Rick Eaton [kl. Foto] ist Extremismus-Experte am Simon Wiesenthal Center. Er war maßgeblich an der Ergreifung von mehreren SS-Kriegsverbrechern beteiligt. Nun beginnen auch Vorbereitungen auf die „Jagd“ nach jungen kriminellen Rechtsextremisten. Deutsch-Türken können sich in den USA ausbilden lassen, um künftige Morde in Deutschland zu verhindern. (Da haben wir schon sehnlichst darauf gewartet! Wie blöd kann man eigentlich noch werden?)

image_pdfimage_print

 

140 KOMMENTARE

  1. Das bedeutet:

    Juden suchen nach Türken, die helfen sollen, Deutsche, die Juden, Christen und Atheisten vor muslimischer Gewalt zu schützen, einzufangen und an den Pranger zu stellen.

    Das verstehe ich nicht mehr.
    Was denkt Ephraim Zuroff über diese merwürdigen Zusammenhänge?

    Oder geht es nur darum, dass das Simon Wiesenthal-Zentrum wegen der „biologischen Lösung“ einfach nach einem neuen Grund für die eigene Existenz suchen muss? Ganz wie Vertriebenenverbände in Deutschland?

    Warum jagt aber das Simon Wiesenthal Zentrum nicht die vielen Judenmörder in Syrien, dem Irak, im Iran oder Saudi Arabien?

  2. #3 AleCon (16. Feb 2014 13:41)

    Oder geht es nur darum, dass das Simon Wiesenthal-Zentrum wegen der “biologischen Lösung” einfach nach einem neuen Grund für die eigene Existenz suchen muss? Ganz wie Vertriebenenverbände in Deutschland?


    ========================================

    Genau das ist es. Der Junge will ja schließlich nicht arbeitslos werden.

  3. Da kommt aber viel Arbeit auf den türkischstämmigen Staatsbürger der BRD zu.

    denn wir alle wissen ja, gerade in der türkisch-islamischen Gesellschcaft ist Antisemitismus weitverbreite, da wird er viele eingewanderte Nazi jagen können.

    Das Simon-Wiesenthal-Zentrum kann man nicht mehr ernst nehmenb.

  4. Man sollte auch erwähnen, das Simon Wiesenthal zwar der Namensgeber für dieses Center war, das es aber nicht von ihm gegründet wurde und das er sich in seinen letzten Lebensjahren von dieser Institution und ihren dubiosen Aktivitäten mehrmals distanzierte.

  5. Die „Bekämpfung“ Deutschlands vermeintlicher deutscher „Nahzies“ ist für das SWC offensichtlch wichtiger als die Bekämpfung des Islam: des derzeitigen und zukünftigen Hauptfeinds Israels.

    Ganz schön hinterfotzig!

    Was meinen Broderich Hendrich dazu?

  6. Die “Bekämpfung” Deutschlands vermeintlicher deutscher “Nahzies” ist für das SWC offensichtlch wichtiger als die Bekämpfung des Islam: des derzeitigen und zukünftigen Hauptfeinds Israels.

    Ganz schön hinterfotzig!

    Was meinen Broderich Hendrich dazu?

  7. Das macht Sinn , irgendwie müssen die ihre Existenz , die Zuschüsse , Posten und Pöstchen die mit Sicherheit mehr als gut bezahlt werden rechtfertigen und sichern.
    Nicht auszudenken plötzlich einer produktiven Arbeit nachgehen zu müssen.

  8. 5 raswetschik
    #3 AleCon

    so sieht es aus. Weil echte deutsche Nazis längst ausgestorben sind, suchen die sich jetzt eine Anschlussbeschäftigung. Und natürlich kann die nur darin bestehen Deutsche zu jagen.

    Das Simon-Wiesenthal-Zentrum sollte endlich mal im 21. Jahrhundert ankommen.

  9. 68 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg und nach dem Ableben sämtlicher damaliger Kriegsverbrecher, stellt sich für das Wiesenthal-Center folgende Frage:

    Sollen wir unseren Laden jetzt dicht machen?

    Und was für Steuern gilt das gilt vermutlich auch für NGOs und ähnliche Einrichtungen: du wirst sie nie wieder los

  10. #6 Heisenberg73 (16. Feb 2014 13:46)
    Wer bildet junge Deutsche aus, die uns vor türkischen Kopftretern schützen?

    Edathy?

  11. Nun habe ich es mir doch angetan und das Interview der Deutsch-Türkischen-Nachrichten gelesen. Wie erwartet wurde verklausuliert und unterschwellig zur Jagd auf erkannte oder vermutete Nazi ermuntert.

    Sehen wir einmal davon ab, daß Eaton selbst sagt, daß seine „Berufswahl“ durch die drohende Arbeitslosigkeit bestimmt war.
    (Ein Bösmensch ist wer jetzt vermutet, daß er sich durch die drohende „biologische Amnestie“ schon wieder von Arbeitslosigkeit bedroht sieht.)

    Erstaunlich ist, daß er völlig offen zugibt, daß es nicht darum geht jemanden zu jagen der etwas getan hat.
    Nein, als aufrechter Nazijäger beschäftigt er sich jetzt damit, Leute zu jagen die das falsche denken.

    Ok. Ihm als Amerikaner (?) ist natürlich unbekannt, daß der stärkste Antisemitismus und Judenhass von Mohammedanern ausghet.
    Aber was kann man schon von ihm erwarten.
    Hauptsache der Dollar rollt.

    (Was genau hat eigentlich sein Vater als Kommandant der US-Armme gemacht?)

    Jetzt warten wir ab, wann hier die ersten Mohammedaner auftauchen mit den Worten: „Was kuckst Du? Bin isch ausgebildeter Nazijäger.“

    😀

  12. Rick Eaton: „Ein Außenstehender würde sagen, dass bestimmte Dinge in Deutschland besser seien als vor zwanzig Jahren – nach dem Fall der Berliner Mauer. Doch wir haben unsere Untersuchungen seitdem aufgrund der landesweiten Aggressionen gegen türkische Migranten ausgebaut und erweitert.“

    Also langsam glaube ich an die Existenz eines „Pipi-Langstrumpf-Syndroms“… Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt.

    Wem will er diesen Scheiß denn erzählen?! Das die gehirngewaschenen Gutmenschen diesen Unfug glauben, kann ich mir vorstellen. Denen ist ja nichts zu doof, was den hysterischen Selbsthass nährt. Aber der Durchschnittsdeutsche der in seiner Stadt schon ein beklommenes Gefühl bekommt, wenn sich eine Gruppen Türken nähert, der soll glauben, dass es „landesweite Attacken“ auf Türken gibt?

    Stimmt! Die wiederholten Kopfnüsse von Daniel S. in Kirchenwehye gegen die Schuhe der völlig verdattern Araberbande sind ein exemplarisches Beispiel, der „landesweiten Attacken“!! (Sei mir dieser üble Sarkasmus verziehen)

    Na gut, liebe deutsche Jugendliche. Schneidet euch die Haare nicht zu kurz. Bald kommen die türkischen Nazi-Ghost-Busters und denkt daran: Es könnte jeder sein. Also seid unauffällig!

    Ist irgendwo ein Meteorit runtergekommen, dessen kosmische Staubpartikel globalen Geisteschwachsinn auslösen?!

  13. Diese Aussage erklärt alles:

    „Die traditionelle „Nazi-Jagd” ist eine Berufssparte, die langsam abklingt, weil die meisten Nazis eine „biologische Amnestie“ erhalten, also Aussterben. Folglich hat Efraim Zuroff mit der „Operation Last Chance“ begonnen. Leider gibt es noch viele Neo-Nazis und weiße Rassisten und andere Extremisten, die verfolgt werden müssen.“

    In der BRD wird dann sowas wie NSU oder anderes erfunden mit die lieben Kämpfer gegen Rechts nicht arbeitslos werden und weiter Geld fließt.

