Da ist die Schweiz seit Jahrhunderten friedlich, fängt keine Kriege an, hält sich aus zwei Weltkriegen heraus und dann so was: Ein einfaches Referendum reichte aus, um den Präsidenten des europäischen Parlaments dermaßen auf die Palme zu bringen,dass er der Schweiz buchstäblich den „Krieg“ erklärte: „Wir sind nicht gut beraten, wenn wir sofort losschlagen“, sagte Martin Schulz in einem Interview mit Spiegel Online, und damit meint er ganz offensichtlich, dass „Wir“ (Die EU-Kommision? Die NATO? Die Europäer? Die Feuerwehr von Würselen?) später „losschlagen“ sollten.

(Von Arent)

Und tatsächlich schickt die EU auch bereits ihre Fußtruppen. In den verschiedensten Schweizer Städten machten sich gleich nach dem Referendum ‚Demonstranten’ auf, um gegen den Volksentscheid zu ‚protestieren’. Soll heißen, sie zertrümmerten Einkaufsmeilen, weil so ein Volksentscheid, wenn er ‚falsch’ ausgeht, nun mal ernsthafte ‚Konsequenzen’ nach sich ziehen muss. Und die Schweizer schickten ihre Polizei, um die ‚Konsequenzen’, die die EU dem widerspenstigen Bergvolk ganz real androht, in Grenzen zu halten.

Dabei hatte Martin Schulz tagelang unermüdlich die Schweizer vor einem ‚falschen’ Votum gewarnt. In Zeitungen, auf seiner Homepage – niemand kann behaupten die Schweizer hätten nicht wissen können was Martin Schulz von so einem ‚Referendum’ hält. Nämlich gar nichts. Es ist noch nicht lange her, da wurde der gewählte Ministerpräsident Griechenlands, Papandreou, abgesägt, weil er es gewagt hatte, über ein solches ‚Referendum’ laut nachzudenken. Damit hätte den Schweizern eigentlich klar sein müssen, dass so was auch außerhalb der Grenzen der EU nicht geduldet werden kann.

‚Losschlagen’, das sagt man normalerweise wenn man irgendwas erobern will. Und da gibt es im Falle der Schweiz tatsächlich so einiges. Zum Beispiel die erklecklichen Steuertöpfe der Schweiz, die den versammelten Medien-, Politik-, Gender- und sonstigen Expertendarstellern, die sich in Brüssel alle die Klinke in die Hand geben, nach den ganzen Millardenlöcher-Rettungsschirmen wie eine dicke neue Speckschwarte erscheinen müssen, in die man sich mit Inbrunst reinfressen kann.

Jetzt könnte man sagen, die EU sei irgendwie undemokratisch. Deshalb schoss die EU-Kommission vorsichtshalber auch gleich nach dem Referendum in Richtung Schweiz, dass man das Referendum irgendwie ‚undemokratisch’ fände.

Auf den ersten Blick macht das gar keinen Sinn. Ein Referendum undemokratisch? Auf den zweiten schon eher – das ist wie ein Dieb, der erwischt wurde und bevor das Opfer ‚Haltet den Dieb’ schreit, selbst losschreit: ‚Haltet den Dieb’ – und sich in der Verwirrung schnell aus dem Staub macht. Die EU-Kommission hat Angst, als undemokratisch zu gelten – also mehr als ohnehin schon – und deshalb schreit sie schnell ‚Die Schweiz ist undemokratisch’. Und hofft, dass bald Gras über die Sache wächst.

Das Referendum wird für die Schweiz allen Drohungen zum Trotz keine Konsequenzen haben – außer ein paar zertrümmerten Einkaufsmeilen natürlich. Martin Schulz will nicht riskieren, sich den Geldbatzen namens ‚Schweiz’ durch die Lappen gehen zu lassen und der Rest will nicht riskieren, das Thema Referendum – in welcher Form auch immer – in die Medien zu heben. Und Martin Schulz hat mächtige Verbündete: Nämlich die Schweizer Regierung selbst. Die hat schon zu verstehen gegeben, wie ‚unglücklich’ sie über das Referendum ist.

Jeder dieser ‚unglücklichen’ Abgeordneten, der die Zeichen der Zeit richtig zu deuten weiß und die Umsetzung des Referendums verschlampt, verschiebt oder sonstwie blockiert, kann sich schon jetzt auf einen Medaillen-, Ehrenprofessuren- und Auszeichnungsregen freuen, für den ‚Frieden’ in Europa, die ‚Völkerverständigung’, oder einem ähnlichen Schmarrn, denn eine Medaille für Devisenbeschaffung hat die EU (noch) nicht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

117 KOMMENTARE

  1. Da kommt man schon ins Grübeln!
    Erst hat Adolf Hitler der Welt den Krieg erklärt.
    Später wollte Peer Steinbrück die Kavallerie in Schweiz schicken und jetzt will Martin Schulz auch noch offensichtlich mit der Panzerwaffe in die Schweiz!

    Welches Land wird das Nächste sein?

  2. Am Wesen der durchgeknallten EUdSSR Kommissare soll die Welt genesen. Ne, die kriegt eher eine Lüngenentzündung.Dieser Schulz gehört vor ein Gericht und anschließend bis zum Ende seiner überflüssigen Existenz in ein Arbeitslager gesperrt, zusammen mit seinen Kumpanen.

  3. 2 Eule53 (14. Feb 2014 08:05)

    Welches Land wird das Nächste sein?

    Israel liefert mehr als vereinbart, Herr Schulz!
    http://www.blu-news.org/2014/02/13/israel-liefert-mehr-als-vereinbart-herr-schulz/

    Bevor aber richtig losgeschlagen wird, muss erst noch europaintern gesäubert werden. Über die Anti-Diskriminierungs-Gesetze werden die islamkritischen und europaktitischen Parteien wohl zuvor verboten. Auch ein Maulkorberlass für die katholische Kirche wird es geben…

  4. Liebe Schweizer,

    bitte stimmt nochmal ab. Ich bin mir sicher, diesmal wird das Ergebnis drastisch deutlicher ausfallen.
    Solche Referendi überall in „Oiropa“ durch zu führen, ja, DAS wäre Demokratie.

  5. #3 Zwiedenk (14. Feb 2014 08:11)
    Dieser Schulz gehört vor ein Gericht und anschließend bis zum Ende seiner überflüssigen Existenz in ein Arbeitslager gesperrt, zusammen mit seinen Kumpanen.
    ++++

    Als Chef eines Arbeitslager würde ich Schulz sofort wieder rausschmeißen, weil er nicht arbeiten kann!
    Da muss eine andere Lösung her!

  6. Die Schweizer sehen das gelassen. Schon mal während dem Zweiten Weltkrieg war die Schweiz umgeben von Nazi-Deutschland und dem faschistischen Italien eine Insel der Demokratie und der Meinungsfreiheit in Europa.

    Selbst Adolf Hitler und Mussolini hatten sich nicht getraut in die Schweiz einmarschieren und die Schweizer zu unterwerfen. Beide wussten sie würden sich eine blutige Nase holen. Die wären da auf massiven Widerstand gestoßen.

    Und wieso soll es dem größenwahnsinnigen Schulz anders ergehen. Der hat nicht mal eine funktionsfähige Wehrmacht zur Verfügung. Wenn die Schweizer ihre Transitwege dicht machen bricht der Verkehr in Europa zusammen.

    Die Schweizer haben eine richtige Demokratie und schon immer eine “Wagenburg-Mentalität” gegenüber Möchtegern-Diktatoren wie z.B. Schulz! Und die Schweizer haben Ausdauer und die militärische Mittel sich einem faschistoiden Schulz vom Leibe zu halten.

