scherzkeksEine Mehrheit von knapp über 50 Prozent der stimmberechtigten Schweizer will die Einwanderung in die Schweiz künftig kontingentieren. Dieses Ergebnis der Volksabstimmung vom vergangenen Sonntag kommt für Menschen, die sich intensiv mit der Schweiz beschäftigen, nicht überraschend. Überrascht sind allenfalls die blinden und gehörlosen derjenigen Schweizer und Europäer, die nicht hören oder sehen wollten, wie die Stimmung in der Bevölkerung seit langer Zeit kippte. Überraschen konnte am Ergebnis dieser Volksabstimmung eigentlich nur, daß es so knapp ausgefallen ist; denn die Volksseele kochte.

(Von Peter Helmes, Conservo)

Ehe der Stab über diese Schweizer gebrochen wird, sollte man sich schlicht vor Augen halten, daß bereits ein Viertel der in diesem Land lebenden Menschen Ausländer sind – mit positiven, aber vor allem auch negativen Folgen: steigende Mieten, überfüllte Busse und Bahnen, Verlust von Kulturflächen. In atemberaubendem Tempo verschwinden Acker- und Grünflächen und weichen dem Beton der Neuansiedlungen.

Und hier ist auch nicht, wie unsere gleichgeschalteten Medien uns einreden wollen, eine generelle „Entscheidung gegen Ausländer“ gefallen – typische Meldung: „Die Schweiz schlägt die Türen zu“ oder „Die Schweiz isoliert sich“ – sondern hier soll die grundsätzlich willkommene (!) Zuwanderung nicht ungeordnet, sondern kontrolliert und kontingentiert ablaufen. Per Gesetz sollen für jedes Jahr Einwanderer-Kontingente festgelegt werden, und es wird vorgeschrieben, daß bei Stellenbesetzungen Schweizer vor Ausländern den Vorzug bekommen sollen. Was ist daran verwerflich? Und ´mal ehrlich, findet diese Debatte nicht auch in vielen deutschen Haushalten, fast jedem deutschen Wirtshaus oder Stammtisch statt? Da sitzen die Wähler. Und es schadet nichts, auch einmal auf Volkes Stimme zu hören. Basis-Grüne haben das längst verlernt, ja rümpfen die Nase darüber.

Das Geschrei der „Amts-Europäer“ ist nun groß. Ja, ja, es stimmt ja schon: Diese Bestimmungen verletzen die bilateralen Abkommen mit der Europäischen Union und behandeln die EU-Bürger wie jene von Nichtgemeinschaftsländern. Aber die Schweizer zeigen mit dieser Abstimmung, daß sie bereit sind, mit den schlimmsten Konsequenzen zu leben. Und sie zeigen, wie sehr die Menschen in diesem Land unter der Zuwanderung gelitten haben, ob aus Einbildung oder zu recht. Die Schweizer scheinen entschlossen, das Schicksal ihres Landes selbst gestalten zu wollen. Sie wollen nicht mehr alles, was ihre Souveränität ausmacht – und dazu gehört die Zuwanderungspolitik – auf dem Altar der europäischen Integration opfern, allein um einiger wirtschaftlicher Vorteile willen. Offenbar gelingt es den Politikern – ob in der Schweiz, bei uns oder anderswo – nicht mehr, den Bürgern die Angst vor der Entwicklung zu nehmen.

Schaut man genau hin, so hat eine Mehrheit der Schweizer laut gesagt, was viele Europäer denken. In der Schweiz wie auch anderswo wächst der Überdruß, weil Europa anscheinend nicht in der Lage ist, die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen, und es auch nicht schafft, die Zuwanderung zu kontrollieren. Stattdessen macht „Europa“ die Türen noch weiter auf. Die institutionellen Europäer sollten also jetzt nicht über die Schweiz herfallen, sondern sehr bald und sehr gründlich darüber nachdenken, wie die Entfremdung, ja die Entwurzelung der europäischen Kultur und ihrer Völker wenn schon nicht gestoppt, so doch wenigstens gebremst werden kann. Lärmendes Multikulti führt zur Vernichtung unserer Identität. Das ist die Botschaft von Bern!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

138 KOMMENTARE

  1. Die Schweizer machen es richtig, da wird Demokratie gelebt, in Buntland wird Demokratie ermordet!

  2. Top Meldung!!!
    Das muss einfach unter die ersten 10!
    Büroräume von „PI-Freund“ Sebastian Edathy offenbar durchsucht
    Die Privatwohnung und die Büroräume von Sebastian Edathy sollen durchsucht worden sein. Der SPD-Innenpolitiker war erst am Wochenende überraschend von seinen Ämtern zurückgetreten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124726845/Bueroraeume-von-Sebastian-Edathy-offenbar-durchsucht.html

    Gegen den ehemaligen heimischen SPD-Bundespolitiker Sebastian Edathy (Rehburg) laufen staatsanwaltliche Ermittlungen wegen Besitzes kinderpornografischen Materials. Das geht aus Kreisen der Landes-SPD hervor, die Montagabend in Loccum tagte. Es gelte zwar die Unschuldsvermutung, hieß es. Aber falls sich das Ganze bewahrheite, „dann mit Schwung drauf“. Heute ist mit einer Stellungnahme der SPD zu rechnen.

    https://www.dieharke.de/Artikel/Lokales/31076/Staatsanwaltschaft_ermittelt_gegen_Edathy/

    Das geht runter woe Öl…

  3. Je lauter die Vertreter der deutschen Blockparteien schreien desto mehr Sinn ergibt das Schweizer Abstimmungsergebnis. Wie können die Bürger es nur wagen anders zu denken als was ihnen ihre repräsentierenden Volksvertreter vorkauen. Deshalb und genau deshalb wird es niemals Volksabstimmungen in DEU geben. Ansonsten hätten wir nämlich keine ungebremste unqualifizierte Einwanderung, keinen EURO, keinen Klimaschwindel, keine Energiewende und keinen Genderwahn. Hab ich noch was vergessen?

  4. eigentlich sollte man sich den Schwätzer und Nichtswisser Herrn Plasberg nicht antun , aber als ich Herrn Lucke sah , blieb ich — Gottseidank — hängen. Unsere einzige Hoffnung sind Herr Lucke und die AfD. –

  5. #1 DK24 – Genau – PI Hasser Edathy ist überraschenderweise von allen Ämtern zurück getreten „aus gesundheitlichen Gründen“. Wahrscheinlich ist er geisteskrank, ansonsten hätte er zumindest so viel Anstand den Grund seines Abganges zu erklären. Oder hatte er gerade wieder einen „Abgang“ als er seine Ämter neiderlegte und gleichzeitig auf die Festplatte seines privaten Computers zugriff. Wieder einer weniger von diesem widerlichen Pack.

  6. #3 Lasker (11. Feb 2014 07:07)
    Lucke hat gelernt und lässt sich nicht mehr so vorführen wie noch vor ein paar Monaten. gegen ihn sah der dämliche Stegner aus wie ein dummer Schwätzer der die vorgegebene Parteilinie auf Gedeih und Verderben nachbetet. So dumm ist das Volk nicht mehr im Zeitalter der mobilen Computer ( auch wenn man selbst Twitter nutzt). Das kommt davon wenn man der eigenen Verblödung zum Opfer fällt.

  7. Dieses hasserfüllte Gebrüll der EU-Irren durchseucht und durchmischt die gesamte gleichgeschaltete deutsche Presse. Das sind negative Emotionen von einer demagoischen Qualität und Intensität, wie diese vergleichsweise in der Historie zuletzt Anfang der 30er Jahre nachlesen kann. Merke, Linker und rechter Extremismus sind in ihrem Ausdruck nicht zu unterscheiden. Man kann allerdings die tatsächliche positive Einstellung der Menschen in BuntDeutschland zu der demokratischen Schweizer Entscheidung in tausenfachen Foren-Beiträgen, selbst in den roten Magazinen wiederfinden. Ein Feld, das die linken Ideologen nicht überbrüllen können. Man spürt auch die Trauer, nicht in der glücklichen Lage zu sein, auch selbstbestimmend seine eigene Gesellschafts-ordnung mit beeinflußen zu dürfen.

  8. Man frage mal einen Grünen, ob er auf von einem moslemisch dominierten Land, ungezügelte Zuwanderung fordert. Ich habe jedenfalls noch nie von der Roth gehört, dass sie die Türkei dazu verpflichten will, unbegrenzt Christen einreisen und Grund erwerben zu lassen. Würde diese Forderung kommen, sie hätte vielmehr hundert Erklärungen bereit, warum das nicht gut ist.

  9. #4 ImamDummKopf (11. Feb 2014 07:12)

    DK24 poste frag doch mal bei pi an ob sie das in die news nehmen

    Denke mal, wenn das der MOD sieht, wir er es von alleine tun. Vielleicht stürztz sich auch Kewil auf das Thema… 🙂

  10. #1 DK24 (11. Feb 2014 07:03)
    Top Meldung!!!

    Gegen den ehemaligen heimischen SPD-Bundespolitiker Sebastian Edathy (Rehburg) laufen staatsanwaltliche Ermittlungen wegen Besitzes kinderpornografischen Materials. …

    Jetzt kann man leicht und zu Recht sagen: „Schmarrn“, jedoch hatte ich bei dem immer das Gefühlt, dass der in Sachen Päderastie nicht ganz koscher ist.

    You made my day. Und ich wünsche ihm viele Jahre in einer Gesellschaft, in der er die ungewünschte „Liebe“ anderer hautnah verspürt.

