Auf den jüngsten Artikel „Quoten – Einstieg in den Ausstieg aus der freiheitlichen Gesellschaft …“ kamen so viele Rückmeldungen wie selten. Ganz offensichtlich sind viele Menschen erzürnt und finden kein Ventil mehr in der veröffentlichten Meinung. Hundertfach kam die Frage, warum sich Menschen freiwillig einem Weltbild unterwerfen, dass fatal an den Märchenkönig mit den neuen Kleidern erinnert. Und ebenso oft wurde die Hoffnung ausgedrückt, dass rationale Argumente auf Sicht die Dinge wieder richten werden.

(Von Peter Schmidt, Präsident des DAV)

Diese Hoffnungen gehen, leider und fälschlich, davon aus, dass den vom „Gutmenschen“ initiierten gesellschaftlichen Umwälzungen rational-wirtschaftliche, rational-politische Überlegungen zu Grunde liegen.

Selbstverständlich spielen dabei auch wirtschaftliche Interessen eine Rolle – die der Lobby des „Klimaerwärmungsmarktes“, über die niemand sprechen will, die wirtschaftlichen Interessen der Profiteure der „neuen“ Energien oder die Interessen der Armutsindustrie, die einen Hunderte-Milliarden-Markt beherrschen. Und – natürlich – ist auch die reine Machtgier ein Faktor.

Wesentlich bedeutender ist aber der all dem innewohnende religiöse Kern: Der Atheismus der nach-68er und ihre Verachtung der christlichen Grundlagen unserer Kultur hat einen Ersatz gebraucht und gefunden: die „Church of global warming“, wie sie Wolfgang Röhl so treffend kennzeichnet.

Larry Iannaccone, Wirtschaftsprofessor an der Chapman University in Kalifornien, hat in einem Interview einmal Greenpeace als eine der erfolgreichsten Religions-Gründungen der Neuzeit bezeichnet.

Ausnahmslos waren alle derartigen Ansätze „die Welt ein bisschen besser zu machen“ – ob Mülltrennung oder Vegetarismus, CO2 Fussabdruck oder Frauenquote – immer getragen von einem Absolutheitsanspruch, der dem „Durchschnittsmenschen“ fremd, dem religiösen Eiferer hingegen Lebensgrundlage ist: Entweder so „oder ihr habt die Erde und eure Kinder auf dem Gewissen“ – dies wahlweise heute, morgen oder in der nächsten Generation.

Eine gute Religion zeichnet aus, dass sie nichts weniger als den endgültigen Weltfrieden anbietet, dass sie Retter und Richter der Endzeit ist (wobei das Kostüm des „Richters“ besonders geschätzt ist) und dass sie eine Erlösungsoption anbietet (Fleischverzicht, Pelze ächten, Radfahren – wer mag, kann sich aus einem unerschöpflichen Fundus bedienen). Und – als wesentliches Erziehungsmittel: sie muss eine Apokalypse vorausahnen. Sonst nutzt auch die schönste Rettung nichts.

Was die Apokalypsen angeht: bisher hat keine den Realitätstest bestanden. Die Schwadronierer des Club of Rome haben mit allem voll danebengehauen, Öl ist nicht knapp geworden und wird es auch die nächsten 50 Jahre und länger nicht, der Wald ist nicht gestorben, die Flüsse leben, die Luft ist sauber und die Lebensmittel essbar – abgesehen von den Toten durch Genuss von Bio-Sprossen – ein gern ausgeblendetes Drama.

Doch allen Rückschlägen zum Trotz ist der Eiferer nicht in die Defensive zu drängen, weiß er sich doch moralisch in erhabener Position. Da es in seiner Religionsgemeinschaft stets um die Rettung der ganzen Erde geht, darf er sogar, ruhigen Gewissens, entscheiden, welches Lebewesen des Schutzes wert ist und an welcher Stelle Opfer in Kauf zu nehmen sind.

In dieser Hinsicht hat der Eiferer große Vorbilder, die ihn nachhaltig geprägt haben. Eines davon, Mao-Tse Tung, von dem geschätzt wird, dass er bis zu 70 Millionen Menschen auf dem Gewissen hat, schrieb ja schon so weise:

„Es stirbt allerdings ein jeder, aber der Tod des einen ist gewichtiger als der Tai-Berg, der Tod des anderen hat weniger Gewicht als Schwanenflaum.“

Es braucht schon eine ordentliche Flughöhe und Gewissenslosigkeit für eine solche Weltsicht. Die aber ist vorhanden. Wenn sich der Eiferer für 25 Bäume, die gefällt werden sollten, im Stuttgarter Rosensteinpark ankettet, dann sind diese Bäume gewichtiger als der Tai-Berg. Wenn für die neue Energie-Transport-Trasse für teuren Luxus-Strom Millionen von Bäume fallen, dann sind die gewiss leichter als Schwanenflaum.