    😆

  7. Mein Eindruck ist, dass die Schweiz durchaus noch bereit ist beruflich Qualifizierten aus dem Ausland, die zudem noch eine der vier Landessprachen beherrschen, eine Arbeitserlaubnis zu erteilen.
    Was die Schweiz NICHT weiterhin in ihren Grenzen dulden will sind die, wie ich sie nenne, „Kwallifizierten“.

  8. Herrgott noch einmal, prügelt diese sabbernde Gesichtsbaracke endlich raus aus seinen Brüsseler Goldpalästen und schickt ihn zurück in den Stadtrat von Entenhausen. Bevor er noch mehr Porzellan zerschlägt. Dieser Psychopath ist unausstehlich und zeigt der versammelten Welt nicht nur, wie unerträglich hässlich, sondern auch wie unerträglich undemokratisch das Brüsseler Regime ist.

  9. #6 WahrerSozialDemokrat (14. Feb 2014 08:23)
    ++++

    D’accord!

    Die Brüsseler und unsere Politiker haben ganz offensichtlich Sehnsucht nach einem europaweiten Bürgerkrieg!

  10. Schon 2008 drohte Neidgenosse SPD-Steinbürck den Eidgenossen mit der Kavallerie.

    Aber, liebe Edathy-Partei der Sharia-Pädophilen Dhimmis, anders als die polnische Armee 1939 verfügt die Schweiz nicht über Pferde sondern hochmoderne Raubkatzen von Krauss-Maffei, die wahrscheinlich mit dem Schweizer Kreuz auf dem Turm im besseren Zustand sind als die nördlichen Artgenossen mit dem Balkenkreuz.

    Dazu kommen hochmoderne F-18 Super-Hornet der in Bergfestungen versteckten Flugwaffe.

    Wenn als irgendein SPD-Kapo aus Brüssel-Würselen auf die Idee käme, am 1. September 2014 um 5:45 von Konstanz nach Kreuzlingen zu marschieren…..

    Spaß beiseite, Knesset-Schulz hat ein merkwürdiges Demokrtaie-Verständnis, wahrscheinlich werden Anfang Mai alle Europa-Kandidaten der AfD in Schutzhaft genommen, um Schaden von der europäischen Idee von Schuman und Adenauer zu nehmen!

    In der „DDR“ kämpfte man auch für das bessere Morgen auf Kosten des Heute, Bautzen war quasi Garant für den Aufbau einer demokratischen Gesellschaft in einer wahrhaft Deutschen Demokratischen Republik!

    Es ist ein Kernzeichen des Sozialismus, in der Gegenwart zum Wohle der Zukunft zu leiden, mit Ausnahme der Führer versteht sich.

    Die SPD hat der SED voraus, dass man den Bundesbürger stärker melken kann, aber, wie Maggie Thatcher schon 1980 richtig sagte:

    „Das Problem des Sozialismus ist, dass das Geld Anderer eventuell ausgehen könnte!“

    Aber dann kann man ja noch Gulags einrichten und neue Stellen für Kapos schaffen! 🙂

  11. #1 Abu Sheitan (14. Feb 2014 08:03)

    Islam ist Frieden.
    Diktatur ist Demokratie.

    Im orwellschen Neusprech wird der Sozialtourismus von den Systemmedien einheitlich als

    „Bereicherung durch Ärzte und Ingenieure“

    bezeichnet.

    George Orwell lässt die Diktatur des „Großen Bruders“ in seinem Buch 1984 ähnliche Sachen sagen:

    “Krieg ist Frieden;
    Freiheit ist Sklaverei;
    Unwissenheit ist Stärke”

    Und in der Diktatur der „Großen Schwester Merkel“ verlautbart die System-Propaganda:

    „Wohlstand durch Einwanderung von Asozialen und Analphabeten“,

    „Islam ist Frieden“

    Und dies erinnert erschreckend an die Propaganda der Nazis:

    “Der Endsieg ist nah!”

    Oder? 😉

  12. Die EU und ihre Kommission besteht nur noch, weil sie sich Vertragsbruch erlaubt hat. Und diese Tatsache ermöglicht die Enteignung europäischer Bürger. Herr Schulz repräsentiert also Vertragsbruch. Jetzt droht er und hält in Israel „besonders kluge“ Reden.
    Mir gefällt nicht, dass eine EU nur noch durch Vertragsbruch besteht, der von einem Herrn Schulz dazu benutzt wird weiterhin erpresserisch tätig zu werden.

  13. Wir sind ein Einwanderungsland.

    Schon jetzt kann kein Arbeiter die Miete mehr bezahlen, man sollte ja was dazu schreiben, aber unten sind ja die Kommentare alle Handverlesen fast 90% Zustimmung.

  14. OT: Akif Pirincci über den „Leitfaden für sexuelle Vielfalt der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW)“ für Lehrer: Man beachte vor allem Punkt 9

    „M7a Der heterosexuelle Fragebogen

    1 Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?

    2 Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell
    zu sein?

    3 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine
    Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?

    4 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer
    neurotischen Angst vor Menschen des gleichen
    Geschlechtes kommt?

    5 Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen
    es Deine Freundinnen und Freundeskreis? Wie haben sie
    reagiert?

    6 Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger
    ist heterosexuell. Kannst Du es verantworten, deine
    Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?

    7 Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im
    Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie
    sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch
    anatomisch so unterschiedlich sind?

    8 Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt,
    steigt die Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt
    es so wenige langjährige, stabile Beziehungen unter
    Heterosexuellen?

    9 Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei
    Lesben am wenigsten vor. Ist es daher für Frauen
    wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle Lebensweise zu
    führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten
    und Schwangerschaft einzugehen?

    10 In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende
    Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn
    alle heterosexuell wären?

    11 Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu
    geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es
    dir möglich machen könnten, dich zu ändern, falls du
    es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht
    gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?

    12 Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl
    du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert würde?“

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=663729460334945&set=a.103097336398163.1484.100000936919057&type=1&theater

  15. OT: Zustände wie in der ehemaligen DDR! Polizei verschweigt in der “bunten” Region Pforzheim Einbrüche. Die Bevölkerung soll nicht durch die unkontrollierte Masseneinwanderung von Asozialen und Kriminellen verunsichert werden. Das würde bloß den bösen Nazis und den noch böseren Rechtspopulisten in die Hände spielen wenn herauskäme, dass die Einbruchsraten noch viel höher als die bekannt gegebenen sind!

    Warum die Polizei nicht jeden Einbruch veröffentlicht

    Wohnungseinbrüche geben vielen Bürgern in der Region keine Ruhe. Aber nicht jede Tat taucht im Polizeibericht auf auf. Die Polizei erklärt, warum nicht jeder Fall bekanntgegeben wird.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Warum-die-Polizei-nicht-jeden-Einbruch-veroeffentlicht-_dossier,-Einbrecher-in-der-Region-_arid,469770_dossierid,140.html

  16. „Die EU fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu.“

    Mehr als das Rauchen.

  17. Das wollen !WIR! doch ALLE!!!

    Ich würde Herrn Schulz dringend empfehlen, einen straff- geführten EU- Staatssicherheitsdienst zu installieren, damit „WIR“ es auch wirklich ALLE wollen!

  18. Die Politik in Deutschland hat ein großes Problem. Ihr Kartenhaus zerbricht und man weiß nicht, wie man die aufgerissenen Löcher stopfen soll, ohne neue zu schaffen.

