nachtumzugDa derzeit vielerorts Fasching bzw. Karneval gefeiert wird, kommt es zu immer mehr Übergriffen gegen ausgelassen feiernde Menschen durch missgünstige Ausländer. Erst gestern haben wir über einen Fall in Aldingen berichtet. Diesmal hatte sich ein Mob von etwa 300 Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren im Internet verabredet, um den Ottersweier Nachtumzug zu sprengen.

Das Ergebnis laut SWR:

Es kam zu 17 Strafanzeigen. Elf Menschen wurden verletzt, drei davon schwer. Polizeibeamte wurden angepöbelt und bespuckt. Ein Linienbus wurde schwer beschädigt. Der Bühler Polizeichef Walter Kautz ließ drei besonders gewalttätige Personen in Gewahrsam nehmen. Die stark alkoholisierten Randalierer kamen überwiegend aus dem nördlichen Bereich Badens bis hinauf nach Karlsruhe. Die meisten der festgestellten Gewalttäter haben nach Angaben der Polizei einen osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund. Ein konkretes Sicherheitskonzept für künftige Veranstaltungen gibt es derzeit nicht. Die Polizei empfiehlt generell, Narrenumzüge künftig nicht mehr nachts stattfinden zu lassen. Die Veranstalter des 17 Jahre alten Unzhurster Nachtumzugs denken derzeit über mögliche Alternativen nach.

Ein Konzept gegen derartige Gewalttaten hat die Polizei nicht, weil es vermutlich ein solchen Konzept gar nicht geben kann. Die einzige Konsequenz ist also die Absage der beliebten Nachtumzüge in Unzhurst.

So geht also wieder ein Stück deutscher Kultur verloren, nur, weil irgendwelchen Ausländern unsere Kultur nicht gefällt. Die Absage „für immer“ ist eine Bankrotterklärung unseres Rechtsstaats und unserer Demokratie, die mit einem derartig unzivilisierten Gehabe als Massenphänomen nicht umgehen können.

image_pdfimage_print

 

190 KOMMENTARE

  1. Etwas genauer: Nachtumzug Unzhurst: Fassungslosigkeit nach Gewaltexzessen

    Laut Polizeibericht, der sich wie eine nicht enden wollende Chronik von Prügeleien, aggressiven Pöbeleien und Sachbeschädigungen liest, waren Beamte des Polizeireviers Bühl, der Bereitschaftspolizei sowie der Polizeihundeführerstaffel im Einsatz. Sie sollten laut Bericht deeskalierend einschreiten, konnten jedoch nicht verhindern, dass gegen 22 Uhr an der Ecke Acherner Straße/Hornisgrindestraße ein 16-Jähriger aus Achern von fünf bis sechs Jugendlichen bewusstlos und krankenhausreif geschlagen wurde. Ein paar Meter weiter auf der Acherner Straße kam es eine Dreiviertelstunde später zu einem weiteren Übergriff auf einen 17-jährigen Bühler. Er wurde von gleich mehreren Jugendlichen verprügelt, die auch dann noch auf ihn eintraten, als er schon auf dem Boden lag. Der junge Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

    Ein dritter Schwerverletzter, ein 15-Jähriger, der sich nichtsahnend bei den aggressiven Jugendlichen nach dem Weg zur Sporthalle erkundigte, wurde ebenfalls mit Fausthieben und Tritten traktiert, so dass er später in der Klinik behandelt werden musste. Die Polizei bittet eventuelle Zeugen der drei Übergriffe, sich unter (07223) 990970 zu melden.

    Weitere Veranstaltungsteilnehmer wurden an der Umzugsstrecke und am Bühler Bahnhof bei Prügeleien und Übergriffen der Randalierer beleidigt und verletzt. Diese gewalttätigen Jugendlichen gingen in allen Fällen in Gruppen auf ihre Opfer los. Am Rande des Umzugs wurde außerdem ein VW Golf demoliert. Wie Werner Seiter, Rettungsdienstleiter des DRK-Kreisverbands Bühl/Achern, berichtet, waren drei Rettungsteams aus Bühl, Baden-Baden und Achern vor Ort, die insgesamt sechs Einsätze fuhren. Bevor die Unruhestifter in Unzhurst angekommen waren, hatten sie bereits am Bahnhof Bühl einen Linienbus der RVS Regionalbusverkehr Südwest GmbH beschädigt. Nach Angaben der RVS und der Polizei stürmten bis zu 300 Personen, die mit einem Regionalzug aus Richtung Rastatt gekommen waren, auf den zwischen Bühl und Unzhurst verkehrenden Bus zu. RVS-Betriebsleiter Philippe Düsel zufolge waren die Randalierer zwischen 14 und 18 Jahre alt und zumeist alkoholisiert.

  2. Tja. Da erleben die Menschen in Unzhurst, was uns zukünftig blüht. Unsere Kultur geht unter, wenn wir jetzt nicht hart gegensteuern.

    Werdet politisch aktiv. Tretet geschlossen ein in Parteien wie PRO NRW oder DIE FREIHEIT. Sorgt für ein schnelles Bündnis aller konservativen Parteien.

    Tut es mir gleich.

  3. Jeder Tag, an dem das „weiterso regiert“ wird,
    ist ein verlorener Tag für Deutschland.

    Die langjährige Unterdrückung der Debatte durch Nazikeulenschwinger, verbale Gewalt und Betroffenheitshysterie sowie das moralische Überlegenheitsgefühl eines ganzen Netzwerks von Kuschelpädogogen und Alt68ern haben die Probleme falsch gestalteter Immigrationspolitik nur verschärft, unter denen nicht zuletzt auch Ausländer selbst leiden. Es besteht die Gefahr einer Radikalisierung der Gemäßigten und der Infragestellung von Errungenschaften wie Demokratie, Marktwirtschaft und Freiheit, die für sich genommen allesamt nicht die Ursache für die Probleme in Deutschland sind.

  4. Ich nehme jetzt mal an, dass das nichts mit dem Islam zu tun hat. Ist ja auch logisch, den selbst der Islam hat ja bekanntlich nichts mit dem Islam zu tun. 😕

  5. Könnte man die olle Maria Böhmer nicht ganz vorne auf einem Faschings-Umzugswagen festbinden um sie die „Segnungen“ dieser irren Masseneinwanderung von kulturfernen und asozialen Objekten genießen zu können?

    “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU)

  6. Ein konkretes Sicherheitskonzept für künftige Veranstaltungen gibt es derzeit nicht.

    Es braucht kein konkretes Sicherheitskonzept!

    Das können wir, wenn es uns zu bunt wird super gut alleine regeln! Es wird sich rumsprechen! Auch ohne PI, mit PI nur etwas zivilisierter…

  7. Es handelt sich hier nicht um evangelikale Christen, die sich dieses heidnische Treiben einfach nicht mehr gefallen lassen wollen.

  8. Justitia quo vadis

    Mann verprügelt Grundschüler: Sechs Monate Haft

    Weil er einen Jungen schlug, der zuvor Steine nach ihm geworfen hatte, muss ein 29 Jahre alter Mann sechs Monate ins Gefängnis. Der Verurteilte legte gegen das Urteil Berufung ein, erschien aber nicht zur Verhandlung am Landgericht.
    DARMSTADT.
    In Abwesenheit des unentschuldigt fehlenden Angeklagten verwarf die 17. Strafkammer am Donnerstag die Berufung. Der Neunundzwanzigjährige muss daher seine Haftstrafe antreten. Zum Zeitpunkt der Tat stand er nach Angaben von Staatsanwalt Thomas Betten wegen eines anderen Körperverletzungs-Delikts unter Bewährung.
    Schauplatz war am 14. Juni 2012 der Schulhof der Eberstädter Wilhelm-Hauff-Grundschule. Kinder hatten kleine Steine nach einer Gruppe Männer auf einer Parkbank geworfen. Der Neunundzwanzigjährige, der selbst nicht getroffen wurde, rannte wutentbrannt auf den Schulhof und bekam dort einen zehnjährigen Schüler zu fassen, der beim Weglaufen gestürzt war. Der Mann habe das Kind laut Zeugenaussagen „ruppig angefasst“ und mehrfach geschlagen, sagte Betten.

    http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Mann-verpruegelt-Grundschueler-Sechs-Monate-Haft;art1231,4707875

  9. #11 Mosigohome (06. Feb 2014 22:12)

    Da hilft nur eins: Absolute Härte, wird’s aber in dieser Kuschelrepublik nicht geben!

    Schlimmer noch: Baden-Württemeberg. Die grün-rote Regierung wird da möglichst den Ball flach halten. Wahrscheinlich waren die armen Täter in Wahrheit nur Opfer, und wenn man ihnen die doppelte Staatsbürgerschaft und die Mitgliedschaft der Türkei in die EUdSSR gibt, dann fühlen sie sich wieder ganz prima und werden wieder völlig brav sein.

  10. Das nimmt schon seit langem unerträgliche Züge an. Es müssen politische Lösungen herbeigeführt werden, die von der Legislative und der Executive ausgeführt werden können. Ich hoffe sehr dass die Ottersweiler daher, das Erlebte in ihren zukünftigen Wahlentscheidungen berücksichtigen werden und die Politik wählen, die ähnliches nicht zulassen würde. Diese Politik findet man in den etablierten Parteien, ja leider nicht. Wenn sie es nicht berücksichtigen, gibt es eben keine Nachtumzüge ohne Prügel und Knochenbrüche. Ich wählte die AFD, wobei ich bei den Kommunalwahlen in München die Freiheit wählen werde, weil die AFD hier in München nix taugt. Das ist eine Fehlbesetzung in München. In keinster Weise vergleichbar mit Bernd Lucke oder Olaf Henkel …
    Bei der Wahl zur EU wähle ich dann wieder die AFD.
    Schönen Aben allen

  11. Was fällt auf?
    Selbst wenn 300 Bereicherer randalieren und auf Menschen einschlagen wird es nicht groß in den Medien verbreitet.
    Nen abgefackelter Ranzen vor ner Moschee schafft es dagegen auf fast 100 Nachrichten bei ner Googlesuche.

  12. #12 germanica (06. Feb 2014 22:13)

    Justitia quo vadis

    Mann verprügelt Grundschüler: Sechs Monate Haft

    Macht man auch nicht: sich erwischen oder wiedererkennen lassen…

  13. Alles halb so wild: Die bekommen, was sie gewählt haben. Und nicht vergessen: Wir sind erst am Anfang, es geht erst so langsam los und nimmt allmählich Fahrt auf.

    Würde mich mal interessieren, was passiert, wenn einer der Dumm-Michels mal eine Knarre dabei hat und in Notwehr der Bereicherung durch die Herrenmenschen Einhalt gebietet…

  14. Genau dazu wird die unkontrollierte Unterschicht-Immigration von Sozialisten gefördert: Irgendwann kann man mit solchen Leuten wieder „Revolutionen“ machen!

  15. Erst 3, dann 30, jetzt 300 und irgendwann 3000 oder 30000, wann wachen die Menschen auf und wann werden sie die linksgrünen Nichtsnutze, die uns den Islam eingebrockt haben, nicht mehr wählen?

  16. Immer öfter fühlt man sich beim lesen der Artikel auf PI-News als wäre man auf einer ,,schelchte 1. Aprilscherz- Sammelseite,,.

    Es kann doch nicht die deutsche Realität sein, dass Migrantengesindel nun noch gewalttätig Deutsche attackiert und die Polizei dagegen machtlos sein soll …?
    Und dann den friedlich Feiernden nahegelgt wird ihre Festivität zeitlich zu verschieben.
    Danach soll man dann ganz auf migrantenfremde Bräuche und Feiern in Deutschland verzichten …?

