facebookgender -Es gab einmal eine Zeit, da war das Leben einfach – es gab Mann und Frau und dementsprechend gab es auch auf Formularen die Möglichkeiten „männlich“ oder „weiblich“, wenn nach dem Geschlecht gefragt wurde. Schätzungsweise 98% der Menschen waren in der Lage sich selbst einem der beiden Punkte zuzuordnen, wer es nicht konnte, hatte sich gefälligst zu entscheiden. Das war aber nun lange genug so. Wir leben in einer nach allen Seiten offenen, vielfältigen, kunterbunten, durchgegenderten Welt und müssen nun endlich lernen, dass es auch abartige abweichende Lebensentwürfe gibt und die müssen wir nicht nur Willkommen heißen, sondern in unseren Alltag integrieren. Facebook macht es uns jetzt vor und gendert sich bis zum Exzess.

(Von L.S.Gabriel)

Wer hätte gedacht, dass es neben den uns bisher vertrauten zwei Geschlechtern nicht nur ein drittes, sondern insgesamt 54 Unterscheidungen gibt? Die englische Version von Facebook jedenfalls leistet gewissermaßen Pionierarbeit und macht ein Ende mit dieser entsetzlichen Geschlechterdiskriminierung. Man kann nun für sein Profil zum Punkt Geschlecht männlich, weiblich oder eines der 52 anderen Geschlechter wählen. Da ist nun wirklich für jeden etwas dabei:

gender

Sollte sich das durchsetzen, muss man sich dann wohl auch noch Gedanken über neue Anredeformen machen. Statt „Sehr geehrte Frau Müller“ heißt es dann möglicherweise demnächst: „Sehr geehrtes Transe Müller“ oder „Sehr geehrter Cis-Herr Müller“.

Facebook hat lange an diesem Supergau der Political correctness gearbeitet.

Die Huffington Post schreibt:

„Es gibt eine Menge Leute, denen das nichts bedeutet, aber für die wenigen, die es betrifft, bedeutet es die Welt“, erklärt Facebook-Software-Ingenieurin Brielle Harrison, die an dem Projekt mitgearbeitet hat und selbst eine Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau durchgemacht hat. […]

Die neue Gender-Auswahl-Option wird als ein wichtiger Schritt in Richtung Akzeptanz für Menschen gesehen, die sich selbst nicht als Mann oder Frau identifizieren.

Aber es gibt auch noch Stimmen der Vernunft:

„Es ist unmöglich, die biologische Realität zu leugnen, dass die Menschheit in zwei Hälften geteilt ist – männlich und weiblich“, sagt Jeff Johnston von „Focus on the Family“, einer einflussreichen nationalen religiösen Organisation in Colorado Springs, und fügt hinzu: „Jene, die Änderungen fordern, bestehen darauf, dass es eine unendliche Zahl von Geschlechtern gibt. So etwas zu sagen, macht es aber noch nicht richtig.“

Für alle, die sich ob der Fülle des Angebotes nun endgültig nicht mehr entscheiden können, was sie denn eigentlich sind, gibt es auch noch die geniale Möglichkeit „Other“ also „Andere“ zu wählen.

Wir dürfen uns freuen, es wird dieses Ungetüm an Geschlechterverwirrung auch bald in vielen anderen Sprachen geben, auch in Deutsch. Und spätestens dann werden von den diversen Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Trans- und Intersexuellen (LSBTTI)–Organisationen sukzessive die Forderungen kommen, dass diese Art der Auswahl doch bitte auch in deutsche Amtsstuben Einzug halten müsste.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

164 KOMMENTARE

  1. „Es gibt eine Menge Leute, denen das nichts bedeutet, aber für die wenigen, die es betrifft, bedeutet es die Welt“
    – – –
    Eben. Wenige.
    Sowas muß nicht zwingend in mein eigenes Leben eingreifen.
    Künftigen Ansinnen in dieser Richtung werde ich freundlichst, aber unbeirrt mein konservativ geschärftes Profil entgegenhalten 😉

  2. Wenn es sogar Facebook macht, dann kann man Gift drauf nehmen, dass die Behörden nachziehen werden. Dann wird man noch mehr Spaß beim Ausfüllen von Formularen (z.B. der Steuererklärung) haben …

  3. Abartig, krank, pervers, saudumm.
    Wer sich ernsthaft mit sowas beschäftigen will gehört auf Lebenszeit in eine geschlossene Psychiatrie.

  4. Schätzungsweise 98% der Menschen waren in der Lage sich selbst einem der beiden Punkte zuzuordnen,

    Quatsch! Über 99,999995% sind immer noch dazu in der Lage!

    Ich kenne zumindest keinen Schwulen der sich nicht als Mann bezeichnet! Auch keine Lesbe die sich nicht als Frau bezeichnen würde.

    Ok, das manche davon denken, sie wären bessere Männer oder bessere Frauen, das Problem gibt es auch unter Heteros…

  5. #2 heartofstone (16. Feb 2014 20:32)

    Bleibt als einzige Frage: WTF????

    WTF finde ich jetzt in der obigen Auflistung nicht, dafür aber FTM ❓ und MTF ❓

    Fazit: Geisteskrank

  6. die liste ist unvollständig.
    warum werden nicht menschen berücksichtigt, die geschlechtstverkehr mit amöben und pantoffeltierchen bevorzugen?
    warum werden keine lack-leder-latex-fetischisten aufgeführt?
    unerhöhrt!!

  7. #11 AleCon (16. Feb 2014 20:40)

    Ich bin hetero, will heiraten und Kinder in die Welt setzen. Und das ist auch gut so!
    ______________________________________________

    seltsame Typen gibt’s . . .

  8. Ausserdem fehlen da noch einige:

    – Edathy-Sexueller
    – Cohn-Sexueller
    – Euro-Sexueller
    – Pädo-Sexueller (allgemein)

    Also Kindersexuelle, auf dem Stand von Kinder im erwachsenen Körper gefangen, ohne Pubertät, sondern nur mit aufgezwungenen Trieb der Gesellschaft…

    Oder wo ordnen die sich ein? Also die mit großer Vagina oder großen Penis und vorpubertären Verstand?

  9. zitat:
    #11 AleCon (16. Feb 2014 20:40)

    Ich bin hetero, will heiraten und Kinder in die Welt setzen.

    DU PERVERSE SAU!!

  10. WTF ist FTM ?
    Nicht einmal Wikipedia hilft da weiter.
    „FTM steht für:

    – Fachtagung Medizin, eine Vorgängerorganisation der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland
    – Fahrzeugtechnik München, Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik der Technischen Universität München
    – Freie Turnerschaft München, siehe FTM Schwabing
    – Flächenträgheitsmoment
    – Lokalbahn Trient-Malè (Ferrovia Trento–Malè)
    – Full Time Manual, erlaubt es bei Foto-Objektiven jederzeit manuell in den laufenden Autofokus einzugreifen.“

  11. Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Der Staat legt die Hand auf die Kinder: Krippe, (Pflicht-)Kindergarten, Ganztagschule. Aber wozu erzieht der Staat? Der neue Gender-Mensch soll geschaffen werden, der selbst bestimmt, ob er Mann oder Frau sein will, ob hetero, lesbisch, bi, schwul oder trans. Das klingt absurd? Ja das tut es und ist doch die „Leitlinie und Querschnittaufgabe“ unserer Regierung. Die Federführung liegt beim Familienministerium, das Material zur Sexualisierung der Kinder und Jugendlichen verbreitet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

    Gender Mainstreaming: Leitlinie der Politik

    Auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung heißt es: „Gleichstellungspolitik mittels der politischen Strategie des Gender Mainstreaming hat die Bundesregierung als durchgängiges Leitprinzip und Querschnittsaufgabe festgelegt. Damit reiht sich die Bundesregierung in die weltweiten Aktivitäten zur wirkungsvolleren Durchsetzung von Gleichstellungspolitik ein.“ http://www.bmbf.de/de/532.php
    Federführend für die Umgestaltung der Gesellschaft nach den Prinzipien des Gender Mainstreaming ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
    Schaut man sich auf der Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend um unter den Begriffen „Gleichstellung“, „Gender Mainstreaming“, „GenderkompetenzZentrum“, um herauszufinden, was eigentlich Ziel der Familienministerin ist, so entdeckt man unter scheinbar leeren Phrasen des Rätsels Lösung: Die Geschlechtsdifferenzierung von Mann und Frau und die Heterosexualität als Norm soll aufgehoben werden. Dazu wurde der Begriff „Gender“ erfunden. Diese neue Ideologie wird durch virtuose Beherrschung des politischen Apparats in gesellschaftliche Wirklichkeit verwandelt. Dies gelingt durch Unterlaufen der demokratischen Strukturen ohne jede öffentliche Debatte. Schaltstelle ist die „Interministerielle Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming (IMA GM), die dem Bundesfamilienministerium untersteht. Dort werden die Strategien erarbeitet, wie über „Gesetzesfolgenabschätzung“ und „Implementierung in die Arbeit der Bundesregierung“, durch „Gender Budgeting“, das heißt die Umlenkung der Staatsfinanzen, in Zusammenarbeit mit dem vom Familienministerium finanzierten „GenderkompetenzZentrum“ der geschlechtsvariable Mensch geschaffen wird.