    Dann kommt da eine Schweiz daher und macht einfach ein demokratisches Votum. Das hat unheimliche Signalwirkungen auf andere Länder, auch wenn man mit entsprechender Propaganda versucht, die Sache klein zu reden.

    sieh hier.
    http://www.ksta.de/politik/-umfrage-deutsche-waeren-fuer-zuwanderungslimit,15187246,26188458.html

    Man kann nicht verheimlichen, das in Deutschland auch so entscheiden würde. Jedoch 48% zu 46% das glaube ich beim besten Willen nicht.

  19. Die EU entwickelt sind in der Tat langsam aber stetig zu einem gefährlichen Monster.

    Aus diesem Grund verzeichnen die bürgerlichen Parteien überall in Europa zu Recht eine Hausse. Dagegen befinden sich die Linken Parteien zu Recht auf absteigendem Ast.

    Ich will hoffen, dass die EU-Bürger bald diesem linken Spuk ein Ende bereiten.

  20. #13 Eurabier (14. Feb 2014 08:30)
    Aber dann kann man ja noch Gulags einrichten und neue Stellen für Kapos schaffen!
    ++++

    Vermutlich haben einige Europapolitiker bereits Erfahrung als Kapos in Gulags gesammelt.
    Einige sehen jedenfalls so aus, als wären sie schon einmal vom Wachturm gefallen:

    http://images.dailyexpress.co.uk/img/dynamic/galleries/517x/26981.jpg

    http://i.telegraph.co.uk/multimedia/archive/02519/barroso_2519123b.jpg

    http://www.antizensur.de/wp-content/uploads/2013/10/martin-schulz-1.jpg

    http://bilder1.n-tv.de/img/incoming/origs730992/7342737185-w1000-h960/juncker.jpg

  21. #16 Kalyptus (14. Feb 2014 08:45)
    Schon jetzt kann kein Arbeiter die Miete mehr bezahlen, man sollte ja was dazu schreiben, aber unten sind ja die Kommentare alle Handverlesen fast 90% Zustimmung.
    ++++

    Die Wohnungen sind ja in erster Linie auch für Hartz-4-Empfänger, zugewanderte Zigeuner, Neger und Islamisten gedacht!
    Und da zahlt das Sozialamt die Miete!
    Also kein Problem!

  22. Martin Schulz möchte als Napoleon Bonaparte der EU in die Geschichte eingehen. Ihm fehlt noch das Outfit.

    Was ich vermisse ist eine EU-Verordnung die Demokratie politisch korrekt reguliert. Schließlich haben sich die Schweizer, nach Auffassung von Martin Schulz, mit ihrer basisdemokratischen Entscheidung völlig undemokratisch verhalten.

    Einfach irre dieser Typ. Am 25.Mai ist Europawahl, dann gilt es anders zu wählen und zwar eurokritisch.

  23. Herr Berlusconi verglich ihn mit dem netten dicken deutschen Aufseher im Kriegsgefangenenlager und dabei kam Herr Schulz viel zu gut weg. –

  24. Die EU braucht das Stromabkommen mit der Schweiz, nicht umgekehrt.
    Bei einer Kündigung würde sich die EU nur selbst schaden.
    Was hat sich denn nach dem Minarettverbot ergeben? Damals gab es auch viele leere Drohungen.

  25. #9 Powerboy (14. Feb 2014 08:26)

    In der Schweiz bekommt jeder nach dem Wehrdienst ein Sturmgewehr mit nach Hause, inkl. Munition.
    Alleine das ist schon ein Grund, da nicht einfach reinzumarschieren 🙂

  26. @ #9 Powerboy (14. Feb 2014 08:26)

    Selbst Adolf Hitler und Mussolini hatten sich nicht getraut in die Schweiz einmarschieren und die Schweizer zu unterwerfen. Beide wussten sie würden sich eine blutige Nase holen. Die wären da auf massiven Widerstand gestoßen.

    Tut mir Leid, aber das ist ein weit verbreiteter Irrtum!

    Die gesamte schweizer Verteidigung war dem deutschen milit. Geheimdienst bereits lange bekannt. Alle Bunker, alle Lager alle Verteidigungspläne. Die Infos kamen von den Schweizern selbst und freiwillig!

    Geheimdienstchef Canaris hatte alles!
    ABER:
    Canaris hat der NSDAP und der NS-Führung diese Tatsache verheimlicht! Und zwar bis zum Schluss!

    Hätte Canaris die Infos weitergegeben, dann wäre die Schweiz in weniger als 14 Tagen vollständig besetzt gewesen.
    Und am Ende der Diktatur waren viele NS-Größen froh, über den sicheren Fluchtweg über die Schweiz!

    Es gibt kein Schwarz-Weiss: die Welt ist Grau!

  27. Wolfgang Bosbach stellt die alles entscheidende Frage: „Wollen wir ein ‚Europa der Vaterländer‘ sein und bleiben, oder sollen die Mitgliedstaaten der EU in einem europäischen Bundesstaat aufgehen?“, bringt er das eigentliche Streitthema rund um den ESM auf den Punkt. Und auch Klaus-Peter Willsch scheut sich nicht, den Finger in die Wunde zu legen und klarzumachen, dass es beim Stabilitätsmechanismus letztlich nicht um eine währungspolitische Auseinandersetzung geht, sondern um einen Konflikt zwischen „Integrationsideologen und den Verfechtern des Selbstbestimmungsrechts der Europäischen Völker”.

    mit Blick auf die externe Debatte gesteht Wolfgang Bosbach, er könne sich an keine Phase seines politischen Wirkens erinnern, in der „die Diskrepanz zwischen Regierenden und Regierten so groß war, wie in dieser Zeit“. Dabei hätten gerade die einfachen Leute „ein unglaublich feines Gespür dafür, ob die Politik wirklich in der Lage ist, die gravierenden Probleme auf Dauer zu lösen, oder ob sie in größter Eile immer wieder neue Entscheidungen treffen muss, um noch Schlimmeres zu verhindern“. Direkt an die Parteiführung adressiert, fügt Bosbach hinzu: Wenn die große Mehrheit „der Deutschen die Ausweitung des Euro-Rettungsschirmes ablehnt, dann kann man diese Haltung nicht mit Hinweis darauf quittieren, die Leute würden nicht so richtig durchblicken“. Und schließlich herausfordernd gegenüber der Bundeskanzlerin: „Den Dialog mit dem Volk suchen genügt nicht, man muss ihn auch finden und dann führen“.

    Den Dialog mit Bosbach und Willsch hat „man“ inzwischen geführt – und die beiden kaltgestellt.

    http://www.freiewelt.net/reportage/wie-mutti-esm-sunder-bestraft-10024653/

  28. Häh?! Ein Volksentscheid ist undemokratisch? Aaaah, verstehe, Demokratie ist, wenn man das nachplappert, was von oben diktiert wird. Aber irgendwie beißt sich das doch, oder? Ach, nicht nachdenken.

    So liebe Schweiz! Seit 05:45 Uhr wird nun zurückdemokratisiert!

    Sarkasmus off.

  29. Ach ja – hatte vergessen mind. einen Beleg für meine Aussage zu bringen:

    […]Dass Canaris dem Völkerrecht eine große Bedeutung zumaß, macht auch sein Tagebucheintrag vom 17. Januar 1940 zu Hitlers Angriffsplänen für die Schweiz deutlich: „Jetzt will dieser Narr auch noch die Schweiz hereinziehen. Es wäre der letzte und tödliche Schlag für die deutsche Ehre, wenn der‚Weltlump’, nicht genug, dass er schon einen Anschlag auf Holland und Belgien plant, nun auch noch über die Schweiz mit ihrer von je her respektierten Neutralität herfallen will“.
    […]

    „Die Schweiz im Visier des Dritten Reichs“ (abrufbar als pdf)

  30. Die Strenge von Herrn Schulz gegenüber der Schweiz ist mehr als berechtigt. Als selbsternannter König von Europa hat er das Recht, ja man muss schon sagen sogar die Pflicht, diese aufmüpfigen Almhirten zu disziplinieren.