    Wem von den verhafteten / angezeigten Migranten Gewalttätigkeit nachgewießen wird, der gehört- inklusive der kompletten Sippe Rückgeführt in sein / deren Herkunftsland.
    – belegt mit einem lebenslangen Einreiseverbot nach Deutschland.

    Doch steht zu befürchten, dass unsere Justiz wieder mal vor dem Migrantengesocks und derren lauthalsen Verbänden einen Bücklingen machen und die Täter mit Bagatellstrafen davon kommen.

    Verurteile Gewalttäter müssten aber jedweden Schaden selber bezahlen, wo dies nicht sofort und in Gänze zu machen ist, werden Autos, Wertgegenstände und Sozialleistungen gepfändet / gekürzt- eingestellt.

    Ein Migrant, der die deutsche Kultur, und das deutsche Voilk nicht wertschätzt / respektiert, kann keine Sozialleistungen von uns erhalten dürfen.

    Raus- weg und ab mit kriminellen und gewaltbereiten Migranten / Asylanten.

  17. #15 LaPetiteRobeNoir (06. Feb 2014 22:15)

    Er sagt im Video, er zittert aus Angst bei Videoaufnahme. Ich behaupte, der Salafist hat die Nacht davor gesoffen und zittert nun nur noch dehydriert aus! Und vermutlich hat er selbst versucht mit dem besoffenen Kopf durch die Tür zu rennen…

    Gebe zu, persönliche Erlebnispädagogik! 🙁 :mrgreen: 🙄 😉

  18. Ich lach mich inzwischen tot über deutsche Weicheier, die sich von Kindern verprügeln lassen. Sie haben es nicht besser verdient. Sie verbrauchen nur noch Sauerstoff.

  19. Aber wenn schon jetzt niemand auf die Straße geht und protestierend fragt, wie hoch eigentlich die Strafe für den Bruch des Eides ist, den alle bisherigen Regierungsmitglieder laut Grundgesetz schwören mussten und der die unmissverständliche Pflicht enthält „Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, und seinen Nutzen zu mehren“, wenn schon jetzt weitgehend unbemerkt Schariagrundsätze Einzug in Deutschland halten, wenn sich überall in Europa die ethnischen Konflikte durch Zuwanderungsfehler ausbreiten, dann kann man nicht wirklich optimistisch in die Zukunft schauen.

  20. Vor Jahren sprengten 4 Mohammedaner ein ganzes Volksfest im hessischen Bad Sooden-Allendorf und die Systempresse log einen „rechtsradikalen Anschlag“ herbei:

    http://www.pi-news.net/2008/08/bad-sooden-hass-gegen-scheiss-deutsche/

    Wenn 4 Mohammedaner eine Volksfest mit über Hundert Besuchern aufmischen können, was vermögen dann 300 zu tun?

    Grünenpolitiker werden in Zukunft einen schweren Stand haben, nicht nur wegen der hohen EEG-Kosten und der steigenden Mieten durch „energetische Gebäudesanierungen“!

    Die Grünen sind im Kern Faschisten, die unser Land zerstören wollen!

  21. Gute Güte!

    Die sollen ihren Umzug halt vormittags machen, da sind die „Jugendlichen“ in der Schule und die Afrikaner dachten sicher, das wäre eine Stammesfehde und wollten nur helfen.

    Wenn die Zeiten sich ändern, muß man auch mal ein bischen flexibel sein.

  22. Ich finde das richtig gut! Dann merkt langsam auch die breitere Masse, besonders die Ü40 Generation, was in diesem Land abgeht.

  23. #5 GG vs. Verfassungsschutz

    Es geht ewig so weiter, weil wir – das Volk, die Bürger – uns nicht wehren! Jedes Zeichen von Nachgiebigkeit und Toleranz ist für die „da oben“ auch ein Zeichen zum Weitermachen! …Warum auch damit aufhören, es wehrt sich doch keiner..!

    Ich bin mir sicher: Wenn wir alle uns nur ein einziges Mal wirklich zusammenraufen würden, dann wäre der Spuk innerhalb kürzester Zeit auch schon wieder vorbei! Nur einpaar Wochen Solidarität und echter Zusammenhalt, um den Landeszertretern mal zeigen, wer hier im Staate immernoch das Sagen hat..! Danach können wir gerne wieder zur allgemein-typisch deutschen Tagesordnung übergehen… Aber offensichtlich hat sich die Mehrheit trotz und alledem fürs Aussitzen und Abwarten entschieden…

  24. Nun, ich möchte mich diesmal als direkt Beteiligter/Betroffener zu Wort melden.
    Ich lebe in dieser Gemeinde und habe alle Informationen dazu erhalten. Die Narren-Nachtumzüge sind vorerst gestrichen. Bei den noch folgenden Aktionen zur Fasnacht wird ein großes Polizeiaufgebot gestellt. Als Warnung für die Randalierer sei gesagt, dass unsere Poliziei in Bühl keine Gnade für Randalierer kennt. Es kann zum Brennpunkt des Terrors werden. Hoffen wir es nicht. Bis jetzt war unsere Gemeinde, die erz-christlich ist, von migrationsbedingten Aktionen fast gänzlich verschont. Es ist allerdings an der Zeit, dass wir uns in Deutschland von Chaoten verabschieden, die meinen, dass sie Terror und ihre eigene Unzufriedenheit mit Gewalt erstreiten können. Es reicht. Wenn diese Verhältnisse bei uns in Ottersweier ankommen, hört der Spaß auf. Mich selbst hat vor kurzem ein Türke angepöbelt. Bis heute habe ich keine Anzeige wegen Körperverletzung erhalten. Wir machen weiter und kämpfen gegen die Spinner von Gewalt. Freiheit für uns und raus mit den Störern!

  25. Heute sind es Faschingsumzüge in Kleinstädten wie Unzhurst und Aldingen.

    Und morgen sind es dann Deutsche in Berlin, Hamburg, München oder Karlsruhe, die die Ausländer stören und „weg müssen“.

    Nun, erinnern wir uns doch mal daran, wozu Faschingsumzüge und andere deutsche Bräuche, in denen Verkleidungen eine Rolle spielen, ursprünglich dienten:

    Die Perchten verkörpern allgemein zwei Gruppen, die „guten“ Schönperchten, und die „bösen“ Schiechperchten (obdt. schiech, ausgesprochen schiach, betont auf i: hässlich, schlimm, böse). Wichtiges Utensil der Perchten ist die Glocke, mit der nach populärer Deutung der Winter – bzw. die bösen Geister des Winters – ausgetrieben werden soll

    http://de.wikipedia.org/wiki/Perchten

    Früher wurde das Schlechte symbolisch mit Masken verschreckt und ausgetrieben, heute muss das auf politischem Wege erfolgen.

  26. Die meisten der festgestellten Gewalttäter haben nach Angaben der Polizei einen osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund. Ein konkretes Sicherheitskonzept für künftige Veranstaltungen gibt es derzeit nicht. Die Polizei empfiehlt generell, Narrenumzüge künftig nicht mehr nachts stattfinden zu lassen.

    Ach ja? Und ich empfehle generell, Affen ganz einfach tagsüber im Freilaufgehege zu halten und nachts gleich im Käfig!

  27. […] Die meisten der festgestellten Gewalttäter haben nach Angaben der Polizei einen osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund. Ein konkretes Sicherheitskonzept für künftige Veranstaltungen gibt es derzeit nicht. […]

    Es kann getrost davon ausgegangen werden, dass es ein konkretes Sicherheitskonzept auch nie geben wird.

    Die berüchtigten Zitate der bekannten Protagonisten der Grünen (die sie so nie gesagt haben wollen, einer von ihnen soll sogar mit juristischen Konsequenzen drohen, wenn man ihm ein Zitat andichtet ) sehe ich heute in einem anderen Licht. Während sie noch vor 10-15 Jahren amüsiert als Spinnerei sah, wird daraus heute blutiger Ernst – Deutschland und die Deutschen sollen, bis auf einen Rest von Arbeitssklaven, vom Globus verschwinden – das ist das erklärte Ziel der Grünen und es wird begonnen, es konkret in die Tat umzusetzen .
    Ich geh davon aus, dass die Übergriffe der „Jugendlichen“ auf deutsche Brauchtums- und Traditionsveranstaltungen mit dem Wohlwollen und Deckung der grünen Landesregierung geschahen und auch weiter geschehen werden.
    Während die SPD mehr oder weniger die linksextremen und autonomen Szenen unterstützt und bei Bedarf auf deren Unterstützung bauen kann (siehe Kirchweyhe) , scheinen die Grünen auf junge Migranten zurückzugreifen, um ihr Ziel von der Auslöschung von allem, was deutsch ist, voranzutreiben.

  28. Ach – in Köln steht das noch bevor. Weiberfastnacht geht es hier rund. Aber da werden ja nur die Schnapsleichen gezählt 🙄

  29. #20 marod_pi

    Der wird natürlich in aller Öffentlichkeit als der große, böse Rassist dargestellt! Breivik 2.0 oder so… Es gibt eine Lichterkette, einen ARD-Brennpunkt und eine große Sammelaktion für die Opfer des Hinterbliebenen, während sich die des vermeindlichen „Attentäters“ schon mal auf unangenehmen Besuch von Seiten der Sippschaft des Kulturbereicherers einstellen darf…

  30. Man kann nur hoffen dass die „Kultur bereicherten“ bei den nächsten Wahlen einen Zusammenhang zwischen ihrem Erlebtem und der migrantenfreindlichen Politik erkennen und somit das Kreuz an der richtigen Stelle machen. Wenngleich ich mir diesbezüglich nicht sicher bin.

  31. #31 rifflejoe (06. Feb 2014 22:28)

    Die Narren-Nachtumzüge sind vorerst gestrichen.

    Wie der Wiener Akademikerball, Gewalt ist eben doch eine Lösung oder wie die linksgrüne VolkskammerpräsidentIn Claudia Fatima Roth sagen würde: „Gewalt ist immer auch ein Hilfereuf“!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  32. ist nicht schlimm….. unsere eingebohrenen brauchen noch viel öfter eins auf die fr…se
    Vielleicht wachen sie dann mal auf

  33. #38 7berjer (06. Feb 2014 22:35)

    Stellt Dir vor, es ist Krieg, und die wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Nichtsnutze machen einen Stuhlkreis!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  34. Gibt es denn keine Männer mehr in Deutschland?
    Es kann doch nicht sein, daß bis zu 300 zugereiste Randalierer ein traditionelles Fest plattmachen. Gäbe es nur 100 Männer im Dorf und würden sie fest zusammen stehen, blieben von den 300 Angreifern 200 liegen…

  35. #26 GG vs. Verfassungsschutz

    Aber wenn schon jetzt niemand auf die Straße geht und protestierend fragt, wie hoch eigentlich die Strafe für den Bruch des Eides ist, den alle bisherigen Regierungsmitglieder laut Grundgesetz schwören mussten und der die unmissverständliche Pflicht enthält “Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, und seinen Nutzen zu mehren”, wenn schon jetzt weitgehend unbemerkt Schariagrundsätze Einzug in Deutschland halten, wenn sich überall in Europa die ethnischen Konflikte durch Zuwanderungsfehler ausbreiten, dann kann man nicht wirklich optimistisch in die Zukunft schauen.

    Die Politiker haben doch gar nicht ihren Amtseid gebrochen, denn man hört und liest doch nur, dass die Einwanderer unseren Wohlstand mehren, nützliche Fachkräfte seien, in die Rentenkassen einzahlen und uns armen kulturell Unterbelichteten mit ihrer Kultur bereichern. Außerdem stabilisieren sie das demographische Gefüge, also tun sie alles zu unserem Wohl.

