Stuttgart. „Wir kommen wieder!“, riefen Hunderte am 1. Februar 2014, als sie zu spüren bekamen, dass ihr Demonstrationsrecht mit Füßen getreten wurde. An diesem Tag mussten die Veranstalter auf Drängen der Polizei die bis dahin erste Demo gegen den „Bildungsplan 2015“ abbrechen. Jetzt ist für den 1. März 2014 eine zweite Demonstration am selben Ort angemeldet und von den Behörden bereits genehmigt worden.

Längst geht es bei der Kundgebung nicht mehr nur allein um die Verhinderung eines von grün-rot ideologisierten Bildungsplanes. Am 1. Februar wurde deutlich, dass jeder mundtot gemacht werden soll, der es wagt, eine andere Meinung als die von Grün-Rot vorgegebene öffentlich zu vertreten. Ehe (zwischen Mann und Frau!) und Familie soll laut dem neuen Bildungsplan mit allen anderen Formen des Zusammenlebens auf eine Ebene gestellt werden. Jeder, der nach wie vor der Überzeugung ist, dass den Bedürfnissen von Kindern in Form der klassischen Familie mit Vater und Mutter eher Rechnung getragen wird, als das Aufwachsen in schwul-lesbischen Beziehungen, hat am 1. März von 14-16 Uhr auf dem Stuttgarter Schloßplatz die Gelegenheit, seine Position gemeinsam mit vielen anderen zu vertreten.

Es geht am 1. März auch darum, die Position und das Lebensmodel der Mehrheit gegen eine Willkür der Minderheit zu verteidigen. So wie die Petition gegen den Bildungsplan nicht nur in Baden-Württemberg den Menschen die Augen geöffnet hat, so kann durch eine Teilnahme von Bürgern aus dem ganzen Bundesgebiet ein ebenso deutliches Zeichen gesetzt werden. Es muss endlich Schluss sein mit dem Versuch, die grün-rote Gesinnung über die Lehrpläne in die Köpfe der Kinder einhämmern zu lassen. Das geht uns alle an – deutschlandweit!

Hier die offizielle Pressemitteilung der Veranstalter „Besorgte Eltern Baden-Württemberg“ vom 9.2.14:

Nächste Demonstration gegen den Bildungsplan am 01.03.2014 in Stuttgart

Die Initiative „Besorgte Eltern“ ruft am 01.03.2014 zur zweiten Demonstration gegen den Bildungsplan „Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015“ in der Stuttgarter Innenstadt auf.

Nachdem unsere erste Kundgebung mit ca. 800 Teilnehmern und nur 5 Tagen Planungszeit sehr erfolgreich war, protestieren wir weiter.
Die Landesregierung Baden-Württembergs hat sich in keiner Weise zu unseren Protesten geäußert. Wir möchten mit unseren Ängsten und Bedenken ernst genommen werden.

Unser Anliegen ist eine komplette Überarbeitung des Bildungsplans, denn:

• Wir finden, dass dem Thema „sexuelle Vielfalt“ als Leitprinzip im grün-roten Bildungsplan 2015 zu viel Raum gegeben wird, zumal die Toleranz der LSBTTIQ-Lebensstile bereits im aktuellen Bildungsplan enthalten ist.
• Wir empfinden es als eine massive Zwangsindoktrination, wenn den Kindern bereits in der Grundschule „die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen nahegelegt werden.
• Wir finden es falsch, wenn unsere Kinder die klassische Familie nur noch als eine von vielen Familienformen kennenlernen.
• Wir fordern, dass Aufklärung wieder Elternsache wird und protestieren gegen die in diesem Zusammenhang an Eltern verhängten Haftstrafen.

Die Demonstration richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Religion und politischer oder sozialer Herkunft.

Gerne können eigene Transparente mitgebracht werden.

Start ist um 14 h am Schlossplatz Stuttgart, zusammen ziehen wir zum Staatstheater. Eine Anmeldung der Teilnehmerzahl kann an die E-Mail-Adresse schuetzt_unsere_kinder@gmx.de erfolgen.

Es wird spannend sein zu beobachten, ob sich die Polizei am 1.3. wieder zum Handlanger gewaltbereiter Linksextremisten macht und einen Abbruch des Demonstrationszugs erzwingt – oder ob sie diesmal ihrer demokratischen Pflicht nachkommt und sich in ausreichender Zahl schützend vor die friedlichen Demonstranten stellt. PI wird live vor Ort sein und ausführlich über die Geschehnisse berichten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

72 KOMMENTARE

  1. ich habe mich neulich mit einem Geschäftspartner unterhalten. Irgendwie sind wir zu diesem Thema gekommen. Er meinte nur: „wir verstehen uns, aber laut sagen darf man sowas heutzutage nicht mehr, sonst ist der Ruf und Job in Gefahr.“ – es ging um EU, „Hartz4 für alle“, AfD, usw. usw.

    Es ist eine Schande was hier in diesem Land mit uns und unseren Kindern passiert.
    Am Ende wissen die Kids alles über Schwul-Lesbisch, aber vom wirklichen Leben und was ein rechter Winkel ist (Achtung Wortspiel 🙂 )keine Ahnung…

  2. Es ist traurig, aber auch bereits in gewissem Grad gefährlich, daß man seine eigene Meinung hier nicht mehr kundtun darf ( sofern diese von der linken Ideologie abweicht ) ohne Repressalien befürchten zu müssen.

    Gut, daß viele Menschen in BW sich nicht einschüchtern lassen und gegen dieses Vorhaben auf die Strasse gehen.

  3. ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte kein OT vor den ersten 10 Kommentaren, vielen Dank! Mod.***

  4. Ist doch interessant und bemerkenswert, wenn die Gegendemonstranten in Stuttgart oder auch gegen Pro zu aggressiv werden, muss man abbrechen um die Demonstranten zu schützen.

    Wenn Bürger gegen Pierre Vogel und andere radikale Moslems laut werden, wird nicht abgebrochen.

  5. ich hätte nie geglaubt, daß ich nach der DDR es noch mal erleben darf, daß man in Deutschland sich nicht mehr ungehindert äußern darf; z.b.§130. So einfach wie die Chef-Deppen in der EX-DDR sich haben abschaffen lassen wird es wohl nicht wieder gelingen…

  6. Es ist traurig, aber auch bereits in gewissem Grad gefährlich, daß man seine eigene Meinung hier nicht mehr kundtun darf ( sofern diese von der linken Ideologie abweicht ) ohne Repressalien befürchten zu müssen.