  31. Mein rassistischer, sexistischer und rechtspopulistischer Kumpel Hassan würde wohl dazu den folgenden Kommentar abgeben:

    „Denke ernsthaft über eine zeitgemäße Adaption des Komissarbefehls nach. Geschichte wiederholt sich. Immer!“

    Ich glaube, Hassan mag die EU nicht…

  32. Je mehr Einwohner, um so abhängiger vom Ausland: Die Schweiz soll unbedingt abhängig gemacht werden. Das ist der Grund.

  33. Die EUdSSR sollte in diesem Jahr erneut mit dem Friedensnobelpreis geehrt werden. Der letzte liegt ja schon einige Zeit zurück, da ist das mal wieder fällig.

  34. Dieser Suppenkasper sollte sich einen Oberlippenbart ala Stalin wachsen lassen,dann kommt er wenigstens seinem großen Vorbild etwas näher.

  35. Die eine Blonde von der EU:
    Briten zu dumm (uninformiert), um über einen Austritt aus der EU entscheiden zu können.

  36. Wenn so einer von losschlagen redet, dann frage ich nicht mehr, welche politische Ordnung der sich tief im Herzen drin wünscht.

    Sieht aus wie einer, redet wie einer und handelt wie einer.

  37. Donnerwetter!

    Wer hat uns in letzter Zeit alles den Krieg erklärt:

    – Gadoofi
    – Zwergponyrittmeister Steinbrück
    – und nun Horst Sindermann 2.0 (Schulz)

    In Anbetracht der drohenden Legoinvasion, muss ich jetzt auf den Dachboden eilen und mir ein paar Panzerhindernisse und Kanonen zusammenstecken. 😛

    Der Artikel ist übrigens ausgezeichnet geschrieben. Danke!

    PS, gruss an Simbo! 🙂

  38. Ich rufe laut und entschieden dem Genossen Schulz zu:
    Ich bin Schweiz, wenn du was gegen Demokratie hast!!!
    Linkspopulistische Demagogen wie du und deine Komplizen brauchen wir nicht!
    Du und deine EU-Diktatur werden bald nur noch eine schwarze Randnotiz in der europäischen Geschichte sein. Es sei denn, ihr geht nicht freiwillig. Dann wird die Geschichte mit Rot geschrieben…

  39. Die EU-Kommission hat Angst, als undemokratisch zu gelten – also mehr als ohnehin schon – und deshalb schreit sie schnell ‚Die Schweiz ist undemokratisch’.

    Wer hat das wo und wann gesagt?

  40. Für einen normal denkenden Menschen stellt dies keinerlei Überraschung dar; bei der EU handelt es sich um den politischen Arm einer weltweit operierenden Terror-Organisation, die die Völker Europas durch Vermischung ausrotten will und grundsätzlich mit Souveränität oder Menschenrechten nichts am Hut hat.

    Das Anzetteln von Kriegen, Überwachung, Willkürjustiz, Kindesmissbrauch, Betrug, Massenmord, Völkermord, Erpressung, Drohung, Folter, Stürzen von demokratischen Regierungen….alles kein Problem für die EU.

    Es war also absolut absehbar, daß die kleine Schweiz, die sich gegen die Agenda der faschistischen NWO stellt, den größten Zorn von Seiten der EU erleben würde; und natürlich von einem Abgeordneten des Europaparlaments.
    Und nicht vergessen: Claudia Roth mag zwar unsympatisch sein und eine Verräterin, hat aber genau eine Stimme in der Opposition!
    Wenn aber bei der nächsten Europawahl wieder
    mehrheitlich CDU gewählt wird, geht die Reise immer so weiter!

  41. Was der P€€r angefangen hat, wird der bekennende Alkoholiker M. Schulz fertig stellen. Das Projekt 18 der SPD. Er wird damit aber nicht zufrieden sein und am Projekt 4 arbeiten. Soll er bitte schön fleißig sein.

  42. Ich bin mir sicher, würde ein solches Referendum in Deutschland stattfinden, würden Panzer aufrollen um die „Demokratie“ zu schützen.

  43. #30 rob567
    Zum Stromabkommen mit der Schweiz: Windenergie wird zum scheitern verurteilt.

    Windsolvenz: Lösen sich sämtliche Windkraftprojekte in Luft auf?
    Energiewende und lauter Krisen – neben den sich häufenden, kaum sehr sonnigen Meldungen aus der Solarindustrie sorgt nun die Windkraftbranche ihrerseits wiederholt für negative Schlagzeilen. Anleger haben derzeit schlaflose Nächte. Und am Ende bleibt die Frage nach Sinn und Zweck von Windkraft & Co.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/andreas-von-r-tyi/windsolvenz-loesen-sich-saemtliche-windkraftprojekte-in-luft-auf-.html

  44. …nachdem es in der Schweiz ja den Rechtspopulisten und
    üblen Hetzern gelungen ist, einen falschen Volksentscheid
    herbeizuführen, weil die kleinen Leutchen da draußen gar
    nicht begreifen konnten, worüber sie eigentlich abgestimmt
    haben; besteht da nicht die Gefahr, dass dieses Ergebnis
    von der AfD und anderen europäischen Nazis für ihre
    zynischen und menschenverachtenden Ziele missbraucht
    wird, also um selbst ins Europaparlament einzuziehen?
    Wäre es da nicht wünschenswert, nein, fast eigentlich
    zwingend, die Wahl im Mai „bis auf weiteres“ zu verschieben,
    so wie es in vielen Ländern der Welt ja schon oft erfolgreich
    praktiziert wurde?
    Zusätzlich könnte man eine Bestimmung in das Wahlgesetz
    einfügen, ich schlage hiermit den Namen „Irland-Paragraph“
    vor, in der festgehalten wird, dass Wahlen so oft aus wichtigem
    Grund („die Wähler haben eindeutig nicht verstanden, worum
    es geht, denn sonst hätten sie anders gewählt“) wiederholt
    werden können, bis das „richtige“ Wahlergebnis vorliegt.

    (Gut dotierte Angebote für eine Mitarbeit in der EU-Verwaltung
    können übrigens gerne an die o.a. eMailadresse gerichtet werden.)

  45. Es wird sich doch gegen den Hetzer Schulz was finden lassen.Solche Typen können doch gar nicht agieren, ohne Fehler zu machen.Dem tropft die Weltverbesserungsgier doch aus den Augen.Was für ein verlogener Antidemokrat.Aus diesem Holz waren vor 78 Jahren die Menschen geschnitzt, die all das Elend heraufbeschworen haben.Und heute trompeten sie ihren Antifaschismus laut in die Welt hinaus, um dann umso ungestörter ihr schmutziges Treiben vollführen zu können.-
    Nein, Herr Orwell, sie haben sich getäuscht.Es ist alles viel schlimmer als sie es beschrieben haben.Die Manipulation erfolgt so subtil, daß man erst nach langem Siechtum das Ausmaß der Katastrophe erkennt.
    Aber einen Schulz konnte man einfach nicht vorausahnen.Da muß man schon dabei gewesen sein, um das für wahr zu halten.

  46. #13 Eule53 (14. Feb 2014 08:30)

    Die Brüsseler und unsere Politiker haben ganz offensichtlich Sehnsucht nach einem europaweiten Bürgerkrieg!

    „Auf nach Bern – uns juckt die Säbelspitze!“

  47. So kann man natürlich auch die Windkraft in die Pleite treiben, indemman die Leitungen verhindert und diese unrentablen Windkraftwerke von alleine zusperren müssen, weil solche 20.000 Megawatt bringen wir mit der „Freien Energie“ noch allemal zustande. kostenlos!

