spuckerBei den Unterschriftensammlungen der FREIHEIT auf dem Münchner Marienplatz konnte man wieder die üble Allianz aus Linken, Linksextremisten und Mohammedanern sehen, die beleidigen, bedrohen, plärren, pfeifen und rumspucken. Im Internet sind Videos aufgetaucht, die die widerlichen Vorgänge dokumentieren. In einem ist zu sehen, wie ein Linksextremist (Foto rot markiert) den Islam-Aufklärer Markus anrotzt. Zuvor hatte er das Weiße-Rose Mitglied Marion mit „Scheiß Hure“ und „Wir ficken Euch alle in den Arsch“ beleidigt. Ich selbst wurde mit „Scheiß Nazi„, „Adolf Haider“ und „häßlicher Krüppel“ diffamiert. Die Anzeigen laufen.

(Von Michael Stürzenberger)

Hier das Video des Anspuckens:

Das ekelerregende Ergebnis der linken Attacke:

IMG_3588

Unsere Islam-Aufklärung holt die zwielichtigsten Gestalten ans Tageslicht. Mutige Verkünder der Tatsachen wie Markus müssen sich von diesen Figuren beschimpfen, beleidigen und anspucken lassen.

IMG_3589

Der spuckende Linksextremist plärrt im nächsten Video gemeinsam mit Moslems aus Leibeskräften „Nazis raus„, während sie über die Wiedergründung der Weißen Rose aufgeklärt werden, die damals gegen die Nazis kämpfte und heute gegen den Islam. Beides faschistische Ideologien, die 1941 auch einen Pakt miteinander geschlossen hatten. Idiotischer kann diese Reaktion der links-mohammedanischen Allianz schon nicht mehr ausfallen:

Deren „Argumente“ bestehen neben grenzdebilem „Nazis Raus„-Plärren nur noch in ohrenbetäubendem Pfeifen:

Diese Linksextremisten haben aus der Geschichte absolut nichts gelernt. National-Sozialismus & Islam besitzen wesensverwandte totalitäre Inhalte, die nur unterschiedlich verpackt sind. Dass Linke in ganz Europa den Islam unterstützen, ist geradezu suizidär zu nennen. Spätestens seit der Machtübernahme durch Khomeini 1979 im Iran müssten sie erkannt haben, dass sie sofort am Baukran entsorgt werden, sobald der Islam an die Macht gekommen ist und sie als nützlich-dämliche Steigbügelhalter nicht mehr benötigt werden. Aber viele Linksextreme sind entweder uninformiert oder intellektuell überfordert, um das zu begreifen. Sie bekämpfen paradoxerweise lieber diejenigen, die über die brandgefährlichen Bestandteile des Islams aufklären. Auf dem Marienplatz bedrängten, behinderten und störten sie in Scharen die Unterschriftensammler der FREIHEIT. Flankiert von den extrem linken Fotografen Bezler & Co:

In diesem Video sind zehn Minuten dieser Belagerung am Stück dokumentiert, die am Marienplatz stundenlang ablief. Andauernder verbaler Straßenterror. Die linksextremen Truppen wollten unbedingt verhindern, dass eine demokratische Partei die nötigen Unterstützungsunterschriften zusammenbekommt:

Die linken „Schattenmänner“ verfolgten die Sammler der FREIHEIT zu jeder Tageszeit. Jetzt können Außenstehende vielleicht besser nachvollziehen, was es für eine Tortur war, die tausend Bürger ins Rathaus zu bringen. Ein ganz besonders „heldenhafter“ Kämpfer gegen „Rechts“ voller „Zivilcourage“ ist Florian P., Kandidat auf der Stadtratsliste der Münchner LINKE. Er hielt mir folgendes Schild entgegen:

IMG_3447

Auf seiner Facebook-Seite hat er dieses Bild auch ganz stolz gepostet:

pollok

Dieser LINKE beschattete während der vierwöchigen Dauer der Unterstützungsunterschriften regelmäßig Sammler der FREIHEIT auf dem Marienplatz in höchst penetranter und aufdringlicher Form. Er folgte ihnen fast hautnah auf Schritt und Tritt, quatschte seine linken Parolen in jedes Gespräch mit Bürgern hinein und versuchte bisweilen sogar die Übergabe der FREIHEIT-Flyer durch Armwegdrücken zu verhindern, um mit diesen meinungsfaschistischen und demokratiefeindlichen Aktionen mögliche Unterschriften zu verhindern.

Der auch mich immer wieder hartnäckige verfolgende Linke meinte, dass ich im Stadtrat, wenn ich denn gewählt werde, „79 von 80 Personen“ gegen mich haben werde. Mitglieder der Münchner Piraten beteiligten sich übrigens auch an der Behinderung der Unterschriftensammler der FREIHEIT.

Diese Belagerungen wurden immer intensiver und stellten eine körperliche Belästigung, Bedrängung und Einschränkung der persönlichen Bewegungsfreiheit dar. Außerdem wurden die vom bayerischen Gesetzgeber geforderten Bemühungen um das Erreichen der notwendigen Unterstützungsunterschriften in quasi-diktatorischer Art und Weise massiv behindert.

München ist ein Paradebeispiel, was eine seit 30 Iahren linksrotgrünregierte Stadt für demokratiefeindliche Strukturen entwickelt hat. Kein Wunder, dass linksextreme Szene-Treffs wie das „Cafe Marat“, wo schon Anleitungen zum Bombenbauen gefunden wurden, von der Stadt mit jährlich 39.000 Euro unterstützt werden. München muss vom rotgrünen Muff, der sich überall festgesetzt hat, endlich gereinigt werden..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Ich glaube nicht das sich München noch reinigen lässt, dort leben 80% verlorene Seelen. Da hilft nur abreißen!

  2. Jemand, dessen Name nach Bollock klingt, sollte bei der Klassifizierung anderer Leute ganz vorsichtig sein.
    😉

    Nun, jetzt spucken sie noch, es ist aber sehr gut möglich, dass sie bald kotzen werden.

  3. Die Penetranz, mit der sich diese linken Spacken zum Gespött machen, tut wirklich weh. Zu dumm zum Kacken…

    Ich würde bei sowas die Kamera auf einem stabilen, billigen Einbeinstativ (Alu, nicht Carbon!) befestigen und hochhalten – so einen langen Arm hat niemand.

  4. Sicher, dass es ein „Linksextremist“ war?
    Für mich sieht der Typ reichlich südländisch aus. Aber das ist sowieso alles eine linksextrem-migrantische Melange, ebenso das Absondern von Körpersäften und das Ausstoßen unflätigster Beleidigungen im Stil eines Gangster-Rappers – eine einzige argumentative Bankrotterklärung.

    Herr Stürzenberger und Mitstreiter, euer Mut und eure Beharrlichkeit sind nicht zu fassen!

  5. Nur in München weiß man es nicht, aber überall in der Republik. Die Linken sind eine große Gefahr für Deutschland. Das haben diese Staatsfeinde kürzlich in Hamburg gezeigt, was zur Einrichtung von Gefahrenzonen führte. Der Verfassungsschutz befürchtet eine Eskalation insb. am 1. Mai.

    Es gilt zu verhindern: Endstation Links – Archipel Gulag. Das sind die stalinistischen Lager, die Millionen das Leben kosteten. Schwarz Verkleidete und Antifa-Fahnen-Schwingende sympathisieren i.a. mit dem Stalinismus.