Wenn durch Windräder jedes Jahr 100.000 Vögel und Fledermäuse geschreddert werden – Schwanenflaum. Ein einziges Huhn, das in einer Mastanlage von Wiesenhof schwindlig auf dem Hof torkelt hingegen, wird den Tierschützer nicht kaltlassen. Von wegen Tai-Berg und so.

Wie bei jeder Religion ist es sinnlos, dem Gläubigen den „Gott nehmen zu wollen“ und die Nichtexistenz dieses oder auch jeden Gottes „nachweisen“ zu wollen. Rationale Ansätze greifen nicht. Die Fanatiker machen sich vielleicht aus Opportunitätsgründen eine Zeitlang unsichtbar. Wenn der Zeitgeist es möglich macht, kommen Sie alle zurück.

Beda Stadler, Grundlagenforscher an der Universität Basel, sieht zum Beispiel das Phänomen der fanatischen Ablehnung von Gentechnik besonders dort ausgeprägt, wo sich auch das Epizentrum der Hexenverbrennungen in Europa befand. Man mag es glauben, trägt doch die Wissenschafts- und Zukunftsfeindlichkeit der neuen Eiferer deutlich mittelalterliche Züge.

Da wir mit der „Quote“ begonnen haben und gerade beim Mittelalter angelangt sind, passt ein kleines Stück Prosa aus dem Märchenbuch der Grünen gut als Abschluss. Ein ehemaliges Vorstandsmitglied der GRÜNEN, Manon Maren-Griesebach, hat in ihrer „Philosophie der Grünen“ den „Gottesbeweis“ gelegt für die Überlegenheit des weiblichen:

Für unseren Aspekt des Philosophischen ist die Naturnähe der matriarchalischen Mythologie … wichtig … Den Himmel bewohnt die helle, jugendliche Göttin, verkörpert im jagenden Mädchen; auf der Erde wirkt die lebenserhaltende Frauengöttin, die mit ihrer erotischen Kraft Land und Gewässer, Tiere und Menschen fruchtbar macht, und unter der Erde ist das Reich der ´Alten Frau`, der Todesgöttin, die alles Leben in den Abgrund zieht, aber auch wieder auferstehen läßt. (S. 101f.)

Nach diesem Weltbild ist eine 50/50 Quote schon ein Kompromiss zum Guten. Denn bei 100 Prozent droht die alte Frau ja alles in den Abgrund zu ziehen. Seien wir also dankbar.


(Der Artikel ist im Original erschienen auf deutscherarbeitgeberverband.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Ganz offensichtlich sind viele Menschen erzürnt und finden kein Ventil mehr in der veröffentlichten Meinung.

    Und genau deshalb brummt es ja auch bei PI. 😉

  2. OT: EILMELDUNG: OT: *** breaking news ***
    Freispruch für Ex-Bundespräsident Christian Wulff
    Die Welt

  3. In den USA heißt es auch nicht mehr Klimaerwärmung (global warming), da die USA die letzten Jahre extrem kalte Winter hatten, selbst in Südstaaten wie Georgia , sondern nur noch CLIMATE CHANGE!

  4. Ich fühle mich hier als gläubiger Christ und Kreationist besser aufgehoben als in christlichen Foren. Denn hier bekomme ich Informationen, die ich sonst nicht bekomme. Obwohl ich viel aus der Bibel zitiere, werde ich hier nicht deswegen angegriffen. Egal, wie sehr das Böse noch wütet, dagegen halte ich 1. Joh 4, 4:

    Aber ihr, meine Kinder, stammt von Gott und habt die falschen Propheten besiegt. Er, der in euch wirkt, ist mächtiger als der, der diese Welt regiert.

  5. mmhhh was ist denn das für ein Quatsch?

    Fordern wir die Klimakanzlerin zurück!

    Morgen wird in London der rote Teppich für Angela Merkel ausgerollt — sie hält eine Rede vor dem Parlament und trifft die Queen! Doch der Besuch könnte mit bloßen Förmlichkeiten vergeudet werden, es sei denn wir nutzen ihn als Anlass für starke Klimaziele.