  48. Durch die Diktatur der direkten Demokratie ist die Schweiz eine Gefahr für die friedliebenden Untertanen der EUdSSR!

    Daher hat der Staatsrat und das ZK des Politbüros der KPdEUdSSR beschlossen einen Antischweizerischen Schutzwall um das besagte Land zu erreichten.

    Des weitern wird die GdSSEU (Gruppe der Sozialistischen Streitkräfte der EUdSSR) im umliegenden EUland in höchste Alarmbereitschaft versetzt.

  49. EU-Capo Schulz warnt vor sich selbst.

    EU-Parlamentspräsident Schulz warnt vor ideologischem Totalitarismus

    Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, sieht Freiheit und Demokratie von den totalitären Tendenzen im sozialistisch durchsetzten und von Ungewählten besetzen EU-Parlament bedroht. In einem Beitrag für die F.A.Z. fordert er eine Verständigung über die ideologische Entwicklung.

    Vor einem dramatischen Freiheitsverlust durch die Eurokratisierung aller Lebensbereiche hat der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, gewarnt. Zwar habe er auf diese umfassende, rapide fortschreitende Entwicklung „keine kulturpessimistische Sicht“, aber Politik und Gesellschaft müssten sich klarmachen, dass sie vor einer „epochalen Umwälzung“ stünden, schreibt der SPD-Politiker und Spitzenkandidat der europäischen Sozialisten für die Europawahlen in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

    Noch hätten wir es, so Schulz weiter, nur mit einer alles durchdringenden EU-Ideologie, „aber noch nicht mit einem totalitären politischen Willen zu tun“. „Doch die Verbindung von ,big EU‘, also der gewaltigen Ausbreitung der Okkupation durch den EU-Staat, und ,big government‘, also der hysterischen Überhöhung von Sicherheit, könnte in die anti-liberale, anti-soziale und anti-demokratische Gesellschaft münden.“ Es müsse darum eine Verständigung über die politische Gestaltung der ideologischen Entwicklung innerhalb der EU gefunden werden.

    Nicht nur ein determinierbares Konsumwesen

    Wenn der Bürger zum Erfüllungssobjekt degradiert werde und der EU-Grossstaat ihn unter Generalverdacht auf „Anti-Europäertum“ stelle, „kommt es zu einer gefährlichen Verbindung von neofeudalistischer und autoritärer Ideologie“. Schulz bekräftigte, dass die Okkupations- und Integrationsansprüche der EU an die Bürger verfassungsmässig garantiert souveräner Nationalstaaten eine ähnliche politische Herausforderung für die Humanisierung der Entwicklung auf dem Kontinent Europa darstelle, wie es die Industrialisierung im 19. Jahrhundert gewesen sei. Wie seinerzeit werde eine soziale und freiheitliche Bewegung gebraucht, welche „die Unverletzlichkeit der menschlichen Würde ins Zentrum ihrer Überlegungen stellt und die nicht zulässt, dass der Mensch in dieser EU-Ideologie zum bloßen Objekt und Untertan degeneriert“.

    Durch eine kluge Politik müsse diese Bewegung überdies sicherstellen, „dass wir in Europa demokratischen Anschluss halten, damit wir aus der Abhängigkeit und Kontrolle befreit werden, unabhängig davon, ob es sich dabei um Ungewählte im EU-Parlament oder globale Konzerne handelt“. Eindringlich warnt Schulz auch davor, den Menschen nur als determinierbares Steuererwirtschaftungsobjekt aufzufassen. Es gehe um „die Verteidigung unserer Grundwerte im 21. Jahrhundert“.

    http://www.martin-schulz.info/index.php?link=4&bereich=1&details=1&id=1246

    PS:
    Ich versichere, nur kleine Änderungen vorgenommen zu haben.

  50. ja liebe Schweiz dann fangt doch mal an, ihr könnt euch doch nicht drohen lassen:

    – Einreiseverbot für Mr. Schulz und EU Kommission

    – Konten von allen Mitgliedern der EU Kommission einfrieren

    – Schwarzgeldkonten der EU Kommission an die Öffentlichkeit

  51. #14 Eurabier (14. Feb 2014 08:30)

    Aber, liebe Edathy-Partei der Sharia-Pädophilen Dhimmis, anders als die polnische Armee 1939 verfügt die Schweiz nicht über Pferde sondern hochmoderne Raubkatzen von Krauss-Maffei

    Nicht zu vergessen die Marine der Schweiz: http://haze.ch/wp-content//luft1.jpg

  52. ach ja, die Bundeswehr kann nicht mitmachen beim Einmarsch in die Schweiz, die ist rund um Afrika mit 7 Kriegen schon „überdehnt“…

    Und wir könnten aber die Schweiz bitten, uns einige Panzer und Kanonen zu verleasen….

  53. Ach, ist das nicht jener „demokratisch gewählte Repräsentant der Europäischen Union“ der kultursensibel vor dem Parlament Israels eine Rede in deutscher Sprache hielt, und sich dabe missverständlich bezüglich der Wasserfrage äusserte?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/eu-parlamentspraesident-in-israel-schulz-verteidigt-seine-knesset-rede-12799059.html

    Also ich kann hier nicht erkennen das es sich um einen arroganten, machtbesoffenen, nicht demokratisch legitimierten Kommisar der EUDSSR handelt, der ein Inbegriff des demokratietötenden sozialistischen Regimes ist von dem ich schon mal gehört habe.

    Und Angst davor meine Meinung zu sagen habe ich in diesem freiheitlichen Europa natürlich auch nicht! 😉

    semper PI!

  54. Wahrscheinlich beginnende Demenz !
    Der Insolvenzverwalter hat schon
    mehrmals an der EU Tür geklopft und
    stand immer wieder für geschlossener Tür !
    Am 22 bzw.25 Mai kommt de Europa Bürger
    als Gerichtsvollzieher und ordnet einen
    Zwangsräumung an !Pack schon mal deinen
    koffer !

  55. Einige Vertreter der politischen Klasse benehmen sich gleich in der pubertären Entwicklung steckengebliebenen, verwöhnten 68er-Söhnchen, die in Allmachts-Phantasien schwelgen. Bürschlein, die nicht einmal wissen, mit welchem Ende die Knifte schießt aber mit martialischem Wortgeklingel imponierlabernd versuchen, mündige Bürger, die sich für Demokratie und Menschenrechte starkmachen, einzuschüchtern.
    Der letzte ‚große Auftrit‘ des Herrn M. SCH. fand bekanntlich in Israel statt, als er sich oberlehrerhaft versuchte, als Vorreiter humanitärer Wasser-Gerechtigkeit aufzuspielen.
    Scheinbar sind Fettnäpfchen für eineige Personen Orte zum Wohlfühlen.

  56. #28 Anthropos (14. Feb 2014 09:08)

    Martin Schulz möchte als Napoleon Bonaparte der EU in die Geschichte eingehen. Ihm fehlt noch das Outfit.

