Jährlich werden mehrere hundert christliche Mädchen in Pakistan entführt. Der Ablauf ist immer identisch. Wohlhabende Moslems auf der Suche nach einer weiteren Frau, lassen die Mädchen entführen, zwingen sie zum Islam zu konvertieren und heiraten sie. Einmal verheiratet, unterstehen sie islamischem Recht, und damit gibt es kein Zurück mehr für sie.

So ist es auch der 16 Jahre alten Samariya Nadeem Masih in Lahore ergangen. Bereits der Name weist sie als Christin aus. Entführt wurde sie am 15. Januar auf dem Schulweg im Layyah-Distrikt für einen reichen Grundbesitzer. Ihre Familie erstattete Anzeige, doch die Polizei blieb bisher untätig, wegen des Einflusses, den der moslemische Entführer in der Gegend ausübt. Die Kirche unterstützt die Familie gegen „die verbreitete Praxis“, junge Christinnen zu entführen und zur Eheschließung mit einem Moslem zu zwingen, um sie dann „im Status der Sklaverei“ zu halten.

Die Katholische Kirche fordert Gerechtigkeit für die Familie, doch ein Imam erklärte: „Es ist kein Verbrechen, Nicht-Moslems zu entführen und zum Islam zu bekehren.“

image_pdfimage_print

 

47 KOMMENTARE

  1. „Es ist kein Verbrechen, Nicht-Moslems zu entführen und zum Islam zu bekehren.“

    Dann wissen wir ja schon, was unseren Kindern, Enkelkindern und Urenkeln blüht, wenn das hier in Deutschland so weiter geht.

    Man muss dazu noch sagen – und das wissen die meisten Moslems hier auch ganz genau- „Es ist kein Verbrechen eine deutsche Kartoffel zu töten.“ – Mörder, wie die von Daniel oder Johnny wissen das auch sehr genau. Entsprechende Gerichtsurteile bestätigen dies. Zumindest bestätigen sie, dass es kein schweren Verbrechen ist, nicht einmal Totschlag, denn wahrscheinlich ist das „vermeintliche Opfer“ selbst mit dem Kopf an den Randstein gefallen.

    Direkt legitimiert wird ein Mord, wenn sich ein Deutscher dazu noch islamkritisch äußert oder gar den „Propheten“ „beleidigt“.
    Aber eigentlich reicht schon ein „falscher Blick“ oder ein „falsches Wort“.

    O, jetzt hab ich sie „Mörder“ genannt, ich meinte natürlich „Jugendliche“.

    Christinnen entführen und versklaven – wie ihr seht, alles völlig legal.
    Das würden sicher auch die BRD Richter so sehen. Wenn es einen solchen Fall in Deutschland gäbe, hätte der 1. Auf keinen Fall etwas mit dem Islam zu tun und 2. Gäbe es ein kultursensibles Urteil.
    2040 gibt`s dann eh Sharia Recht (wenn sich bis dahin nichts getan hat)- da muss sich dann die Frau verantworten.

  2. Und da wundern sich Muslime, dass man diesen religiösen Faschismus nicht als eine Religion akzeptiert?! Islamophobie? Lächerlich. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Keine Toleranz für diese menschenverachtende Ideologie.

  3. Mindestens jede zweite Überschrift in PI erzeugt bei mir Herzrasen und ich muss immer erst eine gewisse Hemmschwelle überwinden um weiter zu lesen.

    Warum steht eigentlich nicht in der Kopfzeile:
    „Achtung, Pi-lesen gefährdet Ihre Gesundheit!“?

  4. Die Interpretation der Bibel, die Gewalt, auch in Form von Selbstverteidigung geißelt, ist das eigentliche Problem.

    Ich habe keine Blockade im Kopf, wenn meine Familie oder ich angegriffen werden.

    =====
    Danke fürs Vorschaufenster @ PI

    Goil

  5. Was kann man von einem Moslem erwarten der Mohamett als besten Menschen der je gelebt hat verherrlicht?

    Was erwartet man von einem „Menschen“ der
    1 Buch im ganzen Leben gelesen hat?