  14. schneller OT:

    http://www.n-tv.de

    Die Bückbeter wieder bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, „Ungläubige“ sprengen:

    Anschlag auf Touristenbus in Ägypten

    In dem ägyptischen Badeort Taba auf dem Sinai explodiert ein Sprengsatz unter einem Bus mit 30 Touristen. Nach ersten Berichten lokaler Medien werden mehrere Urlauber getötet.

  15. OT

    Messerattacke an Bushaltestelle: Lebensgefahr!

    Kassel (dpa/lhe). An einer Bushaltestelle in Kassel ist heute am frühen Morgen ein 20 Jahre alter Mann mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt worden. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 22-Jähriger aus Kassel festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, hat es zuvor einen Streit zwischen mehreren Personen gegeben.
    Der 20-Jährige aus dem Landkreis Kassel sei ins Krankenhaus gebracht worden.

    http://www3.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=2&id=71680

  16. Interessanter Hinweis aus dem Interview:

    „Unsere Ermittlungen in Deutschland begannen mit dem Israeli Yaron Svoray, der die Neo-Nazi-Szene in Deutschland von ganz unten bis nach ganz oben infiltriert hatte.“

  17. @ #18 der otto (16. Feb 2014 14:02)

    Rechter Überfall auf Kirmesparty: Vier Festnahmen

    Ballstädt (dpa). Eine Woche nach dem brutalen Überfall von Rechtsextremen auf eine Kirmesgesellschaft im thüringischen Ballstädt hat die Polizei vier Männer festgenommen. Es werde nun ein Antrag auf Haftbefehl gegen die Beschuldigten geprüft, sagte Anette Schmitt-ter Hell von der Erfurter Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur dpa.

    Zuvor ist bei einer Razzia neues Beweismaterial sichergestellt worden. Beamte haben gestern neben einem Haus mit Bewohnern der rechten Szene in Ballstädt noch vier weitere Privatwohnungen in Thüringen durchsucht. Eine Gruppe von bis zu 20 Rechtsextremen hat in der Nacht zum 9. Februar eine Kirmesfeier in Ballstädt überfallen und dabei zehn Menschen verletzt.

    http://www3.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=2&id=71687

  18. In Deutschland findet seit 50 Jahren ein versteckter Genozid an Biodeutschen statt.
    Unser Land wird geflutet mit Einwanderern, die Biodeutsche hassen und die pro Jahr mindestens 400.000 Gewaltdelikte an Biodeutschen verüben.
    Biodeutsche, die es wagen, diese Wahrheit offen aussprechen, werden als Rechtspopulisten und Nazis gebrandmarkt, gesellschaftlich geächtet und gejagt von Verfassungsschutz, Antifa und zahlreichen muslimischen Organisationen und demnächst möglicherweise auch vom Simon Wiesenthal Center.

  19. „…Deutsch-Türken können sich in den USA ausbilden lassen, um künftige Morde in Deutschland zu verhindern. (Da haben wir schon sehnlichst darauf gewartet! Wie blöd kann man eigentlich noch werden?)“
    ———————————————————-

    Oj Gewalt !!!

    Warum nehmen die Meschiggenen denn nicht direkt den Jakob Augstein als AZUBI ?

    :mrgreen:

  20. OT

    Die spinnen doch!

    Verdacht auf Volksverhetzung: Ermittlungen gegen AfD-Chef

    Rostock (dpa) Nach dem Bekanntwerden islamfeindlicher Hetze hat die Staatsanwaltschaft Rostock Ermittlungen gegen den Landeschef der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Holger Arppe, eingeleitet. Es bestehe der Verdacht der Volksverhetzung im Internet, sagte ein Behördensprecher und bestätigte damit einen Bericht in der heutigen Ausgabe der in Rostock erscheinenden «Ostsee-Zeitung».

    Das Blatt berichtet, dass zwischen 2009 und 2010 unter dem Pseudonym «antaios_rostock» im Internet Gewaltaufrufe gegen Araber und Muslime erschienen sind. Eine Internetadresse habe auf Holger Arppe als möglichen Verfasser hingewiesen. Der Rostocker Galerist, seit kurzem Landesvorstandssprecher der AfD in Mecklenburg-Vorpommern, bestreitet, Urheber der Texte gewesen zu sein. «Damit habe ich nichts zu tun», sagte er der dpa.

    http://www3.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=2&id=71683

  21. #11 Unlinks (16. Feb 2014 13:52)
    Das macht Sinn , irgendwie müssen die ihre Existenz , die Zuschüsse , Posten und Pöstchen die mit Sicherheit mehr als gut bezahlt werden rechtfertigen und sichern.
    Nicht auszudenken plötzlich einer produktiven Arbeit nachgehen zu müssen.

    #12 BePe (16. Feb 2014 13:52)

    so sieht es aus. Weil echte deutsche Nazis längst ausgestorben sind, suchen die sich jetzt eine Anschlussbeschäftigung. Und natürlich kann die nur darin bestehen Deutsche zu jagen.

    Das Simon-Wiesenthal-Zentrum sollte endlich mal im 21. Jahrhundert ankommen.

    #13 Cendrillon (16. Feb 2014 13:52)
    68 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg und nach dem Ableben sämtlicher damaliger Kriegsverbrecher, stellt sich für das Wiesenthal-Center folgende Frage:

    Sollen wir unseren Laden jetzt dicht machen?

    Und was für Steuern gilt das gilt vermutlich auch für NGOs und ähnliche Einrichtungen: du wirst sie nie wieder los

    Beschäftigung bzw. Anstellung bei einer NGO zu haben, scheint äußerst lukrativ zu sein, sei es noch so sinnentleert.
    LEIDER scheint sich das Simon-Wiesenthal-Zentrum zu Organisationen wie Pro-Asyl, Greenpeace, Amnesty International oder der Amadeu-Antonio-Stiftung hinab zu begeben, was ich sehr bedauerlich finde.

    Ich halte es persönlich für wichtig, Antisemitismus und Antisemiten öffentlich zu machen, nur sollte man nicht auf ein Niveau hinabsteigen, auf dem Leute wie eine Anetta Kahane, Campino oder H.Prantl ihr Unwesen treiben.

  22. Natürlich stellt sich die Existenzfrage für diese Institution, wenn der eigentliche Sinn rein biologisch, verloren gegangen ist, da muss man sich zwangsläufig „neu orientieren“.
    Somit werden die „Kinder der Verbrecher“. wie man die Nachkriegsgenertion ja gern aus interessiereter Seiten bezeichnet, die neuen „Zielpersonen“. Interssant ist dabei nur, wenn man sich für die „neue Jagd“ heraussucht und auch, wer denn bestimmen mag,welche Kriterien massgeblich werden, wer denn überhaupt ins Visier geraten kann und gejagt werden soll. Eine Art externe Gesinnungspolizei mit türkischen „Agenten“ im Land?

  23. Ich vermute eher das Simon Wiesenthal Center fällt darauf herein was ihnen die antisemitische und linke EU vormachen will.

  24. #13 Cendrillon (16. Feb 2014 13:52)

    68 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg und nach dem Ableben sämtlicher damaliger Kriegsverbrecher, stellt sich für das Wiesenthal-Center folgende Frage:

    Sollen wir unseren Laden jetzt dicht machen?

    Und was für Steuern gilt das gilt vermutlich auch für NGOs und ähnliche Einrichtungen: du wirst sie nie wieder los

    Und damit ist alles gesagt.

  25. Die Zeichen der Zeit wurden erkannt. Wer vor religiösem Fanatismus schützen will, sollte Türkisch sprechen können.

  26. #15 raswetschik

    sämtliche NGOs wurden doch von solchen Typen gegründet. Im Hirn linksgewirkt, irgendein Laberfach wie Soziologie, Politologie, Journalismus od. irgendwas mit Medien studiert, und nach dem sinnlosen Studium arbeitslos. Da bleibt dann nur noch die Gründung einer linken, meist antideutschen NGO und schon fließen in der BRD die Steuern, und man wird reich ohne arbeiten zu müssen. Fast alle NGO-Gründer in der BRD sind doch Zivilversager, die ohne NGO-Job auf HartzIV angewiesen wären. Denn die Politik könnte diese vielen linken Zivilversager überhaupt nicht aufnehmen und mit Posten versorgen.

