hamed-2Das neue Buch von Hamed Abdel-Samad „Der islamische Faschismus“ wird am 1. April veröffentlicht. Im Interview mit der „Welt“ weist er dem Islam „faschistoide Züge“ zu und erwartet eine „Schlacht mit apokalyptischer Dimension“ als „weltweiten Rachefeldzug“ der „Islamisten“ gegen die „Ungläubigen“.

(Von Michael Stürzenberger)

Die wichtigsten Passagen aus dem bahnbrechenden Interview:

„Ich provoziere nicht, wenn ich sage, dass der Islam faschistoide Züge hat.“

„Aber was ist Faschismus? Er ist eine politische Religion, mit Wahrheiten, mit Propheten, mit einem charismatischen Führer, der mit einem vermeintlich heiligen Auftrag ausgestattet ist, die Nation zu einen und die Feinde zu besiegen. Das ist der Islam auch, haargenau. Der Faschismus teilt die Welt auf in Freund und Feind, beim Islam sind es Gläubige und Ungläubige. Die Verschwörungstheorien im Faschismus, das Gefühl der Erniedrigung und des Zukurzgekommen-Seins, diese Rachlust und die Entmenschlichung der Feinde, sind allesamt im Islam zu finden, besonders in der Sprache des politischen Islam. Die Mischung von Minderwertigkeitskomplex und dem Streben nach Weltherrschaft; zwischen Ohnmacht und Allmachtsfantasien, das verbindet Islamismus und Faschismus.“

„Alles was den Islamisten fehlt, ist die Vernichtungsmaschinerie wie sie dem Stalinismus und dem Nationalsozialismus zur Verfügung stand. Der Islamismus erlitt mehrere Niederlagen, wurde aber nie vernichtend geschlagen – anders als der Faschismus in Deutschland und Italien. Das ist der Grund, warum sich der islamische Faschismus so in die Länge zieht.“

„Wir werden eine Schlacht apokalyptischer Dimension erleben. Die Islamisten würden einen Rachefeldzug gegen die Ungläubigen führen. Man kann das im Kleinen dort beobachten, wo Islamisten die Macht in einem syrischen Ort übernehmen. Menschen werden dann getötet, nur weil sie Christen sind, sogar Kinder. Das ist purer Faschismus, dass Menschen nur aufgrund ihrer religiösen oder nationalen Zugehörigkeit hingerichtet werden. Wir können das überall dort beobachten, wo Islamisten die Macht übernehmen, im Irak, in Afghanistan, in Somalia, im Sudan, in Nigeria – egal wo.“

„Der Islamist, der an die Macht kommen will, ist an Demokratie nicht interessiert. Er glaubt nicht an sie, er glaubt an die Herrschaft Gottes. Ihm liegt nichts daran, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, sondern will eine bestimmte moralische Gesellschaftsordnung durchsetzen und dann in einem weiteren Schritt die Welt islamisieren.“

„Moderater Islam ist eine Erfindung westlicher Islamwissenschaftler. Moderat und Islam ist ein Paradoxon, sie passen nicht zusammen. Die Wahrheiten der Islamisten stehen bereits fest. Auch das ist ein Kern des Faschismus.“

„Der Islamist hat keinen Plan, sondern ein moralisches Korsett. Dazu grenzten sie die Freiheiten insbesondere der Frauen ein und unterwanderten die Institutionen.“

„Ein Prediger, der im Westen als moderat angesehen wird, meinte ernsthaft, der wirtschaftliche Niedergang habe erst eingesetzt, seit wir den Dschihad nicht mehr ernst nehmen. Er schlägt ernsthaft neue Eroberungskriege gegen christliche Länder vor, Kopfsteuer für Christen und Juden, Versklavung der Gegner. Das sind erschreckend deutliche Parallelen zum Faschismus, das ist menschenverachtend.“

„Der wahre Islam ist wie der wahre Sozialismus: So toll, aber leider wird er nirgends auf der Welt praktiziert. Es ist eine Selbstlüge der islamischen Welt zu denken, ein islamisches System könne demokratisch sein. Demokratie bedeutet: Das Volk entscheidet. Islam bedeutet, Gott ist der Gesetzgeber.“

„Wir steuern auf einen Religionskrieg zwischen Sunniten und Schiiten von globaler Dimension zu. Und wir können nur hoffen, dass wir danach dann auch eine Reformation haben werden wie es in Europa der Fall war. Wir kommen daran nicht vorbei, aber der Preis wird hoch sein. Die jugendlichen Massen ohne Perspektive und Hoffnung sind nur durch Religionskriege zu füttern, zu beschäftigen – und zu verbrennen.“

„Der Krieg gilt als Chance der Wiedergeburt, bei Faschisten wie auch bei Islamisten. Der Frieden auf der Welt könne nur wieder hergestellt werden, wenn alle Menschen dem Islam angehören. Das ist nicht Islamismus, das steht schon im Koran. Wir können dem nur entgegenwirken, indem wir uns ohne Tabus an die Wurzeln dieser Ideologie machen und sie ausreißen. Wer das radikal nennt, verniedlicht das Problem.“

Das Interview liefert jede Menge Zündstoff und bestätigt die Aufklärungsarbeit, die PI seit Jahren liefert.

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Darf sein neues Buch überhaupt in Bayern verkauft werden?
    Und wenn ja, werden die Käufer und Leser dann vom bayerischen Verfassungsschutz „beobachtet“?

  2. Na hoffentlich ist das Erscheinungsdatum 1. April kein Aprilscherz 😉

    Wenn nicht, ist dieses Buch überaus vielverprechend. Mal gespannt, ob die Medien das Werk totschweigen oder verreißen werden. Obwohl, Abdel Samad ist ja Moslem, da wird das mit dem Verreißen schon schwieriger werden.

    Allerdings werde ich aus dem Mann nicht schlau: Meist äußert er viel Vernünftiges, manchmal aber auch Bullshit. So trage ich ihm nach, dass er sich kürzlich mit Iman Idriz verbrüdert und sich gegen Michael Stürzenberger gestellt hat. OK, vielleicht war das aber nur Taktik und zum Schein.

  3. Selbst wenn ein Moslem vor dem Islam warnt wird das als Lüge dargestellt, traurig wie die Deutsche Politik den Krieg Gläubig gegen Ungläubig vorantreibt und provoziert.

    Das Blut dieses Volkes wird an den Händen der Politiker kleben und es wird Sie keineswegs belasten

  4. Das Buch muss man offline kaufen. Dabei sollte bar bezahlt und das Aussehen signifikant verändert werden. Alles andere wird Konsequenzen haben.

  5. Ein unglaublich gutes, offenes und ehrliches Interview, absolut lesenswert.

    Kaum zu glauben, dass die WELT es veröffentlich hat. Wahrscheinlich wird der Verantwortliche noch heute gefeuert … 🙂

  6. „Das neue Buch von Hamed Abdel-Samad wird am 1. April veröffentlicht…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    Vorgezogener Aprilscherz ?

    Dem Samad- Braten trau ich nicht.

    😯

  7. “Ich provoziere nicht, wenn ich sage, dass der Islam faschistoide Züge hat.”

    Ich gehe noch weiter. Der Islam IST der neue Faschismus. Und alle, die zu Vaseline und Steigbügelhaltern mutieren, um diesem den Weg zu ebnen, sind nicht anders zu behandeln als Kriegsverbrecher.