  6. Was ein Cretin.
    Dieses Schild ist ein klassisches Eigentor und dieser Depp läuft damit in der Öffentlichkeit herum.

  7. Dass Linke in ganz Europa den Islam unterstützen, ist geradezu suizidär zu nennen. … Aber viele Linksextreme sind entweder uninformiert oder intellektuell überfordert, um das zu begreifen. Sie bekämpfen paradoxerweise lieber …

    Nein, Herr Stürzenberger. Das ist alles andere als paradox. Und Sie sind – mit Verlaub – naiv, wenn Sie unterstellen, es ginge den Linken um Freiheit, Schutz irgendwelcher Minderheiten oder Gerechtigkeit.

    Das nur vordergründig und anscheinend widersprüchliche Verhalten der Linken wird sofort erklärbar, wenn man sich klarmacht, dass sie nur ein Hauptziel haben: Deutschland und das deutsche Volk zerstören!

    Hierzu sind ihnen Alle recht, die das auch vorhaben.
    Dass sie selber dabei ebenso drauf gehen werden, nehmen sie in Kauf (oder verdrängen es). Sie sind blind vor Neid, der bekannten Triebfeder des Sozialismus.

  8. auf dem Spuckvideo sieht man aber genau, wie feige dieses moslemische Pack ist… Gleich haut er nach seiner Spuckattacke ab!

  9. Jaja, dieses Pack… Spucken, pöbeln, randalieren, trällern und chronisch doof im Kopf sein. Ich möchte nur mal für fünf Minuten in einem Idividuum dieser Spezies stecken. Nur, um mal zu sehen, wie man sich da so fühlt.

    Aber wahrscheinlich würde ich mit einer posttraumatischen Belastungsstörung ins Diesseits bzw. in die Realität zurückkehren.

    Ich lache mich jedesmal schief, wenn ich sehe, wie mutig die auf vereinzelte, schutzlose Aktivisten losgehen, aber sich selbige Heulbojen auf Inymedia ausplärren, wenn sie mal von der Polizei oder wehrhaften Aktivisten auf die Fresse kriegen.

    Hab ich mal einen schlechten Tag, lese ich gerne auf deren Blogs und Seiten. Ich könnte mich jedesmal kugeln, zumal die dieses Geschwurbel wirklich ernst meinen.

    Ansonsten bleibt die Genugtuung, dass sie eines Tages unter den Peitschenhieben ihrer neuen Herren Steine zu der Moscheebaustelle schleppen werden und erfahren werden, was wirkliche Menschenfeindlichkeit und Rassismus (ihrer Interpretation nach) bedeuten. Nur kommt das von der Seite, für die sie so mutig gerotzt, geträllert und gepöbelt haben.

    Da ich noch recht jung bin und ab 2035 eine Minderheit in diesem Land sein werde, werde ich zumindest die Anfänge davon noch miterleben.

  10. Hallo Team München
    Es gibt keine bessere Werbung als diese Widerlichkeiten. Je mehr dieser Pöbel plärrt und schreit desto überzeugender wird er gegen sich selbst.

  11. Linke Stinksocken gehn aufs Scheißhaus, nennen das „Protest“. Was sich wieder mal zeigt: Dieses pöbelnde, schimpfliche Pack & Geschmeiß ist der bodenloseste Bodensatz jeder menschlichen Gemeinschaft. Nicht umsonst heißt das „Auswurf“. Oder Abschaum: Schaum vorm tollwütigen Mund des ewigen infantilen „Rotzlöffels“. Kotzbrocken im Hirn, Kotzbrocken im rinderwahnsinnigen Maul.

  12. Es ist nun mal in jedem System so, dass der Abschaum sich mit der staatlichen Gewalt verbündet, um diejenigen zu kujonieren, gegen die sich diese staatliche Gewalt richtet.

    Diese Leute, die selbst Verlierer sind, für sich zu organisieren, genauso funktioniert Faschismus.

  13. Monster, Mumien, Mutationen. Auch wieder dabei: die fette Tonne, die Gruselmumie, das Gruselwusel mit dem Hirn eines Pantoffeltierchens, eines gigantischen Einzellers. Die Michael auf Schritt & Tritt verfolgt, weil die Klapse München Ausgang hat, und Stalker nicht mehr verfolgt werden (das wäre ja „Stalking von Stalking“).

    Michaels Aufmahmen sind ein Zeugnis der totalen gesellschaftlichen Verkommenheit. Schöne Grüße aus dem Abflußrohr!

    Tobi Brezel, der krank-gestörte Blitz-Fetischist, mit seinem einzig erigierenden Organ (seiner Kameralinse), war auch wieder mit von der Partie. Hat er mit seinen „Freunden“ und Geistesgenossen abgespeichelt, oder „nur“ abgelichtet? Na ja, schließlich braucht der „unterbelichtete“ Hungerhaken ja eine Wichsvorlage für heute Nacht.

  14. München ist ein Paradebeispiel, was eine seit 30 Iahren linksrotgrünregierte Stadt für demokratiefeindliche Strukturen entwickelt hat. […] München muss vom rotgrünen Muff, der sich überall festgesetzt hat, endlich gereinigt werden..

    DAS trifft die Sache wirklich auf den Punkt. Es ist einfach unglaublich. Ich hoffe deren Furcht ist berechtigt und Die Freiheit setzt sich in München ebenso fest wie Pro Köln in Köln.

    Trotzdem, stellt euch in Zukunft etwas klüger an, und lasst die Post Wurfzettel verteilen, wenn ihr Unterschriften oder Wählerstimmen braucht!

  15. Michael sollte viel mehr Kohlsuppe essen. Dann kann er eventull die lnken Störer wegblähen.

  16. Hallo Leute,

    ein Dank erst einmal an Michael Stürzenberger; seine Arbeit vor Ort ist mit Gold nicht zu bezahlen.

    Was die Islamisierung und Türkisierung betrifft: es gibt diesbezüglich Tendenzen, die uns aufhorchen lassen sollten; siehe Berlin/Erdowahn, Duisburg/Marxloh, Berlin/Neukölln.

    Der Deutsche hat zwei Weltkriege „verloren“; der Deutsche mußte die Teilung seines Landes ertragen; der Deutsche ist der „Goldesel“ für Europa, für verarmte und ver******te Staaten.

    Aber eins hat der Deutsche sich nie nehmen lassen: seine Ehre, sein Vaterland, seine Zukunft, seine Tugenden.

    Man macht sich hier immer über den „Michel“ lustig; daß der „Michel“, der deutsche „Michel“, schläft.

    Der deutsche „Michel“ ist geduldig; das stimmt.

    Nur: wenn es ihm zu bunt wird, wird er aufstehen. Das hat die Geschichte gezeigt.

    Ich lebe in Gelsenkirchen; wir haben hier einen Türkenanteil von ca. 40 % (die offiziellen Statistiken werden etwas anderes aussagen). In den Nachbarstädten Essen, Duisburg ist es noch schlimmer.

    Ich schweife gerade ab vom Thema, muß ich feststellen.

    Was ich sagen wollte ist:

    der Deutsche wird aufstehen und kämpfen, wenn es soweit ist; aber nur, leider, wenn es soweit ist.