    In drei Wochen schnürt die EU ihr Klimaabkommen. Großbritannien will, dass Merkel den Empfehlungen der Wissenschaftler folgt und die Klimaverschmutzung bis 2030 halbiert. Avaaz hat gerade mit einer Umfrage gezeigt, dass 83% der Deutschen dies befürworten. Merkel befürchtet, die Maßnahme könnte unbeliebt sein, doch wenn wir die Umfrage veröffentlichen und ihr während der Gespräche mit Großbritannien zeigen wo Deutschlands Bürger stehen, könnten wir sie von dem Ziel überzeugen.

    Der Besuch ist eine große Sache — Merkel ist die erste deutsche Politikerin, die seit der Wiedervereinigung einen solchen Empfang erhält. Sorgen wir dafür, dass dieser Moment nicht vergeudet wird und den Weg für eine deutsch-britische Partnerschaft ebnet, die Europa beim Klimaschutz anführt. Unterzeichnen Sie die Petition und wir überreichen sie über die Medien direkt in London.

    http://www.avaaz.org/de/merkel_climate_action_fin2/?bqPwfeb&v=36539

  6. Das ist ein wirklich guter Artikel! Hat Thilo Sarrazin mit seinem neuen Buch den Startschuss dafür gegen, sich gegen die politische Korrektheit aufzulehnen?

  7. Der Artikel von Peter Schmidt ist genial.
    Hier bei Pi sind ja schon vortreffliche Schreiber. Aber er hat das ja wohl auch perfekt drauf. Einmal Fanpost hat er von mir.
    Und er wird weitergeleitet.

  8. Manon Maren-Griesebach: „Für unseren Aspekt des Philosophischen ist die Naturnähe der matriarchalischen Mythologie … wichtig … Den Himmel bewohnt die helle, jugendliche Göttin, verkörpert im jagenden Mädchen; auf der Erde wirkt die lebenserhaltende Frauengöttin, die mit ihrer erotischen Kraft Land und Gewässer, Tiere und Menschen fruchtbar macht, und unter der Erde ist das Reich der ´Alten Frau`, der Todesgöttin, die alles Leben in den Abgrund zieht, aber auch wieder auferstehen läßt.“

    *Wälz* In einem Satz:

    Menstruieren im Mondschein.

  9. I
    Wenn sich der Eiferer für 25 Bäume, die gefällt werden sollten, im Stuttgarter Rosensteinpark ankettet …

    Bei dieser Gelegenheit sei mal wieder an das gespenstische „Stuttgarter Gelöbnis“ erinnert, Hysterie verbunden mit quasi-religiöser Inbrunst, mit Vorbeter, wie beim „Vaterunser“, einfach irre:

    Ich gelobe, den Bahnhof zu schützen,
    den Bahnhof zu schützen,
    den Nordflügel,
    den Nordflügel,
    den Südflügel,
    den Südflügel …
    http://quotenqueen.wordpress.com/2010/12/13/gruner-reichsparteitag-in-stuttgart/

    II
    Ein ehemaliges Vorstandsmitglied der GRÜNEN, Manon Maren-Griesebach, hat in ihrer “Philosophie der Grünen” den “Gottesbeweis” gelegt für die Überlegenheit des weiblichen …

    Manon hat einen Knall. So sah sie mal vor 30 Jahren aus:
    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_B_145_Bild-F065156-0003,_Bonn,_Bundestagswahlparty_der_Gr%C3%BCnen.jpg

  10. #13 Biloxi (27. Feb 2014 11:13)

    Was man bei dem Bild schon ahnt: Deshalb heißt Manon Maren-Griesebach inzwischen auch Manon Andreas-Griesebach.

    Die Realität schlägt jede Satire.

  11. Klasse Artikel! Wenn man den Geigerzähler nur empfindlich genug einstellt, ist auch die radioaktive Verseuchung der peruanischen Lamas absolut beunruhigend.
    Die umfassende ökologische Angstreligion ist eine rein negative Irrlehre, die nicht `zufrieden´ ist, bis alle gesellschaftlichen Bereiche ihrem Kontroll- und Erziehungszwang unterworfen sind.
    Dahinter steht ein totalitärer Herrschaftsanspruch, der den `friedvollen´, ökologischen `Neuen Menschen´ (zwangs-)erziehen will. Hier wird die Ideologie noch oft mit der Realität zusammenprallen.