  8. #1 johann (29. Mrz 2014 00:04)

    Darf sein neues Buch überhaupt in Bayern verkauft werden? Und wenn ja, werden die Käufer und Leser dann vom bayerischen Verfassungsschutz “beobachtet”?

    Das Genossenschaftsinstitut Münchner Bank eG hat sofort alle Konten von Abdel-Samad gekündigt

    weil :

    “Die genossenschaftlichen Werte basieren auf einem friedlichen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion. Die Münchner Bank eG will daher nicht … in einem Atemzug mit Aktionen genannt werden, die die Menschenwürde verletzen und dieses friedliche Miteinander bedrohen.

    Auch die Münchner Stadtsparkasse kündigte sofort sein Konto. Die Führungsspitze der Postbankzentrale in Köln kündigte ebenfalls Abdel-Samads Konto. Die Postbankzentrale Köln verlautbarte, dass niemand, der gegen theokratischen Faschismus sei, Geldangelegenheiten betreiben dürfe.

  9. Das hört sich doch schon alles viel vernünftiger und ehrlicher an, als noch vor ein paar Monaten.
    Jetzt würde ich mir von Samad nur noch wünschen, dass er sich ganz offiziell bei Herrn Stürzenberger für seine Mainstream-Verunglimpfungen entschuldigt

  10. Wieso steht da erster April? Ich hab das Buch heute schon im Buchladen gesehen. Und gekauft.

  11. #10 MAt (29. Mrz 2014 00:42)
    „Die Gesetzeslage ist klar“

    Gesetzestexte sind maximal noch als Klopapier verwendbar, wenn es um die Herrenrasse geht.

    Apropos Völkermord: Die ***Gelöscht!*** dürfen schon hochoffiziell mit richterlichem Segen den Völkermord an den Armeniern leugnen. Glaubt jemand ernsthaft, das wird anders sein, wenn Naziland dran ist?

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  12. Im Ankündigungstext hat sein Verlag Droemer und Knaur kultursensibel den Titel des aktuellen Buches nicht genannt:

    Hamed Abdel-Samad, geboren 1972 bei Kairo, studierte Englisch, Französisch, Japanisch und Politik. Er arbeitete für die UNESCO, am Lehrstuhl für Islamwissenschaft der Universität Erfurt und am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur der Universität München. Abdel-Samad ist Mitglied der Deutschen Islam Konferenz und zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum.
    Seine Autobiographie „Mein Abschied vom Himmel“ sorgte für Aufsehen (Knaur Taschenbuch 2010): „Was er von seinen Landsleuten erwartet, hat er selbst vorgemacht: Aufklärung durch Tabubruch.“ ZDF-Aspekte

    Hier die Termine seiner Lesungen:

    Solingen (30.3.), Köln (30.3.), München (2.4.), Leutkirch 14..4.) Warendorf (9.4.), Dormagen (7. 5.), Heidelberg (8.5.), Berlin (14.5), Köln (20.5.), Reutlingen (21.5.), Immenstadt (22.5.), Nagold (23.5.).

    http://www.droemer-knaur.de/autoren/6896619/hamed-abdel-samad

    #8 wolaufensie (29. Mrz 2014 00:36)
    Und ob diese Lesungen überhaupt stattfinden werden, wage ich jetzt schon zu bezweifeln.

  13. Der darf das, der ist Moslem. Genau so, wie nur Neger Neger Neger nennen dürfen, dürfen nur Moslems den Islam mit dem Faschismus gleichsetzen. Daher rate ich dem Herrn Stürzenberger, zum Islam zu konvertieren, bevor er es weiter versucht, über die Gefährlichkeit des Islam aufzuklären. Ich bin übrigens seit gestern auch schwarz, deswegen dürfte ich auch Neger schreiben.

  14. “Der islamische Faschismus” hört sich für mich wie weißer Schimmel an!

    Unwitzig nur, das unsere Jugend vor lauter Bumskompetenz die Wahrheit im Witz nicht mehr versteht…

  15. „islamischer Faschismus“ ist schon eine Relativierung!

    Es gibt nur einen Islam!

    Nationalsozialistischer Faschismus…

    Wer käme denn auf so ne blöde Idee? Ausser ein Nationalsozialist…???

  16. Und wir können nur hoffen, dass wir danach dann auch eine Reformation haben werden wie es in Europa der Fall war.

    Und genau diese Hoffnung halte ich für absolut unbegründet, zumindest nicht aus dem Koran selbstbestätigend belegbar…

    Und ganz genau da ist das Welt-Problem.

  17. Ein bisschen viel mit -isten bei dem Herrn Abdel-Samad. Dass Islamisten ganz böse sind, das räumen ja sicherlich sogar die Grünen ein. Bei Islamisten denkt man nur an Salafisten oder an welche mit Sprengstoffgürtel oder Kalaschnikow. Das Problem sind nicht ein paar einzelne Fundamentalisten, sondern dass auch ein großer Teil der scheinbar gemäßigten Muslime zumindest empfänglich für die faschistoiden Bestandteile des Islams sind.

  18. Die wichtigsten Passagen aus dem bahnbrechenden Interview:

    Na Michel hoffentlich schätzt Du das mal nicht zu optimistisch ein.

    #22 WahrerSozialDemokrat
    😆 ich glaube ohne Faschismus und Gewalt wäre der gar nicht mal so schlecht.

  19. Ich sehe die tapferen und fachsicheren Verfassungsschützer in Bayern gerade vor dem Bildschirm sitzen und die Augen niederschlagen und zur Seite und nach oben wenden, die Hände gefaltet wie unschuldige Engel, die von nichts wissen, wissen wollen oder geistig nicht in der Lage sind, es zu begreifen. Alles zum Schaden unseres Landes und der Menschen in diesem Land, denen Recht, Freiheit und Frieden noch etwas wert sind.

    Wie sehr kann Deutschland sich entwürdigen, dass es zulässt, dass sich einer der ältesten und grausamsten Feinde der Christen, der Juden und der Menschheit hier breitmacht? Wie tief kann das Land noch sinken, dass es die dauernden Morde und Übergriffe unserer islamischen Kulturbereicherer hinnimmt-immer im Bann gehalten durch das Nazi-und Rassismusphantom, das jede Diskussion erstickt?

    Die Schuldigen, zu denen man ja nun auch den Verfassungsschutz Bayern zählen muss, an der Lage, die wir in Zukunft hier alle ertragen müssen, wenn die Islamisierung so fortschreitet, müssen sich dann fragen, was ihr Anteil war daran, dass man das nicht verhindert hat, wovor gewarnt wurde und was viele Ex-Muslime, geflohene Christen, etc., erleben mussten mit den Anhängern der grünen Pest, des Islamofaschismus, dieser Ideologie aus dem Hirn des Teufels persönlich.

    Am Beispiel des Umgangs mit Michael Stürzenberger offenbart sich eine schreckliche Verblödung in diesem Land, eine Reduzierung vernunftbegabter Menschen auf ein paar billige Reflexe, die keinen Inhalt haben und zu deren Auslösung man nur „RASSISMUS“ oder „NAZI“ schreien muss und anklagend den Finger auf denjenigen erheben, der politisch unerwünschte Wahrheiten äußert. Die Art und Weise, die Einfachheit, wie man dann diesen Menschen zerlegt und öffentlich diskreditiert und seiner Rechte beraubt, erinnert ein bisschen an das, was man aus dem Dritten Reich kennt über den Umgang mit unliebsamen Personen.