    Gruß,
    ich

  17. An Marcus‘ Stelle hätte man sich auch anders verhalten können.

    Soweit ich weiß, spucken nicht nur Lamas, sondern auch ihre artverwandten Dromedare. Auf denen sind die Moslems schließlich in den Sieg geritten. Als Paarhufer gelten sie als „unreine“ Tiere, genauso wie die Linken Dreckspatzen nur Mittel zum Zweck sind.

    Strauß war sehr weise und vorausschauend:
    http://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g

  18. Was will uns Blubb-Bild mit der Aneinanderreihung zweier verschiedener Fäll sagen?

    Fall 1: Gepixelter Messermann, hat wahrscheinlich einen Bart und ist ein Moslem. Bei ca. 8 Mio. Moslems in Deutschland Alltag.
    Er drohte sich selbst umzubringen, nachdem er vorher seine Freundin bedroht hatte.

    Fall 2: Evtl. deutsches Familiendrama
    Bei 60 Mio. echten Deutschen ohne Migrationshintergrund wäre dies nun nicht unrealistisch, daß darunter auch ein psychisch Kranker sein könnte.
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/irrer-messer-mann-bedroht-erst-freundin-dann-sich-selbst-34605508.bild.html

  19. Cool,

    der Moderator ist um diese Zeit auch noch wach; die Uhr hat zwei geschlagen…

    Hi, Moderator 🙂

  20. Unsere Islam-Aufklärung holt die zwielichtigsten Gestalten ans Tageslicht.

    Es ist beängstigend, wie viel Abschaum sich in der teuersten Stadt Deutschlands befindet.

    Was ist dann mit Berlin / Bremen / NRW?

  21. Die kleinen Linken vor Ort haben nach meiner Erfahrung keine Argumente, sie können nur faschistoid hetzen und wirre, krude Zusammenhänge auskotzen. Insgesammt ein erbärmliches Bild der Linken. Mir fällt nur Frau Wagenknecht ein, die wirklich Substanz hat. Ich kenne beispielsweise eine Landtags-Abgeordnete der Linken persönlich. Die ist einfach nur strutzdoof. Lächerlich.
    Deswegen: Auf Angriffe der Linke nicht reagieren, nicht in die Rechntfertigung, Verteidigung gehen, sondern frontal zum Gegenangriff. Da kommt nichts, gar nichts. Weil nichts kommen kann.

  22. Der spuckende Linksextremist plärrt im nächsten Video gemeinsam mit Moslems aus Leibeskräften “Nazis raus“,

    Wieso das?
    Nazi und Moslems sind doch beste Freunde.
    Hitler wird noch heute in arabischen Ländern verehrt.

    Ein ganz besonders “heldenhafter” Kämpfer gegen “Rechts” voller “Zivilcourage” ist Florian Pollok, Kandidat auf der Stadtratsliste der Münchner LINKE.

    Nachdem DIE LINKE Arbeitnehmer aufgegeben hat, bleibt ihr nichts außer „Antifaschismus“ / „Antirassismus“.
    Damit reiht sich diese ehemalige marxistische Partei in die von der Wirtschaftslobby gekaufte etablierte Politik.
    Sogar verglichen mit SED – erbärmlich.

    Außerdem völlig überflüssig wie auch Piraten.
    Mit SPD und Grünen ist die ganze Breite der linksgrünen Blödheit gedeckt.

  23. Wenn wir schon in Bayern sind:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_67732646/csu-politiker-fabian-giersdorf-erntet-spott-fuer-babo-wahlplakate.html

    Fabian Giersdorf ist Jurastudent, tritt bei der Kommunalwahl in der mittelfränkischen Stadt Roth an und will in den Stadtrat.

    Die Kandidaten seiner Partei CSU sollten sich alle einen Slogan ausdenken, der auf Plakaten unter ihrem Konterfei steht. “Kompetent und ehrlich”, so was in der Art.

    Giersdorf, auf dem Bild brav mit Sakko, weißem Hemd und Krawatte, entschied sich für: “Chabos wissen, wer der Babo ist!”. Das ist Jugendslang und bedeutet so viel wie: “Brüder wissen, wer der Chef ist!”.

    Ziemlich cool. Blöd nur, dass Babo Giersdorf sich den Spruch nicht mal hat selbst einfallen lassen. Es ist eine Liedzeile des umstrittenen Rappers Haftbefehl, der sonst eher mit drogen- und gewaltverherrlichenden Texten auffällt.

  24. Ein grosses Lob für die Standhaftigkeit von Michael Stürzenberger. Ich hätte in diesem Fall schon aus reiner Notwehr die Waffe gezogen. Man muss die Dinge sehr positiv sehen. Einst sagte der linke Chinese Mao TseTung doch: Wenn Dein politischer Gegner dich mit aller Brutalität angreift ist das gut, denn er ist ideologisch am Ende und kann aus reiner Dummheit nur noch mit Gewalt argumentieren was ihn nochmehr diskrediert und ins Abseits führt

    Wenn es tatsächlich `Linke` gewesen sind, hätten sie sich an diese Worte erinnert oder sind mental schon so verblödet das man nur noch auf Steinzeitmenschenniveau mit diesen Individuen kommunizieren kann, sprich immer einen Baseballschläger parat halten.

    Andererseits haben sie genug `Beweismittel` für eine Strafanzeige gesammelt. Denn die Spucke kann dem Täter genetisch zugeordnet werden und kein korruptesten aller deutschen Gerichte kann diese Beweiskraft wiederlegen, notfalls Europäischer Gerichtshof, die Publicity ist auf ihrer Seite und macht sie nur noch Bekannter.

  25. Was für ein Faschistisches NeuNazi Pack.
    Ob ISSLAM-Faschisten oder ANTIFA-FASCHISTEN !!

    RETTET DEUTSCHLAND !!

  26. Man muss kein Proktologe sein, um ein Arschloch zu erkennen.

    Nun, der Blödmann mit diesem Plakat erkennt offensichtlich nicht, dass der erste Gedanke beim Betrachter ist, dass sich das Arschloch hinter dem Plakat befindet.

    Generell,
    wenn man dem Sozialismus das Soziale weg nimmt (=Verrat der Linken an Arbeitnehmer),
    dann bleibt nur noch ein Loch.
    Arschloch eben.

  27. OT:

    Mal wieder die Doppelmoral der Gutmenschen:

    http://www.bild.de/news/ausland/giraffe/daenemark-kopenhagener-zoo-inzucht-giraffe-mit-bolzenschuss-getoetet-34601418.bild.html

    Wenn tagtäglich Schweine und andere in Dänemark heimische Tiere geschlachtet und an Zootiere verfüttert werden, kümmert es niemanden. Aber wenn es Tier aus Afrika aus Zuchtgründen die selbe Behandlung erfährt, ist es ein Skandal sondergleichen.

    „Eine kleine Gruppe wütender Demonstranten versammelte sich vor dem Zoo und protestierte mit Fackeln und Schildern gegen die Tötung – alles vergebens.“

    Anschließend sind vermutlich alle bei McDoof schön essen gegangen und haben sich gegenseitig auf die Schulter geklopft…

  28. Wie verblödet ist der Mob !!

    Michael for Bürgermeister !!!

    Für die FREIHEIT !!!
    16.03.2014 ……..