  11. Lärmendes Multikulti führt zur Vernichtung unserer Identität. Das ist die Botschaft von Bern!

    Der Autor vergißt, dass einem Gutmenschen „unsere Identität“ ein Dorn im Auge ist. „Unsere Identität“ schließt andere arme Menschen aus.
    „Unsere Identität“ behandelt in den Augen eines Gutmenschen andere wie Menschen zweiter Klasse.

    „Unsere Identität“ wird von einem Gutmenschen als etwas Böses erlebt, er kann das gar nicht anders sehen. Allein das „wir“, und das „die anderen“ ist eine Abgrenzung, die ihm in der Seele schmerzt – sind wir doch alle „eins“.

    Er möchte daher „unsere Identität“ nicht mehr sehen, weil sie „deren Identität“ implizit abwertet. Doch alle Menschen und deren Kulturen sind für einen Gutmenschen gleich wertvoll – auch wenn dazu zählt, dass andere Kulturen ihre Frauen unterdrücken, oder sonst wie intolerant sind.

    „Unsere Identität“ verhindert in den Augen eines Gutmenschen die Toleranz, anderen auf gleicher Augenhöhe zu begegnen.

    Der Gutmensch gesteht „unsere Identität“ nur fremden Kulturen zu.

    Er merkt nicht, dass er durch diesen Akt der Verleugnung einer eigenen Identität sich zum Besserwisser emporschwingt und somit aus anderen Kulturen eben Versuchskaninchen, Wilde, Primitive oder eben minderwertige Menschen macht.

  12. Quo vadis, Schweiz?

    In die richtige Richtung!
    Fort von einer pervertierten EU-Kratie und fort von der Insel der gleichgeschalteten Köpfe.

    Aber – ein anderer Aspekt soll hier hervorgehoben werden:
    Habt Ihr die Meldungen aufmerksam gehört oder gelesen?
    Die schweizerischen Unternehmerverbände (!!) und die Gewerkschaften (!!!) mißbilligen den Wahlausgang!
    Was sagt man dazu?
    Wie in D auch, wollen die Unternehmerverbände und Unternehmers Hund, die Gewerkschaften, die Zuwanderung.
    Warum ist das so?
    Da kommt Ihr selber drauf.
    Wichtiger ist die Erkenntnis, dass das Großkapital in D sich um die zunehmenden Probleme Kriminalität und Verwahrlosung in der Badstraße nicht mehr scheren – sie haben ihre Rückzugsorte anderswo auf der Welt und die Schloßallee wird mit Sicherheitspersonal und Stacheldraht vor dem Pöbel geschützt.

    Und das ist kein bisschen übertrieben!
    Wählt nur weiter die etablierten Parteien – schaufelt das eigene Grab aber bitte nicht zu tief, Eure Kinder müssen es doch wieder schließen.

  13. # 2 DK24

    Sollte sich der Verdacht bestätigen, ALLES schonungslos an die Öffentlichkeit.
    Kurz vor den EU-Wahlen kommt so etwas recht gut. Das Pack demontiert sich selber.
    Nur befürchte ich, dass diesem Sch…n nicht viel passiert.
    Steckt ihn in einen Knast mit vielen Homos.
    Die freuen sich bestimmt auf Frischfleisch. 😉

  14. Ich frage mich, was ist eine von Rot-Grün diktierte Demokratie wert ? Das wird nicht lange gut gehen, ich sehe die AFD in Deutschland bei 10-12 %, Le Pen in Frankreich bei 25%, Geert Wilders in Holland bei 23%.
    Es muß sich schnellstens was ändern sonst diktiert uns der Geburtenjihad die Demokratie per Mehrheit !!!

  15. Die haben richtig abgestimmt, die Schweizer.

    Wenn es jetzt heißt, die Schweiz dürfe sich nicht nur die Rosinen rauspicken, bedeutet dies doch im Umkehrschluss, dass die Zuwanderung das Gegenteil von Rosinen ist.
    Uns wird der Zuwanderungsirrsinn degegen bisher immer als Bereicherung verkauft.

  16. #2 DK24 (11. Feb 2014 07:03)

    Top Meldung!!!Das muss einfach unter die ersten 10!
    Büroräume von “PI-Freund” Sebastian Edathy offenbar durchsucht

    Der Edathy ist nicht nur kriminell , sondern auch PERVERS !!!!

  17. Ehe der Stab über diese Schweizer gebrochen wird, sollte man sich schlicht vor Augen halten, …
    ++++

    Wer will den überhaupt den Stab über die Schweizer brechen?

    Doch nur die linke Blase!

    Die linke Blase weist immer (zu recht) auf die Notwendigkeit qualifizierter Zuwanderung hin, und meint damit gleichzteitig, dass man dafür Zigeuner, Neger und nicht integrierbare Islamisten, welche fast ausnahmslos Sozialschmarotzer sind, als Zuwanderer dulden muss!

    Welch eine bescheuerte Logik!

  18. #19 Wilhelmine (11. Feb 2014 07:38)
    #2 DK24 (11. Feb 2014 07:03)
    Der Edathy ist nicht nur kriminell , sondern auch PERVERS !!!!
    ++++

    Damit haben viele Sozen Probleme.
    Also keine Überraschung für mich!

  19. Der Lucke ist cool, hat dem SPD Fuzzie klar gesagt das Migranten aus Ländern wie der Türkei nur ca.20 % arbeiten wollen der Rest ist Familienzusammenführung und anderer Betrug unserer Sozialsysteme.

  20. ….mit den schlimmsten Konsequenzen leben.
    +++++++++++++++++

    Haben wir vor dem Eu-Schwachsinn und Asylgesülze nicht gelebt?
    Mit Sicherheit, und sogar besser.

  21. #2 DK24 (11. Feb 2014 07:03)
    Das geht runter wie Öl…
    ++++

    Mir erst!

    *hohn*, *spott*, *gröhl*

    Edathy, der Rächer des nicht existenten NSU!

    Vielleicht mußten Böhnhardt und Mundlos ins Gras beißen, weil sie wussten, dass Edathy Pädophil ist. 😉

    *schlapplach*

  22. Wie schön es wäre, könnten wir auch gegen den ungehinderten Zulauf von Fachkräften stimmen…. Man darf ja noch träumen….

    Als Neuling auf dieser Seite habe ich meinen Benutzernamen mit Bedacht gewählt. Als einer, der Mitte der Achtziger in unmittelbarer Nähe zu Duisburg Marxloh aufgewachsen ist, könnte ich die wildesten Erlebnisse mit der dort lebenden Bevölkerung kundtun – und so bunt wie heute war es dort damals bei weitem nicht.
    Heute lebe ich in einem 300-Seelen Dorf in Bayern, Multikulti gibt es hier (noch) nicht, sieht man einmal von mir als zugereisten Preußen ab 🙂

    Dennoch sind meine Kindheitserfahrungen aus Marxloher Zeit noch so präsent, dass ich seit dem mahnend den Finger gegen Armutseinwanderung erhebe – und nun also auch die Stimme…

    Die aktuellen Ereignisse geben aber auch Anlass zur Sorge. Bei den Entscheidungen unserer „Richter“, welche dem Ansturm der Horden Tür und Tor öffnen, kann einem Angst und Bange werden.
    Sobald man aber etwas dagegen sagt, wird man als rechter, brauner Sumpf abgestraft.
    Und das muss sich ändern !!
    Ich möchte mit stolzer Brust eine deutsche Fahne aufhängen dürfen, möchte stolz auf mein Land und meine Herkunft sein – so wie es scheinbar in allen anderen Ländern erlaubt ist – oder wird ein Amerikaner als „rechts“ beschimpft, wenn er eine Flagge auf seinem T-Shirt trägt? Oder ist ein Kanadier rechts, nur weil dort klar geregelt ist, wer ins Land darf? Nein!
    Wir Deutschen aber hatten mal einen Adolf Hitler – und seit dem ist jeglicher Stolz auf das Heimatland für immer untersagt. Ich sage – NEIN – das dritte Reich liegt für mich nun zwei Generationen zurück! Sechs Millionen ermordete Juden sind ohne Zweifel ein NoGo – aber ich, heute, jetzt, habe diese nicht umgebracht. Ich, heute, bin nicht mehr gewillt für die Taten eines Mannes, eines Staates zu büßen, der vor über siebzig Jahren aktiv war und somit lange vor meiner Geburt. Ich möchte in Zukunft sagen, dass ich mit Stolz Deutscher bin – und dann nicht von Islamisten in der Nachbarschaft dafür gelyncht werden!

    Also kann die Devise nur lauten – Volk, formiert Euch! Die Freiheit als Deutsche Partei muss wir andere nationalorientierte Parteien wieder als wahre Volksvertreter eine Stimme in Berlin bekommen!
    Bald ist Europawahl – fangen wir doch mit der AFD an….

    Damit zukünftig nicht mehr 40 vom deutschen Hartz IV Staat bezahlte „Facharbeiter“ in Duisburg Marxloh zwei Polizisten an der Aufnahme eines Verkehrsunfalls hindern….

    Aber ich rege mich schon wieder auf……,

  23. Edahty und co- gibt es eigentlich in der Politik nurnoch Perverse Kinderficker?!

    Sodom und Gomorrah war nichts dagegen!

  24. @FW

    ja genau meine Meinung die Roten ,Lügen wie gedruckt, sagen in einen Satz das die Einwanderer alle Ingeneure und Ärzte usw. sind und alle gebraucht werden und andereseits das sich die Schweiz nur die Rosinen rauspicken über die kleinen schwarzen Hinterlassenschafften von Deichgrasern im Kuchen spricht keiner ! Die Quittung bei der nächsten Wahl kommt !