    Ein Land, in dem sich, wie man am Fall München ja sehr gut sehen kann, eine derartig große Menge durch Manipulation und eigene Dummheit dazu hinreißen lässt, Lügen und falsche Beschuldigungen gegen M.Stürzenberger sogar nun durch den VS offiziell werden zu lassen, hat es vielleicht nicht anders verdient, als einen Niedergang zu erleben. Was ist eine Kultur wert, die sich selbst nicht erhalten will? Vielleicht, wenn die Migrantenkriminalität sich noch mehr ausweitet und die Schäden durch islamische Kulturbereicherung noch größer werden, wachen ja noch ein paar von den Sesselpupsern auf, die im Moment ihr eigenes Volk und ihre eigenen Werte für billigen Applaus und Schulterklopfen vom Bürgermeister verkaufen. Vielleicht helfen all die Gräuel, die wir heute nur aus Syrien, Ägypten oder Saudi-Arabien kennen, dabei, dass man sich an das Gute erinnert, was wir mal hatten. An christliche Werte. An Freiheit. An Menschlichkeit. Denn offenbar neigen Menschen, die nicht genug Leid in ihrem Leben haben, dazu, zu vergessen, wie schnell es gehen kann, dass man nicht mehr in der bequemen Lage ist, mit Wohlstandsspeck um die Hüften und mit einem wichtigen Posten bekleidet, scheinbar kluge, aber unwahre Sachen über den Islam von sich zu geben, um sich von der Masse als tolerant beklatschen zu lassen. Ohne genug Leid in ihrem Leben vergessen die Menschen schlicht und einfach, was die essentiellen Werte dieses Lebens sind. Und so wie sich weite Teile der deutschen Gesellschaft gebärden, ging es uns lange Zeit viel zu gut. Wir müssen erst wieder lernen, was die Dinge wert waren, die das Land groß gemacht haben und die über Jahrtausende zentrale Lehren dieser Gesellschaft waren.

    Aber ansonsten muss man am Beispiel München, ZIEM und Stürzenberger feststellen, dass totalitäre Methoden erfolgreich angewendet werden, dass Medien, Parteien, Extremisten und der Verfassungsschutz quasi im Verbund politisch unliebsame Personen ausschalten können und man muss noch etwas feststellen: Obwohl hier andauernd berichtet wird, obwohl es einige erlebt haben und erleben auf den Demos der FREIHEIT in München, obwohl hier eine große und deutliche Ungerechtigkeit von Michael Stürzenberger aufgedeckt und verfolgt wird und dem Mann derart Unrecht geschieht, hat er relativ wenig Unterstützung! Und das finde ich beschämend !!! Hunderte müssten den Mann regelmäßig gegen das schmutzige linksextreme Pack, gegen die muslimischen Anfeindungen und auf dem Rechtsweg gegen Kündigungen von Konten und lügenhafte Behauptungen verteidigen. Aber das ist halt Deutschland. Solidarität schaffen hier noch eher die linksextremen Kriminellen oder die radikalen Muslime um Pierre Vogel, als die rechtschaffenen Bürger, die die Grundwerte und -rechte des Abendlands erhalten wollen.

  20. Ohne Faschismus und Gewalt wäre der Koran auch halb so dick. Was wären da die Koranschüler froh. 😀

  21. #25 SPIEGEL-Leser (29. Mrz 2014 02:26)
    Ohne Faschismus und Gewalt wäre der Koran auch halb so dick. Was wären da die Koranschüler froh.

    Nur mit „Liebe“ wäre der Islam nicht einmal eine Zeile lang.

  22. #23 James Cook (29. Mrz 2014 02:19)

    #22 WahrerSozialDemokrat
    😆 ich glaube ohne Faschismus und Gewalt wäre der gar nicht mal so schlecht.

    Vorsicht! Sie haben was ich geschrieben haben vermutlich beim Schwanz ignoriert und ansonsten überhaupt nicht verstanden! 🙁

    Als HSGD (Hyper-Sexual-Gender-Defizitärer) passiert das schon mal… 😉

  23. Aus einer Interviewfrage:

    Der Begriff Faschismus in Verbindung mit dem politischen Islam ist jedenfalls neu.

    Naja, vielleicht für Dietrich Alexander von der „Welt“. Aber dort wurde die Kommentarfunktion ja inzwischen auch abgeschaltet. Man hatte bei den Systemmedien wohl wieder mal zu viele neue Informationen auf einmal zu verkraften… 🙂

  24. Abdel-Samad schaltet aber auch regelmässig zwischen Islamisten und Moslems, sowie zwischen Islam und Islamismus hin und her.

    Dabei hat er doch, laut diesem Auszug, das Problem klar erkannt: Der Islam ist das Problem und eine „Reform“ des Islam ginge mit einer strikten Umänderung des Koran einher, was wiederum zur Folge hat, dass es den Islam danach nicht mehr geben wird.

    Und auch wenn! ein reformierter Islam daraus hervorgehen würde, wäre dieser Islam bestenfalls eine oder zwei Generationen attraktiv, danach kommen wieder Fundis und der Islamfaschismus beginnt von vorne.
    Eine These, die dadurch gestützt wird, dass heutige Hardcore-Islamländer wie Persien und Ägypten noch vor wenigen Jahrzehnten weitgehend wie „der Westen“ aussahen und sich aktuell die Atatürk-Türkei unter Erdolf gerade immer schneller zum Islamstaat zurückentwickelt.

    Abdel-Samads apokalyptische Schlacht muss demnach also zugleich das letzte Aufbäumen des Islam-Faschismus darstellen.

    Und: So schlau war schonmal jemand.

    Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.

    Gustave Flaubert 1878

  25. #22 WahrerSozialDemokrat (29. Mrz 2014 02:08)

    Klingt nach Friedrich Engels:

    mit einem verkommenen Naturkultus ein verkommenes Judentum und Christentum vermischten.

  26. Wo Abdel Samad recht hat,
    hat er recht!!
    Jeder MENSCH
    auf der WELT!
    der/ die noch einen gesunden
    MENSCHENVERSTAND hat
    erkennt,
    dass der menschenverachtende
    ISSLAM eine faschistische IDEOLOGIE
    ist…….
    Faschistische ISSLAMISIERUNG IST
    VÖLKERMORD ! ! !

  27. OT

    BERLIN-NEUKÖLLN

    17-Jährige greifen Mitglieder einer arabischen Großfamilie an

    Weil sich ein Mitglied eines arabischen Clans bei der Polizei abfällig über den Berliner Intensivtäter Nidal R. geäußert haben soll, regelte die Familie des Beleidigten die Sache auf ihre Weise.

    Mehr:

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article126255489/17-Jaehrige-greifen-Mitglieder-einer-arabischen-Grossfamilie-an.html

    __________

    Als Ergänzung dazu:

    INTENSIVTÄTER

    Nidal R. – 18 Mal verurteilt und schon wieder vor Gericht

    Eineinhalb Jahre nach seiner letzten Haftentlassung und vier Wochen nach seiner letzten Verurteilung sitzt Nidal R., Berlins wohl bekanntester Intensivtäter, wieder einmal auf der Anklagebank.

    Mehr:

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article123901656/Nidal-R-18-Mal-verurteilt-und-schon-wieder-vor-Gericht.html

  28. Vorweg: Schade, daß M. Stürzenberger nicht „The Man on the Silvermountain“ wurde.

    Aber was will der Ägypter jetzt erreichen?

