Allgäu: Toter und Schwerverletzte bei Schießerei

Gestern kam es in einem Nahverkehrszug im Allgäu zu einer dramatischen Schießerei zwischen zwei dubiosen Fahrgästen, die kontrolliert werden sollten, und drei Bundespolizisten. Die Notbremse wurde gezogen, ein Teil der anderen Fahrgäste flüchtete, in Kempten wurde der Zug evakuiert. Einer der kontrollierten Fahrgäste ist jetzt tot, der andere schwerverletzt. Man fand sie offenbar entlang der Strecke. Nicht gerade alltäglich, aber die bayrische Polizei hüllt sich in Schweigen, der Bürger darf raten. Handelte es sich beim Schwerverletzten und Erschossenen um den Pfarrer von Kaufbeuren und den Bürgermeister von Kempten? Handelt es sich um Mitglieder des Männergesangsvereins Günzach oder Arbeiter einer Käserei in Isny? Wir können uns einfach nicht vorstellen, wer es gewesen sein könnte?