    Moslems sind die ***Gelöscht!***, nicht die Deutschen und die Unglaeubigen, sondern die Moslems selbst.
    Wenn man sonst nichts im Hirn hat, muss man auf Sex und Gewalt zurueckgreifen, weil man anderes auch gar nicht kennt und kennen lernen will.
    Im Prinzip ist es eine Schande so ein Buch wie der Koran ist, zu drucken.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben und Pauschalisierungen vermeiden, vielen Dank! Mod.***

  6. ….denke dieser bereits gepostete Beitrag passt hierzu besser:

    Hier mal schnell ein netter Vergleich zur Toleranz gegenüber muslimischer Bestattung auf deutschen Friedhöfen:

    7. Februar 2014

    Algerien: Christ darf nicht auf öffentlichem

    Friedhof bestattet werden

    Christen sind Opfer bewusster Diskriminierungen

    (Open Doors) – Immer wieder werden Christen in Algerien öffentlich diskriminiert. So wurde nun einer christlichen Familie verweigert, ihren verstorbenen Sohn Lahlou Naroubi (24) auf dem öffentlichen Friedhof seines Heimatortes zu begraben. Nur eine Beerdigung nach muslimischen Bestattungsregeln sei auf dem Friedhof erlaubt, wurde ihnen mitgeteilt. Aufgrund dieser Forderung bestattete die Familie, die in Chemini in der nordalgerischen Kabylei wohnt, den Studenten lieber auf einem privaten Grundstück. „Die muslimische Gemeinschaft Cheminis informierte uns, dass ihre Religion es ihnen nicht gestatte, einen Christen gemeinsam mit Muslimen auf ein und demselben Friedhof zu begraben“, ergänzte Pastor Nordine Mahmoudik, der Naraouis Begräbnis geleitet hatte.

    Diskriminierung von Christen an der Tagesordnung

    Dieser Fall ist nicht der erste seiner Art. Bereits 2011 weigerte man sich in der Nähe, in Akbou, eine christliche Beerdigung zuzulassen. Die offizielle Begründung der Behörden lautete: „Der Islam duldet keine Bestattung von Ungläubigen neben Muslimen.“ Damals spendete die örtliche Kirchengemeinde ein Stück Land, auf dem Christen begraben werden konnten.

    Wer islamische Regeln nicht beachtet, bekommt Schwierigkeiten

    Christen und Nichtchristen geraten in Konflikt mit dem geltenden Gesetz, wenn sie die Beteiligung an islamischen Bräuchen verweigern. Am 27. Januar 2014 wurden zwei Algerier wegen Nichteinhaltung des muslimischen Fastens während des vorangegangenen Ramadans jeweils zu vier Monaten Gefängnis verurteilt. Das Urteil wurde vom Strafgericht in Sidi Aich in der Kabylei ausgesprochen. Auch das passierte nicht zum ersten Mal. Schon 2001 saß ein Restaurantbesitzer in Bejaia zwei Monate lang im Gefängnis, weil er sein Restaurant während des Ramadans auch tagsüber öffnete. 2010 wurde der 27-jährige Bouchouta Fares aus Oum El-Bouaghi im Süden Algeriens wegen Nichteinhaltung des Fastengebots zu zwei Jahren Gefängnis und einer Geldbuße von 100.000 Dinar (entspricht etwa 1.000 Euro) verurteilt. Im selben Jahr beantragte der Staatsanwalt in Ain El-

    Seite 2 von 2

    Open Doors Deutschland

    I http://www.opendoors.de

    E info@opendoors.de

    Hamman, westlich von Bejaia, ein Jahr Haft für zwei Christen, die nicht gefastet hatten. Diese beiden kamen aber schließlich ohne Abbüßung einer Haftstrafe frei.

    Diskriminierung ohne gesetzliche Grundlage

    Es gibt in Algerien kein Gesetz, das dieses Verhalten von Seiten der Behörden rechtfertigt. Aber der Islam gilt als Staatsreligion. Wer immer die Regeln des Islam missachtet, muss daher mit der Beschuldigung rechnen, die Vorschriften des Islam missachtet und dadurch die öffentliche Ordnung gestört zu haben. Im vergangenen August kam es in der westlich von Bejaia gelegenen Stadt Tizi Ouzou zu einem Protest, bei dem Ortsansässige während des Monats Ramadan zu Hunderten in der Öffentlichkeit aßen und so gegen die Verfolgung von Andersgläubigen protestierten. Die Aktion war eine Reaktion auf die Verhaftung von vier Algeriern im Juli, die während des Ramadans tagsüber in einem dortigen Café gegessen hatten.