    Schnelles Geld?

    Oder etwa Annerkennung „bei den Nazis“?

    Was will er ???

  29. #30 nicht die mama (29. Mrz 2014 03:39)

    (…)

    Und: So schlau war schonmal jemand.

    „Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“
    Gustave Flaubert 1878

    Und Edward Gibbon schrieb schon 1776 in „The History of the Decline and Fall of the Roman Empire“ ausdrücklich auf den Islam bezogen:

    „Fanaticism obliterates the feelings of humanity.“

    („Fanatismus löscht das Gefühl der Menschlichkeit aus.“)

    http://bit.ly/1d44kXl

  30. manchmal scheint es doch lichtblicke zu geben… das er agypter ist muss ja nichts heisen, das was er schreibt und vorallem das er sogar das er unter polizeischutz leben muss < also hut ab dafür!

    hab den link zu diesem interview übrigens auf m.mittermeiers mit empfehlung gästebuch hinterlegt… vielleicht machts auch da "klick" im kopf.

  31. abdel-Samad predigt nach,
    was u.a. Geerd Wilders und Stürzenberger vorgepredigt haben.

    Die Zeitung WELT mausert sich weiter, wenn auch nur ganz langsam.

  32. Soo,
    ist es mit der brutalen, faschistischen
    KULTURZERSTÖRUNG
    in Deutschland und Europa ! ! !

  33. Wann geht dem VS endlich
    ein Licht auf, ? ? ?
    und schützt die BRDDR vor der
    faschistisch, terroristisch,
    antidemokratischen ISSLAMISIERUNG !

  34. ISSLAMKRITIKER – ISSLAMAUFKLÄRER
    SIND NICHT AUSLÄNDERFEINDLICH !
    SONDERN
    ISSLAMFASCHISMUS – FEINDLICH ! ! !

  35. im Neuen Deutschland (EX SED-ZEitung)
    gab es gestern auch ein interview

    28.03.2014 | 06:00
    neues deutschland: Hamed Abdel-Samad: „Man kann den Islam nicht reformieren“

    Berlin (ots) – „Man kann Gottes Wort nicht reformieren, man kann auch an den Versen des Korans nicht herumschrauben, bis sie an der Moderne angepasst sind.“ Das sagt der ägyptisch-deutsche Politologoe und Schriftsteller Hamed Abdel-Samad in einem Exklusiv-Interview für die Tageszeitung „neues deutschland“ (Freitaausgabe). „Das haben viele versucht und sich die Finger daran verbrannt. Man kann aber das Denken der Muslime reformieren, die Geisteshaltung, die Bildung.“ Abdel-Samad, 1972 in Kairo geboren, sorgt derzeit für Aufregung in der muslimischen Welt und auch in Deutschland, noch bevor sein neues Buch „Der islamische Faschismus. Eine Analyse“ erschienen ist. In der am 1. April in den Buchhandel gelangenden provokanten Streitschrift vergleicht er den politischen Islam mit den in den 1920er Jahren in Italien und Deutschland entstandenen faschistischen Bewegungen.

    Nach einem Vortrag am 4. Juni 2013 in Kairo, in dem er der Muslimbruderschaft bereits „islamischen Faschismus“ vorwarf, war gegen Hamed Abdel-Samad die Fatwa ausgesprochen worden. Er ist in Deutschland vor allem bekannt durch seine Autobiografie „Abschied vom Himmel“ (2009) und die fünfteilige TV-Serie „Entweder Broder – Die Deutschland-Safari“ (2010).
    http://www.presseportal.de/pm/59019/2699148/neues-deutschland-hamed-abdel-samad-man-kann-den-islam-nicht-reformieren

  36. Es ist gut, dass es so ein Buch geben wird.
    Aber wie alle Schreiberlinge, der mit „Deutschland schafft sich ab“ eingeschlossen, geht es nur darum, Geld zu machen.
    Samad will das Geld, das er bei Finanzanlagen in Ägypten mit halbseidenen Partnern verloren hat, wieder gewinnen.
    Macht nichts. Hauptsache, das Buch kommt.

  37. @34 Thomas_Paine (29. Mrz 2014 05:06)

    (…)

    Und: So schlau war schonmal jemand.

    >>>>>> “Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.”
    Gustave Flaubert 1878<<<<<
    So ein Zufall, ich lese gerade Flaubert "Frau Bovary"
    Und jetzt, nach seinen Äusserungen zum Islam natürlich umso lieber 🙂

  38. „Öko-Dschihad“

    Das Gutmenschentum zeigt selbst faschistoide Züge und sehnt sich nach einer Gedankenpolizei. Insgeheim zieht man hinter den Kulissen die grüne Maske ab und zeigt gegenseitig sein wahres Gesicht, die hässliche autoritäre Fresse. Das Verbitterte scheint bei ihren Protagonisten doch schon längst durch.
    Bei genauem Hinsehen finden sich mehr und mehr Schnittstellen zwischen dem Islam und dem Gutmenschentum. Daher auch die Anziehungskraft, die der Islam auf das Gutmenschentum ausübt.
    Die taz hat die Amalgamierung längst schon vorweggenommen:
    http://www.taz.de/!72256/

    Sie wäre eine Weltneuheit: eine Moschee mit Windkraftanlagen in den Minaretten. In zwei Türmen soll gut ein Drittel des Stroms erzeugt werden, den die Moschee benötigt.

    http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=in&dig=2013%2F10%2F02%2Fa0041&cHash=a817c94d10209a1bf41e9ad8d0323b5a

    Der Islam liefere eine Reihe theologischer Begründungen für ökologisches Verhalten, meint der nordrhein-westfälische grüne Landtagsabgeordnete Ali Bas, der Sprecher des Arbeitskreises „grüne Muslime“ ist. „Umweltschutz ist eigentlich ein urmuslimisches Thema“, sagt Bas, der am Donnerstag in Münster mit Gläubigen über das Thema diskutieren wird. Zum Beispiel werden Muslime bei rituellen Waschungen angehalten, kein Wasser zu verschwenden. „Das islamische Leitbild besagt, dass die Erde dem Menschen übertragen wurde und er damit verantwortungsvoll umgehen muss.“
    Während der Öko-Islam in Deutschland noch ganz am Anfang steht, ist er in anderen Ländern bereits weiter. Die intellektuelle Verbindung zwischen Islam und Ökologie schaffen Theoretiker wie der iranische Philosoph Seyyed Hossein Nasr und der in Großbritannien lebende Umweltaktivist Fazlun Khalid. Aus den USA stammt der Begriff des „Öko-Dschihad“. Er ist keineswegs terroristisch gemeint, sondern soll die Gläubigen zu umweltbewusstem Verhalten verpflichten. Nach ökologischen Leitbildern errichtete Moscheen gibt es in Singapur, Abu Dhabi oder Großbritannien. „Bei den islamischen Naturschützern handelt es sich zumeist um junge westliche Akademiker, die mit den Debatten um Umweltzerstörung und Klimawandel aufgewachsen sind und sich als Muslime engagieren wollen“, hat die Islamwissenschaftlerin Monika Zbidi aus Münster festgestellt.

    Das zeigt doch mehr als deutlich, wohin die Reise geht. Nimmt man noch die gigantische Lobbymacht der sogenannten Islamverbände hinzu, die kuschenden Politiker, dann wächst doch zusammen, was meint, dass es zusammen gehört.