    Soll er doch. Am besten nach Art des Rußlandfeldzugs mit 400.000 Mann in die Schweiz einmarschieren und mit paar Tausend Männeken von den wehrhaften Schweizern rustikal davongejagt werden. :mrgreen:

    Ich bin einmal gespannt, ob die deutsch-französische Brigade demnächst Übungen in der Nähe von Basel abhalten wird und dabei ihre Kanonen gen Südsüdost richtet. Die BW-Kampfszenarien von früher werden umgeschrieben. Da kämpft dann nicht mehr Blauland gegen Rotland, sondern Zwölfsternland gegen Weißkreuzland. :mrgreen:

    Ich hoffe, die BW-Generale sind Manns genug, bei den Schulz’schen Phantasien nicht mitzuspielen und bei einem etwaigen Einsatzbefehl gegen die Schweiz den Gehorsam zu verweigern. Wenn die Generalität nicht blöd ist oder schon völlig auf Linie gebracht worden ist, müßte sie eigentlich klar erkennen, daß das, was hier stattfindet, nichts mehr mit der Bundesrepublik des Grundgesetzes zu tun hat, sondern ein usurpierendes transnationales Regime sich der vertrauten Strukturen bemächtigt hat und sie – wie eine Schlupfwespenlarve eine Raupe – von innen her ausweidet, bis die Transformation vollendet ist und damit auch die äußere Hülle entbehrlich wird.

  57. Gegen das Ergebnis einer Volksabstimmung (!) zu demonstrieren, ist das Realsatire oder ein falscher Film?

    Hier zeigt auch die linke Brut wieder ihr wahres, ihr antidemokratisches Gesicht. Von Demokratie reden die immer nur, solang diese nicht in wahrer Form existiert, maximal, solang ihre Abstimmungsergebnisse denen ideologisch in den Kram passen.

  58. Ergänzung: Sachbeschädigung, also Straftaten, sind für linke „Meinungsbekundungen“ natürlich obligatorisch.

  59. Na ja, die Aussage, dass Kapo Schulz „seine Fußtruppen losgeschickt“ habe, halte ich für falsch formuliert. Antifa-Zombies brauchen keinen Marschbefehl. Vielleicht hat man sie ja von der Kette gelassen?

    Antifa-Zombies werden getrieben von ihrem unstillbaren Hunger auf Unfreiheit und Sozialismus. Bleich, ausgemergelt und mit Schaum vor dem Mund
    randalieren sie wankend durch die Innenstädte. Argumentativ ist ihnen nicht beizukommen, schließlich sind sie hirntot. Allenfalls reichen die Impulse ihres Stammhirnes, um ein kehliges „Nazis raus“ oder irgendwelchen Fäkaljargon hervorzugrunzen.

  60. #70 Rabiator (14. Feb 2014 11:28)

    Gegen das Ergebnis einer Volksabstimmung (!) zu demonstrieren, ist das Realsatire oder ein falscher Film?

    Hatten wir doch schon nach dem Volksentscheid zu S21, als sich die Mehrheit der Wähler FÜR den Ausbau des Bahnhofs entschieden hatten.

  61. #63 zuhause (14. Feb 2014 11:04)

    Ist das der Binnengewässer-Flugzeugträger „Wilhelm Tell“?

  62. Die selbsternannte „EU“ geht ihrem Ende entgegen…Letta in Italien abgetreten, Frankreich steht vor dem wirtschaftlichem Aus, in Griechenland steigt die Arbeitslosigkeit in ungekannte Höhen, der „Euro“ ist im Ar…!
    Das Gegröle vom Säufer Schulz sind die letzten Zuckungen eines sterbenden System. Und das wissen diese ekeligen Fratzen.
    Ach so, diese dumme Reding hat festgestellt, dass die Engländer zu doof für eine Volksabstimmung sind.
    Na, wenn diese „kluge“ Frau das sagt..
    WEG mit EU und EURO!! WIR WOLLEN FREI SEIN!!

  63. Es geht um territoriale Forderungen. Kein Imperialist hat gerne eine Lücke in seinem Reich, wenn er eine Karte anschaut. Aber ich vermute, wie andere Feldherren früher, werden Schulz, Ashton und Van Rompuy auch an Russland scheitern.

  64. @ #73 zuhause (14. Feb 2014 11:40):

    Das liegt daran, das die Sozialisten eben immer das Gefühl haben die „Bolscheviki“ also die Mehrheit zu sein, auch wenn Sie „Menshevikis“ also die Minderheit sind.

    Egal!

    Es gibt für Sozialisten kein Thema das sie nicht mit Gewalt lösen wenn der demokratische Wille des Volkes ihren Zielen zuwider läuft.

    War bei den nationalen Sozialisten bei der Auflösung des Reichstages so,
    war bei den internationalen Sozialisten Deutschlands beim Mauerbau so,
    ist bei den gutmenschlichen Sozialisten von „Stuttgart 21“ bis zur „Eurorettung“ so.

    Die gutmenschlichen Sozialisten der BRDDR Blockparteien sind in Methodik und Gestus die Erben der nationalen und internationalen Regime der deutschen Vergangenheit.

    Deutschland experimentierte 3 Mal mit dem Sozialismus:

    Nach dem Nationalen wurde es geteilt,
    nach dem internationalen wieder Vereint,
    nach dem Gutmenschlichen wird es nicht mehr zu finden sein!

    semper PI!

  65. Liebes PI-team.

    Darf ich mir im Hinblick auf die „Usability“ der Kommentarfunktion mal einen Vorschlag erlauben, bitte? Nein, nicht die Edit-Funktion… diese Notwendigkeit wurde hier schon oft, sehr oft erwähnt… und bislang leider nicht eingeführt.

    Aber ein „back to top of list“-Button am Ende der Kommentare wäre a) in Minuten implementiert und b) eine große Erleichterung. Vor allem, wenn man PI auf Tablets liest. 😉

    Liebe Grüße…

  66. …das ist doch ein Job für die von der Leyen…die sucht doch noch nach einem geeigneten Krieg für „ihre“ Armee.

    Doch Warnung!: die Schweizer scheinen gut ausgebildet und gut ausgerüstet zu sein, was ich aus meiner Erfahrung von der Bundeswehr leider nicht behaupten kann.

  67. hoffentlich kein Öl in der Schweiz!

    Wir können jetzt nur hoffen das in der Schweiz kein Öl gefunden wird. Dann hätte die faschistoide EU-Diktatur und die NATO einen Grund in die CH einzumarschieren und sie zu bombardieren auch als Vergeltung für die Volksabstimmung und echte Demokratie.

  68. #74 Hammelpilaw (14. Feb 2014 11:44)

    #63 zuhause (14. Feb 2014 11:04)

    Ist das der Binnengewässer-Flugzeugträger “Wilhelm Tell”?

    Der Taufname ist mir nicht bekannt. Dieser hochseetaugliche Flugzeugträger wurde von Schweizer Werften innerhalb kürzester Zeit entwickelt und gebaut, nachdem Gadoofi der Schweiz den Krieg erklärte – kam aber durch das vorzeitige Ableben des Diktators nicht mehr zum Einsatz. 😉

  69. Schulz sollte sich in Acht nehmen.
    Vielleicht kämpft auf Schweizer Seite ja sogar ein deutsches „Freikorps PI“ mit ? 😉

  70. PI ist für mich kostenlose Medizin. 🙂 Mein ständig zu niedriger Blutdruck, schwingt sich durch das Lesen bestimmter Artikel jedes Mal in ungeahnte Höhen auf.

    Was sich diese ungewählten, selbsternannten Eurodiktatoren erlauben, ist einfach nicht mehr zu fassen. Was haben die sich in die Politik eines souveränen Staates einzumischen?! Lieber Schweizer, man kann euch nur beneiden. So geht Demokratie!

  71. Wer Herrn Schulz richtig einschätzt, der muss wissen, den Satz: „Seit 6 Uhr wird jetzt zurückgeschossen“ kommt ihm nach dem Israelauftritt so schnell nicht über die Lippen. Die Schweizer sind ein böses Volk, sie wollen sich doch glatt selbst regieren. Na so was Brutales?