    Algerien steht aktuell an 32. Stelle auf dem Open Doors Weltverfolgungsindex. Islamistische Gruppierungen üben immer mehr Druck auf die lokalen Behörden und die Regierung aus, was die Situation für Christen zunehmend schwieriger macht. Open Doors unterstützt Christen in Algerien mit Hilfsprojekten, Schulungen und Mikrokrediten zur Existenzsicherung.

  7. Es ist nur eine Frage der Zeit bis sowas auch bei uns in Europa passieren wird wenn nichts unternommen wird. Hoffentlich hat dann der michel genug von den Friedensstiftern

  8. OT
    „im Status der Sklaverei“
    Davor verschließen unsere Pharisäer, angefangen bei C.R(Fatima), das restliche Geschleime
    von CDUCSUSPD und Grußaugust Gauck einfach die Augen!!
    Mir wird immer gepredigt:
    „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“

  9. Ich bin für Islamunterricht in den Schulen, aber nur die hässliche Wahrheit! Ohne Muslime, die würden alles abstreiten!

    Das einzige, was wir machen können, ist aufklären, aufklären, aufklären. Und die entsprechenden Parteien wählen. Nur ist die Frage, ob die nicht auch vor dem Islam einknicken, wenn sie mit im Boot sitzen. Ich denke da mit Grausen an die Grünen, die sich vom Paulus zum Saulus gemausert haben.

  10. Hunde sind in der Muslimwelt unrein. Denke, der Wauwau wird unter grossem Gegröhle gesteinigt.

  11. Mit Mord und Massenmord an Ungläubigen vollstrecken sie nach ihrer Weltsicht den Willen Allahs und den Auftrag ihres Propheten. Weitaus ehrenwerter scheint es da offenbar für die Wächter des muslimischen Glaubens zu sein, Angehörige einer anderen Religion nicht zu beleidigen, sondern gleich totzuschlagen, zu verfolgen, zu vertreiben, einfach so. 100 Millionen Christen werden weltweit wegen ihres Glaubens von Verfolgung, Misshandlung oder Tod bedroht. Unumstritten ist, dass Christen heute die am meisten verfolgte Glaubensgemeinschaft ist. Weltweit stirbt alle fünf Minuten ein Christ wegen seines Glaubens. In Nigeria, Somalia gilt es nicht einmal als Kavaliersdelikt, einen Christen zu erschießen, zu erdolchen oder zu erschlagen. Handelt es sich um einen konvertierten Muslim, gilt es oft geradezu als Pflicht. In Saudi Arabien führt allein der Besitz einer Bibel in der Hand der zahlreichen Gastarbeiter etwa aus den katholischen Philippinen zu jahrelangen Haftstrafen und vielen Dutzend Peitschenhieben. Diese Zustände finden Frau Merkel, der schwule Westerwelle, der in Saudi-Arabien öffentlich geköpft würde wegen seines modernen Lebenswandels, Herr Steinmeier, Herr Gabriel und alle anderen in den oberen Rängen des BRD-Systems wunderbar.

  12. Dasselbe läuft ja regelmäßig in Ägypten: Mohammedaner entführen Kopten-Mädchen, vergewaltigen sie, verheiraten sie mit einem Mohammedaner und zwingen sie in den Islam. In Burma war das ja auch der Grund, warum den Buddhisten da endlich der Kragen platzte: Seit Jahren schon hatten die eingewanderten Mohammedaner deren Mädchen entführt, vergewaltigt, verheiratet und in den Islam gezwungen.

    Das ist Standard-Praxis in dieser Ideologie, die nur eins kennt: Den Islam um jeden Preis ausbreiten und alle unter seine Knute zwingen.

    Ein Ring Koran sie zu knechten,
    sie alle zu finden,
    ins Dunkel zu treiben
    und ewig zu binden

  13. Ich mach mich dann raus fuer heute, habe grad gegessen und moechte das gute Futter noch in aller Ruhe verdauen. Bin gespannt, was ich morgen wieder fuer Scheusslichkeiten zu lesen bekomme.