  39. Der VS will Michael Stürzenberger nicht, obwohl sich seine Aussagen mit denen Hamed Abdel-Samads decken.

    Der VS ist NIEMALS neutral.

    Es muss angenommen werden, dass der Münchner Politikwust eng mit dem VS zusammen arbeitet und fragwürdige Schlupflöcher gesucht und vermeintlich gefunden wurden, um Michael Stürzenberger als unliebsamen, weil die Wahrheit nennenden Mann und Patrioten für Deutschland los zu werden.
    Denn:
    Wie kann sich ein Innenminister zu der Äußerung hinreißen lassen, dass er sich freut, dass die Partei DIE FREIHEIT mit Michael Stürzenberger nicht in den Stadtrat einzieht.
    Für mich ist das eine Bösartigkeit, die ihresgleichen sucht.

    Einige Beschäftigte des VSs sollten hinsichtlich ihrer Integrität dringendst selbst beobachtet, überprüft und ggf. ausgewechselt werden.

  40. Im Deutschlandfunk gab es kürzlich auch ein interessantes Interview mit Hamed Abdel-Samad.

    #25 kleinerhutzelzwerg (25. Mrz 2014 09:21)

    Im Deutschlandfunk nie gehörte Einschätzungen!

    Interview mit Abd el Samad

    Darstellung des Islam als faschistische Ideologie! Hochinteressant!

    Ich versuche einen Link auf die Mediathek nachzuliefern.

    Hier der angekündigte Link: http://www.deutschlandfunk.de/aegypten-todesurteile-bringen-neue-maertyrer.694.de.html?dram:article_id=281033

    Hamed Abdel-Samad bezeichnet im Rahmen des Interviews die Muslimbrüder als islamische Faschisten. Der DLF-Moderator versucht zu beschwichtigen: “Ist das nicht übertrieben?”
    Antwort von Hamed Abdel-Samad: “Die sind entstanden zur gleichen Zeit wie der Faschismus. Es gibt viele Parallelen”.

    Neue Töne im DLF?

  41. So, Herr Verfassungsschutz, jetzt kommen Sie!

    Entweder muss Hamed Abdel-Samad ab sofort vom Verfassungsschutz beobachtet werden oder Sie müssen sich eingestehen, dass sie sich in Bezug auf PI, DIE FREIHEIT und BPE fatal geirrt haben, oder Sie ignorieren die Wahrheit weiterhin und machen weiter wie bisher. Leider halte ich die letzte Option für die wahrscheinlichste, wennauch die dümmste !
    Das liegt aber nicht am Verfassungsschutz, sondern an den Innenministern und deren Partei-Interessen.

  42. Trotzdem bleibt die Frage, ist Islamismus vom Islam zu trennen ? Oder ist nicht beides das Gleiche ? Diesen Fragen scheint mir Abdel-Samad auch auszuweichen. Er bezieht den islamischen Faschismus auf die Moslembrüder. Sind die anderen Gruppen denn viel besser ? Ist der Palästinenser Abbas etwa gemässigter ? Sind die Millionen ermordeten Christen keine Toten ? Ist das alles Folge des Islamismus oder nicht besser des Islam ? Wir Europäer versuchen uns etwas vorzulügen, wir wollen die Wahrheit nicht hören, wir wollen unsere Ruhe haben. Es gibt keine Trennung zwischen Islam und Islamismus. Der Islamismus ist die Religion, die Ideologie in Reinkultur ! Wer davor die Augen verschliesst, wird es irgendwann selber zu spüren bekommen. Die Grundlage dieser Ideologie ist der Koran. Wer hofft, dass der Koran von gemässigten Islamisten einmal umgeschrieben wird, um sich unserer Kultur anzupassen, lebt in einer anderen Welt.
    Es kann keine Toleranz zwischen der Ideologie des Islam und der Freiheit geben.

  43. #47 lion8 (29. Mrz 2014 08:20)

    Trotzdem bleibt die Frage, ist Islamismus vom Islam zu trennen ? Oder ist nicht beides das Gleiche ? Diesen Fragen scheint mir Abdel-Samad auch auszuweichen.

    Das kann man aus meiner Sicht vielleicht doch nicht so ganz sagen, wenn man bedenkt, daß er immerhin sozusagen „zwischen den Zeilen“ feststellt, daß „moderat“ und „Islam“ nichts miteinander zu tun haben können. Freilich bin ich über den Begriff „Islamist“ ebenfalls nicht besonders glücklich.

    Aber der Mann will ja seine Bücher auch verkaufen. Wir werden sehen, ob und wie lange das möglich sein wird oder ob das Buch der Zensur zum Opfer fällt. Was jedoch allgemein auffällt, daß die ganze Auseinandersetzung einem Zenit entgegensteuert.

  44. Im Interview mit der “Welt” weist er dem Islam “faschistoide Züge” zu und erwartet eine “Schlacht mit apokalyptischer Dimension”
    ———

    Alles schön und gut! Aber was uns der ägyptische ‚Aufklärer‘, der gute Abdel-Samad uns als ‚Erkenntnis‘ mitteilt ist ja für uns ein alter Hut.

    Da reicht ja schon ein Blick in den Koran, der angeblich ‚das unveränderliche und originäre Wort Allahs‘ sein und das Original, also die Urschrift, an einem ’sicheren Platz im Himmel‘ hinterlegt sein soll.

    Dei Islam ist eine reine Krieger-Ideologie (von Religion mag ich da gar nicht sprechen) – 5 mal am Tag wird zum Appell angetreten!

    Der Islam funktioniert nur so lange, wie er auf Eroberungszüge aus war und andere Völker und Nationen aufgrund seiner waffentechnischen Überlegenheit (besonders die Reiterheere) ausrauben und ausplündern konnte.

    In Friedenszeiten und durch die waffentechnische Überlegenheit der ‚Ungläubigen‘ sowohl in Ost als auch West funktioniert das System heutzutage nicht mehr. Kann nicht funktionieren, weil das systemimmanent ist.

    Es wundert mich nur, dass der gute Abdel-Samat unbedingt uns Deutsche aufklären will.

    Und hätten wir nicht rd. 10 Mio Moslems allein in Deutschland, bestünde überhaupt kein ‚Aufklärungsbedarf‘!

    Es wäre m.E. sehr viel sinnvoller, wenn der ‚Aufklärer‘ und ‚ägyptische Patriot‘ seine Landsleute und Glaubensbrüder daheim in Ägypten
    über die faschistoiden Züge des Islam aufklären und sie zum Übertritt zum Christentum aufrufen würde.

    Und die ‚Moral von der Geschicht‘?

    Weshalb haben wir, die Deutschen bzw. das deutsche Volk (so steht es im GG) ca. 10 Mio potentielle Feinde in diesem, unserem Lande?

    Das soll mir mal einer erklären!

  45. Schon Komisch das manche die die Wahrheit sagen Polizeischutz bekommen und andere dann bespitzelt werden.

    Wird hier etwa mit 2erlei Maß gemessen ? Nei natürlich nicht ist ähnlich wie beim Gericht dort gibts auch keinen „Kulturbonus“.

  46. Da redet aber jemand Klartext in der `Welt´! Ob jetzt die Überwachung durch den bayerischen Scharia-Schutz einsetzt ?