  72. Und eine hierarchische Commentarliste (Commentar auf Commentar)
    #83 Koos (14. Feb 2014 12:20)

    Was bedeutet das? Daß ein auf einen anderen Kommentar Bezug nehmender Kommentar direkt unter den Bezugskommentar kommt? Wäre ich strikt dagegen. Das kriegt doch kaum ein Schwanz mit, wenn ein neuer Kommentar mittendrin erscheint, und auch nicht der Angesprochene selbst! Der neue Kommentar könnte aber auch für andere interessant sein. – Die neue Vorschau-Funktion (endlich!) ist ein Segen.

  73. Der ESM ist der Abschied von Markt, Eigenverantwortlichkeit und Demokratie.

    Das Bai-out-Verbot wird für immer ausgehebelt.
    http://www.jura.uni-freiburg.de/institute/ioeffr3/forschung/papers/murswiek

    Wir sollten niemals vergessen, dass die EU nur noch durch Vertragsbruch existiert.

    Warum Vertragsbrüchige sich als Diktatoren erweisen, sollten die Deutschen die Parlamentarier fragen, die sie gewählt haben und die für sie diese Entwicklung entschieden haben. Mit diesem im Moment bestehenden Parlament gehen wir weiter vor die Hunde.

  74. #58 biersauer (14. Feb 2014 10:46)
    So kann man natürlich auch die Windkraft in die Pleite treiben, indemman die Leitungen verhindert und diese unrentablen Windkraftwerke von alleine zusperren müssen, weil solche 20.000 Megawatt bringen wir mit der “Freien Energie” noch allemal zustande. kostenlos!
    ———————-
    Hallo, Klugscheisser
    Kriegen Sie die Miefquirle von Enercon, etc. für lau? Auch in Austria kosten die richtig Geld. Und auch Eure Wasserkraftwerke lassen sich nicht durch ökologischen Anbau einfach anpflanzen- soweit das Thema „kostenlos“……
    Der Rest Ihres Beitrages: Häääh?

  75. Schulz erklärt der Schweiz den Krieg

    Wie kann das sein, die EU ist doch ein Friedensprojekt!?
    Ach nein, die Schweiz gehört ja nicht zur EU.
    Ach ja, Schuldz: Wenn du ne Rolex brauchst, frag doch einfach Katarr.

  76. @ 65, Peter Blum
    ….Also ich kann hier nicht erkennen das es sich um einen arroganten, machtbesoffenen, nicht demokratisch legitimierten Kommisar der EUDSSR handelt, der ein Inbegriff des demokratietötenden sozialistischen Regimes ist von dem ich schon mal gehört habe.
    ———————-
    lassen Sie doch mal von dem „machtbesoffen“ das „macht“ weg, dann liegen Sie bei dem Frett richtig..
    Gruss

  77. #58 biersauer (14. Feb 2014 10:46)
    Noch was, zum Schlauwerden (und zu Ihren „Leitungen“). Googeln Sie mal nach „HGÜ“, und dann versuchen Sie mal, eine Windmühlenspannung von A nach B zu realisieren. Viel Spass dabei!!

  78. Also wieder ein Deutscher der der Schweiz den Krieg erklärt. Naja…

    Hier die Fakten: die Schweiz hat 2 Milliarden Franken „Kohäsionsmilliarden“ in den Ostblock geschickt, ohne Not. Dafür kriegen wir die Zigeuner und Diebe mit sämtlichen Folgen

    Die Schweiz hat de facto ca. 50% Ausländer, da wir im Akkord jeden einbürgern.

    Die Schweiz bezahlt viermal mehr Geld für „Schengen“ und „Dublin“ wobei sich unsere lieben europäischen Nachbarn nicht an die Abmachungen halten und die Asylanten nicht zurücknehmen.

    Die Schweiz hat Abkommen mit Deutschland und Italien um an das Eisenbahn Hochgeschwindig-
    keitsnetz und den Lastwagentransport auf Schiene angeschlossen zu werden. Wir haben gebaut, D und I nicht. Jetzt gibt Bern an I 250 Mio. und an D 150 Mio. Franken ohne Not um das zu bauen.

    Wir haben Rekordkriminalität und übervolle Gefängnisse (natürlich auf unsere Kosten) wo keiner mehr eine Landessprache spricht.

    In Stadt und Land, sieht es aus wie in Arabien oder Afrika und ist man des Lebens nicht mehr sicher. Die Polizei schert sich einen Dreck. Die müssen Radarkontrollen machen.

    Die Schweiz hat MIT ABSTAND am meisten Asylanten. Wir behalten jeden! Nur wenn ein Schweizer Probleme hat, ist kein Geld da.

    Das ein Auszug aus DER REALITÄT. Wir sind halt Rosinenpicker….

  79. #38 Denker (14. Feb 2014 09:24)

    He, Denker, dieser Satz passt perfekt auf Schulz:

    „Jetzt will dieser Narr auch noch die Schweiz hereinziehen. Es wäre der letzte und tödliche Schlag für die deutsche Ehre, wenn der‚Weltlump’, nicht genug, dass er schon einen Anschlag auf Holland und Belgien plant, nun auch noch über die Schweiz mit ihrer von je her respektierten Neutralität herfallen will“.

  80. Aus Maulhelden könnte die EU schon eine stattliche „Armee“ zusammenbekommen, sonst hat sie aber nichts zu bieten.

  81. Wer einem demokratischen Lande, wegen einer demokratischen Abstimmung erklärt, man wolle „jetzt noch nicht“ zurückschlagen, der verdient nichts anderes als die Verachtung seitens aller Demokraten. „Kapo“ Schulz erklärt also den Krieg? Die Antwort muß sein: Wir erklären ihm und seinesgleichen den Krieg. Solche Leute sind nicht demokratisch legitimiert – auch dann nicht, wenn man im Nachhinein „Wahlen“ abhalten läßt – und haben weder der Schweiz noch einem anderen Land irgend etwas zu sagen. Pseudo-Demokrat Schulz sollte, nicht nur in der Schweiz, sondern übrigens auch in Israel (siehe seine letzten Entgleisungen dort) zur „persona non grata“ erklärt werden.

  82. Um eine Brücke zu schlagen zwischen Schulz und der Schweiz, schlage ich vor, es so wie in Irland bei den Volksabstimmungen zum Lissaboner zu machen. Einfach so lange abstimmen, bis das Ergebnis für Schulz oder auch bspw. für die luxemburger Antidemokratenriege passt.

    Eine andere Möglichkeit wäre, dass die EU der Schweiz im Gegenzug grosszügige Finanzhilfen anbietet, um die Wirtschaft zu stabilisieren. Ach sorry, jetzt bin ich zur Ukraine verrutscht.

  83. #78 Canis Lupus Lupus (14. Feb 2014 11:58)

    Darf ich mir im Hinblick auf die “Usability” der Kommentarfunktion mal einen Vorschlag erlauben (…) die Edit-Funktion… diese Notwendigkeit wurde hier schon oft, sehr oft erwähnt… und bislang leider nicht eingeführt.

    Ich erlaube mir den Vorschlag, durch Augenschein festzustellen, ob sich hinter dem seit einigen Tagen eingeführten „Vorschau“-Button (siehe unten direkt neben „Absenden“) nicht auch das Gesuchte verbirgt.

  84. DAS IST EIN SKANDAL! SAGT DEN AMERIKANERN BESCHEID!! WEG MIT DER EUdSSR!NIEDER MIT DER LINKEN MERKELDIKTATUR!! (Und dann die Nürnberger Prozesse wiederholen!Vor sollen unsere verlogenen Rot-Grünen Richtern,die den Mohammedanesern in den Ar*** kriechen,sich wegen Kollaboration mit dem Feind und Amtsmissbrauch verantworten müssen.)