  29. #24 Schnüfeli

    Wenn wir schon in Bayern sind:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_67732646/csu-politiker-fabian-giersdorf-erntet-spott-fuer-babo-wahlplakate.html

    Herzlich darüber gelacht 🙂 Die linke Verblödungspest scheint bereits die CSU-Phillister erreicht zu haben. Das Wort `Babo` erinnert mich an den englischen Kraftausdruck `Baboon` was soviel auf Deutsch heisst wie:

    Pavian/blöder Affe

    Aber wenn die Migrantenszene sich selbst dieses Wort zum Bestseller auserkoren haben mag schon eine Tatsache dahinterstecken. Bloss in englischsprachigen Ländern sollte man sich mit so einer Bezeichnung eher verstecken oder zum Vollidioten erklären.

    `Babo` primitive Affensprache im Reinformat 🙂

  30. In den nächsten Wochen werden wir alle mündigen und selbständig denkenden Münchner auffordern, zu Wahlen zu gehen und ihre Stimmen für die Freiheit abzugeben! Das können die Störer NICHT MEHR verhindern, die schwere Straßenwalze mit ihrem blöden Grinsen auch nicht!

  31. Die Formulierung „in den A@#$ ficken“ weist dieses Subjekt eindeutig als Schwulen aus. Das scheint bei dem dann auch die Ursache fuer sein Weltbild und den Hass gegen konservativ Empfindende zu sein. Wer nicht schwul oder Tuerke ist (Eunuchenkult), wuerde niemals damit drohen. Kein Heterosexueller mit abendlaendischen Verstaendnis wuerde sich geistig in sodomistischen Handlungen sehen wollen, soetwas machen nur Schwule oder animalisch indoktrinierte Barbarenkulturen.

    So wurde im Mittelalter Sodomie definiert, als nicht der Fortpflanzung dienend und damit dem Natuerlichkeitsbegriff der Mehrheit folgeleistend.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sodomie

    „Homosexualitaet“ ist ein Begriff mit einer euphemistischen irren Bezeichnung.

  32. Bei Sieg des Islam: Tobi Brezel halalgerecht (außerhalb der schönen Schweiz) zum „Toblerone“ verarbeitet? Offenbar kein Albtraum, den dieser klinische Psychopath mit seiner „immersteifen“ Kameralinse hegt (während der Rest an ihm nur kraftlos „gen Süden zieht“; woher soll er sonst auch die Muße und Zeit für seine Knipserei nehmen?). Lieber watschelt er der dicken Nathalie hinterher, die wiederum auf ihren stinkenden Plattfüßen Michael Stürzenberger stalkt und penetriert. Lächerlicher Hampelhaufen!

  33. Hier noch ein Irrer von einer BRD-Uni, Volkmar Sigusch

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volkmar_Sigusch

    2005 führte der Sexualwissenschaftler Volkmar Sigusch in seinem Buch Neosexualitäten den Begriff der „Kultursodomie“ ein, um die Bedeutung von Mensch-Tier-Beziehungen im Sinne einer „Neoallianz“ bzw. einer Liebes- und Lebensbeziehung in den reichen Ländern des Westens zu betonen.[3]

  34. Unterstützt Michael Stürzenberger. Spendet für die Freiheit:

    DIE FREIHEIT LV Bayern
    Konto-Nr.: 1902151802
    BLZ: 26891484
    Volksbank im Harz eG
    IBAN: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA

    Jeder der spendet, bekomt 50% der Spende netto wieder vom Finanzamt zurückerstattet.

    Bei Spenden bis 200€ benötigt man keine Spendenquittung dafür, sondern es reicht in der Regel der Überweisungsbeleg.
    http://www.steuerncheck.net/absetzen-parteispenden/

    Oder Direktspende (ist aber nicht steuerlich absetzbar) per Paypal an Michael Stürzenberger:
    Stuerzenberger.michael@gmail.com

  35. Das sollen die heutigen „Linken“ mal lesen:

    http://de.wikiquote.org/wiki/Ernst_Thälmann

    „Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. […] Ich bin Blut vom Blute und Fleisch vom Fleische der deutschen Arbeiter und bin deshalb als ihr revolutionäres Kind später ihr revolutionärer Führer geworden.“ – Ernst Thälmann: Antwort auf Briefe eines Kerkergenossen, Berlin 1961, S. 73.

    Aber es ist nicht einmal sicher, dass sie wissen, wer Ernst Thälmann war.

  36. Häßlicher Krüppel ist rassistisch. Anders als Hautfarbe (Sonnenstudio) ist Behinderung ein anhaltendes biologisches Merkmal.

  37. @“Ich lebe in Gelsenkirchen; wir haben hier einen Türkenanteil von ca. 40 % (die offiziellen Statistiken werden etwas anderes aussagen).“

    Deshalb sind es ja Illegale. Weil Sie nicht einmal da gemeldet sind wo sie schwarz arbeiten gehen und die Löhne dumpen.

  38. 3 Tage vor der Stadtratswahl würde ich die Unterschriften werbewirksam abgeben. Das wäre der richtige Zeitpunkt maximaler Wirkung.

  39. OT

    27-Jährige stirbt durch Gewalttat
    Polizei Marburg bittet um Hinweise

    Fahndungsaufruf mit Bild ❗

    27-Jährige stirbt durch Gewalttat

    Breidenbach
    Am Sonntag, 09. Februar, gegen 16 Uhr fand die Polizei in ihrer
    Wohnung in der Bachstraße eine 27-jährige Frau. Sie wurde
    offensichtlich Opfer einer Gewalttat.
    Aussagen zur Todesursache können erst nach der gerichtsmedizinischen
    Untersuchung erfolgen. Da die Ermittlungen noch am Anfang stehen,
    sind Aussagen zum Tatmotiv derzeit nicht möglich.
    Aufgrund von ersten Ermittlungen fahndet die Polizei nach dem
    tatverdächtigen 31-jährigen Ehemann. Der Mann ist
    höchstwahrscheinlich unterwegs in einem gelben VW Beetle mit dem
    Kennzeichen W- MC 42. An dem Auto fehlt das vordere Kennzeichen.
    Vorsicht, der Mann könnte bewaffnet sein.

    Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 oder jede
    andere Polizeidienststelle.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/2660079/pol-mr-27-jaehrige-stirbt-durch-gewalttat-polizei-marburg-bittet-um-hinweise

  40. #35 mischling (10. Feb 2014 03:56)

    Muß aber nichts heißen. Reinhard Sprenger beweißt, daß man auch an diesem Frühlingstag das Licht der Welt erblicken kann, ohne es später ganz verrückt auf die Ausscheidungsorgane von Tieren abgesehen zu haben, darin koitieren zu wollen, und die Bevölkerung von seiner „Normaliät“ (nämlich, daß es sich dabei um „Liebe“ handelt) zu überzeugen.

  41. @st?rzi:

    Passende Antworten auf:“Man muss kein Proktologe sein, um ein Arschloch zu erkennen. “
    – entweder: „Stimmt, ich bin nur Journalist und begegne ständig welchen.“
    Oder: „Ach, jetzt machen Sie sich mal nicht schlechter als Sie sind…“
    ????

  42. #40 lorbas (10. Feb 2014 06:26)

    Schlimm. Diese widerliche ostanatolische Verbrechervisage kommt einem als regelmäßiger PI-Leser geradezu „vertraut“ vor: tausendmal gesehn. Erst „bereichern“ – dann nach Ostanatolien türmen. Typisch. Feiger, schäbiger Bastard. Wiederholt sich immer wieder. Nur Gauck & und seine Lügenbande quatschen uns noch die Ohren voll von „rassistischen Anschlägen“.