  47. Ich finde es immer wieder interessant, wie nicht nur PI-News, sondern auch Islamkritiker, wie Stürzenberger immer und immer wieder von genau der Seite „Islam“ bestätigt werden.
    Da warnt PI seit Jahren vor dem Islam-Faschismus und wird dafür heftigst kritisiert.
    Nun wird PI beinahe „geadelt“, dadurch, daß ein Moslem genau das selbe sagt.
    Da warnt ein Stürzenberger regelmässig wegen Katar und seine Verstrickungen mit dem Terrorismus und die Golfstaaten brechen die diplomatischen Beziehungen ab, genau deshalb.
    Auch ein Stürzenberger wurde und wird heftigst kritisiert und alle Punkte, die angeführt hat, wurden einfach nur als „Rassismus“ abgetan.

    Aus den eigenen Reihen des Islam kommt die 100%ige Bestätigung dessen, wovor ihr warnt.

    Was braucht es eigentlich noch, um die ganzen Rassismus & Nazi-Plärrer zu demaskieren, als Handaufhalter und Steigbügelhalter einer wiederlichen faschistischen Ideologie, die dermassen menschenverachtend ist, daß dagegen jedes massenmordende Regime der Vergangenheit wie ein Kindergarten ausschaut?

    Ob wir nun allesamt immer mit dem Finger auf Hitler-Stalin-Mao, oder gar Pol-Pot zeigen.
    Alle diese Despoten und Diktatoren werden getoppt vom Islam.

  48. Zweifellos ein mutiges Interview.

    Allerdings kommen mir bei der Lektüre sofort die Bilder aus Kairo des Frühjahrs 2011 ins Gedächtnis.
    Damals stand Hamed Abdel-Samad mit tränenerstickter Stimme auf dem Tahirplatz und gab – als Ägypter in Ägypten (seine Worte) Prognosen über den „arabischen Frühling“ ab. Tenor: Ägypten geht absolut herrlichen Zeiten entgegen.
    Ägypten ist das! Vorbild für die arabische Welt usw.

    KEINE einzige seiner Prognosen war richtig/hat sich erfüllt.

    Er, wie viele andere „Experten“ haben sich überschlagen vor Begeisterung. Wer auch nur ein wenig Ahnung von Ägypten und den Ägyptern hat – konnte unter absolut keinen Umständen diesem Taumel Glauben schenken – die Fakten waren/sind und bleiben knallhart.

    Daher ist der gute Herr für mich leider nicht glaubwürdig.

  49. #52 SaekulareWelt
    Ich stimme Ihnen zu, dass die Prognosen über den Verlauf des `Arabischen Frühlings` wirklichkeitsfern und viel zu optimistisch waren.
    Allerdings sollte man auch nicht unterschätzen, dass es Minderheiten in diesen Ländern gibt, die nicht unter der islamistischen Knute leben wollen. Man sollte die Anziehungskraft der Freiheit, oder anders ausgedrückt, die Überlegenheit der westlichen Zivilisation, nicht unterschätzen. Abdel-Samad ist ein Beispiel dafür.

  50. #49 Sgt. Pepper (29. Mrz 2014 08:37)

    Es wäre m.E. sehr viel sinnvoller, wenn der ‘Aufklärer’ und ‘ägyptische Patriot’ seine Landsleute und Glaubensbrüder daheim in Ägypten über die faschistoiden Züge des Islam aufklären und sie zum Übertritt zum Christentum aufrufen würde.

    Wäre. Würde.
    Abdel Samad betrachtet alle Religionen als zu bekämpfende Übel:
    Islamismus, Christianismus, Judaismus.
    Er wird niemanden zu irgendwas aufrufen, außer zu einer Reform des Islam, dem er angehört.

  51. „Die jugendlichen Massen ohne Perspektive und Hoffnung sind nur durch Religionskriege zu füttern, zu beschäftigen – und zu verbrennen.”

    Dann sollte das voranginge Ziel die Schaffung von Perspektiven sein, die wirkungsvollste Art und Weise dieser Bedrohung zu begegnen. Warum angaschieren sie sich nicht für Jugendliche ohne Zukunft Herr Stürzenberger? Warum schütten sie noch jeden Tag Öl in Feuer?

  52. Ich verstehe seine Sicht durchaus, der er viele Landsleute kennt, die noch nicht vom Islam zerfressen und gute Menschen sind.

    Ich würde ihm ja gerne folgen, wenn eine Reform des Islam nicht so hirnrissig wäre wie etwa die Anpassung eines Nationalsozialismus an demokratische Vorgaben.

  53. #52 SaekulareWelt (29. Mrz 2014 10:08)

    Damals stand Hamed Abdel-Samad mit tränenerstickter Stimme auf dem Tahirplatz und gab – als Ägypter in Ägypten (seine Worte) Prognosen über den “arabischen Frühling” ab. Tenor: Ägypten geht absolut herrlichen Zeiten entgegen.
    ————

    Absolut richtig beobachtet. Der gute Abdel-Samad ist auch nur ein ‚Tool‘ der Herren der Neuen Weltordnung oder besser gesagt, des ‚grenzenlosen Globalismus’…

    Einschub

    Bewusst oder unbewusst – das lasse ich mal offen, da müsste ich mich zunächst mal intensiv mit Herren Adbel-Samad befassen. – Einschub Ende –

    …und der heimatlosen ‚Weltbürger‘, die uns, als Ergebnis des ‚arabischen Frühlings‘ und anderer ‚Frühlinge‘ und ‚Farben-Revolutionen‘ hierzulande überfluten.

    Denn wie uns inzwischen beigebracht wurde, ist Masseneinwanderung aus 3. Welt Staaten ‚Menschenrecht‘ und es ist natürlich auch unsere ‚Christenpflicht‘ alle Elenden und Beladenen aufzunehmen und zu alimentieren. Zumal wenn sie aus den ‚blühenden Ländern‘ des Islam und Afrikas kommen.

    Guckst Du auch hier:

    Ägypten: US-finanzierte Agitatoren vor Gericht: US “Demokratieförderung” = ausländisch finanzierte Aufwiegelung.

    http://www.globalresearch.ca/gypten-us-finanzierte-agitatoren-vor-gericht-us-demokratief-rderung-ausl-ndisch-finanzierte-aufwiegelung/29315

    Es wäre m.E. also vonnöten, dass Herr Abdel-Samad seine ‚Vortrags-Reise‘ in seinem Heimatland Ägypten durch führt und genau dort auch seine Aufklärungskampagne startet.

    Ich wiederhole mich gerne: Keine Moslems (Islam) – kein Aufklärungsbedarf, es sei denn man ist Islam-Wissenschaftler

  54. Das neue Buch von Hamed Abdel-Samad “Der islamische Faschismus” wird am 1. April veröffentlicht. Im Interview mit der “Welt” weist er dem Islam “faschistoide Züge” zu…

    Tja, Herr Stürzenberger, wenn Sie sowas sagen, ist das bekanntermaßen böswilliger „Popoplizmus“, „Hass auf muslimische Memschen“ und ein „fischen am rechten Rand“ – Sie werden – politisch motiviert – „im bayrischen Verfassungsschutzbericht erwähnt“.
    Leute, die sinngemäß das Gleiche sagen, „distanzieren“ sich von Ihnen und von PI oder werden es tun, wenn sie darauf angesprochen werden, weil sie selbst auf einem sehr dünnen Seil der herrschenden politischen Korrektheit balancieren, das der Mainstream ihnen nur zugesteht, weil sie als intellektuell genug gelten, einen entsprechenden Migrationshintergrund nachweisen können und/oder Morddrohungen erhalten.
    Das soll keinesfalls gegen Leute wie Pirincci, Kelek oder Abdel-Samad gehen, es aber trotzdem paradox.

