Print Friendly, PDF & Email

koranDie Polizei in Ankara hat erneut alarmierende Zahlen zur Situation der Frauen in der Türkei veröffentlicht. Im vergangenen Jahr sind 28.000 Frauen Opfer von meist häuslicher Gewalt geworden, mindestens 62 Frauen wurden umgebracht – von ihren Männern, Lebensgefährten oder Liebhabern. Und das, obwohl es landesweit 50.000 Männern gerichtlich verboten war, sich ihren Frauen, Ex-Frauen oder Ex-Freundinnen zu nähern. Inoffiziell heißt es, die Zahl liege noch höher, bei mehr als 130 umgebrachten Frauen. Seit in der Türkei die islamisch orientierte Partei AKP regiert, steigt die Zahl der Frauenmorde… (Fortsetzung in der WELT!)

73 KOMMENTARE

  1. Wenn ich demnächst jemanden ermorden möchte konvertiere ich vorher zu den Islam-Mönchen.
    Dort ist Alles fein säuberlich legitimiert. Irgendwo wird sich eine passende Sure finden lassen. Und von der Deutschen Justiz habe ich dann auch nichts mehr zu befürchten, da ich so eine schwierige Kindheit ohne Islam hatte.

  2. Hmmm…waren es denn in Deutschland weniger?

    Ich denke, es waren mehr

    Und das auch dann, wenn man die falsch-gucken-machen-Ähräh-kaputt-Morde an Deutschen nicht miteinrechnet.

    Islam tötet!

  3. Muss heißen „62 registrierte Ehrenmorde“.
    Die Dunkelziffer dürfte wohl eher im oberen dreistelligen Bereich liegen.

    In viele anatolischen Ziegenwemserdörfern verschwinden Zwangsbräute auf Nimmerwiedersehen, ohne dass jemals eine Statistik von ihrer Existenz erfahren hätte.

    Null minus Null gleich Null.

  4. Bitte, dringend nach einem anderen Wort für „Ehren“Mord suchen.

    Wie wäre es mit:
    Menschenopfer für den mohammedanischen Satanskult, um den Mondgott Allah zu besänftigen
    ?!

  5. Ich glaube die Zahl der versuchten Morde in Deutschland durch Südländer übersteigt diese Zahl deutlich

  6. Nee Religionsfreiheit.
    Scharia Familienauflösung oder Wiederherstellung der Familienehre.
    Hat man die nicht schon verloren wenn man sich in der Jugend an Ziegen und Schafen vergeht?
    Und dann noch erzählen der Nichtmoslem sei unrein dass ich nicht lache

  7. Kompliment an die WELT!
    Kommentarfunktion in Rekordzeit deaktiviert.

    Das schreit nach Olympia-Gold!
    Auf nach Sotschi!

  8. OT:

    2 Brutale Südländerüberfälle in Bochum, beide Opfer 60 Jahre alt und mussten ins Krankenhaus:

    POL-BO: Herne
    Brutaler Straßenräuber überfällt Fußgängerin – Krankenhaus!

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2666152/pol-bo-herne-brutaler-strassenraeuber-ueberfaellt-fussgaengerin-krankenhaus/

    POL-BO: Brutaler Raubüberfall auf Fußgängerin

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2665365/pol-bo-brutaler-raubueberfall-auf-fussgaengerin/

  9. Erschreckend:
    „Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Metropol hielten im Jahr 2006 bis zu 30% aller türkischen Studenten Menschenopfer[1] für eine legitime Reaktion auf eine Verletzung der Familienehre

    Wiederholt wurden von den Befragten Zusammenhänge zwischen ihren Traditionen und den Regeln des Islam genannt“ [2]


    [1] im Original: „Ehrenmord“
    [2] http://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenmord#Ehrenmorde_in_der_T.C3.BCrkei

  10. Ehrenmorde haben selbstverständlich etwas mit dem Islam zu tun, denn einer der wichtigsten Muslime überhaupt begeht einen solchen Ehrenmord im Koran. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wird diese Tat auch noch als etwas Gutes dargestellt. Im koranischen Verständnis ist der Mord an einem ungläubigen und etwas aufmüpfigen Jugendlichen genauso gut, wie arme Fischer davor zu bewahren ihr Boot, ihre Lebensgrundlage, zu verlieren.

