Pro NRW: EU-Wahlantritt sicher – Lichterketten gegen Asylmissbrauch und Armutseinwanderung

Neues von PRO NRW: der erste bundesweite Antritt der umtriebigen Bürgerbewegung an Rhein und Ruhr ist jetzt auch formal sicher gestellt: Die notwendige Zahl von 4000 anerkannten Unterstützungsunterschriften für eine Europawahlkandidatur ist bereits jetzt, rund drei Wochen vor Fristende, erreicht worden. Die islam- und eurokritische Europawahlliste von PRO NRW wird damit am 25. Mai deutschlandweit wählbar sein.

Zeitgleich zu dieser Nachricht vermeldet PRO NRW auch Details zur heißen Phase des gemeinsamen Kommunal- und Europawahlkampfes: Zusätzlich zu den üblichen Werbemitteln (Plakate, Flugblätter, Postwurfsendungen, etc.) wird es auch eine große Kundgebungsserie an Rhein und Ruhr geben: Unter dem Motto „Lichterketten gegen Asylmissbrauch, Armutseinwanderung und Überfremdung“ werden über ein Dutzend Städte angesteuert, in denen es dann an symbolischen Orten zu größeren Demonstrationsumzügen, Kundgebungen und abendlichen Lichterketten kommen soll. Auftakt ist am 1. Mai in Duisburg und Essen, Schlusspunkt am 24. Mai in Köln.

Es soll zudem deutschlandweite Radio- und Werbespots mit hohem „Skandalpotential“ geben, die derzeit von einem professionellen Studio erarbeitet werden. Man darf also gespannt bleiben.