    Das ist nicht nur traurig, das ist ein Skandal!

    Und ja: Es stimmt!

    Diese Irren schrecken ja nicht einmal davor zurück, mehr als die Hälfte der abstimmenden Schweizer Bevölkerung zu kriminalisieren.

    Schluss damit, Leute, wehrt Euch endlich!

    Ihr seid das Volk, nicht diejenigen, die Euch ausnehmen wie Weihnachtsgänse.

  7. Kinder müssen zwischen Heteros und Schwulen zu gleichen Teilen aufgeteilt werden, nur das ist demokratisch.

  8. Den Worten/Unterschriften müssen Taten folgen!

    Am 1.März Gesicht zeigen!
    Gegen den grün-roten Meinungsterror!

    Keine Ausreden mehr,
    am 1. März nach Stuttgart kommen!!!

  9. So hört sich das an, wenn eine grüne Landtagsvizepräsidention (BW) über „gegenseitigen Respekt“, „Offenheit“ und „Toleranz“ schwadroniert:

    Das Ziel ist, in den Schulen aufzuklären, fachlich zu informieren und dadurch ein Umfeld für Toleranz, Offenheit und gegenseitigen Respekt zu schaffen.
    Und wer dies als Aufruf zur pädagogischen, moralischen und ideologischen Umerziehung bezeichnet, meine Damen und Herren, wie eben der Initiator dieser Online-Petition, der schürt wissentlich Ängste und Ressentiments gegen Homosexualität und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren!

    Brigitte Lösch, Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Landtages am 22. Januar 2014

    http://www.landtag-bw.de/cms/home/mediathek/videos.html#mid&ed8db112-a005-4493-9c1e-bb26008004d2 (ab 18:29)

    Die Mittel, Menschen mit anderen Meinungen aus der Gesellschaft auszuschließen, sind vielfältig, Deutschland hat da eine lange und vielfältige Erfahrung.

    Man kann sie aus Ämtern drängen
    oder aus dem Beruf,
    man kann ihnen das Konto kündigen,
    ihnen lebensnotwendige Dinge verweigern („verkauft nicht an …“),
    man kann sie bespucken, schlagen, beleidigen, und in einer besonders dunklen Epoche unserer Geschichte hat man die in der Gesellschaft Unerwünschten in Lagern untergebracht.

    Wer eine solche Auswahl vornimmt in Menschen, die in der (toleranten) Gesellschaft sein dürfen und solche, die „in ihr nichts verloren haben“, so wie es Frau Lösch getan hat, muss sich darüber klar sein, in welche Abgründe solch eine Hetze führen kann.

  10. OT – Programmänderung bei Hart aber Fair (ARD 21:00 Uhr)

    Aus aktuellen Anlass haben wir das Thema geändert:

    Sendung vom 10.02.2014

    Die Schweiz stoppt Zuwanderer – Alarmsignal für Europa?

    U. a. mit Roger Köppel und Bernd Lucke.

    Es könnte interessant werden!

  11. #18 rotgold (10. Feb 2014 15:18)
    So hört sich das an, wenn eine grüne Landtagsvizepräsidention (BW) über “gegenseitigen Respekt”, “Offenheit” und “Toleranz” schwadroniert:

    Das Ziel ist, in den Schulen aufzuklären, fachlich zu informieren und dadurch ein Umfeld für Toleranz, Offenheit und gegenseitigen Respekt zu schaffen.
    Und wer dies als Aufruf zur pädagogischen, moralischen und ideologischen Umerziehung bezeichnet, meine Damen und Herren, wie eben der Initiator dieser Online-Petition, der schürt wissentlich Ängste und Ressentiments gegen Homosexualität und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren!

    Brigitte Lösch, Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Landtages am 22. Januar 2014

    Die Grünen sind aufgeklärt und tolerant?!
    Das waren ihre Halbgötter Mao,Lenin und Pol Pot sicher auch und die Erde ist eine Scheibe.

  12. Längst geht es bei der Kundgebung nicht mehr nur allein um die Verhinderung eines von grün-rot ideologisierten Bildungsplanes.

    Sehr richtig!
    Dieser „Bildungsplan“ ist nur das, was das Faß zum Überlaufen gebracht hat.

    Linksgrüne Indoktrination begann schon in den 70er-Jahren, zuerst durch einzelne Lehrkräfte, später in den 90ern systematisch ausgebaut.

    Linksgrüne Indoktrination besteht nicht nur aus Toleranz des Perversen, sondern fängt schon sehr früh mit dem subtilen Eintrimmen von Denkverboten an.
    „Rassismus“ ist eines der Schlagwörter. Es richtet sich nicht, wie man zunächst denken würde, gegen die Unterdrückung fremder Rassen, sondern generell gegen jede Äußerung, auch objektive Wahrheiten und berechtigte Werturteile, die Rassen betrifft.
    Damit soll jede Kritik an der Massenzuwanderung mundtot gemacht werden.

    Es sollte also nicht nur gegen diesen „Bildungsplan“ gehen, sondern generell gegen die linksgrüne Unterwanderung der Schulen.

  13. #6 weinert

    dieses BRD-Regime werden wir nicht so leicht los. Die SED-Genossen sind ja gewaltlos abgetreten, das werden die Blockparteien nicht machen. Die Blockparteien werden eine demokratische Abwahl niemals hinnehmen, sondern zu drastischen Maßnahmen greifen, um an der Macht zu bleiben.

    Schau dir doch nur an, wie unsere Blockparteien auf die Volksabstimmung in der Schweiz reagieren. Die BRD-Politiker sind derart wütend, es fehlt eigentlich nur noch, dass sie die Bundeswehr gegen die Schweiz mobilisieren.

  14. #21 Das_Sanfte_Lamm
    #18 rotgold

    die Aggressivität der schwarz-rot-grünen Linken gegenüber Andersdenkenden (bürgerlichen Deutschen) steigert sich mit jedem Tag. Ich befürchte, wir werden bald in der offenen linken Diktatur landen.

  15. #25 BePe (10. Feb 2014 15:33)
    #21 Das_Sanfte_Lamm
    #18 rotgold

    die Aggressivität der schwarz-rot-grünen Linken gegenüber Andersdenkenden (bürgerlichen Deutschen) steigert sich mit jedem Tag. Ich befürchte, wir werden bald in der offenen linken Diktatur landen.