    „Dann fanden sie einen Unserer Diener, dem Wir Unsere Barmherzigkeit verliehen und den Wir Unser Wissen gelehrt hatten. “

    „So machten sich beide auf den Weg, bis sie in ein Schiff stiegen, in das er ein Loch schlug. Er (Moses) sagte: „Schlugst du ein Loch hinein, um seine Mannschaft zu ertränken? Wahrlich, du hast etwas Schreckliches begangen!““

    „So zogen sie weiter, bis sie einen Jüngling trafen, den er erschlug. Er (Moses) sagte: „Hast du einen unschuldigen Menschen erschlagen, ohne daß (er) einen anderen (erschlagen hätte)? Wahrlich, du hast etwas Abscheuliches getan!““

    „Er sagte: „Dies führt zur Trennung zwischen mir und dir. Doch will ich dir die Bedeutung von dem sagen, was du nicht in Geduld zu ertragen vermochtest.“ Was das Schiff anbelangt, so gehörte es armen Leuten, die auf dem Meer arbeiteten, und ich wollte es beschädigen; denn hinter ihnen war ein König, der jedes Schiff beschlagnahmte. Und was den Jüngling anbelangt, so waren seine Eltern Gläubige, und wir fürchteten, er könnte Schmach durch Widersetzlichkeit und Unglauben über sie bringen. So wollten wir, daß ihr Herr ihnen zum Tausch (ein Kind) gebe, das frömmer als dieses und anhänglicher wäre. “

    Ich fasse das mal zusammen. Ein großer wichtiger Moslem, dem islamische „Barmherzigkeit“ und Wissen verliehen und gelehrt wurde, der sogar Moses noch etwas beibringt, der tötet also einen jungen Menschen, weil er fürchtete er könnte Schmach, was eine Ehrverletzung ist, über seine Familie bringen. Und das nur, weil er ungläubig ist und sich den Anweisungen der Familie widersetzt, natürlich total ungewöhnlich für einen pubertierenden Jugendlichen. Und ich möchte betonen dass er auf Verdacht getötet wird, das implizieren die Worte „fürchtete“ und „könnte“, was ein Konjuktiv ist. Ich habe hier nur die Kurzversion dieser Geschichte wiedergegeben. Komplett findet man sie in Sure 18 zwischen Vers 65 bis 82. Grundsätzlich soll diese Geschichte im Koran dem Moslem deutlich machen, dass etwas auf den ersten Blick nicht immer richtig zu sein scheint, aber auf den zweiten Blick sich als gute Tat darstellt. Wie eben ein Loch in einer Fischerboot zu schlagen um dadurch den Fischer davor zu bewahren dieses Boot zu verlieren. Oder eben einen Ehrenmord zu begehen, der am Ende für die Eltern besser ist, als ein nicht-islamisches und widersetzliches Kind zu haben.
    Im Islam ist das Töten von Menschen nicht pauschal verboten, töten ist ok, so lange „zu Recht“ jemand getötet wird. Und ein unislamisches und widersetzliches Kind wird eben nach der islamischen Logik zu Recht getötet.

    „Und tötet nicht das Leben, das Allah unverletzlich gemacht hat, es sei denn zu Recht….“ 17:33

  11. 34 von ihnen hatten sogar eine neue Identität und neue Namen erhalten, in 14 Fällen galt das auch für ihre Kinder. Vier hatten „Panik-Knöpfe“ und staatliche Leibwächter. Sie galten trotz dieser Schutzmaßnahmen als so gefährdet, dass sie zusätzlich ihr Aussehen durch plastische Chirurgie veränderten. Doch all diese Maßnahmen konnten die Morde nicht verhindern.

    Das muß man sich mal vorstellen! Islamisch sozialisierte Männer sind schlimmer als Mafiakiller, weil sie durch islamische Normen davon besessen sind, Frauen umzubringen, sowie die als selbstständige Wesen leben wollen. Die denken Tag und Nacht daran, sie sind im Wahn, sie leben ausschließlich für den Mord.

    Bei einem Ehrenmord tötet der Täter also aus seiner Sicht nicht für sich selbst, sondern für alle, für den Clan. Wenn er es nicht schafft, wird ein anderer Mann oder ein männlicher Jugendlicher aus der Familie die Tat vollbringen. Und wenn die Frau sich auch noch so sehr versteckt, ihre Identität ändert und ihr Aussehen: Der Clan wirkt wie ein Nachrichtendienst. Nicht ein Täter sucht nach dem Opfer, sondern eine ganze Täterschar.

    Der Islam produziert durch und durch psychopathische Gesellschaften, die sich inzwischen ungehindert im Westen, also in der Moderne breitmachen. in GB ist das Problem inzwischen genauso gigantisch: Vom Ermorden durch ihre Familie bedrohte islamische Frauen, v.a. Pakistaner, können nicht einmal mehr in Frauenhäusern abtauchen oder von der Polizei geschützt werden, weil überall inzwischen („Diversity!“) Pakistaner arbeiten: Taxifahrer, Polizisten, Sozialarbeiter. Und die verraten dem Clan sofort, wo die Frau ist. Der pakistanische Taxifahrer, wenn er sie ins Frauenhaus gefahren hat; der pakistanische Sozialarbeiter, wo sie sich gerade aufhält; der pakistanische Polizist, unter welcher neuen Identität sie lebt.