  43. Linksrotgrünmultikuli ist die Steigerung von BSE und CJS.
    Vollendet bei Natalie P.,Florian P., dem lispelnden Nicaolai, und dem Obertrottel Schwarz.( Vorname mir leider nicht bekannt )

  44. Der große Bruder duldet nicht nur, nein er züchtet seine Heloten im Kampf gegen die Nicht-Linken. Dabei bilden sich die seltsamsten Allianzen. Aber wann erkennt der liebe Herr Stürzenberger, dass er nicht bespuckt wird, weil seine politischen Ziele so verachtenswert sind, nein er wird gerade bespuckt, weil die Inhalte seiner Oppositionspolitik breitere Kreise ansprechen könnte. Das genügt, eine argumentative Auseinadersetzung wird nie stattfinden, ist auch nicht erwünscht. Die Anzeigen nützen auch nichts, die führen alle zu nichts. Recht setzt die öffentliche Meinung, und die ist mit Erfolg manipuliert. Also nicht aufregen, sondern die pro Bewegungen studieren: Das hat man davon, wenn man meint, man wäre inhaltlich vielleicht besser als andere rechte Bewegungen, da kommt es doch gar nicht darauf an. Und da ist Stürzenberger in München noch besser dran, als etwa gegen das DuMont Imperium kämpfen zu müssen. Die Pressetendenz ist zwar überall gleich, aber was die DuMontPresse sich an tendenziöser Berichterstattung leistet, ist doch einsame Spitze.

  45. Bei den Unterschriftensammlungen der FREIHEIT auf dem Münchner Marienplatz konnte man wieder die üble Allianz aus Linken, Linksextremisten und Mohammedanern sehen, die beleidigen, bedrohen, plärren, pfeifen und rumspucken.
    ++++

    So kennt man sie zur Genüge!

    Plärren, pfeifen, rumspucken, beleidigen und bedrohen gehören bei Zigeunern, Negern, Türken, Islamisten und Linken zum klassischen Repertoire, um ihren Anspruch für ein Leben ohne Leistung auf Kosten der übrigen Gesellschaft zu abzupressen!

  46. Was ist dieser Marienplatz-Hampelmann und Stadtratskandidat Florian Pollok nur für eine Memme. Gott sei Dank hat MS einen screenshot von dem beleidigenden „Arschloch-Bild“ gemacht. Gestern Abend war das Foto noch auf Polloks facebook-Seite. Und jetzt, nach diesem Artikel?

    Weg ist es, was sonst.

  47. Immerhin sieht der Gegner Stürzenberger schon im Stadtrat….

    Man kann nur hoffen, dass viele Münchener diesem Straßenterror die richtige Antwort in der Wahlkabine geben …

  48. @#42 Datenbankier

    Es macht einen doch jedesmal fassungslos welche Machtentfaltung Sodomisten in den allerobersten Kreisen haben. Uebrigens, ich selber glaube nicht dass Sodomie so einfach als Krankheit erklaert werden kann. Es gibt zuviele, und sie sind zu maechtig um krank zu sein. Sie pflanzen sich nicht geschlechtlich fort sondern in Form ihrer perversen zerstoererischen Ideologien. Sie sind biologisch gesehen Viren. Ich will nicht wissen wieviele Volkmar-Sigusch-Dozenten es gibt…

  49. PI sollte einen max.
    ——- 1-SEITIGEN INFOFLYER ——-
    entwerfen, den wir besorgte Bürger

    — AUSDRUCKEN UND IN DIE BRIEFKÄSTEN —

    unserer Stadt verteilen können, Thema: Gefährdung unserer freiheitlichen Gesellschaft durch islamische Masseneinwanderung und Geburten-Djihad. Diesen würden sicherlich viele von uns verteilen WENN:

    – der Flyer sachlich und faktenbasierend ist
    – 3 bis 4 Suren oder Hadit-Textstellen enthält
    – 3 bis 4 Zitate aus den letzten 5 Jahren von offiziellen Islam-Geistlichen (Islamische Uni Kairo oder so)oder von Erdogan, die den Eroberungscharakter des Islam mit Ziel Europa belegt.

    Alle Zitate, Koranübersetzungen müssten dabei über jeden Zweifel erhaben sein, keine strittigen Übersetzungen oder unbelegbare Zitate, keiner überagressiven Texte.

  50. Warum dass Islamistenzentrum in München niemals entstehen darf.

    1.Nationalsozialismus und Islam verfolgen die gleiche Ziele: Rassistische Unterscheidung zwischen hochwertigen Muslime bzw. Arier und minderwertigen Kuffar bzw. Untermenschen, Unterwerfung der Welt unter eine Monokultur, Führerprinzip, Intoleranz gegenüber allen Andersdenkenden, Gewaltlegitimation, Antisemitismus. ARTE hat hierzu die ausgezeichnete Dokumentation Turban und Hakenkreuz gesendet, die dies beweist:
    http://vimeo.com/8098018

    2.Die damalige Kollaboration von Islam und Nationalsozialismus wirkt auch heute noch nach:
    http://www.arte.tv/guide/de/048209-000/strippenzieher-aus-der-wueste?autoplay=1

    3.Und wirkt schon seit Jahrzehnetn auch in München mit der Muslimbruderschaft in München-Freimann:http://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    4.Eine zentrale Figur hierbei ist Herr Idriz. ARD. Zweifel an akademischen Titeln: Imam Benjamin Idriz in Erklärungsnot:
    http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    5.Auch die Behauptung dass die überwiegende Mehrheit der Muslime in Europa gut integriert und zu unseren gesetzen ist anzuzweifeln.Religiöser Fundamentalismus unter Muslimen ist in Westeuropa kein Randphänomen. Zu diesem Ergebnis kommt Migrationsforscher Ruud Koopmans vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Einwanderern und Einheimischen in sechs europäischen Ländern. Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans.
    http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    6.Islamischer Antisemitismus. Beim Al Quds Tag in Berlin brüllen Muslime „Scheiß Jude“. Das kennt man doch schon aus der zeit des Nationalsozialismus. Auch hier der Beweis wie der Antisemitismus eine Gemeinsamkeit beider Faschismen ist: http://www.dailymotion.com/video/xepsqn_scheiss-juden-antisemiten-al-quds-t_news

    7.Aber auch die Christen werden von den Muslimen diskriminiert, ermordet und vertrieben. Aktuelles Beispile: http://www.opendoors.de/verfolgung/news/2014_1/februar02/07020214al/

    Wo ist denn hier die Toleranz der Muslime gegnüber Nicht-Muslimen? Was ihr fordert müsst ihr selbst erst einmal erbringen. Also hört das fordern und jammern auf und tut etwas.

    Liebe Linksfaschisten, Muslime und debilen Buntbürger. Kümmert Euch lieber um den menschenverachtenden Islam und stellt Euch den Fakten. Spucken und brüllen beeindruckt niemanden.