  27. Einer erfolgreichen Organisation gehen nun mal die Täter aus.

    Moslems gieren ja danach sich die Rolle von Verfolgten und Unterdrückten anzueignen. Siehe Gaza, wo der ganzen Welt vorgemacht wird, man könne dort nur Raketen gegen Israel bauen, ansonsten nage man am Hugertuch. Ein Märchen aus Tausend und einer Nacht.

    Oder das ganze „ihr MÜSST uns verstehen“. Wenn aber keiner will? Wenn man sich den Müll anschaut der im Namen des Islams fabriziert wird, sagt mancher gern NEIN DANKE.

    Jetzt soll das SWC übernommen werden.

    Mit einem gut klingenden Namen wird dann in Zukunft Jagd auf Islamkritiker gemacht. WETTEN?!

  28. Ägypten: Anschlag auf Touristenbus

    Wie immer der Friedliche Islam!
    Aber die Ägypter werden Brutalst aufräumen!

  29. Doch wir haben unsere Untersuchungen seitdem aufgrund der landesweiten Aggressionen gegen türkische Migranten ausgebaut und erweitert.

    Gott sei Dank ist dieses Land souverän genug bereits den eigenen GAUCKler von der Leine zu lassen…

  30. #8 X-Wing (16. Feb 2014 13:47)
    Man sollte auch erwähnen, das Simon Wiesenthal zwar der Namensgeber für dieses Center war, das es aber nicht von ihm gegründet wurde und das er sich in seinen letzten Lebensjahren von dieser Institution und ihren dubiosen Aktivitäten mehrmals distanzierte.

    #28 Wilhelmine (16. Feb 2014 14:11)
    @ #8 X-Wing (16. Feb 2014 13:47)

    Absoluter Blödsinn!

    Lt. Wikipedia ist es in der Tat so, das diese Einrichtung nach ihm benannt wurde, er sie aber nie gegründet hat.
    Und es kam in der Tat zu mehreren Konflikten zwischen Wiesenthal und dem nach ihm benannten Simon Wiesenthal Center, bei Wikipedia ist auch eine Quellenangabe.

  31. Explosionen – Tourismus: Eil+++ Touristenbus explodiert auf dem Sinai: Tote und Verletzte

    Kairo (dpa) – In dem ägyptischen Badeort Taba ist ein Sprengsatz unter einem Bus mit 30 Touristen explodiert. Nach ersten Berichten lokaler Medien wurden mehrere Urlauber getötet.

    erschienen am 16.02.2014 um 13:57 Uhr
    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1548007

  32. #19 Wilhelmine (16. Feb 2014 14:05)

    Die Kommentarfunktion in der HNA zu dieser neuerlichen Messerbereicherung ist deaktiviert:
    http://www.hna.de/lokales/kassel/messerattacke-platz-deutschen-einheit-kassel-3367881.html

    a) Messerattacke + deaktivierte Kommentarfunktion = mohammedanische, afrikanische oder ziganische Bereicherung

    b) ich pendle beruflich öfters nach Kassel Halit-Yozgat-Stadt; um diese Uhrzeit treiben sich dort nur die Erwähnten Fachkräfte aus Mohammedanien, Ziganien und Negerien rum; das Opfer ist möglicherweise ein versprengter Student, der dort auf Bus/Tram/S-Bahn wartete…?

  33. Das Wiesenthal-Center ist genauso wie der Zentralrat der Juden nicht fähig ihre Aufgabe zu erfüllen, nämlich sich für die Juden in Deutschland einzusetzen.
    Wenn es anders wäre müssten nicht so viele Juden aus Deutschland und Europa wegen islamischer Gewalt fliehen.

    Wenn ich Jude wäre würde ich mich als erstes über diese beiden scheinheiligen Institutionen beschweren.

  34. Bei den Herrschaften brennt der Davidstern schon im Firmenlogo, ohne dass ihn ein Nazi angezuendet hat. Wenn Paedathys Verfahren hoffentlich baldigst eingestellt wird, kann er ja als arbeitsloser Experte seine Erkenntnisse ueber die 117 Nazi-Helfer der NSU einbringen.

  35. Politisch unerwünschte Personen aufzuspüren und zu bekämpfen ist eine geheimdienstliche Tätigkeit. Offensichtlich ist das Simon Wiesenthal Center mehr als es vorgibt zu sein. Wenn die professionell ausgebildet werden, dann könnten sie hier auch Leute liquidieren ohne erwischt zu werden. Das ist ein feindlicher Akt gegen die BRD. Aber das merkt hier sicher keiner, die sind noch mit ihren Handys beschäftigt.

  36. Wer der „Jungle World“ ein Interview gibt, der kann sowieso nicht für die Erhaltung der Nationalstaaten sein.

    Es geht hier darum, zu polarisieren: Jeder gegen jeden. Warum, kann sich jeder denken, der eins und eins zusammenzählen kann.

  37. Zeigt sich übrigens wieder mal: Die Grenze verläuft nicht zwischen „Völkern“ und „Religionen“, sondern zwischen Realisten (mit Hirn) und Spinnern (mit Ideologie).

    Was die „europäische Geistesgeschichte“ langfristig leistete, ist das klare Ansprechen und Abstellen solcher mörderischen Idiotien, ohne zur Strafe in Selbstjustiz umgebracht zu werden. Kein Gulag, kein KZ, kein Islam!

    Die Antifa sieht das allerdings anders…

  38. Türken machen also die Jobs, die deutsche Juden nicht übernehmen.Was um Himmels Willen läuft schief bei den Juden in Deutschland? Kein Jagdinstinkt? Zu assimiliert? Fraternisieren sie etwa mit Deutschen?

  39. Das ein „Türke“ jetzt im Auftrag des Wiesenthal-Zentrums Deutsche jagen soll passt doch irgendwie, denn

    Auf deutschen Bahnhöfen werden Deutsche ja auch gejagt!

    und wer da die Deutschen jagt wissen wir ja alle.

  40. Was regt Ihr Euch auf?

    Wie sieht sie eigentlich aus, die „Ausbildung“ zum „Experten“?

    Ah ja; ich weiss: konservativ ist „rechts“, also böse, also „Nahsie“.
    Links ist gut. Und wenn also Linke auf Konservative (die, die die ganze Sch**sse mit ihren Steuern bezahlen) einschlagen und Existenzen zerstören, dann ist das gut.
    Richtig verstanden?

  41. Was meinen Broderich Hendrich dazu?
    #10 Kulturerbe (16. Feb 2014 13:49)

    Gute Frage. Diese Bursche ist „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“. In vieler Hinsicht ist er sehr vernünftig und gut, sogar sensationell gut. Aber in anderer Hinsicht tickt er nicht richtig. So verbreitet seine „Achse“ u. a. zum Thema Syrien schon seit langem den größten Schwachsinn. Dr. Jekyll, „der Gute“, ist aber weitaus stärker ausgeprägt als Dr. Hyde. Aber wenn Dr. Hyde mal wieder zuschlägt, wird es sehr ärgerlich.

  42. #50 Eule53

    Ich hbas auch doppelt eingesetzt-weil der Focus genauer ist,dass andere schreibt sich wieder politisch korrekt.

    Da wird verschwiegen ,dass das direkt an der israelischen Grenze liegt und solche Feinheiten,auch das die Explosion vor einem Hotel stattfand.

  43. 1.) Welche Interessen verfolgen einige jüdische Lobbyisten, wenn sie Deutschland islamisieren wollen?