  12. @#9 crohde01 (27. Feb 2014 11:05)

    Lucke gestern in München karikierte auch die Glühbirnenverordnung…

    Wer weiß, wie lange Bernd Lucke überhaupt noch öffentlich auftreten kann:

    Linksextremisten wollen Luckes Auftritt in der Bundeszentrale für politische Bildung verhindern

    Als einen “Angriff gegen die Demokratie selbst” kritisiert die Alternative für Deutschland (AfD) den Versuch von linksextremistischen Gruppierungen die Einladung von Bernd Lucke zu einer Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung am 18. März in Köln zu verhindern. In einer Pressemitteilung vom 25. Februar bezeichnete die Redaktion des Magazins “Der rechte Rand” die Teilnahme von Lucke als “Skandal” und “maximale Dummheit”.

    http://www.02elf.net/politik/linksextremisten-wollen-luckes-auftritt-in-der-bundeszentrale-fuer-politische-bildung-verhindern-389590

  13. #12 Babieca (27. Feb 2014 11:10)

    *Wälz* In einem Satz:

    Menstruieren im Mondschein.
    ————————–
    Suuuuper!!!!
    und: Alles Gute
    Yogi

  14. O.Tee

    Es heisst die muslimischen Tartaren auf der Krim sind wie die Ukrainer pro- europäisch und anti russisch da Stalin sie verbannt hatte wegen Kolaboration mit den NS Deutschen im 2 Weltkrieg

    Werden die Tartaren bzw Turkvölker bald in die EUdSSR aufgenommen oder kämpfen sie mit den Ukrainern zuerst gegen die Russen und dann gegen die Ukrainer für eine muslimische Krim?

    Ein ganz heisses Eisen was da auf Buntland zukommt

  15. Kein OT, da Kategorie „Grüne“:

    Es stand in PI:
    http://www.pi-news.net/2014/02/krefelder-gruene-bemaengeln-asylanten-razzia/

    Jetzt schrieb UWG-Politikerin Rita Lübbars auf Facebook: „Christoph Bönders (Grüne Krefeld) gehört in die ‚Geschlossene‘!“

    UWG-Politikerin Rita Lübbars hat im Internet den Grünen-Ratsherrn Christoph Bönders aufs Übelste beschimpft. Er gehöre in die „Geschlossene“. Bönders hatte einen Polizeieinsatz im städtischen Asylbewerberheim Siemesdyk hinterfragt.

    […]

    Wörtlich schreibt Lübbars bei Facebook: „Herr Bönders, Sie machten mir immer schon den Eindruck nicht ganz dicht zu sein! Ich befürchte leider, dass dies in Ihrem Alter auch nicht mehr behandelnde ist. Aber es gibt ja auch noch die „Geschlossene“ mit der „Hab mich lieb Jacke“ und anderen Instrumentarien. Hat man eigentlich die Opfer gefragt, wie sie sich nach einem Überfall, Einbruch oder sonstiges fühlen??? Oder wie sich Kinder fühlen, wenn sie vor den Grundschulen angesprochen werden von unseren „Neuzugängen“! Beten Sie zu Gott, dass Sie nicht eines Tages selber Opfer sind – Sie…. (könnt euch alle was ausdenken).“

    […]

    Rita Lübbars ist stellvertretende Vorsitzende der UWG, sitzt für die UWG im Bauausschuss und kandidiert auf der Ratsliste bei der nächsten Kommunalwahl auf Platz 3. Ihr Facebook-Eintrag ist inzwischen nicht mehr zu lesen – gelöscht hat sie ihn aber nicht, wie Lübbars zu Parteikollegen sagte. Ob sie ihre Wortwahl bedauere, fragte unsere Zeitung die Politikerin. „Dabei bleibe ich in jedem Fall, dazu kann ich stehen“, sagte Lübbars. Im Bekanntenkreis sei sie oft angesprochen worden auf die Reaktion von Grünen-Ratsherr Bönders. Insbesondere das Wort der „Kultursensibilität“ stoße ihr sauer auf, sagte Lübbars. „Zehn Prozent der Asylbewerber in diesem Heim sind wahrscheinlich kriminell. Da müssen doch auch die anderen 90 Prozent sauer sein und sich erheben.“

    FRAU LÜBBARS, SIE SIND KLASSE!!!