  51. Es müsste auf sachlicher Ebene öfter herausgestellt werden, wie wenig Gemeinsamkeiten die Linken und der Islam haben.
    In seltsamer Verklärung um den Schutz der Schwächsten einer Gesellschaft, was an sich ehrenwert ist, verkennen die Linken, wen ihre Schilde schützen:
    waschechte Nazis (nur eben die orientalische Version).
    Deutschland braucht Zuwanderung – das ist korrekt.
    Die Frage sollte sich wieder um das Elementare drehen: wer soll zuwandern.
    Die Antwort kann nicht in der Aufforderung gipfeln, die geistig Minderbemittelten aller Länder mögen sich bitte in unserer Gesellschaft versammeln.
    Menschen aller Couleur, die sich in Rudeln pöbelnd und gewalttätig durch die Straßen bewegen, nur einen Grund zu sinnlosen Gewalttaten suchend und solche die unentwegt ihre Umgebung scannen, wo sie ohne Arbeitsleistung rauben, stehlen oder zerstören können – so etwas braucht kein Land.
    Dafür gab es in den 60igern bis 90igern volltrunkene englische Soldaten, die wenigstens von ihrer eigenen MP in Zaum gehalten wurden.
    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es bei unschönen Zwischenfällen mit diesen pöbelnden Gruppen nie, nicht einmal, junge Studenten oder Linke waren, die den Mut gehabt hätten, gegen das entgleisende Volk vorzugehen – das waren immer Arbeiter jeden Alters, konservativ denkend, ja sogar oft Frauen, die geholfen haben.

  52. Schade, dass die zu diesem Beitrag gehörenden und alles beweisenden Videos wieder entfernt wurden. (Vielleicht entfernt werden mussten).

    Diese elende und unanständige Brut der Leute, die MS verfolgen, sind wie ein Schwarm lästiger Schmeißfliegen.

    Gerade ein Herr Pollok, der sich permanent und direkt vor MS aufbaut und ihn immer wieder davon abhalten will, mit Bürgern zu reden und seine Informationen zu verteilen, will Stadtrat werden? Dieser Pollok hat offenbar noch nicht mal eine anständige Kinderstube genossen. Frech, vorlaut und ohne jegliche Argumente.

    Hauptsache stören. Was für ein erbärmliches Pack. Was für ein „Gschwerl“ würde Stoiber sagen.

  53. #55 NahC (10. Feb 2014 08:18)

    PI sollte einen max.
    ——- 1-SEITIGEN INFOFLYER ——-
    entwerfen, den wir besorgte Bürger

    — AUSDRUCKEN UND IN DIE BRIEFKÄSTEN —

    unserer Stadt verteilen können,…usw.

    Bin ganz Ihrer Meinung. Vielleicht sogar direkt als gedruckte Flyer anbieten. Etwas Professionalität schadet nicht. Über die Größe könnte man reden, kleine gefaltete Flyer in DIN A7 mit insgesamt sechs bedruckten Seiten sind handlich, können überall hin mitgenommen werden, werden nicht gleich weggeworfen, finden in jeder Tasche Platz und sind in großer Auflage gedruckt nicht mal teuer. Der Hinweis auf PI darf auf keinen Fall fehlen. PI ist DAS Informationsportal über Daten, Fakten und Hintergründe.

  54. SZ vom 8.9. Februar:

    EU-Kommissar bei den Roma in Duisburg:
    11000 Bulgaren und Rumänen (hauptsächlich Roma, davon haben 90 % keine Berufsqualifikation, viele können nicht lesen oder schreiben!!!!!!!!
    Grundschule in Hochfeld: 320 Schüler, die Hälfte davon Roma (und dann wundern, wenn der Pisa-Test schlecht ausfällt!!!
    500 Neuankömmlinge jeden Monat, davon 300 Kinder

  55. Grüss euch Cafe Marat ist wohl nach dem französischen Revolutionär Jean-Paul Marat (1743-1793) benannt. Schöne Vorbilder haben da die Linken. Marat war ein Hetzer ,Demagoge und Hauptverantwortlicher der Septembermorde 1792,Hasstiraden gegen die Königsfamilie usw.
    Aber denen stört eher der Name Paul von Hindenburg ,wahrscheinlich auch schon bald Konrad Adenauer.Das München so eine rote Stadt ist wie Hamburg oder Berlin hätte ich nicht gedacht.Ist München schon ein Zweites Ost-Berlin,die SED- Hauptstadt.Hallo Linke kennen sie Hohenschönhausen,ich war da und sage nie wieder.

  56. Als am 1. Mai vor einigen Jahren auch die Rechtsradikalen nach Schweinfurt zum Demonstrieren kamen, machte ich mich auch auf den Weg. Aber nicht zum Demonstrieren, sondern einfach mal so zum Gucken. Mal schaun, dachte ich mir, als Neutrale kannst Du ja mal reinschnuppern, wer was so zu sagen hat.

    Da kamen sie schon um die Ecke, die HH-Fans, mit sehr großer Verspätung, weil die Linken die Kolonne bereits am Bahnhof aufgehalten haben. Und schon flogen die ersten Steine. Ich zog mich etwas zurück, wollte nicht getroffen werden und landete am Schweinfurter Arbeitsamt (Nebenstrasse) in einem Pulk sehr junger Linker. Während in der Nebenstraße VERDI „Schweinfurt ist bunt“ skandierte, kam ich mit einer jungen Linken und deren Freund mit Häkelmütze ins Gespräch.

    Da die Frau mir geistig doch etwas unterbemittelt aussah und all die anderen pubertierenden Gören und Bushido-Verschnitte außenrum auch nicht besser aus der Wäsche guckten, wagte ich mal einen Vorstoß. Ich behauptete frech, ich sei stolz drauf, eine Deutsche zu sein, aber die Hitlerfans lehne ich ab. Oh, schlagartig wurden die Links-Penner wach. Da alle schon sehr angesäuselt waren, hätte ich kein Prob gehabt, mir einen Weg aus der Hanselgruppe zu erkämpfen, aber die legten es nur drauf an, mir die Unsinnigkeit meiner Äußerung klarzumachen.

    „Geh zu den Rechtspennern, da gehörst Du hin!“ oder „Mein Freund ist Türke, Du blöde Sau!“, oder „Schweinfurt ist bunt!“ und lauter so blöde Sprüche. Als ich das Muslim-Flittchen aufforderte, sie solle doch erst mal das Buch „Nicht ohne meine Tochter“ lesen, bevor sie an eine muslimische Hochzeit denke, wurde ich als unwissende F****e beschimpft.

    Wer hier wohl unwissend ist???

    Heiler Haut wurde ich durchgelassen, man wolle sich an einer Vaterlandsverräterin (sic!) nicht die Finger schmutzig machen und entließ mich mit den besten Grüßen, erst mal eine muslimische Hchzeit mitzuerleben, wie toll es da wäre. Ich dachte mir nur, Du blöde Kuh wirst nach der Hochzeit diesen Tag verfluchen. Nur schade, daß Du dann zur Zuchtstute wirst, gegen Deinen Willen und weitere Idioten in die Welt setzt.

    Ich war entsetzt! Soviel Dämlichkeit und Unvernunft auf einen Haufen. Einige Zeit später war ich zu Besuch in Schweinfurt zurück, wollte einkaufen gehen, als ich in der Luitpoldstr. von Polizei aufgehalten wurde, ich könne nicht durch, es sei ein „Familiendrama“ mit zwei Toten passiert.

    Eine Anwohner klärte mich auf, es sei eine junge fünffache Mutter gewesen, die vor den Augen ihrer Kinder von ihrem Albaner?-Ehemann aus Rache wegen der Trennung erschossen wurde.