    2.) Würden sich Juden noch rechtzeitig nach Israel oder USA retten können, wenn in Deutschland die Zahl der Moslems über 25% stiege oder gar die Scharia herrschte?

    3.) Lesen o.g. Juden keinen Koran, wo drin steht, daß man sie ausrotten müßte?

  44. Jetzt erst recht, alle Türken raus. (oder so ähnlich)
    Diesem Ami scheint man ja ins Hirn geschissen
    zu haben.
    Irgendwo habe ich mal gelesen das die Juden
    extrem rachsüchtig wären.
    (Scheint richtig zu sein)
    Haben wir jetz einen neuen Feind ? oder ist das alles Blödsinn .

  45. #59 Maria-Bernhardine

    Vorallem weil der 1. Feind der Moslems der Jude ist, danach Cristen etc.

    Ist der ZDJ etwa Moslemunterwandert? Den Verdacht hatte ich oeffters!

  46. BERLIN

    „“Nach dem Volksentscheid zur Begrenzung der Zuwanderung in die Schweiz fordern zwei Drittel der Deutschen, eine ähnliche Abstimmung auch hierzulande abzuhalten. Dies zeigt eine Emnid-Umfrage im Auftrag der „Bild am Sonntag“. Demnach fordern zudem 39 Prozent der 501 Befragten, die Zuwanderung nach Deutschland zu verringern. 50 Prozent sagen, die Zahl solle gleich bleiben. Nur acht Prozent wollen mehr Zuwanderung…““
    http://www.huffingtonpost.de/2014/02/16/zuwanderungsbegrenzung-schweiz-abstimmen_n_4797268.html?utm_hp_ref=germany&icid=maing-grid7|germany|dl1|sec1_lnk3%26pLid%3D243590

    (Anm.: Ob nur Biodeutsche befragt wurden bleibt unklar)

  47. 56 BePe (16. Feb 2014 14:31)

    #43 kantata

    Putin hat die NGOs aus Russland raussgeschmissen. Recht hat er, der Putin.

    ja, Putin wird auch mir immer sympathischer

  48. Israel ist eine (europäische) Demokratie.
    Israel hat kluge Leute, die sich fetzen.
    Israel ist winzig.
    Israel hat, genau wie jedes (westliche, ultrahyperdemokratische) Land, inzwischen einen selbstvernichtenden Linkstrend aus Utopiespinnkram…

  49. #65 Maria-Bernhardine

    die Umfrage ist getürkt. Das mit den 39% stimmt nie. Wer weiß was wirklich abgefragt wurde, und dann nur 501 Befragte.

  50. Sollte das Simon-Wiesenthal-Center von seiner einstmaligen ehrenhaften Beschäftigung abrücken, Verbrecher gegen die Menschlichkeit zu jagen und dingfest zu machen, um statt dessen sich zu einem Instrument des Verbrechens und der Menschenjagd mißbrauchen zu lassen, die mißliebige Leute fälschlicherweise als „Nazis“ diffamiert und damit zu lebensunwertem (vogelfreiem) Abfall erklärt, würde dies das ENDE jeglicher Unterstützung und den Anfang der Bekämpfung dieser Organisation bedeuten, etwaige sich als „Vorzeige-Juden“ mißbrauchen lassende eingeschlossen.

    Ich hoffe inständig, daß es dazu nicht kommen muß, sondern statt dessen die Bekämpfung von realem Antisemitismus und religiös respektive ideologisch motiviertem Haß fortgesetzt wird, und zwar ohne Beachtung von Nationalität und Herkunft der Täter.

    Wer einen Sumpf trocken legen will, der sollte nicht die Frösche fragen, sondern – in Fortsetzung und Konsequenz des Sprichwortes – muß sie als erste fangen. Wenn die jüdische Gemeinde solche Unterstützer hat, dann braucht sie allerdings keine Feinde mehr – so etwas erinnert mich an die Ghettos von 1941ff, als eine von der SS eingerichtete jüdische „Polizei“ das Werk der Besatzer noch mitbetrieben hatte, bevor sie denselben weg gehen mußten. Möge es dazu nicht kommen, daß sich einige heute wieder dazu hergeben, und das noch dazu unter einem bislang ehrenhaften Namen und in vorauseilendem Gehorsam.

  51. #65 Maria-Bernhardine

    die Blockparteien und die Wirtschaft haben Muffe vorm Volk, deshalb werden die jetzt die Deutschen jetzt mit solcher Durchhaltepropaganda bombardieren.

  52. Oh tee !

    Dänemark verbietet die Halal-Koscher-Schlachtung 💡

    „Dänemark will ab heute den mühsamen Weg gehen, den die Polen schon im vergangenen Jahr betreten haben, und gegen die internationale Modrio-und-Zetter-Eliten das qualvolle muslimisch-jüdisches Schächten verbieten:
    Aber Montag darf man in Dänemark nicht mehr Tiere schlachten, ohne diese vorher zu betäuben. Damit sei Schluss mit religiösen Schlachtungen, so Ernährungsminister Dan Jørgensen (Soz.) zur aktuellen Verordnung. Der Minister stellt aber fest, dass ihm nicht bekannt sei, dass man in den letzten Jahren in Dänemark überhaupt ohne Betäubung geschlachtet. Man erlasse aber die Verordnung, weil hier und da aber trotzdem eine Nachfrage bestehe – und man wolle sicherstellen, dass dies nicht mehr in Dänemark vorkomme…“

    http://www.kybeline.com/2014/02/16/daenemark-verbietet-die-halal-koscher-schlachtung/

  53. #64 Amanda Dorothea (16. Feb 2014 14:38)

    Vor allem weil der 1. Feind der Moslems der Jude ist, danach Christen etc.

    Je nach Ausgangslage. Manche Israelis sagen den Arabern: „Ohne Holocaust kein Israel – ergo Deutschland schuld am Nahostkonflikt!“

    So schließen sich Mosles und Juden auch in diesem Fall zusammen. Denken wir an Migrationseuphoriker und Moslemschutzengel Offman in München.

  54. SWC + JDL erinnern im Auftreten stark an „Jagd“ McCarthys auf Kommunisten und „Kryptojuden“ – nur mit verkehrten Vorzeichen.

  55. Als ich den verlinkten Artikel in den sogenannten Deutsch-Türkischen Nachrichten las, kam mir mein Frühstück hoch.
    An jedem Montagmorgen ist es fast schon ein probates Brechmittel, die allwöchentlich wiederkehrenden Polizeimeldungen vom zurückliegenden Wochenende über Gewalt-, Tötungs- und Sexualdelikte und die dazugehörigen Opfer- und Täterbeschreibungen zu lesen und diese Organisation hat angesichts der Realitäten nichts Besseres zu tun, als zu behaupten, es würden am laufenden Meter Türken von Deutschen ermordet?!
    Etwas derart infames grenzt schon an Lügenpropaganda aus den 1930er Jahren.

  56. Mich erfüllt Wut, wirklich Wut.

    Dieser unsägliche deutsche Schuldkult treibt mittlerweile Blüten, die es so bizarr in der Natur nicht geben könnte.

    Jeder Idiot bekommt ein Podium, wenn er nur Nazi sagt.

    Und zu verdanken haben wir das dem SED-Gewächs Merkel.

    IST Helmut Kohl etwas debil oder spielt er das, damit ihn nur niemand mehr auf sein „Mädchen“ anspricht?

    Bekam Kohl das „Mädchen“ prompt 1990 von den Allierten als Teil eines Plans serviert?

    Manche hier bei PI mögen KOPP als spinnerisch empfinden, ich fürchte, dass die „Spinner“ mittlerweile nicht so falsch liegen mit ihren politischen Beschreibungen.

    Es läuft etwas unbeschreiblich Bescheidenes gegen die deutschen Bürger ab.