    Kein Schutz der Verfassungsrechte durch die Gerichte

    Ist die Anleitung von Eltern und Erziehern zur sexuellen Stimulation von Kindern durch Schriften der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfassungskonform? Ist die Verführung der Kinder und Jugendlichen innerhalb des Schulunterrichts zur Homosexualität und Bisexualität und Transsexualität gesetzeskonform? Was hier geschieht, hat mit Freiheit, Toleranz und Antidiskriminierung gar nichts zu tun, sondern es handelt sich um staatlich organisierte sexuelle Verführung von Kindern und Jugendlichen. Moral und Ethik nicht nur des Christentum, sondern aller Religionen, schützen den Menschen davor, sich der eigenen Triebhaftigkeit zu unterwerfen, weil dies den Menschen, die Familie und die Gesellschaft zerstört.

    Weg in den Totalitarismus

    Sind die sechzig Prozent Taufscheinchristen mit der Zwangssexualisierung durch Staat und Medien einverstanden? Sind es die Kirchen? Sind es die Muslime? Ist es denn die Mehrheit der Eltern ohne religiöse Bindung? Gewiss nicht, aber das große Schweigen liegt über dem Land – Merkmal eines prä-totalitären Zustandes der Gesellschaft.
    Das ist so schwer zu erkennen, weil die Diktatoren keine Kontur haben. Lauter kleine und größere Rädchen, die aber durch einen einheitlichen Willen geeint sind. In dieser Phase der Vorbereitung des Totalitarismus geht es nicht um die Unterdrückung und Ausbeutung der Menschen, sondern um das Gewähren grenzenloser Triebbefriedigung als Vehikel zu einem politischen Ziel. Diesen breiten Weg in die Diktatur hat Platon in „Der Staat“ beschrieben. Ein moralisch verwahrloster Mensch kann vom Staat, der ihn dazu verführt, später zu allem gebraucht und missbraucht werden. Er hat keine Kraft und kein Interesse, etwas anderes zu verteidigen, als die Möglichkeiten seiner eigenen Befriedigung.
    Gender Mainstreaming ist die Strategie der UN, der EU und der Einzelstaaten, Deutschland an vorderster Front. Die Bevölkerung weiß nichts davon, nicht einmal die intellektuelle Elite akademisch gebildeter Zeitungsleser. In den Medien hört man nur das Herrjemine über die Folgen: Die Leistungen der Kinder fallen ab, sie werden lernresistent, ständiger Krawall im Klassenzimmer und auf dem Pausenhof, Gewalt unter Schülern, Gewalt gegen Lehrer, sexuelle Gewalt unter Minderjährigen. Ach ja, und die Geburtenrate …
    Weil Gender Mainstreaming die globale Agenda mit oberster Priorität ist, kann das Problem des Familienzusammenbruchs und der sinkenden Geburtenrate nicht gelöst werden. Es soll offenbar nicht gelöst werden. Fragt sich nur, wer hier eigentlich die Musik spielt, nach der die Politiker tanzen. Die gewollte moralische Verwahrlosung des Volkes ist die Wurzel des Übels. Deswegen ist die einzige Lösung die Umkehr, die Umkehr zu Gott, die Umkehr zu den Geboten Gottes.

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

    *********************************************

    #13 raswetschik (16. Feb 2014 20:41)

    In der rechten Spalte fehlt noch Transrapid.

    Transrapid Female ❓ Transrapid Male ❓ Transrapid Man ❓ Transrapid Person ❓ Transrapid Woman ❓ Transrapid Masculine ❓

  12. Fehlen noch die Rubriken „weibliche Kinder Fic.er“ und „männliche Kinderfic.er“. Das könnte man noch mal unterteilen in „weibliche transgender Kinderfic.er und „männliche transgender Kinderfic.er“ nebst allen anderen oben aufgeführten Variationen.
    Ist Herr, ähm ich meine natürlich männlicher Kinderfic.er Edathy eigentlich auch beim Frazenbuch?

  13. Westerwelle wird wohl, um wieder in den Bundestag einzuziehen, das Wahlkampfmotto wählen:
    Die Zukunftsv..ze ist der Ar..h!

  14. Ich hörte neulich von dieser perversen SCH**SSE im Autoradio und habe zu bei Heimkehr SOFORT und ALS ERSTES mein Facebook (Stasi-Akte zum selberschreiben)-Account gelöscht.
    Dieser ganze schwul-lesbisch-pervers-kranke Gender-Dreck geht mir so auf die Nerven, dass ich keine (passenden) Worte dafür finden kann!
    Schwul und lesbisch ist ein Genfehler. Das ist krank und pervers und hat (in der Öffentlichkeit) nichts -aber auch garnichts- zu suchen! Ich bin hetero und stehe nach wie vor auf Frauen. Auch wenn das garnicht modern ist. Der §175 sollte schnellstens wieder eingeführt und knallhart durchgesetzt werden!
    Ja ich weiß — na und dann bin ich eben einer!

  15. Facebook-Software-Ingenieurin Brielle Harrison

    Ne Frau! Typisch! Wenn man das noch sagen darf….

    Vermutlich keine Ahnung wie Software funktioniert, aber ne Meinung wie es funktionieren soll…

    Je mehr Frauen in einem Global-Unternehmen das Sagen haben, desto besser die Aktien-Anteile verkaufen…

    Mögen mich Frauen auch deswegen anfeinden, ist aber auch ein guter finanzieller Tipp für sie selber! Ausnahmen haben die Regel…

  16. Auch Facebook ignoriert die Zoophilen und die Nekrophilen. Da gibt es noch viel zu tun!

  17. Wenn das nach Deutschland überschwappt, müssen wir neue Geschlechtsartikel erfinden. Ich meine nicht die, die im Sexshop erhältlich sind, sondern die grammatikalischen „der“, „die“, „das“. Um Diskriminierungen zu vermeiden, müssten dann über fünzig neue Geschlechtsartikel erfunden werden. Na, das wird ein Spaß werden!

  18. #11 AleCon (16. Feb 2014 20:40)

    Ich bin hetero, will heiraten und Kinder in die Welt setzen. Und das ist auch gut so!

    Bei abnormalen Neigungen zum Arzt gehen.

    #2 Pedo Muhammad (16. Feb 2014 20:30)

    Die Welt ist bescheuert geworden!

    Stimmt ❗

    Nachkommen entstehen nur aus Mamma & Papa.

    Das heißt Elter I & Elter II

  19. Hallo- wie gut, dass ich diesen Schwachsinn nur einmal brauchte (wegen eines PI- Artikels). Also: Anmeldung mit Fake- Adresse und IP- Verschleierer. Ansonsten kann mich Fratzenbuch und co mal kreuzweise am Ar.sch lecken.
    „Soziale“ Netzwerke— muahaha.
    (PS: Der Account existiert immer noch- Löschversuch zwecklos- ist mir aber auch egal..)

  20. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) publiziert über ihren Landesverband Baden-Württemberg eine so genannte „Handreichung für Lehrkräfte“, die man sich hier herunter laden kann:

    https://www.gew-bw.de/Publikationen_Frauen-_und_Antidiskriminierungspolitik.html

    Direktlink zum PDF (ca. 4 MB):
    https://www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen_2013_web.pdf

    Titel: „Lesbische und schwule Lebensweisen – ein Thema für die Schule“

    Die Gewerkschaft unterstützt damit eine frühest mögliche „Sexualisierung“ der Kinder und auf Seite 20 der Publikation findet sich „Der heterosexuelle Fragebogen“ mit 12 Fragen an das Kind.

    • 1 Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?
    • 2 Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell zu sein?
    • 3 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?
    • 4 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des gleichen Geschlechtes kommt?
    • 5 Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie reagiert?
    • 6 Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger ist heterosexuell. Kannst Du es verantworten, deine Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?
    • 7 Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch anatomisch so unterschiedlich sind?
    • 8 Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt, steigt die Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt es so wenige langjährige, stabile Beziehungen unter Heterosexuellen?
    • 9 Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei Lesben am wenigsten vor. Ist es daher für Frauen wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle Lebensweise zu führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaft einzugehen?
    • 10 In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn alle heterosexuell wären?
    • 11 Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es dir möglich machen könnten, dich zu ändern, falls du es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?
    • 12 Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert würde?

  21. #24 Don_Vito_Corleone (16. Feb 2014 20:50)

    Ich bin hetero und stehe nach wie vor auf Frauen.

    Sie sind ein Sexist. Ein Sexist ist fast so schlimm wie ein Rassist.

    Ja ich weiß — na und dann bin ich eben einer!

    Nö, momentan noch in der Mehrheit. 😀

  22. #24 Don_Vito_Corleone (16. Feb 2014 20:50)
    Ich bin hetero und stehe nach wie vor auf Frauen. Auch wenn das garnicht modern ist.
    _______________________________________________
    Hallo, ich bin ebenso prähistorisch veranlagt wie Sie. Aber glauben Sie mir, wenn das, was in diesem Artikel kolportiert wird eines Tages mainstreamtauglich ist, haben wir keine Chance mehr. Wenn Verblödung und Perversion einen kritischen Punkt erreichen, hat Verstand keine Existenzgrundlage mehr.

  23. Maternus Millet beschrieb das in seinem Buch „Das Schlechte am Guten“ als Wohlstandverwahrlostung.

    Ich nenne das schlichtweg Irrenhaus.

  24. #8 Petra-D (16. Feb 2014 20:38)

    Warum die Männer in Streit gerieten, ist nicht bekannt.