    Die mörderischen Gesetze des Islams stehen immer und überall über denen der Moderne.

    Islam ist widerlich.

  12. Ich möchte auch nochmal die Unterschiede zwischen einem „Ehrenmord“ und einer Beziehungstat bzw. „Familiendrama“ herausarbeiten – gerade für Neuleser und weil ja „Linke“ und Moslems das immer so gerne gleichsetzen wollen, um von dem Götzenglauben Islam ablenken zu können:

    Ein Familiendrama ist fast immer die Tat eines einzelnen Mannes, der aufgrund einer extremen emotionalen Situation zu dem äußersten Mittel greift, seine Partnerin zu töten. Symptomatisch dafür ist daher auch oft der Affekt, also die spontane – und somit ungeplante – Ausführung des Verbrechens.
    Diese Tat wird sowohl von dem Täter selbst als auch und gerade von der Gesellschaft und dem Gesetz als verabscheuungswürdiges Verbrechen angesehen, welches entsprechend strafrechtlich sanktioniert wird. Auch gesellschaftlich fällt ein solcher Mann im Ansehen auf die unterste Stufe.
    Nur der Vollständigkeit halber sei es noch erwähnt, dass der Gedanke, dass sich ein solcher Mann auf die christliche Religion berufen könnte, also sein Tun mit dem Vorbild Jesu Christi begründen könnte, völlig absurd ist.

    Ganz anders beim „Ehrenmord“:
    Meistens ist die eine durch den Familienrat beschlossene Exekution, also ein eiskalt geplanter Mord. Gezielt wird daher auch oft das jüngste männliche Familienmitglied für die Ausführung gewählt wegen der geringeren Strafe. Beschlossen wird die Tat wegen einer vermeintlichen Verletzung der Ehre, deren Ursachen meistens im islamischen Glauben zu finden sind.
    Da der Täter also etwas tut, um die Ehre seiner Familie wieder herzustellen, ist er sich oft keinerlei Schuld bewusst und auch die islamische Gesellschaft wird ihn im Status nicht abmindern, im Gegenteil, meistens steigt er noch im Ansehen, weil er die (islamischen) Werte so konsequent verteidigt.

    Anders als im Christentum kann sich der Täter hier auch direkt auf seinen Glauben, auf den Koran und Hadith berufen, in welchen die Tötung von Frauen, die die „Ehre“ verletzt haben vorgeschrieben bzw. vorgelebt wurde.
    Typischerweise sind hier nicht nur Ehefrauen Opfer, sondern auch Schwestern, Cousinen und – das perverseste – Töchter. Denn nur der Islam schafft es aufgrund seiner Gehirnwäsche, dass einer der stärksten Triebe des Menschen, der Schutz der eigenen Kinder, zugunsten dieser abstrakten Gedankenwelt ausgeschaltet werden kann.

    Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass ein riesiger quantitativer Unterschied zwischen „Ehrenmord“ und Familiendrama zuungunsten der Muslime besteht.

  13. Immer wieder das gleiche: Denjenigen,welche ständig und lautstark Ehre und Respekt von Allen und Jedem einfordern,mangelt es gegenüber Anderen an ebensolchen Tugenden!

  14. achja, wie immer
    „Dieses Thread wurde bereits geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.“

    und auch wenn 62 Tote genau 62 zu viel sind:
    Sowas schaffen „unsere“ Kulturbereicherer in einem Monat. Allerdings wird es nicht als Ehrenmord klassifiziert. Aber wie sonst sollte man Morde wie die an Daniel oder Jonny nennen und wie die vielen versuchten Morde deren Opfer bis Lebensende gezeichnet sind?
    „Er hat meine Ehre beleidigt“, hört man doch immner wieder als Ausrede dafür einen anderen Menschen zu töten. Und oftmals reicht es schon aus, dass der andere Mensch falsch guckt, darum bittet im Nichtraucherbereich das Rauchen zu unterlassen oder einfach nur die falsche Nationalität (Deutscher) hat.

  15. Es ist ja erstaunlich, dass die Türkei gegen die Menschenopfer vorgeht und auch noch die Zahlen veröffentlicht.
    ABER: die Wurzel ist das, was #11 kula beschreibt:
    Menschenopfer gehört zum Islam.
    Deshalb sind Panik-Knopf, juristisches Verbot für 50.000 Männer etc. gut gemeint, aber Symptombekämpfung.
    Die Wurzel muß behandelt werden:

    Solange Türken den Mohammed verehren
    wird es auch Menschenopfer in der Türkei geben.

    Weil es beim Koran nicht möglich ist, einzelnen Stellen zu entfernen,
    bleibt nur eine Möglichkeit:
    Muslimen helfen, sich komplett aus dieser gewalttätigen Sekte zu lösen.