    Ich hatte es früher schon in einigen anderen Diskussionsthemen geschrieben:

    Das erklärte Ziel der Grünen ist seit ihrer Gründung das Verschwinden und Auslöschen Deutschlands aus der Geschichte und vom Atlas durch Zerstörung der Gesellschaft von innen.
    Die berüchtigten Zitate vieler prominenter Grüne, die sie lt. eigener Aussage angeblich nie gesagt haben wollen (Trittin drohte sogar mit juristischen Konsequenzen ) habe ich früher als Aussagen weltfremder Spinner betrachtet und nie besonders ernst genommen, jedoch fallen jetzt die Masken, Je mehr Macht die grünen Apologeten haben – und mir wird Angst und Bange, wenn ich sehe, wie perfide und mit welcher Vehemenz sie ihre Pläne zur inneren Zerstörung der Gesellschaft umsetzen.

  16. Das Ziel ist, in den Schulen aufzuklären, fachlich zu informieren und dadurch ein Umfeld für Toleranz, Offenheit und gegenseitigen Respekt zu schaffen.
    Und wer dies als Aufruf zur pädagogischen, moralischen und ideologischen Umerziehung bezeichnet, meine Damen und Herren, wie eben der Initiator dieser Online-Petition, der schürt wissentlich Ängste und Ressentiments gegen Homosexualität und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren!

    Wer so daherredet, der hätte auch ohne Gewissensbisse zu empfinden Menschen das Etikett „lebensunwerte Persone“ oder „minderwertig“ aufgedrückt .

  17. Saarländer bitte melden.

    Lasst Eure Tastatur mal links liegen und zeigt Euch ebenfalls bei der Demo.

    Ich habe 4 Plätze in meinem Auto frei.

    Zeigt, dass Ihr EIER habt!

    „Der Saarländer“ .. es kann nur EINEN geben!

  18. Heteros töten pro Wochen 3 Kinder in Deutschland.

    http://www.tagesschau.de/inland/kindergewalt100.html

    Behaupten aber trotzdem, sie wären ungefährlicher für Kinder.

    Bei mir würde Yagmur jedenfalls noch leben.

    http://www.mopo.de/nachrichten/tod-der-kleinen-yagmur—3–sie-starb–weil-alle-wegsahen,5067140,25684334.html

    Von den ganzen gegenseitigen Attentaten, Kopfabschneiden in Gegenwart der Kinder, Erschiessungen, Messerattacken, Babys-aus-dem-Bauch-treten was Heteros sich Tag für Tag gegenseitig antun muss man garnicht erst anfangen. Das kann man ja jeden Tag hier auf der Seite nachlesen, wie toll und friedfertig Heteros sind.

    Ihr seid nicht besser.

    Hier ist ja schon wieder ein Mord im Hetero-Milieu.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/2660366/pol-mr-27-jaehrige-stirbt-durch-gewalttat-folgemeldung-fahndung-nach-dem-fluechtigen-ehemann-dauert?search=marburg

  19. UND HIER DER HAMMER:

    07 Februar 2014, 12:30
    “”Gehört auch Pädophilie zur “sexuellen Vielfalt”?…

    Doch manche Befürworter des Bildungsplans wollen noch weitere Gruppen einbeziehen:

    Als am 1. Februar 600 Bürger in Stuttgart gegen das Vorhaben protestierten, erklärten einige Gegendemonstranten, auch Pädophilie sei eine schützenswerte sexuelle Variante…”“!!!
    http://kath.net/news/44800

  20. @ #31 Martin Schmitt (10. Feb 2014 17:16)

    Derjenige, welcher just im Augenblick, da er mal muß, nicht weiß was er ist, ob Männchen oder Weibchen.

  21. @ #30 FddWa (10. Feb 2014 16:51)

    Das waren türkische Moslems.

    Immernoch sind wir ein Volk von 60 Mio. Deutschen, der Rest Zuwanderer aller Art.

    Von den 60 Mio. Deutschen sind über 95% heterosexuell, daß da auch Kriminelle drunter sind, weiß jedes Kind!

    Was selbst das linksvernebelte Wikipedia zugibt:

    „“Häusliche Gewalt in homosexuellen Beziehungen von Männern kommt tendenziell häufiger vor als in heterosexuellen, so die Autoren der Pilotstudie Gewalt gegen Männer in Deutschland im Auftrag des Bundesfamilienministeriums (2004).

    Repräsentative Studien gibt es jedoch nicht. Studien aus den USA gehen davon aus, dass mindestens 12 bis 20 Prozent aller schwulen Männer Opfer ihres Partners werden, Schätzungen einiger Hilfeeinrichtungen gehen von 25 bis 50 Prozent aus.[24]…

    Auch die Kinder sind – indirekt – von der Gewalt in der Partnerschaft betroffen. Wenn die Kinder zusehen müssen, wie ihre Eltern offene Gewalt austragen, leidet ihre Psyche schwer darunter.

    In den meisten Fällen nehmen sie die Gewalthandlungen nicht nur wahr, sondern werden von den Parteien instrumentalisiert bzw. vom gewalttätigen Partner ebenfalls misshandelt…

    Die Geschlechterverteilung bei den Tätern ist im Falle von Kindesmisshandlung mit ca. 60 % tendenziell eher weiblich. Geht es jedoch um sexuellen Missbrauch von Kindern, besteht mit ca. 90 % bis 97 % ein klarer Überhang männlicher Täter…““

    HINZU KOMMT NOCH DIE ZIGFACHE PROMISKUITÄT DER SCHWULEN, DIE BEI DIESEN HÖHER IST ALS BEI HETEROS UND LESBEN.

  22. HÖRT-HÖRT!

    „“SPD-Politiker Thierse fordert mehr Toleranz in Debatte um Homosexualität es müsse legitim sein, auch die vertraute Form von Ehe und Familie zu verteidigen. Jemandem, der dies tue, Homophobie zu unterstellen, sei nicht hilfreich…““
    http://kath.net/news/44837

  23. Die Schweizer werden als dumm und rechts betitelt. Die Gespräche mit der EU ist schwierig ,stehts im Video -Text ZDF und noch mehr Unsinn.

    Wollten die Schweizer in die EU ? Das war mir neu . Das muss doch auch abgestimmt werden .
    Bei diesen Äusserung von deutschen Politikern da sieht man wie die unser Land mit Zuwanderer einkleistern .
    Die Politiker Allah coleur handeln vorsetzlich ,vorsetzlicher Völkermord an unserem Deutschen Volk .