  36. Das ist noch gar nichts. So ca. 2017 gehts erst richtig los und da wirds dann wohl auch das erste ‚grössere awakening‘ geben. 2021/22 dann wohl ‚the big one‘.

  37. Welch ein schwerkrimineller Abschaum, diese Muselmanen! Eine einzige Landplage, schlimmer noch als die Zigeunerplage!

    Eine richtige Polizei würde damit fertig. Und dann ab mit diesem Mob ins Kitchen, und zwar für SEHR lange Zeit – der einzige Fall übrigens, daß ich bereit bin, als deutscher Steuerzahler Geld für Ausländer zu berappen.

  38. #24 WahrerSozialDemokrat

    die Sache war – so wie jeder anschlag – ein fake. die sogenannten nazis waren einfache Karnevalisten, die sich höchstwahrscheinlich über seine vollverschleierte frau gewundert haben. daraufhin sind 20 wütende salafisten mit baseballschlägern aus dem haus gestürmt und haben die armen jecken verdroschen. das wissen selbst die Muslime mittlerweile und viele hassen Sven ´Heulsuse´ lau für diese lüge.

    oder man erinnere sich an den vermeintlichen Brandanschlag, den unser abu Adam als feuerwehrmann versucht hatte auszulösen, um sich in seiner community auszuheulen zu können.

  39. Gibt man „Ottersweier“ als Suchbegriff ein, erscheinen lediglich zwei Meldungen

    Das Presseportal der Polizei Offenburg

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110975/2655283/pol-og-meldung-aus-ottersweier

    und eine Nachricht des SWR

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110975/2655283/pol-og-meldung-aus-ottersweier

    „Elf Menschen wurden verletzt, drei davon schwer.“

    Mir fehlen gerade die Worte!

    Ist das keine Meldung mehr wert?

    Liegt es wirklich daran, dass es ein Bürgerkriegsgeschehen war, über den nicht berichtet werden darf?

    Ich brauche gar nicht so absurde Gedanken zu haben und zu fragen: „Was wäre wenn“ die Täter eindeutige Deutsche gewesen wären, es reicht schon, sich klarzumachen, dass:

    Wären 11 Menschen verletzt worden und zwei davon schwer, weil die Musikanlage explodiert wäre, DANN WÄRE DAS IN DER TAGESSCHAU!

    …das wäre dann kein Dorfereignis ohne überregionale Relevanz…

    Aber so wie es aussieht, sind 300 Schläger und etliche Verletzte eine Dorfrangelei – wie sie auf jedem Schützenfest stattfinden kann – ohne jede überregionale Relevanz.

  40. #Eurabier
    Der Wiener-Akademikerball ist eine Sache. Der Terror für uns durch Fremde, hier Migranten, ist eine andere Sache. Wir begegnen uns in unserer Gemeinde auf der Straße. Kopftücher sieht man nur vereinzelt und die Reaktionen der Bürger ist mehr abweisend. Wir wollen diese Fremden nicht. Sie passen nicht in unser Bild der friedfertigen Bürger. Moslems werden keine Chance in unserer Gemeinde haben. Wir wollen in Frieden mit unserem christlichen Glauben leben, basta.

  41. #48 rifflejoe (06. Feb 2014 22:48)

    Und wie in Wien wird Ver.di seinen militärischen Arm, die Antifa-SA, bei Ihnen vorbeischicken und Ihr Dorf disziplinieren, sollten Sie sich wehren!

  42. Was hier in Europa gespielt wird ist wie Hahnenkampf, nur mit ganzen Völkern.
    Es werden zwei Hähne in die Manege geworfen und außenrum sitzen die Perversen und schließen Wetten ab, welcher übrig bleibt.
    Und damit es auch spannend bleibt, bekommt der Underdog ein paar Vorteile (Migrantenbonus).

    Vorwärts immer..

  43. Wo ist “EURO VISION“, schwurbel uns mal einen
    zu dieser Nachricht.
    Ich warte schon lange auf etwas von dir wenn es
    richtig zur Sache geht.

  44. #25 rookie (06. Feb 2014 22:23)

    Ich lach mich inzwischen tot über deutsche Weicheier, die sich von Kindern verprügeln lassen.

    Da ist was dran!

    Waren keine Männer auf dem Umzug??

    Sie haben es nicht besser verdient. Sie verbrauchen nur noch Sauerstoff.

    Diese Aussage ist ein Abschiebegrund!

  45. Der Bürgerkrieg wird allmählich „lauwarm“. Noch sind es einzelne kleine Herde, die nur sporadisch aufflammen. Irgendwann wird daraus aber ein Buschfeuer, ein Flächenbrand.

    Meine Güte, was ist nur aus dieser einstigen Kulturnation geworden, wie verkommen, dekadent und entartet ist inzwischen das gesamte Abendland!

  46. Einfach ist das alles nicht, auch nicht mit dem sich wehren…

    Wenn beim allgemeinen Ruf, jetzt wehren wir uns tretet vor, alle einen Schritt zurück treten, steht man alleine stehenbleibend ziemlich blöd da!

    Und das ist wirklich ein ganz großes Problem was wie immer überlesen wird…

  47. 300 afrikanische und südosteuropäische Kultur- und Religions-Faschisten sprengen einen Faschingsumzug und verletzen Menschen schwer!

    Der Aufschrei der faktisch gleichgeschalteten und auf Linie gebrachte Presse ist ohrenbetäubend!

    Außer ein lokales Blatt berichtet die Medien absolut nicht darüber! Das passt nicht in die “bunte” und “vielfältige” Welt von Multi-Kulti!

    Also wenn das kein Beweis ist, wie verlogen und primitiv die rotgrüne Propaganda ist dann weiß ich es auch nicht! Da wird das bunte Bild von Multi-Kulti von unseren rotgrünen Spinnern durch primitive Zensur und Nichtberichten erhalten. Das erinnert erschreckend an die Medien in der ehemaligen DDR!

    Man stelle sich vor 300 Bio-Deutschen hätten eine Moschee gestürmt und Moslems zusammengeschlagen ! Da wäre die Propaganda-Maschine am kochen! Da wäre der rotgrünen Propaganda-Apparat heiß gelaufen!

    Aber Gott sei Dank gibt es PI! Wenn es PI nicht gäbe müsste man es erfinden! 😉

  48. #38 Eurabier (06. Feb 2014 22:35)
    #31 rifflejoe (06. Feb 2014 22:28)

    Die Narren-Nachtumzüge sind vorerst gestrichen.

    Wie der Wiener Akademikerball, Gewalt ist eben doch eine Lösung oder wie die linksgrüne VolkskammerpräsidentIn Claudia Fatima Roth sagen würde: “Gewalt ist immer auch ein Hilfereuf”!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    ,

    #39 7berjer (06. Feb 2014 22:35)
    Es ist Krieg und keiner geht hin.

    Das Schlachten hat begonnen !

    Das eigentlich einfache und trotzdem wirkungsvolle Konzept wurde bereits einige Male in der Geschichte praktisch angewandt und nennt sich: TERROR. in marxistischen Kreisen nennt man es hingegen Revolution.
    Man richtet seine Gewalt einfach gegen Unbeteiligte Normalbürger, bis diese keinen anderen Ausweg mehr sehen, vor der Gewalt einzuknicken oder sich zu wehren, letzteres bedeutet dann Bürgerkrieg.
    Da die Deutschen eine schwer nachzuvollziehende und in der Welt einmalige Nibelungentreue zum Staatswesen, sowie eine ebenfalls schwer nachvollziehbare Obrigkeitshörigkeit haben, dürfte ein Bürgerkrieg äußerst unwahrscheinlich werden.

  49. Letztes Jahr um die Zeit habe ich hier die Vermutung angestellt, dass die Anhänger der Friedensreligion wohl irgendwann auch einmal gegen den Karneval vorgehen werden. Dass es so schnell passiert, überrascht mich schon.

  50. #31 rifflejoe (06. Feb 2014 22:28)

    Nun, ich möchte mich diesmal als direkt Beteiligter/Betroffener zu Wort melden…

    Mach Werbung für PI in deinem Bekanntenkreis und in deinem Ort!

    Wenn wir hunderttausende von Klicks am Tag haben werden die rotgrünen Spinner ins Grübeln kommen! 😉

  51. Der muss wahrscheinlich grade unter einem anderen Pseudonym weise Worte bei Tagesschau.de abgeben … 🙂

  52. #40 prussia_alive (06. Feb 2014 22:37)
    ist nicht schlimm….. unsere eingebohrenen brauchen noch viel öfter eins auf die fr…se
    Vielleicht wachen sie dann mal auf

    Dazu geht es dem Michel materiell und sozial noch viel zu gut.
    Leider, möchte man fast sagen.

    Eine solche Attacke von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ , sagen wir mal (rein hypothetisch) auf einen traditionellen Festumzug in Guatemala hätte einen Grossteil der Angreifer in die Notaufnahmen der örtliche Krankenhäuser, auf den Friedhof oder in die Zellen eines lateinamerikanischen Knastes befördert.
    Besonders die letzet Option wäre noch vor dem Friedhof die Unangenehmste für die Delinquenten.

  53. #31 rifflejoe (06. Feb 2014 22:28)

    Das Problem ist, wenn die nächsten Umzüge Polizei-gesichert sind, passiert nichts, weil eh nichts mehr geplant wäre, auch ohne Polizei würde nichts passieren.

    Die Horden haben sich ausgetobt.

    Morgen passiert es in Kleinkrichheinhausen und niemand ist vorbereitet.

    Das ist Bürgerkrieg, asymetrische Kriegsführung.

  54. #43 Dichter

    Um mit den Worten Goethes zu sprechen:

    „Es ist die Kraft, die das Böse will, doch stets das Gute schafft“!

  55. Solche Leute gehören in die Polizeiautos gesetzt, zum nächsten Flughafen gefahren und dann ab in die Heimat. Ich werde nie verstehen, warum man sich in Deutschland das gefallen lasst. Das ist einfach nur pure Dekadenz.

  56. Unsere aller Bundesverteidigungsministerin Ursula v. d. Lügen denkt über einen raschen Rückzug aller ISAF-Bundeswehrverbände aus Afghanistan nach. Diese Bundeswehreinheiten sollen mitsamt dem Gerolsteiner Panzerbrigadecorps ein Sicherheitskonzept für den Kölner Rosenmontagsumzug am 03.März 2014 umsetzen nachdem die Polizei aus den Vorfällen beim Ottersweiler Nachtumzug kein Sicherheitskonzept umsetzen konnte. Laut unserer wundertollen Bundesverteidigungsministerin eignen sich die Ex-ISAF Bundeswehrtruppen hervorragend für den Schutz der Rosenmontagsumzügler da sie bereits Erfahrungen mit orientalischen Kulturbereicherern am Hindukusch gesammelt haben. Traurig aber wahr, so könnte es am 03.März in Köln zum Karnevalshöhepunkt aussehen.

  57. #61 pustel (06. Feb 2014 23:12)
    „Deeskalation, wenn ich das schon höre oder lese…“

    Deeskalation ist ein Euphemismus für feiges und/oder berechnendes Zurückweichen und Einknicken der Polypen gegenüber dem kriminellen Straßenmob, weil zum einen ein Anwachsen zu Massenunruhen befürchtet wird (insofern kommen die Anweisungen auch von ganz oben, aus der Politik), zum anderen, weil die Polizei gar nicht mehr die nötige Kräfte breitzustellen imstande ist, wenn die Unruhen weiter aufflammen.

    Daß die Polizei dabei ihrer eigentlichen Aufgabe nicht mehr gerecht wird, wird natürlich wohlweislich verschwiegen.

    Es gab in Deutschland noch Zeiten, da hätten die Polizisten Schußwaffen gezogen und angewandt.