    Wenn PM Erdogan ernsthaft gegen die Menschenopfer vorgehen wollte,
    müßte er mit mit gutem Beispiel vorausgehen,
    und sich glaubhaft von Mohammed, Koran und Scharia trennen.
    Daran können wir sehen, was ihm wirklich wichtig ist.

  16. Muslimen helfen, sich komplett aus dieser gewalttätigen Sekte zu lösen.

    Wie soll das gehen, wenn selbst die bestgeschützten Frauen dennoch umgebracht werden, weil alle wissen, wo die sind?
    Genauso werden die abtrünningen ExMuslime gejagt, gefunden und getötet.

    Der Koran gehört verboten. Ohne Wenn und Aber!

  17. #11 kula (17. Feb 2014 12:07)

    Richtig. Diese Geschichte ist die koranische Grundlage der „Ehrenmorde“, die eben kein „Familiendrama“ sind, sondern eine den Familien auferlegte Pflicht, die in rasendem Eifer und ohne das geringste Bedauern, das geringste schlechte Gewissen ausgeführt wird.

    Im islamischen Recht sind daher Eltern ausdrücklich straffrei, wenn sie ihre Kinder umbringen. Nachzulesen hier unter o 1.2 (4)

    (das islamische Standard-Rechtsbuch ist alphabetisch von a bis v nach Themen gegliedert):

    o1.2 Folgende (Leute) haben keine Vergeltung (und Strafe) zu fürchten, wenn sie jemanden töten:

    (1) ein Kind oder ein Verrrückter, egal ob ihr Opfer ein Muslim oder nicht ist.
    (2) ein Muslim, wenn er einen Nicht-Muslim tötet;
    (3) ein Jude oder Christ, der in einem islamischen Staat einen vom Islam abgefallenen tötet (da der Jude oder Christ im islamischen Staat ein Schutzbefohlener ist, das Töten eines vom Islam abgefallenen aber auf jeden Fall straffrei ist);
    (4) ein Vater oder eine Mutter (oder deren Väter und Mütter) für das Töten ihrer Kinder oder Enkel.

    http://www.shafiifiqh.com/maktabah/relianceoftraveller.pdf

    In der Textsuche offspring’s offspring eingeben, da die Riesenschwarte – auf englisch herausgegeben von der Kairoer Al Azhar-„Universität“ als weltweit verbindliches islamisches Rechtshandbuch – keine Seitennummerierung hat. Sie stammt übrigens von Ahmad ibn Naquib al Misri, der 1368 starb. Bis heute hat sich nichts geändert, denn Islam ist Islam. Und alles im Islam, selbst das Furzen, hat immer mit dem Islam zu tun, da alles im Islam eine genau zu befolgende Vorschrift hat.

    Islam ist widerlich.

  18. #4 Mosaik

    Wie wäre es mit „Schandmord“?

    Aber – ich denke, der Begriff „Ehren“-Mord stellt die kranke Vorstellung von „Ehre“ dieser Spezies sehr gut dar.

  19. @ #24 Heike_Mareike

    Richtig, der Koran gehört HIER verboten. Und alle gläubigen Moslems sind umgehend abzuschieben, denn was nützt es, wenn man HIV verbietet, aber die Infizierten weitervögeln lässt?

  20. Zum Glück gibt es keine Ehrenmorde -mehr- in Deutschland.
    Hier heißen sie jetzt „Familientragödie“.

  21. An einem Weiher nahe Ingolstadt
    Spaziergänger entdecken Leiche von Zwölfjähriger

    An einem Kiesweiher in der Nähe von Neuburg an der Donau in Oberbayern wurde am Sonntagnachmittag die Leiche eines zwölfjährigen Mädchens gefunden. Die Kriminalpolizei Ingolstadt geht aufgrund der Obduktionsergebnisse von einem Tötungsdelikt aus. Noch in den Abendstunden wurde ein Tatverdächtiger festgenommen und dessen Pkw sichergestellt.
    http://www.focus.de/panorama/welt/an-einem-weiher-nahe-ingolstadt-spaziergaenger-entdecken-leiche-von-zwoelfjaehriger_id_3620221.html

  22. Da haben wir die Problematik:

    Viele Muslime leben hier schon lange, sind ruhig und integriert, haben aber noch ihren Glauben, der aber verschüttet ist und auch nicht oder nur kaum praktiziert wird.

    Wo wird die Grenze gesetzt? Bei einem Allah-Plärrer ist es klar, bei einem Moscheerenner auch, aber was ist mit den Muslimen, die ihre Tochter ohne Kopftuch rumrennen lassen, daheim aber, wenn das Kind wieder mal die Windel vollgschossen hat und alles stinkt und vollgesprüht ist, „Bei Allah“ fluchen????