    Vielleicht sollten wir mal drueber nachdenken, wenn der Prophet (nicht Mohammed) zum Berg geht, ob der Berg (PI) nicht zum Propheten gehen soll. Wir haben doch die Moeglichkeit, Massenemails zu verschicken. Ist doch nicht strafbar, da kein Spam. Weitere Vorschlaege, denn Mundpropaganda dauert einfach zu lange und uns laeuft die Zeit davon…

  14. Bald auch in Deutschland. Aber um solche Vorfälle kümmert sich niemand. Erstens trifft es nur Christen und zweitens ist es wichtiger, dass Scwule und Leseben in Sotschi öffentlich korpulieren können.

  15. Laut inoffiziellen Polizeiinformationen wurden die Tatvorgänge von Entführung, Zwangskonversion und Zwangsehe bestätigt, doch offiziell wagt sich niemand vorzugehen. Der Entführer ist eine einflußreiche Größe in der islamischen Gemeinschaft. In den Fall ist auch ein örtlicher Imam verwickelt, der gegenüber den Behörden unumwunden und öffentlich erklärte, daß es „keine Straftat ist, Nicht-Moslems zu entführen und zum Islam zu bekehren“.

    Dann ist es auch keine Straftat, Moslems mit einer 72-jährigen Jungfrau zwangsweise zusammenzubringen?

  16. OT

    Aktualisierung zu dem Brand in HH. Die momentan verfolgte „Brandstiftung“ riecht nach „fremde wilde Völker untereinander“. Das Haus wird von der Stadt genutzt, um dort „geduldete Flüchtlinge“ aus Syrien, Afghanistan, Russland, Aserbaidschan und Pakistan unterzubringen. Also die, die kein Asyl kriegen, aber auf ewig hierbleiben. Jetzt raten wir mal, was an der pakistanischen Familie, von der Mutter und zwei Kinder umkamen, so alles dranhängt? Richtig: Vater, Onkels, „Freunde“. Und von wo rollen die an? Aus Bayern per BMW.

    Auch der Vater, der im Feuer seine Frau Nacia und seine Söhne verloren hat, kam am Donnerstag an dem Haus an. Er fuhr in einem dunklen BMW mit Augsburger Kennzeichen vor. Immer wieder verbirgt er sein Gesicht in den Händen, zwischendurch schaut er fassungslos zum Haus hinüber, in dem die Pakistaner seit einem Jahr gewohnt haben. Der Wagen hält an, zwei Männer kommen heraus: Ein Freund, der aus Bayern gekommen ist, sobald er von dem Unglück gehört hat, und der Onkel der kleinen Jungs, die gestorben sind: Daniel, 6, und Rahman, 7. Die beiden Begleiter reden mit den Männern, die das Haus bewachen. „Keine Interviews, bitte respektieren sie unsere Trauer“, sagt der eine. Dann kehren sie zu dem Auto zurück, in dem der verzweifelte Vater sitzt, und fahren nach einiger Zeit wieder weg.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/altona/article124633178/Polizei-gewinnt-erste-Erkenntnisse-nach-Feuerdrama.html

    🙄

  17. #15 Dirk2013 (07. Feb 2014 16:27)

    OT

    ZDF hat mit dem Putin-Bashing hat begonnen.
    War ja auch nicht anders zu erwarten..

    Oh, das hab ich gar nicht mitgekriegt 😉
    Spaß bei Seite.
    Die Systemmedien haben sich doch bereits ab Mitte Dezember warmgelaufen. Seit Anfang Januar kommt in der ARDZDF doch gar nichts anderes mehr.
    Kleines Beispiel vom 5.1.2014
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2061236/Sotschi%252C-Putin-und-die-Menschenrechte#/beitrag/video/2061236/Sotschi%2C-Putin-und-die-Menschenrechte

  18. #9 germanica (07. Feb 2014 16:00)

    Die ganz normale Scharia eben.
    Aber Danke für Deinen Beitrag. Das sollte auch der deutsche Michel wissen, dass wenn Moslems deutschen Boden mit ihren in Leintüchern eingewickelten Kadavern in Zukunft durchseuchen dürfen, es auch gar nicht geht, dass ein Ungläubiger auch nur in der Nähe ihres Grabplatzes beigesetzt wird. Wie werden sie es eigentlich mit ihren Friedhöfen auf deutschem Boden machen? Erst einmal umpflügen und die Erde austauschen um nicht mit Christen-Schweinefleischfresser- Erde in Berührung zu kommen?