  58. #73 Rabiator (06. Feb 2014 23:25)

    Es gab in Deutschland noch Zeiten, da hätten die Polizisten Schußwaffen gezogen und angewandt.

    Ja,aber die linken Meinungsträger würden den Polizisten für den Gebrauch aus dem Dienst sperren und die rote SA auf ihn hetzen. Deutschland ist nur noch ein schlechter Witz. Früher war alles besser,da konnte man noch St. Martin,Karneval und Weihnachten feiern,ohne von diesen Wüstenmenschen mit einer nicht zu heilenden Zwangsneurose und einer unstillbaren Agression niedergeprügelt zu werden und von den Medien noch für die „Toleranz“ belobigt zu werden.
    Ganz klarer Fall von: FEIGHEIT VOR DEM FEIND ALLER MENSCHEN!!

  59. Ich bin kein Karnevalfreak, kein Schützenvereinfan, kein St.Martingeher. Ich habe aber nichts dagegen wenn Menschen diese, unsere kulturellen Eigenheiten feiern. Hauptsache sie haben Spass. Warum nur müssen wir uns immer häufiger einer uns fremden „Kultur“ unterordnen? Das hat doch nichts mit Integration zu tun, sondern mit Übernahme…

  60. Ist hier zufällig jemand aus der Gegend von Rottweil oder vom Bodensee?

    Da gibt es doch das traditionelle Peitschenknallen, wenn ich mich erinnere……….wenn dabei auch die ominösen „Jugendlichen“ Ärger haben wollen – können sie sich ihn dabei doch gerne holen

  61. Bei den bisher abgelieferten Wahlergebnissen muss der Dummdeutsche noch viel öfter ordentlich auf’s Maul bekommen, damit er die Lektion lernt, daß die neuen Herren nicht so lieb, brav und nett sind, wie er gutgläubig die Propaganda seiner Besatzungsherren nachbetend glaubt. er muss auf die harte Tour erfahren, wie es um sein land und seine Zukunft unter der Herrschaft paläolithischer Orks bestellt ist.
    Je mehr solche Vorfälle es gibt, desto besser!
    es muss noch kommen stärker, soll es von Wirkung sein!

  62. #75 d-land (06. Feb 2014 23:34)
    Ich bin kein Karnevalfreak, kein Schützenvereinfan, kein St.Martingeher.

    ,

    Die traditionellen Feierlichkeiten in Süddeutschland oder nördlichen Schweiz haben absolut nichts mit dem (Sorry, liebe Kölner und Düsseldorfer) jährlichen und für Aussenstehende prollig anmutenden Besäufnis in NRW zu tun.

    In Süddeutschland ist es ein Jahrhunderte altes Brauchtum, was man einmal erlebt haben muss.
    Gänsehautfaktor ist garantiert.

  63. #20 marbod_pi

    Würde mich mal interessieren, was passiert, wenn einer der Dumm-Michels mal eine Knarre dabei hat und in Notwehr der Bereicherung durch die Herrenmenschen Einhalt gebietet…

    20 Jahre Haft und eine NSU Untersuchungskommission???
    Entschuldigungsschreiben an Erdogan usw …

    #2 WahrerSozialDemokrat

    Und wenn ein Linker oder Moslem (eh das gleiche) blöd kommt, gibt es nen tritt… 😉

    Aber mit mit viel Liebe bittschön. Gell!

  64. Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  65. Oder es fährt einfach mal ein getarnter Güllewagen mit und wenns hart auf hart kommt, wusch…. kann auch Schweineblut-Wasser sein.

    Oder es fliegen Schweinefleischwürste in die Menge, in der Art ala Bifi.

  66. #78 Das_Sanfte_Lamm (06. Feb 2014 23:39)

    Ja… und gerade aus dem Bereich der Guggemusik kenne ich die gewisse „Szene“…

    …eben diejenigen, die brasilianisch Trommeln und auf Tütsch gesagt linke Chögge sind… tut mir leid, das sagen zu müssen…

    Mir sind Musikgesellschaften in Uniform und Formation IMMER lieber 😉

  67. #26 GG vs. Verfassungsschutz

    die Strafe für den Bruch des Eides

    Haha, gut gelacht.
    Es gibt aus sozusagen 1,5 Gründen keine Strafe für die Verletzung des – deklamatorischen – Ministereides.
    Dieser Eid ist kein Eid im Sinne des Meineid-Paragraphen, sondern leider und für mich unverständlich eine bloße Beteuerung, eine „good will“-Erklärung also.
    Zwar ist es logisch, dass ein Minister, der seinem Volk Schaden zufügt, keinen Meineid begangen haben kann, da ja im Moment der Eidesleistung der Schaden noch gar nicht eingetreten ist, er mithin ex ante wissentlich nichts Falsches geschworen hat (was das Kennzeichen des Meineids ist).

    ABER es ist trotzdem ein großes Versäumnis unseres Verfassungsrechts, dass die Verletzung des Ministereides als solche überhaupt keine rechtliche Sanktion nach sich zieht. Deutschland braucht endlich eine persönliche Haftung von Ministern für fehlerhaftes Handeln seines Ministeriums, speziell im Fall von Steuerverschwendung in Milliardenhöhe wie jüngst bei Thomas d(rohn)e -Misere.

    Ein weiterer, quasi halber Grund ist schlichtweg die Immunität, die nur bei krassen Rechtsverstößen aufgehoben wird und jeden MdB und Minister dem direkten Zugriff der Justiz entzieht.

  68. #30 Burning in Flames

    „dann wäre der Spuk innerhalb kürzester Zeit auch schon wieder vorbei! Nur einpaar Wochen“

    Es wird schwer werden für die gehirngewaschenen Systemlinge mit einer 2 Wochen Blitz-Therapie?
    Diese Leute kamen an die Schaltstellen der Politik, weil sie in großem Maße seelisch krank sind, alles Deutsche hassen, die ausländischen Massen vergöttern und für ihr krankes Weltbild benötigen wie die Luft zum Atmen.

  69. Ein konkretes Sicherheitskonzept für künftige Veranstaltungen gibt es derzeit nicht.

    Ein Konzept gegen derartige Gewalttaten hat die Polizei nicht, weil es vermutlich ein solchen Konzept gar nicht geben kann.

    Doch.
    Und zwar ein ganz einfaches Konzept:
    die Randalierer mit Migrationshintergrund rausschmeißen.

    Im Buntland kann es aber so etwas tatsächlich nicht geben.

  70. Erst wenn die letzte Stadt in den Händen der Moslems, die letzte christliche Kirche abgefackelt, die letzte Synagoge gesprengt und der letzte Hindu-Tempel platt gemacht ist, die Meinungsfreiheit abgeschafft und die Scharia in ganz Deutschland das oberste Gesetz geworden ist, wird auch der letzte dummdoofe Grüne schnallen, dass seine rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie so etwas von in die Hosen gegangen ist!

    😆

  71. Es heisst doch „die Jugendlichen“ hätten sich über facebook zusammengerottet.

    Kann man da Näheres erfahren?

    Unter welchem „Motto“??

    Wer hat das initiiert??

    Alle in allem müssen wir nebenbei zur Kenntnis nehmen, das „die Jugendlichen“ kein Verscheierungswort ist – es sind „die Jugendlichen“!! „Die Jugendlichen“ sieht man jeden Tag auf den Strassen, es sind genau diese „Jugendlichen“. Das ist Realität 2014.

  72. Die brauchen das um bei der nächsten Wahl das Kreuzchen an die richtige Stelle zu setzen.
    Manchen muß der Verstand erst reingeprügelt werden,und sei es von ausländischen Fachkräften .

  73. #2 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2014 22:06)

    Wie in Wien, wenn die Linken Krawall machen, sagen wir den Akademikerball ab und wenn die Moslems Krawall machen sagen wir Karneval ab!
    —————————–
    Jetzt schaffen sie unsere Sitten und Bräuche ab.

    Danach schaffen sie uns ab!

  74. #96 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2014 00:25)

    Roch danach. Kann mich täuschen. Roch dennoch danach.

  75. osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund.

    Mit Osteuropäern sind meistens Slawen gemeint, nie im Leben glaube ich, dass Russen, Polen, Ukrainer usw. etwas mit den Afrikanern zu tun haben werden, schon gar nicht irgendwo extra hinfahren um grundlos auf Leute einzuprügeln. Ausserdem liegt es nicht in der slawischen Kultur und Menthalität fremde Kulturen und Bräuche nur deswegen abzulehnen, weil sie fremd sind. Ich glaube von Osteuropäern spricht man nun, weil man das Wort „Südländer“ vermeinden will, die Namen der Täter wird man je eh nicht erfahren, also kann man alles schreiben was man will.

  76. #102 Feniks

    wenn ich Osteuropa lese, könnte ich auch kotzen. auch dass es immer noch „zeugen“ von Straftaten gibt, die einen Täter, der das „R“ rollt, sofort für einen russen halten.

  77. #102 Feniks (07. Feb 2014 00:34)

    Richtig beobachtet! Absurde Kombination. Die Wahrheit liegt wie immer in der Mitte. Dieses Mal in der geographischen Mitte zwischen Osteuropa und Afrika.

  78. #97 Spektator (07. Feb 2014 00:28)
    #93 Das_Sanfte_Lamm (07. Feb 2014 00:17)

    Das ist Hochkultur in Vollendug.

    Ich nenne es heute das letzte Preussentum auf deutschen Boden, so wenig ich auch als damals Linker mit Anfang 20 dafür übrig hatte.
    Trotz der Kommunisten war die NVA die letzte Armee, die das Preussentum bewahrte.
    Jeder – ich wiederhole: JEDER, der in dieser Armee gedient hätte (wenn es sie heute noch gäbe) würde sich vielleicht einen Schlag
    beim Karnevalsumzug gefallen lassen………….den Rest kann man sich denken.

  79. „Osteuropäer“ sind dann entweder Türken oder vom Balkan, albanischstämmige oder aus bosnien-herzegowina..und nordafrikaner sind auch..
    na was wohl..

    Moslems.

  80. Ottersweier (red) – Die Vorfälle am Rande des Nachtumzugs in Unzhurst haben schlimmere Ausmaße angenommen als bislang bekannt wurde. Bereits vor Beginn der Veranstaltung am vergangenen Freitag mussten Polizeibeamte zum Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Bühl ausrücken, weil dort rund 300 Jugendliche versuchten, einen Linienbus der RVS in Richtung Unzhurst zu stürmen. Die Teenager waren zuvor allesamt mit einem Regionalzug aus Norden angekommen…
    http://www.badisches-tagblatt.de/topthema_alles/00_20140203160200_102322549-Nachtumzug-Jugendliche-stuermen-Linienbus.html

    ÜBLE ALLIANZEN

    Sulz
    Hexen aus Fischingen nach Umzug in Aldingen verprügelt
    Marcella Danner, 04.02.2014 11:28 Uhr
    Kreis Rottweil – „Das ist eine bodenlose Schweinerei, was da passiert ist.“ Steffen Legler von der Narrenzunft Fischingen ist außer sich. Beim Jubiläumsumzug der Aldinger Narrenfreunde wurde am Sonntag eine Gruppe Fischinger Hexen angegriffen und zusammengeschlagen…

    „Unsere Mitglieder wurden von einer Gruppe Ausländer regelrecht verfolgt und zusammengeschlagen“, heißt es da unter anderem. Dem kann Polizeipressesprecher Matthias Preiss allerdings nur teilweise recht geben. Unter den vor Ort Verhörten hätten sich Personen mehrerer Staatsangehörigkeiten befunden – auch Deutsche(auch von der Sorte Wodkatrinker mit russischen Vornamen und deutschen Familiennamen, die man nirgendwo nennen darf, wovon wir in Lahr/Schwarzwald ganz viele Probleme haben und die auch alljährlich unseren Lahrer Narrenumzug „stören“; mal mit mal gegen Moslems verbündet!)…
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.sulz-hexen-aus-fischingen-nach-umzug-in-aldingen-verpruegelt.3af48989-73c8-4a53-b8a1-5919fdff6e96.html