  25. @Eule

    Leider kann das wirklich moeglich sein!

    Man wird heute sogar als „Nazi“ beschimpft, wenn man sich gegen Kinderficker stellt!!

  26. 23% in der Eidgenossenschaft und nur 8% bei uns….

    Das ist latürnich getürkt, im wahrsten Sinne des Wortes, denn selbst die rotzgrünen Dressurmedien mussten bereits 2006 zugeben, dass in Buntland 16 Millionen Personen einen „Migrationshintergrund“ haben, ergo gut 20%, weil die durch das sozialistische Schröder/Fischer/Tornadobomber-Regime viele Türken formell zu „Deutschen“ gemacht wurden um SPD und linksgrüne Nichtsnutze zu wählen, was dann 2002 gegen Stoiber auch perfide aufging!

  27. @#2 DK24

    Nein, die Meldung als solche geht noch nicht runter wie Öl. Erst einmal gilt noch die Unschuldsvermutung.

    Sollte sie sich aber bewahrheiten und das ihm Vorgeworfene ist nachweisbar, darf und werde ich Sebastian Edathy öffentlich als kranke abartige Drecksau bezeichnen. Das geht dann runter wie Öl!

  28. Was geht die hiesigen, von Schurkenstaaten geschmierten, Politkasper eigentlich die Schweiz an? Sie sollen mal das tun, was sie am besten können: dummes Zeug schwafeln und sich die Taschen voll stopfen.Der überweigende Teil der Doofdeutschen honoriert das ja noch bei den Volkskammerwahlen – jedenfalls angeblich.

  29. Die Sache mit Edathy ist tragisch, aber für SozialistInnen nicht ungewöhnlich!

    Dadurch, dass SozialistInnen und linksgrüne Nichtsnutze zu den „Guten“ gehören, denken Sie, dass für sie privat Vorteile bestünden.

    Wenn z. B. Sahra Wagenknecht für die Weber in den schlesischen Textilfabriken kämpft, dann ist sie eine Gute, die privat auch mal Hummer essen darf, natürlich ohne Presse! 🙂

    Und Edathy ist ein guter „Antifaschist“, da darf man auch seinen Neigungen folgen…

  30. #24 wollsau (11. Feb 2014 07:54)
    Haben wir vor dem Eu-Schwachsinn und Asylgesülze nicht gelebt?
    Mit Sicherheit, und sogar besser.
    ++++

    EU bedeutet für Deutschland eben auch, sich dem Niveau der leistungsschwachen Bongo-Bongo-Länder anpassen zu müssen!

    Und vor allem die Bongo-Bongo-Länder finanziell unterstützen zu müssen!

    Und die Zigeuner aus ganz Europa aufnehmen zu müssen!

  31. #25 Eule53 (11. Feb 2014 07:56)

    Vielleicht mußten Böhnhardt und Mundlos ins Gras beißen, weil sie wussten, dass Edathy Pädophil ist. 😉

    *schlapplach*

    OMG!!!!

    Vielleicht wurde daher die Zwickauer Wohnung in Brand gesetzt, um DVDs aus Rehburg zu vernichten … 🙂

  32. Die Verdummungs- und Hetzpropaganda der Demokraten und Medien gegen das Selbstbestimmungsrecht eines Volkes …

    ist eingebettet in einen größeren Rahmen, in die Gesamt-Strategie der Globalisten. Wie sieht die Strategie der Globalisten aus? (u.a. z.B. Wallstreet- und Pentagon-Strategie-Berater Thomas Barnett in „Blueprint for action“):

    Die Zerstörung und Zersetzung der Völker und Nationen ist erkennbar u.a. in 5 Strategie-Strängen – die zu einer Gesamt-Strategie wie folgt zusammengefaßt werden können:

    (1) militärische Besetzung: die Globalisten stehen mit ihren Söldnern in 130 Staaten auf 700 Stützpunkten – und halten ihre Statthalter dort unter Aufsicht und so in Schach.

    (2) wirtschaftliche Besetzung der Staaten: Durch ihre militärische Präsenz erzwingen die Globalisten das ungehinderte Hereinfließen von Investitionen und Herausfließen von Profiten – und die Annahme ihres Dollars. Siehe TTIP, Derivate u.a.

    (3) Enteignung der Nationen: Die Kriege und ständigen Umsturzversuche seit 200 Jahren gegen die Völker und Nationen haben das Ziel der Befreiung der Nationen von ihren eigenen Ressourcen (Öl,…) und ihren Zentralbanken. Die Geldschöpfung aller Nationen soll in die Hände der Internationalisten gelangen – und dort verbleiben. Schuldgeld-System und Zinses-Zins inklusive.

    (4) Die kulturell-inquisitorische mediale Zersetzung der Werte und Traditionen, Zerstörung der Familie und das Einpflanzen neuer Werte wie z.B. Gendering durch Hollywood und Co. und EU-Diktatatur bereiten die Menschen mental auf ihr künftiges Dasein als entwurzelte Welteinheitsmenschen, Zombies – und am Ende als Biomasse vor.

    (5) volkliche Zersetzung und Austausch der Menschen und Völker

    a) Dies geschieht durch die Forcierung der Einwanderung von orientalischen und negroiden Menschen nach Europa.
    b) Um sie zu instrumentalisieren als Lohndrücker
    c) und durch Rassenmischung bzw. Rassenkrieg in Europa die bisherige ethnische, kulturelle, werte-mäßige und soziale Struktur zu zerstören
    d) und letztendlich durch dieses geschaffene Chaos einen möglichen Widerstand gegen die NWO zu verunmöglichen. („teile und herrsche“)

    e) Und um damit aus diesem Chaos die Grundlage zu setzen für die endgültige neue Ordnung (= Neue Welt-Ordnung) zu schaffen. Denn ein in sich einiges Volk bzw. eine Nation unter einer klaren Führung ist die letzte organisierbare Formation zur Solidarisierung gegen die NWO, die zerstört werden muß. Genau das wissen die Internationalisten – und handeln. Und genau nach dieser Strategie werden die noch verbleibenden selbständigen und selbstbewußten Nationen und Völker zersetzt bzw. mit Krieg überzogen. Und ihrer Führung beraubt.

    Und – die hiesige politische Kaste und die meisten Medien spielen dieses Spiel mit.
    Warum wohl?

    Und welche Schlüsse ziehen wir sonst noch daraus?
    Laßt die Hetzer ihre Nazikeule schwingen – und lachen wir sie aus!

    Siehe auch die brandaktuelle Studie, die auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP berücksichtigt.

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker“

    Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf

  33. Es ist schon mehr as eigenartig,wenn sich gerade einer der NSU Erfinder, der sich so richtig mit Herzblut heissgelaufen hat, gerade mit Sowas erwischt wird und dann noch auffliegt!

    Da gibt es gaengige Politiker,manche die sich gerne mit rosa Ballettroeckchen zeigen, die sogar bei einer Verkehrskontrolle aus dem Autogezogen werden, als man sah , dass sie gerade dabei waren kleine Jungen aus dem naheliegenden Waisenhaus „beglueckten“

    da passiert nichts!!

  34. #40 Eurabier (11. Feb 2014 08:21)

    Finde ich gut. 🙄

    Und der Pfarrer Gauckler verschenkt am anderen Ende der Welt 500.000 Millionen Euro.

    Beim nächsten (Edathy) werden Büro- und Privaträume wegen Kinderpornoverdacht durchsucht.

    Deutschland ist bunt.

  35. #40 Eurabier

    Es ist ein Grausen.Ich lese die Kommentare und muss wiedereinmal erleben, wie selbstgerecht der Deutsche ist und esnoch ganz selbstverstaendlich findet, dass ein Raubopfer sowas zahlen muss!!

    Nenene,so ist Deutschland nichtzu retten!

  36. Sebastian Edathy, Ausschussvorsitzender des Bundestags, steht im Verdacht, kinderpornografisches Material zu besitzen.

    Erst am Freitag hatte der SPD-Abgeordnete sein Bundestagsmandat aufgegeben – angeblich aus gesundheitlichen Gründen. 🙄

    Polizeibeamte und Staatsanwaltschaft haben am Montagnachmittag die Wohnung und das Büro des langjährigen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy im niedersächsischen Rehberg und im benachbarten Nienburg durchsucht. Der frühere Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschuss und des Bundestags-Innenausschusses steht im Verdacht, kinderpornografische Schriften besessen zu haben. Bei der Durchsuchungsaktion beschlagnahmten die Beamten Computer und Akten. Eine offizielle Stellungnahme der Staatsanwaltschaft wird für diesen Dienstag erwartet.

    Aus „gesundheitlichen Gründen“ zurückgetreten

    Edathy hatte, selbst für viele seiner Fraktionskollegen überraschend, am Sonnabend bekannt gegeben, dass er sein Bundestagsmandat tags zuvor aufgegeben habe. Der Junggeselle begründete seinen Schritt mit „gesundheitlichen Gründen“ – und löste damit auf seiner offiziellen Facebook-Seite eine Flut von Genesungswünschen aus. Unter anderem äußerten sich die Bundestags-Vizepräsidentin Petra Pau (Linke), der außenpolitische Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, und sein SPD-Kollege Lars Klingbeil betroffen über seinen Rückzug und wünschten ihm gute Besserung. Der Niedersachse war zuvor bereits einige Zeit nicht in der Fraktion gesehen worden, angeblich fehlte er krankheitsbedingt. Selbst für enge Weggefährten war Edathy seit Freitag nicht mehr telefonisch zu erreichen.