    Kein Wunder: Polizisten sprechen nämlich (bis jetzt) noch kein Türkisch/Arabisch!

  25. Warum macht sich Facebook überhaupt die Arbeit über 50 abstruse Optionen zu verfassen?
    Es wäre doch viel einfacher, wäre das Geschlecht wie der Nickname ein Textfeld, das jeder selber ausfüllen kann.
    Dann kann jeder solange er mit Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen sein Geschlecht darstellen kann, seine eigene Zuordnung reinschreiben.

    Die Menschen, deren Geschlecht mit einem gemalten Bild oder einer Melodie definiert wird, sind dann leider immer noch benachteiligt.

    Was für ein Kindergarten.

  26. „#11 AleCon (16. Feb 2014 20:40)

    Ich bin hetero, will heiraten und Kinder in die Welt setzen.“

    mit so einem faschistischen lebensentwurf gefährdest du multibunti-deuschtelan sowie die dringend benötigte zuwanderung.

  27. Wenn ich diese Liste sehe, macht mich das zuerst hilflos und dann aggressiv. – Wie kommen die denn darauf, dass die Mehrzahl der Menschen auf solche Angebote mit mehr Akzeptanz der Absonderlichkeiten reagieren wird? Ich fürchte eher, dass so etwas die Toleranz zerstört. Ein normal gepolter Mensch kann das nicht gutheißen.

  28. Bei soviel „Geschlechtern“ bräuchte es doch keine Geschlechtsumwandlungen mehr und bei sovielen Sexualitäten doch keinen Sex mehr!

    Ich plädiere für den Egosexuellen! Alles nur noch mit sich selbst! Im Zweifel mit permanenten Finger im Po…

  29. #13 raswetschik (16. Feb 2014 20:41)

    In der rechten Spalte fehlt noch Transrapid.
    ——————
    Das wird sicher schön, wenn der Magnetmotor den Deliquenten immer tiefer zieht…weniger, wenn er dann den Vortrieb einleitet…(schrapp…)

  30. #31 Amanda Dorothea (16. Feb 2014 20:59)

    Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) publiziert über ihren Landesverband Baden-Württemberg eine so genannte “Handreichung für Lehrkräfte”, die man sich hier herunter laden kann:

    Dazu paßt: Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern
    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen). Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) https://drive.google.com/file/d/0B-c8T0smRMUyYTBlZmMxMjUtNzdjOC00ZWRmLThlMTgtNmE2YzkzNTdhMDQ3/edit?usp=sharing
    Im „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualentwicklung vom 4. – 6. Lebensjahr“ (Bestell-Nr. 13660200) werden die Eltern darüber aufgeklärt, dass „Genitalspiele in diesem Alter Zeichen einer gut verlaufenden psychosexuellen Entwicklung sind“, dass Selbstbefriedigung unterstützt werden soll (S. 21) und alle anderen Formen von sexuellen Spielen, etwa „die Imitation des Geschlechtsaktes“ und „der Wunsch nach Rückzug in Heimlichkeit“.
    https://drive.google.com/file/d/0B-c8T0smRMUyYmMxNTZlOWItZDBlZS00YjU1LTk2MDQtMDliYmMyZmQ0NmQz/edit?usp=sharing

  31. #14 knochensaege

    Frauenquote gibt es schon. Wann kommt endlich die Schwulenquote oder Transenquote

    Spätestens in der nächsten Legislaturperiode, falls die Deutschlandzerstörer wieder gewinnen.
    Die haben nämlich zu Recht festgestellt, dass sich die Zipfelmützen alles gefallen lassen.

  32. Hat man in Berlin-Kreuzberg schon reagiert und für jede Auswahlmöglichkeit eine eigene öffentliche Toilette eingerichtet?

    Dann kann die Auswahl schonmal länger dauern.

  33. Was soll denn bitteschön „two spirits“ sein ?

    Naja egal, die Liste ist natürlich noch viiiiiel zu kurz und diskriminiert andere Erscheinungsformen. Von den vielen Pädos (Hollywood soll von denen durchseucht sein) mal abgesehen, was ist mit Nekrophilen, Objektophilen oder Sodomisten ? Und z.B. Femal-to-Male-and-then-back-to-Female (FTMBTF) ? Es gibt eine Menge Leute, denen das nichts bedeutet, aber für die wenigen FTMBTFler, die es betrifft, bedeutet es die Welt.

  34. Ich kann nur hoffen, dass keine möglicherweise höher entwickelte Außerirdische Rasse unseren Planeten entdeckt. Ich glaube, die würden uns zu einer interplanetaren Klapse erklären und uns ihre Pflegefälle schicken.

    Man kann nicht sein, was man nicht ist. Man ist das, als was man geboren wurde.

    Aber wahrscheinlich empfinden diese wirklich durchgeballerten Genderfuzzis sogar ihre eigene DNA als rassistisch, homophob und ewiggestrig. Haben wir jetzt den Zenit des Schwachsinns erreicht?

    Ich habe kein Problem mit Homosexuellen. An meinem Arbeitsplatz gibt es einige. Ich habe null Berührungsängste und behandel sie normal auch wenn mein Naturell mich nicht verstehen lässt, wie sie ihre sexuelle Ausrichtung empfinden. Manchmal gibt es heterosexuelle Witze auf Kosten der Homosexuellen und der Konter folgt auf den Fuß und alle lachen. Manchmal gehen sie in die Offensive und ich und Kollegen kontern und wieder lachen alle. Ansonsten normale Verhältnisse, man hilft sich bei Umzügen, geht mal einen trinken etc.

    Dieser Genderwahn erzeugt doch erst durch ewiges drauf rumgereite jenen Zorn und Unverständnis, der schließlich in Inakzeptanz und Hass mündet. Selbst die besagten Kollegen fassen sich an den Kopf und denken genauso.

    Liebe Durchgenderer, liebes Facebook mit tiefgesenktem Haupt und schambelegter Stimme gestehe ich untertänigst, ich bin hetero, der noch an die klassische Familie glaubt. War das jetzt in den Maßstäben eurer Ideologie ein „Outing“?

  35. #30 TheNormalbuerger (16. Feb 2014 20:58)

    So viele neue Toiletten-Häuschen!

    Wer soll nur kontrollieren das auch immer der/die/das richtige Geschlecht auch nur auf die/der/das richtige Klo geht? 🙄

    Ich empfehle Taliban und Burka für alle Geschlechter!
    Dann kann auch keiner/keine/keines diskriminiert werden!

    Burka Band – Blue Burka Blue!
    http://www.youtube.com/watch?v=tCmdCM3A3xA

    Im Song wird genau das Sexualitäts-Identitäts-Problem angesprochen!

  36. Und SCHULD an dem Mist ist der BR und Robert Lembke: Was bin ich? So hat der ganze Scheiß angefangen.

  37. #33 Mark von Buch (16. Feb 2014 20:59)

    „….. Wenn Verblödung und Perversion einen kritischen Punkt erreichen, hat Verstand keine Existenzgrundlage mehr. …“

    Sehr richtig! Ich war neulich eine ältere Dame besuchen, die früher mal meine Nachbarin war. Im Fernsehen lief „nebenbei“ RTL. Das war nicht zum aushalten! Was für ein Unterschichten-Verblödungs-Bodensatz der Nation-Fernsehen! Ich bin nach 10 Minuten wieder gegangen und habe gesagt komme später nochmal vorbei. Wer dieses Programm macht und / oder konsumiert KANN nur völlig hohl und dumm sein! Die alte Lady scheint´s nichtmehr zu merken!

  38. Sagt mal, sind die als Kind mal gegen eine Schleuße geschwommen, stehen die unter Drogen???
    Anders kann man diesen Müll doch nicht erklären. Schlimm das so was noch offiziell unterstützt wird.

    Ehrlich gesagt, so etwas gehört verboten!!!

    —–
    • 11 Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es dir möglich machen könnten, dich zu ändern,…..

    • 12 Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert würde?

  39. #47 Untergang (16. Feb 2014 21:08)

    Ich kann nur hoffen, dass keine möglicherweise höher entwickelte Außerirdische Rasse unseren Planeten entdeckt. Ich glaube, die würden uns zu einer interplanetaren Klapse erklären und uns ihre Pflegefälle schicken.
    ________________________________________________

    Gar nicht so weit hergeholt. Warum wohl „sichtet“ man immer nur UFO’s aber von keinem geht eine Kontaktaufnahme aus? Die flüchten . .

  40. #49 amenschwuiibleim (16. Feb 2014 21:09)

    Robert Lembke sagte aber auch: „Eine Frau ist wie eine Zwiebel! Jemehr man sie entblättert, desto mehr ist man dem Weinen nah!“

    Kann ich nix dafür…

  41. Frage:“Braucht man Facebook, um glücklich zu sein?“
    Für mich gültige Antwort: „Nein!“
    Ist mir sowas von wurscht, was Facebook seinen Mitgliedern vorschreibt!
    Nächstes Thema bitte…

  42. Der Trick besteht wohl darin, Hunderttausende, vielleicht Millionen Kids dazu zu bringen, wenigstens des Spaßes halber, ihr Geschlecht zu hinterfragen. Ohne diese nette Facebook-Anregung, hätten es die meisten sicher nicht getan.

    Es wird wohl ein echter Wettbewerb entstehen, wer das lustigste Geschlecht ausgewählt hat.