  16. #13 Biloxi (27. Feb 2014 11:13)
    Ein ehemaliges Vorstandsmitglied der GRÜNEN, Manon Maren-Griesebach, hat in ihrer “Philosophie der Grünen” den “Gottesbeweis” gelegt für die Überlegenheit des weiblichen …

    Manon hat einen Knall. So sah sie mal vor 30 Jahren aus:
    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_B_145_Bild-F065156-0003,_Bonn,_Bundestagswahlparty_der_Gr%C3%BCnen.jpg
    ——————–
    Gabs da nicht mal ne Fernsehserie:
    A Horse is a horse, of course of course….
    Da weiss der Jungpriester, weshalb er Zölibat hat…..
    PS: Tschulligung an alle Pferde für den Vergleich.

  17. #12 Babieca (27. Feb 2014 11:10)
    Manon Maren-Griesebach: ……. helle, jugendliche Göttin, …lebenserhaltende Frauengöttin, die mit ihrer erotischen Kraft… Land und Gewässer, Tiere und Menschen fruchtbar macht, …“

    lebenserhaltend? Mit der Pille davor und danach?
    alles fruchtbar macht? Wie bitte?

  18. Menstruieren im Mondschein.
    #12 Babieca (27. Feb 2014 11:10)

    Und dabei die Brüste, jenes uralte Fruchtbarkeitssymbol von „Mutter Erde“ …
    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/religion/radiowissen-religion-292~_v-image256h_-1f08f4ec4be92ccc06fdc72ba34a1cafc74be1d2.jpg%3Fversion%3Da72b8

    … mit linksdrehendem, probiotischen Joghurt von der Milch einer trächtigen afghanischen Ziege bestreichen. Funktioniert aber alles nur bei zunehmendem Mond, sonst ist es nicht nachhaltig. :mrgreen:

  19. Zitat:
    In der Realität marschiert die staatliche Einmischung immer weiter voran, keine Bremse mehr, kaum noch warnende Stimmen und – das Schlimmste – keine Politiker mit Rückgrat, die eine parlamentarische Stimme und Interessenvertretung sein können.

    Warum sollten Politiker Rückgrat beweisen und warum für andere? Sie vertreten nur und ausschliesslich ihre persönlichen Interessen. Je mehr Regulierung von Seiten des Staates oder vor allem der EU es gibt, um so weniger müssen sie sich um überhaupt Etwas kümmern. Alles läuft dann von selbst, im Falle der EU Vorgaben kann man sogar jegliche Schuld von sich weisen, wenn das Volk in eine weitere Zwangsjacke gesteckt wird. Ist doch super komfortabel und man liegt ja selbst in einer extra stabilen sozialen Hängematte.
    Wir können uns hier die Finger wundtippen, Keiner von denen wird je hier lesen. Die lassen lesen und sich maximal Informationen von Dritten weitergeben, die ideologische Interpretation wird gleich mitgeliefert.Herr Sarrazin hat ja auch irgendwo geäussert, dass er in seiner aktiven Politikerzeit nur drei Zeitungen regelmässig gelesen hat und nur mit wenigen Journalisten Kontakt gepflegt hat. Das die ausgewählten Zeitungen dergestalt sind, das sie die eigene Meinung jeweils bestätigen, kann man sich denken. Also ist Alles gut und läuft nach Plan und Wunsch. Warum sollte man aktiv werden, wenn es Allen gut geht?

  20. #14 Babieca (27. Feb 2014 11:18)

    #13 Biloxi (27. Feb 2014 11:13)

    Was man bei dem Bild schon ahnt: Deshalb heißt Manon Maren-Griesebach inzwischen auch Manon Andreas-Griesebach.

    Was mich jetzt brennend interessieren würde:

    Ist ES jetzt Mann, Frau, Transgender, Cisgender, Fisgender, Durgender, Mollgender, Liquidgender, Solidgender, Gasgender, Plasmagender, Neutrois, Neutrinois, up-Quarkgender, down-Quarkgender, strange-Quarkgender, charm-Quarkgender, bottom-Quarkgender, top-Quarkgender, Gluongender, Higgsgender oder ma-NON ?!