    Was macht die Generalbundesanwaltschaft gegen diese korrupten Vaterlandsverräter ? Oder steckt sie mit in dem Kompoltt der Vaterlandsverräter . Es sieht so aus ……………..

    Genauso wie diese korrupten Politiker die Kinder Sexualisiernen wollen ,für alle Richtungen nutzbar (für Pädo -Homo) willenlos gemacht .
    Die EU
    ist
    die Hölle

    http://www.deutschelobby.com

  24. Machen sich unsere Soladten auch zu Vaterlandsverräter ? Und da meine ich alle europäischen Soldaten ? Was ist nur los in dieser Welt ? Sind die alle beschränkt oder was ? Sind das alles Wahnsinnige die die europäischen Völker kaputt machen wollen ?

  25. Die EU-Elite m?chte nur billige Arbeitskräfte. Die Probleme bleiben aber ungelöst. Die Rumänen sind keine Romas, was in den Zeitungen oft behauptet wird.

  26. Was nutzt es die Indoktrination zu stoppen wenn nachmittags weiter in Nachhilfestuben und in Lichthäusern die Muslime weiter indoktriniert werden?

    Die rot-grüne vormittags Indoktrination arbeitet mit der Nazi-Indoktrination Hand in Hand.

    Die Deutschen Fehlbildungseinrichtungen haben eine tolle Zukunft.
    Wir Zeit, daß die Scharia endlich kommt!
    Dann ist nur noch ein Buch zuständig.

  27. @ #33 Tom62 (10. Feb 2014 17:18)

    Haben Sie es bemerkt, dieser linke Schreiberling(#30 FddWa) versucht uns moslemische heterosexuelle Prügel-Paare unterzujubeln.
    Dabei weiß jeder, daß Moslems wegen jedem Killefit zuschlagen.

  28. @ #40 Rettirzuerk Wesener (10. Feb 2014 18:00)

    Würden Sie bitte mal erklären, weshalb Sie für Scharia sind?!

    SCHARIA: Z.B. Hände abgehackt bekommen nur Moslems und natürlich Nichtmoslems, wenn sie Moslems was stehlen.

    SCHARIA: Wenn Moslems uns was stehlen, ist es islamkonform erwünscht und völlig straffrei. Lesen Sie den Koran und Fatawa!

  29. #41 Maria-Bernhardine (10. Feb 2014 18:02)
    @ #33 Tom62 (10. Feb 2014 17:18)

    Haben Sie es bemerkt, dieser linke Schreiberling(#30 FddWa) versucht uns moslemische heterosexuelle Prügel-Paare unterzujubeln.

    Exakt, daran habe ich auch gedacht.

  30. #43 Maria-Bernhardine (10. Feb 2014 18:06)

    @ #40 Rettirzuerk Wesener (10. Feb 2014 18:00)

    Würden Sie bitte mal erklären, weshalb Sie für Scharia sind?!

    das unser „Rettirzuerk“ für die Scharia wäre, kann ich nicht erkennen,

    eher trieft der Beitrag von unserem „Kreuzritter“ vor SARKASMUS

    🙂 😉

  31. #43 Maria-Bernhardine (10. Feb 2014 18:06)

    ..im übrigen haben Sie mit Ihrer kurzen Beschreibung der Scharia natürlich Recht ..

  32. #30 FddWa (10. Feb 2014 16:51)
    Heteros töten pro Wochen 3 Kinder in Deutschland.
    http://www.tagesschau.de/inland/kindergewalt100.html
    Behaupten aber trotzdem, sie wären ungefährlicher für Kinder

    ———————————–

    Genau und 10% aller Autounfälle werden von Betrunkenen verursacht.
    D.h. 90% von nüchternen Fahrern.
    Also holt diese nüchternen Fahrer von der Straße.

    Scherz!!!!!!!!!!!!!

  33. #35

    „Es waren türkische Moslems“

    Es war ein heterosexuelles (Ehe-)Paar. Mal sind Moslems die werteorientierteren, besseren nicht degenerierten (Familien-)Menschen und mal sind Kindermorde typisch für sie, wie es grade in die Argumentation passt.

    Ich meine meinen Beitrag auch nicht wirklich ernst, da die meisten Menschen ihren Kindern oder Partnern nicht solche Dinge antun.
    Trotzdem finde ich es inakzeptabel, dass Heterosexuelle ständig als blütenweisses Gegengewicht zu kindergefährdenden Homos (gefährdender als Menschen die Kinder und Jugendliche auf der Strasse abstechen, überfallen, vergewaltigen, tottreten, zusammebschlagen denn für diese Gewaltexzesse gab es bisher keine einzige Demonstration) dargestellt werden.
    Das wird der Realität einfach nicht gerecht.

    Und sogenannte Familiendramen gibt es auch unter deutschen fast jede Woche in den Zeitungen zu verfolgen.

    http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Niedersachsen/Uebersicht/Familiendrama-Mann-hat-Freundin-und-Tochter-vor-Explosion-getoetet

    http://www.focus.de/panorama/welt/66-jaehrige-toetet-ehemann-und-verletzt-sohn-familiendrama-in-baden-wuerttemberg_id_3600101.html

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kindesmisshandlung-vernachlaessigt-geschlagen-verhungert-getoetet-1383709.html

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/messer/vater-ersticht-mutter-auf-parkplatz-34554466.bild.html

    http://www.rundschau-online.de/aus-aller-welt/frau-erstochen-haftbefehl-nach-toedlichem-familiendrama,15184900,26088026.html

    http://www.express.de/duesseldorf/familiendrama-trotz-kontaktverbots-gerichtsbeschluss-konnte-kadirye-nicht-retten,2858,26124188.html

    (Da hiess der Täter sogar Uwe)

    http://www.focus.de/panorama/welt/glinde-familiendrama-zwei-tote-kinder-in-schleswig-holstein-gefunden-1_id_3566209.html

  34. @ #23 BePe (10. Feb 2014 15:27)

    Die BRD-Politiker sind derart wütend, es fehlt eigentlich nur noch, dass sie die Bundeswehr gegen die Schweiz mobilisieren.