    In seiner Mitteilung vom Wochenende hieß es an einer Stelle etwas kryptisch, dass der Mandatsverzicht bereits am Freitag wirksam geworden sei. Bevor eine Staatsanwaltschaft gegen einen Bundestagsabgeordneten, der Immunität gegen Strafverfolgung genießt, förmlich ermitteln und seine Räumlichkeiten durchsuchen kann, muss dessen Immunität vom Parlament aufgehoben werden – oder der Politiker muss seinerseits auf sein Mandat verzichten. Es ist anzunehmen, dass die Vorermittlungen gegen den Sozialdemokraten seit Wochen liefen.

    Zweiter Fall innerhalb weniger Jahre

    Sollte sich der Verdacht gegen den 44-Jährigen erhärten, wäre es das zweite Mal innerhalb weniger Jahre, in der ein renommierter SPD-Bundestagsabgeordneter mit Kinderpornografie in Verbindung gebracht worden ist. Im Frühjahr 2009 trat der damalige SPD-Politiker Jörg Tauss aus der Fraktion aus, nachdem man kinderpornografische Schriften auf seinen Rechner entdeckt hatte. Der Netzpolitiker Tauss behauptete, sich diese Dateien lediglich aus Recherche-Gründen verschafft und deshalb den Kontakte in die Szene geknüpft zu haben, um später Ermittlungen der Polizei gegen Kinderporno-Hersteller unterstützen zu können. In einem Strafprozess wurde Tauss, der zwischenzeitlich zur Piratenpartei gewechselt war, später wegen des Besitzes von kinderpornografischen Materials in 102 Fällen zu einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten verurteilt, die zu zwei Jahren auf Bewährung ausgesetzt wurden. Seine politische Laufbahn war damit vorbei.

    http://www.ksta.de/politik/-edathy-verdacht-auf-besitz-von-kinderpornografie,15187246,26155276.html

    https://www.google.de/#q=edathy+kinderporno

  37. Eine perverse Schweinerei, wie landauf, landab diese drecks Medien und Politiker über die Schweizer herfallen!
    Es kommen nicht ein einziges Mal die negativen Folgen der Zuwanderung zur Sprache, worum es eigentlich im Kern geht.
    Wie lange, lässt sich Dumm-Blöd-Michel noch vera….?

  38. @#29 Amanda Dorothea (11. Feb 2014 07:57)

    >>>>>Edahty und co- gibt es eigentlich in der Politik nurnoch Perverse Kinderficker?!

    Sodom und Gomorrah war nichts dagegen!>>>>

    Nicht zu vergessen der männliche Männerficker in Berlin, der nichts auf die Reihe bekommt für Berlin, ausser ein stattliches Oberbürgermeistersalär zu beziehen.

  39. #39 Amanda Dorothea (11. Feb 2014 08:18)

    Es ist schon mehr as eigenartig,wenn sich gerade einer der NSU Erfinder, der sich so richtig mit Herzblut heissgelaufen hat, gerade mit Sowas erwischt wird und dann noch auffliegt!

    Da gibt es gaengige Politiker,manche die sich gerne mit rosa Ballettroeckchen zeigen, die sogar bei einer Verkehrskontrolle aus dem Autogezogen werden, als man sah , dass sie gerade dabei waren kleine Jungen aus dem naheliegenden Waisenhaus “beglueckten”

    da passiert nichts!!
    =======================================

    Bitte, was ?
    Ich kann mir zwar denken, wer gemeint ist, aber von dem angedeuteten Vorfall habe ich noch nie etwas gehört.
    Dem vermutlich Gemeinten würde ich das allerdings zutrauen.
    Geht das etwas deutlicher ?
    Natürlich nur, sofern damit nicht irgendwelche juristischen Grenzen übertreten werden.

  40. Der Michel laesst sich nicht verarschen, es sind rein die Medien und die sind bekanntlich fremdgesteuert!
    Man braucht doch nur die Kommentare zu lesen-falls zugelassen!

    Das ist ueberall so!-auch in der Schweiz

    Das Einzige gravierende Problem ist nur noch der felsenfeste Glaube an diese Parteiendemokratie,heisst mit Wahlen etwas aendern zu koennen, wenn man von einer Einheitspartei zur Naechsten geht.

  41. Es ist gar nicht so lange her, da war die Schweiz schon mal eine Insel der Freiheit in einem Meer von Faschismus und Intoleranz!

    Im Zweiten Weltkrieg war die Schweiz nur von faschistischen Staaten umgeben und wie heute vom Wohlwollen selbsternannten Antidemokraten und selbstherrlichen Diktatoren wie Hitler und Mussolini umgeben. Gerade für Hitler war die freie und demokratische Schweiz ein Dorn im Auge!

    Aber nicht mal der Adolf hat sich getraut die Schweiz anzugreifen und zu unterwerfen. Da hätte sich Adolf Hitler ein blaues Auge geholt. Die Schweizer hätten wie heute den europäischen Anti-Demokraten richtig eingeheizt!

    Danke Schweiz!

    😆

  42. Wie kommen die frechen EU Bürokraten dazu, der Schweiz nun zu drohen?
    Das Volk hat sich entschieden und das ist verdammt noch mal zu akzeptieren!
    Die Schweizer sollen und MÜSSEN selbst entscheiden, was mit ihrem Land passiert. Martin Schulz soll die Klappe halten und sich im seinen eigenen Mist kümmern, wie viel Watt eine Glühbirne haben darf oder wie krumm eine Banane zu sein hat.

  43. Wichtig!!! OT: habe eben im Auto gehört die Staatsanwaltschaft sucht KINDERPORNOS bei EDATHY… Deshalb sei er auch zurückgetreten…

  44. #41 lorbas
    ************ 600 Mio. EURO ***************

    GAUCK verschenkt 600 Millionen Euro an Birma
    Bei seinem Staatsbesuch in Myanmar schlägt Bundespräsident Gauck kritische Töne an: Die Ausschreitungen zwischen Buddhisten und Muslimen seien besorgniserregend. Auch die ungeklärte Lage der Rohingyas sei problematisch.

    Trotz aller Fortschritte wolle er nicht verschweigen, so Gauck, dass ihn die Berichte über die Ausschreitungen im Rakhine State sowie die ungeklärte rechtliche Lage der Rohingyas beunruhigten. Der muslimischen Minderheit der Rohingyas, die zum Teil seit Jahrzehnten im Land leben, werden von der Regierung, die ihnen die Staatsbürgerschaft vorenthält, als Ausländer definiert.
    „Die Auseinandersetzungen zwischen Buddhisten und Muslimen bringen Leid und Unglück“, so Gauck weiter. In den vergangenen Monaten ist es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Ethnien gekommen.
    Angesichts dieser Konflikte sei es wichtig, die verschiedenen Konfliktparteien zusammenzubringen, sagt Gauck. Bevor Versöhnung Wirklichkeit werden könnte, müssten alle an der friedlichen Koexistenz arbeiten. Deutschland sei bereit, das Land bei diesem schwierigen Weg zu unterstützen. Mit seinem Besuch und dem Umschuldungsabkommen, das vor dem Bankett unterzeichnet wurde, könne ein neues Kapitel in den deutsch-birmanischen Beziehungen beginnen. Mit dem Abkommen erlässt Deutschland, nach Japan der größte bilaterale Gläubiger Birmas, dem Land die Hälfte seiner Schulden von rund 1,2 Milliarden Euro. Der Rest wird umstrukturiert.

    http://www.dw.de/gauck-kritisiert-lage-der-muslime-in-myanmar/a-17420870GAUCK verschenkt 1p2 Milliarden Euro an Birma
    Bei seinem Staatsbesuch in Myanmar schlägt Bundespräsident Gauck kritische Töne an: Die Ausschreitungen zwischen Buddhisten und Muslimen seien besorgniserregend. Auch die ungeklärte Lage der Rohingyas sei problematisch.

    Trotz aller Fortschritte wolle er nicht verschweigen, so Gauck, dass ihn die Berichte über die Ausschreitungen im Rakhine State sowie die ungeklärte rechtliche Lage der Rohingyas beunruhigten. Der muslimischen Minderheit der Rohingyas, die zum Teil seit Jahrzehnten im Land leben, werden von der Regierung, die ihnen die Staatsbürgerschaft vorenthält, als Ausländer definiert. „Die Auseinandersetzungen zwischen Buddhisten und Muslimen bringen Leid und Unglück“, so Gauck weiter. In den vergangenen Monaten ist es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Ethnien gekommen.
    Angesichts dieser Konflikte sei es wichtig, die verschiedenen Konfliktparteien zusammenzubringen, sagt Gauck. Bevor Versöhnung Wirklichkeit werden könnte, müssten alle an der friedlichen Koexistenz arbeiten. Deutschland sei bereit, das Land bei diesem schwierigen Weg zu unterstützen. Mit seinem Besuch und dem Umschuldungsabkommen, das vor dem Bankett unterzeichnet wurde, könne ein neues Kapitel in den deutsch-birmanischen Beziehungen beginnen. Mit dem Abkommen erlässt Deutschland, nach Japan der größte bilaterale Gläubiger Birmas, dem Land die Hälfte seiner Schulden von rund 1,2 Milliarden Euro. Der Rest wird umstrukturiert.

    http://www.dw.de/gauck-kritisiert-lage-der-muslime-in-myanmar/a-17420870

  45. 46 raswetschik

    Ich kann mir ja mal die Muehe machen und die Dokumente wieder heraussuchen! Allerdings sei dabei beachtet, dass das politisch (unrechtlich ) geschuetzt ist ! Vieles verschwand auch eigenartigerweiseins Nirwana!