    Auf der anderen Seite werden einige Erwachsene einsehen, wie grotesk dieser ganze Genderschwachsinn ist.

    Gabriele Kuby – Gendermainstreaming
    http://gloria.tv/?media=569782

  43. Dann werden bald wohl 90% der Flächen in öffentlichen Gebäuden Toilettenbereiche sein, lach.
    Was das wieder kostet.

  44. Was ist mit den Viagra-Süchtigen?
    Denjenigen, die auf Würgespiele stehen?
    Den Lack/Leder-Fetischisten?
    usw

    Ist der Job mal wieder nicht richtig gemacht…

  45. #23 Der Typ fährt ehr das Motto : Heut Nacht geht’s rund , erst im Ar**h , dann in Mund.

    Deswegen hat er wohl auch immer soviel Schei*e gesabbelt.

  46. Irgendwo hab‘ ich ‚mal gelesen, der Mensch sei die Krone der Schöpfung. Was für ein Irrtum!

  47. @#40 kleinerhutzelzwerg (16. Feb 2014 21:04)

    Rainer Bonhorst hat sich auf der “Achse” auch schon dieses “Nicht-Themas” angenommen und stellt sogar einen Bezug zum Großflughafen BER her…

    Ins Klo gegriffen

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ins_klo_gegriffen

    In Berlin gibt es eine Toilette für „andere“?
    Was soll eine Berliner Toilette für „andere“?

    Sind die Toiletten nicht in erster Linie nach der Art der Entleerung entworfen worden?
    Der sexuelle Lebensentwurf interessiert doch einen feuchten Dreck, wenn ich einen Strahl in die Ecke stelle. Es geht nur darum, an die körperlichen Eigenschaften angepasst, möglichst effektiv sein Geschäft zu verrichten und nicht um sexuelle Befindlichkeiten von Transen und Co.

    Das ist so ein übertriebener Schwachsinn und so viel Blödheit, dass es bereits körperlich weh tut.

  48. So viel Auswahl, und ich bin net einmal dabei als einfacher Mann 🙁

    So sieht also die Evolution aus^^

  49. Phantombild 8000€ Belohnung warten.

    Der Angriff auf Polizisten der Davidwache am 28. Dezember sorgte für viel Wirbel: Erste Meldungen der Polizei, der Angriff hätte direkt vor der Davidwache stattgefunden, stellten sich als falsch heraus – vielmehr ereignete sich der Vorfall, bei dem ein Beamter schwer verletzt wurde, in der nahegelegenen Hein-Hoyer-Straße. Jetzt fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Angreifer.

  50. #59 Aktivposten (16. Feb 2014 21:20)

    Es geht nicht um die sexuelle bevorzugte Praxis, sondern um die individuelle (???) bervorzugte Geschlechtlichkeit, ausserhalb von Penis und Vagina! Wie die kleinen Kinder halt…

    Letztendlich geht es um Erwachsene die Kinder bleiben wollen!

    Vermutlich können die auch nur mit Kinder-Hörspiele alleine einschlafen…

  51. @ #59 Aktivposten (16. Feb 2014 21:20)

    du hast natursekt und kaviar vergessen.
    kinder der odenwaldschule haben ein recht darauf!

    *zynismus off*

  52. #11 AleCon (16. Feb 2014 20:40)

    Ich bin hetero, will heiraten und Kinder in die Welt setzen. Und das ist auch gut so!
    _______________________________________________

    Immer diese nationalistischen, voelkischen, ewiggestrigen Sexualpraktiken, trotz Umerziehungslager, Elektroschocktherapie und Zwangsterilisation… bittere Ironie aus

  53. Mich und sicher viele andere hat PI nun definitiv als Unterstützer verloren, da sich in letzter Zeit diese Artikel gegen Menschen, die es wagen nicht heterosex. zu sein, häufen. Und nicht in sachlicher Art, sondern meist unterste Schublade, va. die Kommentare dazu.
    Das hat mit Kritik am Islam nichts mehr zu tun und ist nur noch widerlich.
    Tschüss PI und schade drum. Oder auch nicht.

  54. A, das kling zum Verwechseln ähnlich

    https://www.google.com/search?q=marxismus-leninismus&client=firefox-a&hs=3IU&rls=org.mozilla:de-DE:official&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=RhoBU8yuIa2K4gTnx4CoDQ&ved=0CEYQsAQ&biw=1372&bih=857#facrc=_&imgdii=_&imgrc=SOpiVuCnNYn-kM%253A%3B15qTez8mCd9zGM%3Bhttp%253A%252F%252Fdata8.blog.de%252Fmedia%252F757%252F6691757_1e543e5e05_m.jpeg%3Bhttp%253A%252F%252Fsascha313.blog.de%252F2012%252F10%252F26%252Faugust-bebel-verschaerfung-klassengegensaetze-15130209%252F%3B500%3B255

    Wie gut, dass ich bei dem MIST nie dabei war. Das braucht kein Mensch.
    Noch 2-3 Jahre und der Hype ist vorbei.

    Ich muss meine Oma (93) in Polen dazu befragen, was sie denn dazu sagt.

    Sie war schon mal:
    – 1939-1945 Untermensch
    – 1945-1989 Kollektivmensch
    – ab 2014 also jetzt Gendermensch

    Aber diese absurden Benennungen kann man z.B. bei Aufbau seines Heimnetzwerks benutzen. 😀

    Am besten gefällt mit Trans Asterisk – was auch immer das bedeutet. Sorry Leute, für mich ist Asterisk ein SIP-Server.

    Non-binary – da denk ich eher an das dezimale System.
    MTF wird ein Tippfehler sein, korrekt ist wohl WTF.

    Two-spirit ist auch nicht schlecht, erinnert mich irgendwie an Doppelherz.

    Was machen wir jetzt aus:
    Frauen-Beauftragten?
    Frauen-Quoten?
    Frauen-Parkplätzen?
    Frauenärzten?

    Male to Female Arzt
    Male to Female Parkplatz
    Male to Female Quote

    Am schönsten fände ich Trans(asterisk)-Beuaftragt(asterisk)

  55. Vielleicht ist es keine Real-, sondern waschechte Satire: Facebook macht sich über diesen Irrsinn lustig.

  56. #42 lorbas (16. Feb 2014 21:05)

    Ja Lorbas- ich bin aber erstmal fertig !

    Wenn ich lese ,dass der Norm Elektroschocktherapien nahegelegt werden und die anderen Dinge -ich braeuchte jetzt echt einen Schnaps , obwohl ich sonst keinen Alkohol trinke!

  57. Obwohl ich immer noch am grübeln bin, ob es nicht tatsächlich die weltweit best-inszenierte Verarschung der Homo- und Genderlobby ist!?

    Vermutlich kann man zur Zeit nur noch mit Toppen es stoppen!

  58. #11 AleCon (16. Feb 2014 20:40)

    Ich bin hetero, will heiraten und Kinder in die Welt setzen. Und das ist auch gut so!
    _______________________________________________
    Nochmal: Ich glaub‘, mein Schwein pfeift.
    Erstens haben Sie als Hetero (also vollkommen unnormales Wesen) überhaupt nichts zu wollen.
    Mit welchem Recht melden Sie sich denn zu Wort!?
    Zweitens wird nicht geheiratet (’s geht wohl los) und dann noch ’ne Frau oder wie!
    Drittens . . KINDER??? Wie das? Vaginalverkehr?
    Abartige Gestalt. Schämen Sie sich und tuen Sie Buße!

  59. #52 Mark von Buch   (16. Feb 2014 21:14)  

    Kann man es ihnen verdenken? 😀

    #65 WahrerSozialDemokrat   (16. Feb 2014 21:24)  

    Ich glaub, ich bin zu blöd für diese neugeformte Welt.
    Was bevorzugt denn eine „transexuelle Frau“, was eine „transexuelle Person“ nicht bevorzugt? Und was sagt der „transexuelle Mann“ dazu, der sich ja als Frau zu fühlen scheint, wenn die „transexuelle Frau“ ihm ihre sexuellen Wünsche darlegt?

    Wird die „transexuelle Person“ eifersüchtig auf den „transexuellen Mann“ wenn sie das mitbekommt, was die da flüstern oder doch eher auf die „transexuelle Frau“? Was ist wenn…. Meine Synapsen melden grade Error 404…. Bluescreen.

  60. Es gibt auch bei den Grünen noch Leute, die das eigenständige Denken nicht an der von Erdogan hingehaltenen Garderobe abgegeben haben. Gerade bei facebook entdeckt:

    Boris Palmer
    Mehr Demokratie wagen
    Die Todesstrafe gibt es auch in den USA und die Schweiz ist sehr viel erfolgreicher mit ihrer Demokratie als Griechenland oder Italien. Ich bin schon sehr lange für die Einführung des bundesweiten Volksentscheids. Daran ändert auch ein knappes Ergebnis bei der letzten Abstimmung in der Schweiz für mich nichts.

    Gefällt mir = ja zum Volksentscheid auf Bundesebene

    Diskussion der Sendung in den Kommentaren.

    Ich finde es gut, wenn im Einheitsbrei auch mal ein ungemahlenes Stück Getreide – ganz systemkonform – was sagt, das eigentlich nicht mehr der alten und aufgegebenen Linie der Partei entspricht. Insofern hat Palmer in dieser Frage Unterstützung verdient. Auch von uns hier 🙂
    Und das wird wirken…

  61. @ #36 Schweinsbratenpflicht (16. Feb 2014 21:02)

    Warum macht sich Facebook überhaupt die Arbeit über 50 abstruse Optionen zu verfassen?