  57. #74 Kulturerbe

    Danke, stimmt auch wieder..nur vergessen Diese (oder wollen es so) dass es das Judenschlachten ja nicht nur Deutschland gab und von daher die Israelloesung-eigenes Land ohne Verfolgung doch im Ansatz nichtmal so schlecht war-egal ob das eine 3. Reichs Idee war.

    Andere Laender haben enauso Juden verfolgt,oder ihnen die Aufnahme -Asyl verweigert, wenn Jene nicht gerade Reichtuemer mitbrachten.

  58. Wenn es keine Nazis mehr gibt, weil sie alle ausgestorben sind und man deswegen droht, arbeitslos zu werden, ist es nur logisch:

    Es müssen einfach alle Deutschen zu Nazis erklärt werden.

    Bis es keine Deutschen mehr gibt, wird es noch ein Weilchen dauern.

  59. Kewil:

    Deutsch-Türken können sich in den USA ausbilden lassen, um künftige Morde in Deutschland zu verhindern.

    Sagen die „Deutsch-Türkischen Nachrichten“, sagt aber nicht Rick Eaton, der sagt überhaupt nur Vages auf die Frage, wie man „Extremismus-Experte oder Nazi-Jäger“ wird. Die Türken: „Einige junge Menschen aus Deutschland könnten angesichts der Türken-Morde im Zuge der NSU-Affäre und der offensichtlichen Verwicklung von Sicherheitsbehörden daran interessiert sein“, darauf Eaton:

    „Die Frage, die Sie mir gestellt haben, bekommen wir von vielen jungen Menschen zu hören, die an unserer Arbeit teilhaben möchten. Es gibt keinen vorausbestimmten Weg. … Ein geschichtswissenschaftlicher Hintergrund wäre zunächst hilfreich. … Viele offene Stellen gibt es nicht. Doch Interessenten können sich mit der Anti-Defamation League, dem Southern Poverty Law Center, dem SWC oder mit einigen US-Unis, die solche Angebote haben, in Verbindung setzen.“ Das war’s.

    Die Türken sollten naheliegender ihre Grauen Wölfe jagen.

  60. Arbeitsbeschaffung à la turque Marke Bloß-nichts-Produktives-tun-wenn’s-sich-eben-vermeiden-läßt-aber-dabei-ganz-wichtig-sein.

    #3 AleCon (16. Feb 2014 13:41)
    Warum jagt aber das Simon Wiesenthal Zentrum nicht die vielen Judenmörder in Syrien, dem Irak, im Iran oder Saudi Arabien?
    – – –
    Tja … höflich jetzt oder ehrlich?

  61. Fehlinformiert und fehlgeleitet spinnen sie sich da irgendwelche irrealen Bedrohungsszenarien zusammen und verkennen die wahre Bedrohung für Juden in Europa und der Welt.
    So ist es, wenn man nur volkserzieherisch bereinigte Meldungen der Zeitungen auswertet, die bestimmte Realitäten gerade planmäßig verschleiern. Und das nicht etwa konspirativ sondern ganz offen, siehe Richtline 12.1 des deutschen Pressekodex.

    Es tut mir leid, dass ich das SWC bisher für eine glaubwürdige Institution gehalten habe.

  62. #2 Freies Land ® (16. Feb 2014 13:41)

    Ich dachte PI verlinkt nicht auf extremistische Seiten.
    – – –
    😀

  63. Kairo –

    „Deutschland, die geheime Zentrale des Terrorismus“: Die Schlagzeile in der ägyptischen Tageszeitung „al Wafd“ ist nur eines von vielen Beispielen: In den ägyptischen Medien und in Reden führender Politiker kommen Europa und auch Deutschland derzeit nicht gut weg. Der Bundesregierung etwa wird vorgeworfen, der Muslimbruderschaft, die kürzlich in Ägypten zur Terrororganisation erklärt wurde, logistische Hilfe zu leisten. Schließlich dürfe sie in Deutschland Moscheen betreiben.

    http://www.fr-online.de/aegypten-syrien-revolution/aegypten-anschuldigungen-aus-kairo,7151782,26204356.html

  64. Bisher war PI dezidiert gegen jeden Antisemitismus. Ist dieser Grundsatz jetzt nicht mehr gültig? Wäre wirklich schade drum.

  65. Wenn ich das jetzt richtig verstehe sollen Moslems die Juden hassen Rechtsextreme jagen die auch die Juden hassen.Wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht.

  66. Das Simon Wiesenthal Center will zukünftig nicht nur gegen Antisemitismus, sondern auch gegen Islamfeindlichkeit (Islamophobie) kämpfen. Quelle: Interview von Rick Eaton in den Deutsch-Türkischen Nachrichten

    Das SWC ist ein privater Geheimdienst, der (soweit er außerhalb der USA operiert) sich staatlicher Kontrolle entzieht und möglicherweise die Lizenz zum Töten und zur Selbstjustiz besitzt.

    Die Antifa kämpft laut ihren eigenen Flugblättern übrigens auch gegen Antisemitismus i.w.S., d.h. gegen Menschen die etwas gegen Juden oder muslimische Araber haben, und zwar mit Baseballschlägern in Form der Selbstjustiz.

  67. Sobald ich die Chance habe, auszuwandern, bin ich hier weg. Und wenn es nur in eines unserer Nachbarländer ist. Die sind hier doch wirklich alle nicht mehr ganz Dicht. Total Gaga…..

    Ich werde die Probleme auf jeden Fall nicht ausbaden, die Deutschland sich heute bereitet. Für ein Land, das mit Hurra in sein Verderben rennt, wie damals im 2.WK, halte ich meinen Kopf nicht hin. Sollen die bekloppten doch selber schauen, wie sie aus dem Schlamassel wieder herauskommen.

    Und das meine ich jetzt nicht nur im Bezug auf dem Artikel, sondern ganz allgemein. Was in letzter Zeit hier los ist, dafür müsste man sich im Ausland Fremdschämen.

  68. Warum ruft der Honk nicht gleich eine Religionspolizei aus? Ich wette,die linken Volksverräter würden jubeln wie sonst was.
    Sarkasmus an:
    Die Moslems sind ja soooo friedlich und tolerant… Und von der Scharia werden alle ja „bereichert“…
    Sarkasmus off

  69. Gründer und Leiter des SWC ist Rabbi Marvin Hier und sein Stellvertreter ist Rabbi Abraham Cooper.

    Rabbis Hand in Hand mit den türkisch-arabischen Kämpfern gegen ein anständiges Deutschland. Das sollte zu Denken geben.
    Auch hier versuchen jahrzehntelang gehätscheltete „Aktivisten“, welche ihre Berechtigung irgendwann mal hatten, krampfhaft, ihre Pfründe zu verteidigen. Nachdem die Ziele ihrer ursprünglichen Aufgabe ausgestorben sind, muss nun unbedingt ein neues her.

    Doch wir haben unsere Untersuchungen seitdem aufgrund der landesweiten Aggressionen gegen türkische Migranten ausgebaut und erweitert.

    So,so, „landesweite Aggressionen“. Schon davon gehört? Ja, es gab Verletzte und Tote – bei den Deutschen! Haben die sich gar der Verteidigung ihres Lebens schuldig gemacht?

    Aggressionen in diesem Sinne sind beispielsweise:
    – Bürgerentscheide gegen Moscheebauten. Achtung Michael Stürzenberger, die erklärte Israelfreundlichkeit der FREIHEIT schützt nicht vor den Nazi-Jägern. Die brauchen frisches Futter.
    Man wird zum Nazi erklärt und schon kanns los gehen.
    – Sich ohne Kopftuch in die vom Islam eroberten Gebiete zu wagen,
    – den Imam (Idriz) mit delikaten Fragen zu verunsichern,
    – Erwachsenen und Kindern den Islam anhand besonders spannender Suren aus dem Koran zu erklären,
    – Über den Inhalt des Koran kritisch nachzudenken und zu reden,
    – Wehrhaftigkeit gegenüber muslimischen Räubern, Schlägern und Kopftretern. Akzeptiert wird nur die Kapitulation, Verteidigung ist Aggression.
    – Polizeischutz für gefährdete konservative Demonstrazionen, Gegenmaßnahmen gegen die Polizei sind erlaubt.