    Das Ortsoberhaupt sprach von „Fassungslosigkeit“ und „Wut“ in der Gemeinde. Eine kleine, allerdings äußerst gewaltbereite Minderheit habe es geschafft, einer Traditionsveranstaltung den Garaus zu machen. „Dies kommt aber keiner Kapitulation gleich“, betonte Pfetzer, „aber wir müssen die Bevölkerung schützen, die kein Verständnis für solche Horrorszenarien hat.“

    Er sprach von „importierter Kriminalität“. Das Gros der zumeist jugendlichen und nicht mal strafmündigen Täter stammt aus dem Raum Lahr, Rastatt und Karlsruhe. Kein einziger Schläger, so Pfetzer, sei in der Gemeinde wohnhaft…

    Schockierend für die Einsatzkoordinatoren war auch, dass der Vater eines Mädchens auf dem Revier erschien, nicht aber die Tochter maßregelte, sondern gegen die vorübergehende Gewahrsamnahme aggressiv protestierte und herumbrüllte…
    http://www.bo.de/lokales/achern-oberkirch/aus-fuer-den-unzhurster-nachtumzug

  81. MEINE HEIMAT, DIE ORTENAU WIRD KAPUTT GEMACHT!

    „“Alleine Baden-Württemberg werde wohl auf absehbare Zeit jährlich 14 000 Menschen aus Krisengebieten aufnehmen müssen. Die Zahlen sind natürlich längst für den Ortenaukreis heruntergebrochen worden. Alexandra Roth: „Wir rechnen ab 2014 mit jährlich rund 600 Erst- und Folge-An-tragsstellern.“ Also sowohl Menschen, die erstmals einen Asylantrag stellen, wie auch solche, die bereits früher mal einen Antrag gestellt hatten und wieder ins Heimatland zurückgekehrt sind. Durchaus denkbar, dass die Zahl der Flüchtlinge im Ortenaukreis bis Ende 2014 auf bis zu 1300 Menschen anwachsen wird. Die größte Flüchtlingsgruppe stellt gegenwärtig der Irak. Von den derzeit insgesamt 742 Flüchtlingen im Ortenaukreis stammen 124 von dort, das sind 16,6 Prozent der Gesamtgruppe. Aus Afghanistan stammt die zweitgrößte Gruppe: Die 110 Flüchtlinge bilden 14,7 Prozent. Aus Syrien, einem der umkämpftesten Länder der Welt, sind derzeit 34 Menschen im Ortenaukreis untergebracht. Sie werden an den einzelnen Standorten von hauptamtlichen Sozialarbeitern und rund 40 Ehrenamtlichen betreut…““
    http://www.badische-zeitung.de/ortenaukreis/600-neue-fluechtlinge-erwartet–78349827.html

  82. #106 Das_Sanfte_Lamm (07. Feb 2014 00:51)

    #97 Spektator (07. Feb 2014 00:28)
    #93 Das_Sanfte_Lamm (07. Feb 2014 00:17)

    Das ist Hochkultur in Vollendug.

    Ich nenne es heute das letzte Preussentum auf deutschen Boden, so wenig ich auch als damals Linker mit Anfang 20 dafür übrig hatte.

    Ich teile Deine Meinung ausnahmslos! Und ich habe es als damals Anfang 20jähriger Rechter als das letzte Preussentum empfunden und verehrt.

  83. #31 rifflejoe (06. Feb 2014 22:28)

    Ich lebe in dieser Gemeinde und habe alle Informationen dazu erhalten. Die Narren-Nachtumzüge sind vorerst gestrichen.

    Na dann viel Spass. Das werden die Bereicherer höchstwahrscheinlich als „Sieg“ deuten. Das wird die sicherlich nicht dazu bringen, mit der Bereicherung aufzuhören. Eher im Gegenteil.

  84. Karneval ist sowieso ziemlich gefährlich geworden. Öffentliche Veranstaltungen sind nicht nur wegen enthemmter Migrahi-Mitbürgern lebensgefährlich, sondern auch ganz allgemein wegen der alkoholisierten „Karnevalisten“ am Rande.
    Im Grunde nutzen die Migrahis diese Ausnahmesituation, die an solchen Tagen in Karnevalshochburgen herrscht, um ihr Ding zu machen. Die Polizei ist beschäftigt, die meisten irgendwie verkleidet und die Straßen sind voll – ideal für solche Umtriebe.

  85. Was wird denn wohl mit dem Rosenmontagszug passieren ?????

    Jetzt werde ich die mal wieder im Fernsehen ansehen.

  86. vielleicht fühlen sich die türken ja gemobbt, weil die jecken mit den masken ihnen ähnlich sehen.

  87. #31 rifflejoe (06. Feb 2014 22:28)
    Nun, ich möchte mich diesmal als direkt Beteiligter/Betroffener zu Wort melden.
    Ich lebe in dieser Gemeinde und habe alle Informationen dazu erhalten. Die Narren-Nachtumzüge sind vorerst gestrichen. Bei den noch folgenden Aktionen zur Fasnacht wird ein großes Polizeiaufgebot gestellt. Als Warnung für die Randalierer sei gesagt, dass unsere Poliziei in Bühl keine Gnade für Randalierer kennt. Es kann zum Brennpunkt des Terrors werden. Hoffen wir es nicht. Bis jetzt war unsere Gemeinde, die erz-christlich ist, von migrationsbedingten Aktionen fast gänzlich verschont. Es ist allerdings an der Zeit, dass wir uns in Deutschland von Chaoten verabschieden, die meinen, dass sie Terror und ihre eigene Unzufriedenheit mit Gewalt erstreiten können. Es reicht. Wenn diese Verhältnisse bei uns in Ottersweier ankommen, hört der Spaß auf. Mich selbst hat vor kurzem ein Türke angepöbelt. Bis heute habe ich keine Anzeige wegen Körperverletzung erhalten. Wir machen weiter und kämpfen gegen die Spinner von Gewalt. Freiheit für uns und raus mit den Störern!

    Was mir nicht aus dem Kopf will ist, dass irgend jemand diese Aktion geplant und organisiert haben muss – ähnlich wie es bei der „autonomen Szene“ gang und gäbe ist, dass sie (sukzessive in von Verdi gecharterten Busunternehmen) herbei gekarrt wird, um zu „protestieren“ .

  88. Osteuropäer und Afrikaner? Wie kommt man denn an so eine Mischung. Ich hatte bislang eher den Eindruck, dass die Osteuropäer auch nicht so grün sind mit den afrikanischen Mitstreitern um die Sozialtöpfe.

  89. #29 cyron (06. Feb 2014 22:27)

    Ich finde das richtig gut! Dann merkt langsam auch die breitere Masse, besonders die Ü40 Generation, was in diesem Land abgeht.

    Die Ü40-Generation in ihrer ganzen Breite zu aktivieren, insbesondere auch die Rentner(!), ist ein wichtiger strategischer Schlüssel. Sie sind es, die in einem funktionierenden, demokratischen, zivilisatorisch und technologisch hochstehenden Staatswesen Bundesrepublik groß geworden sind, seine Früchte genossen haben und es zu schätzen wissen müßten.

    Große Sorge habe ich nicht nur wegen des noch passiven Teils der Ü40er, sondern vor allem wegen des vorherrschenden postmodernen Mindsets in der U40-Generation (ohne Umlautpunkte!). Die Postmoderne ist die große Autoimmun- und Autoaggressions-Erkrankung der westlichen Zivilisation, deren christlich-jüdische Wurzeln, deren zivilisatorische und technische Errungenschaften, deren Analytik und Logik, deren Sach- und Wahrheitsorientierung abgelehnt und für die beiden Weltkriege, den Kolonialismus und die Umweltzerstörung verantwortlich gemacht werden. Wer von dieser Autoimmun-Erkrankung befallen ist, wird die westliche Zivilisation auch nicht gegen Angreifer und Zersetzer verteidigen. Nur wenn es gelingt, die U40-Generation aus der postmodernen Umklammerung zu lösen, wird die westliche Zivilisation langfristig zu halten sein.

  90. #114 Myrtle (07. Feb 2014 01:21)
    Was wird denn wohl mit dem Rosenmontagszug passieren ?????

    Jetzt werde ich die mal wieder im Fernsehen ansehen.

    Die Alkoholgetränkten Proll-Veranstaltungen in Köln wird es weiter geben, weil das, wie die Fussball-Bundesliga, Brot-und-Spiele-Charakter hat.
    Hier geht es um gezielte Zerstörung von über Jahrhunderte gepflegtem Brauchtum und wie ich bereits bemerkte, hat das für mich den Charakter einer gezielten und geplanten Aktion.
    Es würde mich nicht wundern, wenn dahinter Grüne stecken würden, deren erklärtes Ziel die komplette Abschaffung Deutschlands ist.

  91. #116 Fredegundis (07. Feb 2014 01:30)
    Osteuropäer und Afrikaner? Wie kommt man denn an so eine Mischung. Ich hatte bislang eher den Eindruck, dass die Osteuropäer auch nicht so grün sind mit den afrikanischen Mitstreitern um die Sozialtöpfe.

    Osteuropäer können auch Türken, Albaner oder Kosovaren sein.
    Auch auf die Gefahr hin, mich eventuell zu wiederholen, scheint es eine gezielte und geplante Aktion gewesen zu sein, weil idR die „Afrikaner“ und „Osteuropäer“ ziemlich kaputte Existenzen sind, die weder kognitiv noch intellektuell in der Lage sind, solche Aktionen in der Gruppe zu organisieren und durchzuführen.

  92. BEI UNS GIBT´S KEINE JECKEN, SONDERN NARRE…,
    KEINEN KARNEVAL, SONDERN FASENT/FASNET/ FAS(T)NACHT
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schw%C3%A4bisch-alemannische_Fastnacht

    GROSSER UMZUG LAHR/SCHWARZW. 2014
    Die Narren genossen das Bad in der Menge sichtlich. Immer wieder versuchten die etwas unheimlicher und nicht so freundlich dreinblickenden Gestalten, die Zuschauer am Straßenrand zu erschrecken, während die freundlichen Figuren ganz lieb schnurrend zu den Besuchern gingen, um ihnen dann hinterlistig Konfetti in die Haare zu reiben, oder ihnen mit einer sogenannten „Saubloder“, einer mit Luft gefüllten (echten! 😀 Schweinsblase, einen Hieb zu versetzen…
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/gallery.lahr-grosser-umzug-kroent-die-narrentage.65cbb8b3-13b4-47af-b1f5-afa0d0d4e894.html

  93. #25 rookie

    Ich lach mich inzwischen tot über deutsche Weicheier, die sich von Kindern verprügeln lassen. Sie haben es nicht besser verdient. Sie verbrauchen nur noch Sauerstoff.

    so denke ich auch immer wenn ich solche berichte lese. ich zähle mich nicht zu denen die sich alles gefallen lassen und gewalt werde ich mit noch mehr gewalt beantworten, weil manche nur diese sprache verstehen. falls in so einer situation nicht möglich, erstmal deeskalierend verhalten. umhauen kann ich den eumel ja immer noch. wenn nicht am selben tag, dann am nächsten oder übernächsten, falls ich weiss wo der wohnt.

    bin natürlich kein schläger und will hier auch keine gewalt verherrlichen, ist halt nur meine eigene „philosophie“ die ich auch nicht verstecke. muss halt jeder selber wissen ob er sich lieber verprügeln lässt oder sich mit körpereinsatz wehrt.