  23. #24 Heike_Mareike: Muslimen helfen, sich komplett aus dieser gewalttätigen Sekte zu lösen.
    Wie soll das gehen?

    Ja, das ist schon heftig, wegen dem Todesurteil [1].
    Natürlich muß das einhergehen mit Verbot von Koran und Schließung von Moscheen.
    Dazu Ausweisung aller, die weiterhin diesen Islamisten[2] als Vorbild verehren wollen.

    Je länger wir warten, desto heftiger wird es,
    oder es ist dann zu spät, wenn Muslime an die 50% der Bevölkerung erreicht haben (was jetzt schon in einigen Gebieten bei Kindern der Fall ist)

    Warum unterstützen unsere (naiven) Parteien eine faschistische Gewaltsekte, in deren Satzung[3] der Tod bei Austritt gefordert ist ?????


    [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam
    [2] Mohammed ist ein Islamist und Terrorist
    [3] Koran etc.

  24. #27 Der boese Wolf, „Schandmord“ ?
    Ich finde, es sollte ein Bezug zu Koran, Mohammed, Scharia … hergestellt werden, z.B.
    Koranmord
    Schariamord
    Menschenopfer von Mohammeds Satanskult
    … ?

  25. #33 Heike_Mareike, Problem mit gemäßigten Muslimen.
    Die müßten sich entscheiden, ob sie sich distanzieren wollen.
    Wegen der Taqiyya haben Muslime ein Glaubwürdigkeitsproblem.
    Deshalb schlage ich vor, sie sollten öffentlich ihren Koran, Kopftuch etc. verbrennen.
    Da zeigt es sich, wo das Herz ist.

    Wenn sie es nicht tun: Güle, güle.

  26. @#15 Babieca (17. Feb 2014 12:11)

    Genauso wie beschrieben arbeitet die Islam-SA.

    Wesentlich effektiver als es die Hitler-Schergen waren und die NSA es jemals sein wird. Notfalls steigt die Islam-SA auf Brieftauben um.

    Sie handeln stets im Faschisten-Kollektiv.

  27. Mit der Taqiyya bilden sich die Muslim-Mönche lediglich ein, daß sie eine Ehre hätten.

    Wer im Freiluft-Kloster-Kollektiv mordet hat keine ´Ehre´. Er ist der erbärmlichste aller Mönche.

    Wer den Teufel anbetet hat eh all seine ´Ehre´ verloren!
    (noch immer gültige Offenbarung 20,7-10)

  28. Die Türkei lagert ja ihre Ehrenmörder auch nach nach Deutschland aus.

    Hierzulande nennt man das „kulturelle Vielfalt“ und „Bereicherung“.

  29. @#34 lorbas (17. Feb 2014 13:03)

    Den Dritten Weltkrieg schon vergessen?

    Die Nazifizierung des Islam in Asien?
    Ab 1932 gelangte das Nazi-Gedankengut mit dem renovierten Koran nach Indien, Bangladesch, Pakistan und Indonesien.

    Dies ist nun das Reich von Adolf Hitler.

    Die Australier sollten nicht Papua-Neuguinea mit dem Islam verseuchen, sondern ihn nach Indonesien zurückschiffen!

  30. Das Paradoxon „Ehrenmord“ ist bereits so pervers, dass man es kaum erträgt.

    Wie kann man die Begriffe Ehre und Mord in einen Zusammenhang bringen?

    Nun, indem man in einer islamisch geprägten Kultur aufwächst, in der Frauen wie ein Saatfeld beackert werden dürfen und auch nur halb soviel Wert sind wie Männer, z.B. Erbrecht. Es ist das Kulturerbe eines militanten und sexbesessenen Beduinen, der die Vielweiberei zum integralen Bestandteil eines religiösen Faschismus machte.

    Sure 2, Vers 223:
    Eure Frauen sind euch ein Acker/Saatfeld; so naht eurem Acker/Saatfeld, wann und wie ihr wollt, und sendet etwas voraus für euch; und fürchtet Allah und wisset, dass ihr Ihm begegnen werdet; und bringe frohe Botschaft den Gläubigen.

    Sure 4:34
    „Die Männer stehen über (qauw?m?n ?al?) den Frauen, weil Gott sie (von Natur aus vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen gemacht haben.Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    Das demokratisch gewählte Parlament Afghanistans hat 2012 eine Richtlinie nach islamischen Recht erlassen. „Männer sind von fundamentaler Bedeutung, Frauen sind zweitrangig», heisst es in dieser Richtlinien die Karzai auch unterzeichnet hat. Männer dürfen ihre Frauen schlagen , wenn es das islamische Recht (Scharia) erlaubt.