    Weil sich die dort arbeitenden und tagtäglich gedemütigten Buben bei einigen Flaschen Lambrusco und ein paar Blechen Ananas-Pizza eine Nacht lang einen riesigen Jux gemacht haben, ihren durchgeknallten Chef_Innen am nächsten Morgen genderkonformen Nonsens zu präsentieren. Und die verbiesterten Giftschnallen und ihre Transenfreund_Innen sind darauf hereingefallen. Har, har…

    Don Andres

  62. Anstatt gegen Genitalverstümmelung von Jungs zu sein, sollten wir weltweite freie Genitalverstümmelung aller Geschlechter fordern! Von ein wenig bis ganz viel…

    Je wie Eltern es nach Religion, Idologie oder Freiheit so für ihre Kinder wollen!

    Freie Genitalverstümmelung für freie Genitalvielfalt!

    Da kann doch keiner was gegen haben…

  63. #75 Mark von Buch (16. Feb 2014 21:37)

    Also dazu muss ich jetzt mal was sagen, sowohl ich als auch meine Künftige verfügen über ausreichend Migrationshintergründe. (Ober-, und Niederschlesien, Königsberg, Elsaß, Niederlande)

    Sie sogar wohl – aufgrund der 500 Jahre lang erfolgten türkischen Vergewaltigungen in Serbien – über ein paar Tröpfchen türkisches Blut.

    Damit ist doch alles wieder okay, oder etwa nicht? Ich finde, wir sind sowas von Multikulti und da müssten sich höchstens Salafisten vor fürchten ;-D

  64. Ich sehe das eher so das FB und die damit verbunden die Werbeindustrie; NSA; BND; CIA usw. noch mehr kleine intime Einzelheiten über ihre User in Erfahrung bringen möchte.
    Wenn ich mir die Profile anschaue und sehe was da ein großer Teil der Leute über sich preisgeben, dann Frage ich mich wozu die NSA usw. noch Handys abhört! 👿

  65. #82 AleCon (16. Feb 2014 21:44)
    Damit ist doch alles wieder okay, oder etwa nicht? Ich finde, wir sind sowas von Multikulti und da müssten sich höchstens Salafisten vor fürchten ;-D
    ______________________________________________
    Sie seien geläutert. (Gott sei Dank haben Sie Humor)
    Meine Freundin ist Russin (nein, nicht mit Putin verwandt). Sie und die ganze Familie haben eine etwas andere Einstellung zu dem ganzen perversen Dreck bei uns. Aber sie sagt, es ist eine außergewöhnliche Chance, mitzuerleben, wie sich eine ehemalige Kulturnation selbst zerlegt.

  66. #73 Amanda Dorothea (16. Feb 2014 21:34)

    #42 lorbas (16. Feb 2014 21:05)

    Ja Lorbas- ich bin aber erstmal fertig !

    Wenn ich lese ,dass der Norm Elektroschocktherapien nahegelegt werden und die anderen Dinge -ich braeuchte jetzt echt einen Schnaps , obwohl ich sonst keinen Alkohol trinke!

    Ja, es ist unglaublich. Ich trinke einen mit. Gruß vom lorbas

  67. #70 kiri (16. Feb 2014 21:29)

    Oder auch nicht.

    Mit Idioten diskutiert man nicht. Gegen Idioten muss man sich wehren.

  68. #86 Mark von Buch (16. Feb 2014 21:51)

    So sehen das nicht nur „die Russen“. Auch in Serbien begegnet mir großes Unverständnis wenn ich denen sage, in gewisser Hinsicht leben sie in einem untergehenden Paradies.

    Wir haben die Aufklösung von Familienverbänden hinter uns. Dort aber gibt es einen familiären Zusammenhalt, den wir hierzulande kaum noch kennen.

    Und was den Islam angeht: Kennen Sie das Buch von Ivo Andric „Die Brücke über die Drina“? Darin liegen die Gründe für u.a. Srebrenica etc.pp.

    Wenn wir hierzulande einmal begreifen, was uns heute ausmacht und vielleicht zusammenhält und dann noch einmal den Blick auf Koran, Moscheen und islamische Länder richten, dann wird auch dem Letzten hier klar, wer von wem was zu fordern hat.

    Und es wird den Moslems keine Forderung mehr erfüllt, solange sie sich nicht tatsächlich integrieren, assimilieren oder gar konvertieren. Alles Andere muss zu einem klaren NEIN führen.

    Aber sorry, wir schweifen ab. Und ich führe es auf meine vielfältigen Migrationshintergründe zurück, dass es mich gerade am Kopfe juckt.

  69. #47 Untergang (16. Feb 2014 21:08)

    Ich kann nur hoffen, dass keine möglicherweise höher entwickelte Außerirdische Rasse unseren Planeten entdeckt. Ich glaube, die würden uns zu einer interplanetaren Klapse erklären und uns ihre Pflegefälle schicken.

    Dazu gibt es bereits eine – im „Perryversum“ angesiedelte – SF-Story: „Die beengten Irren“.

    http://yadi.sk/d/d0FodxYgEVCTp

    (epub-Format)

    Ist ja auch eine naheliegende Idee…

  70. #77 Untergang (16. Feb 2014 21:40)

    Sie sind nicht zu blöd!

    Bestenfalls die Männer und Frauen die für sich neue Geschlechter brauchen sind verrückt! Also aus ihrer natürlichen Geschlechtlichkeit verrückt! Wie ein Stuhl der nicht am Tisch steht, sondern verrückt quer im Raum… nichtmal nur in der Ecke stehend, sondern quer einfach nur ohne Sinn, Nutzen und Verstand nur im Raum…

    Anstatt den Stuhl wieder zurecht zurücken, wischt man drum herum und läuft drum herum oder packt diese sogar in Schaumwatte ein.

    Man stelle sich einen Speisesaal oder ein Konzert vor, wo das zur Regel wird und man keinen Stuhl mehr verrücken darf…

  71. #87 lorbas (16. Feb 2014 21:51)
    #73 Amanda Dorothea (16. Feb 2014 21:34)
    #42 lorbas (16. Feb 2014 21:05)

    Leute, kommt mal wieder runter.

    Das soll doch nur darstellen, wie einige Argumentationen in früheren Zeiten gegen Homosexualität geführt wurden.
    Tauscht einfach das Wort Hetero gegen Homo aus und ihr seht, was die Verfasser vorhaben.

    Nur dumm für die Verfasser, daß einige der Argument – in der früheren Version – wahr sind.

  72. #90 AleCon (16. Feb 2014 21:59)

    Klar kenne ich das Buch. Was uns Westeuropäer von denen im Osten unterscheidet ist ganz eindeutig die mangelhafte Identifikation mit der eigenen Kultur und Geschichte und der Wahn, es jedem rechtmachen zu wollen und dabei die eigenen Leute vergessen.
    Sie sollten ‚mal hören wie „meine“ Russen und auch gerade Freunde in Wolgograd über Mohammedaner reden. Sorry, das würde sich nicht der härteste NPD-Funktionär im Vollsuff wagen . . .

  73. Kann mal jemand diesen ganzen Schwachsinn übersetzen? Ich möchte auch mein Geschlecht finden…bis jetzt steht es da noch nicht: BP! B für Big!

  74. #95 Mark von Buch (16. Feb 2014 22:06)

    Das hat mit Hitler und der nachfolgenden Entnazifizierung zu tun. Damit ist aber auch jeder positive Bezug zu unserem Land, Volk, unserer Kultur, unseren Tradition und sogar der Sprache in einen Generalverdacht gerate, NAZI zu sein. Aber auch das wächst sich aus. Dauert nicht mehr lang 🙂

  75. Kombiniere:
    Was einst als Krankheit eingestuft wurde, z.B. Morbus Kobold, ist jetzt ein vor Diskriminierung zu schützender Lebensentwurf.

  76. #94 raswetschik (16. Feb 2014 22:04)

    Es kommen aber alle nicht um die Tatsache herum, das Homosexualität eben nicht Normal ist!

    Das meine ich nicht böse, sondern es ist einfach nicht die überwältigende normale Regel!

    Ich glaube auch nicht, das irgendwer ein Problem mit der Ausnahme hat, sondern das es nur ein Problem damit gibt, es als Normal zu betrachten! Besonders es permanent als Normal aufgezwungen zu bekommen…

    Auch denke ich nicht, das irgendeine Minderheit sich oder man ihr einen gefallen damit tut, sich für Normal zu verkaufen!

  77. facebook ist doch doof. Da kommen doch noch viele weitere Varianten und Spielarten menschlicher Sexualität gar nicht vor. Noch nicht einmal die in weiten Teilen der Welt praktizierte Form, die man mit KiFi abkürzen könnte. Moslems, Pädathy und andere stehen doch auch darauf und manch ein Fall wird aktuell sogar in den Medien diskutiert. Wie kann facebook das übersehen haben? Sind die intolerant da!

    @ esszetthi

    I like „morbus kobold“ – habe sehr gelacht.

  78. #98 AleCon (16. Feb 2014 22:12)
    Damit ist aber auch jeder positive Bezug zu unserem Land, Volk, unserer Kultur, unseren Tradition und sogar der Sprache in einen Generalverdacht gerate, NAZI zu sein.
    ______________________________________________
    Dann hoffe ich sehr, Sie sind emotional soweit gefestigt und können es ohne Depression ertragen, von einem Nazi angeschrieben zu werden . . .