    Es kann sein, wenn ich dann hier was veroeffentliche, dass es dann …wisst schon.

    Aber ich kann nochmal kramen, nur soviel erwaehnt, es kam nicht unbedingt aus der rechten Ecke!

  46. Heute noch aktuell in der Pforzheimer Zeitung die Internetumfrage:

    Haben Sie Verständnis, dass sich die Schweiz künftig mehr gegen Zuwanderer aus der EU abschotten will?

    Ergebnis (Stand 11.2.):

    Ja 75%
    Nein 24%
    Mir egal 1%

    Ich denke mal das zeigt doch anschaulich wie die Stimmung in der Bevökerung wirklich ist! 😉

  47. In der Schweiz sind über eine Million Inländer arbeitslos und beziehen Arbeitslosengeld, Fürsorge, leben auf Kosten Verwandter, sind Tieflöhner, Behinderte, etc, etc. Doch die unsozialen Arbeitgeber holen immer mehr Ausländer rein (jährlich netto über 80’000), statt diese Leute zu beschäftigen. Es gibt mehrere Gründe; z.B. Lohndumping. Alle Aufrufe (unter anderem des Bundes) zuerst hiesige Leute zu beschäftigen fruchteten nichts. Es war an der Zeit, diesem Missstand endlich ein Ende zu bereiten und die Arbeitgeber zu disziplinieren. Und es ist höchste Zeit für Deutschland, auch dort eine Einwanderungsbeschränkung durchzusetzen, damit der Ausländeranteil nicht eines Tages ebenfalls 23,4% beträgt wie in der Schweiz.

  48. Das knappe Abstimmungsergebnis liegt daran, dass in der Schweiz ca.25% der Bevölkerung mittlerweile Migranten sind, die auch abstimmungsberechtigt waren.
    Würde die Schweiz die Abstimmung bei weiterer Zuzugsentwicklung die Abstimmung in ein paar Jahren nochmal durchführen, dann wäre die Schweiz freigegeben gewesen für die grenzenlose Einwanderung ohne Volksmitbestimmung – wie in Deutschland.

  49. Was bringt Freizügigkeit und offene Grenzen?

    Mit Schusswaffe und Schlagstock: Überfall auf Hausbewohner

    Ludwigsburg. Schock am späten Abend: Nachdem die Bewohner eines Einfamilienhauses die Tür öffneten, sahen sie sich zwei bewaffneten Männern gegenüber. Einer der beiden Täter richtete eine Schusswaffe auf sie, ein zweiter prügelte sofort auf sie ein.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Mit-Schusswaffe-und-Schlagstock-Ueberfall-auf-Hausbewohner-_arid,469109.html

  50. Ach so. Wenn das so ist, dann lassen wir es besser. Schade.
    Ich quäle schon seit einer halben Stunde google und ixquick mit immer phantasievolleren Abfragen.
    Aber ich denke mit der ganz groben Richtung „Rosa Funken“ liege ich richtig ?
    (Meine Güte. Ich komme mir schon fast vor, als würde ich eine alte „Sprechtafel“ benutzen. 😀 )

  51. #50 Gast100100 (11. Feb 2014 08:46)

    Geschäftsmodell Aufstockung: Der marokkanische H4-Kläger arbeitet als Pizzabecker für 120 Euro/Monat.

    Das machen viele so, weil das wohl unter den Anrechnungsgrenzen liegt. Den Rest gibt es mit So-Geld, aber das Offensichtliche will ja keiner sehen…. Benachteiligt werden darf nur der deutsche steuer- und abgabenzahlende Dummmichel…

  52. Ich empfehle, mal die ARD Sendung Hart aber Fair von gestern nachträglich anzusehen. Die Überrollungsarroganz deutscher Politiker ist nicht mehr zu überbieten. SPD Vize Steger entpupte sich argumentativ zum Indianerli Steinbrück Nachfolger: http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/

  53. Da hat tatsächlich ein winziges Bergvölkchen eine Willenserklärung zur Selbstbestimmung gegen jahrelange, in Verträge gegossende EUmerziehung abgegeben.
    Die Wohlstandszerstörer erzürnt eine nonkonforme Meinung und erkennen, daß die in der Freizügigkeitsklausel verpackte Armutszuwanderung gebremst werden könnte. Nun werden wirtschaftliche Sanktionen geplant und ein Feindbild in die Köpfe der Menschen gesetzt, um frühzeitig alle Dissidenten in die Knie zu zwingen.

  54. Was gestern der ADAC mit frisierten Zahlen gemacht hat, das macht die Bundesegierung
    schon seit vor-vor-vor………. gestern
    mit den Kosten für Migranten in D und ähnlichen
    Volksverdummung auf ganz hohen Niveau !

  55. Was hat denn das mit Multikulti zu tun?

    Es betrifft auch EU-Ausländer die die Volksabstimmung mit einschließt.

    Ok, für einen Urschweizer wird die Tradition des durchschnittliche Deutsche vielleicht auch als fremd angesehen.
    Es suchen viele Deutsche in der Schweiz Arbeit.

    Asylanten zählen übrigens nicht zu Einwanderern.

  56. #44 von Politik gehasster Deutscher (11. Feb 2014 08:35)
    Wie lange, lässt sich Dumm-Blöd-Michel noch vera….?
    ++++

    Solange es in Deutschland noch Drecksmedien als Büttel für linke Politiker gibt!

  57. Warum hat in der Sendung keiner die Wahrheit gesagt, die Schweiz wird bestimmt keinen deutschen Artzt oder Ingeneur nach Hause schicken sondern will 100 000 unqualifizierte Rumänen und Bulgaren nicht in Ihr Land einfallen lassen bzw. Sie wieder nach Hause schicken

  58. So richtig erschreckt haben mich gestern die Blödheinis bei Plasberg, die Deutsches-Volk-Hasser wie Steger, Haderthauer und Co. auch noch Beifall klatschten.
    Ich würde mich in Grund und Boden schämen!!!

  59. #57 cristiano safado (11. Feb 2014 08:52)
    Wohl wahr!
    Allerdings, die Quote in Deutschland ist so was von geschönt, einfach nur noch lachhaft!
    Für mich ist nicht jeder, der einen deutschen Pass hat, auch ein Deutscher!
    Schaut in die Unternehmen der Industrie und großen Firmen und zählt die deutschen Mitarbeiter, es sind keine 30% mehr!!!

  60. einen noch, dann muss ich los.
    was ist das ?

    „Die Männer hatten ihn nach der Uhrzeit gefragt, zu Boden gestoßen und nach Wertsachen durchsucht. Anschließend entkamen sie mit einem Smartphone.
    Die Täter sollen nach Polizeiangaben etwa 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß und vermutlich von türkischer Abstammung sein. Der Haupttäter hatte einen Drei-Tage-Bart und trug eine blaue Jacke. Das Duo war dem 18-Jährigen zuvor im Bereich des Sophienblattsund der Hummelwiese aufgefallen. “

    http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Jugendlicher-in-Kiel-ueberfallen-und-Smartphone-gestohlen

  61. #16 loherian (11 Feb 2014 07:31)

    Lenin war ein Verbrecher, der eine menschenverachtende Ideologie durchsetzen wollte. Vor ca. 100 Jahren hat er aber ein Buch geschrieben “ Die Vereinigten Staaten von Europa“ und da hat er genau diese Ziele der Europavereiniger, wie sie das dargestellt haben, beschrieben. Verstärkte Ausbeutung ist das einzige Ziel. Und die Schweizer haben das durchkreuzt.

  62. Die Frau Haderthauer ist keine Deutsches Volk Hasserin,das sind die CSU ler noch nicht.Mit Ausnahme in München.Die Haderthauer hat Angst vor der rot-grünen Meinungsdiktatur das ist das ganze Geheimnis.Ja der SPD Steger hat eine gute Antwort von Herrn Koppel bekommen,die Schweizer kennen die DEMOKRATIE schon länger als die Deutschen. Gerade die Ostdeutschen sollten von 1933-1989 wo sie in einer Diktatur leben mussten,sich dafür einsetzen.

  63. #70 Schariaburka

    Na ja, auch wenn die Schweizer in Zukunft vorsichtig sind mit der Einstellung deutscher Ärzte, die deutschen Ärzte braucht Deutschland selbst dringend. Dann könnten sich deutsche Patienten endlich wieder mit ihren Ärzten unterhalten und müssten dafür nicht erst Englisch bzw. die Sprachen ihrer Ärzte lernen.

  64. Inzwischen hat sich auch ein bekannter Staatsbürger der paradiesischen Schweiz mit einer Anspielung auf das Reich des Bösen zu Wort gemeldet:
    „…aber in der Schweiz gab es bisher noch keinen ausländerfeindlichen Mord, keine Bahnhöfe auf dem Land sind am Samstag Abend durch Glatzen besetzt…“
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_schweiz_beinah_ein_paradies

    Hätte er nicht noch erwähnen können, dass Menschen mit schwarzen Haaren und dunkler Haut bei uns besonders bedroht werden?

  65. Hoffe das diese Abstimmung die Initialzündung für ganz Europa ist, das wir die M****s wieder nach Hause senden werden.

  66. Das Geheule im Blätterwald ist ohrenbetäubend. Die böse Schweiz aber auch! Die Angst des Systems kann man förmlich riechen, dass so etwas Schule macht.