    Quelle:http://www.20min.ch/news/dossier/afghanistan/story/Maenner-duerfen-Frauen-verpruegeln-30608348

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

  31. 63 Ehrenmorde auf 73-74 Moslems .
    Lachhaft im Vergleich zu Europa mit 50 Mio.

    Hier in der BRD mit 4-6 haben wir ja schon 22.

    Von der Dunkelziffer mal ganz abgesehen. In Neuköln oder anderen bereicherten Gebieten ist ja die Polizei bekanntlich sehr aktiv 😉

  32. Die Präsenz der türkischen Gesetzeshüter dürfte in der Türkei im Übrigen sehr viel besser sein (schon um sich nicht in der Welt zu blammieren)

    Zeigt mir persöhnlich nur das Türkei (und viele anderen Länder) hier „ihren“ Bodensatz / Abfall in unsere Gesellschaft drücken.

    Das bittere ist ,dass das von den Volksverätern bewusst in Kauf genommen wird.

    Noch bitterer ist das ein Großteil der Deutschen (BIO) das nicht realisiert.

    Hier kann nur Aufklärung helfen.

  33. Ehrenmorde werdeb zwar des öfteren von sogenannten Muslimen ausgeführt haben aber überhaupt keinen Ursprung im Islam. Deswegen kann man nicht sagen islamische Ehrenmorde.

  34. Bitte an Pierre Vogel weiterleiten. Der weiß nichts von Ehrenmorden. Sagte er jedenfalls neulich in Mönchengladbach und Dortmund.

  35. Und so ein Land will man in die EU lassen??? NIEMALS!! Die Politiker die das untertützen haben echt den Verstand verloren

  36. #47 KarstenRight (17. Feb 2014 14:44)

    Ehrenmorde werdeb zwar des öfteren von sogenannten Muslimen ausgeführt haben aber überhaupt keinen Ursprung im Islam. Deswegen kann man nicht sagen islamische Ehrenmorde.
    ——————
    Nee, is klar, Mr. Right. Die haben wahrscheinlich in Deutschland oder sonstwo in Europa ihren Ursprung. Wie viele Ehrenmorde, ausgeführt von Deutschen, gab es nochmal letztes Jahr bei uns?

    Was sind so genannte Muslime? Sind Sie zufällig auch so einer?

  37. #47 Karstenright

    Ach nein?

    Sure 4,15

    „Und diejenigen von euren Frauen, die das Abscheuliche begehen, – bringt vier Zeugen von euch gegen sie. Wenn sie (es) bezeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen einen (Aus)weg schafft.“

    Und Bülent Ucar, Leiter des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück, stellt klar:

    „Die Behauptung, „Ehrenmorde haben nichts mit Islam zu tun“, ist in ihrer Realitätswidrigkeit absurd und für den Ruf eines Islamwissenschaftlers im Range eines Institutsleiters im Grunde desaströs. Genau so gut könnte man auch die These aufstellen, die nationalsozialistische Ideologie habe nichts mit dem Holocaust zu tun, denn in „Mein Kampf“ stehe darüber kein Wort, und zudem habe es Antisemitismus auch schon vor den Nazis und außerhalb der NSDAP gegeben.“

    http://www.hintergrund-verlag.de/texte-islam-krauss-ehrenmorde-haben-sehr-wohl-mit-dem-islam-zu-tun.html

    Das Ganze resultiert aus der dem Islam systemtischen Abwertung der Frau als niederer Mensch mit „geringerem Glauben“.

  38. Morde passieren überall auf der Welt fer Ursprung liegt mit Sicherheit nicht an einem Buch sonst wäre es ja hier genauso. Vielmehr ist es die Kultur wo Menschen herkommen.

  39. #52 KarstenRight

    „Kultur“ spielt natürlich auch eine Rolle, aber das Grundmotiv für diese Barbarei ist der Koran und die Sunnah.

    Denn es reißt ja auch jetzt bei uns hier ein – und die steinzeitlichen Ansichten des Korans werden auch von Menschen vertreten, die hier geboren wurden.

    Der faschistoide, homophobe, misogyne und kinderfeindliche Islam ist das Grundübel!

  40. #52 KarstenRight (17. Feb 2014 15:25)

    Sie haben bald die komplette islamische, in Fällen des islamischen, islambedingten und islamgeforderten Frauenmords per Familie übliche Nebelkerzenbatterie abgefeuert.

    Fehlt nur noch: „Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun.“ Aber das kommt sicher noch.

    😀

  41. Ich denke in jedem Buch der Religionen findet man etwas wenn man sucht. Aus diesem Grund kann man das so nicht auf eines beziehen. Es ist wie es ist man kann diese Gewalt nicht darauf beziehen.

  42. #55 KarstenRight

    Was Sie denken ist völlig unerheblich! Fakt ist, dass Sie irren und hier nur Unsinn schreiben.