    Und wen sah ich abends vor dem Tatort Kerzen und Blumen niederlegen? Unsere dämlichen Linken waren auch dabei! Auf Anfrage wurde mir gesagt, das wäre ein bedauerlicher Einzelfall gewesen, der Mann sei Deutscher gewesen und seine Frau wäre mit dem Nudelholz auf ihn los! Hat nicht gestimmt, jeder in der Umgebung kannte dieses Mädchen als sehr friedfertig. Auch wurde sie vor der Hochzeit gewarnt, aber sie wollte nicht hören.

    Das Lustige war, einige Stadtverantwortlichen wussten von diesem Stalking seitens des Albaners, die junge Frau war einen Tag vorher erst auf dem Amt gewesen und wollte aus Sicherheitsgründen eine andere Wohnung.

    Ich glaube leider, daß viele Linke erst dann aufwachen, wenn sie selbst gemessert oder gelöchert werden. Vorher werden sie weiter blind ihre dämlichen Parolen von kultureller Vielfalt plärren. Schweinfurt ist bunt, egal, wo ich hinsehe, nur noch Kopftuchgeschwader und Pinguine. Man könnte fast denken, es gibt keine normalen Deutschen mehr. Bin ich froh, daß ich hier nicht in Schweinfurt lebe. Meine letzte Frage ist die, was wird aus den Amerikanischen Siedlungen, wenn die Amis weg sind? Hoffentlich keine Asylburgen oder Lampedusa-Buden. Mir schwant Schlimmes…

  57. Entschuldigung, ich muss mich korrigieren, der Mord an der Mutter war früher als der Naziaufmarsch. Die Thematik bleibt aber die Gleiche.

    Zumal dann auch noch mehrere Ehrenmorde NACH dieser Zeit passierten. -> die beiden Iraker und Büsra. Was noch abgelaufen ist, weiß ich nicht, es wird ja nicht alles berichtet.

  58. * * * * * MICHAEL * * * * *

    Ein Urteil, das Dir helfen könnte oder ist das Verfahren beendet ❓

    Amtsgericht Ehingen, Beschluss vom 24.06.2009
    – 2 Cs 36 Js 7167/09
    Der Ausspruch „Leck mich am Arsch“ stellt im schwäbischen Sprachgebrauch keine strafbare Beleidigung (§ 185 StGB) dar. Denn er ist insoweit zwecks Beendigung eines Gesprächs oder Zurückweisung einer als Zumutung empfundenen Bitte gesellschaftlich akzeptiert. Dies hat das Amtsgericht Ehingen entschieden.

  59. Schon zu Anfang meiner PI-Bekanntschaft stellte ich die naive Frage an den Leserkreis, was denn um Himmels willen die größtenteils atheistische Linke und sogenannte „tiefgläubige“ Muslime verbinden kann, ohne eine Antwort dazu zu erhalten.
    Ratio alleine reicht hier nicht, dass zu erklären, wie ich heute weiß.

    Nach einigen Jahren des ungelösten Rätsels, versuche ich es trotzdem:
    Statt die Religion im Fokus zu sehen, was die beiden eindeutig trennt, muss man sich das vornehmen, wo sie sich ähnlich sind, das ist sehr viel und wird wichtiger gemommen, als das Trennende.

    – Beide gehören zum größten Teil der finanziellen und geistigen Unterschicht an,
    – ihre ständige Präsenz bei Kundgebungen unter der Arbeitswoche deutet darauf hin, dass viele davon der Gruppe von „freiwillig arbeitslosen“ Sozialhilfe-Empfängern angehören,
    – gegenüber dem Normal-Bürger, welcher bei politisch radikalem Gebahren um seine berufliche Existenz und sein privates Umfeld fürchten muss, haben sie den Vorteil nichts verlieren zu können, was sie ohnehin nicht besitzen,
    – der Hass und der Neid auf den Normalbürger und seinem, seiner Leistung zu verdankendem angenehmen Auskommen, einigt sie,
    – eigentlich sind sie völlig unpolitisch, sondern haben sich unter Gleichen gefunden um ihren selbstverschuldeten Frust auszukotzen,
    – die linken Deutschen unter ihnen könnten deshalb ohne weiteres und ohne weltanschauliche (was ist denn das?) Verrenkungen eine Neo-Nazi-Kampfgruppe mit Glatzen und Springerstiefeln darstellen,
    – dass die Linke in allen Ländern des nordafrikanischen „Frühlings“, welche die Aufstände angezettelt haben, untergegangen ist und der Erfolg von Islamisten einvernahmt wurde, ist dank fehlender Intellektualität bei den deutschen Linken ausgeblendet worden,
    – Die Muslime unter ihnen erwarten das gleiche hierzulande,schweigen sich jedoch zu „Allah`s Plänen“ (Taqiyya) dazu aus,
    – unerläßlich aber ist die Extreme, welche wirksame Einsätze verspricht! Wo die angesiedelt ist, rechts, links, oder sonstwo, ist eigentlich wurscht,
    – die Parteioberen der Grünen, Linken und der Ude-SPD lassen ihre Jugend-Kampfgruppen gewähren, unterstützen diese, nutzen diese aus, ohne sich selbst die Hände allzusehr schmutzig zu machen,
    – Feind ist jeder und jede, welche(r) anders ist,
    einer anderen Schicht angehört, anders denkt, anders spricht, anders angezogen ist, anders (besser) leben kann, anderen sozialen Rang genießt.
    Das ist die seltsame Buntheit dieses vorwiegend einheitlich schwarz gekleideten, durch und durch asozialen gemischten Haufens.

  60. Aiman A. Mazyek hat mal wieder, im Rahmen eines Vortrages bei der DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V., am 29. Januar 2014 gefordert und gejammert:
    http://islam.de/23281.php

    Natürlich lautet die Frage: „Was erhoffen sich Muslime in Deutschland von der neuen Bundesregierung?“ und nicht „Welchen Beitrag können Muslime für Deutschland leisten?

    Die aktuelle Islam-Debatte chargiere zwischen konstruktivem Tiefgang und polemischer Oberflächlichkeit, wie das aktuelle Beispiel der Äußerung vom Kölner Kardinal Joachim Meisner vor Augen führe. Derlei sei eine Bedrohung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und sei als Ausdruck von Ängsten und des nach wie vor bestehenden Ressentiments gegenüber dem Islam zu sehen.

    Die Ressentiments gegnüber dem Islam resultieren aus dem Islam selbst und nicht aus den Äusserungen eines Kardinals Meißner.
    Wenn die Muslime in Europa sich gegen die Christenverfolgungen und den Antisemitismus in islamischen Ländern engagieren würden oder sich bei der Sicherheitspartnerschaft nicht verweigert hätten,dann könnte man Hoffnung schöpfen.

    Fehlanzeige.So sollen bei der DIK fortan Seelsorge und Wohlfahrt im Zentrum stehen, während das belastete Thema der Inneren Sicherheit nicht mehr vorrangig Teil der Islamkonferenz ist. Die Sicherheit der Muslime sei jedoch gleichwohl eine Thematik, der man eine sehr hohe Bedeutung einräume.

    So,Sicherheit für Deutschland, welches vom Islam bedroht wird, ist also ein belastetes Thema und wird wenn überhaupt als ein Sicherheitsthema für Muslime verstanden.