  94. @80 Das_Sanfte_Lamm

    Ja, ich hielt bisher die Schwäbisch-Alemannische Fasnet auch für attraktiver und interessanter als den doch sehr kommerzialisierten Rheinischen Karneval. Ursprünglicher, traditioneller halt. Aber der Einwand stimmt, einige von diesen Musikgruppen, vor allem die trommellastigen, weisen tatsächlich einen hohen Anteil von Roter SA auf. Die trommeln demnächst wieder am 1.Mai. Die Fastnachtsmasken kommen ihnen sehr entgegen, haben sie es doch nicht so mit dem Vermummungsverbot. Ich halte es sogar für möglich, daß sie den Angreifern als Informanten dienten.

    @#116 Fredegundis

    Osteuropäer? Schon möglich. Was gehört nicht alles zu „Osteuropa“…Tschetschenien, die Türkei, Rotationseuropa… xD

  95. @ #120 Das_Sanfte_Lamm (07. Feb 2014 01:39)

    Wir haben auch Probleme durch vom Kommunismus in Kasachstan verdorbene deutsche Landsleute, besonders mit Jugendlichen und Männern, die zuviel Wodka trinken, die teilweise längst in Lahr/Schwarzw. geboren sind…
    Aber auch diese Mädchen kippen einiges an Alk weg und sind dann total durchgedreht, aggressiv, hemmungslos… Es ist ein Trauerspiel!
    Natürlich fällt hier wenigstens der Islam weg. Aber es gibt sogar Fälle, wo diese Frauen Moslems heiraten oder kriminelle gemischte Banden. In der Regel hassen sich die beiden Sorten Abkömmlinge jedoch und prügeln sich. Auch Messerstechereien gab es schon zwischen diesen Gruppen.

  96. #100 Feniks (07. Feb 2014 00:34)

    osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund.

    Mit Osteuropäern sind meistens Slawen gemeint, nie im Leben glaube ich, dass Russen, Polen, Ukrainer usw. etwas mit den Afrikanern zu tun haben werden, schon gar nicht irgendwo extra hinfahren um grundlos auf Leute einzuprügeln.

    Dass die Slawen zusammen mit Orientalen / Negern jemanden angreifen, ist völlig ausgeschlossen.

    Die Slawen mögen Orientale / Neger überhaupt nicht.

  97. #118 Maria-Bernhardine (07. Feb 2014 01:57)

    @ #120 Das_Sanfte_Lamm (07. Feb 2014 01:39)

    Wir haben auch Probleme durch vom Kommunismus in Kasachstan verdorbene deutsche Landsleute, besonders mit Jugendlichen und Männern, die zuviel Wodka trinken, die teilweise längst in Lahr/Schwarzw. geboren sind

    Die zivilisierten Russen (die aus russischen Städten kommen), halten diese Personen nicht für ihre Landsleute, sondern nennen sie „Kasachen“.

  98. Geehrte Maria-Bernhardine,

    auch wenn es einige Probleme mit den Aussiedlern aus der ehem. sowjetunion gibt, so ist diese migrantengruppe am besten in Deutschland integriert sowie die meisten von denen in lahr. bei der mehrheit der jüngeren würden sie niemals darauf kommen, dass die aus der ehem. Sowjetunion kommen, wenn diese ihnen das nicht verraten würden.

  99. #30 rifflejoe (06. Feb 2014 22:28)

    Es reicht. Wenn diese Verhältnisse bei uns in Ottersweier ankommen, hört der Spaß auf. Mich selbst hat vor kurzem ein Türke angepöbelt. Bis heute habe ich keine Anzeige wegen Körperverletzung erhalten.

    Let’s roll 🙂

  100. #119 Schüfeli

    Kasachen sind schlitzaugen, gehören zu den turkvölkern. die sogenannten „russen“ aus Kasachstan sind russlandDEUTSCHE, deren Großeltern zuhause ausschließlich auf deutsch gesprochen haben. ich glaube, wer oder was die russlanddeutschen sind, wird der deutschlanddeutsche niemals kapieren.

  101. Sieht hier bereits aus, als ob sie die Anweisung hätten, mit den Schweinsblasen möglichst selten in die Zuschauer zu hauen:
    http://www.youtube.com/watch?v=Gk6D0APwKmg
    Dabei wäre es so schön, Türken mit Schweinsblasen zu streicheln. Aber man müßte mit einem Messer zwischen den Rippen rechnen.

  102. @ #122 LaPetiteRobeNoir (07. Feb 2014 02:14)

    Wir in Deutschland geborene seien Heimdeutsche, sagte mir meine rußlanddeutsche Kollegin.

  103. @ #120 LaPetiteRobeNoir (07. Feb 2014 02:11)

    Wollen Sie etwa sagen, ich würde lügen?
    Dann Gute Nacht!

  104. #125 Maria-Bernhardine

    ja, ihr seid ja auch heimdeutsche. um gottes willen, hat ja auch keiner angezweifelt. ne, sie lügen nicht, sie haben einfach keinen plan.

    gute nacht, du uschie.

  105. So was sollte noch viel, viel öfter passieren! Vielleicht begreifen die Menschen dann allmählich mal, dass wir Klerikalfaschisten im Land haben, die absolut keinen Spaß verstehen?

  106. #122 LaPetiteRobeNoir (07. Feb 2014 02:14)

    #119 Schüfeli

    Kasachen sind schlitzaugen, gehören zu den turkvölkern. die sogenannten “russen” aus Kasachstan sind russlandDEUTSCHE, deren Großeltern zuhause ausschließlich auf deutsch gesprochen haben. ich glaube, wer oder was die russlanddeutschen sind, wird der deutschlanddeutsche niemals kapieren.

    Was Sie schreiben, ist mir natürlich bekannt.

    Ich habe jedoch geschrieben, wie die ethnischen RUSSEN (und andere Russisch sprechende Einwanderer aus Russland, z.B. Juden) diese Personen aus Kasachstan nennen („Kasachen“).

    Damit bringen sie zum Ausdruck, dass sie diese Personen wegen ihres unzivilisierten Verhaltens nicht mehr für Europäer halten, sondern für ORIENTALEN.

    In Russland genießen Deutsche generell hohen Respekt.
    Diese Personen aus Kasachstan werden jedoch von Russen nicht mehr als Deutsche betrachtet.

    Und das ist richtig,
    denn DIE ETHNISCHE ZUGEHÖRIGKEIT NICHT DURCH ABSTAMMUNG BESTIMMT WIRD, SONDERN DURCH DEN VERHALTENSMUSTER (dazu gehört auch Sprache).
    Wer sich wie Orientale benimmt, ist Orientale und nichts anders, sogar wenn er blonde Haare und blaue Augen hat.

  107. #127 Schüfeli

    Sie scheinen noch keinem vernünftigen Menschen aus Kasachstan begegnet zu sein. Ich und meine Familie kommen aus Kasachstan und benehmen uns in keinster Weise wie „Orientale“, sondern wie zivilisierte Europäer, was wir auch sind.

    Mag sein, dass es Experten gibt, die uns als Kasachen bezeichnen. Ich persönlich kenne allerdings keinen Russen, der das macht.

    „In Russland genießen Deutsche generell hohen Respekt.“

    ja, aber auch erst seit einigen Jahrzehnten, vorher waren russlanddeutsche und natürlich deutsche generell einfach nur Faschisten und Mörder und wurden auch dementsprechend behandelt. jetzt sind die russlanddeutschen hier die russen, ab und zu auch „scheissrussen“.

  108. #127 Schüfeli

    aber es ist schön zu sehen, dass es deutsche gibt, die wissen, wer russlanddeutsche sind. ich scheine in einer gegend zu wohnen, wo dieses wissen noch nicht durchgedrungen ist. 🙂

  109. #128 LaPetiteRobeNoir (07. Feb 2014 03:14)

    #127 Schüfeli

    Sie scheinen noch keinem vernünftigen Menschen aus Kasachstan begegnet zu sein. Ich und meine Familie kommen aus Kasachstan und benehmen uns in keinster Weise wie “Orientale”, sondern wie zivilisierte Europäer, was wir auch sind.

    Doch ich kenne viele Russlanddeutsche, das sind meistens ganz ordentliche Leute.

    Ich glaube, aus meinem Text muss klar sein, dass als „Kasachen“ die randalierenden Alkoholiker bezeichnet werden.
    Deshalb habe ich ja absichtlich nicht „Russlanddeutsche“ geschrieben, sondern „diese Personen aus Kasachstan.“

    “Scheissrussen” hört man tatsächlich ab und zu – das ist aber ausschließlich den „Kasachen“ zu verdanken, von denen die Russen selbst die Nase voll haben (daher diese Bezeichnung).

    “In Russland genießen Deutsche generell hohen Respekt.”

    ja, aber auch erst seit einigen Jahrzehnten, vorher waren russlanddeutsche und natürlich deutsche generell einfach nur Faschisten und Mörder und wurden auch dementsprechend behandelt.

    Nun, in Russland genießen Deutsche hohen Respekt seit Jahrhunderten.
    Mit historisch gesehen kurzen Unterbrechungen wegen der Kriegen mit Deutschland.

  110. #3 Tuerkenlouis_1683 (06. Feb 2014 22:06)

    Sie [die Beamten] sollten laut Bericht deeskalierend einschreiten, konnten jedoch nicht verhindern, dass gegen 22 Uhr an der Ecke Acherner Straße/Hornisgrindestraße ein 16-Jähriger aus Achern von fünf bis sechs Jugendlichen bewusstlos und krankenhausreif geschlagen wurde.

    Das eine ist die direkte Folge des andern. Deeskalation ist bei solchen offensichtlich planmäßig verübten Gewalttaten das grundsätzlich falsche Mittel. Deeskalation wirkt ggf. nur dann, wenn es darum geht, daß miteinander verfeindete Gruppen nicht aufeinander los gehen, aber nicht, wenn solche Dinge von vorn herein (wie es aussieht) geplant und durchgezogen werden. Die Feindschaft bestand hier jedoch nicht auf Seiten der Karnevalisten.

    Hier sind wohl diverse Leute am Werke, die das heidnische Treiben nicht dulden mögen. Wir dürfen raten: Die bösen Evangelikalen oder diverse katholische Mitbrüder waren es sicher nicht.

  111. @ #69 Tastenspieler
    Flugzeug?? Das ist zu teuer für diese Unzivilisierten. Es gibt doch Fortbewegungsmittel, die den deutschen Steuerzahler weniger oder gar nicht belasten.
    Ich denke an Fußmärsche, eventuell begleitet von gelegentlichen schariakonformen Peitschenhieben. Da würden die ins Laufen kommen.

  112. Der Straftatbestand des „schweren Landfriedensbruchs“ ist offenbar nur für Biodeutsche vorgesehen… 🙁 Ich verachte unsere Politiker und ihre Rechtssprecher und Rechtsvollzieher, wenn sie hier wegschauen… Ich finde darüber hinaus immer noch, dass es schlimmer ist, wenn sich „Gäste“ daneben benehmen, als wenn das Einheimische tun…

  113. Es wird m.E.nicht mehr lange dauern, und der noch normal denkende Michel wird sich bewaffnen müssen. Erst wenn unsere Bereicherer dann öfters einen auf den Pelz gebrannt bekommen, werden die es sich überlegen ob sie Randale machen.
    Eine „scharf Buff´n“ ist heute doch schon für n´Appl und´n Ei zu bekommen.
    Von unseren Politikern und der Exekutive haben wir keinen Schutz mehr zu erwarten. Ganz im Gegenteil.