    Hahaha 🙂 ! Diese Gurkentruppe würde noch nicht einmal bis Dornbirn durchbrechen, bevor sie von Schweizer Fahrrad-Batallionen aufgerieben würde. Und seit die oberste Heeresleitung bei Flinten-Uschi liegt, gehen Stillzeiten allemal vor Kampfzeiten.
    Also, Ihr potentiellen Schweizer Verteidiger, bitte leise schießen! Und Obacht geben, daß Ihr dabei niemanden verletzt!… Sonst herrschen nachhaltige Betroffenheit und hirnloses Kopfschütteln.

    Don Andres

  35. #49 FddWa (10. Feb 2014 19:01)

    Ich meine meinen Beitrag auch nicht wirklich ernst ..

    glaube ich Ihnen sofort,
    kenne Sie ja hier aus dem Forum mit vielen fundierten Ansichten,

    in den 80ern und 90ern habe ich (hetero) die ersten (größeren / öffentlicheren) Veranstaltungen / Location der Homo´s und Lesben geschützt,
    habe Sie als Menschen schätzen gelernt und konnte bis heute von keinerlei negativer Erfahrung über all die Jahre berichten.

    Nun aber greifen Sie mich an, nun greifen Sie meine Werte an, nun fordern Sie gleiche Begrifflichkeiten, Sie fordern den Zugang über Schule ua zu den Kindern, nun beleidigen Sie mich als „psychisch krank“ (homophob) weil ich einen Unterschied sehe in der Begrifflichkeit und Wertigkeit in der Betrachtung des Wortes Ehe zwischen Mann und Frau und Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren.

    Für mich macht es einen Unterschied, ob sich Mann und Frau vereinigen und dadurch neues Leben entstehen kann,

    oder ob Menschen lediglich ihren Trieb befriedigen.

    Für deren Freiheiten bin ich eingestanden,
    habe ich gefightet, habe geblutet,

    mir jedoch gestehen Sie diese Freiheiten für meine Kinder und meine Familie nicht zu,

    und hier war für mich die rote Linie, die die Homo´s und Lesben und Pädo´s und quueer und trans und inter und was weiß ich was noch alles…

    klar überschritten haben.

    Die LQUTTSLPTZHRRTREkreisch wollen keine Toleranz, die haben Sie bereits,
    jetzt fordern Sie absolute Akzeptanz.

    Und so werden aus Freunden und Unterstützern erbitterte Gegner.

    Diese Umdeutung der Sprache, die Änderung der Wortbedeutungen, der Vorhalt von angeblicher Phobie, all das erkenne ich nicht nur bei den LQUTTSLPTZHRRTREkreisch Leuten, sondern auch bei den Förderern der Mohamedisierung.
    Ergo stehen diese (meine) Gegner aus meiner Perspektive sehr nah zusammen.

  36. Petition für freie Meinungsäußerung in der EU

    „Dem EU-Parlament wurde ein Statut zur Verabschiedung vorgelegt, das die nicht dem Papier konforme freie Meinungsäußerung künftig unter Strafe stellen soll. Die Petition „Schützen Sie die Meinungsfreiheit in der EU“ benötigt 50.000 Unterschriften. Sie endet am 15.3.2014. Das Recht der freien Meinungsäußerung ist eines unserer höchsten Güter, ohne Meinungsfreiheit gibt es keine Demokratie. Bitte helfen Sie mit!“

    https://wahrersozialdemokrat.wordpress.com/2014/02/10/petition-fur-freie-meinungsauserung-in-der-eu/

    Bisher erst 3% erreicht, noch 34 Tage!

    Macht alle Werbung dafür, hier direkt zur Petition:
    https://www.openpetition.de/petition/online/schuetzen-sie-die-meinungsfreiheit-in-der-eu-freespeecheu

  37. Am 01.02.2014 war ich in Stuttgart,

    und wie bei den Mohammedanern fehlten mir auch die „moderaten“ Homos, die für die Werte der Familie entreten oder einfach nur die Meinungsfreiheit, Demonstrationsfreiheit oder ähnliches den Andersdenkenden zugestehen wollen,

    was ich erlebt habe, ist in den Videos der Berichterstatter ziemlich gut dokumentiert worden, schwule oder lesbische Unterstützer waren für mich nirgendwo sichtbar, nicht einer ..

    am 01.03. kann ich leider leider nicht … ich wünsche viel Erfolg.

  38. Schon wieder dieses Thema? Es muss keine echten Probleme mehr geben? Mali? Russland? Syrien? Ukraine= NSA? Afghanistan? Demografischer Wandel? Who cares? Aber bitte….habe gerade etwas Zeit.

    Längst geht es bei der Kundgebung nicht mehr nur allein um die Verhinderung eines von grün-rot ideologisierten Bildungsplanes.

    Also doch….aber das habe ich mir schon gedacht. Warum sonst sollte um so eine Banalität so ein Zirkus veranstaltet werden, als ob unsere aller Schicksal davon abhängen würde.

    Ehe (zwischen Mann und Frau!) und Familie soll laut dem neuen Bildungsplan mit allen anderen Formen des Zusammenlebens auf eine Ebene gestellt werden.

    Ich schreibe es gerne noch einmal – das ist längst Realität! Homo-und Heterosexualle Paare = Gleichwertig. Punkt. Da kann man jetzt schreien, sich die Haare raufen und sich russische Verhältnisse (oder saudische) herbeisehnen. Bei uns gibt es eben zum Glück keine Diskriminierung (wenn man von der Adoptionsfrage absieht) mehr.

    Jeder, der nach wie vor der Überzeugung ist, dass den Bedürfnissen von Kindern in Form der klassischen Familie mit Vater und Mutter eher Rechnung getragen wird, als das Aufwachsen in schwul-lesbischen Beziehungen, (…).

    Also doch der offene Aufruf zur Diskriminierung…sehr traurig und bedenklich. Wer maßt sich an zu wissen, was für „die Kinder“ richtig ist bzw. welche Lebensgemeinschaft deren Bedürfnissen entspricht?? Kinder haben zunächst einmal physiologische Grundbedürfnisse – Nahrung usw. ! Diese Grundbedürfnisse können ihnen homo-wie heterosexuelle Paare befriedigen.

    Dann brauchen Kinder Schutz und Sicherheit. Auch diese Bedürfnisse können, unabhängig von der sexuellen Orientierung der Elten befriedigt werden.