  79. Dann erhebt sich das gewichtige Problem: Welche Form bekommt welche QUOTE??
    Wir müssen doch in allen Gremien den Proporz wahren!

  80. #101 WahrerSozialDemokrat (16. Feb 2014 22:17)

    Selbstverständlich ist Homosexualität nicht normal.
    Das Gegenargument. „ja, aber in der Natur kommt Homosexualität ja auch vor. Es gibt da eine Art Meerschweinchen, die …“ zählt auch nicht.
    Schließlich gibt es in der Natur auch Krebs, Kannibalismus, Inzucht, AIDS, Pest, usw.

    Und ist das etwa Normal ?

    Es ging mir darum, die Argumentationskette in diesem Pamphlet zu zeigen.

  81. Diese Welt ist so dermaßen bescheuert geworden, dass man sie als normaler Mensch nüchtern kaum noch ertragen kann.

    Was bitte hat eine endlos lange Liste von Geisteskrankheiten bei der Auswahl des eigenen Geschlechtes zu suchen?

    Wahrscheinlich hat die Welt es sogar verdient, von Mohammedanern überrannt zu werden. Die jüngste Evolution hat dermaßen versagt, dass es vielleicht besser ist, noch einmal von vorn anzufangen.

    Eventuell klappt es dann beim nächsten Mal besser, falls die Mohammedaner irgendwann einmal das Stadium des Homo erectus überwinden sollten.

  82. erklärt Facebook-Software-Ingenieurin Brielle Harrison, die an dem Projekt mitgearbeitet hat und selbst eine Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau durchgemacht hat.

    da kann der Halunke sich täglich seinen Wiener abschneiden lassen: niemals werde ich und mit mir die Mehrheit der Menschen ‚Umgebaute‘ Halunken als ‚Frauen‘ akzeptieren.

  83. #103 Mark von Buch (16. Feb 2014 22:20)

    Ist mir tatsächlich mehrfach bereits geschehen. Ich halte das aus.
    Was ich aber ernsthaft nicht aushalte das ist wenn man mich heute zum Nazi erklärt, weil ich vor der Verwirklichung eines eher traditionellen Familienbildes stehe und Kritik am Islam äußere.
    Man erklärt ja mittlerweile alles und jeden zum Fascho, da brauchen sich die mit der Deutungshoheit auch nicht zu wundern, wenn ich auf „du Nazi“ antworte: „Na, und?“

    Die mit der Deutungshoheit senken doch massenhaft Hemmschwellen herab und erklären das ganze Volk zu Nazis, also so what? Das ist doch nicht mehr als ein Spiel mit einem schlechten Gewissen, das man im anderen vermutet und auszunutzen versucht.

    I tell ‚em f*** ya! Und lass mir morgen vielleicht sogar einen Döner schmecken. Rinn mit der halalen und geschächteten Keimschleuder, ich halte das aus!
    Meine Ahnen haben Europas Außengrenze gegen das Osmanische Reich verteidigt, mich schockt nix! 🙂

  84. Ich hab mir die Handreichung mit der Liste für Fragen an heterosexuelle Schüler auch runtergeladen. Ich denke, mit diesen Fragen sollen die Heterosexuellen provoziert werden, sich in Homosexuelle hineinzuversetzen, denen – angeblich oder wirklich? – solche Fragen gestellt werden.

    Einiges kann ich mir schon vorstellen. Taktlose Menschen gibt’s überall. Aber mit der Elektroschock-Geschichte überziehen die natürlich komplett.

    Es gibt Organisationen, die Homosexuellen, die mit ihrer Orientierung unglücklich sind, Therapien anbieten. Solche Therapien gelingen des öfteren, weil Homosexualität höchstwahrscheinlich eine Entwicklungsstörung ist. Googelt mal Interviews mit Joseph Nicolosi, dann werdet Ihr mehr erfahren. Aber Elektroschock-Therapie – das würde wohl niemand wagen, Homosexuellen aufzuschwätzen.

    Den Menschen, die Homosexualität kritisch sehen, so etwas zu unterstellen, halte ich für bösartig.

  85. #105 raswetschik (16. Feb 2014 22:30)

    Es ging mir darum, die Argumentationskette in diesem Pamphlet zu zeigen.

    Ich habe Sie nicht kritisiert!

    Verstehe die Verstimmung nicht… oder überinterpretiere ich nun? Sollte eine persönliche Ergänzung sein.

  86. Hoffentlich kommt das bald auch ins deutsche Facebook.
    Dann kann ich meinen Status endlich, endlich in „Wurstbrot“
    ändern. Vielleicht geht das auch bald für meinen Ausweis.
    Schöne neue Welt…..

  87. #115 Heilige Handgranate (16. Feb 2014 23:14)

    Dann kann ich meinen Status endlich, endlich in „Wurstbrot“ ändern

    ich würde mein Geschlecht lieber in „Märchenprinz“ ändern… 😉 :mrgreen:

  88. #165 Hing das mit den Meerschweinchen nicht mit der Rangordnung zusammen …. Mhhh vieleicht deswegen die Sprüche „Aiiiy isch függge disch“

    Zudem rammen Hunde noch an Menschenbeinen rum , ist das jetzt die Antwort von Tierf*ckern .
    Eh schäbig sich auf Tiere zu beziehen (zu vergleichen).

  89. Programmhinweis

    Edathy und keine Ende – Morgen, Deutschlandfunk

    10:10 Uhr
    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Vorverurteilung, Geheimnisverrat und Regierungskrise? – der Fall Sebastian Edathy

    Studiogäste:
    Norbert Geis, CSU-Rechts- und Innenpolitiker, Ex- Bundestagsabgeordneter
    Wolfgang Neskovic, Ex-Bundesrichter und Ex-Bundestagsabgeordneter für die Linksfraktion
    Stephan Detjen, Deutschlandfunk, Leiter Hauptstadtstudio
    Am Mikrofon: Dirk Müller

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=17.02.2014

  90. Wie kann man sich bei Fressenheft überhaupt anmelden und einen Usa Bürger(Zuckerberg) zum Milliardär machen,sollte doch zuerst die Hauptfrage sein!!??

    Der User macht dort die ganze Arbeit und gibt auch blöderweise gleich seine ganzen Rechte ab,damit ein Saftsack in den USA steinreich wird!!
    Hirntot Republik Affenland,kämpft lieber gegen die GEZ und deren Abgaben,anstatt bei Fressenpapier eure sinnvolle Zeit zu verplempern und nichts zu bewirken…

  91. „GenderFluid“? Ist das ne neue synthetische Droge? Klingt nicht ungefährlich!

    Was fehlt:
    – 4923 Nationalitäten (also z.B. Deutsch-Türke, Türk-Deutscher, Türk-Europäer, Deutsch-Europäer, Europäer, Weltbürger, Hispanic-Weltbüger mit Slavisch-Teutonischem Migrationshintergrund, …)
    – 8221 Religionen (Säkular-Islamist, Trans-Monotheist, Ultra-Homo-Theist, Cis-Multi-Spiritualist, orthodoxer Agnostiker, trans-humanistischer Evangelikaler, …)

    Das ganze ergibt überhaupt keinen Sinn. Wenn es ernst gemeint wäre, wäre die einfachste und sinnvollste Weise, zusätzlich zu männlich und weiblich noch „andere:“ mit Textfeld einzuführen. Da kann dann jeder frei nach Schnauze irgendwas eintragen. Aber da würde man den 99% der Normalos natürlich die ganze Vielfalt an Geschlechtern vorenthalten. Die würden das ja nie zu Gesicht bekommen. Der einzige Grund für den Unsinn ist also nicht, dass man keinen diskriminieren will, sondern einfach, dass man das Volk mit diesem Blödsinn umerziehen will.
    Oder es ist ein Scherz.

    Interessiert mich eh nicht, denn ich bin ein Fratzenbuch-Leugner 😉

  92. Wenn sich das durchsetzt werden eine Menge Arbeitsplätze zu besetzen sein im Gas-Wasser-Scheisse Handwerk, jede öffentliche Toilette muss gleich 54fach gebaut werden 🙂

  93. #4 KDL (16. Feb 2014 20:32)

    Wenn es sogar Facebook macht, dann kann man Gift drauf nehmen, dass die Behörden nachziehen werden. Dann wird man noch mehr Spaß beim Ausfüllen von Formularen (z.B. der Steuererklärung) haben …

    Ja, demnächst gibt es sicher die 13 Seitige Anlage GA „Genderspezifische Angaben“… :mrgreen:

  94. Ick bin ein oller Sack. Mag trotzdem ab und an mit nem schicken Frauchen, und nur ner Frau, schlafen.
    Werde aber keinem Rechenschaft ablegen . Wann klicken wieder die HANDSCHELLEN. Das Drecksgeräusch hab ick noch immer im Ohr, als mich die Stasi vor über 35 Jahren mal weggeholt hatte, weil ick auch damals nicht mit den Mächtigen konform ging

  95. #18 Kulturerbe (16. Feb 2014 20:45)

    http://www.blick.ch/news/ausland/kurios/brite-vergewaltigt-fahrrad-id145248.html

    1993 wurde der Elektriker Karl Watkins wegen «Beischlafs» mit einem Pflasterstein zu einer Gefägnisstrafe verurteilt.