    Juden und Türken in einem Boot gegen deutsche Konservative. Interessant, schaun wir mal.

  70. eigentlich bewundere ich die juden, weil sie sich gegen 100 millionen blutrünstiger araber erfolgreich zur wehr setzen.

    aber offensichtlich gibt es auch unter ihnen einige, die gehörig einen an der klatsche haben.

  71. Eine skurrile Nachricht. Immer, wenn einer Organisation die Aufgaben auszugehen drohen, wird es sehr peinlich oder äußerst gefährlich. In dem Fall wohl eher peinlich.

    Angesichts des Überlebenskampfes des Simon Wiesenthal Centers wird man sich zukünftig besser andere Spendenempfänger suchen müssen. Danke für den Hinweis, PI.

  72. Löscht endlich diese Kopfzeile.
    Oder glaubt ihr immer noch Amerika und Israel sind „PRO DEUTSCH“?
    Die einen überwachen uns, für die anderen sind wir alle Nazis!

  73. „Ein Außenstehender würde sagen, dass bestimmte Dinge in Deutschland besser seien als vor zwanzig Jahren – nach dem Fall der Berliner Mauer. Doch wir haben unsere Untersuchungen seitdem aufgrund der landesweiten Aggressionen gegen türkische Migranten ausgebaut und erweitert.“

    Und warum hat kein Biodeutscher die Türken lieb? Könnte was mit dem ewigen rauben, vergewaltigen, tottreten und abzocken zu tun haben. Dazu noch radikale Missionierung gepaart mit einer Mischung aus drohen, fordern und heulen. Damit macht man sich nicht sonderlich beliebt.

    Wenn sich eine ethnische Gruppe in der Türkei auch nur ansatzweise so aufführen würde wie die Türken in Deutschland, es ginge ab wie 1915.

  74. @ #95 Silvester42 (16. Feb 2014 15:57)

    Bürgerentscheide gegen Moscheebauten. Achtung Michael Stürzenberger, die erklärte Israelfreundlichkeit der FREIHEIT schützt nicht vor den Nazi-Jägern. Die brauchen frisches Futter.

    Jetzt kriechen sie wieder aus ihren Löchern… die Judenhasser!

    Die Türkisch-Deutschen Nachrichten sind auch mit Vorsicht zu genießen!

  75. Dem SWC sind die Juden doch scheißegal!
    Selbst bei der Jagd auf die Nazis war das nichts weiter als eine Geschäftsidee, die in die Zeit passte und von der sich komfortabel leben ließ.
    Ähnlich wie heute die Klimainstitute, dennen es in Wirklichkeit auch völlig schnuppe ist, wie das Klima in 100 Jahren aussieht. Aber es gibt gute staatliche Zuschüsse.

  76. #79 Amanda Dorothea (16. Feb 2014 14:57)

    Ja, außerdem wurde der Plan Israel zu gründen von Theodor Herzl bereits 1896 im Buch „Der Judenstaat“ gefaßt (da war Hitler 7 Jahre alt).

    #57 Biloxi (16. Feb 2014 14:32)

    So verbreitet seine „Achse“ u. a. zum Thema Syrien schon seit langem den größten Schwachsinn.

    Ja, „Dr. Jekyll“ sagt viele gute und wahre Gedanken über Moslems & EUdSSR.

    Was mir an „Mr. Hyde“ enorm aufstößt (nein: richtiggehend auf’n Wecker fällt), ist sein permanentes Herumreiten auf seinem Lieblingsthema „Israel & Judesein“. In endlosen Variationen, als ob das die ganze Welt interessieren müßte.

    Ein unerschütterliches Sendungsbewußtsein hat der Mann in dieser Hinsicht, das ist sagenhaft! Obwohl er sich selbst für einen „polnischen Atheisten“ hält. (Worin besteht denn nun genau sein Judentum?)

    Und dann natürlich seine notorische Miesmacherei: seine ewig abfällige Meinung über Deutschland, das sich „ruhig abschaffen könne“, denn man „würde es nicht vermissen“.

  77. Und wo kann ich mich ausbilden lassen, um zu verhindern, dass Deutsche von Türken ermordet werden ???

  78. #57 Biloxi (16. Feb 2014 14:32)

    PS: Ja, Broders Ergüsse zu Syrien auf achgut und anderswo sind für den Außenstehenden und Informierten nicht nachvollziehbar. Aber wenn man lang genug nachgräbt, wird es schon einen tieferen „politischen“ Sinn dahinter geben. Der Mann hat sich dabei ganz bestimmt ganz genau was gedacht…

  79. @ #103 Tolkewitzer (16. Feb 2014 16:44)

    Dem SWC sind die Juden doch scheißegal!

    Ja klar, genau so wie Dir!

  80. Ein Außenstehender würde sagen, dass bestimmte Dinge in Deutschland besser seien als vor zwanzig Jahren – nach dem Fall der Berliner Mauer. Doch wir haben unsere Untersuchungen seitdem aufgrund der landesweiten Aggressionen gegen türkische Migranten ausgebaut und erweitert.

    Da geht es wohl um die Menschen mit dunklen Haaren, die in den U-Bahnen zusammengeschlagen werden. Da die Deutschen noch nicht genug mit der Nazikeule drangsaliert werden, immer noch Rassisten sind, und die Pöbeleien, Abziehereien und Krankenhausreifschlagereien anscheinend noch nicht ausreichen, die Deutschen zu terrorisieren, werden jetzt türkische Nazijäger gegen die Deutschen eingesetzt. Ein wunderbarer Beitrag zur Integration und zum friedlichen Miteinander. Die Antifa wird’s freuen.

  81. Simon Wiesenthal ist ein Lügner und Hochstabler, welcher sich mit seinem „Holocaust Engagement“ jahrzehntelang bereichert hat. In Israel wird er für seine Lügen verachtet. In Deutschland natürlich immer noch gefeiert. Das mag die PI Community mitunter nicht wahrhaben wollen, aber selbst das Staatsfernsehn hat diesen Scharlatan bereits hinterfragt: http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/wiesenthal103.html

  82. Und ich suche ein deutsch-moslemisches Schaf.
    Das kann sich dann zum Schächter-Jäger ausbilden lassen.

  83. Dieser kriminell aussehende Rick Eaton da im Bild will wohl mehr türkische Tottreter auf Deutsche setzen!

  84. PI wird immer besser. Diesen Hinweis trauen sich 99 Prozent der Medien nicht zu machen. Einfach klasse. wer sich ernsthaft mit dem Judentum beschäftigt, stößt schnell auf Schweigen. Ich habe eine Anfrage gemacht bei Zentralrat der Juden, welcher Talmud denn gilt bzw. in den Synagogen verwandt wird. Ich bin auf die Homepage des ZdJ verwiesen worden. Dort ist ein 20-bändiges Werk aufgeführt. Auf meine Frage, dass in den Synagogen bzw. dem „Durchschnittsjuden“ doch wohl ein kürzerer Band zur Verfügung steht erhielt ich nie eine Antwort. Ich empfehle einfach mal unter den Stickwort Talmud zu googeln und im zweifelsfall sich direkt beim ZdJ zu erkundigen.

  85. #3 AleCon (16. Feb 2014 13:41)

    1. Das verstehe ich nicht mehr.
    Was denkt Ephraim Zuroff über diese merwürdigen Zusammenhänge?

    2. Warum jagt aber das Simon Wiesenthal Zentrum nicht die vielen Judenmörder in Syrien, dem Irak, im Iran oder Saudi Arabien?
    ——————————————
    1. Ein wenig nachdenken hilft dir auf die Sprünge.