  114. Ob sich die Sapporoschder Kosaken (ihr wisst schon, die mit den Brief an den Kalifen?!) hätten gefallen lassen?
    Ob sich das die heutigen Kosaken das gefallen lassen würden?
    Die „Politik“ wird absolut nicht helfen, die ducken sich feige weg wie ihr in Hamburg und Berlin. Das wird noch weiter eskalieren.
    Von der Seite erwartet absolut keine Hilfe. Kurzfristig helft euch selbst und langfristig nichts linksgrünes“ wählen.

    Das Recht muss dem Unrecht nicht weichen!
    Muss ja nicht sofort in „stay your ground“ USA mässig ausarten.

    Wir sind so durchgegendert das man auch hier
    Xxxxx xxxxxx xxx Xxxxxxx xxx Xxxxx!
    Aber wir können auch noch 10 – 15 Jahre warten – das Problem wird bekanntlich immer kleiner und die paar verletzten, vergewaltigten und getöteten Deuschen solltes es uns wert sein das Deutschland bunt & bunter wird.! (würg)

    Ob Volker Beck, Fatima Roth auch hier öffentlich mahnen werden?

  115. „Die Polizei empfiehlt generell, Narrenumzüge künftig nicht mehr nachts stattfinden zu lassen.“
    Klingt logisch – Frauen sollten nachts auch die Häuser nicht mehr verlassen.
    Für die Polizeiführung des Ortes habe ich auch einen heissen Tipp:
    Macht Eure Arbeit!
    Wenn die Justiz ihre Arbeit dann auch noch erledigt (ja, ich weiß: die Sache mit dem Osterhasen und dem Sandmännchen…) dann könnten Frauen nachts wieder auf die Straße und die Umzüge wieder stattfinden.

  116. Wie hier bereits geschrieben wurde,
    sie haben bekommen was sie gewählt haben.

    Da nützt alles schimpfen hier nichts. Von euch steht eh kaum einer vom Sofa auf.
    Ich heiße die Tat nicht gut, ich hätte mich zumindest gewehrt.Und ich hätte zuerst gefragt was ein Betroffener gewählt hat bevor ich geholfen hätte.

    Es muss weh tunm, richtuig weh tun, damit sich was ändert.
    Solange der Patient nicht erkennt das er krank ist, kann ihm nicht geholfen werden.

  117. Wenn ich mir das Ergebnis der letzten Wahl so anschaue, kann ich nur sagen : Die verblödete deutsche Bevölkerung hat es nicht anders verdient ! Hauptsache es werden keine Schwulen dabei diskriminiert.

  118. Zum Thema

    RUSSEN

    Es gibt immer noch beknackte westdeutsche, die biodeutsche, die aus der ehem. Sowjetunion kommen, als „Russen“ bezeichnen.
    Wenn man sie kennt, merkt man deutlich, daß sie noch „deutscher“ sind als die hiesigen deutschen.

    Die gleichen beknackten westdeutschen haben damals, als unter gorbatschow die ersten ausreisen durften, gefragt, wie man denn aus dem „vaterland der werktätigen“ nach deutschland gehen könne.

  119. Mir tut keiner leid-jeder bekommt das was er gewählt hat!

    Bezeichnend, das es hier anscheinend nocht nicht mal im Ansatz so etwas wie „Selbstverteidigungsreflex“ gegeben hat.

  120. nur zu und weiter so –
    wer hat den film auf arte gesehen:
    SNABBA CASH –
    solche verhältnisse wie sie von schweden
    gezeigt wurden gibts ja sicher hier auch schon.
    wer kann mir erklären, w i e man das alles noch aufhalten könnte – wenn man denn wollte?
    man = die politik!

  121. Da man ein Narr sein muß, wenn man Blockparteien wählt, haben diese Narren doch nur das bekommen, was sie bestellt haben.Leider haben sie die AGB vorher nicht gelesen: “ Die Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen „. So ein Ärger aber auch 🙁

  122. In der Gesellschaft braut sich wohl etwas zusammen! Die Politiker, Gutmenschen und gelenkte Gutmenschen denken wohl das Volk lässt sich für Dumm verkaufen! Das ist ein Explosives gemisch! Wiso wird unsere Kultur nicht von diesen Negroiden oder Osteuropäern akzeptiert?? Deren Eltern sind hier her gekommen um ein besseres Leben zu haben! Aber das Problem ist, wir können echt nichts machen! Solange die Medien in denn Händen von diesen Leuten sind, die sich einen scheissdreck um ihre Heimischen Bürger kümmern

  123. Der Skandal ist, dass die rotgrüne Systempropaganda einfach nicht über die „bunte“ Realität berichtet.

    Wir haben bezüglich der Berichterstattung Zustände wie unter Adolf Hitler oder unter Honecker.

    Eine Zensur wacht, dass die Bevölkerung nur die „richtigen“ Informationen bekommt!

    Aber zum Glück gibt es PI, die die rotgrüne Meinungsdiktatur in Frage stellt! 😉

  124. Wenn die sich für die Gewaltaktion abgesprochen haben, muss es doch möglich sein haerauszufinden, wo der nächste Angriff stattfinden soll. Dann kann man entsprechende Gegenmaßnahmen vorbereiten. Entweder erhöhter Polizeischutz oder Eigenschutz.
    Wenn allerdings bei Letzterem die „Jugendlichen“ von wehrhaften Karnevalisten mit der Dachlatte empfangen werden und einer anschließend mit geplatztem Kopf im Rinnstein liegt, wird es einen Aufschrei der Medien geben über das „Naaazi-Dorf“, die „Hetzjagd“ und das Jemand der deutsche Traditionen feiert, sowieso ein „Naaazi“ ist.

  125. Und sie verdrängen immer noch die häßliche Wahrheit. Dieser Bericht aus dem Offenburger Tageblatt schafft es, daß von 1000 Wörtern über den Vorfall nicht eines auf die Herkunft der Täter hindeutet.

  126. #118 Schüfeli (07. Feb 2014 01:59)

    #100 Feniks (07. Feb 2014 00:34)

    osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund.

    Mit Osteuropäern sind meistens Slawen gemeint, nie im Leben glaube ich, dass Russen, Polen, Ukrainer usw. etwas mit den Afrikanern zu tun haben werden, schon gar nicht irgendwo extra hinfahren um grundlos auf Leute einzuprügeln.

    In diesem Fall verbergen sich hinter der Bezeichnung „Osteuropäer“ wohl eher Albaner oder Tschetschenen.

  127. Nene, das können schon Russen sein. Sogar „Deutschrussen“ (Also mal vor 25 Jahren einen Deutschen Schäferhund gehabt und den Pass bekommen). Ich mußte mal regelmäßig durch ein „Russenviertel“. Heftig! Da haben sich die Türken nicht reingetraut

  128. #19 LifeofBrian

    Das nimmt schon seit langem unerträgliche Züge an. Es müssen politische Lösungen herbeigeführt werden, die von der Legislative und der Executive ausgeführt werden können. Ich hoffe sehr dass die Ottersweiler daher, das Erlebte in ihren zukünftigen Wahlentscheidungen berücksichtigen werden und die Politik wählen, die ähnliches nicht zulassen würde.

    Ich hoffe das auch, befürchte jedoch dass das sog. Stockholm-Syndrom bei vielen der Opfer eiinwirken wird, d.h. um Konflikten wie diesen aus dem Wege zu gehen werden sie sich mit den Tätern identifizieren um einer `von ihnen` zu werden um keine weiteren Prügel einzustecken (Hordendenken).

    Wenn dass schon im proviniziellen Ländle so extrem agbelaufen ist (hat einer links zu Videoaufnahmen des Gewaltabends auf Youtube oder sonstwo?) dann frage ich mich als Rheinländer was erst los sein wird wenn die `heisse Phase` des Karnevals Ende Februar Anfang März eingeläutet wird. Ich sehe schon Bürgerkriegsähnliche Zustände in Köln, Düsseldorf, Bonn, Mainz etc. wo die Bundeswehr im Rosenmontagsumzüge `integriert` wird!

  129. Karneval heißt Frieden. Wir müssen unterscheiden zwischen Karneval und Karnevalismus. Die meisten Jecken sind friedlich und dürfen nicht mit den Karnevalisten über einen Kamm geschoren werden. Die gewaltbereiten Karnevalisten haben die Büttenrede falsch interpretiert und missverstanden.

  130. #73 d-land

    Ich bin kein Karnevalfreak, kein Schützenvereinfan, kein St.Martingeher. Ich habe aber nichts dagegen wenn Menschen diese, unsere kulturellen Eigenheiten feiern. Hauptsache sie haben Spass. Warum nur müssen wir uns immer häufiger einer uns fremden “Kultur” unterordnen? Das hat doch nichts mit Integration zu tun, sondern mit Übernahme…

    Glückwunsch d-land!

    Du hast es erfasst, besser spät als nie! Willkommen im Club

  131. #109 Das_Sanfte_Lamm (07. Feb 2014 01:28)

    Was mir nicht aus dem Kopf will ist, dass irgend jemand diese Aktion geplant und organisiert haben muss – ähnlich wie es bei der “autonomen Szene” gang und gäbe ist, dass sie (sukzessive in von Verdi gecharterten Busunternehmen) herbei gekarrt wird, um zu “protestieren” .
    ————————————-
    Sieh es doch mal so:

    Die Jugendlichen werden schon seit vielen Jahren so erzogen, dass sie keine Werte, keine Zukunft, keinen Sinn des Lebens udn keinen Anstand vermittelt bekommen. Vielen ist dann nur noch der Jux Lebensinhalt.
    Da sie Zeit ohne Ende haben, denn keine Ausbildung und keine Arbeit, sind sie ausgeruht, müssen nicht beizeiten ins Bett zum Ausschlafen, ist ihr Ziel das Randalieren.

    Das linke Pack lebt schon seit zig Jahren so und hat diesen Zustand befördert.
    Und was die können, können andere auch – wie man sieht.

  132. Wie viele andere wollte ich noch anmerken, dass dieser Überfall doch von jemandem organisiert worden sein muss. Das war keine spontane Rangelei. Da muss es HintermännerInnen geben! Wenn die mal nicht in linksgrünen Antifakreisen zu finden sind? Deeskalieren darf nie bedeuten, dass man die Bürger schutzlos Totschlägern ausliefert. Hoffentlich hat diese Geschichte ein langes nachspiel!

  133. Es wird ueberhaubt kein Umzug mehr stattfinden-weder Tagsueber noch nachts

    Jugendliche sprengen Nachtumzug Ottersweier künftig ohne Narrensprung

    Nach den gewalttätigen Ausschreitungen beim Nachtumzug in Ottersweier-Unzhurst haben die Veranstalter Konsequenzen gezogen. Den nächtlichen Narrenumzug wird es künftig nicht mehr geben.

    Die meisten der festgestellten Gewalttäter haben nach Angaben der Polizei einen osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/karlsruhe/jugendliche-sprengen-nachtumzug-ottersweier-kuenftig-ohne-narrensprung/-/id=1572/did=12824318/nid=1572/1yq7yb/index.html

  134. Was hier so schön über Russlanddeutsche geschrieben wird, ist nur zum Teil richtig. Auch unsere Region ist von ihnen stark bereichert. Zum Teil integrieren sie sich gut, zum Teil aber legen sie auch ein unverschämtes, forderndes und freches Verhalten an den Tag. Es ist auch kein Geheimnis, dass bei der Feststellung ihrer „deutscher“ Vorfahren kräftig geschummelt und geschmiert wurde, um ins gelobte Land zu kommen. Der vielzitierte deutsche Schäferhund des Großvaters kommt nicht von ungefähr.

  135. Es wurde hier schon angesprochen: wir brauchen noch viel mehr solche Vorfälle, bis auch der letzte Doofmichel seine Zipfelmütze lüftet und sieht, was hier abgeht, anfängt nachzudenken, vernünftig wählt und PI liest.