    Wahrscheinlich. Aber das macht dem Michel nichts, ist eben eine kulturelle Besonderheit unserer Fachkräfte. Dafür blechen wir auch noch gerne.

  19. Nachtrag zu #22 Babieca: Ich glaub, mein Schwein pfeift! Stellt euch vor, euer Mietshaus brennt ab, die Stadt stellt auf die schnelle Notunterkünfte und ihr rümpft die Nase und fangt an zu motzen. Eher unwahrscheinlich. Bei Mohammedanern aber üblich:

    Familie Babaev … war von der Feuerwehr aus der zweiten Etage gerettet worden, bekleidet nur mit Pyjamas. „Alles ist weg, unser Anziehsachen, unsere Schulsachen, unsere Handys“, sagt Noorana Babaeva, die 19-jährige Tochter. Was sie, ihr Bruder Noorlan, 17, und ihre Eltern Meherziban und Namik jetzt anhaben, haben sie gekauft; das Geld haben sie am Donnerstag vom Sozialamt bekommen. In die Notunterkunft, die ihnen in einer Bergedorfer Siedlung zugewiesen wurde, sind sie nicht gezogen. „Die hygienischen Verhältnisse waren unzumutbar“, sagt Noorana. „Wir wären in zwei verschiedenen Blocks untergebracht worden und hätten uns das Bad mit vielen anderen Menschen teilen müssen. Meine neunjährige Schwester Aysel hat nur noch geweint.“

    Unverschämt!!! Vermutlich motzen die auch, wenn sie bei einer Bombenentschärfung oder Sturmflut evakuiert werden und in einer Turnhalle das Bad mit „vielen anderen Menschen teilen“ müssen. Im Studentenwohnheim und auf dem Campingplatz muß ich mir auch das Bad mit vielen anderen Menschen teilen. Und schon wieder das Geheule.

    Die Familie hat in der Wohnung eines Verwandten in Steilshoop geschlafen, behelfsmäßig auf Fußboden und Sofa, Decken mussten sie sich teilen. Die Babaevs fühlen sich im Stich gelassen.

    Ach. Die Verwandschaft ist auch schon in Deutschland. Na dann… Aber lautstark und frech was von „im Stich gelassen“ quaken und dramatisch rumjammern.

    RAUS! Weg! Geht zurück nach Aserbeidschan. Ich will solche dreisten Leute hier nicht. Aserbeidschan den Aserbeidschanern. Hätten die sich zivil benommen, hätte ich nicht gemotzt. Aber so ein anmaßend-jammerndes Verhalten geht mir auf den Keks.

  20. Sagt ich doch –
    die Europäer landen alle wie in der Antike in der selben Sklaverei des Kadavers.

    Die antike Versklavung dauerte von 350 bis 1350. – 1000 Jahre. Darunter befand sich Europa #A.

    Im jetzigen Europa #B wird die Sklaverei NIEMALS enden !

    Es kommen keine Alliierten mehr. Die sind selber versklavt. Siehe GB.

    Bereits die heutigen Jugendlichen werden diese Sklaverei noch erleben.
    Macht euch keine Sorgen über die Finanzen Europas – die Scharia wird alles im Freiluftkloster richten.

  21. Und dann kommen Leser von PI und fragen, was der Islam mit Mönchen & Gebär-Nonnen zu tun habe.

  22. Zitat: „Die Katholische Kirche fordert Gerechtigkeit für die Familie, …“
    Die Wahrheit erfordert zu sagen, dass es nur die örliche kath. Kirche ist die massiv die Rechte der Katholiken fordert, die hiesige (Rom, EU, D) Kirche spricht mit Papst Franziskus so:_ er bitte „diese Länder DEMÜTIG …, den Christen … Religionsfreiheit zu gewährleisten“ und er lobt die Friedfertigkeit der von Staatsreligion Islam geprägten Länder, also auch Pakistan.

  23. Wenn man sich die Umfragen zu den beliebtesten Politikern ansieht, weiß man, dass sich NICHTS ändern wird!!!

  24. @#24 Avigal (07. Feb 2014 17:02)

    Der war echt gut:

    Wie werden sie es eigentlich mit ihren Friedhöfen auf deutschem Boden machen?