  67. Schweiz: Der Mainstream kläfft

    Schweizer Bürger haben demokratisch entschieden, und seit Montag wird medial zurückgeschossen: In einer bizarren Gehirnwäsche-Salve versucht die Presse – allen voran ARD & ZDF – die Doktrin der EU in die Hirne der Untertanen zu peitschen. Wer sich dem EU-Ditat widersetzt ist rechtsradikal und muss mit schlimmen Konsequenzen rechnen.

    hier der Artikel:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/16985-schweiz-der-mainstream-klaefft

  68. #60 raswetschik

    Ich habe dich nicht vergessen-ich suche aber noch nach legalen Quellen,weil alles andere gegen mich verwendet werden kann-auch wenn es stimmt.

    Unglaublich wiviel Loeschungen vorgenommen wurden..aber es istja auch kein Wunder, wenn man Sowas liest-bei der Recherche

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Gottverdammte_Paederasten.htm

    Hamburger Prozess um den Homo-Treff

    Der Prozess gegen Markus E. (33) – es wird immer verrückter. Ihm wird vorgeworfen, im Homo-Treff „Haralds Hotel“ den erst 15jährigen M. an einen Kanadier vermittelt zu haben. Bei den Ermittlungen erfuhr die Polizei Namen von sieben Prominenten, die angeblich in dem Hotel verkehren.

    Gestern wurden zwei Ermittler verhört, die zu den in Akten geschwärzten Namen Auskunft geben sollten. Taten sie aber nicht. Zeuge B. (48): „Ich darf nichts sagen. Willig bin ich schon, fürchte aber Konsequenzen“. Die Richterin drohte: „Ich kann Sie auch in Beugehaft nehmen, wenn Sie nicht endlich reden.“

    In der Mittagspause erhielten die Beamten schriftliche Erklärungen vom LKA (Landeskriminalamt, d.V.): Sie dürfen die Aussage verweigern, da sonst das Wohl des Landes gefährdet sei.

    Rechtsanwalt Uwe Maeffert (59) kennt die Promi-Namen inzwischen: „Bei diesem Fall wird meine schwärzeste Phantasie übertroffen.“ Fortsetzung Freitag.

  69. Bravo Schweiz, mein Hochachtung. <nun kommt der "Diktator EU" und bricht seine Stromverhandlungen mit der Schweiz ab, weil die EU die Souveränität/Freiheit der Schweiz nicht anerkennt? WAs sind wir eigentlich, Konfliktlöser der Welt? Jeder Staat/Land hat doch selber die Verantwortung für seine Bürger, die Völker müssen aufstehen und für ihre Rechte kämpfen. Nein, flüchten nach Europa ist ja einfacher, die die ehrlich politisch verfolgten sollen Asyl bekommen, aber wirtschaftsflüchlinge sollen wieder zurück ihren jedweilgen Ländern. Es wurden zig Milliarden € und Dollar gespendet für Afrika, wenn es dann auch mal an den richtigen Stellen ankommen würde, wäre das Land schon lange saniert. Nein Korruption ist in allen Länder, sich erstmal die Taschen selber voll stopfen. Wie die Minister die sich schon wieder eine Diätenerhöhung können, die Armen!!! Garuß an alle Schweizer

  70. #powerboy 50

    „Aber nicht mal der Adolf hat sich getraut die Schweiz anzugreifen und zu unterwerfen.“

    Dann bedeutet dies, dass das heutige System noch schlimmer ist!

  71. Hier noch mal die Fakten:

    Das Ergebnis der Schweizer Volksabstimmung »Gegen Masseneinwanderung« ist in Deutschland und Europa auf Kritik gestoßen. Die Mehrheit der Wähler hatte am Sonntag für die künftige Einwanderungspolitik klare Regeln gefordert. Das wird nun im Ausland kritisiert. Wie aber sieht es in Ländern wie Deutschland aus, abseits von den Verlautbarungen der Politiker? Wir bringen Fakten, welche Politiker nur ungern öffentlich machen wollen.
    weiter hier:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/fidel-mueller/fakten-zur-einwanderung-zitate-aus-regierungsunterlagen.html

  72. Also, wenn es in der Schweiz nur 50% sind, muss man davon ausgehen, dass es bei uns noch weniger sind. Also lieber keine Abstimmung.

    Überhaupt, kann man bei 50%, nicht von brodelnden Volksseelen sprechen.

  73. Äusserst lesenswertes Interview mit Thilo Sarrazin im Tagesanzeiger:

    „Der deutsche Buchautor und Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin sieht die Lage nach dem Ja zur SVP-Initiative entspannt. Die Schweiz dürfe mit viel mehr Selbstbewusstsein auftreten.“

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/Europa-ist-pragmatisch–man-wird-Loesungen-finden/story/28276761

    An dieser Stelle möchte ich, als Schweizer, allen Teilnehmern dieses Blogs HERZLICH DANKE sagen für die Anteilnahme und Unterstützung durch euch!

  74. zu Plasberg gestern: die „Gutmenschen“ haben sich aufgeregt, weil die Schweiz erst mal die eigenen Schweizer bevorzugen will bei Arbeitsangeboten.

    Bei uns ist es doch auch so, da werden die Immigranten bevorzugt, bei Feuerwehr, Polizei, Verwaltung, Politik, Minister und Staatssekretäre….

  75. Die Schweiz hat richtig abgestimmt ! Für Freiheit und Selbstbestimmung, gegen Bevormundung und Unterdrückung !
    Die Reaktionen der deutschen und europäischen Möchtegern-Kaiser unterstreichen die Richtigkeit dieser Entscheidung.
    Die Schweiz ist ein freies Land, nicht Mitglied der EUdSSR und wird es niemals werden. Sie ist Vorbild aller freiheitsliebenden und demokratisch gesinnten Europäer.

  76. @#92 schweinsleber (11. Feb 2014 11:25)

    Vielen Dank, ich liebe Kommentare von Sarrazin!

    Aus der EU kommen derzeit aber vor allem Drohungen.
    Die EU spricht ja nicht mit einer Stimme. Man hört Kommissare und andere Vertreter. Nun stehen Verhandlungen an, die sich über Jahre hinziehen werden. Dass man sich davor gehörig auf die Brust trommelt, gehört dazu. Das machen auch Schimpansen.

  77. Die Schweiz hat nicht gegen Ausländer gestimmt, sondern für diejenigen Ausländer, die bereit sind ihre volle Kraft für dieses Land einzusetzen und sich den Gewohnheiten der Schweizer anzupassen, sich vollständig zu integrieren.

  78. Die Moslems in der Schweiz hatten den Schweizer den bewaffenden Krieg erklärt und ich wundere mich das nicht die ganzen Schweizer dies nicht mitbekommen haben .
    Rudi 1 @ Klar ist die EU-Diktatur schlimmer als Hitler !
    Die EU wird wie Stalin und Lenin und das mit dem Islam und seinen Anhängern vermischt . Der Islam der noch schlimmer war und ist als die Kommunisten . Das wird was werden ,wenn diese EU-Islam-Fanatiker nicht aufgehalten werden .
    Deshalb wird es schlimmer als man es sich je vorstellen kann .Im besondern für unsere Kinder und Enkel !
    Die Schweizer haben sich auch nicht von Hitler beeinflussen lassen und ich hoffe das sie weiterhin der EU-Hölle entgegen treten werden.

    Liebe Schweizer unser Deutsches Volk steht hinter Euch ! Unsere Politiker sind nur Abschaum die ihr eigenes Volk verraten haben . Diese deutschen Politiker sind ein kümmerlicher Haufen Dreck ,denn wir hoffendlich auch bald wegräumen werden . Diese Politiker sind Schwule-Lesben-Pädo -Gender-EU- Marionetten .

  79. @#93 1. Advent 2009 (11. Feb 2014 11:30)

    Die Kommentare unter dem Artikel sprechen dagegen die Sprache des Volkes, welche diametral zu der veröffentlichten Meinung der linken Medien steht. Wie immer.

  80. Da ist ein Aufschrei bei der EU – Putin will die Ukraine unterwerfen und an sich zu fesseln-
    Was versucht die EU mit der Schweiz, es soll jede Eigenständigkeit in Europa unterdrückt werden und dumme deutsche Politiker bezeichnen den Volkswillen der Schweizer als dumm, dabei hat Deutschland rund 7 Millionen Analphabeten

  81. Überraschen konnte am Ergebnis dieser Volksabstimmung eigentlich nur, daß es so knapp ausgefallen ist; denn die Volksseele kochte.

    #91 antifa antagonist   (11. Feb 2014 11:22) 
    Überhaupt, kann man bei 50%, nicht von brodelnden Volksseelen sprechen.

    **************
    Wer richtig hingehört hat, wusste es schon: am schlimmsten war es – seit jetzt bald 10 Jahren (!) – im Kanton Tessin, wo die sog. flankierenden Massnahmen rein gar nichts gegen Lohn-Dumping ausgerichtet haben . Die „Weltwoche“ hatte das klar thematisiert. In Bern wollte man das – wieder einmal – nicht wahrhaben.

    Wer die Resultate genau anschaut, kommt zu einem klaren Schluss: ein Kanton, der am eigenen Leib die Beglückung durch unkontrollierte Einwanderung (Grenzgänger) erlebt, hat mit 68 (!) % der Inititative zugestimmt.

    In der welschen Schweiz, wo in Grenznähe mit ähnlichen Problemen gekämpft wird, scheint die Angst vor wirtschaftlichem Rückgang die Gehirne ziemlich vernebelt zu haben. Andere kleine Gemüter haben einfach den Anti-SVP-Reflex immer noch nicht ablegen können, denn sonst hätten überall 56 bis 58% Ja-Stimmen herausgeschaut.

    http://www.blick.ch/news/politik/leuchtturm-im-herzen-europas-id2663990.html

  82. #92 schweinsleber   (11. Feb 2014 11:25)
     
    An dieser Stelle möchte ich, als Schweizer, allen Teilnehmern dieses Blogs HERZLICH DANKE sagen für die Anteilnahme und Unterstützung durch euch!