  55. Abdel-Samad: „Der Islam hat faschistoide Züge“

    Da stellen mir uns janz dumm un fragen: „Wat is Faschismus‘?

    Faschismus ist in seiner ursprünglichen Bedeutung das Zusammenwirken (Verflechtung) von Staat (oder Staatsmacht) mit dem Großkapital gegen das Bürgertum, den sog. Mittelstand und das Kleinkapital.

    Faschismus gab es z.B. im Italien des Duce.

    Abdel-Samad meint aber natürlich was ganz anderes und packt mal wieder die ‚Nazi-Keule‘ aus, die seit 45 gegen uns geschwungen wird.

    Nun gibt es ja zweifellos gewisse Parallelen zwischen dem totalitären Nazi-Regime und dem totalitären Islam. Insofern sei ihm die Unkorrektheit verziehen.

    Nur, Parallelen zwischen dem Islam gibt es aber auch mit anderen Regierungsformen auf dieser Welt, z.B. dem Marxismus/Kommunistmus oder Sozialismus.

    Vor allen Dingen wenn man das Zusammenwirken von Staat bzw. Staatsmacht und dem Großkapital bzw. Big Corporate Business als Maßstab für Faschismus nimmt.

  56. Abdel-Samad: “Der Islam hat faschistoide Züge”

    Auch hier „instrumentalisiert“ PI nur. In Wirklichkeit wollen sie nur „Hass schüren“. 🙁
    …werden sie sagen.

  57. Der Westen ist ein verlogenes und mörderisches Schwein ohne Werte.
    Die Werte des Westens sind nur die Wertsachen in seiner Brieftasche.

    Und nein, ich bin kein Muslim.
    Aber ich weiss zuviel.

  58. Zitat…
    #55 Lepanto2014 (29. Mrz 2014 10:28)

    #52 SaekulareWelt
    Ich stimme Ihnen zu, dass die Prognosen über den Verlauf des `Arabischen Frühlings` wirklichkeitsfern und viel zu optimistisch waren.
    Allerdings sollte man auch nicht unterschätzen, dass es Minderheiten in diesen Ländern gibt, die nicht unter der islamistischen Knute leben wollen. Man sollte die Anziehungskraft der Freiheit, oder anders ausgedrückt, die Überlegenheit der westlichen Zivilisation, nicht unterschätzen. Abdel-Samad ist ein Beispiel dafür.
    _____________________________________________

    Auf jeden Fall wird es interessant sein, zu
    sehen, wie der Islam auf die Säkularisierung
    der Gesellschaften antwortet, denn die ist
    egal wo… nicht mehr zu stoppen.

  59. Zitat…
    #12 My Fair Lady (29. Mrz 2014 00:55)

    Der Islam hat keine faschistoide Züge…

    … der Islam ist der pure Faschismus.
    _____________________________________

    Pauschalierungen sind nie hilfreich.
    Offensichtlich wird meist immer nur
    der Gesetzgebende Aspekt des Islams
    gesehen, aber im Grunde ist Er vor
    allem eine Religion und als solche
    gibt Er seinen Anhängern Antworten
    auf die Fragen… Woher komme ich,
    wohin gehe ich und was ist der Sinn
    des Lebens! Damit aber scheint Er für
    einen großen Teil der Welt Bevölkerung
    attraktiv zu sein!

  60. Narrentreiben

    Das selbsternannte Menschenrechts-Gesindel aus dem Westen arbeitet offensichtlich mit Terroristen zusammen.Für jeden erkennbar, der nur genau genug hinsehen will.

    Ganz komische, groteske Vorstellung des Westens, und gar nicht lustig, sondern tödlich.

    Russia condemns West’s double standards on Syria

    The Russian Foreign Ministry has condemned what it calls Western double standards toward militants operating against the government in Syria.In a statement carried by the Interfax News Agency, the ministry said it is ironic that the West insists on the observance of human rights and at the same time attempts to “flirt” with some terrorist groups and portray some militants as moderate.

  61. Er vor
    allem eine Religion und als solche
    gibt Er seinen Anhängern Antworten
    auf die Fragen… Woher komme ich,
    wohin gehe ich und was ist der Sinn
    des Lebens! Damit aber scheint Er für
    einen großen Teil der Welt Bevölkerung
    attraktiv zu sein!
    ———

    Falsch! Der Islam hat herzlich wenig mit Spiritualität zu tun (wenn man mal vom Sufismus u. gewissen Derwisch Orden absieht), sondern ist eine reine Gesetzesreligion, mit Ge- und Verboten, die in der ‚göttlichen Scharia‘ zusammengefasst sind.

    Der Islam ist nach meiner Auffassung auch keine Religion, sondern eine (militärisch-autoritär) ausgerichtete Ideologie.

    Er ist auch nicht, wie sie unterstellen, ‚attraktiv‘, sondern man wird in den Islam hinein geboren mit keiner Exit Möglichkeit. Es sei denn, man riskiert sein Leben als ‚Deserteur‘ (Apostat) oder zumindest (in seiner milden Form) die gesellschaftlich Ausgrenzung.

    Der Islam ist vor allen Dingen für die jenigen attraktiv, die man gemeinhin als ‚unterprivilegiert‘ oder ‚benachteiligt‘ klassifiziert. Attraktiv deshalb, weil sie zum einen automatisch zur ‚besten Gemeinschaft der Welt‘ gehören und zum anderen der Islam ihnen das ‚Paradies‘ verspricht und zwar nicht erst im Himmel, sondern ganz profan schon hier auf der Erde (Überall dort, wo die Sharia herrscht ist auch Allahs Reich).

    Das letzte Versprechen Allahs kann in unserer Zeit (wenn man nicht gerade Araber aus den ölreichen Golf-Staaten ist) jedoch nur eingelöst werden, wenn sich der Moslem auf die Socken macht und in die Länder des Westens einwandert, wo er die Dschiziya für sich und seinen vielköpfigen Anhang sogar ohne Kriegshandwerk eintreiben kann.

  62. Ist bekannt ob Abdel Samads ‚Guter Freund‘ Iman Benjamin ‚euroIslam‘ Blümchen alias Lügen-Iman Bajrambejamin Idriz das Interview freigab?

    Meine ja nur.

  63. Das A.L. Hamed Abdel-Samad soll bloss nach Ägypten abhauen. Das Stürzenberger und seine Jünger immer bei dem in den Anus kriechen müssen…Nach all dem was Hamed Abdel-Samad ihnen angetan hat (Anzeige gegen PI, Beschimpfungen und Diffamierungen)…Unglaublich so eine Würdelosigkeit und Rückgratlosigkeit.

  64. #76 ratio2010 (29. Mrz 2014 12:51)

    Unbedingt lesen:

    Djihad und Judenhass von Matthias Küntzel.
    ———-

    Den Küntzel, den radikalen Anti-Deutschen, kann man sich auch irgend wo hin schieben.

    Wenn man seine ‚Werke‘ und ‚Ergüsse‘ genauer unter die Lupe nimmt, kommt man schnell dahinter, dass Küntzel den weit verbreiteten Judenhass unter den Moslems den ‚Deutschen‘ in die Schuhe schieben will.

    Seiner Ansicht nach hat sich der seit dem selbsternannten Propheten, tief verwurzelte Judenhass der Moslems erst durch die Zusammenarbeit zwischen dem Imam Husseini und den Nazis breit gemacht.