    In den USA wurde längst beweisen, dass Kinder auch sehr glücklich und zufrieden mit zwei gleichgeschlechtlichen Elternteilen aufwachsen können. Ihnen fehlte im Vergleich zu ihre „klassisch“ aufgewachsenen Altersgenossen nichts!! Absolut nichts!

    Der Schutz und die Sicherheit von Kindern ist allerdings in Gefahr, wenn ihnen intolerante – oder gar fundamentalistische – Menschen begegnen. Wenn sie in der Schule beschimpft, bespuckt oder gar geschlagen werden, nur weil sie zwei Väter oder zwei Mütter haben!! Darum bin ich so vehement gegen diese Demonstration! Sie spaltet statt zu versöhnen, sie trennt die Gesellschaft in „ihr“ (die „sündigen“) und „wir“ (die „guten/normalen“). Wozu diese Spaltung, diese Exklusion von Minderheiten führen kann, hat die Geschichte immer wieder gezeigt und gelehrt. Um so bedauerlicher, dass einige Personen diese Lehren der Geschichte nun ganz offen wieder ablehnen.

    Es geht am 1. März auch darum, die Position und das Lebensmodel der Mehrheit gegen eine Willkür der Minderheit zu verteidigen.

    Das ist doch lächerlich….zumal es ja gar nicht mehr um den Bildungsplan geht, den eine mit Mehrheit (!) gewählte Landesregierung beschlossen hat. In der Minderheit sind immer noch die Protestler, die gegen die Realität und die „moderne Welt“ demonstrieren. Sie haben weder im Parlament, noch in Ba-Wü, noch in Deutschland, noch in Europa irgendeine Mehrheit!!

  39. Linksgrüne Indoktrination begann schon in den 70er-Jahren, zuerst durch einzelne Lehrkräfte, später in den 90ern systematisch ausgebaut.

    Ja, das habe ich in meiner Stadt auch beobachtet. Sogar in den 80ern konnte man selbst in von „linken“ Lehrerkollegien beherrschten Schulen konnte man noch einigermaßen sinnvolle Inhalte und Techniken erlernen, um im Leben zurechtzukommen. Das hat sich seit einigen Jahrzehnten radikal geändert. Jetzt sind unsere öffentlichen Schulen nur noch Umerziehungslager zur „Multi-Kulti-Öko“-Gesinnung und Drill-Stuben für die logikfeindliche „Genderismus-Ideologie“.
    https://kassandrenrufe.wordpress.com/2014/01/29/schones-neues-1984/
    und
    https://kassandrenrufe.wordpress.com/2014/01/18/die-sex-sau-durchs-dorf-getrieben/

  40. #55 Zaubererbruder (10. Feb 2014 20:14)

    Super, danke. PI hält wohl 50.000 für aussichtlos. Will ich doch mal sehen, wenn alle Kommentatoren dafür Werbung machen…

    Denn wird das beabsichtigte EU-Gesetz tatsächlich umgesetzt, dann können wir genau solche Demos in Zukunft vergessen und PI-News auch!

  41. #56 Euro-Vison (10. Feb 2014 20:21)
    Das ist doch lächerlich…

    Für Sie lächerlich, für mich sehr wichtig,

    ich habe seinerzeit die Meinung und die Wünsche der HomoLesben ernst genommen,
    daher kommt nun die Gegnerschaft,

    auch und im besonderen gegen linke UBoote 😛

    @ #58 WahrerSozialDemokrat (10. Feb 2014 20:22)

    gern geschehen 🙂

  42. FddWa,

    mir persönlich sind homosexuelle Beziehung völlig schnuppe! Ich habe damit überhaupt kein Problem. Was mich jedoch stört, ist das bewusste „in den Vordergrund spielen“! Es nervt langsam.

    Heterosexuelle Grüße

    Dirk S.

  43. #56 Euro-Vison (10. Feb 2014 20:21)

    es sind nicht solche Demonstrationen, die unser Volk, ja die Völker Europas spalten, sondern es ist die in der Eurokratie vorangetriebene intolerante verbrecherische und antichristliche Gender-Ideologie, der angestrebte Wirtschaftsradikalismus, die Gleichschaltung der veröffentlichten Meinung bei Unterdrückung und Kriminalisierung der öffentlichen, eine falsche und gefährliche Geldpolitik, sozialistische Gleichmacherei, die von Brüssel aus betriebene Islamisierung durch Einschleusung aus dem islamischen Raum und die Eurokratisierung unter pseudo-demokratischem Deckmäntelchen insgesamt, die die Völker Europas letztlich spalten.

    Es ist langsam an der Zeit, daß ihr, mitsamt der ganzen hochkriminellen Bilderberg-Mischpoke aus euren selbstangemaßten Stellungen verschwindet, aufhört, die Völker mit euren Belehrungen zu bevormunden und für euer Geld mit Händen arbeiten lernt! Und nehmt eure rotgelbgrünen Freunde, ewigen Besserwisser und asozialen Nichtstuer gleich mit!

    Weg mit euch! Geht arbeiten! Pack!

  44. Was ist eigentlich Sexualität ? Muss man das noch mit einer Vielfalt Bildungsplan durcheinander bringen? Ist die Sexualität nicht nur eine SEXUALITÄT? Jeder Erwachsene und handlungsfähige Mensch versteht das es sich um Glückshormone  handelt und diese Hormone gewährleisteten das die Menschheit sich vermehrt. Die Sexualität die nicht zu diesen Zweck dient ist eine reine Befriedigung. Oder ist da noch ein andere Sinn? na ja ein bisschen Sport ist ja auch dabei. Und was die Vielfalt betrifft sollte nicht in der Schule unbedingt bis ins Detail diskutiert werden. Rollen tauschen das öffentlich ausleben um festzustellen ob man falsch gelebt hat oder nich falsch leben soll ist nach meiner Meinung zu viel nicht nur für Kind sondern auch für den Erwachsenen. Enttäuschungen Stress und andere negative Erscheinungen  sind  unvermeidlich. Die Kinder, die Zuneigung zu der eine oder andere Art von Sexualität haben, werden schon rausfinden wo hin sie gehören. Es ist ja schon übergenug Informationen sowohl in der Schule,als auch in den Medien vorhanden. Die Begründung das mit dem neuem  Bildungsplan die Diskriminierung ausgerottet wird, ist nur einen Vorwand das ganze zu untermauern um eine gewisse Richtung einzuschlagen. Eine Menge verschiedener Diskriminierungen sind viel mehr an der Tagesordnung. Es wird zum Beispiel gehänselt sprich diskriminiert das mancher Dick ist,hat krumme Beine, ist behindert und sw., ist eben nicht so wie die andere. Und das kommt ja öfter  vor als die Hänselung  eines schwulen oder Lesbe. Heutzutage werden anderssexuelle garnicht mehr diskriminiert. Die Verführung der Menschheit ist nach meinen Beobachtungen schon beschlossene Sache . Von wenn auch immer das eingefädelt wird, geht es doch immer um Profit. Da wird die Pharmazeutika am meisten Geld machen, Pille danach wird wahrscheinlich in der Schule wie Bonbons  vorhanden sein. Filme die heute ab 18 Jahre erlaubt sind werden wahrscheinlich ab 1 Klasse zugänglich sein. Der Hollywood wird auch Aufträge für Lern-Sexfilme bekommen. Wenn ich jetzt um die Hälfte übertreibe ist das schon genügend um GROSSE GROSSE SORGEN ZU MACHEN. Ich fühle mich doof mit der Thema mich auseinander setzen zu müssen, finde aber auch fiel mehr doof die, die das Thema angefangen haben. Ich habe einfach keine andere Wahl für doofe Ereignisse, die meine Persönlichkeit ausverschämt diskriminieren, aktiv zu werden. Also Leute ich muss bei der Demo dabei sein! Das schlimmste auf der Welt ist die Gleichgültigkeit.