    Da fasst man sich wirklich an den Kopf! Ist denn heute kein Mensch mehr in der Lage irgendwie gesunden Menschenverstand walten zu lassen??? Da wird geehrenmordet und südländische Kopftreter beenden das Leben Unschuldiger und es wird konsequent mit Lapidarstrafen geahndet. Jeder Trans- Cis- Pädo-, Irgendwas-sexuelle will heute volle Akzeptanz für sein Treiben, aber wenn jemand seltsame Neigungen hat, die niemand anderem irgendwie schaden, dann kommt irgendein Schwachmat und haut gleich ne saftige Gefängnisstrafe raus?
    Ausserdem was hatte der denn für einen Anwalt? Die Anklage ergebit nichtmal Sinn! Beischlaf mit einem Pflasterstein? Das gibt es gar nicht! Es kann höchstens Selbstbefriedigung gewesen sein und das ist wohl kaum strafbar. Ich fasse es einfach nicht. Eine solche Justiz ist gefährlich!

  96. Es wird langsam schwierig politkorrekt zu sein.
    Die Abkürzung LSBTTI muss auf 54 Begriffe erweitert werden.
    Die minderbegabten Gutmenschen werden endgültig die Übersicht verlieren.

    Und um das alles in den Bildungsplan zu bekommen, muss man dort Platz machen.
    Ich vermute, als erste werden Mathematik und Physik geopfert, denn sie haben am meisten mit Logik zu tun.

    PS Das Beispiel zeigt, dass die Führungsrolle wie immer Amerika gehört.
    Diesmal jedoch in Sachen politkorrekter Verblödung.

  97. #30 TheNormalbuerger (16. Feb 2014 20:58)

    So viele neue Toiletten-Häuschen!

    Merkel freut sich schon auf das Wachstum der Schei**haus-Industrie und die EUdSSR auf das Steuergeld aus diesem künstlich geschaffenen Wachstum.

    Nun, einen Vorteil hat das Ganze dennoch.
    Der Facebook-Nutzer weiss gleich, wer von den „Freunden“ nicht in der Lage ist, die Unterhose herabzuziehen und nachzusehen und sich selbst zu akzeptieren.

    Ach ja, „Facebook“ ist übrigens eine Bezeichnung, welche die Sackgesichter unter uns Menschen ausgrenzt, bitte umgehend ändern.

  98. Wer nutzt noch Fratzebuch?

    Im Grunde ist es eine schlecht gestaltete standardisierte Web-Seite mit Nachteilen:
    – viele Inhalte sind nur für Angemeldete sichtbar
    – wer sich anmeldet, wird mit Schrott-Nachrichten bombardiert
    – Inhalte gehören dem Fratzebuch und werden für Werbezwecke (und noch Gott weiß wofür) benutzt.

    Jeder kann sich jedoch in ein Paar Minuten eigene individuelle Seite basteln und jeder Provider bietet Platz dafür.

    Fratzebuch ist eigentlich völlig überflüssig.

  99. #94 raswetschik

    Das soll doch nur darstellen, wie einige Argumentationen in früheren Zeiten gegen Homosexualität geführt wurden.
    Tauscht einfach das Wort Hetero gegen Homo aus und ihr seht, was die Verfasser vorhaben.

    Genau das ist ja die Indoktrination.
    Den Schülern wird die Gleichheit von beidem suggeriert, alsob man die Argumente des einen auf das andere übertragen könnte.

    Hetero und Homo sind aber nicht austauschbar.

    Dies trotzdem zu tun, ist eine Gehirnwäsche-Taktik.

  100. #127 Schüfeli

    Und um das alles in den Bildungsplan zu bekommen, muss man dort Platz machen.
    Ich vermute, als erste werden Mathematik und Physik geopfert, denn sie haben am meisten mit Logik zu tun.

    Diese Fächer sind schon längst geopfert.
    Es gibt zwar noch Fächer, die diesen Namen tragen, aber nicht mehr den Inhalt, den der Name vorgibt.

  101. #125 mabank (17. Feb 2014 00:07)

    Jawohl, Sie lesen richtig! Pflastersteine auf Polizisten (im linken Jargon als „Bullenschweine“ tituliert) werfen und Köpfe einheimischer Jugendlicher gemeinschaftlich auf „Kopfsteinpflaster“ zertreten und zerstampfen wie Brei, sind gesellschaftlich allemal akzeptierter als – völlig harmlos – Pflastersteine mit etwas „Liebe“ zu verwöhnen!

    So weit sind wir schon. Joschka Fischer wurde schließlich dafür mit dem Außenministerposten belohnt und (als ob das nicht genug wäre) dem Bundesverdienstkreuz „geehrt“! Steuerhinterzieherin Alice Schwarzer für ihre „Liebe“ zu Millionen abgetriebener Kinder. Nicht zu reden von RAF-Anwälten wie Otto Schily oder Hans-Christian Ströbele.

    Nach dem gewaltsamen Tod Daniel Sieferts wurden keine „Stolpersteine“ eingelassen, sondern zum verstärkten „Krampf gegen rächtz“ geblasen. Was das für Leute sind, haben wir ja nun wieder bei Edathy erlebt. Der darf im Gegensatz zum „Steineschmuser“ auf Straflosigkeit hoffen. „Sex“ mit Fahrrad brachte für den „Intensivtäter“ übrigens 3 Jahre auf Bewährung ein. Ein Stück aus dem Tollhaus im Narrenparadies!

    http://diepresse.com/home/panorama/skurriles/343985/Sex-mit-Fahrrad_Drei-Jahre-auf-Bewaehrung

    Wahrscheinlich sind die 10jährigen, die sich für „Pädathy“ ausziehen mußten, damit er sich (direkt aus dem Bundestag) daran aufgeilen konnte, auch „selber schuld“ dran. Wartet’s nur ab, so weit kommt es noch. Und wir alle sind mitschuld, weil wir die Fresse halten zu diesem erbärmlichen Treiben!

    http://www.n-tv.de/panorama/Sechsjaehriger-vom-Unterricht-suspendiert-article11892941.html

  102. ….meinen Fratzenbucheintrag, den ich nur wegen der GDL erstellt hab, laß ich stehen, nutzen ihn kaum, aber ne Menge Idioten ärgern sich, u.a. weil ich Fotos meiner frei wehenden Staufenbergfahne zur allgemeinen Nutzung eingestellt habe. Und Nein, unter vorian findet ihr mich dort nicht, Freunde der FREIHEIT und der GDL können Euch geleiten.

  103. Ahem…

    #133

    Und wir alle sind mitschuld, weil wir die Fresse halten zu diesem erbärmlichen Treiben!

    Womit ich selbstredend nicht uns hier als Individuen meinte (wir machen ja den Mund auf und wählen – so hoffe ich – auch dementsprechend!)! Nein, sondern uns als Gesellschaft, die im Grunde kapituliert und jämmerlich versagt hat. Als schweigende Mehrheit, die alles gutheißt und abnickt, durchgehen läßt, hinnimmt, „akzeptiert, toleriert und willkommenheißt“. Zu Deutsch: sich das bieten und gefallen läßt, ohne zu murren, aufzumucken, auf die Straße zu gehen und/oder Protest anzumelden.

    Deswegen brauchen wir uns nicht wundern, wenn dieser „bunte“ Menschenzoo immer bekloppter, beknackter, bescheuerter und behämmerter wird, immer absurder, grotesker, bizarrer und aberwitziger. Der pure Nonsense, Realsatire. Eine Steigerung des Wahnsinns ist prinzipiell immer möglich. Man braucht sich ja nur mal den obszönen „CSD“ anschauen: als ob da jemals was Vernünftiges bei rauskommen würde! Ihre idiotische „Loveparade“ haben sie auch erst eingestellt, als es nicht mehr ging, und Menschen am Irrsinn zu Tode kamen.

  104. Wobei … wenn ich genau drüber nachdenk: Dem Erregugspotenzal übers Ertappen eines hochrangigen Kinderfickers braucht man sich wirklich nicht anschließen. Solche Leute können ja nur „groß“ erscheinen, weil alle anderen sich kleinmachen.

  105. In Amerika sieht man oft auf den Straßen psychisch Gestörte, weil die Kommune kein Geld hat, um sie in einer Irrenanstalt unterzubringen.

    Ich habe nicht gewusst, dass Facebook sie beschäftigt.

  106. „Es gibt eine Menge Leute, denen das nichts bedeutet, aber für die wenigen, die es betrifft, bedeutet es die Welt“, erklärt Facebook-Software-Ingenieurin Brielle Harrison, die an dem Projekt mitgearbeitet hat und selbst eine Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau durchgemacht hat.

    Je mehr ich mich mit der Fratzenbuch Geschlechterliste beschäftige, desto mehr empöre ich mich.

    Wo sind KF-Menschen (mit dem Kaktus Fickende)?
    Jack the Ripper ganz und gar vergessen.
    Von Auspuff-Fickern ganz zu schweigen.

    Zwar sind es (noch) die wenigen.
    Aber wenn schon, dann schon.

  107. #114 WahrerSozialDemokrat (16. Feb 2014 23:11)
    😀
    Ach wo. Keine Verstimmung.
    Um Gottes Willen, doch nicht wegen sowas.