    ************
    Ich auch. Übrigens hatte ja schon Schiller gemerkt, dass Wilhelm Tell etwas verkörpert, das in der freiheitsliebenden Seele jedes echten Europäers schlummert.

  83. Zack die Bohne. Auf heute.de gehts schon los, die modernen Waffen werden ausgepackt und die „Führer“ befehlen die ersten Schüsse vor den Bug abgefeuert:

    „EU stoppt Gespräche über Stromabkommen

    Das Votum zur Begrenzung der Zuwanderung hat erste Folgen für die Schweiz: Die EU-Kommission hat die Gespräche über einen grenzüberschreitenden Stromhandel ausgesetzt. Neue Verhandlungen seien gegenwärtig nicht abzusehen, sagte eine EU-Sprecherin. „Das weitere Vorgehen muss im größeren Kontext der bilateralen Beziehungen analysiert werden.“ Das Abkommen soll einen geplanten Energie-Binnenmarkt der 28 EU-Staaten ergänzen. Die Teilnahme der Schweiz wäre wichtig für die Anbindung von Staaten wie Italien.“

  84. #102 max
    Multikul schlimmer als Stalin und Hitler:
    Der Kommunismus und der National Socialismus konnten immerhin rückgängig gemacht werden (wie belegt). Den EU-Multikul zu beseitigen ist schwieriger, wenn nicht unmöglich.

  85. # 71

    So richtig erschreckt haben mich gestern die Blödheinis bei Plasberg, die Deutsches-Volk-Hasser wie Steger, Haderthauer und Co. auch noch Beifall klatschten.

    Das Studiopublikum bei solchen Sendungen besteht zum Großteil aus handverlesenen Claqueuren. Meist Rentner und Studenten (also SPD-Ortsverein und grünlinke AStA).

    Man muss nicht nur mal überlegen welche Sorte Bürger an einem Wochentag Zeit hat, bei solchen Sendungen das Live-Publikum zu stellen.

    Die Zwangsgebühren-ARD überlässt da nichts dem Zufall, standing ovations für Köppel/Lucke und Buhrufe für den arroganten Stegner wird man in einer öffentlich-rechtlichen Livesendung nicht erleben.

  86. #83 Urviech (11. Feb 2014 10:28)
    Das Geheule im Blätterwald ist ohrenbetäubend. Die böse Schweiz aber auch! Die Angst des Systems kann man förmlich riechen, dass so etwas Schule macht.
    ++++

    Ich genieße das Geheule der linksgrünen Blase!
    Ein schöne Zeit! 🙂

  87. @ 107 Ligatus

    „Das Abkommen soll einen geplanten Energie-Binnenmarkt der 28 EU-Staaten ergänzen. Die Teilnahme der Schweiz wäre wichtig für die Anbindung von Staaten wie Italien.”

    Das habe ich auch gelesen und mich sehr gewundert, dass das in den Medien so kommuni-
    ziert wird,als ob das die Schweiz empfindlich treffen würde. Wenn ich es richtig verstehe, hat ja wohl eher die EU ein großes Interesse an dem Abkommen.

  88. #96 schweinsleber (11. Feb 2014 11:39

    😆 😆

    Da ging aber nicht lange…. 😆

    Mir persönlich ist das wurscht.

    Dann kochen wir halt wieder auf offenem Feuer, wie es unsere Ahnen schon getan haben.
    Und heizen zugleich die gute Stube ein.

    Für mich bringt es noch weitere Vorteile. Kein Bügeln mehr, kein Staubsaugen, kein Verblödungsfernsehen, Kerzenlicht statt giftige Energiepfunzeln usw. usf.

    Nun ja, auch keine PI Seite mehr, ausser man stellt sich ein kleines Windrad in den Garten 🙂

    Schön übrigens, dass Du wieder schreibst.

  89. Das politische und mediale Aufgeheule ist schon lustig.

    Jetzt haben „sie“, über Jahrzehnte, mit allen Mitteln, ein geistiges Klima geschaffen, indem allein schon der Gedanke, dass Zuwanderung nicht die Lösung sondern das Problem sein könnte, geradezu undenkbar war und nun dies.

    Ein kleines, souveränes Volk, schaut sich die Folgen nüchtern an und entscheidet sich dagegen und ist auch bereit die „dramatischen“ Konsequenzen ihrer Entscheidung zu tragen.

    Wenn DAS Schule macht.

    Es ist wie in dem Märchen „Des Kaiser´s neue Kleider“.
    Alle sehen, dass etwas nicht stimmt, trauen aber ihrer eigenen Wahrnehmung nicht, weil ja alle Anderen auch so tun, als wäre alles super. Bis dann ein kleiner Junge schreit: Der Kaiser hat ja gar nichts an!

    Die Schweiz ist der kleine Junge und die EU ist eine Vision, von der die Schneider (Politiker)die sie verkaufen und ihre hilfreichen Gesellen prima leben.

    Daher, die riesige Panik bei unseren „Eliten“.

  90. „Bild.de: «Köppel (…) ruft höhnisch: „An ihrem Votum merkt man einfach, dass Sie aus einem Land kommen, das eine relativ junge Demokratie hat.“ Das Publikum lacht – allerdings nicht mit, sondern über den Schweizer.“

    Interessant, daß die Bild (woher?) weiß, warum bzw. worüber die Leute lachen.

    Die Bild ist auch nur eine linksverseuchte Schmierenjournaille!

  91. Ich gehe davon aus, dass noch viel mehr Schweizer auch der Meinung sind, dass die Zuwanderung begrenzt werden muss. Viele gehen einfach prinzipiell nicht zu Wahlen, anderen wurde vielleicht von der links-grünen Gehirnwäscherei Angst eingejagt, genau die gleichen Gründe, wie bei uns. Und auch, wenn die Schweizer deutsche „Gastarbeiter“ vielleicht nicht gerade lieben, so sind Deutsche, Italiener und Franzosen bestimmt nicht der Grund, eine Höchstquote einzuführen. In den Metropolen sieht es genauso schlimm aus, wie in Berlin: Penner und Bettler an jeder Ecke, eine schweizer Mutter aus Bern schrieb in einem anderen Forum, dass ihre Tochter eine von 4 Kindern ohne Mihigru und ihrer Klasse ist. Und ich glaube nicht, dass sie damit deutsche Kinder meint, genauso wenig wir wir schweizer Kinder oder holländische Kinder meinen, wenn wir von „ausländischen Kindern“ sprechen.

  92. Wenn die Schweizer wegen ihrem neuen Kurs angegriffen werden,dann weiß die gesamte Welt,dass es allesamt totalitäre Islamkriecher ohne Rückgrat sind.
    Ich sehe schon,wie Merkel und Erdolf auf so einem gigantischem Podium stehen und Rufen: UM NEN UHHHRRRR WIRRRD ZURRRRÜCKGESCHOSSSEN!!!

    Trolllolololololol

  93. #118 Rabiator

    Die Bild ist genauso manipulativ und bösartig wie die ARD mit ihrem hinterhältigen Plasberg!
    Das sind Methoden, die man aus den Jahren vor 1945 kennt, um politische Gegner zu diffamieren.

  94. Freie VOLKSABSTIMMUNG zur ungebremmsten
    Einwanderung:
    von bildungfernen Schichten, ISSLAM -FASCHISTEN, Sozialschmarotzer, Steuerhinterziehern, Asylbetrüger,
    „Kulturbereicherer “ Totschlägern usw. usw.

    Von der demokratischen Schweiz muß ein Beispiel für Deutschland und Europa ausgehen !!!

  95. Es lebe die SCHWEIZ !!

    Die weite freie Welt wartet auf die guten Schweizer
    Produkte !

    Deutschland, Europa sägt an dem Ast auf dem es sitzt….

  96. Auch wenn ich einige der Gründe der Schweizer nachvollziehen kann: Die Deutschen haben doch auch ihren Beitrag für das Land getan. Sei es in der Gastronomie, Pflege oder in technischen Berufen. Kein Deutscher kommt in die Schweiz und beantragt Sozialhilfe. Und nun werden sie von den Schweizern diskriminiert – wie Schmutz behandelt. Ich werde die Schweiz meiden. Statt pauschal, alle Ausländer vom Land fernzuhalten, hätten sie auch differenzieren können.

  97. Vielen Dank,Simbo, für diesen Link (#116).

    Der Text stellt kurz und bündig dar, worum es eigentlich ging. Darüber hinaus macht er auch mehr als deutlich, warum die ganze Brüsseler Camarilla jetzt so hysterisch aufheult.
    (Nebenbei: einen gesonderten Dank für den Ausdruck „fremdländische Mächte“ – gefällt mir.)

  98. Über die Einstellung zu Schweizer läßt sich ja gerne streiten, auch hier bei PI.

    Immerhin waren 50,3% der Einwohner nicht so langsam im Denken, denn die haben wenigstens begriffen, welche Gefahr die Einwanderung mit sich zieht.

    Dies sehen wir ja bei uns in Deutschland!

    Dank all der Gutmenschen, Frl. Roth, den Grünen und Mutti kann jeder einzelne Steuerzahler nicht genug berappen, um all das arbeits-, und vor allen Dingen Integrationsunwillige Grobzeug hier in Deutschland gut leben zu lassen.

    Wäre spannend mitzuerleben, wenn das deutsche Volk etwas mitregieren würde anstatt diese multikulti, europa und sozialverseuchten Politiker. Vielleicht gäbe es dann wieder ein Deutschland. Ein Deutschland, in dem konservativ oder christlich sein keine Straftatbestand mehr darstellt.