  45. @ #49 FddWa (10. Feb 2014 19:01)

    Ich glaube kaum, daß hier jmd., ich schon gar nicht, moslemische Ehen als Besserverbindungen und Bessererzieher hinstellte!

    Was unterstellen Sie mir bzw. uns???

    Und weshalb listen Sie hier Verbrechen von deutschen Heteros auf?

    Wen wollen Sie herabsetzen? Was wollen Sie beweisen?

    Ich schrieb schon, wir Heteros machen über 95% der verbliebenen 60 Mio. Deutschen ohne Migrationshintergrund aus und sind natürlich nicht frei von Kriminellen.

    Warum sagen Sie nicht gleich, sie hielten sich und andere Homos für bessere Eltern und Erzieher, als Heteros!

  46. #49 FddWa

    PARDON BITTE, mein linker kleiner Finger schwächelt.

    KORREKTUR – „SIE“ GROSS:

    Warum sagen Sie nicht gleich, Sie hielten sich und andere Homos für bessere Eltern und Erzieher, als Heteros!

  47. #49 FddWa

    FÜRS GROSSE S – mein rechter kleiner Finger

    ICH GEB´S FÜR HEUTE AUF! GUTE NACHT ALLERSEITS!

  48. #57 Jemeljan

    Ja, das habe ich in meiner Stadt auch beobachtet. Sogar in den 80ern konnte man selbst in von “linken” Lehrerkollegien beherrschten Schulen konnte man noch einigermaßen sinnvolle Inhalte und Techniken erlernen, um im Leben zurechtzukommen.

    Es ging langsam und schleichend.
    Zu meiner Schulzeit gab es noch viele Lehrer der alten Schule, aber nach und nach kamen immer mehr Linke hinzu.
    Später habe ich erfahren, warum: Weil in den Studienseminaren die linken Referendare gezielt bei der Benotung bevorzugt werden.

    Pädagogik ist genauso wie Genderismus eine Pseudowissenschaft, in der man die Noten willkürlich verteilen kann. Leider ist das damals nur wenigen aufgefallen.

  49. #61 Dirk2013
    Das Wort »Hetero« hatte man früher nicht verwendet, denn eine Familie ist nun mal eine FAMILIE ohne wenn und aber GROSSGESCHRIEBEN. Die Bezeichnung »Hetero« können die vielfalthomosexuelle benutzen um die FAMILIE zu beschimpfen.Ich brauche nicht abgestempelt werden. Wenn ich den Begriff »Hetero« verwende,dann bin ich mit dem einverstanden, das ich und meine FAMILIE ein Glied von dem Vielfalt bin. Ein Teil von Vielfalt möchte ich nicht sein. Die haben ja schon längst die Anerkennung, aber die wollen immer noch mehr und noch mehr und noch mehr und bald auch mein Kind und dann auch noch das Enkelkind. Und ich habe den starke Eindruck das ich selber umerzögen werde. Die können ja in ihrem Schlafzimmern machen was auch die wollen, sollen aber die Schule mit den Versuchen nicht kaputtmachen. Selber die Lehrer sind mit dem ganzem überfordert und müssen sich umschulen bzw umerziehen lassen.

  50. Nachtrag zu #64 Tom62 (10. Feb 2014 21:51) bzgl. #56 Euro-Vison (10. Feb 2014 20:21)

    Ich muß mich ob des Tones in dem Posting wohl entschuldigen. Ich bin doch einmal ausgerastet; ich habe mich hinreißen lassen. Das tut mir leid. Die Kritik aber bleibt, und so ganz frei von Polemik wird sie in dem Falle wohl auch nicht sein können.

    Schon wieder dieses Thema? Es muss keine echten Probleme mehr geben? Mali? Russland? Syrien? Ukraine= NSA? Afghanistan? Demografischer Wandel? Who cares? Aber bitte….habe gerade etwas Zeit.

    Offensichtlich haben Sie demnach keine echten Probleme und nutzen Ihre reichlich vorhandene Zeit, uns die üblichen Themen zu diktieren. Danke, das können wir selbst. Wir sind soweit mündig und daher in der Lage selbst über Wichtigkeit und Unwichtigkeit eines Themas zu entscheiden und bedürfen der sozialistischen Bevormundung aus der EUdSSR daher nicht.

    Zu: Ehe (zwischen Mann und Frau!) und Familie soll laut dem neuen Bildungsplan mit allen anderen Formen des Zusammenlebens auf eine Ebene gestellt werden.

    Ich schreibe es gerne noch einmal – das ist längst Realität! Homo-und Heterosexualle Paare = Gleichwertig. Punkt. Da kann man jetzt schreien, sich die Haare raufen und sich russische Verhältnisse (oder saudische) herbeisehnen. Bei uns gibt es eben zum Glück keine Diskriminierung (wenn man von der Adoptionsfrage absieht) mehr.

