird.

  97. #105 Jaques NL (08. Feb 2014 10:13)

    Tom62, obwohl ich im Gegensatz zu Estorff eine Bürgerwehr befürworte muss ich ihm in diesen einen Punkt schon recht geben.

    So wie Sie es formulieren, hat das auch seine Ordnung; nur ist ein „Ansprechen“, wie das formuliert worden ist, nicht zwangsläufig gleichbedeutend damit, einen Menschen zu belästigen.

    Sie dürfen nur observieren und erst im Falle das sie z.B im günstigsten Fall jemanden ‘auf frischer Tat jemanden ertappten’ handgreiflich einschreiten.

    Genau so sehe ich das auch. Es gibt hier keinen rechtsfreien Raum. Wir sind also durchaus nahe beieinander.

  98. in einer pavianherde ist immer das alpha-tier bei angriffen von außen für die sicherheit der gemeinschaft verantwortlich.
    versagt das alphatier, wird es ersetzt.
    kampfbereite beta-männchen stehen bereit, gamma-männchen wachsen heran.
    nrw hat sich eine omega-regierung gewählt.

  99. @ estorff

    Sollte mich auch nur jemand ansprechen der sich “Bürgerwehrmitglied” nennt, werde ich ihn sofort wegen Nötigung anzeigen.

    Sie nehmen sich SEHR wichtig, nicht wahr?

    Aber bitte machen Sie das,zeigen Sie die Leute an, die es wagen Sie anzusprechen. Mir wäre neu das bloßes Ansprechen schon eine Nötigung darstellt und wenn Sie die Polizei öfter mit Ihren Mimositäten erfreuen, wird der schon die passende Antwort einfallen.

  100. #111 Schweinsbratenpflicht:

    Die Krönung von alledem ist, dass der saubere Herr Minister auf diesen verzweifelten Menschen herum hackt, obwohl er zu einem großen Teil diese Misere zu verantworten hat. Er nimmt die Ängste, Sorgen und Verzweiflung seiner Bürger weder richtig wahr noch nimmt er sie ernst.
    Das ist der Skandal. Das ist das Problem.

    100% Richtig.

    das Dilemma an der ganzen Sache ist leider die Meinungsdiktatur womit unsere Europäischen Staaten verseucht sind und ich könnte mir vorstellen das der ein oder andere Politiker zähneknirschend mitmacht und sich stehts zusammen reissen muss obwohl er weiss was los ist.

    Ich schliesse sogar noch nicht mal aus das tief im Herzen der Herr Jäger die Probleme vielleicht wohl wahr nimmt, er aber in der Zwickmühle sitzt ‚unangenehme Tatsachen nicht ausprechen zu dürfen, er und jeder andere Politiker der die Ambition hätte das Tabu durchbrechen zu wollen beginnt automatisch politischen Selbstmord.

    So versucht Jäger vielleicht steht’s verzweifelt unter allen umständen sich den einfachsten Weg zu suchen und um den heissen Brei rumm zu reden.

    Und falls meine zwei Begriffe (vielleicht) nicht zutreffen sollten, dann ist er selber ein Teil dieser knallharten unmenschlichen und ungerechten Linksidealistischen Diktatur.

  101. Nur wegen solchen Pennern wie diesem Jäger organisieren sich hier Bürgerwehren – schlimm genug, daß es soweit schon gekommen ist ! Wann jagen die NRW`ler den Jäger endlich aus seinem Amt ?

  102. Wer glaubt, die NRW- Flitzpiepe Jäger wäre ein besonderes Exemplar, wird in Sachsen eines Besseren belehrt. Der dortige Innenminister Ulbig (CDU) kapituliert vor der Kriminalität und hat jetzt eine Abwrackprämie für nicht einbruchsicherer Fenster und Türen vorgeschlagen:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/einbruchschutz-sachsen-will-abwrackpraemie-fuer-fenster-12765352.htm

    Derselbe Laberkopp Ulbig ist verantwortlich für massiven Stellenabbau bei der Polizei:

    http://www.gdp.de/gdp/gdpsac.nsf/id/DE_Polizeiabbau?open&l=DE&ccm=131

  103. #41 faschistoid:

    Sie verwechseln da etwas. Eine Bürgerwehr hat nichts mit Selbstjustiz zu tun.
    In Deutschland geht lt. Grundgesetz alle Macht vom Volke aus. Das Volk hat zudem ein Recht darauf, nicht Opfer einer Straftat zu werden. Jedermann hat das Recht zu Notwehr und Nothilfe, jedermann hat das Recht, einen auf frischer Tat erwischten Straftäter festzunehmen und der Polizei zu übergeben. Das ist unser Recht!
    Selbstjustiz wäre es, den Straftäter an Ort und Stelle zu bestrafen, wie er es verdient hätte. Das darf eine Bürgerwehr – leider – nicht, das wäre illegal. Solange eine Bürgerwehr sich an die oben genannten Bürgerrechte hält, kann niemand sie verbieten, auch nicht ein unfähiger Innenminister.

  104. Natürlich hat estorff Recht.
    Es ist ein grundlegender Unterschied ob jemand:
    – sein eigenes Grundstück und sein eigenes Haus verteidigt
    – sich selber im öffentlichen Raum verteidigt
    – gegenwärtig stattfindende Angriffe der Polizei meldet
    – Jemandem, der gerade überfallen wird, hilft
    oder
    – ohne gesetzlichen Auftrag und ohne feste Regeln in einem Gebiet patroulliert und „verdächtige Personen“ anspricht.

    Das Letztere ist genau das was mohammedanische Jugendbanden tun wenn sie einen Stadtteil zur „Shariazone“ erklären.
    Natürlich können sich Bürger zusammenschließen und sich mit (plattgeklopften und angeschliffenen Wasserrohren ROTFL ) bewaffnen.
    Aber dafür gibt es bereits einen Ausdruck. Bürgerkrieg.
    Und wollen wir das ?
    Ich denke nicht.
    (Außerdem bin ich gespannt was passiert, wenn so eine Bürgerwehrtruppe mal auf eine gewaltbereite und -gewohnte Gruppe trifft.)

  105. #40 Hildesheimer (07. Feb 2014 20:35)

    Aber diesen Kreaturen (dieses Verhalten kann einfach nicht menschlich sein) ist es vollkommen egal, dass sie grundlos meinen Bruder getötet haben und das auf eine der schrecklichsten Weise. Sie haben ihn totgeprügelt!”

    Passend zu diesem Fall will der neue Justizminister Maas(SPD) die juristische Definition zu Mord und Totschlag überarbeiten lassen.

    Das sei „noch immer die beklemmende Beschreibung eines Mörders, wie ihn sich die Nazis vorgestellt haben“. Es sei „ein Verdienst der Gerichte, dass sie dieses schlechte Gesetz überhaupt anwendbar gemacht haben“, sagte Maas. Es sei jetzt Aufgabe des Gesetzgebers, „den Gerichten bessere Regelungen an die Hand zu geben“. Deswegen würden die Tötungsdelikte „einer grundlegenden Reform“ unterzogen.

    Guckst Du da auf Süddeutsche

  106. Eugen von Savoyen, wenn mich jemand im öffentlichen Raum von der Seite anquatscht (Was guckst Du? Was machen Sie da? ) und mich auffordert, ihm mitzuteilen, was ich hier gerade tue, dann ist das nichts anderes als Belästigung und sofern er mich auffordert zu verschwinden – Nötigung!

    Ein Bürgerwehrdepp hat mir als deutschem Staatsbürger NICHTS aber auch GAR NICHTS zu sagen, solange ich mich auf öffentlichem Grund bewege!

    Nicht ich bin es, der die Polizei nervt, sondern Blockwarte die Bürgerwehr spielen und jedes Auto, welches durch die Siedlung fährt, gleich der Polizei melden müssen…

    Ich habe zwei Polizisten in der Familie. Und deren Aussage ist klar: Wir hätten weniger Arbeit und mehr Zeit für die Aufklärung von Einbrüchen, wenn wir nicht die die Rentnergangs und Bürgerwehren unter Kontrolle halten und beschützen müssten!

  107. Rudiralla, sie schfreiben schwachsinn.

    Alle Macht geht vom Volke aus. JA!
    Das Gewaltmonopol hat aber der Staat!