  99. Gegen den … SPD-Bundespolitiker Sebastian Edathy … laufen staatsanwaltliche Ermittlungen wegen Besitzes kinderpornografischen Materials.

    Da hat er ganz klar die falsche Parteizugehörigkeit gewählt. Wäre er bei den Grünen, säße dieser NSU-Aufklärer jetzt im EU-Parlament.

  100. In einigen Schweizer Städten machte der linke Mob mal wieder mobil, mit Krawall und Scheiben-Zerschlagen gegen das Abstimmungsergebnis. Dabei erwischte die Strassenelite von Zürich auch die Fensterscheiben des Tamedia-Gebäudes (Tamedia notabene ist das Medien-Unternehmen, zu dem auch der linke Tages-Anzeiger gehört, der die Mega-Moschee in Marxloh verehrt u. drgl.), ein Schlag ins eigene Auge, das eh blind ist.

    (Quelle BaZ, leider nicht online, wo Eugen Sorg einen guten Kommentar schreibt unter dem Titel „Die Unreife der Intellektuellen“; als Beispiel zitiert er den in deutschen Talkshows früher viel herumgereichten Edelkulturmusterschweizer Muschg (Adolf):

    ,“Verachtung für das Modell der direkten Demokratie äusserte ebenfalls … Adolf Muschg, wenn auch auf etwas soigniertere Art als die pöbelnden Demonstranten. Er empfinde, sagte er im Deutschlandradio, angesichts der Ablehnung „ein Stück Scham“ und klang wie ein akademischer Gutsherr, der sich bei seinen Nachbarn für das ungezogene Verhalten seiner primitiven Untertanen entschuldigt.“Leider“, für er fort, zeige das Ergebnis „einen tiefen Mangel an kosmopolitischer Substanz“.

    Zur Substanz des TV-Reisenden in Helvetik fällt mir noch ein, dass derselbe ungemein eitle Gockel, der sich hier wieder bei den deutschen Linken anbiedert, schon durch seine schamlose Verherrlichung des Pädosexuellen-Sumpfs der Odenwaldschule auffiel, deren Treiben er als „Feier des Eros“ bejubelte.

    Irgendwie konsequent: Verbrecherverherrlicher und Demokratieverächter in Personalunion – ich stelle mir vor, wie die Schamlosigkeit „Scham empfindet“…

  101. Dieses Ergebnis der Volksabstimmung vom vergangenen Sonntag kommt für Menschen, die sich intensiv mit der Schweiz beschäftigen, nicht überraschend.

    Das ist richtig – seit längerem hetzen Rechtspopulisten erfolgreich gegen Europa, gegen alle „Fremden“ und insbesondere gegen „die Deutschen“. Unterstützt von einem steinreichen Unternehmer, der für die Kampagnenfähigkeit sorgt und somit für die Durchsetzung selbst absurder Forderungen mitverantwortlich ist. Dass dies der Schweiz selber am meisten schadet, nehmen diese Herren billigend in Kauf.

    Ehe der Stab über diese Schweizer gebrochen wird, sollte man sich schlicht vor Augen halten, daß bereits ein Viertel der in diesem Land lebenden Menschen Ausländer sind – mit positiven, aber vor allem auch negativen Folgen: steigende Mieten, überfüllte Busse und Bahnen, Verlust von Kulturflächen. In atemberaubendem Tempo verschwinden Acker- und Grünflächen und weichen dem Beton der Neuansiedlungen.

    Diese „Argumente“ sind mit Verlaub bizarr, wenn man bedenkt wie sehr die Schweiz vom Zugang zum EU-Binnenmarkt und den europäischen Ärzten und Pflegern profitiert. Aber vielleicht ist der Ärger über überfüllte Bahnen – gibt’s in allen Industrienationen dieser Erde – ja viel gewichtiger als wirtschaftliche und politische Vorteile.

    sondern hier soll die grundsätzlich willkommene (!) Zuwanderung nicht ungeordnet, sondern kontrolliert und kontingentiert ablaufen. Per Gesetz sollen für jedes Jahr Einwanderer-Kontingente festgelegt werden, und es wird vorgeschrieben, daß bei Stellenbesetzungen Schweizer vor Ausländern den Vorzug bekommen sollen. Was ist daran verwerflich?

    Ist die Frage ernst gemeint? Zum einen wird man per Volksentscheid vertragsbrüchig, zum anderen gibt es in der Schweiz einen erklärten Fachkräftemangel. Wo sollen also die Schweizer Experten herkommen?? Man hat beschlossen, EU-Bürger zu diskriminieren! Für Schweizer Bürger, Kapital und Produkte gibt es derartige Diskriminierungen aber (noch) nicht, weil sich die EU an ihren Teil der Abmachung hält. Wenn die Schweiz jetzt „neu verhandelt“ – obwohl Freiheit/Freizügigkeit nicht verhandelbar ist – wird die EU dann sehr wahrscheinlich der Schweiz diese Privilegien streichen. Zu Recht, ich möchte nicht diskriminiert werden….

    Aber die Schweizer zeigen mit dieser Abstimmung, daß sie bereit sind, mit den schlimmsten Konsequenzen zu leben.

    Nein, es sind nicht „die Schweizer“, die mit den „schlimmsten Konsequenzen“ leben wollen….es war eine sehr knappe Mehrheit, die der Wirtschaft, der Politik und der gesamten Schweiz Schaden zugefügt hat. Entschieden haben nicht die Städten, die ja so sehr unter den „überfüllten Straßenbahnen“ leiden, sondern Menschen auf dem Land, die kaum einen (EU)Ausländer zu Gesicht bekommen haben, Kantone, in denen es extrem wenige Zuwanderer gibt. Entschieden haben Proteratwähler, die alleghemeinen Frust ablassen wollten und durchaus wohlhabende Wohlstadschauvinisten, die sich die gut ausgebildete Konkurrenz von halse halten wollen oder eben tatsächlich an das Märchen von der „Masseneinwanderung“ glauben wollen.

    Sie wollen nicht mehr alles, was ihre Souveränität ausmacht – und dazu gehört die Zuwanderungspolitik – auf dem Altar der europäischen Integration opfern, allein um einiger wirtschaftlicher Vorteile willen.

    …was aber – wenn diese Behauptung zutreffen sollte – nicht von übermäßiger Intelligenz sprechen würde. Wer will den den eigenen Lebensstandart senken? Wer will den wirtschaftliche Einbußen in Kauf nehmen? Kein rational denkender Mensch.

    In der Schweiz wie auch anderswo wächst der Überdruß, weil Europa anscheinend nicht in der Lage ist, die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen, und es auch nicht schafft, die Zuwanderung zu kontrollieren.

    Ich dachte es kann darauf verzichtet werden, die „Wirtschaft wieder in Gang“ zu bringen? Es geht nicht um Zuwanderung – es geht um die Freiheiten des Binnenmarktes für EU- Bürger, für Deutsche! Man kann nicht von den Freiheiten des Binnenmarktes profitieren (wie eben die Schweiz oder Deutschland) und sich gleichzeitig einen Aspekt herauspicken, der neben Vorteilen (Fachkräfte, freie Berufswahl) auch Schattenseiten mit sich bringen kann. Aber dafür ist nicht die EU verantwortlich – immer wieder wird aus Brüssel betont, dass es kein Recht auf Einwanderung in soziale Systeme gibt. Wenn deutsche Gerichte dies zum Teil anders sehen, muss die deutsche Politik darauf reagieren, aber eben nicht die EU!!

  102. EU Trolle,
    nicht alle Menschen sind Materialisten, Kapitalisten,
    Raffgierige, Kommunisten, Sozialisten, Links-NAZIS, Antidemokraten, Religionskranke, Ideologiehörige, Unterworfene, Fanatiker, Faschisten
    ….usw. etc. pp

    Dieser ewige WAHN !!

    Es gibt auch noch andere Lebenseinstellungen und Lebenswege !!

    Die EU Staaten brechen am laufenden Band ihre
    vereinbarten Verträge, daß ist Volks- Betrug an die
    Gutwilligen EU Bürger !!

    Kein Wunder das die Schweizer und EU Bürger die Schnau …. voll haben !
    25 Mai 2 0 1 4 wird es zeigen !!!! 🙂 🙂

    P.s. Faschistischer ISSLAM in Europa nein DANKE !!!

  103. #50 Powerboy (11. Feb 2014 08:44)

    Die faschistischen Einmarschpläne waren fix und fertig ausgearbeitet. Guckst Du hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmen_Tannenbaum

    ————————————–
    #75 Schweinebacke (11. Feb 2014 09:56)

    Schweizer Fahne nicht lieferbar…

    So ein Mist!

    Kein Mist – die Nachfrage ist einfach zu groß!

    P.S.: Die Karikatur oben ist genial!

  104. Folterwerkzeuge der EU: Schon geistert die Idee herum, die Schweiz mit Sanktionen abzustrafen! Lupenreine Demokraten plustern sich mächtig auf: der griechische (!) Vorsitzende des EU-Rats, Evangelos Venizelos, möchte den freien Kapitalverkehr blockieren… Italien, das sich total um Schengen foutiert und uns serienweise Afrikaner abschiebt und den Kanton Tessin mit (arbeitslosen) Grenzgängern flutet. Feine Herren!

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Das-gehoert-zu-den-Folterwerkzeugen-der-EU/story/14474468

    Wie wird es einmal tönen, wenn die Deutschen (bald?) einmal nicht mehr zahlen wollen / können?

Comments are closed.