    Das sind gleich mehrere, in sich verschachtelte Platituden und böswillige Unterstellungen auf einmal. Also – noch einmal – nur für Sie: Eine Verbindung zwischen zwei Menschen, die in der Lage ist, selbst Nachkommen zu erzeugen, und das ist nun mal eine eines Mannes und einer Frau, ist durchaus nicht mit einer, die dies nicht kann, gleichwertig. Daraus kann nicht geschlossen werden, daß darum die einzelnen Menschen als solche ungleichwertig seien; es geht hier nicht um die Menschen, Menschenrechte und dergleichen an sich, wie zu denken Sie das unterstellen mögen, sondern um die Qualität einer Beziehung.

    Insofern verwechseln Sie auch hier Äpfel mit Birnen.

    Zu: „Jeder, der nach wie vor der Überzeugung ist, dass den Bedürfnissen von Kindern in Form der klassischen Familie mit Vater und Mutter eher Rechnung getragen wird, als das Aufwachsen in schwul-lesbischen Beziehungen (…)“

    Also doch der offene Aufruf zur Diskriminierung (…)

    Nein, sondern lediglich die Feststellung, die pädagogisch und wissenschaftlich längst verifiziert und Allgemeingut ist, daß ein Kind, wenn es gesund aufwachsen und selbst bindungsfähig usw. werden soll, der Vorbilder und Einwirkung eines Vaters und einer Mutter bedarf.

    Wer maßt sich an zu wissen, was für „die Kinder“ richtig ist (…)

    Ihre demagogische Sprache, mit der Sie Ihren Kontrahenten „Anmaßung“ unterstellen, weil sie etwas anderes sagen als Ihnen genehm ist, verrät Sie. Die DDR-Kommunisten wären heute noch stolz auf Sie.

    Kinder haben zunächst einmal physiologische Grundbedürfnisse – Nahrung usw. ! Diese Grundbedürfnisse können ihnen homo-wie heterosexuelle Paare befriedigen (…)

    Sie stellen, wie die Kommunisten, alles nur auf der materialistischen Ebene ab. Kinderseelen brauchen jedoch mehr als nur materielle Dinge und Zuwendung, und das kann durch gleichgeschlechtliche Paare nun einmal nicht geleistet werden.

    In den USA wurde längst beweisen, dass Kinder auch sehr glücklich und zufrieden mit zwei gleichgeschlechtlichen Elternteilen aufwachsen können.(…)

    Ja natürlich. Und die Auftraggeber oder Ersteller der wohlmeinenden „Studie“ waren gleich noch wer?

    Der Schutz und die Sicherheit von Kindern ist allerdings in Gefahr, wenn ihnen intolerante – oder gar fundamentalistische – Menschen begegnen. Wenn sie in der Schule beschimpft, bespuckt oder gar geschlagen werden, nur weil sie zwei Väter oder zwei Mütter haben!! Darum bin ich so vehement gegen diese Demonstration! Sie spaltet statt zu versöhnen, sie trennt die Gesellschaft in „ihr“ (die „sündigen“) und „wir“ (die „guten/normalen“).

    Das ist Unfug. Das eine hat mit dem andern nichts zu tun. Es sind nicht solche Demonstrationen, die unser Volk, ja die Völker Europas spalten, sondern es ist (unter anderem) die in der Eurokratie vorangetriebene intolerante verbrecherische und antichristliche Gender-Ideologie, der angestrebte Wirtschaftsradikalismus, die Gleichschaltung der veröffentlichten Meinung bei Unterdrückung und Kriminalisierung der öffentlichen, eine falsche und gefährliche Geldpolitik, sozialistische Gleichmacherei, die von Brüssel aus betriebene Islamisierung durch Einschleusung aus dem islamischen Raum und die Eurokratisierung unter pseudo-demokratischem Deckmäntelchen insgesamt, die die Völker Europas letztlich spalten und – füge ich hinzu – letztlich sogar gegeneinander aufhetzen, wie dies im Falle Griechenlands sichtbar geworden ist.

    Wozu diese Spaltung, diese Exklusion von Minderheiten führen kann, hat die Geschichte immer wieder gezeigt und gelehrt. Um so bedauerlicher, dass einige Personen diese Lehren der Geschichte nun ganz offen wieder ablehnen.

    Aha. da ist sie wieder, die nur schlecht verhohlene Nazikeule, die die Verbrechen der Nationalsozialisten zum Anlaß nimmt, mißliebige Ansichten zu kriminalisieren. Das eine hat mit dem andern jedoch nur insofern etwas zu tun, daß hier Kritiker mundtot gemacht werden sollen. Das konnte die braune und rote Pest auch schon, und der Schritt von dem einem zum nächsten wäre durchaus im Bereich des Möglichen, wenn man mal einige Pläne berücksichtigt, die diverse Eurokraten in den Schubladen haben.

    Zu: Es geht am 1. März auch darum, die Position und das Lebensmodell der Mehrheit gegen eine Willkür der Minderheit zu verteidigen.

    Das ist doch lächerlich….zumal es ja gar nicht mehr um den Bildungsplan geht, den eine mit Mehrheit (!) gewählte Landesregierung beschlossen hat.

    Nun, die so genannte „Mehrheit“ war doch recht knapp, und sie verschwindet ganz und wird zur Minderheit, wenn Sie – das sollten wir doch ehrlicherweise einbeziehen – die übergroße und steigende Anzahl der Nichtwähler bedenken. Die Stimmung in BaWü ist wegen des Versagens eines arroganten und unfähigen Herrn Mappus von der CDU gekippt; heute ist sie längst genauso gekippt wegen dem Altkommunisten Kretzschmann von den Grünen, ich sage nur: Verspargelung der Landschaft und andere Dinge.

    In der Minderheit sind immer noch die Protestler, die gegen die Realität und die „moderne Welt“ demonstrieren. Sie haben weder im Parlament, noch in Ba-Wü, noch in Deutschland, noch in Europa irgendeine Mehrheit!!

    Sie können gerne noch zehn Ausrufezeichen anfügen: Schaun mer mal. Die Massendemonstrationen in Frankreich zum Beispiel sprechen hier eine deutlich andere Sprache. Hierzulande ist man noch am Anfang – nicht zuletzt auch durch die von Ihresgleichen Spießgesellen verordneten, mit Nazi-, Rechtspopulisten- und Fundamentalistenkeulen bewehrten Denkverbote. Und „modern“ sind solche Vorstellungen schon mal gar nicht, wenn Sie nur mal in die Geschichte schauen würden.

Comments are closed.