    “ Das Volk hat zudem ein Recht darauf, nicht Opfer einer Straftat zu werden. “
    Schwachsinn! Bei wehm können sie denn dieses angebliche Recht einklagen???
    Welche Paragraphen sollen das sein???

    Jedermann hat das Recht zu Notwehr und Nothilfe, jedermann hat das Recht, einen auf frischer Tat erwischten Straftäter festzunehmen und der Polizei zu übergeben. Das ist unser Recht!
    Ja! Aber halten Sie mal einen Einmbrecher fest, ohne ihn seiner Freiheit zu berauben und ohne ihn zu nötigen…

    Mann kann Bürgerwehren nicht verbieten… Aber mehr als die Nippeser Bürgerwehr werden solche Blockwöchter niemals sein. Ein Karnevalsverein mit Blaulicht am Rolator…

  108. Der Herr Jäger ist behindert. Deshalb darf er solche Sachen von sich geben. Seine Behinderung ist zwar heilbar, jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht behandelbar. Denn er ist erkrankt am SPD-Syndrom, was seltsame Verschiebungen im Sicherheitsbereich zur Folge hat. Diese Menschen fallen zudem auf durch manischen Egoismus, in dem sie ihre eigenen Ansichten und Überzeugungen von jeglicher Kritik fernhalten. Klar das dieser Herr Jäger sich auch das Fratzebuch zueigen gemacht hat. Denn er ist auch ein eifriger Follower, in kritikloser Hingabe den Worthülsen seiner Vorgesetzten ergeben. Ab in die Geschlossene mit diesem kranken Individium. Vielleicht gibt es da noch Hilfe bei entsprechender Abstinenz der Behindertenlobbyisten…..

  109. Herr estorff,

    sollte es an ihrem Wohnort jemals eine Bürgerwehr geben (und damit der Deutsche Michel seinen Ar…. hochbekommt und so etwas organisiert, muss der Leidensdruck schon ziemlich hoch sein), dann können Sie denen ja sagen das sie keinerlei Kontakt mit ihnen wünschen.

    Das schließt natürlich mit ein, dass keiner von denen was unternimmt wenn er mitbekommt, dass bei Ihnen mal eingebrochen wird. Sie wollen ja Ihre Ruhe haben, das muss man respektieren.

  110. Herr Jäger

    Wer die Wahrheit nicht kennt ist ein Narr. Wer die Wahrheit kennt und sie leugnet ist ein Verbrecher.

    Zitat des Philosophen Aristoteles

  111. @ #95 estorff

    Sie kennen weder Recht noch Gesetz- reden somit völligen Unsinn, in ihrer verlogenen Halbwarheitenmoral und mit ihrer gefährlichen Halbwissensgesinnung.

    Es gibt hier sehr wohl Möglichkeiten sich gegen Übergriffe, auch massiv körperlich zu wehren.
    Bei Interesse können sie sich ja mal ,,schlaugoogeln,, – das hat bisher bei ihnen offensichtlich nocht nicht viel gebracht.

    Es braucht keine ,,Bürgerwehren,, – man wird sie Nachbarschaftswachen / Bürgerhilfen nennen.
    An der Namensgebung wird es sicher nicht scheitern- vielleicht aber an einem Zuviel an verdummten, hohlköpfigen Systemmedienopfern, wie ihnen … 😉

  112. #129 derletztetrojaner ….vielleicht aber an einem Zuviel an verdummten, hohlköpfigen Systemmedienopfern, wie ihnen …

    Wir sollten auch bei Meinungsverschiedenheiten hier weiterhin respektvoll miteinander umgehen derletztetrojaner.

  113. JaquesNL, vergiss es. Derletztetrojaner hat keinerlei Argumente, kann keine Beispiellinks nennen und auch sonst nichts als Beleidgen.

    Kurz: Er benimmt sich wie ein Bereicherer…

    Dank soplcher Typen gibt es nirgends in Deutschland eine funktionierendne Bürgerwehr / Nachbafrschaftswache o.ä.

    Sowas fordern nur Leute mit großer klappe, die keine Ahnung von Rechts und Gesetz haben…

  114. estorff:

    Es gibt Bürgerwehren in Deutschland, auch wenn sie sich nicht so nennen und nicht „ergoogelt“ werden können (schön blöd wären ´se).

Comments are closed.