    Wenn die Zombies aufstehen kennt keiner mehr den Namen ´Deutscher Boden´. Die träumen noch immer von der Wiedergeburt nachdem sie das Licht Allahs(die Sonne) gesehen haben, die 72 Jungfrauen kassiert, nicht eingeäschert und von keinem Holzpflock ins Herz getroffen wurden.
    So ist halt das Kloster-Leben.

  25. wo bleibt denn das Geschrei der UNO-Kinderschutzorganisation? Wenn es gegen die Kirche geht, sind sie in allen Medien. Wenn es gegen Christenkinder geht, ist denen das egal.
    Wo bleiben die „flammenden Proteste“ der grünen GutmenschInen bei dieser Vergewaltigung der Selbstbestimmung?

  26. Ich bin Christ!,
    das ist nicht immer einfach.
    Ich achte auch Muslime,weil ich weiß, dass es vor allem diese „Kanzeltäter“ beim Freitagsgebet sind ,die den Menschen ANTI- GÖTTLICHEN HASS in ihre Köpfe indoktrinieren,oder warum drehen die meisten nach dem Freitagsgebet durch.
    Darum verachte ich den ISLAM

  27. #20 Mahner (07. Feb 2014 16:38)

    Bald auch in Deutschland. Aber um solche Vorfälle kümmert sich niemand. Erstens trifft es nur Christen und zweitens ist es wichtiger, dass Scwule und Leseben in Sotschi öffentlich korpulieren können.
    ———–
    Na ja, die kalte Witterung macht nur die Klamotten steif – sonst nix!

  28. #23 Avigal (07. Feb 2014 16:56)
    #15 Dirk2013 (07. Feb 2014 16:27)

    OT

    ZDF hat mit dem Putin-Bashing hat begonnen.
    War ja auch nicht anders zu erwarten..

    Oh, das hab ich gar nicht mitgekriegt 😉
    Spaß bei Seite.
    Die Systemmedien haben sich doch bereits ab Mitte Dezember warmgelaufen. Seit Anfang Januar kommt in der ARDZDF doch gar nichts anderes mehr.
    Kleines Beispiel vom 5.1.2014
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2061236/Sotschi%252C-Putin-und-die-Menschenrechte#/beitrag/video/2061236/Sotschi%2C-Putin-und-die-Menschenrechte
    ——————————
    Es wird Zeit, dass Putin die Energieversorgung der schlandschen, verblödeten und grossmäuligen Zipfelmützen sofort einstellt, zumal Schland ohnehin ein aussterbendes Land ist und sich somit Investionen dafür nicht lohnen.
    Er muss sogar aufpassen, dass er die gelieferten Produkte (Gas, Öl und Strom) noch bezahlt bekommt, da die schlandsche Wirtschaft in allernnächster Zeit dank der „erneuerbaren“ Energien endgültig zusammenbrechen wird. Dann wünsche ich allerdings der GEZ- verblödeten Zipfelmütze viel Spass!

  29. Wer Islam säät,wird Scharia ernten…

    Das ist seit 1400 Jahren der Fall,aber der Westen ist schon so sehr von linken Vigilanten verseucht,dass ich glaube,dass das bald auch hier traurige Realität wird.

  30. @#33 PSI
    ———–
    Na ja, die kalte Witterung macht nur die Klamotten steif – sonst nix!

    Was sich in Deutschland Frühling nennt währe in Sotschi ein kälterer Winter!

    Sex unter Palmen das geht schon

  31. doch ein Imam erklärte: „Es ist kein Verbrechen, Nicht-Moslems zu entführen und zum Islam zu bekehren.“

    Stimmt.

    Nach dem islamischen Rechtsverständnis ist das tatsächlich so, und vieles andere Lustige auch.

    Interessiert aber nicht.

    Und wenn diese Tatsache des islamischen Rechtsverständnisses mit unserer westlichen Auffassung von Menschenrechten und Freiheit kollidiert, und man darüberhinaus dezent darauf hinweist, dann…

    Ja, dann wird ein „breites Bündnis“, eine „runder Tisch“ und sonstiges gegen rechts ins Leben gerufen, damit dies bloß keiner mitbekommt.