    Auch mit dieser Tatsachenverdrehung erklärt Mazyek die Muslime wieder einmal zu den armen Opfern die geschützt werden müssen, während die Glaubensbrüder Christen abschlachten, nach Syrien in den Jihad reisen und jedes Jahr die Zahl der „radikalisierten Muslime“ in Deutschland stetig steigt.

    Aber hier besteht offensichtlich kein Bedarf für ein Engagement. Das ist allein Sache des Staates. Denn der Islam hat ja nichts mit dem Islam zu tun und deshalb haben sich auch Muslime auch nicht um ihre mörderischen Glaubensbrüder zu kümmern.

    Sehr beruhigend auch der Satz: „Die Abschaffung von christlichen Feiertagen ist nicht unser Ansatz.“ Interesant.Stand dies denn mal zur Debatte beim ZRM?

    Zum Abschluß wird er noch mal unfreiwllig humorvoll wie selbstironisch:“Mit ihrer Bildung, Kompetenz und ihrem Engagement bedeuten neue Generationen von Muslimen „einen Schatz, den es zu heben gilt.“

    Diesen Schatz versenken wir gerne.

  61. Nicht über die Linken wundern!

    Denn diese sind von der SA des braunen Nazi-Faschismus des Friedens schon seit Jahren unterwandert, da diese ihren Zwecken zur Weltherrschaft dienlich sind.

  62. Looool auch ohne Proktologe Schild erkennt man dieses Arschloch.
    Nur gut damit es andere auch sehen.

  63. #59 Allgaeuer Alpen (09:16) – Danke für Kommentar

    Ihren weiterführenden Vorschlag zu dem Flyer aufgreifend fällt mir noch ein, zusätzliche einheimische Betroffenengruppen mit Punkten *) anzusprechen wie bes. Punkt c), der zu den Punkten a) und b) dazukommen sollte:

    a) 3 bis 4 Suren (Frauen Prügelsure, Christen-Sure u.a.) oder Hadit-Textstellen

    b) 3 bis 4 Zitate aus den letzten 5 Jahren von offiziellen Islam-Geistlichen (Islamische Uni Kairo oder so) oder von Erdogan, die den weiterbestehenden Eroberungscharakter des Islam mit Ziel Europa belegt.

    c) Zitate renommierter Zeitungen, z.B. aus England, in denen berichtet wird über Muslim Patrols die in Migrantenstadtteilen mit der Bemerkung „dies ist Muslim-Gebiet“ Personen drangasalieren:
    – Gastwirte, ihnen Auspeitschung androhen wenn sie weiter Bier, Wein und Schnaps anbieten
    – Mädels die kurze Röcke tragen
    – Personen die den Anschein erwecken homosexuell zu sein
    Da die Mainstram Presse dies nicht berichtet, wissen die pot. Betroffenen doch gar nicht was ihnen droht.

    *) Alles sachlich und faktenbasierend, alle Zitate, Koranübersetzungen müssten dabei über jeden Zweifel erhaben sein, keine strittigen Übersetzungen oder unbelegbare Zitate, keiner überagressiven Texte.

  64. #68 Anthropos (10. Feb 2014 11:53)

    Die SZ hetzt wieder gegen Islamkritiker. Dieses mal über Christian Holz. Bernd Kastner hetzt mit folgenden Worten:

    Christian Holz leitet einen Sportverein. Und kandidiert bei der Kommunalwahl in München für die islamfeindliche Partei “Freiheit”. Seine Arbeit mit Kindern verbindet er mit Hetze gegen Muslime.

    Der vollständige Artikel hier:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/islamhasser-in-muenchen-kindersport-aber-nicht-fuer-muslime-1.1883733

    Da kann man nur sagen: Danke für diesen Artikel, Herr Kastner. Gibt wieder ein paar PI-Leser mehr. Doch wenn Sie schon einen Behinderten als Thema für Ihr Geschreibsel brauchen, damit sie bei der SZ eine Daseinsberechtigung haben, dann verlinken Sie PI bitte. Ist einfacher für die paar noch verbliebenen SZ-Leser. Man muss den einfach gestrickten SZ-Lesern schon etwas entgegenkommen, Herr Kastner.

  65. #66 Silvester42 (10. Feb 2014 10:46)

    Sehr rchtig: Das ist die Solidarität unter Versagern. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Versagertum klebt und schweißt zusammen wie Rotze im Spucknapf.

  66. Hier ein paar weitere Beispiele, wie die Linken die Abgabe von Unterschriften zur Unterstützung der FREIHEIT behinderten:
    -Während sich die FREIHEIT-ler den Einschreibstellen nur auf 20m nähern durften, standen die Linken Störerbrigaden direkt am Eingang, beobachteten, welche Passanten wir zum Unterschreien gewonnen hatten, fingen diese am Eingang ab und bequatschten sie mit Lügen und Verleumdungen, um sie von der Absicht zu unterschreiben, abzubringen. Ein Mal hörte ich sogar, wie sich der im Artikel erwähnte Stadtratskandidat Florian P. wie nach getaner Arbeit in die Hände klatschte und seinen Mitbrigadisten zurief: „WIE-der eine Unterschrift verhindert!“ P. wurde von EI-nem Mitarbeiter der Einschreibstelle in der Stadtinformation sogar mit Handschlag und freudigem Lachen begrüßt. Wer weiß, wie viele ausgefüllte Formulare da nicht im Sammelkasten, sondern im Reißwolf landeten…
    -Ein Soze, und zwar ein Stadtteilpolitikerfurz, postierte sich sogar mit Wissen des Chefs der Einschreibstelle sogar IN der Einschreibstelle und fragte manche unterstützbereite Bürger: „Wollen Sie WIRK-lich für die faschistoide Partei unterschreiben!?“

  67. Was haben Linke und ***Gelöscht!*** gemeinsam? Beide sind extrem penetrant und aufdringlich, sind lästiger als die Schmeißfliegen, dieser Abschaum!

    Wie man sich nur so primitiv wie dieser „Linke“ benehmen kann, wird mir immer ein Rätsel bleiben.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  68. Es ist gut zu wissen, was in München abläuft. Hier wächst die neue Elite Deutschlands, die mit Spucke und Fäkalsprache ihre Meinung kundgibt heran, unter der strengen Aufsicht der Polizei. Alle, die glauben, dass solche Elemente die bereichernde Zukunft Deutschlands sind, können darauf bauen, dass ihnen das auch nicht erspart bleibt.
    Da die Polizei reichlich Erfahrung mit diesen eingeschleusten Meinungsträgern hat, dürfte es ihr besonders leicht fallen hier dem Bürger auch noch zu zeigen, dass sie selbst vor Spuckenden noch Hochachtung zeigen, wenn er nur kein Messer benutzt. Die Ansprüche an die Bürger werden immer geringer – passen sich eingeschleusten Gewohnheiten an. Was für ein bereichernder Fortschritt.

  69. Weiß jemand in welcher Preislage sich so eine ekelhafte Spuck-Attacke befindet, hoffentlich wird da der gesetzliche Rahmen voll ausgeschöpft.
    Da würde ich sogar noch eine Privatklage hinterher schieben, aufgrund von der „guten Beweislage“.

  70. Wäre interessant wieviele Unterschriften es geworden wären wenn Hr. Stürzenberger und seine Leute nicht andauernd behindert worden wären!

Comments are closed.