  21. OT

    Die Schweizer haben ein neuartiges System entwickelt, um sicheres Internet-Surfen, abhörsicheres Telefonieren, sicherer E-Mail Versand usw. zu ermöglichen. Es ist lediglich eine Box zwischen z.B. dem Router und dem PC zwischenzuschalten und alles läuft dann verschlüsselt. Eine interessante Sache, wie ich finde. Diese Box kann auch aus Deutschland bestellt werden und ist auch hier anwendbar! Mehr Info´s dazu hier :

    http://enigmabox.net/

    Es lohnt auf alle Fälle, sich die ganze Angelegenheit einmal näher anzusehen…

  22. BLÖD-Zeitung 2010:

    Erderwärmung macht Winter kälter!
    http://www.bild.de/news/2010/beruehmte-deutsche-forscher/macht-winter-kaelter-11235432.bild.html

    Der jetzige warme Winter ist dann wohl ein Zeichen für die Abkühlung…

    Zugegeben, in den USA ist es relativ kalt.
    Trotzdem kommt das Versenken von Milliarden in den Klimaquatsch dem religiösen Unsinns des Pyramidenbaus nah, die Windräder sind allerdings nicht so ästhetisch.

    Für die Verschwörungstheortiker:
    Gemäß Orwell (Krieg ist Frieden) muß der Überschuss von Konsumgütern irgendwie vernichtet werden. Ohne Weltkrieg ist die Klimalüge das beste Mittel, die Masse arm zu halten.

  23. Apropos Planwirtschaft und Schlangestehen: Wissen wer, was „Femokratie“ ist? Wenn Mann mit einer Tube Zahnpasta in der Hand an der Supermarktkasse eine junge Frau mit einem riesig überfüllten Einkaufskorb bittet, ihn vorzulassen, aber diese Frau nur kopschüttelnd und lächelnd zur Vorderfrau aufrückt. Und er allein für den GEDANKEN „Dumme Gans!“ ins Gefängnis geworfen wird. Auch Gedanken werden dann nämlich berits per Quote zugeteilt.

    #3 Felix Austria (27. Feb 2014 10:56)

    Kann der Wulff jetzt nicht wieder zurück in sein Amt und „Der Islam gehört zu Deutschland“ verkünden? Ach, ich vergaß: Die haben jetzt den Gauck dafür…

  24. (PS: ‚Wissen wer‘ sollte natürlich ‚weiß wer‘ heißen!)

    Auf deutscherarbeitgeberverband.de ebenso: Aus dem Wörterbuch des Gutmenschen – „Werte“, „Alternativlos“ und „Nachhaltig“

    Apropos „Aus dem Wörterbuch des Gutmenschen“ Wolfgang Herles in FOCUS (2010): AUSGEMENSCHELT „Geschwätzige Schleimer“:

    Hören Sie den falschen Ton, wenn Politiker (oder Talkmaster) so reden? Die Menschen hätten kein Verständnis für dies oder das. Die Menschen wollten es so und nicht anders. Gemeint sind nicht „die“ Menschen. Denn das wäre der Mensch schlechthin, die Gattung Homo sapiens. Niemand muss eigens betonen, dass er nicht Rindviecher oder Ratten meint, sondern Menschen. Warum werden nicht einfach Bürger, Wähler, Leute angesprochen? Weil „die Menschen“ so menschenfreundlich tönt. Dieses Die-Menschen-Gesäusel ist eine abgeschmackte Floskel aus dem Wörterbuch des Gutmenschen. Vor Verständnis triefend und hohl. Eine Gespreiztheit, die klingen will, als handle es sich um eine jeweils das Wohl der ganzen Menschheit betreffende Angelegenheit. Die Menschen haben sich eingebürgert. Eingemenschelt. Einzig die Götter auf dem Olymp hätten das Recht, von den Menschen zu sprechen. Spüren die schamlos schleimenden Politiker (und anderen Schwätzer) nicht, wie anmaßend sie klingen?

  25. Immer, wenn von was von „Mensch im Mittelpunkt“ gefaselt wird, wird wahrscheinlich gelogen.

  26. Einige grün-indokrinierte Vollposten gibt es allerdings auch unter den hiesigen Foristen. Dies beweist wie „nachhaltig“ Indoktrination doch sein kann. 90% aller Deutschen sei gegen Gentechnik. Kein Wunder bei der massiven Volksverblödung durch deutsche Massenmedien.

  27. # 40 Cendrillon

    Also, mich hat bezüglich der Gentechnik niemand gefragt. Das ist auch so ein Kaptitel für sich, die ewigen, frisierten “ Umfragen “ .

  28. Man muss kein Grüner sein, um Gentechnik nicht überall gut zu finden, auch wenn viele PI Kommentareschreiber es gut finden nur weil es aus den USA stammt.Sind sie für den Genmais.