    2. Und was soll dabei herausspringen.

  86. #103 Wilhelmine (16. Feb 2014 16:41)

    Die Türkisch-Deutschen Nachrichten sind auch mit Vorsicht zu genießen!
    ———————————-
    Da ist der Rick Eaton bestimmt ein Lügner?

  87. http://www.focus.de/panorama/welt/best-of-playboy/menschen-und-storys/die-wahren-inglourious-basterds-der-nazi-jaeger-und-die-rache-fuer-sechs-millionen-juden_id_3616290.html

    Nazis töten: „War ganz einfach, Peng!“

    Knapp 70 Jahre später formt Chaim Miller mit seinen Händen eine Pistole wie damals – Daumen nach oben, Zeigefinger nach vorn – und sagt: „War ganz einfach. Peng!“ Er wiederholt, was in dieser Nacht 1945 geschah, wiederholt, wofür er von manchen Menschen als Held gefeiert, von anderen als Mörder verachtet wird.

    Chaim Miller, heute 92, weiße Haare, hellblaue Augen, die klein und wach aus ihren Höhlen blitzen, gehörte kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zu einer rund 40 Mann starken jüdischen Elite-Einheit, die vor allem eines wollte: Nazis töten. Auf eigene Faust, nach eigenem Gesetz. Schnell, verschwiegen, sorgfältig. 70 Jahre ist es jetzt her, dass die legendäre Jüdische Brigade gegründet wurde – die einzige Kampftruppe, die unter jüdischer Flagge in den Zweiten Weltkrieg zog. 5000 Freiwillige aus Palästina. Aus ihnen gingen nahezu alle jene Killerkommandos hervor, denen Filme wie „Inglourious Basterds“ späte Denkmäler setzten – und deren Namen heute kaum noch jemand kennt. Rächer gegen das Böse. Chaim Miller ist einer der letzten Überlebenden.

  88. Daran wird deutlich, dass es ihnen gar nicht mehr um NAZI geht. Wussten wir schon länger aber es wird immer klarer. Und der geschichtliche NAZI Bezug wird gebetsmühlenartig immer wieder herangezogen um einen übergroßen Gummihammer über uns Deutschen zu halten. Wie ein Damoklesschwert soll er immer „sichtbar“, „spürbar“ „hörbar“ und immer „präsent“ über uns hängen. Weil die NAZI-Generation bald ausstirbt, braucht es jetzt immer wieder eine neue NAZI-Definitionen um das Schreckensgespenst „NAZI“ hoch zu halten. Und natürlich nicht zuletzt, damit das Simon Wiesenthal-Zentrum seine Daseinsberechtigung weiterhin behält.

    Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln! Aber noch mehr über unsere Politiker und unsere Landsleute, die keinerlei Protest auf die Straße bringen bei viel Schwachsinn. Wo sind sie denn unsere sonst so intellektuellen Großkotze? Höre ich Sie? Ich höre keine deutschen Massenmedien, weder das GEZ-Staatsfernsehen, noch eine SZ oder sonstige Presse, die diesem Irrsinn mit klarem Menschenverstand begegnet. Ich bin entsetzt, daß keiner unserer Politiker einmal mit klaren Worten und klarer Kante die Ausgangssituation zum heutigen Tag (Wir haben das Jahr 2014!!!) ins rechte Licht rückt. Stattdessen duckmäusern wir weiter. Es ist unfassbar! Bis sich einstages mal wieder der Volkszorn ergebt. Und dann hat man uns wieder in der Schublade! Dann finden genau diese Institutionen vielleicht sogar mit UNO Resolution eine Begründung dafür, mal eine Atombome über den Nazis abzuwerfen, wenn es zum Bürgerkrieg kommt. Anders kann man diese verdrehte Simon Wiesenthal Stiftung nicht mehr kommentieren. Nichts gegen historische und geschichtliche Aufarbeitung. Aber mit der NAZI – Geschichte hat das überhaupt nichts mehr zu tun. Diese Organisation zeigt damit ihr wahres Gesicht. Da stecken andere Ziele dahinter – „NAZI“ ist nur der Vorwand für andere Ziele. Und dafür gibt es eine Roadmap.

  89. OT

    Das Jahrtausend-Verbrechen: Politik und Medien arbeiten Hand in Hand an der Beseitigung des deutschen Volks

    „Deutschland wird abgeschafft. Von Deutschen.
    Das ist das vermutlich größte Verbrechen der deutschen Geschichte.

    Wir klagen an: Völkermord am deutschen Volk durch die eigenen Politiker gemäß der Resolution 260 der UN (von 1948) und dem wortgleich lautenden §§6 des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs

    Sie besetzen politische Spitzenpostitionen, sind Umweltminister, Außenminister, Bundeskanzler, Parteivorsitzende – und sogar Bundespräsidenten. Sie sind Politologen, Soziologen, Sozial- oder Islamwissenschaftler und arbeiten mit aller Macht an der Abschaffung ihres eigenen Volkes. Sie sitzen an den Schaltzentralen der Meinungsindustrie, sind Redaktionsleiter an den Fernseh- und Rundfunksendern, gar Intendanten. Sie schreiben als Redakteure oder freie Journalisten ihre deutschenfeindliche Artikel oder Analysen. Sie führen Meinungsforschungsinstitute oder sonstige gesellschaftswissenschaftliche Institute: von dort streuen sie “politisch korrekte” Desinformationen über die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Deutschland.“

    http://michael-mannheimer.info/2014/02/15/die-jahrtausend-verschwoerung-deutscher-politiker-gegen-ihr-eigenes-volk/

  90. Rote Paranoia, Nazijäger träumen pausenlos von den Bursen
    http://derstandard.at/1389860554895/Rechtsextremismusforscher-Sie-fuehren-ein-Rueckzugsgefecht
    Autor Andreas Peham (46) ist (selbsternannter!)Rechtsextremismusforscher, arbeitet für das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes und hat aber selbst von der Nazizeit keine Sekunde erlebt.
    Dass die Bursen nebst den Bauern, die ersten Freiheitskämpfer waren, wissen diese Nazijäger aber nicht.

  91. Sollte jeder lesen:

    John Sack: Auge um Auge

    Die Geschichte von Juden, die Rache für den Holocaust suchten.

    Und nicht zu vergessen:

    Benjamin Harrison Freedman, auch Friedman (* 5. Oktober 1890 in Manhattan, New York City; † April/Mai 1984) war ein amerikanischer, antisemitischer und antizionistischer Aktivist. Als Sohn seiner jüdischen Eltern Maurice Friedman und Annie Kaufmann ursprünglich in die jüdische Gemeinde New Yorks eingebunden, überwarf sich Freedman mit der aschkenasischen Mehrheit und warf dieser Missbrauch des Judentums vor.

    Er unterstellte einem Großteil der New Yorker Juden, keine echten Juden zu sein, sondern von den Khasaren abzustammen und behauptete, diese hätten einen zersetzenden Einfluss auf die ame-rikanische Gesellschaft. Der Streit eskalierte und Freedman konvertierte zum Christentum.

  92. #118 media-watch

    Ich kann das Geschriebene nur fett unterstreichen. So ist es wohl. Sollte diese verdammte Welt daran zugrunde gehen.

  93. #1,21,23 usw. Wilhelmine

    Bist Du Pressesprecher der linken Faschisten? Pass auf, dass der SWC nicht auch Euch auf die Fahndungsliste setzt.

  94. Ich hab vorhin einen hochinteressanten Bericht gelesen über die Juden, die nach Ende des Krieges Rache an Nazitätern übten:

    http://www.focus.de/panorama/welt/best-of-playboy/menschen-und-storys/die-wahren-inglourious-basterds-der-nazi-jaeger-und-die-rache-fuer-sechs-millionen-juden_id_3616290.html

    Bei aller christl. Gesinnung, die in mir wohnt, habe ich Bewunderung für diese Rächer und kann sie gut verstehen (woher sollen sie als Menschen, die nicht die Macht der Vergebung kennen auch selbst vergeben können!)