  108. Ich als Mischwesen zwischen Mensch und Tier finde mich in der Liste nicht wieder und werde somit diskriminiert… SO NICHT! Liebe Facebookfreunde.

  109. # 28 lorbas
    das heisst Elter I und Elter II

    aber wirklich, das ist dikriminierend. Bin ich das Elter II, werde ich diskriminiert, schon alleine durch das II. Umgekehrt ist es genauso. Auf jeden Fall, hab ich, egeal ob das Elter I oder das Elter II, immer die Arschkarte.
    Also, die Begriffe „das Elter I“ und „das Elter II“ abschaffen, und einen neuen Schwachsinnsbegriff erfinden. 😉

  110. Warum können der Autor und all jene, die hier negativ kommentieren, nicht einfach „männlich“ oder „weiblich“ ankreuzen und den Rest der Liste ignorieren?

    Warum sollen sich alle Menschen „gefälligst entscheiden“? Was tut jemand, der intersexuell ist, jemand mit XXY-Chromosomen oder jemand mit XXYY? Selbst wenn keine biologische Abweichung vom „Standard“ vorliegt – warum soll man sich entscheiden müssen? Es interessiert mich doch nicht, was jemand anderes, den ich noch nicht einmal kenne, ankreuzt. Die betreffende Person hingegen interessiert es sehr. Deshalb finde ich die Liste gut.

    Würde es zum Beispiel um Lieblingsfarben gehen, würde auch niemand fordern, dass man sich gefälligst zwischen gelb und rot zu entscheiden habe und dass es absolut abartig wäre, die Option „orange“ einzuführen.

    Hat PI völlig den Verstand verloren?

  111. # 143 Suisse

    Da gibt es bessere Methoden.Man ignoriert Zuckerbergs NSA Fratzenbuch und solche Kommentare wie den Ihren und wundert sich nur noch, wie bescheuert diese Menschheit inzwischen geworden ist 🙂 .

  112. Kinderchen, lasst mal die Kirche im Dorf. Es geht doch nur darum, einer winzigen harmlosen Minderheit das Leben zu erleichtern. Wer so drauf ist, dass er sich nicht als Mann oder Frau empfinden und sich auch nicht entscheiden kann, der hat doch auch ein Recht darauf, sich angenommen zu fühlen, so wie er nun mal ist. Allle anderen 99,999% tangiert diese Veränderung doch gar nicht, die können es doch weiterhin so halten wie bisher.

    Ich verstehe die ganze Aufregung hier nicht.

  113. Wenn ich den ganzen „Gleichstellungs“-, Quoten- und Gender-Sch***, der sich bei euch in DE abspielt, sowie die dazu gehörigen „Bildungs“-Pläne und GEW-Lehrerhandreichungen anschaue – dann kann ich (PI möge mir verzeihen!) eine klammheimliche Sympathie mit dem Islam nicht verbergen. Wenn der bei euch die Macht hat, fliegt das alles in den Mülleimer der Geschichte. Schade nur um die „Nebenwirkungen“. Armes Deutschland!

  114. Wieso “ das Leben erleichtern “ ? Wird denn diese kleine Minderheit verfolgt, an Baukränen aufgehängt,gesteinigt ? Das wird kommen, wenn die “ Religion des Friedens “ hier die Macht übernommen hat. Vorher gilt für mich eines: Keine Sonderrechte für Freaks.

  115. „abweichende Lebensentwürfe“

    Diese hirnlose Bezeichnung für kurzlebige Mutationen (nur eine Generation), wenn es die Gene sind, oder von sexueller Exzentrizität, wenn es der pure Spaß am Anderssein ist, geht mir schon eine ganze Weile auf die Nerven.

    Was soll das denn heissen?

    Muss man sich vorstellen, da sitzt Kind mit Papier und Bleistift, denn man muss früh anfangen mit den „Lebensentwürfen“, und zeichnet oder malt vielleicht auch farbig „Lebensentwürfe“? Das wäre dann sowas ähnliches, wie ein Business Plan für die spätere Firmengründung, ist ja irgendwie auch ein „Lebensentwurf“.
    Natürlich wäre es sinnvoll, wenn die/der Kleine dies mit Papa und Mama, oder Papa und Papi, oder Mama und Mami, oder Transe und Papa, oder … besprechen würde. Die, oder auch die Schule in B+W, könnten dann ja, wenn möglich basierend auf eigenen „abweichenden“ Erfahrungen, entwerfen helfen. Natürlich (dieses Wort muss übrigens auch auf den Index, was ist schon „natürlich“) helfen die gerne und zwar ohne jegliche Beinflussung der/des Kleinen.

    „Abweichende Lebensentwürfe“ entstanden im Vorschul-Alter, produzieren also Schwule und Lesben. Ich lach mich kaputt. Welche Vollidioten sind denn auf sowas gekommen?

    Das hat nichts mit „Lebensentwürfen“ zu tun, sondern schlicht mit einem Geilheits-Defekt, angeboren oder erworben ist wurscht. „Gibts ja auch bei Tieren“, hat sich ein „Abweichler“ bei Maischberger eindrucksvoll gerechtfertigt. Empfehlung: einfach die Kollegin Anne Will durch Frank Plasberg anlässlich nächster Show befragen lassen, wie der so entsteht – der „abweichende Lebensentwurf“. Lächerlich, absolut lächerlich!

  116. #152 Tolkewitzer (17. Feb 2014 12:37)

    Facebook und Whatsapp

    Stasiakten zum selber schreiben!

    Der ist gut!

  117. #122 mabank (16. Feb 2014 23:52)

    Ja, demnächst gibt es sicher die 13 Seitige Anlage GA “Genderspezifische Angaben”…

    „Transgender Airways begrüßt Sie zu unserem Interkontinentalflug von Frankfurt nach New York. Wir sind soeben gestartet. Um Warteschleifen über dem New Yorker Flughafen zu vermeiden, bitten wir Sie, das 180-seitige Formular „Genderspezifische Angaben“, das wir Ihnen gleich aushändigen werden, umgehend auszufüllen!“

    ———————————————

    Habe soeben mal meine Körperöffnungen durchgezählt und bin auf sieben gekommen (jedes Nasenloch einzeln gezählt).
    Frauen haben eine mehr.
    WIE zum Geier kommen die auf 54 !! Optionen ?!?!

  118. #113 Kulturerbe (16. Feb 2014 23:10)

    Ich dachte vorhin, ich hätte mit meinem Witz über Sex mit Teddybären eine Undenkbarkeit gebracht. Doch jetzt weiß ich, nichts ist wirklich unmöglich:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2160017/Man-arrested-FOURTH-time-having-sex-teddy-bear-public.html

    SPD, Linke, Grüne und Piraten relativieren diesen Vorfall. Er sei kaum strafrechtlich relevant, da der Teddybär – ungeachtet seiner geringen Größe – deutlich über 18 Jahre alt gewesen sei und der Sex mit ihm ‚einvernehmlich‘ stattfand.

  119. #149 Zwiedenk (17. Feb 2014 10:02)

    Wieso ” das Leben erleichtern ” ? Wird denn diese kleine Minderheit verfolgt, an Baukränen aufgehängt,gesteinigt ? Das wird kommen, wenn die ” Religion des Friedens ” hier die Macht übernommen hat. Vorher gilt für mich eines: Keine Sonderrechte für Freaks.

    Es geht nicht um Sonderrechte, sondern um gleiche Rechte. Wenn ein Mensch wegens seines unverschuldeten Andersseins auf Nichtakzeptanz und Verständnislosigkeit stößt, ist das schon unangenem genug (auch ohne Baukräne und Steinigungen) – zumal wenn der Betreffende zu einer dermaßen kleinen Minderheit gehört, dass er kaum Gleichgesinnte finden wird. Und was die „Religion des Friedens“ betrifft, hast du 100mal recht. Gerade deshalb sollten wir uns auf das Thema Islamisierung konzentrieren statt uns aufzuregen, wenn eine mikroskopisch kleine Minderheit sexuell Andersfühlender (die im Gegensatz zu Pädos und Sodos harmlos ist) sich bemerkbar macht.

  120. Wenn ich demnächst als Sexist bezeichnet werde, weil ich nicht mit mir sprechenden Werewolf-Elefant-Trans-Feminin-Maskulin-Halbengel-Homogender ins Bett steigen will, sage ich einfach, ich sei ASEXUELL und er somit keinen Recht hat, meine asexuelle Gefühle und mich als sexuelle Minderheit zu verletzen.
    So weit ist diese Welt gekommen. Verdammte Freakshow…

  121. #156 Hammelpilaw (17. Feb 2014 14:31)

    SPD, Linke, Grüne und Piraten relativieren diesen Vorfall. Er sei kaum strafrechtlich relevant, da der Teddybär – ungeachtet seiner geringen Größe – deutlich über 18 Jahre alt gewesen sei und der Sex mit ihm ‘einvernehmlich’ stattfand.

    Das trifft den Sachveralt ziemlich präzis.

  122. da es für mich als normalen Menschen scheinbar dort keine Kategorie gibt, werde ich auch in Zukunft ohne „Fratzebook“ leben müssen. Ach, wie bin ich doch sooo benachteiligt. Ob ich deswegen einen Behindertenausweis beantragen kann?

  123. Jawoll. Und für jede „Gruppierung“ eine(n) eigene(n) Beauftragte(n) – das schafft Arbeitsplätze!

Comments are closed.