  29. Also ich finde das ein bischen zu viel schwarz-weiss. Wer kann denn bestreiten, dass wir auf- grund von Überbevölkerung und unterschiedlichen Ansprüchen die Erde übernutzen?
    Was kann es also schaden, ein bischen was zu tun, damit die Erde nicht bald total ausgesaugt und verschmutzt ist. Dass die Debatte (nicht nur diese) heutzutage die Züge eines Religions-krieges haben ist richtig.
    Dennoch: nach der einseiten Festlegung auf Oel und Kernkraft, wurde das von der profitierenden Industrie auf biegen und brechen weitergeführt. Wäre mit genausoviel Geld alternativ geforscht worden, sähe es heute besser aus mit anderen Möglichkeiten.
    Wie wäre es, jedes Haus möglichst autonom zu machen Strom, Abwasser etc. und Grosskraftwerke für die energieintensive Industrie zu verwenden?
    Und Gentechnik sicher? Wir spielen hier Zauber-
    lehrling…

  30. #6 Wilhelmine (27. Feb 2014 11:00)

    Morgen wird in London der rote Teppich für Angela Merkel ausgerollt — sie hält eine Rede vor dem Parlament und trifft die Queen!

    Ähm – sie redet aktuell in diesen Sekunden(!) vor dem britischen Parlament – und macht Werbung für das Friedensprojekt EU.

    Und sie hat einen grauenerregenden Ossi-Akzent! Hier redet nicht die deutsche Bundeskanzlerin – hier redet die Sekretärin für Agitation und Propaganda der EUdSSR.
    Ihre Rede hätte auch von „Euro-Vision“ geschrieben sein können…

  31. Immer, wenn von was von “Mensch im Mittelpunkt” gefaselt wird, wird wahrscheinlich gelogen.
    #37 Bunte Realität (27. Feb 2014 12:33)

    Etwas sehr Ähnliches hat Carl Schmitt (1888 – 1985) auch schon gesagt:

    „Wer Menschheit sagt, will betrügen.“

    Carl Schmitt, ein brillanter, aber auch sehr angefeindeter Denker, hat auch diesen schönen Satz gesagt:

    „Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder den Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk.“

    Und unwillkürlich denkt man dabei an das Deutschland von heute. Ich weiß jetzt nicht, wann Carl Schmitt diesen Ausspruch getan hat, aber möglicherweise geschah das auch schon mit Blick auf die alte Bundesrepublik, wie er sie noch erlebt hat. Gut, daß ihm der katastrophale Niedergang des heutigen Deutschland, das todessehnsüchtige Aufgehen und Verschwinden in der EUdSSR erspart geblieben ist.

  32. Die neue Religion heißt: Church of Global Warming.
    #26 Titanic (27. Feb 2014 11:40)

    Dazu Camille Paglia:

    Paglia äußerte sich skeptisch gegenüber der Theorie der menschengemachten globalen Erwärmung. Sie sei nicht wissenschaftlich stichhaltig begründet, sondern Ausdruck eines Hungers nach Gläubigkeit und Apokalypse, nachdem die gewöhnliche Kirche in eine richtungslose „feel-good-Therapie“ verwandelt worden sei.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Camille_Paglia

  33. #45 Biloxi (27. Feb 2014 14:09)

    Gut, daß ihm der katastrophale Niedergang des heutigen Deutschland, das todessehnsüchtige Aufgehen und Verschwinden in der EUdSSR erspart geblieben ist.

    Erinnert mich an den sonderbar-prophetischen Sci-Fi-Film „ZARDOZ“:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zardoz

    Die Erdbevölkerung hat sich gespalten in die „Brutalen“ und die „Ewigen“ (im Original „Brutals“ und „Eternals“). Die Brutalen leben in einer steppenhaften, öden und verwüsteten Landschaft, in welcher sie ein von Krankheiten und Hunger gezeichnetes Dasein fristen.

    […]

    Die unsterblichen Ewigen hingegen leben in einem paradiesisch anmutenden Idyll namens „Vortex“, gleichsam unter einer Glashaube, denn das Vortex wird durch eine unsichtbare Barriere vor den Brutalen geschützt. Dort führen die Ewigen ein unendliches und luxuriöses Leben, welches durch einen Computer namens „Tabernakel“ geschützt und geregelt wird. Da das Tabernakel sie im Falle des Todes rekonstruiert, sind sie unsterblich. Jedoch fehlen ihnen Herausforderungen, Ziele und Perspektiven sowie Schlaf und Fruchtbarkeit, weshalb auch sie letztlich ein bedauernswertes Dasein fristen.