    Doch wenn jetzt im Zuge der aussterbenden Nazitäter und Zeitzeugen verzweifelt eine Existenzberechtigung für die Zukunft sucht, dann sollten sie sich lieber auf den nahen Osten oder die Palästinenser innerhalb der eigenen Grenzen konzentrieren. Als Simon-Wiesenthal- Organisation Neonazis in D. zu jagen ist lächerlich.
    Und wie man Türken/Muslime kennt, werden sie wohl kaum einer jüdischen Organisation völlig loyal sein sondern diese eher bekämpfen. Eine Mitgliedschaft im Simon-Wiesenthal-Center dürfte unter „taqiyya“ laufen.

  95. Das ist interessant: „Leider gibt es noch viele Neo-Nazis und weiße Rassisten und andere Extremisten, die verfolgt werden müssen.“

    Das Problem sind also „Weiße Rassisten“. Nicht Rassisten überhaupt sondern nur Weiße. Es müssen wohl erst noch einige Rabbis von Moslems Niedergeschlagen oder -gestochen werden, bis die Opas von Simon-Wiesenthal-Center die künftigen Probleme angehen.

  96. Ja schön, wenn alle weißen Rassisten beseitigt sind, dann können die Araber ungestört die Juden ins Meer treiben und danach wieder Neger und Asiaten meucheln und versklaven.
    Viel Spaß auf diesem Höllenplanet.

  97. #107 Wilhelmine (16. Feb 2014 16:50)

    Ja klar, genau so wie Dir!

    Upps, Du hast mich durchschaut! – Na ja, vielleicht bis auf den Mann meiner Nichte und deren Kinder, sowie meine 3 jüdischen Freunde, wo das allerdings nie ein Thema ist. Außer wenn wir mal gemeinsam einen drauf machen. Dann grille ich ihnen meisten ein Extra, weil sie meine „Thüringer“ nicht dürfen. 😆

  98. #109 ObviouslyIncorrect (16. Feb 2014 17:04)

    Simon Wiesenthal ist ein Lügner und Hochstabler, welcher sich mit seinem “Holocaust Engagement” jahrzehntelang bereichert hat. In Israel wird er für seine Lügen verachtet. In Deutschland natürlich immer noch gefeiert. Das mag die PI Community mitunter nicht wahrhaben wollen, aber selbst das Staatsfernsehn hat diesen Scharlatan bereits hinterfragt: http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/wiesenthal103.html
    – – –
    So einen ähnlichen Link suchte ich auch.
    Dieser Aspekt ist bei diesem Thema unabdingbar.

  99. #126 Freies Land ® (16. Feb 2014 19:52)

    Ja schön, wenn alle weißen Rassisten beseitigt sind, dann können die Araber ungestört die Juden ins Meer treiben und danach wieder Neger und Asiaten meucheln und versklaven.
    —————————————–
    Was dann kommt, hat Klonovsky beschrieben in seinem Allerlei


    Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes [und der weißen Frau – m67] von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.

  100. Das hiesse ja, den Bock zum Gärtner machen, wenn man sich mal ansieht, wie der Oppa von Ali mit seinem armenischen Mitmenschen so umgesprungen ist und wie der Ali heute zm Völkermord an den Armeniern steht.

    Da ist Holocaust-Leugnung Volkssport.

  101. Das nennt mal wohl „den Bock zum Gärtner“ zu machen.

    Sind Moslems eher „die Juden von heute“ oder sind Moslems eher „die Nazis von heute“?

    Hier kann man sich seine eigene Meinung bilden:

    Antisemitische Hetzvideos bei der „Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs“

    http://www.hamburg.de/innenbehoerde/archiv/232516/hetzvideos-igmg-artikel.html

    __________________________________

    Judenhass hat türkischen Schulunterricht erreicht

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article112151074/Judenhass-hat-tuerkischen-Schulunterricht-erreicht.html

  102. #3 AleCon (16. Feb 2014 13:41)

    Warum jagt aber das Simon Wiesenthal Zentrum nicht die vielen Judenmörder in Syrien, dem Irak, im Iran oder Saudi Arabien?

    Weil das rassistisch und teuer wäre. Deutsche jagen ist billiger. Im wahrsten Sinne des Wortes.

  103. Ich habe lange überlegt, mich hier zum Thema zu äußern, weil zu gefährlich. Leicht wird man zum Jedenhasser abgestempelt. Aber diese Nachrichten sind das Tollste der letzten Wochen.
    #19 der otto
    Ich muss deinen Ausführungen vorbehaltlos zustimmen. Die Idee des Wiesenthal Centers, Kriegsverbrecher und Verbrecher gegen die Menschlichkeit einer Bestrafung zu zuführen ging immer in Ordnung und war bestimmt gerecht. Was denen nun aber eingefallen ist, verschlägt mir fast die Sprache, allerdings sehe ich jetzt einige Dinge viel klarer. NSU: Aus dem Nichts entsprungen, keine klaren Beweise der Täterschaft, „Beteiligung“ von Geheimdiensten, seltsamer „Selbstmord“ der Verdächtigen und immer wieder war ein Mitarbeiter des Staatsschutzen bei allen Morden in der „Nähe“.
    Wahrscheinlich geschah alles auf ein Ziel hin.
    Jetzt ist die Katze aus dem Sack!
    Wenn die sich durchsetzen, dann besteht für die wirklichen Terroristen ein Freibrief für Morde an Andersdenkende.
    #22 Wut im Bauch
    Welche Neo-Nazi-Szene in Deutschland meint der denn? Etwa die Handvoll Glatzen, die nie eine Daseinsberechtigung in unserem Land haben? Die wissen selbst, daß sie es nie zu einer politischen Macht schaffen.Es gibt die bei uns, aber auch in anderen EU-Staaten, und da in extrem großerer Anzahl. Wir passen selber auf!Dazu brauchen wir keine , vom Wiesenthal-Center gesteuerte Geheimpolizei.
    Ich sehe es genau so, die Altherrenriege vom SW-Center sucht eine neue Daseinsberechtigung.Wie immer geht es ums Geld. Da passt sicher das Feindbild Deutschland!Ich hätte nie geglaubt, daß nach den ganzen Jahren der vielbeschworenen „Freundschaft“ zwischen Israel und der BRD so eine Sch…se aufgelegt wird. Und ich war immer solidarisch mit Israel, daß muß ich wirklich stark überdenken!!!

  104. Wie blöd kann man eigentlich noch werden?

    Dies beschreibt exakt das Problem.
    Wie kann man Nazi-Faschisten zu Nazi-Jägern ausbilden? Oder den Bock zum Gärtner machen?

    Das SWC muß lediglich den amerikanischen Drohnen folgen um an die Ober-Nazis zu kommen.

    Schlimm ist, daß sie vom Vierten Reich umzingelt sind und es noch nicht einmal erkannt haben.

    Genau wie die verdummten Europäer Adolf ´Heim ins eigene Reich´ geholt haben.

    Denn Nazi-Faschismus gibt nicht von alleine auf – NIEMALS !

  105. #138 Rettirzuerk Wesener (17. Feb 2014 12:39)

    Wie kann man Nazi-Faschisten zu Nazi-Jägern ausbilden?
    —————————————–
    Ganz einfach.
    Es gab mal einen Pseudowissenschaftler, der hat behauptet, wir hätte alle ein Mördergen.

    Siehste, jeder von uns ist ein Nazi.

  106. #126 Freies Land ® (16. Feb 2014 19:52)

    „Ja schön, wenn alle weißen Rassisten beseitigt sind, dann können die Araber ungestört die Juden ins Meer treiben und danach wieder Neger und Asiaten meucheln und versklaven.
    Viel Spaß auf diesem Höllenplanet.“

    Diese Zukunft kann man immer noch abwenden!! Zwar sind radikale Schritte notwendig,aber es ist MACHBAR!

Comments are closed.