  85. Die EU wird nie und nimmer einen Militätschlag gegen die Schweiz führen (selbst wenn sie wollte: Mit was? Mit der französischen Luftwaffe, der beim Libyenüberfall schon am dritten Tag die Munition ausging?).

    Das läuft über wirtschaftlichen Druck (wenn Putin bei der Ukraine dasselbe tut ist es ganz böse) und natürlich auch subtil über Hinterfotzigkeiten.
    Nachdem man ja bereits die Krawallmacher in der Ukraine finanziell unterstützt, könnte ich mir vorstellen das auch die linksextreme „anti“FA in der Schweiz sich jetzt über verstärkte Unterstützung aus Brüssel freuen darf.

  86. # 24 elohi_23

    Wenn die EU Bürger dem linken Spuk ein demokratisches Ende bereiten (im Mai), wird der linke Spuk UnionSPDGrüneLinke seine SA, auch Antifa genannt, von der Leine lassen.

    Parallelen zu 1933 sind unübersehbar seit den tätlichen Angriffen auf die AfD im vergangenen Sommer.
    Heute wie 33 lässt die Polizeiführung wegen Weisung „von oben (also Merkel)“ sowas durchgehen.

    Hamburg und Berlin sind lebendige Beispiele.

  87. Es ist unglaublich, welchen Schaden die Politiker Deutschlands und der Europarat durch ihre Verbalattacken an den Bürgern der Schweizer anrichten.

    Denken diese Dumpfbacken, die Schweiz würde jetzt oder in ferner Zukunft je nochmals der EU beitreten?

    Wie kann man nur so arrogant sein !
    Pfui Ihr sollt euch schämen – nicht die Schweizer!

    Liebe Schweizer Ihr könnt sicher sein, dass die meisten Bürger Deutschlands und Europas euch um diese Demokratie aus tiefstem Herzen bewundern und beneiden.
    Bleibt so wie Ihr seid. Ihr habt noch was von den echten Galliern im Blut.

    Das sagt ein Deutscher. Ihr habt meinen vollen Respekt!

  88. Letzte Nachrichten der EU-tönenden Wochenschau:

    Nach neusten Informationen soll Schulz demnächst den Titel
    ,,Größter EU-Führer aller Zeiten“ bekommen, zudem wird die offizielle Begrüßung in Brüssel in ,,Heil Schulz“ umgeändert.
    Bei seiner heutigen Außerordentlichen Rede zur Lage, sowie der ,,Erfolgreichen Vereinheitlichung der EUdSSr“ vor den EU-Kommissaren,
    sprangen diese von ihren Sesseln und brachen mit den
    Rufen ,,Schulz befiehl, wir folgen dir!“ in fanatischen Jubel aus.
    Die Begeisterung der Kanzlerin der BRD Angela Murksel kannte keine Grenzen mehr und sie schlug dem Führer vor das ab 5.45 Uhr im Namen der Demokratie zurückgeschossen wird. Der €U-Führer und sein Stab zogen sich daraufhin zur Beratung zurück. :mrgreen:

  89. Martin Schulz ist ein kleiner Hamas-Freund, dessen radikalen Ansichten, ohne die Gründung der Europäischen Union, keine Möglichkeit der Verbreitung geboten worden wäre.

  90. Dieser „Herr Schulz“ ist unerträglich und gehört sofort aus dem Amt gejagt.
    Was bildet sich dieser Nichtskönner eigentlich ein ??
    Wie kann solch ein Mensch so ein Amt bekleiden ??
    Fragen über Fragen ………….
    Er soll Europa bitte verlassen und in ein von ihm geliebtes, möglichst muslimisches, Land ziehen und dort seine dummen Sprüche mal ablassen.
    Die Schweizer sind diesem Herrn haushoch überlegen,das hat der Schweizer Politiker ihm ganz krass vor Augen geführt.

  91. Nirgendwo sonst als bei der SPD und GRÜNEN können ausgewiesene Dummköpfe wie der Buchhändler Schulz Karriere machen und hohes Einkommen an Land ziehen (Schweizer Konten?). Hier sind auch zu nennen die berufslosen Taugenichtse wie Volker Beck (nichts gelernt, nur ´ne große Klappe), Claudi Roth (berufslos und nun sogar Buntestagsvize mit horrendem Einkommen), die ebenfalls grüne Katrin Göring-Eckardt einst Synodenpräses der EKD – trotzdem! Und da sind sicher noch ein paar andere Trittbrettfahrer, die ungeniert von unseren Steuern leben… Das soll aber nicht heißen, dass Leute mit erschlichenem Doktorgrad, wie Annette Schavan („C“DU) etwa nützlicher sind…

  92. Um nach all dem Stress der letzten Tage etwas zur Ruhe zu kommen, würde ich dem Herrn EU-Demokraten Martin Schulz eine Woche Ferien im schönen Kanton Tessin empfehlen, in einer Pensione Martini (aber nicht zuviele Rosso oder Bianco), auch nicht zu nahe an einer Durchgangsstrasse nach dem schönen Italien, weil da täglich halt doch ziemlich viele Autos mit einem „I“ auf dem Nummernschild vorbeifahren. Italienisch muss er nicht unbedingt können, man versteht und spricht im Tessin gerne Deutsch.

  93. #112 john3.16   (14. Feb 2014 18:59)
     
    die ungeniert von unseren Steuern leben…

    *************
    Ja, in Brüssel soll man auch nur nur etwa 18’000 Euros im Monat „verdienen“

  94. Was der Politbüttel Martin Schulz absondert- das was er als bezahlte Politmarionette der Mächtigen eben zu ,,meinen,, hat.

    Dass er seine chronische Sprechblasenentzündung nicht in den Griff bekommt, ist bekannt- aber was machts?… NIX.
    Soll er sein nutzloses Tralala weiter zwitschern- er ist durchschaut und macht sich mit jedem Satz noch etwas lächerlicher 😉

    Bevor M S ,,losschlagen,, kann- muss er erst mal den Kalk aus seiner Halsabdeckung klopfen- das dauert seine Zeit 🙂

  95. Martin Schulz will ,,losschlagen,, – WAS für eine Meldung.
    Wieder eine Bratwurst aufgeplatzt in
    Castrop-Rauxel 🙂 🙂 🙂

  96. Vom Schmuddelkind zum Diätenempfänger.
    Das Schmuddelkind kommt doch immer wieder durch und das ungepflegte Äussere spricht nicht gerade für einen ehrenwerten Charakter!

  97. Marktforschung gehört zu unserer Gesellschaft: Man will doch wissen, wieviel Käse, Schokolade oder Alkohol wir uns pro Jahr einverleiben, wo wir unsere Ferien verbringen und wieviel wir pro Tag ausgeben, aber auch wie viele Stunden jeder Mensch Tag für Tag vor dem Fernseher oder dem Computer sitzt. Also fragt man auch – wohl ein bisschen vorsichtiger -, was das Volk zu diesem oder jenem politischen Geschäft meint. Seit letztem Sonntag z.B., in welchem Umfang uns Zuwanderung beglückt. Im Auftrag von „Blick“ hat das Schweizer Institut Isopublic also 1100 Personen in Deutschland, Frankreich und England befragt.

    Hier die Ergebnisse:

    http://www.blick.ch/news/politik/europaeer-extremer-als-schweizer-id2674792.html

    Ja, hallo, die finden alle – viel mehr als wir xenophoben Schweizer -, dass da zuviel gewandert wird! In Brüssel und Strassburg hat es schon mittlere Erdbeben abgesetzt. Kommen jetzt EU-Frühlingslüftchen, oder schon ein Sturm, oder gar ein Orkan?

Comments are closed.