  34. Erika!!!
    Das Volk fordert Schadenersatz von Dir!!!

    Dummheit ist von allen nachwachsenden Energien die zuverlässigste!

  35. #37 Bunte Realität (27. Feb 2014 12:33)

    Immer, wenn von was von “Mensch im Mittelpunkt” gefaselt wird, wird wahrscheinlich gelogen.
    ————–
    Nicht direkt, weil ja der links-grüne Mensch gemeint ist!

  36. #12 Babieca (27. Feb 2014 11:10)

    Im philosophischen Seminar erzählte mal jemand was von der „heiligen GeistIn“. Ich fragte frech zurück: Was soll das sein, ein Dreifaltigkeits Lilo Wanders? Ist einige Zeit her!
    Spaß beiseite: „Der Vater im Himmel“ ist nicht erkennbar, wie niemand sich früher sicher sein konnte, ob der leibliche Vater, der leibliche Vater ist. Schon das war einst Glaubenssache. Oft sehen ja selbst die Söhne der Königshäuser mehr den Rittmeistern ähnlich als dem Prinzen. Man will keine Namen nennen.
    Dem „himmlischen Vater“ steht die Mutter Erde gegenüber. Noch C.G. Jung hat diese Logik in seiner Lehre begriffen. Nicht so die sich selbst „Naturschützer“ Nennenden. Das Verbot der „inzuestösen Nutzung“ der „Mutter Erde“ wird durch solche Sophistereien aufgehoben, weil die Dialektik aufgehoben wird, sprich die Gegensätzlichkeit.
    Die Genderkacke geht in die gleiche Richtung. Indem die Gegensätze aufgehoben werden, wird die Möglichkeit der Synthese, der Bildung des Neuen aufgehoben.
    Die Einführung des Vatergottes als Gegensatz zur Muttergöttin ist die Bedingung der Möglichkeit von geistigen Neubildungen überhaupt.
    Ob man nun an einen Gott glaubt oder nicht, das spielt keine Rolle. Die Tilgung der Spannung ist es, auf die es hier ankommt.
    Die Grünen und das Gutmenschentum will den Schein einer Welt wie sie Wells in seiner Zeitmaschine mit den Eloi und den Morlocks gezeichnet hat.

  37. Mich stört nur, daß PETER SCHMIDT diese ereifernde, fundamentalistische, sektiererische Ideologie als Religion bezeichnet. Auch wenn’s so anmuten mag, so ist diese Ideologie eben keine Religion, weil keine Wahrheit darin enthalten ist. Das Christentum, wie auch Buddhismus enthalten Wahrheit, nur deswegen dürfen sie als Religionen bezeichnet werden. Alles andere sind Sekten oder Pseudoreligionen.

    #6

    http://www.spiegel.de/international/world/interview-hans-von-storch-on-problems-with-climate-change-models-a-906721.html

    Resumiert, alles Bloedsinn. CO2 ist kein Schadstoff.

    Steve McIntyre und Ross McKitrick haben die Fälschung des IPCC bewiesen http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/1105/1105.0524v1.pdf
    Lies mal dieses Dokument http://asvvalencia.org/wp-content/uploads/2014/02/climateChange.pdf und denke darüber nach.

    #43 Dorian Gray
    >>
    Also ich finde das ein bischen zu viel schwarz-weiss. Wer kann denn bestreiten, dass wir auf- grund von Überbevölkerung und unterschiedlichen Ansprüchen die Erde übernutzen?
    <>
    Was kann es also schaden, ein bischen was zu tun, damit die Erde nicht bald total ausgesaugt und verschmutzt ist.
    <>
    Dennoch: nach der einseiten Festlegung auf Oel und Kernkraft, wurde das von der profitierenden Industrie auf biegen und brechen weitergeführt.
    <>
    Und Gentechnik sicher? Wir spielen hier Zauber-
    lehrling…
    <<

    unsere Lebensmittelproduktion leidet an gravierenden Problemen, als die Gentechnik. Hier steckt auch die Angstmacherei dahinter. Sachlich und mit den Fakten (keine Lügen) argumentiert, worin soll die Gefahr der Gentechnik liegen?

Comments are closed.