    Wie gesagt: Mit Ihrer „Argumentation“ kann man auch „Mein Kampf“ von A. H. von jeglicher Schuld frei schwafeln.

    Bitte erläutern Sie ihre Meinung mit besseren Argumenten/Beispielen – oder hören Sie auf, uns mit Ihrer Ahnungslosigkeit zum Thema Islam zu langweilen und hier nur rumzutrollen.

  43. #55 Hast du überhaupt mal den Koran gelesen ? (ggf. auch die verschiedenen Übersetzungen verglichen ? )

  44. #55 KarstenRight (17. Feb 2014 15:40)

    Und woher stammt dann Ihrer Meinung nach diese Gewalt zur Wiederherstellung des kleinen Ährchens dieser Menschen?

  45. #52 KarstenRight (17. Feb 2014 15:25)

    Morde passieren überall auf der Welt fer Ursprung liegt mit Sicherheit nicht an einem Buch sonst wäre es ja hier genauso. Vielmehr ist es die Kultur wo Menschen herkommen.

    Aber der Islam ist doch deren Kultur, liest man immer und das sagen sie selbst ja auch.

    Ausserdem verhalten die sich auch in der dritten und vierten Generation nach der Auwanderung in Gesellschaften ohne Schandmord-Unkultur immer noch so mörderisch, obwohl sie ihre Heimat, ihre Traditionen und „Kultur“ nur aus Oppas Erzählungen und aus dem Urlaub kennen.

  46. #56 terminator (17. Feb 2014 15:45)

    KarstenRight ist ein vermutlich islamischer Troll, der hier ab und zu auftaucht, um Seltsames kundzutun und den Islam in Schutz zu nehmen. Mal behauptet er, der Iran habe nichts mit dem Islam zu tun…

    http://www.pi-news.net/2014/02/iran-so-viele-hinrichtungen-wie-lange-nicht/

    … dann nervt ihn Islamkritik

    http://www.pi-news.net/2014/02/koeln-bpe-infostand-mit-buchautor-karim-izadi/

    … dann wünschte er sich im Strang stuttgarter-nachrichten-ueber-pi „neutralere Informationen über den Islam“.

    Kann natürlich auch sein, daß er gewisse Zweifel am Islam hat, ihn im Großen und Ganzen aber toll findet. Dann habe ich ihm mit „Troll“ Unrecht getan, aber dann hat er noch einen weiten Weg vor sich. Infos findet er hier ja reichlich…

  47. #60 Babieca (17. Feb 2014 16:04)

    Islamische Trolle gehen in der Regel bei einer kleinen Mohammedbeleidigung in die Luft und versprechen einem dann gerne virtuelle Schläge…
    😀

    …und im Übrigen bin ich der Meinung, dass Muhammad ibn Abd Allah ibn Abd al-Muttalib ibn Haschim ibn Abd Manaf al-Quraischi ein Massenmörder, Kinderschänder, Vergewaltiger, Brunnenvergifter und Brandstifter ohne jegliche Ehre war.
    😀

  48. Erstens, sind es keineswegs ,,Ehrenmorde,,.
    Wer auch nur einen Funken Ehre im Leib hat, ermordet niemanden, nur weil der sich nicht knechten lassen will.

    Zweitens, ist die angegebene Zahl dieser feigen Morde aus der Türkei absurd und absichtlich niedrig gehalten.

    Es darf angenommen werden,nach Angaben diverser Hilfsgruppen für von Gewalt und Zwangsheirat bedrohten / betroffeen Frauen in der Türkei, dass die realistische Zahl mehrere hundert Morde ausmacht.

    Doch die Zahlen werden wissentlich manipuliert- so versucht sich die Türkei ein mal mehr, als moderner Staat zu zeigen, die sie aber nicht ist.

    In der heutigen Türkei ist Polizeigewalt- Gewalt gegen Frauen- Gewalt gegen Andersgläubige- Gewalt gegen politische Gegner immer noch an der Tagesordnung.

    Und wie man an dem Islamfaschitenverbrecher Erdogan sieht- sobald der Islamverwirrte Macht hat, tut er alles, um sie zu schützen, auszubauen und zu festigen.

    Die Türkei ist ein Islamstaat, dort ist die Demokratie auf dem Papier festgeschrieben- doch die politische und gesellschaftliche Realität ist diktatorisch.

    So wenig wie der Islam zu Deutschland gehört- gehört die Türkei nach Europa.

    Lied Ende 😉

  49. #61 nicht die mama

    … nicht zu vergessen ist noch psychotisch, womöglich schizophren (hörte Stimmen, meinte mit Erzengel Gabriel zu sprechen).

  50. #47 KarstenRight

    Es ist schön, dass es in der ,,Geschlossenen,, jetzt auch Internetzugang gibt, für euch Patienten.
    Aber dürft ihr denn ohne Pfleger an den PC?