    Könnte man alles hier nachlesen und sich informieren:

    http://www.amazon.de/Der-Islam-grund-menschenrechtswidrige-Weltanschauung/dp/3000407944

    (Nebenbei: Sehr gutes Buch Herr Krauss; nur manchmal hätte ich gerne mehr unterschiedliche Quellen, um dem gutmenschlichen Vorwurf der Einseitigkeit vorzukommen.)

    Aber wie gesagt: Interessiert nicht.

    Stattdessen haben wir haufenweise, durch drei Wochen Tunesien Urlaub und den täglichen Döner um die Ecke bestens vorbereitete „Islam-Experten“, die dem dummen Michel quer durch alle Medien erklären, alles habe nichts mit dem Islam zu tun, am wenigsten der Islam selber.

  32. #25 Babieca

    Da gab es vor ein paar Wochen in Mainz einen ähnlichen Fall:
    Eine Migrantenfamilie musste die Wohnung verlassen weil es dort Schimmelpilzbefall gab. Als Ersatz bekamen sie eine großzügige Wohnung in bester Altsatdtlage (viele Mainzer würden da liebend gerne einziehen). Aber: Die wollten da auch wieder raus – weil es keinen Aufzug und keine Parkplätze in der Nähe gibt. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen …

  33. Hat sich da nicht neulich noch so ein Verbands-Türke über Meisner aufgeregt und gesagt, wenn ein islamischer Geistlicher sowas äußern würde, was dann los wäre.

  34. #38 ich2 (07. Feb 2014 19:33)

    @#33 PSI
    ———–
    Na ja, die kalte Witterung macht nur die Klamotten steif – sonst nix!

    Was sich in Deutschland Frühling nennt währe in Sotschi ein kälterer Winter!

    Sex unter Palmen das geht schon
    ———–
    Komme gerade zurück von den Seychellen. Die Luftfeuchtigkeit ist derart hoch, dass man nicht abschwitzen kann. Und ein Herzinfarkt unter Palmen ist ja auch nicht der letzte Hit! 😉

  35. Und was gibt es Neues über den Islam? Warum begreifen es die Politiker nicht. Es wird doch von manchen Muslimen offen gesagt, dass Christen und Nichtchristen nicht untereinander leben können. Ist nachzulesen usw. Aber Friede, Freude und Fachkräfte ja wie schön! Islam ist Terror und Gewalt und Herr Stürzenberger klärt ja auch Woche für Woche auf. Da gibt es ja selber eine Sure, die sagt, dass man Sklaven halten darf! Die mir gerade nicht in den Sinn kommt, aber die gibt es. Herr Stürzenberger kennt diese bestimmt oder andere PI User! Ekelhaft

  36. Kinder vergewaltigen und unschuldige Leute massakrieren ist bei den Herrenmenschen ja auch kein Problem. Also ist Kinder entführen und solange auf die Ömme hauen, bis sie ja zum heiligen Aldah sagen normalerweise nicht mal eine Erwähung wert…

  37. Die Täter gehören an den Internetpranger
    und dort übelst beleidigt und bespuckt.
    Iman und Richter gleicht mit

  38. @#18 Babieca (07. Feb 2014 16:35)
    Ja genau, alle unter der Islam-Knute:
    Der Islam will die Weltherrschaft (Sure 48,28 ). Nur dann wird der Wille Allahs für die Menschen erfüllt, durch Menschen, die seinen, im Koran geoffenbarten Willen, befolgen. Dies kann vollkommen nur in einem islamischen Staat geschehen. Von dieser islamischen Weltgesellschaft sagt der Koran, dass es die „beste aller Gemeinschaften“ ist (Sure 3,110).

  39. @#24 Avigal (07. Feb 2014 17:02)
    Wie werden sie es eigentlich mit ihren Friedhöfen auf deutschem Boden machen? Erst einmal umpflügen und die Erde austauschen um nicht mit Christen-Schweinefleischfresser- Erde in Berührung zu kommen?
    ——————————
    Ja, genau so wird das gemacht!! Und das selbstverständlich auf Kosten der ‚Ungläubigen‘!! Nichts Neues, wird/wurde schon xmal so durchgeführt. Dazu gabs in der CH auch Proteste!! Habe grad keine links zur Verfügung. Einfach nur skandalös! (und wieder mal einfach nur krank!) Diese Polit-Ideologie ist einfach nur zum .otzen!

Comments are closed.