  136. Die Narren können sich bei Herrn Wolfgang Schäuble bedanken. Das ist doch jener MdB der CDU der diesen Wahlkreis vertritt.
    Diese Ausländer sind von Linken darauf vorbereitet worden. Die Stärke von Gewalt kommt nicht von ungefähr. Da muß schwer gehetzt und Alkohol gespendet worden sein.
    Das war geplant.

  137. Meine Erfahrung mit „Russen“ ist, es gibt bei denen hinsichtlich Integrationsleistung nur 0% oder 100%. Selbst innerhalb der Familie.
    Tochter fehlerfreies Deutsch nach 2 Jahren, nach 4 Jahren akzentfrei, 1-er Schülerin, Karriereorientiert, gepflegt, erfolgreich.
    Sohn: Dauerbetrunkener, drogenabhängiger Schläger. Intensivtäter, Knastbruder. Einer vor dem sämtliche Türkengangs Angst haben

  138. Man müsste nur den Weg dieser Leute zurückverfolgen und dann wissen, woher diese Gruppe gekommen ist. Wo dann ein Saufgelage stattfand. Und dort müssen diese Rädelsführer gewesen sein.
    Waren bestimmt Linksgrüne mit V-Leuten.
    Daß die Polizei nicht auf diesen Gedanken kommt, ist schon auffällig.
    Die Polizei will nicht mehr den Vertrag mit dem Bürger einhalten. Also bekommt sie auch keine Gehälter mehr.

  139. Ist Osteuropa jetzt noch ein Teil der Türkei auf westlich vom Bosporus und meinen die mit Afrika Schwarzafrikaner aus dem Herzen des Kontinents oder nordafrikanische Araber? Ich bin verwirrt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Russen und Polen zusammen mit Schwarzafrikanern so eine Massenkeile veranstalten.

  140. Ich schließe mich denen an, die schreiben, wie es sein kann, dass 300 Kinder einen Festzug sprengen können! Es gibt genügend Männer, die den Kindern den Ar… hätten versohlen können. Wenn ich lese, wählt die und die Partei, damit sich etwas ändere, dann frage ich mich, was genau sich ändern wird?

    Tatsache ist, dass gehandelt werden muss, vor Ort. Wenn so etwas passiert muss aus Notwehr gehandelt werden. Denn es ist Notwehr, wenn man liest, dass einige Jugendliche im Krankenhaus gelandet sind.

  141. Im Zusammenhang mit den Siegesfeiern bei der Fußball-EM sprach Grünen-Vorsitzende Claudia Roth im Fernsehsender Phoenix von einem Party-Patriotismus. Sie warne davor, dass man diese Leichtigkeit, das Feiern und die Fröhlichkeit, „gleich wieder auflädt, mit dem Bezug zum eigenen Volk“

    noch Fragen?

  142. Die BW-ler haben den Ober-Maoisten Kretschmann doch gewählt!

    Nichts bleibt im Leben ohne Folgen und hier zeigt sich die Verblödung der Deutschen.

    Und die Polizei lässt und die Justiz lassen es zu!

    Den Bereicheren sollte man sofort den Aufenthaltstitel streichen und rauswerfen; vielleicht einige Pfaffen der EKD dazu.

  143. Alles halb so wild, sagt der “Grüne Mann”
    Etwas Alkohol und “jugendlicher Tatendrang”:

    http://joergrupp.de/fasching-und-der-liebe-alkohol/

    Der Mann hat den Schuß auch noch nicht gehört.

    Der Mann WILL den Schuss nicht hören und macht sich darum mitschuldig am Hochverrat am deutschen Volk. Ich hab schon überlegt ob ich kommentiere auf seinem Blog, aber was hilfts? Der wacht nicht mehr auf. Der sieht sich dann nur noch darin bestätigt, dass in D ja „immer noch“ ganz viele dumme Nazis sind und „der Kampf gegen Rechts“ intensiviert werden muss. Ich wünsche ihm/ seinen Kindern eine Kulturbereicherung der brutalen Art. Mal sehen was er dann schreibt…

  144. Uschie Obermeier

    „(Also mal vor 25 Jahren einen Deutschen Schäferhund gehabt und den Pass bekommen).“

    Ach, der gute alte Schäferhund-Spruch. Den bekommen auch echte Russlanddeutsche gerne mal zu hören. Nachdem ihre Vorfahren und auch noch Eltern unter ihrem Deutschsein gelitten haben. Natürlich weil sie zu Hause einen deutschen Schäferhund hatten, der für ihren schlechten Ruf gesorgt hatte.

    Deren Vorfahren nur auf deutsch gesprochen haben und die deutsche Kultur über Jahrhunderte gepflegt haben. Natürlich weil sie daheim einen deutschen Schäferhund hatten, der es ihnen beigebracht hat.

    Deren Großväter teilweise im 2. WK auf deutscher Seite gekämpft haben und dafür teuerst bezahlt haben (Gefangenschaft inkl. Todeszelle). Selbstverständlich weil sie einen echten deutschen Schäferhund hatten.

    Aber ihr seid die „echten“ Volksdeutschen, von denen manch einer Jankowski, Bordowski, Kotzkowski heißt. ja, so echt „deutsch“ ist der Russlanddeutsche selbstverständlich nicht und wird es auch niemals sein.

  145. ich meinte natürlich Uschi Obermayer. wenn dies eine art Hommage an das ehemalige model/l sein soll, so heißt diese Uschi Obermaier.

  146. Der Islam-Faschismus hat bisher noch jede Kultur vernichtet.
    (Wander-Alanen = WandAlen)

  147. #171 LaPetiteRobeNoir (07. Feb 2014 13:45)

    Falls Sie den Erfahrungen vieler Leute mit „Russlanddeutschen“ nicht entsprechen, ist das zu begrüßen. Aber hören sie auf, die alle hier pauschal als die ultimative Bereicherung zu verkaufen. Dazu existieren schon zu viele schlechte Erfahrungen in der Bevölkerung.

  148. #176 Urviech

    Haben Sie auch nur ansatzweise kapiert, was ich unter #171 geschrieben habe? Nicht ein bissel? Nein? Glaube ich gerne.

    Ignoranz ist doch nicht heilbar!

    Und zu den schlechten Erfahrungen:

    Ich habe auch schlechte Erfahrungen mit deutschen (ja, echt, „ich schwör“!) gemacht und würde nie auf den Gedanken kommen, dies einem vernünftigen Deutschen vorzuhalten. aber das ist natürlich was anderes.

  149. Es wird wohl bald Teil der Willkommenskultur sein, auf deutsches Kulturgut zu verzichten.
    Als Ersatz könnten dann Steinigungen oder ähnliches stattfinden.

  150. Die Bereicherung, genauer genommen die Verarmung
    Deutschlands, schreitet zügig voran.

    Weiter so.
    Immer schön die Blockparteien wählen.

  151. #177 LaPetiteRobeNoir (07. Feb 2014 16:24)

    #176 Urviech

    Haben Sie auch nur ansatzweise kapiert, was ich unter #171 geschrieben habe? Nicht ein bissel? Nein? Glaube ich gerne.
    Ignoranz ist doch nicht heilbar!

    Die Tatsache, dass Sie auf die leiseste Kritik sofort ausfällig reagieren, bestätigt meine Beschreibung Ihrer Volksgruppe.

  152. Ja die Sache ist sehr einfach – abschieben, das ganze g’schwerl (also den ganzen Abschaum, ohne Rücksicht auf irgendwas)!!!

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten – die oder WIR.
    Dazwischen gibt es nichts, keinen Konsens, keinen „status quo“…dieses ganze Geschwätz, von „Toleranz“, „Kultursensibilität“ und „Buntheit“ führt nur direkt in die Katastrophe!

    Also Bürger…aufwachen…steht auf…und wehrt Euch! Alle zusammen…denn nur gemeinsam sind wir stark, gemeinsam kann uns niemand aufhalten!!!

  153. Bevor ich mein Mitleid spende möchte ich wissen was für Parteien die Jecken gewählt haben. Wahrscheinlich hat es bei so mancher genau den Richtigen getroffen.

  154. ich möchte es nochmal in Worte fassen:

    Hier haben sich Ausländer gezielt verabredet um Jagd zu machen auf Kartoffeln und sie zu verdrängen. Ein Stück Heimatkultur ist für immer weg. Übrige bleibt nichts, gar nichts.

    Wird Deutschland nun erwachen?
    Wird ein Ruck gehen durch die Gesellschaft?
    Wohl kaum, der dumme Michel wird weiterhin die Musel-Importeure wählen, die SPD, Grünen, CDU, Linke.

    Legt doch gleich die Hartz4-Formulare in der Türkei und Tadschikistan aus und erfreut euch an den Fachkräften.
    Wählt weiterhin die Betrüger und lasst euch umbringen von Abschaum der nicht mal richtig lesen und schreiben kann dafür aber erfolgreicher Sozialhilfe kassiert.


    Ich habe kein Mitleid, es ist sowieso zu spät und es bringt nichts sich aufzuregen.
    Wenn in 20 Jahren die 50-90% Ausländeranteil aus den Kindergärten und Schulen erwachsen geworden ist bin ich hoffentlich im Ausland.

    macht’s gut.

  155. Eine Polizei, die sich auch strikt an das Gesetz halten muß ist nicht hilfreich. Es ist zwar richtig, daß die Polizei ohne Kompromisse gesetzeskonform ist, aber in diesen Situationen sollte sie überhaupt nicht erscheinen. Nur dann sähe sich der Michel gezwungen den Landbesetzern etwas entgegen zu setzen.
    Solange wir einseitig das Gewaltmonopol an den Staat abgeben, die gewalttätigen Migranten aber nicht, sind wir auf dem Rückzug. Würde man sich wirksam zur Wehr setzen um dieses Pack zurück zu drängen, so wären die Konsequenzen wo möglich für den einzelnen von uns schlimmer und langfristiger als wenn man sich zusammenschalgen läßt. Der Staat – und den haben die Volks- und Landesverräter aus Politik und Medien, sowie einige NGO´s in der Hand, entzieht uns die Bürgerrechte unter dem Vorwand, daß alle gleiche Rechte haben. Nur Mehrheiten und viel Geld wären dazu in der Lage die Rattennester in den verantwortlichen Institutionen auszutreiben. Erst wenn das geschehen ist, also das Recht unseres Volkes eine klare Definition zurück erhält, wäre der jetzige Augiostall ohne große Probleme aufzuräumen.

    gruß

  156. Gewalttätiges Migrantengesindel versteht nur eine Sparache- GEWALT.

    Wo waren die deutschen Männer bei dem Migrantenüberfall?

    Und wie schön still die gleichgeschalteten Systemmedien sind- nichts, kein Aufschrei, keine Empörung.

  157. Das sollen mal 3 Neonazis bringen da kommen sie aber aus ihren Löchern gekrochen, die Kirchen die Gewerkschaften, Politiker samt ganzer Migrationsindustrie und natürlich das Großmaul, der Lügenimam Idriz.

  158. #182 Urviech

    Die Tatsache, dass Sie auf die leiseste Kritik sofort ausfällig reagieren, bestätigt meine Beschreibung Ihrer Volksgruppe.

    _____________________________________________

    Liebes Urviech (der Name ist wohl Programm!),

    allein die Tatsache, dass Sie meine vorherigen Ausführungen nicht verstanden und somit auch nicht kommentiert haben und auf meine Frage bzw. Gegenwehr, sich sofort dazu verleiten lassen, vollkommen ungeniert meine gesamte Volksgruppe abzuwerten (allein dass Sie das Wort „Volksgruppe“ wählen, um unser Volk von dem Ihrem abzugrenzen, sagt schon alles), bestätigt meine Meinung über IHR Volk.

Comments are closed.