    Was die feigen Morde betrifft, die fälschlicherweise als ,,Ehrenmorde,, verklärt werden- die kommen fast auschliesslich in islamistischen Kreisen vor.

    Und Aufrufe zu Gewalt und Morden gehen sehr wohl vom Koran aus- unteranderem der Aufruf zum abschlachten von Ungäubigen.

    Nun hilft es ja nichts, einem bildungsdefizitären Migranten, zu empfehlen den Koran zu lesen- selbst wenn er des lesens mächtig wäre- maan müßte das Gelesene dann auch noch verstehn und in diverse Konbetxte setzen können- es reflektieren und in der Lage sein, sich damit mehrebnig auseinander zu setzen.

    Was den, von Islamverwirrten verehrten, Propheten Mohammed betrifft:

    Er war- wie im Koran zu lesen steht- ein Päderast- er ,,nahm,, sich seine ,,Frau,, als sie 7 Jahre alt war und HEIRATETE das kleine Mädchen als es 9 Jahre alt war.
    Schon beim leen kommt mir das das kalte Kotzen.
    DAS alleine langt, um diesen Kifi als Prohet abzulehnen.

    Ich gehe davon aus, dass jeder Mann, der diesem irren Idioten folgt, ebenfalls ein gestörter Kifi ist- der sich dann beim Kleinkinderschänden auf einen ,,Propheten,, berufen kann.

    Der Islam ist eine faschistiode Politrichtung- die sich als Religion tarnt- er gehört weder nach Deutschland, noch nach Europa.

    Sie hingegen gehören jetzt wieder in ihre Gummivilla- viel Spaß dort noch und lassen sie sich die Pillen schmecken.

  51. # Karsten Right

    Im nettesten Ton könnte ich sagen, dass Sie ahnungslos sind.
    Aber wirklich mitreden sollte man nur, wenn man wenigstens durch Muslimen oder vom Koran aufgeklärt wurde.
    Im Koran können Sie nach friedlichen Passagen suchen. Die finden Sie nicht, bzw. beziehen sich NIE (in Worten NIE) auf Nicht-Muslime.
    Mit dem, was Sie sagen, kann man seine Seele beruhigen, wenn man das Unfassbare nicht glauben kann/will/möchte.
    https://www.youtube.com/watch?v=oqtNDBQnWrA
    https://www.youtube.com/watch?v=Ud1cyJE5EPc

  52. by the way
    die Kommentare in der Welt schrumpfen (zahlenmäßig)
    es waren mal 12…11…9…nun 8….?

  53. …auf dieser Welt gehören ein paar verbindliche Grundsätze aufgestellt…und da sehe ich mich mit den Geboten im Christentum noch am besten aufgestellt. Ob man jetzt daran glaubt oder nicht…absolut EGAL .es scheint einfach vernünftig zu sein und ermöglicht ein zusammenleben auf friedfertiger und respektvoller Basis. Wenn ich diesen steinzeitlichen Depperlorden ISLAM so ansehe…..Krieg Unterdrückung , Zerstörung keine Menschenrechte..Elend…Keine funktionierende Industrie und noch nie ansatzweise etwas positives zur Entwicklung der Menschheit beigetragen. Gibt es eigentlich sowas wie Selbstironie im islam?….sprich sich selbst nicht so wichtig zu nehmen…ich glaube nicht…immer nur leidend, aggressiv und laut schreiend und fordernd. Eigentlich sollten die künstlich verdummten etwas von den Smarten lernen und nicht andersrum……was hier gerade in Europa passiert spottet jeder Beschreibung ..Industrienationen passen sich doch tatsächlich Steinzeitmenschen mit Mondritualen an…und hofieren ihren eigenen Untergang….wie dumm muss man sein….und wieso sieht der Michel das nicht. Fahre nur hier in München 20 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und wenn Dir dann noch nicht das Licht aufgeht…..Wir sind doch im Land der Millionen Gesetze..Volksverdummende Ideologien gehören verboten…AUS

  54. #65 Babieca (17. Feb 2014 16:53)

    #61 nicht die mama
    #63 terminator

    Und Kamele mochte er ebenfalls.

    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“
    (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)“

    Ok, damit war er zugleich der erste interspeziesistische Gender-Gleichstellungs-Prophet.
    😀

  55. @9 Pim Fortuyn

    Wie passend! Auch bei DOMIAN ist in der aktuellsten Sendung EHRENMORD ein Thema gewesen, und der Moderator fand erstaunlich klare Worte:

    Das sollte er auch, solange er es sich noch erlauben kann, denn Domian ist bekanntlich vom anderen Ufer und steht in der Gunst der Muslime damit bekanntlich nicht sehr weit vorn.

Comments are closed.