    Dies ist ein Humbug sondergleichen und wissenschaftlich natürlich nicht haltbar!

    Schon ein Blick in den Koran ist da hilfreich! Da muss man noch nicht einmal großartig recherchieren!

    Der Küntzel ist eine ganz üble, antideutsche, pseudo-linke Socke!

  65. Elfjährige „aus Tradition“ vergewaltigt:

    Täter wieder frei

    Das Landgericht Osnabrück hat den Kindesvergewaltiger am Dienstag zu einer milden Bewährungsstrafe von drei Jahren verurteilt. Auch die Eltern, die wegen Beihilfe zu Vergewaltigung und schwerem sexuellem Missbrauch eines Kindes angeklagt waren, kamen glimpflich davon. Eine Verurteilung zu Schmerzensgeld zusätzlich zur dreijährigen Bewährungsstrafe lehnte das Gericht ab. Da die Täter allesamt Sozialhilfe erhielten, hätten sie keinen finanziellen Spielraum, begründete der vorsitzende Richter die Entscheidung. Auch zu Sozialdienst seien sie nicht zu verpflichten, da sie sonst mögliche Arbeitsangebote nicht wahrnehmen könnten. Obwohl ihnen bekannt war, dass Geschlechtsverkehr mit unter 14-Jährigen unabhängig von der kulturellen Tradition eine Straftat ist, berief sich die seit 1995 in Deutschland lebende Familie auf die „muslimische Tradition“. Wie das Urteil zeigt mit Erfolg.

    http://www.unzensuriert.at/content/004394-Elfjaehrige-aus-Tradition-vergewaltigt-Taeter-wieder-frei

  66. 75 Der Einzige und sein Eigentum (29. Mrz 2014 12:44)

    Das A.L. Hamed Abdel-Samad soll bloss nach Ägypten abhauen.
    ——

    Ganz richtig! Genau meine Meinung! Ich wollte es nur nicht so drastisch ausdrücken.

    Der gehört zum System, ist ein trojanisches Pferd und wird daher von gewissen Kreisen hofiert und gefördert. Oder was glaubt Ihr, warum dem die ‚Welt‘ ein Forum gibt! Ausgerechnet die ‚Welt‘, die ansonsten die Überflutung Doitschlands mit 3. Welt Analphabeten und Semi-Analphabeten propagiert und mit federführend ist im ‚K(r)ampf gegen Räächtz‘!

    Wenn er denn glaubt, dass sein Islam ‚faschistoide Züge‘ aufweist und seine Anhänger, die sich hier schon 10-Millionen fach breit gemacht haben, eine Gefahr für uns sind, warum zum Teufel, mahnt er nicht die Rückführung der Moslems in die ‚Heimat ihrer Väter‘ an?

    Der soll in Ägypten oder in Arabien missionieren, wie alle seine Brüda!

  67. Was für schlimmer Rechtspopulist. Ein ganz gemeiner Hetzer, der den freidlichen Islam dämonisiert und eine ganze Religionsgemeinschaft pauschal verunglimpft.
    *Sarkasmus Ende*

    Das Absurde: wenn Abdel-Samad sowas sagt, dann ist das „provokant“, wenn ein „Rechtspopulist“ das auch nur halb so direkt ausspricht, ist er ein islamophober Hetzer.
    Naja, immerhin kann es überhaupt noch ausgesprochen werden.

  68. #20 WahrerSozialDemokrat (29. Mrz 2014 01:58)

    Und genau diese Hoffnung halte ich für absolut unbegründet, zumindest nicht aus dem Koran selbstbestätigend belegbar…

    Aber die Aufklärung in der westlichen Welt ist „aus der Bibel selbstbestätigend belegbar…“? Da muss man aber massiv zwischen den Zeilen lesen (und das geschriebene komplett überspringen). :mrgreen:

  69. #22 WahrerSozialDemokrat (29. Mrz 2014 02:08)

    Islam ohne Faschismus, ist Mischmasch aus Christentum und Judentum mit mein Gott (Schwanz) ist größer!

    Das Christentum ist eine Mischung aus Judentum, griechischer Mythologie (Menschenfrau von Gott geschwängert), Mithraismus (jungfräuliche Geburt, heilige 3 Könige, 12 Jünger, letztes Abendmal, Trinität, uvm.), heidnische Bräuche (Weihnachten), etc.

    Ob das jetzt gut oder schlecht ist, diese Entscheidung muss jeder selbst treffen 😉

  70. Wer wird denn nun den „Volksvertretern“ von LINKE bis „C“SU, Mutti und ihren Kollegen_innen, den Kirchenoberen_innen u n d dem Verfassungsschutz das Interview zuschicken, damit sie alle nun zum xten Male aufgeklärt werden? Wenigstens ihre Augen müssten doch nun endlich aufgehen – wenn auch nicht ihre Herzen. Als Folge gäbe es doch nur noch eine Konsequenz: Verbot des Koran, Verbot des praktizierten Islam, Verbot des Moscheebaus in Europa und Abriss aller Moscheen, Verbot des Islam-Unterrichts an unseren Schulen, Bestrafung der Islam-Förderer (Schäubele, Wulff,“Dr.“ Schavan, Merkel, Seehofer, Böhmer, v. Beust u.a.), denn sie haben in voller Kenntnis dieser faschistischen Ideologie diese gefördert. Ausschluss aller Kirchenführer-innen (vor allem Schneider, Meister, Friedrich, Bedford-Strohm, Junkermann, Fehrs, Ulrich), die dem Islam huldigen und ihre strenge Bestrafung wegen Verrats. Und dazu alle „Islambeauftragten“ der Kirchen, die die Menschen bewusst über den Islam belügen.

  71. Zu…
    #73 Sgt. Pepper (29. Mrz 2014 12:14)
    ______________________________________

    Nein der Islam ist eine Religion, nur das
    Problem dabei ist… er wird noch von seinen
    Anhängern in der Gesellschaft gelebt, etwas,
    was bei uns verloren ging.
    Bösartig könnte man jetzt folgern, die Stärke
    des Islams liegt in der Schwäche der Anderen.

  72. Ja, ja … der Abdel
    Wenn unsere Politiker und Medienschaffende so an sein Buch glauben wie an seine Prognosen zum Arabischen Frühling, dann ist schon viel gewonnen.
    Ich selbst ignoriere ihn mal.

  73. #81 mabank

    Aber die Aufklärung in der westlichen Welt ist “aus der Bibel selbstbestätigend belegbar…”? Da muss man aber massiv zwischen den Zeilen lesen (und das geschriebene komplett überspringen). :mrgreen:

    😆 Du bist lustig … und ein bisschen bösartig auch noch 😆

  74. Herr Abdel-Samad begeht den gleichen Denkfehler (oder bei manchen ist es sogar bewußte Täuschung), Islam von Islamismus zu trennen (der Islam ist ohnehin die einzige Religion, die von ihren bösen Auswüchsen in Form einer Ideologie sprachlich separiert und damit „reingewaschen“ wird). In Wirklichkeit ist der reine, der konsequente, der wahre Islam genau das, was der „Islamismus“ angeblich ist. Nicht der Islam ist die entartete Form des Islams, sondern nur die Konsequenz.

    Man möge nur einmal in das zentrale Werk des Islams schauen, spätestens dann müßten doch bei jedem aufgeklärten und halbwegs intelligenten Menschen die Alarmglocken läuten.

Comments are closed.